Tag Archives: Einkaufsgutschein

Pressemitteilungen

Limbächer & Limbächer starten Kooperation mit der Motorrad-Ecke

Limbächer & Limbächer starten Kooperation mit der Motorrad-Ecke

Ab sofort erhalten Kunden, beim Kauf eines Motorrads bei der Firma Limbächer & Limbächer, einen 50,-€ oder 100,-€ Einkaufsgutschein für die Motorrad-Ecke. Dieser Gutschein ist in allen 16 Filialen der Motorradbekleidungskette einlösbar. Im Gegenzug bekommen Kunden der Motorrad-Ecke einen Einkaufsgutschein für Ihr nächstes Motorrad, wenn sie dieses bei Limbächer & Limbächer in Filderstadt oder beim Speer in Reutlingen kaufen.

L&L ist das größte Motorradhaus Deutschlands mit über 15.000qm Verkaufsfläche. Mit über 2.000 Motorrädern vor Ort und fünf starken Motorradmarken als Vertragspartner, wird sicher jeder Kaufinteressent fündig. Die Gebrüder Limbächer haben in einer kleinen Scheune in Echterdingen angefangen und sind heute die Nummer 1 in ganz Deutschland.

Seit 36 Jahren steht die Motorrad- Ecke mit Ihren aktuell 16 Filialen im süddeutschen Raum für Qualität, Service und kompetente Beratung. Mit starken Markenherstellern wie Dainese, Alpinestars, Stadler, Held, FOX und Büse, verfügen sie über eine umfangreiche Auswahl sowohl für Leder- wie auch für Textil-Bekleidung. Die Helm-Spezialisten der Motorrad-Ecke setzen auf Brands wie Schuberth, Shoei, Arai, Nolan, X-Lite, LS2 u.v.m.

Die MOTORRAD-ECKE bietet in den Bereichen Bekleidung und Helme sowohl ein breites wie auch tiefes Sortiment an. Vom günstigen Einstiegssortiment bis zum Premium-Segment wird die ganze Bandbreite abgedeckt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den führenden Markenlabels. Kompetente Fachberatung und ein umfassendes Service-Angebot sind maßgebliche Differenzierungsmerkmale zum Mitbewerb.

Kontakt
Motorrad-Ecke Fa. TAM TAK GmbH & Co.KG
Sandra Dölker
Steinkirchring 45
78056 Villingen-Schwenningen
07720997585
s.doelker@mot-ecke.de
http://motorradbekleidung.de

Pressemitteilungen

Versandkosten gefährden nicht die 44 Euro-Freigrenze

Wenn Gutscheinkarten-Dienstleister Set-up Gebühren, Versandgebühren oder monatliche Servicegebühren berechnen, müssen Arbeitgeber diese nicht in die Berechnung der 44-Euro-Freigrenze einbeziehen.

Versandkosten gefährden nicht die 44 Euro-Freigrenze

(NL/1301313174) Die Frage, ob Versand- und Handlingkosten in die Berechnung der 44-Euro Sachbezugsfreigrenze nach § 8 Abs. 2 Satz 11 EStG einzubeziehen sind, beschäftigt den Bundesfinanzhof (BFH) Versandkosten für Sachbezugsgutscheine und Gutscheinkarten bleiben aber weiter ansatzfrei.

Ob Versandgebühren in die 44-Euro-Freigrenze einberechnet werden müssen, beschäftigt aktuell den Bundesfinanzhof (BFH). Das Finanzgericht Baden-Württemberg hatte mit Urteil vom 4.8.2016 unter Az. 10 K 2128/14 einen Fall entschieden, in dem ein Arbeitgeber für die Mitarbeiter über den 44-Euro Sachbezug hinaus, auch noch die Versandkosten der bestellten Waren in Höhe von jeweils 6 Euro übernommen hatte. Damit sei die 44-Euro Freigrenze überschritten. Gegen dieses Urteil ist aktuell eine Nichtzulassungsbeschwerde beim BFH unter Az. VI R 32/16 anhängig.
Dem für diesen Fall zuständigen 6. Senat des Bundesfinanzhofs wurden im Geschäftsverteilungsplan 2017 weitere Zuständigkeiten übertragen, so dass in nächster Zeit nicht mit einer schnellen Entscheidung zu rechnen ist.
Dies ist daher dramatisch, da die verkürzte Verschlagwortung in den Steuerinformationsdiensten viele Unternehmen, Lohnabrechner aber auch einzelne Steuerberater verunsichert hat, darauf weist das Dienstleistungsunternehmen Sodexo hin. Sodexo ist Europas führender Anbieter von Incentives und Motivationslösungen für Firmen und Arbeitnehmer.

Versandkosten für Sachbezugsgutscheine und Karten weiterhin steuerfrei
Bereits 1996 wurde die Sachbezugsfreigrenze in das Einkommensteuerrecht eingeführt. Seit 2004 beträgt die steuerliche Freigrenze nach § 8 Absatz 2 Satz 11 Einkommensteuergesetz (EStG) maximal 44 Euro pro Monat.
Um die Steuerfreigrenze vorteilhaft und auf einfache Weise zu nutzen, erfreuen sich Sachbezugsgutscheine in Form von Einkaufs- und Tankgutscheinen und Bezahlkarten wie beispielsweise der Benefits Pass über monatlich 44 Euro als Gehaltsextra bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern einer großen Beliebtheit.
Stellt ein Gutscheinkarten-Dienstleister für die gelieferten Karten oder Gutscheine Set-up Gebühren, monatliche Gebühren oder Versandkosten in Rechnung, führen diese allerdings nicht zum Überschreiten der 44-Euro-Freigrenze.
Die Übernahme dieser Gebühren sind Zusatzkosten als Folge der betrieblichen Entscheidung, den Mitarbeitern Gutscheine oder Prepaid-Gutscheinkarten zur Verfügung zu stellen und eben keine Gegenleistung für das Zurverfügungstellen der individuellen Arbeitskraft des Arbeitnehmers, betont George Wyrwoll, Unternehmenssprecher und Steuer-Experte bei Sodexo.

