Tag Archives: EDI

Pressemitteilungen

SEPPmail und SwissSign forcieren eine sichere Lösung für die deutsche Energiewirtschaft

Unterstützung für S/MIME-E-Mail-Zertifikate gemäss neuem Standard

SEPPmail und SwissSign forcieren eine sichere Lösung für die deutsche Energiewirtschaft

München, 03. Juli 2017 – Die deutsche Energiewirtschaft hat einen neuen verpflichtenden Standard für den elektronischen Datenaustausch via E-Mail herausgegeben. Dieser Standard orientiert sich an den technischen Richtlinien des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und greift auf Standard S/MIME E-Mail Zertifikate zurück. Der Schweizer Secure Messaging Experte SEPPmail hat hierfür zusammen mit SwissSign ein besonderes Angebot.

Die Anforderungen der deutschen Energiewirtschaft an S/MIME-Zertifikate und die verschlüsselte E-Mail-Kommunikation sind gestiegen. Grund ist ein neuer Standard zur EDI(Electronic Data Interchange)-E-Mail-Kommunikation, der mit eigenentwickelten Mailservern umgesetzt wird. Basis dieses Standards ist die BSI-Richtlinie TR-03116. Sie befasst sich allgemein mit „kryptographischen Vorgaben für Projekte der Bundesregierung“ und in Teil vier mit „Kommunikationsverfahren in Anwendungen“.
Der Spezialist für E-Mailverschlüsselung, SEPPmail, bietet für Unternehmen der Energiewirtschaft eine Lösung an, die die kryptographischen Anforderungen an die Signatur dieser E-Mails mit Standardzertifikaten der Schweizer Zertifizierungsstelle SwissSign umsetzt. Hierzu werden E-Mail ID Gold Zertifikate der SwissSign verwendet, die dem neuen Standard entsprechen. Im Rahmen einer sogenannten Managed PKI werden diese Zertifikate in der SEPPmail Appliance vollständig automatisiert verwaltet und eingesetzt.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.seppmail.de/edifact-energie
Weitere Informationen sind auch auf der neuen SEPPmail-Homepage zu finden.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter www.seppmail.de/uber-uns/pressematerial/ heruntergeladen werden.

Hinweis: Alle genannten Marken- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber.

Über SwissSign AG:
Sichere E-Business-Prozesse bauen auf vertrauenswürdige Identitäten von SwissSign. Als Schweizer Trusted Service Provider (TSP) begleitet SwissSign Menschen und Unternehmen in eine erfolgreiche digitale Zukunft. SwissSign ist Anbieter der SwissID und ein Gemeinschaftsunternehmen der Post und SBB.

SwissSign AG
Sägereistrasse 25
8152 Glattbrugg
Schweiz

Ansprechpartner:
Jasmin Gottstein
Telefon: +41 (0)58 341 37 95
E-Mail: pr@swisssign.com

Über SEPPmail AG:
Das in der Schweiz ansässige, international tätige und inhabergeführte Unternehmen SEPPmail ist Hersteller im Bereich „Secure Messaging“. Seine patentierte, mehrfach prämierte Technologie für den spontanen sicheren E-Mail-Verkehr verschlüsselt elektronische Nachrichten und versieht diese auf Wunsch mit einer digitalen Signatur. Die Secure E-Mail-Lösungen sind weltweit erhältlich und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur sicheren Kommunikation mittels elektronischer Post. Dadurch maximiert SEPPmail die Kommunikationssicherheit von hunderttausenden von Benutzern. Das Unternehmen verfügt über eine mehr als zehnjährige Erfahrung im sicheren Austausch digitaler Nachrichten. Bei der Entwicklung ihrer E-Mail-Security-Technologie achtet SEPPmail besonders auf die Benutzerfreundlichkeit und reduziert Komplexität auf ein absolutes Minimum. Kleine, mittlere und große Firmen können die Lösungen schnell, unkompliziert und ohne zusätzliche Schulungen anwenden. Weitere Informationen unter www.seppmail.de

Firmenkontakt
SEPPmail AG
Günter Esch
Ringstraße 1c
85649 Brunnthal b. München
+49 151 165 44228
esch@seppmail.de
http://www.seppmail.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
seppmail@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

itelligence-Fachtagung: Elektronischer Datenaustausch heute und morgen – 7. Februar 2017 in Ingolstadt

Bielefeld, 24. Januar 2017 – Innovative Produkte und automatisierte Prozessketten per EDI (Electronic Data Interchange) werden immer stärker zu Erfolgsfaktoren im Mittelstand. Das Erlangen dieses Wettbewerbsvorteils erfordert eine kontinuierliche Optimierung der elektronischen Prozesse in den Bereichen Vertrieb, Einkauf und Logistik. Die Fachtagung „Elektronischer Datenaustausch“ des SAP-Beratungshauses itelligence am 7. Februar 2017 in Ingolstadt möchte Unternehmen Wege, Ansätze und konkrete Lösungen aufzeigen, wie sie mit Hilfe von EDI unternehmenskritische Prozesse deutlich optimieren können. Denn viele Geschäftspartner setzen den elektronischen Datenaustausch EDI als Standard zur B2B-Integration voraus. Mit dem itelligence-EDI-Konverter it.x-EDIconnect beispielsweise lässt sich genau diese Integration der verschiedenen Geschäftsprozesse aller beteiligten Partner einfach und sicher realisieren: So ermöglicht it.x-EDIconnect ERP-unabhängig die flexible Anbindung von Kunden und Lieferanten.

