Tag Archives: eco

Pressemitteilungen

Best Friend Blauer Engel – die neuen Designböden

Neue Designböden noch nachhaltiger durch neue Materialien

Bio-Designböden aus neuen Materialien erobern den Markt

Die erst seit wenigen Jahren erhältlichen Designböden entwickeln sich rasch weiter. Der Anspruch der Hersteller wie wineo, Forbo oder amtico, solche Designbeläge immer weiter zu verbessern und sich einen Produktvorteil zu erarbeiten, ist deutlich zu spüren. Wichtigster Anspruch des Kunden und „Verbrauchers“ ist dabei neben attraktiven Oberflächendesigns, einen gesunden und möglichst nachhaltigen Bodenbelag anzuschaffen.

Neue Designboden-Technologien sind gesünder

Standen die ersten Designböden aus heterogenen Vinylschichten noch im Verdacht, schädliche Weichmacher zu verwenden, werden solche Zusatzstoffe heute nicht mehr verwendet und wurden durch unbedenkliche Materialien ersetzt. Designböden mit Rigid-Core-Technologie stehen in den Startlöchern und kommen zum Teil ganz ohne Weichmacher aus. Eine neue Kategorie in der Produktgruppe der Designböden sind die Bio-Designbeläge. Doch wodurch wird ein Designboden zu einem Bio-Designboden.

Blauer Engel für wineo Purline Bioboden

Einer der ersten Bio-Designböden wurde durch Hersteller wineo unter dem Namen „Purline Bioboden“ auf den Markt gebracht. Dessen Oberfläche besteht zwar nicht aus einem Naturmaterial, jedoch ist Polyurethan ein chemisch zu 100% ausreagiertes Material. Das bedeutet, dass das Material keine weiteren chemischen Verbindungen eingeht und auch keine chemischen Stoffe wie zum Beispiel Lösemittel frei setzt. Zudem hat Polyurethan die Eigenschaft, extrem haltbar und strapazierfähig zu sein. Der Träger von wineo Purline Bioboden besteht aus ecuran, einem Hochleistungsverbundwerkstoff, der zum überwiegenden Teil aus Pflanzenölen wie Raps- oder Rizinusöl und natürlich vorkommenden mineralischen Komponenten, wie Kreide hergestellt wird. Dieser nachhaltige und gesunde Designboden wurde zertifiziert mit dem Siegel Blauer Engel. wineo Purline Bioboden gibt es als wineo Purline Eco Bioboden Bahnenware, wineo 1000 Bioboden Planken und Fliesen zur Verklebung und am beliebtesten als wineo 1000 click Purline Bioboden.

Blauer Engel für Forbo Linoleum Designboden

Auch Forbo als Hersteller und Marktführer eines der traditionellsten Natur- und damit auch Biobodens: Linoleum hat seit 2017 einen Bio-Designboden auf der Basis von Linoleum im Programm. Forbo nennt seine Bio-Designböden auch „Natürlicher Designboden“ bzw. “ Forbo Linoleum Designboden„. In der Linie Forbo Modular Designboden wird das Oberflächendesign durch die Mischung des Linoleum-Layers erreicht. In der Linie Forbo Impressa Designboden arbeitet man wie alle Designboden-Hersteller mit einer Fotoreproduktion. Auch Forbo Linoleum Designbelag wurde für gesunde Nachhaltigkeit mit dem Blauen Engel zertifiziert.

Blauer Engel für Parador Eco Balance PUR Designparkett

Parador bietet mit Parador Eco Balance PUR Designparkett ebenfalls einen Desigboden mit Polyurethan-Oberfläche. Der traditionelle Hersteller von Parkett, Laminatboden und Wandpaneelen setzt dabei auf einen HDF-Träger, welcher nach dem hauseigenen Eco Balance Standard nachhaltig hergestellt wird. Dieser auch als Design-Parkett bezeichnete Bodenbelag bietet dadurch zusätzlich den Vorteil einer sehr stabilen Trägerplatte mit einer dämmenden Korbschicht als Gegenzug. Dadurch kann dieser Designboden ohne weitere Dämmunterlage direkt auf alte Dielen oder Fliesen verlegt werden. Parador Eco Balance PUR Parkett wurde ebenfalls für nachhaltige Produktionsweise und Verwendung gesunder Materialien mit dem Umweltsiegel Blauer Engel belohnt.

Fazit: Es lohnt, sich besonders die neuen nachhaltigen Designböden, zertifiziert mit Blauer Engel oder als Bioboden bezeichnet, näher zu betrachten. In der Regel sind diese neuen Designböden etwas teurer als die Etablierten, aber für die Gesundheit und Nachhaltigkeit sollte jeder zusätzliche Euro gut investiert sein.

allfloors® – Bodenbelag Fachhandel bietet ein umfassendes Sortiment von über 20.000 Bodenbelägen vieler bedeutender Hersteller und Zubehör-Produkte für Bodenbeläge zu günstigen Preisen. allfloors® Bodenbelag Fachhandel liefert versandkostenfrei schon ab geringen Bestellwert. Fachberater kalkulieren Ihnen Projektangebote inkl. aller benötigten Materialien wie Dämmung, Unterlagen, Grundierung, Kleber, Sockelleisten uvm. Fordern Sie Bodenbelag-Muster an (Muster-Bestell-Button in jedem Produkt). Fragen Sie noch bessere Bodenbelag Preise ab 25m² Projektgröße an.

Kontaktieren Sie uns gern für alle Anfragen zu Großhandel und Vertrieb sowie zu Kooperationen und Großprojekten…

Firmenkontakt
Sandstein Concept GmbH & Co. KG
Magdalena Erlbeck
Gartenstraße 50
01445 Radebeul
0800 040 20 20
support@allfloors.de
https://www.allfloors.de

Pressekontakt
allfloors® Bodenbelag Fachhandel
Ralf Lieder
Industriestrasse 21
6055 Alpnach
0800 040 20 20
support@allfloors.de
https://www.allfloors.de

Bildquelle: @wineo

Pressemitteilungen

CLASSEN: Bodenbeläge mit dem Blauen Engel

Rollout-Start für den ersten Vinylboden mit dem Blauen Engel: Classen Greenvinyl.

