Tag Archives: E-Commerce

Pressemitteilungen

AUSTRIAN POST International Deutschland erstmals bei der K5

Postdienstleister stellt auf der E-Commerce-Fachmesse individuelle Versandlösungen für Onlinehändler vor

AUSTRIAN POST International Deutschland erstmals bei der K5

(Bildquelle: © AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH)

Bonn, 18. Juni 2018 – Die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH ist erstmals auf der E-Commerce-Messe K5 in Berlin vertreten. Das Bonner Unternehmen wird am 3. und 4. Juli 2018 im Estrel Congress Center an einem Stand zusammen mit der Österreichischen Post AG auftreten. Auf der K5 Future Retail Conference tauschen sich einmal im Jahr die größten Akteure der digitalen Handelswelt aus unterschiedlichen Branchen über Perspektiven, Möglichkeiten und Wachstumsstrategien im Internet-Handel aus. Der Fokus liegt auf Networking, Erfahrungsaustausch sowie Einblicken und Einschätzungen der E-Commerce Szene aus erster Hand. „Die K5 versteht sich als Leitveranstaltung für den Handel der Zukunft. Deswegen sind wir hier genau richtig“, sagt Geschäftsführer Stefan Naujoks. Mit ihren individuellen Versandlösungen ist die AUSTRIAN POST International der ideale Partner besonders für kleinere und mittelgroße Online-Händler, die ihr Geschäft vor allem in Europa betreiben. „Egal ob es preisgünstig, besonders schnell oder sehr komfortabel mit Tracking sein soll. Wir können unseren Kunden immer den gewünschten Versand anbieten“, so Naujoks.

Die AUSTRIAN POST International zählt zu den größten Anbietern von Postdienstleistungen am deutschen Markt. Als Spezialist für internationalen Versand sorgt sie dafür, dass Sendungen von deutschen Unternehmen sicher, zuverlässig und schnell ihre Empfänger im Ausland erreichen. Zudem unterstützt die Postgesellschaft ihre Kunden auch mit spezifischen Kenntnissen über Länderbesonderheiten bei Versand und Zustellung. Die AUSTRIAN POST International kann für jeden Kundenbedarf die maßgeschneiderten Lösungen – von sehr günstig bis zum Full-Service-Versand – in alle Länder Europas oder auch weltweit anbieten. Während der beiden Messetage haben Besucher ausreichend Gelegenheit sich über die zahlreichen Dienstleistungen und individuellen Angebote der AUSTRIAN POST International zu informieren. Selbstverständlich stehen Vertreter des Unternehmens auch zu allen anderen Fragen rund um das Thema Postversand Rede und Antwort.

Sie finden die AUSTRIAN POST International im Estrel Congress Center an Stand 90 (gegenüber der K5 Fun Corner). Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Über die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH

Die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH, eine Tochtergesellschaft der Österreichischen Post AG, ist seit 2005 am deutschen Markt aktiv. Das Unternehmen mit Sitz in Bonn bietet Kunden ein hochwertiges Serviceangebot für den Versand innerhalb Deutschlands und in mehr als 200 Länder weltweit. Zum Portfolio zählt der Versand von Geschäftspost, Mailings und Katalogen sowie Warensendungen. Vielfältige Zusatzleistungen, von Zielmarktberatung und Portooptimierung über Retouren- und Responsemanagement bis hin zur Verbesserung der Empfängerwirkung, runden das Angebot ab. Die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH ist Gesellschafter des deutschen Verbundes P2 – DIE ZWEITE POST.

Weitere Informationen zur AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH erhalten Sie unter www.austrianpost.de/presse

Firmenkontakt
AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH
Nadine Hoffmann
Heinemannstraße 11-13
53175 Bonn
0228 932949 14
nadine.hoffmann@austrianpost.de
http://www.austrianpost.de

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Magdalena Trox
Bismarckstraße 120
47057 Duisburg
020350960216
magdalena.trox@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Pressemitteilungen

e-Commerce Day: PORTICA zieht positive Bilanz

Köln / Kempen. Interessante Gespräche mit Onlinehändlern und Partnern in einem passenden Umfeld – das Team der PORTICA freut sich auch in diesem Jahr über eine erfolgreiche Präsentation auf dem e-Commerce Day in Köln. Der Stand, an dem sich das Unternehmen als leistungsstarker E-Commerce-Partner vorstellte, war stark frequentiert.

„Das große Interesse verdeutlichte, dass unsere für die Veranstaltung gesetzten Schwerpunkte „Dropshipping im E-Commerce“ und „After Sales Services“, einen Nerv der Besucher getroffen haben“, sagte Holger Glang, Regional-Vertriebsleiter bei PORTICA. „Für Onlinehändler wird es immer schwieriger, sich von ihren Mitbewerbern zu differenzieren. In der Regel sind die Online-Shops benutzeroptimiert aufgebaut, um dem Käufer ein Online-Einkaufserlebnis (Customer Experience) zu verschaffen, jedoch nach dem Kaufabschluss wird der Käufer kaum noch betreut. Dabei liegen genau hier weitere Chancen, Umsätze zu generieren.“

Weiterlesen: https://www.portica.de/portica-zieht-positive-bilanz-ihrer-teilnahme-am-e-commerce-day

Über PORTICA GmbH Marketing Support:

PORTICA ist ein führender Prozessdienstleister auf dem deutschen Markt und optimiert seit mehr als 40 Jahren IT-, Logistik- und Finanz-Prozesse. Das Unternehmen bedient Kunden aus vielfältigen Branchen und wickelt im E-Commerce, in der Marketing Logistik und in der Verkaufsförderung hunderte von Projekten pro Jahr ab. Der Fokus liegt auf der effizienten Abwicklung von Prozessen durch das Zusammenspiel von Logistik, Information und Finanzmanagement. PORTICA ist Teil des Verbundes te Neues, zu dem auch das IT-Unternehmen GEDAK ( http://www.gedak.de) und die te Neues Druckereigesellschaft ( http://www.te-neues.de) gehören. PORTICA ist Mitglied im Deutschen Dialogmarketing Verband und Mitglied des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel. Weitere Informationen: http://www.portica.de und http://www.ecommerceservices.de

