Tag Archives: Eindruck

Pressemitteilungen

Company move: Körpersprache – die unverfälschte Sprache

Die Macht des ersten Eindrucks – Seminarbeitrag der Company move mit Nadine Jokel aus Berlin, Dresden, München

Company move: Körpersprache - die unverfälschte Sprache

Company move – Körpersprache von Nadine Jokel

„Körpersprache erzählt mehr über Emotionen und die innere Haltung eines Menschen als die gesprochene Sprache. Die Körpersprache ist unsere erste, unverfälschte Sprache“, erläutert Nadine Jokel, Leitung Gesundheitsförderung, Company move aus Berlin. Sobald gelernt wurde, mit Worten umzugehen, wird der Körpersprache keine große Bedeutung mehr zugemessen. Doch die erste Sprache, die Körpersprache ist viel mächtiger als wir es annehmen. Die Körpersprache lässt sich nicht verdrängen und wirkt auf den ungeübten Beobachter stärker als Worte. Der geübte Beobachter erfährt viel über die Körpersprache. Bestätigt wird dieser Eindruck bei Referierenden, in Diskussionsrunden, Seminaren, Weiterbildungsveranstaltungen, der Rede des Chefs bei der Weihnachtsfeier oder der sonntäglichen Predigt.

Die Macht des ersten Eindrucks ist nicht zu unterschätzen

Eine Person betritt den Raum, wird begrüßt, spricht ein paar Sätze, setzt sich hin. In wenigen Sekunden wird diese Person von allen weiteren abgescannt. Die Person erfüllt mit Energie den Raum und verrät durch den ersten Eindruck viel über seine Persönlichkeit. „In den ersten Sekunden in einer Begegnung wird bewusst wahrgenommen und intuitiv registriert, wie Aussehen, Kleidung, Mimik, Körperhaltung und der Klang der Stimme“, erläutert Nadine Jokel.

Vor vielen Jahrtausenden war dieser erste Eindruck überlebenswichtig. Die Menschen schätzten im ersten Moment sofort ein, ob der Fremde vertrauensvoll oder gefährlich war. Im Grunde hat der Mensch sich nicht verändert, die Umgebung und deren Gefahren sind anders, gibt Nadine Jokel zu bedenken. „Die Kommunikationstechnologie hat einen rasanten Fortschritt erlebt. Persönliches kennenlernen, um Informationen auszutauschen brauchen wir nicht unbedingt. Stehen wir uns direkt gegenüber, ist der erste Eindruck, nicht nur der ersten Sekunden, sondern die erste Begegnung, eine wichtige Erfahrung, auf dem die Zukunft aufgebaut wird“, erläutert Nadine Jokel. Im Berufsalltag spielt der richtige Eindruck, beispielsweise beim Vorstellungsgespräch, beim ersten Kundenkontakt, beim Neubeginn in einem Unternehmen oder in einem Team eine wichtige Rolle. Die körpersprachlichen Signale des anderen geben beim ersten Treffen Orientierung. Um diese Signale richtig und aufmerksam wahrzunehmen und die eigenen Signale richtig zu senden, ist das Bewusstsein des ersten Eindrucks umso wichtiger. Bewusste Signale gestalten, nicht sich ausgeliefert bzw. gehen gelassen darstellen. Die ersten Sekunden sind wichtig: zögerlicher Eintritt oder selbstsicher, lächeln oder Stirn runzeln oder Nervosität. Die Weichen für die restliche Begegnung sind gestellt, erläutert Nadine Jokel, Leitung vom Gesundheitsförderung Company move.

Tipp Menschenkenntnis: Formel – den ganzen Menschen sehen

Die Zusammenhänge bewusst verstehen: Jeder Mensch ist einzigartig in seinen Bewegungen und Ausdruck. Das Zusammenspiel der physischen und psychischen Ausdrucksformen ist komplex. „Beim Verstehen der Körpersprache geht es nicht von einem einzigen körpersprachlichen Signal auf den ganzen Menschen zu schließen. Der körpersprachliche Ausdruck ist komplex, eine Geste, ein Blick lassen sich verstehen, wenn die anderen Signale in Beziehung gesetzt sind. Wie die gesprochene Sprache setzt sich aus unterschiedlichen Wörtern, Sätzen, Pausen, Fragen, Betonungen zusammen und lassen Zusammenhänge entstehen. Die Körpersprache ist ähnlich aufgebaut.

Nadine Jokel erläutert das einfache Beispiel: die berühmten verschränkten Arme. Wer empfindet es nicht als negativ, wenn der Gesprächspartner einem mit verschränkten Armen gegenübersteht? Die verschränkten Arme wirken im Zusammenspiel mit der Körperhaltung: lacht das Gegenüber, schaut finster drein oder argwöhnisch, bekommt das Gegenüber Angst. Bei einem Lächeln und entspanntes Dasein, wirken die verschränkten Arme nicht abweisend.

Fazit: Gesundes miteinander – gute Kommunikation in Körperhaltung und Sprache braucht Übung

Kommunikation fördert Zusammenhalt und Verständnis in Unternehmen untereinander, Team- und Abteilungsübergreifend. Gesundheitsförderung hat mit dem ersten Eindruck zu tun. Betriebliche Gesundheitsförderung bedeutet die Aktivierung von Mitarbeitern innerhalb der Gesamtstrategie. Voraussetzung ist, dass die Mitarbeiter mitmachen und ihre Chancen bei der betrieblichen Gesundheitsförderung akzeptieren. Dies geschieht beispielsweise durch Sensibilisierung, Vorträge und Workshops oder über den aktiven Mitarbeiter. In der Umsetzung bedeutet das, dass neue Verhaltensweisen gelehrt, angenommen und langfristig beibehalten werden. Die Bausteine Bewegung, Ergonomie, Ernährung, Entspannung, Massage und Suchtberatung bieten eine tragende Rolle zur Motivation der einzelnen Mitarbeiter. Verständnis stärkt langfristig das „Wir Gefühl.“

Company-move ist Partner für das betriebliche Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung von Mitarbeitern durch Firmenfitness, Gesundheitstagen, Teambuilding bis hin zu Fitnessstudios für Unternehmen. Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung geht es vor allem um die Aktivierung von Mitarbeitern innerhalb der Gesamtstrategie. Die Company move hat ihren Sitz in Dresden. Weitere Informationen unter www.company-move.de

Firmenkontakt
Company move GmbH
Nadine Jokel
Unter den Linden 10
10117 Berlin
030 – 700 140 262
030 – 700 140 150
nadine.jokel@company-move.de
http://www.company-move.de

Pressekontakt
Kellerbauer & Gürtner GmbH
Nadine Jokel
Arnoldstraße 18
01307 Dresden
0351 – 84 38 99 71
0351 – 84 38 99 73
dresden@company-move.de
http://www.company-move.de

Pressemitteilungen

Verkaufstexte schreiben!

