Tag Archives: ERP-Beratung

Pressemitteilungen

Erfolgreiches Branding: ADMITY GmbH als Marke eingetragen

Würzburg, Juli 2019. Der Aufwärtstrend der Würzburger ADMITY GmbH setzt sich fort. Der Experte für ERP-Software und Consulting ist weit über die Grenzen der Residenzstadt hinaus für seine Kompetenz im IT-Bereich bekannt. Nun freut sich Geschäftsführer Jochen Gögelein über die Eintragung als Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt.

Das Unternehmen ist Ansprechpartner für Firmen aller Größen: Kleinbetriebe sowie auch mittelständische Unternehmen profitieren branchenübergreifend vom Know-how der ERP-Beratung, unter anderem durch ausgewiesene SAP® Fi/Co-Experten. Zum Klientel der erfolgreichen Würzburger gehören unter anderem Firmen aus den Bereichen Automotive, Konsumgüterindustrie und der Automations-/Robotik-Branche.
Die steigende Nachfrage nach ERP-Beratung und Business Intelligence hat den Höhenflug der ADMITY GmbH beflügelt.

Kernkompetenz der IT-Spezialisten der ADMITY GmbH ist die bedarfsgerechte ERP-Beratung. ERP (Enterprise Resource Planning) ist heute gefragter denn je. Software und Consulting, die helfen, Kapital, Betriebsmittel und andere Ressourcen zielführend und effizient einzusetzen, sind ein wichtiger Wettbewerbsfaktor geworden. Besonders die SAP® Fi/Co-Experten der ADMITY GmbH sind gefragte Gesprächspartner. Zum einen, weil SAP® eine führende Softwarelösung für effiziente betriebliche Abläufe ist, zum anderen weil gerade das Modul Finanzen und Controlling für die Konkurrenzsituation am Markt oft dringend benötigt wird.

Gerade der Controlling-Bereich ist bei der Neu-Marke ADMITY besonders gut aufgestellt:
Geschäftsführer Gögelein ist ausgewiesener Controlling-Experte und Mitglied im Internationalen Controllerverein e.V. (ICV), sowie Dozent an der IHK und Handwerkskammer in Würzburg. Die SAP® Fi/Co-Experten des Unternehmens leisten maßgeschneidertes Consulting, das sich praxisorientiert an den tatsächlichen Bedürfnissen der Kundenunternehmen im B2B-Bereich orientiert.

Die Markeneintragung ist die logische Konsequenz zur Stärkung des Bekanntheitsgrades des Unternehmens. Die Expertise und Erfahrung, die sich explizit auf die ERP- und Dokumentenmanagementsystem-Beratung (DMS) beziehen, geben der Marke ein Profil von hohem Wiedererkennungswert. Dabei profitiert die ADMITY GmbH vom Know-how der Mitarbeiter ebenso wie von der Kompetenz in anderen Softwarelösungen, die kundenorientiert und anwendungsbezogen umgesetzt werden.

Wenngleich die ADMITY GmbH zur Marke geworden ist, ist sie in punkto Markenhersteller im Softwarebereich unabhängig geblieben. Auch wenn die SAP® Fi/Co-Experten die Lösungen als Walldorf bestens kennen, stehen die Akteure von ADMITY auch anderen Softwareproduzenten und deren Innovationen offen gegenüber. Der Kundennutzen steht immer im Vordergrund! Von Anwendern für Anwender ist nach wie vor das oberste Ziel!

Das Unternehmen weist in diesem Zusammenhang explizit darauf hin, dass die alleinige Implementierung von Software noch nicht 100% zielführend ist. „Die individuelle ERP-Beratung ist mindestens genauso wichtig“, weiß Geschäftsführer Gögelein. Die Experten der ADMITY GmbH unterstützen hier, um die optimierte Nutzung und Anwendung von Softwareprodukten in den jeweiligen Unternehmen sicherzustellen.

Die ADMITY GmbH berät kleine und mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von IT- und ERP-Software. Das Unternehmen ist dabei unabhängig von Software-Anbietern. Eine professionelle Methodik führt von der Analyse über die Konzeption zur Umsetzung. Kunden profitieren dabei von effizienteren Prozessen, geringeren Kosten und besserer Usability der eingesetzten Software. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.admity-gmbh.de

Kontakt
ADMITY GmbH
Jochen Gögelein
Magdalene-Schoch-Str. 5
97074 Würzburg
0931-32097182
info@admity-gmbh.de
https://www.admity-gmbh.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Digitalisierung, Prozessautomatisierung im Mittelstand 4.0

Automatisierung und sinnvolle Digitalisierung

Würzburg, den 15.01.2019: Der digitale Wandel hat sämtliche Wirtschaftsbereiche erfasst. Schlagworte wie Digitalisierung, Industrie 4.0 und Wirtschaft 4.0 finden sich in vielen Medien und sind zentrale Themen dieser Zeit. Doch was bedeutet dies für den Mittelstand 4.0, d.h. für die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)? Diese bilden eine der tragenden Säulen unserer Wirtschaft. Die in Würzburg ansässige und bundesweit tätige ADMITY GmbH befasst sich mit der Frage, wie der digitale Geschäftsprozess optimiert und Customer Relationship Management (CRM) verbessert wird.

Digitalisierung ist mehr als die Übertragung analoger Strukturen:

Wurde früher unter Digitalisierung die Übertragung analoger Geschäftsprozesse in digitale Medien gesehen, wird der Begriff heute weit umfassender verstanden. Unternehmen nutzen heute die gesamte Bandbreite moderner Informations- und Kommunikationstechnologien als Basis ihrer Wertschöpfungsprozesse.
In der Automatisierung von Produktionsprozessen werden die Planung von Aufträgen und die Produktion durch IT-Systeme vernetzt und aufeinander abgestimmt. Produktionskapazitäten werden besser genutzt und Leerläufe vermieden.
Lagerhaltung und Warenwirtschaft werden durch logistische Systeme entsprechend verbessert, dass benötige Produkte zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar sind. Die Arbeitswelt verändert sich. Mitarbeiter können von außerhalb auf Unternehmensstrukturen zugreifen. Sie benötigen für diese Aufgaben andere, neue Qualifikationen.

