Tag Archives: Elternhaus

Pressemitteilungen

Darum ist das Abnabeln von Eltern und Kindern so wichtig

Prof. Dr. med. Martin Bohus über junge Erwachsene

Darum ist das Abnabeln von Eltern und Kindern so wichtig

Prof. Dr. med. Martin Bohus

Wie die Ablösung von Eltern und Kindern funktioniert und warum sie so wichtig für die Entwicklung eines jungen Erwachsenen ist, erklärt Prof. Dr. med. Martin Bohus.

„Die Ablösung vom Elternhaus beginnt zunächst mit einer starken Orientierung hin auf gleichaltrige Mitglieder einer Peergroup (dt.: Gleichrangige). Mit Ausbildungs- oder Studienbeginn löst sich der junge Mensch aus der Peergroup heraus und begibt sich in übergeordnete Sozialstrukturen, in denen Bedürfnisaufschub sowie zielgerichtetes Arbeiten und Lernen gefördert werden“, so Prof. Dr. med. Martin Bohus, Wissenschaftlicher Direktor des Zentralinstitutes für Seelische Gesundheit in Mannheim und wissenschaftlicher Beirat der Rhein-Jura Klinik.

Gelingen diese wichtigen Übergänge nicht, können sie Brücken sein zu Störungen in der Adoleszenz wie Angsterkrankungen und depressiven Erkrankungen oder zu motivationalen Störungen. „Jemand, der Schwierigkeiten hat, Vertrauen aufzubauen; jemand, der Mobbingerfahrungen hat; jemand, der sehr unsichere Bindungserfahrungen mit seinen Eltern gemacht hat; jemand, der hypersensitiv ist gegenüber Zurückweisungen – der wird Probleme haben, sich in einer Peergroup einzufinden. Jemand, der dort wiederum beispielsweise Mobbingerfahrungen macht, wird sich zurückziehen. Und so fehlt ihm eine ganz wesentliche Phase in seiner Adoleszenz“, so Bohus.

Später fangen viele junge Erwachsene ein Studium an, obwohl sie gar nicht wissen, was sich dahinter verbirgt. „Die Master-/Bachelor-Studiengänge vermitteln häufig diffuse Kompetenzen, aus denen sich schwer Berufsbilder ableiten lassen, die mit Emotionen, Wünschen und Hoffnungen verbunden werden können. Das verkompliziert es für viele, konkrete, mit Bildern gefüllte Wunschvorstellungen zu entwickeln“, sagt Bohus. Aus dieser Ursache heraus können motivationale Störungen und subdepressive Syndrome entstehen. Die jungen Menschen sind inaktiv und suchen permanent nach schnellen kurzfristigen Ablenkungen, zum Beispiel im Internet.

Junge Menschen müssen lernen, dass sie auch außerhalb ihrer Familie Bedeutung haben und das eigene Handeln wirksam ist. „In einem Auslandsaufenthalt oder einem sozialen Jahr findet der Kontakt mit sozialer Wirklichkeit statt, mit Leiden von anderen, mit Wirklichkeit von anderen. Das ist zentral“, so Bohus. „Zudem ist es sinnvoll, die Ressourcen zu gestalten. Junge Menschen müssen erst lernen, dass nicht jeder Wunsch sofort befriedigt wird, denn dann gibt es überhaupt keinen Grund mehr, sich anzustrengen und zu arbeiten.“

Lesen Sie das ganze Interview auf unserem Blog: https://www.rhein-jura-klinik.de/blog/allgemein/junge-erwachsene-darum-ist-das-abnabeln-von-eltern-und-kindern-so-wichtig/

Die Rhein-Jura Klinik ist eine private Akut-Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. Die medizinischen Schwerpunkte sind vor allem Depression und chronische Depression, Schlafstörungen, Stresserkrankungen, Angststörung, Panikstörung/Agoraphobie, Zwangsstörungen und jegliche Arten von Burnout. Darüber hinaus ist die Rhein-Jura Klinik spezialisiert auf die Behandlung junger Erwachsener im Alter von 18 – 26 Jahren.

