Tag Archives: Ethik

Pressemitteilungen

Roboter in der Versicherungsbranche erhöhen den Ertrag

Smarte Lösungen für Prozessautomatisierung repetitiver Aufgaben im Versicherungsalltag

Roboter in der Versicherungsbranche erhöhen den Ertrag

Michael Reusch, Inhaber und Geschäftsführer smartlutions GmbH

Köln, 21. Dezember 2018.
Immer mehr Unternehmen entdecken das Thema Robotics für sich. Der Einsatz von Robotern ist zwar kein neues Thema, allerdings hat er im Zuge der Digitalisierungsdebatte mehr an Präsenz gewonnen. Vor allem bekommt Robotics-Automatisierung deutlich mehr Aufmerksamkeit in der Versicherungs- und Finanzbranche. Denn gerade hier lassen sich lästige wiederkehrende Routine-Aufgaben von Robotern sehr leicht erledigen. Hinzu kommt der Vorteil der Kostenersparnis – in Zeiten niedriger Zinsen und Erträge ein wesentlicher Faktor. „Insbesondere wiederkehrende Tätigkeiten können virtuelle Roboter, ausgestattet mit vorher definierten Verfahrensregeln, weit schneller, zeitunabhängig und fehlerfrei erledigen. Und dies mit einem enormen Kostenvorteil“, betont Michael Reusch, Inhaber und Geschäftsführer der smartlutions GmbH. Sein Unternehmen implementiert Software-Roboter für kaufmännische Prozesse insbesondere bei Finanz- und Versicherungsunternehmen.

Oftmals bearbeiten die Back Offices der Versicherer noch immer wiederkehrende und zeitintensive Dinge mit einem erheblichen persönlichen Einsatz. Die eigentlichen Fähigkeiten der Mitarbeiter werden hier aber nicht ausgeschöpft. Zudem verzögern menschliche Fehler zuweilen die Bearbeitung von Geschäftsvorfällen und führen zu inkonsistenter Qualität. smartlutions bietet Software-Lösungen, die schnell und kostengünstig implementiert werden können.

„Wir bieten eine sogenannte „Quick-Start-Automatisierung“ für unsere Kunden, da wir die Systeme der Kunden aus der Cloud heraus bedienen und diese so keine teuren Software-Lizenzen benötigen“, erklärt Michael Reusch, der als Pionier und ausgewiesener Robotierungs- und Software-Experte gerade in der Finanz- und Versicherungsbranche gilt. So hätten auch kleinere Unternehmen wie Makler die Möglichkeit, Robotics und somit auch Mitarbeiter-Ressourcen wertschöpfender einzusetzen.

Doch nach wie vor bestünde häufig die Angst seitens der Mitarbeiter, durch Roboter ersetzt zu werden. „Diese Angst ist unbegründet. Es ist bekannt, dass durch den Einsatz von Software-Robotern, Mitarbeiter sich verstärkt mit produktiven Tätigkeiten wie der Kundenbetreuung und der Entwicklung von Produkten beschäftigen können“, so der Robotics-Spezialist. Repetitive Arbeiten im Versicherungsalltag wie beispielsweise die Dokumenten-Beschaffung und Daten-Extraktion würden mit den von smartlutions eingesetzten Robotern zum Kinderspiel, schafften Zeit und neue Kapazitäten für Mitarbeiter. Auch die Mitarbeiterzufriedenheit steige in der Regel, weil eher lästige Aufgaben wegfielen. Innerhalb eines Jahres rentierten sich in der Regel bereits die Investitionskosten.

Je nach Bedarf operiert smartlutions mit den Robotics-Lösungen verschiedener Hersteller, insbesondere denen von Kofax, blueprism und UiPath. „Jedes Unternehmen der Versicherungswirtschaft arbeitet mit unterschiedlichen Systemen, für die manchmal noch die passende Robotics-Lösung identifiziert werden muss“, sagt Michael Reusch. Aufgrund der Auswahlmöglichkeit fände sich aber für jede bestehende IT-Umgebung die passende Robotics-Lösung.

Michael Reusch: „Wir wissen, dass gerade Makler oft Probleme mit der Datenbeschaffung haben. Sie müssen auf verschiedene Datenbestände beispielsweise aus Maklerportalen, dem eigenen Bestand und dem Posteingang zugreifen. Diese Informationen zu sortieren und gebündelt für die eigenen Mitarbeiter oder den Kunden bereitzustellen, ist oft sehr komplex. Hier können Roboter erheblich unterstützen.“ Und das sei nur ein Beispiel für eine mögliche Anwendung. Grundsätzlich könne jedes Unternehmen von Software-Robotern profitieren – kleine, mittlere und große.

Weitere Informationen zum Einsatz von Software-Robotern sowie Kundenportalen und Apps, die smartlutions GmbH und den Robotics-Experten Michael Reusch gibt es unter www.smartlutions.net

Hintergrund:

Michael Reusch ist Versicherungskaufmann, Diplom-Wirtschaftsjurist (FH), Digitalisierungsprofi sowie Gründer und Geschäftsführer der in Köln ansässigen smartlutions GmbH – ein Unternehmen, das sich auf standardisierte, vor allem aber individuelle IT-Lösungen für die Finanz- und Versicherungswirtschaft sowie die Dienstleistungsbranche spezialisiert hat. smartlutions entwickelt Kunden-Portale, Intranets und dazu passende Apps. Das Unternehmen beschäftigt sich darüber hinaus intensiv mit der Automatisierung von kaufmännischen Prozessen und bietet mit „IHR ROBOT“ Software-Roboter für vollautomatisierte Abläufe. Michael Reusch möchte als Experte für einen niedrigschwelligen, kostengünstigen und einfachen Einstieg in das komplexe Thema Digitalisierung werben. Sein Unternehmen entwickelt deswegen auch hochgradig individuelle Lösungen nach Maß, die in wenigen Tagen startbereit sind, sich in die bereits bestehende IT-Infrastruktur einbinden lassen und intuitiv bedienbar sind. smartlutions-Lösungen erleichtern Menschen die Verwaltungstätigkeit, werden sie aber niemals vollständig ersetzen können – sie sind damit auch ethisch und nachhaltig im Sinne einer Erleichterung des Arbeitsalltags. Michael Reusch steht für eine menschliche Digitalisierung, die sich auch kleine Unternehmen leisten können und die den Nutzen sowohl für den Kunden als auch für die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt. Er ist damit einer der führenden Spezialisten rund um die Themen Automatisierung, Digitalisierung und Robotisierung von kaufmännischen Prozessen und Verwaltungsaufgaben und gilt als Pionier an der Schnittstelle zwischen Finanzwirtschaft und IT. Seine Erfahrungen sammelte er in großen Versicherungskonzernen als Projekt-Manager, Business-Analyst und in mehreren Leitungsfunktionen. Sein Wissen gibt er als Autor, Berater und Referent weiter, er steht aber auch als externe IT-Abteilung zur Verfügung. Sein Fokus abseits der IT-Lösungen: ein effektiverer Vertrieb und eine smartere Arbeitswelt.

