Tag Archives: E-Commerce

Pressemitteilungen

Die ersten Speaker der Meet Magento Deutschland 2019 stehen fest

München, 26. März 2018 – Magento Commerce, der weltweit führende Anbieter von Cloud-basierten Digital-Commerce-Innovationen, gibt die ersten Speaker der Meet Magento Deutschland 2019 bekannt. Das größte Magento Event im deutschsprachigen Raum findet am 3. und 4. Juni 2019 in der Kongresshalle am Zoo Leipzig statt. Nachdem kürzlich die sechsköpfige Jury bekanntgegeben wurde, die die Vorträge für die Veranstaltung auswählt, stehen jetzt auch die ersten Vortragenden fest.
Hochkarätige Jury für die Meet Magento
Die deutsche Meet Magento feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Die Veranstaltung hat sich mittlerweile zu einem der größten Magento-Events weltweit entwickelt, mit zuletzt 800 Teilnehmern – darunter namhafte Händler, Hersteller, Entwickler, Serviceprovider und die Magento-Community. Auch in diesem Jahr werden zahlreiche renommierte Experten auf der Meet Magento sprechen.
Die Auswahl der Vorträge übernimmt eine sechsköpfige Fachjury, die die eingereichten Vorschläge sichtet. Bei den Jurymitgliedern handelt es sich um Henryk Fiedler (Magento), Sonja Riesterer (integer_net GmbH), Kai Hudetz (IFH Köln GmbH), Riccardo Tempesta (MageSpecialist), Christian Marquardt (Julius Zorn GmbH) und Jisse Reitsma (Yireo). Damit wurde eine Jury zusammengestellt, die über umfangreiches Branchenwissen und tiefgreifende Magento-Kenntnisse verfügt.
Überblick über die Vorträge
Die Vorträge auf der Meet Magento Deutschland 2019 deckende folgende Themenblöcke ab: Business Strategies, B2B, Technology, Best Practices und Innovations. In Kürze wird die Jury einen ersten Programmentwurf veröffentlichen – die ersten Vorträge stehen aber bereits fest:

– Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer IFH Köln: (Online-)Handel im Plattformzeitalter
– Johannes Altmann, Shoplupe GmbH: Der MVP aus der Hölle! Wo fängt der gute MVP eigentlich an und wo endet er?
– Andreas von Studnitz, Geschäftsführer der integer_net GmbH: Erfahrungen und Herausforderungen bei einem B2C-Projekt mit Magento 2 Commerce
– Sandra Prautzsch, Product Owner bei navabi: Erfahrungen und Herausforderungen bei einem B2C-Projekt mit Magento 2 Commerce
– Jisse Reitsma, Extension Developer and Trainer bei Yireo: How Magento Extensions Will Fit into PWA
– Diana Versteege, CEO der SHEcommerce GmbH: Experience: The Future Currency for E-Commerce
– Stefan Priebsch, IT Consultant bei thePHP.cc: Personalization and Performance

Weitere Informationen zu den Vorträgen finden Sie unter: https://de.meet-magento.com/de/speakers/
Zusätzliche Informationen zur Meet Magento Deutschland 2019 finden Sie unter: https://de.meet-magento.com/

Kontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss / Arthur Ryschka / Stefan Schmidt
+49 89 99 38 87 -30 / -41 / -47
magento@hbi.de

Magento, ein Unternehmen von Adobe, ist ein führender Anbieter von cloudbasierten Commerce-Innovationen für Händler und Unternehmen der B2C- und B2B-Branche. Zum wiederholten Mal wurde Magento im Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce als Leader eingestuft. Neben seiner Digital-Commerce-Plattform bietet Magento ein leistungsstarkes Portfolio an cloudbasierten Omnichannel-Lösungen, die es Unternehmen ermöglichen, digitale und physische Einkaufserlebnisse nahtlos zu integrieren. Magento ist der führende Provider unter den Top 1000 Onlinehändlern, den Top 300 B2B-Shops und den Top 500 Guides in Europa und Lateinamerika. Hierbei profitiert Magento von einem globalen Netzwerk von Lösungs- und Technologiepartnern sowie einer weltweit aktiven Entwickler-Community und dem größten Onlinemarktplatz für Erweiterungen, dem Magento Marketplace.

Weitere Informationen finden Sie unter www.magento.com sowie auf der deutschsprachigen Webseite www.magento.com/de

Firmenkontakt
Magento
Barbara Lopez-Diaz
. .
. .
.
lopezdia@adobe.com
https://magento.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
magento@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Checkliste von PORTICA gibt Tipps zum Retourenmanagement

Kempen. PORTICA hat eine Checkliste für erfolgreiche Retourenprozesse veröffentlicht. Damit erhalten Onlinehändler ein wichtiges Instrument für ihren Geschäftserfolg an die Hand. Denn, so sagt Thomas Kersting, Vertriebsleiter E-Commerce bei PORTICA, das Management der Retouren kann einerseits entscheidend für die Kundenzufriedenheit und damit Wiederkaufsrate sein, andererseits aber aufgrund sehr hoher und zum Teil nicht transparenter Kosten das gesamte Business-Modell eines E-Commerce-Händlers infrage stellen.

