Tag Archives: Einblicke

Pressemitteilungen

Gerda GUBERLET-Zerbes Geburtstagstipp!

Gourmet – Orientalische Küche

Gerda GUBERLET-Zerbes Geburtstagstipp!

(NL/2674796052) Gerda Gutberlet-Zerbe zaubert raffinierte orientalische Suppen aus tausend und einer Nacht.
Hier kommen die Gourmets auf ihre Kosten. Die Rezepte sind raffiniert gezaubert und der orientalischen Küche angepasst.

Das 10. Scheherazadebuch in dieser Reihe ist im Buchhandel angekommen.
Viele verschiedene Autoren beteiligen sich nacheinander an diesem Großprojekt, die auf einer Idee von der Autorin Jutta Schütz basiert. In der Einleitung erzählt die Autorin Schütz (in jedem Buch zu finden) kurz die Geschichte von Scheherazade. Sie basiert auf einer alten persischen Märchensammlung mit dem Namen Hezâr Afsâna, Tausend Mythen.
Anschließend kommen die Rezepte des Autors.
Mit ihren Gerüchen von Safran, Cayennepfeffer, Zimt, Kurkuma und Koriander ist die orientalische Küche ein wahres Feuerwerk für unsere Sinne.
Auch hier in Deutschland hat die orientalische Küche viele Anhänger gefunden. Die große Vielzahl an unterschiedlichen Gewürzen und Geschmacksrichtungen sorgt für große Abwechslung auf dem Speiseplan.

Buchdaten:
Scheherazades Suppen
Gutberlet-Zerbe, Gerda
ISBN 978-3-7347-6368-7
Verlag: Books on Demand – 3,99

Das Buch ist auch als E-Books käuflich auf dem download-Portal von itunes.apple.com, verfügbar, sowie auch auf dem iPhone, iPad oder iPod touch (Überall im Handel erhältlich, auch in den USA, Kanada und Australien).

Die in Hessen / DOM-Stadt FULDA geborene Autorin Hedwig Gerda Gutberlet-Zerbe wohnt heute in Giesen (Hildesheim/Niedersachsen). Ihre Bücher sind Mutmach-Bücher!

Gutberlet-Zerbe ist seit 2006 als freischaffende Autorin tätig.
Außerdem: Spezielles-Coaching seit 2005, Tätigkeit als „Mutmacherin für Menschen mit Depressionen“ Video: www.hilfe-depressionen.de/video/ zur Antistigmatisierung und Enttabuisierung 2009 2011, DGPPN-Antistigma-Preis-Bewerbung 2010 (ansehen), Einladung 2011 zum DGPPN Kongress, Ausbildung zum Seminarleiter und Coach (Zertifikat), Persönlichkeitstrainer und Mentaltrainer (Zertifikat), MENTAL-COACH (insbesondere für Menschen mit Depressionen)

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht © 2017 Gerda Gutberlet-Zerbe enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

Hedwig Gerda Gutberlet-Zerbe ist 1951 in Fulda/Hessen geboren. Seit 2006 ist sie als freischaffende Autorin tätig und seit 2005 als Mutmacherin für Menschen mit Depressionen da (Außerdem: Spezielles-Coaching seit 2005 2011, Ausbildung zum Seminarleiter und Coach Zertifikat, Persönlichkeitstrainer und Mentaltrainer Zertifikat). Ihr Motto: Es gibt immer einen Weg – der sich manchmal auch erst in „Zeit-Warte-Zeiten“ vollendet findet.. ENKELMANN-Instituts-Seminare machen eine ganz besondere Weiterentwicklung für Führungskräfte der besonderen Art und Weise möglich: SIEGER verknüpfen nachvollziehbare Faktoren systematisch miteinander – dabei ist es nicht notwendig das BESTE zu haben, sondern das positiv BESTE aus und zu allen Gelegenheiten zu machen, um die Zukunft unserer Welt besser zu machen, als wir sie bei unserer Geburt angetroffen haben.
Pressekontakt:
Gerda Gutberlet-Zerbe
Ostertor
31180 Giesen
Telefon: 05121-77320
www.gutberlet-zerbe.de
www.mutmacherin-depressionen.de
www.hilfe-depressionen.de
www.AWPSG.com

Firmenkontakt
Gerda Gutberlet-Zerbe
Hedwig Gerda Gutberlet-Zerbe
Ostertor 6
D-31180 Giesen /Hannover
4951212835726
gerda@gutberlet-zerbe.de
http://

Pressekontakt
Gerda Gutberlet-Zerbe
Hedwig Gerda Gutberlet-Zerbe
Ostertor 6
D-31180 Giesen /Hannover
4951212835726
gerda@gutberlet-zerbe.de
http://www.hilfe-depressionen.de

Pressemitteilungen

Chirurgen haben auch nur zwei Hände

„Einschnitte – Einblicke“: Medizintechniker und Ärzte im Dialog beim Workshop Bauchchirurgie

Chirurgen haben auch nur zwei Hände

Einschnitte-Einblicke-Workshop zum Thema Bauchchirurgie (Bildquelle: BioRegio STERN/ Michael Latz)

(Stuttgart/Tübingen) – Das Interuniversitäre Zentrum für Medizinische Technologien Stuttgart – Tübingen (IZST) und der Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V. luden erneut gemeinsam mit der BioRegio STERN Management GmbH Entwickler aus Medizintechnik-Unternehmen zum Workshop „Einschnitte – Einblicke“ ein. Die Veranstaltung mit dem Schwerpunktthema Bauchchirurgie brachte fächerübergreifende Disziplinen wie Allgemeine, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Kinderchirurgie und Kinderurologie, Klinische Anatomie und Zellanalytik, Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie sowie Urologie und Gynäkologie an einen (OP)Tisch.

