Tag Archives: EX Bereich

Pressemitteilungen

NEU: DAS EIGENSICHERE GETAC F110G4-Ex – ZUGESCHNITTEN AUF DIE TÄGLICHEN HERAUSFORDERUNGEN VON MITARBEITERN IN BEREICHEN MIT HOHEM GEFAHRENPOTENZIAL

NEU: DAS EIGENSICHERE GETAC F110G4-Ex - ZUGESCHNITTEN AUF DIE TÄGLICHEN HERAUSFORDERUNGEN VON MITARBEITERN IN BEREICHEN MIT HOHEM GEFAHRENPOTENZIAL

(Mynewsdesk) ROBUSTE TABLET-LÖSUNGEN VON GETAC UNTERSTÜTZEN DIE FORTSCHREITENDE DIGITALISIERUNG IN MIT RISIKEN BEHAFTETEN INDUSTRIEZWEIGEN

Düsseldorf, 27. September 2018– Getac, ein Vorreiter auf dem Gebiet der robusten mobilen Computerlösungen für ein breites Spektrum unterschiedlicher Branchen, präsentiert ein Upgrade seines vollrobusten F110-Ex Tablet. Das Gerät eignet sich insbesondere für den Einsatz bei Energieerzeugern und -Versorgern, in Kraftwerken und in der Prozessindustrie wie Chemie und Pharmazie. Es ermöglicht eine sehr hohe Produktivität und ist darauf ausgelegt, die Digitalisierung in explosionsgefährdeten Umgebungen zu beschleunigen.

Für die Energiewirtschaft und die Prozessindustrie mit ihren technologisch anspruchsvollen und auf Innovationen angewiesenen Branchen ist die digitale Transformation ein entscheidender Faktor. Sektoren wie die Öl- und die Gasindustrie kämpfen mit konstant hohen Risiken wie sehr rauen Arbeitsbedingungen und unvorhersehbaren ökologischen Veränderungen. Viele Anlagenbetreiber müssen gefährliche Offshore-Plattformen rund um die Uhr überwachen und werden mit den härtesten Arbeitsbedingungen und Risiken konfrontiert wie extremen Temperaturen, Lärm und gefährlichen Chemikalien. Jeder Ausfall aufgrund von Unfällen oder menschlichem Versagen kann sich mit Verlusten von 1% bis zu 3% im Ergebnis auswirken. Auch viele Bereiche der Prozessindustrie, wie die Chemie und die Pharmaproduktion oder auch Kraftwerksbetreiber müssen ebenfalls mit hohen Risiken in gefährdeten Umgebungen umgehen und verzeichnen einen dringenden Bedarf an modernsten Technologien.

Industriezweige mit diesem Gefahrenpotential setzen zunehmend auf neue Anwendungen basierend auf Technologien und Erkenntnissen aus den Bereichen Artificial Intelligence (AI) und Internet of Things (IoT). Beispielsweise werden Dokumente aus Papierarchiven digitalisiert und in einer internen Cloud gespeichert, so dass Mitarbeiter unternehmensweit auf diese Wissensdatenbank zugreifen können. Dies steigert die Effizienz und minimiert Risiken sowie Maschinenstillstände.

Die digitale Transformation verbreitet sich in sämtlichen Produktionsbereichen, einschließlich der Verwaltung von Produktionsausrüstung, der Fabrikautomation, der automatisierten Reparatur, der Wartungsplanung oder anderen innovativen Services, welche durch die Analyse großer Datenmengen sowie daraus resultierender Vorhersagen ermöglicht werden. Ein vollrobustes , hoch leistungsfähiges Tablet wie das F110G4-Ex ermöglicht absolut zuverlässige Prozesse und stabile Rechenleistung sowie sicheren Schutz in explosionsgefährdeten Umgebungen. Zudem wird die schnelle und sichere Kommunikation zwischen Büro und Einsatzort ermöglicht, was die Prozesseffizienz zusätzlich steigert.

Rick Hwang, Leiter der Rugged Business Unit bei der Getac Technology Corporation, erklärt: „Aufgrund ihres intrinsischen Sicherheitskonzepts unterstützen die vollrobusten Tablets von Getac Anwender dabei, in hoch riskanten Umgebungen digitale Daten sicher zu erfassen und zu versenden, Bilder aufzunehmen und sogar Videokommunikationen zu führen. Mit dem Einsatz dieser Geräte vollziehen Unternehmen den letzten Schritt der digitalen Transformation.“

Modernste Technologien für anspruchsvolle Anwendungen

Das neue vollrobuste F110-Ex Tablet vereint Mobilität, Leistungsfähigkeit und Sicherheit, um den Anforderungen anspruchsvollster industrieller Anwendungen gerecht zu werden. Mit seinem 11,6 Zoll großen Display mit einer ausgezeichneten Ablesbarkeit auch bei direktem Sonnenlicht, einem sehr niedrigen Gewicht von 1,49 Kilogramm und der geringen Höhe von 2,5 Zentimetern ist das F110-Ex darauf ausgelegt, auch rauesten Umgebungsbedingungen standzuhalten. Das Tablet ist nach MIL-STD810G und nach IP65 als widerstandsfähig gegen Wasser und Staub zertifiziert und arbeitet zuverlässig auch bei extremen Betriebstemperaturen zwischen -21°C und +60°C.

