Tag Archives: Englischlernen

Pressemitteilungen

„Quality English“ Zertifizierung für Englisch nach Maß® Partner in Chester

Weitere Zertifizierung Englisch nach Maß® GmbH Sprachreisenpartner: „Quality English“ jetzt auch in Chester

Gute, fremdsprachliche Kompetenzen werden zunehmend unentbehrlich für den beruflichen Erfolg. An erster Stelle der erforderlichen Sprachkompetenzen steht nach wie vor Englisch. Für immer mehr Unternehmen erfordert dies eine sprachliche Weiterqualifizierung ihrer Mitarbeiter.

Oft werden Betriebe und Mitarbeiter mit einem hohen Qualifizierungsdruck bezüglich englischer Sprachkompetenzen konfrontiert. Häufig entsteht diese Notwendigkeit aufgrund betrieblicher oder beruflicher Veränderungen. Eine zertifizierte, flexible, qualitativ hochwertige Sprachreise ist ein erfolgreiches Mittel, um englische Sprachkompetenzen schnell zu erwerben oder um vorhandene Kenntnisse zu verbessern.

„Eine praxisnahe, lernintensive Sprachreise fördert schnelle Lernprozesse. Besonders effektiv ist die Kombination aus wirksamem Training und englischsprachiger Umgebung. Dadurch wird die Sprachreise zum buchstäblichen Lernturbo“ sagt Patricia Hinsen-Rind, Geschäftsführerin der Englisch nach Maß® GmbH.

„The Quality English logo is an assurance that you, as a student, will have a rewarding and enjoyable experience, whilst improving your English Language skills.“ (Quality English)

Besonders attraktiv für Beschäftigte: Alle „Englisch nach Maß®“ Sprachreisen sind auch als Bildungsurlaub möglich. Die Englisch nach Maß® GmbH ist eine anerkannte Einrichtung für Bildungsurlaub für folgende Bundesländer:
Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, NRW, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Saarland und Thüringen.

Mehr Infos: https://www.englisch-nach-mass.com/ueberblick/

Zur Englisch nach Maß GmbH

Mit ihrer über 21 Jahre erworbenen Kompetenz im Bereich Sprachen konzipiert und entwickelt die Englisch nach Maß® GmbH flexible, praxisnahe, individuelle Sprachtrainings für Firmen deutschlandweit.

Präsenztraining, Online Training im virtuellen Klassenzimmer (Webinar), Blended Learning, e-Learning, Online Learning.

Hochwertige Sprachreisen und professionelle Übersetzungen vervollständigen die Produktpalette.

Zu Ihren Kunden zählen Unternehmen jeglicher Größe und Sparte, vom Mittelständler bis zum Weltmarktführer.

Zertifiziert nach DIN ISO 9001 & 29990.

Anerkannt für Bildungsurlaub in: Baden-Württemberg- Berlin- Brandenburg- Bremen- Hessen- Mecklenburg-Vorpommern- Niedersachsen- NRW-Rheinland-Pfalz- Sachsen-Anhalt-Saarland- Thüringen

Auszeichnungen: EU Business Awards: Best English Language Teachers 2018 – North Rhine-Westphalia , iStudy Awards Winner 2018/19, Proven Expert: Top Dienstleister 2017.

Anerkannt für Bildungsurlaub in: Baden-Württemberg- Berlin- Brandenburg- Bremen- Hessen- Mecklenburg-Vorpommern- Niedersachsen- NRW-Rheinland-Pfalz- Sachsen-Anhalt-Saarland- Thüringen

Auszeichnungen: EU Business Awards: Best English Language Teachers 2018 – North Rhine-Westphalia , iStudy Awards Winner 2018/19, Proven Expert: Top Dienstleister 2017.

Kontakt
Englisch nach Maß GmbH
Patricia Hinsen-Rind
Mottmannstr. 6a
53842 Troisdorf
022412556120
info@englisch-nach-mass.de
http://www.englisch-nach-mass.de

Bildquelle: @quality english

Pressemitteilungen

Deutsch und Englisch lernen mit Geschichten

„StoryCorner“: Kostenlose Mini-Stories via WhatsApp

Deutsch und Englisch lernen mit Geschichten

Nachschlagen und Üben mit der Vokabeltrainer-App vobot German

In kleinen Happen Vokabeln lernen im Kontext einer unterhaltsamen Geschichte. Auf dieser Idee basiert der kostenlose WhatsApp-Broadcast „StoryCorner“ des Startups L-Pub aus Offenbach am Main. Seit mehr als einem Jahr werden die kostenlosen Mini-Stories für Deutschlerner via WhatsApp versendet. Jetzt gibt es das Angebot auch für Lernende der englischen Sprache. Eine erste StoryCorner-Anthologie ist gerade als E-Book erschienen. Weitere Infos auf www.storycorner.de.

Offenbach, Mai 2018. Das sprachtechnologische Startup L-Pub (Lernpublikationen) besteht aus einem sechsköpfigen internationalen Team, das aus den USA, Frankreich, Italien, Polen und Deutschland stammt. Die begeisterten Sprachlerner und Leser sind überzeugt, dass sich Vokabeln viel besser verinnerlichen lassen, wenn sie im Kontext einer Geschichte eingebettet sind. So entstand vor mehr als einem Jahr die Idee zu dem kostenlosen WhatsApp-Broadcast StoryCorner.

Wie funktioniert StoryCorner?
Die Abonnenten von StoryCorner erhalten von Montag bis Freitag jeweils einen Abschnitt einer Geschichte auf Deutsch oder Englisch via WhatsApp zugeschickt. Eine Geschichte ist in der Regel in einer Woche erzählt. Das Lesen der Mini-Stories auf dem Smartphone nimmt nur eine Minute am Tag in Anspruch. So lässt sich das regelmäßige Deutsch- oder Englischlernen leicht in den Alltag integrieren.

