Tag Archives: E-world

Pressemitteilungen

Panasonic und Movilitas präsentieren Komplettlösungen für die Digitalisierung auf der E-world 2019

Panasonic und Movilitas präsentieren auf der E-world 2019 Komplettlösungen für die Digitalisierung von Arbeitsprozessen in Netzinfrastruktur-Instandhaltung und -Service.

Wiesbaden, 17.01.2019 – Der Smart Meter Rollout hat begonnen und geht mit dem vorgeschriebenen Rollout in Privathaushalten ab 2020 in die heiße Phase. Um die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, müssen Messstellenbetreiber den Zählerwechsel zuverlässig, zügig und planbar durchführen. Zur Gewährleistung der Wettbewerbsfähigkeit in der Zukunft benötigen Unternehmen daher schnellere und verschlankte Prozesse, optimierte Abläufe und innovative Technologien zu Unterstützung.

Die Digitalisierung und neue Anforderungen der Kunden zwingen Unternehmen in der Energiewirtschaft, innovative Produkte zu entwickeln und sich mit alternativen Geschäftsmodellen auseinanderzusetzen. Die Bewältigung der Herausforderungen von z.B. Smart Energy und Smart City verlangen in der Konsequenz auch smarte Prozesse, Lösungen und Technologien. Die Lösungen von Panasonic und Movilitas eignen sich ideal dafür und bestehen aus kundenanpassbarer Software und zuverlässiger Hardware.

Panasonic Computer Product Solutions (CPS) präsentiert auf der E-world – energy & water 2019 vom 05. bis 07. Februar gemeinsam mit seinem Software-Partner Movilitas hocheffiziente Mobile IT Komplettlösungen. Im Vordergrund stehen Tools für die Digitalisierung von Arbeitsprozessen in Netzinfrastruktur-Instandhaltung und -Service.

Für den großflächigen Smart Meter Rollout müssen zahlreiche Aspekte berücksichtigt und festgehalten werden, wie der eigentliche Wechsel, die Umlagerung der Zähler und die Erfassung von Zählerständen für den klassischen Zähler inklusive Plausibilisierung. Zusätzlich werden weitere Informationen wie z.B. die Verbindung von Zähler und externem Gateway erfasst oder Funktionsprüfungen durchgeführt. Dazu benötigen die Techniker unterwegs geeignete Geräte, die den strapazierenden Bedingungen auf Montagen Stand halten.

Das TOUGHBOOK FZ-T1 von Panasonic mit Movilitas Software adressiert diesen Bedarf. Das FZ-T1 ist ein 240 g leichtes robustes 5″ Handheld, verfügt über eine IP68 Zertifizierung und ermöglicht dank hervorragender Geräuschunterdrückung selbst an lauten Orten Telefongespräche. Zusätzlich ist ein 1D/2D Barcode-Scanner integriert. Sicherheit und Management der Android-Geräte ermöglicht Panasonic durch EMM und MDM-Lösungen.

Panasonic bietet neben dem FZ-T1 weitere robuste Handhelds, Tablets und Notebooks für die unterschiedlichsten Bedürfnisse. Das 7″ Android Tablet TOUGHBOOK FZ-L1 überzeugt durch Vielseitigkeit, ansprechendes Design und Kosteneffizienz. Das Windows-basierte 7″ TOUGHPAD FZ-M1 ist flexibel konfigurierbar, z.B. mit einer Intel® RealSense™ 3D-Kamera für präzise, mobile 3D Messungen oder einer FLIR Lepton Wärmebildkamera, die komfortable Wärmebildaufnahmen und eine direkte Verarbeitung der erfassten Temperaturdaten ermöglicht.

Die robusten Lösungen von Panasonic sorgen für effiziente Inspektionen und Wartungen in IT-widrigen Arbeitsumgebungen und im strapazierenden 24-/7-Einsatz: vom digitalen Auftragsmanagement über GPS-Navigation und GIS-Anwendungen, Inspektion von Umspannwerken und Wasseraufbereitungsanlagen bis hin zur Wartung von Trafos von Photovoltaik- und Windkraftanlagen.

In vielen Einsatzbereichen zählen raue Arbeits- und Wetterbedingungen zu den ständigen Herausforderungen, und Funktionsfehler können zu inakzeptablen Konsequenzen führen. Hier sind die zuverlässigen Panasonic TOUGHBOOK Geräte der „Full Ruggedized“ Schutzklasse die idealen Multifunktions-Werkzeuge. Die Techniker navigieren damit schnell zum Einsatzort, haben idealen Empfang für den Datentransfer, arbeiten mit der äußerst robusten und strapazierfähigen Hardware samt Outdoor-Displays ungestört von Sonnenschein, Regen oder Schnee. So erledigen sie ihre Aufträge zügig und ermöglichen einen optimalen Kundenservice.

Zahlreiche Ver- und Entsorger setzen bei Wartung und Instandhaltung sowie bei der Entstörung bereits auf Lösungen mit zuverlässiger Panasonic Hardware:
– Die Stadtwerke Bielefeld nutzen seit 2007 Panasonic TOUGHBOOK Notebooks und Tablets beispielsweise für den Störungseinsatz im Netzbetrieb, beim Netz- und Anlagenbau, bei der Anlageninstandhaltung und beim Zählergerätewechsel. (Case Study in Textform und als Video)
– Severn Trent Water aus Großbritannien steigert mit den robusten Panasonic Geräten seine operative Effizienz und verbessert den Kundenservice. (Case Study in Textform und als Video)
– Centrica, ein Energie- und Dienstleistungsunternehmen mit Marken wie British Gas und Dyno, hat 7.500 robuste Panasonic FZ-G1 Tablets bei seinen britischen Installateuren im Einsatz. Centrica optimiert mit den Panasonic Geräten Arbeitsprozesse und verbessert den Kundenservice.

Die E-world – energy & water 2019 findet vom 05. bis 07. Februar 2019 in der Messe Essen statt. Experten von Panasonic CPS und Movilitas stehen in Halle 2 an Stand 2-501 für Fragen und Beratung rund um Mobile Computing Produkte und Lösungen zur Verfügung.

Zur Vereinbarung eines Gesprächstermins vor Ort können Interessenten vorab das Panasonic Team telefonisch unter +49(0)611/235-1255 kontaktieren.

