Tag Archives: Entrepreneur

Pressemitteilungen

Integrations-Genossenschaften Das Prinzip Entredonneurship

Durch intelligente Kooperationen (WirKraftWerke) die Themen Asyl, Integration- und Entwicklungszusammenarbeit miteinander verbinden

Integrations-Genossenschaften  Das Prinzip Entredonneurship

(NL/6423736234) Wer kennt sie nicht, die Vielzahl der bisher wenig hilfreichen Reaktionen im Lande, wie mit dem Thema Menschenflucht und Asyl umzugehen sei. Die einen plädieren für absolute Obergrenzen, die anderen sprechen gar von einer Art Kulturwandel und die anderen reden genau das Gegenteil. Es gibt wenig bisher an Konzepten, die wenn man sie wirklich zu Ende denkt zu überzeugen scheinen. Grund genug für Menschen, die gewohnt sind, eher im Miteinander als im Gegeneinander zu denken, einen Versuch zu starten, beide Positionen auf ein Bild hinzuführen, das zu einer konstruktiven Lösung, zumindest einem ernstzunehmenden Ansatz davon, führen könnte: Die Bildung von Integrations-Genossenschaften, auch kurz Entredonneurship genannt.
Der MMW Bundesverband für Cooperationswirtschaft (MMW) hatte dazu die WKFI (WirKraft-Forschungs-Kooperation) und den DEGP Deutsch-Europäischen Genossenschafts- u. Prüfungsverband als Partner gewonnen. Die Gemeinsame Arbeitsgruppe Integration und Kooperation legte dazu jetzt die ersten Ergebnisse vor.

Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz wurde nunmehr ein Rahmen-Konzept in Leipzig vorgestellt.

Dazu erläuterte der Vorstand von MMW, Gerd K. Schaumann neben Inhalten und Zielen, zunächst die durchaus etwas seltsam erscheinende Wortschöpfung Entredonneurship:

Der verwandte Begriff Entrepreneurship ist besonders in Bereichen innovativer Unternehmensgründer gut bekannt. Er ist mit dem Namen Prof. Günter Faltin eng verbunden. Heute ist Entrepreneurship fast ein Gütesiegel oder Markenzeichen für erfolgreiche, ideengeleitete, Unternehmensgründungen. Das Faltin-Konzept bildet auch für Entredonneurship wichtige Grundlagen, weil innovative Unternehmens-Gründung auch Teil unseres Konzeptes Integrations-Genossenschaften auch kurz WirKraft-Integration genannt zusammen:
Für Prof. Faltin ergibt sich eine erfolgreiche, innovative Unternehmensgründung (Entrepreneurship) vor allem dann, wenn folgende Bestandteile erfüllt sind:

a. Der innovative Gehalt des Konzeptes
b. Die frühzeitige empirische Überprüfung des Konzeptes und
c. Die Arbeitsteiligkeit des unternehmerischen Ansatzes.

An dieser Stelle wollen wir bereits vorwegnehmen, dass WirKraft-Integration nicht mit gewohnten Integrationsansätzen synchron läuft. Es geht auch um Sozialpolitik, aber nicht vorrangig und nicht ausschließlich. Bei der WirKraft-Integration oder Entredonneurship geht eher um eine moderne (integrative) Kooperation, sozusagen eine intelligente Bündelung von sozialpolitischen Ansätzen mit wirtschaftspolitischen Intentionen und entwicklungspolitischen Erkenntnissen.

Keine andere Form bzw. Rechtform wie eine Genossenschaft, ist so ideal geeignete, alle drei dieser Bereiche und deren Anliegen so widerspruchsfrei zu verbinden, dass von Anfang an, lösungsorientiert gearbeitet werden kann, ohne sich in endlosen Diskussionen bzw. Vorurteilen zu verlieren.

Es geht also einerseits um Unternehmensgründungen, durchaus als Social Entrpreneurship. Aber im Gegensatz dazu beinhaltet Entredonneurship den wichtigen Aspekt Transfer. Ein Donneur ist (auch) ein Geber.

Verkürzt gesagt sind Integrations-Genossenschaften darauf angelegt, kooperative Unternehmensgründungen als Teil einer modernen Integrationspolitik zu sehen. Hier übernehmen Menschen, die Asyl in Deutschland beantragen, zugleich weiterhin Verpflichtungen im Interesse ihrer Heimatländer. So werden sie mit Hilfe von Integrations-Genossenschaften nach entsprechender (unternehmerischer) Qualifikation quasi ein donneur, also ein Geber für ihr Herkunftsland zu sein.

So etwas mag ungewöhnlich klingen, denn bisher wurde lediglich das Augenmerk auf die Alternativen Bleiben oder Gehen gerichtet, die Interessen der Heimatländer, wurden weitgehend ausgeklammert.

Unser Ansatz ist noch besser zu verstehen, wenn man bedenkt, welche Personengruppen aus den Herkunftsländern einen großen Teil der Menschen ausmachen. Es sind vor allem jüngere, zu größeren Teilen gut ausgebildete von denen zahlreiche aus Handwerksbetrieben ihrer Länder kommen. Ihr Weggang wie auch immer verursacht schwächt die Wirtschaft ihres Heimatlandes.
Wie man auch immer diskutieren mag, Fakt bleibt, ohne landeseigene Fachkräfte, lässt sich in diesen Ländern eine dringend notwendige Re-Vitalisierung der Wirtschaft nicht durchführen. Aus verkürzter – Nutzen-Sicht kann festgestellt werden, dass die Heimatländer ihre verlorengegangene Bevölkerung zumal, wenn sie unternehmerisch qualifiziert würde wesentlich dringender bedarf als ein europäisches Aufnehmerland.
Außerdem ist unverkennbar:

1. Diese jungen Menschen haben starkes Interesse daran, sich in Deutschland zu qualifizieren. Sie wissen nur nicht genau wie, wohin und wozu- aber sie wollen es und warum eigentlich dann nicht auch unternehmerisch?
2. Sie wollen einiges von dem Verdienten dann zu ihren daheimgeblieben Familien transferieren. Wer die Bedeutung solcher Transferleistungen für Entwicklungsländer kennt, weiß, dass das Sinn macht.
3. Zugleich klagt das Handwerk in Deutschland deutlich über fehlenden Nachwuchs, oftmals sind sogar Unternehmensnachfolgen ein großes Problem.

