Tag Archives: Due Diligence

Pressemitteilungen

Homburg & Partner berät VR Equitypartner und BIP Investment Partners beim Verkauf der LEUNA-Tenside GmbH

Homburg & Partner berät VR Equitypartner und BIP Investment Partners beim Verkauf der LEUNA-Tenside GmbH

(Mynewsdesk) Die Frankfurter Beteiligungsgesellschaft VR Equitypartner sowie die Luxemburger BIP Investment Partners S.A. haben ihr gemeinsames Portfoliounternehmen LEUNA-Tenside GmbH an die US-amerikanische Vantage Specialty Chemicals Holding Inc. verkauft. Homburg & Partner hat im Zuge der Transaktion die VR Equitypartner GmbH und BIP Investment Partners S.A. beraten und die Commercial Vendor Due Diligence durchgeführt.

VR Equitypartner ist eine der führenden Beteiligungsgesellschaften mit Fokus auf mittelständische Familienunternehmen in der DACH Region. Die Beteiligungsgesellschaft BIP Investment Partners ist Teil der BIP-Gruppe und ein europaweit (besonders in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Belgien und Luxemburg) aktiver und in verschiedenen Branchen tätiger Eigenkapitalinvestor.

Die LEUNA-Tenside GmbH ist als global tätiges Chemieunternehmen Marktführer in der Herstellung von Spezialtensiden. Tenside gelten als wichtige Bestandteile bei der Herstellung vieler Gegenstände des täglichen Bedarfs, darunter Konsumgüter und Personal-Care-Produkte. Die LEUNA-Tenside GmbH entstand 1995 im Zuge des Management-Buy-Outs eines Geschäftsfeldes der ehemaligen Leuna-Werke und verfügt auf einem Areal von rund 100.000 m2 über verschiedene großtechnische Chemieanlagen.

Homburg & Partner (H&P) ist eine spezialisierte Managementberatung mit Fokus auf Market Strategy, Sales und Pricing. Nach der Auszeichnung mit dem „Best of Consulting“ Award 2017 der WirtschaftsWoche wurde die Unternehmensberatung nun zum vierten Mal in Folge zu den Besten Beratern Deutschlands gewählt.

Im Kompetenzzentrum Private Equity werden Methoden- und Branchenexpertise verknüpft, um Unternehmen entlang des gesamten Investitionsprozesses zu unterstützen. Dabei fokussiert sich H&P mit Commercial (Vendor) Due Diligences und Wertsteigerungsprojekten insbesondere auf die folgenden sieben Branchen:

* (1)Automotive (insbesondere Tier 1 und Tier 2 Zulieferer)
* (2)Bau- und Baustoffe (alles rund ums Gebäude)
* (3)Chemie (insbesondere Spezialchemie)
* (4)Healthcare (insbesondere Medizintechnik, Pharma und OTC)
* (5)Industriegüter und Maschinenbau (insbesondere Komponentenlieferanten und Dienstleister)
* (6)Consumer Investment Goods
* (7)Information & Communication Technology (insbesondere Software)
Die Commercial Vendor Due Diligence wurde vom Kompetenzzentrum Private Equity durchgeführt:

* Alexander Lüring (Partner CC Private Equity)
* Atul Ahuja (Consultant CC Private Equity)
* Olaf Kocanda (Associate CC Private Equity)
Kontakt: Alexander Lüring (Partner)

alexander.luering@homburg-partner.com, Tel.: +49-89-20359-0

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Homburg & Partner

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4ouaaw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/homburg-partner-beraet-vr-equitypartner-und-bip-investment-partners-beim-verkauf-der-leuna-tenside-gmbh-35197

Homburg & Partner ist eine international tätige Managementberatung mit Fokus auf die Themenfelder Market Strategy, Sales & Pricing, die im Jahre 1997 vom renommierten Marketingexperten Prof. Christian Homburg gegründet wurde. Neben der wiederholten Ernennung zur Best of Consulting-Beratung in der Kategorie Marketing und Vertrieb, wurde Homburg & Partner von dem Wirtschaftsmagazin brand eins 2018 zum vierten Mal in Folge zu den „Besten Beratern“ Deutschlands gewählt. Ausführliche Informationen unter: www.homburg-partner.com.: http://www.homburg-partner.com./

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/homburg-partner-beraet-vr-equitypartner-und-bip-investment-partners-beim-verkauf-der-leuna-tenside-gmbh-35197

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/4ouaaw

Pressemitteilungen

Ideal für Wirtschaftsprüfer

Due-Diligence in Tagungsräumen von CONTORA Office Solutions

Ideal für Wirtschaftsprüfer

Besprechungsräume und Projektbüros können jederzeit flexibel gebucht werden.

Durch das umfangreiche Angebot von exklusiven Bürolösungen gehören die Räumlichkeiten von CONTORA Office Solutions zu gefragten Arbeitsplätzen für professionelle Due-Diligence Prüfungen. Ob in München, Berlin oder Frankfurt – die optimale Umgebung für ein seriöses sowie produktives Arbeitsumfeld befindet sich stets in einem CONTORA Office Solutions Center und immer an den herausragenden Adressen Deutschlands.

München 8. März 2017 – Wirtschaftsprüfer gehören zu den wichtigsten Kunden von CONTORA Office Solutions. Vor allem die Lage inmitten der wichtigsten deutschen Business-Zentren bildet einen enormen Vorteil. So entscheiden sich renommierte Unternehmen immer öfter für die Tagungsräume des Premium-Anbieters an weltbekannten Adressen: Pariser Platz in Berlin-Mitte, TaunusTor im Banken-Viertel von Frankfurt oder die Maximilianstraße in München. Darüber hinaus begeistern jedoch auch die Landmark-Buildings, in denen sich die CONTORA Offices befinden, die Kunden mit ihrer modernen Infrastruktur.

„Ein erstklassiges, komfortables Büro-Ambiente und hervorragend gelegene, qualitativ hochwertigen Immobilien sind mit die wichtigsten Kriterien, die Unternehmen die Entscheidung für ein CONTORA Office Center einfach machen“, so Helmut Arend, Gesellschafter-Geschäftsführer von CONTORA Office Solutions.

Der ideale Standort wird durch das effiziente Arbeitsumfeld ergänzt. Neben der hochmodernen und geschmackvollen Büroausstattung sorgt auch das exzellent ausgebildete Servicepersonal für entspanntes Arbeiten. Unterstützende Servicedienstleistungen, wie die Vervielfältigung von Unterlagen, die Weiterleitung ein- und ausgehender Anrufe als auch die Koordinierung anderweitiger Aufgaben, können angesichts von aufwendigen Due-Diligence Prüfungen besonders entlastend sein.

Die Büros und Konferenzräume sind stets flexibel verfügbar – für eine Stunde, einen Tag, einen Monat oder langfristig. Kunden können natürlich auch außerhalb der Geschäftszeiten die Angebote kurzzeitig über das Kontaktformular der Internetseite anfragen. Auch für den Standort Berlin UPPER WEST, am Kurfürstendamm 11, der am 01. Mai dieses Jahres eröffnet, können sich Wirtschaftsprüfer bereits vorab über exklusive Angebote freuen.

„Projektbüros für einen flexiblen Zeitraum mit höchster Vertraulichkeit und erstklassigem Service. Das ist eine Kombination, die für viele Wirtschaftsprüfer und Anwaltssozietäten von hoher Wichtigkeit ist. Wir bieten hier absolute Premium-Qualität“, so Lars Henckel, Gesellschafter-Geschäftsführer von CONTORA Office Solutions.

