Tag Archives: Enterprise Content Management

Pressemitteilungen

Hyland von Aspire als Leader im Bereich Customer Communications Management für Business Automation positioniert

Content Composer von Hyland erhält gute Bewertungen im Aspire Leaderboard Ranking zur Beurteilung von Einsatzmöglichkeiten und Vision

Berlin, 06. Juni 2019 – Hyland, ein führender Anbieter von Content Services, wurde zum Leader im Aspire Leaderboard for Business Automation ernannt, einem interaktiven Online-Tool, das die Customer Communications Management (CCM)-Industrie abbildet und Anbieter anhand ihrer Fähigkeiten und Visionen bewertet.

Content Composer, der Kern der CCM-Produktsuite von Hyland, umfasst den kompletten Dokumentenzyklus und ermöglicht dessen einfache und schnelle Automatisierung – von der Erstellung personalisierter Dokumente bis hin zum Versand. OnBase, die Content-Services-Plattform des Unternehmens, und Brainware, eine intelligente Capture-Lösung, erweitern die Kernfunktionalität von Content Composer um Funktionen für Case Management, Geschäftsprozessautomatisierung sowie für die Extraktion von Inhalten und deren Klassifizierung.

„Es ist klar, dass CCM ein strategischer Fokus für Hyland ist. Durch die Positionierung von Content Composer als Teil des umfangreichen OnBase Content-Services-Ökosystems erweitert Hyland seinen Anwendungsbereich und nutzt die Vorteile seines bestehenden Marktanteils, die Stärke des Technologieangebots und seine Innovationstärke und Kundenorientierung“, so Kaspar Roos, Gründer und CEO von Aspire.

Content Composer von Hyland wird im Leaderboard zudem als gut geeignet für die Betriebs- und Geschäftskommunikation in regulierten Branchen wie Versicherungen und Finanzdienstleistungen befunden. Des Weiteren erkannte der Bericht die Unternehmenskultur von Hyland an, die auf Innovation und Kundenorientierung sowie auf eine starke Partnerstrategie ausgerichtet ist.

„Die Customer Experience war noch nie so wichtig wie heute. Hyland versteht die entscheidende Bedeutung einer effektiven und nahtlosen Kundenkommunikation in allen Branchen“, so Heinz Wietfeld, Regional Manager bei Hyland. „Wenn Branchenexperten wie Aspire Hyland als führend positionieren, zeigt dies, dass wir unseren Kunden kontinuierlich die bestmöglichen Content-Lösungen bieten – von der Erfassung bis hin zur Verteilung von Inhalten über mehrere Kanäle hinweg. Mit Content Composer haben wir unser Portfolio an Content Services um CCM erweitert. So ermöglichen wir es unseren Kunden weiterhin, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Es ist unsere Aufgabe, die Werkzeuge bereitzustellen, die ihnen helfen, ihr Geschäft auszubauen und ein Höchstmaß an Kundenbindung zu gewährleisten.“

Weitere Informationen zu den CCM-Lösungen von Hyland finden Sie unter Hyland.com/de-de.

Über Hyland
Hyland ist ein führender Anbieter von Content Services, der es Tausenden von Organisationen ermöglicht, ihren Kunden und Partnern eine bessere Experience zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Aspire Haftungsausschluss
Das Aspire Leaderboard™ ist von Aspire Customer Communications Services Ltd. urheberrechtlich geschützt und basiert auf den Ergebnissen und Meinungen der Beratungsorganisation von Aspire. Aspire unterstützt keine Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen, die in der Aspire Rangliste enthalten sind. Für einen maßgeschneiderten RFP-Support kontaktieren Sie bitte das Aspire-Team hier.

Über Aspire
Aspire Customer Communications Services ist ein Boutique-Beratungsunternehmen, das sich auf die Branchen Customer Communications Management (CCM) und Digital Customer Experience (DCX) spezialisiert hat. Durch fundierte Marktkenntnisse und globale Erkenntnisse arbeitet Aspire mit Technologieanbietern, Dienstleistern, Unternehmen und Investoren zusammen, um sie bei der Erreichung ihrer CCM-Ziele zu unterstützen. Weitere Informationen darüber, wie Aspire Unternehmen dabei unterstützt, die Komplexität der Welt der Kundenkommunikation zu meistern, finden Sie unter https://www.aspireccs.com/

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Sarah Schumm
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-17 / -14
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mehr Power auch in der Cloud

DocuWare Version 7.1: Rechnungspositionen automatisch verarbeiten / Workflows kostengünstig ausweiten

DocuWare, Anbieter von Cloud-Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow-Automation, verbessert mit DocuWare Version 7.1 vor allem die Bearbeitung von Workflow-Aufgaben deutlich. Das Highlight des neuen Releases ist die automatische Verarbeitung von Rechnungspositionen. Und die neue Benutzerlizenz „Workflow User“ bietet Cloud-Anwendern mehr Möglichkeiten.