Mit Live-Übertragungen aus und praktischen Übungen im OP der Klinischen Anatomie ist die Veranstaltung „Einschnitte -Einblicke“ alles andere als gewöhnlich. Um Entwicklern aus Medizintechnik-Unternehmen Probleme in typischen OP-Situationen aufzuzeigen und mit ihnen gemeinsam nach Lösungen zu suchen, haben insgesamt sechs Ärztliche Direktoren des Universitätsklinikums Tübingen mit dem Fachpublikum am OP-Tisch diskutiert: Prof. Dr. Jörg Fuchs, Ärztlicher Direktor Kinderchirurgie und Kinderurologie, Prof. Dr. Alfred Königsrainer, Ärztlicher Direktor Allgemeine, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Prof. Dr. Christian Schlensak, Ärztlicher Direktor Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, Prof. Dr. Arnulf Stenzl, Ärztlicher Direktor Urologie, Prof. Dr. Bernhard Krämer, Stellvertretender Ärztlicher Direktor Gynäkologie sowie Prof. Dr. med. Fabian Bamberg, Stellvertretender Ärztlicher Direktor Diagnostische und Interventionelle Radiologie. Prof. Dr. Bernhard Hirt, Direktor des Instituts fur Klinische Anatomie und Zellanalytik der Universität Tubingen war Gastgeber und Moderator des Workshops und begrüßte die zahlreichen Fachbesucher im Hörsaal sowie die via Life-Stream zugeschalteten Studenten und Ärzte mit der programmatischen Ansage: „Wir zeigen Ihnen nicht die perfekte OP und die perfekte Anatomie, sondern wir zeigen Ihnen die Herausforderungen der Realität.“

Auch Chirurgen haben nur zwei Hände
Zur Realität bei einem intraperitonealen Eingriff in der von Bauchfell überzogenen Struktur im Bauchraum sowie im Retroperitoneum, der Region hinter dem Bauchfell und dem eigentlichen Bauchraum, gehört, dass Retraktoren, also Spreizer, benötigt werden, die das Operationsfeld geöffnet halten, um beispielsweise einen Tumor an der Niere oder an den Eierstöcken zu entfernen. Die Wunschliste der Operateure hinsichtlich dieses medizintechnischen Standardinstrumentes war verblüffend lang: Die Retraktoren sollten besser verstellbar sein, damit während einer Operation einfacher die Position verändert werden kann. Sie sollten nicht nur aus Metall bestehen, da dieses Gewebe verletzen kann, sondern aus weicheren Materialien gefertigt werden. Sie sollten einerseits durchleuchtbar sein und andererseits selbst Lichtquelle sein sowie zusätzliche Analysefunktionen besitzen. Ein Operateur brachte die Forderung auf den Punkt: „Wir benötigten eigentlich acht Hände. Multifunktions-Refraktoren wären besser als Assistenten, die unter Umständen auch noch im Weg stehen.“

In der Tiefe ist es dunkel
Zwei Oberärzte demonstrierten im OP der Anatomie „live“ die Inzision – also die Öffnung – eines Bauchraumes sowie die Anwendung von Retraktoren, um anschließend die nächste Herausforderung sichtbar zu machen: „In der Tiefe ist es dunkel“, fasste einer von ihnen das Problem der Visualisierung und Beleuchtung zusammen. Die Lösung aus Sicht der Ärzte: Die Beleuchtung sollte mit einem Kamerasystem kombiniert werden, damit alle an der Operation Beteiligten die gleiche Perspektive auf den Patienten haben. Die Kamera sollte der Hand des Chirurgen automatisch folgen können. Am besten wäre es, Lupenbrille und Kopflampe mittels Chiptechnologie zu einem kleinen, leichten System mit Kamera zu kombinieren. Wie bereits beim ersten Workshop wurde der Wunsch nach einer Tablet-Lösung zur Visualisierung der OP-Situation deutlich formuliert, damit sich die Operateure während des Eingriffs nicht nach Monitoren umdrehen müssen: „Die Ansicht des Operateurs auf den Bauchraum sollte direkt aufs iPad übertragen werden, das wiederum direkt neben der Inzision platziert ist“, forderte Prof. Stenzl die Fachbesucher und Entwickler auf.