Digitalisierung wird heute im Sinne von umfassender Vernetzung von Wertschöpfungsketten im und zwischen Unternehmen verstanden. Digitale Informations- und Datenverarbeitungsprozesse erleichtern den Austausch von Informationen in Echtzeit z.B. zwischen Menschen und Unternehmen. Das Internet der Dinge ermöglicht die Kommunikation zwischen Objekten (Maschine und Werkzeugen) und die automatisierte Steuerung ganzer Produktionsprozesse im und zwischen Unternehmen in der entsprechenden Lieferkette.

Mittelstand 4.0 heißt, den digitalen Wandel im Unternehmen aktiv mitzugestalten:

Der digitale Wandel für Unternehmen beschränkt sich nicht nur auf die Digitalisierung von Produktionsprozessen. Vielmehr handelt es sich um eine die gesamte Wirtschaft betreffende Entwicklung, die auch als digitale Revolution bezeichnet wird. Nicht nur die industrielle Fertigung, sondern auch Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, Verkehrsunternehmen, das Handwerk und die gesamte Bauwirtschaft stehen vor der Aufgabe digitale Strukturen in ihren Unternehmen aktiv einzusetzen und zu nutzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Digitalisierung von Finanz- und Steuerverwaltung kommt hinzu. Moderne Informationstechnologien ermöglichen es, den Kunden aktiv mit in die Produktgestaltung einzubeziehen. Der digitale Wandel führt zu neuen Geschäftsmodellen. Digitale Serviceplattformen sind ein solches, in manchen Märkten disruptive Veränderungen mit sich bringendes, digitales Geschäftsmodell. Serviceorientierung statt Produktzentriertheit verlangt ein Umdenken bei vielen Unternehmen.
Die gezielte und unter Berücksichtigung datenschutzrechtlicher Anforderungen richtig eingesetzte Verwertung der bei digitalen Geschäftsprozessen anfallenden Daten (BigData) unterstützt Unternehmen zusätzlich. Firmen werden befähigt, ihre Kapazitäten besser zu planen und ihre Ressourcen gezielt einsetzen. Die Qualität wird gesichert und verbessert. Die Produktivität lässt sich durch die Auswertung der Daten steigern. Kundenbedürfnisse werden gezielt angesprochen und neue Märkte erschlossen.
Digitalisierung und Mittelstand 4.0

Die ADMITY GmbH berät kleine und mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von IT- und ERP-Software. Das Unternehmen ist dabei unabhängig von Software-Anbietern. Eine professionelle Methodik führt von der Analyse über die Konzeption zur Umsetzung. Kunden profitieren dabei von effizienteren Prozessen, geringeren Kosten und besserer Usability der eingesetzten Software. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.admity-gmbh.de

Kontakt
ADMITY GmbH
Jochen Gögelein
Magdalene-Schoch-Str. 5
97074 Würzburg
0931-32097182
info@admity-gmbh.de
https://www.admity-gmbh.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Digitalisierung, Big Data und ERP-Beratung im Wandel.

Mit ERP-Systemen in die Digitalisierung

Würzburg, den 13.12.2018 – Viele Unternehmen stehen mitten im digitalen Wandel oder kurz davor. Rund zwei Drittel der deutschen Unternehmen ist klar, dass sich die Digitalisierung nicht aufhalten lässt und betrachten es als wichtig innerhalb des Betriebes digitales Denken und digitale Prozesse zu etablieren. Hier spielen ERP-Systeme eine große Rolle, da der digitale Wandel bedeutet, dass viele Prozesse automatisiert werden und darüber hinaus, dass zukünftig mit deutlich größeren Datenmengen umgegangen wird. Big Data ist eines der Schlagworte, mit denen sich Betriebe zukünftig beschäftigen. Beim Schritt in die digitale Zukunft geht es darum, nicht nur eine Software zu wählen, sondern die richtige zu finden. Eine ERP-Beratung wie sie von der ADMITY GmbH geboten wird, hilft vielen Unternehmen ein geeignetes System zu finden.

Bedarfserhebung – Was benötigt das Unternehmen?

Im Rahmen der Beratung wird zuerst erhoben, was ein Unternehmen benötigt. ERP-Systeme gibt es mittlerweile viele. Gerade kleine und mittelgroße Unternehmen finden sich in den umfangreichen Lösungen, selbst wenn sie modular aufgebaut sind, nicht wieder. Sie benötigten Systeme, die an ihre Bedürfnisse angepasst sind, spezielle Funktionen besitzen und die für ihre Branche relevant sind. Dazu gehört es zum Beispiel mit Big Data richtig umzugehen. ERP-Lösungen liefern wichtige Kennzahlen, die für betriebliche Entscheidungen wichtig sind. Doch nicht immer sind die Daten, die ERP-Systeme liefern, jene, die ein Unternehmen benötigt, weil ihnen gerade eine wichtige Funktion fehlt, die die Daten erst verwendbar macht. In solchen Fällen bietet die ADMITY GmbH mit ihrer ERP-Beratung einen Einblick in die Möglichkeiten und unterstützt nach einer Bedarfserhebung das weitere Vorgehen.

Hoher Nutzen von der ersten Minute an

Vor allem eines ist den Unternehmen bei der Installation eines ERP-Systems wichtig, dass sie damit einen Wettbewerbsvorteil haben. Der Einstieg muss simpel sein, was eine gute Einschulung in die Systeme fördert. Einmal installiert, soll die Software von der ersten Minute an nutzbar sein und beispielsweise wichtige Kennzahlen liefern. Dadurch wird die Arbeit erleichtert und gute Systeme, die an den Bedarf der Unternehmen angepasst sind, arbeiten transparent, wodurch das Vertrauen in diese optimiert ist.

Vereinfachung von Prozessen spart Zeit

Vor allem junge Unternehmen können sich nicht lange mit langwierigen Schulungen für ERP-Software aufhalten. Sie benötigen rasche und unkomplizierte Unterstützung. Intelligente Lösungen vereinfachen die Prozesse und sparen Ressourcen, wozu nicht nur Personal und Geld gehört, sondern vor allem Zeit. Gerade diese Zeit benötigen Unternehmen, die im digitalen Wandel sind, um neue Produkte zu entwickeln und um sich damit einen Vorsprung vor der Konkurrenz zu sichern.