Wichtig beim Verkaufstexte schreiben: „Gefühle der Leser ansprechen“

Verkaufstexte schreiben!

G.M.

Verkaufstexte schreiben!
In Verbindung mit dem Verkaufen wird häufig von einer besonderen Begabung gesprochen: Einige Menschen, so sagt man, hätten eben Verkaufstalent – und andere folglich nicht. Dabei greifen bei uns allen ganz simple Mechanismen, die uns dazu bringen ein Produkt zu kaufen oder die Entscheidung zugunsten eines Konkurrenzproduktes zu fällen. Nicht immer sind diese Mechanismen eindeutig für uns selbst erkennbar, gezweifelt werden kann daran aber kaum. Meist hängt es von wenigen Worten, Phrasen oder Sätzen ab, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung bewertet wird. Wenn Sie Verkaufstexte schreiben wollen, dann sollten Sie genau wissen, welche Formulierungen sich für Sie auszahlen. In meinem kostenlosen E-Book erhalten Sie insgesamt 71 Tipps zum Schreiben, die Ihre "Conversation Rate" um bis zu 50 Prozent ansteigen lässt.

Wichtig beim Texte schreiben: Gefühle der Leser ansprechen

Vielleicht haben Sie bisher mit dem Text schreiben oder dem Texte schreiben im Allgemeinen noch keine großen Erfahrungen gesammelt. Es wäre an dieser Stelle naheliegend, das Texten einem professionellen Schreiber zu überlassen. Ein solcher Profi mag vielleicht in der Lage sein, präzise und korrekt zu formulieren – aber er kennt seine Kunden in der Regel nicht. Er kann Sie als potenziellen Kunden auf einer rationalen Ebene erreichen; Ihre Gefühlsebene erreicht er damit aber kaum. Wie heute allerdings bekannt ist, kommt es beim erfolgreichen Verkaufen genau darauf an. Was ich damit sagen möchte: Auch wenn es Ihnen an Erfahrung oder einer Ausbildung in diesem Bereich fehlt, können Sie vermutlich viel besser Verkaufstexte schreiben! als irgendjemand sonst über Ihr Produkt. Dass Sie dabei einige Dinge beachten sollten, wurde bereits erwähnt. Für genau diese Hinweise nutzen Sie das E-Book. Denken Sie dabei immer daran: Auch andere Texter, die Verkaufstexte schreiben haben sich die entsprechenden Fähigkeiten dafür zunächst aneignen müssen.

Welche Zielgruppe haben Sie im Visier?

Wenn Sie sich an das Texte schreiben begeben, sollten Sie sich im Vorfeld zunächst über einige Dinge Gedanken machen: An wen richtet sich der folgende Text? Welche Altersgruppe wird den Text lesen, von welcher Bildung ist bei dem Publikum ausgehen? Mit Ihrer Ausdrucksweise transportieren Sie eine Botschaft, die über den Inhalt des gesagten hinausgeht. Durch die Verwendung von Fachvokabular und einer gehobenen Ausdrucksweise erreichen Sie bei einigen Lesern möglicherweise, dass der Text gar nicht komplett verstanden wird. Bei einer Zielgruppe, die sich mit dem Thema bereits auskennt wird derselbe Werbetext möglicherweise den Eindruck von Seriosität und Expertise erwecken.

Verkaufstexte schreiben! ohne "Copy & Paste"

Wichtig ist es natürlich, dass kein Text kopiert wird. Natürlich lässt sich praktisch jede Information zum Texte schreiben online finden, und es ist auch vollkommen legitim, diese Informationen zu verwenden. Das berühmte "Copy & Paste" ist allerdings nicht erlaubt – damit verletzen Sie das Urheberrecht. Sie sollten diese Informationen deshalb am besten mit den eigenen Worten widergeben. Das hat nicht nur den Vorteil, dass die Texte dann frei von Rechten Dritter sind; es wird auch Ihr eigener ganz persönlicher Stil erkennbar.

Texte schreiben: Bitte ohne Füllwörter

Sind Sie sich über Inhalt und Zielgruppe des Artikels im Klaren, beginnen Sie mit dem eigentlichen Verkaufstexte schreiben! Üblicherweise haben die Texte eine Gliederung, die nach Einleitung, Hauptteil und Schluss vorgenommen wird. Dabei ist die Einleitung gewissermaßen der wichtigste Teil: Denn wenn ein Text aufgrund seiner Überschrift das Interesse des Lesers weckt, wird dieser zunächst die Einleitung lesen – und dann entscheiden, ob er den gesamten Verkaufstext lesen wird. Beim Texte schreiben sollte die Einleitung daher mit Bedacht formuliert werden: Kommen Sie zum Wesentlichen. Vermeiden Sie Füllwörter wie "gar" oder "auch" – sie hindern nur den Lesefluss. Sie erkennen ein Füllwort daran, dass Sie es einfach weglassen können, ohne dass sich am Inhalt Ihres Textes irgendetwas ändern.

Knackige Einleitung ein Muss

Die Einleitung darf ruhig mit einer sehr umstrittenen oder provokativen These eröffnet werden. Der Leser wird darauf warten, dass diese These begründet oder widerlegt wird. Weiterhin sollten Sie beachten, dass viele Leser sich im Internet weniger Mühe machen, die Artikel tatsächlich vollständig zu lesen. Einige Leser sind abgelenkt, andere überfliegen den Text nur und versuchen die wesentlichen Informationen herauszufiltern. Sie sollten dabei eine Textstruktur wählen, die dies auch ermöglicht. Verwenden Sie viele Absätze und Aufzählungen, damit sich der Leser im Text zurecht findet. Lange Textblöcke werden häufig gar nicht gelesen. Wichtig sind beim Texte schreiben auch Zwischenüberschriften, die erkennbar machen sollen, welcher Aspekt im folgenden Absatz behandelt wird. Übertreiben Sie es nicht, bei der Verwendung von Fachbegriffen. Wie bereits erwähnt, werden Sie dadurch nur bei einem kleinen Teil der Leserschaft punkten können. Alle anderen werden sich von dem offensichtlich zu komplizierten Text abwenden. Dabei wollen Sie durch das Verkaufstexte schreiben! natürlich möglichst viele Leser erreichen. Wichtig ist insbesondere beim Verkaufstexte schreiben! dass Sie auf Rechtschreibfehler achten. Heute ist das dank automatischer Rechtschreibkorrektur glücklicherweise einfacher geworden, aber keinesfalls weniger wichtig. Bei offensichtlichen Rechtschreibfehlern leidet der Eindruck der Seriosität. Die Leser werden auch den Inhalt des Textes nicht mehr ernst nehmen, obwohl hierzu ganz objektiv betrachtet eigentlich kein Anlass besteht.