Im Rahmen der Keynote wird Klaus Kaufmann von GS1 Germany, Dienstleister für effiziente Wertschöpfungsketten, erläutern, wie und mit welchen Potentialen sich der elektronische Datenaustausch weiterentwickeln wird. GS1 Germany begleitet die Entwicklung und Implementierung offener, branchenübergreifender, weltweit gültiger Standards.

Dass Geschäftspartnerintegration per EDI nicht komplex und teuer sein muss, werden die Experten von itelligence auf der Tagung veranschaulichen und auf folgende Fragen in Referaten und Diskussionen umfassend Antwort geben:

– Wie sehen Lösungen für die EDI-Standards von heute und morgen aus?
– Wie kann ein transparentes Monitoring für die Fachbereiche erfolgen?
– Sollten EDI-Lösungen OnPremise oder OnDemand betrieben werden?
– Wie kommen Unternehmen zur papierlosen Rechnung?

Über konkrete Erfahrungen mit der Integration und der Steuerung unternehmensübergreifender Prozesse wird abschließend Christoph Kuchler vom itelligence-Kunden Schattdecor berichten. Schattdecor hat mit dem oben erwähnten it.x-EDIconnect eine EDI-Lösung eingeführt, die laut Kuchler „funktional, verständlich und einfach bedienbar ist“.

Details: https://itelligencegroup.com/de/eventlisting/fachtagung-elektronischer-datenaustausch-2/

Anmeldung unter: https://itelligencegroup.com/de/events/book-event/?event-title=Fachtagung%20Elektronischer%20Datenaustausch&event-location=The%20Classic%20Oldtimer%20Hotel,%20Erni-Singerl-Stra%C3%9Fe,%2085053%20Ingolstadt&event-date=07.02.2017&event-type=event

Über itelligence
itelligence ist als eines der international führenden SAP-Beratungshäusern mit rund 5.700 hochqualifizierten Mitarbeitern in 25 Ländern vertreten. Als SAP Business-Alliance-, SAP Global Hosting Partner, SAP zertifizierter Anbieter von Cloud Services und Application Management Services, SAP-Certified Provider of Hosting Services for SAP HANA® Enterprise Cloud sowie Platin Partner realisiert itelligence weltweit komplexe Projekte im SAP-Umfeld. Mit seinem umfassenden Leistungsspektrum – von der SAP-Strategie-Beratung, SAP-Lizenzvertrieb über selbstentwickelte SAP-Branchenlösungen sowie Application Management Services bis hin zu Hosting Services – erzielte das Unternehmen in 2016 einen Gesamtumsatz rund 778 Mio. Euro. Für das renommierte Wirtschaftsmagazin „brand eins“ gehört itelligence zu den besten Unternehmensberatern in Deutschland.

Kontakt
itelligence AG
Silvia Dicke
Königsbreede 1
33605 Bielefeld
0521 91 44 80
info@itelligence.de
http://itelligencegroup.com/de/

Pressemitteilungen

eurodata erhöht durch die Übernahme von gusti software Marktpräsenz in den Niederlanden

eurodata erhöht durch die Übernahme von gusti software Marktpräsenz in den Niederlanden

Saarbrücken/Amsterdam, 24. November 2016 – eurodata, Anbieter von Softwarelösungen und Smart Services, hat jetzt die Mehrheit von gusti software, einem Serviceanbieter für Electronic Data Interchange (EDI), übernommen. Damit erhöht eurodata seine Marktpräsenz in den Niederlanden und unterstreicht seine Expertise hinsichtlich Smart Services.

gusti software bietet Dienstleistungen rund um das Thema EDI. Diese Systeme ermöglichen den elektronischen Austausch von Firmeninformationen, indem Daten in eine übersichtlichere Form und eine lesbare Datei umgewandelt werden. Beim bisherigen Dienstleistungsportfolio von gusti software fehlte jedoch die Möglichkeit, Daten auszuwerten. Die Plattform edbic von eurodata bietet genau dafür eine Lösung, so dass die Kunden in der Lage sind, komplexere Integrationslösungen mittels Smart Services zu implementieren. edbic führt die Daten nicht nur in einer eindeutigen Struktur zusammen, sondern ergänzt sie und bietet die Möglichkeit zum Monitoring des gesamten Prozesses, der dem Geschäftsmodell zugrunde liegt.