Über CONTORA Office Solutions:

Die CONTORA Unternehmensgruppe bietet Unternehmen deutschlandweit die qualitativ hochwertigsten Bürolösungen in den besten Lagen und Immobilien Deutschlands, an den Top-Adressen in Berlin, Frankfurt, München, Hamburg und Düsseldorf. Kunden erwartet ein einzigartiges Ambiente, das sich durch hochwertigste Materialien, geschmackvolle Accessoires und einen individuellen, professionellen Kundenservice hervorhebt. Ein persönlicher Concierge-Service sorgt darüber hinaus für die Erfüllung auch der außergewöhnlichsten Wünsche. Diese beispiellose Qualität in allen Details ist Ausdruck des Besonderen in einem CONTORA Office Solutions Center und setzt damit komplett neue Maßstäbe bei der Erschaffung individueller Arbeitsbereiche.

Dabei ist jedes CONTORA Office Solutions Center anders ausgestattet, jedoch immer außergewöhnlich und exklusiv, und somit unverwechselbar. Alle Office Center verbindet jedoch das warme, komfortable Arbeitsumfeld, in dem Kunden sich bestens aufgehoben fühlen und vom Servicepersonal umfänglich umsorgt werden. So werden die Menschen inspiriert und das Arbeiten in einem CONTORA Office Solutions Center eine ganz neue Erfahrung, als Basis für den geschäftlichen Erfolg.

CONTORA Office Solutions funktioniert grundsätzlich wie ein Hotel. Nur ein Anruf und ein exklusiv eingerichtetes Büro in einer herausragenden Immobilie steht kurzfristig für einen Tag, eine Woche, einen Monat, ein Jahr oder länger zur Verfügung. Selbstverständlich provisionsfrei. Und der exzellente und persönliche Service eines professionellen Sekretariats kann von der ersten Minute an genutzt werden. Dabei entfällt das Risiko langfristiger Mietverträge und die Hürde hoher Investitionen.

CONTORA Office Solutions Center bieten:

– Exklusive Büros, vom Chefbüro bis zum Teambüro, in den besten Lagen.
– Flexible Vertragsgestaltung: Expandieren oder reduzieren, so wie es die Marktsituation erfordert.
– Virtuelle Bürolösungen. Profitieren Sie von einer erstklassigen Geschäftsadresse und einem professionellen Sekretariat, das eingehende Anrufe in Ihrem Firmennamen entgegennimmt. Nutzen Sie alle Dienstleistungen flexibel, ohne ein Büro fest anzumieten.
– Konferenz- und Besprechungsräume ab einer Stunde. VertraUlrichche Meetings in hochwertigstem Ambiente. Full HD Videokonferenzen mit modernster Technik.
– Sekretariatsleistungen: Persönlicher und freundlicher Service durch kompetente Mitarbeiter vor Ort.
– Telefonservices: Entgegennahme von Anrufen im Firmennamen. Bestellannahme. Informationsdienste. Terminvereinbarungen. Help-Desk. Reklamationsannahme.

Firmenkontakt
CONTORA Office Solutions GmbH
Lars Henckel
Maximilianstraße 2
80539 München
089-2050080
personal@contora.de
http://www.contora.de

Pressekontakt
CONTORA Office Solutions GmbH
Zehra Döring
Maximilianstraße 2
80539 München
089-2050080
medien@contora.de
http://www.contora.de

Pressemitteilungen

Bewerbungslügen

Harmlose Tricksereien oder ernstzunehmender Betrug?

Ein bisschen trickst doch jeder – oder? Schließlich sollen die Bewerbungsunterlagen einen möglichst guten Eindruck vermitteln und die Tür zum Traumjob öffnen. Tatsächlich macht mehr als jeder Dritte Bewerber falsche Angaben, wenn es um die Darstellung beruflicher Erfahrungen, Qualifikationen oder fachlicher Kenntnisse geht. Auch wenn es sich in den meisten Fällen um eher harmlose Schwindeleien handelt, birgt die Einstellung neuer Mitarbeiter doch immer ein gewisses Risiko für Unternehmer. „Fehlende Schlüsselqualifikationen oder gar eine kriminelle Vergangenheit, können schnell zu hohen finanziellen Schäden führen“, warnt Wirtschaftsdetektiv Marcus Lentz und rät Arbeitgebern, Bewerber vor einer Anstellung gründlich zu überprüfen.

Viele Bewerber versuchen ihre Bewerbungsunterlagen zu optimieren und gehen dabei häufig auch über ein zulässiges Maß hinaus – schließlich sind die Grenzen zwischen geschönter Wahrheit und handfester Lüge fließend. Neben eher harmlosen Tricksereien wie etwas verbesserten Sprachkenntnissen oder angeblichen Hobbys, die auf nützliche Soft Skills verweisen sollen, können erdichtete Schlüsselqualifikationen, Bildungsabschlüsse oder Aufgabengebiete für Arbeitgeber – und Arbeitnehmer – folgenschwere Konsequenzen haben. „Neben den finanziellen Verlusten drohen Unternehmen bei der falschen Wahl ihrer Angestellten auch ernsthafte Imageschäden“, weiß Marcus Lentz, Geschäftsführer der bundesweit tätigen Wirtschaftsdetektei Lentz. „Insbesondere bei der Besetzung von wichtigen Positionen empfehlen wir daher eine eingehende Überprüfung von Unterlagen und Bewerber.“

Die perfekte Bewerbung? Vorsicht!
Anschreiben, Lebenslauf, Bildungsabschlüsse und Arbeitszeugnisse – diese standardisierten Bewerbungsunterlagen sollen Arbeitgebern einen ersten Eindruck über die Kenntnisse des Bewerbers vermitteln und dem Bewerber möglichst eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bescheren. Nicht selten wirken sie daher wie maßgeschneidert für die ausgeschriebene Position und der Bewerber wie die einzige, perfekte Besetzung. „Verständlich“, meint Wirtschaftsermittler Lentz. „Schließlich muss man mit seiner Bewerbung meist innerhalb weniger Augenblicke die Aufmerksamkeit der Personaler erlangen.“ Deshalb hält wohl auch gut ein Drittel der Bewerber es höchstens für ein harmloses Kavaliersdelikt, die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten ein bisschen zu „frisieren“. Doch hier ist Vorsicht geboten! Handfeste Lügen und Fälschungen bei den fachlichen Qualifikationen, Bildungsabschlüssen, Zeugnissen und Noten sowie Tätigkeitsfeldern und Arbeitgebern sind absolute No Gos – hier kennen Arbeitgeber und Rechtsprechung kein Pardon: „Wer Bewerbungsunterlagen fälscht, riskiert die fristlose Kündigung – auch noch nach Jahren“, erklärt Marcus Lentz. Daneben drohen Geldstrafen und Schadenersatzleistungen. Werden Zeugnisse gefälscht, erfüllt das den Tatbestand der Urkundenfälschung, die mit bis zu fünf Jahren Haftstrafe bewährt ist. Diese rechtlichen Konsequenzen sind zumeist auch das endgültige Karriereende.

Gute Besetzung oder böse Überraschung?
Auf Arbeitgeberseite darf und sollte also grundsätzlich ein gesundes Misstrauen herrschen, wenn die Bewerbungsunterlagen allzu perfekt sind. Wird eine Stelle falsch besetzt, kann dies allein aufgrund fehlender Fähigkeiten des Mitarbeiters fatale Folgen haben und sich negativ auf Kundenbeziehungen, Arbeitsklima und sogar Geschäftserfolg auswirken – je wichtiger die Position desto größer das Risiko. Darüber hinaus liegt auch der Verdacht nahe, dass jemand, der schon in der Bewerbung trickst, es auch an anderer Stelle mit der Ehrlichkeit nicht so genau nimmt: Das Thema Mitarbeiterkriminalität umfasst ein breites Spektrum von Lagerdiebstahl über Geheimnisverrat bis hin zu Veruntreuung im großen Stil und ist in vielen Unternehmen traurige Realität. Die dadurch entstehenden finanziellen Schäden und der drohende Imageverlust, wenn die kriminellen Machenschaften öffentlich bekannt werden, können ein Unternehmen sogar an den Rand des Ruins treiben. „In vielen Fällen hätte eine gründliche Durchleuchtung der Bewerber, den Arbeitgeber vor bösen Überraschungen bewahren können“, meint Chefermittler Lentz. Nicht selten sind diese schon bei früheren Arbeitgebern auffällig geworden oder haben eine kriminelle Vergangenheit. Da Arbeitgeber in den meisten Branchen jedoch kein polizeiliches Führungszeugnis verlangen dürfen, bleibt dies in der Regel unentdeckt.

