Tag Archives: Employee Assistance Program

Pressemitteilungen

3.150 € für den guten Zweck

3.150 € für den guten Zweck

Im Frühjahr nahm die Rehbein group gemeinsam mit dem Hannoveraner Kabarettisten Matthias Brodowy an der Marathonstaffel des HAJ Hannover Marathon zugunsten des Vereins „Selbsthilfe nierenkranker Kinder und Jugendlicher e.V.“ teil.

Am gestrigen Nachmittag fand in den Räumlichkeiten der Rehbein group die feierliche Übergabe des Spendenschecks statt.
Mit der Unterstützung zahlreicher Sponsoren, wie der AMEC GmbH, dem Planungsbüro Isernhagen, der Udo Gärtner GmbH, der Frobese GmbH, Green Creation, der Kießling Werbung GmbH & Co. KG, sowie der Unterstützung weiterer privater Spender, konnte Johanna Riesenbeck von Rehbein personal coaching eine Spende in Höhe von 3.150,00 EUR an den Verein überreichen.

Im Rahmen der Übergabe des Spendenschecks berichtete Clemens Brauner, Vorsitzender des Vereines, in welchen Bereichen die Gelder eingesetzt werden und wofür sich der Verein engagiert:

„Die Selbsthilfe nierenkranker Kinder und Jugendlicher e.V. wurde vor 35 Jahren von einem Kreis, der aus betroffenen Eltern bestand, gegründet. Als Ziel wurde sich der Erfahrungsaustausch zwischen den Kindern, Jugendlichen, Ärzten und Eltern gesetzt, um gemeinsam an der Krankheitsbewältigung zu arbeiten. Gerade bei dem Auftreten der Nierenerkrankungen kommen viele Fragen auf, die am Anfang zunächst ungeklärt bleiben. Der Verein gibt in diesen Situationen Hilfestellungen und unterstützt die Familien durch Seminare, Diätenberatungen und individuelle Gesprächsangebote, die für die Bewältigung der Krankheit von elementarer Bedeutung sind.“, so Brauner.

Zudem spiele die Öffentlichkeitsarbeit eine wesentliche Rolle. Vielen Kindern werde bereits durch eine Dialyse geholfen, doch für einige führe kein Weg an einer Organtransplantation vorbei. Mit seinen Aktionen informiert der Verein über die Probleme und Herausforderungen von Nierenerkrankungen und klärt gleichzeitig die Bevölkerung im Hinblick auf Organspenden weiter auf.

„Zu sehen, wie sich die Teilnehmer des Laufes für die Aktion begeistern und mit welcher Energie sie an den Start gegangen sind, beeindruckt mich.“
– Barbara Brauner, Selbsthilfe nierenkranker Kinder und Jugendlicher e.V.

Die Gelder aus dem Spendenlauf der Rehbein group, werden für eine Aktion im Oktober 2017 verwendet. Hierbei handelt es sich um eine Ferienfreizeit auf dem Edelhof in Osttirol (Österreich) für nierenkranke Kinder und Jugendliche und deren Familien. Der Ederhof bietet den Teilnehmern der Ferienfreizeit einen einzigartigen Aufenthalt, spezialisiert auf die Bedürfnisse derKinder und Jugendlichen vor und nach einer Organtransplantation und deren Familien.
Mit diesem Konzept findet eine familienorientierte Rehabilitation statt, die alle Belange der Beteiligten mit einbezieht. Neben den besonderen Maßnahmen für das nierenerkrankte Kind, wird hier auch ein Fokus auf die Geschwisterkinder, sowie die oftmals erschöpften Eltern gelegt. Jeder Teilnehmer bekommt in den zwei Wochen vor Ort die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen, etwas Gutes zu tun, um dann gestärkt in den neuen Lebensabschnitt zu gehen.
Ressourcen werden neu entdeckt und vor allem wird die Freude am Leben und das Selbstwertgefühl der Kinder wieder aufgebaut.

