Tag Archives: Extreme Networks

Pressemitteilungen

Controlware Austria ist „Diamond Partner of the Year 2018“ von Extreme Networks

Dietzenbach, 26. März 2019 – Extreme Networks prämiert das hohe Engagement und die herausragende Performance des österreichischen Controlware Teams mit der Auszeichnung „Diamond Partner of the Year 2018“. Übergeben wurde der Award im Rahmen des Partner Forums auf der diesjährigen ExtremeNOW (21. Februar 2019, Berlin).

Controlware und Extreme Networks arbeiten im gesamten deutschsprachigen Raum (DACH) seit vielen Jahren sehr erfolgreich zusammen. Der Systemintegrator zählt zum kleinen Kreis der Black Diamond Partner von Extreme Networks und hat als einer von weltweit nur drei Partnern alle Spezialisierungen und Master-Spezialisierungen inne. Auch die Teams der österreichischen Controlware Standorte Graz, Innsbruck und Wien verfügen über tiefes Know-how und umfassende Erfahrung aus den unterschiedlichsten Campus-, Fabric- und Wireless-Projekten.

„Controlware Austria ist als Teil der Controlware Gruppe ein zuverlässiger Partner in Österreich und trägt maßgeblich zum Wachstum in diesem Teil unserer neu geschaffenen sogenannten Alpine Region bei. Diese entscheidende Rolle haben wir nun mit der Auszeichnung als „Diamond Partner of the Year“ gewürdigt“, kommentiert Henning Jungclaus, Channel Director DACH bei Extreme Networks, die Prämierung. „Unser sehr gut besuchtes Partner- und Kundenevent ExtremeNOW in Berlin war ein würdiger Rahmen für die Verleihung. Wir freuen uns, auch in Zukunft gemeinsam mit Controlware Austria die österreichischen Kunden in vielen Branchen und Bereichen kompetent und umfassend vor Ort zu betreuen.“

Michael Frischauf, Geschäftsstellenleiter bei Controlware Austria, erklärt: „Im vergangenen Jahr haben wir unsere enge und erfolgreiche Partnerschaft mit Extreme Networks in Österreich weiter gestärkt und ausgebaut – und gemeinsam eine Vielzahl anspruchsvoller und innovativer Netzwerkprojekte realisiert. Dass diese Leistung jetzt mit dem Award als einer der Top-Partner in der Alpine Region honoriert wurde, ist für unser gesamtes Team eine wertvolle Bestätigung.“

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud, die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100 % durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking™“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.extremenetworks.de/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Erfolgreicher Branchentreff: Über 330 Besucher bei der Westcon-Comstor Partnerkonferenz in Köln

Der Channel gibt sich ein Stelldichein: Hersteller und Reseller stellen unter dem Motto „Speed Up Your Business“ die Weichen für ein erfolgreiches 2019

Mönchengladbach, 19. März 2019 – Westcon-Comstor, Value Added Distributor führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, versammelte am 7. März 2019 über 330 Besucher zur Partnerkonferenz unter dem Motto „Speed Up Your Business“ in der Motorworld Köln. Der etablierte Branchentreff wurde von den Units Comstor, Westcon Collaboration, Westcon Security und Westcon Services gemeinsam ausgerichtet und bot den anwesenden Channel-Experten die perfekte Plattform, um sich über die neuesten Trends und Entwicklungen in der IT auszutauschen.

Westcon-Comstor wächst weiter
Die Keynote der Veranstaltung übernahm Willem J. H. de Haan, der als Senior Vice President das Comstor-Business in der EMEA-Region leitet. Gemeinsam mit Jens Tamm, Robert Jung, Marianne Nickenig und Björn Döhler – den Leitern der deutschen BUs – gab er den Besuchern einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen Monate.

Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Keynote:

– Alle vier Business-Units sind im vergangenen Geschäftsjahr deutlich gewachsen. Das überaus erfolgreiche Ergebnis ist vorrangig auf nachhaltige Umsatzsteigerungen im Services-Bereich zurückzuführen. Darüber hinaus konnte Westcon-Comstor durch die Einführung neuer digitaler Plattformen und das Reshoring ausgelagerter Back-Office-Prozesse die operative Effizienz über alle Geschäftsbereiche hinweg weiter optimieren.

– Der europaweit anhaltende Fachkräftemangel befeuert massiv die Nachfrage nach Value Added Services aus der Distribution. Westcon-Comstor bietet in diesem spannenden Umfeld neben klassischen Professional, Technical und Global Deployment Services nun auch innovative Supply Chain Services – vom Staging über die Konfiguration bis hin zum Labeling und zum End-Anwender-Support. Das Angebot wird im Channel als enorme Entlastung bewertet und sehr gut angenommen.