Fred van Scheppingen, Geschäftsführer von gusti software,erklärt: „Durch den mehrheitlichen Einstieg von eurodata verlagert sich der Fokus unserer Tätigkeit von der Entwicklung gewerblicher Lösungen auf deren Umsetzung. Durch die Erweiterung mit edbic können die Kunden von gusti software ihre Daten für noch mehr Zwecke benutzen. Außerdem profitieren sie vom Zugriff auf das reichhaltige Angebot an Lösungen, zum Beispiel Smart Services, die auf europäischer Ebene von eurodata angeboten werden.“

Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender eurodata AG: „Durch die Zusammenarbeit von gusti software und eurodata verstärken wir unsere Marktpräsenz in den Niederlanden. Gleichzeitig profitieren die bisherigen und neuen Kunden von den Managed-Services-Lösungen und den mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Technologien der Datenintegration, des Real-Time-Monitorings sowie der E-Archivierung. Durch unsere auf IoT und Smart Services beruhenden Lösungen können wir unseren Kunden optimal auf sie zugeschnittene Lösungen bieten. eurodata ist zudem europaweit auf der Suche nach weiteren Übernahmekandidaten und Partnern.“

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

SAP Business ByDesign ist ab sofort EDI-ready

all4cloud und ecosio entwickeln Add-on für EDI

SAP Business ByDesign ist ab sofort EDI-ready

(Bildquelle: all4cloud GmbH & Co. KG)

Viernheim (Deutschland) / Wien (Österreich) 17. November 2016 – all4cloud und ecosio erweitern die Cloud-ERP-Lösung SAP Business ByDesign für den elektronischen Datenaustausch: Durch ein neu entwickeltes Add-on ist die Cloud-ERP-Lösung ab sofort EDI-ready (Electronic Data Interchange). Für Unternehmen bedeutet dies: Sie können Belege mit Kunden und Lieferanten schneller austauschen. Darüber hinaus lassen sich Bestell- und Lieferprozesse optimieren sowie Zahlungsflüsse beschleunigen.

Die 100%ige Cloud-Company all4cloud ist Spezialist für die Cloud-ERP-Lösung SAP Business ByDesign. ecosio gilt als einer der führenden EDI-Komplettanbieter. Beide Unternehmen haben sich zusammengetan, um der steigenden Nachfrage von SAP-Business-ByDesign-Kunden nach einer EDI-Integration nachzukommen. Die Standard-Installation der Cloud-ERP-Lösung gestattet dies nicht ohne zusätzlichen Entwicklungsaufwand. Um seine Kunden dennoch EDI-fit zu machen, musste all4cloud bislang für jeden Kunden eine eigene Schnittstelle entwickeln.

Neuer Standard: Add-on deckt kompletten EDI-Prozess ab
Henrik Hausen, Geschäftsführer von all4cloud: „Mit edi4cloud haben wir einen Standard entwickelt, der zwei wichtige Aspekte abdeckt: Erstens, sowohl typische EDI-Anwender als auch „Neulinge“ auf diesem Gebiet können darüber auf einfache und elektronische Weise Daten austauschen. Zweitens, sämtliche SAP-Business-ByDesign-Kunden können ihn nutzen.“ Es sei eine Add-on-Lösung entstanden, die den gesamten EDI-Prozess in SAP Business ByDesign integriere – samt Zustellbestätigung und erneuter Zustellung im Fehlerfall, so Hausen weiter.

Neuer Standard: Add-on deckt kompletten EDI-Prozess ab
Die Add-on-Lösung ist eine Gemeinschaftsproduktion: Entwickelt hat sie all4cloud. Die Schnittstelle (API), über die Unternehmen EDI-Nachrichten aus SAP Business ByDesign heraus senden und dort auch wieder empfangen können, stammt von ecosio. Sie bildet die Grundlage für ERPEL (ERP Exchange Language). ERPEL vernetzt SAP Business ByDesign mit anderen ERP-Systemen: mittels direkter Integration, einem standardisierten Übertragungskanal und einem einheitlichen Dokumentenformat. Überdies beherrscht ERPEL alle Codes: von EDIFACT über xml, VDA und CSV bis hin zu Mischformen. Dr. Marco Zapletal, Geschäftsführer der ecosio GmbH: „Wir freuen uns, dass SAP Business ByDesign nun ERPEL spricht und durch unsere Zusammenarbeit mit all4cloud ein innovatives Add-on entstanden ist.“

Weitere Projekte geplant
Beide Unternehmen wollen weitere Projekte gemeinsam angehen, um ihr EDI-Portfolio sukzessiv zu erweitern. Die Voraussetzungen dafür stimmen. Die Philosophien der beiden Unternehmen gleichen sich. ecosio wie auch all4cloud stehen für Fortschritt, höchsten Stand der Technik und eine moderne Vernetzung von Unternehmen. Die Lösungen sollen Kunden einen maximalen Nutzen bieten und dabei kostengünstig sein.

