Tag Archives: Emirate

Pressemitteilungen

Minister Steinbach schiebt engere Kontakte in die Golfregion an

Gesundheitswirtschaft informiert sich über Geschäftschancen in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Potsdam, 15. Januar 2019. Rund 30 Unternehmen der Gesundheitsbranche informieren sich heute in Potsdam über Geschäftschancen in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Treffen haben Wirtschaftsminister Jörg Steinbach und der Botschafter der Emirate in Deutschland, S.E. Ali Abdulla Al Ahmed, gemeinsam initiiert.

„Das Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg ist führend in vielen Bereichen, nicht zuletzt in Diagnostik und Medizintechnik“, sagte Minister Steinbach, der Schirmherr der Veranstaltung ist. Der Markt für solche Gesundheitsprodukte und -dienstleistungen wachse in den Emiraten sehr stark, „daher ist es vernünftig, wenn die deutsche Hauptstadtregion die Beziehungen des Clusters Gesundheitswirtschaft vor allem in die Emirate Abu Dhabi und Dubai ausbaut“.

„In der gesamten Golfregion macht der Gesundheitssektor heute schon einen Umsatz von mehr als 100 Milliarden US-Dollar aus“, erklärte S.E., Botschafter Al Ahmed, „und es stehen weitere Investitionen in Höhe von 60 Milliarden US-Dollar an“. Aufgrund des steigenden Wohlstandes, aber auch wegen der relativen Alterung der einheimischen Bevölkerung stiegen die Ansprüche an die Gesundheitsversorgung. „Wir begrüßen es deshalb sehr, dass das Land Brandenburg gemeinsam mit Berlin sich verstärkt um Wirtschaftskontakte der Gesundheitswirtschaft in mein Heimatland kümmert.“

Die Botschaft hat einen Experten zu dem Treffen in Potsdam eingeladen, Amin Hussain Al Ameeri vom Gesundheitsministerium der Vereinigten Arabischen Emirate. Das Gesundheitsministerium ist die oberste Regulierungsbehörde für den Gesundheitssektor in den VAE.

Das Treffen ist gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg (WFBB) und dem DiagnostikNet-BB – Netzwerk Diagnostik Berlin-Brandenburg organisiert worden. Sebastian Saule, Geschäftsführer der WFBB, sagte zum Auftakt: „Die Emirate gehören zu den dynamischsten, offensten und verlässlichsten Märkten in der arabischen Welt. Von dort aus können unsere Unternehmen auch einen Markt von über 100 Millionen Menschen im Umkreis von nur 500 Kilometern erreichen.

Jörg-M. Hollidt, Vorstandsvorsitzender des DiagnostikNet-BB ergänzte: „Bereits seit vier Jahren ist das DiagnostikNet-BB in Dubai mit einem Gemeinschaftsstand vertreten, 2017 erstmals als Berlin-Brandenburger-Ländergemeinschaftsstand. Dies erhöhte die Attraktivität der MedLab – eine der bedeutendsten Leitmessen der In-Vitro-Diagnostik – für die Firmen noch einmal zusätzlich. Wir freuen uns schon jetzt, unsere Kontakte und Geschäftsmöglichkeiten in den Emiraten zu vertiefen.“

Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in Berlin

Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

Kontakt
Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate
Ahmed Ali
Hiroshimastr. 18
10785 berlin
030516516
berlinemb.ma@mofaic.gov.ae
https://www.mofa.gov.ae/EN/DiplomaticMissions/Embassies/Berlin/Pages/home.aspx

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Zum Jahreswechsel einmal um die Welt

Feuerwerks-Shows der Superlative rund um den Globus mit einem Rekord-Feuerwerk im Emirat Ras Al Khaimah, einem Spektakel aus 36.500 Leuchteffekten im australischen Melbourne oder mit einem Pyro-Musical der Extraklasse in Honkong.

Zum Jahreswechsel einmal um die Welt

Vorschau auf das Pyromusical in Hongkong zum diesjährigen Jahreswechsel. (Bildquelle: Discover Hongkong)

Hongkong: Pyro-Musical über dem Victoria Harbour
Am 31.12. (17:00 MEWZ) begrüßt Asiens Megametropole wieder mit einem spektakulären „Pyro-Musical“ über dem Victoria Harbour das neue Jahr. Das zehnminütige Feuerwerks- und Soundspektakel findet vor der markanten Skyline Hongkongs statt. Auf dem Hong Kong Convention and Exhibition Centre werden die Zahlen 2019 sowie Neujahrsgrüße in vielen Sprachen, darunter auch deutsch, erscheinen. Der Victoria Harbour erstrahlt dabei in allen Regenbogenfarben. Allein im großen Finale werden 45 verschiedene Bilder durch aufwendige Pyrotechnik und Feuerwerkskörper an den Himmel gezeichnet. Bereits ab 23.00 Uhr Ortszeit werden viertelstündlich farbige Sternschnuppen gezündet, so dass sich Besucher und Bewohner Hongkongs etwas zum neuen Jahr wünschen können.