Schutz durch eine professionelle Bewerberüberprüfung
Während zum Beispiel kleine Schummeleien bei den Fremdsprachenkenntnissen auf reiner Selbstüberschätzung beruhen können, weisen euphemistische Verschleierungen von Arbeitslosigkeit oder gar Vorstrafen auf eine gezielte Betrugsabsicht hin. Diese Unterschiede zu erkennen und die entsprechenden Rückschlüsse auf den Charakter und die Eignung eines Bewerbers zu ziehen, ist nicht immer leicht. Eine professionelle Bewerberüberprüfung durch erfahrene Wirtschaftsermittler hilft Unternehmern, schwarze Schafe noch während des Bewerbungsprozesses zu identifizieren. „Gerade wenn es um die Besetzung von Führungspositionen geht, zählt das inzwischen zur Pflicht verantwortungsvoller Entscheidungsträger“, so Marcus Lentz. „Dabei gehen wir von der Detektei Lentz stets sehr diskret vor und überprüfen nicht nur die eingereichten Unterlagen und Qualifikationsnachweise minutiös, sondern durchleuchten auch den Lebenswandel der Kandidaten“. Angaben zum Leumund, der Bonität und den Vorstrafen einer Person runden das Screening ab. „Zwar können wir so auch nicht garantieren, dass es sich um die perfekte Besetzung handelt, aber Arbeitgeber haben damit die Gewissheit, einen wirklich geeigneten und qualifizierten Mitarbeiter gefunden zu haben.“

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.787

Weitere Informationen finden Sie unter www.lentz-detektei.de/wirtschaft/Bewerberueberpruefung,

Informationen zur Beurteilung neuer Geschäftspartner (B2B-Bereich) finden Sie unter www.lentz-detektei.de/wirtschaft/Due-Diligence.

Über die Detektei Lentz & Co. GmbH
Die Detektei Lentz® ist seit 1995 ein auf die professionelle, hochwertige und gerichtsverwertbare Durchführung von Ermittlungen und Beobachtungen (Observationen) spezialisiertes Unternehmen der Lentz Gruppe® mit eurozentralem Hauptsitz in Frankfurt am Main. Eine weitere Kernkompetenz liegt im Bereich des Abhörschutzes und der Mediation nach dem MediationsG. Als eine von wenigen Detekteien in Deutschland erfüllt die Detektei Lentz® nachweislich die hohen Qualitätsstandards der weltweit anerkannten Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 und wird seit rund zehn Jahren regelmäßig durch den TÜV zertifiziert. Als Privat- und Wirtschaftsdetektei mit mehreren Niederlassungen in ganz Deutschland verfügt die Detektei Lentz® bundesweit über qualifizierte Teams von fachlich ausgebildeten, ZAD-geprüften Detektiven sowie über langjährige Expertise im Bereich Ermittlungen und Beweisbeschaffung im Zivil- und Strafrecht.

Firmenkontakt
Detektei Lentz & Co. GmbH
Marcus R. Lentz
Hanauer Landstraße 126 – 128
60314 Frankfurt am Main
069 133 899-88
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.lentz-detektei.de

Pressekontakt
HARTZKOM – Strategische Kommunikation
Daniela Werner
Anglerstraße 11
80339 München
089 998 461-13
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Oodrive DilRoom: Wenn Vertraulichkeit ein ‚Muss‘ ist

Ausschreibungen für Großprojekte, Due Diligence-Prüfungen im Rahmen von Joint Ventures, Mergers & Acquisitions oder juristische Auseinandersetzungen auf internationaler Ebene: Dies sind nur einige Beispiele für Projekte, bei denen ein Höchstmaß an Vertraulichkeit eine zentrale Rolle spielt. Darüber hinaus ist mit diesen Projekten in der Regel der Transfer einer Vielzahl von Dokumenten und Unterlagen verbunden, etwa von Vergabeunterlagen, Verträgen oder Verfahrensdokumenten. Diese sollen zentral verwaltet, nach höchsten Sicherheitsansprüchen gespeichert und den Projektbeteiligten jederzeit und unabhängig von ihrem Aufenthaltsort zur Verfügung gestellt werden können. Mit DilRoom hat Oodrive, einer der europäischen Marktführer bei sicherer und vertraulicher Online-Datenverwaltung für Unternehmen, eine genau für diese Einsatzbereiche konzipierte Speziallösung entwickelt.

„Bei internationalen Joint Ventures, Bauprojekten, Firmenübernahmen oder Gerichtsverfahren spielen maximale Vertraulichkeit und Compliance bei gleichzeitig hoher Benutzerfreundlichkeit sowie zeit- und ortsunabhängiger Verfügbarkeit eine zentrale Rolle“, erklärt Peter Weger, Vice President International Business der Oodrive-Gruppe. „Mit Dilroom bieten wir genau diese Kombination und geben darüber hinaus den Verantwortlichen für solche Projekte eine Reihe von Administrations- und Kontrollfunktionen an die Hand, um diese verantwortungsvolle Aufgabe zu erleichtern und sicherer zu machen.“

So bietet Dilroom für eine moderierte Online-Kommunikation ein Q&A-Modul und administrierbare Freigabeprozesse für Projektteams. Die Projektbeteiligten können dem Administrator Fragen stellen, die dieser entweder selbst beantwortet, sperrt oder einem Experten zur Beantwortung weiterleitet. Der Administrator entscheidet darüber hinaus, wer aktiv an der Konversation teilnehmen kann oder sie lediglich passiv verfolgen darf.

Das Dilroom Dashboard ermöglicht es dem Administrator, sich jederzeit Überblick darüber zu verschaffen, welche Dokumente von wem wann und wo abgerufen wurden und wer sich an den Q&A-Sessions beteiligt hat. Außerdem kann er damit die Benutzer- und Zugriffsrechte je nach Nutzergruppe oder Unterordner im entsprechenden virtuellen Datenraum vergeben, ändern oder entziehen.

Weitere wichtige Leistungsmerkmale von Dilroom:

* Weltweiter, sicherer Zugriff auf die Daten in Dilroom über jedes internetfähige Endgerät
* Betrieb der Dilroom-Datenräume gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und den Europäischen Datenschutzbestimmungen
* Einsatz als On-Premise-Lösung oder im Cloud Computing-Betrieb, in nach ISO 27001 zertifizierten Rechenzentren.
* Support von elf Sprachen

„Mit Dilroom gelingt der Spagat zwischen höchster Vertraulichkeit und Datensicherheit sowie größter Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität bei Projekten, bei denen Vertraulichkeit ein absolutes „Muss“ ist“, bestätigt Peter Weger abschließend.

Weitere Informationen zu Oodrive Dilroom sind auf der Oodrive Webseite unter https://www.oodrive.de/spezifische-losungen/data-room/ verfügbar.

