Tag Archives: e-Billing

Pressemitteilungen

Revolutionizing E-Invoicing: Blockchain, RPA and AI are at the Ready

Various national government initiatives, mandating E-Invoicing and realtime tax controls, pose a big challenge for many corporates within their future digitization strategy. However, innovative technologies such as blockchain, robotic process automation (RPA) and artificial intelligence (AI) are at the ready to provide completely new perspectives for the whole E-Invoicing sector.

From May 13 to 15, 2019 the E-Invoicing Exchange Summit Miami once again brings together experts, thought leaders and professionals in E-Invoicing, Purchase-to-Pay (P2P), E-Procurement, Supply Chain Finance and AR/AP. A special highlight is the presentation of Dra. Margarita Ríos-Farjat, the recently appointed head of the Tax Administration Service (SAT), describing Mexico“s E-Invoicing journey so far and Mexico“s future E-Invoicing strategy.

On Monday May 13, the pre-conference day, all delegates are invited to join a dedicated seminar run by OpenPEPPOL on „Invoicing with PEPPOL – From a European Start to Global Reach“ and the meeting by the Business Payments Coalition E-Invoice Work Group, in which the U.S. requirements for an E-Invoice Interoperability Framework will be discussed. Furthermore, participants can also attend the deep dive workshop „Blockchain for Corporations“ held by Enrico Camerinelli, Senior Analyst, Aite Group (USA).

During the two main conference days of the E-Invoicing Exchange Summit Miami the great variety of presentations, user case studies, round-tables and panel discussions ensure everyone“s needs and challenges will be met. In two tracks the participants get an update among other things on the U.S. E-Invoicing standardization, the design for a global interoperability framework, on technology trends such as RPA and AI as well as on legal identity solutions. In addition, the attendees of the E-Invoicing Exchange Summit Miami are going to learn how to successfully handle real-time E-Invoicing compliance and discover how blockchain technology impacts P2P and Supply Chain Finance.

For further information, visit www.exchange-summit.com/miami

Vereon AG organises leading-edge seminars, conferences and workshops addressing current business issues. Distinguished experts in research, science, industry and politics regularly present practical solution approaches and pioneering trends. Leaders and specialists from all sectors appreciate these information platforms for building knowledge, exchanging experience and making valuable new contacts.

Contact
Vereon AG
Johannes von Mulert
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
Phone: 0041 71 677 8700
E-Mail: presse@vereon.ch
Url: http://www.e-rechnungsgipfel.de/presse

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Exchange Summit 2017

E-Invoicing/E-Billing: Significant Market Transition Lies Ahead

Exchange Summit 2017

Kreuzlingen, Switzerland, July 11, 2017 – The European Core Invoice Standard EN16931 has been published on June 28th, 2018. Experts agree that E-Invoicing will be adopted at an even faster pace now also in Europe as already in the rest of the world. Therefore, the need for a global platform to exchange best practices, know how and fresh ideas increases even more.

The Exchange Summit is the leading congress with contributors and attendees from over 50 different countries. It represents a global platform for the important and quickly advancing topics around E-Invoicing. All participants will have the opportunity to exchange knowledge, and for networking with the aim to improve processes and a faster adoption of the new technologies.
The next Exchange Summit will be held on October 9-10 in Barcelona. There will be several round tables and presentations in order to discuss the challenges with experts, thought-leaders and users from the corporate and public sector. Latest trends and their impact for AP/AR automation such as Machine Learning, Blockchain and E-Receipts will be presented as well as updates on the must-haves in compliance, standards and formats. Furthermore, the current status and upcoming developments of E-Invoicing in China and other Asian countries will be looked at closer.

Keynote speakers Enrico Camerinelli, Prof. Dr. Peter Duerr and Bruno Koch will give new impulses to the audience. Bruno Koch, an independent and globally well-known market analyst in the field of E-Invoicing, will present some key findings of his highly-valued market report E-Invoicing/E-Billing: Significant market transition lies ahead in his speech. This market report not only provides facts, but also qualitative views, evaluation and details about the products offered by many providers: www.exchange-summit.com/market-report

For further information on the Exchange Summit, visit www.exchange-summit.com

Über Vereon AG
Die Vereon AG mit Sitz in Kreuzlingen (Schweiz) recherchiert und organisiert seit 2003 erfolgreich Kongresse, Fachtagungen und Seminare für Führungskräfte aus ganz Europa. Ein grosses persönliches Netzwerk und der tägliche Kontakt mit anerkannten Experten, Spezialisten und Entscheidern aus Wirtschaft und Wissenschaft bildet die solide Basis.

Jährlich bestätigen mehrere Tausend zufriedene Teilnehmende die grosse Bedeutung dieser professionell recherchierten und strukturierten Veranstaltungen in den Themenbereichen Banken, Finanzen, Chemie und Pharma, Energie, IT, Marketing und Vertrieb sowie Recht und Steuern für ihren nachhaltigen beruflichen Erfolg.

