Tag Archives: Europawahl

Pressemitteilungen

KKV-Bundesvorsitzender: „Es ist 5 vor 12 für die demokratischen Parteien in Europa, verlorenes Vertrauen wieder zurück zu gewinnen!“

Im Vorfeld des 90. Verbandstages des Bundesverbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung e. V. (KKV), der am Freitag in Kaarst beginnt, hat sich der KKV-Bundesvorsitzende Josef Ridders nach der Europawahl mit einem eindringlichen Appell an die Parteien und Politiker gewandt.

„Die Wähler erwarten von den gewählten Volksvertretern ein zukunftsorientiertes und verantwortliches Handeln, welches nicht von Personalschacherei und oberflächlichem und machtorientiertem Parteidenken geprägt ist“, schreibt Ridders als Vorsitzender des katholischen Sozialverbandes den neugewählten Parlamentsvertretern in Brüssel und Straßburg sowie den europäischen Regierungschefs ins Stammbuch. Herausforderungen, wie die gemeinsame Bekämpfung des Klimawandels und die Stärkung der Demokratie vor dem Hintergrund der Bedrohungen extremistischer Bewegungen, seien überlebenswichtig für die europäische Demokratie und dürften nicht kurzfristigen Interessen und Machtoptionen geopfert werden.

„Die gestiegene Wahlbeteiligung ist ein Signal dafür, dass die Bevölkerung durchaus politisch interessiert und aktiv ist. Aber die Parteien- und Politikerverdrossenheit darf nicht noch mehr zunehmen, sondern es gilt für die demokratischen Parteien dringend, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen“, betont Josef Ridders. Nur so sei die demokratische Zukunft in der Europäischen Union nicht in Gefahr. „Es ist 5 vor 12 für die politischen Parteien in Europa, verlorenes Vertrauen wieder zurück zu gewinnen!“

Auch für die Wirtschaft sei ein verlässliches Handeln der politischen Institutionen eine wesentliche Voraussetzung für strategisches und zukunftsorientiertes Handeln. „Die Unternehmen müssen sich in ihren mittel- und langfristigen Planungen auf politische Aussagen der Mandatsträger verlassen können. Sonst entsteht ein wirtschaftliches Klima, dass von Unsicherheit und Angst und nicht Investitionssicherheit und Zukunftsorientierung geprägt ist“, befürchtet Josef Ridders.

„Der Wähler hat mehrheitlich durch seine Stimme die demokratischen Parteien gestärkt und ist nicht den Verführungen der populistischen Meinungsmachern gefolgt. Diese Chance gilt es verantwortungsbewusst zu nutzen“, stellt Ridders abschließend fest.
_________________________________________________________________________

Über den Verband:

Der Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung e.V. (KKV) ist ein katholischer Sozialverband mit rund 5.500 Mitgliedern in gut 60 Ortsgemeinschaften in ganz Deutschland. Als Verband der gesellschaftlichen Mitte, dessen Mitglieder sowohl Angestellte als auch Unternehmerinnen und Unternehmer sind, fühlen wir uns klein- und mittelständischen Strukturen verpflichtet. Der KKV ist als Verband der Sozialen Marktwirtschaft und dem christlichen Menschenbild verpflichtet und möchte sozial- und wirtschaftsethischen Positionen in die gesellschaftspolitische Diskussion mit einbringen.

Informationen zum KKV erhalten Sie auch im Internet unter www.kkv-bund.de

Über den Verband:

Der Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung e.V. (KKV) ist ein katholischer Sozialverband mit rund 5.500 Mitgliedern in gut 60 Ortsgemeinschaften in ganz Deutschland. Als Verband der gesellschaftlichen Mitte, dessen Mitglieder sowohl Angestellte als auch Unternehmerinnen und Unternehmer sind, fühlen wir uns klein- und mittelständischen Strukturen verpflichtet. Der KKV ist als Verband der Sozialen Marktwirtschaft und dem christlichen Menschenbild verpflichtet und möchte sozial- und wirtschaftsethischen Positionen in die gesellschaftspolitische Diskussion mit einbringen

Firmenkontakt
Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung e. V. (KKV)
Josef Ridders
Bismarckstr. 61 61
45128 Essen
0201 87923-0
0201 87923-33
info@kkv-bund.de
http://www.kkv-bund.de

Pressekontakt
ConversioPR
Mathias Wieland
Westenhellweg 40
59494 Soest
02921 / 327406-5
m.wieland@conversiopr.de
http://www.conversiopr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Europa hat gewählt

Kurz nach der Wahl am Europa Automaten hier schon die ersten Hochrechnungen: Als erstes Geld einwerfen, dann kommt der Becher und anschließend die gewählte Kaffee Spezialität. Schwarz stark, aber mit Verlusten, viele Wahlmöglichkeiten für Wechselwähler, Umweltschutz wichtig,

Caffé Europa bietet Zeitgemäße Technik, leichte Bedienung, 16 verschiedene Kaffeespezialitäten und Top Getränkequalität. Bei der Wahl an der Caffé Europa erfolgt die Eingabe der Preise, Produkt- und Wassermengen über Wahltasten im Dialogsystem.

Wie hat Europa gewählt?

Die Caffé Europa bietet 16 Wahlmöglichkeiten, was es Wechselwählern nicht immer leicht macht: Latte Macchiato, Cappuccino, Cappuccino extra, Espresso Macchiato, Espresso, Café au Lait, MoccaCino®, Choco, Choco Creme, Choco extra, Kaffee schwarz, Kaffee weiß, Kaffee schwarz Premium, Kaffee weiß Premium, Bohnenkaffee schwarz, Bohnenkaffee weiß. Was davon am beliebtsten ist, müssen die genauen Auszählungen der Wahlergebnisse noch zeigen, aber als grobe Tendenz lässt sich schon hochgerechnet feststellen, das Schwarz doch deutlich verloren hat, aber dennoch stärkste Kraft bleibt. Bei der großen Auswahl an leckeren Kaffee Spezialitäten aber auch nicht ganz so verwunderlich.

caffe europa wahl schwarz staerkste kraft aber verluste wechselwaehler umweltschutz hochrechnung caffe europa nach der wahl stabil aber doch zerbrechlich

Was kommt nach der Europa Wahl?

Auf jeden Fall Gesicherte Getränkequalität durch Flash-Card Technologie. Das speziell für Caffé Europa entwickelte SpeedMix-, aber auch bewährte Presso-Bean-System, ermöglichen ein Geschmackserlebnis und eine Vielfalt wie im CoffeeShop. Deswegen ist die Caffé Europa immer eine gute Wahl.

Ein individuelles Reinigungs- und Spülprogramm, sowie spülmaschinenfeste Mischschalen und Brüher reduzieren den Clean-Service und Aufwand erheblich. Getränkewahl an der Caffé Europa und Preisabfrage im Dialog mit alphanumerischer Digitalanzeige.

Was wollen Europa Wähler?

Umweltschutz ist Europa wichtig

Ein großes Thema ist auf jeden Fall der Umweltschutz. Der Energieverbrauch von Europa lässt sich sicherlich noch verbessern und umweltfreundlicher gestalten – aber es gibt auch eine große Auswahl modernster Automaten, deren Enrgieverbrauch bereits deutlich gesenkt werden konnte. Auf Wunsch können interessierte Leser die genauen Verbrauchsangaben und technischen Spezifikationen im PDF Format erhalten unter https://www.dhuenn.com/kontakt/kontaktformular/

Mehr Infos zur Europawahl: https://www.dhuenn.com/automaten/kaffeeautomaten/caffe-europa/

Starker Trend zur Automation

Es gibt neben der Caffé Europa eine Reihe modernerer Systeme an Automaten – Die Palette reicht vom robusten Standmodell mit einer äußerst zuverlässigen Trinkdeckelausgabe für den klassischen Coffee-To-Go bis zur feinen Espressomaschine für die Chefetage.

