Tag Archives: explosion

Pressemitteilungen

Nach der Explosion eines Gas-Tanks in Harthausen: Tagung Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager am 07. Oktober 2013 im Essener Haus der Technik stellt praktische Lösungen vor

Fachveranstaltung zum Thema Brandschutz im Tanklager und Gafahrgutlager bietet Erfahrungsaustausch nach der Explosion und dem Brand in Harthausen

Nach der Explosion eines Gas-Tanks in Harthausen: Tagung Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager am 07. Oktober 2013 im Essener Haus der Technik stellt praktische Lösungen vor

(NL/6206016542) Bürgermeister Harald Löffler nennt es eine Katastrophe, auch wenn es letztendlich noch relativ gut ausgegangen ist: Am Morgen des 28. September 2013 explodiert ein Gas-Tank im pfälzischen Harthausen! Am Samstagmorgen wird eine ganze Region von einem lauten Knall geweckt. Ein brennender LKW wird bereits von der Feuerwehr gelöscht, doch es kann nicht verhindert werden, dass das Feuer übergreift auf einen in der Nähe befindlichen Gastank. Dieser explodiert und wirft zwei weitere Gas-Tanks um. Der ganze Ort wird evakuiert und 13 Feuerwehrleute werden schwer verletzt.

Das Haus der Technik in Essen bietet zu dieser Thematik am 07. Oktober 2013 eine Tagung „Brandschutz im Tanklager“ an.
Welche Schutzmaßnahmen gibt es in deutschen Raffinerien?
Wie sieht ein Brandschutzkonzept für Tanklager in der chemischen Industrie aus? Wie kann man effektiv eine Branddetektion, Leckageerkennung oder Brandlöschung durchführen?
Diese Fragen werden beantwortet in der Veranstaltung, die sich richtet an Betreiber von Tanklagern, Projektingenieure, Fachplaner, Hersteller von Brandschutzanlagen, Brandschutzsachverständige, Behördenvertreter sowie ausführende Spezialfachfirmen, die nach dem Brand der Tanklager in Buncefield und Harthausen die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse umsetzen müssen.
Hierbei zielt die Tagung auf die Anwendbarkeit praktischer Lösungen für den Betrieb, insbesondere auf die brandschutztechnischen Vorkehrungen an Anlagen, Tanklagern und Auffangräumen. Es werden ausführliche Gelegenheiten zum Austausch von Erfahrungen des Brandschutzes mit konkreten Problemlösungen geboten.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte auf Anfrage beim Haus der Technik, Tel. 0201/1803-344 (Frau Wiese), Fax 0201/1803-346, eMail: information@hdt-essen.de bzw. im Internet unter www.hdt-essen.de Suchstichwort Tank oder direkt hier:
http://www.hdt-essen.de/W-H050-10-384-3

Pressekontakt

Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Kai Brommann
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201 18 03 251, Fax. 0201 18 03 269
E.Mail: k.brommann@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de

Das Haus der Technik ist ein modernes Weiterbildungsinstitut. Es wurde 1927 als Verein gegründet und ist seit 1946 Außeninstitut der RWTH Aachen und Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es ist wirtschaftlich unabhängig und gilt heute als das älteste technisch orientierte Weiterbildungsinstitut Deutschlands.

1.500 Veranstaltungen pro Jahr befassen sich mit Themen aus den Bereichen: Elektrotechnik, Elektronik, Maschinenbau, Automobiltechnik, Chemie, Bauwesen, Umweltschutz, Management, Recht und Medizin.
Rund 16.000 Fach- und Führungskräfte bilden sich jährlich im Haus der Technik weiter. Die meisten in Essen, einige aber auch in den Zweigstellen des HDT in Berlin oder München oder überall dort auf der Welt, wo das HDT Seminare und Tagungen durchführt.

Aus rund 10.000 bewährten Referenten können die Fachbereichsleiter die jeweils Besten für ihre Veranstaltungen aussuchen. Die Themen werden aktuell, wissenschaftlich fundiert und praxisnah dargebracht. Diesem hohen Qualitätsstandard müssen sich alle verschreiben, die für das HDT arbeiten wollen. Von Anfang an war Qualität oberstes Gebot. Deshalb ist das HDT auch Gründungsmitglied des Wuppertaler Kreises, der für Qualität in der Weiterbildung steht.

