Tag Archives: erfindermesse

Aktuelle Nachrichten

women&work zeichnet am 4. Mai in Frankfurt drei Erfinderinnen aus // Sonderpreis geht an das Projekt „Pacific Garbage Screening“

Der women&work-Erfinderinnenpreis zeichnet seit 2017 Frauen aus, die maßgeblichen Einfluss an Erfindungen haben. Auch in diesem Jahr werden am 4. Mai im Rahmen der women&work, Europas Leitmesse für Frauen und Karriere, wieder drei Frauen ausgezeichnet, deren Erfindungen nachhaltige Mehrwerte bieten. Zum ersten Mal wird zusätzlich der Sonderpreis „Humanismus 4.0“ vergeben, der Frauen auszeichnet, deren Visionen in besonderem Maße die Zukunft des Menschen kooperativ gestalten. Die Preisverleihung findet am 4. Mai von 11:00 bis 12:00 Uhr im FORUM der Messe Frankfurt (Ludwig-Erhardt-Anlage 1 | 60327 Frankfurt) statt.

And the winners are…
Dr.-Ing. Karin Weigelt (Technologie), Dr. Jenny Müller (Geschäftsmodell & Organisation) und Kim Eisenmann (Service & Sozial) sind die diesjährigen Gewinnerinnen.

Karin Weigelt hat mit Prismade ein „printed smart device“ entwickelt. Hinter dieser Technologie verbirgt sich eine elektrisch leitfähige Druckfarbe. Diese kann mit herkömmlichen, industriellen Druckmaschinen genutzt werden. Dadurch kann jedes beliebige Druckprodukt mit einer elektronischen Schnittstelle zu Smartphones und digitalen Dienstleistungen ausgestattet werden. Gleichzeitig bleibt das Druckprodukt  vollständig kompostierbar.

Jenny Müller hat mit dem Start-up DIE FRISCHEMANUFAKTUR zusammen mit der  Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und Unterstützung von 3M ein einzigartiges Verfahren entwickelt, das Fresh-Cut Obst bis zu 10 Tage frisch hält. Nutzen: ca. 70% weniger Lebensmittelabfall!

Kim Eisenmann hat mit dem Xantus Drinkcheck Armband das erste Armband erfunden, mit dem man Getränke auf die bekanntesten K.O. Tropfen testen kann. Neben dem Testen schützt das Armband präventiv, da es Täter abschreckt und somit die Sicherheit erhöht.

Sonderpreis Humanismus 4.0
Neben den drei Erfinderinnen wird in diesem Jahr zum ersten Mal der Sonderpreis Humanismus 4.0 verliehen. Melanie Vogel, Initiatorin der women&work, ist Gestalterin dieses Themas und hat neben ihrem Buch auch eine Charta dazu entwickelt. „Humanismus 4.0“ setzt sich für eine kooperative Gesellschaft ein mit dem Ziel, die Herausforderungen der Gegenwart gemeinschaftlich zu lösen und die Zukunft menschen- und umweltfreundlich zu gestalten. Der Sonderpreis geht in diesem Jahr an die Architektin Marcella Hansch und ihre Erfindung ‚Pacific Garbage Screening‘, ein Projekt zur Säuberung der Weltmeere von Plastik.

Wir laden Sie ein:
Samstag, 4. Mai von 11:00 – 11:50 Uhr
im Forum Messezentrum Frankfurt | Ludwig-Erhardt-Anlage 1 | 60327 Frankfurt
Der women&work-Erfinderinnenpreis wird im Saal AGENDA im Rahmen der women&work verliehen.

KEYNOTE:
Dr. Leon Windscheid
Unternehmer, Wirtschaftspsychologe und Spiegel-Bestsellerautor

Zur Preisverleihung erwarten wir, neben den Preisträgerinnen, u.a. Claudia Dörr-Voß (Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium), Dr. Birgitt Fill (Abteilungsleiterin DPMA), Gülseren Demirel (Manufactoring Leader Zentral Europa 3M) und die Initiatorin des women&work Erfinderinnenpreises, Melanie Vogel, sowie Mitglieder der Jury.