Im Kaffeeautomat la Rhea – macchine per caffè – bündelt sich das seit 1960 erworbenes Know-how von Rheavendors für die vollautomatische Zubereitung von Kaffee-Spezialitäten italienischer Kaffeekultur und Tradition, made in Milano. Ausgewählte Modelle der cino Serie tragen das Attribut LaRhea, welches für eine kompakte Bauweise, zeitgerechtes Design und professionelle Technik steht. Der LUCE X2 Coffeeshop schafft durch Licht und Design eine wohltuende Atmosphäre und vermittelt automatisch Qualität. Pur, modern und provokant – eine zeitgemäße Eleganz, die gleichzeitig pulsiert und fasziniert.
Der Nachfolge-Kaffeeautomat luce zero.0 von RheaVendors vereint die mehr als 50 jährige Erfahrung des Automaten Herstellers mit italienischer Kaffeekultur und Mailänder Style.

Weiterhin im Programm findet sich der CIT – Das Kenner-Konzept. Genuss gehört zum Leben. Egal, wo Menschen sich gerade treffen. Ob auf der Reise oder bei der Arbeit, im Hotel, Restaurant oder im Konferenzraum: Alles geht doch gleich viel entspannter mit einem wohltuenden, heißen Getränk in der Hand. Lassen Sie also Ihre Gäste, Mitarbeiter und Besucher ein Gespräch mit einer richtig guten Tasse Kaffee beginnen. Ebenfalls bewährt hat sich der Kaffeeautomat Caffé Europa, der kleine und doch so große Vollautomat mit 16 Wahlmöglichkeiten und ca. 500 Bechern Kapazität. Volles Kaffee und Spezialitätenprogramm wie Cappuccino, MoccaCino® und Choco. Über die Wahltasten werden Preise, Produkt- und Wassermengen im Dialogsystem eingestellt.
Für gehobenere Ansprüche gibt es den automatischen Coffee Shop Cino XS Grande. Die weltweit erfolgreichste, mobile Spezialitäten-Maschine im erweiterten Modell XS Grande mit insgesamt 24 Wahlmöglichkeiten. 8 Spezialitäten aus je 2 Kaffeesorten, Choco und Milchtopping in je 2 Getränkemengen.

Weiterhin neu im Kaffeeautomaten-Programm ist der SielCup, ein neuer InCup-Heißgetränkeautomat der 24 Stunden hat geöffnet und mit einem vielfältigen Angebot an Kaffee, Kakao, Tee und Suppensnacks in der Office- und Public-Version begeistert.

COFFE-TO-GO von Gerhardt, kurz CTG ist attraktiv im Design, absolut robust und hochwertig in Ausführung und Technik und mit einer äußerst zuverlässigen Trinkdeckelausgabe für den klassischen Coffee-To-Go. Robuste Kaffeeautomaten für Flughäfen, Bahnhöfe, Shopping Malls oder Raststätten.
Edel und glänzend kommt der Kaffeeautomat Horeca X-Press 3 für die Anforderungen des horeca-Marktes daher: die kompakte, robuste Kaffee- und Spezialitätenmaschine mit einer Getränke-Ausgabe, komplett aus Edelstahl. Ideal für z.B. Krankenhausstationen, Eventcatering, SB-Strecken etc.

Mehr dazu wie man Kaffeeautomaten vom Aufsteller Dhünn mieten oder aufstellen lassen kann unter https://www.dhuenn.com/kaffeeautomaten/

Über die Dhünn Automaten GmbH

Die Firma Dhünn bietet das Aufstellen und den Betrieb (Operating) von diversen Automaten zur betrieblichen Verpflegung, wie etwa Kaffeeautomaten und Getränkeautomaten für Cola, Limo, Säfte und Mineralwasser, Automaten für Snacks und Süßwaren sowie Automaten für Sandwiches, frische Brötchen und Salate und sogar heiße Würstchen.

1882 erfolgt die Gründung des traditionellen Familienunternehmens Dhünn Automaten in Köln-Mülheim, das seinem Standort bis 2016 treu geblieben ist, um dann in Köln Ossendorf neue Räumlichkeiten zu beziehen. Mittlerweile ist der alt eingesessene Dienstleistungsbetrieb in der 4. Generation erfolgreich unterwegs und beliefert ein großes Einzugsgebiet rund um Köln mit Vending-Automaten aller Art.

Das Unternehmen Dhünn Automaten GmbH beschäftigt etwa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Innen- und Aussendienst, im technischen Service sowie in der Verwaltung.  Die Firma Dhünn setzt hierbei auf Getränkeautomatenhersteller und Warenautomaten Hersteller wie etwa GerhardtNecta & WittenborgRheavendorsSielaff und Sandenvendo.

KONTAKT

Dhünn Automaten GmbH
Heinrich-Rohlmann-Straße 2b
50829 Köln

Tel: 0221-617631
Fax: 0221-628634

Email: service(at)dhuenn.de
Web: https://www.dhuenn.com

AdWords & SEO Agentur – da Agency
Pressemitteilungen

Gebt den Kindern das Kommando: #vote4friendship

Freundschaft, Chancen, Zukunft: Die Kinder-Reporter von „Boardcast“ wenden sich mit einem eindringlichen Video-Appell an alle Wahlberechtigte: Stimmen Sie am Sonntag für eine lebenswerte Zukunft in einem gemeinsamen Europa!

