Tag Archives: edelstahl schweissen

Pressemitteilungen

MAG- statt WIG-Schweißen von Edelstahl

Schweißen von CrNi-Stahl/Edelstahl mit MAG-Lichtbogen in WIG-Qualität bringt große wirtschaftliche Vorteile; PF-Position, steigende Nähte ohne Bindefehler

MAG- statt WIG-Schweißen von Edelstahl

Ein geübter Schweißer erzielt ohne neu anzusetzen mit der CITOWAVE II eine durchgehende Naht.

Beim Schweißen von Chrom-Nickel-Stahl erreichen MAG-Verfahren bei steigenden Nähten schnell ihre tolerierbaren Grenzen. Anders der Schweißzyklus „Advanced SeQencer“ (ASQ) von Oerlikon Schweißtechnik , welcher nicht nur eine simple Prozesskennlinie darstellt. Das Eisenberger Unternehmen bietet diesen besonderen Schweißzyklus aus zwei unterschiedlichen Parametersätzen mit frei definierbaren Zeitintervallen, Lichtbogenübergängen mit unterschiedlichen Schweißparametern in seinem Schweißsystem CITOWAVE II an. Die benötigten Hilfsmittel sind „Standardprodukte“: Brenner, Gas und Schweißzusatzwerkstoff (Massivdraht). Weil die Nähte WIG-Qualitätsansprüche erfüllen, spart der Anwender gleich mehrfach: Nacharbeit, Zeit und Kosten.

Breites Anwendungsspektrum in Edelstahl
Von diesem neuen Schweißzyklus profitieren Anwender aus unterschiedlichen Branchen wie Rohrleitungsbau, chemische Verfahrenstechnik, Lebensmittelhersteller, KFZ- und Industrieofenbau. Produktbeispiele sind Wannen, Behälter, Sichtnähte an Verbindungen dickerer Bleche aber auch Montage- und Vor-Ort-Schweißen von Anbauteilen, Verstrebungen, Halterungen, Flanschen oder das Verschweißen von Mannlöchern im Behälterbau. Die bevorzugten Materialdicken der nichtrostenden „Edelstähle“ beginnen ab 3 mm. Sie lassen sich ohne Vorbehandlung schweißen. Geübte Schweißer erzielen nach einer kurzen Einlernphase Nähte in WIG(Wolfram-Inertgas)-Qualität ohne Bindefehler.

WIG-Qualität mit MAG
Wenn die Qualität stimmt, bringt MAG(Metall-Aktivgas)-Schweißen mit Standard-Ausrüstung im Vergleich zum WIG-Verfahren gravierende Vorteile. Die kürzere Verweildauer beim Schweißen ergibt eine geringere Streckenenergie. Deshalb ist auch der Verzug geringer. Gegenüber dem Handling inklusive Wechsel der WIG-Stäbe bringt die quasi endlose Förderung des MAG-Drahtes Zeitersparnisse und vermeidet weitere Ansatzstellen. Am bedeutendsten ist jedoch der wirtschaftliche Nutzen aus der drei- bis vierfachen Schweißgeschwindigkeit.

Steigende Position mit MAG
Markante Eigenschaften unterscheiden den ASQ-Schweißzyklus von den üblichen MAG-Prozessen. Mit dieser lassen sich selbst Nähte in steigender PF-Position in WIG-Qualität schweißen. Der Übergang von Position von PB in PF inklusive Programmwechsel gelingt einfach ohne neu anzusetzen. Dank der hellen Anlauffarbe und der Spritzerfreiheit ist die Schweißnaht direkt beizbar, d.h. mechanische Nacharbeiten wie Schleifen entfallen. Das gilt ebenfalls für das Sprühbeizen. Deshalb ergeben sich weitere Arbeits- und Zeiteinsparungen, wenn Nähte aus nicht rostenden Stählen elektropoliert werden sollen. Der kostenbewusste Praktiker wird erfreut feststellen, dass er alle Nähte mit dem Standardbrenner und Standardgas, z.B. Arcal 12 (98 % Argon, 2 % CO2) schweißen kann. Oerlikon stellt ihm für unterschiedliche Materialdicken und Positionen fertige ASQ-Programme zur Verfügung. Und für spezifische Anforderungen erhält der Anwender von Oerlikon „sein“ Programm. Da beliebige Prozesskennlinien miteinander kombinierbar sind, sind auch andere besondere Lösungen denkbar.

