Tag Archives: energetisch

Pressemitteilungen

Wärmedämmung inklusive

PORIT – nachweislich effizient

Wärmedämmung inklusive

Beim Hausbau mit PORIT Porenbeton stehen Architektur und Formensprache im Vordergrund. (Bildquelle: PORIT/Daniel Vieser)

Dauerhafter Brand-, Schall- und Wärmeschutz kombiniert mit hoher Tragfähigkeit – das leistet ein massives Mauerwerk aus PORIT PP2 – 0,35. Schließlich ist die optimierte homogene Porenstruktur, die für gleichbleibend hohe Leistungswerte bei Statik und Wärmedämmung sorgt, besonders zukunftsweisend. Zusätzlich werden neben Zeit und Kosten wertvolle Ressourcen gespart. Das schützt die Umwelt und sorgt für noch mehr Nachhaltigkeit beim Bauen.

Mit der Rohdichteklasse 0,35 und der Druckfestigkeitsklasse 2 gemäß den Herstellnormen DIN EN 771-4 und DIN V 4165-100 ist PORIT PP2 – 0,35 für alle gängigen Gebäudearten einsetzbar. Im direkten Vergleich zu anderen Plansteinen leistet er deutlich mehr. Aufgrund des Bemessungswertes der Wärmeleitfähigkeit von lambda R = 0,08 W/(m-K) erreichen massive Außenwände bei einer Dicke von 36,5 cm mit dem PORIT PP2 – 0,35 in der Praxis einen U-Wert von 0,21 W/(m²K). Damit sind aktuelle Anforderungen an den Wärmeschutz ebenso zu erfüllen, wie auch die in Zukunft zu erwartenden. Bestes Beispiel hierfür ist ein Einfamilienhaus in Massivbauweise mit PORIT Porenbeton im zukunftsweisenden Effizienzhaus 40 Plus Standard. Die dafür geltende Anforderung zum maximalen Jahresprimärenergiebedarf von mindestens 60 % weniger Primärenergie im Jahr als das der Berechnung zugrundeliegende Referenzgebäude, verlangt einen umfassenden Wärmeschutz. Bei dem ersten mit PORIT Porenbeton erstellten EFH im Effizienzhaus 40 Plus Standard wurde dies mit 42,5 Zentimeter dicken PORIT Porenbetonsteinen ohne zusätzlichen Vollwärmeschutz erreicht.

Denn dank der herausragenden Wärmedämmeigenschaft von PORIT PP2 – 0,35 ist eine heute vielfach übliche zusätzliche Dämmschicht an den Außenwänden nicht erforderlich. So stehen beim Hausbau Architektur und Formensprache im Vordergrund, ohne auf die Leistungsfähigkeit in Sachen Statik und Bauphysik verzichten zu müssen.

In Verbindung mit Dünnbettmörtel lassen sich mit den hochdämmenden PORIT Plansteinen praktisch wärmebrückenfreie Wände in nahezu allen Formen erstellen. Gleichzeitig wird Kondensat- und Schimmelbildung vermieden. Massiv erstellte einschalige Wandscheiben aus PORIT Plansteinen sorgen für eine Dämpfung der Temperaturspitzen im Sommer sowie für eine langanhaltende Wärmespeicherung im Winter. In Summe führt dies zu einem gesunden und behaglichen Wohnklima. Abgerundet wird das umweltfreundliche und ressourcenschonende Systemsteinprogramm PORIT PP2 – 0,35 durch Ergänzungsprodukte und Sonderbauteile.

PORIT ist die Marke von fünf mittelständischen Herstellern von Porenbeton, die ihre Produkte im gesamten Bundesgebiet und den angrenzenden europäischen Nachbarländern vertreiben. Jedes Unternehmen für sich ist ein Kompetenzzentrum mit einer umfangreichen, aufeinander abgestimmten Produktpalette, die zudem einer permanenten Qualitätskontrolle unterliegt. Dank regionaler Nähe zum Kunden werden Marktbedürfnisse erkannt und Produkte für die Zukunft entwickelt. Die Positionierung im mittelständischen Bereich macht den stetigen Erfolg der PORIT Gruppe aus.

Firmenkontakt
PORIT GmbH
Birgit Voigt
Am Opel-Prüffeld 3
63110 Rodgau
06106 280921
b.voigt@porit.de
http://www.porit.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
0221 2789009
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Pressemitteilungen

Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr feiert Richtfest für neuen Firmensitz.

Fertigstellung des Neubaus für Juni dieses Jahres geplant.

Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr feiert Richtfest für neuen Firmensitz.

EGRR-Vorstandsvorsitzender Gerfried Bohlen (5.v.l.) feierte mit Gästen und dem Team das Richtfest (Bildquelle: Gerd Lorenzen/EGRR)

Im Gewerbegebiet Dinslaken-Süd nimmt die Errichtung des neuen Firmensitzes der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr (EGRR) konkrete Formen an. Der Rohbau in der Straße „am Rubbertskath 12“ ist fertiggestellt. Am Freitag, 17. März 2017, feierten die Handwerker gemeinsam mit dem Bauherrn und geladenen Gästen das Richtfest.

Die EGRR arbeitet bei der Umsetzung des Vorhabens ausschließlich mit Bau- und Handwerksbetrieben aus der Umgebung zusammen. Das Investitionsvolumen für den Neubau belaufe sich voraussichtlich auf rund 1,15 Millionen Euro. Der Baustart erfolgte am 25. Mai 2016 mit dem ersten Spatenstich. Die endgültige Fertigstellung ist für Juni dieses Jahres geplant.

„Mit unserer Investition bekennen wir uns klar zum Standort Dinslaken. Bei allen Beteiligten bedanke ich mich dafür, dass sie die Fertigstellung des Rohbaus termingerecht ermöglicht haben“, erklärt Gerfried Bohlen, Vorstandsvorsitzender des bundesweit aktiven Energieversorgers. Der neue Hauptsitz hat eine Gesamtfläche von rund 2.250 Quadratmetern. Das eingeschossige Gebäude wird dabei rund 480 Quadratmeter groß sein und Platz für bis zu 20 Räume bieten. Die Fassade wird aus einer Pfosten-Riegel-Konstruktion bestehen.

Die EGRR setzt sich bundesweit für die Umsetzung der Energiewende und eine lebenswerte Zukunft ein. Bei der Gebäudekonzeptionierung und -ausstattung spielte somit der Aspekt der Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Für die Eigenerzeugung und -nutzung werde in den kommenden Wochen eine 30 Kilowatt leistungsstarke Photovoltaik-Anlage auf dem Dach installiert. Gemauerte Wände und eine Dreifachverglasung sorgen zudem für zusätzliche energetische Einsparungspotenziale. Auch bei der Temperierung des Bauwerkes setzt das Unternehmen auf hochmoderne Technologien. Eine Wärmepumpe sorgt im Sommer für angenehme Kühle und im Winter für wohlige Wärme. Der Besprechungsraum wird zusätzlich mit einer separaten Klimaanlage ausgestattet. „Unser Firmensitz soll als Begegnungsstätte fungieren und Interessengemeinschaften den Raum und die Möglichkeiten geben, diese Schwerpunkte Hand in Hand voranzutreiben“, betont Bohlen. Auch Themenausstellungen seien geplant.

Das Richtfest ist eine Tradition, die seit dem Mittelalter besteht. Damals wurde es gefeiert, wenn der Dachstuhl eines Hauses stand. Durch den noch offenen Dachstuhl sollte der himmlische Segen in das neue Gebäude einziehen. Heute wird das Richtfest ebenso ausgerichtet, wenn der Rohbau fertiggestellt und der größte Teil des Bauvorhabens geschafft ist. Wie viele andere Bauherren nutzen die EGRR das Richtfest, um sich bei den Handwerkern zu bedanken.