Weitere Informationen unter www.smartlutions.net

Firmenkontakt
smartlutions GmbH
Michael Reusch
Konrad-Adenauer-Str. 25
50996 Köln
+49 221 4291100 1
+49 221 4291100 9
info@smartlutions.net
https://smartlutions.net

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 3032902
+49 221 4291100 9
presse@spreeforum.com
http://www.al-omary.de

Pressemitteilungen

Ethik Society zeichnet smartlutions GmbH aus

Kölner Software-Robotics-Unternehmen engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis

Ethik Society zeichnet smartlutions GmbH aus

Portrait Michael Reusch

Köln / Remshalden, 9. November 2018.
Die in Köln ansässige smartlutions GmbH und deren Geschäftsführer Michael Reusch wurden jüngst für ihre ethische Unternehmensausrichtung und die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums ausgezeichnet und in die Ethik Society aufgenommen. Das Unternehmen darf sich künftig als „Member der Ethik Society“ ausweisen und gehört somit zum Kreis derer, die sich im Rahmen der Ethik Society politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und persönlich mit den Themen Integrität, Ethik und nachhaltiges Wirtschaften beschäftigen.

Neben dem Wissenstransfer und Austausch mit den anderen Akteuren in der Ethik Society, die sich ebenfalls ethischen Business-Grundsätzen verpflichtet fühlen, möchte das auf Software-Roboter, Digitalisierung und Virtual Reality spezialisierte Unternehmen so auch zu einer politischen und gesellschaftlichen Debatte rund um dieses wichtige Thema beitragen und sowohl regional als auch national mit dafür sorgen, dass ethische Grundsätze im Business mehr Gewicht bekommen.

„Roboter können dem Menschen dienen, mehr Arbeitsfreude bedeuten und zur Lösung des Fachkräftemangels beitragen. IT ist für den Menschen da. Das ist eine wichtige Maxime meines unternehmerischen Handelns“, macht Michael Reusch deutlich. Robotisierung sei in vielen Fällen ein ethischer Beitrag zu einer besseren Arbeitswelt. In Sachen Integrität und Ethik wolle er Vorreiter sein und anderen ein Beispiel geben. Deswegen wirke er mit seinem Unternehmen gerne und mit Stolz in der Ethik Society mit.

„Wir freuen uns, dass wir Michael Reusch als wegweisende Unternehmerpersönlichkeit als Member der Ethik Society haben gewinnen und auszeichnen können“, erklärt Jürgen Linsenmaier, Initiator der Ethik Society. Mit Michael Reusch habe die Gemeinschaft einen wichtigen Partner gewonnen, der glaubhaft für Ethik einstehe und der mit seinem Ansatz in der IT-Branche viel für die Ethik Society, ethisches Wirtschaften im Allgemeinen und die Entwicklung allgemeiner ethischer Grundsätze im Besonderen bewirken könne.

„Das Thema Ethik ist in vielen Chefetagen und Unternehmerköpfen angekommen“, sagt Jürgen Linsenmaier, der als Vortragsredner und Marketingprofi immer wieder Unternehmen rund um die Themen Reputation und Nachhaltigkeit berät und begleitet. Er ist der Ideengeber für die Ethik Society, mit der er „eine lebendige Plattform des Austauschs und der Begegnung“ geschaffen hat.

„Ethisches Handeln in Unternehmen ist eine ganzheitliche Aufgabe. Es geht um weit mehr als um Marketing und definierte Werte. Ethik zeigt sich auch und vor allem im schonenden Umgang mit Ressourcen, in der Führung von Mitarbeitern, in der Qualität der Produkte und der Lieferkette sowie in der eigentlichen Leistungserbringung“, verdeutlicht der mehrfache Buchautor Linsenmaier. Ethik betreffe alle Bereiche eines Unternehmens und könne nicht verordnet werden. Ethik müsse gelebt werden. Um das zu erreichen, biete die Ethik Society praktische Unterstützung.

Wer sich für die Ethik Society interessiert, findet weitere Informationen unter www.ethik-society.com Mehr über die smartlutions GmbH, Software-Roboter und den Digitalisierungs-Profi Michael Reusch gibt es unter www.smartlutions.net

Hintergrund Jürgen Linsenmaier

Jürgen Linsenmaier ist Ethik- und Reputationsexperte, Marketingprofi, Vortragsredner, mehrfacher Buchautor sowie leidenschaftlicher Werber für unternehmerische Freiheit mit ethischer Verantwortung. Er beweist täglich, dass ethisches Handeln und wirtschaftlicher Ertrag kein Widerspruch, sondern zwei Seiten derselben Medaille sind. Als Vortragsredner, Berater und Gründer der Ethik Society, einem Zusammenschluss kleiner, mittlerer und großer Betriebe, die sich mit dem Thema Ethik beschäftigen und Best-Practices teilen, hat er sich zum Ziel gesetzt, Unternehmern eine pragmatische Ethik näher zu bringen – ein Handeln, das jeder in seinem Betrieb umsetzen kann und das gleichermaßen den wirtschaftlichen Interessen und der Gesellschaft dient.

Seinen Erfahrungsschatz sammelte Jürgen Linsenmaier in seiner langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer und Vorstand eines Medienhauses. Jürgen Linsenmaier ist ein Mann aus der Praxis für die Praxis. In seinen Vorträgen und Workshops begeistert er die Zuhörer mit seiner authentischen und praxisorientierten Art der Vermittlung gelebten Erfolgswissens – pragmatisch ethisch, reputationsfördernd und umfassend verantwortungsbewusst.