Hinweis für die Medien: Das Hong Kong Tourism Board stellt online kostenlose Fotos sowie Video Footage zum Download zur Verfügung. Am 1. Januar ab 20:00 Uhr (3 Uhr Ortszeit) ist aktuelles Bild- und Filmmaterial vom diesjährigen Feuerwerk abrufbar. Für Live-Übertragungen teilen wir auf Anfrage die Detaileinstellungen der offiziellen Satellitenübertragung (Eutelsat) mit.

Melbourne leuchtet wie nie zu vor
Innovativer und spannender als je zuvor soll das Silvesterfeuerwerk im australischen Melbourne im Bundestaat Victoria werden, verkündete die Oberbürgermeisterin Sally Capp. Das 75-köpfige Pyrotechniker-Team benötigte eine ganze Woche extra, um das diesjährige Display zu installieren. Die Menge an Pyrotechnik hat sich dabei zu 2017 nicht verändert, kommt nur planvoller zum Einsatz. Das Ergebnis: freie Sicht auf das Leucht-Spektakel bis in die Vororte. Dafür werden die über 36.500 Effekte von 22 Stadtdächern aus gestartet. Unter den neuen Leuchtbildern sind knackende Dracheneier, Regenbogenfächer, Saturn-Ringe und riesige Muscheln. Der eigens für das Feuerwerk komponierte Sound stammt vom australischen Hip-Hop-Künstler Adam Briggs. Vier offizielle Live-Sites stehen zur Auswahl: Treasury Gardens, Flagstaff Gardens, die Docklands und Kings Domain. Hier werden 350.000 Besucher erwartet. Sicherheit hat dabei oberste Priorität und lässt sich Melbourne was kosten: Von den etwa 2,1 Millionen Euro Gesamtausgaben fließen 145.000 Euro in Feuerwerkskörper; der weitaus größere Teil wird in Betriebssicherheit, Logistik und Personenschutz investiert. Die Silvesterfeierlichkeiten der Stadt Melbourne sind zudem alkoholfrei. Eine eigene Website skizziert Programm, Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und bietet Daheim-Feiernden eine Live-Übertragung ins Wohnzimmer.

Ras Al Khaimah plant neuen Guinness-Buch-Rekord
Nach der Eröffnung der weltlängsten Seilrutsche zu Jahresbeginn plant Ras Al Khaimah, das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate, mit einem fulminanten Feuerwerk zu Silvester einen weiteren Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde. Inspiration liefert die letztjährige 13-minütige, dramaturgisch in sieben Kapitel choreographierte Show auf Al Marjan Island mit 120 Raketen-Startpunkten.

noble kommunikation, Top-Adresse für Kommunikations- und Marketing-Services in Reise und Tourismus.

Firmenkontakt
noble kommunikation
Marina Noble
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressekontakt
noble kommunikation
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

Ras Al Khaimah: Neuer Masterplan für nachhaltigen Tourismus

Ras Al Khaimah: Neuer Masterplan für nachhaltigen Tourismus

Illustration von Luxus-Camp in Ras Al Khaimah (Bildquelle: RAKTDA)

Die für die touristische Entwicklung des nördlichsten der Vereinigten Arabischen Emirate zuständige Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) entwirft für die Destination einen neuen, umfassenden Plan für nachhaltigen Tourismus. Grundlage dafür bilden die Bewertungen der Tourismus-Weltorganisation UNWTO.

Nachhaltigkeit ist bereits seit 2016 Teil von Ras Al Khaimahs Strategie und verpflichtend beim Ausbau der Infrastruktur und der Entwicklung des Emirats zu einem wettbewerbsfähigen Reiseziel. Der neue Masterplan ergänzt die Destination 2021-Strategie, welche die touristische Entwicklung des Emirats bis 2030 lenkt.

Ein Schwerpunkt sind umweltgerechte Angebote für ein intensives Erleben des Bergmassives des Jebel Jais, der höchsten Erhebung der Vereinigten Arabischen Emirate. Bereits in Betrieb sind die mit knapp drei Kilometern längste Zipline der Welt Jebel Jais Flight, eine Via Ferrata sowie ein Aussichtspark, der die natürlichen Schönheiten auch weniger Sportlichen zugänglich macht. Demnächst folgt ein Luxuscamp inmitten der beeindruckenden Gebirgswelt. Bei dessen Gestaltung und Ausstattung stehen der schonende Umgang mit der Natur und den Ressourcen wie Energie und Wasser an erster Stelle. Die Auswirkungen auf die Umwelt sollen so gering wie möglich gehalten werden. Ein wichtiges Stichwort ist zudem Abfallvermeidung. Welcher Hotelpartner für das Luxuscamp-Projekt verantwortlich ist, wird demnächst entschieden.