Dieses Jahr werden insgesamt 40 Teilnehmer nach Tirol fahren. Das besondere an der Einrichtung ist, dass sie auf die Dialyse von Kindern und Jugendlichen spezialisiert ist. Die Kinder können während der Freizeit auf eine ärztliche Unterstützung zurückgreifen. Den allein reisenden Kindern und Jugendlichen wird die Möglichkeit gegeben, Erfahrungen ohne ihre Eltern zu machen und dadurch selbstständig zu werden, Selbstvertrauen zu gewinnen und für sich selbst Verantwortung zu übernehmen.

Neben dem Aufbau von Sozialkompetenzen erhalten die erkrankten Kinder ein Bewegungs- und Ernährungsangebot, welches passend auf sie zugeschnitten ist.
Gerade der Aspekt der Bewegung wird seit einigen Jahren in der Therapie bei chronischer Niereninsuffizienz genutzt. „Eine individuell angepasste sportliche Aktivität steigert die körperliche Leistungsfähigkeit und reduziert die krankheitsbedingten Komplikationen. Durch ein vielfältiges Bewegungsangebot finde eine Integration des Sportes in den Alltag der erkrankten Kinder statt. Dies wirkt sich positiv auf die Selbstständigkeit und den Beruf der Erkrankten aus.“ (Krause, 2006).

Auf ähnliche Konzepte setzt die RPC Consulting GmbH in der Betrieblichen Gesundheit. Mitarbeiter in mittelständischen Unternehmen und Konzernen werden durch die Erkenntnisse aus den Bereichen Prävention und Rehabilitation im Rahmen eines Betrieblichen Wiedereingliederungsmanagement (BEM) nach einer längeren Erkrankung in den Beruf zurückgeführt, sodass sie ihre gewohnten Tätigkeiten wieder aufnehmen können.

„Sportliche Betätigung als Teil der Rehabilitation bei chronischen Erkrankungen ist gerade im Bezug auf die Wiederherstellung der Arbeits- und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter in Unternehmen ein wesentlicher Faktor. Im Zuge des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und den damit verbundenen Maßnahmen für die Unternehmen stellen wir immer wieder fest, dass sich durch eine intensive und vielseitige Rehabilitation, gemeinsam mit dem erkrankten Mitarbeiter, die Gesundheit nachhaltig verbessert und Krankenstände langfristig gesenkt werden können. Der Mitarbeiter wird während seiner Genesung zu einem Experten für seine eigene Gesundheit und kann sich selbst und seinen Körper effektiver steuern“, berichtet Hannes Rehbein, Geschäftsführer der RPC Consulting GmbH.
„Wir bieten unseren Geschäftskunden zusätzlich die Möglichkeit eines Employee-Assistance-Programm (EAP) an, um diese Mitarbeiter aktiv weiter zu schulen und in ihrem Alltag zu unterstützen. Hierdurch wird das Wohlbefinden, sowie die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter positiv reguliert. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf gesundheitlichen Beschwerden, sondern auch auf familiären Sorgen, finanziellen Nöten, Suchtproblemen oder einer hohen Belastung am Arbeitsplatz.“, so Rehbein.

Die Mitarbeiter der Rehbein group haben die Charity-Aktion „Laufend Gutes tun“ ins Leben gerufen, um einerseits ihrer Leidenschaft für sportliche Betätigung nachzukommen und andererseits darauf aufmerksam zu machen, welche Vereine es in der Region Hannover gibt, die sich für die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen engagieren.