Die Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG (EGRR) mit Sitz in Dinslaken wurde im Juli 2007 durch Gerfried I. Bohlen gegründet und beschäftigt heute neun Mitarbeiter. Mit starken Partnern, 20.000 Kunden und mehr als 4.000 Mitgliedern setzt sich die EGRR – anders als die meisten anderen Energiegenossenschaften – bundesweit für die Umsetzung der Energiewende und eine lebenswerte Zukunft ein. Als „alternatives Unternehmen“, das transparent und ohne Gewinnabsicht arbeitet, stellt sie sich dabei dem Markt mit den Produkten Strom und Gas, einer fundierten Energieberatung sowie einem ausgeprägten Service.

Firmenkontakt
Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG
Gerfried I. Bohlen
Heistermannstraße 65
46539 Dinslaken
02064/7789 390
informationen@egrr.de
http://www.egrr.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Pressemitteilungen

Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE 2016 geht zu Ende: Positive Messebilanz

Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE 2016 geht zu Ende: Positive Messebilanz

(Bildquelle: Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH)

140 Aussteller zeigten an diesem Wochenende auf der Stuttgarter Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE, was zeitgemäßes Bauen und Wohnen auszeichnet. Das Besucherinteresse war groß.

Das Angebot für Bauherren und Eigenheimbesitzer war breit gefächert. Die Aussteller gaben Orientierungshilfen und informierten zu allen wichtigen Themen rund um Neubau und Sanierung – von A wie Alarmanlage bis Z wie Zentralheizung, vom Keller bis zum Dach und von der Finanzierung bis zur Schlüsselübergabe. Guten Anklang fand auch das dreitägige Vortragsprogramm. Auf dem Podium standen zentrale Themen wie Energieeffizienz, Einbruchschutz, Barrierefreiheit, Wohnambiente und mehr im Fokus.

Auch dieses Jahr fand die HAUS|HOLZ|ENERGIE im Rahmen des Frühjahrsmessen-Verbunds auf der Messe Stuttgart statt.
Die Aussteller zeigten sich zufrieden mit der Messebilanz. Frank Stiefel, Josko Fenster und Türen GmbH: „Das Messepublikum war bunt gemischt – junge Bauherrenfamilien, Eigenheimbesitzer, Sanierer und auch Architekten. Besucherfrequenz und Qualität haben gestimmt, so dass die HAUS|HOLZ|ENERGIE ein hohes Auftragspotential für uns hat.“ „Wir sind sehr zufrieden“ äußerte sich auch Stefan Schwarz von Berner GmbH und Bernhard Hegar, HolzHaus Bonndorf GmbH versicherte: „Wir kommen wieder!“

Ein echter Hingucker: Der neue Sonderbereich rund um Möbel und Einrichtung
Büffelleder, gewachster Stahl, massives Holz und edle Stoffe: das alles und mehr bot „Die neue Wohnlust“. Der 300 Quadratmeter große Sonderbereich feierte in diesem Jahr Premiere bei der HAUS|HOLZ|ENERGIE. Die Aussteller im Sonderbereich zeigten Möbel mit jeweils individueller Handschrift und unverwechselbarer Ästhetik. Wie zum Beispiel die wertigen Stahltische von Hoffer Bauart: „Wir stellen bei unseren Möbelstücken bewusst den handwerklichen Charakter heraus und setzen die Ursprünglichkeit des Materials in Szene“ erklärt Bernd Hoffer. Die Holzwerkstatt Gechingen wiederum zeigte ein ausdrucksstarkes Schlafzimmer-Ensemble aus heimischen Hölzern. „Wir können oftmals genau sagen, wo der Baum stand, aus dem das Möbelstück gefertigt wurde. Und diesen Baum mitsamt seinen Wuchsmerkmalen und seiner Holzstruktur erkennt der Kunde auch im fertigen Produkt“, sagt Firmenchef Michael Kolb, der sich auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE sehr gut aufgehoben fühlt: „Wir haben gute Kontakte auf der Messe gemacht aus denen wir sicherlich auch Aufträge generieren werden.“ Auch außerhalb des Sonderbereichs gab es wieder jede Menge Wohn-Inspirationen, zum Beispiel Fußböden, Kachelöfen oder Küchen.

Traumhäuser für jeden Geschmack
Was charakterisiert ein zukunftsweisendes Haus? Markus Schwarzwälder, Firma Schwarzwälder, gibt Antwort: „Natürliche Materialien, Nachhaltigkeit, moderne Bauweise, autarke Energieversorgung und eine intelligente Haustechnik, die gleichzeitig bedienerfreundlich ist.“
Ökologisches, gesundes Bauen mit Holz bildet einen traditionellen Messe-Schwerpunkt. Bernhard Hegar von HolzHaus Bonndorf findet: Holz hat viele unentdeckte Talente. „Was Schall- und Brandschutz angeht stehen Holzhäuser dem Massivbau heute in nichts nach. Moderne Holzfassaden sind außerdem sehr pflegeleicht. Und dank technischem Fortschritt können inzwischen auch mehrgeschossige Holzbauten realisiert werden – das eröffnet neue Einsatzbereiche zum Beispiel im kommunalen Bauwesen.“

Brennpunkt Sicherheit
Erneut ist die Anzahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland gestiegen: 167.000 Mal schlugen die Langfinger im letzten Jahr zu. „Leider gehört Stuttgart aufgrund der Autobahnnähe zu den stärker betroffenen Regionen“ so Matthias Spitzner vom Polizeipräsidium Reutlingen. Die HAUS|HOLZ|ENERGIE widmete dem brisanten Thema einen 300 Quadratmeter großen Sonderbereich. Präventions-Experte Spitzner und seine Polizei-Kollegen empfahlen den Besuchern, bei Neubauten an erster Stelle auf mechanischen Schutz an Fenstern und Türen zu achten und Altbauten durch Beschläge oder Aufschraubprodukte nachzurüsten. Auch Alarmanlagen können heute übrigens problemlos nachgerüstet werden, denn moderne Sicherheitstechnik funktioniert inzwischen kabellos mit Funk. Steffen Hufstedt, SHS Sicherheitssysteme: „Die Geräte nutzen eine spezielle Sicherheitsfrequenz, sind extrem zuverlässig und leicht zu installieren. Wir empfehlen die Alarmanlage zusätzlich zum mechanischen Schutz: denn wenn etwas passiert, ist der Bewohner sofort informiert und kann aktiv werden.“

Zukunftsfaktor Energieeffizienz
Die HAUS|HOLZ|ENERGIE Fachbetriebe stellten wieder vielfältige Lösungen für mehr Energieeffizienz vor, von der Dämmung über Erneuerbare Energien bis zu Smart Home Technologien. Aussteller Stefan Schwarz, Berner GmbH, empfiehlt, mehrere Maßnahmen zu kombinieren: „Eine gute Isolierung, ergänzt durch ein passendes Lüftungssystem und eine effiziente Wärmeversorgung. Im Kommen sind Kompaktsysteme, die Lüftung und Wärme verbinden.“ Neben dem Beratungsangebot der Firmen bekamen die Besucher an allen drei Messetagen eine unabhängige Energieberatung am Stand von Zukunft Altbau. Am Samstag standen auf dem Messepodium Energiesparmaßnahmen für Alt- und Neubauten im Mittelpunkt. Für das Fachpublikum fand am Freitag das Architektenforum „energetisch sanieren“ statt.

Seit 1986 konzipiert, organisiert und veranstaltet die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH Messen, Kongresse, Ausstellungen und Gemeinschaftsstände zu den Themen Bauen, Energie, Europa und Bildung. In allen Themenschwerpunkten sind das Engagement für Klimaschutz sowie das soziale Bewusstsein der Agentur fest verankert. Weitere Informationen unter: www.messe-sauber.eu.

