Tag Archives: energy

Pressemitteilungen

Forging manipulators save 30 percent of energy

In addition to energy savings, forging times are reduced and precision of the forging process increases thanks to the use of highly dynamic axial piston engines.

At METEC, Dango & Dienenthal will for the first time be presenting rail-bound forging manipulators of its SSM series that come with the new ERS Energy Recovery System. While reducing the energy demand of the moving drive by up to 70 percent, the system also reduces the time needed to position the forgings in the press by up to 30 percent. The first such machine will soon be delivered to a customer in Germany.

During positioning of the forgings in the open-die press, the tongs of Dango & Dienenthal manipulators are carrying masses between 10 and 3,500 kN. In between the press strokes, the moving drive must accelerate and decelerate masses – including the workpiece – of up to 14,000 kN.

By introducing the new ERS Energy Recovery System, up to 70 percent of the energy input for the acceleration is recovered: During each deceleration action, the hydraulic fluid flows back into an accumulator from where it will be extracted for the next acceleration action. This reduces the manipulator“s total energy demand by 25 to 30 percent.

Dango & Dienenthal no longer uses proportional valves in the system but highly dynamic axial piston engines. These provide a number of advantages. As there is no loss due to throttling, the moving drive reaches its final speed earlier and will come to a halt faster. This results in 20 to 30 percent less time needed for the movements and less forging time per workpiece.

According to Klaus Zillinger, Team Manager Hydraulics at Dango & Dienenthal, his customers benefit in multiple ways: „In our forging manipulators the tongs and the moving drive form one common unit. Thus the ERS now adds the advantage of lower energy consumption to the benefits derived from our simple and robust mechanical design.

Additionally, the highly dynamic axial piston engines allow the manipulator to be controlled much more precisely and accurately than with the previously used proportional valves. Consequently, near-net-shape forging becomes more efficient, reducing subsequent finishing by machining or grinding.“

Last but not least, replacing the proportional valves has dramatically reduced flow losses in the hydraulic system, and the hydraulic fluid heats up less. Consequently, approximately 20 percent less energy is needed for fluid cooling.

With a 25 percent lower installed power rating, the ERS achieves a significant increase in speed and a marked enhancement of operating precision. Also running operating costs are reduced because axial piston engines require much less maintenance than systems based on proportional valves.

Dango & Dienenthal at METEC 2019
Düsseldorf, Germany, 26 – 29 June 2019
Hall 5 / Stand D07

About Dango & Dienenthal

Founded in 1865, Dango & Dienenthal designs and manufactures special machinery for the metallurgical industry.

The product range includes machinery such as forging and transport manipulators, heavy-duty robots and handling systems for open and closed-die forging shops and for ring rolling plants. The company also designs and supplies slag skimming devices for steel mills, machinery for use in tubemaking operations, transfer equipment for reduction furnaces and heat treatment facilities, as well as equipment for liquid filtration processes.

Dango & Dienenthal offers a full line of services, from design and planning through to the manufacturing, installation and commissioning of machines and complete plants, as well as after-sales service.

Company-Contact
Dango & Dienenthal Umformtechnik GmbH
Denis Albayrak
Hagener Str. 103
57072 Siegen, Germany
Phone: +49.271.401-4126
E-Mail: post@dds-forming.com
Url: http://www.dds-forming.com

Press
VIP Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstr. 25-27
52068 Aachen
Phone: +49.241.89468-24
E-Mail: reinhardt@vip-kommunikation.de
Url: http://www.vip-kommunikation.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Up to Three Billion Square Meters per Year: Asahi Kasei Invests 238 Million Euros in Manufacturing Infrastructure for Lithium-Ion Battery Separators

Düsseldorf, March 21, 2019 – The world market leader in lithium-ion battery (LIB) separators responds to the booming global demand in the battery market: In order to meet the growing needs of the customers, the Japanese technology group Asahi Kasei enhances its manufacturing infrastructure by an additional 450 million sqm to 1.55 billion sqm/year. Expansion to three billion sqm/year is planned for 2025.

As a result of the rising demand for electric vehicles, the LIB market is rapidly growing. However, this growth is not only driven by the automotive sector but also by the increased use of energy storage systems (ESS), due to greater adoption of renewable power sources.

With its products Hipore™ and Celgard™, Asahi Kasei offers both wet and dry process separators and is expanding this business by an additional 450 million sqm/year:

Product: Hipore™ LIB separator (wet process), increase of additional 300 million sqm/year

Celgard™ LIB separator (dry process), increase of additional 150 million sqm/year

Location: Moriyama (Shiga), Japan; Charlotte (North Carolina), USA

Investment: About 238 million euros (30 billion yen)

Start-up: Mid 2021 (scheduled)

In January 2018, the company has announced that it would increase its total capacity to 1.1 billion sqm/year by 2020. With the completion of the now communicated measures, Asahi Kasei will expand the production volume to 1.55 billion sqm/year by mid 2021, of which one billion sqm/year will be obtained by the wet process and 550 million sqm/year by the dry process.

Due to the expected strong rise in global demand in the coming years, Asahi Kasei plans to extend its total capacity – including wet and dry processes – to three billion sqm/year by 2025.

About Lithium-Ion Battery Separators
Lithium-ion battery separators consist of a thin microporous film of polyolefin placed between the cathode and anode of lithium-ion batteries. It prevents contact between the electrodes which would cause a short circuit, while allowing lithium ions to pass between the electrodes.

About Celgard
Celgard is a wholly-owned subsidiary of Polypore International, LP., an Asahi Kasei Group compa-ny, specialized in highly-engineered microporous membranes used in electric drive vehicles, en-ergy storage systems and emergency backup power systems, portable consumer electronic de-vices, cars, trucks, buses, and forklifts. As a global high-technology company based in Charlotte, North Carolina, Polypore is highly regarded in the market with manufacturing facilities or sales offices in nine countries serving six continents. For more information, visit www.celgard.com.

Asahi Kasei Corporation is a globally active diversified technology company with operations in the Material, Homes, and Health Care business. The Material division encompasses fibers & textiles, petrochemicals, performance polymers, performance materials, consumables, battery separators, and electronic devices. The Homes division provides housing and construction materials to the Japanese market. The Health Care division includes pharmaceuticals, medical devices, and acute critical care devices and systems. With approximately 34,000 employees around the world, the Asahi Kasei Group serves customers in more than 100 countries.

Asahi Kasei is „Creating for Tomorrow“ with all operations sharing a common mission of contributing to life and living for people around the world.