„42,195 km für die nierenkranken Kinder zu laufen, machte den Marathon in Hannover nochmal zu etwas ganz besonderem. Nicht nur die sportliche Aktivität, sondern gleichzeitig auch noch das soziale Engagement, stellen für mich eine optimale Verbindung von gesellschaftlichen Themen dar, die jeden betreffen.“
Johanna Riesenbeck, Rehbein personal coaching

Als Vorbereitung auf die Teilnahme an einem Laufwettkampf bietet die Rehbein Akademie einen Laufworkshop an, in welchem vorab die theoretischen Grundlagen des Laufens, sowie praktische Lauftipps zur Optimierung des Laufstils gegeben werden. Eingeladen sind alle Lauf-Interessierten, hierbei spielt der aktuelle Trainingszustand keine wesentliche Rolle. „Aus der Erfahrung vorangehender Laufworkshops, lässt sich sagen, dass gerade die unterschiedlichen Leistungszustände den Laufworkshop der Rehbein Akademie zu einem besonderen Event werden lassen.“, so Johanna Riesenbeck.

Der nächste Laufworkshop findet am 12.09.2017 statt, sowie kurz vor dem Hannover Marathon, zur Auffrischung der Inhalte, am 13.03.2018.

Auch die Mitarbeiter der Rehbein group gehen im nächsten Jahr beim HAJ Hannover Marathon wieder mit einer Marathonstaffel an den Start.

Als Spezialist für ganzheitliche Gesundheit bietet die Rehbein group mit ihren Unternehmen und Marken ein breites Dienstleistungsspektrum für Geschäfts- und Privatkunden.

Kontakt
Rehbein group
Johanna Riesenbeck
Am Rotdorn 19
30657 Hannover
0511 / 586 511 01
info@rehbein-group.de
http://www.rehbein-group.de

Pressemitteilungen

Psychosoziale Gesundheit im Beruf

Psychosoziale Gesundheit im Beruf

Die psychosoziale Gesundheit im Beruf erhält einen immer größeren Wert

Die durch psychische Erkrankungen bedingten Ausfälle von Mitarbeitern in deutschen Unternehmen steigen nach wie vor drastisch an. Gemäß des DAK Gesundheitsreports aus dem Jahr 2012 rangierten diese bereits auf Platz 4 der häufigsten Erkrankungen. Im Rahmen der Frühberentungen nehmen diese sogar den 1. Platz ein.

In der EU erkranken jedes Jahr ca. 83 Millionen Menschen an einer psychischen Störung. Dies macht einen Anteil von 27% aus (Vgl. Technische Universität Dresden 2015, „Psychische Störungen: Die Probleme sind erkannt – es ist Zeit zu handeln!“). Insgesamt wird aufgrund aktueller Statistiken davon ausgegangen, dass ca. 20 % der Bevölkerung von einer seelischen Störung betroffen sind. Bedenkt man hierzu, dass der Anteil der erwerbstätigen Bevölkerung bei 40% liegt, verdeutlicht dies, welche bedeutsame Rolle psychische Störungen auch in der Arbeitswelt spielen. (Vgl. Statistisches Jahrbuch 2009)

Gemäß aktueller Veröffentlichungen sind die Indexwerte für Arbeitsunfähigkeitsfälle aufgrund psychischer Erkrankungen in den Jahren 2004 bis 2015 um 45,3% gestiegen. Die Indexwerte der entsprechenden Arbeitsunfähigkeitstage stiegen im gleichen Zeitraum sogar um 71,9% an. Dieser Entwicklung müssen wir also entnehmen, dass nicht nur die Häufigkeit von psychischen Erkrankungen, sondern auf Basis der Arbeitsunfähigkeitstage auch noch verstärkt die Krankheitsschwere steigt.
Darüber hinaus haben sich psychische Erkrankungen zur viert häufigsten Ursache für Arbeitsunfähigkeit entwickelt.

Gemäß des „Stressrepot Deutschland“, welcher durch die Bundesanstalt für Arbeitsmedizin und Arbeitsschutz (BAuA) veröffentlich wird, werden die folgenden Stressfaktoren für die Befragten als die Stärksten erlebt: Multitasking, starker Termindruck und Leistungsdruck, monotone, ständig sich wiederholende Arbeitsvorgänge und häufige Störungen/Unterbrechungen bei der Arbeit und sehr schnell arbeiten zu müssen. Darüber hinaus führen zu lange Arbeitszeiten und der Wegfall von Pausen zu einem um 37% erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Bei jenen Beschäftigten mit Führungsverantwortung, sind diese Belastungen noch höher ausgeprägt. Wir verzeichnen in den letzten Jahren kontinuierlich eine Verschiebung der Belastungen, weg von den körperlichen Belastungen hin zu psychischen Belastungen (das Heben und Tragen schwerer Lasten sowie Belastungen durch Lärm etc. sind immer noch ebenfalls weit verbreitet).