Nicht unberücksichtigt bleiben sollte auch die Angst in unserer Bevölkerung, dass viele der Asylsuchenden potenziell ansprechbar wären für Gewalt oder gar Terrorismus. Wir könnten relativ sicher sein, dass Asyl-Suchende oder Ausländer mit sozialer bzw. wirtschaftlicher Perspektive kaum Interesse an solchen Wegen haben, für sie wohl jede Form von Terrorismus keine Resonanz bietet.

Das Gesamtprojekt Integrations-Genossenschaften sollte über das Bundes-Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit koordiniert, weil dort die kompetenten Berater verfügbar sind, die recht genau die (wirtschaftliche) Situation der Herkunftsländer kennen.

Verkürzt gesagt. haben Integrations-Genossenschaften insbesondere folgende Aufgaben:

a. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit entwickelt ein Programm Eingliederungs-Genossenschaften kurz PEG genannt.
b. Danach kann jedes Bundesland mindestens den Aufbau einer Eingliederungs-Dach-Genossenschaft (EDG) beantragen können.
c. Eine EDG übernimmt als fachlicher Koordinator die Ausbildung und Betreuung der Jugendlichen Unternehmer in Spe. Mitglieder dieser Genossenschaft sind neben Vertreter der Landesministerien (Wirtschaft und Soziales) auch Vertreter von Wirtschafts-, Sozial- und Genossenschaftsverbänden, sowie Unternehmer, besonders aus Handwerksbereichen. Im Status von investierenden oder hier besser Fördermitglieder genannt, sollten vor allem Handwerksunternehmen einbezogen werden. Ebenfalls als Fördermitglieder sollten nach ihrem Entstehen die eigentlichen, weil wirtschaftlich handelnden Integrations-Fach-Genossenschaften (IFG) berücksichtigt werden.
d. In Abstimmung mit den Vertretern des Handwerks und unter Berücksichtigung der Neigungen und Qualifikationen der der jungen Ausländer, werden die Neigungs-Profile für die Integrations-Genossenschaften definiert und festgelegt. Alle (jugendlichen) Teilnehmer an der Tätigkeit solcher Genossenschaften sollten von Beginn an (unternehmerische MITGLIEDER) ihrer Genossenschaft sein. Nur so werden sie in die spätere Funktion als Entredonneur (Unternehmer mit Herkunfts-Verantwortung) hineinwachsen können.
e. Von Anfang an ist diese IFG neben der Ausbildung der Teilnehmer auch darauf ausgerichtet – praxisnah und eigenständig – Aufträge zu übernehmen. Dazu schließen die IFGs entsprechende WirKraft-Kontrakte (WKK) mit Handwerksunternehmen ab. Die Zusammenarbeit erfolgt also nicht in der Funktion als Praktikant oder im Rahmen von Arbeitsamt-Fördermaßnahmen, sondern allein ausgerichtet auf unternehmerisches Handeln. Im Rahmen der WKKs werden die Preise verhandelt und vereinbart. Das Entgelt wird aufgrund von Leistungsabrechnungen an die Auftragnehmer der IFG gezahlt und erfolgt eben nicht als Lohn-Einkommen.
f. Jede Integrations-Förder-Genossenschaft (IFG) bekommt ein staatliches Integrations-Budget, sozusagen einen Förderzuschuss. Dieser Zuschuss dient vor allem dazu, Ausbildungsmaßnahmen für die Mitglieder zu finanzieren und die (natürlich) geringeren Zahlungen der auftraggebenden Handwerksunternehmen auszugleichen.
g. Weitere Aufgabe der IFG muss es sein, das Ziel zu befördern, den unternehmerischen Prozess zum Endredonneur zu steuern. Es geht letztlich immer darum, die Teilnehmer in eine eigene (unternehmerische) Selbständigkeit zu führen, wofür wiederum Genossenschaften ein ideale Voraussetzung bieten.

Wo aber bleibt der besondere Geber-Effekt, denn es ging ja auch darum, die Wirtschafts-Struktur des Heimatlandes zu re-vitalisieren?

Das könnte z.B. dadurch geschehen, dass die Produktions-Genossenschaft (in Hand der Ausländer) in Deutschland, nunmehr im Heimatland des/der Eigentümer, Niederlassungen aufbaut. Damit entsteht das Geben sowohl von unterneherischen Kapital, wie auch von unternehmerischen Know-How. Das ist der KERN des WirKraft-Konzeptes Entredonneurship.

Aus dem (Social-) Entrpreneur wird ein (Social-) Entredonneur. Hier entsteht durch WirKraft in Verbindung mit internationalem SmartCoop eine intelligente Lösung, die dem bekannten Satz Wir schaffen das eine einsichtsvolle Perspektive gibt. Dann kann es heißen: Mit WIR schafft man das!

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
MMW Bundesverband Cooperationswirtschaft e.V.
Gerd K. Gerd K. Schaumann
Wasserstadt 16-18
06844 Dessau-Roßlau
03402202424
gks@menschen-machen-wirtschaft.de
http://

Pressekontakt
MMW Bundesverband Cooperationswirtschaft e.V.
Gerd K. Gerd K. Schaumann
Wasserstadt 16-18
06844 Dessau-Roßlau
03402202424
gks@menschen-machen-wirtschaft.de
http://www.mmw-ev.de

Pressemitteilungen

EyeFitU bei der NOAH Konferenz im Tempodrom Berlin

Treffen Sie CEO Isabelle Ohnemus bei der NOAH Konferenz in Berlin vom 22. bis 23. Juni 2017

EyeFitU bei der NOAH Konferenz im Tempodrom Berlin

Zürich, 14. Juni 2017

Die wohl wichtigste Zusammenkunft in Deutschland von Unternehmern, Investoren und Netzwerkern findet vom 22. bis 23. Juni 2017 im Tempodrom Berlin statt. Sie bietet eine einzigartige Begegnungsplattform für Start-Ups und etablierte Unternehmen der Industrie, um sich über bestehende und kommende Herausforderungen und Chancen der digitalen Welt auszutauschen.