„Es ist notwendig, dass Onlinehändler ihre Retourenprozesse strategisch bewerten und entsprechend umsetzen“, sagt Marie Smets, Teamleiterin Professional Services bei PORTICA. „Die Anzahl der Retouren zum Beispiel kann gezielt beeinflusst werden“, verrät sie. Die folgenden zehn Punkte sollte ein Onlinehändler bei der Umsetzung der Prozesse bedenken:

Weiterlesen: https://www.portica.de/checkliste-von-portica-gibt-tipps-zum-retourenmanagement

Über PORTICA GmbH Marketing Support:

PORTICA ist ein führender Prozessdienstleister auf dem deutschen Markt und optimiert seit mehr als 40 Jahren IT-, Logistik- und Finanz-Prozesse. Das Unternehmen bedient Kunden aus vielfältigen Branchen und wickelt im E-Commerce, in der Marketing Logistik und in der Verkaufsförderung hunderte von Projekten pro Jahr ab. Der Fokus liegt auf der effizienten Abwicklung von Prozessen durch das Zusammenspiel von Logistik, Information und Finanzmanagement. PORTICA ist Teil des Verbundes te Neues, zu dem auch das IT-Unternehmen GEDAK ( http://www.gedak.de) und die te Neues Druckereigesellschaft ( http://www.te-neues.de) gehören. PORTICA ist Mitglied im Deutschen Dialogmarketing Verband und Mitglied des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel. Weitere Informationen: http://www.portica.de

Firmenkontakt
PORTICA GmbH Marketing Support
Angela te Neues
Von-Galen-Str. 35
47906 Kempen
+ 49 2152 915-180
+49 2152 915-25180
presse@portica.de
http://www.portica.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Bianka Boock
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-21
Bianka@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Pressemitteilungen

Shopify-Lösung dank deutsch-belgischer Partnerschaft

Microsoft-Partner SCAPTA + NAS arbeiten zusammen

Vielversprechender Beginn einer deutsch-belgischen Partnerschaft: Die beiden auf Microsoft-Lösungen spezialisierten IT-Unternehmen SCAPTA (aus dem limburgischen Hasselt) und NAS conception (mit Sitz in Düsseldorf) kooperieren zukünftig. Konkret geht es zunächst um den Shopify Connector von SCAPTA aus dem Microsoft AppSource. Das Tool ermöglicht die Anbindung des Shopify-Shops an Dynamics 365 Business Central, eine der wesentlichen Komponenten individueller Lösungen, die der Microsoft-Partner NAS anbietet. „Mit dem SCAPTA Shopify Connector können wir unseren Kunden und Interessenten eine perfekte Integration ihrer Shopify Shops in das Cloud-ERP System Microsoft Dynamics 365 Business Central garantieren“, freut sich NAS-Geschäftsführer Andreas Eickel. „Artikelbestände, Preise sowie Buchungen über den Shop werden reibungslos integriert.“ Die Düsseldorfer sind ab sofort Vertriebspartner in Deutschland, Österreich, Schweiz für den Shopify Connector der belgischen Partner. „Wir können uns durchaus weitere Kooperationen mit SCAPTA vorstellen“, sagt Andreas Eickel. Schon beim ersten Kontakt sei deutlich geworden, dass die Chemie zwischen den beiden Unternehmen stimme. SCAPTA ist ein führendes ICT-Unternehmen, das Qualitätslösungen auf Basis von Microsoft-Technologie anbietet. Die NAS conception GmbH ist auf deutscher Seite ganz ähnlich aufgestellt. Das von Andreas Eickel und Nico Straub geführte Unternehmen setzt auf die Cloud-Lösungen von Microsoft und überzeugen mit diesen immer mehr Kunden aus allen Branchen – vom Startup bis zum Konzern.

NAS conception wurde 2012 mit dem Ziel gegründet, mittelständische Unternehmen in Ihren Kernprozessen bei der Digitalisierung zu unterstützen.

ERP | CRM | BI | CLOUD – bei diesen Schwerpunktthemen begleitet NAS conception seine Kunden in Digitalisierungsprojekten. Um diese Projekte umsetzen zu können, setzt NAS conception auf Microsoft-Technologien.

Als langjähriger Microsoft-Partner ist NAS conception spezialisiert auf Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics 365 (insbesondere Business Central und Sales) und Microsoft Power BI. Microsoft Office 365 und Microsoft Azure runden das Portfolio ab, um die Digitalisierung vollumfänglich im Unternehmen etablieren zu können.

Kontakt
NAS conception GmbH
Andreas Eickel
Heerdter Lohweg 212
40549 Düsseldorf
+4921154080810
andreas.eickel@nasconception.de
https://www.nasconception.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Check2pay: Branchenprimus mit dem richtigen Payment-Mix!

Die Experten der check2pay kennen optimale Payment-Strategien, um Geschäftsmodelle zu optimieren und die Einnahmen zu steigern.

Die Payment-Experten der check2pay kennen im beratungsintensiven Payment-Dschungel die richtigen Lösungen. Sie bieten Unternehmen die Chance, die Geschäftsmodelle zu überprüfen und zu optimieren, neue Angebote zu integrieren und somit die Einnahmen nachhaltig zu verbessern.

Handeln auf allen Kanälen, Bezahlen auf allen Kanälen – die Auswahl an Services und Dienstleistern ist nahezu unbegrenzt, aufwendig und zeitintensiv. Aber wie hier den Überblick behalten? Die check2pay hilft. Die unterschiedlichen Zahlungsverfahren sowohl im Online-Angebot als auch an der Ladentheke machen es den Händlern nicht leicht, die Zahlungsprozesse zu managen und vor allem bestehende Abläufe und Prozesse zu hinterfragen. „Payment ist kein Produkt von der Stange. Optimierung bedeutet für die check2pay, die speziellen Anforderungen der Partner zu berücksichtigen, damit die Lösungen entlang der Payment-Prozesskette exakt passen“, beschreibt Marcel Becker das breit gefächertes Beratungsangebot. Er verstärkt seit Januar als Head of Business Development die check2pay.