Die Classen Gruppe aus dem rheinland-pfälzischen Kaisersesch erweitert ihr Designboden-Programm um Evo, einen hochwertigen, leisen Bodenbelag auf Holzbasis mit Naturkorkdämmung. Als zweites Novum startet die Classen Gruppe das Rollout für den ersten Vinylboden mit dem Blauen Engel: Classen Greenvinyl.

Mit 8,5 Millimetern Gesamtstärke liegen die Evo-Bodenelemente satt auf dem Untergrund. „Evo Silent Flooring“ ist ein wirklicher „Leiseboden“ – das spürt man gleich, wenn man das erste Element in die Hand nimmt. Evo ist rund 20 Prozent leiser als andere Hartbodenbeläge.
Digitale Drucktechnik und eine elegant-matte Softtouch-Oberfläche geben dem Designbodenbelag seine authentisch-natürliche Anmutung. Fünf Holz- und drei Steinfliesendekore bilden die aktuelle Kollektion. Dekornamen wie Sen-Eiche oder Monastero implizieren, dass es sich bei Evo um einen echten Leiseboden handelt.

Hölzer aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft, reiner Naturkork und umweltgerechte, emissionsgeprüfte Lacke bilden die Basis für den Natur-Designboden Evo, der das Siegel mit dem Blauen Engel trägt. Hochwertig und wohngesund, angenehm leise, emissionsarm und umweltgerecht. Mit „Evo Silent Flooring“ bietet die Classen Gruppe dem Handel einmal mehr einen Bodenbelag ganz im Sinne der Zeit.

Mit Classen Greenvinyl beweist die Classen Gruppe, dass es durchaus möglich ist, einen emissionsfreien Bodenbelag zu produzieren, der sich in Optik, Haptik und Elastizität in keiner Weise von einem herkömmlichen Vinylboden aus PVC unterscheidet. Dabei sieht Classem in einem „PVC-freien Vinyl“ keinen Widerspruch. „Vinylboden“ ist, nach heutiger Verbraucherwahrnehmung, eine Produktkategorie wie Parkett oder Laminat.

Acht brillante Holzdekore werden aktuell unter Classen Grennvinyl angeboten. Zwei davon in 3,8 mm Stärke und mit 10 Jahren Herstellergarantie. Sechs Dekore sind 4 mm stark und mit höherer Beanspruchungsklasse sowie 12 Jahren Garantie ausgestattet. Die Besonderheit von Classen Greenvinyl sind seine herausragenden umweltgerechten Eigenschaften: frei von PVC und dessen umweltschädigenden Nebenwirkungen. Ganz ohne Weichmacher und sonstige Schadstoffe ist Classen Greenvinyl der erste Vinylboden mit dem Blauen Engel. Ein Bodenbelag für gesundes Wohnen und optimalen wohnraumhygienischen Eigenschaften.

Ob im Bereich der Laminatböden oder der neuen Generation PVC-freier Bodenbeläge: Schon immer zeichnet sich die Classen Gruppe durch emissionsarme Produkte aus nachhaltiger Produktion unter Verwendung nachhaltig gewonnener Rohstoffe aus. Selbstverpflichtungserklärungen und etliche Zertifizierungen bestätigen den hohen Anspruch der Classen Gruppe an eine umweltverträgliche Produktion und die entsprechenden Produkte: PEFC- und FSC-Zertifizierungen für Rohstoffe aus nachhaltiger Waldwirtschaft sowie Auszeichnungen mit dem Blauen Engel und dem Siegel des Eco-Instituts für emissionsarme bzw. emissionsfreie Produkte.

Mit dem natürlichen Designboden NEO 2.0, der alternativen Wand- und Bodenfliese NEO Vario, dem neuen Classen Greenvinyl – einem umweltgerechten Vinylboden – und jetzt, dem Natur-Designboden „Evo“ präsentiert die Classen Gruppe eine ökologische Produktfamilie mit Belägen für Böden und Wände, ergänzend zum umfassenden Laminatbodenprogramm. „Mit unserem Produktportfolio werden wir den gestiegenen Anforderungen von Handel und Endverbraucher an Produkt und Umwelt gerecht.“ Folgerichtig sieht sich die Classen Gruppe als Innovationsführer bei den Bodenbelägen. Das ISO-zertifizierte Unternehmen produziert seine Bodenbelagssortimente ausschließlich in Deutschland; nur hier werden die strengen Umweltrichtlinien, die weltweit für ihre hohen Standards bekannt sind, garantiert erfüllt.

Zur Classen Gruppe
Die Classen Gruppe ist Produzent, Lieferant und Sortimentsdienstleister für naturbelassene Holzprodukte und Produkte auf Holz- bzw. Naturstoffbasis für den Innenausbau. Classen entwickelt und produziert hochwertige Laminatfußböden sowie umweltgerechte Design- und Vinylbodenbeläge ausschließlich in Deutschland und gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Laminatböden. Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung sowie der Schutz von Klima und Umwelt sind für die Classen Gruppe und deren Mitarbeiter verpflichtende Grundwerte. Das spiegeln die von Classen produzierten und gehandelten Produkte wider, deren Markterfolg nicht zuletzt auf ihrer exzellenten Qualität basiert.

Den wachsenden Anforderungen von Handelspartnern und Verbrauchern gerecht zu werden, ist eigentlicher Innovationsmotor der Classen Gruppe, der kreative Denkansätze zur Erneuerung von Produkten und zur Optimierung von Prozessen vorantreibt.
Als Inhaber zahlreicher Patente und Gebrauchsmuster gehört die Classen Gruppe zu den Innovationsführern der Branche. Classen ist weltweit Partner des qualifizierten Handels.

Die Classen Gruppe im Internet: http://www.classen.de

Zur Classen Gruppe
Die Classen Gruppe ist Produzent, Lieferant und Sortimentsdienstleister für naturbelassene Holzprodukte und Produkte auf Holz- bzw. Naturstoffbasis für den Innenausbau. Classen entwickelt und produziert hochwertige Laminatfußböden sowie umweltgerechte Design- und Vinylbodenbeläge ausschließlich in Deutschland und gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Laminatböden. Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung sowie der Schutz von Klima und Umwelt sind für die Classen Gruppe und deren Mitarbeiter verpflichtende Grundwerte. Das spiegeln die von Classen produzierten und gehandelten Produkte wider, deren Markterfolg nicht zuletzt auf ihrer exzellenten Qualität basiert.

