Tag Archives: EnOcean

Pressemitteilungen

SmartHome Award 2017 – Bewerbungsphase endet in 10 Tagen!

SmartHome Award 2017 - Bewerbungsphase endet in 10 Tagen!

Bewerbungsfrist für den SmartHome Deutschland Award endet am 31. März

Endspurt bei der Bewerbungsphase für den SmartHome Award 2017 – am 31. März schließt das Online-Bewerbungsportal. Wer sich also noch auf den begehrten SmartHome Award bewerben möchte, sollte sich sputen und sich am besten gleich zum Portal durchklicken!

In 10 Tagen ist der Link zum Bewerbungsportal abgelaufen. Wir haben schon viele beeindruckende Einreichungen erhalten, freuen uns aber über jede weitere Bewerbung – je mehr mitmachen, umso spannender und hochwertiger wird das Ergebnis!
Wer also mitmachen will, seine Bewerbung aber noch nicht eingereicht hat, sollte das jetzt unbedingt schleunigst nachholen. Der Link zum Portal:

http://www.smarthome-deutschland.de/de/award/bewerbung-2017.html

Über den SmartHome Deutschland Award

Erneut vergibt der SmartHome Initiative Deutschland e.V. (#SHD) die Auszeichnung in den vier Kategorien „bestes Produkt“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes StartUp-Unternehmen“ und „beste studentische Leistung“. Nach dem Ende der Bewerbungsphase am 31. März 2017 ist die interdisziplinäre und hochkarätig besetzte Jury gefragt, die Einreichungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Am 19. April werden dann die Nominierungen jeder Kategorie bekannt gegeben – nicht aber die genaue Platzierung. Also wird es nochmal so richtig spannend, wenn am 30. Mai 2017 in Berlin der Award feierlich verliehen wird.

Das sind die Kriterien der Top-Jury

Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Großer Dank geht an die Award-Unterstützer

Wie jedes Jahr hat es der #SHD vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Unterstützer:
-KNX Association (Gold-Partner)
-Arvato Bertelsmann (Silber-Partner)
-EnOcean Alliance (Bronze-Partner)

Über Deutschland hinaus gedacht: Irland ist Award-Partner

2017 gibt es eine große und bedeutende Neuerung: Als Partnerland ist Irland mit an Bord. Irland ergreift so wie Möglichkeit, eigene smarte Produkte über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und den Horizont zu erweitern. Für die Gewinner von 2017 bedeutet die Partnerschaft, dass sie sich und ihre Produkte und Projekte ebenfalls dem irischen Markt präsentieren können. Der #SHD will mit dieser Partnerschaft erreichen, dass die SmartHome Branche nicht nur innerhalb der deutschen Grenzen wächst und sich vernetzt, sondern dies auch über die Grenzen hinaus geschehen kann. Für die kommenden Awards sind weitere Länderpartnerschaften geplant.

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressemitteilungen

SmartHome Award 2017 – Bewerbungsportal ist online!

„Ran an den Speck“ für Award-Bewerber

SmartHome Award 2017 - Bewerbungsportal ist online!

Der Link, den sich alle Bewerber für den SmartHome Award 2017 unbedingt in ihren Favoriten speichern sollten, lautet: http://www.smarthome-deutschland.de/nc/award/bewerbung-award-2017.html

Denn hier verbirgt sich das Portal, über welches die Bewerbungen für den beliebten Award angenommen werden. Erneut vergibt der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ( #SHD) die Auszeichnung in den vier Kategorien „bestes Produkt“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes StartUp-Unternehmen“ und „beste studentische Leistung“. Zeit bleibt bis zum 31. März, dann endet die Bewerbungsphase. Anschließend ist die interdisziplinäre und hochkarätig besetzte Jury gefragt, die Einreichungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Am 19. April werden dann die letzten drei jeder Kategorie bekannt gegeben – nicht aber deren genaue Platzierung. Also wird es nochmal so richtig spannend, wenn am 30. Mai 2017 in Berlin der Award feierlich verliehen wird. Schirmherren sind der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller und der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Das sind die Kriterien der Top-Jury

Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Großen Dank an die Award-Unterstützer

Wie jedes Jahr hat es der #SHD vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Unterstützer:

– KNX Association (Platin-Partner)

– Arvato Bertelsmann (Gold-Partner)

– EnOcean Alliance (Bronze-Partner)

– Innogy SE (Bronze-Partner)

Über Deutschland hinaus gedacht: Irland ist Award-Partner

2017 gibt es eine große und bedeutende Neuerung: Als Partnerland ist Irland mit an Bord. Irland ergreift so die Möglichkeit, eigene smarte Produkte über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und den Horizont zu erweitern. Für die Gewinner von 2017 bedeutet die Partnerschaft, dass sie sich und ihre Produkte und Projekte ebenfalls dem irischen Markt präsentieren können. Der #SHD will mit diesem Schachzug erreichen, dass die SmartHome Branche nicht nur innerhalb der deutschen Grenzen wächst und sich vernetzt, sondern dies auch über die Grenzen hinaus geschehen kann. Für die kommenden Awards sind weitere Länderpartnerschaften geplant.

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressemitteilungen

Bilanz EnOcean-Tour 2015: effiziente Gebäudeautomation auf Erfolgskurs

Außergewöhnliche Gebäude, kompaktes Wissen und reger Expertenaustausch zeichneten die diesjährige Veranstaltungsreise rund um batterielose Funklösungen und Trends der Gebäudesteuerung aus

Bilanz EnOcean-Tour 2015: effiziente Gebäudeautomation auf Erfolgskurs

Oberhaching bei München, 23. November 2015 – Mit Berlin als Abschluss ist die EnOcean-Tour 2015 der Partner EnOcean, HOPPE, PEHA by Honeywell, Thermokon® und WAGO vergangene Woche zu Ende gegangen. Insgesamt hat die erfolgreiche Roadshow rund um batterielose Funklösungen für die Gebäudeautomation sieben deutsche Städte besucht. Als besondere Attraktion fanden die meisten Termine in außergewöhnlichen Gebäuden mit ausgefeilter Automation statt. Dazu gehörten die ADAC-Zentrale in München, die Zentrale der BGV-Versicherungen in Karlsruhe, The Squaire in Frankfurt/Main, das Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen sowie das Emporio in Hamburg. Zudem kam das Konzept der Veranstaltung aus kompaktem Wissen in praxisnahen Vorträgen, der begleitenden Ausstellung und dem persönlichen Austausch mit Experten der Gebäudebranche bei den Besuchern sehr gut an.