Ausgestattet mit der siebten Generation von Intels Kaby Lake Core Prozessoren sowie Multi-Faktor-Sicherheitsmechanismen bietet das F110-Ex eine außergewöhnliche Rechenleistung und eine sichere Authentifizierung. Das eigensichere F110-Ex entspricht den Standards nach ATEX und IECEx Zone 2/22. Um eine möglichst vollständige Datensicherheit zu gewährleisten, nutzt das Tablet die neueste

Version von Windows 10 mit einer optionalen, mit Windows Hello kompatiblen Gesichtserkennungskamera sowie einem Barcode-Scanner und einem (LF/HF) RFID-Lesegerät.

Ein weiterer Pluspunkt an Investitionssicherheit beim Erwerb des F110-Ex ist die dreijährige Bumper-to-Bumper-Garantie, welche standardmäßig auch Unfallschäden abdeckt.

Getac: breites Portfolio an Ex-Geräten

Als einer der zwei weltweit führenden Anbieter von Tablet-Lösungen (Quelle VDC 2018) vertreibt Getac ein umfassendes Portfolio an vertikal integrierten Lösungen, die unter extremen Betriebsbedingungen aller Art zuverlässig arbeiten. Das Unternehmen hat sich der Entwicklung explosionssicherer Produkte auf dem neuesten Stand der Technik verschrieben.

Mit seiner hohen Expertise im Bereich Sicherheit entwickelt Getac vollrobuste Tablets mit Explosionssicherheits-Zertifizierung nach ATEX, UL913 und IECEx Standards sowie unter der Einhaltung mehrerer US-Militärstandards. Die robusten Geräte verfügen über eine außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit und Sicherheit für den professionellen Einsatz im Öl-, Gas-und Kraftwerkssektor sowie in der Prozessindustrie.

Neben dem neuen F110-Ex beinhaltet das vollrobuste Tablet-Portfolio von Getac die Geräte der Reihen EX80, ZX70, T800 sowie weitere ATEX-zertifizierte Modelle, welche sich allesamt durch eine außergewöhnliche Robustheit und eine hervorragende Leistungsfähigkeit für den Einsatz in risikobehafteten Industriezweigen auszeichnen.

de.getac.com.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qzsa7j

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/neu-das-eigensichere-getac-f110g4-ex-zugeschnitten-auf-die-taeglichen-herausforderungen-von-mitarbeitern-in-bereichen-mit-hohem-gefahrenpotenzial-42541

Über Getac

Getac ist eine wesentliche Tochtergesellschaft der MiTAC-Synnex Business Group (Konzernumsatz 2017: 34,07 Milliarden USD).Die Getac Technology Corporation wurde 1989 als Joint Venture mit der GE Aerospace gegründet, um elektronische Geräte für die Verteidigung zu liefern. Heute umfassen die Geschäftsbereiche von Getac robuste Notebooks, robuste Tablets für Kunden aus Militär, Polizei, Feuerwehr, Versorger, Produktion, Transport und Logistik. Weitere Informationen sind verfügbar unter de.getac.com: https://de.getac.com/

© 2018 Getac Technology Corporation. All rights reserved. Getac and the Getac logo are either registered trademarks or trademarks of Getac Technology Corporation in the United States and/or other countries. All other brands and product names are trademarks or registered trademarks of their respective companies.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/energie/neu-das-eigensichere-getac-f110g4-ex-zugeschnitten-auf-die-taeglichen-herausforderungen-von-mitarbeitern-in-bereich

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/qzsa7j

Pressemitteilungen

Digitale Checklisten für explosionsgefährdete Bereiche (EX-Zonen) in der Industrie

Die Industrie-4.0-fähige Anwendung Checkware optimiert das Checklisten-Management nun auch in explosionsgefährdeten Bereichen von Raffinerien oder der chemischen Industrie.