Kontakt
Rhein-Jura Klinik
Sabine Pirnay-Kromer
Schneckenhalde 13
79713 Bad Säckingen
+ 49 (0) 7761 / 5600 0
info@rhein-jura-klinik.de
http://www.rhein-jura-klinik.de

Pressemitteilungen

Jede Frau kann das Beste aus sich machen

Mein HobbySabrina Testi aus Bern betreibt einen Modeblog für junge Frauen und publiziert zudem täglich auf der Social-Media-Plattform Instagram Bilder von sich in schicken Outfits. #

Jede Frau kann das Beste aus sich machen

Hallo meine Schönen…, so beginnen Sabrina Testis Beiträge auf ihrem Internetblog Vervefashion. Die 28-Jährige zeigt hier Mode und sich selbst. Ich spreche Frauen in meinem Alter an. Will ihnen vermitteln, dass man egal, wie man aussieht, einfach schön ist und sich deshalb gut fühlen soll.
Seit einem Jahr speist Testi wöchentlich ihren Blog mit einem Bild. Präsentiert sich in einem Outfit, das sie zur Arbeit oder in der Freizeit trägt. Erläutert in einem Text ihre Kleiderwahl. Sie betont: Ich verkleide mich nie, wenn ich aus dem Haus gehe. Ich bin so. Mein Äusseres ist immer gepflegt, mein Outfit chic, aber bequem.

Sie ziehe morgens an, was sie sich abends im Ankleidezimmer in ihrer Wohnung in Bern zurechtgelegt habe. Zig Schuhe hat es hier, und Hunderte von Kleidungsstücken lagern, ordentlich zusammengefaltet oder aufgehängt, in Schränken.

Auch Schuhe, Tasche, Schmuck und Sonnenbrille wählt sie am Vorabend aus. Ich kreiere tagsüber in meinem Kopf, was ich tragen will, so die ausgebildete Marketingfachfrau. Make-up und Lippenstift seien ihr weniger wichtig. Einzig meine Wimpern habe ich mir künstlich verlängern lassen.
An diesem Tag erscheint die Modebloggerin in einer hellen Jeans, einem lilafarbenen Pulli, dazu trägt sie eine dunkelblaue Jacke aus Samt mit Blumenstickereien. Ich bin einfach überzeugt, dass jede Frau die beste Version aus sich machen kann. Indem sie den Fokus auf das richtet, was sie an sich am schönsten findet.

Das sagt sich leicht, wenn man aussieht wie die junge, sportliche Bloggerin. Sie winkt ab: Auch ich war mit meinem Aussehen nicht immer zufrieden. Habe früher Diäten ausprobiert. Doch statt Kilos verlor ich dabei nur meine gute Laune. Sie finde an sich ihre weibliche Figur am schönsten und auch ihre Lippen.
Gratis Klamotten

Testi nutzt nebst ihrem Blog auch die Social-Media-Plattform Instagram – welche von Bildern und Videos lebt -, um ihre Botschaften an all die Schönen da draussen zu vermitteln. Anders als bei ihren wöchentlichen Blogbeiträgen postet sie auf Instagram täglich mehrere Fotos, begleitet mit ein paar motivierenden Zeilen wie: Schlaft heute mit einem Lächeln auf den Lippen, Die Zukunft sieht gut aus oder Geniesst euren Samstag, ihr Süssen.
Wöchentlich wird ihr Instagramprofil 1000-mal aufgerufen und ihr Blog durchschnittlich 700-mal besucht. Vor ein paar Monaten konnte die Bloggerin Vögele Shoes und das Modegeschäft Vero Moda für sich gewinnen. Das bedeutet, sie kann sich in den Shops Kleider und Schuhe aussuchen und damit ihre Beiträge realisieren. Die Produkte darf sie behalten – wie viele das monatlich sind, das bleibt ihr Geheimnis.