Unterstützt von der EnOcean Alliance, hat die EnOcean-Tour 2015 alle größeren Ballungsgebiete in Deutschland abgedeckt. Dadurch konnten sich Installateure, Architekten, Planer, Gebäudetechniker und Facility Manager zu aktuellen Trends der Gebäudeautomation bequem in ihrer Nähe informieren und persönliche Kontakte mit Systemberatern der Hersteller knüpfen.

Basiswissen für Bildungseinrichtungen

Darüber hinaus haben auch verschiedene Forschungs- und Bildungseinrichtungen die Veranstaltung genutzt, um sich zu den aktuellen Möglichkeiten der Gebäudeautomation zu informieren. Hier konnten die Experten wichtiges Basiswissen und weiterführende Kontakte zu Gebäudespezialisten vermitteln.

Erfolgreiches Konzept

„Die Teilnehmer haben das Konzept der Tour sehr positiv angenommen. An nur einem Nachmittag erhielten sie einen umfassenden Überblick zu verschiedenen Lösungen der Gebäudeautomation. Erfolgreiche Projektbeispiele zeigten praxisorientiert Systeme für unterschiedlichste Anforderungen. Besonders wichtig war aber auch der direkte Austausch mit den Experten vor Ort. Alle Vorträge ließen genug Raum für Fragen, und die Ausstellung bot ausreichend Gelegenheit für persönliche Gespräche. So konnten wir den Anwendern die Grundlagen für die Planung vermitteln und können sie jetzt im Detail persönlich beraten“, fasst Henning Meyer, Systemberater Gebäudeautomation, EnOcean GmbH, das Erfolgsrezept der Veranstaltungsreise zusammen.

Vernetzte Flexibilität und Projekterfahrung

Auf großes Interesse stießen die Möglichkeiten integrierter Systeme und hilfreiche Tools für die Planung und Konfiguration von Automationsnetzwerken. Dadurch lassen sich die verschiedenen Gewerke optimal aufeinander abstimmen und zusätzliche Effekte für Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit erzielen. Die batterielose Funktechnologie bietet dabei besondere Flexibilität und langfristige Planungssicherheit durch den wartungsfreien Betrieb. Das bestätigten auch die externen Sprecher, die von ihren erfolgreichen Gebäudeprojekten und der Langlebigkeit der EnOcean-basierten Komponenten berichteten.

Über EnOcean

Die EnOcean GmbH ist der Entwickler der patentierten „batterielosen Funktechnologie“. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München produziert und vertreibt wartungsfreie Funksensorlösungen für den Einsatz in Gebäuden, dem Smart Home und Industrieanlagen sowie in weiteren Anwendungsfeldern wie dem Internet der Dinge. Die Produkte von EnOcean basieren auf miniaturisierten Energiewandlern, Strom sparender Elektronik und zuverlässiger Funktechnik. Führende Produkthersteller setzen für ihre Systemlösungen seit über 10 Jahren auf die Funkmodule von EnOcean. Die EnOcean GmbH ist Promotor der EnOcean Alliance, dem Zusammenschluss weltweit aktiver Unternehmen aus der Gebäudebranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Lösungen für nachhaltige Gebäude zu realisieren. Aktuell sind Funkkomponenten von EnOcean in mehreren hunderttausend Gebäuden im Einsatz. Der EnOcean-Funk ist international standardisiert als ISO/IEC 14543-3-1X. Dieser Standard ist für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enocean.de

Kontakt
EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.de

Pressemitteilungen

CES 2015: EnOcean zeigt batterielose Energie für Smart Homes

EnOcean präsentiert batterielose Funksensoren für das Internet der Dinge, die ihre Energie aus kinetischer Bewegung und Licht gewinnen

CES 2015: EnOcean zeigt batterielose Energie für Smart Homes

(Bildquelle: ©chev wilkinson)

München/Las Vegas, 26. November 2014 – Auf der CES 2015 (6. bis 9. Januar 2015, Las Vegas) können Besucher die Zukunft eines energieautarken Internets der Dinge erleben. Am Stand Sands-74876 zeigt EnOcean batterielose Funklösungen für ein intelligent vernetztes Zuhause, die in den Frequenzbereichen unter 1 GHz und 2,4 GHz kommunizieren. Die innovative Technologie holt sich ihre Energie aus der unmittelbaren Umgebung, zum Beispiel aus linearer Bewegung, Druck, Licht und Temperaturdifferenzen. Kleine Energiewandler setzen dies in elektrische Energie für batterielose Funkschalter und -sensoren um.

Über die wartungsfreien Geräte können Nutzer direkt mit ihrem Zuhause interagieren, ohne sich Gedanken um Serviceaufwand oder Batteriewechsel machen zu müssen. Über das Drücken eines Schalters aktiviert der Anwender einen elektromechanischen Wandler, der die kinetische Energie aus der Bewegung nutzt. Andere Lösungen, wie beispielsweise Temperatur-, Feuchtigkeits- oder Lichtsensoren integrieren miniaturisierte Solarzellen, die Energie über das Innenlicht gewinnen. Beide Energy Harvesting-Technologien erzeugen genug Energie für Funksignale und Messungen.

Batterielose Energie für sub 1 GHz-Funk

Die energieautarken EnOcean-Funkmodule kommen bereits in zahlreichen Produkten für Gebäudeautomation und Smart Home-Systeme zum Einsatz. Sie arbeiten im Frequenzbereich unter 1 GHz (ISO/IEC 14543-3-10) und bieten eine sichere Übertragung bei hohen Reichweiten von bis zu 30 Metern im Gebäudeinneren. Gleichzeitig vermeiden sie Interferenzen mit anderen Funksystemen. Die batterielosen Geräte eignen sich besonders für ein Gebäude-Netzwerk, das Licht, Heizung, Klima, Sicherheitsfunktionen und Energieverbräuche steuert. Dabei lassen sie sich flexibel platzieren und arbeiten zuverlässig sowie wartungsfrei.