Angepasste Lösungen für jedes Unternehmen

Die ADMITY GmbH beschäftigt Key-User und Experten unterschiedlichster ERP-Systeme. Mit diesem Hintergrundwissen ist es möglich, für jedes Unternehmen eine passende Software Lösung zu finden. Angepasste Lösungen sind für Unternehmen wichtig. Es geht darum, dass mit ERP-Systemen viele Aufgaben digitalisiert und vereinfacht werden. Die Funktionen hinter dem System müssen den Nutzern klar sein. So kann mit einem ERP-System effizient gearbeitet und maximaler Nutzen daraus gezogen werden. Nicht immer ist ein teures und umfangreiches System daher die beste Lösung, oftmals bietet ein schlankeres System gerade für den Einstieg in die Digitalisierung die bessere Wahl. Viele Software Lösungen bieten den Vorteil, dass sie im Funktionsumfang modular mitwachsen und bei Bedarf erweitert werden können.

ERP-Beratung von Anwendern für Anwender.

Die ADMITY GmbH berät kleine und mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von IT- und ERP-Software. Das Unternehmen ist dabei unabhängig von Software-Anbietern. Eine professionelle Methodik führt von der Analyse über die Konzeption zur Umsetzung. Kunden profitieren dabei von effizienteren Prozessen, geringeren Kosten und besserer Usability der eingesetzten Software. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.admity-gmbh.de

Kontakt
ADMITY GmbH
Jochen Gögelein
Magdalene-Schoch-Str. 5
97074 Würzburg
0931-32097182
info@admity-gmbh.de
https://www.admity-gmbh.de

Pressemitteilungen

Neuer Standort der IAS in Hamburg: Hersteller der Software caniasERP weiter auf Expansionskurs

Die international tätige Unternehmensgruppe Industrial Application Software eröffnet einen neuen Standort in Hamburg. Die Nähe zu den Kunden in der Region erlaubt einen noch schnelleren Service und erschließt dem Hersteller der Unternehmenssoftware c

Neuer Standort der IAS in Hamburg: Hersteller der Software caniasERP weiter auf Expansionskurs

Neuer Standort der IAS in Hamburg für mehr Kundennähe (C. Sezer, Geschäftsführer IAS Karlsruhe)

Nach der Gründung der Niederlassung in Düsseldorf im Jahr 2014 gibt der ERP-Hersteller Industrial Application Software (IAS) die Eröffnung seines neuen Standorts in Hamburg am 13. April 2016 bekannt. Um diesen strategisch wichtigen Meilenstein zu feiern, lädt die IAS ihre in Norddeutschland ansässigen Bestandskunden in die neuen, zentral gelegenen Räumlichkeiten ein. Mit der Expansion in die Wirtschaftsregion Hamburg baut das Softwarehaus auf das Prinzip der Kundennähe und setzt seinen Wachstumskurs fort. Aktuell agiert die IAS-Gruppe an 9 weltweiten Standorten und ihre integrierte, betriebswirtschaftliche Gesamtlösung caniasERP ( www.caniaserp.de ) wird in 26 Ländern und 13 verschiedenen Sprachen branchenübergreifend genutzt.

„Wir sind sehr erfreut, durch unsere neue Niederlassung in Hamburg zukünftig noch näher am Kunden sein zu können und weiter zu wachsen“, sagt Geschäftsführer der IAS in Karlsruhe, Cansever Sezer, und ergänzt: „Damit stellen wir Weichen für eine hohe Kundenzufriedenheit und legen einen weiteren wichtigen Grundstein für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Unternehmens.“

Auf diesem Wege sind kompetente Beratung und Support sowie eine umfassende und professionelle Kundenbetreuung vor Ort entscheidende Erfolgsfaktoren. Deshalb ergänzt die neue Hamburger Niederlassung die bestehenden deutschen Standorte in Karlsruhe und Düsseldorf optimal: Damit verkürzt der ERP-Anbieter die Wege zu den in der Metropolregion und ihrer Umgebung ansässigen Kunden und erreicht deutschlandweit eine bessere Marktabdeckung. Auch im Hinblick auf das Neukundengeschäft eröffnet die Neugründung neue Marktchancen für die IAS.

caniasERP im internationalen Einsatz
Die Unternehmenssoftware caniasERP ist plattformunabhängig, mehrmandaten- und mehrsprachenfähig. Ihr Portfolio aus knapp 40 Modulen geht weit über klassische ERP-Funktionen hinaus: Neben Arbeitsvorbereitung, Beschaffung, Materialwirtschaft, Produktion, Instandhaltung, Lagerverwaltung, Finanzwesen, Vertrieb und CRM vereint caniasERP eine kollaborative Groupware sowie Qualitäts-, Projekt-, Dokumentenmanagement und viele andere Funktionsbereiche in einer einheitlichen Lösung. Die integrierte Entwicklungsumgebung (Integrated Development Environment, IDE) TROIA und der offene Quellcode von caniasERP unterscheiden diese Lösung von anderen ERP-Systemen auf dem Markt und ermöglichen den anwendenden Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität.

Die Unternehmensanschrift in Hamburg lautet:
Industrial Application Software GmbH
ecos office center Hamburg
Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
Tel.:+49 40 33313-534.

(von Anna Seel)

Über den deutschen Standort – Industrial Application Software GmbH
Die Industrial Application Software GmbH ist ein innovatives Systemhaus im Bereich betriebswirtschaftlicher Komplettlösungen. 1989 als Beratungshaus gegründet, bietet die IAS GmbH seit 1993 die ERP-Software caniasERP an. Die IAS verfügt heute neben den Niederlassungen in Karlsruhe und Düsseldorf über weitere Standorte in der Türkei und Dubai und beschäftigt insgesamt 200 Mitarbeiter. Ca. 25.000 gleichzeitig aktive canias-User in 26 verschiedenen Ländern arbeiten bereits erfolgreich mit der IAS-Software. caniasERP ist ein plattformunabhängiges, web- und mehrmandantenfähiges System, dessen Quellcode jedem Kunden mit ausgeliefert wird. Ihren Kunden, die hauptsächlich im gehobenen Mittelstand und im Bereich der KMUs angesiedelt sind, bietet die IAS GmbH einen Full-Service rund um das ERP-Projekt von Projektmanagement und Programmierungen bis zu Beratung und Schulung. www.caniaserp.de

Firmenkontakt
Industrial Application Software GmbH
Anna Seel
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 96416-0
+49 (0)721 96416-40
vertrieb@caniaserp.de
http://www.caniaserp.de

Pressekontakt
Industrial Application Software GmbH
Anna Seel
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 96416-11
+49 (0)721 96416-40
a.seel@caniaserp.de
http://www.caniaserp.de

Pressemitteilungen

Hidrobalt optimiert betrieblichen Güterverkehr mit caniasERP – Neukunde der IAS in Litauen

Die litauische Unternehmensgruppe UAB Hidrobalt setzt auf das System caniasERP der Industrial Application Software, um den innerbetrieblichen Güterverkehr zwischen mehreren Werken zu verbessern und die Lagereffizienz zu steigern.