Die Anmeldung ist kinderleicht. Man speichert die Telefonnummer von StoryCorner (+49 1575 8840 285) als Kontakt in seinem Smartphone ab. Danach sendet man an ebendiese Nummer via WhatsApp eine Nachricht mit dem Wort „Englisch“, falls man Geschichten für Englischlerner erhalten möchte, oder „Deutsch“ für Geschichten auf Deutsch – und schon geht es los. Zur Abmeldung genügt ebenfalls eine kurze Nachricht.

Die schwierigsten englischen Vokabeln werden den Abonnenten stets am Ende des jeweiligen Abschnitts erklärt. Deutsche Vokabeln können mit der Vokabeltrainer-App vobot German ( www.vobot.me) geübt werden (iOS, 1,99EUR/Monat). Inzwischen wird der WhatsApp-Broadcast von über 1000 Abonnenten genutzt und es werden jeden Tag mehr.

Im April 2018 ist eine erste Auswahl der StoryCorner-Geschichten für Deutschlerner samt dazugehörigen Vokabelerklärungen in Englisch als Anthologie erschienen. Das E-Book „StoryCorner Collection Volume 1“ ist bei allen gängigen E-Book-Online-Händlern, wie z.B. Amazon oder iBooks, erhältlich und kostet 2,99 Euro.

„StoryCorner Collection Volume 1. Stories for German learners at levels A2-B1“ von L-Pub – ISBN: 9783000534348 – EUR 2,99

L-Pub ist ein sprachtechnologisches Startup mit Sitz in Offenbach am Main. Der Name L-Pub steht für Lernpublikationen.

Kontakt
L-Pub GmbH
Anette John
Kaiserstraße 32-34
63065 Offenbach
069/50929977-3
john@L-Pub.com
http://l-pub.com/

Pressemitteilungen

Ein Auge zum Frühstück, bitte Wall Street English stellt die Top 10 Übersetzungspannen zum Tag der Sprachen zusammen

Ein Auge zum Frühstück, bitte Wall Street English stellt die Top 10 Übersetzungspannen zum Tag der Sprachen zusammen

Ein Auge zum Frühstück, bitte  Wall Street English stellt die Top 10 Übersetzungspannen zum Tag der Sprachen zusammen

(ddp direct) München, den 26. September 2013: Am 26. September ist der europäische Tag der Sprachen. Die Europäische Kommission ermuntert mit diesem Aktionstag dazu, Sprachen zu lernen. Insbesondere in Englisch-Deutsch-Übersetzungen lauern zahlreiche Missverständnisse. Denn wer deutsche Redewendungen und Wörter direkt übersetzt, bestellt schnell mal ein Auge zum Frühstück („I want an Ei for breakfast“) oder erfreut sich an einer öffentlichen Aufbahrung („public viewing“). Der Sprachkursanbieter Wall Street English hat die Top 10 dieser „falschen Freunde“ („false friends“) zusammengestellt.

1. Die öffentliche Aufbahrung war richtig klasse – We had so much fun at public viewing
Autsch. Hier liegt ein sehr beliebter Fall vor: Die Deutschen greifen auf das Englische zurück und übersehen dabei, dass der Begriff schon vergeben ist und leider so gar nicht das bedeutet, was man ausdrücken wollte. Unser gemeinschaftliches Fußballgucken in der Öffentlichkeit, das „public viewing“, bedeutet im Amerikanischen die Ausstellung eines aufgebahrten Leichnams.

2. Ich habe eine Essiggurke im Gesicht – I have a Pickel on my face
Hautunreinheiten hören bei vielen auch nach der Pubertät leider nicht auf. So haben auch Erwachsene noch den einen oder anderen Pickel im Gesicht – im Englischen der „pimple“. „Pickel“ hingegen klingt wie „pickle“: die Essiggurke.

3. Ich werde ein Bier – I become a beer
„Ich bekomme ein Bier“ ordert der Deutsche gerne in seiner Heimat. Überträgt er diese Aussage ins Englische und sagt zum Kellner „I become a beer“ bedeutet das aber, dass er sich in ein Bier verwandelt. Selbst für Harry Potter wäre das schwierig.

4. Ein Auge zum Frühstück – I’d like an Ei for breakfast
Das deutsche Ei ist im Englischen ein „egg“ – das Ei klingt in den Ohren des Engländers nach „eye“: das Auge. Das sollte man lieber nicht zum Frühstück bestellen.

5. Können Sie meine Windeln wechseln – Can you change me
„Können Sie mir wechseln“ möchte der Kunde eigentlich fragen. Mit „can you change me“ fragt er aber, ob der nette Bankangestellte ihm die Windeln wechseln könne – „can you change my money“ wäre hier korrekt gewesen.

6. Praktisch und handlich – handy
Auch hier wurde auf die englische Sprache zurückgegriffen, ohne sich über die Bedeutung des Wortes im Klaren zu sein: Das „Handy“ der Deutschen kennen Amerikaner als „cell phone“, der Engländer nennt es „mobile phone“. „Handy“ ist hingegen ein Adjektiv und bedeutet „handlich“ oder „praktisch“.

7. Beim Friseur ein Pferd ordern – I think I’d like a pony
Der deutsche “Pony” als Bezeichnung für eine Frisur ist dem Engländer unbekannt. Er denkt hier nur an ein kleines Pferd. Der Engländer nennt die Pony-Frisur „fringe“.