Company-Contact
Asahi Kasei Europe GmbH
Sebastian Schmidt
Am Seestern 4
40547 Düsseldorf
Phone: +49 (0)211 280 68 139
E-Mail: Sebastian.Schmidt@asahi-kasei.eu
Url: https://automotive-asahi-kasei.eu/

Press
financial relations GmbH
Henning Küll
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
Phone: +49 (0) 6172 27159 12
E-Mail: h.kuell@financial-relations.de
Url: http://www.financial-relations.de

Bildquelle: @Asahi Kasei

Pressemitteilungen

Kohlekommission legt „Zöger-Ausstiegsplan“ aus der Kohleverstromung vor

Innovationschancen forcieren und nicht durch Überbetonung von Traditionen und Ängsten behindern

Von David Kornblum und Michael Postulka –

Die Kohlekommission hat seit Monaten versucht, einen Kompromiss zwischen den Erfordernissen des Umweltschutzes, den Sorgen der betroffenen Bundesländer und der Energiewirtschaft zu finden. Nach einer fast 21 Stunden dauernde Sitzung hat die Kommission jetzt einen Ausstiegsfahrplan vorgelegt.Allgemein bestand die Hoffnung, dass die Kohlekommission sich auf ein brauchbares Konzept zur Beendigung der Kohleverstromung einigen kann. Die verbliebenen Streitpunkte waren hauptsächlich, wann welche Kohlekraftwerke abgeschaltet werden und wann der endgültige Ausstieg geschafft sein soll. Nachdem die Kommission sich nun auf ein Ausstiegskonzept geeinigt hat, muss die Politik handeln und es umsetzen.Eine Umfrage des „Morgenmagazins“ hat ergeben, dass deutschlandweit 59 % der Bevölkerung aus Umweltschutz- und Klimagründen einen möglichst schnellen Ausstieg aus der Neutrino Energy Kohleverstromung wollen. Nur 36 % sorgen sich um die Versorgungssicherheit und die Arbeitsplätze in der Kohleindustrie. Sie möchten Kohle weiter nutzen. Allerdings unterscheiden sich die Ergebnisse in den vom Braunkohleausstieg betroffenen Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg vom Landesdurchschnitt. Dennoch sprechen sich auch dort 34 % für einen schnellen Ausstieg aus.
Das Datum für den endgültigen Ausstieg aus der Kohlewirtschaft ist wohl der umstrittenste Punkt des Konzepts. Während Naturschutzverbände das Jahr 2030 als endgültigen Schlusspunkt des Kohlestroms sehen, wollten Gewerkschaften und die Industrie die Kohleverstromung zumindest zu einem Teil über dieses Datum hinaus erhalten.Geeinigt hat man sich nun vorläufig – bei einer Gegenstimme – auf das Jahr 2038 als spätesten Zeitpunkt für die Abschaltung des letzten Kohlekraftwerks.Holger Thorsten Schubart, der CEO der Neutrino Energy Group unterstützt den Standpunkt der Naturschutzverbände. Er sagt: „Wir haben durch die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft längst die Möglichkeit der Energiegewinnung mit Hilfe einer weiteren Alternative. Quasi die „erneuerbareste aller erneuerbaren Energien“, nämlich mit Hilfe des höchst energiereichen nichtsichtbaren solaren und kosmischen Strahlenspektrums.“Ihre Theorie zur dezentralen Energiegewinnung mit Hilfe von nichtsichtbarer Strahlung hatte die Neutrino-Energy Gruppe schon Anfang 2015 veröffentlicht. Diese Theorie erhielt indirekte Unterstützung durch die Nobelpreisträger für Physik des Jahres 2015. Durch die Entwicklung neuer Messgeräte und -verfahren konnte man zeigen, dass Neutrinos eine – wenn auch sehr geringe – Masse haben. Zwei Jahre später gelang einer Arbeitsgruppe der Universität Chicago der bedeutende Nachweis, dass Neutrinos sogar Moleküle bewegen können (Wechselwirkung). Dies ist genau die Voraussetzung der Neutrino Energie-Theorie.Diese Theorie besagt, dass Neutrinos und andere nichtsichtbare Strahlenspektren unter bestimmten Bedingungen Moleküle in Bewegung versetzen. Ähnlich wie der Wind die Rotoren einer Windkraftanlage bewegt, geben Neutrinos Molekülen einen Bewegungsimpuls. Damit dies geschehen kann, müssen die Neutrinos auf ein extrem dichtes Material treffen. Dann geben sie während ihres Durchgangs durch das Material einen Bruchteil ihrer Bewegungsenergie ab. Jeder Fleck der Erde wird ständig, 24/7, eben auch bei völliger Dunkelheit, von einer ungeheuren Menge Neutrinos getroffen. Pro Sekunde durchqueren ca. 60 Milliarden Neutrinos jeden Quadratzentimeter der Erdoberfläche. Da die natürlich vorkommenden Materialien aber nicht dicht genug sind, um regelmäßige Wechselwirkungen hervorzurufen, merken wir von den Neutrinos nichts. Wobei es jedoch auch viele Theorien gibt, das Neutrinos wenn auch unbemerkt an vielen fundamentalen biologischen Prozessen beteiligt sind oder sie sogar erst erstmöglichen. Grundsätzlich weiß man, das die gesamte Energie des Universums aus hochenergetischen Neutrinos besteht und diese Energie gilt es in Zukunft zu nutzen.Der Neutrino Energy Group ist es in Zusammenarbeit mit Materialwissenschaftlern gelungen, ein Material zu entwickeln und patentieren zu lassen, dicht genug, um eine Wechselwirkung (Atomic Vibrations) zu bewirken. Dazu werden mehrere Schichten aus dotiertem Graphen und Silizium, deren Dicken im Nanobereich liegen, auf ein Trägermaterial aufgedampft. Durchqueren nun Neutrinos dieses Schichtmaterial, so werdensie nicht eingefangen, geben aber dem Graphen (engl. Graphene) vertikale und den Siliziumpartikeln horizontale Impulse. Bei optimaler Schichtdicke bildet sich aus den atomaren Vibrationen eine Resonanz aus und diese überträgt sich auf das Trägermaterial. Dies führt dort zu einem Stromfluss, der abgegriffen werden kann. Je mehr Fläche je mehr Energie und die reicht rechnerisch grundsätzlich aus, um auch ohne Stromkabel und Steckdose in Zukunft jedes Elektrogerät (Neutrino Inside-Lösung) mit ausreichend elektrischer Energie zu versorgen.In der „Rheinischen Post“ äußerste sich auch Annalena Baerbock, die Vorsitzende der Grünen: „Das für 2030 festgelegte Klimaziel müssen wir erreichen. Anderenfalls werden wir nicht in der Lage sein, die Klimakrise in den Griff zu bekommen. Die Kohlekommission muss jetzt entscheiden, ob Deutschland der Klimaschutz wirklich ernst ist.“Neben dem Endzeitpunkt für die Kohleverstromung im Jahr 2038 wurden Hilfen für die betroffenen Bundesländer in Höhe von 40 Milliarden Euro vereinbart. Diese Hilfen sollen in Tranchen von 1,3 Milliarden Euro pro Jahr über 20 Jahre gezahlt werden. Die Kommission kann aber nur Vorschläge machen. Die rechtlich verbindliche Umsetzung ist Sache der Regierung.Damit Deutschland die angestrebten Klimaziele erreichen kann, ist der Kohleausstieg zwingend erforderlich. Dies bedeutet für die Braunkohlereviere im Rheinland, in Mitteldeutschland und der Lausitz einen drastischen Strukturwandel. Gleichzeitig müssen sich die Energieunternehmen umorientieren. Bis zum Jahr 2050 wird eine Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes um 80 bis 95 % verglichen mit dem Wert von 1990 angestrebt. Die Kohlekommission hat keine Aussage darüber gemacht, in welchen Schritten und wann die einzelnen Kraftwerke vom Netz genommen werden und welche Resultate sich für unsere Umwelt überhaupt daraus ergeben.