Erzählen Sie eine Geschichte

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Verkaufstexte schreiben! ist die emotionale Ebene des Textes. Wann immer es sich anbietet: Erzählen Sie eine Geschichte. Bringen Sie beim Texte schreiben Beispiele, die den Nutzen des Artikels aufzeigen. Dadurch wird es dem Leser nicht nur einfacher begreiflich gemacht, Sie können die Leser viel einfacher ansprechen. Häufig erkennen sie sich in genau den geschilderten Situationen wieder.

Verkaufstexte schreiben! – Mit Handlungsaufforderung

Bei all diesen Punkten geht es vor allem darum, das Interesse des Lesers zu wecken. Das ist zweifelsohne wichtig, damit er sich mit Ihrem Text und infolge dessen auch mit Ihrem Produkt auseinandersetzt. Doch ein gewisses Interesse sorgt noch nicht gleich für einen Kauf – dafür wird beim Verkaufstexte schreiben! die "Call to action"-Formulierung verwendet. Ins Deutsche übersetzt bedeutet "Call to action" so etwas wie "Handlungsaufforderung" – und worin die bei einem Verkaufstext bestehen sollte, dürfte klar sein. Es geht darum, den Interessenten dazu zu bringen, das Produkt auch tatsächlich zu bestellen. Diese Aufforderungen können subtil, aber auch genauso ganz direkt formuliert sein. Sie müssen aber nicht immer direkt auf den Kauf des Produkts abzielen. So ist es beispielsweise möglich, dass Sie Ihre Leser einfach dazu auffordern, Ihren Text zu kommentieren oder in einem sozialen Netzwerk zu teilen. Diese Interaktion hat gleich mehrere positive Effekte: Zum einen wird der Leser wiederkommen. Schließlich möchte er erfahren, ob jemand auf seinen Kommentar geantwortet hat. Zum anderen macht er durch die Nutzung sozialer Netzwerke natürlich auch Freunde und Bekannte auf dieses Produkt aufmerksam. Dabei fassen die Freunde dies weniger als Werbung, sondern eher als persönliche Empfehlung auf – besser könnte die Werbebotschaft kaum verbreitet werden.
In meinem E-Book erfahren Sie, wie Sie das Verkaufstexte schreiben! ganz konkret angehen. Sie erfahren etwas über den kreativen Prozess des Schreibens als solches und bekommen insgesamt 71 praktische Tipps zum Texte schreiben vermittelt, die Sie sofort in die Praxis umsetzen können. Sie werden schnell erkennen: Hier hat Ihnen jemand die nützlichsten Tipps mit den Weg gegeben, die er beim Verkaufstexte schreiben! selbst nutzt und für wirksam erachtet.

Erfolgreich Texte schreiben: E-Book mit wertvollen Tipps

Weiterhin werden Sie durch das E-Book übers Texte schreiben lernen, wie man Schlagzeilen verfasst, die eine entsprechende Wirkung entfalten sollen. Je nach Text kann es beispielsweise sein, dass Sie den Leser auffordern oder beispielsweise informieren möchten. Sie werden ganz bestimmte Formulierungen kennenlernen, durch die Sie die Aufmerksamkeit des Lesers für sich und Ihren Text gewinnen können. Sie werden verstehen, worauf Sie achten müssen, wenn der Leser Ihren Verkaufstext auch ganz bis zum Ende lesen soll. Und natürlich werden Sie nach dem Lesen des E-Books auch in der Lage sein, den Leser dazu zu bringen, dass er sich für eines Ihrer Produkte entscheidet.

"Psychologische Trigger" helfen beim Verkaufstexte schreiben!

Bereits am Anfang habe ich über die Wichtigkeit von Emotionen gesprochen. Wir halten uns gerne für rationale Wesen – aber speziell das Kaufverhalten zeigt, dass wir dies nicht immer sind. Ein beim Texte schreiben sollten Sie den Leser unbedingt in eine positive emotionale Stimmung versetzen. Und genau dies ist mithilfe einiger Schlüsselbegriffe möglich. Erfahren Sie durch dieses E-Book um welche Begrifflichkeiten es sich dabei konkret handelt – und natürlich auch, auf welche Formulierungen Sie besser verzichten sollten. Zu guter Letzt werden Sie im Texte schreiben darin trainiert, gute Verkaufsformulierungen zu verwenden. Es nützt Ihnen leider kaum, dass Sie den Leser dazu gebracht haben, dass er sich umfassend über Ihr Produkt informiert, wenn er dann keinen Drang zum Kaufen verspürt. Diese "Call to action"-Formulierungen sind vielleicht das Wichtigste überhaupt an einem solchen Verkaufstext.

Verkaufstexte schreiben! – Das können Sie auch

Sie werden sehen: In Ihnen steckt mehr Talent zum Texte schreiben, als Sie eigentlich dachten – wenn von Talent überhaupt gesprochen werden kann. Denn Ihnen wird auch klar werden, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Das Texte schreiben kann man lernen, und dabei hilft Ihnen unser E-Book. Worauf also noch warten?

Verkaufstexte Schreiben mit EGGM
Hermann Greulich Strasse
CH-9320 Schweiz
Info@eggm.ch
http://eggm.ch

Verkaufstexte Schreiben mit EGGM
Hermann Greulich Strasse
CH-9320 Schweiz
Info@eggm.ch
http://eggm.ch

Firmenkontakt
EGGM
Verkaufstexte schreiben!
Hermann Greulich Strasse 17
9320 Arbon
0716482344
info@eggm.ch
http://eggm.ch

Pressekontakt
EGGM
Erika Graf
Hermann Greulich Strasse 17
9320 Arbon
0791047553
info@eggm.ch
http://eggm.ch

Pressemitteilungen

Heer Systeme ist mit MOVER® für den German Design Award nominiert

Heer Systeme ist mit MOVER® für den German Design Award nominiert

Küche ausgestattet mit MOVER®

Heer Systeme ist mit MOVER® für den German Design Award nominiert
Altendorf, 3.6.2015. Die Heer Systeme AG, Ideenschmiede und Produzent für zukunftsweisende Entwicklungen im Bereich Möbel, ist mit MOVER®, einer verstellbaren Unterkonstruktion für Küchen‚ für den German Design Award nominiert worden.

Heer Systeme AG ist spezialisiert auf zukunftsweisende und nutzergerechte Entwicklungen zur Verbesserung der Lebensqualität im Bereich Wohnen und Arbeiten. Mit MOVER®, einer selbsttragenden Unterkonstruktion, das z.B. Küchen sprichwörtlich in Bewegung bringt, ist das Schweizer Unternehmen vom Rat für Formgebung für den diesjährigen German Design Award nominiert worden.