8. Als Landstreicher unterwegs – der tramp
Ein Deutscher trampt schon mal, um von A nach B zu kommen. Im Englischen bedeutet der „tramp“ aber Landstreicher; „to tramp“ bedeutet unter anderem marschieren oder umherstreifen. „hitch-hike“ ist das Mitfahren per Anhalter.

9. Keine Vergiftungsgefahr – I have a gift for you
Wenn eine englischsprachige Person jemandem ein „gift“ geben möchte, besteht keine Gefahr für Leib und Leben, hier soll lediglich ein Geschenk überreicht werden.

10. Ein Felsen im Modegeschäft – I am looking for a nice rock.
Fern der Heimat macht Einkaufen doch am meisten Spaß – es schadet auch nie, den Verkäufer um Hilfe zu bitten. Doch denkt der bei „Rock“ nicht an ein Bekleidungsstück, sondern an einen Felsen. „Skirt“ meint das Kleidungsstück.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/elfsom

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildung/ein-auge-zum-fruehstueck-bitte-wall-street-english-stellt-die-top-10-uebersetzungspannen-zum-tag-der-sprachen-zusammen-68921

=== Englisch lernen mit Wall Street English (Bild) ===

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/das-wall-street-institute-heisst-jetzt-wall-street-english-abbildung-logo-von-wall-street-english

Wall Street English (ehemals Wall Street Institute) hat alle für den Spracherwerb relevanten Faktoren in einer einzigartigen Lernmethode kombiniert, die sich an den individuellen Bedürfnissen jedes Lernenden orientiert. Mit mehr als 400 Sprachschulen in 26 Ländern ist Wall Street English einer der weltweit führenden Anbieter von Englischkursen. Seit seiner Gründung 1972 hat das Unternehmen mehr als zwei Millionen Schüler erfolgreich beim Erlernen der englischen Sprache begleitet. Wall Street English ist Teil von Pearson, dem weltgrößten Bildungsverlag.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wallstreetenglish.de.

Kontakt:
consense communications gmbh
Friederike von der Kuhlen
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49 89 230026 33
fk@consense-communications.de
http://shortpr.com/elfsom

Pressemitteilungen

Diesmal Fotokurs statt Sprachkurs

Hamburger PC- und Sprachschule bietet kostenlosen Fotokurs an

Diesmal Fotokurs statt Sprachkurs

(NL/3001427742) Unter den Hamburger Sprachschulen hat sich der Verein für berufliche Weiterbildung e.V. nicht zuletzt durch seine (oftmals kostenlosen) Specials hervorgetan – und bietet damit seinen Teilnehmern mehr als nur PC- und Sprachkurse. Im September gibt es einen Crashkurs in Sachen Fotografie.

Im Rahmen der zahlreichen Computerkurse haben die Besucher der Hamburger Computer- und Sprachschule sich schon oft mit dem Thema Bildbearbeitung beschäftigt – wie Fotos vergrößert oder verkleinert, in andere Formate umgewandelt, ausgeschnitten, retuschiert, zusammengefügt und natürlich auch sinnvoll sortiert und verwaltet werden. Aber das Wichtigste für ein gutes Foto ist wie vor 150 Jahren die Wahl eines guten Motivs, die richtigen Einstellungen beim Fotografieren und die Kenntnis der technischen Möglichkeiten, die die Kamera dem Fotografen bietet.

In diese Themen führt ein kostenloser Kurs des Hamburger Vereins ein, der aus den Besuchern der PC- und Sprachkurse zwar keine Profi-Fotografen macht, in der jedoch die Teilnehmer unter professioneller Anleitung lernen, wie sie mehr aus ihrem Hobby machen können. In diesem Special der EDV- und Sprachschule vereinen sich Technik und Kreativität.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung in der Lounge der Sprachschule in Hamburg-Winterhude, in der Andrea Kueppers den Teilnehmern die bunte Welt der Digitalfotografie näherbringt, geht es raus in die Stadt und in die Natur. Motive bieten sich dabei zuhauf an. In direkter Nachbarschaft der Sprachschule befindet sich sowohl der Hamburger Stadtpark als auch moderne Architektur in der City Nord, mit der sich fotografisch sehr gut dramatische Effekte erzielen lassen.

Der kostenlose Fotokurs beinhaltet drei Nachmittage und beginnt am Freitag, den 06.09.2013 um 16:45, ein Termin, der für die meisten Interessenten bequem ist, denn der späte Freitagnachmittag leitet das Wochenende ein; so muss auch kaum jemand auf seinen Computer- oder Sprachkurs verzichten.

Eingeladen sind alle Teilnehmer der PC- und Sprachschule, egal ob sie Word, Portugiesisch, Französisch oder Englisch lernen – und darüber hinaus alle Interessierten aus Hamburg und Umgebung. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich, denn die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Näheres auf der Website der Hamburger Sprachschule: http://www.weiterbildung-in-hamburg.de

Der Fotokurs ist eines der vielen Specials aus dem Bereich Infotainment der Hamburger Sprach- und Computerschule, die alle entweder gratis sind oder maximal zum Selbstkostenpreis angeboten werden. Für das zweite Halbjahr 2013 hält die Sprachschule u.a. folgende Highlights bereit: Neben dem Fotokurs und der traditionellen Sommerparty erwartet die Hamburger eine Wein- und Schokoladenverkostung, ein spanischer Kulturabend mit Tapas, ein argentinischer Tangoabend sowie eine Reihe fremdsprachiger Filmaufführungen.