Den wachsenden Anforderungen von Handelspartnern und Verbrauchern gerecht zu werden, ist eigentlicher Innovationsmotor der Classen Gruppe, der kreative Denkansätze zur Erneuerung von Produkten und zur Optimierung von Prozessen vorantreibt.
Als Inhaber zahlreicher Patente und Gebrauchsmuster gehört die Classen Gruppe zu den Innovationsführern der Branche. Classen ist weltweit Partner des qualifizierten Handels.

Firmenkontakt
CLASSEN Gruppe
Arne Loebel Pressesprecher
Werner-von-Siemens-Str. 18-20
56759 Kaisersesch
+49 2653 9800
presse@classen.de
http://www.classen.de

Pressekontakt
Classen Gruppe
Arne Loebel Pressesprecher
Werner-von-Siemens-Str. 18-20
56759 Kaisersesch
+49 2653 9800
presse@classen.de
http://www.classen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Bündnis gegen Vorverlegung der Abstimmung zur EU-Urheberrechtsreform

Berlin, 07.03.2019 – In einem Offenen Brief an führende EU-Parlamentarier fordern Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft und der Internetkultur die Abstimmung über die automatisierten Filtersysteme für Online-Plattformen, die mit nutzergenerierten Inhalten arbeiten, auf einen Zeitpunkt nach der Europawahl zu verschieben.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) ist Teil eines breiten Bündnisses bestehend aus Verbraucherzentrale Bundesverband, Wikimedia Deutschland, Bundesverband Deutsche Startups, Deutscher Gründerverband, eco – Verband der Internetwirtschaft, D64 – Zentrum für digitalen Fortschritt, LOAD e.V. – Verein für liberale Netzpolitik, Digitale Gesellschaft e. V. Jugendpresse Deutschland e. V., Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands e. V. (GKP) und Deutscher Bundesjugendring. Dieses sieht in der vorgeschlagenen Regelung eine akute Bedrohung der Vielfalt und Freiheit des Internets.

Die auf Initiative der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament angedachte Vorverlegung der Plenarabstimmung in Straßburg wäre mit Hinblick auf die Auswirkungen der abzustimmenden Vorlage das falsche Signal. Den Parlamentariern sollte die Möglichkeit gegeben werden, sich ausführlich mit den strittigen Artikeln 11 und 13 auseinanderzusetzen.

BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün sieht die angedachte Umsetzung der Urheberechtsreform insgesamt kritisch und äußerte sich zur Urheberrechtsnovelle bereits in einem Interview mit Deutsche Wirtschaft TV.

„Die Reform des Urheberrechts auf EU-Ebene ist ein hochkompliziertes und sogleich polarisierendes Thema. Nach Artikel 11 könnten künftig bereits Links, die mehrere Wörter umfassen, lizenzpflichtig sein. Jeder kleine und mittelständische Webseitenbetreiber, der auf seiner Webseite auch Einnahmen beispielsweise durch Anzeigen erzielt, müsste alle Webseiteninhalte und Links daraufhin untersuchen, ob mehrere Wörter eines urheberrechtlich geschützten Textes verborgen sind. Das ist völlig unverhältnismäßig,“ gibt Grün zu bedenken.

„Und nach Artikel 13 sollen Webseiten- und Plattformbetreiber haftbar gemacht werden können für das, was andere auf ihren Plattformen posten oder teilen. Dies ist faktisch nur leistbar durch sogenannte Uploadfilter, automatische Systeme, die naturgemäß eher schlecht als recht jede Contentverbreitung ausschließen, in der Urheberschutzverletzungen vermutet werden. Zudem ist die Einrichtung von Uploadfiltern mit hohen Kosten verbunden, welche erneut kleine und mittelständische Webseitenbetreiber überproportional treffen und damit Innovationen hemmen“, so Grün weiter.

Hier finden Sie den Offenen Brief:
https://www.bitmi.de/wp-content/uploads/Offener_Brief_zur_Abstimmung_der_Urheberrechtsreform_im_Europ%C3%A4ischen_Parlament_03_19.pdf

Hier finden Sie das Interview von Oliver Grün im DDW-TV:

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Shenja Panik
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Yoga bei Wirtschaftstreuhandkanzlei ECO in Kitzbühel fördert Konzentration, Entspannung und Motivation der Mitarbeiter

Yoga bei Wirtschaftstreuhandkanzlei ECO in Kitzbühel fördert Konzentration, Entspannung und Motivation der Mitarbeiter

Für ausgeglichene entpannte Mitarbeiter sorgt Firmenchef Dr. Obermoser durch betriebliche Sportaktio (Bildquelle: @Floobe Medienproduktion)

Ein Jammern über Verspannungen in Schulter und Nacken und Rückenschmerzen gibt es in der ECO Wirtschaftstreuhandkanzlei von Thomas Obermoser nicht. Seit mehr als einem Jahr steht ein gemeinsames, regelmäßiges Yogatraining am Programm, das von den Mitarbeitern sehr gut angenommen wird.

Was bei großen Firmen als Gesundheitsmanagement systematisch organisiert und gefördert wird, ist bei ECO täglich gelebter Alltag. „Um unseren Mitarbeitern Regeneration und Entspannung zu bieten, haben wir uns auf Initiative einer Mitarbeiterin für gemeinsame Yoga-Abende entschieden“, berichtet Firmeninhaber Thomas Obermoser. Einmal wöchentlich werden unter fachmännischer Anleitung von Yogaexpertin Lisa Klingler Körper und Geist gestärkt und Entspannung, Stressabbau und Regeneration gefördert. „So unterstützen wir unsere Mitarbeiter sich nachhaltig zu erholen und die persönliche Leistungsfähigkeit weiter zu entwickeln.“

Anita Hausbacher organisiert die Yoga-Abende bei ECO. „Entweder wir fahren nach der Arbeit gemeinsam zum Yogatraining oder bei schönem Wetter kommt die Yogaexpertin zu uns und wir genießen die Übungen auf der Dachterrasse unseres Büros.“
Durch den gemeinsamen Sport fördert Thomas Obermoser die Gesundheit seiner Mitarbeiter und stärkt darüber hinaus den Teamgeist im Büro. „Wir haben ein außergewöhnlich gutes Betriebsklima und schätzen die Zusatzleistungen und Angebote, die wir erhalten sehr,“ bestätigt auch Anita Hausbacher.