Firmenkontakt
PORTICA GmbH Marketing Support
Angela te Neues
Von-Galen-Str. 35
47906 Kempen
+ 49 2152 915-180
+49 2152 915-25180
presse@portica.de
http://www.portica.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Bianka Boock
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-21
Bianka@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Pressemitteilungen

Accomplished Entrepreneur Award 2018 der London Business School geht an WebID Solutions-Gründer

„Unternehmertum par excellence- Gaspedal bleibt voll gedrückt“

Accomplished Entrepreneur Award 2018 der London Business School geht an WebID Solutions-Gründer

Als WebID-Co-CEO Franz Thomas Fürst in den 1990ern seinen Master of Business Administration an der London Business School (LBS) machte, galt dies damals schon als wichtiger Baustein für eine aussichtsreiche Karriere. Fast niemand seiner Kommilitonen jedoch gründete seinerzeit ein Unternehmen, die meisten Absolventen schlugen einen Weg zu Investmentbanken ein oder wurden angestellte Manager. Fürst aber baute schließlich gemeinsam mit Partnern ein internationales FinTech auf, die WebID Solutions – wofür ihn die renommierte Hochschule nun mit dem „Accomplished Entrepreneur Award 2018“ auszeichnete, und zwar als Gewinner im Segment „Early Stage“.

Der Preis der LBS geht exklusiv nur an Absolventen und ehrt „das Schaffen herausragender unternehmerischer Werte“. Der Award, im Jahr 2010 eingeführt, honoriert all jene Alumni, die ein „prosperierendes Geschäft aufgebaut haben“, wie die Business School in einer Mitteilung herausstellte. In der Laudatio wurde betont, dass Fürst mit der WebID Solutions den „ersten geldwäschegesetzkonformen Online-Identifikationsservice ins Leben gerufen hat, der über die Genehmigung des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) verfügt.“

Unterstrichen wurde zudem, wie es Fürst (LBS-Student von 1994 bis 1996) – gemeinsam mit Frank Stefan Jorga – geschafft hat, sein Unternehmen und die Video-Identifikation auch gegen Widerstände aufzubauen, darunter Regulatorik und übermächtige Konkurrenzverfahren. Doch schnell habe Fürst erkannt, dass er Neinsager ausbremsen könne, wenn er das Bundesministerium der Finanzen (BMF) überzeugt habe, hieß es auf der Verleihungszeremonie in London. Nachdem die Unterstützung des BMF gesichert war, startete Fürst mit seinen Partnern 2014 in den Finanzdienstleistungsmarkt. Innerhalb von nur zwölf Monaten schufen sie sich einen Kundenstamm von 25 Banken. Allein im Finanzbereich greifen heute 130 Banken und viele Weitere auf die innovativen Dienstleistungen der WebID zurück, darunter Barclays und American Express, wie lobend erwähnt wird.

Fürst, der den Preis persönlich entgegennahm, freute sich außerordentlich. In seiner Dankesrede sagte er: „Ich fühle mich sehr geehrt, diese Auszeichnung zu erhalten. Ich sehe dies als Anerkennung für die harte Arbeit, die die Gründer, das Management, vor allem aber die über 450 Mitarbeiter geleistet haben, um die WebID aufzubauen. Ohne die gemeinsamen Anstrengungen wären wir nicht dort, wo wir heute stehen.“
Fürst unterstrich weiter: „Verschiedene Bereiche der WebID sind unterschiedlich schnell gewachsen. Gemein haben sie jedoch, dass einmal bestehende Prozesse jedes Jahr völlig überarbeitet werden. Unser Geschäft wächst täglich, also verfeinern wir stets auch unsere Abläufe und Prinzipien. Diese galoppierende Entwicklung zu begleiten und mitgestalten zu dürfen macht richtig Spaß!“

Fürst gab den rund 70 versammelten Gästen auch einen Ausblick auf die Unternehmensentwicklung: „Wir werden immer internationaler. Der Gang in die USA steht kurz bevor. Daneben bauen wir auch unsere Präsenz in weiteren hochkarätigen Branchen aus, etwa bei Versicherungen und Mobilitätsdienstleistungen – überall dort, wo Firmen ihre Kunden kennen müssen.“
Mitgründer und Co-CEO Frank Stefan Jorga zeigte sich ebenfalls euphorisch: „Die Auszeichnung der London Business School bezeugt einmal mehr, dass wir als Erfinder des Verfahrens sehr wohl international wahrgenommen werden und nun sogar im englisch-sprachigen Raum ausgezeichnet wurden. Ein toller Ansporn für uns als Team!“

Jeff Skinner, Executive Director, Institute of Innovation and Entrepreneurship der LBS, sagte: „Unser Gewinner ist ein Zeichen der Hoffnung für all jene, die meinen, Unternehmertum sei nur etwas für Leute in ihren 20ern. Vielmehr ist Fürst jedoch in seinen 40ern und zeigt keinerlei Wunsch, vom Gaspedal herunterzugehen.“

Weitere Informationen unter: www.webid-solutions.de

Die WebID Solutions GmbH ist als Kopf der WebID-Solutions-Gruppe der europaweit führende Anbieter für rechtskonforme Online-Vertragsabschluss- und Identifikationsprodukte und weltweiter Pionier im Segment der GwG-konformen Video-Identifikation. Seit 2012 werden speziell für eCommerce-orientierte Branchen entwickelte Lösungen von der Altersprufung bis zum Online-Vertragsabschluss angeboten.

Die WebID Solutions GmbH ist der Erfinder der Video-Identifizierung (Grundlage des BaFin- Rundschreibens 1/2014 (GW) III. und 3/2017 (GW)) und Inhaber des rechtskräftig erteilten Patents (Nr. 10 2013 108 713.2) für rechtskonforme Online-Identifikationsprodukte unter Einbindung eines Videocalls.

Anfang 2014 wurde die GwG-Konformitat von den zuständigen Aufsichtsbehörden schriftlich bestätigt. Die Produktlinien sind weltweit einsetzbar. Wichtige Kernmerkmale sind hochst sichere und einfach integrierbare Schnittstellen, hohe Sicherheitsstandards und die Konformität mit den rechtlichen Vorgaben.

