Tag Archives: Email

Pressemitteilungen

7 Tipps, wie Sie Ihren eM Client optimal nutzen können

Eine gut organisierte E-Mail Postfach Struktur kann Ihre tägliche Produktivität steigern. Nicht jeder ist jedoch mit der ganzen Bandbreite der Funktionen seines Email Client vertraut, die dabei helfen, Termine sowie den Verlauf Ihrer Kontakte zu organisieren. Für alle Nutzer von eM Client, folgen nun 7 Tipps, die Sie dabei unterstützen, den E-Mail-Client für Windows und auch Mac vollumfänglich zu nutzen:

1. E-Mail Übersetzung
Wenn Sie eine E-Mail in einer Sprache erhalten, Sie nicht beherrschen oder in der Sie sich vielleicht nicht wohl fühlen, können Sie dies mit einem einzigen Klick beheben. Bewegen Sie einfach den Slider in der Mitte nach links oder rechts und Sie können die E-Mail in der Sprache lesen, welche Sie als Grundeinstellung in Ihrem eM Client eingestellt haben.

2. PGP und S/MIME Verschlüsselung
Um eine sichere E-Mail-Kommunikation zu gewährleisten, ist der eM Client das einzige E-Mail-Programm, das eine sehr einfache Möglichkeit bietet, verschlüsselte und signierte E-Mails zu versenden. Die PGP-Unterstützung des eM Client ist mit jeder Art von E-Mail-Konto von fast jedem E-Mail-Anbieter kompatibel, einschließlich Microsoft Outlook, Outlook Express und vielen mehr.

In diesem kurzen Video erfahren Sie, wie Sie die PGP-Verschlüsselung schnell einrichten können.

3. Touch-Unterstützung
Das Überprüfen Ihrer Desktop-E-Mails von Ihrem eigenen Handy oder Laptop aus, ist mit dem eM Client kein Problem mit dem eM Client. Dank einer vollständigen Touch-Unterstützung und einem optimierten Erscheinungsbild wird eine vollständige Kompatibilität mit modernen Geräten gewährleistet.

4. Einzigartige Seitenleiste
Viele Benutzer übersehen die einzigartige Sidebar, die innerhalb eM Client zur Verfügung steht. Wenn Sie auf eine bestimmte E-Mail klicken, zeigt die Seitenleiste den Kommunikationsverlauf, den Anlagenverlauf und die Agenda auf einen Blick an, so dass Sie Zeit sparen und Ihre Produktivität steigern können.

5. Späteres Senden und Quick Text Funktionen
Unabhängig davon, ob Sie mit jemandem in einer anderen Zeitzone kommunizieren oder nur möchten, dass etwas gesendet wird, wenn Sie nicht im Büro sind: eM Client ermöglicht Ihnen in diesen Fällen, Nachrichten zu einem bestimmten Zeitpunkt und Datum zu senden. Sobald Sie die E-Mail erstellt haben, klicken Sie auf das Menü oben links im E-Mail-Text, wählen Sie dann Nachricht und verzögertes Senden. Sie können hierbei nun die gewünschte Uhrzeit und Datum einstellen, wann Ihre Nachricht versendet werden soll.

Mit der eM Client Quick Text Funktion, können Sie einfach und schnell E-Mails versenden. Sie können Textausschnitte vordefinieren, die Sie dann unkompliziert und schnell mit einem Tastenbefehl in Ihre Nachrichten einfügen können. Die Schnelltextfunktion findet sich mit Klick auf das vierte Symbol unterhalb der Betreffzeile Ihrer neuen E-Mail.

6. Umfangreiche Kontaktverwaltung
Die Verwaltung von Kontakten ist speziell mit dem eM Client leicht, da sich Ihre Kontakte nach mehreren Ansichten – zum Beispiel nach Kontaktsammlungen oder auch automatische Duplizierung – sortieren lassen. Sie können beispielsweise die Visitenkartenansicht verwenden, um visuell durch Ihre Kontakte visuell zu navigieren oder die benutzerdefinierte Ansicht wählen, in der sich die Felder nach Ihren Wünschen auswählen und anordnen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihre Kontakte mit fast jedem Dienst- etwa Google Mail oder iCloud – synchronisiert werden können.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die verschiedenen Möglichkeiten der Kontaktverwaltung.

7. Eine anpassbare Benutzeroberfläche
Die Verwaltung Ihrer Termine in einer eher übersichtlichen Oberfläche wird ebenfalls durch den eM Client erleichtert. Sie können verschiedene Ansichten, verschiedene Farbcodes und sogar Kalenderdaten aus anderen Diensten synchronisieren. Mit dem eM Client können Sie beispielsweise alle Ihre Facebook-Kalender mit dem eM Client verbinden und diese dann zusammen mit Ihrem Standardkalender auf der vertrauten Benutzeroberfläche anzeigen. Ob es sich nun um die Geburtstage Ihrer Freunde oder um einen offiziellen Kalender von Ihrer professionellen Facebook-Seite handelt, Sie können verschiedene Kalender mit nur wenigen Klicks hinzufügen. Öffnen Sie einfach Ihr Facebook-Konto in Ihrem bevorzugten Browser, klicken Sie auf Events – Kalender und unten rechts auf „Bevorstehende Events“. Die Website sollte Sie automatisch fragen, ob Sie den Link im eM Client öffnen und den Kalender automatisch hinzufügen möchten.

Neugierig darauf, eM Client zu testen? Sie können das Programm hier herunterladen und eine 30-tägige kostenlose Testversion nutzen.