Agentur für Kommunikation, Marketing, PR

Firmenkontakt
www.komma.cc
Karin Wagner
Steinerbach 47c
6372 Oberndorf in Tirol
066475021778
presse@komma.cc
http://www.komma.cc

Pressekontakt
KOM´MA – Agentur für Kommunikation, Marketing, PR
Karin Wagner
Steinerbach 47c
6372 Oberndorf in Tirol
066475021778
presse@komma.cc
http://www.komma.cc

Pressemitteilungen

Interessantes und abwechslungsreiches Praktikum in einem tollem Arbeitsumfeld bei ECO Wirtschaftstreuhand Dr. Obermoser Kitzbühel

Interessantes und abwechslungsreiches Praktikum in einem tollem Arbeitsumfeld bei ECO Wirtschaftstreuhand Dr. Obermoser Kitzbühel

Romana Sammer mit ihrer Ausbildnerin Mag. Christine Wörter von ECO Dr. Obermoser Kitzübhel (Bildquelle: @ Floob Medienproduktion)

Idealerweise sind Praktika als „Karriere-Einstiegsmodelle“ zu verstehen und sollen Praktikanten das Sammeln erster beruflicher Praxiserfahrungen, das Knüpfen wertvoller Kontakte für die weitere Laufbahn usw. ermöglichen. Aus der Praxis weiß man jedoch, dass man mit einem Praktikum nicht immer nur Positives assoziiert und dass gute Praktikumsplätze rar sind.

Romana Sammer hat es „gut erwischt“, denn die HAK-Schülerin aus Hopfgarten hat bei ihrem Praktikum bei Dr. Obermoser einen tiefen Einblick in die Arbeit in einer Wirtschaftstreuhandkanzlei gewinnen können.

Als Romana Sammer am 10. Juli ihre Praktikum und ihren ersten Job überhaupt antrat, war sie kein bisschen aufgeregt. „Die schriftliche Bestätigung war bereits so freundlich, persönlich und aufmunternd, sodass ich mich richtig auf die Arbeit freute. Außerdem war ich im Vorfeld zu einem Kennenlerntermin eingeladen, an dem mir die Kollegen vorgestellt und der Ablauf erklärt wurde.“

Romana war begeistert, als sie ihren eigenen Schreibtisch mit zwei Monitoren „bezog“. Ihr wurden ab dem ersten Tag weg verantwortungsvolle Aufgaben übertragen, die sie selbständig ausführte – von der Lohnverrechnung bis zur Buchhaltung. Für Fragen und Erklärungen standen die Kollegen unterstützend zur Seite. „Was mich besonders gefreut hat war, dass sich der Chef selbst zu mir gesetzt hat und mit mir einen kompletten Jahresabschluss bearbeitet hat.“

Besonders fasziniert ist die Schülerin vom Betriebsklima bei ECO. „Jeder ist motiviert und alle verstehen sich sehr gut. Es wird zusammen Mittag gegessen und der Chef und das ganze Team sind enorm flexibel.“

„Auf meine Mitarbeiter und unser tolles Betriebsklima bin ich sehr stolz. Wir haben wirklich gute Mitarbeiter, die sich bei uns (weiter-)entwickeln können. Unser Team wächst ständig durch neue, junge aber auch durch bereits ausgebildete Mitarbeiter. Erfolg entsteht bei uns im Team,“ freut sich Thomas Obermoser.

Agentur für Kommunikation, Marketing, PR

Firmenkontakt
www.komma.cc
Karin Wagner
Steinerbach 47c
6372 Oberndorf in Tirol
066475021778
presse@komma.cc
http://www.komma.cc

Pressekontakt
KOM´MA – Agentur für Kommunikation, Marketing, PR
Karin Wagner
Steinerbach 47c
6372 Oberndorf in Tirol
066475021778
presse@komma.cc
http://www.komma.cc

Pressemitteilungen

Mit Eco-Domains und anderen Öko-Domains für Schutz der Natur und Umwelt werben

Mit Eco-Domains und anderen Öko-Domains für Schutz der Natur und Umwelt werben

Der Baum wird am „Tag des Baumes“ in den Mittelpunkt gestellt (Bildquelle: Naster)

„Ein Mann sollte drei Dinge tun: einen Sohn zeugen, ein Haus bauen und einen Baum pflanzen.“
Dieser Spruch wird auf die Bibel, den Taoismus und die Batavia-Tabak-Werbung zurückgeführt. Sicherlich wäre er überzeugender, wenn es hieße:Mensch statt Mann und Kind statt Sohn. Am „Tag des Baumes“, dem 25. April 2017, wird dieser Spruch sicherlich auf zig Festreden in dieser oder ähnlichen Form zitiert werden. Der „Tag des Baumes“ ist für uns Anlaß, an die zahlreichen neuen ökologischen Domains zu erinnern.

Die General Availability der neuen Eco-Domains startet am 25. April.

Offiziell gibt es Beschränkungen. Die hinter der eco-Domain stehenden illustren Umweltverbände, wie z.B. Greenpeace, wollen sicherlich nicht die größten Umweltverschmutzer unter den eco-Domains wiedersehen. In der Praxis dürften sich diese Beschränkungen aber wohl kaum auswirken.

Durch den Kauf von Startingdot wurde Afilias, dié Registrierungsstelle von .eco und .organic, auch zur Registrierungsstelle von .bio.

Wer ökologische Produkte anbietet, hat bei Domains jetzt die Qual der Wahl: Es stellt sich nicht nur die Frage, ob er bei den alten Domains bleiben soll, sondern auch, welche der neuen Domains mit ökologischen Bezug er wählen will:
– Bio-Domains
– Green-Domains
– Organic-Domains
– Eco-Domains
-Earth-Domains

Eine Weiterleitung von neuen Domains auf eine De-Adresse oder Com-Adresse ist problemlos möglich.