Haitham Mattar, CEO der RAKTDA und Mitglied des UNWTO Führungskomitees, erklärt: „Ras Al Khaimah ist eine der am schnellsten wachsenden Destinationen der Region. Dieses Wachstum ist wichtig für unser Emirat. Gleichzeitig ist es unsere Aufgabe, nachhaltig zu agieren. Dabei machen wir großartige Fortschritte. Die UNWTO unterstützt uns bei der Erstellung dieses neuen Masterplans unter Berücksichtigung von Umwelt-, soziokulturellen und wirtschaftlichen Aspekten.“

Die durch die Regierung der VAE definierten Ziele für Nachhaltigkeit finden gleichfalls Berücksichtigung. So soll ein Abfall-Management-Programm für Ras Al Khaimah die vorhandenen Deponien bis 2021 um 75 Prozent reduzieren. 500 Tonnen Papier, Pappe und Plastik, die ohne die Verordnung entsorgt worden wären, wurden bereits innerhalb des ersten Jahres recycelt. Ein eigenes Amt für erneuerbare Energien hat Ende 2017 die Arbeit aufgenommen.

Ras Al Khaimah gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.934 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf.

Weitere Informationen zum nördlichsten Emirat unter:
https://de.rasalkhaimah.ae/
https://en.raktda.com/

Social Media:
www.youtube.com/user/VisitRasAlKhaimah
www.twitter.com/RAKTourism
www.instagram.com/visitrasalkhaimah
www.facebook.com/visitrasalkhaimah

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) wurde im Mai 2011 als Regierungsbehörde gegründet. Ihr Ziel ist es, bis Ende 2018 die Besucherzahlen auf eine Million zu steigern. Aus diesem Grund will die Behörde die Infrastruktur des Landes weiterentwickeln und Ras Al Khaimah als Weltklasse-Destination sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende etablieren. Sie schafft zudem nachhaltige Möglichkeiten für Investitionen und verbessert die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung. Damit die RAKTDA diese Ziele erreichen kann, ist sie mit einer Regierungsvollmacht ausgestattet. Diese berechtigt sie, der Tourismusindustrie sowie dem Hotel- und Gastgewerbe des Emirats Lizenzen zu erteilen, die Einrichtungen zu regulieren und zu überwachen.

Ras Al Khaimah – Vereinigte Arabische Emirate – April 2018

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

Crowdsourcing: Ras Al Khaimah will Studenten aus aller Welt in die Entwicklung neuer Events einbeziehen

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) lädt in Zusammenarbeit mit der George Washington University International Institute of Tourism Studies Studenten aus aller Welt zur Teilnahme an der Ras Al Khaimah Adventure Travel & Sports In

Crowdsourcing: Ras Al Khaimah will Studenten aus aller Welt in die Entwicklung neuer Events einbeziehen

Ras Al Khaimah als Reiseziel bei Abenteurern und sportlichen Reisenden (Bildquelle: Ras Al Khaimah Tourism Development Authority)

Mit Hilfe der Kreativ-Aktion, die sich an Nachwuchs-Touristiker richtet, erhofft sich die RAKTDA innovative Beiträge für neue Events, um Sport-Enthusiasten und erlebnishungrige Reisende für Ras Al Khaimahs Gebirgsregion zu begeistern. Anmeldung ab sofort bis 30. April 2018. Registrierte Teams können ihre Vorschläge bis 31. Juli 2018 über die Crowdsourcing Plattform HeroX einreichen. Eine Jury aus internationalen Tourismus-Experten und der RAKTDA beurteilt dann die Eingaben. Zwei Mitglieder des Gewinner-Teams reisen auf Einladung nach Ras Al Khaimah, um dort ihren Entwurf am
27. September, dem World Tourism Day, persönlich zu präsentieren.

Haitham Mattar, Chief Executive Officer der RAKTDA, erklärt: „In den letzten beiden Jahren haben wir uns auf die Entwicklung unseres Abenteuerangebotes am Jebel Jais, dem höchsten Berg der Vereinigten Arabischen Emirate, konzentriert. Dieser Aufruf an die Generation der Millenials ist ein weiterer Baustein, Ras Al Khaimah global als Reiseziel bei Abenteurern und sportlichen Reisenden bekannter zu machen. Natürlich können wir auch selbst unsere Outdoor-Sportangebote weiterentwickeln. Doch durch den Input aus aller Welt kommen andere Blickwinkel und neue Ideen auf den Tisch. Wir freuen uns darauf, eines der vorgeschlagenen Konzepte in Ras Al Khaimah zu verwirklichen.“

Anmeldungen und weitere Informationen zur Ras Al Khaimah Adventure Travel & Sports Innovation Challenge auf https://www.herox.com/ras-al-kaimah-innovation-challenge2018

Ras Al Khaimah gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.934 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf.