Gibt ein Arbeitgeber einen Einkaufs- oder Tankgutschein oder die Benefits Pass Karte mit 44 Euro Guthaben an seine Mitarbeiter aus, dann fließt auch nur dieser Betrag im jeweiligen Monat zu. Insofern hat das Urteil des FG Baden-Württemberg für diese Darreichungsformen keine Auswirkungen. Versandkosten für Gutscheine und Karten stellen keinen Lohnzufluss dar und sind nicht in die Berechnung der 44-Euro Freigrenze einzubeziehen. Auch auf Bund-Länderebene wurde entsprechend klargestellt, dass es sich hierbei nicht um einen zusätzlichen geldwerten Vorteil beim Arbeitnehmer handelt, so u.a. von der Thüringer Landesfinanzdirektion in den Mitteilungen zum Lohnsteuer-Arbeitgeberrecht Nr. 3/2015 vom 23.12.2015.

Damit Arbeitgeber schnell eine Orientierungssicherheit bezüglich dieser Informationen bekommen, hat Sodexo als Service-Partner des Deutschen Steuerberaterverbands (DStV e.V.) seinen Kontakt zu den Steuerberaterverbänden und der Bundessteuerberaterkammer intensiviert und startet in den kommenden Wochen eine Aufklärungskampagne zur 44-Euro-Freigrenze. Nahezu jeder 5. Arbeitnehmer in Deutschland erhält von seinem Arbeitgeber bereits Sachleistungen im Rahmen der 44-Euro-Freigrenze, dies belegt eine repräsentative Umfrage die Sodexo im zurückliegenden Jahr in Auftrag gegeben hatte.
Betriebliche Zusatzleistungen sind zuletzt für Arbeitgeber auch vor dem Hintergrund des demographischen Wandels immer wichtiger geworden, wenn es darum geht, Mitarbeiter zu motivieren und zu binden und einen attraktiven Gehaltsmix anzubieten.

Weitergehende Informationen zu Steuerfreibeträgen und betrieblichen Sozialleistungen für Mitarbeiter finden sich auch unter www.sodexo-benefits.de [SX100717NMC].

Über Sodexo:
Sodexo ist Europas führender Anbieter von Incentives und Motivationslösungen für Firmen und Arbeitnehmer und beschäftigt in Deutschland rund 12.300 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services bietet Sodexo Verwaltungsprogramme und emittiert Gutscheine und Karten zur Mitarbeitermotivation, für betriebliche Sozialleistungen und Incentives: Benefits Pass Karte, Restaurantschecks, Einkaufs- und Tankgutscheine, Gesund Pass Online Fitness Portal, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung, u.a. BildungsKarten und Wertgutscheine. Mit seinen Lösungen erreicht Sodexo in Deutschland täglich mehr als 700.000 Menschen.

Pressekontakt:
Sodexo Benefits and Rewards Services
George Wyrwoll
Unternehmenskommunikation und Regierungsbeziehungen
Lyoner Str. 9
60528 Frankfurt am Main
Tel. 069 / 73996-6211
E-Mail: george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-benefits.de

Firmenkontakt
Sodexo Pass GmbH
George Wyrwoll
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://

Pressekontakt
Sodexo Pass GmbH
George Wyrwoll
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-benefits.de/

Pressemitteilungen

Sodexo: Versandkosten gefährden nicht die 44 Euro-Freigrenze

Set-up Gebühren, Versandgebühren oder monatliche Servicegebühren von Gutscheinkarten-Dienstleistern sind nicht Teil der 44-Euro-Freigrenze

Sodexo: Versandkosten gefährden nicht die 44 Euro-Freigrenze

Versandkosten sind ungefährlich für die 44-Euro-Steuerfreigrenze. Infografik: Sodexo

Ob Versandgebühren in die 44-Euro-Freigrenze einberechnet werden müssen, beschäftigt aktuell den Bundesfinanzhof (BFH). Das Finanzgericht Baden-Württemberg hatte mit Urteil vom 4.8.2016 unter Az. 10 K 2128/14 einen Fall entschieden, in dem ein Arbeitgeber für die Mitarbeiter über den 44-Euro Sachbezug hinaus, auch noch die Versandkosten der bestellten Waren in Höhe von jeweils 6 Euro übernommen hatte. Damit sei die 44-Euro Freigrenze überschritten. Gegen dieses Urteil ist aktuell eine Nichtzulassungsbeschwerde beim BFH unter Az. VI R 32/16 anhängig.
Dem für diesen Fall zuständigen 6. Senat des Bundesfinanzhofs wurden im Geschäftsverteilungsplan 2017 weitere Zuständigkeiten übertragen, so dass in nächster Zeit nicht mit einer schnellen Entscheidung zu rechnen ist.
Dies ist dramatisch, da die verkürzte Verschlagwortung in den Steuerinformationsdiensten viele Unternehmen, Lohnabrechner aber auch einzelne Steuerberater verunsichert hat, darauf weist das Dienstleistungsunternehmen Sodexo hin. Sodexo ist Europas führender Anbieter von Incentives und Motivationslösungen für Firmen und Arbeitnehmer.