Weitere Informationen unter www.juergen-linsenmaier.de

Kontakt

Jürgen Linsenmaier
Ethik & Reputationsexperte
Am Weiher 4
73630 Remshalden
Telefon: +49 7151 2740243
Mail: mail@juergen-linsenmaier.de
Web: www.juergen-linsenmaier.de
Facebook: http://www.facebook.com/juergen.linsenmaier

Hintergrund:

Michael Reusch ist Versicherungskaufmann, Diplom-Wirtschaftsjurist (FH), Digitalisierungsprofi sowie Gründer und Geschäftsführer der in Köln ansässigen smartlutions GmbH – ein Unternehmen, das sich auf standardisierte, vor allem aber individuelle IT-Lösungen für die Finanz- und Versicherungswirtschaft sowie die Dienstleistungsbranche spezialisiert hat. smartlutions entwickelt Kunden-Portale, Intranets und dazu passende Apps. Das Unternehmen beschäftigt sich darüber hinaus intensiv mit der Automatisierung von kaufmännischen Prozessen und bietet mit „IHR ROBOT“ Software-Roboter für vollautomatisierte Abläufe. Michael Reusch möchte als Experte für einen niedrigschwelligen, kostengünstigen und einfachen Einstieg in das komplexe Thema Digitalisierung werben. Sein Unternehmen entwickelt deswegen auch hochgradig individuelle Lösungen nach Maß, die in wenigen Tagen startbereit sind, sich in die bereits bestehende IT-Infrastruktur einbinden lassen und intuitiv bedienbar sind. smartlutions-Lösungen erleichtern Menschen die Verwaltungstätigkeit, werden sie aber niemals vollständig ersetzen können – sie sind damit auch ethisch und nachhaltig im Sinne einer Erleichterung des Arbeitsalltags. Michael Reusch steht für eine menschliche Digitalisierung, die sich auch kleine Unternehmen leisten können und die den Nutzen sowohl für den Kunden als auch für die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt. Er ist damit einer der führenden Spezialisten rund um die Themen Automatisierung, Digitalisierung und Robotisierung von kaufmännischen Prozessen und Verwaltungsaufgaben und gilt als Pionier an der Schnittstelle zwischen Finanzwirtschaft und IT. Seine Erfahrungen sammelte er in großen Versicherungskonzernen als Projekt-Manager, Business-Analyst und in mehreren Leitungsfunktionen. Sein Wissen gibt er als Autor, Berater und Referent weiter, er steht aber auch als externe IT-Abteilung zur Verfügung. Sein Fokus abseits der IT-Lösungen: ein effektiverer Vertrieb und eine smartere Arbeitswelt.

Weitere Informationen unter www.smartlutions.net

Firmenkontakt
smartlutions GmbH
Michael Reusch
Konrad-Adenauer-Str. 25
50996 Köln
+49 221 4291100 1
+49 221 4291100 9
info@smartlutions.net
https://smartlutions.net

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 3032902
+49 221 4291100 9
presse@spreeforum.com
http://www.al-omary.de

Pressemitteilungen

Ethisches Verhalten im Fundraising gewinnt an Bedeutung

Ethik als Ausbildungsfach bei der service94 GmbH

Ethisches Verhalten im Fundraising gewinnt an Bedeutung

service94 GmbH setzt auf ethische Grundregeln im Fundraising

Im Fundraising werden Nachhaltigkeit, Qualität und ethische Grundsätze bei der Ansprache potentieller Mitglieder immer wichtiger. Dies bestätigen nicht nur Fundraising-Agenturen wie die service94 GmbH, sondern auch verstärkt werbende Organisationen. Früher war ausschließlich die erreichte Mitgliederzahl oder einfacher der Umsatz das Erfolgskriterium, heute hat sich dies geändert. Deshalb steht bei der Ausbildung der zukünftigen Fundraiser die Wertevermittlung bei der service94 GmbH mit Sitz in Burgwedel bei Hannover heute mit im Vordergrund.
Die service94 GmbH hat bereits vor Jahrzehnten mit der Ausarbeitung von Ethik-Regeln für die Mitgliederwerbung für Vereine begonnen und diese stetig verfeinert. Heute sind diese Regeln in fünf Grundsätzen zusammengefasst, die den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen als Grundsätze für ihre Arbeit gelten und bei der Ausbildung immer wieder verinnerlicht werden.
Diese lassen sich in Basisaussagen vereinen:
Die Fundraiser handeln zu allen Zeiten ehrlich und wahrhaftig gegenüber Unterstützern und Unterstützten. So wird Vertrauen geschaffen und bewahrt. Die Fundraiser respektieren die Privatsphäre des Einzelnen, die Freiheit der Wahl und die Unterschiedlichkeit der Menschen. Die Fundraiser gehen zu allen Zeiten respektvoll mit ihrer Profession, ihrer Organisation und der Würde von Unterstützern und Unterstützten um. Die Fundraiser erklären den Förderern genau, was mit ihrem Beitrag passiert – und klären auf, wo ihre Hilfe am Ende tatsächlich ankommt. Die Fundraiser sind sich ihrer Pflichten bewusst. Interessenkonflikte sollen gar nicht erst entstehen.
Eine weitere Grundvoraussetzung für eine wertebezogenes Verhalten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist, dass die Fundraising-Mitarbeiter nicht mehr ausschließlich umsatzabhängig durch Provisionen entlohnt werden. Bereits im Jahr 1993 hat die service94 GmbH die Umstellung auf ein System der Festanstellung von Mitarbeitern im Bereich Mitgliederwerbung für Vereine begonnen. Seither wurde es laufend angepasst. Alle Mitarbeiter sind seit der kompletten Umstellung in den Jahren 1997 und 1998 in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis, wobei auch hier wieder die Ethikrichtlinien der Verbände übertroffen werden, da rund 90 Prozent fester Gehaltsbestandteil sind und nicht wie bei anderen Dienstleistern oder Organisationen nur 50 Prozent.
Das seit Jahrzehnten auf Mitgliederwerbung und Mitgliederverwaltung spezialisierte Unternehmen service94 GmbH setzt mit ihren mehr als 200 Angestellten auf Transparenz und einen fairen Dialog mit den Konsumenten. Die service94 GmbH führt im Jahr mehrere tausend Informationsveranstaltungen mit Info-Ständen für regionale und überregionale Vereine in ganz Deutschland durch.

Die service94 GmbH ist ein auf Sozialmarketing spezialisiertes Unternehmen in Burgwedel bei Hannover. Das Unternehmen berät und vertritt nationale und internationale Organisationen, Vereine und Verbände. Die Auftraggeber sind Non Profit Organisationen (NPO) mit vorrangig humanitärer, karitativer und ökologischer Zielsetzung. Für sie entwickelt die service94 GmbH im Bereich Mitgliederwerbung und Mitgliederverwaltung für Vereine innovative Marketingstrategien zur langfristigen Finanzierung und Verwaltung ihrer Aufgaben.

Kontakt
service94 Gmbh
Frank Kroll
Raiffeisenstraße 2
30938 Burgwedel
05139 – 4020
pressebuero@email.de
http://www.service94.org

Essen/Trinken

Ethik Society zeichnet healthy planet GmbH aus

Wiesbadener Unternehmen engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis

Ethik Society zeichnet healthy planet GmbH aus

„DasEis“ von healthy planet ist Deutschlands vermutlich meistprämiertes SuperPremium-Speiseeis.

Wiesbaden / Remshalden, 20. Juli 2018.
Die in Wiesbaden ansässige healthy planet GmbH wurde jüngst für ihre ethische Unternehmensausrichtung und die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums ausgezeichnet und in die Ethik Society aufgenommen. Das Unternehmen darf sich künftig als „Member der Ethik Society“ ausweisen und gehört somit zum Kreis derer, die sich im Rahmen der Ethik Society politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und persönlich mit den Themen Integrität, Ethik und nachhaltiges Wirtschaften beschäftigen.