Firmenkontakt
Vereon AG
Johannes von Mulert
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
0041 71 677 8700
info@vereon.ch
http://www.vereon.ch

Pressekontakt
Vereon AG
Johannes von Mulert
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
0041 71 677 8700
presse@vereon.ch
http://www.vereon.ch/presse

Pressemitteilungen

NEOPOST E-INVOICING – DIE SICHERE ART DER ELEKTRONISCHEN RECHNUNGS-ÜBERMITTLUNG

Neopost setzt bei seinem neuen Serviceangebot für elektronische Rechnungsübermittlung auf deutsche Standards in Datenschutz und Rechtskonformität.

NEOPOST E-INVOICING - DIE SICHERE ART DER ELEKTRONISCHEN RECHNUNGS-ÜBERMITTLUNG

„Wir setzen bei Neopost E-Invoicing auf deutsche Standards in Datenschutz und Rechtskonformität“, so Gerhard Stegmair, Finance Director von Neopost Deutschland und Österreich.

München, 05. 02. 2013 – Neopost bringt rechtzeitig zum neuen Geschäftsjahr (Beginn 1. Februar 2013) einen Service zur elektronischen Rechnungsübermittlung und -bearbeitung auf den Markt. Neopost E-Invoicing spricht insbesondere kleine bis mittlere Unternehmen an. Das Serviceangebot basiert auf dem renommierten Mehrwertnetz b4value.net und setzt vollständig auf deutsche Sicherheitsstandards. Alle Zusatzfunktionen wie Archivieren und Signieren erfolgen strikt gemäß nationalen und internationalen gesetzlichen Vorgaben. Eine Prozesskostenreduzierung um bis zu 80% ist neben der sicheren und pünktlichen Transaktion ein weiteres Argument, Neopost E-Invoicing zu nutzen.

Mit Neopost E-Invoicing reagiert Neopost, der in Europa maßgebliche Anbieter für kostenoptimiertes und prozessorientiertes Dokumentenmanagement, auf die zunehmende Kundenanfrage für elektronische Rechnungsabwicklung. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, die den Anforderungen großer Empfänger genügen müssen, ist das neue, digitale Angebot von Neopost attraktiv.

Registrierung und Administration sind benutzerfreundlich und einfach gestaltet. Es fällt kein Investitionsaufwand für Hard- und Software an, lediglich eine Gebühr, um das Netzwerk einzurichten. Neben dem Senden und Empfangen, können die Rechnungen entsprechend der gesetzlichen Anforderung mit allen dazugehörigen Anhängen automatisch archiviert werden. Neopost E-Invoicing basiert auf dem b4value.net – ein deutschstämmiges Netzwerk zum elektronischen Austausch von Geschäftsdokumenten. Renommierte Mitglieder wie die DATEV sorgen für hohe Akzeptanz. Neopost E-Invoicing wird transaktionsorientiert abgerechnet.

Die Servicefunktionen von Neopost E-Invoicing:
Senden und Empfangen von elektronischen Rechnungen und anderen Transaktionsdokumenten neben der bildhaften Darstellung (PDF, PDF/A, TIFF), auch als Transaktionsdatei in dem vom Empfänger gewünschten Format (EDI, XML, CSV, IDocs etc.).
Senden und Empfangen von elektronischen Rechnungen über beinahe jeden gewünschten Kanal (E-Mail, Virtual Private Network, Download, DE-Mail, FTP, S-FTP oder gedruckt auf Papier).
Automatische, unkomplizierte Handhabung von elektronischer Signatur und Signaturprüfung.
Möglichkeit der gesetzeskonformen elektronischen Rechnungsarchivierung.
Regelbasierte Überprüfung der Rechnungen vor Versand (Null-Rechnungen, Einhaltung des §14 Umsatzsteuergesetz etc.).
Möglichkeit einer einfachen Eingangsrechnungsbearbeitung.

„Der deutsche E-Invoicing-Markt ist mit rund 6,5 Milliarden Rechnungen im Jahr ein attraktiver Markt geworden und – insbesondere in Deutschland – mit mehr als 30% Wachstum in den Jahren 2010/2011 im B2B-Sektor ein schnell wachsender obendrein. Für uns genau der richtige Zeitpunkt, Neopost E-Invoicing auf den Markt zu bringen. Denn unsere Kunden sind bereit dafür – vorausgesetzt, die Transaktionen sind absolut sicher. Deshalb setzen wir bei unserem elektronischen Angebot zur Rechnungsübermittlung und -bearbeitung auf deutsche Standards in Datenschutz und Rechtskonformität“, so Gerhard Stegmair, Finance Director von Neopost Deutschland und Österreich.