Firmenkontakt
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Andreas Müller
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-52
andreas.mueller@messe-sauber.de
http://www.messe-sauber.de

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Pressemitteilungen

Im „mittelalterlichen“ San Gabriele setzt man auf neueste Biotechnologie

Wohlbefinden und Harmonie für die Gäste

Im "mittelalterlichen" San Gabriele setzt man auf neueste Biotechnologie

(NL/2282369678) Gerade das Hotelgewerbe sucht stets nach neuen Unternehmenskonzepten und eindeutigen Positionierungen. Man braucht nicht nur Persönlichkeit und Atmosphäre, gefragt sind Besonderheiten, die dem Haus Gesicht geben. Unser wichtigstes Anliegen ist es, dass unsere Gäste sich wohlfühlen, die Harmonie unseres Hauses genießen und zur Ruhe kommen, erklärt Hotelier Mario Mattera, der mit dem 4-Sterne-Hotel San Gabriele mittelalterliches Flair nach Rosenheim gebracht hat. Von außen wirkt das Haus wie ein italienisches Kloster vergangener Zeit und beim Eintritt beeindrucken scheinbar uralte Gewölbe. Trotzdem ist das Hotel ein Neubau aus dem 21. Jahrhundert und bietet allen Komfort. Mattera denkt nicht nur sehr modern und gesundheitsbewusst, er geht im San Gabriele neue Wege: Mit der memon-Technologie schaffen wir ein harmonisches und unbelastetes Raumklima im ganzen Gebäude und bieten renaturiertes Wasser direkt aus der Leitung. Viele unserer Gäste spüren das.

Ob und in welchem Ausmaß Elektrosmog, geopathische Störfelder und belastetes Wasser schädlich sind und unsere Lebensqualität negativ beeinflussen, wird in der heutigen Zeit auch in den Medien viel und kontrovers diskutiert. Wir vertreten nach über 10 Jahren intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit die Auffassung, dass diese schulwissenschaftlich noch nicht umfänglich anerkannten Gefahren sehr wohl gesundheitliche Belastungen hervorrufen, so erklärt memon-Geschäftsführer Hans Felder die Unternehmensphilosophie. Erfinder und Entwickler von memon, Winfried M. Dochow, studierte viele Jahre das Zusammenspiel von Mensch und Natur und begann schon 1982 mit Experimenten, negative Umwelteinflüsse positiv zu verändern. Nach vielen tausend Einzelversuchen und Testreihen entstand der erste memonizer.
Begeistert für diese Technologie geht Mario Mattera in seinem Hotel auf Nummer sicher: In unserer hektischen Welt sind wir alle den Gefahren moderner Technik ausgesetzt. Viele leiden an Schlafstörungen, sind gestresst und kommen kaum mehr zur Ruhe. Wir bieten unseren Gästen hier eine Oase der Harmonie, ein gesundes Lebensumfeld, weil es immer wichtiger wird, dem Körper eine Pause zu gönnen.
Die Wirkung der memon-Technologie im San Gabriele lässt sich so zusammenfassen: die memonizer neutralisieren die von Elektrosmog ausgehende, negative Wirkung, schützen vor negativen Einflüssen geopathischer Störfelder, wie beispielsweise Wasseradern, und mindern so den Stress, führt Felder aus. Das Raumklima wird optimiert, der gefährliche Feinstaub in der Atemluft, welcher tief in die Lunge gelangt, wird reduziert. Und nicht zu vergessen die positive Wirkung auf das Leitungswasser. Es wird renaturiert und man erhält Naturwasserqualität, ein Wasser das entschlackt und für Vitalität sorgt.
Verblüffend ist auch, ergänzt Mattera, dass sich schon kurze Zeit nach dem Einbau der Technologie die Entkalkungsintervalle aller Geräte verlängerten. Das zeigt, dass unser Wasser jetzt weicher ist. Viele der Gäste schmecken das auch, wenn sie Kaffee oder Tee bestellen! Die Mitarbeiter und unsere Familie selbst, wir bevorzugen und lieben das gesündere Naturwasser.
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait der memon® bionic instruments GmbH

Der erfahrene Techniker Winfried Dochow studierte viele Jahre das Zusammenspiel von Mensch und Natur und begann bereits 1982 mit Experimenten, um negative Umwelteinflüsse positiv zu verändern. Nach vielen tausend Einzelversuchen und Testreihen entstand der erste memonizer.

2002 übernahm die memon® bionic instruments GmbH in Rosenheim die Endfertigung und Vermarktung und Dochow konnte sich weiter der Forschung widmen. Die Geschäftsführung, Erika und Hans Felder, blickt auf langjährige Erfahrung im biologischen Bau, Marketing und Vertrieb zurück. Ihren Pioniergeist für ein Qualitätsprodukt, das für uns Menschen eine unbelastete Atmosphäre schafft, teilen auch über 35 Mitarbeiter.
Wir vertreten die Auffassung, dass negative Umwelteinflüsse, wie sie von Elektrosmog, geopathischen Störzonen und belastetem Wasser ausgehen können, schädlich sind und unsere Lebensqualität negativ beeinflussen, erklärt Hans Felder die memon®-Philosophie. Es ist unser Anliegen, Schutz zu bieten, um die körperliche und geistige Gesundheit der Menschen zu stärken und eine Möglichkeit zu bieten, die Vorteile der modernen Technik unbeschadet nutzen zu können.
Das deutsche Unternehmen mit seinen Produkten Made in Germany versteht sich als kompetenter Partner für den umweltbewussten Unternehmer – zur Schaffung eines belastungsfeien Lebens- und Arbeitsumfeldes, aber auch für gesundheitsbedachte Endkunden.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.memon.eu

Kontakt:
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Finanzen/Wirtschaft

Finanzlösung für Wohneigentümer 60plus: Immobilienwert steigern Energiekosten sparen

(ddp direct)München, 11. Januar 2012. Energie wird immer teurer. Wer seine eigenen vier Wände energieeffizient modernisiert, spart künftig nicht nur einen Großteil seiner Heizkosten. Er tut auch noch aktiv etwas für den Klimaschutz. Der Gesetzgeber macht über die Energiesparverordnung (EnEV) Vorgaben, die Immobilieneigentümer beachten müssen.

So sieht die derzeit noch gültige EnEV von 2009 z.B. vor, dass alle Eigentümer von Einfamilienhäusern, die nach dem 01. Februar 2002 in ihr Haus eingezogen sind, die oberste Geschossdecke dämmen müssen. Eine Maßnahme, die durchaus teuer werden kann. Vor allem ältere Menschen fragen sich, wie sie das bezahlen sollen. Andere Modernisierungsmaßnahmen zur Heizkostenersparnis sind aber nicht verpflichtend.

Eine Möglichkeit die energetische Sanierung des Eigenheims zu finanzieren ist ein zinsgünstiger Förderkredit oder ein Zuschuss der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Dabei wird eine Komplettsanierung ebenso gefördert als auch Einzelmaßnahmen, wie Dämmung, neue Fenster oder eine neue Heizung.

Das Haus zahlt
Kommen allerdings weder Zins- noch Tilgungszahlung für den Immobilienbesitzer in Frage, sei es, weil dann die Rente nicht mehr reicht oder sich derjenige extrem einschränken müsste, kann die Umkehrhypothek eine Lösung sein. Dieses spezielle Seniorendarlehen ist für Immobilienbesitzer ab 65 Jahren konzipiert. Der Darlehensnehmer bleibt immer der Eigentümer und muss weder Zins- noch Tilgungszahlungen leisten, solange er sein Haus oder die Eigentumswohnung selbst bewohnt. Die Rückzahlung des Darlehens wird erst bei Auszug, Verkauf oder Ableben fällig. Der Zinssatz ist über die gesamte Laufzeit festgeschrieben. Ein Überschuldungsschutz ist vertraglich festgelegt und zwar auf den maximalen Wert der besicherten Immobilie. Darlehensgeber ist der Kooperationspartner der ImmoKasse, die Deutsche Kreditbank AG (DKB AG).