Ein schneller Kundenservice und die Optimierung von Prozessen stellen für die check2pay die Basis für ein nachhaltiges und übersichtliches Set-up – vom Online-Payment über Risiko- und Forderungsmanagement, Prozessoptimierung bis hin zum Inkasso. „Wer seine digitalen Prozesse und sein Payment im Griff hat, besteht im Handel in Zukunft und verschenkt darüber hinaus kein Geld“, betont Becker und fordert die Händler auf, neue Impulse zu setzen. Die Liebe zum Detail zahlt sich für die Partner aus und katapultierte die check2pay an einen Platz an der Spitze der Branche. Das Unternehmen aus dem Herzen von Hamburg wächst weiter rasant und begleitet eine Vielzahl renommierter Unternehmen bei der Optimierung ihrer Finanzprozesse.

Die Digitalisierung des Handels wird die Experten der check2pay in den kommenden Jahren weiterhin intensiv beschäftigen. Bargeldlose Transaktionen werden zum Treiber für Innovationen. Außerdem wird die Verbesserung der Checkout-Prozesse im Hinblick auf Schnelligkeit und Optimierung für mobile Endgeräte den Markt beflügeln, denn im B2B E-Commerce werden die Kaufabschlüsse über mobile Endgeräte mehr an Bedeutung gewinnen.

Mittelständische Unternehmen aus dem Handel sind ein Erfolgsfaktor der deutschen Wirtschaft. „Nachhaltiger, unternehmerischer Erfolg wird künftig nicht allein durch das Ausmachen von Trends der Digitalisierung und den technologischen Fortschritt erreicht, sondern durch die Optimierung der kundengerichteten Prozesse, so auch dem Payment“, sagt Marcel Becker.

Die check2pay verfügt über ein erfahrenes Experten-Team mit weitreichenden Kenntnissen entlang der Payment-Prozesskette. Wir identifizieren für Sie ungenutzte Potenziale und Chancen und sorgen dafür, dass diese aktiviert werden. Unser Handeln ist konsequent auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden ausgerichtet. Die zielgenaue Optimierung Ihrer Payment-Prozesse ist ebenso unser Anspruch, wie die nachhaltige Förderung Ihres Wachstums. Wir unterstützen Sie bei der Erhöhung Ihrer Conversionrate, erschließen mit Ihnen neue Käufergruppen durch Checkout-Optimierung, sorgen für die richtige Auswahl der Dienstleister und unterstützen Sie bei der Erschließung neuer Märkte. Mit Hilfe unserer KPI-Methodik erreichen Sie messbar Ihre Ziele. Egal, was Sie vorhaben, wir sind für Sie da: https://check2pay.de/

Firmenkontakt
check2pay GmbH
Marcel Becker
Ferdinandstrasse 3
20095 Hamburg
040 – 228 682 570
040 – 228 682 571
info@check2pay.de
https://check2pay.de/

Pressekontakt
MIKUNET GmbH
Michael Kudal
Goernestrasse 4
20249 Hamburg
040 – 413 037 71
presse@mikunet.de
https://mikunet.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

dotSource und Stibo Systems intensivieren Zusammenarbeit

Channel Sales Partnerschaft zur Kundenstammerweiterung

Hamburg/Jena – 14. März 2019 – Die Digitalagentur dotSource und Stibo Systems intensivieren ihre Partnerschaft zur Erschließung eines neuen Kundenkreises. Im Zuge der aktuellen Midmarket-Offensive des Hamburger Softwareherstellers wurde ein passendes Channel Sales Programm ins Leben gerufen. dotSource wird als einer der ersten Channel Sales Partner die Stibo-Cloud-Software aktiv vertreiben und mittelständischen Unternehmen als Lösungspartner zur Verfügung stellen.

Stibo Systems ist ein weltweit führender Anbieter von Business-First-Lösungen zur Stammdatenverwaltung und bietet ab sofort ein cloud-basiertes Produktstammdaten-Management für mittelständische Unternehmen an. Software-Anwender profitieren von zahlreichen Vorteilen, wie z. B. der zentralen Verwaltung von Produkt-, Kunden- und Lieferantendaten und deren dezentraler Nutzung auf allen Vertriebskanälen. Die cloudbasierte Lösung wirkt sich zudem positiv auf KPIs wie Margen, Conversion-Rate und Neukundengewinnung aus. Zurückzuführen ist das auf die höhere Qualität der Produktdaten. Nutzer sind deutlich schneller bei der Integration ihrer Lieferantendaten, was zu Kostensenkung und zusätzlich zu ertrags- und umsatzrelevanten Effekten führt. So erhöht sich nicht nur die Reaktionsfähigkeit auf sich wandelnde Marktanforderungen, sondern schafft zudem die Basis für eine effiziente Produktkommunikation.

Bereits seit drei Jahren arbeiten dotSource ( www.dotsource.de) und Stibo Systems ( www.stibosystems.com/de) an gemeinsamen Projekten. Im Zuge des Roll-outs einer neuen Midmarket-Offensive wurde diese Partnerschaft auf ein neues Level gehoben: dotSource zählt ab sofort zu einem der ersten Channel Sales Partner im deutschsprachigen Raum.

