Tag Archives: Medien/Entertainment

Pressemitteilungen

PIONEER SDA-RP100 – Der Beamer für unterwegs

Großes Kino für Camper und Outdoor-Entertainment

Willich, Juli 2019 – Er ist klein in seinen Abmessungen, aber ganz groß in puncto Auflösung, Lichtausbeute, Konnektivität und Funktionalität: Der ultra-kompakte All-In-One Beamer SDA-RP100 sorgt mit integriertem Akku, Lautsprecher und WLAN für erstaunlich großes Kino auf Reisen. Im Indoor- oder Outdoor-Einsatz gibt er Videos vom Smartphone, über HDMI oder vom USB-Speicher wieder, kann aber auch einfach als Bluetooth-Lautsprecher verwendet werden.
Selbst ganz ohne Zuspielquelle sorgt der SDA-RP100 für Unterhaltungs- und Informationsvielfalt: Über einen eigenen App-Shop lässt sich vom YouTube Beitrag bis zur öffentlich-rechtlichen Mediathek eine große Vielfalt an Streamingdiensten installieren.

Die Ausstattung des Pioneer SDA-RP100 im Detail:
-LED-Technologie, 300 ANSI-Lumen Lichtleistung
-HD-Auflösung (1280720), Kontrast 5000:1-8000:1/ FOFO:(400:1)
-3D, Automatischer Focus, Projektionsabstand 1m ~ 3m
-Projektionsverhältnis (Abstand/Bildbreite) 1,2:1,
-Lebensdauer der Lichtquelle > 20.000 Stunden
-DLP-Display, Keystone (Winkel)-Korrektur vertical 40°
-OS Android 5.1, 1GB RAM
-Multi-Screen (Smartphone / Tablet) per HDMI oder WLAN (Miracast)
-Bluetooth 4.1, Lautsprecher 2x 5W, eingebauter Akku 16000mAh
-Anschlüsse: HDMI, DC, USB 3.0, Kopfhörer

Lieferbar: Ab August 2019
EUR 599,00 (Unverbindliche Verkaufspreisempfehlung)

Über Pioneer:
Pioneer Electronics Deutschland ist eine Zweigniederlassung der Pioneer Europe NV und damit Vertriebs- und Marketingniederlassung der japanischen Pioneer Corporation. Pioneer Corporation entwickelt und vertreibt seit 1938 audiovisuelle Produkte. Informationen zu Pioneer finden Sie unter „Unternehmen“ auf www.pioneer-car.eu

Firmenkontakt
Pioneer Electronics Deutschland, Zweigniederlassung der Pioneer Europe NV
Annette Hartung-Perlwitz
Hanns-Martin-Schleyer Str. 35
47877 Willich
+491702409078
annette@perlwitz.com
http://www.pioneer-car.eu

Pressekontakt
Perlwitz GmbH
Annette Hartung-Perlwitz
Mozartstr. 26
36137 Großenlüder
+491702409078
annette@perlwitz.com
http://www.pioneer-car.eu

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

NetModule rüstet Abellio-Fahrzeuge mit Fahrgast-WLAN aus

NB3800 MediaRail Router wird zur „Fritzbox im Zug“

Für den Bahnbetreiber Abellio begann schon im Vorfeld der Betriebsaufnahme des Dieselnetzes Sachsen-Anhalt (DISA) im Dezember 2018 ein richtungsweisendes Projekt. Die eingesetzten Züge sollten für die kommenden 14 Jahre mit WLAN für die Fahrgäste ausgestattet werden. Dabei leistet Abellio Pionierarbeit: Erstmals in Deutschland übernimmt ein Betreiber die Verantwortung für diese Form der Kommunikationslösung anstelle des Fahrzeugherstellers. Für eine solche Aufgabe braucht es starke Partner.
Deshalb übernahm NetModule eine tragende Rolle bei diesem Projekt. Der Hersteller innovativer Kommunikationstechnik baute direkt ab Werk hauseigen entwickelte, bahnzertifizierte Wireless Router als Herzstück der Kommunikationslösung in die 54 brandneuen ALSTOM Coradia Lint-Züge ein. Die zum Einsatz kommenden NB3800 MediaRail-Router bieten drahtlosen Internetzugang über LTE und eine umfangreiche Mediaserverfunktionalität. Der bis zu 1TB großer integrierter Speicher und schnelles WLAN ermöglichen datenintensive Anwendungen wie Passagier-WLAN und Entertainmentangebote für unterwegs. Dank neuester Funktechnologien und der Bündelung von vier verschiedenen Mobilfunknetzen wird die bestmögliche Verfügbarkeit des Internets und eine hohe Bandbreite garantiert.