Batterielose Energie für 2,4 GHz-Funk

Zusätzlich zu den Lösungen im sub 1 GHz-Bereich können Besucher auf der CES 2015 auch batterielose Funktechnologie sehen, die im weltweit offenen 2,4 GHz-Band (IEEE 802.15.4) arbeitet. Sie adressiert spezifische Marktanforderungen wie beispielsweise die Steuerung von LED-Systemen im Consumer-Segment. Ein kinetischer 2,4 GHz-Schalter ist die ideale Ergänzung für ein intelligentes LED-Lichtsystem. Er ist das bislang fehlende Bindeglied zwischen der LED-Lampe und dem Anwender – immer dann, wenn es zu umständlich wäre, mit der Smartphone-App das Licht zu steuern. Der Schalter lässt sich flexibel im Haus platzieren, hat im Gegensatz zum Smartphone immer Energie und vermeidet Batteriemüll.

„Batterielose Funktechnologie ist eine einzigartige grüne Technologie, die Schalter und Sensoren ohne Kabel und Batterien ermöglicht. Nur damit lassen sich Millionen kommunizierender Geräte umweltverträglich miteinander vernetzen; zu einem nachhaltigen Internet der Dinge“, sagt Dr. Wald Siskens, CEO von EnOcean. „Wir freuen uns darauf, unsere energieautarke Technologie zum ersten Mal auf der CES zu präsentieren. Batterielose Schalter und Sensoren passen genau zum Lebensstil moderner Verbraucher. Sie verbinden Innovation mit Komfort auf Basis einer grünen Technologie.“

Weitere Informationen zur batterielosen Funktechnologie von EnOcean gibt es auf der CES 2015 am Stand Sands-74876 oder unter www.enocean.de.

Über EnOcean

Die EnOcean GmbH ist der Entwickler der patentierten „batterielosen Funktechnologie“. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München produziert und vertreibt wartungsfreie Funksensorlösungen für den Einsatz in Gebäuden, dem Smart Home und Industrieanlagen sowie in weiteren Anwendungsfeldern wie dem Internet der Dinge. Die Produkte von EnOcean basieren auf miniaturisierten Energiewandlern, Strom sparender Elektronik und zuverlässiger Funktechnik. Führende Produkthersteller setzen für ihre Systemlösungen seit über 10 Jahren auf die Funkmodule von EnOcean. Die EnOcean GmbH ist Promotor der EnOcean Alliance, dem Zusammenschluss weltweit aktiver Unternehmen aus der Gebäudebranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Lösungen für nachhaltige Gebäude zu realisieren. Aktuell sind Funkkomponenten von EnOcean in mehreren hunderttausend Gebäuden im Einsatz. Der EnOcean-Funk ist international standardisiert als ISO/IEC 14543-3-10. Dieser Standard ist für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enocean.de

Kontakt
EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.de

Pressemitteilungen

AGFEO erweitert mit EnOcean sein Angebot für Gebäudeautomation

Der Hersteller von Telekommunikationsprodukten setzt auf den batterielosen EnOcean-Funkstandard und baut das AGFEO Systemtelefon zur Steuerzentrale aus

AGFEO erweitert mit EnOcean sein Angebot für Gebäudeautomation

München/Bielefeld, 06. November 2014 – Die AGFEO GmbH, ein führender Anbieter kleiner und mittlerer Telekommunikationsanlagen, integriert den batterielosen EnOcean-Funk als Standard in sein Angebot für intelligente Gebäudesteuerung. Dafür bringt der Kommunikationsexperte das Funk-Sende- und -Empfangsmodul En-Modul 42 auf den Markt. Anwender können damit das AGFEO Systemtelefon zur zentralen Steuerung erweitern, die verschiedene EnOcean-basierte Sensoren, Schalter und Aktoren einbindet. AGFEO stellt das neue Modul auf seiner aktuellen Partnertour vor.

AGFEO ist einer der innovativsten ISDN-Anlagenhersteller in Deutschland. Mit seinen Systemen unterstützt das Unternehmen verschiedene Standardprotokolle wie DECT, TCP/IP oder LDAP. Das Portfolio aus Telefonen, Headsets, Telefonanlagen, Gebäudesteuerung und passender Software adressiert sowohl Industrie und Handwerk als auch den Privatanwender.

Telekommunikation trifft batterielosen Funk
Das neue En-Modul 42 ist eine Erweiterung für das AGFEO Systemtelefon. Zusammen mit den AGFEO ES-Kommunikationssystemen können Anwender das Telefon nutzen, um im Gebäude verteilte EnOcean-basierte Sensoren und Aktoren zentral zu steuern. Das AGFEO ES-Kommunikationssystem unterstützt bereits bei der Auslieferung KNX und HomeMatic. Somit kann die TK-Anlage auch technikübergreifende Steuerungen, z.B. bidirektional von EnOcean zu KNX, übernehmen. Gebäudezustände lassen sich direkt über die Displays und LEDs der Telefone visualisieren und durch einfachen Tastendruck schalten.

Durch die Unterstützung des EnOcean-Standards entsteht eine intelligente Gebäudesteuerung, die verschiedene Geräte auf Basis der batterielosen Funktechnologie einbindet. Diese nutzen dank Energy Harvesting die vorhandene Umweltenergie, wie z.B. Bewegung, Licht und Temperaturdifferenz als Stromquelle und benötigen dadurch weder Kabel noch Batterien. Die energieautarken Sensoren und Schalter lassen sich flexibel platzieren, jederzeit wieder versetzen oder mit zusätzlichen Komponenten erweitern. Maximal zehn En-Module je ES-Kommunikationssystem sorgen für eine sichere Funkverbindung. Somit sind keine Repeater notwendig. Mit dem Funk-Sende- und -Empfangsmodul können sich Anwender Komfort und Sicherheit einer zentralen Steuerung beispielsweise ins Büro an den Arbeitsplatz holen. Alle eingebundenen Gebäudesteuerungen auf Basis unterschiedlicher Protokolle lassen sich über eine einzige Smartphone-App steuern.