Schnelle und sichere Prozesse sind heutzutage das A&O in jedem Unternehmen und die Basis für Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit. Denn sie garantieren klaren Aufgabenzuweisungen, prompte Bearbeitung und strukturierten Informationsfluss. DocuWare Version 7.1 bietet nun eine Reihe neuer Funktionen, um Arbeitsschritte innerhalb von Workflows noch schneller und bequemer zu erledigen und gleichzeitig noch übersichtlicher darzustellen. So lassen sich zum Beispiel mehrere Aufgaben parallel bearbeiten, Aufgaben zur besseren Übersicht filtern und Benachrichtigungsmails gleichzeitig an weitere Adressaten versenden.

Das Highlight der neuen Version stellt die Unterstützung der automatisierten Rechnungsverarbeitung auch auf Basis einzelner Rechnungspositionen dar. Splitbuchungsprozesse, also die Zuweisung einzelner Posten auf verschiedene Kostenstellen inklusive verteilter Freigaben, lassen sich damit jetzt mühelos umsetzen. Die intelligente Indexierung erkennt dabei die einzelnen Einträge und überträgt sie als Metadaten in ein neues Feld. Diese Einträge liegen der Steuerung des Rechnungs-Workflows zugrunde.

Bereits vor einem Jahr bestätigte DocuWare mit Verfügbarkeit der vierten Generation der Cloud-Architektur seine Vorreiterrolle im Cloud-Segment. DocuWare Version 7 überzeugte durch höchste Performance, Stabilität und Skalierbarkeit. Der Cloud First-Strategie folgend bietet DocuWare mit der Version 7.1 nun die neue Benutzerlizenz „Workflow User“ an, mit der Cloud-Anwender unternehmensweite Workflows kostengünstig realisieren können. Diese Lizenz ist für Mitarbeiter geeignet, die selbst keine Dokumente archivieren, aber im Rahmen von Workflows dennoch Aufgaben zu erledigen haben und lesend auf archivierte Dokumente Zugriff benötigen. Zudem können Benutzer mit dieser Lizenz auch Formulare ausfüllen und speichern.

„Die neuen Funktionen ermöglichen Unternehmen jeglicher Größe und Branche ein noch zeitsparenderes und effizienteres Arbeiten“, sagt DocuWare-Geschäftsführer Dr. Michael Berger. Berger, der seit mehr als 10 Jahren das Entwicklungsteam leitet, sieht in der neuen Version einen weiteren Schritt, Unternehmen vom Einsatz einer Cloud-Lösung zu überzeugen: „Mit DocuWare Version 7.1 erhalten unsere Kunden zusätzliche Möglichkeiten, komplexe Aufgaben einfach abzuwickeln und übergreifende Prozesse zu realisieren, ohne eine komplexe IT-Infrastruktur vorhalten zu müssen.

DocuWare Version 7.1 gibt es als Cloud- und On-Premises-Software mit identischem Funktionsumfang.

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 90 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Firmenkontakt
DocuWare GmbH
Alexander Scheubner
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
089 894433-0
Alexander.Scheubner@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Pressekontakt
Manager Public Relations
Birgit Schuckmann
Infanteriestr. 19/Haus 5
80797 München
0172-8552005
birgit.schuckmann@docuware.com
https://start.docuware.com/de/pressemitteilungen

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hyland Accounts Payable Connector Framework stärkt die Integration in ERP-Anwendungen

Neues Framework verbessert die Benutzerfreundlichkeit und beschleunigt den ROI von Unternehmen

Berlin, 2. Mai 2019 – Hyland, ein führender Anbieter von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen und Fällen, hat seine Automatisierungslösungen für die Kreditorenbuchhaltung mit einem neuen Accounts Payable (AP) Connector Framework weiter verbessert. Das Framework erlaubt die direkte Integration zwischen der OnBase-Plattform und führenden Plattformen für das Enterprise Resource Planning (ERP) und das Finanzmanagement.

Hyland hat das AP Connector Framework mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung bei der Implementierung von Automatisierungslösungen für die Kreditorenbuchhaltung entwickelt. Das Framework ermöglicht eine integrierte bidirektionale Datenvalidierung sowie den Datenaustausch mit ERP-Systemen, um Ausnahmefälle und Fehler zu minimieren. Benutzer können zudem direkt auf Dokumente wie Rechnungen, gescannte Schecks, Lieferantenverträge und Überweisungen aus den entsprechenden Datensätzen in ihren Finanzmanagementanwendungen zugreifen.

Der erste Rollout des AP Connector Frameworks unterstützt Workday Financial Management, Infor Lawson, SAP, Microsoft Dynamics 365 for Finance & Operations, Infor Lawson Accounts Payable Invoice Automation, Infor CloudSuite Financials & Supply Management und Oracle JD Edwards EnterpriseOne. Weitere Markteinführungen folgen in den kommenden Monaten. Für Unternehmen, die andere Anwendungen einsetzen, hat Hyland ebenfalls ein Connector Framework entwickelt, das für beliebige Finanzmanagementsysteme eingesetzt werden kann. Es verkürzt die Zeiten für Discovery und Implementierung und stellt so sicher, dass Kunden schnellstmöglich einen ROI erzielen.

Zu den wichtigsten Funktionen der AP-Automatisierungslösungen von Hyland gehören:
– Intelligente Dokumentenerfassung mit Brainware von Hyland
– Vorkonfigurierte Synchronisierung von ERP-Stammdaten
– Benutzerfreundlicher Rechnungs-Workflow
– Auf das jeweilige ERP zugeschnittene Verarbeitung von Ausnahmefällen
– Standardisierte Berichte und Performance-Dashboards

Nach der Implementierung profitieren Unternehmen von verbesserter Prozesskontrolle, gesteigerter Mitarbeiterproduktivität, reduzierten Betriebskosten, einem verbessertem Cash-Management sowie einer erhöhten Transparenz und einem optimierten Prozessmanagement.

