Tag Archives: Einzug

Pressemitteilungen

GfG informiert: Gesundes Wohnen mit dem gesundPlusHAUS

https://www.gfg24.de

Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit sind beim Hausbau zentrale Themen. Aber nicht jeder Bauherr kennt sich hierbei aus. Deshalb ist es umso wichtiger, diese Überlegungen mit einem starken Partner durchzuführen, der sich in allen Punkten auskennt.

Ein solches Unternehmen ist die GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG. Das Bauunternehmen in der Hamburger Region hat mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich Massivbau und gilt als Vorreiter in Sachen gesundes Bauen. In Zusammenarbeit mit weiteren Experten auf diesem Gebiet hat die GfG das erste gesundPlusHAUS entwickelt. Dieses ist das beeindruckende Ergebnis aus langjähriger Erfahrung, detaillierter und Zukunft gerichteter Bauplanung und der Begeisterung für modernes und gesundes Bauen.

Bei der Planung und Entwicklung des gesundPlusHAUS wurde großen Wert auf die optimierte Haustechnik gelegt. Sie ist so konzipiert, dass die einzelnen Komponenten wie beispielsweise die Heizungsanlage, das Lüftungssystem, die Entwässerung und die Energiegewinnung über eine Photovoltaikanlage optimal aufeinander abgestimmt sind. Durch dieses Zusammenspiel herrscht im Inneren des Hauses jederzeit ein perfektes Raumklima.

Für ein gesundes Klima spielt aber nicht nur die Haustechnik eine große Rolle, sondern auch die Verwendung geeigneter Materialien, die während des Hausbaus eingesetzt wurden. Damit ein Maximum an gesunder Raumluft entsteht, musst darauf geachtet werden, dass keine schädlichen Ausdünstungen von Böden, Wänden und Decken austreten. Um dies zu verhindern, kommen ausschließlich Baustoffe zum Einsatz, die ein gutes Ergebnis in der Prüfkammermessung nach den Vorgaben des Umweltbundesamtes erreichen, da auch nur diese Baustoffe eine Freigabe erhalten.

Das Ziel des gesundPlusHAUS ist es, dass die Innenraumluft weniger Schadstoffe enthält als dies für Kindergärten und Schulen (Neubau) vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist. Damit ein gesundPlusHAUS die strengen Vorgaben erfüllen kann, werden die niedrigeren Richtwerte für derzeit rund 360 Stoffe zugrunde gelegt, die das Bundesumweltamt für den Bau von staatlichen Einrichtungen herausgegeben hat und die vom TÜV bzw. dem eco-Institut geprüft wurden.

Das Hamburger Bauunternehmen GfG unterstützt Bauherren von der Planung bis zum Einzug ins gesunde und klimaneutrale Traumhaus. Auf Wunsch wird das gesundPlusHAUS gerne auch komplett schlüsselfertig gebaut und übergeben.

Weitere Informationen zum gesundPlusHAUS erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Pressemitteilungen

UniPRO/BankClearing – die Schnittstelle entspricht SEPA 3.0

UniPRO/BankClearing - die Schnittstelle entspricht SEPA 3.0

Bankenclearing mit der UniPRO/Schnittstelle für SEPA

Seit November 2016 gibt es SEPA 3.0, mit Veränderungen im Lastschriftverfahren. Die Unidienst-Schnittstelle UniPRO/BankClearing entspricht den neuesten Anforderungen. Kunden, die mit Microsoft Dynamics CRM und Dynamics 365 Lastschriftdateien an ihre Banken übergeben möchten, können dies mit den Versionen 2.6 und 3.0 tun.

Seit SEPA (Single Euro Payments Area) gibt es keine Unterscheidung mehr zwischen nationalen und internationalen Transaktionen. SEPA hat die länderspezifischen Bankleitzahlen und Kontonummern abgelöst. Seit November 2016 gibt es SEPA 3.0, mit Veränderungen im Lastschriftverfahren. Die Laufzeit älterer Formate endet im November 2017, bis dahin werden noch einige Banken die Vorgängerversionen akzeptieren.