Kontakt:
Verein für berufliche Weiterbildung e.V.
Harald Behrens
Mexikoring 15
22297 Hamburg
040-48509914
behrens@weiterbildung-in-hamburg.de
http://www.weiterbildung-in-hamburg.de

Pressemitteilungen

No, they cant: Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer spricht schlecht Englisch

Laut einer GfK-Studie im Auftrag von Wall Street English fehlen zwei Drittel der Arbeitnehmer ausreichende englische Sprachkenntnisse

No, they cant: Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer spricht schlecht Englisch

(ddp direct) München, 14. Juni 2013. Gute Englischkenntnisse der Mitarbeiter sind für Unternehmen entscheidend im internationalen Wettbewerb. Dennoch verfügen nach einer repräsentativen GfK-Studie des Sprachkursanbieters Wall Street English (WSE) 65,5 Prozent der Arbeitnehmer nur über mangelnde Fähigkeiten, in der Gesamtheit der Deutschen sind es sogar 70,3 Prozent. Betrachtet man die unterschiedliche Altersgruppen, ist der Anteil bei den 40 bis 49-jährigen Deutschen besonders hoch: 30,5 Prozent gaben an, nur über geringe Kenntnisse zu verfügen. 29,5 Prozent der 30 bis 39-jährigen können sich nur im Ernstfall verständigen, vermeiden dies aber. Lediglich 2,1 Prozent der Arbeitnehmer sprechen verhandlungssicher, immerhin 10,5 Prozent fließend Englisch. Hoffnung machen die Berufsstarter: Etwa 54 Prozent der Befragten im Alter zwischen 20 und 29 Jahren gaben an, über gute bis exzellente Englischkenntnisse zu verfügen – fast die Hälfte verfügt jedoch über mangelnde Kenntnisse. Bei den 14 bis 19-jährigen ist das Englisch fast jedes zweiten Befragten nicht ausreichend.

„Gute Englischkenntnisse sind nicht nur eine Karrierefrage, sondern für viele Firmen ein entscheidender Wettbewerbsfaktor“, sagt Achim Gniffke, General Manager von Wall Street English Deutschland. Der Trend deutscher Unternehmen geht zur Internationalisierung. Um sich mit Partnern und Auftraggebern rund um den Globus verständigen zu können, brauchen diese Unternehmen Mitarbeiter, die sich in der Welt- und Wirtschaftssprache Nummer 1 verständigen können. „Angesichts der weiter zunehmenden Internationalisierung und des sich verschärfenden globalen Wettbewerbs liegt hier ungenutztes Potenzial“, unterstreicht Gniffke. „Mit unseren „English Fit“-Kursen für Privatpersonen kann jeder Sprachschüler seinen Schwerpunkt setzen: Business oder Karriere, aber auch Student oder Reise, ganz nach den individuellen Bedürfnissen.“ Zusätzlich bietet Wall Street English den Sprachkurs „Market Leader“ an. „Market Leader“ ist ein spezielles Programm für Unternehmen, um die Beschäftigten fit für das internationale Geschäft zu machen. Die WSE-Lehrer kommen direkt ins Unternehmen und vermitteln nach Blended-Learning-Methode Theorie und Praxis.

Weitere Ergebnisse der GfK-Studie

Die GfK-Studie im Auftrag von Wall Street Englisch zeigt: Nur etwa 34 Prozent der Arbeitnehmer sind fit für den Weltmarkt und sprechen ausreichend Englisch, um sich im Alltag verständlich zu machen. Fließend und verhandlungssicher können sich sogar nur etwa 13 Prozent mit Kunden und Partnern auf Englisch unterhalten .

Die Anzahl der Deutschen, die über gar keine Englisch-Kenntnisse verfügen, steigt mit zunehmendem Alter: Sind es bei den 20 bis 29-jährigen 3,1 Prozent, so gaben 39,4 Prozent der 60 bis 69-jährigen an, über keine Englisch-Kenntnisse zu verfügen; bei den über 70-jährigen sind es sogar 56,9 Prozent.

Über die GfK-Studie

Die Gesellschaft für Konsumforschung GfK, Nürnberg, wurde von Wall Street English mit einer Studie zu den Englischkenntnissen der Deutschen beauftragt. Die Befragung fand vom 19. April bis 06. Mai 2013 statt. Die Gesamtheit der Studie umfasste 2.126 Männer und Frauen im Alter ab 14 Jahre in der Bundesrepublik Deutschland. Der Umfang dieser Grundgesamtheit beträgt 66.966.000 Deutsche.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6b5txj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildung/no-they-can-t-mehrheit-der-deutschen-arbeitnehmer-spricht-schlecht-englisch-64404

=== Englisch lernen mit Wall Street English (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/ler27m

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/das-wall-street-institute-heisst-jetzt-wall-street-english-abbildung-logo-von-wall-street-english

Wall Street English (ehemals Wall Street Institute) hat alle für den Spracherwerb relevanten Faktoren in einer einzigartigen Lernmethode kombiniert, die sich an den individuellen Bedürfnissen jedes Lernenden orientiert. Mit mehr als 400 Sprachschulen in 26 Ländern ist Wall Street English einer der weltweit führenden Anbieter von Englischkursen. Seit seiner Gründung 1972 hat das Unternehmen mehr als zwei Millionen Schüler erfolgreich beim Erlernen der englischen Sprache begleitet. Wall Street English ist Teil von Pearson, dem weltgrößten Bildungsverlag.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wallstreetenglish.de.