Versandkosten für Sachbezugsgutscheine und Karten weiterhin steuerfrei
Bereits 1996 wurde die Sachbezugsfreigrenze in das Einkommensteuerrecht eingeführt. Seit 2004 beträgt die steuerliche Freigrenze nach § 8 Absatz 2 Satz 11 Einkommensteuergesetz (EStG) maximal 44 Euro pro Monat.
Um die Steuerfreigrenze vorteilhaft und auf einfache Weise zu nutzen, erfreuen sich Sachbezugsgutscheine in Form von Einkaufs- und Tankgutscheinen und Bezahlkarten wie beispielsweise der Benefits Pass über monatlich 44 Euro als Gehaltsextra bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern einer großen Beliebtheit.
Stellt ein Gutscheinkarten-Dienstleister für die gelieferten Karten oder Gutscheine Set-up Gebühren, monatliche Gebühren oder Versandkosten in Rechnung, führen diese allerdings nicht zum Überschreiten der 44-Euro-Freigrenze.
„Die Übernahme dieser Gebühren sind Zusatzkosten als Folge der betrieblichen Entscheidung, den Mitarbeitern Gutscheine oder Prepaid-Gutscheinkarten zur Verfügung zu stellen und eben keine Gegenleistung für das Zurverfügungstellen der individuellen Arbeitskraft des Arbeitnehmers, betont George Wyrwoll, Unternehmenssprecher und Steuer-Experte bei Sodexo.

„Gibt ein Arbeitgeber einen Einkaufs- oder Tankgutschein oder die Benefits Pass Karte mit 44 Euro Guthaben an seine Mitarbeiter aus, dann fließt auch nur dieser Betrag im jeweiligen Monat zu. Insofern hat das Urteil des FG Baden-Württemberg für diese Darreichungsformen keine Auswirkungen. Versandkosten für Gutscheine und Karten stellen keinen Lohnzufluss dar und sind nicht in die Berechnung der 44-Euro Freigrenze einzubeziehen. Auch auf Bund-Länderebene wurde entsprechend klargestellt, dass es sich hierbei nicht um einen zusätzlichen geldwerten Vorteil beim Arbeitnehmer handelt, so u.a. von der Thüringer Landesfinanzdirektion in den Mitteilungen zum Lohnsteuer-Arbeitgeberrecht Nr. 3/2015 vom 23.12.2015.“

Damit Arbeitgeber schnell eine Orientierungssicherheit bezüglich dieser Informationen bekommen, hat Sodexo als Service-Partner des Deutschen Steuerberaterverbands (DStV e.V.) seinen Kontakt zu den Steuerberaterverbänden und der Bundessteuerberaterkammer intensiviert und startet in den kommenden Wochen eine Aufklärungskampagne zur 44-Euro-Freigrenze. Rund jeder 5. Arbeitnehmer in Deutschland erhält von seinem Arbeitgeber bereits Sachleistungen im Rahmen der 44-Euro-Freigrenze, dies belegt eine repräsentative Umfrage die Sodexo im zurückliegenden Jahr in Auftrag gegeben hatte.
Betriebliche Zusatzleistungen sind zuletzt für Arbeitgeber auch vor dem Hintergrund des demographischen Wandels immer wichtiger geworden, wenn es darum geht, Mitarbeiter zu motivieren und zu binden und einen attraktiven Gehaltsmix anzubieten.

Weitergehende Informationen zu Steuerfreibeträgen und betrieblichen Sozialleistungen für Mitarbeiter finden sich auch unter www.sodexo-benefits.de [SX100717GTW].

Über Sodexo:
Sodexo ist Europas führender Anbieter von Incentives und Motivationslösungen fur Firmen und Arbeitnehmer und beschäftigt in Deutschland rund 12.300 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services bietet Sodexo Verwaltungsprogramme und emittiert Gutscheine und Karten zur Mitarbeitermotivation, für betriebliche Sozialleistungen und Incentives: Benefits Pass Karte, Restaurantschecks, Einkaufs- und Tankgutscheine, Gesund Pass Online Fitness Portal, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung, u.a. BildungsKarten und Wertgutscheine. Mit seinen Lösungen erreicht Sodexo in Deutschland täglich mehr als 700.000 Menschen.

Firmenkontakt
Sodexo Benefits and Rewards Services
George Wyrwoll
Lyoner Str. 9
60528 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-benefits.de

Pressekontakt
Sodexo
George Wyrwoll
Lyoner Str. 9
60528 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-benefits.de

Pressemitteilungen

44 Euro Sachbezug auch 2014 steuerfrei

Gesetzesinitiative zur Absenkung der 44 Euro Freigrenze gescheitert

44 Euro Sachbezug auch 2014 steuerfrei

(NL/5159026299) Sodexo Einkaufsgutscheine und Tankgutscheine bestätigt: Gesetzesinitiative zur Absenkung der 44 Euro Freigrenze für Arbeitnehmer fällt Diskontinuitätsprinzip zum Opfer. Unternehmen profitieren auch 2014 unverändert vom 44 Freibetrag für steuerfreie Sachzuwendungen. Monatlich bis zu 44 Euro als Sachbezug über Gutscheine steuerfrei.

Frankfurt, 14. Januar 2014 [SX140114NM]. Das Einkommensteuergesetz (EStG) eröffnet Unternehmen in § 8 Absatz 2 Satz 9 die Möglichkeit, den Mitarbeitern mit Gutscheinen monatlich 44 Euro steuer- und beitragsfrei zukommen zu lassen; vorausgesetzt, die 44-Euro-Freigrenze wurde noch nicht bei anderen Sachbezügen ausgeschöpft. Ein über den Bundesrat im Bundestag eingebrachter Gesetzentwurf sah eine Absenkung der 44-Freigrenze auf 20 Euro vor. Die Bundesregierung veröffentlichte dazu mit Bundestagsdrucksache 17/12197 ihre Stellungnahme: Demnach würde eine Absenkung des Freibetrags nach Meinung der Bundesregierung nur zu einem Mehraufwand bei den Arbeitgebern führen, was dem Ziel einer Steuervereinfachung widerspreche. Sie lehnte eine Änderung der bestehenden Regelung damit unmissverständlich ab.