Unidienst bietet mit der Funktion UniPRO/BankClearing eine Schnittstelle, mit der Rechnungsdaten aus Microsoft Dynamics CRM bzw. Dynamics 365 im SEPA-Format an die Banken übergeben werden. Die Exportdatei im XML-Format entspricht den Vorgaben von SEPA 3.0 als auch der Vorgängerversion 2.6.

Rechnungen die für den Bankeinzug bestimmt sind – hierzu ist der Zahlungsweg „Einzug“ bei den Rechnungen im CRM-System anzugeben – werden als reine Lastschrift-Datei ausgegeben. Dabei wird die Anzahl der Lastschriften bei den Kunden fortgeschrieben.

Neben einigen Spezifikationen der Datenformate durch das DFÜ-Abkommen (Abkommen über die Datenfernübertragung zwischen Kunden und Kreditinstitutionen) kam bei der Version SEPA 3.0 die Unterscheidung zwischen der SEPA-Basislastschrift und der SEPA-Firmenlastschrift in der Importdatei hinzu. Dabei handelt es sich um die ehemalige Inlands-Einzugsermächtigungslastschrift und um die Inlands-Abbuchungsauftrags-Lastschrift.

Die Schnittstelle wird im Rahmen der Unidienst-Lösungen und als selbstständige Applikation für Dynamics 365 online und lokal bereitgestellt.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als Microsoft Partner, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und ERP-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Kontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608- 16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressemitteilungen

Mit Pauken und Trompeten am Ostseekai

NDR in seiner ganzen Vielfalt auf der Kieler Woche 2016

Mit Pauken und Trompeten am Ostseekai

NDR Bigband – Foto von Sybille Zettler

Zum ersten Mal kommt der NDR mit gleich fünf Programmen zur Kieler Woche. Die Radioprogramme NDR 1 Welle Nord, N-JOY, NDR 2 und NDR Kultur sowie das „Schleswig-Holstein Magazin“ bringen große Stars, beeindruckende Bühnenshows, EM-Public Viewings und die NDR Bigband mit. Zehn spannende Tage sind garantiert, wenn das Gelände im Herzen der Kiellinie von Freitag, 17. Juni, bis Sonntag, 26. Juni, zur Event-Location wird.

Zum ersten Mal ist NDR Kultur mit dabei, das meistgehörte Klassik- und Kulturprogramm im Norden. Am Montag, 20. Juni, lädt es zu einem außergewöhnlichen Abend mit Pauken und Trompeten an den Ostseekai ein. Die Besucher dürfen sich auf zwei mitreißende Konzerte der NDR Bigband freuen. Im ersten Teil des Abends geht es jazzig-beschwingt zu: Unter der Leitung von Chefdirigent Jörg Achim Keller spielen die NDR Bigband feat. Django Deluxe Stücke ihres gemeinsamen Albums „Driving“. Dabei vereinen sie Gipsy-Swing und jazzigen Bigband-Sound zu einer beeindruckenden Musikmischung. Die Brüder Giovanni und Jeffrey Weiss, die unter dem Namen Django Deluxe auftreten, gehören zu den besten ihres Genres. So erhielt Giovanni vor drei Jahren einen ECHO Jazz in der Kategorie „Bester Gitarrist (national)“ und ist auch in diesem Jahr in der gleichen Kategorie wieder für einen ECHO nominiert. Als Gastsängerin ist außerdem Newcomerin Polina Vita dabei, die mit ihrer großen Stimme begeistern wird. Der zweite Teil des Konzertabends steht unter dem Motto „Rockin ‘n‘ Groovin‘“. Die NDR Bigband bringt hier Funk-, Soul- und Rock-Klassiker auf die Bühne. Beginn des von NDR Kultur präsentierten Konzertabends ist um 19.00 Uhr.

An sechs Veranstaltungsabenden (17. bis 19. Juni, 21. und 22. Juni sowie am 25. Juni) präsentieren NDR 1 Welle Nord und das „Schleswig-Holstein Magazin“ erstklassige Live-Konzerte auf der großen Bühne. N-JOY, das junge Radioprogramm des NDR, übernimmt an zwei Abenden die Bühne (23. und 24. Juni) und bietet aktuelle Top-Acts auf der Kieler Woche. Zum großen Abschlussabend am Sonntag, 26. Juni, kommt NDR 2, das Pop-Programm für den ganzen Norden, mit seiner Bühnenshow an den Ostseekai. Welche Künstler an welchen Abenden zu erleben sind, geben die NDR Programme in den kommenden Wochen bekannt.

