Tag Archives: eurodata

Pressemitteilungen

eurodata nimmt an INTERNORGA in Hamburg teil

Live-Präsentation von Lösungen zur Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung

eurodata nimmt an INTERNORGA in Hamburg teil

Saarbrücken, 14. März 2017 – Vom 17. bis 21. März präsentiert sich eurodata gemeinsam mit ADHOGA, der ETL Steuerberatungsgesellschaft mit Spezialisierung in der Gastronomie und Hotellerie, auf der INTERNORGA in Hamburg. In Halle B3.EG, auf Stand 107, erfahren die Messebesucher, wie effizient die Cloudlösungen des Saarbrücker Softwareunternehmens dabei helfen, Bürokratie in den Griff zu bekommen.

Die INTERNORGA ist die europäische Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien und neben den Trends der Branche werden dort auch wichtige Produktneuheiten vorgestellt. In diesem Jahr stehen aus IT-Sicht vor allem Lösungen im Fokus, die den Unternehmen helfen, den administrativen Aufwand, der sich nicht zuletzt durch gesetzliche Anforderungen oder Richtlinien ergibt, so gering wie möglich zu halten

Genau hier greifen die Lösungen der eurodata. Deshalb präsentiert das eurodata-Team gemeinsam mit ADHOGA in Hamburg die einfachen und zugleich effizienten Cloudlösungen edtime (Zeiterfassung) und edpep (Personaleinsatzplanung) als Teil eines ganzheitlichen Lösungskonzeptes. In anschaulichen Präsentationen erfahren die Messebesucher, worauf es bei der Einhaltung der MiLoG-Anforderungen und anderer Richtlinien ankommt, welche Vorteile eine flexible Schichtplanung hat und warum die digitale Zeiterfassung mit dem Smartphone bei Mitarbeitern so gut ankommt.

Darüber hinaus stehen Zelkjo Katavic, verantwortlicher Entwicklungsleiter für die Produkte edpep und edtime, sowie weitere Fachleute der eurodata und ADHOGA für persönliche Gespräche zur Verfügung. Christof Kurz, Geschäftsbereichsleiter Lösungen für Steuerberater: „Das Motto des Standes ist „Bürokratiekiller“. Unsere Anwendungen leisten einen wichtigen Beitrag, um die Anforderungen sicher und mit überschaubarem Aufwand zu erfüllen. Digitalisierung in Verbindung mit sinnvoller Automatisierung – das ist die Erfolgsformel.“
Weitere Informationen unter www.eurodata.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

edtime und edpep präsentieren sich im neuem „Outfit“

eurodata informiert in Webinaren über optimierte Bedieneroberfläche und Funktionen

edtime und edpep präsentieren sich im neuem "Outfit"

Saarbrücken, 10. März 2017 – Anlässlich der aktuellen Releases seiner Cloudlösungen edtime und edpep, lädt eurodata seine Kunden und Anwender zu kostenlosen Webinaren ein, in denen sie Details zur neuen Oberfläche sowie Tipps für deren Nutzung erfahren.

Die Lösungen edtime und edpep werden verstärkt in Branchen eingesetzt, die einen 24-Stundenservice abdecken und vielfach Teilzeit- und Aushilfskräften beschäftigen. Das gilt in erster Linie für den Einzelhandel, die Gastronomie, das Hotelgewerbe sowie vergleichbar aufgestellte, serviceorientierte Unternehmen.

Anwenderfreundlichkeit wird großgeschrieben
Deshalb findet vor allem die unkomplizierte Nutzung von edtime und edpep auf den unterschiedlichen Endgeräten wie auch als App großen Zuspruch. Diese nutzerorientierte Haltung führt eurodata mit den neuen Bedieneroberflächen der Lösungen fort. „Unsere Entwickler haben sich erneut „ins Zeug gelegt“ und die Übersichtlichkeit sowie die Anwenderfreundlichkeit nochmal gesteigert“, sagt Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender der eurodata AG. Welche Funktionen im Einzelnen optimiert wurden, wie der Anwender davon profitieren kann und mit welchen Tipps und Tricks sich noch effizienter arbeiten lässt, erläutern die eurodata-Spezialisten regelmäßig in verschiedenen Webinaren. Die nächsten kostenlosen Webinare finden ab dem 13. März statt und dauern je nach Thema zwischen 20 Minuten und einer Stunde.