Weitere Informationen zur Accounts Payable Suite von Hyland finden sie unter Hyland.com/AP.

Zitat:
„Auf der Basis unserer langjährigen Erfahrung bei der Integration von AP-Lösungen in ERP-Systeme haben unsere Hyland-Teams das neue Connector Framework entwickelt. Es bietet eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit – unabhängig davon, mit welchem ERP-System Unternehmen arbeiten. OnBase passt sich der Art und Weise an, wie Mitarbeiter in ihrem jeweiligen ERP-System arbeiten und schafft eine intuitivere und zusammenhängendere Erfahrung“, so Heinz Wietfeld, Regional Manager bei Hyland. „Dank der vereinfachten Bereitstellung durch vorgefertigte Best-Practice-Funktionalitäten und -Konfigurationen sehen unsere Kunden zudem schneller ihre Ergebnisse und einen ROI.“

Über Hyland
Hyland ist ein führender Anbieter von Content Services, der es Tausenden von Organisationen ermöglicht, ihren Kunden und Partnern eine bessere Experience zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hyland veröffentlicht neuen Enterprise Search Federator für OnBase

Das Tool ermöglicht ein unkompliziertes und schnelles Auffinden von Schlüsselinformationen in Unternehmensanwendungen

Berlin, 29. April 2019 – Hyland, ein führender Anbieter von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen und Fällen, gibt die Verfügbarkeit des neuen Enterprise Search Federator für OnBase bekannt. Anwender können Hylands Enterprise Search nun über eine einzige, intuitive Benutzeroberfläche nutzen, um OnBase-Dokumente und andere Inhalte im Unternehmen zu lokalisieren.

Die Enterprise-Search-Lösung unterstützt Anwender dabei, relevante Informationen aufzufinden, Datenverluste zu vermeiden und die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen zu verbessern. Zudem analysiert und untersucht die Lösung Beziehungen zwischen unterschiedlichen Informationen, um Entscheidungen und wissensbasiertes Arbeiten zu fördern.

Enterprise Search ermöglicht Anwendern Folgendes:
– Auffinden von Inhalten, unabhängig von deren Speicherort – Inhalte können unter anderem in OnBase- und Legacy-Repositories, SharePoint-Websites, E-Mail-Systemen, Netzwerkfreigaben, Intranets, Extranets, Websites, Datenbanken und auf Social-Media-Plattformen lokalisiert werden.
– Unterstützung von über 500 Dateiformaten – Ergebnisse können in Dateien fast jeden Formats gesucht und vorab angesehen werden, ohne dass die Quellanwendung installiert sein muss.
– Schnelleres Auffinden der richtigen Informationen – Die korrekten Suchergebnisse können dank intelligenter Werkzeuge für das Query-Design, Relevanz-Rankings und Kontextfilter in kürzerer Zeit ermittelt werden.
– Automatisierte Suche – Die Software ermöglicht das Speichern und Teilen von Suchanfragen sowie die Einrichtung von Benachrichtigungen, die über neu identifizierte Dokumente für eine aufgegebene Suche informieren.
– Nutzung einer modernen, anpassungsfähigen Benutzeroberfläche – Enterprise Search bietet Nutzern eine flexible Benutzeroberfläche, die alle mobilen Geräte, Betriebssysteme und Browser unterstützt.

Weitere Informationen zu Anwendungsfällen und Vorteilen von Enterprise Search finden Sie unter www.onbase.com/de-de und Hyland.com/de-de.

Zitate:
„In modernen Unternehmen befinden sich geschäftskritische Informationen nicht mehr ausschließlich in einem einzigen System, sondern sind über Hunderte oder Tausende von Anwendungen wie Content Repositories, SharePoint-Sites, E-Mail-Systeme, Netzwerkfreigaben, und Intranets verteilt. Die Enterprise-Search-Lösung von Hyland löst dieses Problem und ermöglicht es, wichtige Informationen von einem einzigen Ort aus zu finden“, sagt Heinz Wietfeld, Regional Manager bei Hyland. „Indem Enterprise Search die Benutzer mit den benötigten Informationen versorgt und schneller aufbereitet, verbessert es die Produktivität, identifiziert versteckte Daten und bereitet Unternehmen besser auf Situationen wie Rechtsstreitigkeiten, eDiscovery, Audits, Informationsanfragen und Ermittlungen bei Daten-Leaks.“

Über Hyland
Hyland ist ein führender Anbieter von Content Services, der es Tausenden von Organisationen ermöglicht, ihren Kunden und Partnern eine bessere Experience zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

M-Files baut seine Führung in der 2019 ECM Value Matrix von Nucleus Research aus

Starke Technologie, benutzerorientierte Funktionalität und robuste Benutzerfreundlichkeit sichern M-Files zum sechsten Mal in Folge die Bewertung als führendes ECM-Produkt.