Anmeldungen zur Preisverleihung unter presse@agenturohnenamen.de Betreff: Preisverleihung
Kontakt: Helga König, Tel: 0170-9362807  Infos unter:  www.erfinderinnenpreis.de

Aktuelle Nachrichten

women&work zeichnet am Donnerstag, 1. November 2018 drei Erfinderinnen auf der iENA in Nürnberg aus

(Bonn, 23. Oktober 2018) Seit 2017 zeichnet die women&work, Europas Leitmesse für Frauen und Karriere, Erfinderinnen aus, die maßgeblichen Einfluss im Innovationsbereich haben – sei es im technischen, sozialen oder im Service-Bereich, sowie in Gesellschaft und Organisation. Auch in diesem Jahr werden drei innovative Frauen gekürt: am 1. November von 13:30 – 14:30 Uhr auf der internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagt in seinem Grußwort zum Erfinderinnenpreis 2018: „Es gibt in Deutschland erfolgreiche Erfinderinnen, Entwicklerinnen, Forscherinnen, Wissenschaftlerinnen und Pionierinnen. Auf diese Potentiale dürfen wir stolz sein und sollten sie zu Recht ins Licht rücken. Denn junge Menschen brauchen Vorbilder und Inspiration! Der women&work Erfinderinnenpreis schafft genau das und weist in die richtige Richtung: in die Zukunft, die auch von Frauen gemacht wird!“

Die Preisträgerinnen in diesem Jahr:

Die Gerüstbaumeisterin und Gründerin Jeanette Spanier erhält den women&work-Erfinderinnenpreis in der Kategorie „Technologie“ für ihre Software Entwicklung „Scaffeye“, eine digitale Lösung zur zentralen Verwaltung und Zustandsüberwachung für jedes Gerüst. In der Kategorie „Geschäftsmodell & Organisation“ gewinnt die Bauingenieurin Claudia Rougoor mit ihrem Modell einer nachhaltigen Inspektion für traditionelle Bauwerke und Gebäude entlang der gesamten Wertschöpfungskette mittels UAV (unbemanntes Luftfahrzeug).
Der Preis in der Kategorie „Service & Sozial“ geht an die Social Entrepreneurin Karen Dolva. Sie hat maßgeblich an einem Telepräsenzroboter (AV1) für langzeiterkrankte Kinder und Jugendliche mitgewirkt, die damit über den Avatar und einer App am Schulunterricht teilnehmen können. Dolva entwickelt mit ihrem Start-up Kommunikationshilfen, die unfreiwillige Einsamkeit und soziale Isolation in der Gesellschaft reduzieren sollen.

„Innovation hat vielfältige Ansätze und genau das möchten wir mit dem Erfinderinnenpreis sichtbar machen“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin der women&work und selbst mehrfache Innovationspreisträgerin und Unternehmerin. „Wir möchten Frauen ermutigen, ihre eigenen kreativen und zukunftsorientierten Ideen als Erfindungen und Innovationen wahrzunehmen und als solche sichtbar zu machen. Gleichzeitig wollen wir mit dem Erfinderinnenpreis aber auch den Unternehmen aufzeigen, welche weiblichen Potentiale in unserer Gesellschaft schlummern.“

Der women&work-Erfinderinnenpreis wird auf dem iENA-Forum der Internationalen Erfindermesse iENA verliehen.

Donnerstag, 1. November
13:30 – 14:30 Uhr
iENA-Forum
Messezentrum Nürnberg | Halle 3C | 90471 Nürnberg
Standnummer: 15C

KEYNOTE:
Dr. Thomas Zielke
Referatsleiter „Technologietransfer durch Normung und Patente“
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Zur Preisverleihung erwarten wir, neben den Preisträgerinnen, Henning Könicke (Projektleiter der iENA), Joachim Bader (Präsident des Europäischen Erfinderverbands) und die Initiatorin des women&work Erfinderinnenpreises, Melanie Vogel sowie fast alle Mitglieder der Jury.
Anmeldungen zur Preisverleihung unter presse@agenturohnenamen.de

Pressekontakt: Helga König, Tel: 0170-9362807
Weitere Infos unter:  www.erfinderinnenpreis.de

Pressemitteilungen

START-MESSE 2014 in Nürnberg

Am 01. und 02.November findet Gründermesse in Kombination mit der iENA statt

START-MESSE 2014 in Nürnberg

Am 1. und 2. November 2014 lädt die START-Messe erneut zur zentralen Messeplattform für das Gründerland Bayern ein. Um auch in diesem Jahr wertvolle Synergien zu erzielen, findet sie wie bereits im vergangenen Jahr erneut in Kombination mit der Nürnberger Erfindermesse statt. In der Halle 12 informieren die Aussteller zu den Themen Existenzgründung, Unternehmensnachfolge,
Finanzierung, Training und Coaching, Unternehmensentwicklung, neue Franchise-Systeme und Weiterbildung.