Voraussetzungen: Der jüngste im Haushalt lebende Partner ist mindestens 65 Jahre alt. Die Immobilie wird selbst genutzt und hat einen Mindestwert von 100.000 Euro.
Mehr Informationen unter 0800-65 66 67 0 (kostenfrei aus dem Festnetz) oder unter www.ImmoKasse.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6792ff

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/finanzloesung-fuer-wohneigentuemer-60plus-immobilienwert-steigern-energiekosten-sparen-79236

ImmoKasse GmbH
Inga Oldewurtel
Raiffeisenallee 16

82041 Oberhaching

E-Mail: inga.oldewurtel@immokasse.de
Homepage: http://www.immokasse.de
Telefon: 089/55 89 02 224

Pressekontakt
ImmoKasse GmbH
Inga Oldewurtel
Raiffeisenallee 16

82041 Oberhaching

E-Mail: inga.oldewurtel@immokasse.de
Homepage: http://
Telefon: 089/55 89 02 224

Pressemitteilungen

Fensteraustausch: Aussichtsreiche Spareffekte

Fenster sind nicht nur Licht- und Frischluftspender. Sie tragen auch entscheidend zur Energiebilanz eines Gebäudes bei. Im Dachgeschoss verpufft die kostbare Heizenergie durch veraltete Fenster besonders schnell. Um Modernisierungswillige finanziell zu unterstützen, reaktiviert die KfW-Förderbank ab März ihr Programm „Energieeffizient Sanieren“ für Einzelmaßnahmen – mit neuen Auflagen.

Die KfW-Bank fördert ab 1. März 2011 im Programm „Energieeffizient Sanieren“ wieder einzelne Sanierungsmaßnahmen mit Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen. Dann gibt es wieder Geld für den Austausch von alten Fenstern und Türen, die Fassadendämmung oder die Erneuerung der Heizanlage. Diese Option war im Herbst vergangenen Jahres wegen Geldmangels eingestellt worden. Die Wiedereinführung der Förderung unterstützt vor allem private Hausbesitzer, die oftmals aus Kostengründen zeitlich versetzte Sanierungsmaßnahmen bevorzugen. Pflicht vor Genehmigung der Finanzspritze ist die Bestätigung der Angemessenheit der Maßnahmen durch einen Sachverständigen, z.B. einen zertifizierten Energieberater. Einen Zuschuss für diese Beratung bekommen Hauseigentümer vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Rahmen der „Vor-Ort-Beratung“.

Modernisierung mit Durchblick
Eine schlechte Dämmung führt vor allem im Dachgeschoss zu starken Energieverlusten – hier können die Heizkosten leicht das Fünf- bis Sechsfache des Durchschnittswerts erreichen. Bereits eine Einzelmaßnahme wie der Austausch von alten Fenstern kann einen wesentlichen Beitrag zur energetischen Optimierung leisten. „Moderne Dachfenster sind heute sehr gut gedämmt und senken damit deutlich den Energieverbrauch“, erklärt Oliver Steinfatt von der VELUX Deutschland GmbH. Gleichzeitig erhöhen sie den Wohnkomfort.“ Um nach der KfW förderberechtigt zu sein, müssen die Fenster einen bestimmten „Uw-Wert“ aufweisen, mit dem die Qualität der Wärmedämmung angegeben wird: Bei Dachfenstern darf er maximal 1,0 W/(m²K) betragen, bei vertikalen Fenstern, Balkon- und Terrassentüren maximal 0,95 W/(m²K).

„Beim Austausch der Fenster empfiehlt es sich, innen wie außen auch die Anschlüsse an das Dach und die Dämmung zu optimieren. So kann der Energieverbrauch zusätzlich gesenkt werden“, erläutert VELUX Experte Steinfatt. In diesem Fall ist es in der Regel sinnvoll, auch die Innenverkleidung auszutauschen. Der Vorteil: Es besteht die Möglichkeit, diese oben waagerecht und unten senkrecht auszuführen, und damit die Tageslichtausbeute zu erhöhen.

Weitere Informationen unter www.kfw.de, www.bafa.de und www.velux.de

Bildquelle: VELUX Deutschland GmbH
Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten. In Deutschland beschäftigt die VELUX Gruppe in Produktion und Vertrieb nahezu 1.000 Mitarbeiter. Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer umfasst die Produktpalette unter anderem Sonnenschutzprodukte, Rollläden und Solarkollektoren sowie Zubehörprodukte für den Fenstereinbau.

VELUX Deutschland GmbH
Astrid Unger
Gazellenkamp 168
22527 Hamburg
+49 (040) 5 47 07-7 47

www.velux.de

Pressekontakt:
FAKTOR 3 AG
Oliver Williges
Kattunbleiche 35
22041
Hamburg
velux@faktor3.de
+49 (040)-679446-109
http://faktor3.de

Pressemitteilungen

Clixa – Kalkschutz-Technologie schützt Elektrogeräte im Haushalt

Die elektronischen Haushaltsgeräte wie Wasch- und Spülmaschine sind seit ihrer Erfindung einer Gefahr ausgesetzt dem Kalk, hartes Wasser wird mit der Zeit immer zu einem echten Problem, was hilft ist effektiver Kalkschutz.

Kufstein/Tirol – Kalkschutz ist ein Thema in jedem Haushalt, denn kristallisierendes Hydrogencarbonat, kurz „Kalk“ genannt ist schon immer ein Ärgernis im Haushalt. Wassertrinken tut uns gut, speziell die darin gelösten Spurenelemente und Mineralien helfen unserem Körper, gesund zu bleiben. Was liegt also näher als mineralstoffreiches Trinkwasser direkt aus dem Wasserhahn fließen zu lassen und dieses Trinkwasser zu nutzen? Es sind diese Mineralien, vor allem Kalzium und Magnesium und diese Mineralien sind die Hauptursache für Kalkablagerungen in Rohren, Haushaltsgeräten und auf Armaturen. Solche Ablagerungen sind ärgerlich, sie sind nicht schön anzusehen und können kostspielige Folgen haben. Denn der Kalk macht Probleme. Diese Kalkprobleme führen letztendlich zu Verstopfungen in den Leitungen, Brauseköpfen und Wasserhähnen. Diese Kalkablagerungen können dann nur mit aggressiven Reinigungsmitteln und viel Mühe entfernt werden.

Wie entsteht eigentlich das Kalkproblem

Die Kalkablagerungen kennt jeder aus unserem täglichen Leben. Natürliche Prozesse führen dazu, dass in unbehandeltem Regen- oder auch Grundwasser Kalk in gelöster Form vorliegt. Kalkablagerungen entstehen meist dann, wenn das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht gestört wird. Die Kalkablagerung ist ein Kristallisierungsprozess, bei dem die im Wasser gelösten Bestandteile des Kalkes (Hydrogencarbonat) ausfällen und damit die fest anhaftenden Kalkkristalle und die Kohlensäure entstehen. Durch diese Ablagerung von Kalk an den Innenwänden von Rohren, entsteht eine feste Kalkkruste (auch Kesselstein genannt), die sich über Jahre hinweg aufbaut und immer dicker wird. Diese Ablagerungen sind wahre Energiefresser und sie zerstören langsam aber sicher die Rohre. Der Prozess der Kalkablagerung beschleunigt bei Temperaturen über 62°C extrem. Daher werden vor allem die warmwasserführende Rohre, die Wärmetauscherflächen der Warmwasserbereitung und speziell Heizspiralen durch Kalkablagerungen in besonderer Weise in Mitleidenschaft gezogen.

Was kann man dagegen tun?

Die Auflösung der Polyphosphatkristalle verhindert die Ablagerung der im Wasser enthaltenen Kalkmoleküle in Rohrleitungen oder Warmwassergeräten, das heißt Verhinderung von Verkalkung. Die Trinkwasserqualität wird nicht beansprucht, Polyphospat ist nicht schädlich. Polyphosphate sind geruchs- und geschmackneutral und daher exzellent für den Einsatz in Trinkwasserfiltern geeignet. Polyphosphate sind daher auch durch die strenge amerikanische NSF Behörde für den Einsatz in Trinkwasserfiltern zugelassen. Der Tiroler Spezial-Shop für Bioenergetische Produkte und Innovationen, http://clixa.de bietet zwei Varianten dieser Entkalkungstechnik an, eine günstige Version die nur dem unbeliebten Kalk zu Leibe rückt und eine Version die auf die bekannte Wasserbelebung von ZARObiotec aufbaut, http://zarobiotec.com . In der zweiten bioenergetischen Version wird das Wasser durch Polyphospat am verkalken gehindert und die „EnergyPearls“ von ZARO sorgen dafür dass der pH-Wert auf Werte von über 8,5 ansteigt und zu einem zusätzlichen Reinigungseffekt führen. Das heißt, es ist damit möglich fast ganz auf chemische Spülmittel und Tenside zu verzichten, das weiche Energiewasser reinigt und schützt die Wasch – oder Spülmaschine. Dass es dazu eine anerkannte Laborstudie gibt, ist für die Anbieter nur selbstverständlich, unter http://zarobiotec.com/resources/Laborprotokoll.pdf steht diese zum Download bereit. ZARO Wasservitalisierungen werden mit großem Erfolg in der Therme Erding angewandt und sorgen dort für algenfreie Teiche und Biotope.