Neben führenden Banken, Kreditkartenunternehmen, Versicherungsgesellschaften und Onlineshops setzen auch andere Branchen die Produkte ein. Anwendungsbereiche sind die rechtssichere Identifikation von Personen und Unternehmen, Online-Vertragsabschlusse für anspruchsvolle Produkte wie Kredite und die Erhöhung der Sicherheit bei Online-Transaktionen.

Zu den internationalen Kunden der WebID Solutions GmbH zahlen unter anderem Barclaycard, Check24, DKB, Santander, TARGOBANK, Vodafone, Allianz, AMAG, BNP Paribas, Daimler, ING-DiBa, Deutsche Bank, MMOGA, moneyou, Sparda Bank, Swisscom, Ubeeqo und viele weitere Partner.

Kontakt
WebID Solutions GmbH
Marina Kurz
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
+49 30 555 74 76 40
presse@webid-solutions.de
http://www.webid-solutions.de

Pressemitteilungen

BBV-Domke verstärkt E-Commerce mit neuem Online-Shop

Realisierung durch justSelling GmbH – Trend zu „Consumerization“

BBV-Domke verstärkt E-Commerce mit neuem Online-Shop

Der Bürobedarfsvertrieb BBV-Domke, einer der führenden Anbieter für Büromaterial und Angebote rund um Frankieren und Versenden, verstärkt seinen Online-Handel. Dafür hat das Unternehmen seinen Online-Shop komplett überarbeitet und auf modernes E-Commerce-Verhalten und aktuelle Kunden-Bedürfnisse ausgerichtet.

Realisiert hat den neuen Shop die justSelling GmbH aus Rheinberg. „Der Webshop präsentiert sich aktueller und komfortabler, in einem frischen Design und mit überarbeiteter Navigation“, erklärt Michael Schäfer, Geschäftsführer von justSelling. „Die Umsetzung erfüllt alle Voraussetzungen einer modernen B2B-E-Commerce-Lösung.“ Dazu zählt auch, dass die Inhalte auf das Display des Nutzers eingestellt und auf allen gängigen Endgeräten wie Smartphone, Tablet-PC oder Notebook übersichtlich darstellt werden. Auch die seit Mai EU-weit verbindlichen Datenschutz-Vorschriften wurden berücksichtigt.

Bei der strategischen Umsetzung hat justSelling besonders Wert auf den Trend zur „Consumerization“ im B2B-Vertrieb gelegt. „Im Laufe der letzten Jahre hat sich der Alltag im Büro und zu Hause durch die Digitalisierung verändert“, betont Michael Schäfer. „B2B-Kunden, die heute Bürobedarf einkaufen, haben gestern bei Amazon oder IKEA bestellt. Sie erwarten vom Online-Shop die gleichen Funktionalitäten und vom Anbieter den gleichen Service.“

Aktuell beliefert BBV-Domke deutschlandweit rund 18.000 große und kleine Unternehmen, Verbände, Kanzleien, Freiberufler, Poststellen in der Verwaltung und in Hochschulen mit Büromaterial, Büromöbeln und Bürogeräten wie Druckern, Scannern und Frankiermaschinen.

Mit dem neuen Online-Shop sieht sich das vor allem auf Postversand und Bürobedarf-Beratung spezialisierte Unternehmen gut positioniert. „Die Konkurrenz ist nur einen Mausklick entfernt“, weiß Inhaber Wolfgang R. Domke. „Mit unserem neuen Auftritt sprechen wir unsere Kunden und ihre Bedürfnisse noch gezielter und effizienter an. Wir sehen das schon jetzt an den Online-Bestellungen und sind daher sehr zuversichtlich für das weitere Geschäft.“

Über BBV-Domke:
BBV-Domke beliefert rund 18.000 kleine und große Unternehmen, Kanzleien, Freiberufler, Verbände und Kommunen in Deutschland mit Geräten und Artikeln des täglichen Bürobedarfs. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und hat sich unter anderem auf Frankiermaschinen und Postbearbeitung spezialisiert. Über einen eigenen Online-Shop vertreibt BBV-Domke über 18.000 Büroartikel, Büromöbel, Bürogeräte und Zubehör. Das Unternehmen ist außerdem Mitglied der Service- und Vertriebsgenossenschaft Büroring.

Über justSelling:
E-Commerce boomt und bietet wie kein anderer Bereich die Möglichkeit, seine Ideen zu verwirklichen und sein Geschäft erfolgreich im Internet zu vermarkten. Die justSelling GmbH ist der erfahrene Partner für eine schnelle, kompetente und effiziente Realisierung von Shopsystemen auf Basis von Magento und Shopware. Wir versprechen keine Wunder, aber eine persönliche Unterstützung vom ersten Schritt an, erfrischende Ideen und kreative Ansätze.

BBV-Domke beliefert mehr als 18.000 kleine und große Unternehmen, Kanzleien, Freiberufler, Verbände und Kommunen in Deutschland mit Geräten und Artikeln des täglichen Bürobedarfs. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und hat sich unter anderem auf Frankiermaschinen und Postbearbeitung spezialisiert. Über einen eigenen Online-Shop vertreibt BBV-Domke über 18.000 Büroartikel, Büromöbel, Bürogeräte und Zubehör. Das Unternehmen ist außerdem Mitglied der Service- und Vertriebsgenossenschaft Büroring.

Firmenkontakt
BBV-Domke e.K.
Wolfgang R. Domke
Rudolf-Diesel-Straße 16
53859 Niederkassel
(0228) 971380
presse@bbv-domke.de
https://www.bbv-domke.com

Pressekontakt
BBV-Domke e.K. / Claudius Kroker · Text & Medien
Wolfgang R. Domke
Rudolf-Diesel-Straße 16
53859 Niederkassel
(0228) 971380
bbv-domke@ck-bonn.de
http://www.bbv-domke.de

Pressemitteilungen

payolution positioniert sich als Paysafe Pay Later neu

payolution positioniert sich als Paysafe Pay Later neu

Der zur Paysafe Group gehörige FinTech-Spezialist payolution positioniert sich als Paysafe Pay Later neu. Das neue Design visualisiert den nächsten Schritt in der strategischen Entwicklung, mehr denn je kunden- und händlerspezifische Lösungen anzubieten. Das stetige Ziel dabei: zur Maximierung der Conversion Rate und Umsatzsteigerung im Checkout beizutragen. Händler hierzulande als auch im Ausland profitieren dabei weiterhin von den bewährten individuellen Zahlungslösungen für Ratenzahlung, Kauf auf Rechnung, SEPA-Lastschrift oder Monatsrechnung – sowohl online als auch im stationären Handel, und das bei bewährtem White-Label-Ansatz.