Neben der Messeausstellung mit Ausstellern aus den verschiedensten Branchen bietet die START-Messe ein interessantes Vortragsprogramm mit wertvollen Praxistipps, Workshops und Networking Veranstaltungen an.

Die START-Messe bieten sowohl die Fakten als auch das direkte Gespräch, hier kann man sich austauschen, nachfragen und nachhaken, sich mit anderen Gründerinnen und Gründern treffen, den Angeboten auf den Zahn fühlen.

Das Münchner Beratungsunternehmen dykiert beratung ist als renommierte Gründungsberatung nicht nur mit einem großen Ausstellungsstand vertreten, der Inhaber Wolfgang Dykiert ist als Gründungsexperte sowohl auf der Podiumsveranstaltung der iENA als auch als Referent in dem Vortragsprogramm der START-MESSE mit dabei.

Die dykiert beratung ist eine, 1991 in München gegründete, renommierte Gründungs- und Mittelstandsberatung mit Büros in München und Dresden.

Als zertifizierte Gründungsberatung begleitet die dykiert beratung Startups aus der Vorgründungs- bis in die Umsetzungsphase. Wir beraten GründerInnen zu strategischen Unternehmenszielen, unterstützen sie bei der Erstellung des Business- und Finanzplanes und begleiten sie während der Fördermittel- und Finanzierungsphase.

In der Mittelstandsberatung unterstützen wir Unternehmerinnen und Unternehmer bei Wachstums- und, im Krisenfall, bei Festigungsthemen. Darüber hinaus beraten wir KMU´s zu Themen wir Corporate Social Responsibility und ISO26000.

Unsere Beratungsleistungen für Existenzgründer können mit bis zu 70% bezuschusst werden – für KMU´s können Zuschüsse in Höhe von 50% des Honorars beantragt werden.

Seit 2012 ist der dykiert beratung mit der SoFiM GbR – Soziale Finanzierungen durch Mikrokredite ein eigenes Mikrokreditinstitut angeschlossen.

Kontakt
dykiert beratung
Wolfgang Dykiert
Hohenzollernstraße 86
80796 München
+49 89 308 13 59
wdykiert@dykiert-beratung.de
http://www.dykiert-beratung.de

Finanzen/Wirtschaft

iENA Nürnberg 2011 weltweit führende Fachmesse für die Vermarktung von Erfindungen, neuen Produktideen und technischen Problemlösungen

(ddp direct) Nürnberg Wenn es um die erfolgreiche Vermarktung von Erfindungen und neuen Produktideen geht, spielt die iENA Nürnberg, Internationale Fachmesse Ideen-Erfindungen-Neuheiten, als internationale Leitmesse des Erfindungswesens eine zentrale Rolle. Vom 27. bis 30. Oktober 2011 bietet die iENA den vorwiegend freien Erfindern zum 63. Mal eine vielbeachtete internationale Kontaktbörse, um mit Investoren, Lizenznehmern und Vermarktern von Ideen und neuen Produkten ins Gespräch zu kommen. Dass bei der iENA für viele Erfinder die Weichen für den geschäftlichen Erfolg und die erfolgreiche Vermarktung ihrer Erfindung gestellt werden, belegen zahlreiche Produkte, die bei dieser Messe erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, vom Skateboard und Snowboard über den Rollenkoffer und Gardinengleiter bis hin zur kindersicheren Steckdose.

Projektleiterin Juliane Heißer von den veranstaltenden AFAG Messen und Ausstellungen GmbH gibt sich im Vorfeld der iENA 2011 optimistisch: Das Ausstellerinteresse ist ungebrochen und wir gehen derzeit von weit über 700 Einzelerfindungen aus, die wir in diesem Jahr dem internationalen Fachpublikum präsentieren können. Länderkollektive aus China, Iran, Russland und Taiwan haben bereits ihre Teilnahme zugesagt, ebenso Erfinderverbände aus Kroatien, Polen und Ungarn. Zahlreiche Universitäten aus Malaysia und eine rumänische Beteiligung unterstreichen ebenfalls die Bedeutung der Messe und ihre hohe Internationalität. In den letzten Monaten gingen weitere Zusagen aus Ägypten, China, Großbritannien, Mazedonien, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien, Türkei und Yemen ein. Außerdem wird es eine Gemeinschaftsbeteiligung aus Thüringen mit Paton, der TU Ilmenau und ERINET geben. Bis zum Messestart Ende Oktober werden sicher weitere offizielle Länderbeteiligungen hinzukommen. Von der hohen Internationalität und den weltweiten Kontakten profitieren auch unsere Aussteller, so die Projektleiterin.