Mit dabei ist natürlich EyeFitU CEO Isabelle Ohnemus. Nach einem fulminanten Auftritt bei der NOAH StartUp Stage in London im vergangenen Winter schaffte es EyeFitU unter die TOP 3 und wird sich bei der NOAH Konferenz in Berlin erneut einem großen internationalen Publikum präsentieren. Eine große Chance und Ehre zugleicht: Nur die erfolgreichsten und innovativsten europäischen start-ups werden zur NOAH Konferenz nach Berlin eingeladen.

Isabelle Ohnemus: „Ich freue mich sehr, dass die Arbeit, die mein EyeFitU Team täglich leistet, so begeistert aufgenommen wird. Es ist toll, dass wir uns in Berlin erneut vor internationalen Branchen-Experten präsentieren können“.

Interview-Anfragen und Kooperationsanfragen von Bloggern an Isabelle Ohnemus sind per E-Mail bitte zu richten an Corinna Busch. – busch@mediaforpeople.de.

Isabelle Ohnemus wird während der Konferenz für Hintergrundgespräche zur Verfügung stehen.

Vom 22. bis 23. Juni 2017 wird Berlin zum Treffpunkt der internationalen Gründer- und Wirtschaftselite. Unter dem Motto „Connecting established Champions and disruptive Challengers“ treffen Top-Entscheider etablierter Industrie- und Wirtschaftsunternehmen auf ihre digitalen Herausforderer.

Isabelle Ohnemus, CEO und Gründerin von EyeFitU – www.eyefitu.com – zählt zu den führenden Entrepreneurinnen der Tech-Branche in Europa. Die Fashion Sizing App EyeFitU verzeichnete bereits kurze Zeit nach dem Launch rasante Wachstumszahlen.

Jeder von uns kennt das Dilemma, ob online oder im Laden: Jeder Einkauf bringt die Unsicherheit mit sich, welche Größe man denn nun kaufen soll. Welche Größe war ich jetzt nochmal bei Asos und was bin ich dann bei Tommy Hilfiger? Genau dieses Problem hat Isabelle Ohnemus mit EyeFitU gelöst und in eine allumfassende Smart- Shopping Lösung gepackt.

EyeFitU hebt sich durch seinen innovativen und einzigartigen Ansatz klar von anderen Mode Apps ab. Das Ziel: Kunden sollen mit Spaß und Selbstbewusstsein shoppen können, in dem Wissen, dass die App ihnen die richtige Größe aufweist und auf Wunsch danach filtert.

Durch die Affiliate Partnerschaften mit über 300 bekannten Marken und 55 weltweiten Online Shops, wie zum Beispiel Amazon, Mr. Porter, Asos, MyTheresa, Net-a-Porter, Tommy Hilfiger, NA-KD, Boohoo und Marc O’Polo ist EyeFitU die erste mobile App und Plattform die es ihren Kunden ermöglicht, das gesamte globale Angebot, von lokalen und internationalen Marken, an einem Ort zu shoppen und dabei den integrierten Größenmechanismus nutzen zu können.

Verfügbar in acht verschiedenen Sprachen, findet die App in Sekunden die richtige Größe, für jedes Kleidungsstück, bei allen Marken und Online Shops. Basis dafür ist der komplexe Algorithmus, den das Team selber entwickelt hat und dessen „Smart learning“ Technologie kontinuierliche Verbesserung durch aktive Integrierung der Nutzerdaten bedeutet.

Kunden können für sich, oder auch für Familie und Freunde, Profile erstellen denen die eigenen Maße zu Grunde liegen. Diese Nutzerdaten werden dann im Algorithmus mit den Größentabellen sämtlicher Marken und Online Shops abgeglichen, um dem Kunden zu jedem einzelnen Kleidungsstück bei jeder Marke eine individualisierte Größenempfehlung zu liefern. Die bunte Vielfalt verschiedener Marken und Online Shops bietet jedem Kunden eine große Auswahl und entspricht dem heutigen Stilbedürfnis moderner Shopper.

EyeFitU-Gründerin und CEO Isabelle Ohnemus war sich durch ihren beruflichen Hintergrund in Mode, Styling und Finanzen von Anfang an bewusst über die verschiedenen Herausforderungen der Modeindustrie und hatte daher eine klare Vision:

„Für mich war es unmöglich eine Mode-App und Plattform zu schaffen, ohne eine Lösung für das Problem mit Größen zu integrieren. Seit Jahren beschweren sich alle, dass es unmöglich ist Einheitlichkeit bei Größentabellen zu optimieren. Wir sind daher mit Respekt für die individuellen Größenbemessungen einzelner Marken an die Sache herangegangen und haben EyeFitU zu einem mitdenkenden Instrument gemacht – EyeFitU lernt wer der Kunde ist, was ihm gefällt und wo er gerne shoppt – und all das in der richtigen Größe. EyeFitU ist für jeden Kunden der persönliche Online Shop. Das gab es so noch nie.“