„Unsere Midmarket-Offensive passt perfekt auf die Zielgruppe der dotSource. Mit den Jenaer Digitalexperten haben wir einen erfahrenen, kompetenten Partner, der die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen versteht und deren Anforderungen an eine Lösung zur effizienten Stammdatenverwaltung kennt. So integrieren sie beispielsweise auf Wunsch MDM-Lösung mit CMS- und CRM-Systemen wie Adobe oder Salesforce und bieten diese als kompletten Service an. Deshalb war es aus unserer Sicht ein logischer Schritt, die Offensive mit ihnen als Channel Sales Partner zu starten“, so Jan Richter, Alliance Sales Executive bei Stibo Systems.

„Wir sind stolz darauf, die cloud-basierte Lösung von Stibo als einer der ersten Partner aktiv vertreiben zu dürfen – für uns ein Zeichen des Vertrauens und ein Resultat einer langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit. Zudem freuen wir uns sehr darüber, dass sich Stibo Systems auf unserer diesjährigen Handelskraft Konferenz als Sponsor und als Session-Leiter mit spannendem Content einbringen wird“, so Christian Grötsch, Gründer und Geschäftsführer bei dotSource.

Zur diesjährigen Handelskraft Konferenz am 28. März in der Klassikstadt Frankfurt a. M. präsentiert dotSource aktuelle, branchenrelevante Trends, Best Practices und neue Impulse für mehr Agilität, Innovation und besseres Change-Management. Programm, Speaker und Anmeldungsmöglichkeiten gibt es unter: www.dotsource.de/agentur/handelskraft-2019

————————–
Über Stibo Systems:
Stibo Systems, das Master Data Management-Unternehmen, unterstützt den Erfolg seiner Kunden mit einem einzigartigen nutzerorientierten Business-First-Ansatz. Die Lösungen sind die treibende Kraft hinter zukunftsorientierten Unternehmen weltweit, die den strategischen Mehrwert ihrer Stammdaten nutzen, um das Kundenerlebnis zu verbessern, Innovation und Wachstum voranzutreiben und eine solide Basis für die digitale Transformation zu schaffen. Stibo Systems ist eine in Privatbesitz befindliche Tochtergesellschaft der 1794 gegründeten Stibo A/S Gruppe mit Sitz in Aarhus, Dänemark.

Über dotSource:
Erfahren Sie hier mehr über dotSource – eine der wachstumsstärksten E-Commerce Agenturen Deutschlands: https://www.dotsource.de
————————–

dotSource, das sind über 200 Digital Natives mit einer Mission: Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Konzeption und UX-Design bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H. Beck, Würth und Stabilo.

Kontakt
dotSource GmbH
Luisa Woik
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

SEO optimierten Onlineshop erstellen lassen

Suchmaschinenoptimierten Onlineshop erstellen lassen

Die “SEO Agentur Online Marketing Webdesign“ ist seit 1994 erfolgreich tätig und hilft ihren Kunden, die einen Onlineshop erstellen lassen wollen. Es gibt unzählige verschiedene E-Commerce Systeme, bei denen der Kunde und zukünftige Shopbetreiber kaum noch den Überblick behalten kann.

Als SEO Agentur achten wir in erster Linie darauf, wie gut sich ein Shop für die Suchmaschinen optimieren lässt. Als nächstes ist natürlich auch der Preis für den Kunden sehr wichtig.

Diese beiden Punkte allein sprechen für das kostenlose Shopsystem WooCommerce, welches unter WordPress läuft. Während nahezu alle anderen Shopsysteme in unseren Augen bei der Suchmaschinenoptimierung stark zu wünschen übrig lassen, kann ein Onlineshop mit WordPress und WooCommerce bestmöglich optimiert werden.

Die SEO Agentur Online Marketing Webdesign hat sich auf die Suchmaschinenoptimierung spezialisiert und setzt für ihre Kunden komplett auf WooCommerce und WordPress.

Kunden, die sich einen Onlineshop erstellen lassen wollen, sind bei WooCommerce und der SEO Agentur Online Marketing Webdesign bestens aufgehoben.

Die Einrichtung eines Onlineshops ist bei allen Systemen relativ kompliziert und sehr zeitaufwendig. Einen Onlineshop erstellen lassen – das sollte immer durch einen Spezialisten durchgeführt werden.

Eine Erstellung eines Onlineshops ist nicht gerade günstig. Je nach Anzahl der Produkte und Aufwand berechnen andere Agenturen für die Erstellung eines Onlineshops 20.000 Euro und mehr.

Wer als Shopbetreiber relativ viel Geld ausgeben muss, der sollte unbedingt darauf achten, dass der Onlineshop suchmaschinenoptimiert wird, damit Shop und Produkte auch von zukünftigen Kunden gefunden werden.

Einen nicht suchmaschinenoptimierten Onlineshop erstellen lassen ist dabei der größte Fehler, den man machen kann. Der beste, schönste und teuerste Onlineshop nützt nichts, wenn niemand ihn findet. Wer bei der Suchmaschinenoptimierung sparen will, spart am falschen Ende und zahlt immer drauf!

SEO Agentur Online Marketing Webdesign erstellt mit dem kostenlosen WooCommerce rechtssichere und DSGVO konforme Onlineshops, die von den Suchmaschinen optimal gefunden werden.