– Das 2018 eingeführte, nahtlos in die SAP-Umgebung von Westcon-Comstor integrierte Partner-Online-Portal „PartnerView“ macht es Resellerpartnern leicht, ihr gesamtes Business über eine einheitliche Plattform abzuwickeln – etwa indem sie Angebote auf Knopfdruck in Bestellungen überführen oder Vertragsverlängerungen automatisiert anstoßen. In den kommenden Monaten soll das Portal sukzessive weiter ausgebaut werden.

Podiumsdiskussion mit hohem Mehrwert
Im Anschluss an die Keynote holten Robert Jung und Marianne Nickenig renommierte Branchenexperten der Herstellerpartner Avaya, Check Point, Cisco, Extreme Networks, Mitel, Plantronics-Polycom und Symantec auf das Podium. In einem schnell getakteten Frage-und-Antwort-Spiel diskutierten die Neun gemeinsam über den Status Quo und die Zukunft des Channel-Geschäfts – und loteten aus, welche neuen Wachstumschancen Systemintegratoren in Zeiten von Cloud und SaaS offenstehen.

Bereichsübergreifende Breakout-Sessions
Am Nachmittag der Veranstaltung fanden bereichsübergreifende Breakout-Sessions und Elevator-Pitches statt, bei denen die 19 anwesenden Herstellerpartner in kurzen 15-minütigen Vorträgen ihre technischen Innovationen für Collaboration, Security, Cloud und Networking vorstellten. Die Referenten gaben den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die jeweiligen Märkte, berieten sie zur Vermarktung ihrer Lösungen und zeigten auf, welche Vorteile die Zusammenarbeit mit dem VAD Westcon dem Channel bietet.

Bei der Rallye Dakar auf dem Beifahrersitz
Den Schlusspunkt des Vortragsprogramms setzte mit Dirk von Zitzewitz einer der erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Motorsportler: Der 51-Jährige gab in seiner Keynote spannende Einblicke in seine Erfahrungen als Fahrer und Navigator bei der Rallye Dakar und legte überzeugend dar, warum sportliche und berufliche Erfolge in der heutigen Zeit stets nur in einem engagierten Team erreicht werden können.

Ausklang mit Showroom und Galadinner
Zum Abschluss der Partnerkonferenz hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, den Showroom der Motorworld Köln sowie die exklusive Michael-Schumacher-Ausstellung zu besuchen. Um 19:30 Uhr lud das Westcon-Comstor Team die Gäste dann zum gemeinsamen Galadinner mit anschließender Speed-up-Party mit Live-Musik.

Mehr Informationen unter https://m.westconcomstor.com/Partnerkonferenz2019

Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

IoT-Geräte endlich einfach und zuverlässig sichern mit dem Extreme Networks IoT Defender

Extreme Networks „Defender for IoT“ schützt drahtgebundene und drahtlose Geräte in sämtlichen Netzwerkbereichen vor Cyber-Angriffen

Frankfurt/San Jose (USA), 4. Februar 2019 – Der Einsatz von IoT-Geräten nimmt in jeder Branche zu, und mit diesem Wachstum sind auch Risikofaktoren verbunden. So stiegen beispielsweise die Angriffe auf IoT-Endgeräte laut aktueller Berichte von 2016 bis 2017 um 600 Prozent. Mit der Lösung Defender for IoT präsentiert Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR) eine anwenderfreundliche Sicherheitslösung, mit der Unternehmen ungesicherte IoT-Geräte schützen können. Defender for IoT kann in jedem Netzwerk eingesetzt werden. Zudem ist die Lösung so einfach in der Bedienung, dass auch Personal ohne technische Ausbildung – in Krankenhäusern, im Handel sowie in Veranstaltungsstätten oder Bildungseinrichtungen – in der Lage ist, kabelgebundene sowie kabellose IoT-Geräte vom Rest des Netzwerks zu isolieren und vor Angriffen aus dem Internet zu schützen.

IoT-Geräte in Unternehmen stellen ein massives Sicherheitsrisiko dar. Da die Endgeräte meist für den Einsatz in privaten Netzwerken entwickelt wurden, fehlen ihnen integrierte Sicherheitsfeatures auf Geräteebene, in der Annahme, dass die Netzwerke streng kontrolliert werden. Die Hersteller hatten schlichtweg nicht in Betracht gezogen, dass geschützte Unternehmensnetzwerke mit dem frei zugänglichen Internet verbunden werden. Daher arbeiten viele dieser Geräte mit veralteten Betriebssystemen sowie Passwörtern in Hardcode, die nicht geändert werden können, und sie besitzen keine Antiviren- sowie Firewall-Lösungen. Zudem werden sie in der Regel in einem flachen oder nicht segmentierten Netzwerk verwendet, sodass Angreifer bei erfolgreichen Attacken auch auf sensible Bereiche des Netzwerks zugreifen können.