Kleine Instrumente – zu große Patienten, kleine Patienten – zu große Instrumente
Instrumente für minimalinvasive Operationen, beispielsweise der Laparoskopie, sollen immer kleiner werden – einerseits. Andererseits werden Patienten in Mitteleuropa immer korpulenter und es fehlen Instrumente, die entsprechend variabel dimensioniert werden können. Auch bei den kleinsten Patienten gibt es ungelöste Herausforderungen für die Medizintechnik wie Prof. Fuchs bedauerte: „Für Säuglinge sind leider keine miniaturisierten Instrumente für minimalinvasive Eingriffe erhältlich. Hier ist noch viel Bedarf.“

Flicken: intelligent beschichtet. Nähen: wie von selbst
Doch nicht nur bei den Instrumenten, auch beim Material suchen Ärzte nach Innovationen. So werden zum Beispiel Patches (Flicken) zum Verschließen von Arterien seit Jahrzehnten aus Kunststoffen hergestellt, dabei wird längst intensiv an Tissue-Engineering-Lösungen, also der Züchtung von Gewebe, für eine Biologisierung des Materials geforscht. Überhaupt ist das Verschließen und vor allem das Nähen ein echtes Reizthema für die Operateure. Ligaturen, das Abbinden von Gefäßen etc., müssen unter schwierigsten Bedingungen hinsichtlich des Lichts und der Position im Bauchraum durchgeführt werden. Dabei ist es überlebenswichtig für den Patienten, dass Knoten fest sitzen. Der entsprechende Aufruf an die Medizintechniker lautete: „Alternativen zur herkömmlichen Gefäßnaht gesucht!“

Es gab also viel zu besprechen für die Medizintechniker und Mediziner an den OP-Tischen in der Anatomie. „Wir haben mit diesem Workshop wieder einen Nerv getroffen“, freute sich Mitveranstalter und Geschäftsführer der BioRegio STERN Management GmbH Dr. Klaus Eichenberg. „Nach der ersten Veranstaltung im letzten Jahr wurden bereits konkrete Entwicklungsprojekte in Medizintechnik-Unternehmen initiiert. Und ich bin mir sicher, dass auch das Thema Kopf- und Halschirurgie im kommenden Jahr wieder Inspiration für neue Ideen bei den Entwicklern liefern wird.“

Über die BioRegio STERN Management GmbH:
In den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen sowie den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb ist die BioRegio STERN Management GmbH seit 2001 gemeinsames Kompetenznetzwerk, Anlauf- und Beratungsstelle für Existenzgründer, Unternehmer und Forscher aus der Life-Sciences-Branche. Die BioRegio STERN Management GmbH vertritt deren Interessen gegenüber Politik, Medien und Verbänden und berät bei Förderanträgen sowie Unternehmensfinanzierungen. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsmedizin, die Medizintechnik und die Automatisierung der Biotechnologie. Geschäftsführer ist der Molekular- und Zellbiologe sowie Investmentanalyst Dr. Klaus Eichenberg.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
0711-870 354 0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711 – 60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Pressemitteilungen

Junge Medienmacher gesucht – NDR kommt mit seinem Mitmachstudio auf die IdeenExpo 2017

Junge Medienmacher gesucht – NDR kommt mit seinem Mitmachstudio auf die IdeenExpo 2017

Foto von Axel Herzig

Jugendliche, die sich für die Arbeitsweise eines multimedialen Unternehmens interessieren, haben neun Tage lang die Möglichkeit, sich aus erster Hand zu informieren und die verschiedenen Berufsfelder kennen zu lernen. Mit seinem Mitmachstudio kommt der NDR von Sonnabend, 10. Juni, bis Sonntag, 18. Juni, auf die IdeenExpo nach Hannover. Auf einer Fläche von insgesamt 280m² präsentieren die Auszubildenden und Volontäre des NDR das interaktive Exponat. Der Eintritt zur IdeenExpo ist kostenfrei.

Wie funktionieren die Aufnahmen in einem Studio? Welche Technik ist hier im Einsatz? Wie entsteht ein journalistischer Beitrag? Und welche Ausbildungen sind hierfür nötig? Antworten auf solche und ähnliche Fragen erhalten die Jugendlichen direkt im NDR Mitmachstudio in Halle 7. Dabei blicken sie jedoch nicht nur hinter die Kulissen sondern können auch selbst aktiv werden. Ob Mikrofone, Kameras, Lichttechnik oder Mischpulte – die jungen Besucher können sich ohne technische Tabus ausprobieren.

Bereits auf den vergangenen beiden IdeenExpos war der NDR mit dem Mitmachstudio vor Ort. In diesem Jahr ist das Exponat jedoch vergrößert und die interaktiven Möglichkeiten erweitert. Dabei besteht das NDR Mitmachstudio im Wesentlichen aus drei Teilen: Zum einen lernen die Besucher ein komplett ausgestattetes Fernsehstudio kennen. Hier können sie unter anderem vor und hinter der Kamera aktiv werden. Weiterhin bietet N-JOY, das junge NDR Radioprogramm, ein mobiles Hörfunkstudio. Welche Aufgaben ein Radiomoderator hat und welche Technik ihm dabei zur Verfügung steht, erfahren die Jugendlichen, indem sie in die Rolle eines „Radiomachers“ schlüpfen. Darüber hinaus gibt der NDR vor Ort einen intensiven Einblick in die Arbeit seiner Online- und Social-Media-Redakteure und stellt natürlich seine Online-Aktivitäten und Social-Media-Kanäle vor.