Absenkung vom Tisch: 44 Euro Freigrenze bleibt unangetastet
Der Gesetzesentwurf, die 44-Euro Freigrenze abzusenken, ist zwischenzeitlich dem Diskontinuitätsprinzip zum Opfer fallen. Diskontinuitätsprinzip ist ein ungewohntes Wort und bedeutet Folgendes: Gesetzesvorhaben, die am Ende einer Legislaturperiode nicht verabschiedet worden sind, verfallen automatisch. Damit ist klar: Auch 2014 können Unternehmen und Mitarbeiter von der 44 Euro Freigrenze profitieren. Auf absehbare Zeit wird sich daran nichts ändern, zumindest gibt es verwaltungsseitig zurzeit keine Anzeichen, eine neuerliche Änderung anzustreben.

Monatlich mehr Lohn durch 44 Euro Sachbezug Zuschlag
Unternehmen können ihren Mitarbeitern Sachbezugsgutscheine bis zur Höhe von monatlich 44 Euro brutto für netto zukommen lassen. Damit lässt sich das Gehalt der Mitarbeiter auf einfache Weise jährlich um bis zu 528 Euro erhöhen. Wollte man einen gleichen Nettozufluss als Barlohnerhöhung erreichen, müsste man bei einem durchschnittlichen Lohnempfänger inklusive Arbeitgeberbelastung rund 1.291 Euro aufwenden. Mit dem Sodexo Shopping Pass Gutschein können Arbeitgeber auf einfache Weise einen steuerfreien Zuschlag zum Gehalt gewähren, betont George Wyrwoll, Corporate Relations Manager und HR-Experte bei Sodexo: Unsere Einkaufsgutscheine entsprechen den gesetzlichen Anforderungen und stärken die Kaufkraft von Arbeitnehmern. Viele Unternehmen nutzen dieses Instrument und erhöhen wirkungsvoll die Zufriedenheit, Motivation und Produktivität der Belegschaft.

Eine Übersicht zu den Gutscheinangeboten von Sodexo sowie weitergehende Informationen zu steuerfreien Gehaltsextras finden sich unter www.sodexo-motivation.de (SX140114NM).

Sodexo in Deutschland
Sodexo ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland vertreten und beschäftigt heute rund 17.210 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services ist Sodexo führender Dienstleistungspartner rund um die Themen Mitarbeitermotivation, betriebliche Sozialleistungen und Incentives – Restaurant Pass, Shopping Pass, Dining Pass, Tank Pass, Sodexo Performance Suite, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung – u.a. Bildungskarte und Wertgutschein Pass. Mit diesen Lösungen erreicht Sodexo täglich mehr als 650.000 Menschen.

Kennzahlen (Stand 31. August 2013)
670 Mio. Euro Umsatz (Servicelösungen vor Ort)
17.210 Mitarbeiter
650.000 Endkunden jeden Tag
10.000 Kunden (Benefits and Rewards Services)
787 Betriebe (Servicelösungen vor Ort)
35.000 Einlösestellen (Benefits and Rewards Services)

Sodexo weltweit:
18.4 Mrd. Euro Konzernumsatz
428.000 Mitarbeiter
Nr. 18 der größten Arbeitgeber weltweit
80 Länder
33.300 Standorte
75 Mio. Endkunden jeden Tag

Kontakt:
Sodexo
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-motivation.de

Pressemitteilungen

Auch 2014: 44 Euro Sachbezug bleibt steuerfrei

Gute Nachrichten für Steuerzahler: Gesetzesvorhaben zur Absenkung der 44 Euro Freigrenze gescheitert

Auch 2014: 44 Euro Sachbezug bleibt steuerfrei

Einkaufsgutscheine wie der Sodexo Shopping Pass sind monatlich bis 44 Euro steuerfrei.

Frankfurt, 14. Januar 2014 [SX140114GT]. Das Einkommensteuergesetz (EStG) eröffnet Unternehmen in § 8 Absatz 2 Satz 9 die Möglichkeit, den Mitarbeitern mit Gutscheinen monatlich 44 Euro steuer- und beitragsfrei zukommen zu lassen; vorausgesetzt, die 44-Euro-Freigrenze wurde noch nicht bei anderen Sachbezügen ausgeschöpft. Ein über den Bundesrat im Bundestag eingebrachter Gesetzentwurf sah eine Absenkung der 44EUR-Freigrenze auf 20 Euro vor. Die Bundesregierung veröffentlichte dazu mit Bundestagsdrucksache 17/12197 ihre Stellungnahme: Demnach würde eine Absenkung des Freibetrags nach Meinung der Bundesregierung nur zu einem Mehraufwand bei den Arbeitgebern führen, was dem Ziel einer Steuervereinfachung widerspreche. Sie lehnte eine Änderung der bestehenden Regelung damit unmissverständlich ab.

Absenkung vom Tisch: 44 Euro Freigrenze bleibt unangetastet
Der Gesetzesentwurf, die 44-Euro Freigrenze abzusenken, ist zwischenzeitlich dem Diskontinuitätsprinzip zum Opfer fallen. Diskontinuitätsprinzip ist ein ungewohntes Wort und bedeutet Folgendes: Gesetzesvorhaben, die am Ende einer Legislaturperiode nicht verabschiedet worden sind, verfallen automatisch. Damit ist klar: Auch 2014 können Unternehmen und Mitarbeiter von der 44 Euro Freigrenze profitieren. Auf absehbare Zeit wird sich daran nichts ändern, zumindest gibt es verwaltungsseitig zurzeit keine Anzeichen, eine neuerliche Änderung anzustreben.