Kontakt:
consense communications gmbh
Lena Fuhrmann
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49 89 230026 60
lf@consense-communications.de
http://shortpr.com/6b5txj

Pressemitteilungen

Das passende Englisch-Sprachzertifikat finden

Online-Test der INITIATIVE auslandszeit bringt Licht in den Dschungel der Englisch-Sprachdiplome

(ddp direct) Rheda-Wiedenbrück, 04.06.2013: TOEFL, TOEIC, EFB, EFC oder CAE – wem diese Abkürzungen Spanisch vorkommen, dem geht es wie vielen anderen auch, die das Dickicht der Englisch-Sprachzertifikate nicht mehr durchblicken. BULATS, TOIEC oder DELE sind weitere Abkürzungen für Englisch-Diplome, von denen es zurzeit insgesamt rund fünfzig verschiedene auf dem Markt gibt. Welches dieser Zertifikate für einen selbst ist, läßt sich nun ganz einfach im Internet unter www.sprachzertifikat.org herausfinden.
Wichtig für Studium, Beruf & KarriereSprachdiplome sind für Studium, Beruf und Karriere ein wichtiger Nachweis für Fremdsprachenkenntnisse. Ihre Bedeutung ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen, nicht zuletzt, da die Ökonomie immer globaler geworden ist. Insbesondere englische Sprachzertifikate werden bei der Bewerbung um einen Job oder einen Studiengang immer häufiger verlangt. Dabei fällt es aber schwer, bei der Vielzahl möglicher Anforderungen und Zertifizierungen den Überblick zu behalten.
Zertifikate für unterschiedliche AnwendungsbereicheDer TOEFL (Test of English as a Foreign Language) dürfte vielen noch bekannt sein: Er wird zur Überprüfung und Bewertung der Englischkenntnisse von Nicht-Muttersprachlern verwendet und kommt vorrangig im akademischen Bereich zum Einsatz. Der TOEIC (Test of English for International Communication) ist in Sachen „berufsbezogenes Englisch“ das, was der TOEFL im akademischen Bereich ist: ein weltweiter Standard und das am häufigsten verwendete Sprachdiplom weltweit. Darüber hinaus gibt es jedoch noch viele weitere Englisch-Sprachzertifikate für unterschiedliche Anwendungsbereiche.
Test auf www.sprachzertifikat.orgDie Internet-Seite www.sprachzertifikat.org bietet umfassende Informationen zu Diplomen in vielen unterschiedlichen Sprachen, und für den Englisch-Bereich gibt es nun auch eine innovative Applikation: Mit dem kostenlosen „ Englisch-Sprachzertifikat-Test “ findet man schnell und einfach heraus, welches Diplom für die eigenen Bedürfnisse am sinnvollsten ist. „Um im Gewirr der Englisch-Sprachdiplome nicht die Orientierung zu verlieren, ist unser Sprachzertifikat-Test für Englisch eine perfekte Orientierungshilfe“ sagt Frank Möller, Geschäftsführer der INITIATIVE auslandszeit, die Initiator des Sprachzertifikat-Fachportals ist.
Informationen auch für andere SprachenIn Sachen „Sprachzertifikate“ ist Englisch am meisten gefragt, auf www.sprachzertifikat.org sind daneben aber auch noch Informationen zu Sprachzertifikaten anderer Sprachen zu finden. Insgesamt sind 20 Länder im Angebot, alle übersichtlich aufbereitet. Es wird genau erklärt, welche Zertifikate die Handelskammern überhaupt anbieten und auf welchen Wegen diese zu erwerben sind. Als Zeugnis von Spanisch-Sprachkenntnissen gibt es beispielsweise das DELE (Diploma de Español ) oder das TELC Español (The European Language Certificate), aber auch wer sich für Niederländisch- oder Kroatisch-Sprachzertifikate interessiert, wird fündig.

Ausführliche Informationen zum Thema auf www.sprachzertifkat.org

Der direkte Link zum Englisch-Test:
www.sprachzertifikat.org/englisch-sprachzertifikat-test

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/lti2yw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildung/englisch-sprachzertifikat-test

Die INITIATIVE auslandszeit ist ein unabhängiges Fachportal-Netzwerk zum Thema Auslandsaufenthalte. Von einem ersten Überblick über die verschiedenen Auslandsaufenthalt-Möglichkeiten bis zu individuellen Planungs-Details bieten die einzelnen Portale der INITIATIVE auslandszeit ihren Besuchern umfassende Informationen sowie hilfreiche Web-Applikationen. Das Ziel des Teams der INITIATIVE auslandszeit: Möglichst vielen jungen Menschen den Weg ins Ausland so einfach wie möglich zu machen.
Mehr Informationen über die INITIATIVE auslandszeit finden Sie unter… http://www.initiative-auslandszeit.de

Kontakt:
WörterSee Public Relations
Christian Handschell
Friedrich-Verleger-Straße 14
33602 Bielefeld
0521-32975727
hand@woerter-see.de
http://www.woerter-see.de

Pressemitteilungen

Do you speak English? Wall Street English startet Blog und Online-Kampagne

Do you speak English? Wall Street English startet Blog und Online-Kampagne

Do you speak English? Wall Street English startet Blog und Online-Kampagne

(ddp direct) München, 24. Mai 2013. Der Englischkursanbieter Wall Street English (WSE, ehemals Wall Street Institute) hat seinen ersten eigenen Blog ( http://blog.wallstreetenglish.de/ ) gestartet. Die neue Plattform soll den Dialog mit Sprachschülern und Sprachkursinteressierten fördern und für einen regen englischsprachigen Austausch zum Thema Englischlernen sorgen. Ziel ist es, die englische Sprache auch außerhalb der WSE-Center zu erleben und zu üben.

