Tag Archives: Energie

Pressemitteilungen

Kostenoptimierung in der Gebäudetechnik

Neue energetische Analyse im Bereich Lüftungs- und Klimatechnik

Kostenoptimierung in der Gebäudetechnik

Bestandsaufnahme seitens des STZ EURO im Bereich Anlagentechnik. (Bildquelle: @STZ EURO)

Das Steinbeis-Transferzentrum Energie-, Umwelt- und Reinraumtechnik (STZ EURO) in Offenburg ermöglicht mit einer speziellen Energetischen Analyse im Bereich der Lüftungs- und Klimatechnik eine äußerst präzise und wirkungsvolle Optimierung zur Auslegung und für den Betrieb effizienter Anlagen. Je nach Anlagengröße konnten durch Analyse und Verbesserungsmaßnahmen bereits Energiekosten-Einsparungen im sechsstelligen Bereich erzielt werden. Vorgestellt wird der neue Service unter anderem auf der diesjährigen CEB, der 10ten Energie-Effizienz-Messe, vom 28. bis 29. Juni in Karlsruhe.

Durch ein eigens entwickeltes Analyseverfahren zeigt das STZ EURO wirkungsvolle Einsparpotenziale auch bei komplexen Anlagen-Systemen im Bereich der Lüftungs- und Klimatechnik auf. Ermöglicht wird dieses Verfahren durch den Einsatz spezieller Softwaretools und der langjährigen Erfahrung im Bereich der Reinraumtechnik. „Die Reinraumtechnik ist wahrscheinlich die Königsdisziplin der Lüftungs- und Klimatechnik“, so Dipl.-Ing. (FH) Michael Kuhn, Leiter des STZ EURO und Lehrbeauftragter für Reinraumtechnik an der Hochschule Offenburg. „Hier muss nicht nur penibel auf die Aufbereitung der Luft geachtet werden, sondern auch Strömungsverhältnisse und -richtung gezielt gelenkt werden.“ Komponenten, Mess- und regeltechnische Einstellungen von Lüftungs- und Klimaanlagen, wie auch das effiziente Zusammenspiel aller Faktoren, sind für einen effizienten Anlagenbetrieb ausschlaggebend.

Für die Energetische Analyse wird dieses Know-how mit physikalischen Faktoren, den Basis-Daten der zu prüfenden Anlage, Daten aus der Mess- und Regeltechnik sowie klimatischen und örtlichen Gegebenheiten kombiniert. Auf Basis reeller Mess-Werte und praxisbezogener, dynamischer Simulation werden mögliche Fehler erkannt, um energetische Lücken zu schließen.

Der neue Service im Bereich der Energietechnik wird vom STZ EURO seit einigen Monaten angeboten. Zielkunden sind Betreiber moderner oder älterer Klimaanlagen ab einem Luftvolumenstrom von 10.000 m3/h. Auch im Bereich der Planung und Auslegung neuer Anlagen können die Erfahrungen des STZ EURO klare Vorteile bringen. Bisherige Arbeiten zeigen nachweisbare Erfolge auf; bis zu sechsstellige Beträge im Bereich der Energiekosten konnten Kunden durch entsprechende Optimierungen einsparen. Dies ist laut Michael Kuhn nicht nur ein finanzieller Vorteil, sondern auch im Hinblick auf den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen ein gewichtiges Argument.

Die Leistung der Energetischen Analyse wird seitens des STZ EURO auf der diesjährigen CEB, der 10ten Energie-Effizienz-Messe, vom 28. bis 29. Juni in Karlsruhe, vorgestellt. Am Donnerstag, den 29. Juni können sich Interessierte auch über einen Kongressvortrag auf der CEB, von 10:00 – 10:30 Uhr mit dem Titel „Energieeffizienz 4.0 am Beispiel von komplexen Raumlufttechnischen Anlagen“ informieren. Referentin ist Frau Polina Bitsch, Projektleiterin Energietechnik beim STZ EURO.

Mehr unter www.stz-euro.de
www.energetische-optimierung.com

Als Transferzentrum 94 wurde das STZ EURO 1987 in Offenburg als Unternehmen der Steinbeis-Stiftung gegründet. Die Aufgaben des STZ EURO liegen in innovativen wie herstellerunabhängigen Beratungen und Schulungen sowie messtechnischen Prüfungen und Analysen einschließlich Optimierung für Industrie, private Unternehmen und öffentliche Auftraggeber. Wie alle Steinbeis-Transfer-Zentren sieht auch das STZ EURO den Wissens- und Technologietransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft als zentrale Leistung. Mit Sitz an der Hochschule Offenburg hält der Leiter, Dipl.-Ing. (FH) Michael Kuhn vor Ort auch einen Lehrauftrag für Reinraumtechnik. Das STZ EURO ist seit 30 Jahren mit aktuell 11 Mitarbeitern erfolgreich vor allem im Bereich der Reinraumtechnik aktiv.

Firmenkontakt
STZ EURO Steinbeis-Transferzentrum Energie-, Umwelt- und Reinraumtechnik
Michael Kuhn
Badstraße 24a
77652 Offenburg
+49 781 203547-00
+49 781 203547-99
mail@stz-euro.de
http://www.stz-euro.de

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstraße 18
70176 Stuttgart
0711 69393390
0711 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Pressemitteilungen

„Superbrands“ – eprimo gehört zu den 50 Top-Marken Deutschlands

"Superbrands" - eprimo gehört zu den 50 Top-Marken Deutschlands

(v.l.): Stephen P. Smith, Dietrich Gemmel und Norbert R. Lux

– 15.000 Marken gesichtet

– 1.350 Marken nominiert

– 50 Marken ausgezeichnet

Neu-Isenburg, 19. Mai 2017. Was haben adidas, HÖRZU, Miele, BMW, der FC Bayern München und eprimo gemeinsam? Sie alle gehören 2016/2017 zu den Superbrands Germany, einem erlesenen Kreis der 50 besten Marken Deutschlands. Das hat eine prominent besetzte Jury entschieden, die dafür rund 15.000 Marken gesichtet und aus 1.350 nominierten Marken die Superbrands ermittelt hat.

Dabei haben die Experten von Superbrands Germany beurteilt, welche Marken und Unternehmen sich durch außergewöhnliche Marktpräsenz, besonders hohe Kundenbindung, Markendominanz und Nachhaltigkeit in ihrer Branche verdient gemacht haben. Superbrands ist eine unabhängige Organisation mit Hauptsitz in London, die weltweit seit 22 Jahren in 87 Ländern die besten Produkt- und Unternehmensmarken auszeichnet ( www.superbrands.info).

Kundenorientierung ist Selbstverpflichtung
„Natürlich ist eine solche Auszeichnung für die Marke eprimo eine große Ehre“, betont Dietrich Gemmel, Vorsitzender der Geschäftsführung von eprimo. Eine starke Marke müsse Kundenorientierung Tag für Tag erlebbar machen. „Es ehrt uns, dass wir mit dieser erneuten Auszeichnung zum deutschen Superbrand als einziger deutscher Energieversorger eine besondere Wertschätzung erfahren haben. Das ist eine Selbstverpflichtung, die wir sehr ernst nehmen.“ Eine solche Auszeichnung motiviere auch die Mitarbeiter, „die voll hinter unserer Leitidee der Kundenorientierung stehen“. Allein in diesem Jahr wurde eprimo auch schon von anderen Organisationen mit hervorragenden Platzierungen bei Branchenvergleichen mehrfach ausgezeichnet.

eprimo beliefert private Haushalte mit Strom und Gas zu günstigen Preisen und fairen Konditionen. Dabei stellt der Energiediscounter die bestehenden Kunden und nicht nur die neuen Kunden in den Mittelpunkt. Bei Strom- und Gas-Anbietervergleichen belegt eprimo immer wieder Spitzenplätze und erhält Auszeichnungen für die Servicequalität und kundenfreundliche Vertragsbedingungen. Mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis hat eprimo Öko-Produkte im Discountmarkt etabliert. Heute gehört eprimo bundesweit zu den am schnellsten wachsenden Anbietern von Öko-Energie.