Breite Produktauswahl
„Die Nachfrage nach Gebäude- und Sicherheitssteuerungssystemen steigt stetig. Längst ist es zum Standard geworden, Daten und Informationen permanent per Smartphone oder Tablet zur Verfügung zu haben. Durch Interaktion werden die Daten unmittelbar zu intelligenten Funktionen verknüpft. Dadurch können wir Geräte und Lichtquellen ein- und ausschalten, auch wenn wir nicht im Büro sind. Bereits in Vorbereitung ist die Nutzung der TK-Anlage als Wählgerät bei Meldeereignissen. Diese Funktion wird im nächsten Jahr durch ein Update bereitgestellt“, sagt Niko Timm, Leiter Strategisches Marketing, AGFEO GmbH.

„Mit der nahtlosen Verbindung aus Telekommunikation und Gebäudeautomation erleichtert AGFEO Anwendern den Einstieg in eine intelligente Steuerung. Über den etablierten EnOcean-Funkstandard können AGFEO-Kunden aus über 1.200 interoperablen Produkten aus dem EnOcean-Ökosystem wählen. Damit ist jeder individuelle Anspruch an eine anwenderfreundliche Automation abgedeckt“, sagt Andreas Schneider, Chief Marketing Officer, EnOcean GmbH.

AGFEO präsentiert das neue En-Modul 42 auf seiner Partnertour, die im November noch in verschiedenen deutschen Städten Station macht. Alle Termine und Informationen zur Anmeldung finden sich unter www.agfeo.de/partnertour.

Über AGFEO
Die AGFEO GmbH & Co. KG gehört zu den führenden Anbietern von kleinen und mittleren Telekommunikationsanlagen. Das Unternehmen wurde 1947 gegründet und stellte zunächst Morseübungsgeräte für die britische und belgische Armee her. Mit dem GAZ 65 entwickelte AGFEO einen Gebührenanzeiger für Telefonapparate, der sich über das Telefonnetz mit Strom versorgt. Über die Bundespost kommt der GAZ in Millionen deutschen Haushalten zum Einsatz. Mit dem gemeinsamen europäischen ISDN-Standard entwickelte sich das Unternehmen zu einem der innovativsten Hersteller von ISDN-Anlagen „Made in Germany“. Der Hauptsitz von AGFEO ist in Bielefeld.
Weitere Informationen gibt es unter www.agfeo.de

Über EnOcean

Die EnOcean GmbH ist der Entwickler der patentierten „batterielosen Funktechnologie“. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München produziert und vertreibt wartungsfreie Funksensorlösungen für den Einsatz in Gebäuden, dem Smart Home und Industrieanlagen sowie in weiteren Anwendungsfeldern wie dem Internet der Dinge. Die Produkte von EnOcean basieren auf miniaturisierten Energiewandlern, Strom sparender Elektronik und zuverlässiger Funktechnik. Führende Produkthersteller setzen für ihre Systemlösungen seit über 10 Jahren auf die Funkmodule von EnOcean. Die EnOcean GmbH ist Promotor der EnOcean Alliance, dem Zusammenschluss weltweit aktiver Unternehmen aus der Gebäudebranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Lösungen für nachhaltige Gebäude zu realisieren. Aktuell sind Funkkomponenten von EnOcean in mehreren hunderttausend Gebäuden im Einsatz. Der EnOcean-Funk ist international standardisiert als ISO/IEC 14543-3-10. Dieser Standard ist für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enocean.de

Kontakt
EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.de

Pressemitteilungen

European Utility Week 2014: EnOcean Alliance zeigt herstellerübergreifenden, integrierten Smart Home-Ansatz

Batterielose Funklösungen von verschiedenen Mitgliedsunternehmen bilden ein vernetztes System für intelligente Heizungs- und Lichtsteuerung kombiniert mit Sicherheitsfunktionen und Energiemanagement

San Ramon, CA/Amsterdam, Niederlande, 16. September 2014 – Eine wesentliche Voraussetzung für Smart Homes ist die Zusammenarbeit verschiedener Geräte und Lösungen. Auf der European Utility Week 2014 (RAI Convention Center, Amsterdam, 4.-6. November) präsentiert die EnOcean Alliance ein Smart Home-System, das intelligente Heizungs- und Lichtsteuerung mit Sicherheits- und Meteringfunktionen verknüpft – basierend auf dem batterielosen EnOcean-Funkstandard, aber von verschiedenen Herstellern. Die Demo zeigt anhand praxiserprobter Anwendungen ein intelligent vernetztes Zuhause, das die Grenzen isolierter Gewerke überwindet. Messebesucher können diesen herstellerübergreifenden Smart Home-Ansatz in Halle 5 am Stand H70 erleben.

Aktuell entwickeln sich Smart Home-Lösungen in Richtung eines integrierten, anwenderfreundlichen Systems, das die Bereiche Komfort, Sicherheit sowie Energie- und Kosteneinsparung miteinander verknüpft. Die EnOcean Alliance bietet ihren Mitgliedern eine Plattform, auf der sie Produkte entwickeln können, die auf einem offenen Funkstandard (ISO/IEC 14543-3-10) und einheitlichen Anwendungsprofilen basieren. Das sichert die Interoperabilität der Lösungen. Durch diesen Ansatz kann der Anwender sein individuelles Smart Home flexibel aus Produkten verschiedener Hersteller aufbauen. Die gemeinsame Basistechnologie der EnOcean Alliance und ihrer Mitglieder ist der EnOcean-Funkstandard, der batterielose funkbasierte Produkte ermöglicht. Diese beziehen ihre Energie aus der Umgebung, aus Bewegung, Licht oder Temperaturunterschieden, und arbeiten dadurch wartungsfrei.

Auf der Messe zeigt die EnOcean Alliance ein integriertes Smart Home-System basierend auf dem EnOcean-Standard mit folgenden Gewerken:

Heizung, Klima, Lüftung (HKL)

Im Gewerk HKL liegt ein beachtliches Energieeinsparpotenzial, denn mehr als 70 Prozent der verbrauchten Endenergie entfallen in privaten Haushalten auf die Gebäudeheizung. Batterielose, funkbasierte Automation ist eine attraktive Lösung, um dieses Potenzial mit geringem Installationsaufwand und niedrigen Kosten zu erschließen. Das Demo-System kombiniert einen energieautarken Funktemperatursensor von Thermokon, einen CO2-Sensor von AFRISO, einen Präsenzmelder sowie einen Fensterkontakt und ein funkbasiertes HORA-Heizkörperstellventil. Alternativ können Anwender auch ein energieautarkes Heizkörperstellventil von Micropelt einsetzen. Diese Komponenten sind so miteinander vernetzt, dass nur dann mehr geheizt wird, wenn ein Raum besetzt ist oder die Temperatur wieder an einen vorgegebenen Wert angepasst werden muss. Zudem dreht das Ventil die Heizung automatisch runter, sobald ein Fenster geöffnet ist. Der CO2-Sensor misst die Luftqualität. Das Ergebnis ist eine komfortable und energiesparende Wohnumgebung.