PI 00915 ca. 2.970 Zeichen

Weitere Infos: www.oerlikon-welding.de
Kontakt: juergen.krenzer@airliquide.com

OERLIKON Schweißtechnik GmbH, Mitglied der Gruppe Air Liquide Welding, ist zuständig für die Märkte in Deutschland und Österreich. Die Gruppe zählt zu den Marktführern mit dem größten Programm an Lösungen der Schweißtechnik. OERLIKON bietet Kunden in der Industrie sowie im Metall verarbeitenden Gewerbe ein umfassendes Programm an Systemen, automatisierten Ausrüstungen, Zusatzwerkstoffen und Dienstleistungen im Schweißen und Schneiden. Ein internationales Expertenteam und absolute Konformität mit den europäischen Normen erfüllen individuelle Kundenanforderungen perfekt und zielgerichtet.
OERLIKON Schweißtechnik arbeitet für ihre Kunden bedarfsgerecht von der Analyse bis zur maßgeschneiderten Lösung in der Schweiß- und Schneidetechnik.

Firmenkontakt
OERLIKON Schweißtechnik GmbH
Jürgen H. Krenzer
Industriestraße 12
D-67304 Eisenberg
+49 (0) 6351 476-304
juergen.krenzer@airliquide.com
http://www.oerlikon-welding.de

Pressekontakt
rgt redaktionsbüro gerd trommer
Gerd Trommer
Johannishofweg 7
D-64579 Gernsheim
-49 (0) 6258- 932030
presse@rgt-gg.de
http://www.rgt-gg.de

Pressemitteilungen

Schweißtechnologie von LASER & more spart Geld im Tunnelbau

Wie kann hohe Qualität der Komponenten aus Edelstahl für den Tunnelbau bei möglichst geringen Kosten erreicht werden? Diese Frage stellen sich viele Unternehmen, die im Bereich Tunnelbau tätig sind.

Schweißtechnologie von LASER & more spart Geld im Tunnelbau

Lasergeschweißte Edelstahlkonsolen: Gewichtsreduktion von 60% gegenüber der Kundenkonstruktion

Das Unternehmen LASER & more, Experte in Aluminium- und Edelstahlbearbeitung , ist dieser Problematik auf den Grund gegangen und hat eine Reihe von Lösungsansätzen entwickelt, um die Sonderfertigung von Edelstahlkomponenten für den Tunnelbau kostengünstig ausführen zu können.

Das Verfahren “ Laserschweißen “ hat sich in diesem Bereich als besonders effiziente, materialsparende und qualitativ hochstehende Alternative zu herkömmlichem Schweißen von Tunnelkomponenten erwiesen. Der Schlüssel zum Erfolg von LASER & more liegt in der professionellen Konstruktionsoptimierung. „Unsere Kunden legen oft Zeichnungen vor, die sehr viel Optimierungspotenzial aufweisen“, sagt Ing. Reinhard Aumayr, Geschäftsführer und Inhaber von LASER & more. „Hier können wir unsere langjährige Erfahrung und unser Know-how voll einbringen. Wir analysieren die Konstruktion hinsichtlich Materialeinsparungspotential und überarbeiten sie dann mit unseren speziellen CAD-Programmen. Das Ergebnis sind in der Regel material- und gewichtsreduzierte und damit kostengünstigere Konstruktionen.“

Die im Unternehmen eingesetzte Laserschweißtechnologie eröffnen völlig neue Fertigungsmöglichkeiten von Edelstahlkomponenten, die besonders im Tunnelbau viel Geld sparen können. Es wurden beispielsweise 1.800 Edelstahlkonsolen für Rohrleitungsbau im Felbertauerntunnel, Österreich, entwickelt und gefertigt. Die vom Kunden vorgelegten Zeichnungen wurden gründlich analysiert, die optimierte Konsole wurde lasergerecht neu konstruiert. Diese Optimierung der Edelstahlkomponente brachte eine enorme Gewichtsreduktion von 60%! So konnte LASER & more dem Kunden einen großen Preisvorteil bei hoher Qualität anbieten.

Als Zulieferer für den Tunnelbau fertigt LASER & more folgende Laserschweißkonstruktionen aus Edelstahl: Träger, Halterungen, Rohrsysteme, Konsolen oder Edelstahlgehäuse für Elektrotechnik.
Bildquelle:kein externes Copyright

LASER & more in Wels, Oberösterreich, ist Spezialist für hochwertige Bauteile aus Edelstahl und Aluminium, die industrielle Zulieferung von Gehäusen, Laserzuschnitten und komplexen Baugruppen sowie für die Herstellung von Metallkonstruktionen (Edelstahl und Aluminium) für Tunnelbau, Pharma, Fassadenbau und architektonische Anwendungen.

LASER & more Edelstahl Komponentenfertigungsges.m.b.H.
Reinhard Aumayr
Griesmühlstrasse 8
4600 Wels
+43 7242 93093 0
info@laser-more.com
http://laser-more.com