Neben dem Wissenstransfer und Austausch mit den anderen Akteuren in der Ethik Society, die sich ebenfalls ethischen Business-Grundsätzen verpflichtet fühlen, möchte die healthy planet GmbH so auch zu einer politischen und gesellschaftlichen Debatte rund um dieses wichtige Thema beitragen und sowohl regional als auch national mit dafür sorgen, dass ethische Grundsätze im Business mehr Gewicht bekommen.

„Uns als Hersteller von „DasEis“ stellt sich jeden Tag neu die Frage, wie wir strategischen Konsum so unwiderstehlich inszenieren können, dass Kundinnen und Kunden eine Marke für sich „adoptieren“ wollen, die für ein relevantes, weil glaubwürdigeres Angebot steht“, erklärt Florian Mayr, Gründer der healthy planet GmbH. In Sachen Integrität und Ethik wolle er Vorreiter sein und anderen ein Beispiel geben. Deswegen wirke er mit seinem Unternehmen gerne und mit Stolz in der Ethik Society mit.

„Wir freuen uns, dass wir Florian Mayr als wegweisende Unternehmerpersönlichkeit als Member der Ethik Society haben gewinnen und auszeichnen können“, erklärt Jürgen Linsenmaier, Initiator der Ethik Society. Mit Floran Mayr habe die Gemeinschaft einen wichtigen Partner gewonnen, der glaubhaft für Ethik einstehe und der mit seinem Ansatz in der Nahrungsmittelbranche viel für die Ethik Society, ethisches Wirtschaften im Allgemeinen und die Entwicklung allgemeiner ethischer Grundsätze im Besonderen bewirken könne.

„Das Thema Ethik ist in vielen Chefetagen und Unternehmerköpfen angekommen“, sagt Jürgen Linsenmaier, der als Vortragsredner und Marketingprofi immer wieder Unternehmen rund um die Themen Reputation und Nachhaltigkeit berät und begleitet. Er ist der Ideengeber für die Ethik Society, mit der er „eine lebendige Plattform des Austauschs und der Begegnung“ geschaffen hat.

„Ethisches Handeln in Unternehmen ist eine ganzheitliche Aufgabe. Es geht um weit mehr als um Marketing und definierte Werte. Ethik zeigt sich auch und vor allem im schonenden Umgang mit Ressourcen, in der Führung von Mitarbeitern, in der Qualität der Produkte und der Lieferkette sowie in der eigentlichen Leistungserbringung“, verdeutlicht der mehrfache Buchautor Linsenmaier. Ethik betreffe alle Bereiche eines Unternehmens und könne nicht verordnet werden. Ethik müsse gelebt werden. Um das zu erreichen, biete die Ethik Society praktische Unterstützung.

Wer sich für die Ethik Society interessiert, findet weitere Informationen unter www.ethik-society.com Mehr über die healthy planet GmbH gibt es unter www.daseis.eu

Hintergrund healthy planet GmbH

„DasEis“ von healthy planet ist Deutschlands vermutlich meistprämiertes SuperPremium-Speiseeis. Der Name steht für die Kompromisslosigkeit von Zubereitung und Zutaten, die maximale Produktqualität und das innovative Sorten-Lineup der vorbildlichen Eismacher aus Wiesbaden.

Alle Zutaten, die in Deutschlands 1. Bioeismanufaktur Verwendung finden, kommen seit jeher zu 100% ausschließlich aus Bio-Betrieben. Sorten mit einem hohen Rohstoffanteil aus Entwicklungsländern werden Fairtrade®-zertifiziert.

Legendär ist die unerreichte Qualität: Sorbets mit bis zu 76% Fruchtanteil, als zweite Zutat 24% Agavendicksaft – „no artificial anything“ und keine unaussprechlichen Zutaten. Dazu kompostierbare Verpackungen mit Löffeln im Deckel aus Maisstärke und Holz. Die erste und einzige klimaneutrale Bioeisproduktion in Deutschland.

Der Vertrieb erfolgt über City Stores, den Bio-Fachhandel, gut geführte Supermärkte und ausgewählte Groß- und Einzelhändler für Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Exportiert wird über Europas Grenzen hinweg in das umliegende Ausland – seit neuestem bis in die VAE. Kein Wunder, denn in der Hitze Dubais schmeckt „DasEis“ besonders köstlich.

Weitere Informationen unter www.DasEis.eu

Hinweis
Dieser Artikel kann frei und ohne weitere Vergütung abgedruckt werden. Ein Belegexemplar wird gerne entgegengenommen. Ggf. beiliegende Fotos sind lizenzfrei verwendbar.

Jürgen Linsenmaier ist Ethik- und Reputationsexperte, Marketingprofi, Vortragsredner, mehrfacher Buchautor sowie leidenschaftlicher Werber für unternehmerische Freiheit mit ethischer Verantwortung. Er beweist täglich, dass ethisches Handeln und wirtschaftlicher Ertrag kein Widerspruch, sondern zwei Seiten derselben Medaille sind. Als Vortragsredner, Berater und Gründer der Ethik Society, einem Zusammenschluss kleiner, mittlerer und großer Betriebe, die sich mit dem Thema Ethik beschäftigen und Best-Practices teilen, hat er sich zum Ziel gesetzt, Unternehmern eine pragmatische Ethik näher zu bringen – ein Handeln, das jeder in seinem Betrieb umsetzen kann und das gleichermaßen den wirtschaftlichen Interessen und der Gesellschaft dient.

Seinen Erfahrungsschatz sammelte Jürgen Linsenmaier in seiner langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer und Vorstand eines Medienhauses. Jürgen Linsenmaier ist ein Mann aus der Praxis für die Praxis. In seinen Vorträgen und Workshops begeistert er die Zuhörer mit seiner authentischen und praxisorientierten Art der Vermittlung gelebten Erfolgswissens – pragmatisch ethisch, reputationsfördernd und umfassend verantwortungsbewusst.