Weitere Informationen unter:
https://de.rasalkhaimah.ae/
https://en.raktda.com/
www.facebook.com/visitrasalkhaimah
www.youtube.com/visitrasalkhaimah
https://twitter.com/raktourism

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) wurde im Mai 2011 als Regierungsbehörde gegründet. Ihr Ziel ist es, bis Ende 2018 die Besucherzahlen auf eine Million zu steigern. Aus diesem Grund will die Behörde die Infrastruktur des Landes weiterentwickeln und Ras Al Khaimah als Weltklasse-Destination sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende etablieren. Sie schafft zudem nachhaltige Möglichkeiten für Investitionen und verbessert die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung. Damit die RAKTDA diese Ziele erreichen kann, ist sie mit einer Regierungsvollmacht ausgestattet. Diese berechtigt sie, der Tourismusindustrie sowie dem Hotel- und Gastgewerbe des Emirats Lizenzen zu erteilen, die Einrichtungen zu regulieren und zu überwachen.

Die George Washington University International Institute of Tourism Studies ist seit 25 Jahren führend im Bereich der touristischen Bildung und Forschung. Weitere Informationen unter: https://business.gwu.edu/research/international-institute-tourism-studies

Ras Al Khaimah – Vereinigte Arabische Emirate – Februar 2018

Kontakt für die Medien:
noble kommunikation, Regina Bopp, Meltem Yildiz, Telefon: +49-(0)6102-36660,
Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg, E-Mail: info@noblekom.de
Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

Ras Al Khaimah Tourism Development Authority, Neda Carrillo
Director of Corporate Communications & Public Relations
E-Mail: neda@raktda.com, Telefon: +971 (0)7 233 8998

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

„Kids go free“ diesen Sommer in Ras Al Khaimah

Neue Angebote schonen die Familien-Urlaubskasse

"Kids go free" diesen Sommer in Ras Al Khaimah

Familie am Strand von Ras Al Khaimah (Bildquelle: RAK TDA)

Ein Herz für Familien zeigt Ras Al Khaimah, das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate, für die Sommer-Ferienzeit. Zusammen mit den Veranstaltern Dertour, FTI Touristik, JT Touristik, L“TUR, schauinsland-reisen und Neckermann Reisen hat die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority kostengünstige Programmpakete mit Sonderkonditionen für Kinder geschnürt. Das Spektrum reicht von Pauschalreisen inklusive Flug bis Kurzaufenthalte im All Inclusive Resort. Das Motto dabei lautet immer: „Kids go free“. Auch vor Ort gewähren viele Attraktionen – bei zwei zahlenden Erwachsenen – einem Kind unter zwölf Jahren freien Eintritt. Hierzu zählen das Nationalmuseum, der Iceland Wasserpark und die neue Kartbahn RAK Track. Eine Übersicht über die jetzt buchbaren Angebote für den Reisezeitraum 1. Mai bis 31. September 2017 liefert https://de.rasalkhaimah.ae/sommer Ein Klick auf den jeweiligen Partner und „jetzt buchen“ führt direkt zu den Sonderarrangements.

Haitham Mattar, Chief Executive Officer der Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA), erklärt: „Mit dieser Initiative zeigen wir, wie abwechslungsreich unser Emirat für Erwachsene und Kinder ist. Dabei bin ich überzeugt, dass die Sommermonate, also die Hauptferienzeit für Familien, als Reisezeit zunehmend beliebter werden. Auch wenn in diesen Monaten die Temperaturen besonders über Mittag steigen, steht einem perfekten Urlaub bei uns nichts im Wege.“

Mattar empfiehlt, Aktivitäten am Strand oder im Meer während der Morgen- oder Abendstunden zu planen. Die Hotels regulieren zudem das Wasser ihrer Pools in dieser Jahreszeit auf angenehme Werte. Für Abwechslung über Mittag sorgen zahlreiche Angebote in klimatisierten Bereichen wie die Restaurants, die Kinderclubs der Hotels oder Shopping Malls. Auch bieten sich Ausflüge in die Berge an, wo es im Durchschnitt zehn Grad kühler als an der Küste ist. Für kleine wie große Abenteurer gleichermaßen unvergesslich ist ein Abend in einem Wüstencamp mit Übernachtung im Beduinenzelt.