„Neben der langjährigen Expertise von NetModule waren vor allem die für unsere Bedürfnisse ausgerichteten Produkte ausschlaggebend. Auch finanziell war das Angebot für uns attraktiv. Wir legen großen Wert darauf, dass sich die Router einfach installieren lassen und in WLAN-Lösungen integrierbar sind“, meint Andreas Schymura, zuständiger Projektleiter bei Abellio. „Mit dem NetModule-Bahnrouter haben wir quasi die Fritzbox im Fahrzeug – einfacher und kosteneffektiver dürfte es kaum gehen.“
Als Zusatznutzen wertet Abellio, das sich die NetModule-Router problemlos mit WLAN-Lösungen aus dem Massengeschäft (z.B. Hotel/Gastronomie, Touristik) kombinieren lassen. Das ermöglicht beispielweise regional begrenzte Werbeeinblendungen von Sehenswürdigkeiten oder werbetreibenden Unternehmen entlang der befahrenen Bahnstrecke einzuspielen. Daraus lassen sich laufende Kosten des Systems teilweise kompensieren. Ein Gewinn für alle Beteiligten.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Einen Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Maulbeerstrasse 10
3011 Bern
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

US-Kinofilm setzt auf deutsche 3D-Drucktechnologie

Software von Fraunhofer IGD erweckt LAIKAs „Mister Link“ weltweit zum Leben

Die Macher des Stop-Motion-Films Mister Link setzten bei der Produktion ihrer Figuren auf den 3D-Druckertreiber des deutschen Forschungsinstituts Fraunhofer IGD. Das Ergebnis ist jetzt im Kino zu sehen.

Am 30. Mai feiert Mister Link, der neue Animationsfilm von LAIKA, Premiere in den deutschen Kinos. Christoph Maria Herbst, Bastian Pastewka und Collien Ulmen-Fernandes leihen ihre Stimmen den Figuren. Für deren Produktion nutzte das US-Animationsstudio erstmals den 3D-Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD. Für einen Stop-Motion-Film werden zigtausend minimal unterschiedliche Gesichtsausdrucke ein und derselben Figur auf dem 3D-Drucker ausgedruckt. Die größte Herausforderung besteht darin, dass jeder einzelne Farbton eines Ausdrucks genau dem vorausgegangenen entsprechen muss – eine der Aufgaben des Druckertreibers.

Präziser 3D-Druck haucht Stop-Motion-Figuren Leben ein

Bei der Stop-Motion-Animation werden aufwendig produzierte Figuren in kleinen Schritten bewegt. Nach jeder dieser Veränderungen werden Fotos gemacht, sodass die einzelnen Standbilder zu einem kompletten Kinofilm zusammengefasst werden können. Durch die Reihung der Standbilder in schneller Folge entsteht die Illusion von Bewegung. So wird aus jeweils 24 Bildern eine Sekunde Film. Um die Mimik der Figuren zu animieren, produzierte LAIKA für Mister Link über 106.000 hochdetaillierte farbige Gesichter im 3D-Druck. „Wir verwenden 3D-Drucker in Stop-Motion-Produktionen seit Coraline, dem ersten Film von LAIKA“, erzählt Brian McLean, Director of Rapid Prototype. Für unsere aktuelle Produktion Mister Link haben wir die Technologien des Fraunhofer IGD eingesetzt, weil sie eine einzigartige Farbkonsistenz und geometrische Genauigkeit ermöglichen. Durch die Kombination der Cuttlefish-Software mit der Stratasys-J750-Hardware konnten wir die komplexesten farbigen 3D-Drucke erstellen, die je produziert wurden.“

Weiterführende Informationen:

www.igd.fraunhofer.de/kompetenzen/technologien/3d-druck
www.cuttlefish.de
www.igd.fraunhofer.de/presse/jahresberichte/2018/unser-filmstar-aus-darmstadt-der-3d-druckertreiber-cuttlefish

Über den 3D-Druckertreiber Cuttlefish:
Die Cuttlefish-Software des Fraunhofer IGD ist ein universeller Druckertreiber, unterstützt also verschiedene 3D-Drucktechnologien. Er ermöglicht es, mit vielen Druckmaterialien gleichzeitig zu arbeiten, die Geometrie, die Farben sowie die feinen Farbübergänge des Originals exakt wiederzugeben und den Ausdruck auf dem Bildschirm vorab zu simulieren. Auch Transluzenzen, also partiell oder komplett durchsichtige Materialien, können gedruckt werden. Die Lichtstreuung eines Objekts und die Veränderung von Farbe und Oberflächenstrukturen je nach Lichteinfall werden berücksichtigt. Ein derart realitätsgetreuer 3D-Druck kommt nicht nur in der Filmindustrie zur Anwendung, sondern auch in anderen Bereichen, wie Medizin, Automobilbau oder im Kulturbereich. Er ist ein immer wichtiger werdendes Fertigungsverfahren zur Herstellung von Prototypen, Produkten oder Replikaten.