Ratingen, 11.4.2018 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt heute bekannt, dass es in der Value Matrix for Enterprise Content Management (ECM) 2019 von Nucleus Research als „Leader“ ausgezeichnet wurde. Es ist das sechste Jahr in Folge, in dem M-Files den Leader-Status erreicht hat. Das Unternehmen vergrößert den Abstand zu Wettbewerbern weiter und ist damit unangefochtener Vorreiter der ECM-Branche mit der höchsten Bewertung in Funktionalität.

Nucleus Research bewertet ECM-Anbieter nach den zwei wichtigsten Kriterien Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität. Die Bewertung basiert auf der Analyse von Interviews mit Endanwendern und laufenden Untersuchungen des Research-Unternehmens. Der 2019er Report enthält Bewertungen von 17 Anbietern. Die Nucleus Value Matrix stellt die Bewertung in vier Quadranten – Leader, Expert, Facilitator und Core Provider – dar.

„In diesem Jahr waren eine starke technologische Basis, die benutzerorientierte Funktionalität sowie robuste Benutzerfreundlichkeit die wichtigsten Treiber für die Bewertung von M-Files als Leader“, sagt Barbara Peck, Analystin für Nucleus Research. „Mit der Vision einer metadatengesteuerten, repository-neutralen und KI-basierten Plattform hat M-Files eine klare Alleinstellung im Markt. Neue Innovationen wie M-Files Smart Search – ein intelligenter Cloud-Service für die Multi-Repository-Suche, der noch in diesem Jahr verfügbar wird – zeigen den visionären Anspruch des Unternehmens an die eigene Roadmap. Nucleus erwartet, dass M-Files mit seinen zentralen Stärken Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit auch in naher Zukunft die Maßstäbe für das Content Management setzen wird.“

Als führender Anbieter wurde M-Files von Nucleus Research neben der benutzerorientierten Roadmap für die Zukunft auch für seine anhaltend hohen Investitionen in Forschung & Entwicklung in den Bereichen Performancesteigerung, Plattformentwicklung und vertikale Lösungen ausgezeichnet. Die Value Matrix bestätigte auch die Einzigartigkeit der M-Files-Lösung, die eine einfache, gleichzeitige Lizenzierung für On-Premise- und Cloud-Bereitstellungen bietet und damit finanzielle Hindernisse beim Übergang in die Cloud beseitigt.

Darüber hinaus hat Nucleus Research M-Files für das hohe Maß an Datensicherheit gelobt. Robuste Funktionen wie Zugriffskontrolle und Berechtigungen, automatisierte Audit-Trails, Federated Authentication, Datenverschlüsselung während der Übertragung und der Ablage, Intrusion Detection und Data Loss Prevention unterstreichen den Stellenwert von Sicherheit bei M-Files.

„Bei M-Files haben wir einen neuen ECM-Ansatz namens Intelligentes Informationsmanagement entwickelt, der unsere Stellung als Innovationsführer im ECM-Markt deutlich gefestigt hat“, sagt Greg Milliken, Senior Vice President of Marketing bei M-Files. „Getrieben von Metadaten werden Dokumente automatisch indiziert und nach Klasse organisiert, um bei der Suche nach Informationen in M-Files oder anderen Repositories und Geschäftssystemen Relevanz und Kontext herauszuarbeiten. Unser Intelligent Metadata Layer bringt bislang isolierte Informationssilos zusammen. KI-gestützte Analyse der Inhalte liefert den richtigen Kontext zu jeder Information. So entsteht ein neues Niveau an Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität, das bei unseren Kunden die Akzeptanz von neuen Lösungen drastisch erhöht.“

Den vollständigen Analystenreport 2019 Nucleus Research Value Matrix for Enterprise Content Management finden Sie unter: https://go.m-files.com/2019-Nucleus-Research-ECM-Value-Matrix-Register-DE.html

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

Über die Nucleus Research Value Matrix
Die Value Matrix ist ein transparentes Werkzeug, mit dem Unternehmen ihre Optionen an Technologieanbietern in einem leserfreundlichen, visuellen Format schnell bewerten können. Nucleus Research analysiert technische Lösungen auf der Grundlage der Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit, die sie bieten. Weitere Informationen finden Sie unter www.nucleusresearch.com

M-Files bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern. Unter Einsatz von Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) bricht M-Files mit dem Intelligent Metadata Layer bestehende Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern – wie beispielsweise NBC Universal, OMV, Rovio, SAS Institute und thyssenkrupp – nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Informationen und Prozesse. Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
M-Files
Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team M-Files
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
mfiles@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die moderne Verwaltung ist digital

DocuWare bringt vorkonfigurierte Lösung für Kommunen auf den Markt

Germering, den 2. April 2019 – Mit DocuWare für Kommunen präsentiert DocuWare, Anbieter von Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow-Automation, eine maßgeschneiderte Lösung für die Rechnungsverarbeitung in der Öffentlichen Verwaltung. Amtsleiter und Mitarbeiter/-innen der Verwaltung gewinnen eine umfassende Sicht auf Vorgänge, können Dienstwege sowie Amtsverfahren automatisieren und alle Unterlagen rechtskonform zentral archivieren.