Kontakt
eprimo GmbH
Jürgen Rauschkolb
Flughafenstraße 20
63263 Neu-Isenburg
0 69 / 69 76 70-150
Juergen.Rauschkolb@eprimo.de
http://www.eprimo.de

Pressemitteilungen

Intersolar Europe 2017: Sharp zeigt Hochleistungs-PV-Modul und innovative Energiemanagement-Plattform

Intersolar Europe 2017: Sharp zeigt Hochleistungs-PV-Modul und innovative Energiemanagement-Plattform

Das hocheffiziente 48-Zellen Back-Contact-Modul ist herkömmlicher Technik weit voraus. Bild: Sharp

Die Sharp Corporation ist auf Wachstumskurs: Nach erfolgreicher Neuausrichtung im vergangenen Geschäftsjahr ist das Unternehmen wieder profitabel und baut sein Geschäft in Europa weiter aus. Die Abteilung Sharp Energy Solutions hat im vergangenen Jahr stark in die Produktentwicklung investiert und präsentiert auf der diesjährigen Intersolar in München (31. Mai – 2. Juni) seine aktuellen Lösungen. Dazu zählen unter anderem ein hocheffizientes und preisgekröntes 48-Zellen Back-Contact-Modul sowie die flexible Energiemanagement-Plattform „Smart Chap“. Die Plattform zeichnet sich durch eine Vielzahl von Funktionen bei einfacher Bedienbarkeit aus und ist kompatibel mit Hardware verschiedenster Hersteller.

Sonnige Zeiten für Sharp Energy Solutions

„In Europa haben wir das Umsatzvolumen im letzten Halbjahr um mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert und wir wachsen weiter“, freut sich Peter Thiele, Präsident von Sharp Energy Solutions Europe. „Mit der Investition durch Foxconn können wir unser Geschäft nun massiv vorantreiben. Ein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung neuer, zukunftsweisender Lösungen. Sharp ist seit je her für seine visionäre Ausrichtung und Innovationskraft bekannt. Wir freuen uns, erste Neuentwicklungen, wie Smart Chap und unser neues Back-Contact-Modul, bei der diesjährigen Intersolar in München vorzustellen. Interessenten können sich darüber hinaus zu unserem Gesamtportfolio und zu Kooperationsmöglichkeiten informieren.“
Neues 48-Zellen Back-Contact-Hochleistungsmodul mit einer Moduleffizienz von 19.8 Prozent

Das NQ-R256A (256 Wp) ist ein monokristallines PV-Modul mit einer „Best in Class“-Moduleffizienz von 19,8 Prozent und preisgekröntem Design. Im japanischen Markt hat sich das Modul bereits erfolgreich etabliert und wurde mit dem „Good Design Award“ ausgezeichnet, dem bedeutendsten Designpreis Japans.

Seine Effizienz verdankt das NQ-R256A (256Wp) der Back-Contact-Technologie (Rückseitenkontaktierung), mit der sich die Menge der genutzten Sonneneinstrahlung erhöht und eine maximale Leistung auf minimaler Dachfläche installieren lässt. Durch die große Anzahl der Kontakte auf der Zellrückseite wird eine effiziente und gleichmäßige Energieableitung sichergestellt. Auch an heißen Sommertagen sorgt ein überdurchschnittlich guter Temperaturkoeffizient von -0,377 Prozent/°C für höchste Erträge.

Aufgrund der Größe von 1318 x 980 x 46 Millimeter und nur 17 Kilogramm Gewicht ist das Modul für den Installateur insbesondere bei schwierigen Installationsbedingungen problemlos zu montieren – hochkant oder quer. Die Sicherheit, Qualität und Langlebigkeit des Moduls wird durch die entsprechenden IEC-Zertifizierungen bestätigt (IEC/EN 61215 und IEC/EN 61730). Durch einen Rahmen mit zwei zusätzlichen Querstreben und eine Kupferschicht auf der Zellrückseite wird eine hohe Stabilität sichergestellt. Das Modul wurde gemäß IEC 61215 auf eine Schneelasttest von 5.400 Pa getestet. Zudem ist die Anschlussdose mit Harz vergossen und so optimal vor Wasser und Kontaktschäden geschützt.

Visuell punktet das Modul durch einen schwarzen Rahmen und eine mattschwarze, nicht von Leiterbahnen durchzogene homogene Zelloberfläche sowie Anti-Reflektionsglas. Dadurch lässt es sich optisch gut integrieren.

Das vollautomatische Smart Chap Energiemanagement-System: Eine Plattform, viele Speicherlösungen

Sharp Smart Chap ist ein intelligentes, modular aufgebautes Home-Energy-Management-System. Mit dem Smart Chap-Energiemanager inklusive Speicher wird die während des Tages produzierte Energie gespeichert und kann jederzeit effizient genutzt werden, auch nachts. Dadurch wird in den Sommermonaten eine Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz von bis zu 95 Prozent und im Gesamtjahresdurchschnitt von bis zu 80 Prozent erreicht.
Die Flexibilität des Systems auf dem Markt ist einzigartig. Die Plattform ist offen für die Anbindung von Hardware (Batteriespeicher, Wechselrichter, Wärmepumpen, etc.) verschiedenster Hersteller und die Schnittstellen werden kontinuierlich erweitert. Zudem kann das System einfach in Kapazität und Leistung skaliert werden, indem mehrere Batteriespeicher oder Batteriewechselrichter angeschlossen werden. Das System ist als Ergänzung für jede bestehende Photovoltaikanlage an Markt geeignet, unabhängig davon welcher PV-Wechselrichter verwendet wurde.

Smart Chap kümmert sich zudem um eine sinnvolle und kostensparende Verteilung der produzierten Solarenergie im Haushalt. Elektrische Geräte können über Smart Chap eingeschaltet werden, z.B. wenn die Sonne scheint. Des Weiteren bietet Sharp verschiedene technische Lösungen zur Anbindung von Verbrauchern an das System. Die Steuerung über die App kann beispielsweise über Smart-Grid-Ready Schnittstellen oder mit Hilfe von Funksteckdosen oder Relais erfolgen. Die Geräte können nach zuvor definierten Bedingungen ein- oder ausgeschaltet werden.

Für Android- und iOS-Geräte ist eine Smart Chap-App erhältlich, die immer und überall auf dem PC, Tablet oder Smartphone eingesehen werden kann. Mit der App können Kunden Energieflüsse im Haus jederzeit und ortsungebunden überwachen und steuern. Die Strommenge, die die eigene Solaranlage aktuell produziert, den Ladezustand der Batterie, die Höhe des Energiebedarfs im Haus und viele weitere Daten werden angezeigt. Damit wird transparent, welche Menge des selbst erzeugten Stroms zu welcher Tageszeit verbraucht wird, wie hoch der Autarkiegrad ist und wie dieser Anteil erhöht werden kann. Die Informationen werden gespeichert und lassen sich für beliebige Zeiträume grafisch auswerten.

Informieren Sie sich über alle Produktinnovationen von Sharp Energy Solutions bei der Intersolar 2017 an Stand A2.571.