„Eine typisch politische Verkündung, denn eigentlich ist weder wirklich was konkretes gesagt noch irgendetwas entschieden worden, aber vielleicht ist das auch ganz gut so, denn dann haben die Beteiligten noch Gelegenheit bei der internationalen Wissenschaft nach den neuesten Erkenntnissen und weiteren Alternativen zu schauen. Wir sind im 21 Jahrhundert, es fliegen Raumschiffe, wir operieren mit Lasern und haben jeder unser Smartphone mit Touchscreen, aber in Sachen Energie stehen wir noch in der Telefonzelle mit Münzeinwurf und drehen an der Wählscheibe und wollen das tatsächlich noch weitere 20 Jahre beibehalten!?“ so Holger Thorsten Schubart.

Ministerialrat i. R. Magister Gernot Spanninger aus Wien ergänzt: „Innovationschancen forcieren und nicht durch die Überbetonung von Traditionen und Ängsten behindern – In diesem Zusammenhang gilt die Formel: Die Notwendigkeit des technologischen Wandels im Energiebereich kann nicht deutlich genug und oft genug aufgezeigt werden.

Der aktuelle Weltrisikobericht bestätigt gerade die Erkenntnisse der Weltklimakonferenz in Kattowitz. Als größte Gefahren gelten derzeit der Klimawandel und die daraus resultierenden Wetterextreme.Unser Klima und das Wohl der kommenden Generationen erlauben uns nicht weiter zu zögern, die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft vehement zum Wohle der Allgemeinheit umzusetzen!“

NEUTRINO Deutschland GmbH ist ein Deutsch-US-Amerikanisches Forschungs-und Entwicklungsunternehmen unter Führung des Mathematikers Holger Thorsten Schubart. Dieses, mit Hauptsitz in Berlin, steht in Kooperation mit einem weltweiten Team an Wissenschaftlern und verschiedensten internationalen Forschungsstätten, welche sich mit der Anwendungsforschung, der Wandlung nichtsichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem den Neutrinos (hochenergetischen Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen) in elektrischen Strom beschäftigt.

Besonderer Schwerpunkt stellt dabei die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen im Bereich der Grundlagenforschung dar sowie die Bildung eines internationalen Forschungsnetzwerkes für alternative Energietechnologien.

Das wirtschaftliche Ziel der NEUTRINO ENERGY Gruppe ist, aus den Erkenntnissen der Grundlagen-forschungen, technische Anwendungslösungen für den täglichen Gebrauch zu entwickeln und diese zu vermarkten.

Die US-Amerikanische Muttergesellschaft NEUTRINO INC., gegründet 2008, plant in Kürze den Börsengang an der US Technologiebörse NASDAQ. Der Werbeslogan des Unternehmens lautet: „NEUTRINO ENERGY, THE ENERGY OF THE FUTURE.“

Firmenkontakt
Neutrino Deutschland GmbH
Holger Thorsten Schubart
Unter den Linden 21-23
10117 Berlin
+49 30 20924013
office@neutrino-energy.com
http://www.neutrino-energy.com

Pressekontakt
Pressekontakt Heiko Schulze
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
10117 Berlin
+49 30 726262700
+49 30 726262701
heiko.schulze.bpk@gmail.com
http://www.neutrino-energy.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Davos/Kattowitz – Unser Klima wartet nicht

Autor: Ministerialrat i. R. Magister Gernot Spanninger, Wien

– Innovationschancen forcieren und nicht durch Überbetonung von Traditionen und Ängsten behindern –

In diesem Zusammenhang gilt die Formel: Die Notwendigkeit des technologischen Wandels im Energiebereich kann nicht deutlich genug und oft genug aufgezeigt werden.

Der aktuelle Weltrisikobericht bestätigt gerade die Erkenntnisse der Weltklimakonferenz in Kattowitz. Als größte Gefahren gelten derzeit der Klimawandel und die daraus resultierenden Wetterextreme.

Das Thema Neutrino Energie wurde in jüngster Vergangenheit und wird in der Gegenwart permanent durch Grundlagen-Forschungsergebnisse und deren folgende Auszeichnungen (z. B. mehrfache Nobelpreise in Physik) auf die höchste Prioritätsstufe der weltweiten Wissenschaft gesetzt; die Nutzung von Neutrinos und anderer nichtsichtbarer Strahlenspektren im Energiebereich, möglich durch deren Wechselwirkung mit kristallinen Stoffderivaten auf metallischen Trägern, im Rahmen von Experimenten klar aufgezeigt, wird nach meiner Meinung derzeit noch viel zu wenig beachtet, bedarf aber unbedingt einer verstärkten Förderung im Anwenderbereich. Deutlich ausgesprochen – der FOKUS ist nunmehr auf das gewaltige Nutzungspotential der labortechnischen Erkenntnisse der Neutrino Energie auszurichten; technologische und wirtschaftliche Ressourcen sollten unbedingt in Richtung einer ersten Anwendungsphase gelenkt werden.

In dieser Phase angelangt sind nunmehr industrielle Kooperationen und wirtschaftliche Umsetzungen von Weltkonzernen mit den Wissenschaftlern derNeutrino Energy Group und Materialwissenschaftlern gefragt und notwendig; Innovationschancen sind zu forcieren und nicht durch Überbetonung von Traditionen und Ängsten zu behindern.