Monatlich mehr Lohn durch 44 Euro Sachbezug Zuschlag
Unternehmen können ihren Mitarbeitern Sachbezugsgutscheine bis zur Höhe von monatlich 44 Euro brutto für netto zukommen lassen. Damit lässt sich das Gehalt der Mitarbeiter auf einfache Weise jährlich um bis zu 528 Euro erhöhen. Wollte man einen gleichen Nettozufluss als Barlohnerhöhung erreichen, müsste man bei einem durchschnittlichen Lohnempfänger inklusive Arbeitgeberbelastung rund 1.291 Euro aufwenden. „Mit dem Sodexo Shopping Pass Gutschein können Arbeitgeber auf einfache Weise einen steuerfreien Zuschlag zum Gehalt gewähren“, betont George Wyrwoll, Corporate Relations Manager und HR-Experte bei Sodexo: „Unsere Einkaufsgutscheine entsprechen den gesetzlichen Anforderungen und stärken die Kaufkraft von Arbeitnehmern. Viele Unternehmen nutzen dieses Instrument, um die Zufriedenheit, Motivation und Produktivität der Belegschaft wirkungsvoll zu erhöhen.“

Eine Übersicht zu den Gutscheinangeboten von Sodexo sowie weitergehende Informationen zu steuerfreien Gehaltsextras finden sich unter www.sodexo-motivation.de (SX140114GT).

Sodexo ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland vertreten und beschäftigt heute rund 17.210 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services ist Sodexo führender Dienstleistungspartner rund um die Themen Mitarbeitermotivation, betriebliche Sozialleistungen und Incentives – Restaurant Pass, Shopping Pass, Dining Pass, Tank Pass, Sodexo Performance Suite, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung – u.a. Bildungskarte und Wertgutschein Pass. Mit diesen Lösungen erreicht Sodexo täglich mehr als 650.000 Menschen.

Kontakt
Sodexo Benefits and Rewards Services
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-motivation.de

Pressekontakt:
Sodexo
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-motivation.de

Pressemitteilungen

Last-Minute bei Weihnachtsgeschenken ist Trend

Geschenkgutscheine, Bücher und Kosmetik gehören zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken Über 70 Prozent der Deutschen kaufen Weihnachtsgeschenke erst im Dezember

Last-Minute bei Weihnachtsgeschenken ist Trend

(NL/1019970282) Über 70 Prozent der Deutschen kaufen Weihnachtsgeschenke erst im Dezember. Dabei erfasst der Trend zum Last-Minute Geschenk auch die Unternehmen: Geschenke für Mitarbeiter oder Kunden werden immer später bestellt. Geschenkgutscheine liegen dagegen voll im Trend und werden immer populärer. Mit seinen Gutschein-Angeboten sorgt Sodexo dafür, dass Geschenke gut ankommen.

Frankfurt, 9. Dezember 2013 [SX091213NM]. Gleich zwei aktuelle Studien beleuchten das Schenkverhalten der Deutschen rund um Weihnachten. Demnach tendieren die Deutschen bei ihren Weihnachtsgeschenken zum Last-Minute Einkauf. Diesen Trend bestätigt auch das Gutscheinunternehmen Sodexo, wenn es um die Bestellung von Firmengeschenken und Aufmerksamkeiten von Unternehmen für Mitarbeiter geht.

Aktuelle Studien zeigen große Unterschiede: Budget für Weihnachtsgeschenke zwischen 273 und 397 Euro
Die Unternehmensberatung Ernst & Young befragte 1.500 Personen im Oktober 2013 für die Studie Weihnachtsgeschenke 2013 und ermittelte, dass die Deutschen im Schnitt 273 Euro für Weihnachtgeschenke ausgeben. Ernst&Young zufolge kauft jeder zweite Verbraucher (49%) die Weihnachtsgeschenke auch erst im Dezember. Eine etwas differenziertere Erhebung legt aktuell die FOM Hochschule für Ökonomie und Management vor. Für die Weihnachtsumfrage 2013 befragte die FOM ebenfalls im Oktober 2013 mit 7.722 Personen allerdings eine deutlich größere Teilnehmerzahl. Laut der Management-Hochschule kaufen demnach über 70 Prozent der Deutschen ihre Weihnachtsgeschenke erst im Dezember und 7,1% warten sogar bis zum 23./24. Dezember, also bis unmittelbar zum Weihnachtstag. Das durchschnittliche Budget für Weihnachtgeschenke beträgt laut FOM 397,37 Euro und ist damit deutlich höher, als die Ernst&Young Ergebnisse. An einem zentralen Punkt stimmen aber beide Erhebungen exakt überein: Geschenkgutscheine, Bücher und Kosmetik gehören für die Deutschen zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken.

Firmen nutzen oft 44 Euro Freigrenze für Geschenke – kurzfristig Geschenkgutscheine für Mitarbeiter bestellen
Unternehmen planen zwar meist vorausschauender, wenn es um Geschenke für Kunden und Mitarbeiter geht und orientieren sich an der steuerlich vorteilhaften 44 Euro Freigrenze, trotzdem sind häufig noch kurzfristige flexible Lösungen gefragt, berichtet George Wyrwoll, Corporate Relations Manager und HR-Experte bei Sodexo: Mit dem Sodexo Shopping Pass Einkaufsgutschein können Unternehmen beispielsweise Kunden und Mitarbeiter auch noch kurzentschlossen sinnvoll beschenken.

Eine Übersicht zu den Gutscheinangeboten von Sodexo sowie weitergehende Informationen zu steuerfreien Gehaltsextras finden sich unter www.sodexo-motivation.de (SX091213NM).

Sodexo in Deutschland
Sodexo ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland vertreten und beschäftigt heute rund 17.100 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services ist Sodexo führender Dienstleistungspartner rund um die Themen Mitarbeitermotivation, betriebliche Sozialleistungen und Incentives – Restaurant Pass, Shopping Pass, Dining Pass, Tank Pass, Sodexo Performance Suite, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung – u.a. Bildungskarte und Wertgutschein Pass. Mit diesen Lösungen erreicht Sodexo täglich mehr als 600.000 Menschen.