Weitere Informationen:
www.sharp.de/smartchap
www.sharp.de/energysolutions
www.sharp.eu/insights
http://www.linkedin.com/company/sharpeurope/
www.twitter.com/Sharp_Europe
http://www.youtube.com/SharpEurope

Über Sharp Energy Solutions Europe
Sharp ist ein weltweit führender Spezialist für Solar-Energielösungen. Mehr als 55 Jahre im Markt beweisen Fachwissen und Zuverlässigkeit. Sharp bietet Solarmodule zur umweltbewussten Erzeugung von Energie, Batterielösungen für die zeitunabhängige Nutzung der gespeicherten Energie und den „Smart Chap“ Energiemanager zur Kontrolle und Steuerung der Energie. Sharp erzeugt umweltfreundliche Solarenergie und verwendet diese gewissenhaft, um eine hohe Lebensqualität zu erreichen und auf globaler Ebene einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Weitere Infos unter www.sharp.de

Sharp ist ein weltweit führender Spezialist für Solar-Energielösungen. Mehr als 55 Jahre im Markt beweisen Fachwissen und Zuverlässigkeit. Sharp bietet Solarmodule zur umweltbewussten Erzeugung von Energie, Batterielösungen für die zeitunabhängige Nutzung der gespeicherten Energie und den „Smart Chap“ Energiemanager zur Kontrolle und Steuerung der Energie. Sharp erzeugt umweltfreundliche Solarenergie und verwendet diese gewissenhaft, um eine hohe Lebensqualität zu erreichen und auf globaler Ebene einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Weitere Infos unter www.sharp.de

Firmenkontakt
Sharp
Kate Lawson
Furzeground Way, Stockley Park, Uxbridge 4
UB11 1EZ Middlesex
+44 208 734 2232
kate.lawson@sharp.eu
http://www.sharp.eu

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Carmen Ritter
Sendlinger Str. 42 A
80331 München
089/21187156
sharp@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Pressemitteilungen

SLM Solutions ist Gold-Partner im Austrian 3D Printing Forum

SLM Solutions ist Gold-Partner im Austrian 3D Printing Forum

(Mynewsdesk) Die SLM Solutions Software GmbH, ein Joint Venture der SLM Solutions Group AG aus Lübeck und der CADS GmbH aus Perg, ist Gold-Partner des Austrian 3D Printing Forums und nimmt am Jahresforum für die generative Fertigung in Linz teil.

Die generative Fertigung findet mittlerweile in den unterschiedlichsten Branchen in der industriellen Produktion ihren Einsatz. Beim Austrian 3D Printing Forum stehen die Vielfältigkeit, Trends und Technologien dieser Fertigungsform im Mittelpunkt. Anwender berichten über ihre Erfahrungen und Unternehmer stellen ihre Verfahrensmethoden vor. Internationale Experten geben Einblick in die Forschung und Zukunft dieser spannenden Technologie und zeigen auf, welche Potenziale in der generativen Fertigung im industriellen Einsatz stecken und wie sich dadurch neue Geschäftsmodelle entwickeln können.

Die SLM Solutions Software GmbH wird auf dem Austrian 3D Printing Forum als Gold-Partner über neue Entwicklungen berichten. Henner Schöneborn, Vorstand Innovation und Unternehmensentwicklung der SLM Solutions Group AG, wird im Rahmen des Jahresforums am 17. Mai 2017 um 16.30 Uhr eine Keynote halten. Die Teilnehmer erfahren unter dem Titel „Daten effektiv und qualitativ zum 3D-Drucker“ welche infrastrukturellen Herausforderungen beim Auftraggeber und Auftragnehmer zu lösen sind.

In der Fachausstellung vermittelt SLM Solutions haptische Eindrücke der additiven SLM Technologie mit verschiedenen Bauteilen. So werden realisierte Bauteile aus verschiedenen Industriebereiche zu sehen sein, wie z. B. der Moonrover Asimov R3C, ein Hochdruckreaktor für die Prozessindustrie, Reifenformsegmente und weitere Bauteile aus den Bereichen Automobil, Energie sowie Luft- und Raumfahrt. Parallel zum fachlichen Input stehen die SLM-Experten zum Austausch und Networking bereit, um mehr über das Potenzial der additiven Fertigung zu informieren.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SLM Solutions

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xgm2fj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/slm-solutions-ist-gold-partner-im-austrian-3d-printing-forum-71926

SLM
Solutions aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie
(auch allgemein als 3D-Druck bezeichnet). Das Unternehmen konzentriert sich
auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten
Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting)
sowie der Vakuum- und Metallgießanlagen. SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr
als 240 Mitarbeiter in Deutschland und den USA. Die Produkte werden weltweit von
Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem
Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt. SLM Solutions steht für
technologischen Fortschritt und innovative und hocheffiziente integrierte
Systemlösungen.

http://www.slm-solutions.com

Firmenkontakt
SLM Solutions
Stefan Ritt
Roggenhorster Strasse 9c
23556 Lübeck
0451-160820
info@slm-solutions.com
http://www.themenportal.de/energie/slm-solutions-ist-gold-partner-im-austrian-3d-printing-forum-71926

Pressekontakt
SLM Solutions
Stefan Ritt
Roggenhorster Strasse 9c
23556 Lübeck
0451-160820
info@slm-solutions.com
http://shortpr.com/xgm2fj

Pressemitteilungen

Neues Sommertrainingsprogramm 2017

Ab sofort erhältlich-jetzt einfach anfordern!

Neues Sommertrainingsprogramm 2017

Sommertrainings 2017 Übersicht

Neues Sommertrainingsprogramm 2017

Lloyd´s Register Deutschland GmbH, hat das aktuelle Sommertrainingsprogramm 2017 für Managementsysteme veröffentlicht. Aktuelle Themen sind insbesondere die neuen Normenversionen ISO 9001:2015, ISO 14001:2015 und die neue IATF16949. Auch im Bereich Arbeitsschutz und Energiemanagement werden wieder hoch-aktuelle Kurse angeboten. Angesichts des relativ kurzen Zeithorizonts für die Umstellungen auf die neuen Normen empfiehlt es sich hier schnell tätig zu werden.. Die neue Trainingsübersicht kann über Carl.Ebelshaeuser@lrqa.com oder +49 (0)221 96757700 oder http://www.lrqa.de/training/traininganfrage.aspx “ Stichwort: LRQA – Sommer – Trainingsübersicht 2017″ kostenlos bezogen bezogen werden.

Den LRQA-Newsletter erhalten Sie unter: http://www.lrqa.de/kontakt-und-info/news-abonnieren.aspx Weitere Infos unter: http://www.lrqa.de/standards-und-richtlinien/angebot-anfordern.aspx

Lloyd´s Register Deutschland GmbH ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement. LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen: Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden. LRQA gehört zur Lloyd´s Register Gruppe. Lloyd“s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig. Weiter Information erhalten Sie durch info@lrqa.de oder 0221- 96757700. Den LRQA-Newsletter erhalten Sie unter: http://www.lrqa.de/kontakt-und-info/news-abonnieren.aspx Weitere Infos unter: http://www.lrqa.de/standards-und-richtlinien/angebot-anfordern.aspx

Kontakt
Lloyd´s Register Deutschland GmbH
Carl Ebelshäuser
Adolf Grimme Allee 3
50829 Köln
+49 (0)221 96757700
info@lrqa.de
http://www.lrqa.de

Pressemitteilungen

LRQA informiert: ISO 14001:2015 – Änderungen im Überblick

Dr. Thomas Souquet LRQA Senior Lead Assessor gibt einen Überblick über die Änderungen der ISO 14001

LRQA informiert: ISO 14001:2015 - Änderungen im Überblick

Dr. Thomas Souquet, LRQA Senior Lead Assessor

Die neue ISO 14001:2015 gliedert sich nach der sogenannten „High Level Structure“. Diese Gliederung ist die Struktur, die zukünftig alle Managementsystem-Normen haben werden. Neben der neuen ISO 14001:2015 findet man diesen Aufbau bereits bei der ebenfalls neuen Norm für das Qualitätsmanagementsystem, der ISO 9001:2015. Die übergreifende Abschnittsstruktur dieser neuen Gliederung hat den Sinn, Strukturen so zu vereinheitlichen, dass Unternehmen und Organisationen sie besser verstehen und anwenden können. Sie bringt insbesondere bei integrierten Managementsystemen große Vorteile.

Von fundamentaler Bedeutung für das Verständnis der Normanforderungen neuen ISO 14001:2015 ist das Konzept, welches diesem neuen Ansatz zugrunde liegt. Kernpunkte dieses Konzeptes werden daher vor der Vorstellung der wesentlichen inhaltlichen Änderungen zum besseren Verständnis und zur Vermeidung von Fehlinterpretation bei isolierter Betrachtung der Normabschnitte erläutert.
1.Konzept der ISO 14001:2015

Erwartungen von Öffentlichkeit, Anwohnern, Anteilseigner Behörden, kurz gesagt „interessierte Parteien“ in Bezug auf nachhaltige Entwicklung, Transparenz und Rechenschaftspflicht rücken mit zunehmend strengerer Gesetzgebung, wachsendem Druck auf die Umwelt durch Umweltbelastung zunehmend in den Fokus. Dies führt zu einer stärker werdenden Erwartung dieser Gruppe nach einer Unternehmensführung, die auch Nachhaltigkeit und ökologische Belange in ihre Entscheidungen einbezieht. Der Zweck der ISO 14001:2015 ist es, Anwendern hierfür ein methodisches Werkzeug für das Design Ihres Managementsystems bereitzustellen.