Im EM-Jahr 2016 kommt natürlich auch der Fußball an den Kai. Alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft, die während der Kieler Woche stattfinden, werden vom NDR am Ostseekai auf einer LED-Wand übertragen. Beim gemeinsamen Public Viewing können die Fußballfans ihre Mannschaft beim Projekt „Europameistertitel“ anfeuern. Erster Termin ist Dienstag, 21. Juni: NDR 1 Welle Nord und das „Schleswig-Holstein Magazin“ präsentieren das Public Viewing, wenn die deutsche Elf in ihrem dritten Gruppenspiel gegen die Auswahl Nordirlands um den Einzug ins Achtelfinale antritt. Anpfiff ist um 18.00 Uhr. Das NDR Areal am Ostseekai öffnet bereits um 15.00 Uhr. Weiter ginge es am Sonnabend, 25. Juni, oder Sonntag, 26. Juni, mit dem Achtelfinalspiel.

Darüber hinaus berichten NDR 1 Welle Nord und das „Schleswig-Holstein Magazin“ live und immer aktuell von der Kieler Woche.

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressemitteilungen

„… sie können kein Brot wegwerfen“

eine biografische Erzählung von Marianne Granse

„… sie können kein Brot wegwerfen“

Dieses Buch gewährt Ihnen Einblick in eine Zeit, wie wir sie nie wieder erleben möchten.
Es beginnt 1933 in Berlin – ich wurde direkt nach der Geburt von meiner Mutter zur Adoption frei gegeben und landete für 6 Monate im Waisenhaus. Ich wurde, nachdem meine arische Abstammung fest stand – von einem Ehepaar adoptiert, das mir einen fröhlichen Vater und eine preußische Beamtentochter als Mutter bescherte – aber meine Kindheit dort war ungetrübt, vom Klavierunterricht mal abgesehen. Ich wurde mit 5 Jahren eingeschult und dann begann 1939 dieser unselige Krieg. Sie werden aus dieser schlimmen Zeit lesen, was wir in den Folgejahren erlebten, bei Bombardierungen, den anschließenden Einsätzen und Hilfeleistungen beim Dienst in der Hitlerjugend, Einschränkungen in jeder Beziehung, schließlich die Flucht 1945 aus Polen nach Westen, Hunger, Kälte, Feldarbeiten für einen Hungerlohn, Hamstertouren, das Kriegsende mit Einzug der amerikanischen Besatzungstruppen – und schließlich langsam Normalisierung und Wiederaufbau.

Erhältlich als gedruckte Ausgabe (ISBN: 978-1-627844-96-3)
Leseprobe und Bestellung auf der Website der Autorin:
http://autorin-marianne-granse.com

Zur Autorin:
1951 Abitur, kaufm. Lehre. 2 Jahre Lehrzeit, Ausbildung zur Sekretärin, es folgten ab 1955 verschiedene Anstellungen bei Fachanwalt für Steuerrecht in Düsseldorf, 1958 Heirat, bei Olympia in Essen Vorführdame für elektrische Schreibmaschinen, Chefsekretärin in zwei Werbeagenturen Wiesbaden, 1965 Geburt der Tochter, berufsbedingt Umzüge nach Kassel und Unkel/Rhein. Dort zeitweise in der Stadtverwaltung tätig. 1995 erwarben wir über dem Örtchen Windeck-Opperzau ein großes finnisches Holzblockhaus, 2006 der hoffentlich letzte Umzug nach Wissen im Siegerland, wo mein Mann und ich mit unserem kleinen Hund unseren Lebensabend verbringen.

Firmenkontakt
Windsor Verlag
Eric J. Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne

windsor.group.usa@gmail.com

Pressekontakt
Windsor Verlag
Eric J. Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne
66463131
windsor.group.usa@gmail.com

Pressemitteilungen

72-Stunden-Wahlkampfendspurt der PIRATEN in Gießen

In Gießen kämpfen die PIRATEN bis zur letzten Minute mit beiden 5%-Hürden um den Einzug der Piratenpartei in Land- und Bundestag.