Digitale Checklisten für explosionsgefährdete Bereiche (EX-Zonen) in der Industrie

Digitale Checklisten für explosionsgefährdete Bereiche (EX-Zonen) in der Industrie

Die New Solutions GmbH, ein mittelständischer Anbieter von Softwarelösungen für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen auf dem „Shopfloor“, hat sein Standard-Checklisten-Programm Checkware für den Einsatz mit EX-geschützten Handys und Tablets erweitert. Die Industrie-4.0-fähige Anwendung optimiert das Checklisten-Management nun auch in explosionsgefährdeten Bereichen von Raffinerien oder der chemischen Industrie.

Digitale Checklisten kommen heute zunehmend auch in Gefahrgut- und EX-Schutzbereichen zum Einsatz – was einerseits mit der verfügbaren Zahl an leichten und robusten EX-geschützten Handys und Tablets zusammenhängt. Andererseits wurden die gesetzlichen Anforderungen im Bereich „Umweltschutz und Compliance“ in den vergangenen Jahren so verschärft, dass standardisierte, revisionssichere Prozesse insbesondere im Bereich Gefahrgut angesichts hoher Schadenssummen von unternehmenskritischer Bedeutung sind. „Derzeit überlegen immer mehr Unternehmen von papierbasierten Lösungen auf digitale Checklisten umzusteigen“, bestätigt Christian Ehrenschwendtner, Geschäftsführer der New Solutions GmbH in Burghausen.

Das IT-Unternehmen verfügt über eine langjährige Erfahrung mit elektronischen Checklisten in der chemischen und petrochemischen Industrie. „Als wir vor zehn Jahre anfingen, wurden die ersten Gefahrgut-Checklisten noch mit Ex-geschützten Geräten ausgefüllt, die über drei Kilogramm wogen und an einem Tragegurt hingen“, erinnert sich Ehrenschwendtner. „Die heutigen Geräte mit Android- und Windows-10-Betriebssystemen sind nicht nur deutlich kleiner und leichter, sondern auch wesentlich leistungsfähiger. Sie eignen sich damit erheblich besser für komplexe Industrie-4.0-Anwendungen“.

Digitale Checklisten für EX-Bereiche Zone 2 und Zone 1
Industrie-App für die zentrale, revisionssichere Verwaltung von Checklisten
Digitale Checklisten können in Bereichen wie Verladung, Produktion und Qualitätsmanagement zum Einsatz kommen. Bei Gefahrgutkontrollen auf Straße (ADR) oder Schiene (RID) stellen sie sicher, dass alle Handlungsschritte sauber durchgeführt und Fehler vermieden werden. Digitale Checklisten reagieren dynamisch auf Eingaben. Daten, die nicht plausibel sind, werden dem Mitarbeiter zur erneuten Überprüfung vorgelegt. Abhängig von den zuvor quittierten Aktionen ist eine Verzweigung in verschiedene Folgeabläufe möglich.

Zudem wirken elektronische Checklisten typischen „Anwenderfehlern“ entgegen: Einzelne Punkte können nicht übersprungen oder versehentlich vergessen werden. Es gibt keine unleserlichen Einträge wie sie bei handschriftlich ausgefüllten Listen vorkommen können. Mit Checkware lassen sich Kontrollen zentral überwachen und standortübergreifende Auswertungen von mehrsprachigen Formularen durchführen. Unterschriftenfelder integrieren den Namenszug des verantwortlichen Mitarbeiters automatisch in das Protokoll.

Zentrales standortübergreifendes Checklisten-Management
Mit Checkware lassen sich grundsätzlich Checklisten aller Art in einheitlicher Form elektronisch erstellen, verwalten und berechtigten Mitarbeitern weltweit zur Verfügung stellen. Die interaktiven Formulare passen sich dynamisch an die jeweiligen mobilen Geräte an. Eine leistungsfähige Synchronisation sorgt für eine rasche und zuverlässige Übertragung der Ergebnisse. Alle Änderungen werden laufend aktualisiert, die Daten revisionssicher in einer zentralen Datenbank archiviert. Zur Auswertung können die Daten in verschiedene Formate exportiert werden. Eine Anbindung an gängige Stammdaten- und Reporting-Systeme ist möglich.

Weitere Infos auf der Produkt-Website: https://www.checkware.net

Seit der Gründung im Jahr 1999 hat sich die New Solutions GmbH zu einem führenden Anbieter von Softwarelösungen für die Digitalisierung von produktionsnahen Prozessen entwickelt. Mit dem digitalen Schichtbuch „Finito“ bietet das Unternehmen eine modulare, webbasierte und somit werks- und unternehmensübergreifende Schichtbuchlösung an. Darüber hinaus bietet das Unternehmen mit „Checkware“ eine Softwarelösung für elektronische Checklisten und Formulare an. „Synoset“, eine Software zur ganzheitlich Verwaltung von technischen Assets für mittelstandständische Unternehmen bis hin zur Großindustrie rundet das Lösungsportfolio ab. Zudem bietet New Solutions Wartungs- und individuelle Beratungsleistungen an. Zu den langjährigen Kunden zählen führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen (z.B. Total, Lanxess, Evonik oder OMV).