Die Inspiration dazu, welche Klamotten und Schuhe Testi kombinieren will, hole sie sich beim Shoppen oder bei anderen Lifestyle-Blogs. Zudem pflege sie Kontakt zu Modebloggerinnen aus der Schweiz. Man trifft sich, trinkt Kaffee und tauscht sich aus.

Ich habe nie geplant, Bloggerin zu werden, so Testi. Alles fing damit an, dass sie täglich Bilder von sich auf Facebook veröffentlichte – was sie auch heute noch tut. Die Rückmeldungen von Freunden waren so gut, dass daraus die Idee für einen Blog entstanden ist.

Zum Einstieg holte sie sich technische Hilfe, heute betreibt sie ihren Blog selbstständig. Ausser wenn es ums Fotografieren gehe. Zwar entstehen die Bilder mit ihrem Smartphone, gemacht sind sie aber von Freundinnen oder Arbeitskolleginnen. Die Kulisse, meist irgendwo in der Stadt Bern, wähle sie spontan aus.
In den Ferien publiziere sie auf Vervefashion oder Instagram auch mal ein Bild von einem toll aufgetischten Essen oder einem besonders lauschigen Plätzchen. Sie brauche dazu ja nichts weiter als ihr Smartphone.

Kreatives Elternhaus
Hemmungen, sich im Internet zu präsentieren, hat Testi keine. Ich bin mit meinem Äussern ja zufrieden, begründet sie, und vor allem sei sie überzeugt von ihrer Mission, junge Frauen zu ermuntern, das Beste aus sich zu machen. Ausserdem, wer blogge, möge diese Aufmerksamkeit und geniesse die positiven Reaktionen.

Mein privates Umfeld steht voll hinter mir. Negativ hat sich noch niemand über mein Tun geäussert, auch Fremde nicht. Sie sei bekannt dafür, dass sie offen auf Leute zugehe. Zudem kann ich andere rasch für meine Ideen begeistern. Das ist mit ein Grund, warum ich blogge und aktiv auf Instagram bin.
Testi ist in Unterseen aufgewachsen. Die verstorbene Mutter war Künstlerin, der Vater fertigte Requisiten fürs Theater. Schon als Kind wollte ich mir meine Kleider immer selber aussuchen, hatte meinen eigenen Stil. Die Eltern hätten sie nie daran gehindert, sondern vielmehr ihre Kreativität unterstützt. Überhaupt fühlte ich in meinem Elternhaus diese künstlerische Leichtigkeit, diesen Zustand von Verve eben. (Berner Zeitung)

Wir ermöglichen ihnen ein bessers leben

Kontakt
Wer Weiss Besser
sara hartmann
klausstraße 3
24159 lübeck
01518586586
info@wer-weiss-besser.de
http://www.wer-weiss-besser.de

Pressemitteilungen

Heinz von Heiden greift Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. unter die Arme

Innenarchitektin entwirft schönes Einrichtungskonzept für Greifswalder Elternhaus

Heinz von Heiden greift Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. unter die Arme

Ein Künstler hat die Fassade des Hauses kindgerecht gestaltet.

Isernhagen, 31.05.2016 – In Greifswald baut der Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. momentan ein neues Elternhaus. Heinz von Heiden hilft dem Verein bei der Gestaltung der Innenräume.