„Kunden aus den verschiedensten Branchen haben mit Problemen in der IoT-Sicherheit zu kämpfen“, bestätigt auch David Raftery, Chief Revenue Officer des IT-Dienstleisters Integration Partners. „Eine der schwierigsten Aufgaben ist die Erstellung von Sicherheitsrichtlinien für eine Vielzahl von Endgeräten. Dies kann sowohl zeitaufwändig als auch fehleranfällig sein. Die Defender for IoT-Lösung von Extreme automatisiert diese Aufgabe, indem sie das typische Verhalten eines Geräts analysiert und darauf basierend eine Sicherheitsrichtlinie erstellt, die die Kommunikation auf das Erlaubte beschränkt. Mit der Möglichkeit, IoT-Geräten zusätzlich sichere sogenannte Kommunikationstunnels zuzuweisen, bietet Extreme unseren Kunden eine mehrschichtige IoT-Sicherheit in sämtlichen von ihnen genutzten Netzwerken. Bei Defender for IoT handelt es sich um eine sehr leistungsfähige und überzeugende Lösung.“

Defender for IoT ist Teil der Smart OmniEdge™-Lösung von Extreme Networks und bietet folgende Vorteile:

– Einfach umsetzbare IoT-Sicherheit: Implementierung und Betrieb der Defender for IoT-Lösung sind besonders anwenderfreundlich. Die Nutzer schließen lediglich den Defender-Adapter an einen Ethernet-Port an und führen die dazugehörige Anwendung aus. Die Defender Applikation analysiert und „erlernt“ die typischen Datenmuster von Netzwerkgeräten und generiert dynamisch eine Sicherheitsrichtlinie („Policy“), die festlegt, auf welche Art und Weise und mit welchen Adressaten ein Gerät kommunizieren kann. Dabei wird die Netzwerksicherheit im Edge-Bereich, also am Netzwerkrand des Unternehmens, automatisiert. Nachdem die ersten Geräteprofile dynamisch erstellt wurden, können auch nicht-technische Mitarbeiter den Adapter problemlos zwischen Gerät und Netzwerk platzieren und das jeweils entsprechende Sicherheitsprofil in einem einfachen Dropdown-Menüs auswählen.

– Segmentierung und Isolation von IoT-Geräten: Dank der Transparenz der Layer 2-7 können Anwender der Defender for IoT-Lösung einzelne Gruppen von IoT-Geräten in mehrere jeweils isolierte Sicherheitszonen aufgliedern, wodurch die Angreifbarkeit des Netzwerks reduziert wird. Darüber hinaus können sie die Nutzung, den Standort und das Roaming von Geräten zentral überwachen und nachverfolgen. Anwender können so das Risiko verringern, dass ein Angreifer Zugriff auf sensiblere Bereiche des Netzwerks erhält.

– In jeder Netzwerkinfrastruktur einsetzbar: Die Defender for IoT-Lösung ist in IP-Netzwerken sämtlicher Hersteller einsetzbar. Sie bietet Inline-Schutz für IoT-Geräte und eine Segmentierung durch IPSec-Tunnel – ohne dass das Netzwerk dafür angepasst werden muss. Darüber hinaus lässt sich die Anwendung in die Extreme Fabric Connect ™-Lösung integrieren. Damit können Anwender Netzwerkfunktionen automatisieren und dynamische Lösungsfunktionen nutzen, um so die Sicherheit im Edge-Bereich zu optimieren.

Der optional erhältliche ExtremeMobility™ AP3912-Anschluss verfügt über die gleiche integrierte Schutzfunktion für drahtgebundene und drahtlose Geräte wie der Defender-Adapter, kann jedoch mehrere Geräte in einem Raum unterstützen. Die Defender for IoT-Lösung eignet sich hervorragend für den Einsatz in Schulen und Universitäten, in Krankenhäusern, im Hotel- und Gastgewerbe, in Konferenz und Veranstaltungsstätten, in der Fertigung, im Transportwesen, im Einzelhandel und in weiteren Branchen, die auf netzwerkbasierte Geräte angewiesen sind, um ihre Effizienz und die Kundenerfahrung zu verbessern.