Kurzprofil all4cloud
Die all4cloud GmbH & Co. KG ist eine 100%ige Cloud-Company. Sie begleitet den deutschen Mittelstand auf dem Weg in die Cloud. Dazu hat sich all4cloud auf die führende Cloud-ERP-Lösung von SAP spezialisiert: SAP Business ByDesign. Für die Lösung bietet all4cloud auch die Instandhaltungssoftware eam4cloud für SAP Business ByDesign. all4cloud ist SAP Gold-Partner sowie Master VAR (Master Value-Added Reseller) und Mitglied des SAP Extended Business Programms der SAP Deutschland SE & Co. KG. In über 50 Projekten hat der IT-Dienstleister bereits mehr als 130 Unternehmen erfolgreich in die Cloud geführt.

Kurzprofil ecosio
EDI-Komplettanbieter ecosio engagiert sich für die smarte Vernetzung von Unternehmen des 21. Jahrhunderts. Mit ecosio optimieren Unternehmen jeder Größe ihre Geschäftsprozesse mittels EDI und machen sie fit für Industrie 4.0 und flexibles Supply-Chain-Management. Ecosio-Produkte wachsen mit den Anforderungen auf Kundenseite mit, bieten maximale Usability und sind dabei kostengünstig. Das Team von ecosio beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema elektronischer Datenaustausch (EDI) und ist federführend in nationalen und internationalen Standardisierungsprojekten tätig (z. B. ebInterface, UN/CEFACT, etc.).

Ansprechpartner für Redaktionen:
all4cloud GmbH & Co. KG
Henrik Hausen
Werner-Heisenberg-Straße 7
D-68519 Viernheim
Telefon: +49 (0)6204 91492-00
E-Mail: henrik.hausen@all4cloud.de
Internet: http://www.all4cloud.de

ecosio GmbH
Dr. Christoph Ebm
Wiedner Hauptstraße 52
A-1040 Wien
Tel.: +43 1 996 2106-0
Email: christoph.ebm@ecosio.com
Internet: https://www.ecosio.com/de

Die all4cloud GmbH & Co. KG ist eine 100%ige Cloud-Company. Sie begleitet den deutschen Mittelstand auf dem Weg in die Cloud. Dazu hat sich all4cloud auf die führende Cloud-ERP-Lösung von SAP spezialisiert: SAP Business ByDesign. Für die Lösung bietet all4cloud auch die Instandhaltungssoftware eam4cloud für SAP Business ByDesign. all4cloud ist SAP Gold-Partner sowie Master VAR (Master Value-Added Reseller) und Mitglied des SAP Extended Business Programms der SAP Deutschland AG & Co. KG. Der IT-Dienstleister hat 40 mittelständische Unternehmen bereits erfolgreich in die Cloud geführt. all4cloud wurde im April 2015 aus der ALPHA Business Solutions AG ausgegründet und hat seinen Hauptsitz in Viernheim (Hessen).

Donner & Doria Public Relations GmbH
Michael Treffeisen
Gaisbergstr. 16
D-69115 Heidelberg
Telefon: +49 (0)6221 58787-31
Telefax: +49 (0)6221 58787-39
E-Mail: michael.treffeisen@donner-doria.de
Internet: http://www.donner-doria.de

Firmenkontakt
all4cloud GmbH & Co. KG
Henrik Hausen
Werner-Heisenberg-Straße 7
68519 Viernheim
+49 (0)6204 91492-00
henrik.hausen@all4cloud.de
http://www.all4cloud.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Michael Treffeisen
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 (0)6221 58787-31
+49 (0)6221 58787-39
michael.treffeisen@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Pressemitteilungen

Neue Internetpräsenz rund um das Thema EDI-Management

eurodata launcht Webseite zum elektronischen Datenaustausch

Neue Internetpräsenz rund um das Thema EDI-Management

Saarbrücken, 27. Oktober 2016 – eurodata, führender Anbieter cloudbasierter Softwarelösungen und innovativer Smart Services, teilt seine Expertise hinsichtlich EDI (Electronic Data Interchange) ab sofort mit interessierten Kunden und Unternehmen. Auf www.edi-management.de stellt eurodata Hintergrundinformationen, News und Lösungsansätze rund um das Thema vor.