Über eM Client
eM Client wurde 2006 mit dem klaren Ziel gegründet, ein komplettes Email-Programm mit einer modernen und einfachen Benutzeroberfläche zu entwickeln. Das Programm unterstützt alle großen Email-Anbieter und kann einfach mit einer Desktop-App genutzt werden. eM Client bietet viele verschiedene Features wie Kalender-, Kontakte- und Chat-Funktionen und ist dabei intuitiv und einfach zu nutzen. Mehr als 1,5 Mio Personen und Unternehmen nutzen bereits eM Client. Weitere Informationen unter www.emclient.com

Firmenkontakt
eM Client
Mai Akkad
Sendlinger Straße 42A
80331 München
0049 89 211 871 39
emclient@schwartzpr.de
https://www.emclient.com/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Mai Akkad
Sendlinger Straße 42A
80331 München
0049 89 211 871 39
emclient@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de/de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Sichere Kommunikation im Unternehmen

Digitale Kommunikation kommt nicht ohne Risiken und Gefahren: Kriminelle haben unterschiedliche Motive, um sensible Daten und private Informationen zu stehlen. Eine Studie von Symantec aus dem Jahr 2017 fand heraus, dass eine von 131 E-Mails von Viren oder Schadsoftware befallen ist. Unter diesem Aspekt und den drohenden Gefahren ist es nicht verwunderlich, dass E-Mail-Nutzer und selbstverständlich auch Unternehmen sich immer mehr mit Maßnahmen zur Sicherheit der Kommunikation und der Datensicherheit beschäftigen.

Bei der Absicherung der E-Mail-Korrespondenz versprechen E-Mail Anbieter solide Optionen, aber nicht alle werden den Ansprüchen der Gefahren gerecht. eM Client, ein europäischer Anbieter von E-Mail-Programmen mit dem gleichnamigen Produkt, präsentiert einige Tipps, wenn es um die Sicherheit der E-Mail Kommunikation geht:

PGP Verschlüsselung:
Wenn Unternehmen oder Privatpersonen Informationen sicher über das Internet teilen möchte, ist PGP (Pretty Good Privacy) eine praktikable Lösung. Um zu verstehen, wie diese Form der Verschlüsselungstechnologie funktioniert, lässt sich am einfachsten am Beispiel von zwei Schlüsseln zeigen: Einem öffentlichen Schlüssel (zum Schließen und Öffnen der Nachricht) und einem privaten Schlüssel (zum Entschlüsseln und Verschlüsseln der Nachricht). Dabei kann der öffentliche Schlüssel an alle Kontakte geschickt werden, damit sie vertrauliche Nachrichten verschlüsseln können, die sie senden möchten. Der private Schlüssel kann zum Entschlüsseln von verschlüsselten Nachrichten verwendet werden.

Die Lösung wurde bereits 1991 eingeführt, aber wurde immer für den alltäglichen Gebrauch als zu kompliziert deklariert. eM Client entwickelte sowie integrierte einen Standard in seine 7.1 Version und berücksichtigte die einfache Handhabung und vermied unnötige Komplexität durch Kryptosoftware. eM Client ist der einzige E-Mail-Client-Anbieter der PGP Verschlüsselung anbietet. Das Video zeigt die einfache Installation und Nutzung.

Passwort Sicherheit:
Jeder weiß, Passwortsicherheit ist essentiell für die Vermeidung von unerwünschten Zugang. Aber komplizierte und lange Passwörter für mehrere Accounts erstellen zu müssen, kann auch eine nervige Angelegenheit sein. eM Client erlaubt seinen Nutzern, mehrere Accounts von verschiedenen Anbietern mit einem Service und einem Passwort zu nutzen. Dies wird durch ein Passwort-Sicherheitsfeature ermöglicht. In diesem Zuge wird außerdem gewährleistet, dass niemand unerwünscht Zugang zu den persönlichen E-Mails erhält.

Secure Communication (SSL/TLS):
Transport Layer Security (TLS) und sein Vorgänger, Secure Sockets Layer (SSL), sind kryptographische Protokolle, welche sichere Internet-Kommunikation für Surfen, E-Mail, direkter Nachrichtenaustausch oder auch Datentransfer ermöglichen. Diese beiden Protokolltypen vermeiden, dass nichts in falsche Hände gerät.

Phishing Schutz:
Große und kleine Unternehmen sowie Privatpersonen sind immer wieder Ziel von E-Mail-Phishing Aktionen von Hackern, welche sich als glaubwürdige Quelle tarnen. Wenn man auf solche Betrügereien hineinfällt, können sensible Informationen von Kunden, Bankdaten oder auch geistiges Eigentum verloren gehen. eM Client hat verschiedene Maßnahmen implementiert, um solche Phishing Aktionen zu vermeiden. Zum Beispiel warnt der eM Client beim Erhalt von verdächtigen Nachrichten. Darüber hinaus stellt der eM Client sicher, dass in den E-Mails der Benutzer keinerlei Skripts ausgeführt werden können, sodass Angreifer keinen Zugriff auf in der E-Mail enthaltenen persönlichen Daten erhalten.

In Anbetracht der anhaltenden Bedrohung durch die Kommunikation haben mehrere namhafte Unternehmen auf der ganzen Welt zu E-Mailclients wie eM Client gewechselt, darunter beispielsweiße Toyota, McDonalds und dpd. „Die Sicherheit unserer Benutzer ist eine unserer höchsten Prioritäten. eM Client ist nicht nur technisch auf dem neuesten Stand, sondern auch sehr transparent und für jeden Benutzer einfach zu bedienen. Dazu gehört die verschlüsselte Kommunikation, das für Benutzer so weit wie möglich vereinfacht wurde, aber dennoch zu 100 Prozent sicher ist. Wir arbeiten auch mit Sicherheitsunternehmen und -Organisationen von Drittanbietern zusammen, die unseren Quellcode regelmäßig überprüfen“, bemerkt Michal Burger, CTO von eM Client.