Hidrobalt optimiert betrieblichen Güterverkehr mit caniasERP - Neukunde der IAS in Litauen

UAB Hidrobalt aus Litauen setzt auf die Software caniasERP

Nach dem kürzlich erfolgten Markteintritt der Enterprise Resouce Planning (ERP)-Lösung caniasERP in Litauen ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten: Der mittelständische Industriegüterhersteller UAB Hidrobalt setzt das System des international tätigen ERP-Anbieters Industrial Application Software (IAS) ein, um seine historisch gewachsenen Strukturen in der Warenwirtschaft und den Güterfluss zwischen den fünf Niederlassungen in Litauen, Lettland und Weißrussland zu optimieren. Hidrobalt produziert und vertreibt Lösungen für den Transport von unter Druck stehenden Flüssigkeiten, Gasen und Schüttgütern über flexible Hülsensysteme. Seine Produktpalette enthält diverse Antriebssysteme, Industrieschläuche und Schlauchverbindungen, hydraulische und pneumatische Komponenten sowie Industrieriemen, Riemenscheiben, Kugellager und Dichtungen. Da die Altsoftware die aktuellen unternehmens- und branchenspezifischen Anforderungen nicht mehr erfüllte, suchte Hidrobalt nach einem neuen System. Die Entscheidung fiel zugunsten von caniasERP, der Lösung des jüngst geschlossenen Partnergespanns zwischen der IAS und dem litauischen Softwaredienstleister Digitouch/Sertek Systems (vgl. Pressemitteilung v. 03.11.2015: http://caniaserp.de/153/caniaserp-gelingt-markteintritt-in-litauen.htm ).

Der Neukunde befindet sich bereits in der Implementierungsphase und arbeitet aktuell am Einsatz folgender Module von caniasERP: Stücklisten, Arbeitspläne, Vertrieb, CRM, Einkauf, Rechnungsprüfung, Bestandsführung, Disposition sowie Fertigung und Finanzbuchhaltung. Auch Dokumenten- und Warehouse Management, Groupware sowie individuelle Funktionalitäten für die Abwicklung von Transportaufträgen zwischen den Werken werden schrittweise eingeführt.

Im Rahmen des ERP-Projekts sollen gefestigte Abläufe der Bestandsführung und Fertigung in Hinblick auf ihre Effizienz kritisch hinterfragt und sämtliche Prozesse durchgängig in der einheitlichen Software abgebildet werden. Eine weitere zentrale Zielsetzung ist die Implementierung von Werkzeugen für schnelle Ad-hoc-Auswertungen, die das Management bei der Unternehmenssteuerung unterstützen sollen. Im Standard von caniasERP verfügbare Pivot-Tabellen und Pivot-Charts dienen zur gewünschten systematischen und gleichzeitig einfachen Auswertung wichtiger Daten. Mit diesen Instrumenten können große Datenmengen benutzerindividuell und mit nur wenigen Klicks auf aussagekräftige Größen reduziert, überschaubar visualisiert sowie analysiert werden. Darüber hinaus ist geplant, mobile Datenerfassungsgeräte (MDEs) wie etwa Barcodescanner einzusetzen. Damit lassen sich Bestandsbuchungen ortsunabhängig mit der mobilen Applikation von caniasERP durchführen und die bisher sehr papierlastige Auftragsbearbeitung digitalisieren. Weil über mobile Geräte ausgeführte Warenbuchungen in Echtzeit stattfinden, werden die Bestands- und Auftragsdaten in caniasERP immer aktuell gehalten. Kestutis Zukaitis, CEO von Hidrobalt blickt positiv in die Zukunft: „Wir rechnen damit, dass sich unsere Lagerproduktivität mit caniasERP der IAS (www.caniaserp.de) wesentlich verbessern lässt und die individuell implementierten Anforderungen zu einer höheren Prozesseffizienz beitragen. Darüber hinaus sind wir überzeugt, dass eine vollständig integrierte Lösung der richtige Weg für unser Unternehmen ist: Damit können wir unsere Daten konsistent halten, den Wartungs- sowie Pflegeaufwand für die zentrale IT reduzieren und alle unseren Fachbereiche nahtlos miteinander verbinden.“
(Anna Seel)

Über den deutschen Standort der IAS:
Die Industrial Application Software GmbH ist ein innovatives Systemhaus im Bereich betriebswirtschaftlicher Komplettlösungen. 1989 als Beratungshaus gegründet, bietet die IAS GmbH seit 1993 die ERP-Software caniasERP an. Die IAS verfügt heute neben den Niederlassungen in Karlsruhe und Düsseldorf über weitere Standorte in der Türkei und Dubai und beschäftigt insgesamt 200 Mitarbeiter. Ca. 25.000 gleichzeitig aktive canias-User in 26 verschiedenen Ländern arbeiten bereits erfolgreich mit der IAS-Software. caniasERP ist ein plattformunabhängiges, web- und mehrmandantenfähiges System, dessen Quellcode jedem Kunden mit ausgeliefert wird. Ihren Kunden, die hauptsächlich im gehobenen Mittelstand und im Bereich der KMUs angesiedelt sind, bietet die IAS GmbH einen Full-Service rund um das ERP-Projekt von Projektmanagement und Programmierungen bis zu Beratung und Schulung. www.caniaserp.de

Kontakt
Industrial Application Software GmbH
Anna Seel
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 96416-11
a.seel@caniaserp.de
http://www.caniaserp.de

Pressemitteilungen

ERP Auswahl Berater UBK GmbH gewinnt Winfried Gabriel als Partner und ist ab sofort auch in der Schweiz vertreten.

Ein sehr erfahrener Profi im ERP Umfeld und mit sehr guter Kenntnis des Schweizer Markts bereichert ab heute das Team der UBK GmbH.