Die Oodrive Gruppe ist heute einer der europäischen Marktführer für sichere und vertrauliche Online-Datenverwaltung in Unternehmen. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in Frankreich gegründet und betreut heute weltweit mit Niederlassungen in München, Paris, Brüssel, Genf, Sao Paulo und Hong Kong mehr als 14.500 Kunden, die mit Lösungen des Unternehmens sicher online zusammenarbeiten. Unternehmen aller Größen und Branchen setzen auf die Oodrive-Lösungen.
Für den Austausch von sensiblen Unternehmensdaten z.B. bei der Kommunikation von Führungsgremien (Vorstand, Aufsichtsrat) bietet das Unternehmen Speziallösungen.
Als Vorreiter des SaaS-Betriebsmodells engagiert sich Oodrive in der Förderung des Themas Cloud Computing und ist aktives Mitglied in verschiedenen Verbänden und Organisationen.

Kontakt
Oodrive Germany GmbH
Peter Weger
Rückertstraße 4
80336 München
089-5999154-0
089-5999154-50
info@oodrive.de
http://www.oodrive.de

Pressemitteilungen

Konfliktmineralien – Neue Studie der GGS

Studie zur Bedeutung von Due Diligence in der Wertschöpfungskette
Heilbronn, 05. Februar 2016

Konfliktmineralien - Neue Studie der GGS

Dr. Martin Schleper GGS – Studie Konfliktmineralien

Wie können Unternehmen Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette sicherstellen? Diese Frage erforschten Dr. Martin Schleper von der German Graduate School of Management and Law (GGS) und ein Team der Universität Sussex in einer europaweiten Studie am Beispiel von Konfliktmineralien. Viele Unternehmen befinden sich dabei in einem Dilemma, denn einerseits benötigen sie Rohstoffe wie Zinn, Tantal, Wolfram oder Gold für ihre Produkte. Andererseits werden mit deren Abbau häufig blutige Kämpfe und kriminelle Strukturen – primär in der Demokratischen Republik Kongo und dessen Anrainerstatten – finanziert und aufrechterhalten. Die Forscher befragten europaweit 27 Supply Chain-Experten aus den Industriezweigen Raumfahrt und Verteidigung, Maschinenbau, Schmuck, Automobile sowie Elektronik, um herauszufinden, wie Unternehmen ihrer Sorgfaltspflicht in der Lieferkette (Due Diligence entlang der Supply Chain) nachkommen: von den Beweggründen über die Einführung von Maßnahmen bis hin zu den daraus resultierenden Effekten. Abhängig von Größe, Branche und Position in der Lieferkette konnten die Wissenschaftler damit konkrete Handlungsempfehlungen für Unternehmen im Umgang mit Konfliktmineralien ableiten.

Kundendruck führt zu mehr Verantwortung
Die Beweggründe, Due Diligence-Maßnahmen entlang der Wertschöpfungskette durchzuführen, sind höchst unterschiedlich. Etwa, weil die Unternehmen freiwillige Verpflichtungen oder gesetzliche Verordnungen erfüllen müssen. Dabei kommt der Impuls zur Sorgfaltspflicht von außen. Im Gegensatz dazu wirken Unternehmen, die für die Konfliktmineralienproblematik sensibilisiert sind, motivierend auf andere Unternehmen, die sich dann ebenfalls dieser Thematik annehmen. Vor allem in der Elektronik- und Schmuckindustrie ist dieser Typ ausgeprägt. Dies geht soweit, dass sich einzelne Unternehmen einem Benchmarking stellen und Probleme und bewährte Praktiken des Konfliktmineralienmanagements in informellen Industriegruppen diskutieren und austauschen. Darüber hinaus kann die Implementierung von Due Diligence auch eine Bedingung zur Aufnahme von Geschäftsbeziehungen darstellen. In diesem Fall sind Lieferanten verpflichtet, den Bestimmungen mächtiger Kunden zu folgen, die um ihren Ruf fürchten, und deshalb vorgelagerten Unternehmen ihre Anforderungen diktieren.

Due Diligence folgt Mustern
Doch wie können Unternehmen die Einführung der Sorgfaltspflicht sicherstellen? In ihrer Studie fanden die Forscher drei dominierende Muster: Compliance, Commitment und das analytische Muster. Compliance ist in den untersuchten Branchen weit verbreitet und wird in der Regel sehr strikt durchgesetzt. Hierzu zählen beispielsweise die Ausgabe von Verhaltenskodizes, die Formulierung verpflichtender Richtlinien sowie Vertragsklauseln zur ethischen Rohstoffbeschaffung. Die Vorgabe von Compliance-Maßnahmen erfordert allerdings eine marktbeherrschende Stellung in der Wertschöpfungskette. In der Regel werden Compliance-orientierte Ansätze deshalb von größeren Unternehmen verfolgt. Das zweite Muster Commitment basiert vorwiegend auf kooperativen Praktiken. In ihm finden sich Unternehmen, die sich engagieren und ihre Lieferanten bei der Erfüllung der Due Diligance-Anforderungen unterstützen. Insbesondere bei Unternehmen aus der Automobil-, Elektronik- und Maschinenbauindustrie findet man dieses Muster. Der Commitment-Ansatz konzentriert sich auf positive Maßnahmen wie Lernen, Kooperation, positive Anreizsysteme und gegenseitigen Respekt. Firmen, die sich am analytischen Muster orientieren, haben zumeist noch keinen Compliance-Prozess abgebildet, sind aber auf dem Weg dorthin. Sie wollen detaillierte Einblicke in die Zusammensetzung der eingekauften Produkte und Komponenten gewinnen. Dazu analysieren sie die chemischen Strukturen der Produkte, um Informationen über eventuelle Konfliktmineralien innerhalb von Produkten und Komponenten zu erhalten.

Verantwortung zahlt sich aus
Unternehmen, die Due Diligence-Ansätze implementieren, profitieren anhand der Studie von drei Effekten. Da sie die Kundenerwartungen erfüllen, erzielen sie Reputationseffekte und können ihre Attraktivität bei Kunden, Investoren und weiteren Stakeholdern steigern. Die Folge sind höhere Marktanteile, nicht nur für das eigene Unternehmen, sondern für die ganze Wertschöpfungskette. Aufgrund gesunkener Kosten durch effektiveres Risikomanagement verbessert sich häufig auch die finanzielle Situation des Unternehmens. Denn durch die Offenheit der Lieferanten können Gefahrenherde leichter identifiziert und die Produkte als konfliktfrei vermarktet werden, was insbesondere für den US-Markt von Bedeutung ist. Das gemeinsame Ziel der sozialen Verantwortung funktioniert entlang der Wertschöpfungskette nur durch einen gemeinsamen Dialog, der wiederum neue Netzwerke und Allianzen erzeugt. Diese zahlen sich dann gerade in Krisenzeiten oder bei neu auftretenden Gesetzgebungen aus.

Management muss Due Diligence vorleben
Doch wie kann die Einführung von Sorgfaltsmaßnahmen in der Praxis forciert werden? An erster Stelle stehen nach Meinung der befragten Experten externe Tools und Unterstützungssysteme wie beispielsweise die Conflict Free Smelter Initiative (CFSI), die iPoint Conflict Minerals Platform oder das neu gegründete octopus-data.net, die einen standardisierten Informationsaustausch zwischen Unternehmen ermöglichen und bei der Identifizierung konfliktmineralhaltiger Produkte helfen. Vertrauen und Macht sind wiederum wichtige Werte, um Compliance-, Commitment- und analytische Muster zu implementieren. Vor allem Großunternehmen in Endkundennähe können mit ihrem Einfluss Wertschöpfungsketten nachhaltig prägen. Dies geht allerdings nur, wenn das Konfliktmineralienmanagement vom Top-Management unterstützt wird, idealerweise durch die Formulierung eines klaren und gelebten Leitbilds sowie das Aufbringen der nötigen Ressourcen.