Neue Positionierung verbindet Internationalität und Individualität
Als Teil der internationalen Paysafe-Gruppe (einem globalen Anbieter von End-to-End Zahlungslösungen für Unternehmen und Verbraucher) kombiniert Paysafe Pay Later die internationalen technischen und kommerziellen Stärken bei Entwicklung und Marketing mit dem internen Know-how, um das Angebot und die Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern. Dies stärkt sowohl die bewährte Expertise im Rechnungs- und Ratenzahlungskauf als auch zukünftige Angebote und Dienstleistungen für Online- und Offline-Händler.

Dank der Anbindung an die Paysafe Payment Plattform stehen den Kunden alle Lösungen auf einen Blick zur Verfügung. Eine Entscheidung mit Perspektive: Rechnungs- und Ratenkauf sind die bedeutendsten Zahlungsarten im Großteil der Paysafe-Märkte wie auch die aktuelle Studie „Lost in Transaction 2018“ von Paysafe beweist: Kauf auf Rechnung wird von Konsumenten in Deutschland und Österreich als sicherste und bequemste Zahlungsmethode angesehen.

Das Wichtigste bleibt gleich: Auch wenn Paysafe Pay Later Teil eines großen Payment-Service-Partners ist, liegt der Fokus weiterhin auf Flexibilität und individuellen Lösungen – zugeschnitten auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Händler. Merchants profitieren von dem gewachsenen Entrepreneur-Spirit, der sich in der schnellen Reaktionsfähigkeit auf Kundenwünsche durch kurze Wege und effiziente Prozesse zeigt. Dabei bleibt Paysafe Pay Later dem White-Label-Ansatz treu, bei dem der Kunde das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht, obwohl die gesamte operative Payment-Abwicklung für den Händler vom Zahlungsdienstleister übernommen wird.

Bewährte Stärken bleiben bestehen
Paysafe Pay Later wird auch künftig Kunden und Händler mit bereits etablierten als auch neuen Zahlungsarten zusammenbringen: die Servicekompetenz, um die Zahlungserlebnisse zu schaffen, die Käufer sich wünschen, und gleichzeitig eine von Händlerseite erforderliche, reibungslose Abwicklung zu garantieren. „Wir sind und bleiben ein erfahrener strategischer Partner im Checkout Prozess. Unsere Pay Later Lösungen ermöglichen ein nahtloses Kauferlebnis auf allen Kanälen. Dadurch sind wir mehr als nur ein Zahlungsdienstleister – wir sind der Partner, den man anruft, wenn man eine Lösung braucht: unkompliziert, flexibel und schnell“, beschreibt CEO Claire Gates die Stärken von Paysafe Pay Later.

Zu den etablierten White-Label-Lösungen von Paysafe Pay Later zählt seit kurzem auch die POS Ratenzahlung für die schnelle Abwicklung von Ratenkäufen direkt im Geschäft und damit die Erweiterung des Portfolios vom E-Commerce auf den stationären Handel. Mit Paysafe Pay Later bleibt sich das Unternehmen treu und stellt gleichzeitig die Weichen für die nächste Entwicklungsstufe: eine zunehmend internationale Ausrichtung.

Über Paysafe Pay Later
Paysafe Pay Later entwickelt Zahlungslösungen für den online und offline Handel. Bewährte Produkte wie Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung (online und am POS), Monatsrechnung und SEPA-Lastschrift ermöglichen Händlern die Conversion Rate und damit ihren Umsatz zu steigern. Kennzeichnend dabei ist auch der White Label Ansatz, bei dem zwar die gesamte operative Abwicklung für die Partner übernommen wird, der Kunde jedoch das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht.
Als Teil der internationalen Paysafe Group, einem der führenden Anbieter von End-to-End Paymentlösungen mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, bietet Paysafe Pay Later individuelle Lösungen für den DACH-Raum. Plug into Paysafe. Weitere Informationen finden Sie unter www.paysafe.com/paylater

Über Paysafe
Paysafe ist ein führender globaler Anbieter von End-to-End-Paymentlösungen. Der Experte für Zahlungslösungen stellt branchenübergreifend nahtlose Verbindungen zwischen Unternehmen und Verbrauchern her, wenn es um Zahlungsverarbeitung, Digital Wallets oder Online-Zahlungslösungen geht. Die Lösungen werden über eine integrierte Plattform bereitgestellt und sind auf Transaktionen ausgerichtet, die auf mobilem Weg angestoßen werden, ebenso wie auf Echtzeitanalysen und das Zusammenspiel von Zahlungen am POS und online. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, einem Gesamttransaktionsvolumen von 56 Mrd. USD in 2017 und mehr als 2.600 Mitarbeitern an 12 globalen Standorten verbindet Paysafe Unternehmen und Verbraucher weltweit durch über 200 Zahlungsarten in mehr als 40 verschiedenen Währungen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.paysafe.com

Firmenkontakt
payolution GmbH
Brigitte Kainradl-Schmoll
Am Euro Platz 2
A-1120 Wien
+49 40 6094586-00
uv@griffel-co.com
http://www.payolution.com

Pressekontakt
Griffel & Co
Ulrike Voß
Forsmannstraße 8b
22303 Hamburg
+49 40 6094586-00
uv@griffel-co.com
http://www.griffel-co.com

Pressemitteilungen

Magento verbessert Führungsposition im Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce 2018

Für die Vollständigkeit seiner Vision und die Umsetzungskompetenz ist Magento das zweite Jahr in Folge als „Leader“ ausgezeichnet worden

Magento verbessert Führungsposition im Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce 2018

CAMPBELL, USA/München – 8. Juni 2018 – Magento Commerce, der weltweit führende Anbieter von Cloud-Commerce-Innovationen, gibt seine Klassifizierung als „Leader“ im Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce 2018 bekannt. Laut Gartner setzen als Leader eingestufte Unternehmen ihre aktuelle Vision erfolgreich um und sind daher gut aufgestellt für die Zukunft. Magento Commerce sieht in der Auszeichnung einen Beleg für die einzigartige Fähigkeit der Plattform, Kunden die Leistung, Skalierbarkeit und Sicherheit zu bieten, die sie benötigen, um über den gesamten Lifecycle hinweg herausragende Kundenerlebnisse zu schaffen und ihren Umsatz zu steigern – unabhängig von der Unternehmensgröße oder den jeweiligen Anforderungen.