Wenn sich Unternehmen mit den Herausforderungen des digitalen Wandels befassen, sind viele von ihnen gleich zu Beginn überfordert, weil sie keine Vorstellung davon haben, wie sie die vorhandenen Datenmengen sinnvoll analysieren und nutzen können. Unabhängig davon, ob es sich um den elektronischen Datenaustausch innerhalb des Unternehmens, mit Kunden, Geschäftspartnern oder Dienstleistern handelt – der zuverlässige und schnelle Transfer von Informationen, Dokumenten und Daten hat durchaus Auswirkungen auf den Geschäftserfolg. Deshalb müssen die Unternehmen dafür sorgen, dass die Qualität ihrer Daten stimmt, die Prozesse sicher sind und die Datenübertragung schnell möglich ist. Auf seiner Webseite bietet eurodata jetzt für die Konsolidierung dieser heterogenen Daten eine praxisorientierte Unterstützung und erklärt, wie unterschiedliche Datenformate zusammengeführt und auswertbar gemacht werden können.
Egal, ob es um die Migration von EDI-Prozessen geht, den klassischen Datenaustausch sowie der elektronischen Rechnungserstellung von Standard- und Nicht-Standardformaten oder einer Fullservice-Prozessintegration: www.edi-management.de liefert Antworten und konkrete Beispiele aus der Praxis. Beispielsweise verfügt eurodata über ein Tool, mit dem sich die Daten unterschiedlicher Formate konvertieren lassen – unabhängig davon, ob es sich um individuelle Formate, ERP-Schnittstellen oder andere Inhalte handelt. Aber auch eine Monitoring-Lösung, mit der sich Transparenz in Prozesse – etwa eine Lieferkette – bringen lässt, wird angeboten.

„Viele mittelständische Unternehmen in Deutschland haben historisch bedingt innerhalb ihrer Organisationsstruktur unterschiedliche Datensysteme im Einsatz, die oft sogar völlig unabhängig voneinander existieren“, weiß Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender der eurodata AG. „Die neue Webseite bietet genau diesen Unternehmen umfassende Informationen zum Thema EDI, aber auch ganz konkrete Lösungsansätze. Hier lernen sie die Herausforderungen der Digitalisierung kennen und einschätzen, erfahren aber auch, wie sich diese meistern und zur Steigerung der eigenen Wertschöpfung umwandeln lassen.“
Unter www.edi-management.de lassen sich all diese Informationen und Services ab sofort abrufen. Bei Bedarf steht sogar ein EDI-Spezialist für eine individuelle Beratung am Telefon zur Verfügung.

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
www.eurodata.de

Pressemitteilungen

eurodata übernimmt 100 Prozent der TTO GmbH

Kauf ist klares Bekenntnis zur Wertschätzung von Smart Service Lösungen

eurodata übernimmt 100 Prozent der TTO GmbH

Andreas Schröder, Geschäftsführer TTO GmbH

Saarbrücken, 8. April 2016 – In diesen Tagen hat eurodata die noch verbliebenen Unternehmensanteile der TTO GmbH erworben und ist jetzt alleiniger Inhaber des Herrenberger Plattform Service Betreibers. Durch die Übernahme baut die eurodata AG ihr Smart Service Portfolio weiter aus und unterstreicht zugleich die strategische Bedeutung von Industrie 4.0.

„TTO ist ausgewiesener Experte für das ganzheitliche Management elektronischer Daten. Das Unternehmen bietet Lösungen für den internen und externen Datenaustausch – von der Integration von Geschäftsprozessen bis hin zur Echtzeit-Visualisierung derselben“, sagt der Vorstandsvorsitzende der eurodata AG, Uwe Richter.

Das 1997 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Herrenberg und ist seit 1999 Mitglied der eurodata Unternehmensgruppe. Auf einer E-Business-Plattform betreibt TTO ausgereifte Lösungen für die Partneranbindung, EDI, Managed File Transfer, E-Invoicing und Archivierung. Rund 500 Unternehmen, kleine und mittelständische Firmen, aber auch DAX-Konzerne, nutzen Lösungen des schwäbischen Plattform Service Betreibers für ihr Datenmanagement.

„Unsere Expertise rund um das Thema Geschäftsprozesse ist eine wertvolle Ergänzung zu den Lösungen der eurodata tec“, sagt TTO Geschäftsführer Andreas Schröder. „Jetzt sind wir für das wichtige Thema Industrie 4.0 bestens aufgestellt und zugleich profitieren unsere Kunden jetzt noch unmittelbarer vom eurodata-Netzwerk.“

TTO GmbH
TTO bietet mit der e-Business Plattform ausgereifte und zukunftsweisende B2B Standard Lösungen und kundenindividuelle Smart Services für die Lieferanten-/Partnerbeziehungen in der Supply Chain, EDI, Managed File Transfer, Supply-Chain Visibility Monitoring, E-Invoicing und Archivierung – schnell, verlässlich und flexibel. Rund 500 Unternehmen – vom KMU bis DAX-Unternehmen – schätzen TTO als Partner für das ganzheitliche Management ihrer B2B Lösungen. TTO mit Sitz in Herrenberg bei Stuttgart wurde 1997 gegründet und ist Mitglied der eurodata Unternehmensgruppe. www.tto.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Firmenkontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
www.eurodata.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn b. München
089 / 60 66 92 22
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

Direkt verbunden: EDI mit 100 Prozent SAP

Direkt verbunden: EDI mit 100 Prozent SAP

(Bildquelle: cbs Corporate Business Solutions)