In Inhouse-Seminaren schneiden wir die Themen unseres Angebotes optimal auf die Bedürfnisse der Unternehmen zu und stimmen Termin, Dauer und Seminarort mit unseren Auftraggebern ab. Die Unternehmen können seit neuestem auch Seminare nach Maß buchen. Das bedeutet, dass in diesem Fall auch die Inhalte selbst genau auf die Ziele des Unternehmens und der Mitarbeiter ausgerichtet werden.

Dem Verein gehören ca. 1.000 Firmen- und Personenmitglieder an.

Kontakt:
Haus der Technik e.V.
Kai Brommann
Hollestr. 1
45127 Essen
0201 18 03 251
k.brommann@hdt-essen.de
www.hdt-essen.de

Pressemitteilungen

Unabhängige Kunstmesse B.AGL ART afFAIRs zeigt mit ART EXPLOSION 140 Top-Künstler und Musiker wie Rosa von Praunheim, Kiddy Citny und Dr. Motte

Große Bühne im Berliner Postbahnhof – Kunst zum Staunen, Kaufen und Hören, für Enthusiasten, Experten und Sammler: internationale Kunst trifft Live Musik während der Berlin Art Week vom 18. – 22.09.2013 von 14 – 23 Uhr

Unabhängige Kunstmesse B.AGL ART afFAIRs zeigt mit  ART EXPLOSION 140 Top-Künstler und Musiker wie Rosa von Praunheim, Kiddy Citny und Dr. Motte

Kunstmesse BAGL während der Berlin Art Week

Große Bühne im Berliner Postbahnhof – Kunst zum Staunen, Kaufen und Hören, für Enthusiasten, Experten und Sammler: internationale Kunst trifft Live Musik während der Berlin Art Week vom 18. – 22.09.2013 von 14 – 23 Uhr

Mit einem Paukenschlag gegen die zunehmende Sterilität des inzwischen sehr gesetzten Berliner Kunstbetriebes mit dem Hang zu Mainstream- und Konzeptkunst platzt die B.AGL ART EXPLOSION 2013 – The Independent Art Fair Berlin herein: internationale, frische, ungesehene, vielfältige Positionen, Konzepte, Stile und Techniken werden während der Berlin Art Week im Postbahnhof (S-Ostbahnhof) ungewöhnlich präsentiert – Kunst zum Staunen, Kaufen und Hören, für Enthusiasten, Experten und Sammler.

Für über 140 aufstrebende und etablierte Aussteller (Künstler, Kuratoren und Galerien) und 9 außergewöhnliche Music Artists aus aller Welt wird die Kunst-Messe B.AGL (Berlin.Art Goes Live) temporäre Bühne für neue Ansätze der professionellen Selbst-Darstellung und auch Self-Promotion. An 5 Tagen zeigen die Aussteller auf über 3.000 m² hochwertige Malerei, Skulpturen, Fotografie, Installationen, Video – u.a. aus Brasilien, China, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, Israel, Kanada, Korea, Kroatien, Kuba, Österreich, Polen, Schweiz, Slovenien, Russland, Ukraine und USA. Für die innovativen B.AGL Konzepte stehen beispielhaft die Contemporary Art Mall, in der Künstler zu günstigen Konditionen einzelne Werke zeigen, die Pop-Up-Spaces für Kuratoren, die ausgesuchte Artists präsentieren und das Konzept, Kunst und Musik in Verbindung live zu zeigen.

Themen und Schwerpunkte der offen kuratierten Kunst-Show werden dieses Jahr unter anderem sein: Politik, Erotik, Skulptur und überhaupt eine neue Sicht auf vielfältige Tendenzen zeitgenössischer Kunst von Künstlern aller Altersgruppen. Special Guest dieses Jahr ist der bekannte Filmemacher Rosa von Praunheim, der sich erstmals mit vielen Arbeiten als Künstler vorstellt.

Die Independent Art Fair B.AGL ART EXPLOSION, die sich seit 2009 sehr erfolgreich entwickelt hat,will nicht nur einfach Kunst listen, Vorschau sein oder das Kunst-ABC zelebrieren, sondern ist eine lebendige, unmittelbare, offene Plattformfür die doppelte Emanzipation von Künstler und Enthusiast. Deshalb, und auch um Berlinwieder spannend und authentisch als weltweiten Knotenpunkt für grenzenlose Kunst zu exponieren, wird es jeden Abend ab 19 Uhr Musik-Kunst mit einem Doppel-Konzert geben. Dabei treten bekannte und neue Musiker auf wie Sprung aus den Wolken mit Kiddy Citny und Renault Schubert, Sebastian Arnold, Lukas Meister, Get High Fiona, meta, Karl Trompete, Ulli und die grauen Zellen, Brokof, (We are) Transmission und Dr. Motte (Father of the LoveParade) !