Unternehmen sollen mit der ISO 14001:2015 Chancen erkennen, um nachteilige Umweltauswirkungen zu verhindern oder zu mindern und günstige Umweltauswirkungen zu fördern, insbesondere solche von strategischer und wettbewerblicher Bedeutung. Die oberste Leitung soll in die Lage versetzt werden, ihre Risiken und Chancen wirksam zu managen, indem sie das Umweltmanagement in die Geschäftsprozesse, strategische Ausrichtung und Entscheidungsfindung in Abstimmung mit anderen unternehmerischen Belangen integriert sowie eine umweltorientierte Unternehmensführung in das gesamte Managementsystem einbezieht. Der Nachweis einer erfolgreichen Verwirklichung der ISO 14001:2015 kann dazu genutzt werden, interessierten Parteien die Gewissheit zu geben, dass ein wirksames Umweltmanagementsystem gelebt wird.

Die wesentliche konzeptionelle Vorgehensweise zum Aufbau des Umweltmanagementsystems lässt sich wie folgt zusammenfassen:

1.Verstehen des Umfeldes des Unternehmens („Kontext der Organisation), das für ein wirksames Umweltmanagement erforderlich ist.
2.Verstehen der relevanten interessierten Kreise und deren Erwartungen, um die als relevant identifizierten Erwartungen im Rahmen des Umweltmanagementsystems systematisch lenken zu können (Stakeholder Management“)
3.Definition eines klaren Anwendungsbereichs des Umweltmanagementsystems unter Berücksichtigung der Erkenntnisse aus 1. und 2.
4.Ermittlung und Bewertung von Chancen und Risiken
5.Planung/ Design und Betrieb eines Umweltmanagementsystems zur Steuerung Lenkung der wesentlichen Umweltaspekte, der bindenden Verpflichtungen und den relevanten Chancen und Risiken

2.“Kontext der Organisation“ Abschnitt 4.1

Die Unternehmen müssen ihr Umfeld analysieren um externe und interne Einflüsse bestimmen, die relevant sind daher im Rahmen ihres Umweltmanagementsystems zu lenken sind. Dies muss Umweltzustände mit einschließen, die durch die Unternehmen beeinflusst werden oder die Organisation beeinflussen können.

Beispiele für interne und externe Einflüsse von Bedeutung können sein:

-Zustand der Umwelt, die durch Umweltauswirkungen durch die betriebliche Tätigkeit beeinträchtigt oder verbessert werden können,
-Externe Einflüsse z. B. durch rechtliche Anforderungen, Wettbewerb, politische Umstände, soziale Rahmenbedingungen, Technologie etc.,
-Unternehmensspezifische Einflüsse wie Art der Produkte, strategische Ausrichtung etc.,

Die internen und externen Themen, die in 4.1 bestimmt werden, können zu Risiken und Chancen für das Unternehmen führen. Es bleibt jedoch in der Entscheidung des Unternehmens, welche dieser identifizierten Einflüsse aufgrund ihrer Bedeutung im Rahmen des Umweltmanagementsystems geplant und gesteuert werden müssen.

3.“Interessierte Parteien“ – Abschnitt 4.2

Die Unternehmen sollen interessierte Parteien und deren Erfordernisse und Erwartungen identifizieren um diejenigen zu bestimmen, die das Unternehmen für relevant und wichtig erachtet. Vom Unternehmen wird ein allgemeines Verständnis der geäußerten bzw. zu vermutenden Erfordernisse und Erwartungen internen und externen interessierten Parteien erwartet. Die Unternehmen müssen definieren, welche dieser Forderungen sie für relevant und angemessen halten und diese dann im Rahmen ihres Umweltmanagementsystems entsprechend zu berücksichtigen.

4.“Chancen und Risiken“ – Abschnitt 6.1

Unternehmen sind gefordert, in Kenntnis des ermittelten Umfeldes der unternehmerischen Tätigkeit sowie der ermittelten und als relevant identifizierten Erwartungen der interessierten Parteien Risiken und Chancen zu ermitteln, diese zu bewerten und gegebenenfalls durch Steuerung der zugrunde liegenden betrieblichen Prozesse im Rahmen des Umweltmanagementsystem diese entsprechend zu steuern und zu lenken. Die Qualität der Ermittlung und Bewertung von Chancen und Risiken stellt einen kritischen Erfolgsfaktor für die Ergebnisqualität des Umweltmanagementsystems dar und sollte daher besondere Beachtung finden. Zur Anwendung kommen können übliche Instrumente wie SWAT-Analyse, FMEA, Risikobewertungen z. B. nach Noell etc.

Die Unternehmen müssen sicherstellen, dass Maßnahmen zum Umgang mit wesentlichen Umweltaspekten, bindenden Verpflichtungen und den relevanten Chancen und Risiken in Prozesse des Umweltmanagementsystem bzw. sonstige Geschäftsprozesse integriert und hinreichend gelenkt werden.

Bei der Ermittlung und Bewertung der Umweltaspekte ist die Betrachtung auf den Lebensweg des Produktes auszudehnen. Das erfordert ausdrücklich keine Ökobilanz allerdings aber die sorgfältige Betrachtung der Abschnitte des Lebenswegs, die vom Unternehmen gesteuert und beeinflusst werden können. Zu den typischen Abschnitten des Lebenswegs eines Produkts (oder einer Dienstleistung) zählen Rohstoffbeschaffung, Entwicklung, Produktion, Transport/Lieferung, Nutzung, Behandlung am Ende des Lebenswegs und endgültige Beseitigung.

5.“Führung“ – Abschnitt 5

Die Verantwortung des Top-Managements wird gestärkt, gefordert wird „Commitment“ und „leadership“: Der Fokus liegt hierbei klar in der Verantwortung für die Ergebnisqualität und nur in zweiter Linie Prozessen und Abläufe zur Erzielung des erwünschten Ergebnisses. Der Logik der Norm folgen soll die vom TOP-Management verabschiedete Umweltpolitik die auch die relevenaten Verpflichtungen aus dem ermittelten Umfeld des Unternehmens und den relevanten Erwartungen interessierter Parteien berücksichtigen.

6.“Unterstützung“ – Abschnitt 7

Wie bislang entscheiden die Unternehmen selbst, ob sie extern über ihr Umweltmanagement kommunizieren wollen. Wenn extern kommuniziert wird muß sichergestellt sein, dass die Information angemessen, transparent und wahrheitsgetreu ist.

Die neue ISO 14001:2015 kennt nur noch „Dokumentierte Informationen“, die entsprechend zu lenken sind.

7.“Betrieb“ – Abschnitt 8

Nach wie vor wird hier gefordert, dass wesentliche Prozesse des Umweltmanagement-systems geplant, gesteuert und kontrolliert werden. Dies sind insbesondere Prozesse mit Bezug zu der Erfüllung identifizierten Erwartungen interessierter Kreise, Lenkung der ermittelten Chancen und Risiken, bindenden Verpflichtungen und bedeutenden Umweltaspekten. Hierbei ist klar gefordert, dass hierbei auch vor- und nachgelagerte sowie insbesondere ausgelagerte Prozesse zu berücksichtigen sind. Dies schließt nach wie vor auch die Umwelteinflüsse von Produkten und Dienstleistungen bis zu deren Nutzungsende mit ein.