Mike Leibovitz, Senior Director of Product Management and Strategy bei Extreme Networks, erläutert abschließend: „Unternehmen ziehen aus der IoT-Revolution einen so großen Nutzen, dass es nur allzu verständlich ist, dass sie ihre Endgeräte so rasch wie möglich ins Netzwerk implementieren möchten. Das Thema Sicherheit sollte dabei keinen Hindernisgrund darstellen. Mit der Defender for IoT-Lösung wollen wir unseren Kunden nicht einfach nur umfassende Sicherheit bieten, sondern diese auch für jeden Mitarbeiter leicht zugänglich und anwendbar machen. So wird sichergestellt, dass die Produktivität eines Unternehmens nicht durch das Sicherheitsprotokoll beeinträchtigt wird. Dank der Überwachungs- und Analyseanwendungen unserer Smart OmniEdge-Lösung können Anwender die Kommunikation ihrer IoT-Geräte problemlos steuern, sicherstellen, dass die Endgeräte nur mit den erlaubten Adressaten kommunizieren und anschließend Analyseverfahren verwenden, um die Netzwerkdaten zu überprüfen und zu messen. Wir sind aktuell der einzige Anbieter, der eine solch umfassende und granulare Sichtbarkeit und Kontrolle für drahtgebundene und drahtlose IoT-Geräte direkt am Angriffspunkt bieten kann.“

Extreme auf der HIMSS-Konferenz und dem Mobile World Congress
Besuchen Sie Extreme im IHP-Pavillon auf der HIMSS-Konferenz 2019 vom 11. bis 15. Februar in Orlando, oder in der Fira Gran Via, Stand 1A26 auf dem Mobile World Congress vom 25. bis 28. Februar in Barcelona. Hier erleben Sie die 802.11ax-Technologie von Extreme in Aktion.

Weitere Informationen:
– Smart OmniEdge Lösungsseite: https://www.extremenetworks.com/solution/smart-omniedge/
– Extreme Defender for IoT Lösungsseite: https://www.extremenetworks.com/product/extreme-defender-for-iot/
– Extreme Fabric Connect Lösungsübersicht: https://www.extremenetworks.com/resources/solution-brief/extreme-fabric-connect/
– ExtremeMobility Lösungsseite: https://www.extremenetworks.com/products/extrememobility/

Sie finden Extreme Networks auch auf Twitter, Facebook, YouTube und LinkedIn. Mehr über die Trainings erfahren Sie unter dem Extreme Networks Partner Portal Login.

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen – vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud – die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking™“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Extreme Networks und das Extreme Networks-Logo sind Marken oder eingetragene Warenzeichen von Extreme Networks, Inc. in den USA und / oder anderen Ländern. Weitere erwähnte Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Miryam Quiroz Cortez
Longwater Avenue Green 250
1 Floor Reading
+44 (0) 118 334 4216
mquiroz@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Bildquelle: © Extreme Networks

Pressemitteilungen

Extreme Networks stellt WiFi 6 Lösung für Unternehmen vor

802.11ax-Access Points und Multi-Rate-Switches mit KI-Unterstützung ermöglichen bisher unerreichte Anwendererlebnisse

Frankfurt/San Jose (USA), 22. Januar 2019 – Der zunehmende Einsatz von IoT und mobilen Geräten führt zu einer hohen Nachfrage nach WLAN-Technologie der neuesten Generation. Im Jahr 2018 wurden laut Branchenverband Wi-Fi Alliance 3 Milliarden neue WLAN-fähige Geräte verkauft, und die Zahl der installierten Endgeräte erreichte 9 Milliarden. Angesichts der wachsenden Zahl an Geräten, die auf den Markt kommen, stellt Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR) seine neue, leistungsstarke und integrierte Edge-Technologie vor. Sie umfasst sechs neue Hochleistungs-WLAN Access Points nach 802.11ax Standard (WiFi 6) für den Innen- und Außenbereich sowie eine neue Produktfamilie von Multi-Rate-Gigabit-Switches. Die neuen Lösungen werden ab April verfügbar sein.

Die 802.11ax Access Points der ExtremeMobility™ 500-Serie sind Teil der Extreme Smart OmniEdge™-Lösung. Sie wurden mit dem Ziel entwickelt unübertroffene Konnektivität in den dichtesten und anspruchsvollsten IT-Umgebungen sicherzustellen. Die Infrastruktur ist damit kein Bremsklotz mehr, sondern wird zum Innovationstreiber, der neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnet. Die neue Produktfamilie ermöglicht eine viermal höhere Kapazität als WiFi 5 Technologie. So können Unternehmen ihre Netzwerke für jedes Wachstum skalieren und verfügen über die notwendige Bandbreite, um mehr Geräte und umfassende Anwendungen zu unterstützen.