Weitere Möglichkeiten im Überblick sind: Enthärtung durch Ionenaustausch: Ionenaustauscher, die mit Kochsalz regeneriert werden, sind in der Lage, Calcium- und Magnesiumionen gegen Natriumionen auszutauschen. Dieses Prinzip wird z. B. in Spülmaschinen eingesetzt, um die Heizelemente zu schonen und „Kalkflecken“ auf dem Geschirr zu vermeiden. Gelegentlich wird es auch zur Aufbereitung kleiner Wassermengen, etwa zum Blumengießen oder Teekochen, verwendet.

Vollentsalzung: Eine Vollentsalzung beseitigt nicht nur Härtebildner sondern alle Ionen. Sie wird durch eine Kombination von Kationen- und Anionenaustauscher erreicht. Vollentsalztes Wasser wird überall da eingesetzt, wo Wasser in reiner Form benötigt wird. Die größten Mengen kommen als Kesselspeisewasser zum Einsatz. Ein ähnliches Ergebnis erzielen die Umkehrosmose und die Destillation, bei denen auch nichtionische gelöste Feststoffe entfernt werden.

Clixa.de – baut auch bei dieser Lösung auf eine einzigartige technisch ausgereifte Realisierung, wie bei allen von ZARObiotec angebotenen Leistungen. Die ZARO Wasservitalisierung ist damit einmal mehr ein Meilenstein in Sachen biologische, natürliche Energie, die aktive Biophotonenstrahlung der „EnergyPearls“ macht es möglich. Mit über 100.000 verkauften Produkten wie dem Bio-Kultreiniger „eClypsi“ ist ZARO ein Spezialist der mit seiner Technik mittlerweile auch diversen Industriekunden so manches Wasser-Problem abnimmt. (Ende)

Clixa: der Onlineshop, Nahrungsergänzungen, Vitalität, Energie, Wellness & Beauty
Clixa Onlineshop
Wolfgang Pötzl
Hechtsee 7
6330 Kufstein
0043537271123

www.clixa.de

Pressekontakt:
ZAROnews
Robert Zach
Hechtsee 7
6330
Kufstein
presse@zaronews.com
0043537271123
http://zaronews.com

Pressemitteilungen

Clixa.de – Colostrum, erstklassige Qualität sichert Wirksamkeit

Die Wirkstoffe in Nahrungsergänzungen sind seit vielen Jahren ein Thema das bewusste Konsumenten interessiert, ein Produkt sollte wirkungsvoll und qualitativ hochwertig sein und damit einfach preiswert.

Kufstein/Tirol – Wenn sich bewusste Konsumenten aus gesundheitlichen Gründen und zur optimalen Prävention Nahrungsergänzungspräparate leisten möchten, stehen viele vor dem Problem was erhalte ich da eigentlich? Natürlich stehen die Inhalts- und Wirkstoffe auf der Banderole oder dem Beipackzettel, aber wie kann ein Verbraucher wissen ob diese Inhaltsstoffe auch hochwertig sind? Gibt es bei der Verarbeitung entscheidende Qualitätsunterschiede, was ist zu beachten und wie kann sich ein Preis rechtfertigen. Was ist günstig und was ist teuer, was unsinnig und was wertvoll? Bei CLIXA http://clixa.de dem Tiroler Onlineshop haben sich die Verantwortlichen über die Qualität der Produkte mit Lieferanten wie dem Unternehmen Colpur GmbH, lange auseinander gesetzt. Ziel war es die Zuverlässigkeit der Produktpartner auf Herz und Nieren zu testen und zu überprüfen, denn der Kunden muss das bestmögliche Produkt erhalten.

Colpur Colostrum, ist eine Bekannte Marke in Tirol, doch was sind die Qualitätsfaktoren?

Das Tiroler Unternehmen Colpur GmbH http://colpur.at hat als Hersteller von hochwertigen Colostrum, eine Reihe von Studien und wissenschaftlichen Untersuchungen, Gutachten in Auftrag gegeben und zu einem fundierten Wissen über die Erstmilch zusammengefasst. Dieses Wissen steht nun Verbrauchern zur Verfügung um sich ein umfassendes Bild zu machen und um relevante Fragen zu beantworten, unter http://colpur.at/index.php/de/studien findet der Konsument wichtige Fakten zur Colostralmilch.

Die Wirk- und Inhaltsstoffe in Kolostralmilch

Aminosäuren sind lebenswichtige Eiweißbausteine für den Zellstoffwechsel und die Zellregeneration. Ein Mangel an Aminosäuren kann u.a. Ursache für Wachstumsstörungen, allgemeine Schwächung des Immunsystems etc. sein. Die optimale Versorgung mit Aminosäuren sichert die Energiebereitstellung im physischen wie auch psychischen Bereich und beeinflusst daher entscheidend die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.
Immunglobuline (=Antikörper) sind für den menschlichen Organismus zur Vorbeugung und Abwehr von Infektionen von maßgeblicher Bedeutung. Man geht davon aus, dass das Rind viele unterschiedlichste Immunglobuline produziert, die auch eine passive Immunisierung beim Menschen bewirken. Fast immer enthält das Colostrum der Kuh Immunstoffe gegen E-Coli-Bakterien. Im Vergleich zum Immunglobulingehalt normaler Kuhmilch besteht zu Gunsten des Colostrums der Faktor einer 100-fachen Potenzierung. Das bedeutet dem Organismus wird eine sehr hohe, massive Konzentration an passiver Immunisierung zugeführt. Immunglobuline zerstören Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Pilze, neutralisieren Giftstoffe und sind für die Entzündungshemmung und die Krebsabwehr von maßgeblicher Bedeutung, wie die Wissenschaft bestätigt.

Vitamine sind Voraussetzung für einen geregelten Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel. Die enthaltenen Viatmine sind: Vitamin A, Thiamin (Vit.B1), Riboflavin (Vit.B2), Pyrodoxin (Vit.B6), Cobalamin, Folsäure, Vitamin C, Cholecalciferol (D3), Tocopherol (Vit.E), Ubichinon (Q10).

Mineralien und Mineralstoffe sind nicht-organische Nährstoffe, die der Körper des Menschen nicht selbst herstellen kann. Sie müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden. Mineralstoffe kommen in pflanzlichen Lebensmitteln, aber auch in tierischen Produkten vor. In der Colostralmilch finden wir folgende Mineralien: Selen (SE), Phosphor (P), Chrom (Cr), Zink (Zn), Natrium (Na), Kalium (K), Kalzium (Ca), Magnesium
(Mg), Eisen (Fe), Kupfer (Cu).