Der Rat für Formgebung ist eine unabhängige und international agierende Institution, die Unternehmen darin unterstützt, Designkompetenz effizient zu kommunizieren und gleichzeitig darauf abzielt, das Designverständnis der breiten Öffentlichkeit zu stärken. 
Sie feierte 2013 den 60. Geburtstag des Rat für Formgebung. 1953 auf Beschluss des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, setzt sich der Rat für Formgebung mit seinen Wettbewerben, Ausstellungen, Konferenzen, Seminaren und Publikationen für gutes Design ein. Dem Stifterkreis des Rat für Formgebung gehören über 200 designorientierte Unternehmen an, die mehr als 2,0 Millionen Mitarbeiter beschäftigen.

Die Nominierung an Heer Systeme AG würdigt MOVER® für seine Neudefinition von Arbeitsbereichen wie z.B. von Küchen, indem sich auf Knopfdruck sowohl Arbeitsplatte wie auch Ober- und Unterschränke bis zu 40 cm in der Höhe und Tiefe stufenlos verstellen lassen und so den individuellen körperlichen Bedürfnissen jedes Nutzers Rechnung getragen wird. Besonderen Nutzen bieten diese Funktionen im Leben im Alter, in Gastronomieküchen oder in Laboratorien. Die verstellbare Unterkonstruktion MOVER® kann von Möbeldesignern, -herstellern und -bauern gleichermassen eingesetzt werden, um Ihren Kunden neue Arten des Innenausbaus zu bieten. Damit eröffnet sich nicht nur eine höhere Nutzerfreundlichkeit und -sicherheit in der Anwendung, sondern es kann beispielsweise von jedem Küchenbauer mit dem jeweiligen gewünschten Küchenstil verbaut werden. Somit kann auch der Eindruck einer „behindertengerechten“ Einrichtung ausgeschlossen werden.

„Gerade als innovatives Unternehmen freuen wir uns besonders über die Nomination des German Design Awardes. Diese Bescheinig einer hervorragende Produktleistung zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“, so Heikki Heer, Geschäftsführer der Heer Systeme AG. Die Jurierung findet Ende Juli in Frankfurt statt. Weitere Informationen unter www.german-design-council.de sowie www.heersysteme.ch.

Die Heer Systeme AG ist ein Entwicklungs- und Produktionsunternehmen für innovative Lösungen im Bereich Wohnen und Arbeiten. Ihre Produkte optimieren die Lebensqualität und tragen den wechselnden Nutzerbedürfnissen und Nutzergruppen im Wohn- und Arbeitsumfeld Rechnung. Das Leistungsspektrum reicht von Forschung und Entwicklung über Produktion bis zu Beratung bei der Umsetzung und Support im Betrieb.

Zu den Kunden des 1994 gegründeten Unternehmen zählen Architekten, Küchenplaner und Küchenbauer sowie Immobilienbesitzer und Projektentwickler. Weitere Informationen unter www.heersysteme.ch.

Kontakt
Heer Systeme AG
Heikki Heer
Neutalstrasse 10
8852 Altendorf
41445081414
presse@heersysteme.ch
www.heersysteme.ch

Pressemitteilungen

Great Minds of Investing – Performance und Persönlichkeit

12. Acatis-Value-Konferenz in Frankfurt am Main am 29. Mai 2015

Frankfurt am Main, 1. Juni 2015 (mpr) – Herausragende Leistungen im Investment kann nur erzielen, wer vom Gruppenzwang abweicht. Dazu braucht es ausgeprägte Charaktereigenschaften, die Thema der diesjährigen Acatis-Value-Konferenz in Frankfurt am Main am 29. Mai 2015 waren. Nach der Veranstaltung des Vorjahres, auf der der Frankfurter Value-Investor Dr. Hendrik Leber die computerbasierten Investmenttechniken in den Vordergrund gerückt hatte, diskutierte er diesmal mit seinen Rednern und rund 150 institutionellen Investoren, Vermögensverwaltern und Privatinvestoren über die Bereiche, die Maschinen (noch) nicht beherrschen. Denn Leber hat, nicht als Einziger, den Eindruck gewonnen, dass Persönlichkeit, Eigenständigkeit und herausragende Investmenterfolge eng miteinander verwoben sind.

Zu seiner jährlichen Konferenz über wertorientierte Anlagepolitik hatte Leber mit Klaus Kaldemorgen von der DWS in Frankfurt und Isabel Levy von Métropole Gestion aus Paris zwei große Namen aus der Investmentszene aufgeboten, dazu als Querdenker den US-Fotografen und Warren-Buffett-Jünger Michael O’Brien, die Münchner Finanzjournalistin Dr. Gisela Baur und den Bochumer Wissenschaftler Dr. Rüdiger Hossiep, der den Zusammenhang zwischen Unternehmensperformance und Führungskräfte-Persönlichkeit aus psychologischer Sicht darstellte. Drei Fachleute aus dem eigenen Haus informierten über neue Forschungsansätze bei Acatis.

„The Great Minds of Investing“ – Hommage an Vorbilder

„Bevor die Maschinen uns überrollen, denken wir an die Menschen, die das Investieren zu einer Profession gemacht haben.“ So brachte Leber seine Motivation für den von ihm herausgegebenen und auf der Konferenz erstmals vorgestellten Bildband „The Great Minds of Investing“ zum Ausdruck. Er stellte eingangs drei starke Investoren-Persönlichkeiten von insgesamt 33 vor, die in dem Buch portraitiert werden, nämlich Warren Buffett, Kaldemorgen und Levy. Für das Werk hatte Leber neben dem Fotografen Michael O’Brien die Autoren William Green, Gisela Baur und Birgit Wetjen gewinnen können. Erschienen ist es im FinanzBuch Verlag.

Ausführliche Langversion mit Bildmaterial online unter
http://mpr-frankfurt.de/presse/acatis/acatis-value-konferenz-2015.htm

Kontakt
mpr marketing public relations promotion
Michael Kip
Bockenheimer Landstr. 17-19
60325 Frankfurt am Main
069 71 03 43 45
presse@mpr-frankfurt.de
http://mpr-frankfurt.de/start.html