Kontakt
New Solutions GmbH
Christian Grabmaier
Marktler Straße 61
84489 Burghausen
08677 87760
info@new-solutions.com
https://www.new-solutions.com

Pressemitteilungen

Ex-Schutz: selbstüberwachende Erdungssysteme von DENIOS

Arbeitssicherheit im Ex-Bereich mit Erdungssystemen von DENIOS

Ex-Schutz: selbstüberwachende Erdungssysteme von DENIOS

Überwachte Erdungssysteme unterstützen die Sicherheit im Ex-Bereich

Grünes Licht für effektiven Ex-Schutz
Überwachte Erdungssysteme schaffen die notwendige Gewissheit, dass statische Elektrizität sicher abgeleitet wird. Die Erdungszangen der DENIOS Produkte sind mit einer grünen LED ausgestattet. Blinkt diese, besteht eine wirksame, ordnungsgemäße Verbindung. Diese wird systemseitig überwacht. Ist sie unterbrochen, erlischt die LED und signalisiert damit, dass im Stromkreis ein Widerstand größer als 10 Ohm besteht – ein sicheres Zeihen für eine elektrostatische Aufladung. Die Sicherheit ist fortan nicht mehr gewährleistet. DENIOS hat speziell für den mobilen Einsatz zwei Typen von überwachten Erdungssystemen im Sortiment. Typ EZ ist mit zwei Erdungszangen ausgerüstet, z.B. für eine Verbindung von zwei Behältern. Typ C 52 verfügt über eine Erdungszange und zwei Ringösen für den Anschluss an den kundenseitigen Erdungspunkt. Die Produkte entsprechen Schutzklasse IP 65 und sind zugelassen gemäß ATEX und IECEX.

Vorbeugen: besser aktiv als passiv
Erdungskabel mit Überwachung bieten dem Kunden einen zuverlässigen Sicherheitslevel bei gutem Preis-Leistungsverhältnis. Preisgünstigere Kabel und Klammern erden gleichwohl, erfordern vom Anwender aber mehr Umsicht bei der Anwendung. So ist zum Beispiel darauf zu achten, ob die Zähne der Zange auch wirklich das Metall des Gebindes kontakten. Ein Aufliegen auf dem Lack wäre nicht effektiv und würde keinen ausreichenden Schutz bieten. Korrosionen an der Klammer oder Ablagerungen an selbiger können ebenfalls dazu führen, dass keine sichere Verbindung besteht.

Die Natur entwickelt den besten Schutz, an zweiter Stelle kommen wir. Als Hersteller und Anbieter richtungsweisender Umweltprodukte leisten wir mit unseren Kunden unseren Beitrag zum täglichen Umweltschutz im Betrieb und der Sicherheit von Mitarbeitern. Unser Leitsatz dabei: nachhaltiger Schutz beginnt bereits am Arbeitsplatz – mit den richtigen Produkten und der Überzeugung, dass unser natürlicher Lebensraum unter allen Umständen für spätere Generationen erhalten werden muss. Unsere Produkte, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Gesetzeslage finden sich im Web-Portal unter www.denios.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Pressemitteilungen

METTLER TOLEDO: Neue Hochpräzisionswaagen PBK9 und PFK9

Wägeplattformen für den Einsatz in rauen Umgebungen

METTLER TOLEDO: Neue Hochpräzisionswaagen PBK9 und PFK9

Die PBK9- und PFK9-Wägeplattformen bieten auch in anspruchsvollen Umgebungen höchste Präzision.

METTLER TOLEDO stellt mit den Wägeplattformen PBK9 (Tischausführung) und PFK9 (Bodenausführung) eine neue Generation hochpräziser Waagen für den Einsatz in anspruchsvollen industriellen Umgebungen vor. Hohen Kundennutzen und Kosteneinsparungen verspricht die Eichauflösung von 30.000 Ziffernschritten – ein Novum bei industriell nutzbaren Wägeplattformen.

Die neuen METTLER TOLEDO Hochpräzisionswaagen der PBK9- (Tischwaage) und PFK9-Serie (Bodenwaage) sind in neun verschiedenen Baugrößen sowie zwölf Kapazitäten von 600 Gramm bis drei Tonnen erhältlich und damit enorm vielseitig einsetzbar. Ob in der Stückzählung, beim Rezeptieren, Abfüllen oder in der gewichtsbasierten Qualitätskontrolle: Mit einer Auflösung von bis zu 750.000 Ziffernschritten bzw. 30.000 bei eichpflichtigen Anwendungen eignen sich die neuen PBK9/PFK9-Wägeplattformen ideal für alle Anwendungen, bei denen die Präzision der Wägeergebnisse an erster Stelle steht und Messtoleranzen minimiert werden müssen.