Magento Commerce bietet B2B- und B2C-Händlern aus unterschiedlichsten Branchen eine flexible Cloud-Commerce-Lösung, die von einer aktiven Community aus Entwicklern, Technologiepartnern und Systemintegratoren unterstützt wird. Führende Händler wie Burger King, Liebherr, Helly Hansen und Gabor setzen auf Magento Commerce, um mit Millionen von neuen Kunden auf der ganzen Welt über außergewöhnliche digitale Erfahrungen in Kontakt zu treten.

„Wir entwickeln unsere Lösungen ständig weiter, um Händlern dabei zu helfen, schneller zu wachsen und sich an die neuen Erwartungen ihrer Kunden anzupassen“, so Mark Lavelle, CEO von Magento Commerce. „Die Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, haben es sich zum Ziel gesetzt, ihren Kunden unvergleichliche Erfahrungen zu bieten und sich durch innovative Ideen vom Wettbewerb abzuheben. Die Ernennung zum Leader bestätigt uns in unserem Anspruch, umfassende und innovative Lösungen zu entwickeln, die es Marken ermöglichen, bei der digitalen Transformation ihres Handels ein neues Level zu erreichen.“

„Um der wachsenden Nachfrage nach unseren Produkten gerecht zu werden, waren wir auf der Suche nach einer flexiblen Lösung für unsere B2B- und B2C-Aktivitäten, die hochgradig skalierbar ist, mehrere Sprachen und Währungen unterstützt und uns hilft, die Nutzererfahrung unserer Kunden mit überzeugenden Inhalten zu bereichern“, erklärt Chris Hammond, Global Digital Director von Helly Hansen. „Magento bietet uns all das und noch mehr. Die Plattform ermöglichte es uns, neue Märkte zu erschließen und gleichzeitig das Einkaufserlebnis für unsere Kunden auf der ganzen Welt zu personalisieren.“

Der Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce hat 18 Anbieter bewertet und ihre Umsetzungskompetenz und die Vollständigkeit ihrer Vision untersucht, um einen differenzierten, transparenten Blick auf die Wettbewerber im Markt zu gewinnen.

Magento Commerce gibt Kunden die Möglichkeit, dynamisch auf sich verändernde Markt- und Geschäftsanforderungen zu reagieren, und bietet ihnen dabei eine branchenführende und kostengünstige Lösung mit kurzer Time-to-Market.

Um eine kostenlose Kopie des Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce 2018 herunterzuladen, besuchen Sie bitte: https://magento.com/resources/magento-named-leader-in-gartner-magic-quadrant

Mehr Informationen über Magento Commerce erhalten Sie unter: www.magento.com

Gartner, „Magic Quadrant for Digital Commerce,“ Penny Gillespie, Jason Daigler, et al., 5 June 2018.

Erforderlicher Haftungsausschluss:

Gartner does not endorse any vendor, product or service depicted in its research publications, and does not advise technology users to select only those vendors with the highest ratings or other designation. Gartner research publications consist of the opinions of Gartner’s research organization and should not be construed as statements of fact. Gartner disclaims all warranties, expressed or implied, with respect to this research, including any warranties of merchantability or fitness for a particular purpose.

Magento Commerce ist der führende Anbieter von Cloud-basierten Digital-Commerce-Innovationen für Händler und Unternehmen in der B2C- und B2B-Branche. Pro Jahr wird auf der Plattform ein Brutto-Warenvolumen im Wert von mehr als 124 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Zusätzlich zu seiner Digital-Commerce-Plattform bietet Magento Commerce ein Portfolio an Cloud-basierten Omnichannel-Lösungen, die es Händlern ermöglichen, digitale und physische Einkaufserlebnisse erfolgreich zu platzieren. Unabhängige Analysten bestätigen die Position von Magento als eine der weltweit führenden E-Commerce Technologien. Magento Commerce profitiert dabei von einem globalen Netzwerk an Lösungs- und Technologiepartnern, einer weltweit aktiven Entwickler-Community und dem größten Online-Marktplatz für Erweiterungen, sog. Extensions, mit mehreren Tausend Modulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.magento.com/de

Firmenkontakt
Magento Commerce
Barbara Lopez-Diaz
. .
. .
.
blopez-diaz@magento.com
https://magento.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
magento@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

LiveStudio : professionelle Bildproduktion demokratisieren

Die erste Lösung mit Fernsteuerung der Beleuchtung und Fotokameras

LiveStudio : professionelle Bildproduktion demokratisieren

die LiveStudio-Lösung

Levallois-Perret, Juni 2018 – PackshotCreator, der europäische Marktführer für Lösungen zur Eigenproduktion von Bildmaterial und Animationen für die Bereiche E-Commerce und Marketing, bringt eine Neuheit auf den Markt und revolutioniert die Prozesse in der Produktion von Bildmaterial von heute.

„In Frankreich, dem 3. größten Land des Online-Shoppings in Europa, kaufen jedes Jahr 37 Millionen Menschen online“ (latribune.fr – 06/02/2018). Der Markt des E-Commerce wird nächstes Jahr voraussichtlich an die 100 Milliarden Euro Umsatz hervorbringen. Dass immer mehr Akteure hochwertiges Bildmaterial hochladen war ohne Frage einer der Gründe für das konstante zweistellige Wachstum, das dieser Geschäftsbereich in den letzten 10 Jahren verzeichnen konnte.
Jeder Onlineshop möchte seine Konversionsrate stetig steigern. Hierfür heißt es: seinen potentiellen Käufern immer die attraktivsten Medien zur Verfügung stellen. Professionelle Bilder, die häufig aktualisiert werden, ermöglichen es allen Akteuren, ihr Angebot optimal online zu präsentieren.