Pressemitteilungen

Mehr Erfolg durch Charisma, Authentizität und innere Schönheit

Mehr Erfolg durch Charisma, Authentizität und innere Schönheit

Mehr Erfolg durch Charisma, Authentizität und innere Schönheit

(Mynewsdesk) „Das Geheimnis der positiven Ausstrahlung“ von Carolin Lüdemann und Kathrin Emely Springer jetzt auch als praktische TaschenbuchausgabeMit der Taschenbuchausgabe  des erfolgreichen Ratgebers bringen die Karriere-Expertinnen und Business-Coaches Carolin Lüdemann  und Kathrin Emely Springer erneut das „innere Licht zum Leuchten“ und zeigen an zahlreichen Beispielen auf verständliche Weise, wie man die eigene Wirkung auf die Mitmenschen erhöht. Denn positive Ausstrahlung ist eine erlernbare Kompetenz, die sich in guten Umgangsformen, einem selbstbewussten Auftreten und mitreißender Fröhlichkeit niederschlägt.Der erste Eindruck zähltOb Bewerbungsgespräch, beruflicher Alltag oder private Verabredung – der berühmte „erste Eindruck“ entscheidet binnen Sekunden über Wohl oder Wehe der gesamten Situation. Aber wie soll man einen anderen von sich überzeugen, wenn man selbst nicht von sich überzeugt ist? „Damit man nach außen selbstsicher wirken kann, muss man es im Innern erst einmal sein“, lautet hier die Devise der TV-Karriere-Expertin Carolin Lüdemann und der Diplom-Psychologin Kathrin Emely Springer, die in ihrem Ratgeber das Geheimnis der positiven Ausstrahlung lüften und ein Programm entwickelt haben, wie man seine Außenwirkung verbessert und an Selbstsicherheit gewinnt. Dabei ist nicht di Perfektion der Schlüssel zum Erfolg, denn diese erzeugt vielmehr Angst und Unsicherheit beim Gegenüber. Es sind gerade die kleinen Ausrutscher und vermeintlichen Mängel, die sympathisch und menschlich machen – wenn man richtig mit ihnen umgeht.Sympathisch, souverän und selbstbewusst in sieben SchrittenMenschen beeindrucken uns, wenn sie souverän auftreten und jeder Situation gewachsen sind. Dafür bedarf es zunächst einmal einer gesunden Portion Selbstsicherheit. Nur wer sich seiner Sache „sicher“ ist, kann zwanglos mit anderen plaudern, auf Mitmenschen zugehen und Kontakte knüpfen. Dabei geht es jedoch nicht darum, nur einen „schönen Schein“ zu erzeugen, sondern um die Ermutigung dazu, sich auf den Weg zu sich selbst zu machen. Entscheidend ist, mit den eigenen Stärken und auch Schwächen so souverän und selbstverständlich umgehen zu lernen, dass sie sympathisch wirken und auch andere in ihren Bann ziehen. Bei Ausstrahlung und Schönheit geht es im Wesentlichen um das eigene Selbstbild. Anderen Menschen sollte mit Offenheit und einer positiven Einstellung begegnet werden. Beides ist die Grundvoraussetzung dafür, von anderen positiv wahrgenommen zu werden. Schritt für Schritt zeigen die beiden Autorinnen in ihrem Buch, wie man mit einfachen Übungen im Alltag die eigene Besonderheit kultiviert und den Weg zum Erfolg mit den richtigen Gedanken beschreitet: „Was man sich vorstellen und an was man glauben kann, das können wir auch erreichen – oder es erreicht uns.“Mit den „geistigen Gesetzen“ die richtigen Menschen und Dinge anziehenPositive Gedanken bewirken oft mehr als alle Worte. Die Welt, in der wir leben, und die Menschen, die wir anziehen, haben zum großen Teil damit zu tun, welche Glaubenssätze wir tief in unserem Inneren mit uns tragen. Glaubenssätze führen dazu, dass wir sind, was wir denken. Arbeitet man gezielt am „inneren Dialog“, ändert man sich nicht nur im Inneren, sondern trägt das auch nach außen. Dazu tragen insbesondere die „geistigen Gesetze“ bei, die wertneutral die Prinzipien formulieren, nach denen unsere soziale Welt funktioniert. Ist man sich ihrer bewusst, so lässt sich das Leben leichter gestalten. Wenn wir in unserem Leben Positives erleben wollen, so sollten wir vorher auch Positives aussenden. Und nur wenn wir bereit sind, alte schädliche Muster loszulassen, können wir Neues in unser Leben aufnehmen. Da jedoch kein Meister vom Himmel fällt, sind Ausdauer und Beharrlichkeit wichtige Faktoren für den Erfolg. „Das Geheimnis der positiven Einstellung“ zeigt, wie man diese Prinzipien in der Praxis umsetzt und somit sich und seine Mitmenschen gleichsam bezaubert.Buch-Tipp:Carolin Lüdemann und Kathrin Emely Springer: Das Geheimnis der positiven Ausstrahlung. Sympathisch, souverän und selbstbewusst in sieben Schritten. 1. Aufl. Feb. 2014, Taschenbuch, 172 Seiten, 9,95 Euro (D) / 10,30 Euro (A), ISBN 978-3-86374-156-3.Link-Empfehlungen: Mehr zum Taschenbuch „Das Geheimnis der positiven Ausstrahlung“ Mehr über Carolin Lüdemann Mehr über Kathrin Emely Springer Zum Internetforum mit Carolin Lüdemann und Kathrin Emely Springer
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pruub0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/mehr-erfolg-durch-charisma-authentizitaet-und-innere-schoenheit-62700

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.


Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/pruub0

Pressemitteilungen

pjur Cool im Test bestätigt

Gleitmittel mit Kühleffekt von pjur wird von Testern des Portals my-lovetoy ausgezeichnet

pjur Cool im Test bestätigt

Rechte: pjur group Luxembourg S.A.

Wasserbillig/Luxemburg, FEBRUAR 2014. Innovative und kreative Produkte sind das, was uns heutzutage anzieht – auch im Liebesleben. Denn Spielzeug, Kondome oder Gleitmittel gibt es viele, aber nur wenige können eine hohe Qualität und gleichzeitig das besondere Etwas aufweisen.
pjur, Premiumhersteller für Intimprodukte, hat im letzten Jahr pjur Cool, ein wasserbasiertes Gleitmittel mit Mentholzusatz vorgestellt, das einen prickelnden Kühleffekt verspricht. Ausgezeichnet wurde das Produkt nun vom bekanntesten Informationsportal für Erotikprodukte im deutschsprachigen Europa, my-Lovetoy. Über drei Wochen wurde pjur Cool getestet und anschließend mit dem begehrten my-lovetoy-Siegel ausgezeichnet.