-SAP-Standardlösung für EDI-Transfer von Geschäftspartnern jeder Branche
-Industrialisierte Schnittstellenübernahme mit dem cbs B2B Migration Toolset
-Werkzeug ist nutzbar für alle gängigen EDI-Formate und -Protokolle
-Kundenstory mit tesa SE auf den DSAG-Technologietagen am 17. Februar in Hamburg

Heidelberg, 15. Februar 2016 – Lieferanten, Kunden und Partner schnell und ohne Reibungsverluste ans eigene Firmennetz anbinden – das ist das Ziel vieler global operierender Unternehmen. Mit der Verbindungs-Plattform SAP Process Integration/Process Orchestration, dem SAP B2B Add-On und den Best-Practice-Methoden des Beratungsunternehmens cbs Corporate Business Solutions lässt sich EDI-Kommunikation (Electronic Data Interchange) für jede Industriebranche und den Handel ohne Fremdsoftware automatisieren und kosteneffizienter gestalten.

Mit SAP PI/PO & B2B Add-On kann der Datenaustausch komplett über SAP-Komponenten erfolgen. PO-Nutzer müssen keine zusätzlichen Lizenzkosten entrichten. Eine Drittsoftware ist nicht mehr erforderlich. Einsetzbar ist die Software für die EDI-Kommunikation von SAP-Kunden mit praktisch jedem Unternehmen. cbs hält für das SAP B2B Add-on breites Erfahrungswissen für eine branchenspezifische Schnittstellen-Integration bereit. Diese erprobten cbs-Verfahren gibt es für verschiedenste Branchen wie Automobil, diskrete Fertigung, Konsumgüter, Handel, Textil, Chemie und Pharma. Best Practices existieren zudem für Dokumentation, Mapping, Konfiguration und Konnektivität. „Damit stellen wir eine EDI-Kundenlösung mit 100 Prozent SAP zur Verfügung“, erklärt Marc Dreier, Solution Architekt bei cbs.

cbs stellt für den Umstieg auf SAP PI/PO mit dem cbs B2B Migration Toolset ein eigenes Werkzeug zur Verfügung. Das Toolset ist ausgelegt für die gängigen EDI-Formate wie EDIFACT, EANCOM und VDA. Die Migration von Schnittstellen ist dabei über die gelieferten Methoden und Werkzeuge industrialisierbar. Für Anwender anderer PI-basierter EDI-Lösungen, Seeburger BIS Anwender und Unternehmen, die ihre EDI-Kommunikation bisher an Dienstleister ausgelagert haben, ermöglicht das Werkzeug über das cbs EDI Extraction Tool eine automatisierte Massendatenextraktion. Zudem ist ein beschleunigtes Mapping auf Basis des cbs B2B Mapping Toolkits realisierbar. Das Tool enthält entsprechende Mapping-Vorlagen für alle EDI-Formate sowie erweiterte Funktionsbibliotheken.

Dank des cbs Message Compare Tools lassen sich außerdem manuelle und End-to-End-Tests weitestgehend vermeiden. Das Werkzeug ermöglicht automatisierte Massentests unter Berücksichtigung EDI-spezifischer Anforderungen. Darüber hinaus stellt das Migration Toolset Werkzeuge für die Industrialisierung der Migration von non-SAP Middleware-Lösungen oder ausgelagerten Diensten bereit.
Das norddeutsche Chemieunternehmen tesa SE, Tochter der Beiersdorf AG und bekannt für Klebeprodukte wie tesafilm, konsolidiert in einem globalen Projekt seine Schnittstellenlandschaft auf eine zentrale SAP-Integrationsplattform. Dabei werden über 500 EDI-Schnittstellen und 350 EDI-Partner unterschiedlichster Branchen und Länder auf SAP PI/PO und B2B Add-On migriert. Auf den DSAG Technologietagen am 17. Februar 2016 in Hamburg stellen tesa und cbs Corporate Business Solutions das gemeinsame Projekt erstmalig vor.

Weitere Informationen unter: www.cbs-consulting.com/new-sap-edi-integration-platform

Die Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions (www.cbs-consulting.com) schafft als internationaler Prozess- und SAP-Berater hochwertige Unternehmenslösungen für globale Prozess- und SAP-Systemlandschaften.

Die cbs ist Qualitätsführer im Umfeld globaler Lösungen (Corporate Business Solutions) für SAP-Anwenderunternehmen. Die Heidelberger Management-, Prozess- und SAP-Berater projektieren und gestalten weltweite Transformationsvorhaben, Template-Rollouts und nachhaltige Betreuungskonzepte für eine standardisierte, harmonisierte und konsolidierte Prozess- und SAP-Systemlandschaft. Das Gesamtangebot für die schnelle, sichere und effiziente Unternehmenstransformation ist weltweit einzigartig.

Als Lösungspartner für große und mittelständische Industrieunternehmen unterstützt die cbs ihre Kunden mit einem kompletten Serviceportfolio in allen Fragen rund um industrielle Geschäftsprozesse und SAP. Ein ausgeprägtes branchenspezifisches Prozesswissen und die besondere Expertise in weltweiten Projekten machen die cbs zum führenden SAP-Globalisierungspartner für Industrieunternehmen in der DACH-Region.