Über eM Client
eM Client wurde 2006 mit dem klaren Ziel gegründet, ein komplettes Email-Programm mit einer modernen und einfachen Benutzeroberfläche zu entwickeln. Das Programm unterstützt alle großen Email-Anbieter und kann einfach mit einer Desktop-App genutzt werden. eM Client bietet viele verschiedene Features wie Kalender-, Kontakte- und Chat-Funktionen und ist dabei intuitiv und einfach zu nutzen. Mehr als 1,0 Mio Personen und Unternehmen nutzen bereits eM Client. Weitere Informationen unter www.emclient.com

Firmenkontakt
eM Client
Mai Akkad
Sendlinger Straße 42A
80331 München
0049 89 211 871 39
emclient@schwartzpr.de
https://www.emclient.com/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Mai Akkad
Sendlinger Straße 42A
80331 München
0049 89 211 871 39
emclient@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de/de/

Computer/Internet/IT

Neue Kontrollfunktionen für die Flintec Zeiterfassung

Flintec Zeiterfassung T-Inspect

Für mehr Transparenz bei der Verwaltung und die Vermeidung von Fehlbuchungen

Mannheim, 19.06.2018: Mit der Zeiterfassung per Telefon und mobil von Flintec erfolgt die Erfassung der Zeit einfach und unkompliziert per Telefon, Smartphone oder GPS-Gerät. Ob die Buchung korrekt oder fehlerhaft ist, für den Mitarbeiter ist die Zeiterfassung hiermit meist abgeschlossen. Nun fängt die Arbeit für die Verwaltung an. Für eine einfache Verwaltung von erfassten Buchungen und Stammdaten, hat Flintec neue Kontrollfunktionen entwickelt.

Erfassung der Personal- und Auftragszeit

Der Mitarbeiter wählt per Telefon, Smartphone (Android, iOS, Web App) oder GPS-Gerät eine entsprechende Buchungsfunktion (z.B. Kommen, Gehen, Dienstgang) aus und schließt damit die Buchung ab. Einfach in der Handhabung ist die Flintec Zeiterfassung eine unkomplizierte Lösung für die Erfassung der Personal- und Auftragszeit.

Plausibilitätsprüfung der erfassten Buchungen

Nicht gewünscht, aber häufig praktiziert: Der Mitarbeiter passt nicht auf und bucht versehentlich ein zweites Mal „Kommen“ anstelle von „Gehen“. Die fehlerhafte Buchung verfälscht die erfasste Personalzeit und die Zeitwirtschaft hat Probleme mit der Auswertung der erfassten Daten, da kein konsistentes Buchungspaar vorliegt. Das Modul Plausibilitätsprüfung überprüft die Zulässigkeit der Buchungen in Echtzeit. Regelwidrige Buchungen werden umgehend von Flintec an den betreffenden Mitarbeiter gemeldet. Dies ermöglicht eine Korrektur der fehlerhaften Buchung, damit die erfassten Daten fehlerfrei an die Zeitwirtschaft übergeben werden. Die Plausibilitätsprüfung dient der Vermeidung von Falschbuchungen bei der Zeiterfassung.

Verwaltung der erfassten Buchungen und Stammdaten

Die Verwaltung nimmt das Inspizieren und Administrieren der erfassten Buchungen und Stammdaten in dem Flintec Modul T-Inspect vor. Autorisierte Personen melden sich im Web-Browser an. Das T-Inspect fungiert als administrative Unterstützung bei der Zeiterfassung: Stammdaten werden verwaltet, Einträge gefiltert, sortiert und rollenbasiert angezeigt. Reports werden jederzeit oder nach festgelegten Regeln erstellt, angezeigt oder per Email an autorisierte Personen in der Verwaltung gesendet.

Visualisierung des Zeitstempels und des Einsatzortes

Zusätzlich zu der Erfassung der Zeit ist optional die Erfassung der Einsatzorte möglich. Die Arbeitseinsätze zu verschiedenen Einsatzzeiten und –orten werden von der Verwaltung überwacht. Das klingt in der Theorie nicht kompliziert, doch in der Praxis ist die Umsetzung komplex. Das Modul T-Maps visualisiert die Einsatzorte und dokumentiert den jeweiligen Zeitstempel: Mithilfe von Geo-Koordinaten werden die Einsatzorte punktuell oder als Geo-Zone (Geofencing) auf einer Landkarte dargestellt. Die geografische Darstellung mit Präsenzanzeige führt zu einer Vereinfachung der Informationsbeschaffung, ermöglicht eine Qualitätskontrolle und erleichtert die Überprüfung der Buchungsparameter. Die neuen Kontrollfunktionen von Flintec führen zu mehr Transparenz für die Verwaltung der Zeiterfassung.

Die Flintec InformationsTechnologien GmbH ist Anbieter und Entwickler von IT-Lösungen „Made in Germany“. Flintec entwickelt kundenspezifische Informationstechnologien und Kommunikationslösungen zu den Themen Zeiterfassung per Telefon und mobil (kompatibel zu dormakaba und PCS), Kontrollmechanismen mit Echtzeitinformation (Anwesenheitskontrolle, Arbeitszeitregelung, Führerscheinkontrolle) und Telefonie-Lösungen für den Kundendienst (SprachPortal, Contact Center etc.). Gegründet wurde das Unternehmen 1992, der Unternehmenssitz ist in Mannheim. Für weitere Informationen: www.flintec.de

Kontakt:
Flintec InformationsTechnologien GmbH
Fee Feiereisen, M.A.
Business Development Manager
Heppenheimer Str. 23
68309 Mannheim
Tel + 49(621) 33892 – 44
eMail presse@flintec.de

Computer/Internet/IT

Zeiterfassung und die Einhaltung der Arbeitszeitregelung

Flintec Kontrollmechanismus
Flintec Kontrollmechanismus

Flintec erweitert die Zeiterfassung um die Prüfung und Alarmierung von Arbeitszeitverstößen in Echtzeit

Mannheim, 05.06.2018: Echtzeitprüfung und umgehende Alarmierung von Regelverstößen sind die neuen Komponenten der Flintec Zeiterfassung. Bisher stand bei der Zeiterfassung per Telefon und mobil die Erfassung von Daten im Vordergrund. Nun rückt Flintec die Prüfung der Erfassungen in den Fokus und überprüft die Einhaltung der Arbeitszeitregelung in Echtzeit: Mit dem Datenabgleich und der Alarmierung werden Verstöße der Arbeitszeitregelung erkannt.

