Tag Archives: emerson

Pressemitteilungen

„Industrie 4.0 und Operational Certainty“ – die Chance für die deutsche Industrie

17. VM Forum Executive Dinner im Industrie-Club Düsseldorf

"Industrie 4.0 und Operational Certainty" - die Chance für die deutsche Industrie

Über die Chancen von Industrie 4.0 diskutierten die Teilnehmer beim 17. VM Value Management Forum. (Bildquelle: @VMValue2017)

thyssenkrupp hat schon vor zwanzig Jahren Aufzüge ferngewartet, heute wird der innovative Einsatz der Digitalisierung in vielen Industriebereichen umgesetzt. Schon damals war Industrie 4.0 in Teilbereichen möglich, aber heute hat die Industrie dafür ein Label, das sich 2017 wie ein Modewort durch Broschüren und Unternehmensdarstellungen zieht. Was steckt wirklich dahinter? Darüber diskutierten die beiden Referenten Roel van Doren, President Europe, Emerson Automation Solutions, und Prof. Dr. Jochen Vogel, CEO, VM Value Management, mit 40 Führungskräften großer Industrieunternehmen während des 17. VM Forum Executive Dinner im 100 Jahre alten Industrie-Club Düsseldorf. Emerson ist mit 15 Mrd. USD Umsatz und rd. 75.000 Mitarbeitern bereits Wegbereiter für Industrie 4.0. Diese Veranstaltung war der Auftakt einer Reihe von Diskussionsplattformen („Road Shows“) in den traditionellen deutschen Industrie-Clubs in Hamburg (Übersee-Club) und Frankfurt (Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft). „Damit diskutieren wir konkrete Anwendungsbeispiele zur Digitalisierung mit Vertretern der produzierenden Industrie“, so Professor Vogel. „Hier müssen wir dringend aufholen, um den internationalen Anschluss nicht zu verpassen. Weltmarktführer aus Korea und anderen Ländern, die digital bestens aufgestellt sind, werden vom deutschen Zögern weiter profitierten – das dürfen wir nicht zulassen“, betonte Jochen Vogel, Initiator der Veranstaltungsreihe. In der VM Forum TOP Management Reihe in Frankfurt, Düsseldorf und Istanbul nahmen in den vergangenen fünf Jahren bereits über 1.000 Gäste teil, darunter Topmanager, Politiker, Wissenschaftler und Künstler.

In der VM Forum TOP Management-Reihe in Frankfurt, Düsseldorf und Istanbul nahmen in den vergangenen fünf Jahren bereits über 1.000 Gäste teil, darunter Topmanager, Politiker, Wissenschaftler und Künstler.

„Mehr Effizienz, mehr Produktion, mehr Sicherheit und geringerer Energieverbrauch – darin liegen die Chancen der Digitalisierung für die produzierende Industrie“, betonte Roel van Doren in seinem Impulsvortrag für Kostensenkung im Zuge von Operational Certainty durch u.a. Industrial Internet of Things. Konkrete Fallbeispiele wie 40 Mio. USD jährliche Einsparungen an einem Olefin Cracker bei einem Emerson Chemie-Kunden zeigten dies. Manche Prozesse hätten sich technisch kaum verändert. So werde heute Rohöl noch immer in gleichen Prozessen in seine Bestandteile aufgespalten. „Aber durch den Einsatz vernetzter Technologien können Prozess- und Maschinenzustände in Echtzeit kontrolliert und operativ gesteuert werden. Beispielsweise seien Pumpen und Ventile mit innovativen Diagnosesystemen verknüpft und können vorausschauend gewartet werden. Laut neuesten Forschungen können mit Industrie 4.0 Prozesse optimiert, Kosten gesenkt und die Produktivität gesteigert werden. Experten gehen auf dieser Grundlage von einer „Billionen-Dollar“-Chance der produzierenden Industrie aus: „Intelligente Maschinen können die Kosten um 20 Prozent sowie den Energieverbrauch um 30 Prozent senken und gleichzeitig drei Mal mehr produzieren.“ Roel van Doren ist sich sicher, dass sich diese Entwicklung noch weiter intensivieren und das Wirtschaftswachstum sukzessive voranbringen wird.
Noch stärker als beim Einsatz der Dampfmaschine (Industrie 1.0), der Elektrizität (Industrie 2.0) und ab den 1940er Jahren der Automatisierung durch IT (Industrie 3.0) werde die Industrie 4.0, vor allem durch das Industrial Internet of Things, die globale Industrie verändern. „Wenn Maschinen die Fähigkeit besitzen, Prozesse eigenständig zu steuern, können wir davon enorm profitieren“, betonte Prof. Dr. Jochen Vogel, Initiator der Veranstaltungsreihe Value Management FOruM. „Wir gewinnen an Sicherheit, setzen Energie nachhaltiger ein, erhöhen die Produktion und stellen so die Verfügbarkeit von Produkten zum passenden Zeitpunkt sicher.“ Für die Stahl- und Chemieindustrie und die Energieversorger sei dies die Chance, ihre Performance zu steigern.