In den Online-Präsentationen erfahren die Teilnehmer zudem, worauf bei der Einhaltung der MiLoG-Anforderungen und anderer gesetzlicher Vorgaben zu achten ist und welche Vorteile eine flexible Schichtplanung per Drag & Drop sowie die digitale Zeiterfassung mit dem Smartphone bringen. Die Webinar-Teilnehmer erhalten u.a. Informationen darüber, worauf sie bei der Einsatzplanung ihrer Mitarbeiter achten müssen, sie erfahren wie einfach sich Schichtpläne in edpep analysieren und duplizieren lassen und wie leicht es ist, einzelnen Mitarbeitern Aufgaben zuzuordnen.

Weitere Informationen, Referenzen und zusätzliche Webinar-Termine unter: https://www.eurodata.de/kmu/zeiterfassung_personaleinsatzplanung

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

CIO Summit 2017: Kooperative Wertschöpfung durch digitale Ecosysteme

comesio stellt Lösungsansätze zum Einstieg in Industrie 4.0 vor

CIO Summit 2017: Kooperative Wertschöpfung durch digitale Ecosysteme

Thomas Kolomaznik, Geschäftsführer comesio GmbH

Wien/Saarbrücken, 9. März 2017 – Im Rahmen des 10. CIO Summits, der am 29./30. März 2017 in Wien stattfindet, stellt die eurodata-Tochter comesio sich und ihre BI-Lösungen vor.

Die Vertreter der eurodata comesio GmbH zählen in Österreich und der Schweiz zu den unangefochtenen Experten zum Thema Business Intelligence. Als solche präsentiert sich das Unternehmen auch auf dem CIO Summit in der Orangerie von Schloss Schönbrunn. Neben einem klassischen Messestand ist comesio ebenso im Rahmen des Vortragsprogramms aktiv.

Lumir Boureanu, Geschäftsführer und CTO der eurodata tec, einem Schwesterunternehmen von comesio, referiert darüber hinaus zum Thema „Industrie 4.0: Als Chance für neue Geschäftsmodelle und kooperative Wertschöpfung“. In seiner Präsentation erläutert Boureanu wie Unternehmen die Chancen der Digitalisierung nutzen können, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und beschreibt, wie sich mit digitalen Plattformen in neue Ecosysteme aufbauen und Mehrwerte schaffen lassen.

Thomas Kolomaznik, Geschäftsführer der eurodata comesio GmbH: „Durch unsere Nähe zum Markt und zu den Kunden wissen wir, wie schwer sich manche Unternehmen mit der fortschreitenden Digitalisierung tun. In der Beratung erleben wir immer wieder, dass sich die Organisationen überfordert fühlen und keine konkrete Vorstellung davon haben, wie sie das Thema Industrie 4.0 angehen können. In seinem Vortrag beleuchtet Lumir Boureanu exakt diese Aspekte und teilt seine praktischen Erfahrungen mit den Kongressteilnehmern.“

Weitere Informationen unter: http://confare.at/10-cio-manager-summit-2017/#programm

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

Handlungsempfehlungen zur richtigen Smart Services Strategie

eurodata veröffentlicht Ratschläge des Industrie 4.0 Spezialisten Lumir Boureanu

Handlungsempfehlungen zur richtigen Smart Services Strategie

Saarbrücken, 9. Februar 2017 – In seiner neuen Handlungsempfehlung gibt das Saarbrücker IT-Unternehmen eurodata wertvolle Tipps für die Auswahl einer passenden Smart Services Strategie.