Rechnungen abzeichnen, sachlich und rechnerisch prüfen, Auszahlungsanordnungen erstellen und Zahlungen buchen – Aufgaben, die in jedem Rathaus zur täglichen Routine gehören. In vielen Amtsgebäuden befinden sich die Rechnungen noch in Umlaufmappen; Prüf- und Anordnungsverfahren nehmen viel Zeit in Anspruch und durch die manuelle Bearbeitung treten Fehler auf. DocuWare für Kommunen zum Thema Rechnungsverarbeitung wurde gemeinsam mit Mitarbeitern aus Gemeindeverwaltungen in ganz Deutschland speziell für die Ansprüche in Rathäusern entwickelt. Die Lösung automatisiert den gesamten Rechnungsprozess und stellt die GoBD-konforme Aufbewahrung aller gängigen Rechnungsformate sicher. Dies ist durch die Neuregelung des § 2b UStG für Kommunen von großer Bedeutung, denn spätestens mit dem Ende der Übergangsfrist zum 31.12.2020, wenn Kommunen umsatzsteuerpflichtig sind, müssen sie Rechnungen elektronisch aufbewahren.

Durch vorkonfigurierte Vorlagen schnell einsetzbar

Die Digitalisierung der Arbeitsabläufe macht den Umstieg auf digitale Akten sehr einfach. Und eine einfache Implementierung und intuitive Benutzerführung lassen Verwaltungen jeder Größe schnell produktiv arbeiten. Einen besonders hohen Stellenwert hat zudem die einfache Integration mit anderen Anwendungen.

Die Rechnungsverarbeitung erfolgt vom Erfassen bis zum Buchen durchgängig digital. Rechnungen jeden Formats werden einheitlich erfasst, automatisch ausgelesen und auf den digitalen Dienstweg gegeben. Die Mitzeichnung, Prüfung und Freigabe können sowohl am Desktop-PC als auch am Tablet oder Smartphone erfolgen. Außenstellen wie Kindergärten, Schulen, der Bauhof, die Feuerwehr oder auch Planungsbüros lassen sich somit direkt in die sachliche und rechnerische Prüfung einbinden. Auszahlungsanordnungen werden im vertrauten Finanzfachverfahren erstellt, automatisch mit der Rechnung abgelegt und digital rechtskonform signiert. Dank intelligenter Schutzmechanismen wie Zugriffsberechtigung bis auf Dokumentebene werden die Anforderungen der DSGVO erfüllt. Und auf Knopfdruck stehen alle zusammengehörigen Informationen den berechtigten Mitarbeiter/-innen am Bildschirm zur Verfügung.

„Die Nachfrage nach vorkonfigurierten Lösungen nimmt stark zu“, begründet DocuWare-Geschäftsführer Max Ertl die Entwicklung von fertigen Paketen für spezielle Anwendungsfälle. „Das belegen bereits unsere in 2018 auf den Markt gebrachten Systemen für einzelne Prozesse wie Rechnungsverarbeitung und Personalmanagement. Neben den finanziellen und organisatorischen Vorteilen kommt ihnen zugute, dass sie dank fertiger Konfigurationen schnell einsetzbar sind und keine langwierigen professionellen Dienstleistungen erfordern.“

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 90 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Firmenkontakt
DocuWare GmbH
Alexander Scheubner
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
089 894433-0
Alexander.Scheubner@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Pressekontakt
Manager Public Relations
Birgit Schuckmann
Infanteriestr. 19/Haus 5
80797 München
0172-8552005
birgit.schuckmann@docuware.com
https://start.docuware.com/de/pressemitteilungen

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hyland verzeichnet erfolgreichstes Geschäftsjahr in der DACH-Region

Hyland erzielte im Geschäftsjahr 2018 signifikante Umsatzsteigerungen und erweiterte seinen Kundenstamm in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Berlin, 26. März 2019 – Hyland verzeichnet für das Geschäftsjahr 2018 in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und der Schweiz) die erfolgreichsten Geschäftsergebnisse seit der Unternehmensgründung. Der führende Anbieter für Content-Services- und ECM-Lösungen beschleunigte sein Wachstum und steigerte seine Umsätze sowohl in der DACH-Region als auch in EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) um mehr als 25 % Prozent.

Nach dem Abschluss der Akquisition von Perceptive, einem Geschäftsbereich der Lexmark International Inc., hat Hyland seine Ressourcen in der DACH-Region vervielfacht.
Das vergrößerte Produktportfolio, das neben der Content-Services-Plattform OnBase auch weitere Produkte wie die Intelligent-Capture-Lösung Brainware und die Enterprise-Content-Management-Plattform Saperion ECM umfasst, erwies sich 2018 als überaus erfolgreich.

Bestandskunden profitierten noch stärker vom Baukastensystem der Content-Services-Plattform von Hyland und konnten ihre eigenen Lösungen flexibel erweitern und anpassen. Derzeit steigen die ersten Saperion-Kunden auf OnBase um. Saperion ECM wird jedoch auch weiterhin kontinuierlich von Hyland weiterentwickelt und vertrieben.
Auch führende Saperion-Partner nahmen OnBase in ihr Portfolio auf. Dies unterstreicht noch einmal die Akzeptanz der zukunftssicheren Produktpalette von Hyland.