Beleuchtung

Licht beeinflusst sowohl die menschliche Stimmung als auch die Wahrnehmung eines Raumes. In einem intelligent vernetzten Zuhause bedeutet Beleuchtung das automatische Dimmen und Schalten von Licht anhand verschiedener Faktoren wie beispielsweise Umgebungslicht oder die Anwesenheit von Personen. Die Messe-Installation demonstriert, wie sich das mit einem batterielosen Lichtschalter von PEHA, einem Helligkeitssensor von Thermokon, Steckverbindern mit Schalt- und Dimmfunktion von permundo und Diehl Controls sowie einem Präsenzmelder und einem Handschalter von PEHA umsetzen lässt.

Sicherheit

Sicherheit ist wahrscheinlich eine der stärksten Motivationen für ein Smart Home, da es ein Grundbedürfnis des Menschen ist. Dieser Bereich fängt mit Basisanwendungen an wie einem Fensterkontakt, einem funkbasierten Fenstergriff und einem Präsenzmelder an der Decke. Sie lösen einen Alarm aus, sobald ein Fenster geöffnet wird oder die Bewegung einer Person im Haus registriert wird, wenn der Bewohner nicht zuhause ist. Dieser erhält zudem eine Nachricht auf sein Smartphone. Aber intelligente Sicherheit geht über die Warnung vor Einbrechern hinaus. Die Sensoren und Warngeräte von AFRISO warnen vor Leckagen (z.B. Wasser, Öl, Gas) oder einem zu hohen Feuchtigkeitsgehalt in der Luft. Ein Rauchmelder rundet das System ab.

Metering

Um Energie und Kosten zu sparen, müssen Anwender den tatsächlichen Energieverbrauch ihrer elektrischen Geräte und die entsprechenden Einsparpotenziale kennen. Die Steckverbinder von permundo und Diehl Controls können Leuchten und andere elektrische Verbraucher direkt steuern und kontrollieren. Sie messen den Stromverbrauch und bieten Schalt- und Meteringfunktionen sowie optional Dimmfunktion mit automatischer Lasterkennung. Zusätzlich kann der Nutzer eine drahtlose Stromwandlerklemme einfach um jedes AC-Kabel klemmen, um den aktuellen Stromfluss zu messen.

Steuerzentrale

Alle diese Smart Home-Komponenten sind miteinander per Funk vernetzt. Für die Vernetzung hin zu einer herstellerübergreifenden, vollständigen Automation sorgt eine zentrale Steuerung. Sie empfängt und verarbeitet die Informationen der im Haus verteilten Sensoren und steuert die Funktionen intelligent. Das Ergebnis ist eine integrierte Automationslösung, die die individuellen Bedürfnisse des Nutzers und sich ändernde Situationen berücksichtigt. Dadurch entstehen höchstmöglicher Komfort und signifikante Energieeinsparungen. Am Stand zeigt die EnOcean Alliance das wibutler Pro-System von iExergy inklusive einer App für den Fernzugriff, das modulare Multifunktions-Smart-Home-Gateway von AFRISO und die Smart Eco System-Zentraleinheit von Diehl Controls. Thanos, das designorientierte, multifunktionale Raumbediengerät von Thermokon, ergänzt die Auswahl der zentralen Steuergeräte.

Weiter Informationen zu den Lösungen am EnOcean Alliance-Stand finden sich unter www.enocean-alliance.org/de/produkte.

Über EnOcean Alliance

Weltweit führende Unternehmen aus der Gebäudebranche haben sich zur EnOcean Alliance zusammengeschlossen, um innovative Automatisierungslösungen für nachhaltige Gebäudeprojekte zu etablieren und so Gebäude energieeffizienter, flexibler und kostengünstiger zu machen. Die Kerntechnologie der Alliance ist die batterielose Funktechnologie für flexibel positionierbare, wartungsfreie Sensorlösungen. Die EnOcean Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, diese Technologie zu internationalisieren und die Interoperabilität der Produkte verschiedener OEM-Partner zu sichern. Basis dafür ist der internationale Standard ISO/IEC 14543-3-10, der für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert ist. Derzeit gehören über 350 Unternehmen der EnOcean Alliance an. Der Hauptsitz der Non-Profit-Organisation befindet sich in San Ramon, Kalifornien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.enocean-alliance.org

Kontakt
EnOcean Alliance
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-6734689-57
angelika.dester@enocean-alliance.org
http://www.enocean-alliance.org

Pressemitteilungen

Webinar: Smart Home mit Raspberry Pi und EnOcean

Praxisnaher Einstieg in Anwendungen für das vernetzte Zuhause auf Basis der batterielosen Funktechnologie

Oberhaching bei München, 27. Juni 2014 – Wie lassen sich mit dem Mini-Computer Raspberry Pi und batterielosen Funksensoren Anwendungen für das vernetzte Zuhause entwickeln? Das zeigt das Webinar „Aktivieren Sie Ihr Smart Home mit Raspberry Pi & EnOcean“ der Online-Community element14 und EnOcean am 11. Juli um 16:00 Uhr.

Die Teilnehmer erhalten eine grundlegende Einführung in die Funktionsweise der batterielosen Funktechnologie, des Raspberry Pi sowie der Raspian-Software. Zudem lernen sie, wie sie den FHEM-Automationsserver für verschiedene Smart Home-Anwendungen konfigurieren. Highlight ist eine Live-Session, die das EnOcean Sensor Kit, bestehend aus energieautarkem Schalter, Temperatursensor und Fensterkontakt, in Aktion zeigen. Markus Kreitmair, Innovation Manager der EnOcean GmbH, führt durch das 60-minütige Webinar. Interessenten können sich ab sofort unter www.element14.com/community/events/4101 anmelden.