Gesetzeskonformität für das Unternehmen

Arbeitszeitregelungen (Arbeitszeitgesetz und Betriebsvereinbarungen) sind gesetzlich bzw. vertraglich verankert, dazu gehören beispielsweise Ruhepausen und Nachtruhen. Allerdings werden Verstöße der Arbeitszeitregelung  oftmals zu spät erkannt oder bleiben unerkannt. Für die Gesetzeskonformität eines Unternehmens ist die Überprüfung der Einhaltung der Arbeitszeitregelung unumgänglich. „Die Verantwortung liegt beim Unternehmen“ sagt Geschäftsführer Dipl.-Inform. Lucien Feiereisen. Der Kontrollmechanismus Arbeitszeitregelung von Flintec ist ein Werkzeug, um die Organisation der Mitarbeitereinsätze zu optimieren. Regelverstöße werden erkannt, quantifiziert und umgehend an das Unternehmen gemeldet.

Zeiterfassung und Prüfung in Echtzeit

Vorerst nichts Neues: Die Erfassung der Zeit erfolgt per Telefon, Smartphone oder GPS-Gerät. Dabei werden der Zeitstempel, die Mitarbeiter-ID, die Buchungsfunktion und optional der Ort und das Projekt erfasst. Und jetzt kommt der Clou: Mit Flintec erfolgt nicht nur die Erfassung, sondern auch die Prüfung der Daten in Echtzeit. „Die Echtzeit ist der Dreh- und Angelpunkt“ erklärt Feiereisen. Denn nur durch die Echtzeitprüfung ist eine Kontrolle der Arbeitszeitregelung sowie eine sofortige Meldung von Regelverstößen zeitglich mit der Erfassung möglich.

Alarmierung von Regelverstößen

Die Regelverstöße basieren auf einer Abweichung zwischen den erfassten IST-Daten mit den im Vorfeld festgelegten SOLL-Daten. Zwei Verfahren stehen autorisierten Personen zur Erkennung von etwaigen Regelverstößen zur Verfügung: 1. Das Einsehen der Echtzeitinformation simultan zur Erfassung. 2. Flintec meldet Regelverstöße umgehend per Telefon, Email oder SMS an autorisierte Personen. Die erfassten Daten und Regelverstöße werden automatisch in einem Bericht dokumentiert und dienen als Nachweis für das Einhalten bzw. den Verstoß der Arbeitszeitregelung. Die Erweiterung der Zeiterfassung um die Prüfung und Alarmierung in Echtzeit führt zu mehr Transparenz.

Die Flintec InformationsTechnologien GmbH ist Anbieter und Entwickler von IT-Lösungen „Made in Germany“. Flintec entwickelt kundenspezifische Informationstechnologien und Kommunikationslösungen zu den Themen Zeiterfassung per Telefon und mobil (kompatibel zu dormakaba und PCS), Kontrollmechanismen mit Echtzeitinformation (Anwesenheitskontrolle, Arbeitszeitregelung, Führerscheinkontrolle) und Telefonie-Lösungen für den Kundendienst (SprachPortal, Contact Center etc.). Gegründet wurde das Unternehmen 1992, der Unternehmenssitz ist in Mannheim. Für weitere Informationen: www.flintec.de

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT

E-Mail-Verschlüsselung bleibt sicher

Angriff auf PGP- und S/MIME-Verschlüsselung läuft über E-Mail Clients

Hannover, den 15. Mai 2018 – Am gestrigen Montag veröffentlichte ein Team aus Sicherheitsforschern der Fachhochschule Münster, der Ruhr Universität Bochum und der Universität Leuven (Belgien) ein Paper, das die Sicherheit der Verschlüsselungsstandards PGP und S/MIME infrage stellt und damit weltweites Aufsehen erregt. Die aufgedeckten Sicherheitslücken (CVE-2017-17688 und CVE-2017-17689) betreffen jedoch nicht die Protokolle selbst, sondern nutzen eine bereits länger bekannte Schwachstelle, um verschlüsselte E-Mails durch den Mail-Client zu entschlüsseln und dem Angreifer zuzustellen. Die Angriffe sind technisch komplex und benötigen etliche Schritte.

Erste Voraussetzung für einen erfolgreichen Angriff: Die E-Mail muss bereits in verschlüsselter Form beim Angreifer vorliegen. Hierfür muss er die E-Mails auf dem Transportweg per Man-in-the-Middle-Attacke (MidM) abfangen oder einen Mailserver kompromittiert haben.

Anschließend könnten die Angreifer laut den Autoren des Papers zwei sich ähnelnde Angriffsmethoden anwenden, um E-Mails mit vorhandener PGP- oder S/MIME-Verschlüsselung zu entschlüsseln. Der erste Angriff ist relativ einfach auszuführen, dafür aber auf bestimmte Mail-Clients (Apple-Mail, iOS-Mail, Mozilla Thunderbird) und ggf. dort installierte Plugins von Drittanbietern beschränkt. Hierbei fügt der Angreifer einer verschlüsselten E-Mail weitere Teile hinzu und stellt diese dem Empfänger zu. Die dort entschlüsselten Inhalte werden anschließend automatisch an eine bestimmte Website übertragen.

Die zweite Weg zum Auslesen PGP- oder S/MIME-verschlüsselte E-Mails nutzt eine schon länger bekannte Methode zum Extrahieren von Plaintext in Blöcken verschlüsselter Nachrichten. Hierbei werden bekannte Textanteile in verschlüsselten Nachrichten erkannt und sich anschließende Inhaltsblöcke überschrieben. Dabei kommt das bereits in der ersten Methode erwähnte Verfahren zum Einsatz, so dass beim Empfänger die verschlüsselte E-Mail entschlüsselt und an den Angreifer übertragen wird.