8.“Bewertung der Leistung“ – Abschnitt 9

Wesentliche Leistungskriterien müssen gemessen, überwacht analysiert und bewertet werden. Hier muss das Unternehmen das was, wie, wogegen und wann definieren. Dies erfordert klare Leistungsmerkmale und definierte Bewertungsmethodiken. Dies erfordert bereits bei der Definition der Umweltziele entsprechende Vorgaben sowie passende Indikatoren. Die Arbeit mit Kennzahlen wird somit wichtiger. Im Rahmen der geforderten Bewertung durch die oberste Leitung sind entsprechend des Konzeptes der ISO 14001:2015 Veränderungen bei den Erwartungen interessierter Parteien sowie Chancen und Risiken als zusätzlich zu betrachtenden Input neu hinzu gekommen. Zu einer verbesserten Integration der der UMS-Prozesse mit sonstigen Geschäftsprozessen wird eine Entscheidung im Management Review erwartet.

9.“Verbesserung“ – Abschnitt 10

Im Unterschied zur alten Norm liegt ein klarer Fokus mit Ziel der fortlaufenden Verbesserung der Umweltleistung: eine Verbesserung des Umweltmanagementsystems ist in diesem Sinne lediglich ein Mittel zum Zweck.
Weitere Informationen erhalten Sie unter : http://www.lrqa.de/kontakt-und-info/anfrage-an-lrqa.aspx
oder unter Carl.Ebelshaeuser@lrqa.com

Lloyd´s Register Deutschland GmbH ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement. LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen: Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden. LRQA gehört zur Lloyd´s Register Gruppe. Lloyd“s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig. Weiter Information erhalten Sie durch info@lrqa.de oder 0221- 96757700. Den LRQA-Newsletter erhalten Sie unter: http://www.lrqa.de/kontakt-und-info/news-abonnieren.aspx Weitere Infos unter: http://www.lrqa.de/standards-und-richtlinien/angebot-anfordern.aspx

Kontakt
Lloyd´s Register Deutschland GmbH
Carl Ebelshäuser
Adolf Grimme Allee 3
50829 Köln
+49 (0)221 96757700
info@lrqa.de
http://www.lrqa.de

Pressemitteilungen

Mit Leichtigkeit in den Sommer – Eine spirituelle Reise in die Golf- & Thermenregion Stegersbach

Mit Leichtigkeit in den Sommer - Eine spirituelle Reise in die Golf- & Thermenregion Stegersbach

Das indianische Medizinrad (Bildquelle: © Hotel Larimar)

Stegersbach/München, April 2017 – Die Sonne scheint. Die Luft vibriert vor Lebendigkeit. Vogelgezwitscher und Bienensummen stimmen ein gemeinsames Lied der Freude an. Der nahende Sommer verführt die Endorphine zum Tanz. Gleichzeitig steigt das eigene Bedürfnis, sich unter dicken Decken zu verstecken und all diese lebendige Glückseligkeit auszusperren. Ein Frühjahrputz für die Seele muss her und die Experten der Golf- & Thermenregion Stegersbach wissen wie.

Nicht wenige Menschen fühlen sich in ihrem Alltag erschöpft, verängstigt und blockiert. Grund dafür sind meist seelische Lasten, die zwar gut versteckt, aber freude- und energieraubend sind. Wer sich nach einer Zuflucht vom Alltag sehnt, findet in der Golf- & Thermenregion Stegersbach einen Ort, der bedacht ist auf ein Zusammenspiel von klassischen Wellness- und Sportmöglichkeiten, kulinarischen Highlights sowie einem spirituellen Zugang zu seinem eigenen Selbst.

Eine Auszeit für die Seele durch eine intensive Verknüpfung mit der Natur, erfahren Suchende an einem ganz besonderen Kraftplatz. Reuben J. Silverbird, der „Älteste“ der Nedni/Apachen/Cherokee Indianer sowie UNO-Friedensbotschafter hat diesen Kraftplatz des Hotel & Spa Larimar ****S ausgesucht. Das dort erschaffene Medizinrad gilt als symbolisches Abbild der Schöpfungsordnung. Es spiegelt alle Aspekte des Lebens wieder, die vier Himmelsrichtungen und die vier Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft. Die besondere Mystik dieses Ortes verhilft zu einer tiefen Verbindung zu Mutter Erde. In einem indianischen Erdheilritual werden weibliche und männliche Energien ins Gleichgewicht gebracht. Das Medizinrad gibt Mut, Kraft und das Vertrauen, neue Wege zu beschreiten. So können Blockaden gelöst und innere Konflikte bereinigt werden.

Fließen die Gedanken wieder, wird es Zeit sich um den Rest zu kümmern. Tue dir Gutes ist die Devise und kaum etwas entspannt mehr, als das heilende Element „Wasser“, das den eigenen Körper warm und weich einhüllt. Die ALLEGRIA FAMILIENTHERME STEGERSBACH by Reiters ist integriert in das Allegria Resort Stegersbach by Reiters****. Das Hotel steht für inneres Gleichgewicht und Entspannung für die gesamte Familie. Während die Kinder Spaß und Action in den Kinderpools oder High-Speed-Röhrenrutschen erleben, schöpfen Eltern im hauseigenen Wellnesszentrum DOLCE VITA neue Energie. Bei der Körperbehandlung „Alpine Balance Detox“ wird durch sanfte Ausstreichungen des Körpers der Lymphfluss angeregt. Die Streichungen werden mit weichen Ziegenhaarbürsten unterstützt, um die Ausleitung zu fördern und die entschlackende Wirkung der Massage zu entfalten. Panaceo Basic-Detox-Getränke unterstützen dabei die Entgiftung und natürliche Stärkung der Darm-Wand-Barriere. So befreit man sich von inneren, energieraubenden Giften.

Das Yoga- und Mental-Wochenende „Lebensfreude“ im Falkensteiner Balance Resort***** findet vom 5. bis 7. Mai statt und steht ganz unter dem Motto „Durchatmen & Kraft tanken“. Sprudelt die pure Lebensfreude, lässt sie uns Bäume ausreißen und selbstbewusst an Aufgaben herangehen. Bei insgesamt zwölf Entspannungseinheiten lernen die Teilnehmer wieder zu sich selbst zu finden und den eigenen Körper zu spüren. Meditation, Qigong, Yoga-Einheiten und Mentaltrainings bestimmen den Tagesablauf. Erholung, Regeneration und Entspannung finden die Gäste im exklusiven 2.600 m² Acquapura SPA. Ausgewählte SPA Behandlungen helfen dabei, den Stoffwechsel anzukurbeln, den Körper zu entlasten und zu entgiften um frisch, leicht und gut gelaunt in den Sommer zu starten.

Im Massage- und Naturkosmetikstudio des 4-Sterne Thermenhotel PuchasPLUS****, welches mit XXL-Zirbenzimmern (36m²) ausgestattet ist, werden die Gäste auf Duftreisen geschickt. Jeder Mensch besitzt eine eigene Geruchswelt, die ihn glücklich macht. Sei es das schwere Parfum der geliebten Oma oder einfach Schokolade. Düfte beeinflussen unsere Stimmung und unser Wohlbefinden. Ein kleiner Tropfen Aromaöl ist ein enormer Kraftträger. Die Düfte und Inhaltsstoffe schaffen es, Beschwerden zu lindern und die innere Balance zu finden. Ätherische Öle werden aus Pflanzen gemacht und auch als die „Seele der Pflanzen“ bezeichnet. Sie sind kleine Kostbarkeiten für Körper, Geist und Seele. Weil die Frühlings- und Sommerzeit für das Entstehen des Lebens, das Erwachen und das Wachstum steht, verwenden die Experten des Thermenhotels PuchasPlus Stegersbach**** im Moment vor allem belebende, aktivierende und erfrischende Öle. Hierzu eigenen sich Zitrone, Bergamotte, Orange, Mandarine, Pfefferminze, Rosmarin und Ingwer.

Eine Auszeit in der Golf- & Thermenregion Stegersbach ist wie eine seelische Verjüngungskur. Und diese soll auch zuhause möglichst lange anhalten. Die einzigartige Macht der Düfte kann auch zuhause genutzt werden. Die passende „Pflanzenseele“ als anregendes Bad, in die Haut einmassiert oder in einer Duftlampe hilft auch im Alltag das innere Gleichgewicht wieder herzustellen und die Balance zwischen Körper, Geist und Seele zu bewahren.