Einblicke und Informationen gibt’s für die Jugendlichen außerdem zum umfangreichen Ausbildungsangebot des NDR – von der Volontärin bis zum Kaufmann für audiovisuelle Medien, vom Informationselektroniker bis zur Veranstaltungstechnikerin. Rund 100 Jugendliche werden jährlich beim NDR ausgebildet

An den Wochenenden präsentiert N-JOY im Rahmen der IdeenExpo nationale Top-Stars in Hannover. Auf die ShowBühne direkt vor den Exponate-Hallen holen die IdeenExpo und N-JOY Cro (Sonnabend, 17. Juni), Die Fantastischen Vier (Sonnabend, 10. Juni), Glasperlenspiel (Freitag, 16. Juni) und Culcha Candela (Freitag, 16. Juni). Andreas Kuhlage und Jens Hardeland aus der „N-JOY Morningshow“ moderieren die Live-Shows.

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Pressemitteilungen

Lauschabwehr und Abhörschutz nach Behördenstandard….

Lauschabwehr und Abhörschutz nach Behördenstandard....

Verdacht, abgehört zu werden? 24 Std.mobil Tel.: 0177 / 2899277

Lauschabwehr und Abhörschutz heute wichtiger denn je….

Nahezu täglich häufen sich in den Medien die Meldungen, dass sogar staatliche Stellen und Behörden Opfer und Angriffsziel von Cyberattacken und Abhörversuchen werden. Aber längst sind auch Privatleute und Firmen tagtäglich Gegenstand von Lauschangriffen. Mit neuen günstigen und trotzdem hoch effektiven technischen Geräten können jetzt auch Privatleute und Firmen für eine wirksame und nachhaltige Lauschabwehr und einen Abhörschutz nach Behördenqualität sorgen. Dazu gehört natürlich, nach Wanzen suchen, Minispione suchen und generell Abhörgeräte suchen.

Spezielle Dienstleistung auch für Privatpersonen und Firmen….

Lauschabwehr und Abhörschutz ist längst keine Sicherheit mehr, die sich nur staatliche Stellen oder Konzerne mit großen finanziellen und logistischen Möglichkeiten leisten können. Auch für Sie wird diese Dienstleistung günstig und erfolgversprechend angeboten. Sie können uns als Dienstleister mit dem kompletten Abhörschutz beauftragen. Dazu gehört Minispione suchen, Abhörgeräte suchen sowie natürlich auch das Wanzen suchen. Gerade als Firma sind Sie natürlich darauf existentiell angewiesen, dass Sie nicht Opfer von Lauschangriffen werden, damit die Konkurrenz keine Einblicke in Ihre Geschäftsgeheimnisse bekommt. Und auch als Privatperson werden Sie es schätzen, wenn Sie Ihre Privatsphäre durch eine perfekte Lauschabwehr und einen modernen Abhörschutz nach Behördenstandard geschützt wissen.

Modernste Technik kommt zum Einsatz….

Die Abhörschutzspezialisten verfügen über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet Abhörschutz und können mittels hoch moderner Geräte Wanzen suchen, Minispione suchen und alle Formen von Abhörgeräte suchen für Sie leisten. Unsere Firma bietet ein komplettes System und eine umfassende Strategie, um Ihre Privatsphäre und alle von Ihnen benutzen Kommunikationswege optimal zu schützen, indem unsere Spezialisten für Lauschabwehr und Abhörschutz Wanzen suchen, Minispione suchen und jede Form von Abhörgeräte suchen für Sie durchführen. Lauschabwehr ist längst eine hoch technisierte Spezialaufgabe, die Sie vertrauensvoll in unsere Hände und den darauf spezialisierten Experten legen sollten.

Umfangreiche Dienstleistung….

Minispione suchen, Wanzen suchen und Abhörgeräte suchen ist für einen Privatmann oder eine Firma zu komplex, kann jedoch von uns als Spezialisten erfolgreich durchgeführt werden. Dabei können auch beispielsweise Angriffe und Abhörattacken gegen Privatpersonen durch www.eleka.expert aufgespürt werden. Auf jeden Fall garantiert unsere Fachfirma Ihnen, dass für den professionellen Abhörschutz und die Lauschabwehr mit Behördenqualität auch ein höchstes Maß an Diskretion zugesichert wird. Der Angreifer wird also nicht erfahren, wenn Sie nach Minispionen suchen, Wanzen suchen oder Abhörgeräte suchen, die gegen Sie eingesetzt wurden.

Firmenkontakt
ELEKA Sicherheitsberatung – Lauschabwehr – Abhörschutz
Peter Hornig
Curtmannstr. 9
35394 Gießen
01772899277
peter.hornig@eleka.expert
https://www.eleka.expert

Pressekontakt
ELEKA Sicherheitsberatung – Lauschabwehr – Abhörschutz
Peter Hornig
Curtmannstr. 9
35394 Gießen
01772899277
peter.hornig@eleka.expert
https://www.eleka.expert

Pressemitteilungen

Die neue Hochzeitskleider Kollektion 2016 der deutschen Marke IMPOORIA

Hochzeitskleider traditionell bis verführerisch – Die IMPOORIA Kollektion 2016 ist für jede Braut ein absolutes Muss.