Bei beiden Angriffsmethoden werden jedoch die Verschlüsselungen via S/MIME und PGP selbst nicht gebrochen; vielmehr werden Schwachstellen in E-Mail-Clients für HTML-Mails ausgenutzt, um durch die Clients berechtigt entschlüsselte Nachrichten an die Angreifer weiterzuleiten und dadurch die Verschlüsselung zu umgehen.

„Die gestern verbreitete Darstellung, PGP und S/MIME seien nicht mehr sicher, ist barer Unsinn“, sagt Daniel Hofmann, Geschäftsführer bei Hornetsecurity. „Sie führt zur Verunsicherung der Anwender und läuft dadurch allen Bemühungen zuwider, die IT-Sicherheit durch konsequenten Einsatz von Verschlüsselung zu verbessern. Die Empfehlung diverser Sicherheitsforscher nach genereller Deaktivierung von Inhaltsverschlüsselung kann ich nicht nachvollziehen.“

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weist darauf hin, dass PGP und S/MIME weiterhin sicher eingesetzt werden können, wenn sie korrekt implementiert und sicher konfiguriert sind.

Die von Hornetsecurity verschlüsselten E-Mails sind per Design vor Angriffen dieser Art geschützt, da Hornetsecurity die für den Angriff vorausgesetzten unterschiedlichen Content-Types (Multipart/Mixed) gar nicht erst zulässt. Zudem benötigt der Verschlüsselungsservice keinerlei Client-Plugins: Die Ver- und Entschlüsselung erfolgt vollautomatisiert durch Hornetsecurity in der Cloud – es sind keine Installation, Wartung oder Nutzerinteraktion erforderlich – einfach sicher!

###

 

Über Hornetsecurity:

Der führende deutsche Cloud-Security-Provider Hornetsecurity schützt die IT-Infrastruktur, Kommunikation und Daten von Unternehmen und Organisationen jeglicher Größenordnung. Seine Dienste erbringt der Sicherheits-Spezialist aus Hannover über redundante, gesicherte Rechenzentren in Deutschland und nach deutschem Datenschutzrecht. Das Lösungsportfolio beinhaltet Services in den Bereichen Mail Security, Web Security und File Security. Alle Services des Unternehmens sind in kurzer Zeit implementierbar und rund um die Uhr verfügbar. Bis Anfang 2015 firmierte Hornetsecurity unter dem Namen antispameurope. Zu den Kunden von Hornetsecurity zählen unter anderem Konica Minolta, Bitburger, DEKRA, Melitta und Otto.

Mehr Informationen finden Sie unter www.hornetsecurity.com und www.hornetdrive.com

Pressekontakt:
Hornetsecurity
Christoph Maier
Am Listholze 78
30177 Hannover
Tel.: +49 (511) 260 905-25
Fax: +49 (511) 260 905-99
E-Mail: presse@hornetsecurity.com

Pressemitteilungen

E-Mail-Adressen vor Spam-Bots verstecken

E-Mail-Adressen vor Spam-Bots verstecken

Die Nennung von E-Mail-Adressen innerhalb der Firmenpräsentation im Internet erleichtert die Kommunikation für Interessenten; die Kontaktaufnahme zu erleichtern, erhöht die Chance, Aufträge von Webseitenbesuchern zu erhalten.

Neben seriösen Interessenten werden Internetseiten jedoch auch von automatischen Datensammlern, sogenannten Bots, besucht. Diese interessieren sich ebenso für Kontaktdaten, die mit weiteren von Bots ausgelesenen Informationen legal oder illegal massenhaft verkauft werden, um sie zukünftig für die Überflutung mit Werbung (Spam) zu nutzen.

Eine Emailadresse allein ist nicht besonders wertvoll. Eine Emailadresse in Verbindung mit einem Firmennamen bzw. Arbeitgeber und idealer Weise auch noch der Funktion im Unternehmen oder weiteren Kontaktdaten kann bereits mehrere Euros Wert sein.

Diese 5 Wege können helfen, für seriöse Interessenten angezeigte E-Mail-Adressen vor Spam-Bots zu verstecken:
Darstellung der E-Mail-Adresse als Bild statt Text (1)
Ihre Webbesucher sehen so weiterhin die Emailadresse, können sie jedoch nicht einfach anklicken, sondern müssen sie abtippen, um eine Email zu schreiben. Der Spam-Bot könnte das Bild per Texterkennung auslesen und dennoch verwenden, was jedoch komplizierter ist und seltener geschieht.
Verschleierung der E-Mail-Adresse durch HTML-Kommentare (2)
Wird die E-Mail-Adresse mustermax@mahr-edv.de im HTML-Code statt
<a href=“mailto:mustermax@mahr-edv.de“>mustermax@mahr-edv.de</a>
als kommentierter Text wie bspw.
muster<!– kommentar@falle –>max@mahr-ed<!– kommentar@falle –>v.de
dargestellt, können Interessenten die Emailadresse lesen und kopieren, jedoch nicht immer anklicken, während die meisten Spam-Bots daran scheitern sollten.
Verschleierung der E-Mail-Adresse durch JavaScript (3)
Mit JavaScript kann ein höheres Schutzniveau erreicht werden. Die Realisierung erfordert jedoch schon etwas mehr Programmierkenntnisse:
<a href=“mailto:musterFALLEmaxMAILmahr-edvPUNKTde“
onclick=“this.href=this.href
.replace(/FALLE/,“)
.replace(/MAIL/,’@‘)
.replace(/PUNKT/,’.‘)“
>E-Mail senden</a>