Angebote der Golf- und Thermenregion Stegersbach

Falkensteiner Balance Resort*****
MAIKÄFER TAGE
2 Übernachtungen in der gewählten Zimmerkategorie
Opulentes Frühstücksbuffet
5-Gang-Abendwahlmenü im Restaurant Imago oder à la Carte im Restaurant „Wia z“Haus“ mit regionaler Schmankerlküche
Alkoholfreie Getränke in der Minibar
Benutzung des 2.600 m2 großen Acquapura Spa mit Innen- und Außenpool, Saunen und Dampfbad
Bibiliothek mit einer großen Auswahl interessanter Lektüre, Tageszeitungen und Magazinen

Highlights:
Piccolo Uhudler Frizzante und Burgenländer Salzstangerl zur Begrüßung am Zimmer
1 Body Slim – Ganzkörperwickel (30 min) oder 1 Body Scrub mit Salz und Honig (20 min)

Zwei Nächte pro Zimmer bei Doppelbelegung ab 588 Euro. Buchbar 01.05. bis 31.05.2017

Hotel & Spa Larimar ****S
Frühsommer-Wellness im Larimar
2 bzw. 3 Übernachtungen mit den Larimar-Inklusivleistungen
Larimar Kulinarik mit Vital-Frühstücksbuffet, Mittags-Vitalbuffet mit Suppen, Salaten und Schmankerl aus der österreichischen Küche, süße Stunde mit Kuchen an der Hotelbar und ein 6-Gang Wahlmenü am Abend mit großem Dessert- und Käsebuffet (Fisch, Fleisch, vegan
1 prickelndes Glas Larimar-Sekt zur Begrüßung
4.500 m² Wellness mit hoteleigener Larimar-Therme, Saunawelt & Panoramabereich und Nutzung der benachbarten Therme in Stegersbach (kurzer Bademantelgang)
5.000 m² paradiesischer Larimar Garten mit idyllisch-mediterranen Brunnen, Schaukelliegen, Energie-Sitzsteinen, Biotopen, Tal der Düfte, Obst-Naschgarten und vielen gemütlichen Liegen zum Sonnenbaden
Badetasche mit Bademantel, Badetuch, Saunatuch und Badepantoffeln für die Dauer des Aufenthaltes
täglich Larimar-Wellnessprogramm mit Aktiv- und Entspannungstraining
gratis Sportgeräteverleih (Smovey Ringe, Fahrräder, Nordic-Walking-Stöcke)

Drei Nächte pro Person ab 414 Euro im Superior-DZ

Thermenhotel PuchasPLUS****
PuchasPlus Duftreise
Traumnächte im EXTRA GROSSEN Zirbenzimmer, mit Luxus-Zirbenbett (2×2,1m), Kühlschrank zum Selbstbefüllen, Balkon oder Terrasse
Super-Frühstücksbuffet mit regionalen Spezialitäten
Zirbensekt an der Hotelbar
3x Therme & Sauna (direkter Regenbogen-Verbindungsgang)
Luxus-Komfort-Ruheraum
1x entspannende Zirbenmassage (30 min)
1x belebende Aroma-Massage mit Duft nach Wahl (30 min)
Kostenloses WLAN im gesamten Hotel
Sport-Aktiv-Programm
inklusive aller PuchasPLUS Top-Inklusivleistungen
3x Thermeneintritt inkl. Sauna

3 Wellnesstage / 2 Übernachtungen pro Person ab 194 Euro

Allegria Resort Stegersbach by Reiters****
Ab in den Süden
5 Tage / 4 Nächte im Doppelzimmer
Auf Anfrage bei Verfügbarkeit vor Ort verlängern wir Ihr Zimmer am Abreisetag kostenlos bis 18.00 Uhr.
Extra langes Thermenerlebnis in der eigenen Allegria Familientherme, am Anreisetag ab 09.00 Uhr über den Thermen-Haupteingang und am Abreisetag bis 22.00 Uhr,
Vollpension PLUS und alle weiteren Allegria Inklusivleistungen
Allegria Yin Yang Spa und Flüstertherme nur für Hotelgäste ab 15 Jahren
Teilnahme am umfangreichen Freizeit- und Aktivprogramm
Benützung des Panorama Fitnessraums
Verleih von Nordic Walking Stöcken
Exklusive Tages-Greenfee-Vorzugspreise auf der eigenen 50-Loch Reiters Golfschaukel Stegersbach-Lafnitztal

5 Tage / 4 Nächte im Doppelzimmer Familien-Komplettpreisbeispiel für 2 Erwachsene & 1 Kind bis 2 Jahre ab 732,00 Euro
(Kinderpreise gibt es bis 18 Jahre! Anreise Sonntag; Gültig für Aufenthalte bis 07. Januar 2018, ausgenommen Osterferien, Weihnachten & Silvester.)

Stegersbach – Anleitung zum Glücklichsein
Stegersbach, die Golf- und Thermenregion im Südburgenland, ist eine der modernsten Wellnessdestinationen Europas und das aus gutem Grund. Hier finden Erholungssuchende vier individuelle luxuriöse Thermenhotels der Viersterne-, Viersternesuperior- und Fünfsternekategorie. Alle vier Hotels verfügen über einen eigenen großzügigen Bade- & Spa-Bereich und einen direkten Zugang zur Familientherme Stegersbach. Dazu kommen viele bezaubernde kleine Gastgeberbetriebe und Österreichs größte Golfanlage. Im milden südburgenländischen Klima mit mediterranem Einfluss und bis zu 300 Sonnentagen im Jahr bedeutet Stegersbach Durchatmen, Genießen und Krafttanken!

Das Südburgenland ist das kleinste Anbaugebiet im Weinland Österreich, bietet aber eine Vielzahl an hervorragenden und spannenden Weinen, die sich durch ihre Qualität und Einzigartigkeit auszeichnen. Das Mikroklima und die mineralischen Böden ergeben für das Südburgenland typische Charaktere: elegante und spritzige Weißweine, kraftvolle und würzige Rotweine. Berühmt ist unter anderem der Blaufränkische, die rote Leitsorte mit dem Prädikat „Eisenberg DAC“ und der Uhudler aus dem Südburgenland – ein Wein, der aus Direktträger-Trauben gekeltert wird und mit seinem intensiven Bukett an Walderdbeeren erinnert.

Auch das Sportliche kommt in Stegersbach nicht zu kurz. Die Golfschaukel in Stegersbach ist Österreichs größtes Golfresort. Zwei 18-Loch-Plätze, ein Neun-Loch-Platz, ein Fünf-Loch-Funcourse und die Simon Tarr Golfacademy sind die Säulen des umfassenden Angebots der unvergleichlichen Golfanlage. Die 18-Loch-Kurse „Panorama“ und „Südburgenland“ begeistern Golfer jeder Spielstärke. Herausforderungen warten auf jeder Spielbahn in dieser wunderbaren Naturlandschaft, abseits von stark befahrenen Verkehrsrouten. Im saftigen Grün, umrandet von malerischen Bächen und Teichen und ständig begleitet von herrlichen südburgenländischen Mischwäldern, kann man intensiv an seinem Handicap arbeiten. Abschalten wird leicht gemacht, denn nur zwitschernde Vögel begleiten den leidenschaftlichen Golfspieler auf den Kursen der Golfschaukel Stegersbach.