Die Markteinführung von Neopost E-Invoicing Anfang Februar wird durch eine crossmediale Kampagne unterstützt. Mit dem Slogan „E-Invoicing auf die deutsche Art“ wird auf die bekannten deutschen Tugenden wie Sicherheit, Sparsamkeit und Gründlichkeit gesetzt, um die Leistungsstärken von Neopost E-Invoicing zu kommunizieren.

Neopost zeigt seine neuesten digitalen Lösungen – unter anderem Neopost E-Invoicing – auf der CeBIT, Halle 3, Stand C14. Die weltweit größte Messe zur Darstellung digitaler Lösungen aus der Hightech-Industrie öffnet ihre Tore vom 5. bis 9. März in Hannover.

Mehr Informationen: http://www.neopost.de/e-invoicing

Neopost ist Europas führender und weltweit zweitgrößter Anbieter für Postbearbeitungssysteme. Das Unternehmen hat Direktvertretungen in 29 Ländern, beschäftigt 5.900 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2011 einen Jahresumsatz von 1.003 Mio. Euro. Seine Produkte und Dienstleistungen werden in über 90 Ländern verkauft. Die Neopost Gruppe ist ein führender Anbieter auf den Märkten für Poststellenausrüstungen und Logistiklösungen. Neopost liefert technologisch fortschrittlichste Lösungen für das Frankieren, Falzen/Kuvertieren und Adressieren, für das Logistik-Management und die Sendungsnachverfolgung. Außerdem bietet das Unternehmen eine komplette Dienstleistungspalette, etwa in den Bereichen Softwarelösungen, Consulting, Kundendienst und Finanzierung. Neopost ist im Compartment A der Euronext Paris börsengeführt und im SBF-120-Index aufgeführt.

Kontakt:
Neopost GmbH & Co. KG
Ute Jorgas
Landsberger Str. 154
80339 München
0800 1791791
info@neopost.de
http://www.neopost.de

Pressekontakt:
Simone Mronga
Simone Mronga
Reuterstr. 52
12047 Berlin
030 68834788
neopostaktuelles@neopost.de
http://www.simonemronga.de

Pressemitteilungen

Die Antwort heisst E-Invoicing

Kostensenkungspotenziale realisieren mit der automatisierten Rechnungsverarbeitung

Kreuzlingen, 4. Juli 2012 – Die Wachstumsraten für den Austausch, die Verarbeitung und die Archivierung von elektronischen Rechnungen sind beträchtlich. Doch das vorhandene Potenzial wird bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Das teilweise schwache Wirtschaftswachstum und ein immer größerer Kostendruck dürften dazu beitragen, dass der Einsatz von E-Invoicing auch weiterhin stark zunehmen wird.

Laut einer aktuellen Marktstudie der Unternehmensberatung Billentis könnten allein im öffentlichen Sektor in Europa jährlich mindestens 40 Milliarden Euro eingespart werden, wenn ein substantieller Teil der Papierrechnungen durch elektronische Rechungen ersetzt würde. Da wundert es nicht, dass der EXPP Summit – der führende internationale Kongress für E-Invoicing und E-Billing – mit seinem vielfältigen Programm an internationalen Initiativen und Projekten zur automatisierten Rechnungsverarbeitung auf ein sehr breites Interesse stößt.

Bereits zum achten Mal treffen sich E-Invoicing Experten und Anwender aus über 35 Ländern am 24. und 25. September 2012 in Berlin, um sich über die neuesten Trends und Entwicklungen auf dem Markt für E-Invoicing und die angepasste Gesetzgebung auszutauschen.

Auf dem EXPP Summit erhalten die Teilnehmenden eine Vielzahl an Praxisberichten von Unternehmen aller Größen präsentiert. Hochkarätige Referenten, u. a. von Siemens, Roche Diagnostics, Deere & Company, DHL Express, Europäische Kommission, Bundesministerium des Innern, Celent, Czech Republic Institute of Credit Management, PricewaterhouseCoopers, Kinnarps, Petroleos Mexicanos und SKB Kontur stellen ihre innovativen Konzepte und Lösungen mit exklusiven Erfahrungsberichten vor.

Viele Erfahrungsberichte zeigen erhebliche Kostensenkungspotenziale schon nach kurzer Zeit auf. Gerade in Zeiten knapper Finanzen kann daher die E-Rechnung eine Antwort darauf sein, das Working Capital zu verbessern und die Kosten elastischer zu gestalten.

In der begleitenden Fachausstellung mit den führenden Lösungsanbietern können sich die Teilnehmer einen umfassenden Überblick zu den am Markt befindlichen Lösungen verschaffen.