Hinzu kommen für jeden Einzelnen die Belastungen aus dem privaten Umfeld. Sorgen um die Existenz, Probleme in der Familie und vielseitige andere Herausforderungen. Weder ist es möglich, die Sorgen des Privatlebens bei Eintreten in die Arbeitsstätte abzustreifen noch in der umgekehrten Richtung. Eine Vielzahl von Herausforderung, die an der Arbeits- und Leistungsfähigkeit unserer Kollegen und Mitarbeiter deutliche Spuren hinterlässt. Die Leistungsfähigkeit sinkt langfristig, Fehler häufen sich und schon kommen weitere Probleme hinzu.

Wie können Unternehmen hier gezielt ansetzen und eine Entlastung schaffen?

Genau an dieser Stelle setzt die externe Mitarbeiterberatung der RPC Consulting GmbH, z. B. in Form eines EAP-Service an. Über eine Hotline, sowie ein Webportal können sich Ihre Mitarbeiter aktiv (wenn gewünscht völlig anonym) Hilfe von außen holen. Erfahrene Coaches und Berater mit einem breiten Wissensspektrum stehen für alle Fragen des Lebens zu Verfügung und unterstützen so auf dem Weg zu einer Lösung: dem Weg zu mehr Leistungsfähigkeit und mehr Lebensqualität jedes Einzelnen.

Weiterführende Informationen zu unserem umfassenden EAP-Service finden Sie hier.

Experten für Betriebliche Gesundheit

Firmenkontakt
RPC Consulting GmbH
Jasmin Lange
Am Rotdorn 19
30657 Hannover
0511/58651101
info@rpc-consulting.de
http://www.rpc-consulting.de

Pressekontakt
Rehbein group
Johanna Riesenbeck
Am Rotdorn 19
30657 Hannover
0511/58651101
johanna.riesenbeck@rehbein-group.de
http://www.rehbein-group.de

Pressemitteilungen

Externe Mitarbeiterberatung München – betriebliche Krankheitsausfälle vorbeugen

Der Kollege hustet bereits, die Laune im Büro sinkt und die Zahl der eingereichten Krankmeldungen steigt. Die Ursachen der Krankmeldungen kann der Unternehmer nur erahnen und sich der Situation hilflos ausgesetzt fühlen. Doch es gibt eine Lösung…

Externe Mitarbeiterberatung München - betriebliche Krankheitsausfälle vorbeugen

Das Results Institut München konzentriert sich mit seinem EAP Programm “ „Employee Assistance Program“ auf Mitarbeiterberatung, psychosoziale Unterstützung von Kleinunternehmen und Mittelstand.

Ein qualifiziertes Expertenteam steht für alle beruflichen und persönlichen Fragestellungen, z.B. bei Arbeitsstress, Überlastung, Konflikten mit Kollegen oder privaten Schwierigkeiten, zur Verfügung. Das EAP Programm ist eine systemische Lösung und etablierter Bestandteil eines nachhaltigen Gesundheitsmanagements für eine gesunde und leistungsfähige Belegschaft. Bei Kernfragen im Unternehmen, die psychische Belastungen, Prävention von Burnout und Stress am Arbeitsplatz betreffen wird eine Unterstützung der Mitarbeiter immer wichtiger.