Die meisten Tester liebten die prickelnde Kühle, die pjur Cool beschert: „Ich habe es sehr genossen, eine leichte Kühle zu spüren, die den Eindruck erweckte, im Schlafzimmer würde ein kleines Lüftchen wehen. Für mich persönlich war das ein sehr angenehmes Gefühl und auch meiner Frau hat es sehr gefallen. Sie hat vor allem den Effekt zwischen leidenschaftlicher Hitze und der Kühle des Gleitmittels sehr genossen“, sagt zum Beispiel Raimund. Eine andere Testerin sieht das ähnlich: „Ich nutze pjur Cool auch, wenn ich alleine bin, da ich dieses Gefühl der prickelnden Kühle, wenn mir gleichzeitig aber total heiß ist, ganz besonders genieße!“
Besonders gelobt wurde auch die Konsistenz des Produktes: „Wir empfanden es als sehr angenehm, dass das Gleitmittel nicht so klebrig ist, wie manch andere“, sagte ein Testpaar. Und Marta und Niels sind neben der Wirkung auch vom Design begeistert: „Die Flasche ist in einem hellen Blau gehalten, was zum Zusatzstoff „refreshing Menthol“ wirklich super passt und gleich eine gewisse Vorfreude versprüht. Wir empfinden das Design als stimmig und die versprochene Wirkung wird durch den abgebildeten Eiskristall schön unterstrichen.“

Natürlich empfindet jeder äußere Einflüsse anders, gerade im Intimbereich. Das Fazit aber ist eindeutig: pjur Cool ist sehr ergiebig und alle Tester würden das Produkt weiterempfehlen, so die my-Lovetoy-Redaktion.

Den kompletten Testbericht finden Sie unter:
http://www.my-lovetoy.com/index.php?main=toytestreader&id=500&title=pjur-cool-das-gleitmittel-mit-raffiniert-kuhlendem-effekt

Mehr Informationen zu pjur und allen weiteren Produkten unter www.pjur.com.

Die pjur group mit Hauptsitz in Wasserbillig, Luxemburg, ist weltweit auf fünf Kontinenten vertreten. Das Portfolio umfasst über 40 Produkte in sechs verschiedenen Produktkategorien, die in mehr als 50 Ländern verkauft werden. Darunter Gleit- und Massagemittel auf Wasser- und Silikonbasis, Kondome, Produkte für die Stimulation und Verzögerung sowie Szene-Spezialprodukte und Hygieneartikel.

pjur group
Elisabeth Dahmen
87, Esplanade de la Moselle
6637 Wasserbillig
00352 7489890
pr@pjur.com
www.pjur.com

Pressemitteilungen

Der Körper lügt nie

Worte können lügen, der Körper jedoch nicht. Daher kann man anhand von Gestik, Haltung und Mimik erkennen, was in seinem Gesprächspartner tatsächlich vorgeht.

Der Körper lügt nie

Wer hat nicht schon mal im Gespräch an seinem Gegenüber bemerkt, dass dieser sich am Ohr reibt, sich am Nacken kratzt oder an die Nase fasst? Ja, er könnte schwindeln, vielleicht ist er aber nur unsicher. Auch die verschränkten Arme werden stets als ablehnende Haltung interpretiert. Doch, stimmt das? Es kann sich durchaus um eine bequeme Position handeln.
Bei Verhandlungen empfiehlt es sich, eine offene Körperhaltung einzunehmen. Auch der Blickkontakt ist wichtig und sollte in Gesprächen gehalten werden. Ist das nicht der Fall, deutet das auf Desinteresse hin oder auch Verlegenheit. Als Brillenträger ist es unbedingt zu vermeiden, über die Brille zu schauen, denn wer möchte schon als strenger Oberlehrer wirken?

Einen guten Eindruck zu hinterlassen ist immer wichtig, denn bevor wir etwas sagen, haben wir uns schon zu 90% durch die Körpersprache zum Ausdruck gebracht. Übrigens: Innerhalb von 150 Millisekunden, also ein Lidschlag, wird entschieden, ob jemand sympathisch auf uns wirkt oder nicht. Ein Lächeln, ein leicht geneigter Kopf und eine offene Körperhaltung unterstützt auf jeden Fall die positive Wirkung. Lächeln heißt allerdings nicht, nur die Mundwinkel nach oben ziehen. Denn das ist ein Zeichen dafür, dass das Lächeln nur vorgetäuscht wird. Das Lächeln sollte schon echt sein. Unsere Körperhaltung und -sprache ist unsere eigene Visitenkarte. Somit strahlt jemand, der mit beiden Beinen auf dem Boden steht deutlich mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aus. Man kann es auch als Standfestigkeit bezeichnen. Jemand der mit verdrehten Beinen auf einem kleinen Punkt steht, wirkt dagegen sehr unsicher.

Konfrontation hingegen zeigt sich durch gerade Kopfhaltung, zusammengezogene Augenbrauen, starre Mimik oder zu hektische Bewegungen. Da dieser Prozess unbewusst geschieht, können wir nur diese Reaktionen abschwächen, aber nicht komplett unterdrücken.

Seminare zum Thema Image & Outfit bietet Nicola Schmidt regelmäßig an. Info: www.image-impulse.com oder unter der Rufnummer: 0221-58 98 06 21
Nicola Schmidt ist Expertin für die verbale und nonverbale Kommunikation.
Mit einem stimmigen Konzept bietet sie Führungskräften aus der freien Wirtschaft, wie der eigene Auftritt auf allen Ebenen der Kommunikation optimiert werden kann. Gerade wenn die persönliche Wirkung auf dem Prüfstand steht und der authentische Auftritt noch weiter verbessert werden soll. Es geht in ihren Seminaren/ Vorträgen um die Wirkung des Outfits bis zum souveränen Umgang im Berufsleben. Nicola Schmidt ist als freie Trainerin für Unternehmen im deutschsprachigen Raum tätig.

Kontakt:
Image Impulse Image- & Managementtraining
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
Telefon: +49 221.58 98 06 21
Telefax: +49 221.58 98 06 22
Mobil: 0163.33 20 955
contact@image-impulse.com
www.image-impulse.com

Kontakt:
Image-Impulse Nicola Schmidt
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Pressemitteilungen

Handel heute – Handel morgen: Stehen wir vor oder gar schon in einer Revolution der Entwicklungen?

Über 20 Kostenlose Studien im Download zur Zukunft des Handels

Über 20 Kostenlose Studien im Download zur Zukunft des Handels
Nicht erst das Internet stellt den Handel „auf den Kopf“: eine rasante Entwicklung hat den Handel seit der Jahrtausendwende ergriffen, die in diesem Ausmaß wohl kaum jemand erwartet hatte. Internet, E-Commerce & Co. stehen an vorderster Front, aber RFID, NFC, QR-Codes und andere Technologien verstärken die Trends und werfen eigene Schatten. Man könnte so manches Mal den Eindruck gewinnen, dass der klassische Ladenhandel geradezu vor der Selbstauflösung steht: ist es eine Zeit der Evolution oder doch schon eher Revolution?