Das vor 30 Jahren gegründete Fraunhofer IGD ist heute die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktion, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
presse@igd.fraunhofer.de
https://www.igd.fraunhofer.de

Bildquelle: (© LAIKA)

Pressemitteilungen

3D-Drucktechnologie von Fraunhofer überzeugt Animationsstudio LAIKA

Cuttlefish Software erweckt „Mister Link“ zum Leben

LAIKA“s neuester Stop-Motion-Film „Mister Link“ setzte bei der Produktion der Figuren auf den 3D-Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer IGD. Das Ergebnis ist jetzt im Kino zu sehen.

Am 12. April feiert der neue Animationsfilm von LAIKA Premiere, Ende Mai kommt „Mister Link“ in die deutschen Kinos. Der fünfte Stop-Motion-Film des Animationsstudios nutzte bei der Produktion erstmals den 3D-Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD, um zigtausend minimal unterschiedliche Gesichtsausdrucke ein und derselben Figur auszudrucken. Die größte Herausforderung bestand darin, dass jeder einzelne Farbton eines Ausdrucks genau dem vorausgegangenen entsprechen musste. LAIKA entschied sich wegen der überzeugenden Farbkonsistenz für den Einsatz der patentierten Fraunhofer-Technologie Cuttlefish.

Präziser 3D-Druck haucht Stop-Motion-Figuren Leben ein

Bei der Stop-Motion-Animation werden aufwendig produzierte Figuren in kleinen Schritten bewegt. Nach jeder dieser Veränderungen werden Fotos gemacht, sodass die einzelnen Standbilder zu einem kompletten Kinofilm zusammengefasst werden können. Durch die Reihung der Standbilder in schneller Folge entsteht die Illusion von Bewegung. So wird aus jeweils 24 Bildern eine Sekunde Film. Um die Mimik der Figuren zu animieren, produzierte LAIKA für „Mister Link“ über 106.000 hochdetaillierte farbige Gesichter im 3D-Druck auf einem Maschinenpark von Stratasys-J750-3D-Druckern, angesteuert durch den 3D-Druckertreiber Cuttlefish. Brian McLean, der 2017 für den Oscar® für die besten visuellen Effekte bei „Kubo – der tapfere Samurai“ nominiert war, ist Director of Rapid Prototype und verfügt über umfassende Erfahrung beim Einsatz von 3D-Druckern in Stop-Motion-Filmen. Im Jahr 2016 erhielt er den Scientific-and-Engineering- Oscar® (Academy Plaque) für seine Pionierarbeit beim Einsatz von 3D-Druck in Stop-Motion-Animationen. „Wir verwenden 3D-Drucker in Stop-Motion-Produktionen seit „Coraline“, dem ersten Film von LAIKA“, erzählt Brian McLean. „Für unsere aktuelle Produktion „Mister Link“ haben wir die Technologien des Fraunhofer IGD eingesetzt, weil sie eine einzigartige Farbkonsistenz und geometrische Genauigkeit ermöglichen. Durch die Kombination der Cuttlefish-Software mit der Stratasys-J750-Hardware konnten wir die komplexesten farbigen 3D-Drucke erstellen, die je produziert wurden.“

Cuttlefish ermöglicht akkuraten 3D-Druck von farbig-transluzenten Objekten

Cuttlefish ist ein voxelbasierter universeller Druckertreiber, unterstützt also verschiedene 3D-Drucktechnologien. Er ermöglicht es, mit vielen Druckmaterialien gleichzeitig zu arbeiten, die Geometrie, die Farben sowie die feinen Farbübergänge des Originals exakt wiederzugeben und den Ausdruck auf dem Bildschirm vorab zu simulieren. Auch Transluzenzen, also partiell oder komplett durchsichtige Materialien, können gedruckt werden. Die Lichtstreuung eines Objekts und die Veränderung von Farbe und Oberflächenstrukturen je nach Lichteinfall werden berücksichtigt. Ein derart realitätsgetreuer 3D-Druck kommt nicht nur in der Filmindustrie zur Anwendung, sondern auch in anderen Bereichen, wie Medizin, Automobilbau oder im Kulturerbebereich. Er ist ein immer wichtiger werdendes Fertigungsverfahren zur Herstellung von Prototypen, Produkten oder Replikaten. Mit dem steigenden Funktionsumfang von 3D-Druckern, beispielsweise der Anzahl der eingesetzten Druckmaterialien, steigen auch die Anforderungen an die eingesetzte Ansteuerungssoftware in der additiven Fertigung. Die akkurate Positionierung der Materialien, um sowohl geometrische als auch optische Eigenschaften korrekt wiederzugeben, stellt aufgrund der immensen Datenmengen eine Herausforderung dar. Cuttlefish ist streamingfähig, das heißt, dass lediglich die gerade für den Druck benötigten Informationen berechnet werden. So wird der Speicherverbrauch minimiert und der Druck auch für sehr komplexe und große 3D Modelle startet binnen Sekunden.