Unser Klima und das Wohl der kommenden Generationen erlauben uns nicht weiter zu zögern, die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft vehement zum Wohle der Allgemeinheit umzusetzen!

Autor: Ministerialrat i. R. Magister Gernot Spanninger, Wien

NEUTRINO Deutschland GmbH ist ein Deutsch-US-Amerikanisches Forschungs-und Entwicklungsunternehmen unter Führung des Mathematikers Holger Thorsten Schubart. Dieses, mit Hauptsitz in Berlin, steht in Kooperation mit einem weltweiten Team an Wissenschaftlern und verschiedensten internationalen Forschungsstätten, welche sich mit der Anwendungsforschung, der Wandlung nichtsichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem den Neutrinos (hochenergetischen Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen) in elektrischen Strom beschäftigt.

Besonderer Schwerpunkt stellt dabei die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen im Bereich der Grundlagenforschung dar sowie die Bildung eines internationalen Forschungsnetzwerkes für alternative Energietechnologien.

Das wirtschaftliche Ziel der NEUTRINO ENERGY Gruppe ist, aus den Erkenntnissen der Grundlagen-forschungen, technische Anwendungslösungen für den täglichen Gebrauch zu entwickeln und diese zu vermarkten.

Die US-Amerikanische Muttergesellschaft NEUTRINO INC., gegründet 2008, plant in den nächsten Jahren den Börsengang an der US Technologiebörse NASDAQ. Der Werbeslogan des Unternehmens lautet: „NEUTRINO ENERGY, THE ENERGY OF THE FUTURE.“

Firmenkontakt
Neutrino Deutschland GmbH
Holger Thorsten Schubart
Unter den Linden 21-23
10117 Berlin
+49 30 20924013
office@neutrino-energy.com
http://www.neutrino-energy.com

Pressekontakt
Pressekontakt Heiko Schulze
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
10117 Berlin
+49 30 726262700
+49 30 726262701
heiko.schulze.bpk@gmail.com
http://www.neutrino-energy.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Internationales Pressemitteilungen

Thermal Energy Storage Market worth $6.20 Billion by 2022

According to the new market research report Thermal Energy Storage Market by Technology (Sensible, Latent, and TCS), Storage Material (Water, Molten Salt, and PCM), Application (Power Generation, District Heating & Cooling, and Process Heating & Cooling), End-User, and Region – Global Forecast to 2022, published by MarketsandMarkets™, The thermal energy storage market is expected to grow from an estimated USD 3.67 Billion in 2017 to USD 6.20 Billion by 2022, registering a CAGR of 11.0% from 2017 to 2022.

 

Don’t miss out on business opportunities in Thermal Energy Storage Market. Speak to our analyst and gain crucial industry insights that will help your business grow:

https://www.marketsandmarkets.com/speaktoanalyst.asp?id=61500371

 

The global Thermal Energy Storage Market is witnessing a significant growth due to rising impetus on renewable energy generation such as concentrated solar power, increasing demand for thermal energy storage systems in HVAC, and government incentives for thermal energy storage systems.

The report segments the thermal energy storage market based on technology into sensible heat, latent heat, and Thermochemical Storage (TCS). The sensible heat thermal energy storage market is expected to dominate the global thermal energy storage market by 2022. It is driven by installation of molten salt based thermal energy storage systems being installed in Concentrated Solar Power Plants (CSP).

 

Browse and in-depth TOC on „Thermal Energy Storage Market

61 – Tables

35 – Figures

142 – Pages

 

View more detailed TOC @

https://www.marketsandmarkets.com/Market-Reports/thermal-energy-storage-market-61500371.html

 

Molten salt is expected to hold the largest market share of the thermal energy storage market, by storage material, during the forecast period

The molten salt based thermal energy storage segment is expected to hold the largest share in the thermal energy storage market during the forecast period. Molten salts have high boiling points, low viscosity, low vapor pressure, and high volumetric heat capacities. A higher heat capacity corresponds to a smaller storage tank volume. Molten salt can function as a large-scale thermal storage method that would allow other energy sources, such as solar, to become more feasible by smoothing out the fluctuations in demand and weather. Looking to the future after depleting carbon-based fuel, the successful demonstration of molten salt storage for solar power, provides an edge for tapping into the desert areas to meet power demands. The Middle East & African market is driven by the implementation of concentrating solar projects based on molten salt storage material.

 

The Middle East & Africa is the largest market for thermal energy storage

In this report, the thermal energy storage market has been analyzed with respect to four regions, namely, the Americas, Europe, Asia-Pacific, and the Middle East & Africa. The Middle East & Africa is estimated to be the largest market for thermal energy storage by 2022. Heat thermal storage and molten salt thermal storage are major technology types employed in South Africa. Majority of thermal storage projects are present in Northern Cape in the country. South Africa is endowed with enormous solar and wind resources. This will drive the thermal energy storage market in the country during the forecast period.

 

Request for Free Sample Report @ https://www.marketsandmarkets.com/requestsample.asp?id=61500371

 

Ice Energy (U.S.), Calmac (U.S.), DN Tanks (U.S.), Abengoa Solar (Spain), SolarReserve, LLC (U.S.), and Burns & McDonnell (U.S.) among others are few leading players in the thermal energy storage market.

 

Browse Adjacent Markets @ Energy and Power Market Research Reports & Consulting

About MarketsandMarkets™

MarketsandMarkets™ provides quantified B2B research on 30,000 high growth niche opportunities/threats which will impact 70% to 80% of worldwide companies’ revenues. Currently servicing 7500 customers worldwide including 80% of global Fortune 1000 companies as clients. Almost 75,000 top officers across eight industries worldwide approach MarketsandMarkets™ for their painpoints around revenues decisions.

 

Our 850 fulltime analyst and SMEs at MarketsandMarkets™ are tracking global high growth markets following the „Growth Engagement Model – GEM“. The GEM aims at proactive collaboration with the clients to identify new opportunities, identify most important customers, write „Attack, avoid and defend“ strategies, identify sources of incremental revenues for both the company and its competitors. MarketsandMarkets™ now coming up with 1,500 MicroQuadrants (Positioning top players across leaders, emerging companies, innovators, strategic players) annually in high growth emerging segments. MarketsandMarkets™ is determined to benefit more than 10,000 companies this year for their revenue planning and help them take their innovations/disruptions early to the market by providing them research ahead of the curve.

 

MarketsandMarkets’s flagship competitive intelligence and market research platform, „Knowledge Store“ connects over 200,000 markets and entire value chains for deeper understanding of the unmet insights along with market sizing and forecasts of niche markets.