72-Stunden-Wahlkampfendspurt der PIRATEN in Gießen

Auf dem orangenen Sofa werden zahlreiche engagierte Piraten Gespräche mit interessierten Menschen zu aktuellen Themen führen

In Gießen kämpfen die PIRATEN bis zur letzten Minute mit beiden 5%-Hürden um den Einzug der Piratenpartei in Land- und Bundestag. Dafür setzen sich zahlreiche Piraten auf ein (t)rollendes orangenes Sofa und diskutieren mit Euch auf dem Seltersweg über die verschiedensten Themen – darunter u.a. Katharina Nocun, die Politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland, sowie verschiedene Abgeordnete und Kandidierende aus Hessen.

Eingeläutet wird der Endspurt am Donnerstag, den 19.09. um Punkt Mitternacht mit dem immer nachts stattfindenden Gespräch „Die Nacht mit dem Oechler – Der Night Talk“. Der Gießener Stadtverordnete Christian Oechler wird zu den Themen „OpenData, Transparenter Staat, Meinungs-/Presse-/Versammlungsfreiheit, Nahverkehr, Kommunalpolitik und Bürgerbeteiligung“ Rede und Antwort stehen.

Mit Tagesbeginn setzt sich von 8 bis 10 Uhr der Kasseler Bundestagslistenkandidat Volker Berkhout auf das Sofa und spricht mit interessierten Bürgern über „Grundrechte, Patentrecht und das Energiekonzept der Piratenpartei“.

Zwischen 14 und 17 Uhr kommt die Datenschutzaktivistin Katharina Nocun zu einem Plausch auf das orangene Sofa. Dabei geht es um den aktuellen Überwachungsskandal und um alle anderen Themen, die Ihr mitbringt.

Der Freitag wird wieder mit einem Night Talk mit Christian Oechler eröffnet. Der Frankfurter Listenkandidat zur Bundestagswahl, Herbert Rusche, steht Euch zwischen 14 und 17 Uhr als Gesprächspartner für die Themen „Emanzipation oder Bürgerrechte? Akzeptanz und Inklusion – oder Toleranz und Duldung?“ zur Verfügung.

Die thematisch breite Aufstellung wird komplettiert durch zahlreiche weitere Couchgespräche rund um die Themen der Piratenpartei. Im Rahmen der Open Sofa- bzw. Cryptocouch-Sessions bieten die PIRATEN auch unmittelbare Hilfestellungen zur Verschlüsselung an – Ihr könnt gerne Eure eigenen Notebooks, Tablets und Smartphones mitbringen.

Sofern uns die Technik nicht im Stich lässt, werden wir versuchen, den Wahlkampfendspurt zu streamen. Kurzfristige Änderungen im Programm werden wir über unsere Website, Facebook und Twitter mitteilen.

Bisherige Terminplanung

Donnerstag, 19.09.2013

0.00 Uhr – 6.00 Uhr: „Unveräußerliche Grundrechte: Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit“,
@Oeschipedia, Christian Oechler, Stadtverordneter in Gießen
6.00 Uhr – 8.00 Uhr: Open Sofa / Cryptocouch
8.00 Uhr – 10.00 Uhr: „Grundrechte, Patentrecht und das Energiekonzept der Piratenpartei“,
@volkerberkhout, Volker Berkhout, Listenplatz #1 zur Bundestagswahl
10.00 Uhr – 11.00 Uhr: Open Sofa / Cryptocouch
11.00 Uhr – 13.00 Uhr: „Bedingungsloses Grundeinkommen, Überwachung und Freiheit“,
@Geekpirat, engagierte Basis
13.00 Uhr – 14.00 Uhr: Open Sofa / Cryptocouch
14.00 Uhr – 17.00 Uhr: „Datenschutz im Zeitalter von Prism, Tempora und Bestandsdatenauskunft“,
@kattascha, Katharina Nocun, Politische Geschäftsführerin Piratenpartei Deutschland
17.00 Uhr – 18.00 Uhr: „Landwirtschaft, Tierschutz und Jagd“,
@Gaejawen, Andrea Vorländer, Direktkandidatin zur Landtagswahl im Wahlkreis Lahn-Dill II und Vorsitzende des KV Gießen
18.00 Uhr – 20.00 Uhr: „Die Drogenpolitik der Piratenpartei“,
@mauidelax, Sebastian Hübner, engagierte Basis
20.00 Uhr – 24.00 Uhr: Politik Live: Arbeitstreffen der PIRATEN Gießen
Freitag, 20.09.2013