Bereits seit 25 Jahren setzt der Verein sich für krebskranke Kinder und deren Familien ein. Um es allen während der Krebsbehandlung leichter zu machen, wurde vor rund 20 Jahren in der Nähe zum Greifswalder Uniklinikum ein so genanntes Elternhaus gebaut, in dem die Eltern während der Therapie wohnen und so in der Nähe ihrer Kinder sein können. Nachdem nun das Klinikum ein neues Gebäude bezog, lag das Elternhaus nicht mehr in unmittelbarer Nähe der Elternunterkunft. Zwar wurde ein Shuttleservice für alle eingerichtet, doch die rund 15-minütige Fahrt pro Strecke ließ in vielen den Wunsch nach einem neuen Elternhaus nahe der Klinik entstehen. „Das Ganze hat lange gedauert, doch wir haben – auch durch Unterstützung des Ministerpräsidenten Herrn Sellering – mittlerweile ein Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft zur Klinik bekommen“, resümiert die Vereinsvorsitzende Dagmar Riske.

Der Neubau des Hauses, das neben Wohnräumen und Wohlfühlecken auch Küche, Konferenzraum und mehr bietet, finanziert sich komplett aus Spendengeldern. Viele Spendenaktionen wurden zugunsten des Vereins veranstaltet, so dass man die Pläne für das neue Elternhaus tatsächlich verwirklichen konnte.

Als Vereinsmitglied Urte Schönfeldt zum Ende der Bauarbeiten auf Heinz von Heiden zukam und fragte, ob das Unternehmen bei der Innenausstattung des Elternhauses helfen könne, sagte man schnell zu. Innenarchitektin Sabine Burhorst-Junglas machte sich vor Ort ein Bild von den Gegebenheiten und arbeitete für das Elternhaus ein Farb- und Einrichtungskonzept aus. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung“, sagt Dagmar Riske.

Am 11. Juni 2016 soll das Elternhaus im Beisein des Ministerpräsidenten eröffnet werden. Geplant ist ein Sommerfest für die betroffenen Familien mit Hüpfburg, Clown und tollen Aktionen. Für den Herbst ist ein Tag der offenen Tür angedacht – und mit etwas Glück wird dann auch Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Elternhaus einen Besuch abstatten.

Weitere Informationen zur Pressemeldung “ Heinz von Heiden greift Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. unter die Arme “ und zur Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser sind unter:

http://www.heinzvonheiden.de/aktuelles/heinz-von-heiden-greift-verein-zur-unterstuetzung-krebskranker-kinder-ev-unter-die-arme-546/

und

https://www.facebook.com/HeinzvonHeiden

zu finden.

Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Heinz von Heiden ist einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands und hat bis heute bereits 45.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – vom Bau über die komplette Einrichtung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 350 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau. Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ist eine Tochter der Mensching Holding GmbH und Hauptsponsor des Bundesligisten Hannover 96.

Kontakt
Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
+49 (0) 511-7284-0
+49 (0) 511-7284-116
c.krause@heinzvonheiden.de
http://www.heinzvonheiden.de/

Pressemitteilungen

Kinder helfen Eltern bei Demenzerkrankung.

denken.de motiviert 3,5 Mio. Kinder und Enkelkinder für die Unterstützung in ihren Familien mit Demenzkompetenz.

Kinder helfen Eltern bei Demenzerkrankung.

Das SORGE Seminar richten sich in erster Linie an Kinder und Enkelkinder von an Demenz erkrankten Müttern, Vätern oder Großeltern. Copyright: denken.de Demenz Blog

Bremen, 29. März 2016. Mit denken.de startet in diesem Frühjahr eine neues Angebot für Kinder und Enkelkinder von an einer Demenz erkrankten Eltern oder Großeltern.

Die zwei Säulen dieses Angebots sind regelmäßige Beiträge im Demenz-Blog sowie das SORGE-Seminar mit modernen Selbstlernmethoden (E-Learning).

Die nützlichen Blog-Beiträge orientieren sich an den Bedürfnissen der Kinder und Enkelkinder, die sich aus deren Rolle als Organisator, Coach und Unterstützer für ihre Familien ergeben.

Die ersten Blog-Artikel helfen beispielsweise bei der Suche nach einem demenzkompetenten Ambulanten Pflegedienst oder geben Orientierung bei der Suche nach Krankenhäusern mit Demenzstationen.