Die neue Hochzeitskleider Kollektion 2016 der deutschen Marke IMPOORIA

IMPOORIA Hochzeitskleider 2016

Auch in diesem Jahr 2016 steht der Gang zum Traualtar wieder bei 400.000 deutschen Brautpaaren an. Die Brautkleider Suche gestaltet sich jedoch oftmals schwer für die werdende Braut. Das begrenzte Angebot, die begrenzte Zeit während eines Anprobe-Termins und das begrenzte Budget können die schönste Vorfreude einer werdenden Braut schnell eintrüben. Nicht das richtige Brautkleid zu dem schönsten Anlass einer Frau zu finden scheint das größte Problem zu sein und das wo doch offenbar das Angebot an Brautmode schier grenzenlos erscheint.

IMPOORIA stellt auch in diesem Jahr mit der Kollektion 2016 den größten Brautkleider Katalog in Deutschland. 150 Hochzeitskleider Modelle sind für Kunden permanent verfügbar und können täglich probiert werden. Alle Produkte können vom Kunden individuell auf seine Bedürfnisse angepasst werden. Somit besteht die Wahl, ein Brautkleid bodenlang oder mit Schleppe zu gestalten, einen Bolero oder einen Schleier passend zu dem jeweiligen Modell zu konfektionieren, oder einen Gürtel frei nach Geschmack zu kombinieren. Das neue Motte 2016 lautet „Wie Du es willst!“ und beinhaltet genau diese individuellen Möglichkeiten.

Die verschiedenen Stilrichtungen, welche die IMPOORIA Designer auch dieses Jahr wieder eng an dem neusten Trend platziert haben, lassen genügend Spielraum für jeden Geschmack. So findet der traditionelle Kunde das stilvolle Hochzeitskleid, geprägt durch die schlichte Eleganz und vornehme Zurückhaltung im Bereich Applikation, genauso wie der trendige Kunde das aufreizend verruchte Brautkleid mit tiefem Ausschnitt und „Skin-Tüll „ für dezente Einblicke. Selbst 3D Applikationen wurden in zahlreichen Modelle verarbeitet, was sich in diesem Jahr erneut größter Beliebtheit erfreut.

Der Kunde hat bei IMPOORIA ab sofort die freie Wahl, ob er seine Brautkleider online direkt zu sich nach Hause bestellt und die Anprobe vor dem Kauf in gewohnter Atmosphäre und gemeinsam mit Freunden und Bekannten durchführt, oder einen Termin in einem IMPOORIA Service Point bucht. In beiden Fällen jedoch wird er von IMPOORIA, auf Wunsch, umfangreich beraten. Die Preise der neuen Kollektion 2016 belaufen sich, wie auch bereits im Vorjahr, auf eine Spanne von durchschnittlich 500,- € bis 700,- € . Die entspannte Ratenzahlung macht es dem Kunden einmal mehr einfach und lästige Budget Probleme am Hochzeitstag werden somit nebensächlich.

Mehr Informationen zu den Hochzeitskleider Modellen von IMPOORIA erhalten Sie unter http://www.impooria.de

IMPOORIA, mit Sitz im Norden Deutschlands, zählt bereits heute zu den beliebtesten deutschen Brautmoden Marken. Mit einem in Deutschland einzigartigen Online-Konzept vermarktet IMPOORIA hochwertige Brautkleider der Spitzenklasse zu dem aktuell besten, verfügbaren Preis/Leistungs-Verhältnis in Deutschland. Design, Produktion und Vermarktung sowie das gezielte Auslassen "preistreibender" Zwischenhändler sind die Maxime von IMPOORIA. Im Folgenden erfährst Du mehr über das Konzept und warum du mit IMPOORIA richtig sparen kannst. Werde jetzt IMPOORIA!

Firmenkontakt
IMPOORIA
Jochen Feldberg
Brandteichstr. 20
17489 Greifswald

jochen.feldberg@loreley-dresses.de
www.impooria.de

Pressekontakt
IMPOORIA
Jochen Feldberg
Brandteichstr. 20
17489 Greifswald
038328-65 02 06
jochen.feldberg@loreley-dresses.de
www.impooria.de

Pressemitteilungen

Die Nachruferin – Gabriele Jöhren

Wenn Ihr wüsstet… Erkenntnisse und Beobachtungen aus Lebensgeschichten

Die Nachruferin – Gabriele Jöhren

Was wäre, wenn wir aus der Rückschau Erkenntnisse für den täglichen Alltag finden könnten? Gibt es tatsächlich immer wiederkehrende Muster in den Lebensgeschichten – und wie können wir daraus lernen? Aus der Erfahrung mit vielen hundert Lebensgeschichten lässt uns die Autorin an solchen Erkenntnissen teilhaben. Prallvoll mit gelebten Geschichten und Mut machenden Anregungen für den Alltag mit all seinen Herausforderungen wendet sich das Buch an aufgeschlossene Zeitgenossen. Es kann aber auch Trauernden helfen, eine neue Sicht auf das Erlebte zu finden und damit neuen Mut für ihren Lebensweg.

