Tag Archives: Erschließung

Pressemitteilungen

GfG informiert: Der Weg zum neuen Grundstück

http://www.gfg24.de

Die GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG setzt mit über 25 Jahren Erfahrung in der Bauplanung und weit über 1.000.000 m² erschlossener Baufläche neue Maßstäbe im Bereich der Projektentwicklung und der Erschließung von Bauland. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Rohbauland zu hochwertigem Bauland zu entwickeln.

Diese Dienstleistung richtet sich vor allem an Kommunen und Privatinvestoren. Gemeinsam und in enger Zusammenarbeit mit der Verwaltung, der Politik, dem Innenministerium und Fachplanern, entwickelt und erschließt die GfG Liegenschaften und Grundstücke. Hierbei werden sowohl die Erarbeitung der Erschließungsverträge als auch der städtebaulichen Verträge für die Erschließungsmaßnahmen komplett von der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG abgewickelt. Ebenso werden sämtliche Vermessungsarbeiten der Baugrundstücke und die Parzellierung durch die GfG übernommen. Das hat den Vorteil, dass die Grundstücke im Anschluss direkt durch die GfG erschlossen werden dürfen.
Da insbesondere im Bereich der Umsetzung spezielle Qualifikationen notwendig sind, fungiert die GfG an dieser Stelle als Erschließungsträger. Abschließend wird dann auch die Vermarktung über regionale Banken und Sparkassen durch sie übernommen.

Rund um Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen hat die GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG bereits erfolgreich Projektentwicklung betrieben und Bauland erschlossen. Viele bekannte Gebäudekomplexe fundieren auf der professionellen Erfahrung der GfG im Bereich der Bauplanung. Weitere Informationen erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Pressemitteilungen

Schnelles Genehmigungsverfahren macht frühen Spatenstich im neuen Baugebiet möglich

SiGeKo in Burgthann bei Nürnberg

Schnelles Genehmigungsverfahren macht frühen Spatenstich im neuen Baugebiet möglich

(NL/3325649463) Erlangen, 13. Mai 2014

Die Bauarbeiten auf dem neuen Baugebiet Hirschberger Gärten in Burgthann hinter dem Netto-Markt sind im vollen Gange. Am 11. Mai 2014 gab es schließlich den Spatenstich. Das ehemalige Gelände einer Bauschule wird zukünftig als Wohngebiet genutzt.

Das Kuriose: Die Erschließung des Geländes beginnt erst jetzt, obwohl das gesamte Gebiet schon vermarktet wurde. Grund dafür sind laut Investor Carsten Rüstig Geschäftsführer der CV Immobilien Gruppe aus Lauf – die viel versprechende Infrastruktur und die ansprechende Lage. Innerhalb weniger Wochen haben alle Grundstücke einen Bauherrn gefunden, so dass neben 39 Einfamilienhäusern, sechs Doppelhaushälften und 20 Reihenhäuser entstehen werden, heißt es in der Pressemitteilung von CV Immobilien.

Sehr schnell verlief das Genehmigungsverfahren: Nach nur neun Monaten war es abgeschlossen. Möglich war dies, weil alle Beteiligten an einem Strang gezogen hätten, so Carsten Rüstig. Wenn alles problemlos verlaufe, könnte für ihn das Projekt planmäßig bis Oktober 2014 abgeschlossen sein.

Um das Stadtbild von Burgthann nicht zu beeinträchtigen, wurden alte Bebauungspläne von 2000 überarbeitet. Ehemals sollten auf dem Gelände vierstöckige, massive Bauten entstehen. Für Bürgermeister Heinz Meyer ist vor allem wichtig, dass der Ablauf der Baumaßnahmen reibungslos und möglichst ruhig im Sinne der Anwohner und Nachbarn verläuft.

Die CV Immobilien Gruppe hat zwischenzeitlich auch die Fläche zwischen der ehemaligen Baggerschule und dem Netto-Markt erworben. Auf dem 3.000 m² großen Baufeld ist Platz für weitere 13 Reihenhäuser oder alternativ für acht Doppelhaushälften bzw. fünf Einzelbauplätze.

Zugleich stellt die CV Immobilien Gruppe sicher, dass die Hirschberger Gärten eine Gasversorgung erhalten. Darüber hinaus investiert das Immobilienunternehmen in die Herstellung einer zeitgemäßen Breitbandversorgung, so dass die GlasfaserOutdoorTechnik für ausreichende Bandbreiten sorgen wird.

Zur Gewährleistung des Arbeitsschutzes bei diesem anspruchsvollen Neubauprojekt erhielt management module GmbH, Erlangen, den Auftrag zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo) nach Baustellenverordnung.