EyeFitU ist sehr benutzerfreundlich und minimiert alle Risiken um Größen und Rückgaben – ein nachhaltiger Vorteil von dem Usern und Marken profitieren. Zum Launch ihrer Shopping-Version reflektiert die Gründerin und CEO darüber: „Wir haben unser Motto direkt in unseren Namen eingebaut, das Auge unsere App übernimmt den mühseligen Prozess der Ermittlung aller passenden Größen. Ich habe EyeFitU aus genau der Frustration gegründet die Million von Kunden weltweit teilen und die bei Marken eine Rücksendequote von bis zu 50% verursacht. Wir wollen es Kunden ermöglichen ihre Zeit beim Shoppen der Mode, der Entdeckung neuer Marken und Inspirationen zu widmen, anstatt sich nur mit Größen auseinander setzen zu müssen.“

Kontakt
EyeFitU AG
Corinna Busch
Riesstraße 21
53113 Bonn
0228/24935187
busch@mediaforpeople.de
http://www.eyefitu.com

Pressemitteilungen

Miha Pogacnik und die „World 4.0“

Der CSA-Redner präsentiert sein neuestes Thema

Der Violinist Miha Pogacnik ist ein wahres Multitalent und begeistert mit seiner einzigartigen Persönlichkeit. Der in Slowenien geborene Künstler kann auf ein facettenreiches Leben zurückblicken. Seine Vielseitigkeit stellt der Visionär als Violinist, Entrepreneur oder als Kulturbotschafter seines Heimatlandes unter Beweis.
Mit Hingabe und Leidenschaft verbindet Miha Pogacnik die Themen Musik, Innovation und Führungskompetenz nach der sogenannten „Musical Leadership Strategy“, welche bereits an einigen Business Schools und Universitäten wie z. B. der Harvard Business School oder der Bled School of Management gelehrt wird.
In seinem aktuellen Vortrag „World 4.0: The power of Emotional Innovation“ beschäftigt sich der Violinist mit dem Verhältnis von Digitalisierung und Menschlichkeit. Pogacnik vermittelt den Ansatz, dass der zunehmende Fortschritt nicht zu Lasten von Emotionen gehen darf. Das Publikum erwartet in jedem seiner Vorträge ein einzigartiges Kunstwerk mit sowohl musikalischen, als auch künstlerischen Elementen, die auf allen Sinnebenen wirken. Nicht ohne Grund zählen namhafte Firmen wie Bosch, Coca-Cola, Lego, World Bank, DM und viele weitere zu Pogacniks Kundenstamm.
Des Weiteren bringt der passionierte Slowene seine Methode in Form von Workshops dem Publikum näher. Die Themenbereiche reichen von The Art of Leadership – From Excellence to Genius bis zu Creativity Masterclass – The key for Success in the Disruptive Economy.
Allein im Jahr 2016 beeindruckte der Revolutionär in über 50 Vorträgen und Workshops auf der ganzen Welt Mitarbeiter und Manager in Führungspositionen.

Vorträge des charismatischen Redners sind buchbar über die Redneragentur CSA: info@celebrity-speakers.de oder 0211/386 00 70.

Seit über 25 Jahren ist CSA Celebrity Speakers Associates eine der international führenden Redneragenturen. Mit 22 Standorten weltweit bietet CSA professionellen internationalen Service, kreative Problemlösungen und langjährige Beziehungen zu den renommiertesten Persönlichkeiten weltweit. Für den deutschsprachigen Raum ist die Redneragentur CSA in Düsseldorf mit einem eigenen Büro präsent. CSA repräsentiert herausragende Managementexperten, Unternehmerpersönlichkeiten, Politiker, Wissenschaftler, Sportler, Denker, Macher, Visionäre und außergewöhnliche Persönlichkeiten. Unsere Referenten inspirieren, informieren und motivieren als Keynote Speaker, Diskussionspartner, Moderatoren und Berater.

Kontakt
CSA Celebrity Speakers GmbH
Torsten Fuhrberg
Elisabethstraße 14
40217 Düsseldorf
0211 / 386 00 70
info@celebrity-speakers.de
http://www.celebrity-speakers.de

Pressemitteilungen

U.S. CET Corporation offers special service for international entrepreneurs

U.S. CET Corporation offers special service for international entrepreneurs

The U.S. CET Corporation offers international entrepreneurs and start-up special company formation service.

Our incorporation Services for international entreprneurs are designed and provided for non-US Residents. Since this is all we do, we have gained rich experience in setting up USA Companies for Non Residents. We know which entity type will work the best for you, we know in which ferderal state you should incorporate and we know how to form your US company even if you are located out-side of the USA and have no US Tax ID number, Social Security Number or any ties to the U.S.
As a non-U.S. Resident you may need to have an office presence situated in a convenient location. Let us help take the headache away by sourcing the most suitable office for you, according to your budget and requirement. For further information about the benefits of company registration USA and to find out how we can help you open a company in USA, please contact us

read more..

Die US CET Corporation ist ein internationaler Dienstleister der sich seit 2007 u.a. auf die Firmengruendung USA sowie den Aufbau einer Geschaeftsrepraesentanz in den USA, insbesondere im US-Bundesstaat Florida spezialisiert hat.

Im Rahmen des Aufbaues einer Geschäftsrepraesentanz in den USA ermoeglichen wir es international orientierten Kunden/Unternehmen mit überschaubarem Zeit- und Geldaufwand auf dem amerikanischen Markt Fuß zu fassen, ohne ein Büro mit eigenem Personal einrichten zu muessen.

Bildrechte: MYUSCORP

Kontakt
U.S. CET Corporation
Leonhard Becker
PO Box 8865
34112 Naples, Florida
+1(800) 881-5739
+1239-280-2121
info@uscet.com
http://uscet.com

Freizeit/Hobby Internationales Medien/Entertainment Mode/Lifestyle Pressemitteilungen Shopping/Handel Sport/Fitness Telekommunikation

DIGITSOLE® stellt die erste Smartshoe Kollektion vor.

Die Verknüpfung von Mode, Funktion und dem Internet der Dinge in nur einem Schuh.