Die WLAN Access Points von Extreme sind speziell dafür konzipiert, mit den einzigartigen physischen Eigenschaften extrem anspruchsvoller IT-Umgebungen und hoher Belastung, wie in Stadien und anderen großen öffentlichen Einrichtungen, zu arbeiten. Die Erfolgsbilanz entsprechender Implementierungen in Stadien, Konferenz- und Eventstätten sowie großen Unternehmens- und Klinikumgebungen spricht für sich. Die Produktserie umfasst verschiedenste Montageoptionen, darunter Überkopf-Montage oder die Anbringung unter Sitzen sowie die Möglichkeit zur Fern-Programmierung der Antennen. IT-Teams erhalten so maximale Flexibilität, um die Abdeckung je nach Bedarf anpassen zu können.

Wichtige Eigenschaften der Lösung:
– Extreme nutzt als erster Netzwerkspezialist maschinelles Lernen, um das Verhalten von 802.11ax-RF-Netzwerken zu überwachen und daraus zu lernen. Mit der künstlichen Intelligenz von ExtremeAI™ for Smart OmniEdge können Kunden ihr Netzwerk automatisch anpassen, um optimale Leistungen und Anwendererlebnisse zu erzielen. Gleichzeitig reduzieren sie so den Arbeitsaufwand für Netzwerktechniker und öffnen den Weg für autonomes Arbeiten am Netzwerkrand.
– Kunden haben die Wahl zwischen drei Modi von programmierbaren Funksteuerungsgeräten, um die Abdeckung für 5 GHz zu optimieren. Auf diese Weise können alle Arten von Geräten auch ohne Nachrüsten von Kabeln effizienter und mit besserer Leistung unterstützt werden. Ein integriertes Bluetooth-Funksteuerungsgerät verbessert die Analyse der WLAN-Nutzung durch Gäste, die genaue Ortung und die IoT-Konnektivität.
– Der integrierte neue WLAN-Sicherheitsstandard WPA3 verbessert die kryptografische Stärke von 802.11ax-Netzwerken, die sensible Daten übertragen, und bietet Nutzern die Sicherheit, dass ihre drahtlose Kommunikation sicher ist.
– In Kombination mit dem neuen stapelbaren Multi-Rate-Gigabit-Ethernet-Switch mit MACsec und 60/90W PoE aus der ExtremeSwitching™ X465 Premium-Serie, können Kunden Funktionen von Extreme Fabric Connect™ nutzen, um die Netzwerksicherheit und -verwaltung über ein einheitliches drahtgebundenes und drahtloses Netzwerk zu erweitern. Der X465 Switch ist in sechs verschiedenen Modellen für den Anschluss verschiedener Edge-Access-Geräte erhältlich.
– Die optionale Integration mit ExtremeAnalytics™, ExtremeGuest™ und ExtremeLocation™ unterstützt Kunden dabei Verbindungen besser zu verwalten und Trends in der Anwendungsnutzung zu analysieren. So erhalten Unternehmen wichtige Informationen, um Benutzer optimal einzubinden, Anwendungen zu steuern und das Netzwerk zu schützen. Mit Extreme AirDefense® steht Kunden zudem ein drahtloses Intrusion-Prevention-System zur Verfügung, das nicht nur Geschäftsdaten zuverlässig schützt, sondern auch Compliance-Vorgaben erfüllt.

„Unsere Kunden gehen täglich bis an die Grenzen der heutigen WLAN-Standards – in großen Sportstadien, bei eSports-Turnieren, in Krankenhäusern, Einzelhandelsgeschäften, Hochschulen oder anderen großen Einrichtungen. Wenn ein Fehler auftritt – wenn sie etwas falsch machen -, bedeutet das nicht nur eine schlechte Nutzererfahrung, sie verlieren Kunden“, erklärt Mike Leibovitz, Senior Director für Produktmanagement und Strategie bei Extreme Networks. „Als Anbieter von WLAN-Lösungen für 28 NFL-Stadien sowie zahlreiche Sportstätten für Colleges und Profisport, ist Extreme ein Experte darin, Lösungen für schwierige Probleme bei der dichten Vernetzung im Freien zu finden. Tatsächlich sind wir die ersten, die 802.11ax- Access Points anbieten, die speziell für Stadionumgebungen entwickelt wurden. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse haben wir auf unsere gesamte 802.11ax-Familie angewendet, um Unternehmen aller Art die Möglichkeit zu geben, den WLAN-Entwicklungen einen Schritt voraus zu sein und so mehr Benutzer und mehr Geräte effizienter zu unterstützen.“

Extreme bei HIMSS und Mobile World Congress
Besuchen Sie Extreme im IHP-Pavillon auf der HIMSS 2019 vom 11. bis 15. Februar in Orlando, oder in der Fira Gran Via, Stand 1A26 auf dem Mobile World Congress vom 25. bis 28. Februar in Barcelona, und sehen Sie die 802.11ax-Technologie von Extreme in Aktion.