0.00 Uhr – 6.00 Uhr: „OpenData, Transparenter Staat“,
@Oeschipedia, Christian Oechler, Stadtverordneter in Gießen
6.00 Uhr – 10.00 Uhr: Open Sofa / Cryptocouch
10.00 Uhr – 12.00 Uhr: „Syrien und die außenpolitischen Ansätze der Piratenpartei“,
@aktionspirat, Sascha Endlicher, Direktkandidat zur Bundestagswahl im Wahlkreis Gießen und 3. Person des KV Gießen
12.00 Uhr – 14.00 Uhr: Open Sofa / Cryptocouch
14.00 Uhr – 17.00 Uhr: „Emanzipation oder Bürgerrechte? Akzeptanz und Inklusion – oder Toleranz und Duldung?“,
@herusche, Herbert Rusche, Listenplatz #2 zur Bundestagswahl
17.00 Uhr – 18.00 Uhr: Open Sofa / Cryptocouch
18.00 Uhr – 20.00 Uhr: „Warum soll ich eigentlich die PIRATEN wählen?“,
@KopiererGuru, Thomas Jochimsthal, Schatzmeister des KV Gießen
20.00 Uhr – 22.00 Uhr: „Bürgerbeteiligung und Transparenz“,
@frauklaus, Viktoria Klaus, Listenplatz #9 zur Landtagswahl
22.00 Uhr – 24.00 Uhr: Open Sofa / Cryptocouch
Samstag, 21.09.2013

0.00 Uhr – 6.00 Uhr:
„Kommunal durch die Nacht: Lokale Piratenpolitk“,
@Oeschipedia, Christian Oechler, Stadtverordneter in Gießen

6.00 Uhr – 10.00 Uhr: Open Sofa / Cryptocouch
10.00 Uhr – 12.00 Uhr: „Würde, nicht Markt – Sozialpolitik der Piraten“,
@cflei, Christian Fleißner, Listenplatz #11 zur Landtagswahl
12.00 Uhr – 14.00 Uhr: „Bürgeranträge direkt ins Parlament. Wie funktioniert das? Vorstellung von Open Antrag“,
@kristofz, Kristof Zerbe, Generalsekretär der Piratenpartei Hessen
14.00 Uhr – 16.00 Uhr: „Informationsfreiheit – weshalb das nicht nur für PIRATEN wichtig ist“,
@saschabrandhoff, Sascha Brandhoff, Politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Hessen
16.00 Uhr – 18.00 Uhr: „Wie zeitgemäß ist das Urheberrecht?“,
@musikpirat, Christian Hufgard, Listenplatz #13 zur Landtagswahl und Pressesprecher der Piratenpartei Hessen
18.00 Uhr – 20.00 Uhr: „Was ist Basisdemokratie?“,
@nowrap, Ralf Praschak, Listenplatz #8 zur Landtagswahl und Beisitzer des KV Gießen
20.00 Uhr – 21.00 Uhr Open Sofa / Cryptocouch
21.00 Uhr – 23.00 Uhr: „Warum soll ich eigentlich die PIRATEN wählen?“,
@KopiererGuru, Thomas Jochimsthal, Schatzmeister des KV Gießen
23.00 Uhr – 23.59 Uhr: Countdown

Piraten setzen sich für folgende Ziele ein:

Für Privatsphäre im digitalen und echten Leben
Für das Recht auf Kontrolle und gegebenenfalls Löschung der eigenen Daten
Für die Beibehaltung der Unschuldsvermutung im Strafrecht
Für den Erhalt der Privatkopie und ein ausgeglichenes Urheberrecht
Für freie Bildung zugunsten aller und freien Zugriff auf Wissen
Für ein faires Patentrecht im Sinne des Bürgers
Für mehr Basisdemokratie und gegen Lobbyismus
Für den gläsernen Staat anstatt eines gläsernen Bürgers
Gegen die Missachtung des Grundgesetzes und der Menschenrechte
Gegen die präventive Überwachung des Bürgers durch Vorratsdatenspeicherung und Onlinedurchsuchung
Gegen geheime und automatisierte Zensur des Internets
Gegen Patente auf Lebewesen, Gene, Geschäftsideen und Software
Gegen biometrische Ausweise mit drahtloser Auslesefunktion

Kontakt:
Piratenpartei Gießen
Sascha Endlicher, M.A.
Kopernikusweg 22
35447 Reiskirchen
015773711494
sascha.endlicher@piratenpartei-hessen.de
http://www.piraten-giessen.de/

Pressemitteilungen

Betrugsprävention am Geldautomaten: bcheck-Card hält auch im Handel Einzug

Betrugsprävention am Geldautomaten: bcheck-Card hält auch im Handel Einzug

Wedemark. 31. Januar 2013. Um Betrugsversuche am Geldautomaten rechtzeitig zu erkennen, setzen neben Banken und Sparkassen nun auch vermehrt Handelsketten die bcheck-Card aus dem Hause der banqtec AG ein. Mit der bcheck-Card und den entsprechenden Verfahrenshinweisen können die Mitarbeiter in den Niederlassungen Manipulationen an den Geldautomaten selbst erkennen und somit rechtzeitig verhindern.
Die Karte schreibt seit ihrer Einführung am Markt im letzten Jahr Erfolgsgeschichte.

Inzwischen sind mehr als 4500 bcheck-Cards im Einsatz und erleichtern so die schnelle Erkennung von Skimming-Vorrichtungen am Geldautomaten. „Wir freuen uns über den großen Erfolg der bcheck-Card. Dass der Handel sich der preiswerten und wirksamen Möglichkeit der Betrugsprävention bedient, halten wir für sehr sinnvoll. So gelingt eine sukzessive Eindämmung der SB-Kriminalität“, sagt Uwe Merker, Leiter Marketing und Business Development von banqtec über die geschützte Erfindung. Die Karte hilft den Mitarbeitern der Handelsfilialen trotz fehlender Fachkenntnisse, Manipulationen an den SB-Geräten sicher und zugleich unkompliziert zu erkennen. Werden die Geldautomaten mit der bcheck-Card regelmäßig überprüft, kann der Handel fortan verhindern, dass Skimming in ihren Räumlichkeiten über längere Zeit unentdeckt bleibt.

Die Anzahl betrügerischer Manipulationen von Geldautomaten liegt unverändert auf einem hohen Niveau. Der Schaden für die Finanz- und Kreditinstitute liegt neben dem finanziellen Aspekt auch in einem zunehmenden Vertrauensverlust der Kunden. Für den Handel gilt es vorrangig, drohende Imageschäden abzuwenden. Aufgrund der hohen technischen Expertise der Betrüger, war es bis dato nur schwer möglich, Betrugsdelikte am Geldautomaten rechtzeitig zu erkennen und den Datendiebstahl zu verhindern. Die banqtec AG bietet Banken und Sparkassen seit Jahren bewährte und wirksame Antiskimming-Module.

Über die banqtec AG
Die banqtec AG steht für 20 Jahre Erfahrung im herstellerunabhängigen Service für Banken und Sparkassen. Ein Technikernetz im gesamten Bundesgebiet garantiert den Kreditinstituten hohe Verfügbarkeiten im Selbstbedienungs- und Kasse-Schalter-Bereich. Ob beim Verkauf von Neu- und Gebrauchtgeräten, Inbetriebnahmen, Reparatur oder Wartung – mit banqtec erhalten Banken und Sparkassen umfassenden professionellen Service.
www.banqtec.de

Kontakt:
banqtec AG
Uwe Merker
Denecken Heide 4
30900 Wedemark
05130 / 92 89-0
contact@banqtec.de
www.banqtec.de

Pressemitteilungen

Erfolgsprojekt Bargeldlogistik ? Roadshow: Über 130 Institute informierten sich über Perspektiven mit CashEDI