Contact:

Mr. Shelly Singh

MarketsandMarkets™ INC.
630 Dundee Road

Suite 430

Northbrook, IL 60062

USA : 1-888-600-6441

Email: sales@marketsandmarkets.com
Research Insight: https://www.marketsandmarkets.com/ResearchInsight/thermal-energy-storage-market.asp

Visit Our Website: https://www.marketsandmarkets.com

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Internationales Pressemitteilungen

Protective Relay Market worth $4.54 Billion by 2021

Wafer Cleaning Equipment MarketThe protective relay market is projected to grow from an estimated USD 3.31 Billion in 2016 to USD 4.54 Billion by 2021, registering a CAGR of 6.5% from 2016 to 2021. Protective relays play a crucial role in several segments, including power generation, transmission & distribution, and equipment protection. Relays are installed in the circuit to minimize electrical failures caused by the transients and fault currents that flow through the circuit, and to mitigate their effects. These high-intensity fault currents can damage equipment or devices in the circuit. The protective relay market is segmented on the basis of voltage, protection mechanism, end-user, and region.

Browse 74 market data Tables and 44 Figures spread through 145 Pages and in-depth TOC on „Protective Relay Market“
https://www.marketsandmarkets.com/Market-Reports/protective-relay-market-198956724.html

The growth of the protective relay market is driven by transmission & distribution activities across the globe. Ongoing smart grid and substation automation projects are also expected to propel market growth. The protective relay market segmented on the basis of end-users into utilities, industries, marine, and renewables. Utilities are estimated to hold a substantial share in the protective relay market. The use of protective relays in utilities is expected to increase as utilities around the world continue to expand their transmission & distribution network. Utilities held the largest market share in 2015. However, given the extensive industrialization across the globe, the adoption of protective relays in industries is expected to increase rapidly.

Download PDF Brochure @ https://www.marketsandmarkets.com/pdfdownload.asp?id=198956724

The protective relay market on the basis of protection mechanism as follows: feeder, transmission line, motor, transformer, generator, breaker, capacitor bank, and busbar. Protective relays are primarily used in feeder protection that is, to protect the feeders in the switchyards by transmission & distribution companies. The growing transmission & distribution network across the globe will likely result in a consistent increase in the number of substations, which would boost the demand for feeder protection relays. Asia-Pacific currently houses the largest number of transmission & distribution expansion projects.

Asia-Pacific is estimated to hold the largest market share, followed by North America and Europe. In terms of individual countries, the market is dominated by China. This can be attributed to the extensive electrical infrastructure upgradation and new transmission & distribution lines being installed in the country. China held the largest share of the global protective relay market in 2015. Rapid economic growth in BRICS nations is expected to drive the protective relay market in these nations. Protective relays will likely be used extensively in the new electrical transmission & distribution networks of BRICS countries.

Request Sample Pages @ https://www.marketsandmarkets.com/requestsample.asp?id=198956724

Major players in the protective relay market include Eaton Corporation (Ireland), General Electric (U.S.), SEL Inc. (U.S.), ABB Ltd. (Switzerland), and Schneider Electric (France).

About MarketsandMarkets™

MarketsandMarkets™ provides quantified B2B research on 30,000 high growth niche opportunities/threats which will impact 70% to 80% of worldwide companies’ revenues. Currently servicing 7500 customers worldwide including 80% of global Fortune 1000 companies as clients. Almost 75,000 top officers across eight industries worldwide approach MarketsandMarkets™ for their painpoints around revenues decisions.

Our 850 fulltime analyst and SMEs at MarketsandMarkets™ are tracking global high growth markets following the „Growth Engagement Model – GEM“. The GEM aims at proactive collaboration with the clients to identify new opportunities, identify most important customers, write „Attack, avoid and defend“ strategies, identify sources of incremental revenues for both the company and its competitors. MarketsandMarkets™ now coming up with 1,500 MicroQuadrants (Positioning top players across leaders, emerging companies, innovators, strategic players) annually in high growth emerging segments. MarketsandMarkets™ is determined to benefit more than 10,000 companies this year for their revenue planning and help them take their innovations/disruptions early to the market by providing them research ahead of the curve.

MarketsandMarkets’s flagship competitive intelligence and market research platform, „Knowledgestore“ connects over 200,000 markets and entire value chains for deeper understanding of the unmet insights along with market sizing and forecasts of niche markets.

Contact:
Mr. Shelly Singh
MarketsandMarkets™ INC.
630 Dundee Road
Suite 430
Northbrook, IL 60062
USA : 1-888-600-6441
sales@marketsandmarkets.com

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen

Transformer Monitoring System Market – Global Industry Analysis & Forecast to 2021

Wafer Cleaning Equipment MarketThe transformer monitoring system market is expected to grow from an estimated USD 1.47 Billion in 2016 to USD 2.68 Billion by 2021, registering a CAGR of 12.77% from 2016 to 2021. The global market is witnessing significant growth due to digitalization of utilities, renewable investments, and smart grid initiatives. Digitalization of utilities is the major factor driving the demand for transformer monitoring solutions. Increased renewable investments have additionally generated the demand for transformer monitoring solutions.

Browse 69 market data tables and 45 figures spread through 144 pages and in-depth TOC on “Transformer Monitoring System”
https://www.marketsandmarkets.com/Market-Reports/transformer-monitoring-system-market-197443553.html

The transformer monitoring system market has been categorized into distribution transformers, power transformers, and others. Others include generator transformer and specialty transformer. The power transformer segment accounted for the largest market share in 2015, which is attributed to government regulations targeting the monitoring and control of the transmission networks. These transformers operate on high voltages, and therefore, it becomes extremely vital to monitor them regularly as against time-based monitoring and maintenance.

Download PDF Brochure @ https://www.marketsandmarkets.com/pdfdownload.asp?id=197443553

Key Market Drivers:

  • Digitalization of the Power Utilities
  • Growing Renewable Investments
  • Smart Grid Initiatives

The transformer monitoring system market has been analyzed with respect to six regions, namely, North America, Europe, Asia-Pacific, South America, the Middle East, and Africa. Asia-Pacific is expected to be the largest market for transformer monitoring solutions; the region has the most number of developing economies with high capacity addition planned during the forecast period. Utilities are expected to adopt monitoring solutions as part of their plans for installing new transformers. Moreover, countries such as India and China have invested heavily in smart grids, in turn boosting the demand for transformer monitoring solutions.

Make an Inquiry @ https://www.marketsandmarkets.com/pdfdownload.asp?id=197443553

some of the leading players in the transformer monitoring system market include ABB Ltd. (Switzerland), Eaton Corporation Plc. (Ireland), General Electric (U.S.), Schneider Electric (France), and Siemens AG (Germany).