Mehr Informationen unter www.expp-summit.com
Der EXPP Summit ist der führende internationale Kongress zum Thema E-Invoicing & E-Billing. Er ist der weltweite Treffpunkt für E-Invoicing Experten und Anwender und bietet die perfekte Plattform, um sich über aktuelle Trends und Entwicklungen zu informieren und auszutauschen.
EXPP Summit, Vereon AG
Stephan Mayer
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
stephan.mayer@expp-summit.com
0041 71 677 87 03
http://www.expp-summit.com

Pressemitteilungen

Workshop „E-Billing in der Praxis“ bei Resch&Frisch

Die DIG AG, das Österreichische Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeits-Zentrum (ÖPWZ) und die Resch&Frisch-Gastrovertriebs GmbH laden zu einem exklusiven Workshop am 30. Mai in Wels.

Nach dem Motto „Mit mehr Einblick zum besseren Durchblick“ werden bei dieser Veranstaltung die Möglichkeiten der elektronischen Rechnungsabwicklung am Praxisbeispiel von Resch&Frisch näher beleuchtet sowie Tipps und Anregungen für die rechtskonforme Umsetzung von eBilling in Unternehmen gewährt – von Profis für Profis!

Die Veranstaltung ist für Unternehmensentscheider kostenlos. Die Anzahl der Plätze ist limitiert. Die Anmeldung erfolgt bis spätestens 25. Mai unter www.dig.at/anmeldung-workshop.html an.

Hintergrund dieser Veranstaltung ist, dass es beim Thema „elektronische Rechnungsabwicklung“ noch immer noch viele Unklarheiten gibt, nicht zuletzt, weil die Gesetzgebung keine ausreichende Basis schafft. Hieß es noch vor einigen Jahren, die elektronische Signatur sei hier zwingend notwendig, wird derzeit verkündet, elektronisch versendete Dokumente seien generell Papierdokumenten gleichgestellt.

Der Gesetzgeber hat das Verfahren leider eher undurchsichtig und für den Laien schlecht nachvollziehbar beschrieben. Die Gesetzgebung birgt etliche Stolpersteine, daher zögern noch immer viele Unternehmen mit der Einführung einer elektronischen Rechnungsabwicklung. Die rechtlichen Unsicherheiten und der befürchtete Aufwand für Anpassungen innerbetrieblicher Abläufe halten viele Unternehmen bisher von einer Umstellung ab.

Der kostenlose Workshop bringt Licht ins Dunkel mit umfassenden und praxisbezogenen Berichten zum Thema elektronische Rechnungslegung. Ausführliche Informationen sind hinterlegt unter: http://www.dig.at/de/aktuell/veranstaltungen/755-mai2012-resch-frisch-workshop-mit-mehr-einblick-zum-besseren-durchblick.html.

Ort
Resch&Frisch-Gastrovertriebs GmbH
Schloßstraße 15
4600 Wels

Agenda
13:45 Einlass
14:00-14:15 Veranstaltungsbeginn und Begrüßung, Michael Fischer, Geschäftsleitung – Resch&Frisch
14:15-15:15 Herausforderungen der elektronischen Rechnungslegung rechtskonform und effizient lösen
– Was ist eBilling und welche Möglichkeiten der Umsetzung hat ein Unternehmen?
– Welche Veränderungen bringt die Änderung der EU-Signaturgesetzgebung im 2013 mit, Andreas Marek, Key Account Manager AT – DIG AG
15:15-16:30 Auf dem Weg zum papierlosen Büro – eBilling am Beispiel der Resch&Frisch-Gastrovertriebs GmbH, Michael Fischer, Geschäftsleitung – Resch&Frisch
ab 16:30 Ausklang mit Fingerfood und Networking
DIG hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2001 als kompetenter Dienstleister für Business-Process-Outsourcing (BPO) etabliert. Schwerpunkt bilden die Geschäftsfelder elektronische Beschaffung eRelation-PROCUREMENT, elektronische Rechnungsverarbeitung eRelation-BILLING inbound/outbound sowie elektronische Datenübertragung via EDI mit eRelation-EDI und eRelation-VMI für den lieferantengesteuerten Bestand. Die Abwicklung der elektronischen Prozesse wird über das hauseigene Clearing-Center der DIG durchgeführt. DIG bietet mit der Business-Process-Plattform eRelation die perfekte und ganzheitliche Lösung für das Optimieren von Geschäftsprozessen. Mit eRelation kann der gesamte Purchase-to-Pay-Prozess abgebildet werden.