– Kleine Reporter, großes Thema: Im Rahmen des von Snipkids Berlin produzierten Formats „Boardcast“ widmen sich 14 Nachwuchsmoderatoren zwischen 8 und 14 Jahren dem wichtigsten Thema der Gegenwart – der Europawahl am 26. Mai
– Was denken die über Europa, die ihre Zukunft noch vor sich haben? Kinder stellen ihre Fragen zur Kampagne „#vote4friendship“ und bringen Gedanken über unsere gemeinsame Zukunft unverfälscht auf den Punkt.
– Kurzinterviews: im Gespräch mit den Kindern sind Sonja Stuchtey (Initiatorin der Kampagne #vote4friendship), Oceana (Sängerin der A4E) und Daniel Lwowski (Regisseur bei Katapult Film).
München, 23.05.2019 – „Ihr wählt unsere Zukunft, also wählt Freundschaft!“
Mit dieser eindringlichen Aufforderung wenden sich Nachwuchsmoderatoren zwischen acht und 14 Jahren an alle Wahlberechtigten in Deutschland und ganz Europa. Am 23. Mai, nur wenige Tage vor der so wichtigen Wahl zum Europäischen Parlament, sendet das pan-europäische Bürgernetzwerk Alliance4Europe gemeinsam mit der Produktionsfirma Snipkids Berlin und der Agenturgruppe Serviceplan einen lebendigen und emotionalen Video-Appell an die Wähler – bewusst subjektiv aus der Perspektive der Europäer der Zukunft. Der Beitrag des digitalen Bildungsformats „Boardcast“ soll die ganz Jungen erreichen und sie dazu animieren, ihre Eltern, Großeltern und älteren Geschwister auf die Wichtigkeit dieser Zukunftsentscheidung für ganz Europa hinzuweisen. Ziel ist es, die Wahlbeteiligung 2019 deutlich über die mageren 43,09 Prozent der letzten Europawahl zu steigern.
Mit Kinderherz für Freundschaft und Freiheit – gegen Hass und Ausgrenzung
Die von Snipkids Berlin professionell geschulten Nachwuchsmoderatoren haben einen „Boardcast“ Video-Beitrag produziert, der eindrücklich vermittelt, welche Verantwortung die heute Erwachsenen für die Zukunft tragen. Es ist bewegend, wie sehr die aktuelle Situation Europas selbst die Kinder emotionalisiert und welche Hoffnungen und Ängste Kinder und Jugendliche bewegen – und wie wichtig ihnen Freundschaft ist. Die Alliance4Europe macht sich stark für eine ganz besondere Freundschaft: die zwischen den 28 EU Staaten. Diese Freundschaft verbindet nicht nur Länder, sondern 500 Millionen Menschen – trotz aller Unterschiede und Meinungsverschiedenheiten. Diese Freundschaft gilt es zu verteidigen – auch bei der Wahl am 26. Mai. Denn Ausgrenzung, Spaltung und Hass sind der nachwachsenden Generation nur schwer vermittelbar. Daher fordern die Alliance4Europe, Snipkids und Serviceplan stellvertretend für unsere Kinder: #vote4friendship
Ein weiterer Beitrag im Rahmen der großen #vote4friendship Kampagne.
Seit zehn Tagen läuft die Kampagne #vote4friendship der Alliance4Europe. Herzstück dieser Kampagne sind die Neuaufnahme des Queen-Songs „Friends Will Be Friends“ von Künstlern aus allen 28 EU-Staaten (Produktion: Mokoh-Music-Berlin) und das dazugehörige Musikvideo (Produktionsfirma: Katapult-Film-Berlin). Der Song läuft in vielen EU-Ländern Europas bereits im Radio. Das Video erreicht abertausende Menschen, wird in Foren und Online-Portalen diskutiert, und erzielt durchweg positive Reaktionen. Es zeigt neben den Musikern auch Menschen aus jedem europäischen Land, die gemeinsam für die pro-europäische Botschaft der Kampagne stehen.
Mit Kinderaugen gesehen, für Zuschauer in ganz Deutschland produziert.
Die Kindermoderatoren haben den Dreh von „Friends will be Friends“ dokumentiert – und nahmen dies zum Anlass, einen eigenen Video-Beitrag zum Thema „Europawahl“ zu drehen (Produktionsfirma: Snipkids Berlin). In ihrem Beitrag interviewen sie Altersgenossen, aber auch den Regisseur des Videos (Daniel Lwowski/Katapult Film Berlin), die Initiatorin der Alliance4Europe (Sonja Stuchtey) und die Sängerin OCEANA, die im Video das EU-Land Deutschland repräsentiert. „Mit Boardcast haben wir ein Format entwickelt, das uns in seiner Einfachheit & Ehrlichkeit immer wieder aufs Neue überrascht. Komplexe Themen & Inhalte, wie etwa die Europawahl bekommen eine neue Tiefe & emotionale Bedeutung, wenn wir sie mit Kinder-Augen betrachten.“ so Daniel Koller, Creative Director & Co-Founding Partner von Snipkids. „Wir dürfen nie aus den Augen verlieren, wen unsere Handlungen von heute morgen am meisten betreffen. Die Generation von morgen – das sind unsere Kids – sind zwar heute noch nicht wahlberechtigt, aber trotzdem finden sie den richtigen Ton, um uns alle an etwas zu erinnern, was wir vor lauter Fake News oder Negativberichten schnell aus den Augen verlieren: Den wahren, tiefen & echten Kern von Europa… unsere Freundschaft!“ betont Gabriel Glaeser, Managing Director & Co-Founding Partner von Snipkids
Europafreunde aller Länder: Vernetzt Euch!
Die Kampagne #vote4friendship richtet sich insbesondere an junge Europäer, die für klassische Kampagnen kaum noch erreichbar sind. Die von der Agenturgruppe Serviceplan konzipierte Kampagne setzt daher auf so ungewöhnliche Formate wie einen Song, ein Musikvideo, ergänzende Kurzvideos oder eben diesen neuen Kinder-Video-Beitrag. Alles Formate und Inhalte, die zum aktiven Sharen in der Zivilgesellschaft angelegt sind, und die auf der Website www.vote4friendship.eu zum Download und Teilen auf allen Social Media-Kanälen und -Plattformen zur Verfügung stehen. „Wir wissen, dass wir kurz vor der Wahl keine tiefe Aufklärung mehr leisten können. Wir wissen aber auch, dass gerade emotionale positive Appelle das sind, was jetzt noch die Kraft haben kann, Zögernde zu bewegen“, sagt Sonja Stuchtey (47), Initiatorin und Managing Director der Alliance4Europe, und freut sich, mit dem Beitrag der Kinder einen weiteren emotionalen Appell on air zu geben.

Über die Alliance4Europe
Die Alliance4Europe wurde von der Unternehmerin Sonja Stuchtey im November 2018 zusammen mit 25 Europäern gegründet. Ihr Ziel ist es, das Schweigen der Nichtwähler zwischen 18 und 35 in ganz Europa zu brechen und mindestens drei Millionen von ihnen zur Stimmabgabe zu motivieren. Sie vertritt ein agiles Netzwerk von Gruppen der Zivilgesellschaft und Bürgern in Europa, die sich für den Schutz der Europäischen Union und ihrer Werte einsetzen. Der erste Meilenstein des Engagements der Alliance4Europe und all ihrer vielen Unterstützer, Partner und lokalen teilnehmenden Organisationen in allen EU-Mitgliedstaaten ist einfach: Durch die Vereinigung als Zivilgesellschaft wollen sie das positive Image der Europäischen Union bei jungen Europäern vor den Wahlen zum EU-Parlament am 26. Mai 2019 stärken. Über das neu geschaffene „Alliance EU Wiki“ initiiert und koordiniert die Alliance4Europe unter dem Motto #vote4friendship neben der Musikvideo-Aktion zusätzlich Informationskampagnen, Barcamps, Panels und viele weitere dezentral organisierte Projekte in ganz Europa.
Die Allianz4Europe wird auch nach der Europawahl Projekte zur Förderung des Austauschs in Europa unterstützen. Sie fördert proeuropäische Gruppen und Organisationen, koordiniert europaweite Kampagnen und ermöglicht mit ihrer umfangreichen gebündelten Online-Reichweite reichweitenstarken Austausch von Best Practice-Projekten und Pro-EU-Narrativen.
Die Alliance4Europe ist eine gemeinnützige Organisation (gGmbH) und hat keine politischen Zugehörigkeiten.

Kontakt
Serviceplan PR & Content GmbH & Co. KG
Eva Vogelgesang
Brienner Str. 45 a-d
80479 München
089
20504154
a4eu@serviceplan.com
http://www.vote4friendship.eu

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Aktuelle Nachrichten Pressemitteilungen Regional/Lokal

Vor Europawahl: verboten große Auswahl am Automat

Kurz vor der Europawahl hat das Kölner Verwaltungsgericht am Montag, den 20.05.2019 den sogenannten „Wahl-O-Mat“ gestoppt. Das Gericht begründete den Schritt damit, dass die zur Verfügung stehende Auswahl zu klein sei und nicht das gesamte Angebot abdecken würde [1]. Daraufhin nahm der Betreiber noch am Montagabend die Seite vom Netz [2].