About MarketsandMarkets™

MarketsandMarkets™ provides quantified B2B research on 30,000 high growth niche opportunities/threats which will impact 70% to 80% of worldwide companies’ revenues. Currently servicing 7500 customers worldwide including 80% of global Fortune 1000 companies as clients. Almost 75,000 top officers across eight industries worldwide approach MarketsandMarkets™ for their painpoints around revenues decisions.

Our 850 fulltime analyst and SMEs at MarketsandMarkets™ are tracking global high growth markets following the „Growth Engagement Model – GEM“. The GEM aims at proactive collaboration with the clients to identify new opportunities, identify most important customers, write „Attack, avoid and defend“ strategies, identify sources of incremental revenues for both the company and its competitors. MarketsandMarkets™ now coming up with 1,500 MicroQuadrants (Positioning top players across leaders, emerging companies, innovators, strategic players) annually in high growth emerging segments. MarketsandMarkets™ is determined to benefit more than 10,000 companies this year for their revenue planning and help them take their innovations/disruptions early to the market by providing them research ahead of the curve.

MarketsandMarkets’s flagship competitive intelligence and market research platform, „Knowledgestore“ connects over 200,000 markets and entire value chains for deeper understanding of the unmet insights along with market sizing and forecasts of niche markets.

Contact:
Mr. Shelly Singh
MarketsandMarkets™ INC.
630 Dundee Road
Suite 430
Northbrook, IL 60062
USA : 1-888-600-6441
sales@marketsandmarkets.com

Essen/Trinken

acáo launcht neue Sorten des natürlichen Wachmachers

Deutschlandweiter Start bei dm drogerie markt

acáo launcht neue Sorten des natürlichen Wachmachers

Die neuen Sorten Maracuja-Ingwer und Pink Grapefruit

Fruchtig-scharf und exotisch-herb: So schmecken die zwei neuen Geschmacksrichtungen von acao. Zum Original Quitte-Zitrone, das sich seit 2015 auf dem deutschen Markt behauptet, gesellen sich ab 01.04.2018 die beiden Sorten Maracuja-Ingwer und die Limited Edition Pink-Grapefruit. Damit sind es schon drei Erfrischungsgetraenke, die kalorienarm (18 bzw. 19 kcal / 100 ml), biozertifiziert, 100 % natuerlich sowie vegan sind. Ebenso kommt in allen Sorten natuerliches Koffein zum Einsatz. Nur leicht gesueßt hebt sich die Produkt-Range somit deutlich von den marktueblichen Limos oder Energydrinks ab. Damit bleibt sich acao treu und bedient trotzdem das stetig wachsende Interesse an natuerlichen koffeinhaltigen Getraenken – und das in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Florens Knorr, Geschaeftsfuehrer und einer der drei Gruender von acao, beendet das Raetselraten, das seit einigen Tagen in den Social-Media-Kanaelen herrscht: „Unser gruener Papagei bekommt endlich zwei neue Kollegen. Wir bringen die Geschmacksrichtungen Maracuja-Ingwer und die limitierte Sommer-Edition Pink Grapefruit heraus. Lange haben wir nach Fruechten gesucht, die der Frische und Kultiviertheit von acao entsprechen konnten. Nur Passionsfrucht und Grapefruit wurden unserer Botschaft „Von Natur aus wach‘ gerecht. UEbrigens: Diese sind nicht nur pur ein Genuss, denn acao eignet sich durch seine herbe Sueße auch hervorragend fuer leckere Cocktails an warmen Sommertagen.“

Unterstuetzt wird die Portfolio-Erweiterung mit einer reichweitenstarken Social-Media-Kampagne. Und die vor Kurzem geschlossene Partnerschaft mit dem Pro7Sat1-Accelerator kommt dabei zum ersten Mal zum Tragen. Verschiedene Influencer aus den Bereichen Lifestyle, Food und Sport sind an Board und werden unter dem Markenclaim „Von Natur aus wach‘ auf Instagram, Facebook und YouTube berichten, was ein wacher Kopf moglich macht – und zwar ohne kuenstliche Zusatzstoffe wie Taurin. Die dafuer exklusiv gestaltete Testbox mit je einer Dose der drei Sorten ist auch in limitierter Zahl ueber die Website des Start-ups erhaeltlich: https://acao.de

Flaechendeckend starten die zwei neuen acao-Sorten am 02.04. exklusiv im Bioregal bei dm-Droge- rie Markt. 1.200 Filialen werden alle drei Sorten initial fuehren, was eine hervorragende nationale Verfuegbarkeit gewaehrleistet. Großhaendler und Gastronomie konnen die neuen Sorten ebenfalls ab April ueber GFGH oder direkt beim Hersteller beziehen. Die 250 ml Slim Line Dose ist dabei in handelsueblichen 12er-Trays zu haben. Auffaellige Displays und Promotionartikel stehen zusaetzlich vom Hersteller zur Verfuegung.

Die heutige acao GmbH begann als Start-up 2014. Der erste natuerliche Wachmacher sollte fuer all diejenigen kreiert werden, die die Wirkung von Kaffee und den leckeren Geschmack von Frucht kombinieren, dabei aber auf jegliche Chemie verzichten wollten. Mittlerweile arbeitet ein Team von rund 15 Mitarbeitern an der internationalen Verfuegbarkeit und große Partner wie Fitness First, Adidas, Google und Eurowings sind mit an Bord. Mit den drei neuen Geschmacksrichtungen ist seit diesem Jahr fuer jeden, der natuerliche Leistung abrufen will, etwas dabei. acao macht eben einfach: „Von Natur aus wach“.

Firmenkontakt
acáo GmbH
Christoph Rado
Idsteiner Str. 94
65232 Taunusstein
0611 2409 1595
ra@acao.de
http://acao.de

Pressekontakt
acáo GmbH
Matthias Kettenbach
Idsteiner Str. 94
65232 Taunusstein
0611 2409 1595
mk@acao.de
http://acao.de

Pressemitteilungen

Pi – eine Marke der Neutrino Energy Group

Eine neue Denkweise in der Energietechnologie

Pi - eine Marke der Neutrino Energy Group

Von Prof. Dr. Ing. habil. Günther Krause, Verkehrsminister in der Regierung Helmut Kohl und heute Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates der Neutrino Energy Group:

Die Neutrino Energy Group hat eine neue Marke für sich in Anspruch genommen. Aber warum? Mit dieser Marke und dem technisch-technologischen Hintergrund kann sich die Denk- und Arbeitsweise in der Energiewirtschaft in Zukunft grundlegend verändern.