„Sie klicken auf den Knopf, den Rest machen wir“ (George Eastman, 1888). Dieser Satz ist heute noch genauso aktuell wie damals und zeigt, wo die Herausforderung liegt: jedem Akteur im Onlinehandel die Möglichkeit geben, vielseitiges Bildmaterial in höchster Qualität kostengünstig und schnell im hauseigenen Fotostudio selbst produzieren zu können.

LiveStudio® richtet sich sowohl an erfahrene Profis der Fotografie sowie an die vielen Unternehmer ohne Kenntnisse in der Fotografie und Video-Produktion. Bildmaterial ist für alle Akteure ein wichtiger Faktor für die Rentabilität ihrer Geschäftsmodelle.
Diese vollintegrierte Lösung ermöglicht die einfache, schnelle und kostengünstige Produktion von Bildmaterial und Animationen zur sofortigen Nutzung in allen Geschäftsbereichen.

LiveStudio® revolutioniert die Bildproduktion, indem die Produktionsmittel eines konventionellen Fotostudios (Spiegelreflex-Kamera, Beleuchtung, Rückwand) mit einer besonders intuitiven Software-Nutzeroberfläche kombiniert werden:

– Fernsteuerung der Foto- bzw. Videoproduktion;
– Steuerung und Anpassung der Einstellungen nach Bedarf und in Echtzeit;
– Sofortige Darstellung des Ergebnisses vor/während des Shootings;
– Speicherung der Einstellungen eines Shootings für homogene Ergebnisse;
– vielfältige Dateitypen zeitgleich zur Auswahl.

Einfacher Start:
– mindestens 4 LED-Leuchten mit 100 W;
– 1 USB-Controller zum Anschließen an den PC;
– 1 einzige Software zum Hochfahren.

Schnelle Handhabung:
– Fernsteuerung der Spiegelreflexkamera und der Beleuchtung über eine intuitive Nutzeroberfläche;
– Echtzeit-Fernsteuerung der Licht-Intensität von Ihrem PC aus;
– Produktion der Aufnahmen und Speicherung unter zahlreichen digitalen Formaten.

Rentabilisierung schon nach dem ersten Shooting:
– Internalisierung der Kosten für die Produktion von Bildmaterial;
– Ein Shooting ganz nach Ihren Vorstellungen;
– Sofortige Nutzung der Ergebnisse.

EINFÜHRUNGSANGEBOT LiveStudio®:

– 4 LED-Leuchten mit 100 W
– 1 USB-Controller
– 1 Software-Lizenz
– 1 Jahr Software Updates
– 2 Jahre Garantie

LiveStudio® steht für eine breite Auswahl an Möglichkeiten, die je nach Bedarf und Kreativität der Nutzer vielfältig eingesetzt werden können: vielseitige Accessoires (zusätzliche Lampen, Drehteller, Kamerawinkel) und Zusatzoptionen (Lupe, Bildbearbeitung, 360°- und 3D-Animationen) ermöglichen es Ihnen, bei der automatisierten Produktion von Bildmaterial noch einen Schritt weiterzugehen.

LiveStudio® : eine integrierte, praktische und kostengünstige Lösung für die Ausleuchtung, Produktion und Präsentation von Bildmaterial zur sofortigen Nutzung.

Anfang der 2000er-Jahre, noch ganz am Anfang des Siegeszugs des E-Commerce, entwickelte sich die digitale Produktfotografie zu einem wichtigen Erfolgsfaktor in der Geschäftswelt. Seitdem ist dem Onlinehandel, begleitet und getragen durch zahlreiche technische Innovationen, ein exponentielles Wachstum wiederfahren. Bereits im Jahre 2001 konnte Laurent Wainberg, der Gründer von PackshotCreator, diese Entwicklung vorausahnen und den digitalen Boom fortan begleiten. Nach und nach konnte er ein Unternehmen aufbauen, welches die stetig wachsende Nachfrage nach Tools zur Produktion von Bildmaterial umfangreich abdeckt. Von Anfang an bildet der Wille, jedem die Möglichkeit zu geben, seine eigenen Produkte professionell ablichten zu können, das Herzstück der Unternehmensphilosophie. Heute wird PackshotCreator in 35 Ländern vertrieben und unterstützt mehr als 20.000 Nutzer in den unterschiedlichsten Branchen: von kleinen Unternehmen über bekannte Marken bis hin zu großen Konzernen.

Kontakt
Packshot-Creator
Greg Guillemenet
Antonin Raynaud 6
92300 Levallois-Perret
+33 1 47 42 66 66
gregory.guillemenet@sysnext.com
https://fr.packshot-creator.com/

Pressemitteilungen

Kolumne: Wie wertschöpfend ist Programmatic?

Kolumne: Wie wertschöpfend ist Programmatic?

Mehr und mehr gefährdet zielgruppenunrelevante oder aggressive Werbung kostenfrei angebotenen Content im Netz. Bereits 69 Prozent der Befragten antworteten innerhab einer Studie von YouGov, dass sie aufdringliche Werbung im Internet nerventötend finden. Nicht verwunderlich, dass bereits 41 Prozent der Befragten auf ihrem Rechner oder Smartphone oder sogar auf beidem einen Adblocker installiert haben. Wie Programmtic helfen kann, damit Werbung wieder bei den Usern punktet, damit hat sich Ekaterina Tyurina, Business Development Director DACH von Tradelab, in ihrer neuesten Kolumne auseinander gesetzt.

Die Kostenfreiheit der Inhalte im Internet wird durch Werbung ermöglicht. Jedoch gefährdet nicht zielgruppengerechte oder aufdringliche Werbung das einwandfreie Funktionieren dieses Modells. Zudem begünstigt sie die massive Nutzung von Adblockern. Programmatic bietet Lösungen für dieses Problem, indem es Werbetreibenden ermöglicht, Produkt- oder Serviceinteressierte User genauer zu targeten. All das passiert unter genauer Kontrolle der Werbewiederholungen und unabhängig des Inventars. In der Theorie lässt sich also die Wertschöpfung jedes Glieds der Kette – vom Internetuser über den Editor bis hin zum Werbetreibenden – nicht leugnen. In der Praxis sind aber noch weitere Bemühungen erforderlich, um ein intelligentes und weniger aufdringliches digitales und smartes Werbe-Ökosystem zu erreichen. Der Grund dafür sind wenig performante, standardisierte Targeting-Algorithmen, die Attributionsmodelle zur Folge haben, die Werbeausstrahlungen an schon längst überzeugten Usern begünstigen.