Weiterführende Informationen:

www.igd.fraunhofer.de/kompetenzen/technologien/3d-druck
www.cuttlefish.de
www.igd.fraunhofer.de/presse/jahresberichte/2018/unser-filmstar-aus-darmstadt-der-3d-druckertreiber-cuttlefish

Das vor 30 Jahren gegründete Fraunhofer IGD ist heute die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktion, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
presse@igd.fraunhofer.de
https://www.igd.fraunhofer.de

Bildquelle: (© LAIKA)

Pressemitteilungen

Yamaha und FIBARO kooperieren für Smart Home-Entertainment

FIBARO integriert MusicCast Multiroom-Lösungen in sein Ökosystem

Yamaha und FIBARO kooperieren für Smart Home-Entertainment

Warschau, 12. Dezember 2018 – FIBARO, Hersteller von Smart Home-Lösungen, und Yamaha, weltweit führender Experte für Audio-Systeme, haben ein Kooperationsabkommen geschlossen. Ab sofort sind die Yamaha-Bausteine aus der MusicCast-Produktlinie im FIBARO-System einsetzbar.

Im Rahmen des „WORKS with FIBARO“-Programms hält der Smart Home-Hersteller beständig Ausschau nach Produkten und Lösungen von anderen Unternehmen, die das Ökosystem ergänzen und mit neuen Funktionen bereichern. Dabei müssen sich die Geräte anderer Marken nahtlos in das offene System integrieren und problemlos steuern lassen. Ab sofort zählt jetzt auch die MusicCast-Reihe von Yamaha dazu. Für die Integration der Geräte steht ein virtuelles Gerät auf der FIBARO Market Place-Website zum Download zur Verfügung. FIBARO-Nutzer können die Yamaha-Produkte auch in definierten Szenen verwenden und über die FIBARO-Applikationsebene steuern.

Mit MusicCast bietet Yamaha qualitativ hochwertige Netzwerkaudio-Komponenten, die über viele Funktionen und Einsatzmöglichkeiten verfügen. So lässt sich Musik in hochwertiger Wiedergabequalität im gesamten Wohn- und Lebensbereich verfügbar machen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um interne Audioquellen oder extern angeschlossene Quellen handelt. Durch die Integration in das FIBARO-System kann MusicCast in verschiedene Szenen eingebunden werden.

„Was den Komfort im Smart Home-Alltag betrifft, sind wir fortwährend daran interessiert, unser System für interessante Lösungen anderer Hersteller zu öffnen. Wichtig ist nur, dass für den Nutzer ein wirklicher Mehrwert entsteht. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass sich die Produkte bereits im Alltag bewährt haben“, sagt Krzysztof Banasiak, Central Product Officer bei FIBARO. „Mit Yamaha haben wir ein weltweit führendes Unternehmen für eine Kooperation gewinnen können. Es verfügt über umfassende Erfahrungen im Bereich der Multiroom-Lösungen und kennt die Anforderungen und Wünsche der Kunden in diesem Bereich.“

Weitere Informationen über FIBARO finden Sie unter: www.fibaro.com/de/.

Über FIBARO:
FIBARO ist ein innovatives polnisches IoT-Unternehmen, das Lösungen für die Gebäude- und Heimautomatisierung entwickelt. Innerhalb weniger Jahre hat FIBARO sein Smart Home-System zu einem der fortschrittlichsten Systeme der Welt gemacht. Der Hersteller hat seine Lösungen erfolgreich auf sechs Kontinenten und in über 100 Ländern etabliert. Das FIBARO-System und die zugehörigen Geräte werden vollständig in Polen entwickelt und hergestellt – der Hauptsitz und die Produktion des Unternehmens befinden sich in Wysogotowo. FIBARO beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und gehört seit Juli 2018 zur Nice Group. Zusammen möchten sie das Leben der Menschen auf der ganzen Welt durch eine moderne, komfortable, freundliche und sichere Wohnumgebung bereichern.