Beispiele für Veranstalter-Arrangements zu Sonderkonditionen – es gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen – auf https://de.rasalkhaimah.ae/sommer sind:

Dertour
Fünf Übernachtungen im Fünf-Sterne Hilton Ras Al Khaimah Resort & Spa inklusive Frühstück ab 241 Euro pro Person. Für Kinder bis einschließlich 11 Jahren als dritte und vierte Person den ganzen Sommer kostenfrei.

FTI Touristik
Sieben Tage im Fünf-Sterne DoubleTree by Hilton Resort & Spa Marjan Island mit Ultra-All-Inclusive und Flug ab 799 Euro pro Person. Bis zu zwei Kinder bis einschließlich 17 Jahren im Zimmer der Eltern ermäßigt.

JT Touristik
Siebentägiger Aufenthalt im Fünf-Sterne Marjan Island Resort & Spa inklusive Flug ab Deutschland, Transfers und Frühstück ab 653 Euro pro Person ab München. Der Hotelaufenthalt ist für Kinder kostenfrei.

L“TUR
Sechs Übernachtungen im Hilton Al Hamra Beach Resort, Superior Zimmer mit Halbpension, inklusive Flug und Transfers ab 661 Euro pro Person. Kinder im Hotel kostenfrei.

Neckermann Reisen
Sieben Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel Rixos Bab Al Bahr mit All-Inclusive, Flug nach Dubai, Transfers, Rail & Fly ab 1.346 Euro pro Person. Kinder bis 13 Jahre sind im Hotel kostenfrei inklusive Kinderbetreuung sowie Teens Club.

schauinsland-reisen
Eine Woche im Hilton Al Hamra Beach Resort, Garden View Villa inklusive Frühstück und Flug, ab 599 Euro pro Person. Kinder unter 12 Jahren kostenfrei.

Diese Attraktionen und Dienstleister in Ras Al Khaimah beteiligen sich an der „Kids go free“-Kampagne, bei der ein Kinder unter zwölf Jahren bei zwei zahlenden Erwachsenen kostenfrei ist: Adventure Sports Water Sports, Al Hamra Golf Club, Bedouin Oasis Desert Camp, Fly Fish Water Sports, Iceland Water Park, RAK Track, Ras Al Khaimah National Museum, Sea Wings, Wonder Lead Team Building.

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

Geheimtipp: Zehn Must-Dos in Ras Al Khaimah

Ras Al Khaimah? Noch wenige wissen, dass sich hinter diesem arabischen Namen – er bedeutet „Spitze des Zeltes“ – eines der am schnellsten wachsenden Urlaubsziele der Welt verbirgt.

Geheimtipp: Zehn Must-Dos in Ras Al Khaimah

Ras Al Khaimah: Flamingos in den Mangroven (Bildquelle: @Ras Al Khaimah Tourism Development Authority)

Das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate kann also (noch) zu den Geheimtipps gezählt werden. Dabei bietet es Besuchern ein authentisch arabisches Erlebnis – wie aus 1001 Nacht. Dass die Kultur und Geschichte rund 7.000 Jahre zurückgehen, belegen archäologische Stätten. Genau so facettenreich ist die Landschaft: Lange Sandstrände, Terrakotta-farbene Wüstendünen und ein mächtiges Gebirgsmassiv. Dazu Mangroven und ein grüner Dattelpalmengürtel. Zu den Must-Dos für Besucher zählen:

Ras Al Khaimah Stadt: Wie in früheren Zeiten
Bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt mit traditionellem Souk und Fischmarkt gewinnt man einen Eindruck vom Leben in früheren Zeiten. Beliebt ist ein Ausflug mit einem Abra (traditionelles kleines Boot) von Al Qawasim Corniche auf die andere Seite der Lagune mit Grünflächen und Aussicht auf die Mangroven. Den Sundowner nimmt man am besten auf der Rooftop Terrasse des Lokals Yansoon an der Küstenstraße mit Ausblick auf die erleuchtete Mohammed Bin Salim Moschee ein.

Arabische Köstlichkeiten: Balaleet oder Chbaab
Zum Tagesauftakt empfiehlt sich ein traditionelles Frühstück mit Balaleet (süße Fadennudeln mit Ei) oder Chbaab (Pfannkuchen). Mittags bieten Cafes entlang der Küstenstraße oder das Restaurant Al Fanar lokale Speisen in typischem Ambiente. Nicht entgehen lassen sollte man sich den berühmten Honigkuchen bei Asayel.