EAP oder auch externe Mitarbeiterberatung kann schnelle und wirksame Hilfe in kritischen Situationen bieten, bevor Probleme entstehen, sich vergrößern und zu längeren Krankheitsausfällen führen. Insgesamt verbessert der Arbeitgeber seine Attraktivität durch ein implementiertes EAP Programm, indem er seinen Mitarbeitern professionelle Hilfestellung in nahezu allen Lebenslagen anbietet. Das wiederum führt zu einer höheren Arbeitszufriedenheit und Motivation. Zum anderen wird das Unternehmen von fachfremden Aufgaben, denen es personell und fachspezifisch nicht nachkommen kann, entlastet.

„Die Hemmschwelle der Unternehmen Beratungsdiensleistungen in Anspruch zu nehmen, ist in den letzten Jahren erheblich gesunken“, so Sandra Neumayr, die psychologische Leiterin des Results Institutes in München.“

Das liegt auch daran, dass Unternehmen von Bewerbern immer mehr danach gefragt werden, was sie – außer extrinsische Motivatoren wie Gehälter, Firmenwagen, Boni und kostenloser Mitgliedschaften für Fitnessstudios – für ihre Mitarbeiter tun.“ Eine Beratung erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit und als positive Folge erfährt das Unternehmen eine geringere Fluktuation“, erläutert Sandra Neumayr.

Und so einfach, anonym und vertraulich funktioniert es seit Jahren: Die Mitarbeiter der verschiedenen Unternehmen erhalten eine kostenlose Telefonnummer des Results Institutes zur Terminvereinbarung und erhalten unter Nennung einer groben Problemstellung einen Termin.

Für Unternehmen bringt eine externe Mitarbeiterberatung nicht nur zufriedene und effizient arbeitende Mitarbeiter, sondern auch in Zahlen und Fakten ausgedruckt bessere Umsatzerlöse und höhere Margen. Modern agierende Unternehmen können sich in der heutigen, schnelllebigen Geschäftswelt keine personellen Defizite leisten. Deshalb ist eine Inanspruchnahme externer Berater für die Belegschaft von Unternehmen so erfolgreich.

Natürlich werden Daten zur Identifikation wie. Z.B. Name, Positionen etc. nicht weitergegeben. Die Mitarbeiterberatungen sind anonym und streng vertraulich, die Experten des Results Institutes unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht und übermitteln die einzelne Problemstellung des Arbeitnehmers nicht ans Unternehmen.

Die Unternehmen zahlen für die Beratung Ihrer Mitarbeiter ein monatliches Honorar, die es dem Einzelnen ermöglicht, kostenlos Hilfe in Anspruch zu nehmen. Diese Inanspruchnahme gilt auch außerhalb normaler Bürozeiten.

Bildrechte: Shutterstock

Mitarbeiter- und Unternehmensconsulting
Betriebliches Gesundheitsmanagement – externe Mitarbeiterberatung- und Betreuung.
Hilfe bei gesundheitsschädigendem Dauerstress und anhaltender Überbelastung im Beruf,
Karriere- und Führungskräftecoaching.

Results Muenchen

Sandra Neumayr – psycholog. Leitung

Senefelderstraße 14

80336 München

Tel.: 089/51086432
Fax: 089/51086431

www.results-muenchen.de

Kontakt
Akademie psychologischer Berater
Sandra Neumayr, leitende Dozentin Akademie für psy. Berater
Senefelderstraße 14
80336 München
089/51086432
info@results-muenchen.de
http://results-muenchen.de/coaching/eap-employee-assistance-program/

Pressekontakt:
Akademie Presse
Manja Bochmann
Senefelderstr. 14
80336 München
089/51086432
info@results-muenchen.de
http://www.akademie-psychologischer-berater.de

Bildung/Schule

NEU: Weiterbildung zum Betriebspsychologen (FH)

Betriebspsychologe (FH) | Betriebspsychologin (FH)

Die renommierte University of Applied Science, Baltic College Schwerin ist neuer Kooperationspartner der Campus Akademie von Job-Campus® & CarpeDiem24.
Exklusiv wird die Weiterbildung zum Betriebspsychologen (FH) | Betriebspsychologin (FH) angeboten.
Diese Weiterbildung ermöglicht Akademikern (Ausnahmen möglich!) berufsbegleitend den Titel Betriebspsychologe (FH) | Betriebspsychologin (FH) zu erlangen.