Kontakt:
Sodexo
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-motivation.de

Pressemitteilungen

SAUBER ENERGIE kooperiert mit Reformhaus Bacher 50 Euro-Einkaufsgutschein für Ökoenergie

SAUBER ENERGIE kooperiert mit Reformhaus Bacher 50 Euro-Einkaufsgutschein für Ökoenergie

(ddp direct) Köln, 19.09.2013 – Der grüne Stadtwerke-Verbund SAUBER ENERGIE und das Reformhaus Bacher haben eine Vertriebskooperation gestartet. Unter dem Motto „Gesünder leben mit Ökoenergie“ werden Reformhaus-Freunde über die Vorteile umweltfreundlicher Energiealternativen informiert, verbunden mit einem besonderen Angebot: Jeder Bacher-Kunde erhält einen 50 Euro-Einkaufsgutschein bei einen Wechsel zur SAUBER ENERGIE. Das gilt auch für alle Kunden der jungen Bacher-Marke betterlife.

Der Weg zur sauberen Energie ist dabei ganz einfach: Auf der Website www.reformhaus-bacher.de  können Kunden den Button „50 Euro-Einkaufsgutschein“ anklicken, danach gilt es nur noch Wohnort und Verbrauch einzugeben und den gewünschten Tarif auszuwählen. Nach Bestätigung der Belieferung durch SAUBER ENERGIE erhalten Bacher-Kunden den Gutschein direkt an ihre Postadresse.

„Zu einem gesunden Leben gehört auch umweltfreundliche Energie“, sagt Bacher-Chef Peter Schürmann. „Deshalb möchten wir unseren Kunden den Wechsel zu Ökostrom und Ökogas erleichtern. Die SAUBER ENERGIE passt dabei besonders gut zum Reformhaus Bacher: Bieten doch beide nachhaltige Produkte zu günstigen Preisen, getragen von einem verantwortungsgewussten Umgang mit der Natur. Und das seit Generationen“. Seit Anfang des Jahres werden bereits viele Bacher-Filialen umweltfreundlich von SAUBER ENERGIE mit Erdgas versorgt. „Öko können viele, entscheidend ist es, aus Überzeugung zu handeln. Daher freuen wir uns sehr über diese ökologisch-nachhaltige Kooperation“, kommentiert Stefan Dott, Geschäftsführer der SAUBER ENERGIE, die neue Zusammenarbeit.

Das Reformhaus Bacher wurde 1927 gegründet nach den Leitlinien der Lebensreform. Ab 1979 wurde das Unternehmen kontinuierlich zu einem modernen Fachgeschäft-Filialunternehmen mit ökologischen Produkten ausgebaut und gilt heute als richtungsweisend in der Branche. 2009 eröffnete die erste Filiale der Bacher-Tochter betterlife. SAUBER ENERGIE ist ein Stadtwerke-Verbund, der 2010 von sechs etablierten Energieversorgern aus der Region gegründet wurde. Damit steht der Ökoenergiespezialist auf der Basis von über 140 Jahren Versorgertradition.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/b31wo0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/sauber-energie-kooperiert-mit-reformhaus-bacher-50-euro-einkaufsgutschein-fuer-oekoenergie

Die SE SAUBER ENERGIE GmbH & Co. KG ist ein Stadtwerke-Verbund in Köln, der im Februar 2010 von sechs Regionalversorgern aus Nordrhein-Westfalen und Hessen gegründet wurde, um umweltbewussten Menschen eine saubere Energiealternative zu bieten. Angeboten werden zurzeit die Ökogasprodukte SAUBER GAS und SAUBER GAS Bio sowie das Ökostromprodukt SAUBER STROM. Mit über 20.000 Kunden bundesweit hat sich die SAUBER ENERGIE als zuverlässiger Ökoenergiespezialist am Markt etabliert.

Der Anspruch „Immer eine saubere Sache“ bedeutet nachhaltige Energie ohne Wenn und Aber. So entspricht das Produkt SAUBER STROM dem hochwertigen RenewablePLUS-Standard. Das heißt: 100 % Wasserkraft verbunden mit der Investition in neue Ökokraftwerke. Mit jeder verbrauchten Kilowattstunde wird also in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert. Außerdem werden Emissionen, die beim Bau und Betrieb der Kraftwerke entstehen durch Klimaschutzprojekte vollständig kompensiert. Geprüft und bestätigt vom TÜV Rheinland. Das Prinzip von SAUBER GAS: CO2-Emissionen die hier entstehen, werden andernorts zu 100 % ausgeglichen – über internationale Klimaschutzrpojekte. Ein besonderes Plus bietet das Gasprodukt SAUBER GAS Bio. Mit 5-prozentigem Biogasanteil werden nicht nur die Umwelt entlastet, sondern gleichzeitig endliche Ressourcen geschont und die heimische Region gestärkt. SAUBER GAS Bio ist ebenfalls TÜV-zertifiziert.

Kontakt:
SE SAUBER ENERGIE GmbH & Co. KG
Achim Heinze
Bayenthalgürtel 9
50968 Köln
0221-93731-363
achim.heinze@sauberenergie.de
www.sauberenergie.de

Pressemitteilungen

MyTinySun „folkslight-Volkslicht“ Designwettbewerb – Voting der Designvorschläge

MyTinySun „folkslight-Volkslicht“ Designwettbewerb – Voting der Designvorschläge

MyTinySun „folkslight-Volkslicht“ Designwettbewerb - Voting der Designvorschläge

Eines der möglichen folkslight-Designs

Der Zeitraum für die Einreichung der Designvorschläge beim MyTinySun „folkslight-Volkslicht“ Designwettbewerb ist beendet. Jetzt folgt das Voting der besten Vorschläge bis 29.08.2013 um 10:00 Uhr.