Nationalmuseum: Perlenfischerei und Schiffsbau
Der im 18. Jahrhundert erbaute Palast war bis 1964 Wohnsitz der königlichen Familie Al Qasimi. Heute zeigt das Nationalmuseum archäologische und ethnologische Artefakte, die Einblicke in das traditionelle Leben in Ras Al Khaimah und den Vereinigten Arabischen Emiraten geben. Eigene Bereiche sind der Perlenfischerei und dem Schiffsbau gewidmet. Viele der Exponate wurden von der herrschenden Familie und Bewohnern des Emirates zur Verfügung gestellt.

Dhayah Fort: Fort mit Weitblick
Das Dhayah Fort wurde im 16. Jahrhundert zum Schutz gegen angreifende Truppen gebaut. Es ist Sinnbild für das historische Erbe und die einzige erhaltene Befestigung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die auf einer Bergkuppe liegt. 1819 wurde es im Kampf gegen die Briten zerstört und 1990 wieder aufgebaut. Vom Dhaya Fort aus sieht man die Küste Ras Al Khaimahs. Heute gilt die ehemalige Verteidigungsanlage als eines der Wahrzeichen des Emirats und findet sich als Symbol auch im Logo der Fremdenverkehrsbehörde.

Hinauf in die Berge: Via Ferrata und andere Abenteuer
Bereits eine Fahrt auf der gut ausgebauten Gebirgsstraße zum 1.934 Meter hohen Jebel Jais, dem höchsten Berg der Vereinigten Arabischen Emirate, ist ein Erlebnis. Das zerklüftete Gelände im Al Hadschar-Gebirge zieht besonders Aktivurlauber an. Die neue Via Ferrata dort bietet drei Parcours verschiedener Schwierigkeitsgrade. Bis Ende 2017 werden die längste Zip-Line der Welt und ein Abenteuerpark eröffnen. Weniger Abenteuerlustige genießen in Kürze die Gebirgswelt von Aussichtsplattformen am Gipfel. Wer eine Nacht unter den Sternen verbringen möchte, kann unter verschiedenen Campingplätzen wählen. Bei circa zehn Grad kühleren Temperaturen als an der Küste sind Ausflüge besonders während der heißen Sommermonate beliebt.

Ab in die Wüste: Sandboarden und Tanoura-Tanz
Meterhohe Dünen, Ghaf-Bäume, die Sandwüste des Emirats fasziniert. In den beiden Camps Bassata und Bedouin Oasis gibt es eine ganze Bandbreite an Aktivitäten. Sportliche werden sich für Dune Bashing oder Sandboarden begeistern. Traditionelle Einblicke bieten Erlebnisse wie Kamelreiten, Bauchtanz, arabischer Tanoura-Tanz und arabische Barbecues. Um das Erlebnis perfekt zu machen, kann man in der Wüste im Zelt übernachten.

Aus der Vogelperspektive: Wasserflugzeug
Bei einem Panoramaflug ab Ras Al Khaimah Stadt mit den Wasserflugzeugen von Seawings erleben Passagiere Panorama-Aussichten auf die Küste und die Al Hadschar-Gebirgskette. Diese Touren werden nicht nur als Ausflüge sondern auch als Transfer ins nahegelegene Dubai angeboten.

Strände und Wassersport: Abtauchen und Hochfliegen
Die Sandstrände von Ras al Khaimah erstrecken sich über 64 Kilometer entlang des Persischen Golfs – ideale Bedingungen, um zu entspannen oder bei einer der vielen Wassersport-Möglichkeiten aktiv zu werden. Die Angebotspalette reicht von Sporttauchen, Segeln, Wasserski, Jetski, Fallschirmsegeln bis Fischen. Viele der Aktivitäten können direkt in den Hotels gebucht werden. Der Iceland Water Park lockt mit Rutschen und Spielgeräten besonders Familien.

Hoch zu Ross: Sand unter den Hufen
Ausritte in der Wüste und am Strand: Diese ungewöhnliche Kombination gibt es in Ras Al Khaimah. Eine gute Adresse, die spektakuläre Landschaft hoch zu Ross zu genießen, ist das Al Wadi Equestrian Adventure Centre. Dieses liegt am Rande des Wadi Khadeja mit Zugang zu einem 500 Hektar großen Naturschutzgebiet.

Im Kajak unterwegs: Flamingos und Meeresschildkröten
Bei einer Kajaktour durch die Mangroven oder im Meer erlebt man ungewöhnliche Begegnungen. Mit etwas Glück trifft man beim Paddeln auf Meeresschildkröten, Flamingos oder auch Rochen. Buchbar sind die Ausflüge bei Challenging Adventure.