Weitere Informationen zu rneuen 802.11ax Lösung finden Sie unter: https://www.extremenetworks.com/are-you-ready-for-802-11ax/

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen – vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud – die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking™“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Extreme Networks und das Extreme Networks-Logo sind Marken oder eingetragene Warenzeichen von Extreme Networks, Inc. in den USA und / oder anderen Ländern. Weitere erwähnte Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Miryam Quiroz Cortez
Longwater Avenue Green 250
1 Floor Reading
+44 (0) 118 334 4216
mquiroz@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Bildquelle: © Extreme Networks

Pressemitteilungen

Controlware ist Extreme Networks EMEA Marketing Partner 2018

Controlware ist Extreme Networks EMEA Marketing Partner 2018

Controlware wurde von Extreme Networks als EMEA Marketing Partner 2018 ausgezeichnet.

Dietzenbach, 20. November 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, wurde von Extreme Networks als EMEA Marketing Partner 2018 ausgezeichnet. Der Award, der im Rahmen des Extreme Networks Global Partner Summits (22. bis 25. Oktober 2018, Prag) überreicht wurde, honoriert das hohe Engagement von Controlware bei der Planung und Durchführung gemeinsamer Marketing-Aktivitäten.

Als Black Diamond Partner konzipiert und realisiert Controlware innovative Netzwerk-, Cloud- und Fabric-Infrastrukturen auf der Basis des gesamten Portfolios von Extreme Networks und verfügt als einer von nur drei Partnern weltweit über die drei Master-Spezialisierungen „Secure Automated Campus“, „Agile Data Center“ und „Smart OmniEdge“. Im Geschäftsjahr 2018 legte Controlware mit einer breiten Palette zugkräftiger Marketing-Maßnahmen ein weiteres Fundament für die erfolgreiche Vermarktung der Extreme Networks Lösungen. Zu den Highlights gehörten dabei zwei gemeinsame Roadshows:

– Die Partner waren unter dem Motto „Extreme Joint Forces“ mit Chris Barnard, Vice President European Telecoms and Networking bei IDC, in ganz Deutschland unterwegs. Kunden konnten sich zu den Übernahmen von Avaya Networking und Brocade Datacenter und den Potenzialen moderner Cloud-, Wireless- und Fabric-Umgebungen informieren.

– Im Juni 2018 nahm Extreme Networks an der Controlware Automated Networks Roadshow teil und erläuterte, welche Möglichkeiten und Vorteile Automatisierung in Campus-Umgebungen bietet und wie Unternehmen schon heute von den Potenzialen innovativer SD-Campus-Systeme profitieren.

„Mit den beiden großangelegten und extrem erfolgreichen Marketing-Events hat sich Controlware die Auszeichnung als EMEA Marketing Partner 2018 absolut verdient“, so Sean Collins, Senior Director EMEA Channels bei Extreme Networks. „Das Team ist mit unseren Lösungen über alle Bereiche hinweg bestens vertraut – und versteht sich hervorragend darauf, Kunden das Potenzial unseres Portfolios aufzuzeigen. Damit gehört Controlware zu unseren wichtigsten strategischen Partnern im europäischen Markt.“

„Extreme Networks hat das Portfolio in den vergangenen Monaten um eine Reihe innovativer Lösungen erweitert und bietet Unternehmen jetzt Zugang zu wichtigen Zukunftstechnologien – von der Automatisierung der Campus-Netzwerke über KI-basierende Funkfeldoptimierung im WLAN bis hin zu agilen Netzwerklösungen für Rechenzentren“, erklärt Rolf Bachmann, Head of Network Solutions Business Development bei Controlware. „Unsere gemeinsamen Roadshows sind der perfekte Rahmen, um mit den Kunden über ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen zu sprechen und die Weichen für die Modernisierung ihrer Netzwerke zu stellen.“

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Marie-Antoinette Knauth verstärkt das Business Development von Westcon-Comstor

Erfahrene Sales- und Collaboration-Expertin unterstützt den Channel ab sofort beim Ausbau des Extreme Networks-Geschäfts

Marie-Antoinette Knauth verstärkt das Business Development von Westcon-Comstor

Marie-Antoinette Knauth verstärkt bei Westcon Collaboration die Business Unit Extreme Networks.