ERP Auswahl Berater UBK GmbH gewinnt Winfried Gabriel als Partner und ist ab sofort auch in der Schweiz vertreten.

Winfried Gabriel der neue Partner der UBK GmbH

Lauf, 18.05.2015.
Der studierte Wirtschaftsinformatiker Winfried Gabriel steigt als Partner bei der ERP Beratung UBK GmbH ( http://www.erp-auswahl-berater.de ) ein. Von der neu gegründeten Repräsentanz in Zürich aus, leitet Gabriel den Vertrieb von Software- und Beratungsleistungen der UBK GmbH in der Schweiz.

Winfried Gabriel verfügt über mehr als 30 Jahre Vertriebs- und Managementerfahrung, davon auch 10 Jahre im ERP Umfeld und besetzte zahlreiche Führungsfunktionen bei Firmen wie CREALOGIX ERP AG (Zürich), senergy ag (Laufenburg), RBU AG (München), SYSTOR AG (Zürich), msg systeme gmbH (München) und der BonnData.

„Die UBK GmbH gehört zu den Top ERP Beratungen in Deutschland, die sich mit der neutralen Auswahl von Software beschäftigt.

Mit der von Herrn Kolbenschlag entwickelten ePAVOS Methode hat die UBK GmbH das Verfahren, dass die beste Übereinstimmung zwischen Kundenwünschen und Softwareanpassbarkeit unter Berücksichtigung der Kosten liefert“, erklärt Gabriel.

An der Partnerschaft hat mich besonders gereizt, dass die UBK GmbH zuerst die Prozesse des Kunden analysiert, diese dann optimiert und erst dann mit dem Ausschreibungsverfahren anfängt. Sie arbeitet ohne festen Fragebogen und passt alle Schritte den individuellen Bedürfnissen der Kunden an. Ich möchte mit meiner über 30jährigen Erfahrung im IT ERP Software Markt und meiner Kenntnis der Schweiz, den Schweizer Markt für die UBK GmbH erschließen, so Gabriel weiter.

Wir konnten mit Herrn Gabriel einen Partner gewinnen, dem durch seine langjährige Erfahrung in der Schweiz sowohl die Anforderungen der Schweizer Kunden als auch die der Softwarehersteller bestens bekannt sind und freuen uns auf die erfolgreiche Zusammenarbeit, sagt Dr. Veit Wadewitz, geschäftsführender Gesellschafter der UBK GmbH.

Alle Pressemeldungen der UBK GmbH finden Sie unter:
http://www.erp-guide.de/pr/ubk.html

Über die UBK GmbH
Die UBK GmbH (http://www.erp-auswahl-berater.de) ist eine Unternehmensberatung, deren Kernkompetenz die herstellerneutrale Software-Auswahl (ERP-Auswahl, ERP-Beratung, CRM-Auswahl, etc.) sowie die Analyse und Optimierung der Geschäftsprozesse vor der Softwareeinführung ist. Hierzu hat die UBK GmbH eine spezielle Methodik für die Geschäftsprozessoptimierung namens ePAVOS (internetbasierte prozessorientierte Auswahl von Standardsoftware) entwickelt, bei der aus über 18.000 Systemen und Anbietern für die Kunden die jeweils geeignete Unternehmenssoftware angesprochen wird. Daneben führt die UBK Vertragsverhandlungen mit den Softwareanbietern und überwacht den Einführungsprozess. UBK GmbH ist herstellerneutral und steht ausschließlich im Dienste der Kunden.

Weiterhin ist das 1989 gegründete Unternehmen seit über 25 Jahren als Gutachter für Anwender beim Thema „Software“, sowie als Treuhänder des Auftraggebers bei umfangreichen und langwierigen IT Projekten als Projektleiter tätig.

Mit der Zentrale in Lauf bei Nürnberg und weiteren Standorten in Hamburg, Kassel, Langenfeld, Klosterneuburg (Österreich), Benissa (Spanien), Pilsen (Tschechien), Nitra (Slowakei) und Shanghai (China) wurden von der UBK bisher über 692 nationale und internationale IT-Projekte durchgeführt. Zu ihren Kunden gehören Konzerne wie die T-Systems International GmbH und T-Mobile Tschechien s.r.o. aber auch mittelständische Unternehmen wie die E. BRUDERER Maschinenfabrik AG in der CH, die Loxxess AG, RINGFOTO GmbH & Co.ALFO Marketing KG und die IMA Klessmann Maschinenbau GmbH aus Lübbecke.

Herr Dr.-Ing. Veit Wadewitz (Geschäftsführender Gesellschafter der UBK GmbH) ist seit 25 Jahren in der Softwareentwicklung tätig und Co-Autor eines Buches über Anwendungsentwicklung unter Windows.

Herr Walter Kolbenschlag (Vorsitzender des Aufsichtsrates der UBK GmbH) ist Autor zahlreicher Bücher und Studien, die sich mit dem Thema „neutralen Softwareauswahl“ beschäftigen und ist seit 2007 Mitglied der ERP-Jury bei der Wahl des „ERP-System des Jahres“. Der Preis wird vergeben vom Center for Enterprise Research an der Universität Potsdam.

Kontakt
UBK GmbH
O. Fischer
Jungmühlhof 2
91207 Lauf a.d. Peg.
+49 (9123) 98 98 6-0
info@ERP-Auswahl-Berater.de
http://www.erp-auswahl-berater.de

Pressemitteilungen

Oliver Fischer von ERP-Guide.de wird neues Jurymitglied beim ERP-System des Jahres.

Zusammen mit 12 weiteren Jurymitgliedern wählt er dieses Jahr das ERP-System des Jahres 2015.

Oliver Fischer von ERP-Guide.de wird neues Jurymitglied beim ERP-System des Jahres.

Bild vom neunen Jurymitglied Oliver Fischer vom ERP-Guide.de.

Baldham, 12.02.2015
Oliver Fischer wird neues Jurymitglied beim Wettbewerb „ERP-System des Jahres“, den Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik und E-Government an der Universität Potsdam, im Jahr 2007 ins Leben gerufen hat.