Lumir Boureanu, Geschäftsführer und CTO der eurodata tec GmbH, beschreibt in seiner Handlungsempfehlung „Welche Smart Services Strategie passt zu mir?“ die wichtigsten Merkmale und Unterschiede der verschiedenen Smart Services Strategien. Dabei legt er sein Augenmerk auf den Spagat zwischen Anspruch und Wirklichkeit. „Viele Unternehmen versuchen, den vermeintlich richtigen Weg anhand bereits erfolgreich umgesetzter Strategien zu identifizieren. Dieser Ansatz ist durchaus legitim, aber auch mit Vorsicht zu genießen. Jedes Unternehmen hat eine andere Ausgangslage und auch die Rahmenbedingungen sind sehr unterschiedlich. Deshalb sollten bei den Überlegungen unbedingt Aspekte wie Branche, Produkt, Kundenerwartungen und Marktsituation angestellt werden“, sagt Boureanu.

In seiner Handlungsempfehlung unterscheidet er vier verschiedene Arten von Smart Services: Embedded Innovator Strategy, Solutionist Strategy, Aggregator Stragegy und Synergist Strategy. Dabei geht er nicht nur auf die wichtigsten Merkmale der Strategien ein, sondern skizziert zudem, wie sich einzelne Teilbereiche oder Aspekte durchaus individuell kombinieren lassen.

Seine Tipps zur Smart Services Strategie stehen ab sofort als kostenloser Download auf der eurodata Webseite zur Verfügung:
https://www.eurodata.de/sites/default/files/Handlungsempfehlung%20-%20Smart-Services-Strategie.pdf

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

VDMA-Tagung: eurodata stellt Mittelstandspaket zu Industrie 4.0 vor

Konkrete Umsetzungstipps für das Gelingen der Digitalisierung

VDMA-Tagung: eurodata stellt Mittelstandspaket zu Industrie 4.0 vor

Saarbrücken, 25.01.2017 – Im Rahmen einer VDMA-Tagung, die am 14. Februar bei IBM in Böblingen stattfindet, präsentiert eurodata erstmals das Ende letzten Jahres gemeinsam mit IBM aus der Taufe gehobene Mittelstandspaket.

Das Besondere an diesem Industrie 4.0 Mittelstandspaket ist die Kombination aus moderner Technologie, Know-how-Transfer und digitaler Vernetzung. Ziel des Angebots ist es, mittelständischen Organisationen pragmatische und zugleich zielführende Vorgehensmodelle und Softwarelösungen an die Hand zu geben. Gemeinsam mit IBM möchte eurodata so den Unternehmen die Angst vor der Digitalisierung nehmen.

„Mit eurodata als Partner begleiten wir unsere Mittelstandskunden ganzheitlich, d.h. wir helfen bei der Analyse und Veränderung der Prozesse, stellen ihnen die notwendigen Softwaretools zur Verfügung und sorgen gleichzeitig dafür, dass beim Unternehmen Wissen rund um das Thema Industrie 4.0 entsteht“, sagt Ralf Bucksch, Executive Technical Team and Technical Leader Industrie 4.0, IBM Deutschland GmbH. Das funktioniert, indem eurodata individuelle Konzepte für die Unternehmen entwickelt, dabei entsprechendes IBM Analytics Know-how einbringt und alles mit den eurodata eigenen Produkten und Lösungen verbindet. „So haben wir beispielsweise ein Smart Start Pack entwickelt, das einen halbtägigen Workshop umfasst, bei dem die Unternehmen lernen, wie sie die digitale Transformation für sich nutzen können und wie sich neue digitale Geschäftsmodelle erarbeiten lassen“, ergänzt Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender der eurodata AG.

Als Kern des Mittelstandspakets dienen Softwarekomponenten von eurodata und IBM, mit denen sich der digitale Wandel umsetzen lässt, beispielsweise Lösungen zur Datenintegration, Analyse-Tools und Software für Security zur Umsetzung von Lösungen für Predicitve Maintenance & Quality oder zur vernetzten Überwachung von Produktions- und Logistik-Prozessen.

Details zum Mittelstandspaket, dem Smart Start Pack sowie den einzelnen Lösungen unter: https://mittelstandspaket-ibm.eurodata.de

Zur VDMA-Tagung sind exklusiv die Mitglieder des Verbands eingeladen. Über das Mittelstandspaket hinaus, wird eurodata vor dem hochkarätigen Publikum, bestehend aus Unternehmen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau, auch einen Vortrag zum Thema „Industrie 4.0 ist mehr als nur Digitalisierung – Wie Plattformen und Ecosysteme beim Aufbau von Smart Services helfen“ halten.