Eine innovative Weiterbildung zu Zeiten der Kondratieff-Phase „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ bzw. „Betriebliche Gesundheitsförderung“. Sie richtet sich an Personalleiter, Personalreferenten, an Mitarbeiter im Betrieblichen Gesundheitsmanagement, an Coaches, Ärzte, EAP Anbieter usw. Viele bereits angemeldete Teilnehmer/innen sind Juristen, Psychologen, Sozialarbeiter, jedoch auch Nicht-Akademiker/innen mit qualifizierten Ausbildungen.

Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit der sehr anerkannten University of Applied Science, Baltic College Schwerin. Das Baltic College ist die erste Hochschule in privater Trägerschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Das Baltic College (www.baltic-college.de) bietet Master sowie Bachelor Abschlüsse an. Im Februar 2012 erweiterte das Baltic College sein Angebot um ein Hochschulzertifikat zum Betriebspsychologen (FH) in Kooperation mit uns und ab Sommer 2012 bietet es zudem noch Fernstudiengänge (Master und Bachelor) an.

Die erste Weiterbildungsreihe im Rahmen dieser Kooperation beginnt am 24.02.2012 bei der Campus Akademie in Lübeck www.CarpeDiem24.de bzw. www.Betriebspsychologe-FH.de.
Nach bestandener schriftlicher und mündlicher Prüfung, erhalten Teilnehmer ein Hochschul-Zertifikat beider Kooperationspartner mit dem Titel Betriebspsychologe (FH). An der mündlichen Prüfung nehmen Professoren des Baltic College Schwerin -University of Applied Science – genauso teil wie Professoren oder Dozenten der Campus Akademie von CarpeDiem24.

Erstmalig wird mit dieser Weiterbildung eine praxisnahe Zusatzqualifikation angeboten, die psychologische Kenntnisse mit direktem Praxisbezug zur beruflichen Tätigkeit in Unternehmen vermittelt. Eine Zusatzqualifikation mit Hochschul-Zertifikat, die zukunftsorientiert und wegweisend ist. Das Baltic College und die Campus Akademie sehen in dieser Weiterbildung einen wichtigen Beitrag für viele Berufsfelder.

Der Ursprung der Konzeption einer Weiterbildung zum Betriebspsychologen, entsprang der täglichen Erkenntnis, dass hochqualifizierte Mitarbeiter für den Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement, zum Beispiel als Externer Mitarbeiterberater bei einem EAP Anbieter oder direkt in Unternehmen schwer zu finden sind. Es gab bisher keine Weiterbildung, welche die Qualifikation ermöglicht. Wir selbst gehören zu den erfolgreichsten EAP (Employee Assistance Program) Anbietern und sind die einzige Institution, welche eigene Mitarbeiter und insbesondere unsere EAP Berater, diese Weiterbildung absolvieren lassen. Ob Arzt, Psychologe, Therapeut, Sozialarbeiter, Reha-Berater, Psychologischer Berater, Erziehungsberater, Suchtberater – alle durchliefen diese Weiterbildung (vorerst mit IHK Zertifikat, nun mit FH Zertifikat).

Zum Erfolg von CarpeDiem24 trugen und tragen beide Beiräte: Dr. Raimund Mildner sowie der Ministerpräsident aD Björn Engholm bei.
Eine Weiterbildung die den Zeitgeist trifft und innerhalb kürzester Zeit im ersten Kurs ausgebucht war.
(Fortbildung, Weiterbildung, Psychologie, Psychologe, Baltic College, FH Weiterbildung, Psychologischer Berater, CarpeDiem24, EAP, Employee Assistance Program, EAP Mittelstand, Hamburg, München, Stuttgart, Berlin, Hannover, Bremen)

CarpeDiem24 – EAP Gesundheitsförderung für den Mittelstand
Maria-Goepert-Straße 1
23562 Lübeck