Einige Eckdaten zum Baugebiet:

Größe Hirschberger Gärten: 37.000 m²

Allgemeines Wohngebiet: 28.000 m²

Mischgebiet Wohnen: 3.000 m²

Straßenflächen: 5.000 m²

Grünflächen: 3.000 m²

Geplante Einwohnerzahl: 200 250

management module GmbH aus Erlangen ist Betreiber des gleichnamigen Expertenportals für anspruchsvolle Managementaufgaben der Branchen Bau, Immobilien und Finanzen. Gegründet wurde management module im Jahr 2003 von Torsten Tesch.

Ausgewählte Expertenmodule aus den Bereichen SiGeKo (Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination), TGA (Technische Gebäudeausrüstung), FaSi (Fachkraft für Arbeitssicherheit), Gefahrstoffkoordination, Energieberatung, QM und UM bilden das Fundament dieses einzigartigen Expertenportals.

Kontinuierlich werden weitere hochwertige Expertenmodule mit ausgewählten Partnern über das Internetportal www.management-module.de aber auch über die Tochterportale www.immo-module.de und www.finanz-module.de angeboten.

Weitere Infos über das Expertenmodul SiGeKo unter www.sigeko-in-der-region.de.
Weitere Infos über management module®, unter www.management-module.de.

management module GmbH
Torsten Tesch
Taunusstraße 65
91056 Erlangen
09131/4800514
info@management-module.de
www.management-module.de

Pressemitteilungen

Segnung des Neubaugebiets „Seewinkel“ in Poing bei München

Mit der Segnung wird ein unfallfreier Bauverlauf des Wohngebiets erbeten und der Beginn der Erschließungsarbeiten markiert

Segnung des Neubaugebiets "Seewinkel" in Poing bei München

Segnung des Seewinkels in Poing, v.l.n.r. Helmut Sloim, Michael Simonsen, Michael Holzner, Albert Hingerl

Am Freitag, den 18.10.2013 um 15.00 Uhr erbaten die Pfarrer der Katholischen und der Evangelischen Kirche, Michael Holzner und Michael Simonsen, für das Poinger Neubaugebiet „Seewinkel“ den Segen. Mit dieser Segnung soll für einen unfallfreien Verlauf der Bauarbeiten gebeten werden. Gleichzeitig markiert die Zeremonie den Beginn der vorgezogenen Erschließungsarbeiten im „Seewinkel“. Nach dem Satzungsbeschluss des Poinger Gemeinderats vom 19.09.2013 und der Anordnung der amtlichen Umlegung vom 17.10.2013 kann nun mit den vorbereitenden Arbeiten zur Erschließung begonnen werden. Als erste Arbeiten werden die Anbindungen an die Bergfeldstraße geschaffen. Als darauffolgende Arbeiten schließen sich der Kanalbau und die weiteren Sparten je nach Witterungsverhältnissen an. Nach Realisierung des gesamten Neubaugebietes wird auf einer Fläche von 120.000 m² Wohnraum für ca. 1.600 Bewohner geschaffen. Der Gemeinde Poing und der ARGE Poing „Am Bergfeld“ ist es gelungen, die Vorgaben des Flächennutzungsplans mit 53.000 m² Geschossfläche umzusetzen. Es werden rund 300 Einfamilien-, Reihenhäuser-Doppelhäuser, sowie ca. 90 Geschosswohnungen, Teile davon im geförderten Wohnungsbau, zur Errichtung kommen.
In seinem Grußwort betonte der Bürgermeister Poings, Albert Hingerl, den Wert des Poinger Wachstums mit der Schaffung von familiengerechtem Wohnraum und auch gefördertem Wohnungsbau: „Die Gemeinde Poing setzt mit dem Baugebiet „Seewinkel“ die vor etwa 40 Jahren begonnene Entwicklung im Baugebiet „Am Bergfeld“ fort. Wir leisten damit einen Beitrag zur Schaffung von familiengerechtem Wohnraum in der Metropolregion München. Für das Verständnis und die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in Poing bedanke ich mich sehr herzlich.“ Helmut Sloim, Sprecher der ARGE Poing „Am Bergfeld“ freute sich über den Baubeginn: „Poing gestaltet seine Ortsentwicklung aktiv und verantwortungsvoll. Wir, die Gemeinschaft der Bauträger, wollen nicht nur Wohnungen und Häuser bauen, sondern Quartiere entwickeln, in denen sich die Menschen rundum wohlfühlen. Die Gemeinde stellt sich den Herausforderungen des Wachstums bravourös. Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Freizeitmöglichkeiten machen Poing zum perfekten Familienstandort und zum Vorbild für andere Gemeinden.“, so Helmut Sloim weiter.
Die Segnung des Baugebiets fand an der Westeinfahrt des „Seewinkels“ statt. Anschließend trafen sich die ca. 40 Gäste am 50 Meter entfernten Bergfeldsee auf eine Fischsuppe und eine Anglerbrotzeit. Geladen hatte die ARGE Poing „Am Bergfeld“. Unter den Gästen befanden sich Gemeinderäte und Bürgermeister auch die Fachplaner und einige interessierte Fußgänger.