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

edpep rechnet ab sofort automatisch mit neuem Mindestlohn

Kunden profitieren von Aktualität der cloudbasierten Personaleinsatzplanung

edpep rechnet ab sofort automatisch mit neuem Mindestlohn

Saarbrücken, 10. Januar 2017 – Seit dem 1. Januar 2017 gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 EUR statt bisher 8,50 EUR. Das zwingt Unternehmen, diese Vorschrift nicht nur einzuhalten, sondern auch zu dokumentieren. Organisationen, die ihre Personaleinsatzplanung mit edpep umsetzen und ihre Zeiterfassung mit edtime organisieren, halten diese Vorgabe automatisch und ohne Zusatzaufwand ein.

„Wir haben unsere Lösung so angepasst, dass sie bei der Erfassung von geringfügig Beschäftigten seit Anfang Januar automatisch mit dem neuen Mindestlohn rechnet. Dadurch garantieren wir unseren Kunden eine lückenlose Compliance ohne zusätzlichen Arbeitsaufwand“, sagt Dieter Leinen, Vorstand der eurodata AG.
edpep ist ein Einsatzplanungs-System mit dem sich nicht nur Schichtpläne erstellen und Personalarbeitszeiten erfassen lassen. Vielmehr ist es ein komplettes Instrument zur effizienten Planung und Auswertung von Personal-Ressourcen und Arbeitszeit. edpep beinhaltet das Zeiterfassungs-System edtime, für das ebenfalls die MiLoG-Konformität gilt.

Mit edpep lassen sich ganz einfach Einsatzpläne per Drag and Drop erstellen, Aufgaben digital vergeben sowie Arbeitsdokumente teilen. Zentral für den Mindestlohn ist dabei die lückenlose Erfassung von Arbeitszeiten mit Anfang-, Ende-, Mehr- und Minderzeiten sowie die Pausendokumentation. Außerdem überprüft edpep automatisch im Hintergrund, ob die in Deutschland vorgeschriebenen Regelungen eingehalten werden und warnt bei Verstößen. Bezüglich der Einhaltung des MiLoGs bedeutet das, dass bereits beim Anlegen eines Mitarbeiters in edpep ein entsprechender Hinweis erfolgt, falls es einen Verstoß gegen eine Richtlinie gibt. Beispielsweise, wenn der Monatslohn nicht zur Anzahl der angedachten Arbeitsstunden passt und damit der Mindestlohn droht unterschritten zu werden, erscheint beim Verantwortlichen bei der Eintragung der Beschäftigungsdaten eine unübersehbare Warnung. Es schleichen sich somit deutlich weniger Fehler ein und die Angst, Verstöße zu begehen, wird genommen. Zusätzlich gilt: Für den Gesetzgeber stehen jederzeit MiLoG-konforme Zeiterfassungs-Dokumente zum Download zur Verfügung, für den Fall, dass der Zoll diese einsehen möchte.

Weitere Informationen zu edpep und edtime unter: https://www.ed-portal.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

Vision von Industrie 4.0 mit Leben füllen

eurodata bietet in Zusammenarbeit mit IBM das „Mittelstandspaket“ für konkrete Umsetzungshilfen

Saarbrücken, 13. Dezember 2016 – eurodata und IBM stellen ihre bestehende Partnerschaft verstärkt in den Dienst mittelständischer Unternehmen: Mit einem eigens für den Mittelstand konzipierten Lösungspaket werden pragmatische Hilfestellungen bei der Umsetzung des digitalen Wandels geboten.