Gerätevarianten aus hochwertigen Materialien wie pulverbeschichteter oder verzinkter Stahl sowie Edelstahlmodelle liefern für staubige, nasse oder hygienische Umgebungen jeweils eine Lösung mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis. Zudem sind sie für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Kategorie 3 und Division 2 zugelassen (Gas und Staub). Reichhaltige Optionen und ein umfassendes Zubehörprogramm erweitern das Einsatzspektrum der PBK9/PFK9-Wägeplattformen. Hierzu zählen Rollenbahnaufsätze, geschliffene Lastplatten aus hoch korrosionsbeständigem Edelstahl (AISI316), eine Oberflächenrauhigkeit kleiner 0,8 µm sowie eine direkte Konnektivität mit Steuerungen. PBK9/PFK9 eignen sich somit auch für anspruchsvolle Pharmaanwendungen oder Integrationen in Maschinen und Anlagen.

Höchste Präzision – auch unter widrigen Bedingungen
Umweltbedingungen wie Vibrationen oder Temperaturschwankungen können die Gewichtsmessung beeinflussen. Um daraus resultierende Messfehler zu vermeiden, die zu teuren Materialverschwendungen oder Chargenrückrufen führen können, bieten die PBK9/PFK9 höchsten Schutz vor Messfehlern: Ihre fortschrittliche MonoBloc-Sensortechnologie basiert auf der elektromagnetischen Kraftkompensation. Diese garantiert den Anwendern die höchste auf dem Markt erhältliche Präzision und Zuverlässigkeit. Ein dreifacher Schutz gegen seitliche Stöße und Überlasten in Kombination mit der überarbeiteten Hebel- und Lagermechanik stellt sicher, dass die Wägesensorik vor schädlichen Kräften geschützt ist und über viele Jahre ihre volle Leistung erbringt. Dank des Gehäuse- und Membrandesigns lassen sich mit den neuen METTLER TOLEDO Hochpräzisionswaagen eine ausgezeichnete Messempfindlichkeit mit der Schutzart IP66/IP68 gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit vereinen. „Die Herausforderung beim Wägen in industriellen Umgebungen besteht darin, dass die Waagen sehr präzise sein müssen, aber permanent Einflüssen wie Staub, Nässe oder Stößen ausgesetzt sind, die das Messergebnis verfälschen können“, so Ulrich Schützeneder, METTLER TOLEDO Produkt Manager. „Das neue industrierobuste Design der METTLER TOLEDO PBK9/PFK9-Wägeplattformen sichert auch bei extremen Bedingungen hochpräzise Wägeleistung und Zuverlässigkeit. Hersteller schützen so ihre Produktqualität sowie die Konformität mit Richtlinien und Normen – sprich: Sie sichern ihren guten Ruf als Markenhersteller und erhöhen zugleich ihre Produktivität.“

Ist eine Rekalibrierung aufgrund veränderter Umweltparameter wie Temperaturschwankungen notwendig, weisen die PBK9/PFK9 den Bediener darauf hin. Die Kalibrierung erfolgt dann automatisch durch das integrierte Kalibriergewicht.

Einfache Systemintegration
Die PBK9/PFK9-Wägeplattformen können in Automationslösungen mittels METTLER TOLEDO Wägeterminals oder direktem Anschluss integriert werden. Die Unterstützung aller gängigen Feldbussysteme ermöglicht eine schnelle und einfache Konnektivität mit übergeordneten Steuer- und Leitsystemen. Ihr volles Potenzial entfalten die Präzisionswaagen bei zeitkritischen Wägeaufgaben: Äußerst geringe Stabilisierungszeiten sowie eine hohe Datenrate von 92 Aktualisierungen pro Minute sichern bei Abfüll- und Dosieranwendungen maximalen Durchsatz bei gleichzeitiger Einhaltung aller Prozesstoleranzen.

METTLER TOLEDO ist ein führender weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen ist der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Wägesystemen für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel.
METTLER TOLEDO gehört zudem zu den drei führenden Anbietern verschiedener komplementärer Messtechnologien und ist ein führender Anbieter von Systemen für die automatisierte Arzneimittelforschung und Wirkstoffentwicklung. Im Weiteren ist das Unternehmen der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Metallerkennungssystemen für die Produktion und Verpackungsindustrie. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter: www.mt.com.