Der Blog besteht aus einem deutschen und einem englischsprachigen Teil: Im deutschsprachigen Part finden die Besucher Veranstaltungstipps sowie Gewinnspiele und können einen Blick hinter die Kulissen des WSE werfen. Zusätzlich gibt es die neue Online-Kampagne „ Englisch erleben “. Hier werden Locations mit Englisch-Bezug in sieben deutschen Großstädten (München, Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf) vorgestellt – etwa ein besonders uriges Irish Pub oder ein Kino, in dem US-amerikanische/britische Filme im Original laufen. Erste Station der interaktiven Städtetour ist München.

Der englischsprachige Teil des neuen WSE-Blogs bietet konkrete Unterstützung beim Englischlernen. Die User können sich hier typische englische Redewendungen aneignen oder Grammatik- und Vokabelhilfen nutzen. Praktisch sind auch die Übersetzungen rund um das Thema Essen und Trinken sowie die Tipps der WSE-Redaktion zu englischen Büchern und Zeitschriften.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4n0rlb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildung/do-you-speak-english-wall-street-english-startet-blog-und-online-kampagne-42899

=== Das Wall Street Institute heißt jetzt Wall Street English (Abbildung: Logo von Wall Street English). (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/ler27m

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/das-wall-street-institute-heisst-jetzt-wall-street-english-abbildung-logo-von-wall-street-english

Wall Street English (ehemals Wall Street Institute) hat alle für den Spracherwerb relevanten Faktoren in einer einzigartigen Lernmethode kombiniert, die sich an den individuellen Bedürfnissen jedes Lernenden orientiert. Mit mehr als 400 Sprachschulen in 26 Ländern ist Wall Street English einer der weltweit führenden Anbieter von Englischkursen. Seit seiner Gründung 1972 hat das Unternehmen mehr als zwei Millionen Schüler erfolgreich beim Erlernen der englischen Sprache begleitet. Wall Street English ist Teil von Pearson, dem weltgrößten Bildungsverlag.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wallstreetenglish.de.

Kontakt:
consense communications gmbh
Lena Fuhrmann
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49 89 230026 60
lf@consense-communications.de
http://shortpr.com/4n0rlb

Pressemitteilungen

Do you speak English? Wall Street English startet Blog und Online-Kampagne

Do you speak English? Wall Street English startet Blog und Online-Kampagne

Do you speak English? Wall Street English startet Blog und Online-Kampagne

(ddp direct) München, 24. Mai 2013. Der Englischkursanbieter Wall Street English (WSE, ehemals Wall Street Institute) hat seinen ersten eigenen Blog ( http://blog.wallstreetenglish.de/ ) gestartet. Die neue Plattform soll den Dialog mit Sprachschülern und Sprachkursinteressierten fördern und für einen regen englischsprachigen Austausch zum Thema Englischlernen sorgen. Ziel ist es, die englische Sprache auch außerhalb der WSE-Center zu erleben und zu üben.

Der Blog besteht aus einem deutschen und einem englischsprachigen Teil: Im deutschsprachigen Part finden die Besucher Veranstaltungstipps sowie Gewinnspiele und können einen Blick hinter die Kulissen des WSE werfen. Zusätzlich gibt es die neue Online-Kampagne „ Englisch erleben “. Hier werden Locations mit Englisch-Bezug in sieben deutschen Großstädten (München, Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf) vorgestellt – etwa ein besonders uriges Irish Pub oder ein Kino, in dem US-amerikanische/britische Filme im Original laufen. Erste Station der interaktiven Städtetour ist München.

Der englischsprachige Teil des neuen WSE-Blogs bietet konkrete Unterstützung beim Englischlernen. Die User können sich hier typische englische Redewendungen aneignen oder Grammatik- und Vokabelhilfen nutzen. Praktisch sind auch die Übersetzungen rund um das Thema Essen und Trinken sowie die Tipps der WSE-Redaktion zu englischen Büchern und Zeitschriften.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4n0rlb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildung/do-you-speak-english-wall-street-english-startet-blog-und-online-kampagne-42899

=== Das Wall Street Institute heißt jetzt Wall Street English (Abbildung: Logo von Wall Street English). (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/ler27m

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/das-wall-street-institute-heisst-jetzt-wall-street-english-abbildung-logo-von-wall-street-english

Wall Street English (ehemals Wall Street Institute) hat alle für den Spracherwerb relevanten Faktoren in einer einzigartigen Lernmethode kombiniert, die sich an den individuellen Bedürfnissen jedes Lernenden orientiert. Mit mehr als 400 Sprachschulen in 26 Ländern ist Wall Street English einer der weltweit führenden Anbieter von Englischkursen. Seit seiner Gründung 1972 hat das Unternehmen mehr als zwei Millionen Schüler erfolgreich beim Erlernen der englischen Sprache begleitet. Wall Street English ist Teil von Pearson, dem weltgrößten Bildungsverlag.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wallstreetenglish.de.

Kontakt:
consense communications gmbh
Lena Fuhrmann
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49 89 230026 60
lf@consense-communications.de
http://shortpr.com/4n0rlb

Pressemitteilungen

Das Wall Street Institute heißt jetzt Wall Street English

Das Wall Street Institute heißt jetzt Wall Street English

Das Wall Street Institute heißt jetzt Wall Street English

(ddp direct) München, 15. Mai 2013 – Seit mehr als 40 Jahren erteilt Wall Street English, ehemals Wall Street Institute, professionellen Englischunterricht weltweit in 26 Ländern. Mit ihrem neuen Namen unterstreicht die Sprachenschule ihre Kompetenz als Anbieter von Englischkursen und Global Player. Neu sind auch zwei Kursreihen für Privat- und Firmenkunden. Das Rebranding ist Anlass für eine Online- sowie eine breite Out of Home-Kampagne.