Für Drinks + Food in bekannt lockerer Atmosphäre sorgt die legendäre StäV (Ständige Vertretung) Berlin. Obwohl die B.AGL ART EXPLOSION sich absolut selbstständig und ohne jegliche öffentliche Förderung nur aus den Beiträgen der Teilnehmer und Partner finanziert, ist der Eintritt günstig, um allen Kunst-Enthusiasten das Erlebnis Kunst zu ermöglichen.
Öffnungszeiten:
18.09. Grand Opening 17:00 – 23:00 Uhr (freier Eintritt),
19.09 – 21.09.2013 von 14.00 – 23.00 Uhr,
22.09. von 14 – 19 Uhr.
Besucher können direkt vom Ostbahnhof (DB/S-Bahn) in den Postbahnhof gehen.
Optimal zu erreichen mit den S-BahnlinienS-Ostbahnhof S3, S5, S7, S9, S75, den Buslinien 140, 147, 240, 347, N40 oder mit der nahen U5.

Music Acts – Beginn jeweils 19 Uhr
Mi, 18.09.
1. Sebastian Arnold – http://blog.sebastian-arnold.net/
2. Sprung aus den Wolken (Kiddy Citny + Renault Schubert)- www.sprungausdenwolken.net

Do. 19.09.
3. Lukas Meister – www.lukasmeister.de
4. Get high fiona – http://www.get-high-fiona.de/

Fr. 20.09.
5. meta – http://listentometa.com/
6. Karl Trompete – http://karltrompete.com/

Sa. 21.09.
7. (We are) Transmission- https://soundcloud.com/search?q=we%20are%20transmission
8. Brokof – http://www.brokof.net/home.cfm
9. Dr. Motte – http://www.drmotte.de/xclrmpfst/

So. 22.09. 17 Uhr
9. Ulli und die grauen Zellen (Ulli Zelle)-
http://ulli-und-diegrauenzellen.de.tl/Home.htm

Trailer Video here: www.youtube.com/watch?v=RR16hvdeCew
Mehr Infos und auch die Ausstellerliste gibt es auf der Website www.bagl-artists.de

Über B.AGL ART afFAIRs: Wurde 2009 als unabhängiges Ausstellungs-Projekt von Künstlern initiiert und wuchs seitdem kontinuierlich, bis die Macher sich für 2013 entschieden, es als Art Fair Project zu realisieren. Die Macher sind Jennifer Spruß,Galeristin und Gründerin der B.AGL und Thomas Hegemann, M.A. Kunst- und Medienwissenschaftler und Marketingberater.

Kontakt Thomas HegemannMobil 0049 (0)175 5680108 B.AGL Kantstr. 87A10627 Berlin

Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/kunstmesse-bagl-art-affairs/news/2185 sowie http://bagl-artists.de/.

Über Kunstmesse B.AGL ART afFAIRs:
Die Kunstmesse B.AGL ART afFAIRs 2013 findet vom 18. bis 22. September 2013 in der bekannten Location Postbahnhof (Nähe Ostbahnhof) statt.

Termin Presserundgang 18.09.2013 13 Uhr – B.AGL ART afFAIRs und StäV laden ein: ,,Halve Hahn und ganze Kunst“
Anmeldungen unter presse@bagl-artists.de

Mittwoch 18. September 2013 offizielles Opening 17 Uhr – 24 Uhr (Eintritt frei)
Donnerstag 19. September 14-23 Uhr
Freitag 20. September 14-23 Uhr
Samstag 21. September 14-23 Uhr
Sonntag 22. September 14-19 Uhr

Wir wünschen Ihnen viel Freude neue internationale Trends zu entdecken!

Die Kunstmesse B.AGL ART afFAIRs 2013 findet vom 18. bis 22. September 2013 in der bekannten Location Postbahnhof (Nähe Ostbahnhof) statt.