Online Shop erstellen lassen – weitere Informationen erfahren Sie hier: https://seo-agentur-online-marketing-webdesign.de/onlineshop-erstellen-lassen/

Kontaktdaten der SEO Agentur Online Marketing Webdesign:

Ansprechpartner und Inhaber: Holger Korsten
Webseite: seo-agentur-online-marketing-webdesign.de
E-Mail: kontakt(AT)seo-agentur-online-marketing-webdesign.de
Telefon: +49 (0)4186 8958 683

Einen rechtssicheren und DSGVO konformen Onlineshop erstellen lassen durch die SEO Agentur Online Marketing Webdesign, der bei den Suchmaschinen optimal gefunden wird ist Ihr Erfolgsgarant für Ihr E-Commerce Business.

100% SEO = Optimales Ranking von Webseiten OHNE extrem teure und unsinnige, monatliche SEO Maßnahmen! Seit 1994 erstellen wir suchmaschinenoptimierte Webseiten, die bei Google gefunden werden und die, durch neueste Online Marketing Techniken, Webseitenbesucher automatisiert zu Kunden wandeln.

Firmenkontakt
SEO Agentur Online Marketing Webdesign
Holger Korsten
Bremer Straße 1
21244 Buchholz
+49 (0) 4186 8958 683
+49 (0) 321 2100 4865
info@seo-agentur-online-marketing-webdesign.de
https://seo-agentur-online-marketing-webdesign.de

Pressekontakt
HolgerKorsten.com
Holger Korsten
Bremer Straße 1
21244 Buchholz
+49 (0) 1805 110 250
+49 (0) 321 2100 4865
presse@holgerkorsten.com
https://holgerkorsten.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Logopak präsentiert auf der LogiMAT 2019 flexible halb- und vollautomatische Etikettierlösungen für die Industrie

Am Stand F21 in Halle 6 präsentieren die Etikettier-Experten von Logopak (www.Logopak.com) individuelle Roboterlösungen zur Etikettierung sowie halbautomatische Palettenetikettierung am Drehteller.

Besucher der LogiMAT, der Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, können am Stand F21 in Halle 6 der Etikettier-Experten von Logopak (https://www.logopak.com) individuelle Roboterlösungen zur Etikettierung sowie halbautomatische Palettenetikettierung am Drehteller erleben.

Etikettier-Roboterlösungen von Logopak: Flexibel, individuell und sicher

Roboter sind seit Jahren bereits fester Bestandteil der industriellen Produktion. Bei Etikettierungen kann der Einsatz von Roboterlösungen eine flexiblere Etikettierung ermöglichen.
Die Anforderung der Platzierung von beliebig vielen Etiketten an beliebigen Stellen auf dem Produkt mit sogar unterschiedlichen Etikettenformaten kann das flexible Logopak Etikettiersystem erfüllen.
Ein weiterer Pluspunkt: Benötigte Flexibilität in der Anzahl und Position der Etiketten auf dem Produkt kann zum Teil schneller als herkömmliche Lösungen bereitgestellt werden.

Logopak entwickelt individualisierte, kombinierbare, sichere Roboter-Lösungen

Der programmierte Ablauf kann bei Veränderung der Anforderung flexibel angepasst werden. Ebenso ist eine Veränderung des Etikettenformates schnell anpassbar. Somit sind Lösungen von Logopak zukunftssicher.

Die Arbeitssicherheit wird durch kollaboriende Robotertechnologie gewährleistet. Bei Annährung an den Roboter wird die Bewegungsgeschwindigkeit automatisch verlangsamt – bis zum vollständigen Stopp ab einem bestimmten Abstand. Hiervon können sich Fachmessebesucher der LogiMAT 2019 am Logopak-Stand F21 in Halle 6 selbst überzeugen, wo die Roboterlösung erstmals präsentiert und live demonstriert wird.

Transport-Etikettierung von Logopak: Halbautomatische Palettenetikettierung am Drehteller

Vollautomatische Etikettier-Lösungen gibt es schon seit 40 Jahren. Sie werden vor allem von großen Industrie- und Handelsunternehmen erfolgreich eingesetzt. Um auch kleinere Unternehmen von den Vorteilen der Automatisierung profitieren lassen zu können, haben die Etikettierspezialisten von Logopak jetzt eine halbautomatische Lösung zur Paletten-Etikettierung entwickelt.

Dazu werden die Paletten per Gabelstapler zu einer halbautomatischen Palettenwickler-Station gefahren, wo die Etikettierung vollautomatisch erfolgt. Auf der LogiMAT 2019 präsentieren die Logopak-Etikettierexperten dem Fachpublikum am Stand F21 in Halle 6 erstmals diese innovative Palettenetikettierung, die voll in einen halbautomatischen Palettenwickler integriert ist.

Jede Palette benötigt für den Versand zur eindeutigen Identifizierung und Rückverfolgbarkeit eine weltweit einzigartige, achtzehnstellige NVE-Nummer (Nummer der Versandeinheit). Sie dient der lückenlosen Versandverfolgung und ermöglicht so beispielsweise einen eindeutigen Lagerbestand und den einfachen Austausch fehlerhafter Chargen bei bereits versendeten Produkten. Daher wird eine Transportetikettierung mit unverwechselbarer NVE-Nummer jeder einzelnen Palette weiter zunehmend von Produzenten und Händlern benötigt. Die automatisierte Transportetikettierung mit NVE-Nummer ist daher auch für auch für kleinere Produktionslinien von großem Wert.