Erfolgsprojekt Bargeldlogistik ? Roadshow: Über 130 Institute informierten sich über Perspektiven mit CashEDI

Zwickau. 31. Mai 2012. Die Roadshowreihe für Bargeldexperten ?CashEDI ? Sichere Bargeldlogistik ab 2013? ist mit ihrem letzten Termin am 23. Mai 2012 in Berlin erfolgreich zu Ende gegangen. Über 130 Sparkassen, Volksbanken und Banken nutzten die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Spezialisten aus der Dienstleistungsbranche Erfahrungen auszutauschen und Zukunftsszenarien für ihre Bargeldlogistik zu erörtern. Die teilnehmenden Geldinstitute zeigten sich mit den Ergebnissen zufrieden: ?Die Rückmeldungen der Teilnehmer war durchweg positiv, Noten zwischen 1-2 in der Bewertung durch die Teilnehmer durchaus der Normalfall?, bestätigt Christian Fischer, Senior Branchenmanager Cash Logistics von der GS1 Germany GmbH. Das Unternehmen und die P3N BERATUNGs GmbH organisierten die Erfolgsreihe in Zusammenarbeit mit der ALVARA Cash Management Group AG, der VÖB-Service GmbH, Atos IT Solutions and Services GmbH und der SARROS GmbH. Im Mittelpunkt der kostenfreien Roadshow standen folgende Themen:

– CashEDI und die GS1-Standards: Was ist möglich, was ist nötig?
– Was bringt die interne Prozessoptimierung?
– Praktische Umsetzung von CashEDI und GLN
– Cashhandling ? Trends mit Zukunft.

In praxisnahen Workshops stellten die Fachexperten der ausrichtenden Unternehmen Perspektiven rund um den Einsatz von CashEDI vor. Die Gespräche vor Ort beinhalteten vor allem Überlegungen wie die ab Januar 2013 für die Kreditwirtschaft verpflichtenden GS1-Standards auch die Prozesse und Kosten der Bargeldlogistik beeinflussen. Darüber hinaus stellte sich die Frage, warum und wann File-Transferlösungen für CashEDI für die Institute von Vorteil sind. Auch konkrete operative Themen kamen zur Sprache: So interessierte viele Teilnehmer, welche Globale Lokationsnummer (GLN) die richtige sei und wie viele Stellen eine Basisnummer haben muss. Einig war sich das Auditorium darin, dass die Einführung von CashEDI spürbare Kostenreduktionen möglich macht, wenn sich die Kreditinstitute mit den tangierenden Kernprozessen der Bargeldlogistik auseinandersetzen. ?Der Erfolg der Veranstaltungsreihe zeigt deutlich die Handlungsbereitschaft und ?notwendigkeit der Branche, sich mit dem Thema CashEDI zukunftsorientiert auseinanderzusetzen und bestmögliche, kosteneffiziente Umsetzungslösungen zu finden?, fasst Frank Hummel, Geschäftsführer der P3N BERATUNGs GmbH, zusammen.
Bargeldprozesse werden ab 2013 mit CashEDI sicherer und transparenter. Damit halten wichtige eBusiness-Standards Einzug in die Kreditwirtschaft ? die Grundlage für effiziente Bargeldprozesse.
Über P3N BERATUNGs GmbH
Organisation braucht Generalisten für Beratung und Betreuung sowie Spezialisten für die Umsetzung und Realisierung. Die P3N BERATUNGs GmbH bietet einem kontinuierlich wachsenden Kundenkreis ihre Dienstleistungen in der Organisationsberatung und Projektdurchführung an. Zu ihren Kunden zählen namhafte Unternehmen aus dem Banken- und Dienstleistungsbereich sowie aus dem industriellen Umfeld. Das Zwickauer Unternehmen konnte in zahlreichen Beratungsprojekten in den Themen Bargeldlogistik, Facility Management, Sicherheit, Outsourcing und IT-Plattformen beachtliche Expertise aufbauen. www.p3n.de
P3N BERATUNGs GmbH
Frank Hummel
Schubertstraße 1
08058 Zwickau
0375 / 3532953-0
www.fuchskonzept.com
c.zwirnmann@fuchskonzept.com