Freie Wahl am Automat!

Wenn es um Automaten und eine verboten große Auswahl an Gerichten geht, sollten Sie auch zur Europawahl auf die Automaten von der Firma Dhünn zurückgreifen: Kaffeeautomaten, Getränkeautomaten, Snackautomaten, Süßigkeitenautomaten, Verkaufsautomaten, Warenautomaten und Vendingautomaten für belegte Brötchen und frische Salate…

Bei der Befüllung, bietet die DHÜNN Automaten GmbH Ihren Kunden eine breite sorgfältig ausgewählte Produktpalette von höchster Qualität. Süßwaren von führenden Herstellern wie Mars (MarsSnickersBalisto (z.B. in dn Geschmacksrichtungen  Balisto Korn Mix SchokoriegelBalisto Erdbeer-Joghurt Mix SchokoriegelBalisto Müsli Mix SchokoriegelMaltesers SchokoriegelBalisto Joghurt Beeren Mix Schokoriegel), BountyTwix), Nestle (Kit KatLionKit Kat ChunkyNuts, Caramac), Bahlsen (KekseBrandtPick UpOhne Gleichen), Alfred Ritter (Ritter Sport), Intersnack (RingliChips), Wrigleys oder HariboKaltgetränke der Marktführer Coca Cola und Pepsi, sowie Sinalco. Füllprodukte im Heißgetränkesektor (Kakao & Kaffeeautomaten) von führenden europäische Markenhersteller wie Nestle, Jacobs, Westhoff, Eurogran und Polar Cup

Eine gute Wahl für Köln, NRW, Deutschland und Europa

Die ganz große Auswahl an Automaten bietet die Firma Dhünn Automaten im Herzen von Europa, in NRW, Deutschland am Hauptstandort Köln – aber auch in Düren, Aachen, Eschweiler, Frechen, Stolberg, Bedburg, Alsdorf, Bergheim,  Garzweiler, Horrem und Jülich im Westen, BonnNeuenahr und Nörvenich, Zülpich, Sankt-Augustin, Bad-Honnef und Altenahr, Bad-Münstereifel, Weilerswist, Remagen sowie Troisdorf im Süden, bis nach Leverkusen, Solingen, Monheim, Langenfeld, NeussHildenDormagen, Grevenbroich,  Wiesdorf und Altenberg im Norden sowie Bergisch-Gladbach, Gummersbach, Siegburg, Rommerskirchen, Overrath, Remscheid, Wermelskirchen, Hückeswagen, Wipperfürth, Burscheid, Odenthal, Kürten, Engelskirchen, WiesdorfOpladen, Altenberg, Much im Osten ist die Firma Dhünn für Sie da. Und natürlich in RheindorfFrechen, Hennef, Kerpen,  Neuenahr, Nörvenich, RheinbachErftstadt, Euskirchen, Hürth, Brühl, Elsdorf, Mechernich und Rheindorf im Kölner Umland. Und sogar in der Landeshauptstadt Düsseldorf

Automatenseite online

Den Automaten Ihrer Wahl finden Sie natürlich durchgehend online unter https://www.dhuenn.com

Kaffeeautomatenhttps://www.dhuenn.com/kaffeeautomaten/
Getränkeautomaten:  https://www.dhuenn.com/getraenkeautomaten/
Snackautomatenhttps://www.dhuenn.com/snackautomaten/
Süßigkeitenautomaten: https://www.dhuenn.com/suessigkeitenautomaten/
Vendingautomatenhttps://www.dhuenn.com/vendingautomaten/
Warenautomatenhttps://www.dhuenn.com/warenautomaten/
Verkaufsautomatenhttps://www.dhuenn.com/verkaufsautomaten/

Europa – immer eine gute Wahl

Egal, wo Menschen sich gerade treffen. Ob auf der Reise oder bei der Arbeit, im Hotel, Restaurant oder im Konferenzraum: Alles geht doch gleich viel entspannter mit einem wohltuenden, heißen Getränk in der Hand. Lassen Sie also Ihre Gäste, Mitarbeiter und Besucher ein Gespräch mit einer richtig guten Tasse Kaffee beginnen. Aus der großen Auswahl an Kaffeeautomaten sei hier der Kaffeeautomat Europa kurz vorgestellt:

CAFFÉ EUROPA – der kleine und doch so große Vollautomat mit 16 Wahlmöglichkeiten (doppelt so viele wie der Wahl-O-Mat!) und ca. 500 Bechern Kapazität. Volles Kaffee und Spezialitätenprogramm wie Cappuccino, MoccaCino® und Choco. Über die Wahltasten werden Preise, Produkt- und Wassermengen im Dialogsystem eingestellt.

Das individuell programmierbare Reinigungs- und Spülprogramm erleichtert ebenso den Clean-Service wie unsere spülmaschinengerechten Speed-Mix- und Brühsysteme. Alle Teile sind einfach und schnell ohne Werkzeug auszubauen.

Über die Dhünn Automaten GmbH

Die Firma Dhünn bietet das Aufstellen und den Betrieb (Operating) von diversen Automaten zur betrieblichen Verpflegung, wie etwa Kaffeeautomaten und Getränkeautomaten für Cola, Limo, Säfte und Mineralwasser, Automaten für Snacks und Süßwaren sowie Automaten für Sandwiches, frische Brötchen und Salate und sogar heiße Würstchen.

1882 erfolgt die Gründung des traditionellen Familienunternehmens Dhünn Automaten in Köln-Mülheim, das seinem Standort bis 2016 treu geblieben ist, um dann in Köln Ossendorf neue Räumlichkeiten zu beziehen. Mittlerweile ist der alt eingesessene Dienstleistungsbetrieb in der 4. Generation erfolgreich unterwegs und beliefert ein großes Einzugsgebiet rund um Köln mit Vending-Automaten aller Art.

Das Unternehmen Dhünn Automaten GmbH beschäftigt etwa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Innen- und Aussendienst, im technischen Service sowie in der Verwaltung.  Die Firma Dhünn setzt hierbei auf Getränkeautomatenhersteller und Warenautomaten Hersteller wie etwa GerhardtNecta & WittenborgRheavendorsSielaff und Sandenvendo.

KONTAKT

Dhünn Automaten GmbH
Heinrich-Rohlmann-Straße 2b
50829 Köln

Tel: 0221-617631
Fax: 0221-628634

Email: service(at)dhuenn.de
Web: https://www.dhuenn.com

AdWords & SEO Agentur – da Agency
Pressemitteilungen

Was Politiker von Verkäufern lernen können

Gründe für die EU-Wahlverdrossenheit

Natürlich gibt es in der Realität nicht nur gute Verkäufer – so wie es auch nicht nur schlechte Politiker gibt. Hier wie dort aber gilt: Abzocker, Dummschwätzer oder Leistungsverweigerer werden abgestraft – im Verkauf entweder durch Kunden, die von ihnen nicht mehr kaufen, oder durch Führungskräfte, die sie entlassen. Und in der Politik durch Wähler, die nicht mehr zur Wahl gehen oder aus Protest einer extremen Partei ihre Stimme geben. Damit ein Kunden- und Umsatzverlust im Verkauf möglichst selten geschieht, können objektive Einstellungsverfahren sicherstellen, dass „schlechte“ Verkäufer im Idealfall gar nicht erst in die Gebietsverantwortung gelangen. Doch wie sieht das in der Politik aus?