Weitere Informationen unter https://en.rasalkhaimah.ae

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressemitteilungen

Exklusive Fotoshootings in Ras al Khaimah

Exklusive Fotoshootings in Ras al Khaimah

Exklusive Fotoshootings in Ras al Khaimah (Bildquelle: Renate Bornhak – uae-impressions.com)

Ras al Khaimah, das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate, erfreut sich bei Reisenden aus aller Welt einer zunehmenden Beliebtheit. Durch seine einzigartige Natur, die nicht nur attraktive Strände, sondern auch schroffe Berge und faszinierende Wüstenlandschaften zu bieten hat, ist Ras al Khaimah eine durchaus bedenkenswerte Alternative zu anderen Destinationen am Golf.

Umfangreiche Informationen zu dem Emirat, seinen interessanten Sehenswürdigkeiten und den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten sind auf der Internetseite Ras-al-Khaimah.eu , dem größten Buchungs- und Informationsportal für die Region zu bekommen.

Hier findet man auch zahlreiche Hinweise auf nicht ganz alltägliche Angebote. Wie zum Beispiel das der deutschen Fotografin Renate Bornhak, die ihren Kunden exklusive Fotoshootings an außergewöhnlichen Orten anbietet. Statt die immer gleichen Fotos am Strand zu schießen, entführt Renate Bornhak ihre „Models“ an Orte, die ganz besondere Stimmungen und Eindrücke vermitteln. Da wird die Wüste ebenso zu einer atemberaubenden Kulisse, wie die verlassenen und halb verfallenen Gebäude im “ Ghost Village“. Aber auch wer sich in der mondänen Al Hamra Marina oder in einer anderen interessanten Location ablichten lassen möchte, ist bei Renate Bornhak genau richtig.

Über die exklusiven Fotoshootings hinaus bietet die Fotografin, die schon seit einiger Zeit in Ras al Khaimah zu Hause ist, auch individuelle Fototouren an, bei der sie die Teilnehmer auf eine spannende Entdeckungsreise durch das Emirat mitnimmt. Dass dabei nicht nur einzigartige Bilder entstehen, sondern es auch noch jede Menge über Ras al Khaimah zu erfahren gibt, ist ein weiterer Grund, warum es sich auf jeden Fall lohnt, mal einen Blick auf das Facebook-Profil von uae-impressions oder auf die Webseite ras-al-khaimah.eu zu werfen.

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Oliver Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/

Pressemitteilungen

Euro Optic Ras al Khaimah erweitert sein Angebot

Bei Euro Optics sind jetzt auch die extravaganten Modelle des italienischen Designers Dario Martini zu bekommen.

Euro Optic Ras al Khaimah erweitert sein Angebot

Daio Martini Brillen (Bildquelle: uae-impressions.com – Rente Bornhak)

Die deutsche Optikermeisterin in Ras al Khaimah, Senait Abraham, hat ihr Angebot an exklusiven Brillen um eine außergewöhnliche Marke erweitert. Bei Euro Optic ( http://euroopticrak.com/de/startseite ) sind jetzt auch die extravaganten Modelle des italienischen Designers Dario Martini zu bekommen.

Schon in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat der 1955 geborene Martini gemeinsam mit Nadia Zampol die Firma Martini Occhiali gegründet. Zunächst entstanden im idyllischen Cadore-Tal in den Dolomiten ausschließlich Formen und spezielle Teile für die Brillenproduktion. Mit der aus diesen Aktivitäten in 10 Jahren gewonnenen Erfahrung machten sich die Designer später daran, eine eigene Kollektion zu entwickeln.

Mit höchster Professionalität, erstklassigen Materialien und außergewöhnlichem Design entstanden so Brillen für ganz besondere Ansprüche. Die Marke Dario Martini steht heute nicht nur für hochwertige und elegante Herrenbrillen made in Italy, sondern auch für extravagante Damenmodelle. Mit echten Swarovsky-Kristallen verziert, verleihen sie der Trägerin ein strahlendes Aussehen und die sichere Gewissheit, eine ganz besondere Brille zu tragen.

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Oliver Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/