Der Betreiber der Organic-Domain Afilias veröffentlichte kürzlich die Ergebnisse einer neuen Studie, die wichtige Erkenntnisse über die Erfahrung von britischen und US-amerikanischen Internetnutzern bei der Suche nach Bio-Produkten und nachhaltigen Dienstleistungen liefert. Nahezu 70% der Befragten sind der Meinung, dass sich einige Unternehmen absichtlich fälschlicherweise als „Bio“-Anbieter präsentieren, um einen höheren Preis erzielen zu können. 60% wünschen sich daher eine Möglichkeit, echte „Bio“-Anbieter von falschen unterscheiden zu können. Fast 60% der Befragten geben an, dass sie bei der Suche nach Bio-Produkten eher eine Website mit der Organic-Domain besuchen.

Die Umfrage bestätigt die Unsicherheit der Verbraucher bei der Suche nach Bio-Produkten im Internet: 43% der Befragten räumen bei Online-Suche und -Einkauf Schwierigkeiten ein, wenn es darum geht, echte Bio-Anbieter von falschen zu unterscheiden. Lediglich 5% geben an, dieses Problem nicht zu kennen. 69% sind der Ansicht, dass es Unternehmen unterlassen sollten, sich fälschlicherweise mit dem Label „Bio“ zu schmücken.

Ein Viertel der Befragten meint, dass nachhaltige Unternehmen eine Organic-Domain-Endung haben sollten.

Den Zusammenhang zwischen besserem Ranking und den Neuen Top Level Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains plazieren sich bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser als Webseiten unter den De-Domains und Com-Domains. Das Ergebnis der Studie von Searchmetrics läßt sich so zusammenfassen: „Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Die Studie von Total Websites in Houston zeigt, daß die Ergebnisse von Searchmetrics auf alle Neuen Top Level Domains verallgemeinerbar sind, also auch auf die Organic-Domains, Men-Domains, Bio-Domains und Eco-Domains: Sie stellte fest, daß Google die Domainendungen der Neuen Top Level Domains als Schlüsselelement für die Bewertung der Domain nimmt. Total Websites zieht als Fazit:

„Es ist klar, daß die neuen Top Level Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

Hans-Peter Oswald

http://www.domainregistry.de/organic-domains.html
http://www.domainregistry.de/bio-domains.html
http://www.domainregistry.de/green-domains.html
http://www.domainregistry.de/eco-domains.html
http://www.domainregistry.de/earth-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Pressemitteilungen

Eco-Domains – die Domains für den Umweltschutz und die Umwelt

Eco-Domains - die Domains für den Umweltschutz und die Umwelt

Wir haben nur eine Erde…

Die Registrierungsstelle der Eco-Domains hat den 1. Februar 2017 als Beginn der Sunrise Period festgesetzt. Die Sunrise Period endet am 2. April 2017. Die EAP Phase beginnt 18. April und geht bis zum 25. April. Die eigentliche General Availability startet am 25. April.

Offiziell gibt es Beschränkungen. Die hinter der eco-Domain stehenden illustren Umweltverbände wollen sicherlich nicht die größten Umweltverschmutzer unter den eco-Domains wiedersehen. In der Praxis dürften sich diese Beschränkungen aber wohl kaum auswirken.

Durch den Kauf von Startingdot wurde Afilias, dié Registrierungsstelle von .eco und .organic, auch zur Registrierungsstelle von .bio.

Wer ökologische Produkte anbietet, hat bei Domains jetzt die Qual der Wahl: Es stellt sich nicht nur die Frage, ob er bei den alten Domains bleiben soll, sondern auch, welche der neuen Domains mit ökologischen Bezug er wählen will:
– Bio-Domains
– Green-Domains
– Organic-Domains
– Eco-Domains
-Earth-Domains

Eine Weiterleitung von neuen Domains auf eine De-Adresse oder Com-Adresse ist problemlos möglich.

Der Betreiber der Organic-Domain Afilias veröffentlichte kürzlich die Ergebnisse einer neuen Studie, die wichtige Erkenntnisse über die Erfahrung von britischen und US-amerikanischen Internetnutzern bei der Suche nach Bio-Produkten und nachhaltigen Dienstleistungen liefert. Nahezu 70% der Befragten sind der Meinung, dass sich einige Unternehmen absichtlich fälschlicherweise als „Bio“-Anbieter präsentieren, um einen höheren Preis erzielen zu können. 60% wünschen sich daher eine Möglichkeit, echte „Bio“-Anbieter von falschen unterscheiden zu können. Fast 60% der Befragten geben an, dass sie bei der Suche nach Bio-Produkten eher eine Website mit der Organic-Domain besuchen, für die sich ausschließlich zertifizierte Bio-Anbieter registrieren lassen können, als eine com-Domain.

Die Umfrage bestätigt die Unsicherheit der Verbraucher bei der Suche nach Bio-Produkten im Internet: 43% der Befragten räumen bei Online-Suche und -Einkauf Schwierigkeiten ein, wenn es darum geht, echte Bio-Anbieter von falschen zu unterscheiden. Lediglich 5% geben an, dieses Problem nicht zu kennen. 69% sind der Ansicht, dass es Unternehmen unterlassen sollten, sich fälschlicherweise mit dem Label „Bio“ zu schmücken.

Ein Viertel der Befragten meint, dass nachhaltige Unternehmen eine Organic-Domain-Endung haben sollten.