Nancy (Frankreich), 04. Januar 2017 − Auf den Fersen des weltweit ersten Smartshoes mit Automatik-Schnürung, erstmals präsentiert auf der CES in Las Vegas im Januar 2016. Doch nun geht DIGITSOLE® einen Schritt weiter, indem der französische Schuhhersteller die erste Kollektion von konnektiven Schuhen auf der CES 2017 in Las Vegas vorstellt.

Mit über zehn neuen Modellen, dar

DIGITSOLE® stellt die erste Smartshoe Kollektion vor.
DIGITSOLE® stellt die erste Smartshoe Kollektion vor.

nter einem Frauen-High-Heel-Schuh mit Teleskoptechnik und einem intelligenten Laufschuh, der seine Dämpfung in Echtzeit anpasst, verbindet DIGITSOLE® Mode und Funktion mit Technologie, um die innovativste Schuhlinie der Branche zu liefern.

Die neue DIGITSOLE® Smartshoe Linie enthält:

  • Frauen-High-Heel-Schuh mit Teleskop-Technologie: Mit einem einzigen Klick auf ihr

    Smartphone, können die Benutzer die Höhe der teleskopischen Ferse steuern. Der

    Schuh zählt darüber hinaus auch Schrittanzahl, Kalorien, Distanz und vieles mehr.

  • Run Profiler Active: Mit dem Innovationspreis der CES 2017 (Kategorie Sport, Fitness und BioTech) ausgezeichnet, ist es der erste Schuh, der einen Lauf analysieren und die

    Dämpfung für den Benutzer in Echtzeit anpassen kann. Er analysiert alle Schritte in 3D

    und in Echtzeit.

  • Smartshoe 002: DIGITSOLE® präsentiert die zweite Generation Ihres voll

    funktionsfähigen Smartshoes mit Automatik-Schnürung.

  • Outdoor-Schuh mit Wärme-Technologie: Der erste verbundene und beheizte Schuh

    für Outdoor-Aktivitäten.

  • Sportlicher Freizeitschuh mit Wärmetechnologie: Der erste beheizte und verbundene

    sportliche Freizeitschuh.

  • Herren-Schuh mit Walk Profiler: Analysiert den Lauf und die Haltung in Echtzeit, um

    Verletzungen zu vermeiden.

  • Kids Connected Schuh: Schritt- und Ganganalyse mit integrierten Licht.
Pressemitteilungen

SIBE für Gründer

7% aller SIBE-Studenten starten nach dem Studium ihr eigenes Business.

SIBE für Gründer

Seit mehr als 20 Jahren hat die SIBE nun Erfahrung in der berufsbegleitenden Qualifikation von nationalen und internationalen Nachwuchskräften: Mit dem Ziel handlungskompetente Absolventen auszubilden. Was wir damit meinen ist, dass man als Absolvent fundierte Entscheidungen treffen und SMARTE Ziele erreichen kann. Das sind notwendige Fähigkeiten von erfolgreichen angestellten Führungskräften, Intrapreneuren und Entrepreneuren gleichermaßen. Die Inhalte des Studiums werden daher immer direkt auf das individuelle Projektthema angewendet. Was bedeutet, dass unsere Studierenden – und zukünftigen Gründer – dann z.B. Marktanalyse, Strategie, Finanzplan etc. entwickeln. Die verschiedenen Schritte, die man für einen Businessplan braucht, sind an der Hochschule gleichzeitig die Studienarbeiten und elementarer Bestandteil in der Leistungserbringung.

Zusätzlich beschäftigt sich auch die Forschung an der SIBE immer mehr mit dem Thema Gründerpersönlichkeit. Dabei haben die Erkenntnisse aus erfolgreichen Gründungen gezeigt, dass vor allem diese vier Erfolgsfaktoren:

– Die Qualität der Gründungsidee, der Gründungsgelegenheit,
– Die Professionalität bei der Analyse, Planung und Durchführung der Gründung,
– Die äußeren Rahmenbedingungen der Gründung (Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Technologie, Gesetzgebung, Ökologie und Wertevorstellungen) und
– Die Persönlichkeit des Gründers verdichtet werden.

Die fortwährende Diskussion in der Gründerforschung besteht aktuell darin, ob Gründer geboren oder gemacht werden. Diese Diskussion bezieht sich darauf, ob Menschen gerade das oben beschriebene Sein und Wollen eines Gründers in den Genen haben oder ob es hier Bildungspotenzial gibt. Eine eindeutige Antwort auf diese Frage gibt es bis heute nicht -und: Wird es (wohl) auch niemals geben.
Einig ist man sich bisher lediglich darüber, dass mit der Bildung des unternehmerischen Persönlichkeitspotenzials möglichst frühzeitig begonnen werden sollte. Der Punkt Fragen zu stellen und eigene Erfahrungen zu sammeln kann also nicht unterschätzt werden. Daher bemühen wir uns als Hochschule unserer Verantwortung gerecht zu werden und möglichst vielseitige Optionen – zusätzlich zu den Studieninhalten – für die Teilnahme an entsprechenden Messen & Veranstaltungen zu ermöglichen.

Die nächsten anstehenden Termine sind:

StartupCon
Die StartupExpo findet zum zweiten Mal im Rahmen der StartupCon statt. Hier bieten wir etwa 300 Startups die Möglichkeit, sich und ihre Ideen einem großen Publikum vorzustellen. Gründer knüpfen Kontakte und lernen zukünftige Partner, Kunden, Investoren sowie Inkubatoren kennen. Die StartupExpo findet am 27.10.2016 parallel zur 3. StartupCon in der größten Multifunktionshalle Deutschlands, der LANXESS arena, statt.

Lateinamerikatag 2016
Gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg und unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg, Herrn Olaf Scholz, veranstaltet der Lateinamerika Verein e.V. gemeinsam den Lateinamerika-Tag 2016.
Der diesjährige Schwerpunkt liegt auf Beispielen und Erfahrungsberichten junger deutscher und lateinamerikanischer Unternehmer verschiedener Branchen – Handel, Lebensmittel, Textilien und Recycling, u.a. Dabei soll der Austausch zwischen jungen und etablierten Akteuren angeregt werden.