Weitere Informationen zu Panasonic Computer Product Solutions finden Sie unter: http://business.panasonic.de/computerloesungen

Weitere Informationen zur CPS bei den Stadtwerken Bielefeld finden Sie hier:
– Text: https://business.panasonic.de/computerloesungen/stadtwerke-bielefeld-gmbh-versorgung-digitalisiert
– Video: https://www.youtube.com/watch?v=T5ROi6rYt8k

Weitere Informationen zu CPS bei Seven Trent Water finden Sie hier:
– Text: https://de.business.panasonic.ch/computerloesungen/case-study/severn-trent-case-study-en
– Video: https://www.youtube.com/watch?v=NuIZdqy18p0

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic bietet Technologien an, die zuverlässig und unsichtbar zusammenarbeiten. Damit können sich Unternehmen vollständig auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren und erfolgreich agieren. Wir sind überzeugt, dass Technologie einfach und zuverlässig funktionieren sollte. Unternehmen sind immer dann am erfolgreichsten, wenn sie sich ganz auf ihre Kunden konzentrieren und sicher sein können, dass ihre Technologie im Hintergrund perfekt zusammenarbeitet. Daher entwickeln wir Produkte und Lösungen, die sich so nahtlos in das Geschäft unserer Kunden integrieren, dass sie nahezu unsichtbar erscheinen – Technologie im Hintergrund, die den Erfolg von Unternehmen antreibt.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte und Lösungen, die Anwendern die Freiheit geben, ihre Geschichten zu erzählen. Die Panasonic Systeme sorgen in den Bereichen Remote-Kameras, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2HD für reibungslose Abläufe bei exzellentem Preis-Leistungsverhältnis. Die Produktionskameras der VariCam Linie und die EVA1 bieten echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) und eignen sich damit ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

– Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte. Damit bekommen Unternehmen die Freiheit, sich voll und ganz auf die Kommunikation zu konzentrieren.

– Computer Product Solutions verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks, 2-in-1 Geräten, Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2017 einen Umsatz-Marktanteil von 57% im Markt für robuste Notebooks und von 56% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2018).

– Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie beispielsweise Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kamerasysteme, die Anwendern die Freiheit bieten, mit Bilderfassungslösungen in Bereiche vorzudringen, in denen mit bloßem Auge nichts mehr zu erkennen ist.

– Security Solutions verfügt über umfassende Erfahrung im Bereich Videoüberwachung, um Bilder in gerichtlich verwertbarer Beweisqualität zu liefern. Unsere extrem zuverlässigen, hochentwickelten Überwachungskameras und -rekorder sorgen für höchste Bildqualität in allen Umgebungsbedingungen und geben Unternehmen die Freiheit, die mit optimaler Sicherheit einhergeht.

– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays, die AV-Profis die Freiheit zur Kreativität geben. Panasonic ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 39 % (Futuresource, > 5.000 lm; FY17 Q3 exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung diverser elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B. Das Unternehmen, das 2018 sein 100jähriges Jubiläum feierte, expandiert seit seiner Gründung weltweit und unterhält inzwischen über 591 Konzernunternehmen in 88 Ländern auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2018) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,4 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter http://www.panasonic.com/global

Firmenkontakt
Panasonic Computer Product Solutions Europe
Marco Rach
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611 235 276 165
marco.rach@eu.panasonic.com
http://www.toughbook.eu

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
65203 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildquelle: Panasonic

Pressemitteilungen

VOLTARIS zieht E-world-Fazit

Starkes Interesse an Mehrwertlösungen für den wettbewerblichen Messstellenbetrieb

VOLTARIS zieht E-world-Fazit

Besucher informierten sich vor allem zu Mehrwertlösungen für den wettbewerblichen Messstellenbetrieb

Momentan wartet die Branche auf die ersten Zulassungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für die Smart Meter Gateways. Sobald diese verfügbar sind, wird Aufbruchsstimmung herrschen. Denn gerade für den wettbewerblichen Messstellenbetreiber (wMSB) eröffnen sich durch die intelligenten Messsysteme (iMSys) große Chancen: attraktive Bündelangebote aus Stromlieferung, Messdienstleistungen und Mehrwertprodukten zur Kundenbindung und -gewinnung. VOLTARIS informierte auf der E-world in vielen Gesprächen über die Lösungen für die gesamte Prozesskette des intelligenten Messstellenbetriebs.

„Der Zulassungsprozess der PTB und der Zertifizierungsprozess der Gateways durch das BSI ist bestimmt sehr aufwändig. Dennoch gehen wir fest davon aus, dass die lang erwartete Zulassung in Kürze erfolgt“, so Peter Zayer, Geschäftsführer bei VOLTARIS. „Was wir dann erwarten, ist eine Aufbruchsstimmung in der Branche. Die iMSys sind ein Meilenstein in der Energiewende und für Stadtwerke ergeben sich daraus attraktive neue Geschäftsmodelle.“

Am VOLTARIS Messestand in Halle 6 zeigte der Energiedienstleister alle Lösungen zur Umsetzung des intelligenten Messstellenbetriebs: von Beschaffung und Gerätemanagement über Datenmanagement (MDM, EDM Strom und Gas), Montage und Gateway-Administration bis hin zur Visualisierung der Daten im Webportal. „Alle notwendigen Bestandteile werden vollintegriert zur Verfügung gestellt, wodurch sich für Stadtwerke die Anpassungen der eigenen IT auf ein Minimum reduzieren“, betont Karsten Vortanz, ebenfalls Geschäftsführer bei VOLTARIS.

Großes Interesse bestand vor allem an den Lösungen für den wMSB, z. B. Portallösungen für Haushalts- und Gewerbekunden. „Stadtwerke können sich mit solchen Mehrwertleistungen neu positionieren und beispielsweise künftig Energiekonzepte und Energieberatung für Gewerbeunternehmen anbieten“, so Vortanz weiter.

Die Fachbesucher informierten sich auch über die Dienstleistungen der Smart Meter Gateway-Administration. Seit Juni letzten Jahres ist VOLTARIS nach ISO/IEC 27001 für das ISMS und der technischen Richtlinie 03109-6 des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) als Gateway-Administrator zertifiziert. Ein entscheidender Vorteil für die Kunden liegt darin, dass sie keine eigene ISMS bzw. BSI-Zertifizierung benötigen. Die Zertifizierung gilt für alle VOLTARIS-Leistungen – im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern, die lediglich den Rechenzentrums-Betrieb zertifiziert haben.

Eine Besonderheit in der integrierten Systemplattform von VOLTARIS ist die Geräteverwaltung (GMO). Stadtwerke stehen insbesondere vor der Herausforderung, dass durch die Anforderungen der Entflechtung des gMSB vom wMSB vorhandene Systeme zur Geräteverwaltung, die üblicherweise im Netzmandanten abgebildet werden, nicht nutzbar sind. Mit dem GMO können moderne Messeinrichtungen, iMSys und Zusatzeinrichtungen sowie die Messeinrichtungen anderer Sparten, z.B. Gas-, Wasser- und Wärmezähler, effizient verwaltet werden.

VOLTARIS ist der Experte für den sicheren Smart Meter Rollout, die Gateway-Administration und den Messstellenbetrieb für Energievertriebe, Netzbetreiber, Erzeuger und Industrie. Die Dienstleistungen sind modular aufgebaut. Sie umfassen sowohl das klassische Metering für alle Energiearten, die Zählerfernauslesung und das Energiedatenmanagement für alle Marktrollen als auch den Betrieb der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme. Ergänzt wird das Portfolio von Mehrwertdiensten wie Steuerung und Visualisierung.