Barrieren bei der Einführung
Häufig verhindern Lücken im regulativen Rahmen die Einführung von Due Diligence-Maßnahmen. Einige Regularien beinhalten etwa wenig konkrete Formulierungen wie „angemessene Maßnahmen“, die Schlupflöcher für Konfliktmineralien zulassen. Ein weiteres Hindernis taucht unmittelbar in der Marktstruktur auf. Denn die Zahl der zertifizierten Schmelzereien ist derzeit zu gering, um den Bedarf an konfliktfreien Rohstoffen flächendeckend bedienen zu können. Auch die Komplexität der Wertschöpfungsketten erschwert die Implementierung. Sei es durch große geografische Entfernungen oder Produkte mit unklarer Herkunft ihrer Bestandteile, was die Durchführung analytischer Verfahren erschwert. Bleibt noch der ökonomische Faktor: Die Einführung von Due Diligence-Standards verursacht Kosten und trifft oftmals auf begrenzte Ressourcen vor allem in mittelständischen und kleinen Unternehmen.

Abgeleitete Handlungsempfehlungen
Durch die aus den Interviews gewonnenen Erkenntnisse konnte die Forschergruppe konkrete Empfehlungen zur Einführung von Due Diligence-Maßnahmen ableiten. Unternehmen, die nah am Endkunden sind, verfügen in der Regel über ein hohes Maß an Einfluss bei ihren Zulieferern und sind stärker regulativen Maßnahmen ausgesetzt. Diesen Unternehmen wird die Einführung einer Compliance-Kultur empfohlen. Hersteller von Komponenten (First-Tier-Lieferanten) unterliegen entweder regulativen Anforderungen oder sollten Konfliktmineralienmanagement aus Wettbewerbsgründen vorweisen. Ist ein entsprechendes Bewusstsein vorhanden, empfehlen die Forscher diesen Unternehmen, die Compliance-Anforderungen an Lieferanten weiterzugeben. Analytische Ansätze eignen sich hingegen für Komponentenhersteller, die erstmalig mit Compliance-Anforderungen konfrontiert sind. Im Gegensatz dazu sind Schmelzereien und Raffinerien stark den Anforderungen des Gesetzgebers und ihrer Kunden ausgesetzt, haben aber oft nicht die finanziellen Mittel, um ihnen gerecht zu werden. In diesem Fall könnten die Compliance-Maßnahmen an Zertifizierungsorganisationen ausgelagert werden, die wiederum von größeren Unternehmen abwärts der Wertschöpfungskette finanziert werden.

Die Studie eruiert die Einführung von Due Diligence-Maßnahmen als effektiven Ansatz für ein nachhaltiges Risikomanagementsystem entlang globaler Wertschöpfungsketten. Als Alternative zu etablierten Zertifizierungsmechanismen helfen sie, bislang nicht regulierte Wertschöpfungsketten von problematischen Rohstoffen zu befreien. Nicht nur bei Konfliktmineralien, sondern auch bei der Produktion von Palmöl, Sojabohnen oder tropischen Hölzern, die häufig mitverantwortlich für schwere Konflikte sind.

Link zur englischen Version des Fachartikels frei verfügbar unter: https://www.researchgate.net/publication/284798733_Conflict_Minerals_and_Supply_Chain_Due_Diligence_An_Exploratory_Study_of_Multi-tier_Supply_Chains

Die German Graduate School of Management and Law ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, die von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert wird. Sie ist international ausgerichtet und arbeitet weltweit mit führenden Universitäten in Forschung und Lehre zusammen. Im Zentrum von Lehre und Forschung steht die Entwicklung der Unternehmerpersönlichkeit und die Gestaltung von Innovationsprozessen. Die German Graduate School of Management and Law konzentriert sich auf berufsbegleitende Studienprogramme für Führungstalente und bietet Weiterbildungsprogramme für Führungsteams an.

Kontakt
German Graduate School of Management and Law
Thomas Rauh
Bildungscampus 2
74076 Heilbronn
07131 645636-45
thomas.rauh@ggs.de
http://www.ggs.de

Pressemitteilungen

Die aktuellen Erweiterungen von docurex® auf einen Blick

Die docurex® Datenraumlösung glänzt im Q3/2015 mit zahlreichen Verbesserungen und neuen Features:

Die aktuellen Erweiterungen von docurex®  auf einen Blick

Eine virtuelle Datenraumlösung wie docurex® muss jederzeit den höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht werden. Dies steht selbstverständlich auch bei der Weiterentwicklung von docurex® immer im Vordergrund. Sensible Daten und vertrauliche Unternehmenskommunikation fordern ein Höchstmaß an Sicherheit, was das Stuttgarter Unternehmen durch die Mitgliedschaft bei TeleTrust noch zusätzlich unterstreicht.

„SICHER“

Bereits Anfang des Jahres wurde mit „docuShield“ ein zusätzlicher Authentifizierungsfaktor bei der virtuellen Datenraumlösung eingeführt. Der physikalische Token erlaubt es dem Datenraum-Anwender nur in Kombination mit einer PIN sich bei docurex® erfolgreich anzumelden. Ohne diese PIN ist der USB Stick vollkommen nutzlos. docuShield basiert auf einer Zwei-Wege-Authentifizierung, die sich bereits viele Jahre im Finanzwesen erfolgreich etabliert hat.
Unabhängig von der Nutzung des docuShield-Tokens wird die Passwort Policy seitens des Softwareherstellers permanent verbessert und überarbeitet. Nur auf diese Weise kann docurex® die Sicherheit vertraulicher Daten und den Datenschutz auch bei immer heimtückischeren Cyberangriffen stets garantieren.

„EINFACH“

Da die intuitive Benutzung ein wichtiges Kriterium bei der Verbesserung der Software ist, wurde die Ordnerstruktur im virtuellen Datenraum weiterentwickelt und der aus Microsoft-Outlook (Link zu MS-Outlook) bekannten Optik und Benutzerführung angeglichen. Auch innerhalb von docurex® ist es nun möglich die Anzahl neuer und ungelesener Dokumente dick markiert anzuzeigen. So können Anwender auf den ersten Blick erkennen, was seit der letzten Nutzung neu an Informationen hochgeladen wurde. Analog zum Microsoft Vorbild können diese Dokumente mit einem einfachen Rechtsklick als gelesen markiert werden. Durch dieses einfache und benutzerfreundliche UX Design ist keine Einweisung in die Software oder gar Schulung notwendig.

„INDIVIDUELL“

Auch optisch tut sich viel bei docurex®: Die Software kann zum einen mit einem aufgefrischten Interface-Design und einer neu gestalteten Benutzer-Führung aufwarten, selbstverständlich haben die Kunden aber zum anderen auch weiterhin die Möglichkeit, dieses farblich an das Corporate Design ihres Unternehmens anpassen zu lassen.

Sicher, einfach, individuell – das ist der Anspruch von docurex®, an dessen Umsetzung und Weiterentwicklung kontinuierlich gearbeitet wird.

Auch für die kommenden Monate sind bereits weitere zusätzliche Optionen und Verbesserungen in Planung, um auch weiterhin das höchste Maß an Sicherheit und Komfort bieten zu können.