Weitere Inhaltsstoffe sind Cytokine, die Lymphdrüsen stimulieren und hochwirksame antivirale Immunfaktoren enthalten. Glykoproteine ermöglichen den Immun- und Wachstumsfaktoren die Passage durch das saure Verdauungssystem. Lactoferrin und Transferrin transportieren Eisen zu den roten Blutkörperchen und verhindern den Zugriff zu Eisen durch Bakterien und Viren. Prolaktin aktiviert die Milchdrüsensekretion. Lactobacillus Bifidus Acidophilus hilft bei der Verdauung und vermindert schädliche Bakterien und Pilze im Verdauungssystem. Darüber hinaus enthält Colostrum Endorphine, Interleukine, Interferone, Laktoferrin, Transferrin, Biotin, L-Carnitin, Melatonin, Insulin, Lysozym, C3, C4 und Orosomucoid, ?-1-Fetoprotein, ?-1-Antitrypsin, Prolaktin, Xanthin Oxidase, Lactoperoxidase, Prolin-reiche Polypeptide (PRP) u.v.a.. Aufgrund seiner eisenbindenden Eigenschaft wird in der Wissenschaft die wachstumshemmende Aktivität von Lactoferrin im Hinblick auf Krebszellen diskutiert. Man geht davon aus, dass Lactoferrin in der Lage ist, überschüssige Eisenionen, die Mikroorganismen und Tumore für ihr Wachstum brauchen, zu binden. Zudem ist Lactoferrin ein wirksames Antioxidans, das die schädliche Wirkung von freien Radikalen, also von Krebsrisikofaktoren, abwehrt. Diese wissenschaftlichen Daten sind maßgebliche Fakten für ein gesunde Versorgung des Körpers mit Vitalstoffen.

Natürliche Wachstumsfaktoren nehmen Einfluss auf fast alle Zellvorgänge im Körper. So können sie das Wachstum vieler Zelltypen beschleunigen und das Wachstum differenzierter, anderer Zellen wiederum hemmen. Während ein Wachstumsfaktor beispielsweise den Proteinmantel der Muskelzelle schützt, kann ein anderer das Knochen- oder Knorpelwachstum beschleunigen. Ein weiterer Wachstumsfaktor wiederum verhindert das Wachstum von schädlichen Zellen. Aus der Wechselwirkung dieser einzelnen Wachstumsfaktoren ergibt sich so eine perfekte Ausbalancierung des körperlichen Zellstoffwechsels. Darüber hinaus sind bestimmte Wachstumsfaktoren in der Lage, Einfluss auf das Immunsystem zu nehmen und die körpereigene Produktion von Immunglobulinen anzuregen.

Was sind die entscheidenden Kriterien um von einem hochwertigen Produkt zu reden?
Die Qualität eines Colostrum-Präperates hängt damit zusammen was in der Kapsel, dem Pulver oder der Tablette an Immunglobulingehalt (IgG / IgM / IgA / IgD / IgE) enthalten ist. Der Gehalt von Immunglobulinen sollte deutlich höher als 50% sein. Leider wird dieser Gehalt nicht von öffentlichen Stellen überprüft und so ist es kein Geheimnis das gerne an Immunglobulinen gespart wird um günstige Preise zu realisieren oder um einfach den Profit zu erhöhen. In diversen Kontrolltestungen musste festgestellt werden das die Packungsangaben teilweise um bis zu 80% von der tatsächlichen Packungsangabe abgewichen sind, also von 60% Immunglobulin tatsächlich nur 12% vorhanden waren. Hier kann der Konsument kaum feststellen ob die Angabe stimmt und eine staatlich kontrollierte Dosierung gibt es nicht, über den Produktpreis auf die Qualität zu schließen, ist auch kaum möglich, weil diverse Anbieter extrem hohe Vertriebskosten durch Network-Konzepte haben und dadurch hohe Vertriebskosten entstehen. Dazu wird an den Inhaltstoffen gespart und so wäre es bei machen Anbietern besser man würde die Finger davon lassen oder man glaubt an einen Placebo-Effekt.

Hochwertiges Colostrum hat seine Gesetzmäßigkeiten

1. Am wertvollsten ist Colostrum des 1. und 2. Gemelk“s, also innerhalb der ersten 12 Stunden. Nach den ersten 12 Stunden in denen die Konzentration von Immunglobulin am höchsten ist, vergehen lediglich weiter 48 Stunden bis dieser Wert auf nahezu Null gefallen ist.

2. Bereits ab dem dritten Tag nach dem Abkalben wird die Milch immer mehr zur „normalen“ Milch, durch nimmt der Anteil der in der Erstmilch vorhanden Inhalts- und Wirkstoffe rapide ab. Auch hier gilt, wenn ein Qualitätssiegel oder ein Gutachten angeboten wird dann sollte darin von einer unabhängigen Quelle bestätigt werden innerhalb welchen Zeitraums die Kolostralmilch verarbeitet wurde.

3. Verarbeitungskriterien wie Temperaturen, (Separierung, Fettabtrennung) sind ein wichtiger Aspekt für die Qualität, so dürfen 37 – 38° Celsius nicht überschritten werden, erstklassige Colostrumprodukte werden nativ hergestellt, nicht erhitzt, da sonst die Aminosäurenbestandteile denaturieren und keine Wirkung mehr auf den menschlichen Organismus haben, durch Gefriertrocknung und Filtration werden die hochmolekularen Inhaltsstoffe erhalten.

Wie viel Colostrum benötigt ein Mensch täglich?

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Es hängt zum einen davon ab, aus welcher Melkung der Rohstoff gewonnen und welches Produktionsverfahren angewandt wurde. Der Durchschnittsgehalt an Proteinen beträgt beim Kuh – Colostrum 17,57 % direkt nach der Kalbung, also erste Melkung. Nach 6 Stunden, also zweite Melkung, beträgt er nur noch 10 % und nach 12 Stunden sogar nur noch 6,05 %. Das macht klar, warum die Hersteller unterschiedliche Empfehlungen abgeben, die von 200 mg pro Tag bis zu mehr als 1600 mg pro Tag reichen. Zum zweiten hängt es sicherlich davon ab, wie groß der Mensch ist, welches Körpergewicht er hat und ganz klar in welcher körperlichen Verfassung er sich befindet. Ein gesunder Mensch braucht weniger als ein Kranker. Im Colostrum von Colpur erhält der Konsument garantiert 350mg Colostrum der 1. Qualität, zwei Kautabletten oder Kapseln pro Tag bilden dann ein optimale Versorgung bei einem gesunden Menschen.

Zusammenfassend

Generell kann davon ausgegangen werden, dass wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass die Möglichkeiten des Wirkspektrums der Inhaltsstoffe von der Stärkung des Immunsystem über den Schutz gegen Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Pilze bis hin zur Krebsabwehr reichen. Sie wirken entzündungshemmend, haben positiven Einfluss auf Allergien und Autoimmunkrankheiten von der rheumatischen Arthritis bis hin zur multiplen Sklerose. Hinzu kommt eine Stabilisierung von Muskel-, Knochen-, Knorpelgewebe und Sehnen, sowie Leistungssteigerung und Muskelaufbau bei gleichzeitiger Reduktion des Fettgewebes. Wir von CLIXA sind sicher, mit Colpur erhält der Kunde ein optimales Nahrungsergänzungsprodukt zum Bestpreis, so Wolfgang Pötzl von CLIXA im Interview, abschließend.

Clixa: der Onlineshop, Nahrungsergänzungen, Vitalität, Energie, Wellness & Beauty
Clixa Onlineshop
Wolfgang Pötzl
Hechtsee 7
6330 Kufstein
0043537271123

www.clixa.de

Pressekontakt:
ZAROnews
Robert Zach
Hechtsee 7
6330
Kufstein
presse@zaronews.com
0043537271123
http://zaronews.com

Pressemitteilungen

Neu im world wild web: Das Ambrosia-Portal

Neues mediales Beratungsportal berät insbesondere Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die individuelle Antworten auf ungewöhnliche Fragen suchen

Ambrosia. Ein Begriff mit vielen Bedeutungen. Beifußblättriges Traubenkraut
(oder Ambrosia artemisiifolia), Nahrung von Bienenköniginnen, Speise und Salbe griechischer Götter, aber auch des neu gegründeten Internet-Beratungsportals für Menschen, die eine ganz individuelle Antwort auf ungewöhnlichen Fragen wünschen. Fragen, die einem der Arzt oder Apotheker, Unternehmensberater, Psychologe, Theologe, Anwalt oder Businesscoach weder prompt noch problemlos beantworten können. Denn wenn Emotionen hohe Wellen schlagen, Gefühl und Verstand sich widersprechen und der Körper nicht mehr mitspielen will, dann sucht der Mensch eine auf ihn zutreffende Antwort. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn es sich um spirituelle Fragen und Überlegungen handelt. Doch wo findet man schnell und problemlos individuelle Hilfe?