Termin Presserundgang 18.09.2013 13 Uhr – B.AGL ART afFAIRs und StäV laden ein: ,,Halve Hahn und ganze Kunst“
Anmeldungen unter presse@bagl-artists.de

Mittwoch 18. September 2013 offizielles Opening 17 Uhr – 24 Uhr (Eintritt frei)
Donnerstag 19. September 14-23 Uhr
Freitag 20. September 14-23 Uhr
Samstag 21. September 14-23 Uhr
Sonntag 22. September 14-19 Uhr

Wir wünschen Ihnen viel Freude neue internationale Trends zu entdecken!

Kontakt:
Kunstmesse B.AGL ART afFAIRs
Thomas Hegemann
Kantstr. 87a
10627 Berlin
030 6800 5406
info@bagl-artists.de
http://bagl-artists.de/

Pressemitteilungen

E-Bike-Akkus können Brände verursachen: Vorsicht beim Aufladen

R+V-Infocenter: Bedienungsfehler kann lebensgefährlich sein – nur mit Originalgerät und am besten im Freien aufladen

Wiesbaden, 23. Juli 2013. Bequem und sehr beliebt: Immer mehr Radler steigen auf E-Bikes um. Doch viele wissen nicht, dass die Lithium-Akkus beim Aufladen gefährliche Brände verursachen können. „Beschädigt der Fahrradbesitzer den Akku dabei oder bastelt er selbst daran herum, kann sich das Gerät entzünden“, warnt Maike Thomas, Brandschutzingenieurin beim Infocenter der R+V Versicherung. Regelmäßiges Aufladen schont den Energiespeicher und minimiert die Brandgefahr.

Im Prinzip gilt: Wer nicht extra an die Zapfsäule fahren möchte, kann seinen E-Bike-Akku bequem zu Hause an der Steckdose aufladen. „Das Gerät darf nicht in Reichweite von brennbaren Materialien stehen“, rät Thomas vom R+V-Infocenter. „Außerdem braucht der Akku etwa zehn Minuten, um sich an die Raumtemperatur anzupassen.“ Sonst kann er sich beim Laden aufblähen und entzünden. Wer die Möglichkeit hat, sollte den Akku am besten draußen an einem wettergeschützten Platz auftanken.

Eine weitere Gefahrenquelle: Steht das E-Bike längere Zeit ungenutzt im Keller, kann sich der Akku tiefenentladen. Oft genügen schon zehn Wochen und er ist beschädigt. „Dadurch steigt die Gefahr, dass der Akku in Brand geraten kann“, warnt Thomas. Fahrradbesitzer sollten das E-Bike deshalb spätestens alle ein bis zwei Monate aufladen, auch wenn sie nicht damit gefahren sind.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Beim Kauf immer auf das GS-Zeichen achten. Das Prüfzeichen gewährleistet, dass der Hersteller alle Sicherheitsvorschriften eingehalten hat.
– Das E-Bike nur mit dem Originalgerät laden und qualitativ hochwertige Akkus und Ladegeräte verwenden.
– Um den Akku zu schonen, sollten Radfahrer ihn nie über 90 Prozent auf- und nicht unter 10 Prozent entladen.
– Keine technischen Änderungen vornehmen, insbesondere nicht die Sicherheitseinrichtungen manipulieren – diese verhindern eine Überladung.
– Nach einem Sturz oder Unfall den Akku unbedingt überprüfen lassen. Beschädigungen im Inneren können einen Brand auslösen – auch zu einem späteren Zeitpunkt.
– Ideal zum Auftanken sind auch Ladestationen auf öffentlichen Plätzen oder vor Hotels – gerade entlang beliebter Radwege gibt es immer mehr davon.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1991 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Kontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt:
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts
Gabriele Winter
Schaberweg 23
61348 Bad Homburg
06172/9022-122
g.winter@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressemitteilungen

Bombenexplosion beim Boston Marathon von Spammern missbraucht

G Data beobachtet aktuell eine riesige Spam-Welle, die auf Schadcode-Seiten lockt

Bombenexplosion beim Boston Marathon von Spammern missbraucht

(ddp direct) Während die verheerende Bombenexplosion beim Boston Marathon weltweit für Trauer und Entsetzen sorgt, haben Cyber-Kriminelle den Anschlag als Anlass für eine riesige Spam-Welle ausgenutzt. Aktuell beobachten die G Data SecurityLabs ein massenhaftes Aufkommen von Mails mit Links zu Videos von der Detonation. Auf der Webseite ist neben den YouTube-Videos auch ein Erpresser-Schädling hinterlegt, der den infizierten Rechner sperrt und vorgibt, diesen gegen eine Lösegeld-Zahlung wieder frei zu geben. Darüber hinaus wird der Rechner als Spam-Schleuder zum weiteren Versand der Mail missbraucht. In einer zweiten Variante werden auch Passwörter gestohlen und der gesamte Netzwerkverkehr mitgelesen um die Nutzer auszuspionieren. G Data rät den Empfängern dieser Mails, die Nachrichten ungelesen zu löschen und den darin enthaltenen Link auf keinen Fall anzuklicken.