Firmenkontakt
VOLTARIS GmbH
Simone Käfer
Voltastraße 3
67133 Maxdorf
06237/935-460
simone.kaefer@voltaris.de
http://www.voltaris.de

Pressekontakt
Ansel & Möllers GmbH
Simone Setka
König-Karl-Straße 10
70372 Stuttgart
0711/92545-0
s.setka@anselmoellers.de
http://www.anselmoellers.de

Pressemitteilungen

E-world 2018: GreenPocket erschließt Potenziale von Data Science für das Energiemanagement der Zukunft

E-world 2018: GreenPocket erschließt Potenziale von Data Science für das Energiemanagement der Zukunft

Köln, 05.02.2018 – Auf der diesjährigen E-world (06.02. – 08.02.18) thematisiert Softwarespezialist GreenPocket die Potenziale von Data-Science-Technologien, Machine Learning und AI für das Energiemanagement der Zukunft. Dabei konzentriert sich das Kölner Start-up augenblicklich auf die Bildung von Mehrwerten für Energieversorger.

Durch die Digitalisierung der Energiewende wird der Zugriff auf sehr große Datenmengen möglich. Werden diese Daten erfasst und nutzerdienlich verarbeitet, so lassen sich Services und Mehrwerte generieren, die zuvor nicht denkbar waren. GreenPocket ist Spezialist für Smart-Metering-Software und kann anhand konkreter Anwendungsfälle aufzeigen, wie sich der Alltag von Energieversorgern und ihren Kunden durch Data Science erleichtern lässt.

Kundenbindung und -akquise
„Durch den Einsatz von Data-Analytics- und Data-Science-Technologien lässt sich der Schritt von der Datentransparenz zu einer echten Datenintelligenz vollziehen“, erklärt Dr. Thomas Goette, Geschäftsführer von GreenPocket. „Mit Zugang zu genügend großen Datenmengen lässt sich eine selbstlernende Software zur intelligenten Datenverarbeitung entwickeln. Alle Anwender der Software sind mögliche Nutznießer.“
Beispielsweise lässt sich auf diese Weise eine Technologie zur selbstoptimierenden Datendisaggregation entwickeln, durch welche die Verbrauchstransparenz weiter erhöht und automatisch kundenspezifische Empfehlungen zur Effizienzoptimierung und zu Einsparmöglichkeiten formuliert werden können. „Das ist nicht nur ein wichtiges Argument für die Neukundengewinnung, sondern es ist auch ein Mittel zur Förderung von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung“, ergänzt Goette.

Mikrosegmentierung
Die Auswertung von Verbrauchsmustern und Metadaten mithilfe von Data-Science-Algorithmen kann außerdem zur Vereinfachung der Kundensegmentierung eingesetzt werden. Damit ist die automatische Einteilung der Kunden in spezifische Kundengruppen denkbar. Nach einer solchen Segmentierung lassen sich Trends in den einzelnen Segmenten nachvollziehen und Bedürfnisunterschiede sichtbar machen. Das ermöglicht eine zielgerichtete und aufwandsarme Adressierung von Interessensgruppen, wodurch Energieversorger ihren Support systematisch ausbauen oder Marktforschungsmaßnahmen kostengünstig unterstützen können.

Targeted Marketing
Eine automatisierte und intelligente Analyse von Verbrauchsdaten und kundenbezogenen Kennzahlen kann aber nicht nur die gemeinsamen Anforderungen von Kundengruppen aufdecken, sondern auch die individuellen Bedürfnisse von Einzelkunden. Dadurch lassen sich zielgerichtete Angebote und Vertriebskampagnen gestalten. Auch die Freilegung von Cross-Selling-Potenzialen und die damit verbundene Erweiterung des Angebots (zum Beispiel um Elektrogeräte mit geringem Verbrauch, PV-Anlagen und Energiespeichern) werden damit möglich. Gleichzeitig lässt sich durch die automatische und bedürfnisorientierte Kommunikation mit den Kunden die Kundennähe weiter ausbauen.

Weitere Anwendungsfälle
Damit sind die Potenziale von Data Science und Machine-Learning-Technologien aber noch nicht ausgereizt. Beispielsweise sind auch Technologien für Predictive Maintenance oder für die Voraussage und Vermeidung von Lastspitzen zur Netzentlastung vorstellbar. „Wir sind gerade erst dabei, die Möglichkeiten auszuloten, die sich Energieversorgern und ihren Kunden durch Data Science und Data Analytics bieten“, erklärt Dr. Goette. „Spätestens mit dem Rollout sind die verfügbaren Datenmengen aber groß genug, um eine ganze Reihe echter Mehrwerte für die Softwarenutzer schaffen zu können. GreenPocket setzt sich dafür ein, dass diese Potenziale auch ausgeschöpft werden, um das Energiemanagement von morgen mitzugestalten.“

Über GreenPocket

GreenPocket ( www.greenpocket.de) ist ein Softwarespezialist für nutzerfreundliche und modulare Applikationen zur Verbrauchsvisualisierung und für intelligentes Energiemanagement im Smart-Energy-Bereich. Hier bietet GreenPocket Energieversorgern und Serviceprovidern sowohl kontinuierlich weiterentwickelte Standardsoftware als auch individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. Damit leistet GreenPocket bereits heute einen Beitrag zur Energiewende und zur Digitalisierung der Energiebranche.
Mit über 100 erfolgreichen Smart-Meter-Projekten ist GreenPocket Markt- und Innovationsführer in Deutschland sowie einer der führenden Anbieter im europäischen Smart-Energy-Markt. Über 75 nationale und internationale Energieversorger und mehr als 3.000 Unternehmenskunden in 10 Ländern setzen die GreenPocket-Lösungen bereits ein.

Firmenkontakt
GreenPocket GmbH
Sarah Wett
Schanzenstrasse 6-20
51063 Köln
022135509531
sarah.wett@greenpocket.de
http://www.greenpocket.de/

Pressekontakt
GreenPocket GmbH
Wolf Stertkamp
Schanzenstrasse 6-20
51063 Köln
022135509588
wolf.stertkamp@greenpocket.de
http://www.greenpocket.de/

Pressemitteilungen

Smart Meter Rollout: VOLTARIS geht mit den Kunden aktiv in die Umsetzung

Smart Meter Rollout: VOLTARIS geht mit den Kunden aktiv in die Umsetzung

In der AWG gestalten die Teilnehmer den Einstieg in den intelligenten Messstellenbetrieb.

Die VOLTARIS Anwendergemeinschaft Messsystem (AWG) wächst weiter. Als Kunden konnten unter anderem die Stadtwerke Bad Kreuznach, Neustadt an der Weinstraße, St. Ingbert und Merzig, die GGEW Bensheim sowie die EnergieSüdpfalz Shared Service in Landau gewonnen werden. Mittlerweile gestalten in der AWG 35 Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerke den Einstieg in das intelligente Messwesen – im Rahmen von Workshops, moderiertem Erfahrungsaustausch und Schulungen.