Zwischen den Impulsreferaten entspann sich ein reger Austausch über konkrete Fallstudien, Erfahrungen sowie Forschungen zum Thema digitale Transformation in der produzierenden Industrie. „Wenn Menschen den Anstoß geben und die Maschinen dies intelligent, zuverlässig und ressourcenorientiert umsetzen, können wir nur gewinnen“, sagte ein Teilnehmer. Mit den Klängen deutscher Romantiker wie Robert Schumann am Klavier des renommierten Pianisten Nuron Mukumi klang das 17. VM Forum in Düsseldorf aus.

Nächster Termin –
Industrie-Club-Plattform / Road Show – VM-Forum-Executive Dinner zum Thema Industrie 4.0 / Operational Certainty
18. VM Forum Executive Dinner: 16. November 2017 in der Villa Bonn, der Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft. Anmeldung: www.vmvalue.de

Die Veranstalter:

VM Value Management GmbH
Als spezialisiertes Beratungs- und Beteiligungshaus fokussiert sich die Frankfurter VM Value Management seit einigen Jahren auf die Bereiche Performance Management / Operational Excellence und M&A. Kernbereiche sind Topmanagement-Beratung, Interim Management, Beirats- und Dozententätigkeiten. Zu den internationalen Kunden gehören mittlere und große Industrieunternehmen aus den Bereichen Stahl, Metall, Maschinen- und Anlagenbau, Chemie, Energie und Industriedienstleistungen sowie Private-Equity-Firmen, die in Europa tätig sind.
Weitere Informationen: www.vmvalue.de

EMERSON
Emerson (NYSE: EMR), mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri, ist ein globales Technologie- und Engineering-Unternehmen. Mit weltweit 74.000 Mitarbeitern und einem globalen Umsatzvolumen von 14,5 Mrd. Dollar im Jahr 2016 bietet es seinen Kunden innovative Lösungen für industrielle, kommerzielle und private Anwendungen. Der Geschäftsbereich Emerson Automation Solutions unterstützt Unternehmen in der Prozess-, Hybrid- und Diskretfertigung dabei, die Produktion zu maximieren, das Personal und die Umwelt zu schützen und gleichzeitig ihre Energie- und Betriebskosten zu optimieren. Der Geschäftsbereich Emerson Commercial and Residential Solutions hilft, die Lebensqualität und Gesundheit der Menschen sicherzustellen, die Nahrungsmittelqualität und -sicherheit zu schützen sowie die Energieeffizienz zu steigern und eine nachhaltige Infrastruktur zu erschaffen: www.emerson.com

VM Value Management GmbH
Als spezialisiertes Beratungs- und Beteiligungshaus fokussiert sich die Frankfurter VM Value Management seit einigen Jahren auf die Bereiche Performance Management / Operational Excellence und M&A. Kernbereiche sind Topmanagement-Beratung, Interim Management, Beirats- und Dozententätigkeiten. Zu den internationalen Kunden gehören mittlere und große Industrieunternehmen aus den Bereichen Stahl, Metall, Maschinen- und Anlagenbau, Chemie, Energie und Industriedienstleistungen sowie Private-Equity-Firmen, die in Europa tätig sind.
Weitere Informationen: www.vmvalue.de