Weitere Informationen unter www.juergen-linsenmaier.de

Firmenkontakt
Jürgen Linsenmaier – Redner & Reputationsexperte
Jürgen Linsenmaier
Am Weiher 4
73630 Remshalden
+49 7151 2740243
mail@juergen-linsenmaier.de
http://www.juergen-linsenmaier.de

Pressekontakt
Al-Omary MMC Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 303 29 02
+49 271 303 29 04
presse@spreeforum.com
http://al-omary.com

Pressemitteilungen

service94 GmbH: Fundiertes Training für Fundraiser

Aus- und Weiterbildung sind bei der service94 GmbH Grundlage des Erfolgs

service94 GmbH: Fundiertes Training für Fundraiser

Ausbildung bei der service94 GmbH

Eine gute Ausbildung ist auf dem Arbeitsmarkt unabdingbar geworden – auch im Fundraising ist ein fundiertes Training der zukünftigen Fundraiser Grundvoraussetzung für den Erfolg. Das auf Sozialmarketing spezialisierte Unternehmen service94 GmbH setzt seit Jahrzehnten auf eine immer wieder den Erfordernissen angepasste Aus- und Weiterbildung. Während des Trainings zum Fundraiser werden bei der service94 GmbH mit Sitz in Burgwedel bei Hannover theoretische und praktische Inhalte abwechselnd vermittelt. Dabei wird besonders auf die Ziele der Organisationen, für die die Dialoger später im Einsatz sein werden, Wert gelegt. Zudem werden die festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Kommunikationsstrategie, Rhetorik und Motivation geschult.
Die Kosten der Schulungen trägt das Unternehmen service94 GmbH komplett. Nach erfolgreichem Abschluss bieten sich für die Zukunft attraktive Aufstiegsperspektiven. Seminare, Schulungen und Coachings gehören dabei ganz selbstverständlich mit zum beruflichen Alltag. Schließlich entwickelt sich die Welt ständig weiter – um da auf der Höhe zu bleiben, muss man immer offen sein für Neues.
Die service94 GmbH setzt dabei seit nun mehr 20 Jahren neben der internen Ausbildung auch auf den Einsatz externen Experten. Dazu gehört etwa der erfolgreiche Wirtschafts- und Mentalcoach Günter Spiesberger. Er coacht Unternehmer, Manager und Führungskräfte aus der Wirtschaft genauso wie Spitzensportler und Privatpersonen. Das Credo des Mentalcoaches lautet: „Die wahre Stärke ist im Kopf“. Zu den von ihm betreuten Sportlern und Sportlerinnen gehörte unter anderem die Doppel-Olympiasiegerin im alpinen Skilauf Michaela Dorfmeister.
Das seit Jahrzehnten im Bereich Mitgliederverwaltung und Mitgliederwerbung für Vereine und Verbände erfolgreich arbeitende Unternehmen service94 GmbH realisiert im Jahr fast 10.000 Informationsveranstaltungen für Vereine und Verbände in Absprache mit den Auftraggebern. Dies ist nach Auffassung des Unternehmens nur mit gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich. Alle Angestellten der service94 GmbH durchlaufen deshalb das interne Ausbildungs- und Schulungsprogramm. Dadurch lässt sich eine breit gefächerte Schulung des Personals ohne betriebsbedingte Scheuklappen umsetzen. Diese umfassende Ausbildung der MitarbeiteterInnen ist Grundlage des Firmenerfolges. Einige von ihnen sind seit den Firmenanfängen 1996 im Unternehmen. Auch für die Zukunft werden weiterhin Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Promotion gesucht. Zudem ist die service94 GmbH ein von der Industrie- und Handelskammer (IHK) anerkannter Ausbildungsbetrieb für Bürokaufleute.

Die service 94 GmbH ist ein auf Sozialmarketing spezialisiertes Unternehmen in Burgwedel bei Hannover. Das Unternehmen berät und vertritt nationale und internationale Organisationen, Vereine und Verbände. Die Auftraggeber sind Non Profit Organisationen (NPO) mit vorrangig humanitärer, karitativer und ökologischer Zielsetzung. Für sie entwickelt die service 94 GmbH im Bereich Mitgliederwerbung und Mitgliederverwaltung für Vereine innovative Marketingstrategien zur langfristigen Finanzierung und Verwaltung ihrer Aufgaben.

Kontakt
service94 Gmbh
Frank Kroll
Raiffeisenstraße 2
30938 Burgwedel
05139 – 4020
pressebuero@email.de
http://www.service94.org

Pressemitteilungen

Ethik Society zeichnet Koppe Apparatebau aus

Goslarer Unternehmen engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis

Ethik Society zeichnet Koppe Apparatebau aus

Jürgen Linsenmaier ist Ethik- und Reputationsexperte, Marketingprofi, Vortragsredner, mehrfacher Buc

Goslar / Remshalden, 4. Mai 2018.
Die in Goslar ansässige Koppe Apparatebau GmbH wurde jüngst für ihre ethische Unternehmensausrichtung und die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums ausgezeichnet und in die Ethik Society aufgenommen. Das Unternehmen darf sich künftig als „Member der Ethik Society“ ausweisen und gehört somit zum Kreis derer, die sich im Rahmen der Ethik Society politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und persönlich mit den Themen Integrität, Ethik und nachhaltiges Wirtschaften beschäftigen.

Neben dem Wissenstransfer und Austausch mit den anderen Akteuren in der Ethik Society, die sich ebenfalls ethischen Business-Grundsätzen verpflichtet fühlen, möchte die Koppe Apparatebau GmbH so auch zu einer politischen und gesellschaftlichen Debatte rund um dieses wichtige Thema beitragen und sowohl regional als auch national mit dafür sorgen, dass ethische Grundsätze im Business mehr Gewicht bekommen.

„Verbindungen, die halten – mit dieser Devise setzen wir Maßstäbe nicht nur in Sachen Qualität, sondern auch bei unseren langjährigen Kunden-, Lieferanten- und Mitarbeiterbeziehungen. Die Verbundenheit zur Region gehört ebenso zur Firmenphilosophie von Koppe Apparatebau wie ein menschliches Miteinander“, erklärt Frank Koppe, Geschäftsführer der Koppe Apparatebau GmbH. In Sachen Integrität und Ethik wolle er Vorreiter sein und damit anderen ein Beispiel geben. Deswegen wirke er mit seinem Unternehmen gerne und mit Stolz in der Ethik Society mit.

„Wir freuen uns, dass wir Frank Koppe als wegweisende Unternehmerpersönlichkeit als Member der Ethik Society haben gewinnen und auszeichnen können“, erklärt Jürgen Linsenmaier, Initiator der Ethik Society. Mit Frank Koppe habe die Gemeinschaft einen wichtigen Partner gewonnen, der glaubhaft für Ethik einstehe und der mit seinem Ansatz in der Anlagenbaubranche viel für die Ethik Society, ethisches Wirtschaften im Allgemeinen und die Entwicklung allgemeiner ethischer Grundsätze im Besonderen bewirken könne.

„Das Thema Ethik ist in vielen Chefetagen und Unternehmerköpfen angekommen“, sagt Jürgen Linsenmaier, der als Vortragsredner und Marketingprofi immer wieder Unternehmen rund um die Themen Reputation und Nachhaltigkeit berät und begleitet. Er ist der Ideengeber für die Ethik Society, mit der er „eine lebendige Plattform des Austauschs und der Begegnung“ geschaffen hat.