VOLTARIS begleitet die Kunden während des gesamten Smart Meter Rollouts und wird Stand heute mehr als eine Million Zählpunkte im intelligenten Messstellenbetrieb betreuen. Ulrich Fischer, Geschäftsführer der Stadtwerke Merzig, sieht den Einbau der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme beim Kunden als eine vornehme Aufgabe der Stadtwerke an. „Wir wollen den Kontakt zu unseren Kunden, aber für die komplexen Aufgabenstellungen im Hinterzimmer sind wir froh, VOLTARIS als Dienstleister beauftragen zu können, der uns in diesem Rollenverständnis unterstützt.“

Verlässlicher Partner und praxisorientierter Austausch
In den regelmäßigen Workshops der AWG geht es dabei nicht nur um Schnittstellen, Systeme und Prozesse, es werden auch praxisorientierte Schulungen für Meister und Monteure angeboten sowie Handlungsempfehlungen für die Kundenkommunikation gegeben. Im Frühjahr 2018 steht die Kick-off Veranstaltung für die Umsetzung der Pilotprojekte nach dem FNN-Teststufenplan auf dem Programm. Jürgen Bach, Geschäftsführer der EnergieSüdfpfalz Shared Service GmbH in Landau, sieht hier die Stärke der AWG: „Derzeit herrschen noch einige Unsicherheiten auf dem Weg ins intelligente Messwesen, daher ist es uns wichtig, mit einem verlässlichen Partner wie VOLTARIS zusammenzuarbeiten. Das Konzept der Anwendergemeinschaft überzeugt, insbesondere der intensive Austausch mit anderen Stadtwerken.“
Verlässlichkeit und Kompetenz spielen auch für Carsten Hoffmann, Vorstand der GGEW, eine entscheidende Rolle: „Mit der Wahl der VOLTARIS als Smart Meter Gateway-Administrator sehen wir einen kompetenten Partner an unserer Seite, auf dessen Erfahrungen und Kernkompetenzen aus dem Messwesen wir setzen können. Im Rahmen von Pilotprojekten werden wir gemeinsame Prozesse abstimmen und an vertrieblichen Produkten arbeiten, hierbei kommt uns die räumliche Nähe entgegen. Natürlich sind betriebswirtschaftliche Aspekte bei solch einer wegweisenden Entscheidung wichtig, hier konnte VOLTARIS mit ihrem Full-Service Modul uns überzeugen.“

Zertifiziertes Know-how und Nutzung von Synergieeffekten
Alle Prozesse der Gateway-Administration werden bei VOLTARIS mit eigenem Personal im eigenen Haus umgesetzt. Zudem ist das Unternehmen nach ISO/IEC 27001 für das ISMS und BSI TR 03109.6 als Gateway-Administrator zertifiziert. Die Mitglieder der AWG können von optimalen Skalen- und Synergieeffekten profitieren. Das sieht auch Thomas Klein, Leiter Geschäftsbereich Netze bei den Stadtwerken St. Ingbert so: „Als Teil der Anwendergemeinschaft, in der sich viele Kollegen aus der Region befinden, hoffen wir, am künftig gewonnen Know-how und an Marktvorteilen zu partizipieren.“

Vorstellung der AWG auf der E-world
Auf der E-world zeigt der Energiedienstleister in Halle 6 an Stand 306 alle Lösungen zur Umsetzung des intelligenten Messstellenbetriebs: von Beschaffung und Gerätemanagement über Datenmanagement (MDM, EDM Strom und Gas), Montage und Gateway-Administration bis hin zur Visualisierung der Daten im Webportal. Auch die Anwendergemeinschaft Messsystem wird in diesem Rahmen vorgestellt, der interessierte Stadtwerke noch beitreten können.

VOLTARIS ist der Experte für den sicheren Smart Meter Rollout, die Gateway-Administration und den Messstellenbetrieb für Energievertriebe, Netzbetreiber, Erzeuger und Industrie. Die Dienstleistungen sind modular aufgebaut. Sie umfassen sowohl das klassische Metering für alle Energiearten, die Zählerfernauslesung und das Energiedatenmanagement für alle Marktrollen als auch den Betrieb der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme. Ergänzt wird das Portfolio von Mehrwertdiensten wie Steuerung und Visualisierung.

Firmenkontakt
VOLTARIS GmbH
Simone Käfer
Voltastraße 3
67133 Maxdorf
06237/935-460
simone.kaefer@voltaris.de
http://www.voltaris.de

Pressekontakt
Ansel & Möllers GmbH
Simone Setka
König-Karl-Straße 10
70372 Stuttgart
0711/92545-0
s.setka@anselmoellers.de
http://www.anselmoellers.de

Pressemitteilungen

E-world 2018: VOLTARIS zeigt mehrspartenfähigen Gerätemanagement-Operator für gMSB und wMSB als Besonderheit der integrierten Systemplattform

E-world 2018: VOLTARIS zeigt mehrspartenfähigen Gerätemanagement-Operator für gMSB und wMSB als Besonderheit der integrierten Systemplattform

VOLTARIS zeigt auf der E-world 2018 in Halle 6, Stand 306 u.a. den Gerätemanagement-Operator (GMO).

VOLTARIS präsentiert auf der E-world, die vom 6. bis 8. Februar 2018 in Essen stattfindet, Lösungen für die gesamte Prozesskette des grundzuständigen und wettbewerblichen Messstellenbetreibers. Eine Besonderheit in der integrierten Systemplattform von VOLTARIS ist die Geräteverwaltung (GMO). Denn Stadtwerke stehen insbesondere vor der Herausforderung, dass durch die Anforderungen der Entflechtung des wMSB vom gMSB vorhandene Systeme zur Geräteverwaltung, die üblicherweise im Netzmandanten abgebildet werden, nicht nutzbar sind.

In Halle 6 auf Stand 306 zeigt der Energiedienstleister alle Lösungen zur Umsetzung des intelligenten Messstellenbetriebs: von Beschaffung und Gerätemanagement über Datenmanagement (MDM, EDM Strom und Gas), Montage und Gateway-Administration bis hin zur Visualisierung der Daten im Webportal. Alle notwendigen Bestandteile werden vollintegriert zur Verfügung gestellt, wodurch sich für Stadtwerke die Anpassungen der eigenen IT auf ein Minimum reduzieren.

Geräteverwaltung zur Umsetzung der Kernaufgaben
„Mit dem GMO können mME, iMSys und Zusatzeinrichtungen sowie die Messeinrichtungen anderer Sparten, z.B. Gas-, Wasser- und Wärmezähler, effizient verwaltet werden“, betont Peter Zayer, Geschäftsführer von VOLTARIS. Sowohl durch VOLTARIS bereitgestellt in einem Software as a Service-Modell (Cloud) als auch als Full Service-Dienstleistung inklusive Betrieb.

Dieser spartenübergreifende Ansatz ermöglicht es künftig, smarte Mehrsparten-Lösungen mit Mehrwerten für den Anschlussnutzer erfolgreich umzusetzen, die insbesondere für die Wohnungswirtschaft hochinteressant sind. „Durch die Möglichkeit, dass ab dem 1. Januar 2021 statt des Anschlussnutzers der Anschlussnehmer einen Messstellenbetreiber auswählen kann und damit alle Zählpunkte einer Liegenschaft mit iMsys ausgestattet werden können, entsteht ein attraktiver Markt für den wettbewerblichen Messstellenbetreiber“, ergänzt Karsten Vortanz, ebenfalls Geschäftsführer bei VOLTARIS.