Das Internet ist für viele Nutzer die erste Anlaufstelle für aktuelle Nachrichten und Hintergrundinformationen, dabei sind gerade Videos bei den Anwendern sehr beliebt. Klickt ein Mail-Empfänger auf den enthaltenen Link in der Mail, gelangt er auf eine präparierte Seite mit verschiedenen YouTube-Videos.

Anwender, die alle Filme anschauen wollen, werden zur Installation eines speziellen Players aufgefordert. Kommt der Nutzer dieser Aufforderung nach, installiert er ungewollt einen Exploit, der den Rechner auf die genutzte Java-Version hin überprüft. Ist die installierte Java-Variante älter als Version 7, Update 11, wird ein Erpresser-Schädling auf dem Rechner installiert und der infizierte PC für den Weiterversand der Mail missbraucht.

In einer zweiten Variante stehlen die Täter zusätzlich Passwörter, die im Firefox-Browser gespeichert wurden, z.B. für Online Shops, Mail-Postfächer oder soziale Netzwerke und lesen den gesamten unverschlüsselten Netzwerkverkehr mit. Die Kriminellen sind so in der Lage, Nutzer umfassend auszuspionieren.

G Data Sicherheitstipps für die Empfänger der Spam-Mails
* Ungelesen löschen: Erhaltene Spam-Mails sollten sofort ungelesen gelöscht werden. Mail-Anhänge oder Links in den Nachrichten sollten aus Sicherheitsgründen nicht angeklickt werden.
* Security Software einsetzen: Nutzer sollten eine effektive Sicherheitslösung einsetzen, die u.a. einen Virenschutz, Spam-Filter, http-Filter und einen Echtzeitschutz umfasst.
* Updates installieren: Anwender sollten grundsätzlich alle verfügbaren Patches und Updates für eingesetzte Betriebssystem und die Programme installieren um den PC immer auf den aktuellsten Stand zu halten.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/t5x0pn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/bombenexplosion-beim-boston-marathon-von-spammern-missbraucht-88815

=== G Data beobachtet aktuell eine riesige Spam-Welle, die auf Schadcode-Seiten lockt – Beispiel einer Mail (Bild) ===

Während die verheerende Bombenexplosion beim Boston Marathon weltweit für Trauer und Entsetzen sorgt, haben Cyber-Kriminelle den Anschlag als Anlass für eine riesige Spam-Welle ausgenutzt. Aktuell beobachten die G Data SecurityLabs ein massenhaftes Aufkommen von Mails mit Links zu Videos von der Detonation. Auf der Webseite ist neben den YouTube-Videos auch ein Erpresser-Schädling hinterlegt, der den infizierten Rechner sperrt und vorgibt, diesen gegen eine Lösegeld-Zahlung wieder frei zu geben. Darüber hinaus wird der Rechner als Spam-Schleuder zum weiteren Versand der Mail missbraucht. In einer zweiten Variante werden auch Passwörter gestohlen und der gesamte Netzwerkverkehr mitgelesen um die Nutzer auszuspionieren. G Data rät den Empfängern dieser Mails, die Nachrichten ungelesen zu löschen und den darin enthaltenen Link auf keinen Fall anzuklicken.