Die eingereichten Designs sind auf www.mytinysun.com unter dem Menüpunkt Designwettbewerb zu sehen. Jedes Design in der Bilder-Slideshow ist links unten mit einem Titel gekennzeichnet. Einfach eine E-Mail an designidee@mytinysun.com senden und die Titel der Designs nennen, die am besten gefallen.

Die 5 Designer, deren Vorschläge die meisten Votings erhalten haben, erhalten eine folkslight-Volkslicht Leuchte als Prämie sobald diese verfügbar ist. Jeder Vorschlag, also jedes Design welches von uns als Produkt realisiert wird, wird zusätzlich mit je einem Einkaufsgutschein für unseren Onlineshop in Höhe von 100 € belohnt.

Kontakt
MTS Leuchten GmbH & Co. KG
Harald Ambrusch
Raiffeisenstraße 5a
63538 Großkrotzenburg
+49 6029 997037
vertrieb@mytinysun.de
http://www.mytinysun.com

Pressekontakt:
MTS Leuchten GmbH
Harald Ambrusch
Raiffeisenstraße 5a
63538 Großkrotzenburg
49 6029 997037
einkauf@mytinysun.de
http://www.mytinysun.com

Pressemitteilungen

Noch eine Woche bei der Sparda-Bank Nürnberg erhältlich: 100-Euro-Einkaufsgutschein zum kostenlosen Girokonto!

Bei Online-Kontoeröffnung bis 14. Januar gibt es bei der Sparda-Bank Nürnberg einen maxchoice premium Gutschein im Wert von 100 Euro.

Nürnberg – Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk kann sich noch sichern, wer bis 14. Januar 2012 online ein kostenloses Girokonto bei der Sparda-Bank Nürnberg eröffnet. Jeder neue Kunde der Genossenschaftsbank bekommt nach dem ersten Lohn-, Gehalts- oder Renteneingang auf dem neuen Konto einen Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro. Dieses Dankeschön für die Online-Girokontoeröffnung bei der Sparda-Bank Nürnberg kann in über 100 Geschäften und Fachmärkten eingelöst werden: Der maxchoice premium Gutschein gilt unter anderem bei OBI, H&M, MediaMarkt, Galeria Kaufhof, Douglas und ToysRus. Bis 14. Januar 2012 läuft diese Aktion der Sparda-Bank Nürnberg. Wer sich also zum kostenlosen Girokonto zusätzlich noch ein wenig Einkaufsspaß sichern möchte, sollte in den nächsten Tagen zuschlagen. Unter sparda-n.de/kostenloses-girokonto.php kann man das Girokonto schnell und bequem eröffnen.

Zufriedene Kunden sprechen für guten Service

Nicht nur aufgrund des Gutscheins und des kostenlosen Girokontos lohnt es sich, Kunde bei der Sparda-Bank Nürnberg zu werden. So zeigt die aktuelle Wettbewerbsstudie „ServiceAtlas Banken 2011“, dass die Kunden der Gruppe der Sparda-Banken die höchste Bindung zu ihrem Finanzinstitut haben. Die Sparda-Banken liegen bei Kundenzufriedenheit, Kundenorientierung, im Service und im Preis-Leistungs-Verhältnis ganz vorn. 86 Prozent der Sparda-Bank-Kunden wollen bei ihrem Finanzinstitut bleiben. Insgesamt plant bei allen untersuchten Banken hingegen jeder vierte Kunde, die Bank zu wechseln. Weiteres Wissenswertes rund um die Sparda-Bank Nürnberg und ihren Service gibt es auch auf der Facebook-Seite (facebook.com/spardanuernberg) und bei Twitter (twitter.com/SpardaNuernberg).
Daten und Fakten zur Sparda-Bank Nürnberg
Die 1930 gegründete Sparda-Bank Nürnberg eG ist die größte genossenschaftliche Bank in Nordbayern und mittlerweile mit 22 Filialen in der gesamten Region vertreten – Tendenz steigend. Heute ist die Sparda-Bank Nürnberg eG eine Direktbank mit Filialen; das heißt, sie verbindet die Vorteile einer Direktbank (günstige Konditionen und einfache Abwicklung) mit den Vorteilen einer Filialbank (qualifizierte und persönliche Beratung). Das wissen die Kunden zu schätzen: Schon zum 19. Mal in Folge wurden die Sparda-Banken bei der unabhängigen Umfrage „Kundenmonitor Deutschland“ von der ServiceBarometer AG zu der Bank mit den zufriedensten Kunden gewählt. Die Sparda-Bank Nürnberg hat insgesamt über 180.000 Mitglieder. Viele der neuen Mitglieder gehen auf Empfehlung zufriedener Sparda-Kunden zur Sparda-Bank Nürnberg. Die Bilanzsumme der Bank betrug 2010 rund 3,2 Milliarden Euro.

Sparda-Bank Nürnberg eG
Frank Büttner
Eilgutstraße 9
90443 Nürnberg
0911/2477-321

http://www.sparda-n.de
frank.buettner@sparda-n.de

Pressekontakt:
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Kaiserstraße 168-170
90763 Fürth
info@kontext.com
0911/97478-0
http://www.kontext.com

Pressemitteilungen

Das Einkaufszentrum QUARREE beschert Klein und Groß eine frohe Weihnachtszeit – im Herzen von Hamburg-Wandsbek und im Internet

Für Shopping-Fans wird die schönste Zeit des Jahres mit festlicher wie umweltfreundlicher Weihnachtsdekoration, abwechslungsreichem Programm und attraktivem Gewinnspiel eingeläutet

Hamburg, 21. November 2011 – Das Warten hat ein Ende: Jetzt beginnt im Einkaufszentrum QUARREE Wandsbek (http://www.quarree.de) nicht nur für Shopping-Fans die schönste Zeit des Jahres, die Weihnachtszeit. Klein und Groß dürfen sich auf eine Vielzahl von Aktionen im Einkaufszentrum freuen, das auch in der hektischen Vorweihnachtszeit dank stilvoller Weihnachtsdekoration und besinnlicher Atmosphäre zum entspannten Weihnachtsshoppen einlädt.