Gemeinsam effizient den Rollout gestalten
In der VOLTARIS Anwendergemeinschaft Messsystem gestalten rund 35 EVU und Stadtwerke den Einstieg in das intelligente Messwesen im Rahmen von Workshops, moderiertem Erfahrungsaustausch und Schulungen. VOLTARIS wird mehr als eine Million Zählpunkte im intelligenten Messstellenbetrieb betreuen. Das Unternehmen setzt alle Prozesse der Gateway-Administration mit eigenem Personal im eigenen Haus um und ist nach ISO/IEC 27001 für das ISMS und BSI TR 03109-6 als Gateway-Administrator zertifiziert.

VOLTARIS ist der Experte für den sicheren Smart Meter Rollout, die Gateway-Administration und den Messstellenbetrieb für Energievertriebe, Netzbetreiber, Erzeuger und Industrie. Die Dienstleistungen sind modular aufgebaut. Sie umfassen sowohl das klassische Metering für alle Energiearten, die Zählerfernauslesung und das Energiedatenmanagement für alle Marktrollen als auch den Betrieb der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme. Ergänzt wird das Portfolio von Mehrwertdiensten wie Steuerung und Visualisierung.

Firmenkontakt
VOLTARIS GmbH
Simone Käfer
Voltastraße 3
67133 Maxdorf
06237/935-460
simone.kaefer@voltaris.de
http://www.voltaris.de

Pressekontakt
Ansel & Möllers GmbH
Simone Setka
König-Karl-Straße 10
70372 Stuttgart
0711/92545-0
s.setka@anselmoellers.de
http://www.anselmoellers.de

Pressemitteilungen

Ab sofort verfügbar: Leistungsmodul „iMSB Basis“ von VOLTARIS zur Umsetzung des intelligenten Messstellenbetriebs

Ab sofort verfügbar: Leistungsmodul "iMSB Basis" von VOLTARIS zur Umsetzung des intelligenten Messstellenbetriebs

Das Leistungspaket „iMSB Basis“ beinhaltet alle notwendigen Kernprozesse des gMSB und wMSB.

Mit „iMSB Basis“ bietet VOLTARIS ab sofort ein Lösungsmodul für alle notwendigen Kernprozesse des intelligenten Messstellenbetriebs. Es beinhaltet die Übernahme der Gateway-Administration sowie den Empfang, die Aufbereitung und die Bereitstellung der Messwerte – und somit alle Kernelemente, die die Stadtwerke für den reibungslosen Start in das intelligente Messwesen benötigen. Mit „iMSB Basis“ können sowohl die Anforderungen des grundzuständigen (gMSB) als auch diejenigen des wettbewerblichen Messstellenbetreibers (wMSB) umgesetzt werden. Vorgestellt wird es am 13. Juni in der Veranstaltung „Systeme & Partner“ der Anwendergemeinschaft Messsystem.

Der Smart Meter Rollout stellt Netzbetreiber und Energieversorger vor zahlreiche Herausforderungen. Technik, Infrastruktur, Prozesse und IT-Systeme müssen den neuen Anforderungen entsprechend effektiv und effizient angepasst werden. Mit dem Leistungspaket „iMSB Basis“ legt VOLTARIS nun ein konkretes Lösungsmodul für die die Umsetzung des intelligenten Messstellenbetriebs vor. Es ist modular, flexibel und vollumfänglich ausgeprägt und bietet größtmögliche Sicherheit bei geringen Investitionen.

„Unsere modularen Lösungen orientieren sich an der gesamten Wertschöpfungskette sowohl des grundzuständigen als auch des wettbewerblichen Messstellenbetreibers unter Beachtung des jeweiligen Rollout-Szenarios und des Stands der Technik“, erläutert Marcus Hörhammer, Leiter Vertrieb und Innovation bei VOLTARIS. Der modulare Aufbau ermöglicht es Stadtwerken, genau diejenigen Dienstleistungsbausteine auszuwählen, die für die Umsetzung tatsächlich benötigt werden. Zusätzlich bietet VOLTARIS auf Basis langjähriger Erfahrungen im Messstellenbetrieb auch Unterstützung bei der individuellen Rollout-Planung und der Gestaltung eines gemeinsamen, effektiven Betriebsmodells.
In Kürze erfolgt die Zertifizierung als Smart Meter Gateway-Administrator nach ISO 27001. Das Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) der VOLTARIS entspricht demzufolge der technischen Richtlinie 03109-6 des Bundesamtes für Informationssicherheit (BSI) und den hohen Sicherheitsanforderungen an die Gateway-Administration. Alle erforderlichen Prozesse im GWA-Umfeld setzt VOLTARIS künftig mit eigenem Personal im eigenen Haus um und bieten diese Leistungen im Rahmen des BPO (business process outsourcing) zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis an.

In einer starken Entwicklungspartnerschaft entsteht derzeit ein Gesamtsystem mit rund einer Million Messsystemen. VOLTARIS nutzt dafür die GWA-Software des langjährigen Partners robotron und setzt auf den BSI-zertifizierten Rechenzentrumsbetrieb der GISA GmbH, die als bundesweit erstes Unternehmen erfolgreich das Audit zur BSI-konformen GWA absolviert hat. „Durch diese Entwicklungspartnerschaft profitieren unsere Kunden von optimalen Skalen- und Synergieeffekte“, führt Hörhammer weiter aus.

In der nächsten Veranstaltung „Systeme & Partner“ der Anwendergemeinschaft Messsystem am 13. Juni in Kaiserslautern stellt VOLTARIS das Modul „iMSB Basis“ ausführlich vor. Die Partner robotron (GWA-Software) und GISA (zertifiziertes Rechenzentrum) runden mit Fachbeiträgen und Software-Demonstrationen die Veranstaltung ab. Die VOLTARIS Anwendergemeinschaft Messsystem ist ein Zusammenschluss von mittlerweile über 30 Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerken mit dem Ziel einer effizienten und effektiven Gestaltung des intelligenten Messstellenbetriebs im Rahmen von Workshops, moderiertem Erfahrungsaustausch und Schulungen. Die Mitgliedschaft in der Anwendergemeinschaft ist für weitere Stadtwerke noch möglich.

VOLTARIS ist der Experte für den sicheren Smart Meter Rollout, die Gateway-Administration und den Messstellenbetrieb für Energievertriebe, Netzbetreiber, Erzeuger und Industrie. Die Dienstleistungen sind modular aufgebaut. Sie umfassen sowohl das klassische Metering für alle Energiearten, die Zählerfernauslesung und das Energiedatenmanagement für alle Marktrollen als auch den Betrieb der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme. Ergänzt wird das Portfolio von Mehrwertdiensten wie Steuerung und Visualisierung.