„Ethisches Handeln in Unternehmen ist eine ganzheitliche Aufgabe. Es geht um weit mehr als um Marketing und definierte Werte. Ethik zeigt sich auch und vor allem im schonenden Umgang mit Ressourcen, in der Führung von Mitarbeitern, in der Qualität der Produkte und der Lieferkette sowie in der eigentlichen Leistungserbringung“, verdeutlicht der mehrfache Buchautor Linsenmaier. Ethik betreffe alle Bereiche eines Unternehmens und könne nicht verordnet werden. Ethik müsse gelebt werden. Um das zu erreichen, biete die Ethik Society praktische Unterstützung.

Wer sich für die Ethik Society interessiert, findet weitere Informationen unter www.ethik-society.com Mehr über die Koppe Apparatebau GmbH gibt es unter www.koppe-apparatebau.de

Hintergrund Koppe Apparatebau GmbH

Die Koppe Apparatebau GmbH ist ein inhabergeführtes, mittelständisches Familienunternehmen mit fünfzig Mitarbeitern an fünf Standorten in Niedersachsen. Sitz des Unternehmens ist Goslar im Harz.

In seiner 40-jährigen Geschichte hat sich das Unternehmen zu einem Top-Spezialisten im industriellen Anlagenbau entwickelt, das auch für komplexe Planungen und hochanspruchsvolle Projekte zur Verfügung steht, die besondere Kreativität und Ingenieurskunst erfordern.

Zu den namhaften Referenzen des Unternehmens zählen zahlreiche internationale Großkonzerne genauso wie kleine und mittlere Unternehmen, darunter viele Hidden Champions, die einerseits die herausragende Kunden- und Serviceorientierung zu schätzen wissen, andererseits die einzigartige Lösungskompetenz in der Planung und Umsetzung.

Koppe Apparatebau bietet das umfassende Leistungsportfolio eines Konstruktions- und Planungsbüros, einer kompletten Fertigung und der Montage aus einer Hand. Mit diesem Spektrum ist das Unternehmen branchenübergreifend erster Ansprechpartner für alle, die industrielle Anlagen betreiben.

Unter der Devise „Verbindungen, die halten“ setzt Koppe Apparatebau nicht nur Maßstäbe in Sachen Qualität – das Unternehmen verfügt über alle für den Anlagenbau in Europa geforderten Zulassen und Zertifikate sowie über viele Auszeichnungen und Referenzen – sondern auch bei seinen langjährigen Kunden-, Lieferanten- und Mitarbeiterbeziehungen beweist das Unternehmen Beständigkeit und Nachhaltigkeit.

Koppe Apparatebau versteht sich als Problemlöser und Innovationstreiber, der modernes Engineering mit innovativer Schweißtechnik und solidem Handwerk kombiniert. Koppe Apparatebau verfügt über modernste Software und Fertigungstechnik, die auch die besonders anspruchsvolle Bearbeitung von Werkstücken aus Titan erlaubt.

Weitere Informationen unter www.koppe-apparatebau.de

Jürgen Linsenmaier ist Ethik- und Reputationsexperte, Marketingprofi, Vortragsredner, mehrfacher Buchautor sowie leidenschaftlicher Werber für unternehmerische Freiheit mit ethischer Verantwortung. Er beweist täglich, dass ethisches Handeln und wirtschaftlicher Ertrag kein Widerspruch, sondern zwei Seiten derselben Medaille sind. Als Vortragsredner, Berater und Gründer der Ethik Society, einem Zusammenschluss kleiner, mittlerer und großer Betriebe, die sich mit dem Thema Ethik beschäftigen und Best-Practices teilen, hat er sich zum Ziel gesetzt, Unternehmern eine pragmatische Ethik näher zu bringen – ein Handeln, das jeder in seinem Betrieb umsetzen kann und das gleichermaßen den wirtschaftlichen Interessen und der Gesellschaft dient.

Seinen Erfahrungsschatz sammelte Jürgen Linsenmaier in seiner langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer und Vorstand eines Medienhauses. Jürgen Linsenmaier ist ein Mann aus der Praxis für die Praxis. In seinen Vorträgen und Workshops begeistert er die Zuhörer mit seiner authentischen und praxisorientierten Art der Vermittlung gelebten Erfolgswissens – pragmatisch ethisch, reputationsfördernd und umfassend verantwortungsbewusst.

Weitere Informationen unter www.juergen-linsenmaier.de

Firmenkontakt
Jürgen Linsenmaier – Redner & Reputationsexperte
Jürgen Linsenmaier
Am Weiher 4
73630 Remshalden
+49 7151 2740243
mail@juergen-linsenmaier.de
http://www.juergen-linsenmaier.de

Pressekontakt
Al-Omary MMC Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 303 29 02
+49 271 303 29 04
presse@spreeforum.com
http://al-omary.com

Pressemitteilungen

Ethik und Nachhaltigkeit im Fundraising immer wichtiger

Festangestellte Mitarbeiter sind bei der service94 GmbH Grundvoraussetzung einer fairen Arbeit

Ethik und Nachhaltigkeit im Fundraising immer wichtiger

Die Mitarbeiter der service94 GmbH bei der Arbeit

Bei der Mitgliederwerbung für Vereine werden Nachhaltigkeit, Qualität und ethische Grundsätze bei der Ansprache potentieller Mitglieder immer wichtiger. Dies bestätigen nicht nur Fundraising-Agenturen wie die service94 GmbH, sondern auch verstärkt werbende Organisationen. Früher war ausschließlich die erreichte Mitgliederzahl oder einfacher der Umsatz das Erfolgskriterium, heute hat sich dies geändert. Dazu sind jedoch nicht nur Ethik-Regeln, sondern auch die Kontrolle der Einhaltung der Regeln von großer Bedeutung.
Grundvoraussetzung dabei ist, dass die Fundraising-Mitarbeiter nicht mehr ausschließlich umsatzabhängig durch Provisionen entlohnt werden. „Eine Vergütung überwiegend prozentual ohne Begrenzung zum Spendenerfolg und zu akquirierten Zuwendungen praktizieren wir nicht“, heißt es etwa in den Ethikregeln des Deutschen Fundraising Verbandes, die 2013 beschlossen wurden.
Bereits im Jahr 1993 hat bei der service94 GmbH die Umstellung auf ein System der Festanstellung von Mitarbeitern im Bereich Mitgliederwerbung für Vereine begonnen. Seither wurde es laufend angepasst. Alle service94-Mitarbeiter sind seit der kompletten Umstellung in den Jahren 1997 und 1998 in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis, wobei auch hier wieder die Ethikrichtlinien der Verbände übertroffen werden, da rund 90 Prozent fester Gehaltsbestandteil sind und nicht wie bei anderen Dienstleistern oder Organisationen nur 50 Prozent. Damit beweist die service94 GmbH neuerlich, dass auch im Fundraising-Bereich Arbeitsgeber über die Regeln der Ethikkommission des Deutschen Fundraising Verbandes hinaus Verantwortungsbewusstsein zeigen können.
In den Regeln des Verbandes heißt es zudem: „Wir respektieren uneingeschränkt die freie Wahl und Entscheidung Dritter, insbesondere potentieller und bestehender Unterstützerinnen und Unterstützer. Wir unterlassen jeden unangemessenen Druck auf ihre Entscheidungen.“ Die service94 GmbH hat diese Regeln noch präziser formuliert: „Im Gespräch mit Menschen in der Öffentlichkeit sind Fundraiser höflich und freundlich. Aufdringliches Verhalten oder Distanzlosigkeit wird strikt abgelehnt.“
Das seit Jahrzehnten auf Mitgliederwerbung und Mitgliederverwaltung spezialisierte Unternehmen service94 GmbH setzt auf Transparenz und einen fairen Dialog mit den Konsumenten. Die service94 GmbH führt im Jahr mehrere tausend Informationsveranstaltungen mit Info-Ständen für regionale und überregionale Vereine in ganz Deutschland durch.