Über das Tochterunternehmen Leogistics erhalten internationale Industrie- und Logistikunternehmen umfassende logistische Beratungsservices und ergänzende Branchenlösungen für Werkslogistik, Supply Chain Execution, Transportation und Yard Management mit SAP-Software.

Die cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt mehr als 250 Mitarbeiter am Firmensitz in Heidelberg und den sechs cbs-Standorten in München, Stuttgart, Dortmund, Hamburg, Singapur und Zürich. Unterstützt durch ein starkes internationales Partnernetzwerk ermöglicht die cbs kundennahe Lösungen weltweit.

Firmenkontakt
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Holger Scheel
Im Breitspiel 19
69126 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0
+49 (62 21) 33 04-200
holger.scheel@cbs-consulting.de
http://www.cbs-consulting.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Peter Verclas
Gaisbergstr. 16
69126 Heidelberg
+49 6221 58787-35
+49 6221 58787-39
peter.verclas@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Pressemitteilungen

W&G effective company integriert neue Workflow Engine

In Rel. 2.0 der ERP-Software W&G effective company wurde die Workflow Engine „Activiti“ integriert

W&G effective company integriert neue Workflow Engine

Einfacher Workflow in W&G effective company

Die in Bruchsal ansässige Wühler & Gebauer EDV-Consulting GmbH hat die Workflow Engine „Activiti“ in ihre eigenentwickelte, kostenlose ERP-Softwarelösung W&G effective company® eingebunden.

„Activiti“ ist eine freie, in Java entwickelte Workflow Engine, mit der Businessprozesse in BPMN (Business Process Model und Notification) definiert und ausgeführt werden können. BPMN wiederum stellt unter anderem die Symbole zur Verfügung, die zur Modellierung und Dokumentierung von Geschäftsprozessen und Arbeitsabläufen verwendet werden.

In W&G effective company® wird „Activiti“ unter anderem in der Applikation „Projektmanagement“ und zum Starten zeitgesteuerter Prozesse, wie beispielsweise dem nächtlichen Dispolauf, eingesetzt. Systemweit lassen sich die verschiedenen Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe mit „Activiti“ zu automatischen Workflows verbinden.

Wühler & Gebauer
EDV-Consulting GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal

Kontakt
Wühler & Gebauer EDV-Consulting GmbH
Hans Peter Wühler
Werner-von-Siemens-Straße 2-6
76646 Bruchsal
07251 / 322 17 51
07251 / 322 17 49
hw@wuehler-gebauer.de
http://www.wuehler-gebauer.de

Pressemitteilungen

Kostenloses Webinar rund um Postversand und digitalen Wandel

Experten liefern einen Überblick zu allen gängigen Versandwegen mit Vor- und Nachteilen, außerdem viele wertvolle Praxistipps.

Kostenloses Webinar rund um Postversand und digitalen Wandel

Wir verhelfen zu mehr Orientierung!

München, 19. Oktober 2015 – Mit dem digitalen Wandel in der Postbearbeitung haben die Versandoptionen rapide zugenommen. Das neue Live-Webinar von Neopost hilft Unternehmen, den Überblick zu behalten und die lohnendsten Versandwege für sich zu finden.

Webinar-Termin: Dienstag, 27. Oktober 2015 – 14.00 bis ca. 14.45 Uhr

Veranstaltungstitel:“EDI, ZUGFeRD, PDF, Hybridmail? Oder doch der klassische Brief?
Hat Ihr Unternehmen den richtigen Versandweg schon gefunden?“

Webinar-Inhalt
Als Themenexperten bei Neopost e-Services & e-Business beantworten Nicole Karas, Business Development, und Vertriebsleiter Michael Hemschik Fragen wie diese:
– Welche Versandwege bzw. -formate sind heute gängig und wo liegen ihre Vor- und Nachteile?
– Was ist von aktuellen Trends wie EDI, Hybridmail oder ZUGFeRD zu halten?
– Wann und warum sollten Unternehmen digitale Versandoptionen nutzen, wenn überhaupt?
– Was hat die heutige Bandbreite an Versandwegen und -formaten mit Kundenbindung zu tun?
– Wie lässt sich der digitale Dokumentenversand einfach, rechtssicher und wirtschaftlich umsetzen?

Onlineanmeldung
Interessierte können sich einfach unter http://www.neopost.de/webinar anmelden. Dann erhalten sie per E-Mail eine Anleitung, wie sie sich zum betreffenden Termin ins Webinar einwählen. Ebenfalls per E-Mail werden nach dem Webinar umfassende Teilnehmerunterlagen verschickt.