Angezeigt wird die E-Mail-Adresse in diesem Beispiel zwar nicht, aber sie ist für den Webseitenbesucher einfach klickbar. Diese Variante bietet einen höheren Schutz vor Spam-Bots.
E-Mail-Adressen mit reCAPTCHA! nur für echte Menschen anzeigen (4)
Das reCAPTCHA Modul von Google stellt sehr zuverlässig sicher, dass Funktionen wie bspw. die Anzeige von E-Mail-Adressen oder das Absenden von Formularen nur für Menschen erfolgt. Die Nachteile bestehen darin, dass der Webseitenbesucher im besten Fall nach einem weiteren Klick die E-Mail-Adressen angezeigt bekommt, sich im schlimmsten Fall jedoch durch das Abtippen von Worten oder Lösen einfacher Bildaufgaben als Mensch beweisen muss. Vorteilhaft ist das hohe Schutzniveau, welches von Google immer auf aktuellem Stand gehalten wird. Weitere Informationen bietet die Google reCAPTCHA Webseite.
Kontaktformulare statt der Anzeige von E-Mail-Adressen (5)
Durch den Einsatz von Kontaktformularen sieht weder der Webseitenbesucher noch ein Spam-Bot die Emailadressen. Der Webseitenbesucher kann eine Nachricht mit geringem Aufwand senden, muss jedoch Informationen wie dessen E-Mail-Adresse eintippen. Diese Variante ist sowohl für eine zentrale als auch individuelle E-Mail-Adresse möglich, kann durch das o.g. reCPATCH gegen Missbrauch geschützt werden, um beispielsweise im Rahmen einer Nachrichteneigangsbestätigung weitere Kontaktdaten an den Interessenten zu übermitteln. In vielen Content-Management-Systemen sind derartige Kontaktformulare bereits eingebaut und auch ohne Programmierkenntnisse verwendbar.
Fazit
Wie so oft in der IT muss ein Kompromiss zwischen Komfort (einfache Anzeige sowie Klickbarkeit) und Sicherheit (Schutz vor Spam) gefunden werden.

Unabhängig von der möglichen Veröffentlichung von E-Mail-Adressen, ist die Verwendung eines Spam-Filters zu empfehlen, da früher oder später auch bei vertraulichster Behandlung der eigenen Kommunikationsdaten unvermeidlich Spam und Viren ins Postfach gelangen werden, die nicht nur wegen des resultierenden Arbeitsaufwands für den Empfänger, sondern auch zu Gunsten der Sicherheit vorab gefiltert werden sollten.

Spätestens, sobald auch die E-Mail-Adressen im Impressum der Homepage verschlüsselt oder versteckt werden sollen, ist besondere Vorsicht geboten. Denn: Wenn der nach TeleMedienGesetz erforderliche einfache Abruf der vorgeschriebenen Kontakt- bzw. Anbieterinformationen nicht mehr gegeben ist, droht eine teure Abmahnung wegen dieser Pflichtverletzung, weshalb die Einholung vorherigen juristischen Rats, den wir nicht anbieten, zusätzlich zur IT-technischen Beratung durch uns zu empfehlen ist.

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange rund um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr – in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung.

Firmenkontakt
Mahr EDV GmbH
Fabian Mahr
Paulinenstraße 8
12205 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
https://www.mahr-edv.de

Pressekontakt
Mahr EDV GmbH
Thomas Maul
Paulinenstraße 8
12205 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Pressemitteilungen

Cyber Crime: CEO-Fraud Attacke

Cyber Crime: CEO-Fraud Attacke

Laut Mitteilung des Bundeskriminalamtes (BKA) haben Kriminelle mittels CEO-Fraud im Jahr 2017 mehrere Millionen Euro erbeutet und den betroffenen Unternehmen beträchtlichen Schaden zugefügt.

Was CEO-Fraud bedeutet

Im engen Sinne bedeutet die CEO-Fraud Masche, dass Kriminelle sich als Geschäftsführer (CEO) ausgeben und Mitarbeiter zur Überweisung hoher Geldbeträge auf Konten im Ausland auffordern. Die Kriminellen machen sich öffentlich verfügbare Unternehmensinformationen – etwa von der Unternehmenswebsite und Online-Karriereportalen, aus sozialen Netzwerken und Handelsregistereinträgen – zu Nutze, um die Absender-Adresse der Email und inhaltlich den Kommunikationsstil des Unternehmens zu imitieren.

Übliche Tipps zur Abwehr des klassischen CEO-Fraud

Zur Abwehrstrategie gegen diesen klassischen CEO-Fraud, wie sie auch vom BKA empfohlen wird, gehören vor allem 3 Elemente:

1. Unternehmen sollten verstärkt kontrollieren, welche Unternehmensinformationen bereits öffentlich zugänglich sind, und was künftig, auch von Mitarbeitern, über welche Kanäle veröffentlicht wird.
2. Mitarbeiter sind für die Betrugsmasche CEO-Fraud zu sensibilisieren.
3. Mitarbeiter sollten sich bei ungewöhnlichen Zahlungsanweisungen vor Veranlassung der Zahlung rückversichern.

Mahr EDV warnt vor CEO-Fraud verwandten Angriffen

Der BKA-Bericht endet mit einer guten Nachricht: „In einer Vielzahl von Fällen waren die Täter jedoch nicht erfolgreich, weil die kontaktierten Mitarbeiter aufmerksam waren und sich von den professionell vorgehenden Tätern nicht täuschen ließen.“

Der IT-Dienstleister Mahr EDV warnt jedoch davor, die CEO-Fraud Masche auf Überweisungsaufforderungen von vermeintlichen Geschäftsführern zu reduzieren. „Ungewöhnliche Überweisungsaufforderungen“, sagt Fabian Mahr, „sind sehr hochschwellig, sie fallen in der Regel sofort auf, und viele Unternehmen verfügen diesbezüglich bereits über interne Kontrollmechanismen.“ Die eigentliche Gefahr bestehe eher darin, vom vermeintlichen Chef oder bloß vermeintlichen Kollegen zum Anklicken eines infizierten Links aufgefordert zu werden. „Es gehört ja zur heutigen Kommunikation“, so Fabian Mahr weiter, „Kollegen und Freunde auf unterhaltsame Funde im Netz hinzuweisen, und das häufig ohne lange Anreden und Erläuterungen, deren Stil verräterisch sein könnte.“

Die CEO-Fraud genannte Masche ist nach Mahr EDV also umso gefährlicher, je niedrigschwelliger die Aufforderung und je persönlicher der Absender, weil bei nicht-autoritativen vermeintlich privaten Anweisungen erstmal niemand an Rückversicherungsgebote denkt.