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/g-data-beobachtet-aktuell-eine-riesige-spam-welle-die-auf-schadcode-seiten-lockt-beispiel-einer-mail

=== Bombenexplosion beim Boston Marathon von Spammern missbraucht (Dokument) ===

Während die verheerende Bombenexplosion beim Boston Marathon weltweit für Trauer und Entsetzen sorgt, haben Cyber-Kriminelle den Anschlag als Anlass für eine riesige Spam-Welle ausgenutzt. Aktuell beobachten die G Data SecurityLabs ein massenhaftes Aufkommen von Mails mit Links zu Videos von der Detonation. Auf der Webseite ist neben den YouTube-Videos auch ein Erpresser-Schädling hinterlegt, der den infizierten Rechner sperrt und vorgibt, diesen gegen eine Lösegeld-Zahlung wieder frei zu geben. Darüber hinaus wird der Rechner als Spam-Schleuder zum weiteren Versand der Mail missbraucht. In einer zweiten Variante werden auch Passwörter gestohlen und der gesamte Netzwerkverkehr mitgelesen um die Nutzer auszuspionieren. G Data rät den Empfängern dieser Mails, die Nachrichten ungelesen zu löschen und den darin enthaltenen Link auf keinen Fall anzuklicken.

Shortlink:
http://shortpr.com/f8ciso

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/dokumente/bombenexplosion-beim-boston-marathon-von-spammern-missbraucht

Die G Data Software AG, mit Unternehmenssitz in Bochum, ist ein innovatives und schnell expandierendes Softwarehaus mit Schwerpunkt auf IT-Sicherheitslösungen. Als Spezialist für Internetsicherheit und Pionier im Bereich Virenschutz entwickelte das 1985 in Bochum gegründete Unternehmen bereits vor mehr als 20 Jahren das erste Antiviren-Programm.G Data ist damit eines der ältesten Securitysoftware-Unternehmen der Welt.

Das Produktportfolio umfasst Sicherheitslösungen für Endkunden, den Mittelstand und für Großunternehmen. G Data Security-Lösungen sind in weltweit mehr als 90 Ländern erhältlich.

Weitere Informationen zum Unternehmen und zu G Data Security-Lösungen finden Sie unter www.gdata.de

Kontakt:
G Data Software AG
Kathrin Beckert
Königsallee 178b
44799 Bochum
+49.234.9762.376
presse@gdata.de
www.gdata.de

Pressemitteilungen

Bombenexplosion beim Boston Marathon von Spammern missbraucht

G Data beobachtet aktuell eine riesige Spam-Welle, die auf Schadcode-Seiten lockt

Bombenexplosion beim Boston Marathon von Spammern missbraucht

(ddp direct) Während die verheerende Bombenexplosion beim Boston Marathon weltweit für Trauer und Entsetzen sorgt, haben Cyber-Kriminelle den Anschlag als Anlass für eine riesige Spam-Welle ausgenutzt. Aktuell beobachten die G Data SecurityLabs ein massenhaftes Aufkommen von Mails mit Links zu Videos von der Detonation. Auf der Webseite ist neben den YouTube-Videos auch ein Erpresser-Schädling hinterlegt, der den infizierten Rechner sperrt und vorgibt, diesen gegen eine Lösegeld-Zahlung wieder frei zu geben. Darüber hinaus wird der Rechner als Spam-Schleuder zum weiteren Versand der Mail missbraucht. In einer zweiten Variante werden auch Passwörter gestohlen und der gesamte Netzwerkverkehr mitgelesen um die Nutzer auszuspionieren. G Data rät den Empfängern dieser Mails, die Nachrichten ungelesen zu löschen und den darin enthaltenen Link auf keinen Fall anzuklicken.

Das Internet ist für viele Nutzer die erste Anlaufstelle für aktuelle Nachrichten und Hintergrundinformationen, dabei sind gerade Videos bei den Anwendern sehr beliebt. Klickt ein Mail-Empfänger auf den enthaltenen Link in der Mail, gelangt er auf eine präparierte Seite mit verschiedenen YouTube-Videos.

Anwender, die alle Filme anschauen wollen, werden zur Installation eines speziellen Players aufgefordert. Kommt der Nutzer dieser Aufforderung nach, installiert er ungewollt einen Exploit, der den Rechner auf die genutzte Java-Version hin überprüft. Ist die installierte Java-Variante älter als Version 7, Update 11, wird ein Erpresser-Schädling auf dem Rechner installiert und der infizierte PC für den Weiterversand der Mail missbraucht.

In einer zweiten Variante stehlen die Täter zusätzlich Passwörter, die im Firefox-Browser gespeichert wurden, z.B. für Online Shops, Mail-Postfächer oder soziale Netzwerke und lesen den gesamten unverschlüsselten Netzwerkverkehr mit. Die Kriminellen sind so in der Lage, Nutzer umfassend auszuspionieren.