Gute Verkäufer denken nicht nur an ihre Kunden, wenn sie Umsatz brauchen

48,1 Prozent – so hoch oder vielmehr so niedrig war die Wahlbeteiligung 2014 bei der letzten Europawahl hierzulande. Bleibt abzuwarten, ob die Politik- und speziell EU-Verdrossenheit auch dieses Mal für weiterhin rückläufige Zahlen sorgt. Zum neunten Mal wird in dieser Woche das Europäische Parlament gewählt. Dies erfolgt in Form einer Direktwahl in den 28 EU-Mitgliedstaaten vom 23. bis 26. Mai. Deutschland tritt am Sonntag und damit dem letzten Wahltag an die Urne. Parteiprogramme hin und Wahlprognosen her – die politischen Interpretationen und Erläuterungen folgen früh genug, wenn die Ergebnisse vorliegen. Aus Sicht des Verkaufsexperten Oliver Schumacher ( www.oliver-schumacher.de) gibt es im Vorfeld allerdings bereits eines festzuhalten: „Die Politikverdrossenheit wäre geringer, wenn Politiker sich an Verhaltensweisen guter Verkäufer mit Gebietsverantwortung halten würden. Denn gute Verkäufer
-denken nicht nur dann an ihre Kunden (Wähler), wenn sie Umsatz (Stimmen) brauchen.
-reden die Bedenken ihrer Kunden (Wähler) nicht schön, sondern geben konkrete Antworten und beziehen Position.
-fallen ihren Kunden (Wählern) mit ihren Vorgaben nicht zur Last, vielmehr stiften sie Nutzen und nachvollziehbare Mehrwerte.
-schikanieren nicht ihre Kollegen aus anderen Abteilungen (Parteien), sondern arbeiten mit ihnen im Sinne der Kunden (Wähler und auch Nichtwähler) zusammen.
-lästern nicht über Mitbewerber (Gegenkandidaten) oder haben „Nebenjobs“, stattdessen konzentrieren sie sich auf ihre Angebote und gehen jederzeit hochgradig engagiert ihren Aufgaben nach.“

Fakt ist: Haben Verkäufer eines Unternehmens erst einmal Kunden gegen sich aufgebracht, dann nützen Appelle nur wenig – glaubhafte Konzepte und Strategien durchaus. Übrigens: Ähnlichkeiten mit realen Parteien und lebenden Politikern sind nicht zufällig und durchaus gewollt. Ehrlichkeit verkauft eben hier wie dort – im Business und in der Politik.

Oliver Schumacher ( www.oliver-schumacher.de) ist Trainer für Verkaufserfolge. Der vierfache Buchautor trainiert schwerpunktmäßig Verkäufer im Außendienst darin, wie sie wertschätzend und systematisch Kunden für sich gewinnen. Neben umfangreicher Praxiserfahrung als Verkäufer im B2B-Bereich kann er akademische Abschlüsse sowohl im Bereich Kommunikation und Rhetorik als auch Betriebswirtschaft vorweisen. So haben seine Kunden nicht nur einen Trainer, der die Sprache des Vertriebs spricht und versteht, sondern Wissen auch fundiert vermittelt.

Firmenkontakt
Oliver Schumacher Experte für Verkaufserfolge
Oliver Schumacher
Katharinenstrasse 3
49809 Lingen / Ems
+49 9231 96370
+49 9231 63545
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
+49 9231 96370
+49 9231 63545
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Bildquelle: @pixabay

Pressemitteilungen

Europawahl 2019: Wer, wie, wann?

ARAG Experten zu den Besonderheiten und Details der Europawahl

Am 26. Mai finden in Deutschland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Es ist das einzige Organ der Europäischen Union, das direkt vom Volk gewählt wird. Etwa 500 Millionen EU-Bürger aus 28 Mitgliedstaaten dürfen nach Angaben des Bundeswahlleiters ihre Stimmen abgeben. In Deutschland sind laut Schätzungen des Statistischen Bundesamtes rund 60 Millionen Bundesbürger wahlberechtigt, hinzu kommen knapp 4 Millionen Staatsangehörige aus den übrigen EU-Mitgliedstaaten, die in Deutschland wohnen und hier ihre Stimme abgeben können. Im EU-Parlament sitzen zurzeit 751 Abgeordnete. Deutschland stellt mit 96 Vertretern als bevölkerungsreichster EU-Staat die meisten Abgeordneten. Sie vertreten die Interessen aller europäischen Bürger und der Einfluss des EU-Parlaments in Straßburg auf unseren Alltag wächst zusehends. Darum ist die Wahl so wichtig. Die ARAG Experten erläutern die Regeln rund um das Wahlverfahren.

Wann ist Europawahl?
Die Wahl zum EU-Parlament findet alle fünf Jahre statt. Der Termin ist nicht ganz einheitlich. Die nächste Wahl wird zwischen dem 23. und 26. Mai 2019 durchgeführt. Während unsere holländischen Nachbarn schon am Donnerstag zu den Wahlurnen gehen, die Iren am Freitag und die Tschechen am Freitag und Samstag wählen, haben unsere Wahllokale am Sonntag, den 26. Mai von acht bis 18 Uhr geöffnet. Es ist die Wahl zum neunten Europaparlament.

Wer darf wählen?
Wählen dürfen alle EU-Bürger, die das Wahlalter erreicht haben. Die Wahlalter sind allerdings in den unterschiedlichen Ländern nicht einheitlich. Der Grund: Es gibt kein einheitliches europäisches Wahlrecht, weshalb sich die Wahl nach nationalen Gesetzen richtet. Bei den meisten Mitgliedstaaten liegt das aktive Wahlalter zwar wie bei uns bei 18 Jahren. Doch in Malta beispielsweise dürfen auch die Sechzehnjährigen schon wählen.

Wer darf gewählt werden?
Das passive Wahlrecht, also das Mindestalter der wählbaren Kandidaten, ist noch uneinheitlicher. In Deutschland liegt es bei 18 Jahren, in Polen bei 21 Jahren und in Rumänien bei 23 Jahren. Griechen, Italiener und Zyprioten müssen sogar 25 Jahre alt sein, um in das EU-Parlament gewählt werden zu können.

Wie wird gewählt?
Anders als bei einer Bundestags- oder Landtagswahl kommt auf den Stimmzettel der Europawahl in Deutschland nur ein Kreuz. Gewählt wird kein Kandidat, sondern eine Partei oder politische Vereinigung. Die Wahl ist allgemein, frei, direkt und geheim. Die Zahl der Abgeordneten, die in jedem Land für das EU-Parlament gewählt werden, richtet sich nach der Größe der Mitgliedsstaaten. Während Luxemburg, Malta und Zypern jeweils sechs Sitze im EU-Parlament besetzen, wählen die Italiener 76 und die Franzosen 79 Abgeordnete.

Die Fünf-Prozent-Hürde?
In Deutschland gilt anders als bei anderen Wahlen bei der Europawahl keine Fünf-Prozent-Hürde, sehr wohl aber in Frankreich, Lettland und Kroatien. Es gibt aber noch andere Sperrklauseln. In Italien müssen Parteien beispielsweise mindestens vier Prozent der Stimmen auf sich vereinen, um in das EU-Parlament ziehen zu dürfen, in Griechenland gilt eine Drei-Prozent-Hürde. In Bulgarien und den Niederlanden herrscht die sogenannte Hare-Quote. Sie liegt bei ca. 5,88 Prozent bzw. 3,45 Prozent. Parteien mit geringerem Stimmenanteil bleiben draußen.