Das SORGE-Seminar für Kinder und Enkelkinder, deren Eltern an Demenz erkrankt sind, hat eine zeitlich modulare Struktur. Durch die 5 Kursangebote ist eine optimale Fokussierung auf aktuelle Bedürfnisse der betroffenen Familien möglich.

Die einzelnen Kurse können über den langen Zeitraum einer Demenzerkrankung, die durchschnittlich 7 Jahre dauert, zur jeweiligen Lebenssituation im Elternhaus passend genutzt werden.

Der erste Kurs SENSIBILISIERUNG richtet sich beispielsweise an Kinder, bei deren Eltern der Verdacht auf eine mögliche demenzielle Erkrankung entstanden ist, die sich in der Frühphase befindet.
Ihnen werden Hilfestellungen bei der Einschätzung der Vergesslichkeit und dem Umgang mit Ärzten und Diagnoseverfahren vermittelt.
Basiswissen über die verschiedenen Krankheitsbilder wird geschult und die unbedingt zu berücksichtigenden rechtlichen Aspekte aufgezeigt.
Wissenswertes über Pflegestufen und Leistungen der Pflegekassen rundet das Kurspaket ab.

Die meist berufstätigen Kursteilnehmer sparen sich durch den modularen Aufbau Zeit und erhöhen Ihre Hebelkraft zielgerichtet und sehr konzentriert.

Durch das internetbasierte Selbstlern-Konzept können die Kursteilnehmer ortsunabhängig die Kompetenz rund um alle relevanten Demenzthemen erlernen. Sie bestimmen dabei immer selbst den Zeitpunkt und die Intensität nach ihren individuellen Wünschen und Möglichkeiten.

Die Zielsetzung des neuen Angebots beschreibt Hendrik Dohmeyer, der Initiator und Blogger von denken.de, folgendermaßen:
„Das Ziel beider Angebote ist es, die Hebelkraft der Kinder und Enkelkinder zu verbessern. Viele von ihnen wissen zu wenig über dieses enorme Hebelkraftpotential, das sie gerade auch aus der Entfernung zum Wohle der Familie einsetzen könnten. Viele scheuen sich davor, sich mit der Thematik intensiver zu beschäftigen. Hier hilft denken.de effizient und durch eine hohe Praxisrelevanz auch sehr effektiv.“

In diesem Sinne ist auch das Motto des Angebotes formuliert:
Kinder helfen Eltern – Die Demenz gemeinsam erträglicher gestalten.

Bis zum Spätsommer wird das komplette Seminarprogramm den Familien zur Verfügung stehen.

Hendrik Dohmeyer hat 5 Jahre lang selber die Rolle des Organisators, Coach und Unterstützer in seiner Familie wahrnehmen müssen.

Sein Vater war an der Alzheimer Demenz erkrankt. In dieser Zeit hat er sich intensiv mit der gesamten Demenzthematik beschäftigt. Diese authentischen Erfahrungen und das gesammelte Wissen bilden die inhaltliche und didaktische Basis des SORGE Seminars.

Der denken.de Demenz Blog und das SORGE Seminar richten sich in erster Linie an Kinder und Enkelkinder von an Demenz erkrankten Müttern, Vätern oder Großeltern.

Hier finden Ratsuchende viele nützliche Informationen und praxiserprobte Tipps rund um das Thema Demenz.

Firmenkontakt
Hendrik Dohmeyer
Hendrik Dohmeyer
Senator-Fritze-Straße 20
28213 Bremen
+4915123054957
hd@denken.de
http://denken.de

Pressekontakt
denken.de Demenz Blog
Hendrik Dohmeyer
Senator-Fritze-Straße 20
28213 Bremen
4915123054957
hd@denken.de
http://denken.de

Pressemitteilungen

VIDEOBUSTER.de spendet 50% der Shoperlöse an das Elternhaus Göttingen!