Pressemitteilungen

Ras al Khaimah verzeichnet 14 Prozent Wachstum bei den Besucherzahlen

Fast 200.000 Besucher haben im 3. Quartal des Jahres 2015 das kleine Emirat Ras al Khaimah am Arabischen Golf besucht. Dies entspricht einer Steigerung von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Diese positive Entwicklung beschränkt sich nicht nur auf die reinen Besucherzahlen. Sie spiegelt sich auch in den Erträgen wider, die mit den Hotelzimmern und den Einnahmen aus der Verpflegung erwirtschaftet wurden. Die Belegungszahlen der Hotels weisen ebenfalls stetig nach oben. Für Haitham Mattar, den CEO der Ras al Khaimah Tourism Development Authority, sind diese Zahlen eine Bestätigung des eingeschlagenen Kurses und ein weiterer ermutigender Meilenstein auf dem Weg, die 1 Million-Marke im Jahr 2018 zu überschreiten. Ob dieses Ziel erreicht wird, hängt in besonderem Maße auch von den Touristen aus Deutschland ab. Während 49 Prozent der Besucher aus den Nachbaremiraten des eigenen Landes stammen, stellen die deutschen Touristen die größte Gruppe unter den ausländischen Gästen. Besucher aus Großbritannien stehen auf dem zweiten Platz und haben damit Russland überrundet, das nun noch 4,6 Prozent aller Besucher stellt. Indien schafft es durch sein stetiges Wachstum auf Platz 5 und kommt damit auf einen Anteil von 4,3 Prozent. Durch eine enge Kooperation mit Unternehmen aus den Entsendeländern sollen die Besucherzahlen weiter gesteigert werden. Die Eroberung neuer Märkte steht bei dieser Strategie aber ebenfalls im Fokus der Bemühungen.

Die weitere Verbesserung und der Ausbau des touristischen Angebotes in Ras al Khaimah gehört zu den wichtigsten Aufgaben, damit die ambitionierten Ziele für 2018 erreicht werden können. Sowohl im gastronomischen Bereich, als auch bei den Freizeitangeboten und bei den Shoppingmöglichkeiten wird weiterhin in großem Umfang investiert, um die Bedeutung Ras al Khaimahs als Ziel für Urlaubs- und Geschäftsreisen kontinuierlich auszubauen. Derweil freuen sich die Verantwortlichen aber erst einmal über die erreichten Rekordzahlen aus den letzten Monaten.

Im Detail stieg der Gesamtertrag aus dem Tourismus um beachtliche 22 Prozent und 36,7 Millionen Dirham im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Auslastung der Hotelzimmer weist einen Anstieg um 14 Prozent von 51 auf 58 Prozent aus. Der Gewinn aus der Zimmervermietung lag um 31 Prozent höher und betrug im 3. Quartal 2015 insgesamt 123,7 Millionen Dirham. Auch bei den Einnahmen aus den Verpflegungsleistungen konnte eine deutliche Steigerung verzeichnet werden. Mit 67,9 Millionen Dirham lag der Food & Beverage Bereich um 10 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Jahres 2014.

Weitere Informationen über das Emirat Ras al Khaimah finden Sie auf http://www.ras-al-khaimah.eu

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/

Pressemitteilungen

Ras al Khaimah führt Touristensteuer ein

Nach Dubai hat nun ganz überraschend auch Ras al Khaimah beschlossen, eine Touristensteuer einzuführen. Je nach Hotelkategorie werden jetzt schon seit dem 1. November 2015 zwischen 7 und 20 Dirham pro Nacht und Person fällig. Für Verwirrung sorgt derzeit jedoch noch die offizielle Richtlinie, die an alle Hotelbetreiber geschickt wurde, in der von „per key per night“, also pro Zimmer und Nacht, die Rede ist.

Verwendet werden soll der sogenannte „Tourism Dirham“ für den Ausbau der Infrastruktur im touristischen Sektor sowie für die Erhaltung der Kulturstätten des Emirats und besondere Veranstaltungen. Fällig wird die Abgabe entweder bei Ankunft oder Abreise direkt im Hotel. Beim aktuellen Kurs (November 2015) ist so in 5-Sterne Hotels mit ca. 5 Euro, in 4-Sterne Häusern mit 3,80 Euro zu rechnen.

Für Übernachtungen in 2- und 3-Sterne Hotels sind 2,50 Euro zu entrichten. Bei nur 1 Stern zahlt man 1,80 Euro. Die Steuer ist ebenso zu bezahlen, wenn in einem Apartment oder in einem Ferienhaus übernachtet wird.

Weitere Informationen über das Emirat finden Sie auf http://www.ras-al-khaimah.eu

Umfangreiche Informationen über das noch wenig bekannte Emirat Ras Al Khaimah. Hier erfahren Reiselustige alles Wichtige zu dem vielseitigen Land und seinen Bewohnern, zu spannenden Aktivitäten und zu all den Dingen, die bei der Vorbereitung einer solchen Reise zu beachten sind. Zudem sind auf dem Portal detaillierte Hotelbeschreibungen zu finden, die durch eine kompetente Beratung bei der Buchung von Pauschalreisen, Flügen, Mietwagen und Hotels ergänzt werden.

Firmenkontakt
Ras al Khaimah.eu
Bornhak
Jakobusstrasse 3
82140 Olching
089 140 46 47
info@ras-al-khaimah.eu
http://www.ras-al-khaimah.eu

Pressekontakt
Thomas Vollmer
Thomas Vollmer
Rönnelstraße 19
26349 Jade
04455 – 2043 025
vollmer@texter-tom.de
http://www.texter-tom.de/