Was ist noch anders?
In Deutschland gibt es bei der Europawahl nur einen Wahlkreis, das heißt, der Wahlzettel sieht für alle Wähler gleich aus. Anders ist das in Belgien und Irland, wo es jeweils drei Wahlkreise gibt, und in Polen mit fünf verschiedenen Wahlkreisen. Italien bringt es auf 13 Wahlkreise. Darüber hinaus sind auch die Verfahren zur Sitzverteilung in den Mitgliedsstaaten unterschiedlich. Viele Mitglieder benutzen das „d“Hondt-Verfahren“, die deutsche Rechenmethode ist das so genannte „Sainte-Lague“-Verfahren. Das griechische Verfahren heißt „Enishimeni Analogiki“, das irische „Single Transferable Vote“ (STV). Die mathematischen Eigenheiten der Stimmenverrechnung bei einer Verhältniswahl bleiben allerdings den Fachleuten vorbehalten.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

#vote4friendship – für Europa

Musikkampagne ruft mit neu eingespieltem Queen-Song zur Europa-Wahl auf: für die europäische Idee – gegen Ausgrenzung und Nationalismus.

Stell Dir vor, es ist Europawahl – und nur Europa-Gegner gehen hin. Die Alliance4Europe, ein informelles, unabhängiges Netzwerk von 50 zivilgesellschaftlichen Organisationen und Initiativen aus 20 EU-Mitgliedsstaaten wartet nicht ab, sondern handelt. Am 13. Mai sendet die Alliance4Europe mit der Kampagne #vote4friendship einen starken musikalischen Appell an ganz Europa: 30 Künstler aus 28 Mitgliedsländern singen zusammen den Queen-Hit „Friends will be Friends“, den die Band extra lizenzfrei zur Verfügung stellt. Das gemeinsame Musikvideo wird europaweit veröffentlicht. Die Kampagne der Alliance4Europe richtet sich vor allem an junge EU-Bürger, für die die Errungenschaften der Europäischen Union selbstverständlich sind, die jedoch zum großen Teil nicht zur Wahl gehen. Bei der letzten Europa-Wahl hatten nur 43,09 Prozent aller Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.

Ein Song für Freundschaft und Freiheit – gegen Hass und Ausgrenzung
Herzstück der Kampagne ist ein dreiminütiges Musikvideo des Queen-Songs „Friends will be friends“, das 30 Künstler aus 28 Ländern gemeinsam eingespielt haben. Das Video zeigt neben den Musikern auch Menschen aus jedem europäischen Land, die gemeinsam für die pro-europäische Botschaft der Kampagne stehen. Die beteiligten Künstler, darunter die Soul- und Funkkünstlerin Oceana aus Deutschland, der portugiesische Sänger Virgul und die schwedischen Alternative-Rocker Normandie, leisten außerdem nicht nur einen musikalischen Beitrag, sondern bekennen sich in emotionalen Video-Statements zur Idee der paneuropäischen Freundschaft, die mit ihren nationalen und internationalen Fans und Followern aktiv teilen.

Europafreunde aller Länder: Vernetzt Euch!
#vote4friendship richtet sich insbesondere an junge Europäer, die für klassische Kampagnen kaum noch erreichbar sind und daher umso leichter von gezielter Desinformation in den digitalen Medien manipulierbar sind. Die Kampagne setzt auf die Kraft des Dialogs und ist mit digitalen Bausteinen und Formaten zum aktiven Sharen in der Zivilgesellschaft angelegt. Ein breites Unterstützernetzwerk von europäischen Influencern, prominenten Multiplikatoren wie Christopher Clark, Timothy Garton Ash, Nick Stern, Agnieszka Holland, Ulrich Wickert und Organisationen wie die Serviceplan Gruppe, Deutsche Post Stiftung, die BMW Foundation Herbert Quandt, Mercator Stiftung, DDB Warsaw, European Front, Agora, CoInvest, Pulse of Europe, The Good Lobby, Katapult Filmproduktion GmbH, Mokoh Music, Factor Product, Städte wie Danzig und Warschau teilt hier ein gemeinsames Interesse: Europa als grenzüberschreitenden Kultur-, Wirtschafts- und Lebensraum zu stärken. Deshalb stehen alle Kampagneninhalte, Videos und Statements auf der Website vote4friendship.eu und alliance4europe.eu/resources zum Download und Teilen auf allen Social Media-Kanälen und -Plattformen zur Verfügung.

Nur wer hingeht, hat die Wahl
Über die Hälfte aller wahlberechtigten EU-Bürger geht nicht zur Europa-Wahl. Bei der letzten Wahl des Europäischen Parlaments lag die Wahlbeteiligung europaweit bei 43,09 Prozent.
„Das Schweigen von Millionen EU-Bürgern, die gerne im vereinten Europa leben und täglich von seinen Vorteilen profitieren, ist das Einfallstor für eine radikale Minderheit, die unser Europa gefährden will“, sagt Sonja Stuchtey (47), Initiatorin und Managing Director der Alliance4Europe. Dem setzt die im November 2018 gegründete NGO die europaweite Omnichannel-Kampagne #vote4friendship entgegen. Ihr Ziel ist es, das Schweigen der Nichtwähler zwischen 18 und 35 in ganz Europa zu brechen und mindestens drei Millionen von ihnen zur Stimmabgabe zu motivieren.

Die Alliance4Europe wurde von der Unternehmerin Sonja Stuchtey im November 2018 zusammen mit 25 Europäern gegründet. Sie vertritt ein agiles Netzwerk von Gruppen der Zivilgesellschaft und Bürgern in Europa, die sich für den Schutz der Europäischen Union und ihrer Werte einsetzen. Der erste Meilenstein des Engagements der Alliance4Europe und all ihrer vielen Unterstützer, Partner und lokalen teilnehmenden Organisationen in allen EU-Mitgliedstaaten ist einfach: Durch die Vereinigung als Zivilgesellschaft wollen sie das positive Image der Europäischen Union bei jungen Europäern vor den Wahlen zum EU-Parlament am 26. Mai 2019 stärken. Über das neu geschaffene „Alliance EU Wiki“ initiiert und koordiniert die Alliance4Europe unter dem Motto #vote4friendship neben der Musikvideo-Aktion zusätzlich Informationskampagnen, Barcamps, Panels und viele weitere dezentral organisierte Projekte in ganz Europa.
Die Allianz4Europe wird auch nach der Europawahl Projekte zur Förderung des Austauschs in Europa unterstützen. Sie fördert proeuropäische Gruppen und Organisationen, koordiniert europaweite Kampagnen und ermöglicht mit ihrer umfangreichen gebündelten Online-Reichweite reichweitenstarken Austausch von Best Practice-Projekten und Pro-EU-Narrativen.
Die Alliance4Europe ist eine gemeinnützige Organisation (gGmbH) und hat keine politischen Zugehörigkeiten.

Kontakt
Serviceplan PR & Content GmbH & Co. KG
Eva Sophie Vogelgesang
Briennerstr. 45 a-d
80333 München
089 20504154
a4eu@serviceplan.com
http://www.vote4friendship.eu

Bildquelle: @alliance4europe

Pressemitteilungen

Wahlen, Parteien und ihre Vertriebskonzepte

Immer wenn ein Land vor einer Wahl steht, sind die politischen Parteien rührig. Manchmal ist dabei fast jedes Mittel für die Wählerstimme recht.