Die Firma astiga GmbH wurde 2001 gegründet und entwickelt seither sichere und hochverfügbare Webanwendungen. Kernelemente der Entwicklungen sind die nahtlose Integration von Geschäftsprozessen ins Web sowie die einfache Benutzung für jeden Anwender.

astiga GmbH
Matthias Böhmichen
Breitscheidstr. 65
70176 Stuttgart
info@docurex.com
+49 711 4889 020
http://www.docurex.com

Firmenkontakt
docurex
Matthias Böhmichen
Breitscheidstr. 65
70176 Stuttgart
0711-4889020
info@docurex.com
http://www.docurex.com

Pressekontakt
astiga GmbH
Matthias Böhmichen
Breitscheidstr. 65
70176 Stuttgart
+49-711-4889020
info@docurex.com
http://www.docurex.com

Pressemitteilungen

SILVERTON berät Solarwatt bei der Übernahme von Kernbereichen der insolventen Centrosolar-Gruppe

SILVERTON berät Solarwatt bei der Übernahme von Kernbereichen der insolventen Centrosolar-Gruppe

Thoran Thegemey

Frankfurt, 14. Juli 2014 – Silverton Financial Advisors , ein auf Distressed Investments, Corporate Finance sowie Loan & Risk Management spezialisiertes Beratungsunternehmen, hat die Solarwatt GmbH, Dresden, bei der Übernahme der Centrosolar-Töchter in Frankreich und den Benelux-Staaten sowie der europäischen Markenrechte von Centrosolar bei den wesentlichen transaktionsrelevanten finanziellen Themen beraten. Beratungsschwerpunkt von Silverton waren die Financial Due Diligence sowie die Cashflow-Planung und Bewertung.

Silverton zählt Solarwatt schon seit längerem zu seinen Mandanten und hat das Unternehmen bereits bei der Einführung eines Risikomanagementsystems sowie im Rahmen der operativen Restrukturierung nach eigenem Insolvenzverfahren in Eigenregie unterstützt.

Thoran Thegemey, Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter von Silverton: „Die erfolgreiche Übernahme der europäischen Vertriebstätigkeiten der Centrosolar-Gruppe ist ein deutliches Zeichen einer nachhaltig erfolgreichen Restrukturierung des Unternehmens und stärkt Solarwatts Marktstellung in Europa maßgeblich.“

Bildrechte: Silverton Advisory GmbH Bildquelle:Silverton Advisory GmbH

Über Silverton Financial Advisors (www.silverton.de)
Silverton Financial Advisors wird von den geschäftsführenden Gesellschaftern Jascha Hofferbert, Thoran Thegemey, Frank Wiedemann und Stefan Dölker geleitet. Das Leistungsspektrum umfasst die Transaktions- und Abwicklungsberatung in den Bereichen Distressed Debt sowie Corporate, Loan & Risk Advisory Services. Silverton verfügt über Büros in Frankfurt, München, Madrid und New York. Zur Silverton-Gruppe gehört auch die PEAK Collection GmbH, ein voll lizenziertes Loan Servicing-Unternehmen mit starkem Fokus auf dem „Work-Out“ von leistungsgestörten Kreditportfolios und der damit verbundenen Intensivbetreuung der Immobilien, die zur Besicherung dieser Portfolios dienen. Die PEAK Collection GmbH betreut derzeit immobilienbesicherte Kreditportfolios mit einem Asset Value von rund 250 Mio. Euro.

Silverton Advisory GmbH
Thoran Thegemey
Hanauer Landstraße 136
60314 Frankfurt am Main
+49 69 4058 699-19
thoran.thegemey@silverton.de
http://www.silverton.de

Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
069-66368398
jg@targacommunications.de
http://targacommunications.de

Pressemitteilungen

Outsourcing-Dienstleister aeveo GmbH geht in der FAS Outsourcing Services AG auf.

Die FAS AG beteiligt sich mehrheitlich an dem Outsourcing-Dienstleister aeveo GmbH (zukünftig: FAS Outsourcing Services AG).

Outsourcing-Dienstleister aeveo GmbH geht in der FAS Outsourcing Services AG auf.

Mit Wirkung zum 5. Februar 2014 hat sich die FAS AG Stuttgart, eine der führenden Unternehmensberatungen im Bereich Corporate Performance Management, mehrheitlich an dem Outsourcing-Dienstleister aeveo GmbH beteiligt.
Im Zuge der Beteiligung wird die aeveo GmbH zukünftig als FAS Outsourcing Services AG firmieren. Die beiden bisherigen Gesellschafter der aeveo GmbH, Florian Trohorsch und Mario Treude, werden zukünftig Vorstände der FAS Outsourcing Services AG. Durch diesen Schritt erweitert die FAS AG ihr bisheriges Angebotsspektrum um das Outsourcing von administrativen Dienstleistungen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen, Personalverwaltung, sowie Auftragsbearbeitung.
Die Mandanten der aeveo GmbH umfassen zahlreiche renommierte Unternehmen, wie Johnson & Johnson Medical GmbH oder Curasan AG. Die zukünftige FAS Outsourcing Services AG bildet den Ausgangspunkt für weitere Add-on-Akquisitionen im Outsourcing-Bereich, mit dem Ziel einen führenden Dienstleister für das Business Process Outsourcing im deutschsprachigen Raum aufzubauen.
Der zukünftige Vorstand der FAS Outsourcing Services AG Florian Trohosch ist überzeugt, mit der FAS AG einen starken Partner gewonnen zu haben und mit der Marke sowie der Vertriebs- und Marketingpower der FAS AG noch stärker am Markt zu wachsen. Ingo Weber, Vorstandsvorsitzender der FAS AG, ist sich sicher, mit der aeveo GmbH einen seit Jahren etablierten Player am Markt für Outsourcing-Dienstleistungen gefunden zu haben, der durch seine Kundenbasis und Erfahrung eine optimale Ausgangsbasis für die Wachstumsstrategie der FAS-Gruppe darstellt.
Die FAS AG berät Unternehmen im Bereich Corporate Performance Management. Dies umfasst neben einer kapitalmarktorientierten Berichterstattung nach IFRS und US-GAAP und der daraus häufig resultierenden Harmonisierung von interner und externer Berichterstattung die Optimierung aller weiteren Strukturen und Prozesse im Unternehmen zu einer effizienten und effektiven Unternehmenssteuerung. Mit dem Bereich „Valuation Services“ bietet die www.fas-ag.de zusätzlich verschiedenste Unterstützungsleistungen im Themenumfeld der Unternehmensbewertung, wie Purchase Price Allocation oder Due Diligence-Untersuchungen an. Die FAS AG ist sowohl für Mandanten aus den unterschiedlichsten Branchen der Industrie als auch im Bereich der Finanzdienstleistungen mit Banken, Versicherungen und Kapitalanlagegesellschaften tätig. Dabei ist die FAS AG mit den verschiedensten Strukturen und Bedürfnissen von mittelständischen Unternehmen bis zu börsennotierten internationalen Großkonzernen vertraut.
Bildquelle:-

Die FAS AG ist eine führende Unternehmensberatung im Bereich Corporate Performance Management. Dies umfasst die Optimierung von Strukturen und Prozessen einer effizienten und effektiven Unternehmenssteuerung wie Fast Close, Controlling, Planung, wertorientierte Steuerung und Working Capital Management für Industrieunternehmen, Banken und Versicherungen sowie sonstige Finanzdienstleister.

Kontakt
FAS AG
Silvija Dzajic
Rotebühlplatz 23
70178 Stuttgart
+49 711 6200749-0
info@fas-ag.de
http://www.fas-ag.de

Pressekontakt:
nic media GmbH
Kerstin Prahmann
Sophienstr. 24 b
70178 Stuttgart
0711 3058949-0
presse-k1@nic-media.de
http://www.nic-media.de

Pressemitteilungen

Professionelle Due-Diligence als Basis jeden Immobilienankaufs

Einem Kauf von Immobilen – ebenso wie dem Forderungskauf bei NPL“S – sollte eine sorgfältige Due-Diligence vorausgehen, um nicht wirtschaftlichen Schiffbruch zu erleiden. Hierzu ein Report eines Dienstleisters in diesem Aufgabengebiet (Ing.-Büro Heinz Jasken, Berlin, www.buero-jasken.de).

Professionelle Due-Diligence als Basis jeden Immobilienankaufs

Wer interessiert sich nicht in Zeiten von Euro-Krisen und niedrigen Kreditzinsen für die Anlage in Immobilien ? Die aktuelle Nachfrage auf dem Grundstücksmarkt ist ein Parameter für diese Entwicklung. Stark volatile Märkte haben den Langfrist-Anleger zum großen Teil aus den Börsen verscheucht, gesucht werden Anlagen mit Substanz und Erträgen.