Bei Mitarbeiterschulungen zur Abwehr von Cyber Kriminalität sollte es also auch immer darum gehen, welche Gefahren durch das Klicken auf Links in Emails drohen. Zumal hier potentiell alle Mitarbeiter eines Unternehmens Ziel möglicher Attacken sind, und nicht nur solche, die überhaupt Überweisungsbefugnisse haben.

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange rund um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr – in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung.

Firmenkontakt
Mahr EDV GmbH
Fabian Mahr
Paulinenstraße 8
12205 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
https://www.mahr-edv.de

Pressekontakt
Mahr EDV GmbH
Thomas Maul
Paulinenstraße 8
12205 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Pressemitteilungen

Ist e-mail der wichtigste Dienst des Internets?

„It’s the email, stupid!“

Ist e-mail der wichtigste Dienst des Internets?

Emails umspannen den Globus für weltweite Kommunikation (Bildquelle: Geralt)

Bill Clinton hatte in seinem ersten Wahlkampf Erfolg mit dem Slogan :“It’s the economy, stupid“. Auf einen vergleichbaren Sachverhalt macht ein amerikanischer Experte mit der Formulierung:“It’s all in the e-mail!“ aufmerksam. Er möchte natürlich nicht sagen, daß der Webauftritt überflüssig ist, sondern daß das Internet nicht nur den Dienst „www“ kennt, sondern auch e-mail. E-mail ist ein Dienst, der unterschätzt wird, obwohl viele neuen Kundenkontakte, viele Bestellungen und viele Anfragen über e-mail laufen. Manche Fachleute glauben sogar, daß email der wichtigste Dienst des Internet ist.

Viele haben Ihre e-mail Adresse noch bei einem kostenfreien Provider, müssen ständig Ihr Postfach leeren und haben Angst, dass der Provider einmal ihre Adresse streicht? Geschäftspartner senden im letzteren Fall evt. Aufträge und Anfragen an Sie, die ins Leere gehen.

Die Lösung: die eigene e-mail Adresse unter dem eigenen Namen.

Eine eigene e-mail Adresse hat mindestens diese Vorteile:
1.Ihre e-mail Adresse zeigt, woher die e-mail kommt. Sie können Ihren eigenen Namen unter mehreren Domains frei wählen.
2. schlankerer Name, der leichter zu merken ist
3. POP 3 Account: Sie können die e-mails mit Outlook bequem lokal an Ihrem Computer lesen
4. keine engen Grössen-Begrenzungen für Ihr Postfach
5. keine engen Grössen-Begrenzungen für einkommende e-mails
6. Die kostenlosen e-mail Adressen gelten als nicht sehr seriös und werden oft mißbraucht. Ihre eigene e-mail Adresse zeigt, daß Ihr Geschäft floriert und Sie nicht auf kostenfreie Angebote angewiesen sind.
7. Die Vertraulichkeit der e-mail Nachrichten ist Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Wenn Sie bei uns ein E-mail Konto bestellen, können Sie auf Wunsch Ihre e-mail Nachrichten durch einen PGP Key oder durch ein SSL Zertifikat verschlüsseln.
8. Einige Registrierungsstellen wie die von .Bank und .Insurance verlangen von den Domaininhabern, daß Sie DMARC für ihr E-mail System nutzen. Was ist DMARC?
„DMARC, which stands for ‚Domain-based Message Authentication, Reporting & Conformance‘, is an email authentication, policy, and reporting protocol. It builds on the widely deployed SPF and DKIM protocols, adding linkage to the author („From:“) domain name, published policies for recipient handling of authentication failures, and reporting from receivers to senders, to improve and monitor protection of the domain from fraudulent email.“

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/email.html
http://www.domainregistry.de/webspace.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Pressemitteilungen

E-Mail-Knigge für Ingenieure und Architekten

Der QualitätsVerbund Planer am Bau hat einen E-Mail-Knigge speziell für Ingenieure und Architekten herausgegeben erhältlich in drei Versionen

E-Mail-Knigge für Ingenieure und Architekten

(NL/7356892978) Der QualitätsVerbund Planer am Bau hat einen E-Mail-Knigge speziell für Ingenieure und Architekten herausgegeben erhältlich in drei Versionen

Es könnte so einfach sein: E-Mails sind schnell, bequem, vor allem praktisch und können die Kommunikation erleichtern. Privat und beruflich läuft mittlerweile rund 80 Prozent der Kommunikation per E-Mail, insbesondere in Ingenieur- und Architekturbüros. Und doch: Es lauern noch immer viele Fehler oder Fettnäpfchen und häufig gehen mitunter die guten Manieren beim Schreiben flöten. Nicht wenige E-Mails führen deshalb zu Unmut, Mehrarbeit, Störungen oder Stress beim Empfänger und sogar beim Absender.

Deshalb hat der QualitätsVerbund Planer am Bau nun einen E-Mail-Knigge herausgegeben, der speziell auf die Bedürfnisse von Ingenieuren und Architekten abgestimmt ist. So sparen Sie Zeit und Nerven im Umgang mit E-Mails die 7 TOP-Tipps für erfolgreiche E-Mail-Kommunikation im Architektur- und Ingenieurbüro vom QualitätsVerbund Planer am Bau diese sieben wichtigen Punkte sind bereits auf der Internetseite von Planer am Bau unter www.planer-am-bau.de/email-knigge zu finden. Nach einer kostenlosen Registrierung gibt es die sieben Tipps auch in ausführlicher Form als PDF.