Firmenkontakt
VOLTARIS GmbH
Simone Käfer
Voltastraße 3
67133 Maxdorf
06237/935-460
simone.kaefer@voltaris.de
http://www.voltaris.de

Pressekontakt
Ansel & Möllers GmbH
Simone Setka
König-Karl-Straße 10
70372 Stuttgart
0711/92545-0
s.setka@anselmoellers.de
http://www.anselmoellers.de

Pressemitteilungen

EMH überzeugte auf der E-World

EMH überzeugte auf der E-World

EMH präsentierte sich auf der diesjährigen E-World zusammen mit der MTE und a-eberle auf rund 80 qm (Bildquelle: EMH Energie-Messtechnik GmbH)

EMH zieht eine positive Bilanz der E-World: Der Marktführer auf dem Gebiet der Zählermess- und Prüftechnik stieß mit seiner tragbaren „Generation genX“ zur Überprüfung von modernen hochkomplexen Elektrizitätszählern auf großen Anklang bei den Fachbesuchern. Entscheider interessierten sich vor allem für das Checkmeter 2.3genX zur Präzisionsmessung von ein- und dreiphasigen Elektrizitätszählern. Besonders gut kamen die Funktionen des eingebauten Webservers zur Fernanzeige der grafischen Benutzerschnittstelle und Fernsteuerung des Geräts an. Diese konnten von Interessenten auf einem großen Monitor am Messestand ausprobiert werden. „Wie in den Vorjahren hat die E-World uns ein erstklassiges Umfeld geboten, um neue Kontakte zu knüpfen und weitere Kunden von unseren innovativen Lösungen im Bereich der tragbaren Prüftechnik zu überzeugen“, zieht EMH Vertriebsleiter Lars Busekrus Bilanz.

Das Checkmeter 2.3genX – die jüngste Weiterentwicklung der tragbaren „Generation genX“ – macht die Vor-Ort-Überprüfung von ein- und dreiphasigen Elektrizitätszählern noch komfortabler als das Vorgängermodell. Mit ihm lassen sich alle wichtigen Parameter der Zählwerkskontrolle von ein- oder dreiphasigen Wirk-, Blind- und Scheinenergiezählern leicht überprüfen und auswerten. Dazu gehören die Strom- und Spannungsmessung, die Phasenwinkel- und Leistungsfaktormessung ebenso wie die Frequenzmessung sowie Messungen von elektrischen Parameter inklusive Vektordiagramm, Oberschwingungsanalyse und Darstellung von Kurvenformen.

Optimal für die „Smartphonegeneration“
Durch seine kompakten Abmessungen und das benutzerfreundliche Farbdisplay mit Touchscreen und grafischer Benutzerschnittstelle ist das kleine und extrem leichte trag-bare Präzisionsmessgerät eine optimale Lösung für die heutigen Ansprüche im Bereich der Zählwerksüberprüfung. Die Software CALegration ermöglicht die Speicherauslesung, Onlinedatenerfassung, Protokollierung und Präsentation. Datentransfer und Kommunika-tion erfolgen per USB (Typ B) oder WLAN.

Die 1984 gegründete EMH Energie-Messtechnik GmbH ist spezialisiert auf Prüftechnik für die Energieversorgung. Das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Brackel entwickelt und produziert Präzisionsmess- und prüfgeräte für den Bereich Strom, Spannung und Leistung sowie Online-Analysegeräte für das Isolieröl von Leistungstransformatoren. Neben Standardprodukten liefert EMH kundenspezifische Individuallösungen in Form von Sonderanfertigungen. Die Produkte werden im Rahmen der Prüfung von Elektrizitätszählern bei eichrechtlich zugelassenen Prüfstellen und bei Energieversorgern sowie bei Herstellern von Elektrizitätszählern verwendet. Zum Leistungsspektrum von EMH gehört auch die Kalibrierung von Messgeräten für elektrische Gleich- und Wechselgrößen mit einer Genauigkeit von bis zu 94 ppm.

Firmenkontakt
EMH Energie-Messtechnik GmbH
Hilke Schamlott
Vor dem Hassel 2
21438 Brackel
+49 4185 5857 0
+49 4185 5857 68
info@emh.de
http://www.emh.eu

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Pressemitteilungen

VOLTARIS zieht E-world-Fazit: Große Nachfrage nach Lösungen für den grundzuständigen und wettbewerblichen Messstellenbetrieb

VOLTARIS zieht E-world-Fazit: Große Nachfrage nach Lösungen für den grundzuständigen und wettbewerblichen Messstellenbetrieb

Vorrangiges Gesprächsthema auf dem Messestand: Die Umsetzung des intelligenten Messstellenbetriebs

Die Rahmenbedingungen für den Rollout der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme (iMSys) sind verabschiedet, ebenso die Interimsprozesse für die Marktkommunikation. Auf die Energieversorger kommen viele Aufgaben im intelligenten Messstellenbetrieb zu. VOLTARIS informierte auf der E-world in vielen Gesprächen über seine Lösungen für den grundzuständigen (gMSB) und wettbewerblichen Messstellenbetrieb (wMSB).

Als einer der wenigen Anbieter in Deutschland bietet VOLTARIS alle Systeme, Produkte und Lösungen für das klassische und intelligente Metering aus einer Hand – und zwar entlang der kompletten Wertschöpfungskette des gMSB und wMSB. Das Angebot ist effizient, sicher und modular aufgebaut, was bedeutet, dass der Nutzer nur die Bausteine in Anspruch nimmt, die er benötigt.

„Stadtwerke stehen in diesem Jahr vor der wichtigen strategischen Entscheidung, den grundzuständigen und womöglich auch den wettbewerblichen Messstellenbetrieb zu übernehmen“, erläutert Karsten Vortanz, Geschäftsführer bei VOLTARIS. „Wir empfehlen den Stadtwerken, beide Marktrollen wahrzunehmen und die vielfältigen Möglichkeiten der iMSys zu nutzen. Dies sichert langfristig den Kundenkontakt und die aktive Gestaltung des Messstellenbetriebs. Mit den geeigneten IT-Systemen, wie wir sie anbieten, ist das Handling der iMSys sowohl für den gMSB als auch den wMSB auf derselben Plattform möglich.“

Auf Hochtouren laufen zudem die Vorbereitungen der Zertifizierung für die Gateway-Administration. VOLTARIS setzt künftig alle erforderlichen Prozesse im GWA-Umfeld mit eigenem Personal im eigenen Haus um und bietet diese Leistungen im Rahmen des business process outsourcing an. Durch die Entwicklungspartnerschaft, die VOLTARIS mit innogy Metering und Syna eingegangen ist, entsteht derzeit ein Gesamtsystem mit rund einer Million Messsystemen.

„Für uns war die E-world wieder die entscheidende Plattform, um mit unseren Kunden die gemeinsame Gestaltung des intelligenten Messstellenbetriebs zu diskutieren“, lautet das Fazit von Peter Zayer, ebenfalls Geschäftsführer bei VOLTARIS. „Einmal mehr zeigte sich dabei, dass die Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Dienstleister ein entscheidender Erfolgsfaktor für den wirtschaftlichen Einbau und Betrieb der intelligenten Messsysteme ist. Denn nur so können wertvolle Skalen- und Synergieeffekte für eine optimale technische Umsetzung des Rollouts zu minimalen Kosten genutzt werden.“

Der VOLTARIS Anwendergemeinschaft Messsystem gehören mittlerweile über 30 Energieversorger und Stadtwerke an, die so von praxisnahen Services und Mehrwertleistungen sowie garantierten Skaleneffekten und modularen Angeboten profitieren.