G Data Sicherheitstipps für die Empfänger der Spam-Mails
* Ungelesen löschen: Erhaltene Spam-Mails sollten sofort ungelesen gelöscht werden. Mail-Anhänge oder Links in den Nachrichten sollten aus Sicherheitsgründen nicht angeklickt werden.
* Security Software einsetzen: Nutzer sollten eine effektive Sicherheitslösung einsetzen, die u.a. einen Virenschutz, Spam-Filter, http-Filter und einen Echtzeitschutz umfasst.
* Updates installieren: Anwender sollten grundsätzlich alle verfügbaren Patches und Updates für eingesetzte Betriebssystem und die Programme installieren um den PC immer auf den aktuellsten Stand zu halten.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/t5x0pn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/bombenexplosion-beim-boston-marathon-von-spammern-missbraucht-88815

=== G Data beobachtet aktuell eine riesige Spam-Welle, die auf Schadcode-Seiten lockt – Beispiel einer Mail (Bild) ===

Während die verheerende Bombenexplosion beim Boston Marathon weltweit für Trauer und Entsetzen sorgt, haben Cyber-Kriminelle den Anschlag als Anlass für eine riesige Spam-Welle ausgenutzt. Aktuell beobachten die G Data SecurityLabs ein massenhaftes Aufkommen von Mails mit Links zu Videos von der Detonation. Auf der Webseite ist neben den YouTube-Videos auch ein Erpresser-Schädling hinterlegt, der den infizierten Rechner sperrt und vorgibt, diesen gegen eine Lösegeld-Zahlung wieder frei zu geben. Darüber hinaus wird der Rechner als Spam-Schleuder zum weiteren Versand der Mail missbraucht. In einer zweiten Variante werden auch Passwörter gestohlen und der gesamte Netzwerkverkehr mitgelesen um die Nutzer auszuspionieren. G Data rät den Empfängern dieser Mails, die Nachrichten ungelesen zu löschen und den darin enthaltenen Link auf keinen Fall anzuklicken.

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/g-data-beobachtet-aktuell-eine-riesige-spam-welle-die-auf-schadcode-seiten-lockt-beispiel-einer-mail

=== Bombenexplosion beim Boston Marathon von Spammern missbraucht (Dokument) ===

Während die verheerende Bombenexplosion beim Boston Marathon weltweit für Trauer und Entsetzen sorgt, haben Cyber-Kriminelle den Anschlag als Anlass für eine riesige Spam-Welle ausgenutzt. Aktuell beobachten die G Data SecurityLabs ein massenhaftes Aufkommen von Mails mit Links zu Videos von der Detonation. Auf der Webseite ist neben den YouTube-Videos auch ein Erpresser-Schädling hinterlegt, der den infizierten Rechner sperrt und vorgibt, diesen gegen eine Lösegeld-Zahlung wieder frei zu geben. Darüber hinaus wird der Rechner als Spam-Schleuder zum weiteren Versand der Mail missbraucht. In einer zweiten Variante werden auch Passwörter gestohlen und der gesamte Netzwerkverkehr mitgelesen um die Nutzer auszuspionieren. G Data rät den Empfängern dieser Mails, die Nachrichten ungelesen zu löschen und den darin enthaltenen Link auf keinen Fall anzuklicken.

Shortlink:
http://shortpr.com/f8ciso

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/dokumente/bombenexplosion-beim-boston-marathon-von-spammern-missbraucht

Die G Data Software AG, mit Unternehmenssitz in Bochum, ist ein innovatives und schnell expandierendes Softwarehaus mit Schwerpunkt auf IT-Sicherheitslösungen. Als Spezialist für Internetsicherheit und Pionier im Bereich Virenschutz entwickelte das 1985 in Bochum gegründete Unternehmen bereits vor mehr als 20 Jahren das erste Antiviren-Programm.G Data ist damit eines der ältesten Securitysoftware-Unternehmen der Welt.

Das Produktportfolio umfasst Sicherheitslösungen für Endkunden, den Mittelstand und für Großunternehmen. G Data Security-Lösungen sind in weltweit mehr als 90 Ländern erhältlich.