GlobalConnect
Die GlobalConnect bietet als Forum für Export und Internationalisierung Unternehmen Antworten auf alle Fragen rund um Außenwirtschaft. Die Bandbreite der Informationen reicht von der Planung erster Schritte in internationale Märkte bis hin zur Optimierung bestehender grenzüberschreitender Wirtschaftsaktivitäten. Hier finden sowohl der Global Player, als auch kleinere Unternehmen, die erstmals im Ausland aktiv werden möchten, Antworten auf ihre Fragen zum Auslandsgeschäft.

Steinbeis Competence Tag
Im Rahmen des Steinbeis Competence Tages wird anhand verschiedener Sonderforschungsprojekt sowie bisherigen Forschungsergebnisse ein Schwerpunktthema vorgestellt und diskutiert.
In diesem Jahr steht das Thema Leadership Education der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) der Steinbeis-Hochschule Berlin und dem Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München im Mittelpunkt.

Die SCHOOL OF INTERNATIONAL BUSINESS AND ENTREPRENEURSHIP (SIBE) ist die internationale Business & Law School der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) und wird geleitet von Prof. Dr. Werner G. Faix und Stefanie Kisgen. Die SIBE steht für erfolgreichen Wissens-Transfer und systematischen Kompetenz-Aufbau zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie ist fokussiert auf Unternehmen, Organisationen und öffentliche Verwaltungen und auf kompetente, unternehmerisch global denkende und handelnde High Potentials.

Wir sorgen mit unseren Innovations-Projekten und unseren High Potentials bei unseren Partner-Unternehmen für Wachstum und Globalisierung – und für kompetente Führungs- und Nachwuchsführungskräfte. Wir verpflichten uns dem Erfolg unserer Partner-Unternehmen und damit dem Erfolg unserer Teilnehmer. Ihr Erfolg ist unser Erfolg!

Mit Master-Programmen seit 1994, mit derzeit ca. 600 Studierenden, über 3.000 erfolgreichen Absolventen und mit über 350 Partner-Unternehmen ist die SIBE Ihr kompetenter Partner für Wachstum und Globalisierung im Steinbeis-Netzwerk.

Kontakt
School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Sandra Flint
Gürtelstraße 29a
10247 Berlin
03049782220
flint@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de/

Pressemitteilungen

digitalHUB Aachen erhält Förderzusage vom Land NRW

digitalHUB Aachen erhält Förderzusage vom Land NRW

Die Initiatoren von „Aachen digitalisiert!“ bei der symbolischen Überreichung des Antrags

– Das Land NRW unterstützt mit Förderzusage das Digitalisierungszentrum in Aachen
– digitalHUB Aachen einer der sechs Leuchttürme der Digitalisierung in NRW

Aachen 08. Juli 2016 – Die Region Aachen bekommt ihren digitalHUB! Der digitalHUB für die Region Aachen gehört zu einer der sechs Regionen in NRW, die als Leuchtturm der Digitalisierung gefördert werden. Auf der heutigen Pressekonferenz gab NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin die Gewinner der Ausschreibung „Digitale Wirtschaft NRW – Hubs“ bekannt. Neben den Regionen Bonn, Düsseldorf, Köln, Münster und der gemeinsamen Bewerbung des Ruhrgebiets bekommt das Konzept der Initiative Aachen digitalisiert! den Zuschlag für die Förderung. „Wir haben gezeigt, dass die Region Aachen ein echtes Commitment aufbringt, das weit über ein Lippenbekenntnis zur Digitalisierung hinausgeht. Der Zuschlag des Landes für den digitalHUB Aachen ist nun unser Lohn für die harte Arbeit der vielen Digitalisierungsbegeisterten aus Aachen über die letzten Monate hinweg“, freut sich Dr. Oliver Grün, Initiator von Aachen digitalisiert! Der Initiative gelang es, seit März digitalisierungsbereite Unternehmen dazu zu bewegen, die benötigten 1,5 Millionen Euro Eigenmittel für den Betrieb des Hubs in den nächsten 3 Jahren aufzubringen.

Das Management-Team zum Betrieb des Hubs ist startklar. „Mit Blick auf die Digitale Revolution können und dürfen wir uns in Aachen nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit ausruhen. Daher freue ich mich, als Kopf des Teams und Bindeglied zwischen Startups und Mittelstand die Aachener Gründungsförderung in das digitale Zeitalter zu bringen“, so Iris Wilhelmi, designierte Geschäftsführerin des Hubs. Sie verfügt über langjährige Erfahrung: Ihr Schwerpunkt der letzten Jahre ist die Wirtschafts- und Gründungsförderung, zuletzt als stellvertretende Geschäftsführerin der GründerRegion Aachen in der IHK Aachen. Damit ist sie bestens vernetzt in die regionale Wirtschaft und gleichzeitig eine fundierte Kennerin der Startup- und Gründer-Szene Aachens. Auch Moritz Ernst, ihr direkter Stellvertreter, hat Erfahrung in der Gründungsberatung und besitzt als Verantwortlicher für den Gründungswettbewerb AC² einen direkten Draht zu den jungen innovativen Startups. Daneben gehören auch Stephan Herwartz, als erfahrener Unternehmensberater für Gründung und Wachstum, und Rob Aalders, als Entrepreneur und Experte für überregionale Vernetzung, zum Kern-Team des Hubs.