Deutsche Erfinderclubs präsentieren auf dem SIGNO Gemeinschaftsstand rund 70 Neuheiten
Bereits zum 11. Mal beteiligen sich die SIGNO Erfinderclubs mit dem größten Gemeinschaftsstand der Messe. Das Förderprogramm SIGNO (Schutz von Ideen zur gewerblichen Nutzung) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt sowohl Jugendliche als auch Erwachsene bei der Realisierung und Vermarktung ihrer Ideen. Auf einer Fläche von 300 qm werden bei der iENA an die 70 Neuheiten erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Insbesondere die Jugendclubs können zusammen mit ihren Betreuern auf einer eigenen „Jugendplattform ihre Kreativität und ihren Ideenreichtum eindrucksvoll dokumentieren. Daneben erhalten die Erfinderclubs Gelegenheit, im Rahmenprogramm auf der iENA-Bühne ihre praktischen Erfahrungen, Aktivitäten, Perspektiven und Erfolge zu erläutern.
Die diesjährige Preisverleihung des SIGNO Erfinderclub-Wettbewerbs i hoch 3 zur Unterstützung des Erfindernachwuchses und zur Auszeichnung der Leistungen freier Erfinderinnen und Erfinder findet ebenfalls auf der iENA Nürnberg statt. Am Freitag, 28. 10., 17.00 Uhr, wird das BMWi die dotierten Preise in den Kategorien Jugendliche und Erwachsene auf der iENA-Bühne in Halle 12 überreichen.

iENA-Symposium Von der Kreativität / Erfindung zum Weg in den Markt
Ein fester Bestandteil der iENA ist das iENA-Symposium, das in den vergangenen Jahren stets auf großes Interesse stieß. Hochkarätige Referenten werden praxisnahe Anregungen und wertvolle Informationen rund um die Erfindertätigkeit liefern. Das diesjährige Thema lautet
Von der Kreativiät / Erfindung zum Weg in den Markt. Referenten sind u.a. Ministerialrat Dr. Ulrich Romer (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie / Referat Normung, Patentpolitik und Erfinderförderung). Ein Referent aus der freien Wirtschaft wird das Thema Wie kann der Erfinder aus der Industrie lernen Vom Weg der freien Erfindung in ein erfolgreiches Marktprodukt beleuchten. Über die erfolgreiche Vermarktung von Erfindungen sprechen Bernd Herrmann (Bernd Hermann Blechtechnik GmbH & Co.) und Klaus Krinner (Fa. Krinner GmbH), die dies anhand eigener Erfahrungen als Erfinder aufzeigen. Selbstverständlich besteht auch Gelegenheit zur Diskussion mit den Referenten.
Informationen über das ausführliche Bühnenprogramm werden auf der Website der Messe veröffentlicht (www.iena.de).

Kooperation mit der Internationalen Leitmesse der Werbeartikelbranche PSI Düsseldorf
Zwischen der iENA Nürnberg und der führenden europäischen Fachmesse für Werbeartikel PSI Düsseldorf wurde eine neue Kooperation vereinbart, bei der es insbesondere um Erfindungen und Produktneuheiten für die Werbeartikelindustrie geht. Herzstück des Kooperationsprojektes ist die Vergabe einer PSI Produktpatenschaft an iENA-Erfinder. Alle iENA-Aussteller erhalten im Rahmen der diesjährigen Fachmesse in Nürnberg die Möglichkeit, sich für eine Produktpatenschaft zu qualifizieren, die auf der PSI Messe 2012 in Düsseldorf vergeben wird. Die Schirmherrschaft für diese PSI-Produktpatenschaft übernimmt die Nürnberger iENA. Darüber hinaus wird ein PSI Erfinderpreis für Werbeartikel affine Erfindungen und Produktneuheiten ausgelobt.

Für interessierte iENA-Aussteller bietet sich darüber hinaus die Möglichkeit, ihre Erfindungen für die Werbeartikelbranche im Rahmen einer Gemeinschaftsbeteiligung in der Innovation Hall (Halle 13) auf der 50. PSI vom 11. bis 13. Januar 2012 in Düsseldorf zu präsentieren. Ziel ist es, ungewöhnliche und kreative Produktneuheiten und Erfindungen für die anspruchsvolle und schnelllebige Werbebranche auf den Weg in den Markt zu fördern.