Firmenkontakt
Golf- & Thermenregion Stegersbach
Mirela Hadzic
Thermenstraße 12
7551 Stegersbach
+43-3326/52 0 52
+43-3326/52 5 50
urlaub@stegersbach.at
http://www.stegersbach.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Julia Eich
Westendstraße 147
80339 München
+49 (0)89-7 16 72 00 14
+49 (0)89-7 16 72 00 19
j.eich@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Pressemitteilungen

Nur wer auf moderne Automatisierungstechnologien setzt, wird im digitalen Wettlauf vorne liegen

Nur wer auf moderne Automatisierungstechnologien setzt, wird im digitalen Wettlauf vorne liegen

(Mynewsdesk) Sachsen-Anhalt – Hier haben Ingenieure die besten Anlagen

Die längste Fertigungsstrecke, die bei der Rubicon Gummitechnik und Maschinenbau GmbH in Halle (Saale) je entwickelt und gebaut wurde, ist knapp 90 Meter lang. Sie arbeitet in Südkorea. Das Unternehmen ist Spezialist in der Fertigung von Extrusionsanlagen für die gesamte gummiverarbeitende Industrie und liefert maßgeschneiderte Lösungen weltweit an Hersteller von technischen Gummierzeugnissen, die Reifen- und die Kabelindustrie. Profile aus halleschen Anlagen dichten weltweit Autoscheiben ab. Oder Glasfensterfassaden von Wolkenkratzern. Zudem liefern Rubicon Extrusionsanlagen Silikonprodukte, etwa Kathederschläuche in der Medizin. „Die Produktionslinien wurden in mehr als 60 Länder geliefert. In unserem Spezialgebiet, Maschinen und Anlagen für die Herstellung von Schläuchen in der Automobilindustrie, sind wir die Nummer eins in Deutschland“, sagt Geschäftsführer Dr. Christian Köhler, der die Rubicon Gummitechnik und Maschinenbau GmbH Anfang der 1990er Jahre mit aufgebaut hat. Der Exportanteil liege inzwischen bei rund 80 Prozent.

Vor allem mittelständische Unternehmen wie die Rubicon GmbH machen Sachsen-Anhalt zu einer Hochleistungsregion im Maschinen- und Anlagenbau. 150 Jahre Erfahrung bilden die Grundlage für die bedeutendste aller Branchen im Bundesland. Rund 4,1 Milliarden Euro erarbeiteten über 27.000 Beschäftigte in den 338 Unternehmen im Jahr 2015. Einst Schwermaschinenbau-Zentrum, ist heute die Kernkompetenz die Hightech-Produktion für Produzenten und Zulieferer der Maschinen- und Anlagenbaubranche weltweit gefragt. Automatisierung und Digitalisierung sind dabei Schlüsselthemen. 2013 hat deshalb auch Christian Köhler eine weitere Firma mitbegründet, die Rubicon Automation GmbH. Das Unternehmen liefert die Steuerungen für die Rubicon-Extruder, entwickelt und baut aber auch spezielle Fördertechnik, beispielsweise für die Lebensmittelindustrie, und maßstabgerechte Robotertechnik.

Sachsen-Anhalt setzt auch künftig auf die Kompetenz seiner Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau. 2014 beschloss die Landesregierung die „Regionale Innovationsstrategie Sachsen-Anhalt 2014 bis 2020“. Kern dieser Strategie ist es, die Spezialisierungsvorteile für ein intelligentes, nachhaltiges und sozial integratives Wachstum zu nutzen und weiterzuentwickeln. Dafür orientiert Sachsen-Anhalt auf sogenannte Leitmärkte, in denen gesellschaftliche, soziale und ökologische Bedarfe nachfragewirksam werden. Einer dieser Zukunftsmärkte heißt „Energie, Maschinen- und Anlagenbau und Ressourceneffizienz“. Als eines der führenden Bundesländer bei der Nutzung erneuerbarer Energien nutzt Sachsen-Anhalt in diesem Zukunftsmarkt den bestehenden Technologievorsprung bei regenerativen Energieanlagen. Ziel: Regenerative Technologien, hochflexible Produktionsabläufe und eine ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft werden systemisch vernetzt

Im Leitmarkt Energie, Maschinen- und Anlagenbau und Ressourceneffizienz arbeiten Unternehmen mit Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen in mehreren Netzwerken und Clustern zusammen. Dazu gehören das Cluster Sondermaschinen- und Anlagenbau, das Spitzencluster Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft oder das Innovationscluster ER-WIN (Intelligente, energie- und ressourceneffiziente regionale Wertschöpfungsketten in der Industrie) mit dem regionalen „Wachstumskern Fluss-Strom Plus“. In diesem Bündnis entwickeln 19 Unternehmen und sieben Forschungseinrichtungen modernste mobile Wasserkraftwerke für Fließgewässer mit geringem Gefälle. „Wir wollen die Technologie- und Produktführerschaft Sachsen-Anhalts und Mitteldeutschlands in Europa und auch weltweit auf- und ausbauen“, sagt Mario Spiewack. Der Ingenieur leitet das Flusswasserkraft-Bündnis mit Sitz an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, dessen Mitglieder bereits konkrete Projekte an Bode und Elbe in Sachsen-Anhalt realisiert haben. So wird gemeinsam mit der SIBAU Genthin GmbH & Co. KG und dem Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) ein Vector-Forschungsversuchsträger in der Elbe genutzt. Er dient Unternehmen und Forschungsinstituten, Technikern und Ökologen als Versuchsbasis. Das gemeinsame Ziel ist die ökologisch verträgliche und zugleich wirtschaftliche Nutzung der Wasserkraft.

Auch die AEM – Anhaltische Elektromotorenwerk Dessau GmbH nutzt die Möglichkeiten, die die diversen Forschungsunternehmen in Sachsen-Anhalt bieten. Der Sondermaschinenbauer lieferte bereits mehr als 12.000 Maschinen, wie z.B. Generatoren für Wasserkraft und Schiffbau sowie Motoren für Bergbau-, Förder-, Baumaschinen und Prüfstände, in über 70 Länder weltweit. Trotz dieses Erfolges sieht Geschäftsführer Reiner Storch die zwingende Notwendigkeit, Produkte neu- und weiterzuentwickeln, um auf dem Weltmarkt bestehen zu können. „Bei großen Entwicklungsprojekten greifen wir flankierend auf die Unterstützung von Universitäten, An-Instituten, dem Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) und andere zurück, weil wir dafür die Manpower nicht haben, und natürlich bei Entwicklungsbausteinen, bei denen wir über das notwendige Know-how nicht verfügen, weil es nicht zu unserer Kernkompetenz gehört – wie beispielsweise ein aktuell beantragtes Projekt zum Thema Condition-Monitoring“, so Storch.

Das Bundesland Sachsen-Anhalt setzt auf den Leitmarkt Energie, Maschinen- und Anlagenbau und Ressourceneffizienz. Die Voraussetzungen sind gut, vor allem durch die dichte, maschinenbaunahe Forschungslandschaft. Im Land gibt es zudem auf Ingenieurnachwuchs spezialisierte Universitäten, an denen derzeit rund 11.000 Studenten und Studentinnen der Ingenieurwissenschaften eingeschrieben sind.

Einblicke in die Leistungsfähigkeit der Branche können Sie beispielsweise auf der Hannover Messe nehmen. Am Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt in Halle 4/G05 werden zehn kleine und mittelständische Unternehmen Anwendungsbeispiele für die Industrie 4.0, einzigartige Lösungen für die Vernetzung, neue Produkte sowie zukunftsweisende Systemlösungen präsentieren.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mtlj2c

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/nur-wer-auf-moderne-automatisierungstechnologien-setzt-wird-im-digitalen-wettlauf-vorne-liegen-65655

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die IMG als eine der beiden besten regionalen Wirtschaftsförderungsagenturen in Europa mit dem internationalen Top Investment Promotion Agency Award 2016 ausgezeichnet.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

Firmenkontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/nur-wer-auf-moderne-automatisierungstechnologien-setzt-wird-im-digitalen-wettlauf-vorne-liegen-65655

Pressekontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/mtlj2c

Pressemitteilungen

Neues Strom- und Gasprodukt heißt EJADO

EJADO bietet fairen Ökostrom und faires Ökogas

Neues Strom- und Gasprodukt heißt EJADO

(Bildquelle: @Pixabay)

In dieser Woche ist EJADO am Markt für Strom und Gas gestartet und wirbt um Kunden – seien es Privatkunden oder Unternehmen – EJADO ist für alle da. EJADO wurde vom Energiedienstleister first energy entwickelt, weil der Energiemarkt mit seinen Boni und undurchsichtigen Preisen zu unübersichtlich war. „EJADO verspricht mehr Klarheit und Transparenz bei den Kosten, Fairness in der Abrechnung sowie Abwicklung und einen überzeugenden Kundenservice. Das Besondere an EJADO ist, dass der Kunde Energie zu Großhandelspreisen bekommt. Man wird direkt mit dem Energiemarkt verbunden“, so Markus Barella von first energy.