Nun geht es für den digitalHUB Aachen in den nächsten Monaten um die Umsetzung des Konzeptes. Der Aachener Hub wird dabei zur Drehscheibe für sich gegenseitig befruchtende Kooperationen bei der Zusammenarbeit von Startups, Mittelstand und Industrie. Ein erster Schritt ist nun die Gründung des Vereins „digitalHUB Aachen e.V.“, dem bereits rund 100 Unternehmen im Vorfeld beigetreten sind. Grün betont: „Hier handelt es sich um eine echte Bottom-up Digitalisierung, die aus dem Mittelstand, dem IT-Mittelstand und digitalen Startups der Region hervorgegangen ist.“

Der digitalHUB Aachen soll zentral in der Wespienstraße in Aachen starten. Dort ist der Bezug von erweiterten Büroflächen am StartLab der RWTH Aachen geplant. Das StartLab der RWTH Aachen soll perspektivisch in den digitalHUB Aachen aufgehen, damit ein fokussiertes Zentrum für Digitalisierung in Aachen entsteht.

Wollen Sie mehr über den Verein digitalHUB Aachen e.V. erfahren oder Mitglied werden? Sprechen Sie uns an kontakt@aachendigitalisiert.de

Über „Aachen digitalisiert!“
Die Initiative „Aachen digitalisiert!“ schmiedet eine Koalition aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, um eine „Aachen Area“ als digitales Innovationsland zu schaffen. Dazu soll der Verein digitalHUB Aachen e.V. gegründet werden, dessen Ziel die nachhaltige Stärkung der Zukunftsfähigkeit der Region sowie der Förderung und Befähigung der Digitalisierung der Wirtschaft ist.

Über den Bundesverband IT-Mittelstand:
Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Pressemitteilungen

BARTEC-CEO als Entrepreneur Of The Year 2015 ausgezeichnet

BARTEC-CEO als Entrepreneur Of The Year 2015 ausgezeichnet

(Mynewsdesk) Bad Mergentheim, Oktober 2015. Der renommierte Wirtschaftspreis „Entrepreneur Of The Year“, der Award für Exzellenz im Mittelstand, wurde zum 19. Mal an die besten mittelständischen Unternehmer Deutschlands verliehen. Als Gewinner in der Kategorie Industrie zeichnete die Jury Dr. Ralf Köster aus: Seit 2004 leitet er als Vorsitzender der Geschäftsführung die international tätige BARTEC Gruppe mit Hauptsitz in Bad Mergentheim. Die Jurymitglieder hat besonders überzeugt, wie er durch vorbildliches Engagement, unternehmerischen Weitblick und den Mut und Willen zum Erfolg gemeinsam mit seinen Mitarbeitern einen entscheidenden Beitrag zur Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland leistet.

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, die jedoch nicht mir alleine, sondern dem ganzen Unternehmen gebührt – unseren Mitarbeitern, dem Management und unseren Gesellschaftern. Ohne die gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten wäre das dynamische Wachstum, die Entwicklung zum Global Player und zu einem der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands nicht möglich gewesen“, betont Dr. Köster. „Ein optimal auf den Kundennutzen zugeschnittenes Produkt- und Lösungsportfolio, konsequente Internationalisierung sowie effiziente Organisationsstrukturen, um flexibel auf sich veränderende Marktbedingungen zu reagieren, waren Voraussetzung für unseren Weg zum Weltmarktführer im Explosionsschutz.“

Bei einer Galaveranstaltung im Deutschen Historischen Museum in Berlin wurden die Preisträger vor hochkarätigen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und den Medien für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Eine unabhängige Jury, bestehend aus erfahrenen Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft, wählte im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlprozesses die Finalisten aus. Zu den zentralen Entscheidungskriterien zählten Innovationskraft, Visionen und Zukunftspotenzial, Nachhaltigkeit der Unternehmensentwicklung, Verantwortung für Mitarbeiter und Gesellschaft sowie persönliches Engagement des Entrepreneurs. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im BARTEC Gruppe .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vdb362

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/bartec-ceo-als-entrepreneur-of-the-year-2015-ausgezeichnet-37366

BARTEC ist einer der weltweit führenden Anbieter im Explosionsschutz. Es gibt Arbeitsplätze, an denen sollte der Funke auf keinen Fall überspringen: Die Spezialisten der BARTEC Gruppe entwickeln hierfür innovative Produkte und Lösungen, die überall dort Einsatz finden, wo gefährliche Stoffe wie brennbare Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube auftreten können. Dort verhindern sie zuverlässig Explosionen und garantieren die Sicherheit von Mensch und Umwelt. Zu den Kunden der global agierenden Unternehmensgruppe zählen vor allem die Öl- und Gasindustrie, der Bereich Energie sowie Chemie-, Petrochemie- und Pharmakonzerne aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt. Die umfassende Produktpalette erstreckt sich von komplexer Mess- und Analysentechnik, über innovative Wärmetechniklösungen bis hin zu explosionsgeschützten Komponenten und Systemen für die Automatisierung, Steuerung und Regelung sowie Kommunikation. Um den internationalen Kunden umfassenden Service vor Ort bieten zu können, ist BARTEC mit einem internationalen Vertriebs- und Servicenetzwerk, bestehend aus 14 Produktionsstandorten, eigenen Vertriebsgesellschaften in mehr als 35 Ländern und rund 50 internationalen Handelspartnern, rund um den Globus aktiv.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bartec.de: http://www.bartec.de/.

Kontakt
BARTEC Gruppe
Daniela Deubel
Max-Eyth-Straße 16
97980 Bad Mergentheim
07931/ 597 324
daniela.deubel@bartec
http://shortpr.com/vdb362

Pressemitteilungen

Best Mom Products + Nest Consultants Launch Mom Entrepreneur Giveaway #MEG to help mom entrepreneurs start and grow their business

San Francisco/San Diego, CA – Rachel Olsen, Founder, Best Mom Products, the go-to media site for mom entrepreneurs launching their business, and Flesché Hesch, Founder, Nest Consultants, a leader in coaching mom entrepreneurs announce their Mom Entrepreneur Giveaway #MEG.

Giveaway entrants will have their choice of over 100 eCourses + Consulting packages to choose from worth $20k and provided by 13 top experts helping moms launch and grow their business.