Nur woher weiß ein Interessent, der sich nicht täglich mit der Materie befasst, nach was er suchen soll ? „Gut und Böse“ zu unterscheiden hilft nur der Rat von Experten, die Erfahrung in diesem Metier besitzen.

„Unser Team aus Spezialisten der Immobilienwirtschaft ist unser größtes Kapital“, so der Inhaber Heinz Jasken über seine Arbeit, „dazu mehr als 1.200 Grundstücksverkäufe jeglicher Art – vom unbebauten Acker bis hin zum Wohn- und Geschäftshaus.“ Seit 1995 werden Grundstücksverkäufe im Auftrag von Bundes- und Landesgesellschaften, z.B. der BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH und der BBG Brandenburgische Boden GmbH, die Deutsche Bank AG in London sowie für weitere Banken und Privatpersonen vorbereitet und umgesetzt.

Landwirtschaftsflächen / Agrarland

„Vor 2006/07 haben viele z.B. über die Anlage von Kapital in landwirtschaftlichen Flächen gelacht“, so Heinz Jasken. „Wir waren damals praktisch die Einzigen in der Branche, die in nennenswertem Umfang Flächen für Auftraggeber gekauft und langfristig verpachtet haben. Mittlerweile sind es etwa 5.000 ha Landwirtschaftsflächen allein in Deutschland, die für unsere Auftraggeber verwaltet werden.“

Seit dem Boom in der Landwirtschaft mit explodierenden Kauf- und Pachtpreisen hat der gesamte Bodenmarkt eine fast schon politische Dimension erreicht. Interessenverbände und Landesregierungen setzen sich z.T. massiv für Restriktionen im Landerwerb durch Dritte ein. Dabei diente doch der ursprüngliche Zweck dieser sehr langfristigen Anlagen (der überwiegende Teil der Flächen ist für mindestens 20 Jahre fest an Nutzer verpachtet) dazu, die örtlichen Betriebe zu stärken, ihre Eigenmittel zu schonen und ihnen einen verlässlichen Verpächter als Partner zu besorgen. Nach wie vor wird nach Landwirtschaftsflächen mit einem vernünftigen Verhältnis zwischen Kaufpreis und Pachtzins gesucht, aber dies wird immer schwieriger im weiterhin steigenden Marktumfeld.

Eigentumswohnungen als kleine Kapitalanlage

Für den kleineren Anleger immer wieder interessant sind Eigentumswohnungen. Doch auch hier hat der Preis in gefragten Lagen stark angezogen. In zentralen Lagen v.a. von Ballungszentren erreichen die Kaufpreise teilweise das Niveau der Nachwendejahre, als in der Euphorie und dem Verlangen nach Steuerabschreibungen praktisch alles gekauft und bezahlt wurde.

„Hier hatte viele Jahre Ernüchterung eingesetzt, Eigentumswohnungen z.B. in mittleren Lagen Berlins waren bis vor etwa 3 Jahren nur schwer zu vermarkten. Zumal wir viele Wohnungen aus Abwicklungsprojekten von Banken im Angebot hatten, die entsprechend abgewirtschaftet und renovierungsbedürftig waren. Heute allerdings rennen uns damals absagende Interessenten die Türen ein und würden für die Angebote deutlich mehr bezahlen als wir damals verlangt haben“ erläutert Heinz Jasken.

Pluspunkt: auf breiter Front sind Banken bereit, heute auch teure Eigentumswohnungen zu finanzieren. Sei es als Anlageobjekt oder für Eigennutzer, und dies auch noch zu historisch niedrigen Zinsen. „Diese Entwicklung kann sich rächen, wenn heute eine zu kurze Zinsfestschreibung vereinbart und nur minimal getilgt wird. Dann steht der Käufer in einigen Jahren womöglich mit deutlich höheren Zinsen und einem hohen Restbetrag der Finanzierung da.“

Auch in Fragen der Finanzierung benötigen die meisten Interessenten Unterstützung – wer ist schon tagtäglich in diesem Metier unterwegs ? Und ob der „Verkäufer“ einer Finanzierung der richtige Adressat hierfür ist, mag jeder selbst beurteilen.
Profis in diesem Geschäft sind hier meist an größeren Volumen, z.B. Wohnanlagen interessiert. Längst haben sich die meisten dieser Anlageprofis mit entsprechendem Sachverstand ausgestattet, sind somit auch hier dem Privatanleger voraus.

Renditevorteile für Gewerbeimmobilien

„Wer höhere Renditen erzielen mag, handelt am besten auch mal azyklisch“ so Heinz Jasken. Wenn also alle den teuren Angeboten im Wohnungsbereich hinterherrennen, warum nicht mal den Erwerb einer gewerblich genutzten Immobilie in Erwägung ziehen ?

Hier verharren die Kaufpreise seit Jahren auf niedrigem Niveau. Die Ursache ? „Banken haben in den vergangenen 15 Jahren derart schlechte Erfahrungen mit gewerblichen Kunden bzw. gewerblichen Immobilien gemacht, da scheuen sie heute das Risiko – selbst wenn bei guter Bonität von Käufer und Mieter dieses eigentlich sehr gering ist.“ Es gibt eine Reihe von Banken, die lehnen jegliche Form von Gewerbefinanzierungen von vorneherein ab, andere verlangen überproportional hohe Eigenkapitalanteile und Sicherheiten.

Dafür lassen sich hier aber echte Renditeschnäppchen machen, gerade auch aus Abwicklungsprojekten von Banken. Hier stehen Immobilien im Bereich ab 1 Mio. EUR zu Faktoren vom 9-12-fachen der Jahresnettokaltmiete (JNKM) im Angebot. Solche niedrigen Faktoren sind bei Wohnimmobilien in mittleren bis guten Lagen heute illusorisch, hier reicht die Spanne hinauf bis zum 25-fachen der JNKM. „In diesem Preisfenster geht es nicht mehr um Renditen sondern nur noch um sichere Anlage.“

NPL (Non Performing Loans)

Was im Kleinen gilt, das gilt hier auch im Großen: auch Käufer / Investoren von NPL-Portfolien (= notleidende Kredite anderer Gläubiger) sind gut beraten, sich bei einem Ankauf größerer Portfolien von immobilienbesicherten Darlehen vorher gründlich über den Sicherungsgegenstand zu informieren. „Die immobilienwirtschaftliche Seite zu betrachten ist mindestens so wichtig wie die rechtlichen Voraussetzungen einer Verwertungsmöglichkeit zu prüfen – auch wenn dies im Rahmen einer Due Diligence oftmals einher geht“, erläutert Heinz Jasken.

Neben der Beschaffung notwendiger Unterlagen lohnt ein fachkundiger Blick auf Lage, Zustand und Nutzungsperspektive. „Dies erfordert unbedingt einen vor Ort-Termin, auch wenn z.B. aufgrund von Vertraulichkeitsvereinbarungen eine Innenbesichtigung gar nicht möglich ist. Die Lage auf der einen oder anderen Straßenseite kann schon einen Marktwertunterschied von bis zu 100 % haben, so groß sind aktuell die Unterschiede in der Mikrolage.“

Eine übersichtliche Zusammenfassung der vor Ort-Aufnahme und der relevanten Daten auf wenig Papier rundet die Due Diligence ab und ermöglicht dem interessierten Investor eine kurze, knappe und dennoch aussagefähige erste Übersicht über den Sicherungsgegenstand.