Den vollständigen E-Mail-Knigge So sparen Sie Zeit und Nerven im Umgang mit E-Mails Tipps für die erfolgreiche E-Mail-Kommunikation im Architektur- und Ingenieurbüro mit 21 umfangreichen Tipps sowie einer Checkliste können Mitglieder des QualitätsVerbunds kostenlos im Downloadbereich von www.planer-am-bau.de herunterladen. Alle anderen Interessierten können den E-Mail-Knigge gegen eine kleine Gebühr erwerben.

10 gute Gründe, warum sich auch für Sie eine Mitgliedschaft im QualitätsVerbund Planer am Bau lohnt, finden Sie außerdem unter www.planer-am-bau.de/10gruende.

Der QualitätsVerbund Planer am Bau berät Architektur- und Ingenieurbüros bei der Einführung eines QualitätsManagement-Systems nach dem durch den TÜV Rheinland geprüften QualitätsStandard Planer am Bau. Dieses von Architekten und Ingenieuren mit entwickelte Qualitätssiegel ist ein schlankes QM-System für Planer. Kostengünstig, effizient sowie branchenspezifisch auf die Bedürfnisse von Planungsbüros zugeschnitten. Da es sich um ein anerkanntes QM-System handelt (QZ Planer am Bau ist als Marke eingetragen beim Deutschen Patent- und Markenamt), wird es auch von öffentlichen Auftraggebern bundesweit anerkannt. Initiatoren sind die langjährig erfahrenen Bauingenieure Dr.-Ing. Knut Marhold und Dr.-Ing. E. Rüdiger Weng.

Firmenkontakt
QualitätsVerbund Planer am Bau
Knut Marhold
Brunnenwiesen 9
73105 Dürnau
49 7164.1498350
km@planer-am-bau.de
http://

Pressekontakt
QualitätsVerbund Planer am Bau
Knut Marhold
Brunnenwiesen 9
73105 Dürnau
49 7164.1498350
km@planer-am-bau.de
http://www.planer-am-bau.de

Pressemitteilungen

Selbst Jesus findet lobende Worte für "Das Sternenkind und der Rabe"

Erfolgreiches Kinderbuch startet auf dem US-Markt

Selbst Jesus findet lobende Worte für "Das Sternenkind und der Rabe"

Das Sternenkind und der Rabe – The Star Child and the Raven von Andreas Herteux

Nach dem großen Erfolg der deutschen Version des Kinder- und Jugendbuches „Das Sternenkind und der Rabe“ von Andreas Herteux, ist die englische Variante „The Star Child and the Raven“ nun auch endlich international erhältlich.

Ein Schwerpunkt bildet dabei der US-Markt, für den sogar ein prominenter Werbepartner gewonnen werden konnte: Jesus Christus, der in einem nicht ganz ernstgemeinten Spot, über die Vorzüge von „The Star Child and the Raven“ berichtet.

Der hochgelobte Bestseller „Das Sternenkind und der Rabe“ besticht nicht nur durch seine originelle Geschichte, die hervorragenden Figuren und die brillanten Illustrationen, sondern auch durch eine tiefgehende, fast philosophische Botschaft, die vor allem Erwachsene zum Nachdenken über die Themen Liebe und Freundschaft bringt. „Das Sternenkind und der Rabe“ ist damit zweifellos viel mehr als ein Kinderbuch.

Dieser moderne Klassiker ist in beiden Sprachen sowohl als Print-Exemplar, als auch als Ebook erhältlich.

Details zum Buch Das Sternenkind und der Rabe – The Star Child and the Raven
ISBN 978-3981838831 (gebundene Ausgabe, DV)
ISBN 978-3981838824 (Taschenbuch, DV)
ISBN 978-3981838886 (Taschenbuch, EV)
ASIN B01LYOAUQS (Ebook, DV exklusiv bei Amazon)
ASIN: B01M6C9AK6 (Ebook, EV, exklusiv bei Amazon)

Erich von Werner Verlag
https://www.erichvonwernerverlag.de/
Email: info@erichvonwernerverlag.de

Andreas Herteux (Autor)
https://andreasherteux.jimdo.com/

Spot:
https://www.youtube.com/watch?v=883LDMXp8VY

Wir sind ein junger Kleinverlag, der ursprünglich mit einem sozialen Hintergrund entstanden ist, nun aber erfolgreich am Markt agiert und das auch gerne fortsetzen würde.

Sollte Sie der soziale Hintergrund der Verlagsgründung interessieren, so klicken Sie einfach hier.

Ansonsten geht es weiter, denn für uns gilt auch:

Wir sind ein innovativer und aufstrebender Verlag mit traditionellen Wurzeln. Uns fasziniert das Außergewöhnliche und das Wagnis. Im Vordergrund steht der Online-Vertriebsweg.
Innovativ, da wir uns bei der Verlagsarbeit an den Bedürfnissen des Marktes orientieren. Dieser Markt ist ein hart umkämpfter und es gibt neue Mechanismen, die bedient werden müssen. Aus dem Grund beschränken wir uns primär auf den Absatz über das Internet und nicht über die traditionellen Buchläden. Dabei stehen wie neuen Marketingmöglichkeiten offen gegenüber.
Traditionell, weil wir uns in der Linie des Forschers Erich von Werner sehen und uns seinem Credo "Die Neugier besiegt das Unbekannte" verschrieben haben. Aus diesem Grund ist die Innovation und die Tradition bei uns kein Widerspruch, sondern eine ideale Ergänzung.
Oder kurz und knapp: Wir sind der Erich von Werner Verlag

Firmenkontakt
Erich von Werner Verlag
Erich von Werner
Birkenfelder Straße 3
97842 Karbach

info@erichvonwernerverlag.de
http://erichvonwernerverlag.de

Pressekontakt
Erich von Werner Verlag
Erich von Werner Verlag
Birkenfelder Straße 3
97842 Karbach
00000000
info@erichvonwernerverlag.de
http://erichvonwernerverlag.de