Auf der LogiMAT 2019 zeigen die Etikettierungsexperten von Logopak am Stand F21 in Halle 6 diese innovative halbautomatische Paletten-Etikettierung. Bei dieser innovativen Kombination eines halbautomatischen Paletten-Stretchers / -Folienwicklers mit einem vollautomatischen Paletten-Etikettierautomaten erfolgt zunächst die Folierung, dann die Etikettierung.

Wie bei allen vollautomatischen Logopak Etikettierern kann eine Verknüpfung mit einem ERP bidirektional erfolgen, um Artikelstammdaten und Produktionsplanung tagesaktuell abrufen zu können. Somit findet die Pflege der Daten zentral auf der Stammdatenquelle statt. Damit wird sichergestellt, dass nur die aktuellen und relevanten Daten gedruckt und auf die Palette appliziert werden.

Diese innovative und flexible Lösung kann für kommissionierte Ware, Anbruch-Paletten, Voll-Paletten, Misch-Paletten und viele weitere Anforderungen verwendet werden.

Durch die integrierte Sensorik und Programmanwahl des Folienwicklers sendet dieser die Druck- und Anbringsignale an den Etikettierautomaten. Die Etikettenanbringung erfolgt vollautomatisch – und auf Wunsch mit integriertem Scanner zur Strichcodeprüfung.

Die Arbeitssicherheit ist – wie bei sämtlichen Logopak-Lösungen – gewährleistet: Erst wenn der Arm vom Etikettiersystem wieder in Grundstellung ist, erfolgt die Drehung der Palette. Während der Paletten-Drehung erfolgt zeitneutral der nächste Etikettendruck, um ein weiteres Etikett zu applizieren.

Die fertig etikettierte Palette kann dem Bediener über das Human Machine Interface (HMI) und über eine Signallampe optisch oder akustisch signalisiert werden. Anschließend kann die fertig folierte und etikettierte Palette mit dem Hubwagen oder Gabelstapler vom Drehteller gefahren werden.

Aufgrund der intuitiven Bedienung bietet sich der Einsatz von Logopak-Systemen und -Lösungen auch für kleinere Unternehmen an, die noch nicht über umfassende Erfahrung mit der Automatisierung von Versand und Etikettierung verfügen.

Medien- und Marketingkontakt:

Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Marketingleitung
Dorfstraße 40-42
24628 Hartenholm
Zentrale:
Telefon +49 4195 – 99750
E-Mail: marketing@logopak.de
https://www.logopak.de/kontakt

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

About Logopak:

Logopak Systeme GmbH & Co. KG is a leading manufacturer of logistically integrated labelling systems, labelling software as well as barcode and industrial printers. In addition, Logopak offers the ideal consumables for direct and indirect labelling of a large variety of product and packaging types. The portfolio ranges from blank labels to decorative labels for customised solutions as well as the corresponding transfer ribbons. The company headquarters is located in Hartenholm near Hamburg, Germany, where it was founded in 1978. It is represented worldwide through nine corporate locations as well as sales and service branches. Logopak provides extensive experience for a wide range of applications. Both standard machines and custom solutions are developed in-house and manufactured in Germany. The operator-friendly systems are easily installed and simple to maintain. To learn more, please visit www.logopak.de or www.logopak.com

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

Kontakt
Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Claudia Berg
Dorfstraße 40
24628 Hartenholm
+49 4195 – 99750
cberg@logopak.de
https://www.logopak.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Logopak is presenting flexible semi-automatic and fully-automatic labelling solutions for the industry at LogiMAT 2019

Logopak is presenting flexible semi-automatic and fully-automatic labelling solutions for the industry at LogiMAT 2019

Visitors to LogiMAT, the trade fair for intralogistics solutions and process management, can experience individual robot solutions for labelling and semi-automatic pallet labelling on the rotary table at Booth F21 in Hall 6 of the labelling experts from Logopak (https://www.logopak.com).

Robotic labelling solutions from Logopak: Flexible, individual and safe

Robots have been an integral part of industrial production for years. In labelling operations, the use of robot solutions can make labelling more flexible. The flexible Logopak labelling system can meet the requirement for placing any number of labels at any position on the product, even with different label formats. Another plus: The required flexibility in the number and position of labels on the product can be provided in some cases faster than conventional solutions.

Logopak develops individualised, combinable, safe robot solutions

The programmed sequence can be flexibly adapted to changing requirements. A change of label format can also be quickly adapted. This assures the success of solutions from Logopak in the long term.
Occupational safety is guaranteed through collaborative robot technology. When the robot is approached, its speed of movement is automatically slowed down – until it stops completely at a specific distance. Visitors to the LogiMAT 2019 trade fair can see this for themselves at the Logopak Booth F21 in Hall 6 where the robot solution will be presented and demonstrated in action for the first time.

Transport labelling from Logopak: Semi-automatic pallet labelling on the rotary table

Fully-automatic labelling solutions have been around for the past 40 years. They are used successfully at large industrial and trading companies mainly. To enable smaller companies to also benefit from the advantages of automation, Logopak’s labelling specialists have now developed a semi-automatic solution for pallet labelling.

Here the pallets are transported by forklift truck to a semi-automatic pallet wrapping station where the labelling process is fully automatic. At LogiMAT 2019, this innovative pallet labelling system, which is fully integrated in a semi-automatic pallet wrapper, will be presented to the trade public for the first time by the Logopak labelling experts at Booth F21 in Hall 6.