Firmenkontakt
VM Value Management GmbH
Jochen Vogel
An der Welle 4
60322 Frankfurt
+49 (0) 69 7593 8493
info@vmvalue.de
http://www.vmvalue.de

Pressekontakt
Wortpräsenz – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Becker
Hartmannsweilerstr. 24
65933 Frankfurt am Main
069/13024335
becker@wortpraesenz.de
http://www.wortpraesenz.de

Pressemitteilungen

Emerson erreicht Einigung über Verkauf von Network Power für 4 Milliarden US-Dollar an Platinum Equity

Transaktion wichtiger Schritt bei der angekündigten Neuausrichtung des Portfolios; Kapitalzufluss verbessert Bilanz und bietet größere finanzielle Flexibilität.

ST. LOUIS/ USA, 2. August 2016 – Emerson gab die Entscheidung bekannt, Network Power an Platinum Equity und eine Gruppe von Co-Investoren zu verkaufen. Der Transaktionswert wird auf 4 Milliarden US-Dollar beziffert und Emerson behält ein nachrangiges Recht an Network Power. Der Verkauf von Network Power soll bis 31. Dezember 2016 abgeschlossen werden, vorbehaltlich der erforderlichen regulatorischen Genehmigungen.

„Diese Einigung ist ein wichtiger Meilenstein bei der strategischen Neuausrichtung des Portfolios, die wir vergangenen Juni angekündigt hatten“, so David N. Farr, Chairman und Chief Executive Officer von Emerson. „Mit dem Verkauf von Network Power an Platinum Equity haben wir ein gutes Ergebnis für unsere Aktionäre erzielt. Dies geschieht im Sinne unserer Strategie, Emerson schlanker und schlagkräftiger aufzustellen, um in unseren Kernmärkten bessere Chancen für Wachstum und Rentabilität zu schaffen. Wir sind der Meinung, dass Network Power eine glänzende Zukunft bevorsteht. Platinum Equity erfüllt alle Voraussetzungen, um die Entwicklung des Unternehmens zu unterstützen und sein Potenzial voll auszuschöpfen.“

Mit einem Umsatz von rund 4,4 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2015 ist das in Columbus (US-Bundesstaat Ohio) ansässige Unternehmen Network Power ein führender Anbieter in den Bereichen Thermal Management, AC- und DC-Stromversorgungslösungen, Übertragungsschalter sowie Service- und Informationsmanagementsysteme in der Rechenzentrums- und Telekommunikationsbranche.

„Ich freue mich über die gute Beziehung und das gegenseitige Vertrauen, das die Teams von Emerson und Platinum Equity zueinander aufgebaut haben“, so Tom Gores, Chairman und CEO von Platinum Equity. „Emerson ist ein Unternehmen von Weltformat, das, wie wir wissen, unser Ziel der Wertschöpfung teilt. Der Kauf von Emerson Network Power ist eine wichtige Investition in einen Geschäftszweig, der einen Eckpfeiler unseres Portfolios bilden wird. Dies ist auch in Anbetracht der größten Stärken unseres Unternehmens von Vorteil. Neben unserem Eigenkapital werden wir unser globales operatives Know-how einsetzen, um auf dem von Emerson geschaffenen Fundament aufzubauen und der Sparte zu noch größerem Erfolg zu verhelfen.“

Die angestrebte Transaktion stellt bereits die zweite Veräußerung von Emerson an Platinum Equity innerhalb der vergangenen drei Jahre dar. Bereits im November 2013 verkaufte Emerson seine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent am Geschäftsbereich Embedded Computing & Power an Platinum Equity, der daraufhin zu Artesyn Embedded Technologies umfirmiert wurde.