„Change your Future with Wall Street English“: Mit diesem Slogan und einer überarbeiteten Corporate Identity macht die bislang unter dem Namen Wall Street Institute (WSI) bekannte Sprachenschule deutlich, wie wichtig gute Englischkenntnisse sind. Ab dem 15. Mai 2013 heißt der in 26 Ländern vertretene Englischkursspezialist Wall Street English – oder kurz WSE. Begleitet wird das Rebranding von einer Online-Kampagne; eine breit angelegte Out of Home-Kampagne zur Etablierung des neuen Logos folgt in 17 deutschen Städten Ende Mai.

„Unsere mehr als 40 Jahre Erfahrung als reiner Englischkursanbieter sollen sich auch im Namen widerspiegeln“, begründet Achim Gniffke, General Manager Wall Street English Deutschland, die Umbenennung. „Der neue Name bewahrt das Erbe des Wall Street Institute, bindet aber unsere Identität enger an unsere Kompetenzen.“ In China ist die Bezeichnung Wall Street English bereits etabliert – jetzt ist ein einheitlicher Auftritt als Global Brand an der Zeit. „Wall Street English ist Teil der Pearson-Familie, dem weltweit größten Bildungsverlag – wir haben die Vision, Marktführer für Englischkurse zu werden“, so Gniffke.

Zwei neue Kursangebote

Zusätzlich sind zwei neue Kursreihen im Programm: Bei „ English Fit “ können die Sprachschüler einen inhaltlichen Schwerpunkt setzen, in dem sie besonders fit werden wollen: Ob Studium, Reise, Karriere oder Business – für jedes Lernziel und jede Lernstufe gibt es eigene kleine Klassen. Der Kurs „Market Leader“ richtet sich an Unternehmen und ist beim Mutterunternehmen Pearson bereits sehr erfolgreich etabliert. In den „Market Leader“-Kursen kommen WSE-Mitarbeiter direkt in die Unternehmen und bieten Einzel- oder Gruppenunterricht nach der speziellen Blended-Learning-Methode an.

Zur Einführung des neuen Auftritts verschenkt Wall Street English 400 kostenlose BULATS-Tests. Der Test ist in sechs Niveaustufen unterteilt und gibt Arbeitgebern Auskunft über die Englischkenntnisse des Teilnehmers.

Neues Logo: Englisch als Türöffner

Das neue Logo, eine viereckige Sprechblase, symbolisiert eine Tür – das Erlernen der Weltsprache Englisch als Türöffner : „Kommen Sie durch unsere Tür und entdecken Sie Ihre Zukunft.“ Wer Englisch spricht, hat nicht nur bessere Karrierechancen, sondern insgesamt mehr Möglichkeiten: Mit Englisch kann man sich überall verständigen, neue Leute und Orte kennenlernen und seine Zukunftsperspektiven aktiv gestalten.

Verantwortliche Agenturen

Die Bezeichnung Wall Street English wurde in Zusammenarbeit mit BBDO, Mailand, entwickelt. Die Werbeagentur zeigt sich für das gesamte Rebranding (Slogan, Logo, Farbgestaltung) sowie die Online- und Out of Home-Kampagne verantwortlich. Der Rebrush der Website erfolgt durch die Münchner Agentur Schalk & Friends

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vk4wi4

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildung/das-wall-street-institute-heisst-jetzt-wall-street-english-55738

=== Das Wall Street Institute heißt jetzt Wall Street English (Abbildung: Logo von Wall Street English). (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/ler27m

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/das-wall-street-institute-heisst-jetzt-wall-street-english-abbildung-logo-von-wall-street-english

Wall Street English (ehemals Wall Street Institute) hat alle für den Spracherwerb relevanten Faktoren in einer einzigartigen Lernmethode kombiniert, die sich an den individuellen Bedürfnissen jedes Lernenden orientiert. Mit mehr als 400 Sprachschulen in 26 Ländern ist Wall Street English einer der weltweit führenden Anbieter von Englischkursen. Seit seiner Gründung 1972 hat das Unternehmen mehr als zwei Millionen Schüler erfolgreich beim Erlernen der englischen Sprache begleitet. Wall Street English ist Teil von Pearson, dem weltgrößten Bildungsverlag.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wallstreetenglish.de.

Kontakt:
consense communications gmbh
Lena Fuhrmann
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49 89 230026 60
lf@consense-communications.de
http://shortpr.com/vk4wi4

Pressemitteilungen

Franklin Global SpellEvent 2011 – Gymnasiastin aus Waldkraiburg fährt zum weltweiten Buchstabierwettbewerb nach New York

Deutscher Vorentscheid fand am 9. April in München statt

München-Feldkirchen. – Mit einem fehlerfreien „v-e-h-e-m-e-n-t“ qualifizierte sich Julia Fritsch (14 Jahre) vom Gymnasium Waldkraiburg fürs große Finale des „Global SpellEvent“ in New York. Sie vertritt Deutschland beim internationalen Buchstabierwettbewerb im August 2011, an dem Schüler aus fünfzehn Ländern teilnehmen werden.

Zu der spannenden Ausscheidung am vergangenen Samstag im Münchner Amerika Haus luden Franklin, der Spezialist für mobile Sprachcomputer, und die globale Vereinigung der professionellen Englischlehrer ein. Im diesjährigen Wettbewerb zeigten 50 Gymnasiasten aus München, Altötting, Burghausen, Erding, Germering, Neubiberg, Regensburg, Straubing, Traunstein und Waldkraiburg, dass spielerische „Sprachen-Olympiaden“ Motivation und Spaß am Englischlernen fördern. Top-Ten-Platzierungen belegten Katharina Bauer (2. Platz) vom Anne-Frank-Gymnasium Erding, Paul Behrends (4. Platz) und Erich Kilger (9. Platz) vom Städtischen Käthe-Kollwitz-Gymnasium München, Jennifer Heik (5. Platz) vom König-Karlmann-Gymnasium Altötting, Maximilian Dietl (7. Platz) vom Johannes-Turmair-Gymnasium Straubing, Emma Jost (8. Platz) vom Max-Born-Gymnasium Germering.