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO
Alexandra Uske
Ockerweg 3
35396 Gießen
+49 (0)641 507 435
alexandra.uske@mt.com
http://www.mt.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Entwicklungspartnerschaft mit Shell

BARTEC PIXAVI stellt weltweit erstes High-End-Android-Smartphone für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen vor

Entwicklungspartnerschaft mit Shell

(NL/3451810751) Während der Fachmesse Offshore Northern Seas (ONS) stellt BARTEC PIXAVI diese Woche das weltweit erste High-End-Android-Smartphone für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen vor. Impact X, eine Eigenentwicklung von BARTEC PIXAVI, ist für den ONS Innovation Award nominiert und wurde in Zusammenarbeit mit Shell konzipiert. BARTEC PIXAVI ist Teil der BARTEC Gruppe, dem Weltmarktführer im Explosionsschutz.

Explosionsgefährdete Bereiche finden sich in der Öl- und Gasindustrie, im Bergbau sowie im Bereich Chemie und Pharmazie und können spezielle Herausforderungen für mobile Mitarbeiter mit sich bringen. Shell war aus diesem Grund gemeinsam mit BARTEC PIXAVI, dem weltweit führenden Anbieter explosionsgeschützter mobiler Geräte, auf der Suche nach einer innovativen Lösung für mobile Anwendungen. Gemeinsam realisierten die beiden Unternehmen ein F&E-Projekt, um eine Lösung zu schaffen, die zum einen die Shell-Standards für mobile Anwendungen erfüllt, zum anderen den Explosionsschutzspezifikationen entspricht. Das Smartphone ist die neueste Ergänzung des umfassenden Produktportofolios und ein wesentlicher Teil der BARTEC goes mobile-Strategie. Ziel ist es, eine führende Position in diesem Bereich einzunehmen und eine umfassende Palette von Tablet PCs, Smartphones und Zubehör anzubieten.

Für Shell war eine Zertifizierung für Ex-Zone 1 unerlässlich, die sehr hohe Ansprüche an das Design des Produkts stellte. Trotzdem ist es uns gelungen, ein Gerät zu entwickeln, das die Lücke zwischen Consumer- und Industrie-Geräten überbrückt. Das Produkt ist direkt nach dem Auspacken betriebsbereit, wie ein normales Smartphone, sagt Christian Rokseth, CEO von BARTEC PIXAVI. Wir sehen dieses Gerät als potenziellen Wegbereiter für viele intelligente Innovationen im Bereich der mobilen Lösungen für das Industrieumfeld; ein vielseitiges und leistungsstarkes Werkzeug, das die Nutzer dabei unterstützt, ihre Arbeit effizient zu erledigen, bekräftigt Derek Robertson von Shell.

Das Smartphone ist nach ATEX und IECEx für Zone 1 und Zone 2 zertifiziert, äußerst robust und wasserdicht. Es hat ein sonnenlichttaugliches Display mit Touch-Screen, ist geeignet für den Einsatz bei starkem Regen und für das Arbeiten mit Handschuhen. Das Gerät verfügt über drei High-End-Kameras, einen schnellen Prozessor und die doppelte Akkukapazität eines typischen Consumer-Smartphones. Alle diese Funktionen sind für die Mitarbeiter in explosionsgefährdeten Bereichen notwendig. Der Nutzer des Impact X-Smartphones hat Zugang zu einer großen Auswahl an Zusatzapplikationen und -diensten, wie beispielsweise Mobilitäts-, Inspektions- und Wartungs-Apps, ERP-Lösungen, Sicherheitssysteme und Kommunikationstools.

Über BARTEC PIXAVI

BARTEC PIXAVI ist weltweit führender Anbieter von explosionsgeschützten mobilen Kommunikationsgeräten und drahtloser Infrastruktur. Das Unternehmen ist Teil der BARTEC Gruppe, dem Weltmarktführer im Explosionsschutz, mit Hauptsitz in Bad Mergentheim, Deutschland. Überall dort, wo gefährliche Stoffe wie brennbare Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube auftreten, verhindern die Produkte und Lösungen von BARTEC Explosionen. Zu den internationalen Kunden zählen hauptsächlich Unternehmen aus der Öl- und Gasbranche, der Chemie-, Petrochemie- und Pharmaindustrie sowie aus dem Bereich Bergbau. Die Produktpalette erstreckt sich von komplexer Analysen- und Messtechnik über innovative Wärmetechniklösungen, Elektrotechnik für den Bergbau bis hin zu explosionsgeschützten Komponenten und Systemen für die Automatisierung, Steuerung, Regelung und Kommunikation. Mit einem internationalen Netzwerk aus Produktionsstandorten in Deutschland, der Schweiz, Slowenien, Norwegen, Großbritannien und China, eigenen Vertriebsgesellschaften in mehr als 35 Ländern und rund 50 Handelspartnern ist das Unternehmen rund um den Globus aktiv.