„Wir schätzen Emerson schon lange als hervorragenden Partner und wir freuen uns über die erneute Zusammenarbeit“, so Jacob Kotzubei, Partner bei Platinum Equity. „Wir haben intensiv mit Emerson an einer für beide Seiten vorteilhaften Lösung zur Veräußerung von Network Power gearbeitet, die den langfristigen strategischen Zielen des Geschäftszweigs gerecht wird. Network Power ist als weltweit führendes Unternehmen im Bereich Infrastrukturtechnologien bekannt und wir sind zuversichtlich, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Management diese Position als eigenständiges Unternehmen ausbauen können.“

Die Leitung von Network Power behält Scott Barbour, bislang Executive Vice President von Emerson und Business Leader für Network Power. Barbour fügt hinzu: „Wir sind davon überzeugt, dass Platinum Equity der ideale Partner für die weitere Verbesserung der Effizienz unseres Geschäfts ist und uns bei der Investition in die Entwicklung innovativer Produkte und Services für unsere Kunden unterstützen wird. Die Arbeit, die wir in den letzten Jahren bei Network Power geleistet haben, hat die nötigen Voraussetzungen für einen Eigentümerwechsel und eine erfolgreiche Zukunft geschaffen.“

Weitere Informationen zu dieser Transaktion können Sie unserem Form 8-K vom 2. August 2016 entnehmen.

Als Finanzberater für Emerson fungierten J.P. Morgan Securities LLC und Centerview Partners LLC, außerdem Davis Polk & Wardwell LLP als Rechtsberater.

Über Platinum Equity
Platinum Equity wurde 1995 von Tom Gores gegründet und ist eine globale Investmentgesellschaft mit einem Portfolio von rund 25 Betreibergesellschaften, die Kunden auf der ganzen Welt bedienen. Platinum Equity ist im Rahmen seiner unter dem Namen M&A&O® bekannten Strategie auf Fusionen und den Bereich des operativen Geschäfts spezialisiert. Dabei übernimmt und leitet Platinum Equity Unternehmen aus verschiedenen Branchen, darunter Produktion, Vertrieb, Transport und Logistik, Vermietung von technischer Ausrüstung, Metallverarbeitung, Medien und Unterhaltung, Technologie, Telekommunikation und weitere. In den vergangenen 20 Jahren hat Platinum Equity über 175 Unternehmensübernahmen abgewickelt.

Ausblick und Hinweis
In dieser Pressemitteilung getroffene Aussagen, die sich nicht ausdrücklich auf vergangene Vorgänge beziehen, stellen gegebenenfalls einen Ausblick dar und sind daher mit entsprechenden Risiken und Unwägbarkeiten verbunden. Emerson übernimmt keine Verpflichtung, derartige Aussagen unter Berücksichtigung zukünftiger Entwicklungen zu aktualisieren. Zu den Risiken und Unwägbarkeiten zählen auch die Fähigkeit des Unternehmens, die Bedingungen der strategischen Neuausrichtung des Portfolios erfolgreich umzusetzen sowie die entsprechenden finanziellen Auswirkungen. Außerdem sind unter anderem Wirtschafts- und Währungsentwicklungen, die Marktnachfrage, die Preisgestaltung, der Schutz von geistigem Eigentum, Wettbewerbs- und Technologiefaktoren laut dem aktuellen Geschäftsbericht von Emerson im Form 10-K und nachfolgende bei der United States Securities and Exchange Commission eingereichte Berichte zu berücksichtigen.

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Firmenkontakt
Emerson Network Power
Christine Wildgruber
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 27
enp@maisberger.com
http://www.emersonnetworkpower.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Katharina Jedlitschka
Claudius-Keller-Str 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Emerson Network Power erweitert AC-Power-Portfolio: Mehr Wachstum und Leistungsfähigkeit für Kunden

Neueste Erweiterungen der Produktfamilien Trinergy™ Cube und Liebert® 80-eXL reflektieren Erkenntnisse aus Customer Experience Centers

Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson und der weltweit führende Anbieter von kritischen Infrastrukturlösungen für Systeme im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik, gibt neue Erweiterungen zu seinen Produktplattformen Trinergy™ Cube und Liebert® 80-eXL bekannt. Beide Plattformen wurden nach intensiver Befragung wichtiger Kunden in den Customer Experience Centers von Emerson Network Power weiterentwickelt. Die Leistungsfähigkeit des unterbrechungsfreien Stromversorgungssystems Trinergy Cube, das sich schon immer durch seine modularen, höchst flexiblen Leistungskerne und einen Wirkungsgrad von 98,5 Prozent auszeichnete, wurde jetzt noch weiter verbessert. Unter anderem stehen nun Leistungskerne mit einer auf 200 kW bzw. 400 kW erhöhten Kapazität zur Verfügung. Dank dieser Verbesserungen verfügen Trinergy Cube-USVs nun über die derzeit höchste Leistungsdichte auf dem Markt für statische USVs und liefern die branchenweit beste Performance. Der Leistungsumfang der Produktfamilie Liebert 80-eXL wird in den kommenden Monaten mehr als verdoppelt. Mit Einführung der neuen Nennleistung von 1200 KW wird es sich um das erste transformatorlose, monolithische USV-System handeln, das im Parallelbetrieb bis zu 9,6 MW Strom liefern kann.

Diese Innovationen sind teilweise das Ergebnis einer intensiven Analyse der Kundenbedürfnisse, die in den Customer Experience Centers durchgeführt wurde. Diese Zentren verfügen über einen Prüfbereich, an dem auch unternehmensfremde Personen, wie Kunden, Berater und Spezialisten für Rechenzentren, die Leistungsfähigkeit der Technologien von Emerson Network Power unter Volllast testen können. Emerson Network Power hat in weniger als zwei Jahren weltweit bislang vier solcher Zentren eröffnet. Das Unternehmen unterstreicht damit sein Engagement für eine enge Zusammenarbeit mit seinen Kunden. Die Entwicklung von Lösungen für die immer komplexeren Probleme im Zusammenhang mit kritischen Infrastrukturen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Der kürzlich ernannte Präsident von Emerson Network Power für Europa, den Nahen Osten und Afrika, Giordano Albertazzi, bemerkt dazu: „Unsere Customer Experience Centers werden immer wichtiger für die Fortentwicklung unserer Angebote. Sie führen uns näher mit unseren Kunden zusammen und verschaffen uns ein besseres Verständnis ihrer Anforderungen und Wünsche. Dadurch gewinnen wir neue Erkenntnisse, die in unsere Forschungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsaktivitäten einfließen. Dazu gehören beispielsweise die neuesten Erweiterungen der Liebert 80-eXL- und Trinergy Cube-Portfolios. Alleine im letzten Jahr haben wir in unserem AC Power Customer Experience Center im italienischen Bologna mit mehr als 800 Kunden zusammengearbeitet.“

Francisco Ramirez, Standortleiter, Data Centre Services (DCS) bei Colt Technology Services, meint: „Es war großartig, die Produkte von Emerson Network Power ausprobieren zu können, bevor wir die Kaufentscheidung fällten. Im Customer Experience Center konnten wir die verfügbaren Optionen unmittelbar im Einsatz erleben und sehen, welche davon für unser Unternehmen am besten funktionieren würden. Die Live-Prüfungen übertrafen meine Erwartungen und waren einer der Hauptgründe, warum wir Emerson Network Power als unseren Partner ausgewählt haben.“

Mit diesem YouTube-Video können Sie einen virtuellen Rundgang durch das AC Power Customer Experience Center von Emerson Network Power starten. Weiterführende Informationen zu den AC-Power-Produkten von Emerson Network Power finden Sie unter http://www.emersonnetworkpower.de/AC-Power .

Hochauflösende Bilder stehen unter folgendem Link zum Download bereit: http://bit.ly/1RXwQfC