Der “ Programmable Advertising“ Ansatz geht auf diese blockierenden Punkte ein, indem er die eigentlichen Grundsätze der Werbetheorie adressiert und sie ins Herz der Problematik zurückversetzt: Management des Werbedrucks, aber vor allem Verwaltung der Affinität zwischen einer Botschaft und der Person, an die sie adressiert ist. Ziel ist es, der digitalen Werbung ihre unterstützende Rolle zurückzugeben, die sie eigentlich immer hätte haben sollen.

Es ist unsere Aufgabe, mit Big Data Technologien den Einfluss einer Werbekampagne und seiner Kapazität den inkrementellen Wert für eine Marke zu erzeugen, mit robusten, deskriptiven sowie wissenschaftlichen Modellen wie dem permanenten AB-Test zu analysieren. Diese Informationen werden anschließend in prädiktive Modelle injiziert, um es Kaufalgorithmen zu ermöglichen, mehrere zehntausend Mal pro Sekunde richtige Entscheidungen zu treffen. Wertschöpfende Entscheidungen für die Marke, den Internetnutzer und den Editor.

Tradelab ist eines der führenden Programmatic Media-Buying-Unternehmen in Europa und Lateinamerika mit Sitz in Paris, Frankreich. Die proprietäre Multi-Device-Plattform für Agenturen und Marken wurde 2011 von Yohann Dupasquier und Charles Gros gegründet. Tradelab ist die erste erweiterte Programmatic Platform und bietet Individualisierung in der Algorithmen-Konstruktion von Kaufentscheidungen (Optimierung) und maßgeschneiderte Datenmodellierung (Targeting) für Werbetreibende und Agenturen. Als Experte im branchenübergreifenden Trading, der die Effizienz und die Qualität der Kaufaktionen in Echtzeit immer weiter erhöht, ist Tradelab der größte unabhängige Pure Player in Europa. Mit insgesamt 180 Experten auf 6 Länder aufgeteilt, wurde Tradelab bereits mit 35 Trophäen, unter anderem der Fast500 von Deloitte ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Tradelab
Christiane Gahleitner
Rue de Anjou 73
75008 Paris
+33 185 736 732
cgahleitner@tradelab.com
http://www.tradelab.com

Pressekontakt
MACHEETE | Büro für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
105555 Berlin
030 488 187 25
presse@macheete.com
http://www.macheete.com

Pressemitteilungen

Lang Fulfillment Group wird zum Spezialisten für Fulfillment Interfaces

Das Outsourcing von Intralogistikprozessen an einen Fulfillment Dienstleister ist längst Standard im E-Commerce und in mittelständischen Unternehmen. Nicht immer verläuft diese Übertragung von Aufgaben reibungslos.

Lang Fulfillment Group wird zum Spezialisten für Fulfillment Interfaces

Wenn die Lieferkette von der Bestellauslösung bis zum Kunden nicht funktioniert, kann dies bisweilen existenzbedrohlich sein. Selbst wenn es nicht ganz so dramatisch kommt, sind doch häufig entgangener Umsatz und unzufriedene Kunden die Konsequenz.
Das Problem: nur selten sind Fulfllment Dienstleister gleichermaßen Logistik und IT-Spezialisten. Dies führt vielfach dazu, dass die Schnittstellen zwischen Warenwirtschaft-, Fulfillment-Software und Shopsystemen nicht optimal programmiert sind. Der Warenfluss von Auslösung bis zur Auslieferung stockt, wichtige Informationen gehen verloren oder Ähnliches.
Dieser Tatsache will die Lang Fulfillment Group nun entgegenwirken. Bereits seit über 25 Jahren entwickeln die Lang IT Services als Teil der Unternehmensgruppe Software-Anwendungen für namhafte Kunden wie die Deutsche Bahn. Von diesem Erfahrungsschatz profitieren auch Fulfillment Kunden, denn das Know-How fließt gezielt auch in die Schnittstellenprogrammierung zur Fulfillment-Software.
„In den letzten 25 Jahren konnten wir unsere Schnittstellenentwicklung so optimieren, dass wir heute für beinahe jede technische Herausforderung eine Lösung finden.“ Erklärt Michael Lang, Geschäftsführer der Lang Fulfillment Group. „Dabei integrieren wir Multichannel-Lösungen ebenso routiniert wie Marketing Automatisierungsfunktionen.“
Sind die Schnittstellen zwischen den Software-Systemen erst einmal stabil eingerichtet, ist die schnelle und zuverlässige Abwicklung der Fulfillment Prozesse eigentlich „ein Kinderspiel“, dass das Unternehmen sicher beherrscht.
„Wir haben in den letzten Jahren viele Kunden gewonnen, die sich insbesondere in Hinblick auf die Beherrschung der Schnittstellen bei ihren bisherigen Dienstleistern nicht gut betreut fühlten.“ erklärt Vertriebsleiter Jürgen Bähr.
Da in Zukunft zu erwarten ist, dass der E-Commerce Sektor weiterhin stark wachsen wird, ebenso wie die Digitalisierung der Warenwirtschaft im Mittelstand zunimmt wird dies eine wichtige strategische Fokussierung und Kernkompetenz in der Fulfillment Branche sein. Worauf vor allem kleinere Shopbetreiber achten sollten um Ihre Logistik sicher im Griff zu haben fasst der kostenlose Ratgeber 5 Logistik Tipps kompakt zusammen.

Die LANG Fulfillment Group ist der Interface (Schnittstellen) Spezialist unter den Fulfillment Anbietern.
Seit über 25 Jahren programmieren wir schnell und wirtschaftlich stabile bidirektionale Interfaces zwischen den ERP-Systemen und WebShops unserer Kunden und unserer Fulfillment-Software.
Dabei integrieren wir Multichannel-Lösungen ebenso routiniert wie Marketing Automatisierungsfunktionen.
Deshalb ist LANG im digitalen Zeitalter die effizienteste Verbindung zwischen den Wünschen und Anforderungen Ihrer Kunden und deren Erfüllung.