Beginning on Monday, March 2, 2015, mom entrepreneurs who enter the online giveaway through www.momentrepreneurgiveaway.com or the Facebook page https://www.facebook.com/MeetMEG will have the opportunity to choose one or more specific giveaway packages based on the topics and business services they are interested in winning.

Every entrant will automatically receive a crash course in all topics by receiving the ebook The Mom Entrepreneurs’ Little Black Book of Experts, a collaboration of chapters written by each Expert with topics ranging from:

– Mind Organization
– Self Care
– Time + Stress Management
– Financial Planning
– Accountability
– Starting a Mom Friendly Business
– Idea Validation
– Getting a Product in Retail Stores
– Intellectual Property
– Funding
– Branding
– Public Relations
– Marketing
– Creating an Online Course
– Growing a Tribe
– Becoming an Amazon #1 Bestseller

According to the National Association of Women Business Owners, the number of women-owned businesses nationwide has been on the rise , up 68 percent between 1997 to 2014. Comparably, the number of U.S. businesses grew 47 percent in the same period.

To support women’s growth, many who are moms, Rachel and Flesché wanted a way to inspire and encourage them to find and live their passion while providing the resources they need to move forward.

“Being moms we know how strapped for time we all are and we are trying to pay it forward by providing high level resources, and education-at-their fingertips to empower and encourage mompreneurs to keep going! ” said Rachel Olsen, Founder, Best Mom Products.

“Managing a family and business with minimal start-up funds limits mom entrepreneurs ability to accelerate their business quickly so we want to give them the boost they need by providing what we wished we had starting out” said Flesché Hesch, Founder, Nest Consultants.

The giveaway is free to enter and runs March 2-20, 2015. Winners will be announced Monday March 23, 2015 via email.

For more information, please visit http://MomEntrepreneurGiveaway.com/

About Rachel Olsen, Founder, Best Mom Products:

Rachel Olsen, Founder, Best Mom Products , a digital media company where Rachel interviews, educates and consults for mom entrepreneurs who are looking to get the media and marketing buzz they need to gain exposure and credibility for their business. She is also the Amazon best-selling Author of the Barbara Corcoran endorsed book Shark Tank MOMpreneurs Take A Bite Out of Publicity: How 5 Inventors Leveraged the Media to Build their Business and How You Can, Too.

About Flesché Hesch, Founder, Nest Consultants:

Flesché Hesch, Founder, Nest Consultants is the Business Advisor for Moms. A champion of Moms worldwide, she brings her training as a Marriage & Family Therapist, Meditation Teacher, and Small Business Coach and Strategist together to create the most positive and empowering Coaching programs for Mom Entrepreneurs to grow 6+ figure businesses!

Press Contact:
Rachel Olsen
rachel@bestmomproducts.com
415.690.8277

Pressemitteilungen

lopezi launcht Win one website Kontest „What are you fighting for?“

lopezi launcht Win one website Kontest "What are you fighting for?"

lopezi win one website contest – what are you fighting for

Zum 9. September startet die Designagentur lopezi einen Online Wettbewerb, an dem sich speziell junge Unternehmen und Startups durch die Einreichung eines kreativen Statements mit Foto oder Video zum Thema Win one website – What are you fighting for beteiligen konnen. Die Teilnehmer konnen im Wettbewerbszeitraum in drei Phasen vom 9. September bis 5. Oktober ihre kreativen Begruendungen einreichen, warum gerade sie so dringend eine Webseite benoetigen, um ein komplettes Webseitenkonzept inklusive Design und Entwicklung im Wert von 2.970 EUR zu gewinnen. Jeweils am Ende einer Wettbewerbsphase von ca. 1 Woche wird uber ein oeffentliches Crowd-Voting ein Wochensieger nominiert. Die kreativsten Ideen werden auf Facebook, Twitter und linkedin veroffentlicht. Aus den 3 Finalisten der Wochensieger-Nominierungen wird dann im Oktober eine offentliche Jury im Rahmen der Grow2Gather Veranstaltung in Muenchen den Gewinner der Webseite waehlen.
Speziell junge Unternehmer, Startups, Kunstler, Designer und Architekten kleine und mittelstandische Unternehmen sind daher aufgefordert ihre kreativen Statements mit Foto oder Video unter www.lopezi.com/win einzureichen. Deadline fur die letzte Moglichkeit zur Teilnahme an der 3. Wochensieger-Nominierung ist der 5. Oktober 2014.
Die Designagentur lopezi, bekannt fur Webdesign und Webentwicklungsservices, bietet nun auch individuelle PR-Pakete fur die Zielgruppe der Startups sowie fur kleine bis mittelstandische Unternehmen an. Das Ziel mit dem neuen Servicekonzept ist es, kleinen und mittelstandischen Unternehmen einen Komplettservice fur den erfolgreichen Unternehmensstart aus einer Hand zu bieten. Die Intention von lopezi ist es, Unternehmer mit einem Full-Service Paket fur den Start zu unterstutzen, um diesen Zeit und Aufwand zu ersparen, damit sie sich intensiv um den Aufbau ihres Business kummern konnen. Wir kummern uns um einen starken und professionellen Auftritt im Bereich Web, Design und Public Relations fur unsere Kunden, erklart Nuno Lopes, Inhaber lopezi web & public relations. Weitere Informationen unter:
Win one website mit lopezi

Über lopezi
lopezi ist eine Designagentur, die Internet- und Webbasierte Services für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Startups bietet. Die Services beinhalten die Entwicklung von Webseiten, das Design, Hosting, Wartung, Marketing und Analyse.

Firmenkontakt
lopezi
Herr Nuno Brito Lopes
Maistr. 45
80337 München
089 809 14 618
nuno.lopes@lopezi.com
www.lopezi.com/win

Pressekontakt
apriori pr
Frau Christiane Lesch
Ismaningerstr. 118
81675 München
+49 (0)175 3637749
christiane.lesch@aprioripr.com
www.apriioripr.com