Wahlmüdigkeit breitet sich aus

Nach jeder Wahl beklagen die Parteien die Wahlmüdigkeit der Bürger. Ob bei Bundes-, Regional- oder Europawahlen, viele Bürger scheuen offensichtlich den Gang zur Urne und verpassen so die Gelegenheit, an der politischen Entwicklung eines Landes mitzuwirken. Unterschiedlichste Begründungen müssen dafür herhalten, vom Wetter, über die nicht angenommenen Wahlkampfthemen bis hin zu ungünstigen Terminen oder Politikverdruss wird alles herangezogen, was der Politiker so finden kann. Nicht gehaltene Wahlversprechen sind bei der Begründung in der Regel nicht darunter, dafür ist es ja zu früh und die Versprechen der letzten Wahl sind wohl nicht mehr so wichtig.
Kurz vor der Wahl

Immer wenn ein Land kurz vor einer Wahl steht, sind die politischen Parteien rührig. Dabei ist ihnen leider manchmal fast jedes Mittel recht, um an das begehrte Wahlergebnis zu kommen. Je größer die Partei, je größer ihr Parteivermögen, desto ausgefeilter sind ihre Werbekonzepte, um die Wähler von ihren Argumenten zu überzeugen – könnte man meinen. Dabei lassen sich die Parteien manchmal von Visionen, manchmal von Parteipolitik und manchmal ganz einfach von dem Streben nach Macht leiten. Die Wahl baut in der Regel auf Personen auf, Sachthemen treten auch im derzeitigen Wahlkampf eher in den Hintergrund. Keine der Parteien arbeitet mit Vertriebskonzepten aber alle arbeiten mit den unterschiedlichsten Wahlversprechen. Dabei gilt die Devise; je kleiner die Partei, desto größer ist das Wahlversprechen – die Wahrscheinlichkeit ist ja gering, dass man es auch halten muss.

Wahlstrategien und Vertriebskonzepte

Ein Vertriebskonzept transportiert in der Regel eine Überzeugung. Ziel ist es, genug Argumente, positiv besetzte Positionen oder Versprechen für den Empfänger des Vertriebskonzeptes zu finden, um diesen Empfänger zu überzeugen und eine Reaktion auszulösen. Wenn das Konzept mit einem Produkt oder einer Dienstleistung zu tun hat, soll die Reaktion i.d.R. ein Kauf sein. Wenn es mit einem potenziellen Arbeitsplatz zu tun hat, kann es ein Arbeitsvertrag; wenn es mit einem zukünftigen Lebenspartner zu tun hat, die Aufnahme einer Beziehung sein. Bei einer Wahl sollte die Stimme des Wählers das Ziel sein. Diese Liste kann man für unterschiedlichste Bereiche weiterführen. Vertriebskonzepte funktionieren nur, wenn die Versprechen eingehalten werden, anderes Verhalten führt zum Abbruch eines Kontaktes. Dabei orientiert sich das Versprechen an den Bedürfnissen des Empfängers.

Versprochen wird nicht gebrochen

Wir leben heute in einer Zeit, wo Monopole selten geworden sind. Wenn also ein Versprechen gebrochen wird, hat die enttäuschte Person die Möglichkeit, auszuweichen. Beim Kauf gehen wir zu einem anderen Lieferanten oder in ein anderes Geschäft. Beim Arbeitsplatz wechseln wir den Mitarbeiter oder die Firma, bei einer Lebensbeziehung zeigt die wachsende Zahl der Scheidungen unsere Reaktion. In allen Fällen sind wir enttäuscht und mit dieser Enttäuschung halten wir auch nicht hinterm Berg. Wir erzählen also über schlechte Verkäufer, schlechte Arbeitgeber oder die Macken unserer ehemaligen Partner. Und das vielfach ausführlich und über einen langen Zeitraum. Industrien und Arbeitgeber können damit über Jahrzehnte große Probleme bekommen. Dabei muss man der Fairness halber sagen, dass in manchen Fällen die Schuld für die entstandene Situation auch bei uns liegen kann. Wie ist das aber bei einer Partei?

Parteien und Ehrlichkeit

Nicht eingehaltenen Wahlversprechen haben wir zu Hauf. In der Regel hoffen die Parteien, dass diese Versprechen bis zur nächsten Wahl vergessen sind, aber der Mensch neigt dazu, Negatives zu speichern und zu reagieren. Die Reaktion liegt in manchen Fällen in der Abwanderung zu einer anderen großen Partei, bei großen Koalitionen zur Abwanderung zu kleinen Parteien oder zu neuen oder Splitterparteien, die extreme Positionen beziehen. Oft führt dieses Verhalten auch zu Wahlverzicht, zur Resignation oder zur Wahl von Horst Schlämmer, da im Gegensatz zum Konsumverhalten kein besserer „Lieferant“ zur Verfügung steht. Das mündet dann, weil Alternativen fehlen, in einer niedrigen Wahlbeteiligung. Wer würde noch einmal bei einer Firma kaufen, die ihre Versprechen nicht gehalten hat, wenn er nicht muss.

Ursachenforschung

Parteien, Lieferanten und Arbeitgeber bestehen aus Menschen. Es gibt Menschen, die ihre politischen oder gesellschaftlichen Ziele verwirklichen wollen, Menschen, die möglichst bequem auf Kosten anderer durchs Leben kommen wollen und Menschen, die nach Macht streben und für die jedes Mittel recht ist, um ihre Machtvorstellungen zu erreichen. Sicher liegen die Probleme mit nicht gehaltenen Versprechen besonders in der letzten Gruppe. Sicher ist eine solche Gruppe in Parteien, die anders als Unternehmen geführt werden, stärker vertreten. Wenn die geplante Reaktion auf ein Versprechen wichtiger wird als die Erfüllung desselben, sollte man vorsichtig sein. Um es überspitzt zu sagen: Wenn uns jemand einen 6er im Lotto verspricht, wenn wir ihn wählen, riechen wir den Braten. Aber wenn uns jemand Steuererleichterungen trotz starkem Haushaltsdefizit anbietet, sieht die Sache oft anders aus. Es hilft uns nur ein waches Auge: Wahlversprechen kritisch auf Erfüllbarkeit prüfen, Parteien mit populistischen Versprechen (z.B. sorgenfreies Leben für alle) ignorieren, und Versprechen der vergangenen Periode vor der nächsten Wahl überprüfen. Und dabei nicht ins Boxhorn jagen lassen, meckern kann nur der, der mitentschieden bzw. mitgewählt hat.

Dies ist ein Artikel von Königskonzept. Wir sind ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Vertrieb und Organisation. Wir geben regelmäßig zu Managementthemen Fachartikel heraus. Auf Vereinbarung erarbeiten wir für Sie aus diesem Artikel eine spezielle exklusive auf Ihre Leserschaft zugeschnittene Version. Alle bisher erschienen Artikel finden Sie unter http://www.koenigskonzept.de/aktuelles/fachartikel.php

Kontakt
Königskonzept Helmut König
Helmut König
Mittelstr. 19
35516 Münzenberg
0049 6033 746634
koenig@koenigskonzept.de
http://www.koenigskonzept.de

Bildquelle: Siehe Bild

Pressemitteilungen

Europawahl 2019: Das Thema Demenz muss zur Priorität werden

(Mynewsdesk) Berlin, 2. Mai 2019. Vom 23. bis 26. Mai wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union (EU) zum neunten Mal das Europäische Parlament. Gemeinsam mit Alzheimer Europe und anderen nationalen Alzheimer-Gesellschaften fordert die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) die Kandidatinnen und Kandidaten im aktuellen Europawahlkampf auf, sich für das Thema „Demenz“ einzusetzen und die gemeinsame „Absichtserklärung Demenz zur Europawahl“ zu unterzeichnen.