Im Geschäftsjahr 2011 erzielte DIG einen Jahresumsatz von 2,6 Millionen Euro, die Exportquote lag bei 30 Prozent und die Eigenkapitalquote liegt bei 60 Prozent. Insgesamt beschäftigt DIG 30 Mitarbeiter. Im Rahmen der Expansionsstrategie öffnete das Unternehmen im Jahr 2011 eine weitere europäische Niederlassung und ist nun neben Österreich und Deutschland auch in Liechtenstein vertreten. Zu den mehr als 340 Kunden gehören unter anderen UNIQA Versicherungen, VERBUND AG, Fujitsu Technologies Solutions, Banner Batterien, Raiffeisen Banken Gruppe, Volksbanken AG, Infineon Technologies, C&A, s.Oliver, Magna International, Gebrüder Weiss, voestalpine Stahl, AVL List GmbH.
DIG AG
Katy Krebs
Groß-Berliner Damm 73b
12487 Berlin
kk@erelation.de
+49 30 311 69 89 110
http://www.erelation.de

Pressemitteilungen

BRUNS Pflanzen-Export GmbH & Co. KG setzt auf EASY ENTERPRISE Archiv und EASY DOCUMENTS

Schon vor der Blüte schnell verkauft

Bremen, 8. Mai 2012 – Nach der Implementierung der Archivlösung EASY ENTERPRISE führte die international erfolgreiche BRUNS Pflanzen-Export GmbH & Co.KG mit Unterstützung der OAS AG Unternehmensbereich regiodata in Bremen einen automatisierten EASY-Workflow zur elektronischen Belegarchivierung für Fax- und eMail-Anfragen ein. Damit spart BRUNS sehr viel Zeit bei der Angebotsbearbeitung, die Daten sind sofort per Knopfdruck im Archiv auffindbar und die gesamte Geschäftsprozessabwicklung ist jederzeit transparent.

Die BRUNS Pflanzen-Export GmbH & Co. KG in Bad Zwischenahn bei Oldenburg ist seit mehr als 130 Jahren für hochwertige Pflanzen für Garten- und Landschaftsbau und Gartencenter-Belieferung europaweit bekannt. Der Erfolg des mittelständischen Unternehmens mit rund 300 Mitarbeitern gründet sich gleichermaßen auf Traditionsbewusstsein und Fortschritt.

Das Ziel: Kundenanfragen sofort beantworten

Frühjahr und Herbst sind Spitzenzeiten und wer 300 Kundenanfragen täglich sofort beantworten möchte, braucht dafür eine innovative Informationstechnik. Nach der Installation der Archivlösung EASY ENTERPRISE war der nächste Schritt zu einem komplett automatisierten Dokumentenmanagementsystem (DMS) die Einführung der elektronischen Bearbeitung von Kundenanfragen per Fax und eMail.

Zur Planung und Umsetzung hatte sich das Unternehmen für die Zusammenarbeit mit der OAS AG Unternehmensbereich regiodata in Bremen entschieden, der nicht nur einer der führenden EASY-Partner im norddeutschen Raum ist, sondern auch besonders umfangreiches Know-how im DMS-Umfeld, ein gutes Preis/-Leistungsverhältnis und regionale Nähe nachweisen konnte.

Die Lösung: EASY Workflow

Die Lösungsfamilie EASY ENTERPRISE und EASY DOCUMENTS war bewusst gewählt worden, weil deren Web-Clients für die Abwicklung der Fax-basierten Kundenanfragen problemlos ergänzt werden konnten. Auch das individuelle Customizing konnten die Spezuialisten der OAS AG Unternehmensbereich regiodata mit Hilfe von Microsoft Visio verhältnismäßig einfach in den EASY-Workflow integrieren.

Wo früher täglich bis zu 300 Anfragen per Hand bearbeitet wurden, steht heute ein Fax-Server, auf dem alle Nachrichten mit Anhängen elektronisch eingehen. Ist ein Unternehmen Kunde, identifiziert ihn das System anhand der Faxnummer und ordnet die Anfrage den vorhandenen Kundenstammdaten aus dem ERP zu. Neue Firmendaten speichert der Sachbearbeiter per Hand im ERP für den weiteren Ablauf zur Angebotserstellung und spätere Aufträge. Die wenigen brieflichen Anfragen werden gescannt und entsprechend elektronisch weiter verarbeitet.

Das Ergebnis: Wettbewerbsvorteil durch Zeitersparnis

„Der größte Gewinn durch den neuen kundenspezifischen EASY-Workflow ist die Zeitersparnis: Da alle Daten sofort in unserem ERP-System und Archiv vorhanden sind, können wir sehr viel schneller Angebote erstellen, per Fax verschicken und bei Nachfragen sofort auf alle Daten einfach zugreifen. Damit sind wir trotz unserer Größe und 40.000 Artikeln deutlich schneller als der Wettbewerb“, freut sich Mathias Beneke, bei BRUNS für das Controlling verantwortlich, über den Erfolg des Projekts. Ein weiterer Vorteil speziell im Controlling ist die Transparenz: Der gesamte Auftragsstatus ist jederzeit in Echtzeit ablesbar.