PRESSEMITTEILUNG 18-2015 I 26. November 2015

VIDEOBUSTER.de spendet 50% der Shoperlöse an das Elternhaus Göttingen!

Für Sonntag, den 29. November 2015 hat VIDEOBUSTER.de eine nachahmenswerte Aktion geplant: Von allen Verkäufen, die an diesem Tag im Online-Shop getätigt werden, spendet das in Seesen (Niedersachsen) beheimatete Unternehmen die Hälfte an die Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e.V. und das damit verbundene Elternhaus Göttingen.

Aber auch die Kunden von VIDEOBUSTER.de profitieren von dieser Aktion: Jeder erhält an diesem Tag 20% Rabatt auf den kompletten DVD- & Blu-ray-Einkauf im Shop https://www.videobuster.de/shop.php .

Radek Koslowski, Geschäftsführer der Netleih GmbH und Co. KG: „Es ist uns ein besonderes Anliegen, insbesondere in der besinnlichen Adventszeit, an all jene zu denken und denen zu helfen, die ein ungleich schwereres Schicksal haben als beispielsweise wir. Wir denken, dass es auch ein Stück weit eine Pflicht ist, etwas zurückzugeben – und das wollen wir mit dieser Aktion tun.“

Im Rahmen des am 1. Dezember startenden Adventskalenders von VIDEOBUSTER.de sind für den 3.12., 10.12. und 17.12. drei weitere Benefiz-Aktionen zugunsten des Elternhauses Göttingen ( http://www.elternhaus-goettingen.de ) geplant.

VIDEOBUSTER.de – einfach jeden Film leihen!

VIDEOBUSTER.de ist eine Marke der Netleih GmbH und Co. KG. Als Deutschlands erste Online-Videothek nach dem Wunschlistenprinzip bietet VIDEOBUSTER.de seit über 10 Jahren Home Entertainment mit Leidenschaft, Kundenorientierung und einem Programm von über 55.000 Titeln aus allen Genres. Das Angebotsportfolio umfasst drei nutzeroptimierte Kanäle: physischer Verleih von DVDs und Blu-rays per Post, VoD per Streaming und Verkauf von DVDs und Blu-rays im Online-Shop.

Firmenkontakt
VIDEOBUSTER.de
Annelie Schroppe
Johann-Zincken-Str. 6
38723 Seesen
+49(0)5381938011
presse@videobuster.de
http://videobuster.de

Pressekontakt
Netleih GmbH & Co. KG
Matthias Zinecker
Johann-Zincken-Str. 6
38723 Seesen
+49(0)5381938088
presse@videobuster.de
http://videobuster.de

Pressemitteilungen

Wie man Psychopathen erkennt und sich erfolgreich gegen sie zur Wehr setzt

Sich endlich von persönlichen Quälgeistern befreien

Wie man Psychopathen erkennt und sich erfolgreich gegen sie zur Wehr setzt

(NL/6360042642) Es dürfte kaum noch Menschen geben, die in ihrem Umfeld keine Psychopathen kennen. Im Gegenteil: Der Eindruck verstärkt sich, dass die Zahl der selbstverliebten Tyrannen, die uns das Leben schwer machen, immer weiter zunimmt. Wie man sich auf kluge Weise von solchen Menschen distanzieren und letztlich auch für immer befreien kann, hat die spirituelle Heilerin Bärbel Mechler in ihrem Buch Von Psychopathen umgeben dank ihrer langjährigen Studien von psychopathischen Charakterstrukturen einfühlsam analysiert.