VOLTARIS ist der Experte für den sicheren Smart Meter Rollout, die Gateway-Administration und den Messstellenbetrieb für Energievertriebe, Netzbetreiber, Erzeuger und Industrie. Die Dienstleistungen sind modular aufgebaut. Sie umfassen sowohl das klassische Metering für alle Energiearten, die Zählerfernauslesung und das Energiedatenmanagement für alle Marktrollen als auch den Betrieb der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme. Ergänzt wird das Portfolio von Mehrwertdiensten wie Steuerung und Visualisierung.

Firmenkontakt
VOLTARIS GmbH
Simone Käfer
Voltastraße 3
67133 Maxdorf
06237/935-460
simone.kaefer@voltaris.de
http://www.voltaris.de

Pressekontakt
Ansel & Möllers GmbH
Simone Setka
König-Karl-Straße 10
70372 Stuttgart
0711/92545-17
s.setka@anselmoellers.de
http://www.anselmoellers.de

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Internationales Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Compact Technology – High Efficiency: Power converters for energy storage and grid compensation from Knorr-Bremse PowerTech at E-world energy & water 2017

Support for intelligent energy management and the market integration of renewable energy: the innovative frequency converters for energy storage and grid compensation from Knorr-Bremse PowerTech. At E-world in Essen (February 7-9, 2017), the Berlin company will supply answers to the hot issues in today’s energy market in hall 6 at booth 6-402.

Supporting efficient energy management: Power converters from Knorr-Bremse PowerTech for energy storage and grid compensation.

Converting energy into efficiency: Converters may be a e small component of energy systems but they can have an enormous impact on overall efficiency. They ensure effective energy storage and a stable power supply. The renewable energy market faces the challenges of fluctuating energy production, variable power loads and decentralized energy storage. “Knorr-Bremse PowerTech’s solutions for storage and reactive current compensation boost existing grid capacity. They save money that would otherwise be invested in grid expansion and power distribution. After all, in many cases renewable energy is not produced in the places where the power is used,” said Jure Mikolcic, the CEO of Knorr-Bremse PowerTech, to explain the converters’ significance. “For example, in Germany offshore power needs to be transmitted to the industrial centers in the south. At E-world, we plan to speak with experts from municipalities, energy suppliers, the industry and institutions about their requirements and energy supply strategies for the future.”

Wide range of applications

The energy market is dynamic, which means that products must be engineered for process-related flexibility. Together with expert partners, Knorr-Bremse PowerTech developss integrated customer solutions that go far beyond the power converter itself. The wide range includes complete storage systems with a variety of technologies, grid connection services and container buildings, as well as integrated grid compensation systems. Power converters for energy production and storage, and those for power supply and grid compensation, continue to be the company’s key products. Power converters from Knorr-Bremse PowerTech are designed for high performance in wind and water power plants, as well as in industrial storage systems. They serve a variety of energy storage technologies: battery storage, flywheels, power-to-gas and other pioneering developments.

Modular frequency converters

With its high technical level, Knorr-Bremse PowerTech fulfills customer expectations for reliability, affordability and environmentally friendly energy solutions. The company’s converters feature a modular, flexible design that makes them relevant for both individual projects and small series. They fulfill customer-specific requirements in terms of technical and local area of application, which enables more scalabilty than standardized products. Theese are easy to integrate into existing energy solutions, and all Knorr-Bremse PowerTech frequency converters comply with the strict international directives for grid supply and grid compatibility (grid codes).

Efficient energy storage

PowerTech converters for energy production and storage have one main task: to convert energy from generators, motors or renewable energy sources into electric power that can be fed into the grid. Here, “efficiency” means ensuring as high a level of quality and power volume as possible during the process. Knorr-Bremse PowerTech converter technology is dimensioned for medium and very high power values, supplying energy production plants and ensuring grid stability for customer applications. The frequency converters for energy storage are available in bidirectional design to enable connection to grid compensation as part of integrated overall energy concepts.


Example application for the grid compensation converter from Knorr-Bremse PowerTech.

Reliable energy supply

Whether for off-grid systems or connecting renewable energy and storage systems to public grids, PowerTech converters for power production and grid compensation make valuable contributions. In this case, “efficiency” means assuring the stability of the energy supply at all times under the nominal conditions. For processes with alternating reactive power or harmonics, converters dynamically ensure reliable compensation. This function is used to regulate poor grid quality and its negative impact on customer production processes and connected private or industrial loads. It assures that industrial energy supply plants or renewable energy plants such as wind turbines operate reliably.

Driving future technologies together

Power-to-gas plants are one area will be in focus at E-world. These use electrolysis to convert electricity from renewable sources into hydrogen, which can be used to fuel compatible industrial processes or fed into the existing gas pipeline system, turning it into a long-term storage medium. The stored gas can be used at a later point in time to produce power for loads. Power converters from Knorr-Bremse PowerTech provide the required voltage for electrolysis. And after electrolysis, they keep reactive current to a minimum and ensures the optimum power factor. “The extent to which process efficiency has progressed – this is what we want to discuss with the accredited visitors at E-world,” added Jure Mikolcic.

 

Knorr-Bremse PowerTech is the combination of leading power supply companies under the umbrella of the Knorr-Bremse Group. More than 500 employees at five sites on four continents work together to pioneer solutions for energy conversion. The Knorr-Bremse PowerTech portfolio includes converter products and electronic equipment for a broad spectrum of rail vehicles as well as energy production, storage, industrial applications and high end dynamic test rig applications.

Knorr-Bremse is a leading manufacturer of braking systems and supplier of additional sub-systems for rail and commercial vehicles, with sales totaling approximately EUR 5.5 billion in 2016. Some 25,000 employees develop, manufacture, and service braking, entrance, control, and energy supply systems, HVAC and driver assistance systems, as well as powertrain and transmission control solutions. As a technology leader, through its products the company has been making a decisive contribution to greater safety by road and rail since 1905. Every day, more than one billion people around the world put their trust in systems made by Knorr-Bremse.

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Internationales Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Kompakte Technik – große Effizienz: Umrichter zur Energiespeicherung und Netzkompensation von Knorr-Bremse PowerTech auf der E-World energy & water 2017

Sie unterstützen das intelligente Energiemanagement und fördern die Marktintegration erneuerbarer Energien: Innovative Frequenzumrichter zur Energiespeicherung und Netzkompensation von Knorr-Bremse PowerTech. Auf der E-World in Essen (7.- bis 9. Februar 2017) geben die Berliner in Halle 6, Stand 6-402, Antworten auf die aktuellen Fragen im Energiemarkt.