Das Webinar im Überblick

– Einführung in Smart Home und Energy Harvesting (batterielose Funktechnologie)
– Hardware: Raspberry Pi, EnOcean Pi, EnOcean Sensor Kit
– Software: Raspian, FHEM und andere Tools aus der Linux-Welt
– Konfiguration des FHEM-Server für die Heimautomatisierung:
– EnOcean PI als Transceiver, PTM 210 als Schalter, STM 320 als Fensterkontakt und STM 330 als Temperatursensor

– Live-Session:
– Licht ein- und ausschalten über die Benutzeroberfläche des Web-Browser (mit Raspberry Pi)
– Daten des Temperatursensors empfangen und visualisieren
– Status des Fensterkontakts empfangen

Batterielose Funktechnologie

EnOcean ist der weltweit führende Anbieter für batterielose Funklösungen. Die Funkmodule gewinnen ihre Energie mithilfe von Energiewandlern aus Bewegung, Licht oder Temperaturunterschieden. Das ermöglicht funkbasierte Anwendungen, die ohne Batterien und daher wartungsfrei arbeiten.
Bildquelle: 

Über EnOcean

Die EnOcean GmbH ist der Entwickler der patentierten „batterielosen Funktechnologie“. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München produziert und vertreibt wartungsfreie Funksensorlösungen für den Einsatz in Gebäuden und Industrieanlagen sowie in weiteren Anwendungsfeldern wie Smart Home, Smart Metering, Logistik oder Transport. Die Produkte von EnOcean basieren auf miniaturisierten Energiewandlern, Strom sparender Elektronik und zuverlässiger Funktechnik. Führende Produkthersteller setzen für ihre Systemlösungen seit 10 Jahren auf die Funkmodule von EnOcean. Die EnOcean GmbH ist Promotor der EnOcean Alliance, dem Zusammenschluss weltweit aktiver Unternehmen aus der Gebäudebranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Lösungen für nachhaltige Gebäude zu realisieren. Aktuell sind Funkkomponenten von EnOcean in über 250.000 Gebäuden im Einsatz. Der EnOcean-Funk ist international standardisiert als ISO/IEC 14543-3-10. Dieser Standard ist für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enocean.de

EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.de

Pressemitteilungen

Plugwise wird Mitglied der EnOcean Alliance

Der Energiemanagement-Spezialist integriert den batterielosen EnOcean-Funkstandard in sein etabliertes System für nachhaltige Gebäude

San Ramon, CA, 04. Juni 2014 – Das niederländische Unternehmen Plugwise ist der EnOcean Alliance beigetreten. Im Rahmen der Mitgliedschaft bereichert der Spezialist für funkbasierte Energiemanagement- und Steuersysteme eine der weltweit größten Gebäude-Allianzen mit seiner Expertise für effizientere und nachhaltigere Gebäude. Darüber hinaus integriert das Unternehmen den batterielosen EnOcean-Funkstandard in ZigBee-basierte Netzwerke. Dadurch ermöglicht Plugwise Anwendern eine integrierte Steuerung unabhängig von Gateways.

Plugwise bietet ein flexibles, funkbasiertes Energiemanagementsystem, das sich einfach und kosteneffizient sowohl in Neubauten als auch in Bestandsgebäuden implementieren lässt. Die batterielose Funktechnologie von EnOcean ergänzt die Plugwise-Lösungen für Bürogebäude mit den Vorteilen von energieautarken, wartungsfreien Geräten. Durch die Mitgliedschaft in der EnOcean Alliance wird Plugwise Teil einer Organisation von mehr als 350 Unternehmen, die über 1.200 interoperable Produkte auf Basis des EnOcean-Standards anbieten.

Mission Energieeffizienz

„Durch die Mitgliedschaft in der EnOcean Alliance können wir jetzt auch batterielose Funklösungen in Plugwise-Netzwerke integrieren“, sagt Norbert Vroege, CEO von Plugwise. „EnOcean ist der einzige Standard, der umweltfreundliche und nachhaltige Produkte mit Energieeffizienz und Komfort kombiniert. Deshalb passt er genau zu unserer Mission, Gebäude effizienter und nachhaltiger zu machen. Neben der Technologie freuen wir uns auf den regen Austausch mit anderen Alliance-Mitgliedern. Diese Zusammenarbeit bringt zuverlässige und unabhängig agierende Energiemessungs- und Steuernetzwerke weiter voran.“

„Wir freuen uns sehr, Plugwise in der EnOcean Alliance zu begrüßen“, kommentiert Graham Martin, Chairman der EnOcean Alliance. „Der etablierte Spezialist für Steuersysteme verfolgt eine ambitionierte Entwicklungsstrategie. Dadurch fördert das Unternehmen Innovationen am Markt und wird einen wichtigen Beitrag zum EnOcean-Ökosystem leisten.“

Brücke zwischen Standards

Ende 2014 wird Plugwise eine Lösung vorstellen, mit der EnOcean-Telegramme direkt für ZigBee-basierte Netzwerke aufbereitet werden. Das ermöglicht vollkommen selbstständige Steuerfunktionalitäten ohne den Einsatz eines Gateway-Controllers. Zudem wird das Unternehmen sein Software-Angebot mit neuen Funktionen erweitern, die Daten von EnOcean-basierten Sensoren für Steuerungen und Alarme in einem ZigBee-Netzwerk verarbeiten. Durch die Kombination der energiearmen EnOcean-Technologie mit der ZigBee Mesh-Technik lassen sich umfangreiche Netzwerke mit minimaler Wartung aufbauen.