Zusammen mit 12 weiteren Jurymitgliedern aus den Bereichen ERP-Beratung, Medien und Wissenschaft wählt Herr Fischer das ERP-System des Jahres 2015.
Den Jurymitgliedern kommt dieses Jahr eine besondere Bedeutung zu, denn Firmen können sich nicht mehr direkt bewerben, sondern müssen von einem der Jurymitgliedern wie z. B. Herrn Fischer nominiert werden.

Der Preis wird dieses Jahr in den Kategorien Microsoft Systemhaus, SAP Systemhaus, Mobile, Onlinehandel, Maschinen- und Anlagenbau, sowie Medizintechnik vergeben.

Der studierte Wirtschaftsingenieur und PR-Fachwirt BAW Oliver Fischer bringt über 20 Jahre PR- und Marketingerfahrung mit und war bei mehreren teils internationalen ERP-Software- und Logistik-Unternehmen für die Bereiche Marketing und PR verantwortlich.
Seit seiner Selbständigkeit als Journalist, Marketing und PR-Profi im ERP-Umfeld betreibt er den ERP-Guide.de ( www.erp-guide.de ), ein unabhängiges Branchenbuch, Presse- und Informationsportal im Internet zum Thema „Enterprise Resource Planning“, in dem aktuell fast 900 Firmen aus der ERP-Branche und über 100 ERP-Berater eingetragen sind.

Über den ERP-Guide.de
Der ERP-Guide (http://www.erp-guide.de) ist ein unabhängiges Branchenbuch und Informationsportal zum Thema „ERP“ (Enterprise Resource Planning) und für verwandte Branchen wie CRM, PPS/MES, DMS, BI, BPM, PM und HR-Software, mit den Rubriken: Fachpresse, Lexikon, Bücher, Termine, Jobs, ERP News, ERP Social, Studien und ERP Systeme Vergleich.
Das ERP Portal bietet allen Unternehmen (Softwarehersteller, Berater, Systemhäuser, Verlagen, etc.), die in diesen Branchen tätig sind, die Möglichkeit sich ab 0 EUR zu präsentieren oder ihre Veranstaltungstermine dort verlinken zu lassen.

Dies ermöglicht dadurch allen Besuchern, sich einen umfassenden Überblick, über den ERP-Markt bzw. über das Thema „ERP“ und die verwandten Branchen wie CRM, PPS/MES, DMS, BI, BPM, PM, HR und PDM-Software zu verschaffen.
In über 144 Kategorien kann man seine Firma in dem Scout der Business Software-Branche, der ein Projekt der Fischers-Agentur ist, eintragen.

Kontakt
ERP-Guide.de
Oliver Fischer
Karl-Böhm-Straße 134
85598 Baldham
08106-36 99-05
oliver.fischer@ERP-guide.de
http://www.ERP-Guide.de

Pressemitteilungen

Dr. Veit Wadewitz verstärkt die Geschäftsleitung der ERP-Auswahl Beratung UBK GmbH.

Ab Januar leitet Herr Dr. Veit Wadewitz zusammen mit Herrn Walter Kolbenschlag, die Geschäfte der UBK GmbH

Dr. Veit Wadewitz verstärkt die Geschäftsleitung der ERP-Auswahl Beratung UBK GmbH.

Dr. Veit Wadewitz neuer Geschäftsführer der UBK GmbH.

Lauf, 13.01.2015.

Herr Dr. Veit Wadewitz (54) wird neben Herrn Walter Kolbenschlag ab 01.01.2015 die Geschäfte der UBK GmbH leiten. Der promovierte Diplomingenieur war in mehreren leitenden Funktionen in der Softwarebranche tätig und bringt neben 7 Jahren ERP Erfahrung auch noch über 12 Jahre Vertriebserfahrung mit. Zuletzt war er Geschäftsführer der Carano Informationssysteme Lauf GmbH.

Ich freue mich, dass ich als zukünftiger Mitgeschäftsführer einer der Top Unternehmensberatungen, die sich mit der neutralen Auswahl von ERP-Software beschäftigt, die Zukunft mitgestallten kann und ein erfolgreiches Unternehmen evt. noch erfolgreicher machen kann, sagt Herr Dr. Veit Wadewitz Geschäftsführer der UBK GmbH.

Dadurch, dass ich ab Januar einen Teil der Geschäftsleitung an Herrn Dr. Veit Wadewitz abgebe, kann ich mich mehr auf den Vertrieb, die Beratung und die Betreuung der Kunden vor Ort konzentrieren. In Herrn Dr. Veit Wadewitz haben wir einen sehr kompetenten und erfahrenen Mitgeschäftsführer gefunden, der auch die Zukunft der UBK GmbH absichert. Wir freuen uns auf die erfolgreiche Zusammenarbeit, sagt Walter Kolbenschlag, geschäftsführender Gesellschafter der UBK GmbH.

Alle Pressemeldungen der UBK GmbH finden Sie unter:
http://www.erp-guide.de/pr/ubk.html

Über die UBK GmbH
Die UBK GmbH (www.ERP-Auswahl-Berater.de) ist eine Unternehmensberatung, deren Kernkompetenz die herstellerneutrale Software-Auswahl (ERP-Auswahl, ERP-Beratung, CRM-Auswahl, etc.) sowie die Analyse und Optimierung der Geschäftsprozesse vor der Softwareeinführung ist. Hierzu hat die UBK GmbH eine spezielle Methodik für die Geschäftsprozessoptimierung namens ePAVOS (internetbasierte prozessorientierte Auswahl von Standardsoftware) über Jahre hinweg selbst entwickelt, bei der aus über 18.000 Systemen und Anbietern für die Kunden die jeweils geeignete Unternehmenssoftware angesprochen wird. Daneben führt die UBK Vertragsverhandlungen mit den Softwareanbietern und überwacht den Einführungsprozess. UBK GmbH ist herstellerneutral und steht ausschließlich im Dienste der Kunden.

Weiterhin ist das 1989 gegründete Unternehmen seit über 20 Jahren als Gutachter für Anwender beim Thema „Software“, sowie als Treuhänder des Auftraggebers bei umfangreichen und langwierigen IT Projekten als Projektleiter tätig.