Dass Waldkraiburg nicht nur die Siegerin stellte, sondern sich drei weitere Schüler – Franz Hutterer (3. Platz), Tobias Fußeder (6. Platz), Johanna Viellehner (10. Platz) – super platzieren konnten, liegt sicherlich auch daran, dass die Schule und einzelne Schüler bereits im vergangenen Jahr am Wettbewerb der Englisch-Buchstabierer teilgenommen hatten. Übung macht eben doch oft den Meister… Und wenn das Engagement auch noch von den Lehrern unterstützt wird, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Viele hatten mit ihren Schülern im Vorfeld geübt und dafür sogar in der Freizeit Wahlkurse angeboten, wie beispielsweise Studienrätin Susanne Windstoßer (Gymnasium Waldkraiburg).

Julia Fritsch kann ihren Sieg noch gar nicht fassen: „Ich habe mir sehr gewünscht zu siegen, hätte aber nie gedacht, dass ich es tatsächlich schaffe!“ Sie hatte sich durch zwölf Ausscheidungsrunden gekämpft, in denen die vorgegebenen Wörter immer komplexer und schwieriger wurden, und dabei viel Sprachverständnis und -gefühl gezeigt. Nun wartet im August das große Finale des „Global SpellEvent“ auf sie: „Da ich noch nie im englischsprachigen Ausland war, freue ich mich total auf die Reise nach New York!“. Dort trifft sie auf die Finalisten der übrigen Teilnehmerländer (Argentinien, Brasilien, Chile, China, Frankreich, Italien, Mexiko, Russland, Senegal, Spanien, Südkorea, Tschechien, Türkei und Vereinigte Arabische Emirate), die in diesen Tagen ebenfalls über nationale Vorausscheidungen ermittelt werden. Franklin übernimmt für alle „Buchstabier-Meister“ die Reisekosten und hält für den Sieger einen 10.000-Dollar-Scheck für ein Stipendium bereit. „Auch die Schüler, die es nicht bis nach New York geschafft haben, haben auf jeden Fall mehrfach gewonnen – nicht nur an Sprachkompetenz, sondern auch an Erfahrungen im Umgang mit Wettbewerbssituationen, die Konzentration und Nervenstärke erfordern“, ist sich Dr. Helmut Hill, Vorstandsmitglied des Gesamtverbands Moderne Fremdsprachen im Landesverband Bayern und Koordinator des hiesigen Buchstabierwettkampfes, sicher. Lohnenswert ist eine Teilnahme also in jedem Fall, was auch das hohe Engagement der teilnehmenden Schulen begründet, denn sechs der zehn Gymnasien nahmen bereits zum zweiten oder dritten Mal an dem nationalen Wettkampf teil.

Auch 2012 soll der „SpellEvent“, an dem Schüler bis maximal 15 Jahre teilnehmen können, deren Muttersprache nicht Englisch ist, weiter ausgebaut werden. Franklin unterstützt die interessierten Schulen bei der Vorbereitung und stellt das bekannte Merriam Webster’s Advanced Learner’s Dictionary und elektronische Wörterbücher sowie Vokabellisten zum Training zur Verfügung. Interessenten wenden sich an Franklin unter info.eu@franklin.com. Weitere Informationen zum Event gibt es unter.

Foto- und Textmaterial steht Ihnen unter Franklin-Pressezentrum zum Download zur Verfügung.
Die 1981 gegründete Franklin Electronic Publishers, Inc. ist mit über 42 Millionen verkauften elektronischen Büchern ein in den USA und vielen europäischen Ländern (u.a. Deutschland, England, Frankreich, Österreich, Schweiz, Spanien) führender Anbieter von Lerncomputern und elektronischen Nachschlagewerken im Handheld-Format. Mehr als 110.000 Titel in 20 Sprachen stehen zurzeit durch Lizenzen von Spitzenverlagen wie Merriam-Webster, Oxford University Press, Larousse, Langenscheidt, PONS und HarperCollins direkt oder über Partner zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den vier Bereichen Sprachwissen erweitern, Sprachen lernen, Lese- und Schreibhilfen. Das Unternehmen vergibt ferner Lizenzen für die zugrunde liegende Technologie an Partner wie Adobe und Sun Microsystems. Die vielfach ausgezeichneten Produkte (u.a. Comenius-Edu-Media-Siegel 2010) von Franklin werden weltweit über acht Tochtergesellschaften, u.a. seit 15 Jahren durch die Franklin Electronic Publishers (Deutschland) GmbH in Feldkirchen bei München, und 49.000 Einzelhändler sowie online über http://www.franklin.com vertrieben. Sein großes Engagement im Bereich Schule und Studium unterstreicht der Hersteller u.a. durch die Ausrichtung des Buchstabierwettbewerbs „Global SpellEvent“. Mit dieser 2009 ins Leben gerufenen Initiative soll Schülern weltweit der Spaß am Erlernen einer Fremdsprache vermittelt und die Unterrichts-Motivation gesteigert werden.
,,
Franklin Electronic Publishers GmbH
Anja Heinig
Kapellenstraße 13
85622 Feldkirchen/München
+49-89-90899-0

franklin@wp-publipress.de

Pressekontakt:
W&P PUBLIPRESS GmbH
Anke Brunner
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
ab@wp-publipress.de
089-660396-6
http://www.wp-publipress.de