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmensbereich von Emerson (NYSE:EMR), maximiert Betriebssicherheit, Bereitstellungsgeschwindigkeit und operative Effizienz von Telekommunikationsnetzen. Als ein führender und verlässlicher Anbieter intelligenter Infrastrukturtechnologien liefert Emerson Network Power hoch moderne und schnell einsetzbare Lösungen für Effizienz und Betriebssicherheit ungeachtet der Netzwerkgegebenheiten. Die Lösungen werden weltweit durch lokale Emerson Network Power Service-Techniker unterstützt. Weitere Informationen über die Produkte und Services von Emerson Network Power sind im Internet erhältlich unter www.EmersonNetworkPower.eu.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist ein weltweit agierender Konzern, der Technologie und Ingenieursleistung zu innovativen Lösungen für Industrie-, Geschäfts- und Privatkunden verbindet. Mit den fünf Geschäftsbereichen Process Management, Industrial Automation, Network Power, Climate Technologies sowie Commercial und Residential Solutions erwirtschaftete Emerson im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Firmenkontakt
Emerson Network Power
Marion Schwenk
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.emersonnetworkpower.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Katharina Jedlitschka
Claudius-Keller-Str 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 65
enp@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Emerson gibt Neubesetzung von Management-Posten bekannt

D. Scott Barbour wird zum Executive Vice President von Emerson und Business Leader von Emerson Network Power Systems ernannt; Edward K. Feeney wird Chairman bei Network Power Systems

ST. LOUIS, 01. Juni 2011 – Wie Emerson (NYSE:EMR) heute bekannt gab, wird D. Scott Barbour mit Wirkung zum 1. Juni 2011 zum Executive Vice President von Emerson sowie zum Business Leader von Emerson Network Power Systems mit Geschäftssitz in Columbus, Ohio, ernannt. Der 2007 ins Amt gewählte, aktuelle Business Leader Edward K. Feeney wird neuer Chairman von Emerson Network Power Systems.

David N. Farr, Chairman und CEO von Emerson, nutzte die Bekanntgabe, um die zahlreichen Höhepunkte in der Laufbahn von Feeney sowie dessen Beitrag zur heutigen globalen Positionierung von Emerson Network Power zu würdigen. Farr verwies auf die Führungsleistungen von Barbour bei Emerson Climate Technologies und zuletzt auf seine Verdienste für dessen Asien-Pazifik-Geschäft als Group Vice President. Nach ihrer Beförderung werden Feeney and Barbour direkt dem CEO unterstellt sein.

„Scott“, so Farr, „hat bei Emerson Climate Technologies über Jahre hinweg einen ausgezeichneten Job gemacht. Sein Name steht für technologische Innovation und verbesserte Kundennähe weltweit. Dank seiner Begabung, seiner Führungsstärke und seinem Engagement werden sich für unser Network Power-Geschäft ganz sicher neue Wachstumschancen auftun, während wir bestehende Erfolge mit Sicherheit fortsetzen werden können.“

Nach seinem Karriereauftakt bei Emerson als Program Manager im Jahr 1989 wurden Barbour mit der Zeit immer verantwortungsvollere Posten bei Copeland Corporation anvertraut. Zu diesen gehörten Product Planning Manager, Residential Market Manager sowie Director und Vice President des Unternehmensbereichs Air Conditioning Marketing. 1998 wurde Barbour zum Executive Vice President, später zudem zum General Manager für das A/C-Geschäft und wurde 2003 zum President dieses Unternehmensbereichs gewählt.

Ab 2008 hielt Barbour einen Posten als President von Emerson Climate Technologies – Asia. 2010 wurde er schließlich zum Group Vice President ernannt. Barbour hat an der Southern Methodist University in Texas einen Bachelor-Abschluss für Maschinenbau und an der Owen Graduate School of Management der Vanderbilt University im US-Bundesstaat Tennessee einen Master-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre erworben.

Feeney startete seine Laufbahn bei Liebert als Vice President of Engineering im Jahr 1972. Es folgten verschiedene Führungsposten bei Liebert in den Unternehmensbereichen Domestic and International Sales, International Development, Corporate Development und Corporate Planning. Nach der Übernahme von Liebert durch Emerson im Jahr 1987 wurde Feeney 1990 zum President of Liebert North America befördert. Es folgte die Ernennung zum President von Liebert Worldwide sowie Emerson Energy Systems in Stockholm. Im Jahr 1999 wurde Feeney mit dem Posten des Group Vice President betraut. Feeney besuchte die University of Miami im US-Bundesstaat Florida sowie die University of Pittsburgh in Pennsylvania, wo er 1972 einen Bachelor-Abschluss in Maschinenbau erwarb.