Eingeläutet wird die Weihnachtszeit im Wandsbeker Einkaufszentrum mit dem feierlichen „Light on“ der Weihnachtsdekoration in den frühen Abendstunden des 21. Novembers. Aus Klima- und Umweltschutzgründen hat das Einkaufs- und Erlebniszentrum QUARREE in diesem Jahr eine vollkommen neue Weihnachtsdekoration konzipiert, die dank moderner LED-Technik deutlich weniger Energie verbraucht als vergleichbarer Weihnachtsschmuck. Angenehmer Nebeneffekt der modernen Technik: Aufgrund der LED-Lampen wirkt das Licht erheblich natürlicher und deutlich stilvoller als bei herkömmlichen Lampen.

Weihnachten auch im Web: Jede Woche 3 Gutscheine im Wert von je 50 Euro zu gewinnen

Die vorweihnachtliche Bescherung für alle Besucher vom Einkaufszentrum QUARREE Wandsbek: Beim großen Weihnachtsgewinnspiel können jede Woche drei Einkaufsgutscheine im Wert von je 50 Euro gewonnen werden. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist dabei denkbar leicht: Einfach ein Foto von sich und der stimmungsvollen Weihnachtsdekoration machen und auf der Facebook-Seite vom QUARREE (http://www.facebook.com/QUARREE) hochladen.

Über die Gewinner der wertvollen Einkaufsgutscheine entscheidet nicht das Einkaufszentrum, sondern alle Besucher der QUARREE-Webseite auf http://www.quarree.de, und zwar ganz demokratisch: Jeder Webseiten-Besucher darf seine Stimme für das schönste Bild abgeben.

Die drei Teilnehmer mit den meisten Stimmen bekommen anschließend als Wochensieger die praktischen Gutscheine, die in jedem der mehr als 90 Shops vom Einkaufszentrum QUARREE
Wandsbek eingelöst werden können.

Mehr Informationen über das Weihnachtsgewinnspiel finden sich unter http://www.quarree.de/news/293/74/Grosses-Weihnachtsdeko-Gewinnspiel/ im Internet.

Backen, Basteln, Begeistern: Tolles Mitmach-Programm für die Kinder

Die kleinen QUARREE-Besucher kommen dieses Jahr ganz besonders auf ihre Kosten. Um das Warten auf Weihnachtsfest zu verkürzen, wird den Kindern ein buntes Mitmach-Programm geboten, bei dem sie nach Lust und Laune Lebkuchenhäuser bauen und Kekse backen können. Den kleinen Bastelfreunden wird außerdem noch von Profis gezeigt, wie die tollsten Weihnachtsdekorationen mit ein wenig Kreativität selbst gebastelt werden können.

Da der Andrang auf das Kinderprogramm im vergangenen Jahr sehr groß war, bitten die Veranstalter um eine vorherige telefonische Anmeldung. Weitere Informationen stehen im Internet unter http://www.quarree.de/news/283/138/Weihnachten-im-QUARREE/ zur Verfügung.

Einkaufen im QUARREE – immer ein Erlebnis, aber besonders zur Weihnachtszeit.

Über das Einkaufszentrum Wandsbek Quarree:

Das QUARREE Wandsbek gehört zu Hamburgs größten und attraktivsten Einkaufszentren. Auf rund 400.000 Quadratmetern Fläche bieten mehr als 90 Ladengeschäfte, Cafés und Restaurants einen vielfältigen Mix von Waren und Dienstleistungen. Täglich besuchen etwa 40.000 Menschen das QUARREE Wandsbek. Neben den Ladengeschäften sind auch das Cinemaxx mit rund 1.400 Sitzplätzen sowie ein Blutspendedienst vertreten. Das Einkaufszentrum veranstaltet regelmäßige Mieterfachmärkte, Aktionen, Events, Parties und Ausstellungen. Das QUARREE – Immer ein Erlebnis.

http://www.quarree.de
http://www.facebook.com/QUARREE

Für Rückfragen, Fotowünsche und Drehgenehmigungen:
EYECANSEE® Communications,
Manhagener Allee 5 | 22926 Ahrensburg,
Tel: 04102-20515-19 | Fax: 04102-20515-29,
tblanken[at]eyecansee.de /
www.eyecansee.de / www.twitter.com/eyecansee / www.facebook.eyecansee.de

Das Einkaufszentrum QUARREE Wandsbek gehört zu Hamburgs größten und attraktivsten Einkaufszentren. Auf rund 400.000 Quadratmetern Fläche bieten mehr als 90 Ladengeschäfte, Cafés und Restaurants einen vielfältigen Mix von Waren und Dienstleistungen. Täglich besuchen etwa 40.000 Menschen das QUARREE Wandsbek. Neben den Ladengeschäften sind auch das Cinemaxx mit rund 1.400 Sitzplätzen sowie ein Blutspendedienst vertreten. Das Einkaufszentrum veranstaltet regelmäßige Mieterfachmärkte, Aktionen, Events, Parties und Ausstellungen. Das QUARREE – Immer ein Erlebnis.

Shopping in Hamburg – das Einkaufszentrum QUARREE Wandsbek im Internet: http://www.quarree.de

Jetzt Fan werden: http://www.facebook.com/QUARREE
Einkaufszentrum QUARREE Wandsbek
Frank Klüter
Quarree 8-10
22041 Hamburg
040-65 87 890
www.quarree.de
info@quarree.de

Pressekontakt:
Eyecansee Communications
Daniel Görs
Manhagener Allee 5
22926 Ahrensburg
info@eyecansee.de
04102205150
http://www.eyecansee.de