Darüber haben sich auch die Gründer des AMBROSIA-PORTALS Gedanken gemacht und ein mediales Beratungsportal www.ambrosia-portal.com eingerichtet. Insbesondere Rat Suchende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zählen zu den Kunden.

Die Berater(innen) des AMBROSIA-PORTALS sind einfühlsame, warmherzige und
spirituelle Menschen, die als Lebensberater bzw. auf energetischer Ebene arbeiten und die ihre Fähigkeiten und Talente gezielt einsetzen. Die Fähigkeiten sind ungewöhnlich und individuell. Dazu zählen beispielsweise Fähigkeiten wie die der Traumanalyse, der Hellsicht,des Hellfühlens und/oder des Hellhörens, aber auch des Kartenlegens und deren Interpretation sowie der Astrologie. Sie betrachten mit ihren Kunden deren Lebensweg, sodass diese an Hand der Informationen eigene Entscheidungen treffen können.

Channel/Engel-Medien übermitteln Ihnen Botschaften aus der geistigen Welt,
stellen gegebenenfalls auch Kontakte zu Verstorbenen her.
Andere Berater(innen) des AMBROSIA-PORTALS stellen Ihre Fähigkeiten als Geistheiler oder Schamane zu Verfügung, und bieten Hilfe auf energetischer Ebene und auf Distanz (Fernheilung) an.
Die Beratungen des AMBROSIA-PORTALS wenden sich an den mündigen, reifen Menschen. Sie sind als spirituelle Lebensberatung gedacht und sollen als Hilfe zur Selbsthilfe dienen. Keinesfalls wollen sie Abhängigkeiten erzeugen, Rechtsberatung bieten oder ärztliche Anordnungen erteilen, oder davon abraten. Dies bleibt bereits aus rechtlichen Gründen den staatlich zugelassenen Berufsgruppen überlassen.

Die rein begleitende, spirituelle Lebensberatung erwies sich bislang als wertvolle Unterstützung in schwierigen und komplexen Situationen. Selbst Interessenten, die durch Energieübertragung eine Stärkung ihres Energiekörpers suchen, finden hier ebenfalls Experten, die ihnen auch Energie übermitteln, damit sie Spannungen loslassen, und sich die Energien des Körpers harmonisieren können, damit sie wieder gelassener durch das Leben gehen können.
Die Gespräche bleiben selbstverständlich anonym und werden nicht aufgezeichnet.

Das AMBROSIA-PORTAL-Team stellt sich vor:

Das AMBROSIA-PORTAL-Team ist ein dreiköpfiges Team, dessen Ziel es ist, hochwertigen spirituellen Inhalt und spirituell interessierten Menschen in ihren individuellen Nöten Rat und Hilfe anzubieten. Ihr Portal setzt sich derzeit aus zirka 15 Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland (und demnächst auch aus der Schweiz) zusammen und ist seit dem 2. Dezember 2010 online.

Teammitglieder sind Ellen Stellwaag, Doris Trübenbach und Ingmar Trübenbach
Die Betreiber des Portals wählen ihre Experten sehr sorgfältig aus und nehmen sich Zeit für Gespräche mit ihren Mitarbeiter. Sie legen größten Wert auf offenen und ehrlichen Umgang miteinander, damit sie ihre Kunden in besten Händen wissen.

Ellen Stellwaag

Als kleines Mädchen träumte Ellen Stellwaag sehr viel – aber niemand wollte davon etwas hören. Und so wurde sie eine engagierte Lehrerin und unterrichtete unter anderem Kunsterziehung an staatlichen und privaten Schulen in Deutschland.
Ab ihrem 21. Lebensjahr schrieb sie Traumtagebücher, verknüpfte ihre Träume mit der Realität und fand für sich heraus: Träume sind keine Schäume; sie bedeuten ihrer Meinung nach viel mehr, als Schul-Psychologen einen glauben lassen wollen.

Zudem übermitteln sie mehr Informationen, als man in Büchern allgemein über Traumdeutung erfährt. Gerne vergleicht sie es mit dem Begriff der Kelten, die vom zum Kontakt mit Helfern aus der geistigen Welt oder Anderwelt sprachen. Die Faszination Träume – ihre Bedeutung und die Möglichkeit, Informationen aus
der anderen Welt und oft konkrete Hilfestellung für das eigene Leben per Traum zu erhalten – hat sie bis heute nicht los gelassen. Unter Zuhilfenahme der Traumbilder erprobte sie eine Technik des Heilens mit Formen und Farben, die sich als sehr wirkungsvoll erwies.

Gerne taucht sie ein in die Welt der Formen und Farben, denn neben der Verwaltung von Immobilien gibt sie Softwareschulungen und gestaltet Internetseiten für ihre Kunden. Beim Gestalten legt sie Wert auf ein harmonisches Ganzes unter Einbeziehung der Typografie. http://albion-interactive.de.

Bei AMBROSIA-PORTAL ist sie aufgrund Ihrer Ausbildung zur Webdesignerin und Konzeptionistin und Texterin für den konzeptionellen und gestalterischen Bereich des Internetauftrittes zuständig und sorgt in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister für den reibungslosen Ablauf des Ganzen.

Doris Trübenbach

Nach einigen Jahren als Altenpflegerin im Nachtdienst entschloss sich Doris Trübenbach dazu, ihre Liebe zur Spiritualität als Beruf/Berufung auszuüben.

Von der Faszination der Spiritualität getrieben, erlernte sie im frühen Erwachsenenalter zunächst die Kunst des Handlesens sowie das Kartenlegen (Rider Waite). Später nahm sie aufgrund ihrer ausgeprägten Sensitivität für feinstoffliche Bereiche die Anwesenheit der Engel wahr, mit denen sie bis heute in liebevollem Kontakt steht, und deren wundervolle Energie und Botschaften sie an Ratsuchende weiter gibt.Spirituelles Wissen leicht verständlich weiter geben – diese Form der Beratung liegt Doris Trübenbach sehr am Herzen.

Insbesondere für jene, die sich – auf der Suche nach spirituellem Wachstum und Erwachen – viele Bücher kauften, um mehr über ein Thema zu erfahren, und auch unzählige teure Beratungen hinter sich hatten.

Viele waren menschlich, physisch, psychisch und sogar finanziell am Ende, ehe sie zu ihr gelangten. Aus diesen genannten Gründen möchten sie den suchenden Menschen bei ihrer Spiritualität weiter helfen, um ihnen Um- und Irrwege zu ersparen, damit in spirituellen Bereichen das Glück, das Licht und die Liebe wieder Einzug bei ihnen hält. Siehe auch http://engelmedium-doris.de.
Doris Trübenbach arbeitet bereits seit vielen Jahren als Beraterin und ist sich ebenfalls auf dem Portal eingetragen.

Doris Trübenbach ist zuständig für Werbung (on- und offline). Sie steht insbesondere Beratern für Gespräche zur Verfügung und stellt neue Berater ein. Frau Trübenbach betreut zudem den „Kummerkasten“ (Seite KONTAKT) für Kunden und Berater.

eMail: dtr@ambrosia-portal.de (Doris Trübenbach)

Fon: 0049.(0)1805.999 76122
Ihre Sprechzeiten für Berater und Kunden sind Montag, Mittwoch, Freitag in der Zeit von 9.00 – 11.00 Uhr.

Ingmar Trübenbach

Als feinfühliges, sensibles Kind mit feinen Antennen für seine Umgebung sowie der Fähigkeit zu Visualisieren und in Bildern zu sehen, wuchs Ingmar Trübenbach zum jungen Mann heran. Er nahm an Reiki-Seminaren teil und bildete sich mittels spiritueller Literatur kontinuierlich fort. Im Laufe der Zeit entwickelte sich seine Fähigkeit, mit den Händen Blockaden zu erfühlen und energetisch helfend einzugreifen, immer weiter. Geführt wird er hierbei von Energien der geistigen Welt.