Mit der Zentrale in Lauf bei Nürnberg und weiteren Standorten in Hamburg, Kassel, Langenfeld, Pilsen (Tschechien), Nitra (Slowakei) und Shanghai (China) wurden von der UBK bisher über 685 nationale und internationale IT-Projekte durchgeführt. Zu ihren Kunden gehören Konzerne wie die T-Systems International GmbH und T-Mobile Tschechien s.r.o. aber auch mittelständische Unternehmen wie die APAG Elektronik AG in der CH, die Erwin Müller Mail Order Solutions GmbH & Co. KG, die REISS Büromöbel GmbH, die ZEPPELIN MOBILE SYSTEME GmbH aus Friedrichshafen, der Teehersteller Florapharm Pflanzliche Naturprodukte GmbH u.a.

Herr Walter Kolbenschlag (Geschäftsführender Gesellschafter der UBK GmbH) ist Autor zahlreicher Bücher und Studien, die sich mit dem Thema „neutralen Softwareauswahl“ beschäftigen und ist seit 2007 Mitglied der ERP-Jury bei der Wahl des „ERP-System des Jahres“. Der Preis wird vergeben vom Center for Enterprise Research an der Universität Potsdam.

Kontakt
UBK GmbH
O. Fischer
Jungmühlhof 2
91207 Lauf a.d. Peg.
+49 (9123) 98 98 6-0
info@ERP-Auswahl-Berater.de
http://www.erp-auswahl-berater.de

Pressemitteilungen

Der ERP-Berater Walter Kolbenschlag von der UBK GmbH ist zum 8. mal Jurymitglied bei der Wahl des ERP-System des Jahres 2014.

Zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau und weiteren Experten wählt er seit 2007 und auch dieses Jahr wieder, das ERP-System des Jahres 2014.

Der ERP-Berater Walter Kolbenschlag von der UBK GmbH ist zum 8. mal Jurymitglied bei der Wahl des ERP-System des Jahres 2014.

Walter Kolbenschlag, ERP-Berater und Geschäftsführer der UBK GmbH

Lauf, 08.10.2014.

Der neutrale ERP-Berater Walter Kolbenschlag, ist einer der führenden Experten, wenn es um das Thema „ERP-Auswahl“ geht. Seit 25 Jahren beschäftigt er sich mit den Themen ERP-Beratung, ERP-Auswahlverfahren und dem neutralen ERP-Systeme-Vergleich bzw. ERP-Systeme-Auswahl. Als Geschäftsführer der ERP-Beratung UBK GmbH, hat er mittlerweile schon fast 700 Firmen bei der Auswahl und dem Vergleich von Standard-Software geholfen und hat mit seiner ePAVOS ERP-Auswahl-Methode das einzige Software-Auswahlverfahren am Markt entwickelt, dass mit minimaler Standardisierung der Komponenten, die maximale Unterstützung bei der Software Evaluierung erreicht.

Konsequenterweise wurde er schon im Jahre 2007 erstmalig von Prof. Gronau angesprochen, als dieser auf der Suche nach den qualifiziertesten Experten zum Thema ERP war. Seit 2007 ist Walter Kolbenschlag Jurymitglied und wählt nun zum 8. mal zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau und weiteren Experten das ERP-System des Jahres 2014.

Der Preis ERP-System des Jahres wird von Zeitschrift ERP Management und dem Center for Enterprise Research an der Universität Potsdam vergeben.

Dieses Jahr gewann die Kategorie Automotive, die Asseco/Infor/ORDAT.

Dieses Jahr gewann die Kategorie Automotive, die Asseco.

In der Kategorie Bau gewann die Softbauware.

In der Kategorie International gewann die Epicor.

In der Kategorie Logistik gewann die GUS Group.

In der Kategorie Open Source gewannen die OpenZ.

In der Kategorie Sonder- und Serienmaschinenbau gewann die ITML.

Den KMU Sonderpreis wurde Catuno zugesprochen.

Der Innovationspreis wurde INFOR zugesprochen.

Die Preisverleihung zum ERP-System des Jahres fand am 08.10.2014 auf der Messe IT und Business ab 13 Uhr auf dem Business-Forum IT & Business am Stand 4D 33 statt.

Alle Pressemeldungen der UBK GmbH finden Sie unter:
http://www.erp-guide.de/pr/ubk.html

Über die UBK GmbH
Die UBK GmbH (www.ERP-Auswahl-Berater.de) ist eine Unternehmensberatung, deren Kernkompetenz die herstellerneutrale Software-Auswahl (ERP-Auswahl, ERP-Beratung, CRM-Auswahl, etc.) sowie die Analyse und Optimierung der Geschäftsprozesse vor der Softwareeinführung ist. Hierzu hat die UBK GmbH eine spezielle Methodik für die Geschäftsprozessoptimierung namens ePAVOS (internetbasierte prozessorientierte Auswahl von Standardsoftware) über Jahre hinweg selbst entwickelt, bei der aus über 18.000 Systemen und Anbietern für die Kunden die jeweils geeignete Unternehmenssoftware angesprochen wird. Daneben führt die UBK Vertragsverhandlungen mit den Softwareanbietern und überwacht den Einführungsprozess. UBK GmbH ist herstellerneutral und steht ausschließlich im Dienste der Kunden.

Weiterhin ist das 1989 gegründete Unternehmen seit über 20 Jahren als Gutachter für Anwender beim Thema „Software“, sowie als Treuhänder des Auftraggebers bei umfangreichen und langwierigen IT Projekten als Projektleiter tätig.

Mit der Zentrale in Lauf bei Nürnberg und weiteren Standorten in Hamburg, Kassel, Langenfeld, Pilsen (Tschechien), Nitra (Slowakei) und Shanghai (China) wurden von der UBK bisher über 685 nationale und internationale IT-Projekte durchgeführt. Zu ihren Kunden gehören Konzerne wie die T-Systems International GmbH und T-Mobile Tschechien s.r.o. aber auch mittelständische Unternehmen wie die APAG Elektronik AG in der CH, die Erwin Müller Mail Order Solutions GmbH & Co. KG, die REISS Büromöbel GmbH, die ZEPPELIN MOBILE SYSTEME GmbH aus Friedrichshafen, der Teehersteller Florapharm Pflanzliche Naturprodukte GmbH u.a.

Herr Walter Kolbenschlag (Geschäftsführender Gesellschafter der UBK GmbH) ist Autor zahlreicher Bücher und Studien, die sich mit dem Thema „neutralen Softwareauswahl“ beschäftigen und ist seit 2007 Mitglied der ERP-Jury bei der Wahl des „ERP-System des Jahres“. Der Preis wird vergeben vom Center for Enterprise Research an der Universität Potsdam.