Des Weiteren konnte Hyland im letzten Jahr in der DACH-Region seinen Kundenstamm erweitern und neue Kunden gewinnen, darunter auch führende internationale Unternehmen aus der Automobil- und Pharmaindustrie.

2018 wurde Hyland erneut als „Leader“ im Gartner Magic Quadrant für Content-Services-Plattformen positioniert. Der Report, der nun zum zweiten Mal erschienen ist, entstand als Weiterentwicklung des Gartner Magic Quadrant für Enterprise Content Management, in dem Hyland sieben Jahre in Folge als „Leader“ eingestuft wurde.

Zitate:
„Wir sind stolz, verkünden zu können, dass Hyland in der DACH- und EMEA-Region auf das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte zurückblicken kann. Unsere Motivation ist es, unsere Kunden umfassend und langfristig bei der digitalen Transformation zu unterstützen und ihnen zukunftssichere Content-Services-Lösungen zu bieten, die über das klassische Enterprise Content Management und Dokumentenmanagement hinausgehen. Wir sind ein starker Partner für mittlere und große Unternehmen und freuen uns, zusammen mit diesen in Zukunft weiter zu wachsen“, so Heinz Wietfeld, Regional Manager bei Hyland.

Über Hyland
Hyland ist marktführend in der Bereitstellung von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen von Organisationen weltweit. Seit über 25 Jahren unterstützt Hyland über 19.000 Organisationen bei der Digitalisierung von Arbeitsplätzen und der Transformation ihrer Betriebsabläufe in flexiblere, effizientere und effektivere Prozesse. Hyland trägt seit 2014 die Auszeichnung „Best Companies to Work For®“ des Fortune Magazins. Das Unternehmen ist weithin als attraktiver Arbeitgeber und zuverlässiger Geschäftspartner bekannt. Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

DIGITAL FUTUREcongress zieht Entscheidungsträger in die Messe Frankfurt

OPTIMAL SYSTEMS mit über 100 Best-Practice-Lösungen vor Ort

Berlin, 13.02.2019 – Herausragende Vorträge und Workshops, inspirierende Gespräche und gebündeltes Wissen: OPTIMAL SYSTEMS, Spezialist für Softwarelösungen für das Management von Informationen, ist präsent auf dem siebten DIGITAL FUTUREcongress am Donnerstag, 14. Februar, im Congress Center Frankfurt. Auf fünf Bühnen dreht sich unter dem Motto „discover business 4.0“ alles um die Digitalisierung im Mittelstand. CEOs und IT-Entscheider finden den idealen Rahmen, um sich über neue Digitalisierungsstrategien zu informieren.

„Wir entwickeln mit Leidenschaft Software für den Digital Workplace und das Informationsmanagement von morgen. Deshalb nutzen wir den DIGITAL FUTUREcongress, um wertvolle Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen“, sagt Sven Kaiser, Geschäftsbereichsleiter Marketing bei OPTIMAL SYSTEMS: „Wir sind offen für Gespräche über Fach- und Technologielösungen zur Bewältigung der Herausforderung „Digitalisierung von Geschäftsprozessen“ und wir sind sicher, mit über 100 Best-Practice-Lösungen sowie knapp 30 Jahren Mittelstandserfahrung die richtigen Antworten geben zu können.“

Während der Messe, die von über 70 Kooperationspartnern inhaltlich gestaltet wird, wird OPTIMAL SYSTEMS unter anderem darüber informieren, wie durch Digitalisierung Kosten gesenkt, gleichzeitig aber auch Mitarbeiter motiviert werden können. Die erwarteten 3.500 Teilnehmer der Messe profitieren von Best-Practice-Lösungen und erfahren, wie andere Unternehmen mit der richtigen digitalen Strategie den Umsatz steigern. Mit 140 Ausstellern, 50 Vorträgen renommierter Speaker, zahlreichen Podiumsdiskussionen, Keynotes und Workshops treffen die Fachbesucher auf ein vielfältiges Kongressprogramm.

OPTIMAL SYSTEMS entwickelt seit 1991 Softwarelösungen für das Management von Informationen. Das Ziel: Unternehmenswissen verfügbar machen und die Zusammenarbeit von Menschen standortunabhängig zu jedem Zeitpunkt optimal ermöglichen. Zur Unternehmensgruppe, mit Hauptsitz in Berlin, gehören 16 Gesellschaften und Niederlassungen in Europa sowie Partner auf der ganzen Welt. Rund um seine Software enaio® bietet OPTIMAL SYSTEMS zahlreiche Serviceleistungen – von individueller Beratung über effektive Trainings bis zum verlässlichen Support.

Termin: 14. Februar 2019
Ort: Frankfurt am Main
Halle: Congress Centrum Frankfurt
Stand: Ebene 2 D4

Weitere Informationen: www.optimal-systems.de/termine/digital-futurecongress

OPTIMAL SYSTEMS wurde 1991 in Berlin gegründet und ist einer der führenden deutschen Anbieter von digitalen Informationsmanagement-Lösungen. Die Unternehmensgruppe, zu der Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Schweiz und Serbien an insgesamt 16 Standorten mit insgesamt über 450 Mitarbeitern gehören, kooperiert weltweit mit über 75 Vertriebs- und Technologiepartnern. Hierzu zählen u. a. itelligence, adesso, IBM, Microsoft und SAP. Mit den beiden Produktlinien – der Enterprise Content Management-Lösung enaio® sowie der Content Services Platform – unterstützt OPTIMAL SYSTEMS Unternehmen und Behörden bei der Optimierung, Automatisierung und Digitalisierung aller Geschäftsprozesse rund um die zentrale Organisation von Unternehmenswissen. Heute arbeiten europaweit täglich über eine halbe Million Anwender in knapp 2.300 Firmen erfolgreich mit Softwaretechnologie von OPTIMAL SYSTEMS. 2018 wurde das Unternehmen vom Portal „Die Deutsche Wirtschaft“ zum „Innovator des Jahres“ in der Kategorie Technologie gekürt.