Die service 94 GmbH ist ein auf Sozialmarketing spezialisiertes Unternehmen in Burgwedel bei Hannover. Das Unternehmen berät und vertritt nationale und internationale Organisationen, Vereine und Verbände. Die Auftraggeber sind Non Profit Organisationen (NPO) mit vorrangig humanitärer, karitativer und ökologischer Zielsetzung. Für sie entwickelt die service 94 GmbH im Bereich Mitgliederwerbung und Mitgliederverwaltung für Vereine innovative Marketingstrategien zur langfristigen Finanzierung und Verwaltung ihrer Aufgaben.

Kontakt
service94 Gmbh
Frank Kroll
Raiffeisenstraße 2
30938 Burgwedel
05139 – 4020
pressebuero@email.de
http://www.service94.org

Pressemitteilungen

Ethik Society zeichnet Remstalwerbung Clemens Bäz aus

Schorndorfer Unternehmen engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis

Ethik Society zeichnet Remstalwerbung Clemens Bäz aus

Clemens Bäz lebt ethische Grundsätze in seinem Unternehmen und erhält Auszeichnung (Bildquelle: Clemens Bäz)

Schorndorf, 5. Dezember 2017.
Die in Schorndorf ansässige Remstalwerbung Clemens Bäz Werbegestaltung wurde jüngst für ihre ethische Unternehmensausrichtung und die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums ausgezeichnet und in die Ethik Society aufgenommen. Das Unternehmen darf sich künftig als „Member der Ethik Society“ ausweisen und gehört somit zum Kreis derer, die sich im Rahmen der Ethik Society politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und persönlich mit den Themen Integrität, Ethik und nachhaltiges Wirtschaften beschäftigen.

Neben dem Wissenstransfer und Austausch mit den anderen Akteuren in der Ethik Society, die sich ebenfalls ethischen Business-Grundsätzen verpflichtet fühlen, möchte Remstalwerbung Clemens Bäz so auch zu einer politischen Debatte rund um dieses wichtige Thema beitragen und sowohl regional als auch national mit dafür sorgen, dass ethische Grundsätze im Business mehr Gewicht bekommen.

„Werte wie Qualität, Zuverlässigkeit und Service sind elementare Eckpfeiler unserer Firmenphilosophie. Auf dieser Grundlage wird der respektvolle Umgang mit Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern Tag für Tag aktiv gelebt“, betont Clemens Bäz, Geschäftsführer der Remstalwerbung. In Sachen Integrität und Ethik wolle er Vorreiter sein und damit anderen ein Beispiel geben. Deswegen wirke er mit seinem Unternehmen gerne und mit Stolz in der Ethik Society mit.

„Wir freuen uns, dass wir Clemens Bäz als wegweisende Unternehmerpersönlichkeit als Member der Ethik Society haben gewinnen und auszeichnen können“, erklärt Jürgen Linsenmaier, Initiator der Ethik Society. Mit Clemens Bäz habe die Gemeinschaft einen wichtigen Partner gewonnen, der glaubhaft für Ethik einstehe und der mit seinem Ansatz in der Werbebranche viel für die Ethik Society, ethisches Wirtschaften im Allgemeinen und die Entwicklung allgemeiner ethischer Grundsätze im Besonderen bewirken könne.

„Das Thema Ethik ist in vielen Chefetagen und Unternehmerköpfen angekommen“, sagt Jürgen Linsenmaier, der als Vortragsredner und Marketingprofi immer wieder Unternehmen rund um die Themen Reputation, Renommee und Integrität berät und begleitet.

Er ist der Ideengeber für die Ethik Society, mit der er „eine lebendige Plattform des Austauschs und der Begegnung“ geschaffen hat.

„Ethisches Handeln in Unternehmen ist eine ganzheitliche Aufgabe. Es geht um weit mehr als um Marketing und definierte Werte. Ethik zeigt sich auch und vor allem im schonenden Umgang mit Ressourcen, in der Führung von Mitarbeitern, in der Qualität der Produkte und der Lieferkette sowie in der eigentlichen Leistungserbringung“, verdeutlicht der mehrfache Buchautor Linsenmaier. Ethik betreffe alle Bereiche eines Unternehmens und könne nicht verordnet werden. Ethik müsse gelebt werden. Um das zu erreichen, biete die Ethik Society praktische Unterstützung.

Wer sich für die Ethik Society interessiert, findet weitere Informationen unter www.ethik-society.com Mehr über die Remstalwerbung Clemens Bäz gibt es unter www.remstalwerbung.de

Hintergrund Remstalwerbung Clemens Bäz Werbegestaltung e.K.

Das engagierte Team der Remstalwerbung Clemens Bäz, bietet seinen Kunden ein ausgewogenes und individuelles Full-Service- Programm. Von kundengerechter Gestaltungsberatung bis detaillierter Werbekonzeption, optimalen Darstellungsmöglichkeiten im In- und Outdoor-Bereich, auffälliger Großflächen-Beschriftung oder feinsten Minimal-Aufklebern: Alles was werbetechnisch für eine perfekte Unternehmens-Präsentation denkbar ist, erhalten die Kunden der Remstalwerbung Clemens Bäz direkt vor Ort – aus einer Hand und in bester Qualität.

Mit designorientierter Kreativität und handwerklicher Perfektion setzt Remstalwerbung Clemens Bäz zielgruppenorientiert Ideen und Vorstellungen flexibel in jeder gewünschten Form um. Um optimierte Arbeitsabläufe zu garantieren wird in großzügige Arbeitsräume und in einen umfangreichen Maschinenpark investiert. So liefert das Unternehmen seinen Kunden professionelle Werbeleistungen auf höchstem Niveau.