„Die Due Diligence ist – wenn sie straff organisiert wird – gar nicht so teuer wie man vermuten möchte, in erster Linie geht es darum, in sehr kurzer Zeit mittels grober Schätzung einen Überblick zu schaffen.“ Als Vorabeit für Verhandlungen dürfte dies heute unabdingbar sein. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Vernachlässigung in diesem Bereich in vielen Fällen zu unrealistischen Kaufpreisen geführt haben. Die Investition in eine gute Due Diligence lohnt sich daher immer.

Due-Diligence

Und wie funktioniert es ? Worauf kommt es an ?

In kurzer Zeit möglichst viele Daten beschaffen, auswerten und einschätzen. Bei Ackerflächen sind dies z.B. Bodenwertzahlen, Katastereinsichten, Nutzerrecherchen, Auswertung bestehender Pachtverträge, Bodenrichtwerte, Kaufpreisauswertungen der BVVG und Gutachterausschüsse, Einholung Ämter-Stellungnahmen zu Vorkaufsrechten, GVO-Genehmigungen und mehr.

Beim Kauf von Eigentumswohnungen sind wichtige Voraussetzungen z.B. die Einsicht in Mietverträge und Grundbücher, Teilungserklärungen, Wohngeldabrechnungen und Protokolle von Eigentümerversammlungen. Bei größeren Immobilien ist es darüber hinaus die Ermittlung von Bewirtschaftungskosten und Mietpotenzialen. Und die Einschätzung, ob und wie eine Zwischenbewirtschaftung erforderlich ist, um die Wirtschaftlichkeit verkaufsfördernd zu erhöhen.

„Letztlich muss man – da ja der Zeitfaktor oftmals mit entscheidend ist – zu den meist wenigen Daten sehr schnell noch das ein oder andere beschaffen, dann aber auf der Basis dessen was vorhanden ist, eine Einschätzung des Marktwertes abgeben können.“ So Heinz Jasken.

Zusammengefasst heißt dies: ein kurzer Überblick über die Ist-Situation mit Einschätzung von Entwicklungs- / Verbesserungsbedarf sowie eine realistische Vermarktungsperspektive.

Das Ing.-Büro Heinz Jasken ist seit 1995 in allen Fragen rund um die Eigentumsklärung und Bewertung von Immobilien tätig. Der Inhaber Heinz Jasken ist seit 2006 als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken im Gebiet der Land- und Forstwirtschaft durch die Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz bestellt. Zusätzlich erfolgte 2006 die Zertifizierung als Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken und Beleihungswertermittlung durch IHK Berlin.

Ein Schwerpunkt der Arbeit bildet – gemeinsam mit der Tochtergesellschaft GBS Grundstücksbörse & Service GmbH www.gbs-service.de – die Bearbeitung von Aufgaben in der Projektentwicklung, Steuerung, Marketing und Verkauf von Immobilien aus notleidenden Krediten (NPL – Non Performing Loans).

Auftraggeber sind überwiegend Banken und Unternehmen sowie auch Privatleute und Institutionen, Grundstücksgesellschaften des Bundes und der Länder. Regional ist sind Ing.-Büro & GBS GmbH neben der Bundeshauptstadt Berlin auch in allen anderen Bundesländern tätig.

Sachverständigenbüro für Grundstücksfragen

Kontakt:
Ing.-Büro Heinz Jasken
Heinz Jasken
Karl-Liebknecht-Straße 33
10178 Berlin
030 247209-20
info@gbs-service.de
http://www.gbs-service.de

Pressemitteilungen

Der Datenraum von docurex mit Suchfunktion und Versionierung

docurex erweitert die Funktionalität des Datenraums docurex um eine verbesserte Suchfunktion sowie eine Versionierung von Dokumenten

Der Datenraum von docurex mit Suchfunktion und Versionierung

docurex Logo

docurex der Anbieter von Datenräumen im Internet entwickelt den docurex Datenraum noch einmal weiter: In der Volltext-Suche können Dokumente, Unterlagen, Schriftstücke, Dateien oder Akten besonders einfach indexiert und wieder aufgefunden werden. Dabei wurde die verwendete Technologie noch einmal intuitiver gestaltet und an das Handling von sehr großen Dokumentenmengen angepasst. Dies ist vor allem wichtig bei großen einzelnen Dokumenten wie Microsoft-Excel Dateien oder umfangreichen Plänen und Präsentationen, wie sie oft bei Due Diligence oder M&A Prozessen vorkommen.

Dabei spielt das technische Format der Datei bzw. des Dokuments keine Rolle. Egal ob es sich um einen Text in Microsoft Word handelt, eine große MS-Excel-Tabelle oder ein PDF-Dokument. Jedes Dokument wird erfasst, vollständig mit seinen Schlagworten abgespeichert. Dies ermöglicht ein einfaches und Datenbank-gestütztes Auffinden von einzelnen Dokumenten, in denen bestimmte Schlagworte enthalten sind. Ebenfalls unerheblich dabei ist es, ob ein Dokument oder eine Akte im Original oder in einer gescannten Version vorliegt. Die integrierte Volltextsuche im Datenraum erfasst sämtliche Dokumente und Unterlagen – selbst in unterschiedlichen Sprachen.

Versionierung von Dokumenten

Der virtuelle Datenraum von docurex® bietet außerdem den Vorteil, dass mehrere Nutzer ein Dokument gleichzeitig aufrufen können. Dabei kann es passieren, dass ein Anwender ein Dokument öffnet und liest, während ein anderer es bearbeiten möchte. Für diesen Fall ist es mit dem docurex® Datenraum ausgeschlossen, dass das Dokument heruntergeladen werden kann, während es bearbeitet wird. Um Änderungen in Schriftstücken präzise nachvollziehen zu können, ist nun die Funktion der Versionierung weiter verfeinert worden. Das heißt, bei jedem Speichern wird nun zusätzlich eine eindeutige, fortlaufende Versionsnummer pro Dokument vergeben. Damit lassen sich Überarbeitungen an Dokumenten leicht nachvollziehen, bleiben in den Vorgängerversionen erhalten und können in der Reihenfolge ihrer Versionsnummer leicht abgerufen werden. Dies hilft vor allem bei Projekten, bei denen viele Anwender mitarbeiten müssen und die in der Regel unter großem Zeitdruck ablaufen müssen, wie etwa Due Diligence Projekte, Firmenverkäufe oder Mergers.

Intuitiver Maus-Einsatz

Wussten Sie schon: Viele Funktionen im virtuellen Datenraum von docurex ® können Sie intuitiv mit einem Rechts-Klick erledigen. Wählen Sie einfach einen Ordner oder ein Dokument aus und führen Sie direkt mit einem Klick auf die rechte Maustaste die gewünschte Aktion aus. So einfach wie auf dem eigenen PC.

Alle weiteren Neuerungen zum Datenraum von docurex sowie weitere Informationen wie technische Details oder Referenzen finden Sie auf der News-Seite des Datenraum-Anbieters im Internet unter http://www.docurex.com/de/

Die Firma Service Kiosk IT Consulting GmbH wurde 2001 gegründet und entwickelt seither sichere und hochverfügbare Webanwendungen. Kernelemente der Entwicklungen sind die nahtlose Integration von Geschäftsprozessen ins Web sowie die einfache Benutzung für jeden Anwender.

Service Kiosk IT Consulting GmbH
Matthias Böhmichen
Breitscheidstr. 65
70176 Stuttgart
info@docurex.com
+49 711 4889 020
http://www.docurex.com/de

Kontakt
docurex
Mahnaz Jahangirimehr
Breitscheidstr. 65
70176 Stuttgart
0711-4889020
vertrieb@docurex.com
http://www.docurex.com

Pressekontakt:
Service Kiosk IT Consulting GmbH
Matthias Böhmichen
Breitscheidstr. 65
70176 Stuttgart
+49-711-4889020
vertrieb@docurex.com
http://www.docurex.com/de