Zeit und Geld spart das Unternehmen überdies auch dadurch, dass nun keine Papierablage mehr erforderlich ist, die früher zahlreiche Ordner, Schränke und Räume füllte.
Als eines der führenden IT-Häuser in Norddeutschland bietet die OAS AG – Unternehmensbereich regiodata mittelständischen Unternehmen komplette Hard- und Software-Lösungen mit allen erforderlichen Serviceleistungen. Eine umfassende Beratung, intelligente Konzeptionen, technisch ausgereifte Produkte und das Know-how unserer hochqualifizierten Mitarbeiter gewährleisten für alle Kunden einen optimalen Betreuungsstandard und hochgradig funktionelle Anwendungsmöglichkeiten, um im Alltag effizient arbeiten zu können.
OAS AG – Unternehmensbereich regiodata
Micha von der Stein
Linzer Str. 9
28359 Bremen
+49 (0)421/22 99 -332

http://www.regiodata.de
mvonderstein@regiodata.de

Pressekontakt:
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
jessen@jessen-pr.de
040 672 17 48
http://www.jessen-pr.de

Pressemitteilungen

E-Rechnungen als Chance in einem veränderlichen Marktumfeld

Ergebnisse der neuen Marktstudie von Bruno Koch, Billentis

Kreuzlingen, 25. April 2012 – Im Vergleich zu papierbasierten Verfahren ermöglichen elektronische Rechnungs-Verarbeitungsprozesse Kostensenkungen von 50-80%. Investitionen in die elektronische Rechnungsverarbeitung können deshalb häufig schon in 6 Monaten wieder eingespielt werden.

Viele Unternehmen nutzen die elektronischen Verfahren bereits. Im Jahr 2012 dürften sie weltweit bereits über 15 Milliarden und in Europa rund 4,5 Milliarden Rechnungen papierfrei verschicken und archivieren.

Die starke Verschuldung des öffentlichen Sektors führt dazu, dass auch dieses Segment ihre Abläufe automatisieren und die Kosten nachhaltig senken muss. Das Optimierungspotenzial des öffentlichen Sektors alleine in Europa dürfte mindestens 40 Milliarden Euro betragen (Deutschland 6,5, Österreich und die Schweiz je 600 Millionen Euro). Die Bundesverwaltung kann davon profitieren. Die größten Einsparungen können aber insbesondere bei den Bundesländern und Kommunen erzielt werden.

Immer mehr Kunden erwarten von ihren Lieferanten die Rechnungen in elektronischer Form. Deshalb werden in den kommenden Jahren für den elektronischen Rechnungsmarkt nachhaltige Wachstumsraten von weltweit 20% bzw. 30% in Europa erwartet.

Wegen der Attraktivität dieses Marktes bieten mehrere hundert Dienstleister und Softwarehäuser ihre Lösungen für die E-Rechnung an. An Angeboten fehlt es also nicht. Viel eher suchen Benutzer nun ganzheitliche Informationen zum Thema E-Rechnung. Als Hilfe für Unternehmen, die das für sie beste Modell wählen und eine geeignete Lösung finden wollen, steht eine neue Marktstudie zur Verfügung.

Verfasser ist der unabhängige und international bekannte Marktanalyst Bruno Koch von Billentis. Die Studie soll Rechnungsversender und -empfänger unterstützen, die teure und papiergebundene Rechnungsverarbeitung durch moderne und automatisierte Verfahren zu ersetzen. Sie enthält die wichtigsten Zahlen und Informationen über den Markt. Nebst Fakten zur Marktentwicklung und relevanten Initiativen (Standards, Gesetz) findet der Leser darin auch qualitative Bewertungen und viele Details zu mehreren Lösungsangeboten.

Die Studie ist kostenlos in Deutsch und Englisch verfügbar: www.expp-summit.com (Rubrik Market-Report).
Der EXPP Summit ist der führende internationale Kongress zum Thema E-Invoicing & E-Billing. Er ist der weltweite Treffpunkt für E-Invoicing Experten und Anwender und bietet die perfekte Plattform, um sich über aktuelle Trends und Entwicklungen zu informieren und auszutauschen.
EXPP Summit, Vereon AG
Stephan Mayer
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
stephan.mayer@expp-summit.com
0041 71 677 87 03
http://www.expp-summit.com

Pressemitteilungen

RR Donnelley Schweiz – 30 Jahre Schweizer Erfolgsgeschichte

RR Donnelley Schweiz feiert 30 Jahr-Jubiläum

Der 23. März 2012 ist für uns ein besonderer Tag: Wir feiern das 30 Jahr-Jubiläum unseres Unternehmens, das 1982 als Cominformatic AG gegründet wurde.

Wir haben den Wechsel von der analogen in die digitale Zeit längst vollzogen und unsere Angebotsschwerpunkte liegen heute beim Digitalisieren des Posteingangs und der Automatisierung elektronischer Geschäftsprozesse.

Seit 2005 gehören wir zum RR Donnelley Konzern mit 60″000 Mitarbeitern und profitieren von einem weltweiten Netzwerk in 60 Ländern. Mit unseren rund 100 Mitarbeitenden in den Niederlassungen Zürich, Genf und Fribourg verstehen wir uns als typischer Schweizer KMU mit lokaler Verankerung und Geschichte.