Für weitere Informationen zu FIBARO und den FIBARO-Produkten besuchen Sie www.fibaro.com/de

Firmenkontakt
Fibar Group Intellectual Property Assets Sp. z o.o.
Aleksander Bednarczyk
Serdeczna 3
62-081 Wysogotowo
+48 722 370 006
a.bednarczyk@fibaro-ip.com
http://www.fibaro.com/de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstr. 3
56472 Nisterau
+49 2661 912600
fibaro@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Gold, Silber und Bronze für Andy Ost

Hessischer Singer-Songwriter Andy Ost gewinnt Deutschen Rock & Pop Preis

Gold, Silber und Bronze für Andy Ost

Siegen/Hasselroth, 08.12.2018

Drei Jahre nach seinen ersten Auszeichnungen beim Deutschen Rock und Pop Preis (DRPP) hat der 38 jährige gebürtige Hanauer, 2018 fünf weitere Auszeichnungen für sich verbuchen können. Andy der in allen nominierten Kategorien erfolgreich war, freute sich besonders über die begehrte Trophäe „Bester Alternative Song“, welche er mit „Deine Dämonen“ aus seinem vor Kurzem erschienen zweiten Studio-Album „Eines Tages ist Jetzt“ gewann. Somit kommt er nun auf insgesamt 18 Auszeichnungen für seine beiden Alben, welche sich in 5 erste, 11 zweite und 2 dritte Plätze verteilen. Hierunter so renommierte Kategorien für Lieder in deutscher Sprache, was besonders Andys herausragende textliche und thematische Arbeit als Songwriter würdigt. Speziell bei seinem ersten Hit „Zusammen sind wir Deutschland“ wird dies deutlich, der nicht „nur“ offizieller Song zum Tag Deutschen Einheit in 2017 war und sich über 10 Wochen in den TOP 50 der Deutschen Airplay-Charts hielt, sondern im gleichen Jahr als „Bester Song (deutschsprachig)“ und „Bester Deutscher Text“ ausgezeichnet wurde.

Aber nicht nur musikalisch ist Andy auf höchstem Niveau unterwegs, auch in Sachen Comedy & Kabarett gehört er seit Jahren zur absoluten Spitze! Gewann er doch im Sommer nach 13 Spieltagen in neun Monaten ungeschlagen die Kabarett-Bundesliga, und darf sich nun „Deutscher Kabarett-Meister“ nennen. Dieser Facettenreichtum war auch der Anlass in seinem aktuellen Bühnen-Programm „Kunstpark Ost“ beiden Welten den nötigen Raum zu geben. Mit dieser wohl einzigartigen Mischung aus Musik und Comedy erhält er ausnahmslos hervorragende Kritiken der Fachpresse, aber noch viel wichtiger frenetische Reaktionen des Publikums. Seine Fähigkeit neben den humorvollen Seiten des Lebens, die Menschen auch mit den ersteren Themen für sich begeistern zu können, macht ihn sicher zu einem der herausragendsten und glaubwürdigsten Entertainern unserer Zeit.

Falls wir es noch nicht erwähnt haben sollten… Andy Ost – ein Name den man sich merken sollte!

Agentur für Künstler- & Eventmanagement

Kontakt
wunschtraummacher GmbH & Co. KG
Alexander Rauh
Alpenstrasse 8
63811 Stockstadt am Main
+49 6027 9904274
+49 6027 9904278
office@wunschtraummacher.de
http://www.wunschtraummacher.de

Pressemitteilungen

MTG stärkt Gaming- und Interactive-Entertainment-Startups

Mit dem neuesten Investment in Play Ventures ist die Modern Times Group mit insgesamt 11 Beteiligungen einer der aktivsten Investoren im Games-Bereich

Stockholm, 4. Dezember 2018: Die Modern Times Group (MTG) investiert in Play Ventures, ein VC-Investor-Unternehmen, das spezialisiert ist auf Startups in den Bereichen Games und Games-Services. Der Ankauf der Unternehmensanteile erfolgt über den VC-Investmentfonds von MTG. Play Ventures ist bereits das 11. Gaming-Unternehmen, an dem sich MTG über seinen Fonds beteiligt – das macht MTG zu einem der aktivsten Investoren in der Branche mit einem breiten Portfolio an Gaming Content, Software Tools und Live Experiences.

Über die Beteiligungen stärkt MTG sein Esports- und Online-Gaming-Geschäft. Der VC-Investmentfonds des Unternehmens ist dafür der strategische Hebel. Er hat ein Volumen von 30 Millionen US-Dollar und wurde im November 2017 gelauncht. Seine Zielvorgabe ist, pro Jahr fünf bis zehn Minderheitsbeteiligungen an innovativen Unternehmen zu erwerben.