Kontakt
BARTEC GmbH
Daniela Deubel
Max-Eyth-Straße 16
97980 Bad Mergentheim
07931 597-324
daniela.deubel@bartec.de
www.bartec.de

Pressemitteilungen

EX-Sicherheitstemperaturbegrenzer für die Hutschiene mit SIL2

Der neue Sicherheitstemperaturbegrenzer EX HS STB der Erich Ott e.K. für die Hutschienenmontage in Messwarten und Schalträumen bietet sichere Temperaturbegrenzung nach EG 94/9 für die Ex-Zonen I und II.

EX-Sicherheitstemperaturbegrenzer für die Hutschiene mit SIL2

Erich Ott EX HS STB

Die Kompakteinheit sorgt für die sichere Temperaturüberwachung und -Begrenzung elektrisch beheizter Rohrleitungen, Behälter, Tanks und Apparate in Zone 1 und ist nach EN 61508:2001 (Funktionale Sicherheit) mit SIL2 zertifiziert.

Der Begrenzer verfügt über eine anwenderfreundliche, dreizeiliges Display mit Beleuchtung, auf dem die komplette Übersicht des Betriebszustandes und alle Funktionen direkt ablesbar sind. Er ist vollständig vor Ort konfigurierbar, und seine leicht verständliche Parametrisierung sowie die einfache Montage auf der Hutschiene machen ihn schnell und unkompliziert einsatzbereit. Darüber hinaus ist die Fern-Aus-Schaltung möglich.

Das Steuergerät ist als einkanaliger Begrenzer konzipiert und erfasst die Temperatur über einen PT- 100- Sensor, welcher direkt am Gerät angeschlossen wird, in Dreileitertechnik. In Abhängigkeit von der Temperatur am Messfühler und von dem als Sollwert eingestellten Wert schaltet das Relais redundant am Ausgang des Begrenzers.

Der Begrenzer entspricht den EMV-Anforderungen nach EN 61326-1 und EN 61326-3-1.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Erich Ott e.K. mit Sitz in Wiesbaden ist seit über 40 Jahren spezialisiert auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb professioneller Mess- und Regeltechnik für den EX-Bereich. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus der Ölindustrie und der Petrochemie weltweit. Die Stärken des Unternehmens sind die umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen sowie die Beratung zu den besonderen Anforderungen an Geräte, die in den EX-Zonen I und II eingesetzt werden. Sämtliche Produkte werden in Deutschland entwickelt und hergestellt.
www.erich-ott.de

Kontakt
Erich Ott e.K.
Carsten Ott
Hasengartenstraße 44
65189 Wiesbaden
0611-761393
info@erich-ott.de
http://www.erich-ott.de

Pressekontakt:
2beecomm public relations & kommunikation
Sonja Schleif
Cassellastraße 30-32
60386 Frankfurt
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Pressemitteilungen

Robuster Zone 2 Panel-PC für Öl- & Gasanwendungen

Neuer lüfterloser 19-Zoll Hochleistungs-Panel-Computer für explosionsgeschützte Bereiche von Moxa

Robuster Zone 2 Panel-PC für Öl- & Gasanwendungen

MEXPC-1319

Moxas neuer Zone 2 Panel-Computer EXPC-1319 wurde speziell für den Einsatz in Öl- und Gasinstallationen und anderen explosionsgeschützten Industrieanwendungen konstruiert. EXPC-1319 ist konform mit UL Class 1 Division 2, ATEX Zone 2 und den IECEx Standards für explosionsgeschützte Bereiche.

Der Panel-PC bietet dank Moxas intelligentem Heizsystem (IHS) eine erweiterte Basis-Betriebstemperatur von -40 bis 60°C. Sein versiegeltes IP66/ NEMA 4X-Gehäuse und sein flexibles Angebot an E/A-Optionen machen den Computer zur optimalen Lösung für datenintensive Industrielösungen, die robuste strapazierfähige Geräte erfordern, wie sie zum Beispiel auf Bohr- und Pumpplattformen, in HMI-Terminals im Außenbereich oder in Raffinerien erforderlich sind.
EXPC-1319 bietet mithilfe seiner per Software wählbaren seriellen RS-232/422/485-Schnittstellen sowie zweier Gigabit-LAN-Ports zuverlässige serielle sowie Hochgeschwindigkeits-LAN-Übertragungen mit voller Netzwerkredundanz.
Einzigartige Mischung aus hoher Zuverlässigkeit, Sicherheit und Leistung