Herr Trübenbach ist zuständig für den organisatorischen und buchhalterischen Teil des Portals und Abrechnung an die Berater.

eMail: itr@ambrosia-portal.de (Ingmar Trübenbach)
Fon: 0049.(0)1805.999 76122

Die AMBROSIA-PORTAL-Berater

Jeder Berater wurde vom AMBROSIA-PORTAL-Team sorgfältig geprüft und ausgewählt. Derzeit arbeiten zirka 15 Experten für das Portal. Es sind bodenständige Persönlichkeiten, die die Höhen und Tiefen des Lebens kennen .

Viele Berater haben daneben ein weiteres berufliches Standbein. Sie fanden ihren Weg in die Spiritualität über verschiedene Wege. Dabei entwickelten sie Fähigkeiten und Kenntnisse, die sie an Suchende gerne und auf verantwortungsvolle, liebe- und respektvolle Weise weitergeben. Suchende werden in ihren Nöten und Fragen dort abgeholt, wo sie stehen, jedoch nicht verurteilt, wenn sie sich „im Kreise drehen“, noch werden sie „von oben herab“ angesprochen. AMBROSIA-PORTAL legt nämlich größten Wert auf respektvollen und achtsamen Umgang miteinander.

AMBROSIA-PORTAL weist aber darauf hin, dass Berater auch nur Menschen sind. Viele haben eine Familie und noch andere Verpflichtungen, sodass sie dieser anspruchsvollen Tätigkeit nur zu bestimmten Zeiten nachgehen können.
Daher sollte niemand enttäuscht sein, wenn der/die gewünschte Gesprächspartner/ Gesprächspartnerin wider Erwarten auch einmal nicht zur Verfügung steht. Registrierte Kunden können die Rückruf-Funktion nutzen – Rückruf-Button anklicken.
Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, vorab mit dem AMBROSIA-PORTAL einen Gesprächstermin zu vereinbaren, damit der/die gewünschte Ansprech-partner/in sich auf den Anrufer, bzw. die Anruferin, einstimmen kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Dienstleistungsanbietern nutzt das AMBROSIA-PORTAL seine Berater nicht aus und zahlt ihnen faire Preise, die über denen vieler anderer Portale liegen. Auch das verstehen die Betreiber des Portals unter respektvollem und achtsamem Umgang miteinander.

Die Berater des AMBROSIA-PORTALs können nicht die Arbeit einer Telefonseelsorge leisten, noch ersetzen die Gespräche den Gang zum zugelassenen (Fach-)Arzt, Heilpraktiker, Psychologen, (Fach-)Anwalt oder anderen zugelassenen Fachleuten. Rechtsberatung wird nicht erteilt.

AMBROSIA-PORTAL ist weder eine Sekte noch eine religiöse Vereinigung.

AMBROSIA-PORTAL -Berater reden Kunden nicht nach dem Mund, sie drängen aber auch keine Informationen oder Produkte auf, nach denen nicht gefragt wird.
Kunden entscheiden selbstständig, was sie mit den erhaltenen Informationen tun, bzw. ob und wie sie diese für sich umsetzen wollen. Denn jeder schmiedet jeden Moment seines Lebens und seiner Zukunft durch seine Gedanken, durch seine Taten, aber auch durch Nicht-Handeln.

Das AMBROSIA-PORTAL-Team, das erst seit Dezember 2010 online ist, bittet um Verständnis, falls in der Anfangszeit nicht gleich alles reibungslos verläuft und freut sich gegebenenfalls über eine Nachricht an est@ambrosia-portal.de

Registrierung und Zahlungsabwicklungen

Wenn sich Kunden bei AMBROSIA-PORTAL anmelden/registrieren, geben sie zwar ihre Kontakt- und Kontodaten preis, können dafür aber auch die (im Gegensatz zu den 0900-Nummern) günstigeren Beraterpreise in Anspruch nehmen. Sie erhalten als Einstiegsgeschenk 10 Gratisminuten, die sie für telefonische Beratung in Anspruch nehmen können.

Zudem weitere Gratisminuten als Geburtstagsgeschenk und weiteren kostenfreien Gesprächsminuten im Rahmen besonderer Aktionen.

Ansprechpartner für Medien:

Für weitere Informationen, Vermittlung von Interviewpartnern oder allgemeine Fragen steht das Team des Ambrosia-Portals zur Verfügung unter

presse@ambrosia-portal.com oder telefonisch unter 07141-251227
Das AMBROSIA-Portal (http://ambrosia-portal.com) wurde von Ellen Stellwaag, Doris Trübenbach und Ingmar Trübenbach im Jahr 2010 gegründet. Das mediale Beratungsportal richtet sich an Menschen, die eine individuelle Antwort auf ungewöhnliche Fragen suchen, die ihnen weder (Fach-)Arzt noch Apotheker, Unternehmensberater, Psychologe, Theologe, (Fach-)Anwalt oder Businesscoach – weder prompt noch problemlos – beantworten können.

Jeder Berater wurde vom AMBROSIA-PORTAL-Team sorgfältig geprüft und ausgewählt. Derzeit arbeiten zirka 15 Experten für das Portal. Es sind bodenständige Persönlichkeiten, die die Höhen und Tiefen des Lebens kennen.

Sie arbeiten nebenberuflich für Ambrosia und fanden ihren Weg in die Spiritualität über verschiedene Wege. Dabei entwickelten sie Fähigkeiten und Kenntnisse, die sie an Suchende gerne und auf verantwortungsvolle und respektvolle Weise weitergeben. Im AMBROSIA-PORTAL wird größten Wert auf respektvollen und achtsamen Umgang miteinander gelegt. Zudem besteht für Interessenten die Möglichkeit, vorab mit dem AMBROSIA-PORTAL einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Im Gegensatz zu vielen anderen Dienstleistungsanbietern nutzt das AMBROSIA-PORTAL seine Berater nicht aus und zahlt ihnen faire Preise, die über denen vieler anderer Portale liegen.

Dies steht für die Betreiber des Portals ebenfalls für respektvollen und achtsamem Umgang miteinander.

Die Berater des AMBROSIA-PORTALs können nicht die Arbeit einer Telefonseelsorge leisten, noch ersetzen die Gespräche und den Gang zum zugelassenen (Fach-)Arzt, Heilpraktiker, Psychologen, (Fach-)Anwalt oder anderen zugelassenen Fachleuten. Rechtsberatung wird nicht erteilt.

AMBROSIA-PORTAL ist weder eine Sekte noch eine religiöse Vereinigung.

Die Berater reden Kunden nicht nach dem Mund, sie drängen keine Informationen oder Produkte auf, nach denen nicht gefragt wird. Kunden entscheiden selbstständig, was sie mit den erhaltenen Informationen tun, bzw. ob und wie sie diese für sich umsetzen wollen.

Das AMBROSIA-PORTAL ist seit Dezember 2010 online.

Wenn sich Kunden bei AMBROSIA-PORTAL anmelden/registrieren, geben sie zwar ihre Kontakt- und Kontodaten preis, können dafür aber auch die (im Gegensatz zu den 0900-Nummern) günstigeren Beraterpreise in Anspruch nehmen. Sie erhalten als Einstiegsgeschenk 10 Gratisminuten, die sie für telefonische Beratung in Anspruch nehmen können. Zudem weitere Gratisminuten als Geburtstagsgeschenk und weiteren kostenfreien Gesprächsminuten im Rahmen besonderer Aktionen.
Ambrosia Beratungsportal GbR
Ellen Stellwaag und Doris und Ingmar Trübenbach
Ernsdorferstr. 3
83209 Prien am Chiemsee
++49(0)7141251277

http://ambrosia-portal.com

Pressekontakt:
Ambrosea Team
Stellwaag Ellen
Bismarckstr. 46
71634
Ludwigsburg
presse@ambrosia-portal.com
++49(0)7141-251227
http://ambrosia-portal.com