Unterstützen eine effiziente Energiewirtschaft: Umrichter von Knorr-Bremse PowerTech zur Energiespeicherung und Netzkompensation

Converting energy into efficiency: Umrichter sind eher kleine Komponenten im Energiekreislauf – und beeinflussen dennoch dessen Gesamteffizienz enorm. Denn sie sorgen für effektive Stromspeicherung und stabile Stromversorgung. Im Markt der erneuerbaren Energien mit Herausforderungen wie schwankender Energieerzeugung, wechselhaften Energielasten und dezentraler Energiespeicherung sind diese Lösungen ebenso stark gefragt wie in der Industrie. Jure Mikolcic Geschäftsführer Knorr-Bremse PowerTech erklärt die Bedeutung der Umrichter: „Die Lösungen von Knorr-Bremse PowerTech für Speicher und Blindstromkompensation erhöhen die Kapazität der bestehenden Netze. Letztlich wird deshalb weniger in den Netzausbau und beispielsweise Trassen investiert werden müssen.“ Er ergänzt: „Erneuerbare Energien werden oft nicht dort erzeugt, wo der Strom gebraucht wird. So muss beispielsweise Offshore-Strom erst in die industriellen Zentren im Süden übertragen werden. Über diese Anforderungen und mögliche Strategien zur künftigen Energieversorgung wollen wir auf der E-World mit Experten von Kommunen, Energieversorgern, Wirtschaft und Institutionen sprechen.“

Breites Anwendungsportfolio

Der Energiemarkt ist dynamisch, entsprechend wichtig ist eine verfahrenstechnische Offenheit der Produkte. Knorr-Bremse PowerTech realisiert gemeinsam mit kompetenten Partnern ganzheitliche Lösungen für den Kunden, die weit über den Umrichter hinausgehen. Das können komplette Speichersysteme mit unterschiedlichen Technologien, Netzanschlussleistungen oder Containerbauten sein, auch ganzheitliche Systeme im Bereich Netzkompensation sind möglich. Zentrale Produkte im Portfolio sind weiterhin die Umrichter für Energiegewinnung und -speicherung sowie die Umrichter für Stromversorgung und Netzkompensation. Dabei sind die Umrichter in Wind- und Wasserkraftanlagen ebenso leistungsfähig wie in industriellen Speichersystemen. Hier werden unterschiedlichste Energiespeichertechnologien bedient: Batteriespeicher, Schwungräder, Power-to-Gas und weitere wegweisende Entwicklungen.

Modulare Frequenzumrichter

Mit hohen konstruktiven und technischen Standards trifft Knorr-Bremse PowerTech die Kundenerwartungen an eine sichere, bezahlbare und klimafreundliche Energie. Alle Umrichter zeichnen sich durch ihr modulares und flexibles Design aus, das sie für Einzelprojekte und Kleinserien nutzbar macht. Sie erfüllen kundenspezifische Anforderungen an ihr technisches und lokales Einsatzgebiet, was sie zukunftssicherer und kostensparender als standardisierte Produkte macht. Leicht integrierbar in bestehende Energielösungen, entsprechen alle Frequenzumrichter von Knorr-Bremse PowerTech den internationalen strengen Richtlinien für die Netzspeisung und Netzverträglichkeit (Grid Codes).

Anwendungsbeispiel Netzkompensationsumrichter von Knorr-Bremse PowerTech.

Effiziente Energiespeicherung

PowerTech-Umrichter für Energiegewinnung und -speicherung haben eine klare Aufgabe: Sie wandeln Energie aus einem Generator, Motor oder einer erneuerbaren Energiequelle in elektrische Energie so um, dass sie ins Netz gespeist werden kann. Effizienz heißt hier, während des Prozesses die Qualität und das Volumen der Energie in einem hohen Maße zu sichern. Dabei ist die Umrichtertechnologie auf mittlere und sehr große Leistungen ausgelegt und sorgt für die Versorgung solcher Energiegewinnungsanlagen und für die Netzstabilität der jeweiligen Anwendung. Die Frequenzumrichter für Energiespeicherung sind in bi-direktionaler Ausführung erhältlich, die Verbindung mit der Netzkompensation im Rahmen eines schlüssigen Energiegesamtkonzeptes ist möglich.

Sichere Energieversorgung

Ob Inselsysteme oder Anbindung von erneuerbaren Energien sowie Speichersystemen an öffentliche Netze: PowerTech-Umrichter für Stromversorgung und Netzkompensation leisten ihren wertvollen Beitrag. Effizienz heißt hier, die Stabilität der Energieversorgung durchgehend zu Nennbedingungen sicherzustellen. Innerhalb von Prozessen mit wechselnden Blindleistungen oder Oberschwingungen sorgen die Umrichter dynamisch für eine zuverlässige Kompensation. Damit regulieren sie eine schlechte Netzqualität und deren negative Auswirkungen auf eigene Produktionsprozesse sowie anliegende private oder industrielle Verbraucher. Der zuverlässige Betrieb von industriellen Anlagen zur Energieversorgung oder Anlagen der erneuerbaren Energien, z. B. Windkraft, ist sichergestellt.

Zukunftstechnologien gemeinsam vorantreiben

Eine auf der E-World viel diskutierte Entwicklung werden Power-to-Gas-Anlagen sein. Diese wandeln erneuerbar erzeugten Strom mit Hilfe von Elektrolyse in Wasserstoff um, der entweder in industriellen Prozessen umweltfreundlich genutzt oder als langfristiges Speichermedium in das bereits vorhandene Gasnetz eingespeist werden kann, um daraus zu einem späteren Zeitpunkt Energie für den Verbraucher zu erzeugen. Der Stromrichter von Knorr-Bremse PowerTech stellt die benötigte Spannung für die Elektrolyse zur Verfügung und sorgt nach der Elektrolyse für minimale Blindströme und einen optimalen Wirkleistungsfaktor. „Wie weit der Wirkungsgrad dieses Vorgangs schon fortgeschritten ist, darüber wollen wir uns mit den Fachbesuchern austauschen“, erklärt Jure Mikolcic.

 

Knorr-Bremse PowerTech ist ein Zusammenschluss führender Unternehmen für Energieversorgungssysteme unter dem Dach des Knorr-Bremse Konzerns. Mehr als 500 Mitarbeiter entwickeln und produzieren an fünf Standorten auf drei Kontinenten zukunftsweisende Lösungen für die vielfältigen Aufgaben rund um die Energieumwandlung. Das Portfolio von Knorr-Bremse PowerTech umfasst Umrichter und elektrische Ausrüstungen für Schienenfahrzeuge ebenso wie für Energiegewinnungs- und Speicheranlagen, verschiedenste industrielle Anwendungen sowie hoch dynamische Motor- und Getriebeprüfstände.

Knorr-Bremse ist ein führender Hersteller von Bremssystemen und Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit rund 5,5 Mrd. Euro Umsatz im Jahr 2016. Rund 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln, fertigen und betreuen Brems-, Einstiegs-, Steuerungs- und Energieversorgungssysteme, Klimaanlagen, Assistenzsysteme und Leittechnik sowie Lösungen für die Antriebs- und Getriebesteuerung. Als technologischer Schrittmacher leistet das Unternehmen schon seit 1905 mit seinen Produkten einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherheit auf Schiene und Straße. Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit vertrauen Tag für Tag den Systemen von Knorr-Bremse.