Erhältlich als gedruckte Ausgabe (ISBN: 978-1-627844-66-6)
oder als EBook (ISBN: 978-1-627844-67-3)

Leseprobe und Bestellung:
http://shop.windsor-verlag.com/shop/die-nachruferin-gabriele-joehren/

Die Autorin:
Gabriele Jöhren wurde 1962 in Hannover geboren. Nach einer von Krankheit und Tod überschatteten Kindheit und Jugend ging sie beruflich verschiedene Wege – nach einem Philosophiestudium arbeitete sie im Hotel, dann in der Versicherungsbranche, bis sie 1999 durch eine frei gestaltete Trauerfeier ihre Berufung fand. Nach einer Ausbildung zur Lebens-Trauerbegleiterin und einem Kurs für angehende Trauerredner arbeitet sie seit dem Jahr 2001 als freie Trauerrednerin. Nach 22 Jahren am Niederrhein lebt sie nun in Dorsten, am Rand des Ruhrgebiets. Sie ist glücklich verheiratet und Mutter einer erwachsenen Tochter. Aus ihrer Arbeit mit trauernden Menschen sind 2 Bücher und 2 Broschüren entstanden. Ihr neustes Werk „Die Nachruferin“ bietet Einblicke in ihre Arbeit und Erkenntnisse aus fast 2000 Lebensgeschichten.
Website der Autorin: http://www.abschied-trauer-trost.de

Firmenkontakt
Windsor Verlag
Eric J. Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne

windsor.group.usa@gmail.com

Pressekontakt
Windsor Verlag
Eric Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne
66463131
windsor.group.usa@gmail.com

Pressemitteilungen

5 Einblicke und 5 Trends von Epsilon für Finanzdienstleistungen

5 Einblicke von Epsilon für Finanzdienstleistungen

5 Einblicke und 5 Trends von Epsilon für Finanzdienstleistungen

5 Einblicke von Epsilon für Finanzdienstleistungen (Bildquelle: Epsilon)

Die neueste Studie von Epsilon will zum Nachdenken anregen und den Status Quo in der Finanzdienstleistungsbranche hinterfragen. In dieser Zusammenfassung des ersten Teils der Studie wird eine strategische Richtung eingeschlagen, in Bezug auf den jüngsten Wandel rund um die Kundenerfahrungen in der Finanzdienstleistungsbranche. Dazu erforscht sie 5 Einblicke in die Kundenerfahrung basierend auf marktinternen Erfahrungen.

Ester Einblick: Fokus auf Channel-Integration, nicht auf Berührungspunkte-Management
Kundenerlebnisse zu schaffen bedeutet nicht länger, unabhängige Berührungspunkte zu verwalten. Multichannel ist zu Omnichannel geworden, dabei reflektieren die Kundenerfahrungen die Summe ihrer Interaktionen über verschiedene Kanäle und Produkte. Das bedeutet, dass es nicht länger ausreichend ist, Dienstleistungen exemplarisch durch Kundenbetreuung, Filialen oder Finanzberater bereitzustellen. Kunden muss es möglich sein, über alle traditionellen, digitalen und mobilen Kanäle den gleichen ausgezeichneten Service zu erfahren.

Zweiter Einblick: Fokus auf Kunden-Zentrierung, nicht Produkt-Zentrierung
Dieselbe Philosophie muss auf Produkte ausgeweitet werden, denn Produkte werden in der Regel in Silos verwaltet. Dabei verfügt jeder Produktbereich über eigene Marketingpläne und -ziele. Dies führt jedoch zu einer gestörten und mangelhaften Kundenerfahrung, insbesondere für die wertvollen Kunden mit vielfachen Produktbindungen. Vielen Institutionen fehlen die Unternehmensdatenbanken, dadurch erhalten Kunden oft widersprüchliche oder redundante Angebote von verschiedenen Produktlinien. Zudem fehlen häufig die Tools, die sicherstellen, dass Kundenentscheidungen auf aktuellen Werten basieren und nicht auf einzelner Produktrentabilität. Es hat sich herausgestellt, dass die Fokussierung auf den Kunden einen positiven finanziellen Ertrag bringt.

Dritter Einblick: Fokus auf Strategien, nicht auf Tools
Alle technologischen Vorzüge der Welt können das Fehlen einer umfassenden, unternehmensweiten, kundenzentrierten Geschäftsstrategie nicht kompensieren. Oft hat es negative Konsequenzen, wenn Visionen und Ziele nicht einheitlich im Unternehmen sind. Es ist jedoch normal, dass Marketers unterschiedliche Meinungen darüber haben, ob eine Messeging-Strategie zum Beispiel wertschöpfend oder verkaufsorientiert sein sollte.
Es ist schwer eine holistische Strategie zu erstellen und zu managen, wenn an fast allen Punkten der Kundeninteraktion verschiedene Verkäufer miteinbezogen werden müssen. Der Leitsatz sollte jedoch sein: Eine Strategie muss die Tools beherrschen – und nicht andersherum. Es reicht nicht aus, umfangreiche Tools zu verwenden, man braucht eine Vision und eine Strategie, um alles zusammen zu halten.