Wie ein Damoklesschwert empfinden zahlreiche mittelständische Organisationen die allgegenwärtigen Bewegungen zum Thema Industrie 4.0. Sie haben Angst, die Zeichen der Zeit zu übersehen, wissen aber auf der anderen Seite nicht, wie sie die Herausforderungen dieses neuen Industriezeitalters angehen sollen. Ein erfahrener Ansprechpartner für die technischen Aspekte neuer digitaler Geschäftsmodelle ist in diesem Fall die IBM Deutschland. Ergänzend dazu genießt die eurodata AG als Traditionsunternehmen großes Vertrauen bei kleinen- und mittelständischen Unternehmen. Mit den Leading Edge Produkten edbic und edpem agiert eurodata ebenfalls erfolgreich im Umfeld Industrie 4.0 und ist technisch auf dem neusten Stand. Um dem Mittelstand nun mit seinen besonderen Anforderungen gerecht zu werden, hat die eurodata im „Mittelstandspaket Industrie 4.0“ die passende Software und das benötigte Expertenwissen aus beiden Welten vereint.

Bestandteile des Mittelstandspakets
Das Mittelstandspaket kombiniert in einem ganzheitlichen Ansatz die moderne Technologie beider Anbieter mit strategischem Knowhow und professionellem Netzwerk im Bereich Digitale Transformation. Ziel des Angebots ist es, dem Thema Industrie 4.0 die Abstraktheit zu nehmen und den mittelständischen Organisationen stattdessen mit konkreten Vorgehensmodellen und Softwarelösungen eine Orientierung und Zielausrichtung zu geben. Die eurodata AG fungiert als Ansprechpartner und Konzeptioner für das Unternehmen und verbindet ihr tiefes IBM Analytics-Know-How mit den eigenen Produkten und Lösungen. Als Startpunkt hat eurodata dafür das Smart Start Pack entwickelt: „In einem halbtägigen Workshop lernen Unternehmen, wie sie die digitale Transformation für sich nutzen können und wie neue digitale Geschäftsmodelle erarbeitet werden“, sagt Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender der eurodata AG.

Als Kern des Mittelstandspakets dienen Softwarekomponenten von eurodata und IBM, mit denen sich der digitale Wandel umsetzen lässt, beispielsweise Lösungen zur Datenintegration, Analyse-Tools und Software für Security zur Umsetzung von Lösungen für Predicitve Maintenance & Quality oder zur vernetzten Überwachung von Produktions- und Logistik-Prozessen.

„Ziel dieses neuen Angebots ist es, das abstrakte Thema Industrie 4.0 mit Leben und konkretem Nutzen für mittelständische Unternehmen zu füllen – genau ein solcher Hands-On-Ansatz hilft unserem Mittelstand zeitnah zu reagieren und in der schnellen technischen Entwicklung am Ball zu bleiben“, sagt Ralf Bucksch, Executive Technical Team and Technical Leader Industrie 4.0, IBM Deutschland GmbH.

Details zum Mittelstandspaket, dem Smart Start Pack sowie den einzelnen Lösungen unter: https://mittelstandspaket-ibm.eurodata.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

INFOSERVE offizieller Splunk-Partner

Angebote für einen schnellen und kalkulierbaren Start in Big Data

INFOSERVE offizieller Splunk-Partner

Saarbrücken, 6. Dezember 2016 – Ab sofort bietet der saarländische IT-Dienstleister INFOSERVE Unternehmen konkrete Hilfestellung beim Einstieg in das Thema „Big Data“ mithilfe von Splunk: mit maßgeschneiderten Starterpaketen unterstützen die zertifizierten Splunk-Berater Unternehmen bei der Umsetzung von ersten Projekten.

„Wer in das Thema „Big Data“ einsteigen möchte, für den ist die innovative Splunk-Technologie ein Kompass, der hilft, sich in den Unmengen unstrukturierter Daten zurechtzufinden, die in jedem Unternehmen vorhanden sind, bisher aber nicht genutzt werden“, sagt Dr. Stefan Leinenbach, Geschäftsführer der INFOSERVE GmbH. „Wir haben die Relevanz dieser neuen Technologie schon länger erkannt. Ein Teil unserer Mitarbeiter hat sich deshalb zu zertifizierten Splunk-Beratern ausbilden lassen und steht unseren Kunden bei Fragen jederzeit gerne zur Seite.“