Jørgen Madsen Lindemann, President und CEO von MTG: „MTG hat bewiesen, ein attraktiver Partner für junge Unternehmen zu sein, die unsere wertegetriebene Unternehmenskultur schätzen. Durch unsere Erfahrung im plattformübergreifenden Storytelling und als eines der führenden Medienunternehmen bieten wir Entrepreneuren eine tiefe und strategische Form der Partnerschaft mit zahlreichen positiven Synergien.“

Arnd Benninghoff, verantwortlich für MTG Games und Esports bei MTG: „Das Gaming-Ökosystem besteht aus vielen unterschiedlichen Plattformen, Titeln, Publishern, Ligen, Teams, Influencern und Technologien. MTG versammelt die besten Vertreter unter einem Dach. Unser internationales Portfolio hält dabei die Balance aus bereits etablierten und aufstrebenden Unternehmen mit großem Wachstumspotential.“

Gaming-Investments im MTG-Portfolio:

Play Ventures, ein Games-VC-investor in Games- und Game-Services-Startups (Website folgt).

BITKRAFT Esports Ventures, der erste spezialisierte Early-Stage-Investor in Esports-Startups.

AppOnboard, eine Demo-Plattform für Entwickler, die es Mobile-Nutzern erlaubt, Apps zu nutzen, ohne sie herunterladen zu müssen. Diese Technologie steckt hinter dem „Try Now“-Button im Google Play Store.

Nomadic bietet Location-based Virtual Reality Experiences und hat das erste VR-Center in Orlando, Florida, eröffnet, das eine Adaption des Arcade-Titels “ Arizona Sunshine“ bietet.

Phoenix Labs, ein Game-Studio, das AAA-Multiplayer-Titel entwickelt wie Dauntless.

Playfull, eine Ad-Plattform, die Advertiser und Gamer über Geotargeting verbindet.

Boom, eine der führenden Esports-Entertainment-Plattformen, auf der sich Influencer und Communities vernetzen.

MTG hat darüber hinaus auch einige kleinere Investments getätigt: Runtime stellt eine Ernährungslösung für Esportler her. Blitz ist eine Lern-App für Esports. Volley ist der Marktführer für sprachgesteuertes Gaming über Smart-Speaker-Plattformen wie Amazon Echo und Google Home. Mobcrush ist eine Livestreaming-Lösung, die Gamern dabei hilft, ihre Aufnahmen zu senden, zu monetarisieren und sich mit ihren Fans zu vernetzen, egal, welches soziale Netzwerk sie nutzen.

2018 wurde MTG als einer der aktivsten Investoren im Esports-Bereich gelistet*. Goldman Sachs hat außerdem in einem Report** analysiert, dass Esports-Investoren davon profitieren werden, dass Gaming-Wettbewerbe sich zum Profi-Sport entwickeln. Dazu gehören etablierte Ligen, die ihren Fokus auf eigenen Content, Medienrechte und mehrjährige, länderübergreifende Sponsoring-Deals legen.

* Basierend auf den branchenrelevanten Esports-Investments, die von The Esports Observer zusammengefasst werden
** Goldman Sachs Equity Research, Juni 2018

Über MTG
MTG (Modern Times Group MTB AB (publ.)) ist eines der führenden internationalen Unternehmen für digitales Entertainment. MTG prägt die Entwicklung des Entertainments, indem es die Verbraucher über möglichst viele Kanäle mit relevantem Content versorgt. MTG-Marken finden Verbraucher im TV, Radio und im Bereich des Next Generation Entertainment im Esport, in Digital Video Networks und im Online-Gaming. MTG wurde in Schweden gegründet und ist gelistet an der Nasdaq Stockholm („MTGA“ und „MTGB“).

Weitere Informationen unter: http://www.mtg.com/

Firmenkontakt
MTG
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://elementc.de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://elementc.de/

Marketing/Werbung

Otsukai, the Proxy-buying Service by MANGA.TOKYO, Reaches 20,000 Members

The new service that allows international otaku fans an easy way to buy merchandise from Japan has reached a new milestone.

Osaka, JP – MANGA.TOKYO is pleased to announce that Otsukai, its proxy-buying service that allows members of the site to get hold of anime, manga, and video games merchandise that can be found only in Japan, has reached 20.000 fans from all over the world. This milestone has been reached thanks to the overwhelming support of people all around the world who have requested and received their items successfully through the site.

What is Otsukai:

Otsukai is your new best friend in Japan, a service that helps anyone in the world purchase Japan-only items with the help of fans in Japan who know where to find the best offers.

By making an account on Otsukai, members can request anything from anime figures, merchandise, doujinshi, magazines, video games, and fan goods of voice actors or idols to CDs, Blu-rays, DVDs, cosplay items and snacks… As long as it can be found in Japan, you can request it on Otsukai!

MANGA.TOKYO is excited to see this collaboration between international and Japanese fans unfold and it looks forward to continuing its excellent relationship with the worldwide otaku community through its website and its new service, Otsukai.