Was passiert? Wie geht man damit um, welche Strategien versprechen für die Zukunft noch Erfolg, welche Faktoren treiben die Märkte und welche können den Unternehmen eine Zukunft sichern helfen? Darauf versucht die Ulrich Eggert Consulting in Köln seit Jahren fundierte Antworten zu geben in Forschung, Beratung, Studien und Vorträgen.
Auf der hauseigenen Homepage werden nun unter www.ulricheggert.de/kostenlosestudien über 20 Kurz-Studien zum kostenlosen Download für alle Interessierten zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um eine mehr als breite Themenpalette:

November 2013 MEGATRENDS HANDEL ll – Starke Veränderungen im Handel

Oktober 2013 GEWALTIGE MARKTANTEILSVERSCHIEBUNGEN IM HANDEL BIS 2025/30

Juli 2013 TRENDS UND STRATEGIEN IM B2B/PVH

Juni 2013 3D-DRUCK – DIE NÄCHSTE REVOLUTION FÜR INDUSTRIE, HANDEL UND LOGISTIK?

Mai 2023 WACHTSUM MIT INTERNET & E-COMMERCE

Mai 2013 HANDELSWACHSTUM DURCH DIENSTLEISTUNGEN

April 2013 Vortrag IAW-Messe: WACHSTUMSTRATEGIEN FÜR DEN HANDEL

Februar 2013 KOSTENOPTIMIERUNG

Februar 2013 LUXUSS: MÄRKTE & VERTRIEB (Original Leseprobe aus Groß-Studie)

Januar 2013 DIE RICHTIGEN FORMATE STATT PREISWETTBEWERB

Januar 2013 DER HANDEL SELBST ALS MARKE

Oktober 2012 WACHSTUMSSTRATEGIEN FÜR DEN HANDEL

Oktober 2012 SELBSTAUFLÖSUNG DES INSTITUTIONELLEN HANDELS?

September 2012 DIE ZUKUNFT DES MÖBELHANDELS UND -VERTRIEBS IN DEUTSCHLAND

Januar 2012 QUO VADIS, DEUTSCHER HANDEL?

Dezember 2012 KOSTENSENKEN MIT SYSTEM

September 2011 ZUKUNFT HANDEL – mit Kooperation und System, Innovation und Differenzierung

März 2011 MEGATRENDS HANDEL

Juli 2010 NGM – NETZGEFÜHRTE MARKEN

September 2009 ZUKUNFT DER B+H-MÄRKTE IN DEUTSCHLAND

Juni 2009 ZUKUNFT GEWERBLICHER VERBUNDGRUPPEN.

Diese Themen-Palette wird laufend weiter ausgebaut, ältere werden aktualisiert. Noch in diesem Jahr werden zwei bis drei weitere Kurzstudien unter www.ulricheggert.de/kostenlosestudien zum kostenlosen Download erscheinen.

Die Ulrich Eggert Consulting.Köln wurde zu Anfang 2007 von Ulrich Eggert in Köln nach über 32 jähriger Tätigkeit bei der ehem. BBE-Unternehmensberatung GmbH, Köln, davon mehr denn 13 Jahre als Geschäftsführer, gegründet. Ulrich Eggert setzt heute als freiberuflicher Unternehmensberater, Referent, Moderator und Organisator von Veranstaltungen sowie als Trend- und Zukunftsforscher und Autor von Studien und Fachbüchern seine erfolgreiche Tätigkeit für Handel/Handwerk, Industrie und Dienstleistung fort.
Seine Tätigkeitsfelder sind u. a.:
— Trend und Zukunftsforschung
— Markt- und Handelsforschung
— Strategie-Beratung, Portfolio-Entwicklungen
— Duedilligence
— moderierte Workshop-Beratungen
— Absatzplanungen, Machbarkeits-Studien.
Seine Arbeitsthemen umfassen die
— Entwicklungen in Konsum und Gesellschaft
— Zukunft von Handel und Distribution/Vertrieb
— Versand-/Distanzhandel und Multi-Channel-Retailing
— Innovationen und Innovationsmanagement
— Neue Geschäftmodelle und Formate
— Neu Vertriebsstrategien
— Kooperation, Systembildung und Franchising
— Vertikalisierung und Direktvertrieb
— Marke und Markenpolitik
— Virtualisierung von Unternehmen.

Vorträge und Workshops/Veranstaltungen zu diesen Themen runden sein Leistungsprogramm ab. Bisher über 30 Veröffentlichungen in Form von Multi-Client-Studien und Büchern dazu, verzeichnet auf seiner Homepage, zeigen seine umfassende Erfahrung auf diesen Gebieten. In den Jahren 2008-12 erschienen bisher im Eigenvertrieb folgende Studien:
+ LUXUSVERTRIEB,
+ FUTURE DISCOUNT,
+ MAIL ORDER 2015,
+ HANDELS- UND VERTRIEBSINNOVATIONEN,
+ KONSUM(ENT) UND HANDEL,
+ DIE ZUKUNFT DER BAU- UND HEIMWERKERMÄRKTE,
+ DIE ZUKUNFT DER GEWERBLICHEN VERBUNDGRUPPEN,
+ HANDEL 2020 – WEGE IN DIE ZUKUNFT,
+ HANDEL UND MARKE
+ KOOPERATION IM VERTRIEB
+ VERTIKALISIERUNG IM VERTRIEB
+ MEGATRENDS 2020: HANDELSTRENDS
+ KOSTEN SENKEN MIT SYSTEM
+ NEUE HANDELSFORMATE – NEUE VERTRIEBSKONZEPTE
+ FOKUS HANDEL
+ B2B-VERTRIEBSTRENDS
+ MÖEBEL 2020: HANDEL & VERTRIEB
+ LUXUS: MÄRKTE & VERTRIEB
+ WACHSTUMSPAKET HANDEL: 3 Studien zu Wachstumsstrategien im Handel
+ MEGATRENDS HANDEL II – TRENDUPDATE 2025/30
sowie zum Bezug über den Buchhandel oder direkt beim Verlag das „KURSBUCH UNTERNEHMENSFÜHRUNG“, ISBN 978-3-8029-3422-3; „ZUKUNFT HANDEL“, ISBN 978-3-8029-3855-09 sowie „KOSTEN SENKEN!“, ISBN 978-3-8029-3847-4, alle im Walhalla-Fachverlag, Regensburg. Details zu allem unter www.ulricheggert.de. Hier finden sich auch einige aktuelle Projekte zum kostenlosen Download.

Kontakt:
Ulrich Eggert Consulting
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234 943937
mail@ulricheggert.de
www.ulricheggert.de

Pressemitteilungen

Portugiesisch Surrealismus des 21. Jahrhunderts in Berlin

Portugiesisch Surrealismus des 21. Jahrhunderts in Berlin

Portugiesisch Surrealismus des 21. Jahrhunderts  in Berlin

Portugiesisch Surrealismus des 21. Jahrhunderts in Berlin

Santiago Ribeiro ist ein surrealistischer Maler aus Coimbra, Portugal, weltweit bekannt für seine „Surrealism Now“ Projekte und für seine surreale Malerei. „Der Künstler wurde von der Fellini Galerie in Berlin eingeladen, eine Initiative zu entwickeln, die in der Ausstellung “ Portugiesisch Surrealismus des 21. Jahrhunderts in Berlin“ kulminierte.