Die Neutrino Energy Group wird nun den Wandel von Strahlungsenergie in Elektrizität in den nächsten Jahren schrittweise in die Praxis überführen.

Wie sind die Fakten!

1) Pro Sekunde und Quadratzentimeter kommen Schätzungen zur Folge mindestens ca. 10 Mrd. Neutrinos (kleinste hochenergetische Teilchen) auf unserem Planeten 24 Stunden am Tag ununterbrochen an. Das bedeutet, unabhängig vom Standort (auch bei völliger Dunkelheit) steht diese Energie überall zur Verfügung; wir müssen dezentral nur neue Techniken entwickeln und nutzen, um diese Energie in Strom umzuwandeln (analog der Photovoltaik, wo sichtbare Strahlung der Sonne in Energie umgewandelt wird).

2) Durch die neuen Messmethoden zum Nachweis kleinster Massen (dafür gab es den Physik-Nobelpreis 2015) ist definitiv bewiesen: Neutrinos besitzen Energie, denn sie haben eine Masse! Alles was Masse besitz trägt auch Energie in sich. (Einstein/E=mc²) Seitdem an der „University of Chicago“ in diesem Jahr auch noch bewiesen wurde, dass Neutrinos Atomkerne in Bewegung versetzen können, ist ein weiterer „Paukenschlag“ erfolgt. Der experimentelle Beweis, dass spezialbeschichtete Materialien (wie z. B. die Folien der Neutrino Energy Group) Energien wandeln können, nämlich hochverdichtete Materie (Nanopartikel mit extrem großer physikalischer Oberfläche) sorgen dafür, dass die „Geisterteilchen“ die Atomkerne durch Impulse in Schwingungen versetzen. Wenn sich Elektronen in Bewegung setzen fließt Strom!

3) Die permanente, bedingungsfreie Verfügbarkeit dieser Strahlungsenergie schafft die Voraussetzungen, um in den nächsten Jahrzehnten dezentrale Kraftwerke in allen Bereichen des Lebens aufzubauen (dezentrale Grundlastversorgung). Das „Kleinkraftwerk“ Energiewandler/ (Pi)-Energietechnologie sitzt immer unmittelbar am Verbraucher. Überlandleitungen werden in Zukunft mit dieser neuen Denkweise überflüssig.

4) Die Elektromobilität macht dann erst wirklich Sinn! Wir brauchen in Zukunft keine „Monsterbatterien“ mehr, die durch „unehrliche Energie“, d. h. durch anderswo durch Verbrennung von fossilen Brennstoffen erzeugten Strom geladen wurden, sondern eine Pi-Kraftwerkslösung im Auto. Diese wandelt nämlich permanent während der Fahrt und insbesondere auch im Stand Energie und Ladestationen werden nicht mehr benötigt. Die Batterie wird zum Speicher dieser selbstgewandelten nachhaltigen Energie. Ist die Pufferbatterie voll, so speist die weiter energiewandelnde (Pi)-Energiezelle die darüber hinaus freiwerdende Energie ins Netz, anstatt wie bei der heutigen Elektromobilität Energie aus dem Netz zu nehmen. Die Batterien fungieren insbesondere als Puffer, um Leistungsspitzen abzudecken (z. B. bei starker Beschleunigung oder Volllastfahrten oder extremer Nutzung). Der Energiewandler soll in seiner Größe so ausgelegt sein, dass ein moderater Dauerbetrieb auch ohne zurückgreifen auf den Speicher möglich ist. Dies hängt vom Gewicht des Fahrzeuges und der Leistungskapazität der (Pi)-Energiezelle ab.

Die Vorteile dieser Lösung im Bereich der Elektromobilität sind:

– kein Reichweitenbegrenzung
– keine Suche eines Ladepunktes

Die Denkweise dieser (Pi)-Energietechnologie kann darüber hinaus theoretisch für jede kleine oder große Lösung skaliert werden (z. B. von der Energieversorgung für ein Mobiltelefon ohne Ladekabel bis hin zur autarken Energieversorgung ganzer Haushalte). In allen Bereichen, wo elektrischer Strom benötigt wird, ist eine Nutzung grundsätzlich möglich.

An zukünftigen industriellen Lösungen für die Fertigung und der Weiterentwicklung dieser neuen (Pi)-Energietechnologie arbeitet das wissenschaftliche Team der Neutrino Energy Group unter Führung des Autors.

NEUTRINO Deutschland GmbH ist ein Deutsch-US-Amerikanisches Forschungs-und Entwicklungsunternehmen unter Führung des Mathematikers Holger Thorsten Schubart. Dieses, mit Hauptsitz in Berlin, steht in Kooperation mit einem weltweiten Team an Wissenschaftlern und verschiedensten internationalen Forschungsstätten, welche sich mit der Anwendungsforschung, der Wandlung nichtsichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem den Neutrinos (hochenergetischen Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen) in elektrischen Strom beschäftigt.

Besonderer Schwerpunkt stellt dabei die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen im Bereich der Grundlagenforschung dar sowie die Bildung eines internationalen Forschungsnetzwerkes für alternative Energietechnologien.

Das wirtschaftliche Ziel der NEUTRINO ENERGY Gruppe ist, aus den Erkenntnissen der Grundlagen-forschungen, technische Anwendungslösungen für den täglichen Gebrauch zu entwickeln und diese zu vermarkten.

Die US-Amerikanische Muttergesellschaft NEUTRINO INC., gegründet 2008, plant in den nächsten Jahren den Börsengang an der US Technologiebörse NASDAQ. Der Werbeslogan des Unternehmens lautet: „NEUTRINO ENERGY, THE ENERGY OF THE FUTURE.“

Firmenkontakt
Neutrino Deutschland GmbH
Holger Thorsten Schubart
Unter den Linden 21-23
10117 Berlin
+49 30 20924013
office@neutrino-energy.com
http://www.neutrino-energy.com

Pressekontakt
Pressekontakt Heiko Schulze
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
10117 Berlin
+49 30 726262700
+49 30 726262701
heiko.schulze.bpk@gmail.com
http://www.neutrino-energy.com

Pressemitteilungen

NEUTRINO Energie entwickelt sich zur Weltsensation

NEUTRINO Energie entwickelt sich zur Weltsensation

NEUTRINO ENERGIE

NEUTRINO Energie, vermeintlich physikalisch-technische Unmöglichkeit, entwickelt sich zur Weltsensation.