Kontakt
UBK GmbH
Herr O. Fischer
Jungmühlhof 2
91207 Lauf a.d. Peg.
+49 (9123) 98 98 6-0
fischer@ubkit.de
http://www.erp-auswahl-berater.de

Pressemitteilungen

IAS feiert 25-jähriges Firmenjubiläum – Kundencommunity signalisiert, was den Mittelstand bewegt

Die Industrial Application Software GmbH (IAS) – Anbieter der ERP-Software caniasERP – wird erwachsen. Vor wenigen Tagen feierte das Unternehmen sein 25-jähriges Bestehen und lud seine Kunden und Partner nach Karlsruhe ein. Auf der Veranstaltung sammelte die IAS zahlreiche Themen, die ihre mittelständischen Geschäftspartner aktuell bewegen und belohnte die Kundentreue mit ihrem neuen „KundenClub“.

IAS feiert 25-jähriges Firmenjubiläum -  Kundencommunity signalisiert, was den Mittelstand bewegt

Starke Kundencommunity von IAS nutzt caniasERP in mehr als 23 Ländern

Der Softwareanbieter IAS ( www.caniaserp.de ) veranstaltete am 3. April 2014 in Karlsruhe seinen jährlichen Kundentag und ließ auf der anschließenden Feier seines 25-jährigen Firmenjubiläums die Korken knallen. Um sich für die Treue und Loyalität der Anwender von caniasERP (Enterprise Resource Planning) zu bedanken, gründete der ERP-Anbieter einen KundenClub. Ab sofort wird das Engagement von Bestandskunden, wie beispielsweise das Halten von Gastvorträgen auf Messen, mit attraktiven Vorteilen belohnt. Mit dieser Tagung sammelte die IAS viele wertvolle Impulse aus der Kundencommunity und bot eine gute Möglichkeit für Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch.

Was den Mittelstand bewegt
Ein großer Teil der IAS-Kunden ist im Mittelstand ansässig. In zahlreichen Gesprächen mit den Firmenvertretern zeichneten sich bestimmte Themen ab, mit welchen sich die KMUs verstärkt beschäftigen. Dazu gehören beispielsweise:
– Vorgehensweise und Aufwand bei einem Releasewechsel
– Im ERP-System integrierte Zeiterfassung und Zugangskontrolle (Personalmanagement)
– Nutzung von Unternehmensdaten für Auswertungen und Analysen (Business Intelligence)
– Einsatz mobiler Applikationen und Geräte (Produktion, Bestandsführung, Lager, etc.)
– Internationaler Softwareeinsatz (einheitliches ERP-System an mehreren Standorten)
– aktuelle Gesetzesänderungen im Finanzwesenbereich (z.B. SEPA-Verfahren).

Wissenstransfer in Themenvorträgen
In drei Fachvorträgen sorgte die IAS für den Transfer von Know-how und informierte über die Neuigkeiten aus der Entwicklung. Ein zentraler Punkt war das neue Release 604 mit seiner neuen Oberfläche und erweitertem Funktionsumfang. In einem weiteren Vortrag stellten die IAS-Experten das neue Modul für Personalmanagement caniasERP HCM vor und gaben Tipps für einen effizienteren Arbeitsalltag in Personalabteilungen. Auch Kunden referierten über ihre Projekte, Herausforderungen und Lösungsansätze direkt aus der Praxis.

Austausch und Dialog unter Kunden
Die Veranstaltung bot den Teilnehmern eine gute Plattform für den Erfahrungsaustausch. Gerne wurde die Zeit zwischen den Vorträgen genutzt, um neue Impulse für den eigenen Geschäftsalltag mit caniasERP zu gewinnen und potenzielle Synergien aufzudecken. Die Kunden empfanden diesen Dialog als sehr positiv, weil sie auch strategisch wichtige Fragen und Ideen besprechen konnten.

IHK Karlsruhe verleiht Jubiläumsurkunde
Marc Mühleck von der IHK Karlsruhe überreichte dem Geschäftsführer Cansever Sezer die Ehrenurkunde zum 25-jährigen Bestehen. Er erwähnte die Vielfältigkeit der Technologieregion Karlsruhe und wünschte der IAS viel Erfolg für die Zukunft.

Die Zukunft von caniasERP mitgestalten
In seiner Abschlussrede bedankte sich Cansever Sezer für die gute Zusammenarbeit: „Es ist für uns von großer Bedeutung, diesen wichtigen Meilenstein mit unseren Bestandskunden, Partnern und Mitarbeitern zu setzen, die einen großen Teil zu unserem Erfolg und der Entwicklung von caniasERP beigetragen haben. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und freuen uns auf fortschrittliche Projekte im kommenden Jahr.“ Des Weiteren kündigte er die geplanten RoundTables an. Dabei geht es um eine Reihe von Veranstaltungen, welche den Kunden die Möglichkeit geben sollen, caniasERP proaktiv mitzugestalten und weiterzuentwickeln. Damit setzt das Unternehmen auf eine starke Kundencommunity, fördert die Innovation und das Wir-Gefühl.
Bildquelle:kein externes Copyright

Über die Industrial Application Software GmbH:
Die Industrial Application Software GmbH ist ein innovatives Systemhaus im Bereich betriebswirtschaftlicher Komplettlösungen. 1989 als SAP-Beratungshaus gegründet, bietet die IAS GmbH seit 1993 die ERP-Software caniasERP an. Die IAS verfügt heute neben den Niederlassungen in Karlsruhe und Düsseldorf über weitere Standorte in der Türkei und Dubai und beschäftigt insgesamt 180 Mitarbeiter. Ca. 25.000 gleichzeitig aktive canias-User in 23 verschiedenen Ländern arbeiten bereits erfolgreich mit der IAS-Software. caniasERP ist ein plattformunabhängiges, web- und mehrmandantenfähiges System, dessen Quellcode jedem Kunden mit ausgeliefert wird. Ihren Kunden, die hauptsächlich im gehobenen Mittelstand und im Bereich der KMUs angesiedelt sind, bietet die IAS GmbH einen Full-Service rund um das ERP-Projekt von Projektmanagement und Programmierungen bis zu Beratung und Schulung.

Industrial Application Software GmbH
Anna Seel
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 96416-11
presse@caniaserp.de
http://www.caniaserp.de