Die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Poing „Am Bergfeld“ wurde 1968 gegründet. Mitglieder sind die Gemeinde Poing und sieben überwiegend in München ansässige Bauträger. Im Auftrag der ARGE ist die Südhausbau Maßnahmen- und Erschließungsträger der Neubaugebiete im Norden Poings.

Kontakt
ARGE Poing „Am Bergfeld“
Helmut Sloim
Görresstraße 2
80798 München
089 69 39 52 71
ts@allmender.de
http://www.poinger-seewinkel.de

Pressekontakt:
Allmender GmbH
Thomas Schächtl
Destouchesstraße 57
80803 München
089 69 39 52 71
ts@allmender.de
http://www.allmender.de

Pressemitteilungen

Energizer Resources präsentiert die Strategien und Zeitpläne für 2013 zur Erschließung der Molo-Mine

Energizer Resources präsentiert die Strategien und Zeitpläne für 2013 zur Erschließung der Molo-Mine

(ddp direct) TORONTO, ONTARIO — (Marketwire) — 03/09/13 — Energizer Resources Inc. (TSX: EGZ)(OTCBB: ENZR)(FRANKFURT: YE5) („Energizer“ oder das „Unternehmen“) präsentiert seine Strategien und Zeitpläne für die Entwicklung seiner Molo-Graphit-Lagerstätte in Madagaskar.

Energizer veröffentlichte seine positive PEA-Studie Ende Februar. Energizer hat binnen kurzer Zeit das Molo-Projekt vorangebracht und ein Team von Experten für Minen-Entwicklung zusammengestellt.

Verkürzter Zeitplan für die Minenerschließung

Seit der ersten Entdeckung vor 15 Monaten konnte Energizer folgende Meilensteine setzen:

Energizer konzentriert sich nun auf die nächste Reihe von Meilensteinen. Zu diesen zählen:

Energizer hat ein Team mit internationalen Experten und bewährter Expertise zusammengestellt, um das Projekt schnell voranzubringen.

Energizer befindet sich zur Zeit mit wichtigen Graphitproduzenten in Gesprächen bzgl. der Abnahmevereinbarungen. Das Unternehmen ist auch mit führenden Finanzinstituten im Gespräch, um das Projekt von der Lieferung der vollständigen Durchführbarkeitsstudie bis hin zur Konstruktion und Produktion zu unterstützen.

Die Fertigstellung einer PEA-Studie durch Energizer positioniert das Unternehmen in eine sehr kleine Gruppe von Graphit-Unternehmen.

Laut dem in den USA ansässigen Forschungsunternehmen House Mountain Partners waren 9 Junior-Explorationsfirmen, die in der Graphit-Exploration tätig sind, im Januar 2012 an der TSX, TSX-Venture, ASX und AIM Exchanges notiert. Heute gibt es über 82 Unternehmen, die 150 Graphit-Projekte in 13 Ländern durchführen.

Von diesen 82 Graphit-Unternehmen;

Branchenexperten sagen voraus, dass sehr wenige Graphit-Minen in Produktion gehen werden.

Laut Branchenanalysten gibt es heute einen Mangel an primären Graphitquellen auf der Welt. Die Mehrheit der Graphit-Explorationsprojekte wurden entweder recycelt, umbenannt oder wieder verkauft. Auch wenn es eine Vielzahl von neuen Graphitprojekten im Laufe des letzten Jahres gab, ist davon auszugehen, dass nur sehr wenige Erfolg haben werden und eine Graphit-Mine in die Produktion überführen können.

Molo-Eigenschaften

Veränderte Strategien auf dem Markt

Für Graphit bricht eine neue Ära an. Graphit entwickelt sich von einem industriellen Material zu einem strategischen Mineral, ähnlich Lithium, Vanadium und seltene Erden.

Laut Branchenanalysten hat China, der Graphit-Marktführer, ein neues Paradigma übernommen.

Neue Energie-Technologiens

Graphit hat anders als die meisten Mineralien mehrere Nachfragequellen. Branchenanalysten erwarten, dass eine neue Nachfrage von Graphit durch energiebasierte Technologien entsteht.

Historisch betrachtet haben Prognosen zum Verkauf von Elektro-Fahrzeugen zu viel versprochen und konnten nicht realisiert werden. Folglich verwenden Autohersteller jetzt konservativere Prognosen.