Mit der Splunk-Technologie können auf Basis der in jedem Unternehmen bereits vorhandenen Daten schnell erste Ergebnisse erzielt werden, indem beispielsweise Maschinendaten in Echtzeit gesammelt, analysiert und verwertet werden. Dank einer großen Palette einfacher, aber leistungsfähiger Suchbefehle, Dashboards und vordefinierter Anwendungsfälle gewinnen die Unternehmen Erkenntnisse, mit denen sie sich langfristig Wettbewerbsvorteile sichern können. Solche Ergebnisse nutzen nicht nur IT-Experten, sondern alle Mitarbeiter im Unternehmen, bis hin zu der Möglichkeit, dass sich jeder Mitarbeiter eigene Auswertungen selbst nach Bedarf zusammenstellen kann. Deshalb ist diese Vorgehensweise ist nicht nur ein wichtiger Schritt hinsichtlich der Digitalisierung, sondern auch eine solide Basis, um Unternehmen zukunftssicher auf Industrie 4.0 auszurichten, ohne zuerst große und teure BI-Projekte aufsetzen oder Big-Data-Experten einstellen zu müssen.

Maßgeschneiderte Splunk-Pakete
Um den Unternehmen den Einstieg in die Thematik zu erleichtern, bietet INFOSERVE unter https://www.infoserve.de/splunk verschiedene Starterpakete an. Schon für weniger als 1.000 EUR erhalten Unternehmen einen individuellen Schnelleinstieg und eine prototypische Anwendung auf Basis ihrer eigenen Daten und einer 60-Tage-Trialversion von Splunk. Dabei wird gezeigt, wie die Integration der eigenen Daten funktioniert und wie sie sich visualisieren lassen, um daraus Erkenntnisse zu gewinnen. Wer etwas mehr investiert, kann zudem in einem Vor-Ort-Workshop seine individuellen Anforderungen persönlich mit den Splunk-Spezialisten klären und erfahren, welche Datenquellen und -formate besonders wichtig sind.

Referenz Saarländische Investitionskreditbank
Das renommierte Finanzierungs- und Förderinstitut für den saarländischen Mittelstand hat das bereits gemacht und ist heute schon einen Schritt weiter. „Mit INFOSERVE haben wir einen kompetenten Splunk-Partner gewonnen, der uns nicht nur hervorragend beraten und die schnelle und flächendeckende Abdeckung unserer IT-Landschaft mit Splunk auch operativ unterstützt hat, sondern uns auch beim täglichen Doing ein wertvoller Ansprechpartner ist. So konnten wir u.a. neue Compliance-Vorgaben für den Finanzsektor binnen weniger Tage umsetzen“, sagt Heinz Schlichter, IT-Leiter, Saarländische Investitionskreditbank.

Pressekontakt
INFOSERVE GmbH
Sabine Weber
Am Felsbrunnen 15
66119 Saarbrücken
Mail: s.weber@infoserve.de
Tel: 0681 / 880080

INFOSERVE GMBH
1995 als saarländischer IT-Dienstleister gestartet, hat sich INFOSERVE als Tochter der eurodata AG zum überregionalen und innovativen IT-Systemhaus für sichere Cloud- und intelligente Webservices entwickelt. Dabei versteht sich das Unternehmen als kompetenter IT-Consultant und Lösungs-Spezialist mit den Kernkompetenzen IT-Sicherheit, Virtualisierung und Web. Herzstück der Lösungen ist das INFOSERVE Hochleistungsrechenzentrum mit Standort in Deutschland. Darauf aufbauend werden zusammen mit Technologiepartnern und dem eigenen Know-how individuelle IT-Projekte und Services für mittelständische Unternehmen unterschiedlichster Branchen realisiert. www.infoserve.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

eurodata erhöht durch die Übernahme von gusti software Marktpräsenz in den Niederlanden

eurodata erhöht durch die Übernahme von gusti software Marktpräsenz in den Niederlanden

Saarbrücken/Amsterdam, 24. November 2016 – eurodata, Anbieter von Softwarelösungen und Smart Services, hat jetzt die Mehrheit von gusti software, einem Serviceanbieter für Electronic Data Interchange (EDI), übernommen. Damit erhöht eurodata seine Marktpräsenz in den Niederlanden und unterstreicht seine Expertise hinsichtlich Smart Services.