Firmenkontakt
OPTIMAL SYSTEMS GmbH
Sven Kaiser
Cicerostraße 26
10709 Berlin
+49 30 895708-0
+49 30 895708-888
presse@optimal-systems.de
http://www.optimal-systems.de

Pressekontakt
WORDFINDER LTD. & CO. KG
Ann Pohns
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
+49 (0)40 840 55 92-12
+49 (0)40 840 55 92-29
ap@wordfinderpr.com
http://www.wordfinderpr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

OPTIMAL SYSTEMS Unternehmensgruppe setzt kontinuierliches Wachstum fort

ECM-Spezialist ist mit einem gruppenweiten Jahresumsatz von 59,8 Mio. Euro im Jahr 2018 weiter auf Erfolgskurs

Berlin, 01.02.2019: Der Enterprise Content Management (ECM)-Spezialist OPTIMAL SYSTEMS blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Der Wachstumskurs wurde fortgesetzt.

„2018 hat die Firmengruppe einen Umsatz von 59,8 Mio. Euro erwirtschaftet und damit ein Wachstum von 13,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt“, sagt Karsten Renz, CEO und Gründer der Unternehmensgruppe. OPTIMAL SYSTEMS verzeichnet damit das vierte Jahr in Folge ein zweistelliges Umsatzwachstum. Die Zahl der Software-Installationen ist auf 2300 gestiegen. Sichtbar stark war dabei der Anstieg im Partnergeschäft, das vor knapp zwei Jahren neu aufgestellt wurde.

Für 2019 rechnet OPTIMAL SYSTEMS erneut mit einer sehr positiven Geschäftsentwicklung. Die Schwerpunkte liegen dabei auf dem Ausbau der regionalen Marktpräsenz der Software-Suite enaio® sowie dem europaweiten Geschäft. Hier bietet das Unternehmen mittlerweile über 100 Best-practice-Lösungen rund um die Digitalisierung, das Management von Informationen und den Digital Workplace. „Natürlich setzen wir auch die intensive Unterstützung des Partnerkanals genau so fort, wie wir den technologischen Fokus im neuen Jahr weiter auf Sicherheit, den WebClient und die mobile Nutzung unserer Lösungen legen.“, so Renz.

Um die anhaltend gute Geschäftsentwicklung nicht auszubremsen, wird OPTIMAL SYSTEMS auch personell weiter wachsen und neue Arbeitsplätze schaffen. „Dem Fachkräftemangel begegnen wir durch offensive Ansprache des Arbeitsmarktes und attraktive Zusatzleistungen für Mitarbeiter“, so der Geschäftsführer. Die Mitarbeiterzahl der Unternehmensgruppe hat sich im Jahr 2018 von 400 auf 450 erhöht. „Gern wollen wir die 500er Marke knacken, die Attraktivität unserer Software und die Auftragslage geben es her – ob wir die guten Leute finden, die wir brauchen, ist leider ungewiss.“, so Renz.

OPTIMAL SYSTEMS wurde 1991 in Berlin gegründet und ist einer der führenden deutschen Anbieter von digitalen Informationsmanagement-Lösungen. Die Unternehmensgruppe, zu der Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Schweiz und Serbien an insgesamt 16 Standorten mit insgesamt über 450 Mitarbeitern gehören, kooperiert weltweit mit über 75 Vertriebs- und Technologiepartnern. Hierzu zählen u. a. itelligence, adesso, IBM, Microsoft und SAP. Mit den beiden Produktlinien – der Enterprise Content Management-Lösung enaio® sowie der Content Services Platform – unterstützt OPTIMAL SYSTEMS Unternehmen und Behörden bei der Optimierung, Automatisierung und Digitalisierung aller Geschäftsprozesse rund um die zentrale Organisation von Unternehmenswissen. Heute arbeiten europaweit täglich über eine halbe Million Anwender in knapp 2.300 Firmen erfolgreich mit Softwaretechnologie von OPTIMAL SYSTEMS. 2018 wurde das Unternehmen vom Portal „Die Deutsche Wirtschaft“ zum „Innovator des Jahres“ in der Kategorie Technologie gekürt.