Pressekontakt:
FUCHSKONZEPT e.K.
Cornelia Zwirnmann
Kastanienallee 10
12587 Berlin
c.zwirnmann@fuchskonzept.com
49 30 65261148 www.fuchskonzept.com

Pressemitteilungen

Video-Technologie hält Einzug in Content Management Systeme

MovingIMAGE24 und CoreMedia vereinfachen Videomanagement auf Webseiten

(ddp direct) MovingIMAGE24 ist nach der CMS-Kooperation mit E-Spirit nun auch Technologiepartner der CoreMedia AG, einem führenden Anbieter von Web Content Management Software. Ziel der Partnerschaft ist es, das Videomanagement auf Webseiten zu vereinfachen.
Die mehrfach ausgezeichnete Lösung zum Management von Bewegtbild auf Webseiten, der VideoManager 4.0, kann jetzt über eine Schnittstelle von MovingIMAGE24 in das CoreMedia CMS eingebunden werden. Kunden von CoreMedia können somit alle Funktionalitäten des VideoManager 4.0 über die vertraute CMS-Oberfläche nutzen und in bestehende Prozesse integrieren. Damit ist es möglich, direkt im CoreMedia CMS Videos zu bearbeiten, interaktive Funktionen wie Kapitel hinzuzufügen oder Videos mit wenigen Klicks in Mediatheken einzubinden.
Videos sind inzwischen von modernen Webseiten nicht mehr wegzudenken, erläutert der Geschäftsführer von MovingIMAGE24, Dr. Rainer Zugehör. Die Integration unserer Onlinevideo-Technologie direkt in das CoreMedia CMS ist somit ein logischer Schritt, mit dem wir den Wünschen unserer Kunden Rechnung tragen.
Die CoreMedia-Kunden Springer Medizin und SPD setzen bereits auf die Videotechnologie von MovingIMAGE24 und haben die Lösung schrittweise in das CoreMedia CMS integriert.
Weitere Informationen und Videos gibt es auf der gemeinsamen Informationswebseite: www.mi24.tv.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6byyal

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://themenportal.de/digital-world/video-technologie-haelt-einzug-in-content-management-systeme-11802
=== Über CoreMedia ===

CoreMedia ist ein führender Anbieter von Web Content Management (WCM) Software für Unternehmen, deren Online-Erfahrungen am jeweiligen Kontext ihrer Kunden ausgerichtet werden sollen, unabhängig vom genutzten Kanal oder Touchpoint. Die CoreMedia CMS-Suite schafft einen einzigartigen Mehrwert für Unternehmen, indem sie nahtlos Inhalte digitaler und sozialer Medien einbindet, die redaktionelle Produktivität erhöht und auch unter anspruchsvollsten Bedingungen die Time-to-Market verbessert. Dadurch können Unternehmen ihre Online-Strategien stärker am Anwender ausrichten, deren Kundentreue stärken und letztlich Umsatz und Wirtschaftlichkeit ausbauen.
www.coremedia.com

=== Über MovingIMAGE24 ===

MovingIMAGE24 ist Spezialist für Onlinevideo-Technologie und stellt Lösungen für die Einbindung von Bewegtbild in Webseiten bereit. Mit der prämierten Online-Videotechnologie VideoManager 4.0 können Unternehmen, Verlage und Agenturen Videos optimal managen und präsentieren. Der VideoManager 4.0 verbreitet Bewegtbild durch intelligentes Streaming weltweit in bester Qualität (bis zu HD) automatisch an die Bandbreite des Users angepasst und in Firmennetzwerken abspielbar. Außerdem ermöglicht das
Video-CMS, interaktive Funktionen hinzuzufügen und per Mausklick Videoportale mit Social Media-Applikationen direkt online zu stellen ganz ohne Software-Installation – in Web, Mobile oder Social Media.

MovingIMAGE24 ist ausgezeichnet mit: IPTV-Award, Best of Corporate Publishing, ITVA State of the Art, IT-Bestenliste des Innovationspreis-IT.
www.MovingIMAGE24.de
MovingIMAGE24
Irma Drews
Eiswerder Str. 18
13585
Berlin
presse@movingimage24.de
030 – 3309 660-00
www.movingimage24.de