Weitere Informationen zum Unternehmen und zu G Data Security-Lösungen finden Sie unter www.gdata.de

Kontakt:
G Data Software AG
Kathrin Beckert
Königsallee 178b
44799 Bochum
+49.234.9762.376
presse@gdata.de
www.gdata.de

Pressemitteilungen

Nachhaltige Explosionsschutzmaßnahmen für ein Höchstmaß an Sicherheit

Kidde Brand- und Explosionsschutz setzt nach jüngsten Ereignissen verstärkt auf sinnvolle Kombination von Explosionsschutzmaßnahmen

(Ratingen) – Vor dem Hintergrund der schweren Explosionen, die sich trotz strenger Regularien und Schutzmaßnahmen Anfang dieses Jahres in zwei Chemiewerken in Nordrhein-Westfalen ereigneten, wird einmal mehr die Notwendigkeit eines konstruktiven Explosionsschutzkonzeptes in chemischen Produktionsanlagen deutlich. Denn überall dort, wo explosionsfähige und sogar toxische Stäube verarbeitet werden, sind Personen und Anlagen einem hohen Risiko ausgesetzt. Mit ihren intelligenten Lösungen zur Reduzierung von Explosionsrisiken kann die in Ratingen ansässige Kidde Brand- und Explosionsschutz GmbH exakt auf die Bedürfnisse der Anlagenbetreiber reagieren und für eine nachhaltige Sicherheit sorgen. In diesem Zusammenhang stellt die Explosionsunterdrückung eine sichere, zukunftsorientierte, umweltfreundliche und standortunabhängige Einrichtung zum Schutz von Personen und Produktionsanlagen besonders in der Chemie- und Pharmaindustrie dar. Hierbei werden die Apparate und Rohrleitungen nicht für den maximalen sondern nur für den reduzierten Explosionsüberdruck eines bestimmten Brennstoffes ausgestattet. Die Auswirkung der Explosion wird somit auf ein unbedenkliches Maß reduziert. In der Praxis sieht dies folgendermaßen aus: Die anlaufende Explosion wird durch Explosionsdrucksensoren erkannt und die Explosionsflammen werden durch ein spezielles Löschpulver in Millisekunden abgelöscht. Der zu erwartende Explosionsüberdruck wurde auf einen maximalen reduzierten Explosionsüberdruck vermindert und das Risiko einer Zerstörung des Apparates gebannt. Neben der Explosionsunterdrückung bieten die Ratinger Spezialisten auch effektive Lösungen aus dem Bereich der Explosionsdruckentlastung an. Berstscheiben und Systeme zur flammenlosen Druckentlastung sorgen im Explosionsfall für einen kontrollierten Druckabbau im Inneren einer Apparatur durch definierte Öffnungen. Die Druckreduzierung auf einen gefahrlosen Wert ist kennzeichnend für die Explosionsdruckentlastung und unabdingbar für einen umfassenden Anlagenschutz. Unabhängig von der gewählten konstruktiven Explosionsschutzmaßnahme ist immer die Entkopplung der Rohrleitungen und Kanäle notwendig. Aufgrund der Gefahr einer Explosionsübertragung zwischen zwei Anlagenteilen, ist es unbedingt erforderlich, explosionsgefährdete Komponenten untereinander und gegenüber anderen Bereichen zu schützen. Ob die Verhinderung der Explosionsübertragung mit Hilfe von Löschmittelsperren, Schnellschlussschiebern oder Schnellschlussventilen erfolgt, ist von der jeweiligen Verwendungsart abhängig. Welche der genannten Maßnahmen auch immer zum Einsatz kommen, konstruktiver Explosionsschutz trägt maßgeblich zur Sicherheit von Produktionsumgebungen bei und reduziert die Auswirkungen von Explosionen auf ein Minimum.
Kidde Brand- und Explosionsschutz (KBE) gehört zu UTC Climate, Controls, Security, kurz UTC CCS., einer Firmengruppe für Sicherheitstechnik und Brandschutz mit mehr als einer Million Kunden weltweit. UTC CCS ist ein Geschäftsbereich der United Technologies Corp. mit Sitz in Connecticut, die weltweit Hightech-Produkte und Dienstleistungen für die Gebäudetechnik und Luftfahrt anbietet. Weitere Informationen finden Sie unter www.utc.com und www.kidde.de
Kidde Brand- und Explosionsschutz GmbH
Dagmar Meurer
Harkortstraße 3
40880 Ratingen
02102/5790-0

http://www.kidde.de
info@kidde.de

Pressekontakt:
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
c.lippert@jansen-communications.de
0271/703021-0
http://jansen-communications.de