Den Zusammenhang zwischen besserem Ranking und den Neuen Top Level Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains plazieren sich bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser als Webseiten unter den De-Domains und Com-Domains. Das Ergebnis der Studie von Searchmetrics läßt sich so zusammenfassen: „Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Die Studie von Total Websites in Houston zeigt, daß die Ergebnisse von Searchmetrics auf alle Neuen Top Level Domains verallgemeinerbar sind, also auch auf die Organic-Domains, Men-Domains, Bio-Domains und Eco-Domains: Sie stellte fest, daß Google die Domainendungen der Neuen Top Level Domains als Schlüsselelement für die Bewertung der Domain nimmt. Total Websites zieht als Fazit:

„Es ist klar, daß die neuen Top Level Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

Hans-Peter Oswald

http://www.domainregistry.de/organic-domains.html
http://www.domainregistry.de/bio-domains.html
http://www.domainregistry.de/green-domains.html
http://www.domainregistry.de/eco-domains.html
http://www.domainregistry.de/earth-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Pressemitteilungen

Bioböden im Test Vergleich – erste Erfahrungen

Moderne Bioböden Bewertung – wie viel Bio steckt in diesem Bodenbelag

Bioböden im Test Vergleich - erste Erfahrungen

Bioböden im Test Vergleich Erfahrungen – Auswertung

Gesund, umweltfreundlich, schick und trotzdem mit hohem Nutzwert: Das erwarten Kunden heute von Bodenbeläge – und schon sind sie ganz von, die Bioböden. Bioböden erobern seit 2016 den Markt für hochwertige Bodenbeläge und werden 2017 weiter deutlich zulegen.

Hört der Verbraucher „Bio“, ist er jedoch auch skeptisch. Denn wie viel Bio muss eigentlich drin sein, um als Bio bezeichnet werden zu dürfen? Wir meinen 100%. Da Wineo bei seinem Wineo Purline Bodenbelag mit Polyurethanoberfläche von Bioboden spricht, mussten wir als nachfragen. Laut Wineo wurden die bisher aus pertochemischen Stoffen gewonnen Polyole (organischen Verbindungen, die mehrere Hydroxygruppen (-OH) enthalten) durch Bio-Polyole, gewonnen aus Raps- und Rizinusöl, ersetzt. So kann ein bodenbelag hergestellt werden, der ohne Chlor, Weichmacher und Lösungsmittel auskommt und geruchsneutral und nahezu emissionsfrei ist. Parador geht einen anderen Weg und kombiniert das hochwertige Polyurethan als Oberfläche und Nutzschicht (ohne Weichmacher) mit einer hochdichten Faserplatte (wie bei Laminat), welche auch das Klicksystem aufnimmt. Das hat den Nachteil eines höheren Fußbodenaufbaus, was jedoch auch erwünscht sein kann, um zum Beispiel mit schwimmender Verlegung eine stabile Bodenbelagfläche gut von einem alten Dielenboden zu entkoppeln. Forbo setzt traditioneller Weise bei seinem natürlichen Designbelag auf den bewährten und altbekannten Linoleum-Bodenbelag. Neu interpretiert und als Forbo Impressa mit Foto-Dekorschicht und Polyurethan kombiniert, ist dieser Bodenbelag eine gute Alternative, denn auch er besteht nur aus Naturmaterialien. In der Variante Modular ist es ein reiner Linoleumboden in Form von Fliesen. Neu dabei ist allerdings, dass die Bestandteile so verarbeitet werden, dass Strukturen ähnlich Stein oder Holz simuliert werden.

Hier finden Sie die Vergleichstabelle: Bioböden im Test Vergleich – erste Erfahrungen

Bioboden bringt also tatsächlich viele Vorteile mit. Dank Polyurethan hoch strapazierfähig mit entsprechend hohen Nutzungsklassen bieten sie Eigenschaften wier herkömmliche Vinyl-Designbeläge. Sie eignen sich aufgrund ihrer Nutzungsklassen 32 bzw. 34/41 für die Verlegung in privaten und gewerblichen Bereichen.
Aufgrund verschiedener Verlegetechniken müssen bei Bioböden keine Abstriche gemacht werden. Der Bodenbelag kann klickend oder klebend (Wineo) verlegt werden und bietet damit eine gute Auswahl entsprechend dem persönlichen Anspruch oder den Anforderungen des Objektes. Die Dekorauswahl ist groß und enthält neben den klassischen Holzdekoren auch Stein-Dekore im Fliesen-Format.

Doch welche Unterschiede gibt es zwischen den einzelnen Bioboden-Belägen. In einem Test-Vergleich bewerteten wir aktuelle Bioböden auf ihre Eigenschaften, die Umweltfreundlichkeit, Verlegung, Preis und Dekorauswahl.

Aufbau von Bioböden

Bioböden kommen laut Aussage der Hersteller vollständig ohne Weichmacher aus, die nicht biologischen Ursprungs sind. Sie bestehen aus nachwachsenden, natürlichen Rohstoffen und können daher mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden. In unserem Test Vergleich erfüllen alle Bodenbeläge diese Voraussetzung und sind daher auch alle mit Umwelt- und Gesundheitszeichen „Blauer Engel“ zertifiziert. Parador reduziert nach eigener Aussage den Materialverbrauch seiner Eco Kollektionen um bis zu 75 % und schützt damit die Umwelt vor belastenden Emissionen. Allerdings ist es auch der einzige der drei Hersteller, die mit dem HDF-Träger zusätzliches Material benötigen. Die Aussage ist also relativ zu sehen. Wineo Purline Bioboden ist ein Kunststoff-Bodenbelag, der überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen und natürlichen Füllstoffen besteht.

Nutzungseigenschaften von natürlichen Designbelägen

Die Oberflächen ähneln natürlich Vinyl-Designbelägen (bis auf Forbo Modular), denn sie bestehen gleichermaßen aus einer Dekorschicht und einer Nutzschicht aus Polyurethan. Sie sind damit genauso strapazierfähig und pflegeleicht wie herkömmliche Designbeläge.
Bioböden eignen sich aufgrund ihrer Beschaffenheit ebenfalls gut für die Verlegung in Feuchträumen wie Küche und Bad. Auch bei Sonneneinstrahlung verändern sich natürliche Designbeläge dank ihrer hohen Beständigkeit gegenüber UV nicht. Wie Designbeläge fühlen sich Bioböden angenehm warm an und bieten eine hohe Rutschfestigkeit durch Strukturierung der Oberflächen.