Autohersteller sind nun der Überzeugung, dass der Weg zur Kundenakzeptanz von Elektro-Fahrzeugen zunächst durch die Einführung von Hybrid-Fahrzeugen gelingen wird. Dies wird dadurch untermauert, dass der Toyota Prius mittlerweile das am dritthäufigsten verkaufte Auto der Welt ist. Die wachsende Akzeptanz von Elektro-Fahrzeugen wurde bei der Veröffentlichung der „Motor Trend?s 2013 Car of the Year“ mit dem Tesla Model S bewiesen. Es ist das erste Mal, dass ein vollelektrisches Fahrzeug diesen Preis gewonnen hat.

Parallel zur drastischen Verbesserung der Akkusysteme für Elektro-Fahrzeuge ist die Weiterentwicklung von Batterien für großformatige Energiespeicherlösungen für kommerzielle und die Netzebene geeignete Anwendungen ein weiteres wichtiges Wachstumssegment.

Über Energizer Resources

Energizer Resources Inc. ist ein Mineral-Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Sitz in Toronto (Kanada). Sein Fokus liegt auf der Entwicklung der Molo-Flocken-Graphit-Lagerstätte in Fotodrevo in Süd-Madagaskar. Die Molo-Lagerstätte befindet sich im Green Giant Graphit-Projekt und ist Teil einer Jointventure-Liegenschaft mit Malagasy Minerals Limited in Madagaskar. Energizer hält 75% der Eigentumsanteile und ist Betreiber des Projekts.

Weiterführende Information finden Sie auf unserer Website unter www.energizerresources.com.

Safe Harbour: Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die eine Reihe von Risiken und Unabwägbarkeiten enthalten können. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können wesentlich von den in dieser Mitteilung enthaltenen Erwartungen und Prognosen abweichen.

Warnhinweis: Die oben angegebenen Schätzungen zur Ressource wurden gemäß dem National Instrument 43-101 entsprechend den Anforderungen der kanadischen Aufsichtsstellen für den Wertpapierhandel berechnet. Im Sinne der US-Berichterstattung gilt der Industry Guide 7 (gemäß dem Securities Exchange Act von 1934) in der Auslegung durch das Personal der SEC mit anderen Standards im Hinblick auf die Einstufung der Mineralisierung als Lagerstätte. Unter anderem werden die gemäß National Instrument 43-101 erforderlichen Begriffe „gemessen“, „angedeutet“ und „vermutet“ von der U.S. Securities and Exchange Commission nicht anerkannt. Die kanadischen Standards unterscheiden sich erheblich von den Anforderungen der U.S. Securities and Exchange Commission und die in dieser Mitteilung enthaltenen Angaben zu Mineralressourcen sind nicht mit ähnlichen Informationen zu Mineralreserven vergleichbar, die gemäß den Anforderungen der U.S. Securities and Exchange Commission veröffentlicht werden.

Mineralressourcen sind nicht Mineralreserven und besitzen keine nachgewiesene Durchführbarkeit unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Diese Schätzung zu Mineralressourcen enthält vermutete Ressourcen, die normalerweise geologisch als zu spekulativ angesehen werden, um unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten bewertet und als Mineralreserven eingestuft zu werden. Es gibt keine Sicherheit, dass die abgeleiteten Mineralressourcen durch weitere Bohrungen in die Kategorie gemessener und angedeuteter Mineralressourcen oder in Mineralreserven verwandelt werden, nachdem wirtschaftliche Gesichtspunkte angelegt werden.

US-Anleger müssen berücksichtigen, dass „vermutete“ Mineralressourcen einen hohen Grad an Ungewissheit hinsichtlich ihres Bestehens und eine große Unsicherheit hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen und rechtlichen Durchführbarkeit enthalten. Außerdem werden Anleger davor gewarnt, anzunehmen, dass die Mineralressourcen des Unternehmens teilweise oder vollständig eine Reserve darstellen oder in diese Kategorie eingestuft werden.

Kontaktinformation: Energizer Resources Inc. Brent Nykoliation Senior Vice President für Unternehmensentwicklung Tel.: 800.818.5442 oder 416.364.4911 bnykoliation@energizerresources.com Energizer Resources Inc. Craig Scherba President und COO Tel.: 800.818.5442 oder 416.364.4911 www.energizerresources.com

Kontaktinformation:
Energizer Resources Inc.
Brent Nykoliation
Senior Vice President für Unternehmensentwicklung
Tel.: 800.818.5442 oder 416.364.4911
bnykoliation@energizerresources.com

Energizer Resources Inc.
Craig Scherba
President und COO
Tel.: 800.818.5442 oder 416.364.4911
www.energizerresources.com

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com