Neopost ist ein weltweit führender Anbieter für Postbearbeitungslösungen und ein Hauptakteur rund um digitale Kommunikation und Transportservices. Wir glauben, dass Menschen der Schlüssel zum Geschäftserfolg sind. Deshalb sind unsere Produkte und Dienstleistungen darauf zugeschnitten, Ihrem Unternehmen dabei zu helfen, die Qualität von Interaktionen zu verbessern und Menschen näher zusammenzubringen.
Im Zeitalter der Multichannel-Kommunikation begleitet und unterstützt Neopost Unternehmen dabei, neue und innovative Wege zu gehen. Neopost berät Unternehmen, wie sie Synergien schaffen, die das Wachstum ankurbeln. Mit weltweiter Abdeckung sowie starker lokaler Präsenz bietet Neopost durchgängige Betreuung: telefonisch, online und vor Ort.
Heute ist Neopost in 31 Ländern vertreten, hat ein Partnernetzwerk in mehr als 90 Ländern und einen Umsatz von 1,1 Mrd. Euro (2013). Mit seinen Produkten und weiterreichenden Programmen fördert Neopost verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln und nachhaltige Entwicklungen. Zudem engagieren sich 6.200 Neopost-Angestellte auf der ganzen Welt dafür, die Interaktionen ihrer Kunden stimmiger und effektiver zu machen – und ihnen so einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, der eine Fülle von Geschäftschancen eröffnet.
Neopost ist im Compartment A des Euronext Paris börsengeführt und im SBF 120 gelistet.
Erfahren Sie mehr unter www.neopost.de

Kontakt
Neopost GmbH & Co. KG
Ute Jorgas
Landsberger Str. 154
80339 München
0800 1791791
neopostaktuelles@neopost.de
http://www.neopost.de

Pressemitteilungen

Neuer Player auf dem EDI-Markt: aitto geht an den Start

TTO und AIMTEC bündeln Kompetenzen in Joint-Venture

Neuer Player auf dem EDI-Markt: aitto geht an den Start

aitto-Gründer: Friedebert Stötzer, Roman Zak, Jaroslav Follprecht

Herrenberg, 29. Januar 2015 – E-Business-Spezialist TTO aus der eurodata-Gruppe und der tschechische Systemintegrator AIMTEC bündeln ihre EDI-Kompetenzen in der neu gegründeten aitto GmbH. Das neue Unternehmen bietet vom Standort Herrenberg aus Premiumservices im Bereich der B2B-Kommunikation und EDI (Electronic Data Interchange).

Von der Beratung bis zur Systemintegration stellt die aitto GmbH sämtliche Leistungen rund um den elektronischen Datenaustausch zwischen und in Unternehmen bereit. Dabei konzentriert sich aitto auf die weltweit führenden Software-Produkte (z.B. von Axway, TTO, SAP, Seeburger, Generix) und bietet sämtliche Services für die Umsetzung, Anbindung von Partnern, Datentransformation und den Betrieb von EDI-Lösungen.

Sowohl TTO als auch AIMTEC verfügen über langjährige Erfahrung aus zahlreichen Integrations- und EDI-Projekten im internationalen Umfeld. Um diese Kompetenzen zu bündeln und Synergieeffekte zu generieren, gründeten die Unternehmen nun die aitto GmbH unter der Geschäftsführung von Hans-Friedebert Stötzer und Pavel König. „Von der Beratung bis zur Systemintegration: Unsere Mission ist es, unseren Kunden stets Premiumservices im Bereich der B2B-Kommunikation bereitzustellen“, erläutert Hans-Friedebert Stötzer. „Mit aitto haben unsere Kunden einen erfahrenen EDI-Partner an ihrer Seite, der ihre Investitionen schützt und für optimale Geschäftsprozesse sorgt.“

Der automatisierte elektronische Datenaustausch zwischen Unternehmen ersetzt die herkömmliche Kommunikation zwischen Handelspartnern. Bestellungen, Rechnungen oder logistische Informationen werden über EDI direkt zwischen den unternehmenseigenen ERP-Systemen ausgetauscht und sorgen so für eine geringere Fehlerquote, effizientere Prozesse und sinkende Kosten. Während EDI-Systeme zunächst nur in großen Unternehmen Eingang fanden, werden sie derzeit zunehmend auch von kleinen und mittleren Unternehmen installiert oder aus der Cloud bezogen.

Erstmals präsentiert sich die aitto GmbH mit eigenem Stand auf dem VDA-Kongress, am 2./3. Februar 2015 in Leipzig. Weitere Informationen unter www.aitto.de.

TTO gehört zur eurodata-Gruppe und bietet integrative Lösungen zur Automatisierung und Verbesserung von Geschäftsprozessen. TTO berät Unternehmen bei der Implementierung sowie dem Betrieb von E-Business-Plattformen. Weitere Informationen unter www.tto.de

Firmenkontakt
TTO Tangram TeleOffice GmbH
Gerd Betz
Schwarzwaldstrasse 99
71083 Herrenberg
07032 / 320-0
info@tto.de
www.edbic.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
www.schmidtkom.de