Vierter Einblick: Fokus auf Echtzeit-Personalisierung, nicht auf Massen-Anpassungen
Die Transformation zur digitalen Welt hat die Art, wie Verbraucher mit Unternehmen interagieren, verändert. Verbraucher wollen Unmittelbarkeit und erwarten, dass relevante Informationen ihnen übermittelt werden – genau auf sie zugeschnitten. Angebote sollen sie in Echtzeit erreichen, genau dann, wann sie nach Produkten suchen, nach Preisen einkaufen oder einen Service erhalten.
Ein Angebot oder Nachrichten müssen darüber hinaus nach Demografie und impliziten oder angegebenen Vorlieben sowie vergangenen Käufen und Kaufverhalten personalisiert sein. Einzelhändler haben die Messlatte für Echtzeit-Personalisierung sehr hochgesetzt, indem sie Kundeninformationen mit dem Internet der Dinge wirksam einsetzen.
Um dem Trend folgen zu können, muss eine erneute Prüfung der Effektivität der jeweiligen Marketingstrategie vorgenommen werden. Die technologischen Plattformen müssen die Ergebnisse der Online- und Offline-Erfahrung jedes Kunden bereitstellen.

Fünfter Einblick: Fokus auf Kundeneinblicke, nicht auf Kundendaten
Big Data ist ein bedeutsames Schlagwort für Marketers. Aber Big Data sorgt nicht allein für Kundenorientierung und die Übermittlung von personalisierten Echtzeit-Informationen. Man benötigt Erkenntnisse, die auf Kundenwissen basieren und weit über die traditionellen Daten, wie Demografie oder Kaufverhalten, hinausgehen. Es sollten Daten einbezogen werden, die aus Gesprächen mit Kunden über Blogs, Marktforschung und Face-to-Face Konversationen bezogen worden. Die genutzten Daten sollten einen 360 Grad Überblick geben, wie Kunden und Möglichkeiten in der digitalen Welt interagieren.
Diese Erkenntnisse sollten wirksam eingesetzt werden, um relevante Inhalte, Nachrichten und Angebote zu liefern. Zu verstehen welche Daten die relevantesten Kundenerkenntnisse liefern ist der Schlüssel zu einem nachhaltigen Wettbewerbsvorteil.

Die vollständige Studie können Sie gerne unter www.epsilon.com/de/kontakt anfordern.

Über Epsilon

Epsilon ist der weltweit führende Anbieter von Dienstleistungen, zur Herstellung von persönlichen Beziehungen zwischen Menschen und Marken. Als allumfassendes, globales Marketing-Unternehmen der neuen Art setzt Epsilon auf ein Agenturmodell, das die vom Konsumenten dominierte Welt ins Zentrum positioniert. Epsilon nutzt das Potential umfangreicher Daten, bahnbrechender Technologien, kreativer Kompetenz und innovativer Ideen, um damit herausragende Ergebnisse für seine Kunden zu erzielen und so den Marken- und Unternehmenswert zu steigern. Dies spiegelt sich auch im Ranking von Ad Age wider: Die englischsprachige Werbe- und Marketing-Publikation listet Epsilon als weltweit führende CRM/Direktmarketing-Agentur und als größte US-Agentur in allen Disziplinen. Weltweit beschäftigt Epsilon über 7.000 Mitarbeiter in 70 Büros.

Epsilon ist ein Unternehmen der Alliance Data Inc. Für weitere Informationen besuchen Sie www.epsilon.com/de/, folgen Sie uns auf Twitter @Epsilon.de, senden Sie uns eine E-Mail an info_de@epsilon.com oder rufen Sie uns an unter: + 49 (0) 211 91387 0.

Kontakt
Firefly Communciations GmbH
Henrike von Schau
Lindwurmstraße 71
80337 München
089-552699-0
henrike.vonschau@fireflycomms.com
https://www.fireflycomms.de

Pressemitteilungen

Fernsehen und Radio zum Selbermachen: Das NDR Mitmachstudio auf der IdeenExpo

Fernsehen und Radio zum Selbermachen: Das NDR Mitmachstudio auf der IdeenExpo

Im NDR Mitmachstudio – Foto von Axel Herzig

Filmen, schneiden, moderieren, senden: Wie wird Fernsehen gemacht? Wie funktioniert Radio? Diese beiden Fragen stehen auf der diesjährigen IdeenExpo von Sonnabend, 4. Juli, bis Sonntag, 12. Juli, in Hannover beim NDR im Mittelpunkt. Im Pavillon der Ideen, in Halle 7, finden die Besucher das NDR Mitmachstudio: Im komplett ausgestatteten Fernsehstudio und in einem sendefähigen mobilen N-JOY Hörfunkstudio können sich die jungen Gäste ausprobieren. Darüber hinaus erhalten sie Einblicke und Informationen in das umfangreiche Ausbildungsangebot des Norddeutschen Rundfunks. An den Wochenenden ist Live-Musik angesagt. N-JOY, das junge NDR Radioprogramm, präsentiert Top-Acts wie Clueso und Bosse auf der großen ShowBühne.

Auf einer Fläche von 180m² stellt der NDR sein Mitmachstudio vor. Technische Tabus gibt es nicht. Alle Kameras, Mikros, Ton- und Mischpulte dürfen benutzt und individuell entdeckt werden. Zahlreiche Auszubildende des NDR stehen mit Rat und Tat zur Seite und geben Tipps, auf welche Grundregeln oder Details man achten sollte. Neben dem Ausprobieren vor und hinter der Fernsehkamera können die Jugendlichen außerdem die Arbeit rund um ein Hörfunkstudio kennen lernen. N-JOY, lädt ins mobile Studio ein. Hier erfahren die Jugendlichen, was es heißt „Radiomacher“ zu sein.