Über Plugwise
Seit 2006 entwickelt und vertreibt Plugwise funkbasierte Energiemanagement- und Steuersysteme für effiziente und nachhaltige Wohn- und Geschäftsgebäude. Das umfangreiche Portfolio zur Kontrolle und Steuerung des Energieverbrauchs bietet sowohl einzelnen Anwendern als auch Organisationen einen aktuellen und umfassenden Überblick über den eigenen Energieverbrauch. Dadurch können sie zwischen 10 und 40 Prozent Energie einsparen. Plugwise ist ein niederländisches, international ausgerichtetes Unternehmen mit einer hochmodernen, voll automatisierten Produktion in Eindhoven. Inzwischen ist Plugwise auch in Deutschland und Australien präsent und arbeitet mit verschiedenen Distributoren weltweit zusammen. Die Hauptniederlassung in Sassenheim (nahe Flughafen Schiphol in Amsterdam) verwaltet diese Büros. In den Niederlanden vertreibt Plugwise seine Produkte direkt an den Endkunden sowie über ein wachsendes Netzwerk ausgewählter Reseller und Distributionspartner. www.plugwise.com

Über EnOcean Alliance

Weltweit führende Unternehmen aus der Gebäudebranche haben sich zur EnOcean Alliance zusammengeschlossen, um innovative Automatisierungslösungen für nachhaltige Gebäudeprojekte zu etablieren und so Gebäude energieeffizienter, flexibler und kostengünstiger zu machen. Die Kerntechnologie der Alliance ist die batterielose Funktechnologie für flexibel positionierbare, wartungsfreie Sensorlösungen. Die EnOcean Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, diese Technologie zu internationalisieren und die Interoperabilität der Produkte verschiedener OEM-Partner zu sichern. Basis dafür ist der internationale Standard ISO/IEC 14543-3-10, der für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert ist. Derzeit gehören über 350 Unternehmen der EnOcean Alliance an. Der Hauptsitz der Non-Profit-Organisation befindet sich in San Ramon, Kalifornien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.enocean-alliance.org

EnOcean Alliance
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-6734689-57
angelika.dester@enocean-alliance.org
http://www.enocean-alliance.org

Pressemitteilungen

Neues Mitglied der EnOcean Alliance: GreenPocket wird Teil einer der stärksten technischen Allianzen in der Gebäudeautomatisierung

Köln, San Ramon, 15.04.2014 – GreenPocket, Spezialist für Smart Home- und Smart Meter-Software, ist neuer Partner der EnOcean Alliance, einer unabhängigen Non-Profit-Organisation zur Unterstützung innovativer Automatisierungslösungen. GreenPocket wird dadurch Teil eines globalen Zusammenschlusses von Unternehmen, die auf Basis der EnOcean-Funktechnologie neue Lösungen für nachhaltig energieeffiziente Gebäude entwickeln.

Die EnOcean Alliance besteht aus führenden Unternehmen der Gebäudebranche. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, durch den Einsatz intelligenter, batterieloser Funksensortechnik eine bessere, sicherere und umweltfreundlichere Welt zu schaffen. Als neues Mitglied der EnOcean Alliance nutzt GreenPocket für seine Smart Home-Produkte ab sofort die EnOcean-Funktechnik für flexible und wartungsfreie Sensorlösungen. Gemeinsam wollen der Kölner Software-Spezialist und die weltweit agierende, unabhängige Organisation die Entwicklung innovativer Automatisierungslösungen für intelligente Gebäude auf Basis interoperabler Technologien und Produkte vorantreiben.

Die Funktechnik von EnOcean steht für flexibel positionierbare und wartungsfreie Sensorik. Ihre interoperablen Systemlösungen setzen bereits weltweit Maßstäbe. Sie tragen dazu bei, Gebäude energieeffizienter, flexibler und kostengünstiger zu machen. Die technologische Basis ist der EnOcean-Funkstandard (ISO/IEC 14543-3-10). Dieser ermöglicht Lösungen für die intelligente Steuerung von Gebäudetechnik und Smart Home-Systemen, die dank Energy Harvesting ohne Kabel und Batterien arbeiten. Die für das Funksignal erforderliche Energie gewinnen die Module über Bewegung, Licht oder Temperaturdifferenzen. Inzwischen sind über 1.200 interoperable Produkte auf dem Markt erhältlich.

Dr. Thomas Goette, CEO von GreenPocket: „EnOcean gehört zu den führenden Funkstandards für Smart Home. Die Interoperabilität und der Automatisierungsgrad unserer Komplett-Lösung werden durch die neue Zusammenarbeit weiter gestärkt.“ Die Smart Home-Lösung von GreenPocket überzeugt durch ein breites Anwendungsspektrum. Zahlreiche Steuerungs- und Automatisierungsfunktionen in den Bereichen Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort werden mit einer leicht zu bedienenden Benutzerführung kombiniert. Graham Martin, Chairman der EnOcean Alliance: „Wir freuen uns sehr, GreenPocket in der EnOcean Alliance zu begrüßen. Die umfassende Erfahrung des Unternehmens in zahlreichen Smart Home-Projekten ist eine großartige Bereicherung für das EnOcean-Ökosystem. Mit der Integration des EnOcean-Standards profitiert aber vor allem auch der Anwender. So kombiniert GreenPocket jetzt seine kundenorientierte Smart Home-Software mit der Flexibilität und dem nachhaltigen Betrieb der batterielosen Funktechnologie.“
Bildquelle: 

Über EnOcean Alliance

Weltweit führende Unternehmen aus der Gebäudebranche haben sich zur EnOcean Alliance zusammen-geschlossen, um innovative Automatisierungslösungen für nachhaltige Gebäudeprojekte zu etablieren und so Gebäude energieeffizienter, flexibler und kostengünstiger zu machen. Die Kerntechnologie der Alliance ist die batterielose Funktechnologie für flexibel positionierbare, wartungsfreie Sensorlösungen. Die EnOcean Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, diese Technologie zu internationalisieren und die Interoperabilität der Produkte verschiedener OEM-Partner zu sichern. Basis dafür ist der internationale Standard ISO/IEC 14543-3-10, der für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert ist. Derzeit gehören über 350 Unternehmen der EnOcean Alliance an. Der Hauptsitz der Non-Profit-Organisation befindet sich in San Ramon, Kalifornien. (www.enocean-alliance.org)

Über GreenPocket

GreenPocket (www.greenpocket.de) ist ein Spezialist für Smart Meter- und Smart Home-Software. Das Kölner Unternehmen bietet Energieversorgern und Serviceprovidern innovative Applikationen an, mit denen Haushalte und Gewerbe ihren Energieverbrauch steuern und nachhaltig optimieren können. Mit über 80 erfolgreichen Projekten für mehr als 40 nationale und internationale Energieversorger und Serviceprovider ist GreenPocket Markt- und Innovationsführer in Deutschland sowie einer der führenden Anbieter im europäischen Smart Energy-Markt. GreenPocket wurde 2009 als GmbH gegründet und beschäftigt heute über 30 Mitarbeiter.