Präsentation des Dachverbandes IFIA zu Green Inventions
Fest steht die erneute Teilnahme des Dachverbandes der weltweiten Erfinderverbände IFIA (International Federation of Inventors Associations). Unter dem aktuellen Motto Green Inventions hat der Verband zum Thema Umwelt einen globalen Wettbewerb ausgeschrieben, dessen Preisverleihung am Sonntag, 30. Oktober, 10.00 Uhr, auf der iENA-Bühne in Halle 12 stattfindet. Auf der iENA werden die Erfindungen, die für den Wettbewerb eingereicht wurden, mit einem grünen Punkt gekennzeichnet sein.

Präsentation von bayern design knüpft Verbindung zwischen Erfindungen und Designwirtschaft
Die bayern design GmbH beteiligt sich bereits zum dritten Mal an der Messe. Die vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie geförderte Präsentation bietet eine attraktive Plattform für Designer, Erfinder und Unternehmer und wird gemeinsam mit dem Erlanger Unternehmen Impuls Ausstellungen.Medien.Kommunikation als Partner durchgeführt. bayern design versucht, die Einführung und Weiterentwicklung von regionalen Produkten und Dienstleistungen nachhaltig zu steigern. Erstmals bietet die bayern design GmbH einen Designer-Voucher an, mit dem sich interessierte Erfinder bei den beteiligten Designern kostenlos beraten lassen können.

Die KIT Initiative (Kreativität Innovation Technik) richtet Fokus auf Erfindungen von Frauen und Mädchen
Die KIT Initiative fördert Stärken und Talente. In sinnstiftenden Projekten stehen Lernszenarien zum gemeinsamen lebensbegleitenden Lernen für Jung und Alt zur Verfügung. KIT begeistert Kinder, Jugendliche und Erwachsene für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik und Handwerk. Bei der iENA werden Erfindungen von Frauen und Mädchen im Mittelpunkt stehen.

DABEI-Preis: 5 000 Euro für Innovatoren mit Mut
Am 29. Oktober findet auf der iENA-Bühne in Halle 12 die Preisverleihung der Deutschen Aktionsgemeinschaft Bildung-Erfindung-Innovation DABEI statt. Der mit 5 000 Euro dotierte Preis wird für Personen vergeben, die mit Mut und Risikobereitschaft Innovationen durchgesetzt haben. Entscheidendes Kriterium für die Preisvergabe ist, dass die Bewerber Mut zum persönlichen Risiko und die Fähigkeit bewiesen haben, ihre
neuen und unkonventionellen Ideen auch gegen Widerstände durchzusetzen. In der öffentlichen Diskussion kommen Personen, die wirkliche Innovationen möglich machen, meist zu kurz. Mit dem neuen DABEI-Preis wollen wir Innovatoren als Vorbilder herausstellen und ihnen zugleich Mut machen, ihren Weg weiter zu gehen, betont DABEI-Präsident Dr. Alexander Kantner.

Öffnungszeiten

Vom 27. bis 30. Oktober 2011 täglich von 9 bis 18 Uhr, am 30. Oktober nur bis 16 Uhr. Die Messe ist am 27. und 28. Oktober nur für Fachbesucher geöffnet. Am 29. und 30. Oktober kann sich das allgemeine Publikum einen Überblick über die iENA- Erfindungen verschaffen.

Eintrittspreis Fachbesuchertage

30,- inklusive Katalog mit Ausstellerverzeichnis

Weitere Informationen unter www.iena.de

Bildmotive von der letzten iENA stehen unter nachstehendem Link zum Download bereit:
http://www.iena.de/de/presse/pressebilder.html

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/85tkn9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/iena-nuernberg-2011-weltweit-fuehrende-fachmesse-fuer-die-vermarktung-von-erfindungen-neuen-produktideen-und-technischen-problemloesungen-15533

AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Wolfgang Heinrich
Messezentrum 1

90471 Nürnberg

E-Mail: presse@iena.de
Homepage: www.afag.de
Telefon: 0911/98833-145 / -147

Pressekontakt
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Wolfgang Heinrich
Messezentrum 1

90471 Nürnberg

E-Mail: presse@iena.de
Homepage:
Telefon: 0911/98833-145 / -147