Man hätte es bereits im Herbst 2015 erahnen können: erhielten doch gleich 2 Forscher des weltweit tätigen NEUTRINO Teams gemeinsam den Physiknobelpreis. Der Japaner Takaaki Kajita und der Kanadier Arthur McDonald haben unabhängig voneinander bewiesen, dass die lange als masselos eingestuften und nahezu alles durchdringenden Neutrinos doch eine Masse haben. Möglich wurde dies, da die Wissenschaftler Messmethoden entwickeln konnten, welche den Neutrinos eindeutig eine Masse zuordnet.

Nur wenigen wurde bereits in diesem Augenblick klar, was diese Entdeckung für die Menschheit bedeutet.
Neutrinos sind ein unaufhörlicher Strom hochenergetischer kosmischer Teilchen, die permanent unsere Erde erreichen. Anders als der sichtbare Teil der Sonnenstrahlung, nimmt man diesen Teil der Strahlung mit dem bloßen Auge nicht wahr, doch die Masse macht sie zur Energiequelle der Zukunft.

Denn wie schon Einstein feststellte: e=mc2, alles was Masse besitzt trägt nach der Relativitätstheorie auch Energie in sich. Im Experiment wurde diese Form der Energie schon seit einigen Jahren festgestellt und gemessen. Das Forscherteam wurde allerdings belächelt und die Form der Energie als physikalisch unmöglich, vermeintlich nicht vorhanden und damit angeblich nicht nutzbar betitelt.

Man muss sich einfach vorstellen, was in ein paar Jahren mit NEUTRINO Energie möglich sein wird, eigentlich funktioniert es wie bei der klassischen Solarzelle, nur mit dem Vorteil, dass der Neutrino-Energie-Wandler auch bei völliger Dunkelheit Strom bereitstellt. Dabei werden die Neutrinos natürlich nicht eingefangen, sondern ein Teil der Bewegungsenergie wird in elektrischen Strom gewandelt.

Die Zellen brauchen kein Licht, sie wandeln das nichtsichtbare Spektrum der Strahlung dennoch genauso in Energie, 365 Tage/24h, an jedem beliebigen Ort der Welt; das wird in den nächsten Dekaden zu gewaltigen Veränderungen in den Energiemärkten und auch sonst in Industrie und Wirtschaft führen. Industriezweige werden sich wandeln, manche verschwinden und neue werden entstehen.

Das Team der NEUTRINO Deutschland GmbH, ein Tochterunternehmen der US-amerikanischen Neutrino, Inc., unter Führung von Holger Thorsten Schubart, forscht derzeit mit einer Vielzahl an internationalen Forschern und Universitäten an ersten technischen Geräten, um diese NEUTRINO Energie in elektrischen Strom und für den realen Nutzen zu wandeln.
Das erste Etappenziel, Strom für Kleinelektrogeräten wie z. B. Mobiltelefone, deren Batterie sich dank einer NEUTRINO-Energiezelle auch ohne Kabel ständig und überall durch die Wandlung der Strahlung wieder auflädt, danach die Elektromobilität, die mit dieser Technologie insbesondere ohne Ladesäulenproblematik mit nahezu unbegrenzten Reichweiten auskommen kann und nach weiteren Jahren harter Entwicklungsarbeit wird die Wandlung der NEUTRINO Strahlung für die Versorgung des Bedarfs an elektrischen Stroms für ganze Haushalte ausreichen können.
Energie und Wärme werden in Zukunft von NEUTRINO-Power-Cubes dezentral bereitgestellt. Immer direkt da wo die Energie benötigt wird und wo heute noch hoch umweltschädlich Öl- und Gasheizungen ihren Dienst verrichten oder Strom verbraucht wird, der zentral produziert über hunderte Kilometer unnötig und unter hohen Verlusten durch die Landschaften transportiert wurde. Batterien dienen dann überall nur noch als Puffer, um Spitzen im Energiebedarf auszugleichen.
Masse bedeutet Energie und die Zukunft ist zweifelsohne niemals aufzuhalten! Wir haben die Möglichkeit mit diesen neuen Technologien weltweit eine gerechtere und umweltneutralere Energieversorgung zu erreichen, da die globalen kriegerischen geopolitischen Konflikte um die letzten Ressourcen an fossilen Brenn- und Treibstoffen ihre Bedeutung verlieren würden.
Unser aller Welt würde in wenigen Dekaden sicherer und lebenswerter.

Nennt man dies ein Vision oder wird es Realität?
Es liegt an uns, wie wir mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen unsere Welt gestalten oder ob wir die Erkenntnisse aus vielerlei Gründen verleumden und unterdrücken: „Wer die Wahrheit nicht kennt ist nur ein Dummkopf, wer sie kennt und eine Lüge nennt ist ein Verbrecher“ (Galileo Galilei).

Die Politik ist in der Pflicht erneut Weichen zu stellen: Heute, nicht erst auf morgen warten!

Quellen: Wissenschaft für Innovation, Zukunft und Umweltschutz, Stiftung „we give light“ i.G. und NEUTRINO
Energy-Group: www.neutrino-energy.com

NEUTRINO Deutschland GmbH ist ein Deutsch-US-Amerikanisches Forschungs-und Entwicklungsunter- nehmen unter Führung des Mathematikers Holger Thorsten Schubart. Dieses, mit Hauptsitz in Berlin, steht in Kooperation mit einem weltweiten Team an Wissenschaftlern und verschiedensten internati- onalen Forschungsstätten, welche sich mit der Anwendungsforschung, der Wandlung nichtsichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem den Neutrinos (hochenergetischen Teilchen, die unauf- hörlich die Erde erreichen) in elektrischen Strom beschäftigt.
Besonderer Schwerpunkt stellt dabei die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen im Be- reich der Grundlagenforschung dar sowie die Bildung eines internationalen Forschungsnetzwerkes für alternative Energietechnologien.
Das wirtschaftliche Ziel der NEUTRINO ENERGY Gruppe ist, aus den Erkenntnissen der Grundlagenfor- schungen, technische Anwendungslösungen für den täglichen Gebrauch zu entwickeln und diese zu vermarkten.
Die US-Amerikanische Muttergesellschaft NEUTRINO INC., gegründet 2008, plant in den nächsten Jah- ren den Börsengang an der US Technologiebörse NASDAQ. Der Werbeslogan des Unternehmens lau- tet: „NEUTRINO ENERGY, THE ENERGY OF THE FUTURE.“

Firmenkontakt
Neutrino Deutschland GmbH
Holger Thorsten Schubart
Unter den Linden 21-23
10117 Berlin
+49 30 20924013
office@neutrino-energy.com
http://www.neutrino-energy.com

Pressekontakt
Pressekontakt Heiko Schulze
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
10117 Berlin
+49 30 726262700
+49 30 726262701
heiko.schulze.bpk@gmail.com
http://www.neutrino-energy.com