For unique identification and traceability, each pallet requires a unique eighteen-digit Serial Shipping Container Code (SSCC). The code is used for seamless shipment tracking, thus enabling a clear stock level, for example, as well as the simple exchange of faulty batches for products that have already been shipped. Producers and dealers, therefore, increasingly require transport labelling with a unique Serial Shipping Container Code (SSCC) for each individual pallet. That“s why automated transport labelling with Serial Shipping Container Codes (SSCCs) is also of great value for smaller production lines.

At LogiMAT 2019, Logopak’s labelling experts will present this innovative semi-automatic pallet labelling system on Booth F21 in Hall 6. This innovative combination of a semi-automatic pallet stretcher/film wrapper and a fully-automatic pallet labeller completes the film wrapping first, followed by labelling.

As with all fully-automatic Logopak labellers, the system can be linked bidirectionally to an ERP system so that article master data and production planning can be called up on a daily basis. This means that data is maintained centrally on the master data source, which ensures that only the current and relevant data is printed and applied to the pallet.

This innovative and flexible solution can be used for picked goods, partial pallets, full pallets, mixed pallets and many other requirements.

The integrated sensors and program selection of the film winder send the print and application signals to the automatic labellers. The labels are applied fully automatically – and an integrated scanner for barcode checking can be fitted on request.

Occupational safety – as with all Logopak solutions – is guaranteed: The pallet is not rotated until the arm of the labelling system has returned to its initial position. During pallet rotation, the next label is printed in order to apply another label without slowing the work flow.

The finished, labelled pallet can be visually or acoustically signalled to the operator via the Human Machine Interface (HMI) and a signal lamp. The finished, foil-wrapped and labelled pallet can then be moved from the rotary table with the lift truck or forklift truck.

The intuitive operation of Logopak systems and solutions also makes them suitable for smaller companies that do not yet have extensive experience in the automation of shipping and labelling.

Media and marketing contact:

Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Marketing management
Dorfstraße 40-42
24628 Hartenholm
Head office:
Telephone +49 4195 – 99750
E-mail: marketing@logopak.de
https://www.logopak.com/contact

About Logopak:

Logopak Systeme GmbH & Co. KG is a leading manufacturer of logistically integrated labelling systems, labelling software, and barcode and industrial printers. Logopak also offers matching consumable materials for the direct and indirect labelling of products and packaging of all types. The product portfolio ranges from blank labels through decorative labels to special labels for special solutions and the associated transfer conveyors.

The company“s main location was founded in 1978 in Hartenholm, near Hamburg, Germany, and it is represented worldwide with nine of its own locations and additional sales and service branches. Logopak has a wealth of application experience. All standard machines from Logopak are developed in-house and manufactured in Germany. The simple to operate systems are easy to install and maintain.

About Logopak:

Logopak Systeme GmbH & Co. KG is a leading manufacturer of logistically integrated labelling systems, labelling software as well as barcode and industrial printers. In addition, Logopak offers the ideal consumables for direct and indirect labelling of a large variety of product and packaging types. The portfolio ranges from blank labels to decorative labels for customised solutions as well as the corresponding transfer ribbons. The company headquarters is located in Hartenholm near Hamburg, Germany, where it was founded in 1978. It is represented worldwide through nine corporate locations as well as sales and service branches. Logopak provides extensive experience for a wide range of applications. Both standard machines and custom solutions are developed in-house and manufactured in Germany. The operator-friendly systems are easily installed and simple to maintain. To learn more, please visit www.logopak.de or www.logopak.com

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

Contact
Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Claudia Berg
Dorfstraße 40
24628 Hartenholm
Phone: +49 4195 – 99750
E-Mail: cberg@logopak.de
Url: https://www.logopak.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Frischer Wind für das check2pay-Geschäft!

Payment-Experte Marcel Becker verstärkt die c2p.

Die check2pay GmbH hat sein Team verstärkt und Marcel Becker als Head of Business Development eingestellt. Er verantwortet für das unabhängig agierende Beratungsunternehmen aus Hamburg den strategischen Vertrieb und soll das effektive Payment-Konzept mit frischem Wind und digitalen Ansätzen ausbauen.

„Mit Marcel Becker konnten wir einen jungen und zugleich sehr erfahrenen Mitarbeiter für unser breit gefächertes Beratungsangebot begeistern, der unser Team an Experten aus den Bereichen Payment, Forderungsmanagement, Risiko-Steuerung sowie Inkasso erweitert. Mit seiner Fähigkeit, über den Tellerrand hinauszuschauen und seiner Marktnähe wird er einen entscheidenden Erfolgsbeitrag leisten“, freut sich Geschäftsführer Philipp Kadel, eine wichtige Weiche für die Zukunft gestellt zu haben.

Payment ist in den stetig verändernden Marktumfeldern nicht gleich Payment. Die check2pay aus dem Herzen von Hamburg analysiert die Prozesskette von Online-Händlern, denn ein optimal auf die Zielgruppe abgestimmter Zahlungsartenmix beispielsweise trägt in Kombination mit einer hohen Benutzerfreundlichkeit im Checkout und sauberen Payment-Prozessen maßgeblich zum Erfolg eines Onlineshops bei. Mit seinem umfassenden Angebot gehört die check2pay zu den führenden Payment-Beratungsunternehmen in Deutschland.