In ihrer aktuellen Ausstellung präsentiert die Galerie FELLINI den Surrealismus des 21. Jahrhunderts nach der Interpretation sechs portugiesischer Künstler. Jeder der Ausstellenden nähert sich durch den eignen künstlerischen Prozess der surrealistischen Ausdrucksweise an und reflektiert die unterbewussten Tiefströmungen des täglichen Lebens.

Joao Cavalhos reichhaltige Ölgemälde vermitteln einen Eindruck erstarrter Zeit und offenbaren vielmalig Momente stiller Erinnerung, mysteriöser Objekte und verlassener Subjektivität. Die detailreichen Malereien von Helio Cunha hingegen schimmern in geheimnisvollem und magnetisierendem Glanz, und ragen durch die Kraft ihrer Objekthaftigkeit hervor, als ob sie ihre Enthüllung ersehnten. Victor Lages realistische Grafitzeichnungen natürlicher, traumhafter Szenen scheinen zugleich spirituell und jenseitig, halten sich dabei jedoch an eine dokumentarische Präzision. In den komplexen Bildern Santiago Ribeiros stellt der Künstler das kollektive Unterbewusstsein von Menschenmassen dar, in denen Individuen winzige Elemente sich ständig verschiebender Universen bleiben und Städte dem Einfluss wankender Sichtweisen ausgesetzt sind. Isabel Meyrelles intime Skulpturen hauchen der Unmöglichkeit eine formbare Verspieltheit ein und lässt einfache Diskrepanzen objektiver Bedeutung schrankenlose Fantasie ermöglichen. Die schwarz-weiß Digitalmanipulationen von Paula Rosa betrachten den dekonstuierten menschlichen Körper und designieren ihn zur Unterkunft industrieller Strukturen, die in einen Himmel unendlichen Smogs eingebettet sind.

“21st Century Portuguese Surrealism” ist eine Gruppenausstellung, die von den daran mitwirkenden Künstlern Santiago Ribeiro und Victor Lages initiiert wurde. Sie ist eine Folgeausstellung der ursprünglichen Darbietung „International Surrealism Now“, die 2010 im portugiesischen Coimbra stattfand. Darauf folgend wurde die Ausstellung in Conímbriga, Setúbal und Lisbon, sowie in Madrid und Paris gezeigt.

Praktische Informationen

21st Century Portugiesischer Surrealismus – Okt 10, 2013 – Dez 5, 2013

FELLINI Gallery
Mittenwalder Straße 6
10961 Berlin, Deutschland

+49-30-65005224

info@fellinigallery.com

Öffnungszeiten:

Dienstag – Samstag: 11:00 – 19:00 Uhr
Sonntag bis Montag: geschlossen

Wir sind von 24. Dec bis 31. Dec. 2012 und 01. Jan. 2013 wegen Feiertag geschlossen.

Wegbeschreibung: Von U-Bahnstation Gneisenaustraße in Richtung Mittenwalder Straße, 1.5 Häuserblöcke nördlich die Mittenwalder Straße entlang

Kontakt:
santiago ribeiro unabhängige Kunst System
José Manuel Santiago Ribeiro
estrada da beira 17
3030 Coimbra, Portugal
964485027
santiagoribeiropainting@gmail.com
http://santiagoribeiropainting.blogspot.pt/

Pressemitteilungen

Der erste Eindruck zählt! – Auch im Gastronomie- und Hotelgewerbe

Der erste Eindruck zählt! - Auch im Gastronomie- und Hotelgewerbe

Wie eine von dem Forschungsinstitut TNS Emnid durchgeführte Hotel- und Gastrostudie eindrücklich belegt, geht der erste Eindruck insbesondere durch die Nase. Stören unangenehme Gerüche, wird die Sauberkeit und Hygiene im ganzen Restaurant oder Hotel in Frage gestellt. So äußerten sich 74 Prozent der rund 1.000 befragten Gäste ab 14 Jahren.

Eine freundliche Begrüßung, ein angenehmer Geruch und leise Musik, so stellen sich die meisten Gäste den perfekten Empfang in einem Hotel oder Restaurant vor. Insbesondere Männer scheinen dabei empfindliche Nasen zu haben, denn mit rund 27 Prozent der Befragten stellten sie die stärkste Fraktion derer dar, denen ein angenehmer Geruch sehr wichtig ist. Bei der Frage nach dem größten Störfaktor rangiert Dreck vor unfreundlichen Mitarbeitern und der Geruchsbelästigung. Insgesamt lässt sich also festhalten, dass vor allem die Sauberkeit und die Hygiene in einem Hotels oder Restaurant darüber entscheiden, ob die Gäste ihren Aufenthalt genießen können.

Dass angenehme Gerüche mit Sauberkeit und Hygiene einhergehen, kann der Spezialist für Reinigungs- und Hygienebedarf indugastra bestätigen. Der Großhändler liefert nicht nur alle notwendigen Reinigungsmittel, Falthandtücher, Seifenspender und Co, sondern stellt mit einem Anwendungstechniker nun auch das notwendige Know-how zur Verfügung. Professionelle Schulungen vor Ort nach HACCP, welche sich explizit mit der Hygiene im Gastronomiebereich oder in der Anwendungstechnik befassen, gehen weit über den Einsatz der Falthandtücher hinaus. Indugastra stellt so nachhaltig sicher, dass die wichtigen Komponenten Chemie und Textilien optimal zusammengeführt und Gäste bevorzugt durch angenehme Gerüche, kulinarische Erlebnisse und gemütliche Hotelzimmer zum Bleiben und Wiederkommen animiert werden.

Der Fachhändler für Hygienelösungen indugastra zeichnet sich insbesondere durch seine langjährige Erfahrung von bereits 15 Jahren aus. Der Händler betreut Geschäftskunden aus den unterschiedlichsten Bereichen in ganz Deutschland und erstellt auf Wunsch, individuelle Hygienekonzepte nach den neuesten Erkenntnissen. Der Onlineshop bietet den Kunden eine bequeme Lösung für Hygieneartikel und gewährt eine schnelle Lieferung. Dabei ist das Portfolio des Shops vielfältig – von u.a. Falthandtüchern, Papierhandtüchern, Handtuchrollen, Toilettenpapier und Reinigungsmitteln, ist nahezu alles vorhanden.

Kontakt
indugastra
Lars Beiske
Bausenhagener Str. 7
58730 Fröndenberg/Ruhr
+49 (0)2303-49384
pr@indugastra.de
http://www.indugastra.de

Pressekontakt:
Xiega UG (haftungsbeschränkt)
Benjamin Wichert
Rheinlanddamm 201
44139 Dortmund
0231-5869630
presse@xiega.de
http://www.xiega.de