Web Links
Promotion Page: https://otsukai.manga.tokyo/hosting/lp-20180910-otsukai/

Otsukai: https://otsukai.manga.tokyo

MANGA.TOKYO: https://manga.tokyo

About MANGA.TOKYO

MANGA.TOKYO is a media website about Japanese culture, manga, anime, cosplay, etc. aimed at creating a community for overseas fans of Japanese otaku culture.

Website: https://manga.tokyo
Twitter: twitter.com/manga_tokyo_
Facebook: www.facebook.com/f.MANGA.TOKYO/

About DONIKA Co, Ltd

DONIKA Co, Ltd deals with the development and operation of internet services, the operation of e-commerce sites, SNS operation support and operates as an ad listing agency.

Website: http://donika.co.jp/en/

Media Contact

To learn more about OTSUKAI and MANGA.TOKYO, please contact:

Yukihiro Kitahata

Tel: +81 6-6265-5222
Company Name: DONIKA Co. Ltd.
Address: Picasso Sakaisuji-Hommachi Bld.4F, 1-8-8, Bakuromachi,
Chuo-ku Osaka-shi, Osaka, 541-0059, Japan
Email: manga.tokyo@donika.co.jp
Website: donika.co.jp

Pressemitteilungen

Sarah Kaspar – Sängerin

Jazz, Soul & Swing Entertainment für Events aller Art vom Duo bis Quintett

Sarah Kaspar - Sängerin

Sarah Kaspar Portrait

„Sarah Kaspar, eine Faszination!“
Sie besticht durch die Einzigartigkeit ihrer Stimme, ihrer phänomenalen Präsenz und einer fesselnden Ausstrahlung, mit der sie es versteht, ihr Publikum immer wieder in ihren Bann zu ziehen.

Ihr erstes Trio, das „Sarah Kaspar Trio“, gründete sie 2012, mit dem sie neben Coversongs von Amy Winehouse bis Ella Fitzgerald auch ihre eigenen Titel interpretierte.
Als Solistin ihrer später entstandenen Formationen vom Duo bis Quintett begeistert sie heute mit einer eleganten Melange aus Jazz, Soul und Swing.
Ihre Leidenschaft zu musikalischem Crossover ist genauso groß wie die zur Interpretation bekannter Klassiker.
Sarah Kaspar gestaltet das musikalische Rahmenprogramm von Events in ganz Deutschland, aber auch international ist ihre Performance für Preisverleihungen und Galadinner gefragt.
Mit ihrem aktuellen Projekt „Ladies & Other Things“ (Sarah Kaspar feat. Andreas Speckmann), bestehend aus Gesang und Piano, stellt Sarah ein Duo der Extraklasse vor. Musikalisch perfekt aufeinander abgestimmt.
Das Repertoire bietet loungige Standards, swingenden Crossover und energiereiche Evergreens mit einzigartigen Arrangements.
Stimmungsvolle Unterhaltung auf höchstem Niveau.
Kontakt und Buchungsanfrage unter:
info@sarah-kaspar.de
Website Sarah Kaspar
Website Ladies & Other Things

Sarah Kaspar ist seit 2016 hauptberufliche Sängerin.
Ihr unbedingter Wunsch nach Selbstständigkeit und die erfolgreiche Aussicht auf musikalische Aufträge brachten sie Ende 2015 zu dem Entschluss Ihren ursprünglichen Beruf als Physiotherapeutin auf Eis zu legen.
Heute ist sie Sängerin, Managerin, Projektleiterin, direkte Kontaktperson für Kunden und kreativer Kopf ihrer eigenen Besetzungen. Auch als Gastsängerin anderer Projekte (z.B. der Swing Summit Bigband) ist sie gerne gesehen.
Kontakt und Buchungsanfrage unter info@sarah-kaspar.de

Kontakt
Sarah Kaspar- Sängerin
Sarah Kaspar
Oberbiberger Straße 8
81547 München
0151/41448811
info@sarah-kaspar.de
http://www.sarah-kaspar.de

Pressemitteilungen

Loo&Me: Truffle Bay entwickelt Toilettenkonzept mit Entertainment-Faktor

Die Münchner Marken- und Kommunikationsberatung entwickelt für Tank & Rast ein neues Konzept, das vor allem eine urbane und design-bewusste Zielgruppe ansprechen soll. Loo&Me lautet der Markenname für das neue Toilettenkonzept.

Loo&Me: Truffle Bay entwickelt Toilettenkonzept mit Entertainment-Faktor

München, 22. Juni 2018. Knallige Farben, wilde Splashes und freche Sprüche zieren die Wände. Die Atmosphäre ist locker und gemütlich und der Raum lädt ein, hier eines der wichtigsten Geschäfte des Tages zu erledigen. Die Rede ist von einer öffentlichen Toilettenanlage. Es ist aber keine Toilette im herkömmlichen Sinne. Das von den Markenexperten von Truffle Bay entworfene Konzept Loo&Me vereint hohe Standards bei Hygiene und Komfort mit humorvollem und stylischem Design. Damit kommt es der Nachfrage nach komfortablen und modernen Toiletten in urbanen Umfeldern nach. Die neue Marke macht den Toilettenbesuch so zu einem kurzweiligen und erfrischenden Erlebnis.