Zum weltweiten Portfolio von Emerson Network Power Systems gehören USV-Anlagen, Präzisionskühl- und Gleichstromversorgungs-Systeme sowie eine Vielzahl an Dienstleistungen für Rechenzentren sowie PC- und Telekommunikationskunden. Als Chairman wird Feeney sich auf die Bereiche strategische Planung, Technologie, Betreuung von Schlüsselkunden und Organisationsplanung konzentrieren.

„Wir sind froh und dankbar, dass Edward Feeney auch in seiner neuen Rolle einen essenziellen Beitrag zu unseren Geschäftsaktivitäten und unserem Unternehmen als Ganzes leisten wird“, so CEO David N. Farr.

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Unternehmen von Emerson, ist Weltmarktführer in der Bereitstellung von Business-Critical Continuity? vom Versorgungsnetz bis zum Chip für Telekommunikationsnetzwerke, Rechenzentren, das Gesundheitswesen sowie Industrieanlagen. Emerson Network Power bietet innovative Lösungen und Know-how in Bereichen wie Gleich- und Wechselstromversorgung, Präzisionsklimatisierung, Embedded Computing und Embedded Power, integrierte Racks und Anlagen, Energieverteilung und Steuerungen sowie Infrastrukturmanagement und Connectivity. Ein weltweit feinmaschiges Netzwerk von Service-Technikern garantiert die hohe Verfügbarkeit aller Emerson Network Power Technologien. Weitere Informationen finden Sie unter www.EmersonNetworkPower.com.

Über Emerson
Emerson mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), ist weltweit führend in der Integration von Technologie mit technischer Planung, um für Kunden der industriellen, kommerziellen und Konsumgütermärkte innovative Lösungen bereitzustellen, die auf den Netzwerkleistungs-, Prozessmanagement-, Industrieautomatisierungs- und Klimatisierungstechnologien sowie den Werkzeug- und Speichersystemen des Unternehmens basieren. Im Geschäftsjahr 2010 betrug der Umsatz 21 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.Emerson.com.

Emerson Network Power
Martina König (Kontakt über Maisberger GmbH)
Kirchenstraße 15
81675 München
089 41 95 99 10
www.emersonnetworkpower.com
enp@maisberger.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Martina König
Kirchenstraße 15
81675 München
enp@maisberger.com
089 41 95 99 60
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Erfolgreiche Electronica 2010:

Emerson Network Power präsentierte neue Arbeitsplatzsysteme

Zufrieden zeigte sich Emerson Network Power mit der Messepräsenz auf der Electronica in München, auf der die hochwertigen Knürr-Arbeitsplatzsysteme sowie mobile Gerätewagen gezeigt wurden.
Auf der Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen gelang es dem Unternehmen, die Besucher mit innovativen Entwicklungen für den Stand zu interessieren. „Die Qualität der Kontakte sowie der Gespräche waren insofern als sehr gut zu bewerten, als dass wir mittelfristig betrachtet, das ein- oder andere interessante Projekt realisieren werden.“, zieht Gerhard Buchbauer, General Manager von Knürr Technical Furniture, Emerson Network Power, positive Bilanz über die Messegespräche. Darüber hinaus lieferte der hohe Anteil an internationalen Besuchern wichtige Erkenntnisse: „Die Gespräche mit Interessenten aus aller Welt bestärken uns hinsichtlich des Ausbaus der globalen Märkte. Auf unseren verstärkten Einsatz und den intensiven Austausch haben wir viel positives Feedback bekommen“, konstatiert Buchbauer.
Eines der Unternehmens-Highlights der diesjährigen Electronica stellte die neueste Ausführung des Knürr Elektroniker-Arbeitsplatzes dar. Dieser entspricht voll und ganz den aktuellen technologischen und ergonomischen Anforderungen und ist – je nach Ausführung – zwischen 680 und 1280 mm höhenverstellbar. Die Ausstattung besteht aus Rapomos-Geräteträgern, Einbaugeräten sowie Unterbauleuchten. „Die Electronica 2010 hat gezeigt, wie wichtig es ist, auf spezifische Kundenwünsche einzugehen und diese in das Produktportfolio aufzunehmen: Viele der potenziellen Neukunden waren begeistert von unseren kleinen, aber entscheidenden Weiterentwicklungen“, fasste Werner Gropp, Marketingdirektor von Emerson Network Power EMEA, erfreut zusammen.
Ein weiterer Höhepunkt am Messestand war das Knürr MetraMobil. Dieser Gerätewagen eignet sich für die unterschiedlichsten Anwendungen, wie beispielsweise den Wareneingang oder als PC- oder Druckerstation. Durch seine robuste Stahlblechkonstruktion sowie die stufenlos montierbaren Komponenten ist er eine häufig genutzte Basis für kundenspezifische Lösungen. Des Weiteren präsentierte das Unternehmen mit dem Knürr DacoMobil ein bewährtes Produkt im 19″-Bereich, das sowohl als einfaches Ablagemobil, aber auch als komplexer Analyse- oder Messwagen eingesetzt werden kann. Das Knürr SynergyCart war die neueste Produktentwicklung am Stand der Experten: Seine vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten reichen vom IT-Mobil in Krankenhäusern bis hin zum Prüfwagen in Werkstätten. Das Basismodell ist mit zahlreichen Extras erweiterbar, sodass für die verschiedenen Einsatzgebiete das richtige Mobil spezifisch zusammengestellt werden kann. Ein anwenderfreundliches Kabelmanagement bietet Austrittsmöglichkeiten nach vorne über die gesamte Höhe des Gerätewagens. Zusätzlich wird ein großzügiger Kabelaustritt von der charakteristischen Vertikalsäule in die Bodenwanne gewährleistet. Sämtliche Gerätewagen sind mit leitfähigen Leichtlaufrollen zur Ableitung an den EGB-Boden, sowie antistatischer Beschichtung versehen.
Die herausragenden Weiterentwicklungen der Arbeitsplatzsysteme sowie die individuellen Mobile-Lösungen überzeugten die Messebesucher ein weiteres Mal von der Kompetenz der Experten für technisches Mobiliar.

Über Emerson Network Power
Emerson Network Power, ein Geschäftszweig von Emerson (NYSE:EMR), ist der weltweite Marktführer in Ausführung für Business-Critical Continuity? für die Bereiche von Telekommunikationsnetzwerken, Rechenzentren, Gesundheitswesen, medizinischen Versorgung und Industrieanlagen. Emerson Network Power bietet innovative Lösungen und Fachkompetenz in diesem Bereich, einschließlich AC und DC, effizienter Kühlungs- und Stromsystemlösungen, embedded computing, integrierter Serverschränke und Gehäuse, Schaltsysteme und Bedienelemente sowie Infrastrukturmanagement und Konnektivität. Alle Lösungen sind weltweit durch Emerson Network Power Servicetechniker verfügbar. Für weitere Informationen über Emerson Network Power´s leichtgewichtigen, langlebigen und flexiblen Knürr Serverschrank und Knürr Gehäuse mit integriertem Wärmemanagement und Überwachung, erhalten Sie auf www.Knuerr.com. Lernen Sie mehr über Produkte und Service von Emerson Network Power auf www.EmersonNetworkPower.com.

Über Emerson
Emerson (NYSE: EMR) ist in St. Louis, Missouri (USA) ansässig und bietet als führender Technologie- und Entwicklungsspezialist weltweit innovative Kundenlösungen für Industrie, Handel und Verbrauchermärkte in den Bereichen Netzwerkstromversorgung, Prozessmanagement, Industrieautomatisierung, Klimatechnik sowie entsprechende Geräte und Werkzeuge an. Im Geschäftsjahr 2010 wurde ein Umsatz von 21 Milliarden USD erzielt. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.Emerson.com.

Emerson Network Power/Knürr AG
Werner Gropp
Mariakirchener Straße 38
94424 Arnstorf
(0) 87 23-27-0

www.knuerr.com

Pressekontakt:
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078
Siegen
c.lippert@jansen-communications.de
0271/703021-0
http://jansen-communications.de