Und nicht zu vergessen: Remstalwerbung Clemens Bäz gibt seine Erfahrung weiter und schafft als vielseitiger Ausbildungsbetrieb Arbeitsplätze für Nachwuchs-Fachkräfte.

Weitere Informationen unter www.remstalwerbung.de

Jürgen Linsenmaier ist Ethik- und Reputationsexperte, Marketingprofi, Vortragsredner, mehrfacher Buchautor sowie leidenschaftlicher Werber für unternehmerische Freiheit mit ethischer Verantwortung. Er beweist täglich, dass ethisches Handeln und wirtschaftlicher Ertrag kein Widerspruch, sondern zwei Seiten derselben Medaille sind. Als Vortragsredner, Berater und Gründer der Ethik Society, einem Zusammenschluss kleiner, mittlerer und großer Betriebe, die sich mit dem Thema Ethik beschäftigen und Best-Practices teilen, hat er sich zum Ziel gesetzt, Unternehmern eine pragmatische Ethik näher zu bringen – ein Handeln, das jeder in seinem Betrieb umsetzen kann und das gleichermaßen den wirtschaftlichen Interessen und der Gesellschaft dient.

Seinen Erfahrungsschatz sammelte Jürgen Linsenmaier in seiner langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer und Vorstand eines Medienhauses. Jürgen Linsenmaier ist ein Mann aus der Praxis für die Praxis. In seinen Vorträgen und Workshops begeistert er die Zuhörer mit seiner authentischen und praxisorientierten Art der Vermittlung gelebten Erfolgswissens – pragmatisch ethisch, reputationsfördernd und umfassend verantwortungsbewusst.

Weitere Informationen unter www.juergen-linsenmaier.de

Firmenkontakt
Jürgen Linsenmaier – Redner & Reputationsexperte
Jürgen Linsenmaier
Am Weiher 4
73630 Remshalden
+49 7151 2740243
mail@juergen-linsenmaier.de
http://www.juergen-linsenmaier.de

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
falk.al-omary@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Pressemitteilungen

„Gelassen, aber so lebendig wie ein springender Fisch: Zu jeder Zeit ist alles Meditation!“

Neuer Band im Angkor Verlag versammelt Texte von vier chinesischen Chan(Zen)-Meistern.

"Gelassen, aber so lebendig wie ein springender Fisch: Zu jeder Zeit ist alles Meditation!"

(NL/6791187596) „Wenn man sieht, dass Mönche schwere Übertritte begehen und nicht in die Hölle fallen, oder solche, die Reinheit praktizieren, nicht ins Nirwana eintreten, und an solchen Ansichten festhält, dann ist dies unbefangene Erkenntnis.“ Im frühen chinesischen Buddhismus trifft man auf viele überraschende Einsichten.

Der originelle Reformer Wuzhu (714-774) wurde in seiner Bao Tang-Schule als der einzig legitime Erbe der Lehre vom Nicht-Denken angesehen. Nanyang Huizhong (gest. 775) war ein gebildeter Schüler des sechsten Patriarchen Huineng und ist uns durch einige Koan bekannt (Weder Geist noch Buddha). Seine Lehrreden wurden schon früh in 17 Bänden verbreitet. Guifeng Zongmi (780-841) war sowohl fünfter Patriarch der einflussreichen Huayen-Schule des Buddhismus (in Japan als Kegon-Schule bekannt), als auch letzter Patriarch der Heze-Schule des südlichen Chan-Buddhismus. Sein Denken lebte insbesondere im koreanischen Seon-Buddhismus fort. Yongming Yanshou (904-976) gilt als Vertreter einer Chan-Schule des Prinzips, die neben der von Linji begründeten Chan-Schule des Geistes bestand. Er strebte die Harmonie zwischen Chan und den traditionellen Lehren an und war wie andere Meister in diesem Band auch bei der Schule des Reinen Landes hoch angesehen.

Taro Yamada (Hg.): Gutes tun. Lehren der chinesischen Zen-Meister Baotang Wuzhu, Nanyang Huizhong, Guifeng Zongmi, Yongming Yanshou. 164 Seiten. 15 . ISBN: 9783943839500.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://

Pressekontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://www.angkor-verlag.de

Pressemitteilungen

Philosophie und Ethik japanischer Kriegskunst der Tokugawa-Zeit

Sachbuch zum Bunbu-ryodo der Ninja und Samurai erschienen

Philosophie und Ethik japanischer Kriegskunst der Tokugawa-Zeit

(NL/5019854176) „Bei den Alten heißt es:
Innen erstrebe Gelehrsamkeit und Tugendkraft,
außen bringe kriegerische Tüchtigkeit zur Vollkommenheit.
Der Samurai, welcher tief in den Ursprung des Kampfes eindringt,
wird augenblicklich Entschlossenheit, Sicherheit
und effektives Wirken nach allen Seiten erlangen.“

Philosophie und Ethik japanischer Kriegskunst der Tokugawa-Zeit untersucht den Zusammenschluss geistiger, körperlicher und ethischer Aspekte zu einer eigenständigen Strömung, die das Leitbild der letzten großen, vormodernen Epoche Japans war. Der dabei geforderte, hohe physische und psychische Anspruch hat die Umbrüche der Modernisierung Japans jedoch überlebt und entscheidend zur Etablierung weltweit verbreiteter Kampfkünste wie dem Aikido, Kyudo, Kendo oder Karate beigetragen. Um diese tatsächlich zu verstehen, ist eine Auseinandersetzung mit dem hier dargelegten gemeinsamen Weg von Pinsel und Schwert“ empfehlenswert.

Dieser Titel beruht auf der Dissertation des Autors und enthält neu übersetzte Texte von Yamaga Soko (Neokonfuzianer), Kotoda Toshisada (Schwertkampfmeister der Itto-ryu) und Fujibayashi Yasutake (Ninja).

Der Autor: Julian Braun, Jahrgang 1973. Studium und Promotion in Japanologie. Zahlreiche Veröffentlichungen zur japanischen Kampfkunst sowie zum Buddhismus. Begründer des Forschungskreises zur Theorie, Praxis und Philosophie japanischer Kampfkünste (bunbu.de). Weitere Informationen auf seiner Homepage (selbstschmiede.de).

Julian Braun: Bunbu-ryodo: Philosophie und Ethik
japanischer Kriegskunst der Tokugawa-Zeit (1603-1868).
Angkor Verlag. 200 Seiten. Gebundene Ausgabe. 39,90 . ISBN 978-3-936018-91-2.

https://www.amazon.de/Bunbu-ryôdô-Philosophie-japanischer-Kriegskunst-Tokugawa-Zeit/dp/393601891X/ankgorverlag-21/

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@yahoo.de
http://

Pressekontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@yahoo.de
http://www.angkor-verlag.de