Mönchengladbach, 12. November 2018 – Westcon-Comstor, Value-Added-Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, verstärkt die Business Unit Extreme Networks: Mit Marie-Antoinette Knauth stößt eine langjährige Netzwerkexpertin zum Sales-Team des VADs – und betreut ab sofort als Business Development Managerin den Ausbau des Extreme Networks-Geschäfts.

Marie-Antoinette Knauth verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT- und Kommunikationsbranche und war in dieser Zeit in leitender Stellung bei einer ganzen Reihe führender Netzwerkanbieter tätig. 2010 wechselte sie zu Avaya und koordinierte dort die Betreuung der deutschen Distributions- und Channelpartner, zuletzt als Regional Channel Leader der deutschen Avaya GmbH.

„Wir freuen uns, mit Marie eine exzellente Expertin an Bord zu haben, um das Geschäft mit Extreme weiterhin rasant nach vorne zu bringen“, erklärt Marianne Nickenig, Senior General Manager DACH & EE bei Westcon Collaboration. „Extreme Networks gehört seit vielen Jahren zu unseren wichtigsten Fokusherstellern – und hat durch die Integration des Avaya-Portfolios als strategischer Partner weiter an Bedeutung gewonnen. Unsere erfolgreiche Partnerschaft wurde gerade in Prag auf dem Extreme Networks Global Partner Summit mit der Verleihung des „Globaler Distributor des Jahres 2018″ bestätigt.“

„Mit den drei Lösungsbereichen Agile Data Center, Automated Campus und Smart OmniEdge bietet Extreme Networks ein breites Portfolio, das die Anforderungen von Mittelstand bis Enterprise abdeckt – und es Kunden ermöglicht, schon heute von den Vorzügen innovativer Cloud-, Wireless- und Fabric-Technologien zu profitieren“, erklärt Marie-Antoinette Knauth, Business Development Manager Extreme Networks bei Westcon Collaboration. „Ich freue mich sehr darauf, unseren Channelpartnern das Potenzial dieser Lösungen zu erschließen und zusammen mit ihnen die Weichen für ein erfolgreiches Business zu stellen.“

Mehr über die UCC-Lösungen von Westcon-Comstor unter http://de.ucc.westcon.com/.

Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Westcon EMEA ist Extreme Networks Global Distributor of the Year 2018

Renommierter Award honoriert die herausragende Performance des Value-Added-Distributors in der EMEA-Region

Westcon EMEA ist Extreme Networks Global Distributor of the Year 2018

Westcon EMEA wurde von Extreme Networks als „Global Distributor of the Year 2018“ ausgezeichnet.

Mönchengladbach, 5. November 2018 – Westcon EMEA, Value-Added-Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, wurde von Extreme Networks mit dem renommierten „Global Distributor of the Year Award 2018“ ausgezeichnet. Der Award wurde im Rahmen des Extreme Networks Global Partner Summits im Oktober 2018 in Prag verliehen.

Die Auszeichnung würdigt die Performance und den Erfolg von Westcon EMEA beim Ausbau des Extreme Networks-Geschäfts und bei der Entwicklung des Partnernetzes in der Region. Westcon-Comstor gehört zu den weltweit am schnellsten wachsenden Distributionspartnern von Extreme Networks und hat im Zuge der Partnerschaft im vergangenen Jahr zusätzliche Ressourcen aufgebaut, neue Services integriert und attraktive Partnerprogramme initiiert.

„Extreme Networks und Westcon verbindet eine langjährige und enge Partnerschaft. Im vergangenen Jahr haben wir unsere Zusammenarbeit mit dem Aufbau dedizierter Solution-Teams und individueller Support-Services weiter intensiviert und so die Weichen für künftige Erfolge gestellt“, erklärt Rene Klein, SVP bei Westcon Europe. „Es freut uns sehr, dass diese Lösungen vom Channel so gut angenommen werden und es uns ermöglicht haben, die starke Stellung in der weltweiten Distributionslandschaft weiter zu festigen.“

„Mit der Übernahme von Avaya Data hat Extreme Networks das gesamte Lösungsportfolio – speziell im Bereich Fabric Connect – auf einen neuen Level gehoben“, betont Marianne Nickenig, Senior General Manager DACH & EE bei Westcon Collaboration. „Unsere Resellerpartner haben das neue Angebot vom ersten Tag an aufgegriffen und bereits vielfach in der Praxis integriert. Daher gebührt die Anerkennung für den Titel ‚Global Distributor of the Year‘ in erster Linie unseren Kunden.“