Kontakt

EnOcean GmbH
Angelika Dester
(PR Manager)
Tel: 089/6734689-57
E-Mail: angelika.dester@enocean-alliance.org
www.enocean-alliance.org

GreenPocket GmbH
Torben Pfau
(Leiter Unternehmenskommunikation)
Tel: 0221/355095-0
E-Mail: torben.pfau@greenpocket.de
www.greenpocket.de

GreenPocket
Torben Pfau
Labor 1.7, Schanzenstraße 6-20
51063 Köln
+49 (0) 221355095-87
torben.pfau@greenpocket.de
http://www.greenpocket.de

Pressemitteilungen

EnOcean bringt batterielose Funklösungen nach Japan

– Komplette Modulplattform und Entwicklungskits in 928 MHz für batterielose Funkkommunikation
– Whitelabel-Produkte für OEM-Partner ermöglichen schnelleren Markteintritt

Oberhaching bei München, 15. April 2014 – Speziell für den japanischen Markt hat EnOcean seine batterielosen Funklösungen um eine neue Produktreihe erweitert. Das Portfolio nutzt das lizenzfreie Frequenzband 928 MHz. Es bietet stabile Leistung und zuverlässige Funkübertragung für batterielose Anwendungen in der Gebäude- und Industrieautomation, für Smart Home sowie für technische Helfer im Gesundheitswesen oder zur Überwachung von Bausubstanz. Produktherstellern (OEMs) stehen eine komplette 928 MHz-Plattform aus Schaltern, Sensor- und Empfängermodulen, Entwicklungs-Kits sowie fertige Whitelabel-Produkte für einen schnellen Markteintritt zur Verfügung.

EnOcean ist der weltweit führende Anbieter für batterielose Funklösungen. Die Funkmodule gewinnen ihre Energie mithilfe von Energiewandlern aus Bewegung, Licht oder Temperaturunterschieden. Das ermöglicht funkbasierte Anwendungen, die ohne Batterien und daher wartungsfrei arbeiten. Die Produktreihe in 928 MHz ist bereits die vierte im EnOcean-Portfolio und stärkt die internationale Marktposition des Unternehmens sowie den weltweiten Einsatz des Energy Harvesting-Funks.

Das 928 MHz-Band liegt im Frequenzbereich unter 1 GHz, der eine stabile Leistung bei hoher Funkreichweite und zuverlässiger Übertragung ermöglicht. Die Reichweite der 928 MHz-Sensormodule liegt bei 300 Metern im Freifeld und 30 Metern in Gebäuden. Zudem entspricht der Frequenzbereich den regionalen rechtlichen Regelungen und anwendungsspezifischen Anforderungen des japanischen Marktes.

„In Japan ist die Marktnachfrage nach batterielosen Funklösungen sehr hoch. Wartungsfreie und flexible Produkte sind genau das, was die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in Japan fordert“, sagt Kazuyoshi Itagaki, Sales Manager Japan, EnOcean GmbH. „Die Anwendungen reichen dabei von energetischen Maßnahmen in Gebäuden und der Industrie, über technische Hilfssysteme für eine alternde Gesellschaft bis hin zu mehr Sicherheit und Komfort im eigenen Zuhause oder der Überwachung kostbarer Ressourcen. In allen Szenarien stellen batterielose Funklösungen die notwendigen Daten und die Kontrollintelligenz bereit.“

Fertige Whitelabel-Produkte für OEMs

Zusätzlich zur neuen Modulreihe bietet EnOcean auch ein Basisportfolio fertiger Whitelabel-Produkte in 928 MHz. Dadurch können OEMs EnOcean-basierte Produkte schneller und kostengünstiger auf den japanischen Markt bringen. Sie profitieren dabei von deutlich kürzeren Entwicklungszeiten, geringeren Investitionen und können die Marktpotentiale für batterielose Funkanwendungen in Japan schneller erschließen. Statt eigene Produkte zu entwickeln, können Hersteller die fertigen Lösungen einfach unter ihrem Markennamen ins eigene Portfolio aufnehmen.

Das Whitelabel-Angebot umfasst Präsenzmelder, einen Fensterkontakt sowie Lichtschalter auf Basis der batterielosen EnOcean-Funktechnologie.

Produkt-Portfolio in 928 MHz

Die neuen 928 MHz-Module ergänzen das bestehende 868 MHz-, 315 MHz- und 902 MHz-Portfolio und integrieren die ASIC Chip-Plattform Dolphin V4. Die Produktreihe umfasst ein energieautarkes Schaltermodul (PTM 210J), ein Funksendemodul für individuelle Schalteranwendungen (PTM 430J; kombiniert mit ECO 200), ein energieautarkes Funksensormodul (STM 400J), ein solarbasiertes Magnetkontakt-Funkmodul (STM 429J), einen solarbetriebenen Temperatursensor (STM 431J) sowie ein Transceivermodul für Gateways (TCM 410J) und ein USB Gateway (USB 400J). Das EnOcean ESK 400J Starter-Kit, das EDK 400J Developer-Kit und die Software DolphinSuite V4 für eine einfache Konfiguration und Flashprogrammierung der Dolphin V4-Module vervollständigen die Produktreihe.

Über EnOcean

Die EnOcean GmbH ist der Entwickler der patentierten „batterielosen Funktechnologie“. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München produziert und vertreibt wartungsfreie Funksensorlösungen für den Einsatz in Gebäuden und Industrieanlagen sowie in weiteren Anwendungsfeldern wie Smart Home, Smart Metering, Logistik oder Transport. Die Produkte von EnOcean basieren auf miniaturisierten Energiewandlern, Strom sparender Elektronik und zuverlässiger Funktechnik. Führende Produkthersteller setzen für ihre Systemlösungen seit 10 Jahren auf die Funkmodule von EnOcean. Die EnOcean GmbH ist Promotor der EnOcean Alliance, dem Zusammenschluss weltweit aktiver Unternehmen aus der Gebäudebranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Lösungen für nachhaltige Gebäude zu realisieren. Aktuell sind Funkkomponenten von EnOcean in über 250.000 Gebäuden im Einsatz. Der EnOcean-Funk ist international standardisiert als ISO/IEC 14543-3-10. Dieser Standard ist für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enocean.de

EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.de