Im persönlichen Gespräch können sich die Besucher außerdem über die insgesamt sieben Ausbildungsberufe – vom Informationselektroniker bis zum Veranstaltungstechniker – und das journalistische Volontariat im NDR informieren. Rund 100 Jugendliche und junge Erwachsene werden jährlich beim Norddeutschen Rundfunk ausgebildet.

Auf die Ohren gibt es was an den Wochenenden, wenn N-JOY und die IdeenExpo die Stars nach Hannover holen. Auf der ShowBühne direkt vor dem Pavillon der Ideen stehen Konzert-Highlights auf dem Programm. Am Eröffnungstag (Sonnabend, 4. Juli) sind Clueso und Newcomer Joris live zu erleben. Rund eine Woche später (Freitag, 10. Juli) rocken Bosse und Tonbandgerät das Veranstaltungsgelände. Die Live-Acts für Sonnabend, 11. Juli, werden noch bekannt gegeben.

Zum vierten Mal in Folge begleitet der NDR als exklusiver Medienpartner für Hörfunk, Fernsehen und Internet die IdeenExpo. Immer aktuell berichtet er während der Veranstaltungstage in seinen Radioprogrammen, TV-Formaten und im Internet über Deutschlands größtes Naturwissenschafts- und Technikevent.

Kontakt
Medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressemitteilungen

AURO jetzt auf Facebook und Twitter

AURO jetzt auf Facebook und Twitter

AURO jetzt auf Facebook und Twitter

AURO AG – jetzt auf Facebook und Twitter

Braunschweig, im Juli 2014 – Seit kurzem ist AURO mit einer offiziellen Seite in den sozialen Netzwerken auf Facebook und Twitter erreichbar, um den Kundendialog weiter zu stärken. Der Vorreiter im Bereich ökologischer Naturfarben nutzt diese Plattformen für Informationen rund um die Themen Farben, Tipps und Anwendungen sowie Einblicke über das weitere Engagement von AURO. Unter www.facebook.com/AURO.de und https://twitter.com/AURO_AG finden Verbraucher die wöchentlichen Neuheiten. „Wir freuen uns auf den zusätzlichen Dialog mit den zahlreichen Nutzern und möchten über diese Kanäle „Fans“ und „Follower“ gewinnen“, so Nadine Schrader, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der AURO AG. Mit dem Facebook- und Twitter-Auftritt hat AURO eine ideale Plattform gefunden, um mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu treten. „Der Marken- bzw. Unternehmensauftritt von AURO in den sozialen Netzwerken ist ein weiterer Baustein unserer PR-Aktivitäten und ermöglicht einen zeitgemäßen und dialogorientierten Zugang zu unseren Zielgruppen“, begründet Schrader den Auftritt.

Besuchen Sie uns auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/AURO.de
https://twitter.com/AURO_AG
Folgen Sie uns auf Twitter-Presse
https://twitter.com/AURO_Presse

Über AURO
Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO stellt Anstrichstoffe sowie Pflege- und Reinigungsprodukte für Neubau, Renovierung und Haushalt her. Die Naturfarbenmarke AURO steht für eine ökologische Rohstoffauswahl bei technisch hochwertigen Produkten. Alle Inhaltsstoffe werden für den Verbraucher lückenlos deklariert. Produziert wird an den Standorten Deutschland und Österreich. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen und Umweltpreise sowie die Zertifizierung „CO2-neutrales Unternehmen“ als erster Farbenhersteller durch die Climate Neutral Group bestätigen das Engagement der Firma AURO.

AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Straße 211
38122 Braunschweig
0531-2814132
schrader@auro.de
www.auro.de

Kunst/Kultur

Autor Tommie Goerz signiert bei hl-studios sein neues Buch „Einkehr“

(Erlangen) – Tommie Goerz alias Dr. Marius Kliesch signierte bei den hl-studios in Erlangen-Tennenlohe die ersten, noch druckfrischen Exemplare seines neuen Franken- und Bier-Krimis „Einkehr“ (ars vivendi Verlag Cadolzburg).

Die offizielle Buchpräsentation wird am 8. Mai im Steinbach Bräu Erlangen sein, dann auch mit Goerz‘ Band „Hans, Hans, Hans und Hans“.

Tiefe Einblicke in die fränkische Seele

Nach Schafkopf, Dunkles, Leergut und Auszeit ist Einkehr bereits das fünfte Abenteuer des fränkisch-kauzigen Kommissars Friedo Behütuns.

Weitere Buchpräsentationen: am 21. 5. Fifty-Fifty, Erlangen, und 22. 5. Hausbrauerei Altstadthof Nürnberg, im Rahmen des Krimifestivals „Criminale“ 2014.

Förderer der regionalen Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Erlanger Werbeagentur hl-studios unterstützt die heimische Kultur- und Kreativszene und hilft ehrenamtlich mit klassischer Pressearbeit. Der Erlanger Autor Tommie Goerz, im richtigen Leben Dr. Marius Kliesch, Mitarbeiter der hl-studios GmbH in Erlangen-Tennenlohe und Dozent an der Faber-Castell-Akademie in Stein, ist der Erfinder des urfränkischen Kommissars Friedo Behütuns.

Weitere Infos: http://www.tommie-goerz.de/autor