Bei EJADO entscheidet der Verbraucher, wie lange er den aktuellen Energiebörsenpreis für sich einfrieren möchte: 3, 12 oder 24 Monate. Die Laufzeit des Vertrages richtet sich also nach den Vorlieben der Kunden: Mehr Flexibilität oder eine längere Bindung. Außerdem ist es ein grüner Tarif ohne Aufschläge. first energy garantiert 100 % reinen Ökostrom und reines Ökogas. Das lassen sie sich jährlich vom Tüv zertifizieren. Zu den Leistungen von EJADO gehört, dass sich EJADO um alles kümmert, damit die Energie beim Kunden ankommt: Von der Kündigung des Altlieferanten, über ein übersichtliches Online-Kundenportal, hin zur Rechnungstellung und ggf. Netzentgeltprüfung ist bei EJADO alles im Preis enthalten. Darüber hinaus gibt es für alle Fragen einen persönlichen Ansprechpartner. Die Belieferung mit dem Ökostrom und Ökogas übernimmt die Stadtwerke Energie Verbund (SEV) GmbH.
Gerade erst am Markt gestartet, gibt es die ersten Kundenstimmen: „Sehr gute Beratung und sehr guter Service. EJADO hat das beste Energiekonzept für meine kieferorthopädische Praxis gefunden“ sagt Praxisinhaber Wolfram Misselwitz. Auch Privatkunden sind davon überzeugt, dass man bei EJADO weiß, woran man ist.

Ob für Betriebe oder Privatkunden, EJADO bietet für Jeden das Richtige. Einfach auf ejado.de gehen, PLZ sowie Verbrauch eingeben und das Angebot wird berechnet. Ejado – fair aus Prinzip.

first energy mit Sitz in Kaufungen ist als unabhängiger Energiedienstleister tätig, entwickelt EnergieStrategien für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber und setzt diese als eine Art ausgegliederte Energieabteilung um. Mit dem neuen Produkt EJADO wird in Kooperation mit der Stadtwerke Energie Verbund (SEV) GmbH ein Ökostrom und Ökogas Produkt angeboten, welches transparent alle Energiekosten aufdeckt und auf undurchsichtige Angebote verzichtet. Weitere Informationen zu first energy auch unter www.first-energy.net

Firmenkontakt
first energy – Die EnergieExperten
Kirstin Martin
Struthweg 26
34260 Kaufungen
05605-93928-10
kundenservice@ejado.de
https://www.ejado.de

Pressekontakt
first energy – Die EnergieExperten
Katrin Kronitz-Pehl
Struthweg 26
34260 Kaufungen
05605-93928-16
kronitz-pehl@first-energy.net
https://www.ejado.de

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Umrichter für alle Netzbedingungen: präsentiert von Knorr-Bremse PowerTech auf der Hannover Messe 2017

„Converting Energy into Efficiency“ heißt das Motto von Knorr-Bremse PowerTech auf der Hannover Messe (24. bis 28. April 2017). Innovative Umrichter bringen alles mit, was Kunden aus der Industrie und Energiewirtschaft im intelligenten Energiemanagement fordern. Knorr-Bremse PowerTech erwartet die Besucher auf dem Gemeinschaftstand des Landes Berlin Brandenburg in Halle 13, Stand 20.

Umrichter von Knorr-Bremse PowerTech unterstützen die effiziente Stromversorgung industrieller Anlagen

Die Industrie steht im Zeichen der Energiewende und damit vor einer besonderen Herausforderung: der Planung einer zukunftssicheren Stromversorgung. Knorr-Bremse PowerTech greift die Leitidee „Integrated Energy“ der Hannover Messe auf und stellt Umrichter für eine effiziente Stromversorgung und -speicherung vor. Die Umrichter wandeln elektrische Energie in geregelte AC- oder DC-Versorgung um, gemäß der spezifischen Anforderungen auf der Verbraucherseite. Sie unterstützen deren stabile Einspeisung ins Netz bzw. deren Speicherung und stehen ebenso für eine effiziente Versorgung der Lasten auf Verbraucherseite.

Knorr-Bremse PowerTech besitzt darüber hinaus in der Antriebstechnik ein starkes Produktportfolio. Qualitätssichernd wirkt, dass in Versorgungszeiten eine aktive Netzkompensation zum Ausgleich von Spannungs- und Frequenzschwankungen integriert ist. Dr. Bertram Langhanki, Geschäftsführer von Knorr-Bremse PowerTech, beschreibt das Leistungsportfolio: „Wir bieten Umrichter für die ganze Bandbreite vom Energiespeicher bis hin zu industriellen Gesamtlösungen. Das umfasst ganzheitliche Batterie- oder Schwungradspeicher, Lösungen für Hydrolyseanwendungen und ebenso komplexe Erzeuger- und Verbrauchersysteme in Microgrids. Uns zeichnen Lösungen zur konstanten Stromversorgung aus, auch unter schwierigsten Bedingungen, so wie wir es seit Jahrzehnten aus der Bahntechnik kennen. Das sorgt für zuverlässig laufende Maschinen und damit kostenoptimierte Produktionsprozesse bei den Industriekunden.“

Umrichter von einmaliger Robustheit

Die kompakten und bedienungsfreundlichen Umrichter von Knorr-Bremse PowerTech stecken voller intelligenter Leistungsmodule und stehen für hohe Leistungen im Niederspannungsbereich. Die Umrichter überzeugen besonders in herausfordernden Umweltumgebungen, wo sie sich gegen Klima, Feuchtigkeit oder auch Vibrationen bewähren müssen. Ein großer Vorteil der Umrichter von Knorr-Bremse PowerTech ist ihr flexibler Einsatz in unterschiedlichen Anwendungsfeldern: von energieeffizienten Automatisierungs- und Antriebslösungen im Maschinen und Anlagenbau über das breite Spektrum der Energieerzeugung und -speicherung bis hin zu hochdynamischen Prüfständen. Aus den Erfahrungen vergangener Messen weiß Dr. Bertram Langhanki: „Es gibt ein steigendes Interesse der Industrie an Umrichtern. Das betrifft zum einen Umrichter zur Energiespeicherung. Die dezentrale Energieversorgung wird ausgebaut. Und unsere Lösungen für Speicher und Blindstromkompensation ermöglichen effiziente Strategien zur künftigen Energieversorgung. Zum anderen sind unsere Netz- und Antriebsumrichter sehr gefragt in High-End-Prüfständen für Antriebskomponenten, Motoren, Getriebe und Transformatoren, beispielsweise in der Formel 1.“

Knorr-Bremse PowerTech ist ein Zusammenschluss führender Unternehmen für Energieversorgungssysteme unter dem Dach des Knorr-Bremse Konzerns. Mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln und produzieren an fünf Standorten auf drei Kontinenten zukunftsweisende Lösungen für die vielfältigen Aufgaben rund um die Energieumwandlung. Das Portfolio von Knorr-Bremse PowerTech umfasst Umrichter und elektrische Ausrüstungen für Schienenfahrzeuge ebenso wie für Energiegewinnungs- und Speicheranlagen, verschiedenste industrielle Anwendungen sowie hoch dynamische Motor- und Getriebeprüfstände.

Knorr-Bremse ist führender Hersteller von Bremssystemen und Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit rund 5,5 Mrd. Euro Umsatz im Jahr 2016. Circa 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln, fertigen und betreuen Brems-, Einstiegs-, Steuerungs- und Energieversorgungssysteme, Klimaanlagen, Assistenzsysteme und Leittechnik sowie Lösungen rund um den Antriebsstrang. Als technologischer Schrittmacher leistet das Unternehmen schon seit 1905 mit seinen Produkten einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherheit auf Schiene und Straße. Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit vertrauen Tag für Tag den Systemen von Knorr-Bremse.