Stylisches Design und witziges Entertainment
Truffle Bay entwickelte den Namen und die Positionierung von Loo&Me mit dem Markenversprechen „Have fun – and the rest comes easily“. Und das ist bei diesem modernen Toilettenkonzept wirklich Programm. Das frisch-fröhliche Design bereitet dem Besucher einen Wohlfühl-Empfang. Die hauseigene Kreativtochter, The Hamptons Bay, zeichnet für das gesamte Erscheinungsbild verantwortlich und begleitet die Umsetzung der Marke in Abstimmung mit den ausführenden Architekten sowie der Marketing- und Architekturabteilung von Tank & Rast.

Farbenfrohe Eyecatcher wechseln sich mit abwechslungsreichen, kraftvollen, grafischen Elementen ab. Ein fast schon comic-haft anmutender Look lässt den Betrachter in der Sanitäranlage öfters schmunzeln. Freche Sprüche, wie „Lass krachen“, „Never too late to Rock“n“Roll“ und „Men at Work“, erinnern an typische Klo-Kritzeleien. Das alles sorgt für eine rundum moderne Wohlfühlatmosphäre, die den Kunden auch noch ein Lächeln entlockt. Das moderne Konzept beinhaltet vor allem räumlich durchdachte Details: So gibt es praktische Ablageflächen im Urinalbereich sowie einen lounge-artigen Wartebereich mit USB-Anschlüssen zum Laden von Smartphones. Hinzu kommen Beauty-Stationen und digitale Spiegel mit informativen sowie unterhaltsamen Inhalten. Außerdem sind die liebevoll gestalteten Outfits der Mitarbeiter mit persönlichen Namens-Buttons versehen.

Loo, der Waschbär und Familienfreundlichkeit
Darüber hinaus erschufen die Kreativen einen eigenen Markencharakter: Loo, den Waschbären. Das freche Tier steht für Reinlichkeit und findet sich nicht nur als Comic-Charakter überall auf dem stillen Örtchen wieder, sondern auch als haptischer Hampelmann für die Kinder an der Wand. Das innovative Konzept spricht vor allem Familien mit Kindern an. Mütter finden bei Loo&Me Sitzgelegenheiten zum Stillen, Kindersitze und Wickeltische. Außerdem gibt es geräumige Eltern-Kind-Kabinen, sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich. Der Wohlfühlfaktor für die Familie ist somit garantiert.

Konzept für Tank & Rast
Auftraggeber für die kreative Arbeit ist Tank & Rast, die mit Loo&Me nun ein Konzept für urbane Zielgruppen etablieren will. Die neue Sanitäranlage soll für Franchisepartner in Deutschland oder Länderlizenzpartner im Ausland eine ansprechende Alternative bieten.

Truffle Bay Management Consulting und The Hamptons Bay Design Company arbeiten bereits seit Ende 2013 für verschiedene Marken des Kunden. 2017 wurde der Pilotstandort von Loo&Me im Untergeschoss des Leipziger Hauptbahnhofs („Promenaden Bahnhof Leipzig“) eröffnet. Ein Jahr später, im März 2018, eröffnete im Obergeschoss des Leipziger Bahnhofs die zweite, deutlich größere Anlage.

Über Truffle Bay Management Consulting / The Hamptons Bay Design Company
Truffle Bay Management Consulting versteht sich als strategische Marken- und Kommunikationsberatung insbesondere in Transformationsprozessen. Unter dem Motto „Empowering brands to drive transformation“ verbindet Truffle Bay Branding und Change-Know-How und bietet mit der Kreativtochter The Hamptons Bay | Design Company die passenden Kreativlösungen. Das inzwischen annähernd 20-köpfige Team aus Marken- und Kommunikationsberatern und Designern wurde vielfach für seine Arbeit ausgezeichnet. Zu den bisher betreuten Mandaten zählen u.a. Apleona, Aqseptence Group, Bilfinger, EnBW, GETEC, Hoffmann Group, Körber, Melitta, A. Lange & Söhne, Osram/Ledvance, Tank & Rast Gruppe, Vonovia.

Firmenkontakt
Truffle Bay Management Consulting GmbH
Christopher Wünsche
Widenmayerstraße 36
80538 München
+49 89 452 23 65 10
meet.us@trufflebay.de
http://www.trufflebay.de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
089 55066850
info@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de