Dank ausgezeichneter Qualität und hoher Leistungsbereitschaft haben sich unsere Geschäfte kontinuierlich und erfreulich entwickelt, was uns – auch im aktuellen anspruchsvollen Wirtschaftsumfeld – erlaubt, laufend Investitionen in die Zukunft und in neue Technologien zu tätigen.

Unser Erfolg garantiert Ihnen auch in der Zukunft, dass Sie mit RR Donnelley Schweiz den richtigen und verlässlichen Partner gewählt haben. Wir leben täglich «Swissness» und haben den Mut und die Überzeugung, mit raffinierten und kreativen Lösungen für Sie Mehrwerte zu schaffen!

RR Donnelley
RR Donnelley Schweiz ist ein auf die Rechnungsbearbeitung und Dokumentenverwaltung spezialisiertes Unternehmen mit Geschäftsstellen in Zürich-Urdorf und Genf-Carouge. RR Donnelley & Sons hat seinen Hauptsitz in Chicago und beschäftigt weltweit 60’000 Mitarbeiter.
In der Luberzen 17, 8902 Zürich-Urdorf, jean-claude.ruppen@rrdonnelley.ch, Tel. +41 44 735 33 30
www.rrdonnelley.ch
RR Donnelley Schweiz ist ein auf die Rechnungsbearbeitung und Dokumentenverwaltung spezialisiertes Unternehmen mit Geschäftsstellen in Zürich-Urdorf und Genf-Carouge. RR Donnelley & Sons hat seinen Hauptsitz in Chicago und beschäftigt weltweit 60’000 Mitarbeiter.
RR Donnelley Schweiz
Jean Claude Ruppen
In der Luberzen 17
8902 Zürich-Urdorf
0041 44 735 33 30

http://www.rrdonnelley.ch
jean-claude.ruppen@rrdonnelley.ch

Pressekontakt:
Vereon AG
Stephan Mayer
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
stephan.mayer@vereon.ch
0041-71-677 87 03
http://www.vereon.ch

Pressemitteilungen

Reminder: Beschaffungsworkshop in Österreichischer Botschaft in Berlin

Experten und Entscheider im Einkauf treffen sich in Berlin zum exklusiven Erfahrungsaustausch im Bereich E-Procurement in der Österreichischen Botschaft.

Die DIG AG (www.dig.at) lädt zusammen mit der Österreichischen Botschaft in Berlin zu einem exklusiven Workshop am 20. März 2012 ein, um erfolgreiche Anwendungen im Retail-Markt zur Optimierung der Einkaufsprozesse (Fokus Nicht-Produktionsmaterial und Dienstleistungen) am Praxisbeispiel von s.Oliver vorzustellen.

Die Veranstaltung ist für Unternehmensentscheider und Einkäufer kostenlos.

Die Anzahl der Plätze ist limitiert, bitte melden Sie sich bis spätestens 15. März an:
http://www.dig.at/anmeldung-workshop.html

Programm
13.45 Uhr: Einlass
14.15 – 14.30 Uhr: Veranstaltungsbeginn und Begrüßung – Stefan Roggatz, DIG AG
14.30 – 15.30 Uhr: Professionelle Beschaffung mit E-Tools im Einkauf – Überblick und Ausblick
Stefan Roggatz, DIG AG
Bernhard Soltmann, Allocation Network GmbH
15.30 – 17.00 Uhr: eProcurement (Nicht-Produktionsmaterial und Dienstleistungen) im Retail als Mittel zu Optimierung der Einkaufsprozesse am Beispiel von s.Oliver – Marc Baumann, s.Oliver
17.00 Uhr: Ausklang mit Fingerfood und Networking

Datum, Ort
Dienstag, 20. März 2012
ab 13:45 Uhr
Österreichische Botschaft
Stauffenbergstraße 1, 10785 Berlin

Anmeldung
Eintritt: Es wird keine Gebühr erhoben
Online-Anmeldung bis 15. März: http://www.dig.at/anmeldung-workshop.html
DIG hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2001 als kompetenter Dienstleister für Business-Process-Outsourcing (BPO) etabliert. Schwerpunkt bilden die Geschäftsfelder elektronische Beschaffung eRelation-PROCUREMENT, elektronische Rechnungsverarbeitung eRelation-BILLING inbound/outbound sowie elektronische Datenübertragung via EDI mit eRelation-EDI und eRelation-VMI für den lieferantengesteuerten Bestand. Die Abwicklung der elektronischen Prozesse wird über das hauseigene Clearing-Center der DIG durchgeführt. DIG bietet mit der Business-Process-Plattform eRelation die perfekte und ganzheitliche Lösung für das Optimieren von Geschäftsprozessen. Mit eRelation kann der gesamte Purchase-to-Pay-Prozess abgebildet werden.