Firmenkontakt
OPTIMAL SYSTEMS GmbH
Sven Kaiser
Cicerostraße 26
10709 Berlin
+49 30 895708-0
+49 30 895708-888
presse@optimal-systems.de
http://www.optimal-systems.de

Pressekontakt
WORDFINDER LTD. & CO. KG
Ann Pohns
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
+49 (0)40 840 55 92-12
+49 (0)40 840 55 92-29
ap@wordfinderpr.com
http://www.wordfinderpr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

DocuWare Gruppe baut Führungsrolle im Cloud-Markt aus

Zahl der DocuWare Cloud-Kunden steigt auf 2.000, User-Zahl verdoppelt sich

Germering, den 31. Januar 2019 – Anfang 2019 hatten sich mehr als 2.000 Kunden aus den unterschiedlichen Branchen für das Software as a Service (SaaS)-Modell des Unternehmens entschieden. Zusammen mit dem exponentiellen Wachstum bei Anwendern und archivierten Dokumenten ist DocuWare weiterhin führend im Mittelstand bei Cloud-basierten Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow-Automation.

Die Zahl der Unternehmen, die sich für DocuWare Cloud entschieden haben, wuchs 2018 um 53 Prozent. Mehr als 100.000 Anwendern haben inzwischen DocuWare Cloud lizenziert, ein Plus von 100 Prozent gegenüber 2017. Die Anzahl der in der Wolke abgelegten Dokumente stieg um 257 Prozent in 2017 und im vergangenen Jahr um 124 Prozent auf 112 Millionen. Insgesamt ist die Cloud-basierte Lösung mittlerweile in 158 Ländern im Einsatz. Die Implementierungen reichen von vier bis weit über 1.000 Anwendern, die Anwendungen von der einfachen Archivierung bis hin zum anspruchsvollen Management von abteilungsübergreifenden Geschäftsprozessen.

Im Rahmen ihrer Cloud-Strategie setzen immer mehr Unternehmen auf DocuWare; dadurch haben sich Akzeptanz und Nutzung von DocuWare Cloud signifikant erhöht. Zwischen 2016 und 2018 stiegen die User-Zahl pro Kunde und die Zahl der archivierten Dokumente pro Kunde um 37 beziehungsweise 126 Prozent.

Unternehmen, die DocuWare Cloud einsetzen, verteilen sich über Nord- und Südamerika (42 Prozent) sowie die Regionen DACH (27 Prozent) und EMEA / RoW (31 Prozent). Im Jahr 2018 entschied sich wie schon im Jahr zuvor fast die Hälfte aller Neukunden für das SaaS-Modell im Vergleich zur On-Premises-Lösung.

Wachstumstreiber in 2018: DocuWare Kinetic Solutions und DocuWare Cloud Partner

Im Jahr 2018 startete DocuWare zwei neue Programme, die das Cloud-Wachstum beschleunigten. Zum einen wurde das DocuWare Cloud Partner-Programm in Deutschland erfolgreich ausgerollt, wodurch zahlreiche neue Partner gewonnen werden konnten, die sich ausschließlich auf den Vertrieb der Cloud-Technologie des Unternehmens konzentrieren. Zum anderen stieß die Einführung der DocuWare Kinetic Solutions bei den etablierten Partnern und Kunden des Unternehmens auf großes Interesse. Durch diese Cloud-basierten vorkonfigurierten Lösungen – momentan verfügbar für Rechnungsverarbeitung und Personalmanagement – lässt sich die Implementierungszeit auf wenige Stunden verkürzen und DocuWare schnell einsetzen. In diesem Jahr wird DocuWare sein Cloud Partner-Programm auch in den USA anbieten und weitere Cloud-basierte vorkonfigurierte Lösungen auf den Markt bringen.

DocuWare-Geschäftsführer Max Ertl blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Immer mehr Kunden erkennen die technischen und finanziellen Vorteile der Cloud. Unsere strategischen Initiativen stellen sicher, dass Kunden, die Cloud-Lösungen suchen, genau das bekommen, was sie zur Optimierung ihrer Kernprozesse benötigen.“

Zur richtigen Zeit auf die Cloud gesetzt

Im Jahr 2012 brachte DocuWare seine erste SaaS-basierte Public Cloud-Lösung unter dem Namen DocuWare Online auf den Markt. Heute heißt sie DocuWare Cloud und verfügt über den vollständigen Funktionsumfang der etablierten On-Premises-Lösung des Unternehmens. Um seinen Kunden weltweit höchste Verfügbarkeit, Datensicherheit und Skalierbarkeit zu bieten, setzt DocuWare auf Microsoft Azure als Plattform für DocuWare Cloud.

Dr. Michael Berger, der seit Anfang dieses Jahres ebenfalls als Geschäftsführer die Geschicke des Unternehmens lenkt, legte mit der Einführung des Web Clients vor elf Jahren den Grundstein für ein echtes Cloud-System. Auch er sieht die Strategie des Unternehmens bestätigt: „DocuWare investiert weiterhin in die Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit, Flexibilität und Skalierbarkeit seiner Cloud-Architektur. Wir sehen ein enormes Potenzial bei kleinen und mittleren Unternehmen, da Führungskräfte durch sich ständig ändernde Marktgegebenheiten Geschäftsprozesse nicht nur optimieren, sondern auch automatisieren müssen.“

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 90 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Firmenkontakt
DocuWare GmbH
Alexander Scheubner
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
089 894433-0
Alexander.Scheubner@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Pressekontakt
Manager Public Relations
Birgit Schuckmann
Infanteriestr. 19/Haus 5
80797 München
0172-8552005
birgit.schuckmann@docuware.com
https://start.docuware.com/de/pressemitteilungen

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.