In Europa leben etwa 9,1 Millionen Menschen mit einer Demenz. Weil die europäische Bevölkerung immer älter wird, steigt diese Zahl bis zum Jahr 2040 voraussichtlich auf 14 Millionen Menschen. Diese Entwicklung stellt alle Länder vor Herausforderungen. Bislang stehen keine Medikamente zur Verfügung, die die Krankheit heilen könnten. Ebenso ist der Zugang zu Diagnose, Behandlung und guter Pflege in den EU-Mitgliedstaaten sehr unterschiedlich.

„Um die Krankheit zu bekämpfen und Möglichkeiten der Prävention besser zu nutzen, brauchen wir gemeinsame Anstrengungen sowohl auf europäischer als auch auf deutscher Ebene“, erklärt Sabine Jansen, Geschäftsführerin der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und Vorstandsmitglied von Alzheimer Europe.

Menschen mit Demenz brauchen eine demenzfreundliche Umgebung, damit sie möglichst lange selbstständig bleiben können. Ihre Angehörigen übernehmen mit der Begleitung, Betreuung und Pflege eine verantwortungsvolle Aufgabe, die in der Regel viele Jahre dauert. Sie erhalten bei den Alzheimer-Gesellschaften Beratung sowie Informationen zu Unterstützungs- und Entlastungsangeboten.

In der Absichtserklärung verpflichten sich die Unterzeichnenden, der  Europäischen Alzheimer´s Alliance beizutreten,  Demenz Partner zu werden sowie das Thema „Demenz“ zu einer Priorität zu erklären und Folgendes zu fordern:

* Die Erhöhung des EU-Budgets für eine bessere Forschung und eine bessere Kooperation in diesem Bereich
* Die Aufsetzung einer Europäischen Forschungsmission zur Prävention und Heilung der Alzheimer-Krankheit und anderer Demenzerkrankungen
* Die Entwicklung einer Plattform zum Austausch guter Praxisbeispiele zwischen den Europäischen Ländern
* Die Anerkennung der Demenz als Behinderung und die entsprechende Einbeziehung der Demenz in die EU-Behindertenpolitik
* Die Würdigung der Leistung von Angehörigen in der Pflege von Menschen mit Demenz in der Sozialpolitik
Erste Kandidatinnen und Kandidaten von CDU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP haben die Absichtserklärung bereits mitgezeichnet. „Wir freuen uns über die positiven Reaktionen. Sie zeigen, dass das Thema Demenz parteiübergreifend Relevanz hat“, so Sabine Jansen.

Die „Absichtserklärung Demenz zur Europawahl“ sowie weitere Informationen zu den Aktivitäten der DAlzG und von Alzheimer Europe zur Europawahl 2019 finden Sie auf der  Internetseite der Deutschen Alzheimer Gesellschaft.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Hintergrund

Heute leben in Deutschland etwa 1,7 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60 Prozent davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft engagiert sich für ein besseres Leben mit Demenz.

Sie unterstützt und berät Menschen mit Demenz und ihre Familien. Sie informiert die Öffentlichkeit über die Erkrankung und ist ein unabhängiger Ansprechpartner für Medien, Fachverbände und Forschung. In ihren Veröffentlichungen und in der Beratung bündelt sie das Erfahrungswissen der Angehörigen und das Expertenwissen aus Forschung und Praxis. Als Bundesverband von 134 Alzheimer-Gesellschaften unterstützt sie die Selbsthilfe vor Ort. Gegenüber der Politik vertritt sie die Interessen der Betroffenen und ihrer Angehörigen.

Die DAlzG setzt sich ein für bessere Diagnose und Behandlung, mehr kompetente Beratung vor Ort, eine gute Betreuung und Pflege sowie eine demenzfreundliche Gesellschaft. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Nummer 030 – 259 37 95 14.

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Friedrichstr. 236

10969 Berlin

Tel.: 030 – 259 37 95 0

Fax: 030 – 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

www.deutsche-alzheimer.de

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/europawahl-2019-das-thema-demenz-muss-zur-prioritaet-werden-55101

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/mkzpib

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Democracy Alive: Europa feiert größtes Demokratiefest des Jahres auf Texel

Niederländische Watteninsel wird drei Tage lang zum „Pro-Europa“ Treffpunkt

Vom 11. bis 13. April steht die niederländische Watteninsel Texel ganz im Fokus der europäischen Politikszene. Im Rahmen des Festivals „Democracy Alive“ kommen hier Entscheidungsträger, Unternehmen, Gewerkschaften sowie Influencer, Aktivisten, Bürger und die organisierte Zivilgesellschaft zusammen, um Europas Demokratie zu feiern. Auf dem Groeneplaats in Den Burg findet dazu drei Tage lang auf mehreren Bühnen ein informatives Programm statt, das von Vorträgen und Diskussionen bis hin zu Workshops reicht.

#ThisTimeImVoting
Der Veranstalter, European Movement International, ist das größte Netzwerk proeuropäischer Organisationen. Seine Idee ist, mit „Democracy Alive“ einen Raum zu kreieren, in dem Bürger, Stakeholder und gewählte Europapolitiker zusammenkommen und sich zu aktuellen Themen wie Umwelt, Jugendförderung, Arbeitsmarkt, Menschenrechte oder Rechtsnormen austauschen können. Gleichzeitig soll so die die Kampagne des Europaparlaments #ThisTimeImVoting zur Europawahl vom 23.-26. Mai unterstützt werden.

Ganz Europa auf einer Insel
In Zeiten, in denen der europäische Zusammenhalt schwer geprüft wird, möchte das Festival beweisen, dass die europäischen Ideale weit über Brüssel hinausreichen. Aus der Politik geben sich führende Köpfe wie Margrethe Vestager, EU-Kommissarin für Wettbewerb, und Michel Barnier, Brexit-Beauftragter der EU-Kommission, ein Stelldichein auf Texel. Des Weiteren sind Vertreter verschiedener Organisationen und Unternehmen vor Ort. Aus Deutschland wird u.a. Maria Heider, Direktorin EU Affairs bei der Metro AG, vertreten sein.

Demokratie in Aktion
Das Festival öffnet am Donnerstag, den 11. April, um 12 Uhr offiziell seine Pforten. Bis jeweils 20 Uhr gibt es in unterschiedlichen Pavillons rund um den Groeneplaats ein abwechslungsreiches Programm zum Zuschauen und Mitmachen. Dazu zählt u.a. ein Interview mit Margrethe Vestager zur Zukunft Europas, der „Chocolate-Workshop“, in dem man am Beispiel von Schokolade in die Grundlagen der politischen Entscheidungsfindung in der EU eingeführt wird, sowie ein Pub-Quiz, in dem man sein EU-Wissen testen kann.

Treffpunkt Texel
Die ursprünglich skandinavische Tradition des Demokratiefestes findet auf Texel fruchtbaren Boden. Denn hier ist man – im Rahmen einer kleinen Gesellschaft – darin geübt, auf breiter Basis einen Konsens zu finden. Der enorme Facettenreichtum der Insel, sei es hinsichtlich der florierenden Wirtschaft oder des breiten sozialen Engagements, wird für die Besucher sowohl auf dem Festival als auch in allen anderen Teilen der Insel erlebbar sein.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Bildquelle: @Democracy Alive