„Das umfängliche und gleichermaßen ausgeprägte Prozessverständnis sowie der ganzheitliche Beratungsansatz der check2pay haben mich schnell überzeugt. Da eine perfekte Passgenauigkeit grundsätzlich die Basis für nachhaltige Erfolgserlebnisse darstellt, macht erst die Unabhängigkeit in der Beratungsleistung entscheidende Mehrwerte für Kunden zugänglich. Ich freue mich über die neue Aufgabe und auf die Möglichkeit, die enormen Potenziale gemeinsam mit Kunden und Kollegen zu identifizieren und zu heben“, betont Becker die Vorteile der check2pay. „Das generelle Setup bietet uns allen den idealen Gestaltungsrahmen, um Kunden für kommende Herausforderungen zu rüsten, ohne die Flexibilität und Innovationskraft zu verlieren.“

Die check2pay verfügt über ein erfahrenes Experten-Team mit weitreichenden Kenntnissen entlang der Payment-Prozesskette. Wir identifizieren für Sie ungenutzte Potenziale und Chancen und sorgen dafür, dass diese aktiviert werden. Unser Handeln ist konsequent auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden ausgerichtet. Die zielgenaue Optimierung Ihrer Payment-Prozesse ist ebenso unser Anspruch, wie die nachhaltige Förderung Ihres Wachstums. Wir unterstützen Sie bei der Erhöhung Ihrer Conversionrate, erschließen mit Ihnen neue Käufergruppen durch Checkout-Optimierung, sorgen für die richtige Auswahl der Dienstleister und unterstützen Sie bei der Erschließung neuer Märkte. Mit Hilfe unserer KPI-Methodik erreichen Sie messbar Ihre Ziele. Egal, was Sie vorhaben, wir sind für Sie da: https://check2pay.de/

Firmenkontakt
check2pay GmbH
Marcel Becker
Ferdinandstrasse 3
20095 Hamburg
040 – 228 682 570
040 – 228 682 571
info@check2pay.de
https://check2pay.de/

Pressekontakt
MIKUNET GmbH
Michael Kudal
Goernestrasse 4
20249 Hamburg
040 – 413 037 71
presse@mikunet.de
https://mikunet.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Der „Bestell-Button“: Welche Formulierungen sind erlaubt?

Düsseldorf, 15.02.2019. Für den Onlinehandel gelten besondere rechtliche Bedingungen. Das betrifft auch den Bestell-Button, also die Schaltfläche, mit der etwa ein Kauf rechtsverbindlich ausgelöst werden soll. Die Mutschke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH weiß, was Shopbetreiber beachten müssen.

Die sogenannte Button-Lösung für kostenpflichtige Verbraucherverträge im elektronischen Geschäftsverkehr soll Kunden vor Kostenfallen im Internet schützen. Sie wird durch das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) geregelt. Darin steht, dass der Unternehmer die Bestellsituation so zu gestalten habe, dass der Verbraucher mit seiner Bestellung ausdrücklich bestätige, dass er sich zu einer Zahlung verpflichtet. Erfolgt die Bestellung über eine Schaltfläche – also über einen Bestell-Button -, muss diese „gut lesbar mit nichts anderem als den Wörtern ,zahlungspflichtig bestellen“ oder mit einer entsprechenden eindeutigen Formulierung“ beschriftet sein.

„Wer auf der sicheren Seite sein möchte, wählt deshalb einfach die Beschriftung ,zahlungspflichtig bestellen““, sagt Rechtsanwältin Nicole Mutschke. „Wer kreativ sein will, muss ein gewisses Risiko in Kauf nehmen. Denn es ist oft schwer zu beurteilen, was eine ,entsprechende eindeutige Formulierung“ ist.“

Deutsche Gerichte haben schon mehrfach zu Ungunsten von Shopbetreibern entschieden, die andere Formulierungen gewählt hatten. Das Amtsgericht Köln sorgte 2014 mit einer Entscheidung für Aufsehen, wonach die Formulierung „Bestellen und kaufen“ nicht eindeutig genug sei, weil die Hervorhebung des Bindungswillens durch Begriffe wie „kosten- oder zahlungspflichtig“, „bindend“ oder „zu diesem Preis“ fehle (Urteil vom 28.04.2014, 142 C 354/13). Auch die Beschriftung „Jetzt gratis testen – danach kostenpflichtig“ ist nicht eindeutig genug, so die Einschätzung des Oberlandesgerichts Köln (Entscheidung vom 03.02.2016, Az, I-6 U 39/15). Und der Dash-Button von Amazon, mit dem Verbraucher auf Knopfdruck bestimmte Artikel nachbestellen können, verstößt nach Ansicht des Landgerichts München ebenfalls gegen das BGB (Entscheidung vom 01.03.2018, Az. 12 O 730/17).

„Sollte der Bestell-Button eines Onlineshops unzureichend sein, droht erstens eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung“, sagt Nicole Mutschke. „Und zweitens kommt der Vertrag mit dem Verbraucher nicht wirksam zustande. Hier lohnt es sich also doppelt, seine Worte sorgfältig zu wählen.“

www.kanzlei-mutschke.de

Die Mutschke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist eine Kanzlei für Unternehmensrecht und berät ihre Mandanten auch in Fragen des elektronischen Geschäftsverkehrs. Die Kanzlei ist deutschlandweit sowie international tätig und unterhält Büros in Düsseldorf und Bielefeld. www.kanzlei-mutschke.de

Kontakt
Mutschke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Nicole Mutschke
Königsallee 60 f
40212 Düsseldorf
0211 / 68 87 87 30
0211 / 68 87 87 31
info@kanzlei-mutschke.de
http://www.kanzlei-mutschke.de

Bildquelle: Pixabay