Psychopathen gibt es in allen Lebensbereichen

Leider warten in allen Lebensbereichen Psychopathen auf ihre Opfer: etwa im Elternhaus, wo Kinder statt Liebe und Geborgenheit das Gefühl eigener Unzulänglichkeit erfahren müssen, am Arbeitsplatz, wo der Chef oder Kollege in maßloser Selbstüberschätzung die Mitarbeiter klein halten will, oder auch in der Ehe, wo sich der Partner eines solchen Quälgeistes Tag für Tag gedemütigt fühlt. Zahlreiche Fallbeispiele auf über 250 Seiten erhellen anhand von wahren Begebenheiten gerade diejenigen vielfältigen Situationen, in die das Gegenüber eines Psychopathen einerseits häufig unvermittelt, andererseits aber auch immer wieder nach dem gleichen Muster geraten kann.

Wie ticken Psychopathen?

Um solche Muster endgültig zu durchbrechen, muss man zunächst im Umgang mit diesen Menschen erkennen können, wie sie generell ticken. Die Autorin ist daher den spezifischen Persönlichkeitszügen von Psychopathen nachgegangen: Sie sind ohne Furcht und Mitleid, geprägt von übersteigertem Selbstwertgefühl und Rücksichtslosigkeit. Sie kennen keine soziale Verantwortung und kein Gewissen. In ersten Begegnungen wirken sie zudem meist äußerst umgänglich und charmant. Damit umgarnen derartige Blender gutgläubige und vertrauensvolle Menschen, die sich leicht begeistern lassen“, so Bärbel Mechler.

Psychopathen erfolgreich die Stirn bieten

Der Gedanke, sich endlich gegen Psychopathen zur Wehr zu setzen, erscheint nach der Erkenntnis, wie diese ticken, längst nicht mehr verwegen und ungeheuerlich. Durchschaut man erst einmal seinen Psychopathen als trauriges Zerrbild seiner selbst, kann man sich endlich couragiert zur Wehr setzen. Die zahlreichen im Buch angebotenen Hilfestellungen und Strategien machen dazu Mut und sind ohne Weiteres praktisch umsetzbar. Es lässt sich so ein griffiges, persönliches Navigationssystem entwickeln, das die ersehnte Befreiung von Psychopathen Wirklichkeit werden lässt.

Veranstaltungshinweis:
Bärbel Mechler bietet in 2014 zwei Seminare Von Psychopathen umgeben in der Akademie Waldschlösschen (www.tagungshaus-waldschloesschen.de) bei Göttingen an, und zwar zu folgenden Terminen: 14. bis 16. März 2014 und 1. bis 3. August 2014. Hier lernen die Teilnehmer durch gute Kenntnisse über die psychopathische Charakterstruktur angemessene Strategien, um so dem Spuk ein Ende zu bereiten. Nähere Informationen bei: Bärbel Mechler, Tel. (0 62 02) 5 78 11 72, Handy (01 79) 7 61 50 00, www.FindeZurHeilung.de, info@FindeZurHeilung.de

Buchtipp:
Bärbel Mechler: Von Psychopathen umgeben. Wie Sie sich erfolgreich gegen schwierige Menschen zu Wehr setzen, Mankau Verlag, 1. Aufl. Oktober 2013, Taschenbuch, 277 Seiten, 9,95 (D) / 10,30 (A), ISBN 978-3-86374-123-5.

Link-Empfehlungen:
Informationen zum Taschenbuch Von Psychopathen umgeben:
http://www.mankau-verlag.de/verlagsprogramm/besser-leben/mechler-baerbel-von-psychopathen-umgeben/
Zur Leseprobe im PDF-Format:
http://www.mankau-verlag.de/fileadmin/mankau-verlag/Leseproben/Mechler_Psychopathen_Leseprobe.pdf
Mehr zur Autorin Bärbel Mechler:
http://www.mankau-verlag.de/autoren/autoren-f-p/mechler-baerbel/
Zum Ínternetforum mit Bärbel Mechler:
http://www.mankau-verlag.de/forum/mechler-baerbel-68/

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag zehn bis 15 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte unseres Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Lebenshilfe, Gesundheit und Psychologie.

Kontakt:
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
0049 (0) 88 41 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
www.mankau-verlag.de