Auch in punkto Verlegemöglichkeiten ziehen sie herkömmlichen Designbelägen nach. Die besten Möglichkeiten bietet Wineo Bioboden mit seinen Kollektionen Purline (planken zum Verkleben), 1000 (Planken mit Klicksystem) und Purline Eco (Rollenware wahlweise schwimmend oder zur Verklebung). Parador Eco Balance gibt es nur als Klickvariante auf besagtem HDF-Träger (sehr gut für den Sanierungsbereich) und Forbo Impressa/Modular niur zur Verklebung mit dem Unterboden.

Fazit: Belagstärken von Bioböden – starke Unterschiede

Bioböden sind auf dem Vormarsch. Während sie sich preislich noch auf ähnlichem Niveau im oberen Segment bewegen, gibt es bei den Belagstärken Unterschiede. So ist Parador Eco Balance mit einer Gesamtstärke von 8 mm ein sehr starker Bodenbelag. Forbo Impressa und Forbo Modular, Wineo Purline zum Kleben und als Rollenware sind mit Gesamtstärken von 2,2 bis 2,5 mm Bodenbeläge mit sehr geringer Aufbauhöhe.

Die Testergebnisse zeigen, dass alle geprüften Bioböden aus dem Fachhandel eine sehr gute Qualität aufweisen und den Namen Bio (Parador mit Kompromissen, wird durch den Hersteller aber auch nicht als Bioboden bezeichnet). Bereits ab 40 Euro ist ein gesunder und nachhaltiger Biobelag von drei renommierten Herstellern zu bekommen. Bedenkt man, wie viele Jahre ein Bodenbelag in unseren Wohnbereichen liegt und wie oft wir uns darin aufhalten, sollte hinter der Entscheidung für einen Bioboden kein Fragezeichen mehr stehen

Getestet wurden 6 Beläge namhafter Hersteller mit unterschiedlichen Nutzschichten:

Wineo Purline Bioboden Rolle
Wineo Purline Bioboden Klick
Wineo Purline zum Kleben
Parador Eco Balance Pur Bioboden
Forbo Impressa/Modular

allfloors.de, der Bodenbelag Fachhandel mit versandkostenfreier Lieferung bietet Bodenbeläge aller bedeutenden Hersteller. allfloors.de liefert versandkostenfrei, bietet fachlich fundierte auch telefonische Beratung, Angebotserstellung, Musterservice. Für Gewerbetreibende der Bereiche Ladenbau, Wohnungsbau, Wohnungsvermietung bzw. Hausverwaltungen, Raumausstatter und Maler bietet allfloors attraktive Händlerkonditionen.

Kontakt
allfloors Service Center Berlin – mbb Ihr Bodenausstatter GmbH
Maik Möller
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-71987-0
webmaster@allfloors.de
http://www.allfloors.de

Pressemitteilungen

Tütenalarm! BG Berlin „löscht“ mit coolen Designs

Bei BG Berlin ist „Eco“ gleich „Öko“ und viel mehr als ein Trend.

Tütenalarm! BG Berlin "löscht" mit coolen Designs

Ecobags von BG Berlin

Die Zahlen zur Umweltverschmutzung durch Plastiktüten sind erschreckend. Laut Umweltbundesamt (Quelle www.duh.de) werden in Deutschland pro Kopf jährlich 76 Plastiktüten verbraucht. Bundesweit bedeutet das 6,1 Milliarden Plastiktüten im Jahr oder 11.700 Tüten pro Minute. Allein in Berlin, so das Umweltbundesamt, werden jährlich 266 Millionen neue Plastiktüten genutzt, die wiederum produzieren 2,3 Kilogramm Verpackungsmüll pro Einwohner. Bei diesen alarmierenden Zahlen aus der Hauptstadt ist es dringend an der Zeit, etwas zu tun und den schwerwiegenden Folgen, die der Wegwerfgedanke auslöst, etwas entgegenzusetzen. Zum einen hat die EU bereits Maßnahmen ergriffen, die den Mitgliedsstaaten vorschreibt, den Verbrauch von Plastiktüten, die dünner als 50 Mikrometer sind, zu reduzieren. BG Berlin unterstützt diese Maßnahmen mit seinen Eco-Bags, die dabei helfen, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Für BG Berlin ist es eine Herzensangelegenheit, umweltfreundliche Produkte zu entwickeln und somit ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Die innovative und stylische Eco-Bag, eine wiederverwertbare Tragetasche im neuen Look, des jungen Trendlabels ist aber viel mehr als „nur öko“, sie ist Lebenseinstellung und Zeitgeist zugleich. Mit der Eco-Bag gibt es endlich ein multifunktionales Produkt, das die Umwelt respektiert und schützt. Und weil Langeweile bei BG Berlin nicht auf dem Plan steht und Funktion groß geschrieben wird, kann man bei seiner Eco-Bag mit wenigen Handgriffen zusätzlich die Form in drei angesagte Shapes verändern: Shopping Bag, Signature Bag oder Tote Bag. Mit der Eco-Bag kann jeder seinen Teil dazu beitragen, unsere Welt ein klein wenig besser zu machen, Nachhaltigkeit im Alltag zu leben und angesagt cool und lässig auf die Straße zu bringen. Lifestyle und Umweltbewusstsein schließen sich schließlich nicht aus.
Zahlreiche der Motive der Eco-Bags finden sich auch in der Urbe Luggage Kollektion des jungen Trendlabels wieder. Diese Motive sind von bekannten Künstlern entwickelt und ziehen sich durch das gesamte Produktsortiment. Doch nicht nur mit den von internationalen Künstlern gestalteten Motiven, sondern auch mit allen anderen Designs gelingt es BG Berlin, eine Brücke zwischen Reise, Mode und urbanem Lifestyle zu schlagen. Abgerundet wird das Sortiment mit Reiseaccessoires wie einem aus speziellem Memory-Schaum gefertigten Reisekissen in unterschiedlichen Farben oder einer Kofferwaage. Für den POS stehen unterschiedliche Displays sowie eine große Auswahl an Bildmaterial und Videos zur Verfügung.

Here at BG Berlin, we do things differently.

We“re not like the rest.

We“re adventurers, fascinated by culture, design and travel. We seek new experiences, finding joy and laughter at every turn.

We have an eye for detail; the small things matter. We love the environment.

We“re an innovative group, where fashion, culture and travel collide to create functional products, which are designed meet the demands of travel and urban life.