Umgebungsanforderungen

Auf Offshore-Bohrinseln werden Panel-PCs oftmals im Außenbereich als HMI (Mensch-Maschine-Schnittstelle) eingesetzt. Die rauen Wetterbedingungen, wie Regen, Salz, Schnee und Sonneneinstrahlung stellen direkte Herausforderungen an die Hardware. Moxas EXPC-1319 sind für den Bereich Öl und Gas zertifiziert und verfügen über ein stromlinienförmiges Panel-Design, das für hocheffiziente Wärmeableitung sorgt, Hitzeprobleme praktisch beseitigt und die Wartungskosten zum Vorteil wesentlich niedrigerer Gesamtbetriebskosten deutlich senkt. Mithilfe von Moxas intelligentem Heizsystem HIS bleibt der EXPC-1319 auch bei Temperaturen bis -40°C betriebsbereit und läuft stabil. Sein Gehäuse ist komplett versiegelt und IP66/ NEMA 4X-geschützt, sodass weder Schmutzablagerungen noch Staub oder Wasser sein Innenleben beeinflussen können.
Die Eigenschaften des Displays des EXPC-1319 bauen auf dieser Robustheit auf und machen ihn zum optimalen Gerät für den Einsatz als HMI-Terminal oder als sichere Computing-Plattform für die Bohrsteuerung.

Das Standardmodell des EXPC-1319 verfügt über eine Dual Core Intel 1.8 GHz Atom D525 Hochleistungs-CPU, die blitzschnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit mit niedrigem Stromverbrauch. Das 1000 cd/m²-LCD-Panel bietet Blendschutz-Technologie um sicherzustellen, dass Informationen auch bei direkter Sonneneinstrahlung klar ersichtlich angezeigt werden. Zusätzlich dazu ermöglicht der kratzfeste Monitor das Tragen von Schutzkleidung während der Bedienung, ohne ihn dabei zu beschädigen.

Fernverwaltung für die Wartung

Um den Endanwendern dabei zu helfen, ihre Ziele für die vorbeugende Wartung zu erreichen, verfügt EXPC-1319 über eingebaute Diagnosewerkzeuge, die so konfiguriert werden können, dass sie entweder auf Abfrage per Polling antworten oder aktive Alarme (Traps) per SNMP und Modbus TCP senden.
Unter anderem können die Diagnosewerkzeuge dafür konfiguriert werden, Ereignisse in der CPU (Zeitstempel) zu überwachen und über sie zu berichten, wie die Systemtemperatur, Speichernutzung, Voltstärke und Festplattennutzung, wodurch die Fernüberwachung und Wartung vereinfacht werden.

Computer, auf denen wiederholt dieselbe Software läuft, leiden üblicherweise unter Systemverlangsamung. Die Neuinstallation oder das Überschreiben des Betriebssystem-Images ist die gängige Lösung. Um diese lästige Wartungsaufgabe zu unterstützen ist EXPC-1319 mit Moxas intelligenter Systemwiederherstellungssoftware Smart Recovery ausgestattet. Smart Recovery überschreibt das Betriebssystem automatisch auf den ursprünglichen Zustand nach Installation und kann für eine Vielzahl von Ereignissen entsprechend der Nutzeranforderungen konfiguriert werden.

Mehr über die EXPC-1319 Zone 2 Computer finden Sie unter:
http://www.moxa.com/Event/Sys/2013/Oil_and_Gas_Zone_2_Computer/Application.htm

Über Moxa
1987 in Taiwan gegründet, ist Moxa Inc. heute weltweit einer der drei größten Hersteller von Netzwerklösungen für die Industrieautomation. Rund 700 Angestellte in Taiwan, China, den USA, Indien und Europa (Deutschland, Frankreich) gewährleisten flexible Antworten auf Marktbedürfnisse und schaffen Innovation durch konsequentes Vorausdenken. 25 Jahre Erfahrung in F & E und Produktion belegen Moxas technische Kompetenz.
Moxas Produkte werden über ein dichtes Distributoren-Netzwerk vertrieben. Die Kunden stammen aus den verschiedensten Branchen, wie Energiewirtschaft, Transportwesen, Maschinenanlagen, Gebäude- & Fabrikautomatisierung, Schiffbau, Point of Sale, Bankautomaten uvm., und sie profitieren nicht nur von zuverlässigen Qualitätsprodukten, sondern auch von Moxas leidenschaftlicher Kundenorientierung.
Moxa ist ISO9001:2000 sowie ISO14001 zertifiziert und alle Produkte sind RoHS & WEEE und REACH konform. Detaillierte Informationen über Moxa finden Sie unter www.moxa.com (oder auf der deutschen Webseite www.moxa.com/de ).
Zur Aufnahme in den Presseverteiler senden Sie bitte eine E-Mail an: sonja.schleif@2beecomm.de

Kontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleissheim
08937003990
silke.boysen-korya@moxa.com
http://www.moxa.com/de

Pressekontakt:
2beecomm public relations & kommunikation
Sonja Schleif
Cassellastraße 30-32, Haus A
60386 Frankfurt am Main
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de