Im Geschäftsjahr 2011 erzielte DIG einen Jahresumsatz von 2,6 Millionen Euro, die Exportquote lag bei 30 Prozent und die Eigenkapitalquote liegt bei 60 Prozent. Insgesamt beschäftigt DIG 30 Mitarbeiter. Im Rahmen der Expansionsstrategie öffnete das Unternehmen im Jahr 2011 eine weitere europäische Niederlassung und ist nun neben Österreich und Deutschland auch in Liechtenstein vertreten. Zu den mehr als 340 Kunden gehören unter anderen UNIQA Versicherungen, VERBUND AG, Fujitsu Technologies Solutions, Banner Batterien, Raiffeisen Banken Gruppe, Volksbanken AG, Infineon Technologies, C&A, s.Oliver, Magna International, Gebrüder Weiss, voestalpine Stahl, AVL List GmbH.
DIG AG
Katy Krebs
Groß-Berliner Damm 73b
12487 Berlin
kk@erelation.de
+49 30 311 69 89 110
http://www.erelation.de

Pressemitteilungen

Charles Vögele setzt auf elektronische Prozesse

Bestellprozess und Kreditoren Rechnungsverarbeitung automatisiert

Zürich-Urdorf, 31. Oktober 2011 – Die Charles Vögele Gruppe automatisiert den Bestellprozess und die Kreditoren Rechnungsverarbeitung. Für die Umsetzung dieses Vorhabens beauftragt der Konzern den Spezialisten RR Donnelley in Zürich-Urdorf.

Künftig werden alle Arten von Lieferantenrechnungen an die RR Donnelley-eigene Postleitzahl ‚8901 Urdorf‘ gesandt, wo sie gescannt und in der Rechnungsprüfungssoftware ‚Basware‘ gegen Bestellungen, Verträge oder Projekte geprüft und genehmigt werden. Die neuen Prozesse sehen auch den Empfang von elektronischen Rechnungen vor.

Ausschlaggebend für die Wahl RR Donnelleys waren die Referenzen aus gleichgelagerten Projekten, die Möglichkeit, den Rechnungsempfang vollumfänglich an RR Donnelley auszulagern und den Bestell- und Kreditoren-Workflow als ‚Service as a Software‘ durch RR Donnelley betreiben zu lassen. Wichtig für die Entscheidung war ebenfalls die internationale Präsenz RR Donnelleys in den Ländern, in denen auch Charles Vögele seine Niederlassungen hat.

Charles Vögele Gruppe
Die Charles Vögele Gruppe ist einer der führenden vertikalen Fashion-Retailer Europas. Sie bietet für Menschen, die mitten im Leben stehen, aktuelle und preiswerte Mode zum Wohlfühlen. Eine attraktive Präsentation der Ware sowie eine sympathische und kompetente Beratung schaffen ein entspanntes und genussvolles Einkaufserlebnis. Charles Vögele hat 826 Verkaufsniederlassungen in neun Ländern: Schweiz, Deutschland, Niederlande, Belgien, Österreich, Slowenien, Polen, Ungarn und Tschechien.
Die Gruppe erwirtschaftete 2010 mit rund 8’000 Mitarbeitenden einen Bruttoumsatz von über CHF 1.4 Mrd. Die Aktien der Charles Vögele Holding AG sind an der SIX Swiss Exchange kotiert (Valoren-Nr. 693 777).
www.charles-voegele.ch

RR Donnelley
RR Donnelley Schweiz ist ein auf die Rechnungsbearbeitung und Dokumentenverwaltung spezialisiertes Unternehmen mit Geschäftsstellen in Zürich-Urdorf und Genf-Carouge. RR Donnelley & Sons hat seinen Hauptsitz in Chicago und beschäftigt weltweit 60’000 Mitarbeiter.
In der Luberzen 17, 8902 Zürich-Urdorf, jean-claude.ruppen@rrdonnelley.ch, Tel. +41 44 735 33 30
www.rrdonnelley.ch

RR Donnelley Schweiz ist ein auf die Rechnungsbearbeitung und Dokumentenverwaltung spezialisiertes Unternehmen mit Geschäftsstellen in Zürich-Urdorf und Genf-Carouge. RR Donnelley & Sons hat seinen Hauptsitz in Chicago und beschäftigt weltweit 60’000 Mitarbeiter.
RR Donnelley Schweiz
Jean Claude Ruppen
In der Luberzen 17
8902 Zürich-Urdorf
0041 44 735 33 30

http://www.rrdonnelley.ch
jean-claude.ruppen@rrdonnelley.ch

Pressekontakt:
Vereon AG
Stephan Mayer
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
stephan.mayer@vereon.ch
0041-71-677 87 03
http://www.vereon.ch