We innovate. We Create. We Share.

Firmenkontakt
Benga International GmbH
Dorota Kapelska
Ul. Obodrzycka 67
61-249 Poznan
+48 789 175 845
dorota_kapelska@benga.eu
www.bgberlinshop.eu

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, b2
80797 München
08912023776
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Hochwertiger Marken Bodenbelag für weniger Geld?

Gute Preisleistung und Service im Bodenbelag Online Shop

Hochwertiger Marken Bodenbelag für weniger Geld?

Trend liegt aufi Ökologie und Gesundheit – Parador Eco Balance Bioboden (Bildquelle: @ http://parador.de)

Bodenbelag schneller und günstiger im Internet kaufen, das war und ist das Leitmotiv auf allfloors.de. Noch bis zum 31. Juli 2016 gibt der zertifizierte Fachhändler 4,7 % Rabatt auf das gesamte Sortiment. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem Kauf um einen Bodenbelag oder um Zubehör für den Boden handelt.

Die Aktion eines der größten Online-Fachhändler für Bodenbeläge macht im Lager Platz für die neuen Bodenbelag-Kollektionen der Herbst-Saison. Zusätzlich zum grundsätzlich niedriger Preis gibt allfloors.de derzeit zusätzlich 4,7% Rabatt auf das gesamte Sortiment. So lassen sich beispielsweise für einen Bodenbelag mit einem Wert von 1500 Euro gute 70 EUR sparen – Geld für die Urlaubskasse. Bei einem Kauf eines Bodenbelags werden an der Kasse automatisch 4,7 % Rabatt abgezogen. Voraussetzung ist ein Warenwert von über 500 Euro und die Bezahlung per Überweisung/Vorkasse, PayPal, Sofort-Überweisung, Kreditkarte Visa & Mastercard und Amazon Payments.

Neue Bodenbelag-Kollektionen erweitern Bestand

Die Herbst-Saison naht mit großen Schritten läutet neue Trends der Bodenbelag-Branche ein. In diesem Herbst-Winter sind Bodenbeläge heiß angesagt, bei denen Natur und Pragmatismus Hand in Hand gehen, „Back to the Roots“.
Cortex verbindet mit der Aquanatura-Kollektion die Vorteile von Korkboden mit den Vorzügen von Vinyl-Designbelägen. Heraus kam ein strapazierfähiger und pflegeleichter Bodenbelag, der dank des Korkkerns einen hohen und gesunden Laufkomfort garantiert. Durch die Vinyl-Deckschicht mit Keramik-Versiegelung ist Cortex Aquanatura Vinylboden extrem widerstandsfähig und robust. Mit einer Nutzschicht von 0,55 mm ist Cortex Aquanatura Vinyl-Designbelag vielseitig verlegbar. Der wasserfeste Bodenbelag wird in gewerblichen Objekten wie Büro oder Verkaufsräumen ebenso verlegt werden, wie auch im privaten Wohnbereich. Insgesamt acht naturrealistische Holzdekore stehen mit der Aquanatura Vinyl-Designbelag Kollektion zur Verfügung.
Auch Parador setzt auf dem Trend zum natürlichen und gesunden Bodenbelag und brachte mit der Eco-Balance-Kollektion einen Bio-Bodenbelag auf den Markt, der vor allem mit seinen brillianten Farben, Gesundheits- und Umweltfreundlichkeit überzeugt. Parador reduzierte bei diesem Bioboden den Materialverbrauch um 75 % und verzichtete auf den Einsatz gesundheitsschädlicher Substanzen wie Chlor oder phthalathaltige Weichmacher. Trotz der ungewöhnlichen Materialreduktion bringt Parador Eco Balance eine hohe Strapazierfähigkeit und Wasserfestigkeit mit sich. Der Bio-Bodenbelag ist aufgrund seiner Umweltfreundlichkeit mit dem Blauen Engel zertifiziert.

Ein Blick ins Sortiment von allfloors.de lohnt sich, allfloors hat eine umfassende Auswahl an öden zu bieten. Der zertifzierte Online-Händler bietet permanent Aktionen, bei denen Kunden sparen und sich ihren Traum-Bodenbelag leisten können. Mit Billsafe kauft man Bodenbelag auf Rechnung oder Finanzierung.

allfloors.de, der Bodenbelag Fachhandel mit versandkostenfreier Lieferung bietet alle Bodenbeläge. Zum umfangreichen Sortiment zählen Teppich, Teppichboden, Bodenbelag-Paketware: Laminatboden, Vinyl-Laminat, Vinyl-Parkett, Vinyl-Designbelag, Linoleumboden, Lederboden, Kautschukboden (Gummi), Holz-Parkett, Fertigparkett und Korkboden. Der Bereich Bodenbelag Rollenware beinhaltet die Warengruppen: alle textilen Fußböden für den privaten und gewerblichen Bereich (Teppichboden, Auslegware, Kugelgarn, Nadelvlies, Kunstrasen, Messebelag), PVC-Boden (homogen und heterogen), Linoleum und Korkboden auch als Korkparkett. Besondere Kompetenz zeigt allfloors mit Vinylböden bzw. Vinyl-Designbelag. Vinylboden bietet wie auch der bewährte Linoleumboden neue Möglichkeiten, Fußböden kreativ zu gestalten. Die Bodenbelag Kollektionen aller bedeutenden Hersteller wie Vorwerk, Gerflor, Tarkett, Wineo, Forbo, Infloor usw. werden gelistet.

allfloors.de liefert versandkostenfrei an Endkunden und B2B-Kunden. Der weitere Service umfasst die fachlich fundierte auch telefonische Beratung, Angebotserstellung, Musterservice sowie die Unterstützung bei der Erstellung von Ausschreibungen insbesondere für die eigene Marke Profilor. Für Gewerbetreibende der Bereiche Ladenbau, Wohnungsbau, Wohnungsvermietung bzw. Hausverwaltungen, Raumausstatter und Maler bietet allfloors attraktive Händlerkonditionen.

Kontakt
allfloors Service Center Berlin – mbb Ihr Bodenausstatter GmbH
Maik Möller
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-719870
webmaster@allfloors.de
http://www.allfloors.de