gusti software bietet Dienstleistungen rund um das Thema EDI. Diese Systeme ermöglichen den elektronischen Austausch von Firmeninformationen, indem Daten in eine übersichtlichere Form und eine lesbare Datei umgewandelt werden. Beim bisherigen Dienstleistungsportfolio von gusti software fehlte jedoch die Möglichkeit, Daten auszuwerten. Die Plattform edbic von eurodata bietet genau dafür eine Lösung, so dass die Kunden in der Lage sind, komplexere Integrationslösungen mittels Smart Services zu implementieren. edbic führt die Daten nicht nur in einer eindeutigen Struktur zusammen, sondern ergänzt sie und bietet die Möglichkeit zum Monitoring des gesamten Prozesses, der dem Geschäftsmodell zugrunde liegt.

Fred van Scheppingen, Geschäftsführer von gusti software,erklärt: „Durch den mehrheitlichen Einstieg von eurodata verlagert sich der Fokus unserer Tätigkeit von der Entwicklung gewerblicher Lösungen auf deren Umsetzung. Durch die Erweiterung mit edbic können die Kunden von gusti software ihre Daten für noch mehr Zwecke benutzen. Außerdem profitieren sie vom Zugriff auf das reichhaltige Angebot an Lösungen, zum Beispiel Smart Services, die auf europäischer Ebene von eurodata angeboten werden.“

Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender eurodata AG: „Durch die Zusammenarbeit von gusti software und eurodata verstärken wir unsere Marktpräsenz in den Niederlanden. Gleichzeitig profitieren die bisherigen und neuen Kunden von den Managed-Services-Lösungen und den mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Technologien der Datenintegration, des Real-Time-Monitorings sowie der E-Archivierung. Durch unsere auf IoT und Smart Services beruhenden Lösungen können wir unseren Kunden optimal auf sie zugeschnittene Lösungen bieten. eurodata ist zudem europaweit auf der Suche nach weiteren Übernahmekandidaten und Partnern.“

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

eurodata gibt Handlungsempfehlungen für die Umsetzung von Industrie 4.0

d!conomy-Workshop zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle

Saarbrücken/Zürich, 3. November 2016 – Als führender Anbieter cloudbasierter Softwarelösungen und innovativer Smart Services sieht sich das Saarbrücker Software-Unternehmen eurodata der Schweizer d!conomy verpflichtet und engagiert sich als Sponsor. Darüber hinaus leitet Frank Reinelt, COO Smart Services eurodata, einen Praxis-Workshop, in dem die Teilnehmer lernen neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Als „kleine Schwester der CeBIT“ versteht sich der am 24. November in Zürich stattfindende IT-Kongress d!conomy. Ausgerichtet wird er vom Euroforum und der Deutschen Messe, die aufgrund der CeBIT bereits intensive Erfahrung zum Thema d!conomy einbringen kann. Die Veranstaltung umfasst zahlreiche Aspekte der Digitalisierung und konzentriert sich auf die praktischen Herausforderungen, die sich durch den rasanten Einzug digitaler Techniken in Wirtschaft und Gesellschaft ergeben.

„Bei den Stichwörtern Digitalisierung und Industrie 4.0 verfallen viele Unternehmen in eine Art Schockzustand“, weiß Frank Reinelt. „Sie sind sich darüber im Klaren, dass sie handeln müssen, wissen aber nicht wie. Vor lauter Angst etwas falsch zu machen, fangen die meisten erst gar nicht an über einen Wandel ihres Unternehmens nachzudenken.“ In seinem Workshop „Durchstarten mit Industrie 4.0“ setzt Frank Reinelt genau an diesem Punkt an und vermittelt konkrete Vorgehensweisen für „gelebte Digitalisierung und Industrie 4.0“.

Andere Workshops und Vorträge der d!conomy befassen sich mit der Entwicklung digitaler Visionen, Strategien und neuen Ökosystemen, die durch die Digitalisierung und disruptive Technologien entstehen sowie mit der Bedeutung von Innovation.
Detaillierte Informationen zur Agenda unter: http://www.euroforum.de/dconomy-ch/

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de