Kontakt
Lang Industrie Dienst
Jürgen Bähr
Lübecker Str. 4-6
69181 Leimen
06224 971829
Juergen.Baehr@Langindustriedienst.de
http://www.langindustriedienst.de

Pressemitteilungen

Expertin Ekaterina Tyurina im Interview: „Keine Angst vor der EU-DSGVO“

Expertin Ekaterina Tyurina im Interview: "Keine Angst vor der EU-DSGVO"

Dass am 25. Mai 2018 die Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft tritt und Vorbereitungen in Unternehmen getroffen werden müssen, ist bereits seit Wochen in aller Munde. Die wichtigsten Punkte der DSGVO sowie die bevorstehenden Änderungen bezüglich des Datenschutzes, welche die Verordnung mit sich bringt, sollten mittlerweile verstanden und registriert worden sein. Eines der zentralsten Stichwörter der Grundverordnung lautet Nutzer-Einverständnis. Zu diesem Thema, welches sogar langjährige Adtech-Experten und auch Agenturen ins Schwitzen bringt, hat sich Ekaterina Tyurina, Digital Advertising Expertin und Business Development Director DACH der Programmatic Plattform Tradelab, geäußert.

Welche Zeitspanne empfehlen Sie Adtech-Akteuren für die Konservierung von persönlichen Daten, die im Auftrag von Werbetreibenden gesammelt wurden?

Ekaterina Tyurina: Das Gesetz schreibt keine Zeitspanne vor, setzt aber trotz allem durch, dass die Speicherung der persönlichen Daten auf ein striktes Minimum beschränkt werden muss, mit Rücksicht auf die Datenverarbeitungsabsichten, die vom Unternehmen definiert wurden. Kurz gesagt: Eigentlich muss jedes Unternehmen selbst die Verantwortung dafür übernehmen, die Zeitspanne der Datenverarbeitung zu definieren und zu rechtfertigen. Ich bin für eine automatische Datenlöschungsroutine. Bei Tradelab beschränken wir die Datenkonservierung auf sechs Monate.

Haben Sie Angst, dass viele User ihre persönlichen Daten nicht preisgeben wollen und somit kein Einverständnis zur Datenverarbeitung geben?

Ekaterina Tyurina: Es ist unsere Aufgabe transparent und dementsprechend ehrlich mit Usern zu sein. Wir müssen ihnen die Möglichkeit geben, sich die Daten, die sie teilen, auszusuchen. Schon mal von dem Begriff „sensible Daten“ gehört? Das sind persönliche Daten, die noch viel mehr beschützt werden müssen als andere. Dazu gehören religiöse und politische Ansichten, sexuelle Orientierung oder die Gesundheit. Diese Charakteristiken können zu sozialer Diskriminierung führen. Die DSGVO führt solch eine Differenzierung zwischen sensiblen Daten und persönlichen Daten ein, was eine Chance sein könnte, das Privatleben der User zu schützen, ohne die Usererfahrung zu verschlechtern. Ich persönlich habe also keine Angst vor ausbleibenden Einverständniserklärungen. Viel mehr bin ich zuversichtlich, dass ein Gleichgewicht zwischen Usern und Werbeakteuren hergestellt wird.

Digital Advertising ohne Cookies oder Datenverarbeitung: Ist das möglich?

Ekaterina Tyurina: Ja, es ist möglich. Jedoch sind die Qualität der Werbung und der Grad der Personalisierung um einiges niedriger. Eine Alternative, bei der keine User-IDs gesammelt werden, ist die „DoubleClick for Publishers“ Initiative. Bei dieser wird dem User jedoch Werbung angezeigt, die nicht mehr viel mit seinem persönlichen Interesse zu tun hat. Fazit: Ohne Cookies wird also die User-Experience geschädigt.

Ist die DSGVO nützlich oder schädlich für die digitale Welt?

Ekaterina Tyurina: Ich empfinde sie auf jeden Fall als wichtig. Der digitale Bereich wird, vor allem was den Datenschutz betrifft, EU-weit reguliert und man muss nicht mehr zwischen verschiedenen nationalen Verordnungen hin und her überlegen. Die Spielregeln für den digitalen Bereich sind nun einheitlich und klar und jeder muss das Beste daraus machen.

Haben Sie noch einen letzten Tipp vor dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung?

Ekaterina Tyurina: Am allerwichtigsten ist es als Digital Advertising Akteur dem User transparent gegenüberzutreten. Privatsphäre muss respektiert werden, jedoch glaube ich, dass viele Internetnutzer ihr Einverständnis zur Verarbeitung von persönlichen Daten geben werden, wenn man ehrlich ist und ihnen erklärt, wofür die Daten genutzt werden. Wichtig ist es außerdem ihnen mitzuteilen, dass ihr Einverständnis jederzeit widerrufen werden kann. Wenn man an dieser Stelle transparent agiert, kann das durchaus zu digitaler Werbeakzeptanz aufseiten des Users führen.

Tradelab ist eines der führenden Programmatic Media-Buying-Unternehmen in Europa und Lateinamerika mit Sitz in Paris, Frankreich. Die proprietäre Multi-Device-Plattform für Agenturen und Marken wurde 2011 von Yohann Dupasquier und Charles Gros gegründet. Tradelab ist die erste erweiterte Programmatic Platform und bietet Individualisierung in der Algorithmen-Konstruktion von Kaufentscheidungen (Optimierung) und maßgeschneiderte Datenmodellierung (Targeting) für Werbetreibende und Agenturen. Als Experte im branchenübergreifenden Trading, der die Effizienz und die Qualität der Kaufaktionen in Echtzeit immer weiter erhöht, ist Tradelab der größte unabhängige Pure Player in Europa. Mit insgesamt 180 Experten auf 6 Länder aufgeteilt, wurde Tradelab bereits mit 35 Trophäen, unter anderem der Fast500 von Deloitte ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Tradelab
Christiane Gahleitner
Rue de Anjou 73
75008 Paris
+33 185 736 732
cgahleitner@tradelab.com
http://www.tradelab.com

Pressekontakt
MACHEETE | Büro für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
105555 Berlin
030 488 187 25
presse@macheete.com
http://www.macheete.com