„Westcon und Extreme Networks haben gemeinsam schon eine Vielzahl anspruchsvoller Kundenprojekte umgesetzt. Unsere Teams sind bestens vernetzt, hervorragend eingespielt und tauschen sich auf dem kurzen Dienstweg regelmäßig über neue Entwicklungen aus“, erklärt Mohamed Adli, Sales Manager bei Westcon Collaboration. „Eine so enge Partnerschaft kommt natürlich unmittelbar unseren Channelpartnern und deren Endkunden zugute – und ist letztlich das Fundament unseres Erfolges.“

Europaweit mit ATCs vertreten
Westcon-Comstor vermarktet in der EMEA-Region das gesamt Lösungsportfolio von Extreme Networks und flankiert dieses mit einer breiten Palette attraktiver Mehrwertdienste, die es dem Channel ermöglichen, die Weichen für ein nachhaltiges Wachstum zu stellen. Der VAD ist als einziger Partner von Extreme Networks europaweit mit Extreme Authorised Trainings Centren vertreten. Systemintegratoren profitieren in der Zusammenarbeit unter anderem von automatisierten Renewal- und Refresh-Services sowie von Enablement- und Onboarding-Aktionen wie der Mobiliser Initiative für neue Partner.

Mehr über die UCC-Lösungen von Westcon-Comstor unter http://de.ucc.westcon.com/

Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Extreme Networks stellt neue Lösungen mit agilem Ansatz und Automatisierung für Rechenzentren vor

Risikominimierung, vereinfachte Umsetzung von Upgrades dank Domain-übergreifender IT-Automatisierung sowie Transparenz, Analysefunktionen und Management von Multi-Vendor-Netzwerken

Extreme Networks stellt neue Lösungen mit agilem Ansatz und Automatisierung für Rechenzentren vor

Extreme Networks – SLX-9140 Fabric Monitor (Bildquelle: copyright – Extreme Networks)

Frankfurt/San Jose (USA), 05. November 2018 – Mit den heutigen geschäftlichen Anforderungen an Services in Cloud-Geschwindigkeit Schritt zu halten, setzt Verantwortliche für den Betrieb von Rechenzentren zunehmend unter Druck. Viele Lösungen arbeiten heutzutage jedoch nur als monolithische Einheiten, was eine lösungsübergreifende Transparenz verhindert. Manuelle Prozesse behindern die Agilität zusätzlich. Um Unternehmen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu helfen, stellt Extreme Networks Inc. (Nasdaq: EXTR ) heute sein neues Lösungsangebot Agile Data Center für ein zeitgemäßes und agiles Rechenzentrum vor. Damit können Organisationen Automatisierungsinitiativen in ihrem eigenen Tempo durchführen und erhalten Management- und Analysetools, die auch in heterogenen Multi-Vendor-Umgebungen die Steuerung des gesamten Netzwerks ermöglichen.

Das neue Angebot von Extreme Networks beinhaltet Software und Hardware-Komponenten, die Unternehmen für Automatisierungsinitiativen benötigen. Sowohl Unternehmen, die bereits Schritte in Richtung Automatisierung vorgenommen haben, als auch jene, die erst am Anfang dieser Reise stehen, finden hier die passenden Tools. Das Technologieangebot ermöglicht einen praktischen Plug-and-Play-Einsatz und kombiniert die besten der akquirierten Netzwerk- und Automatisierungstools für Rechenzentren mit den leistungsstarken Management-, Analyse- und Sicherheitsfunktionen von Extreme Networks. Auf diese Weise helfen die Lösungen Unternehmen dabei, Risiken zu reduzieren und die Komplexität sowie den manuellen Arbeitsaufwand zu senken, der mit der Bereitstellung und Verwaltung heterogener IT-Umgebungen in Rechenzentren, mit Komponenten unterschiedlicher Anbietern, und der Modernisierung von Legacy-Architekturen einhergeht.

Vorteile von Extreme Networks Agile Data Center im Überblick

– Domain-übergreifende IT-Automatisierung: Der Extreme Workflow Composer nutzt die StackStorm™ Plattform von Extreme Networks und ermöglicht eine individuell angepasste, Domain- und Hersteller-übergreifende IT-Automatisierung sowie die vollständige Integration von Rechen-, Speicher-, Sicherheits- und Netzwerkressourcen.

– Automatisierung im eigenen Tempo: Extreme Embedded Fabric Automation ermöglicht innerhalb von Sekunden den Aufbau einer sofort einsatzbereiten (Plug-and-Play) Fabric-Infrastruktur für Rechenzentren – unabhängig von deren Größe und ohne zusätzliche Software oder Server. Kunden können in ihrem eigenen Tempo, mit beliebten Tools wie Ansible, individuell angepasste Workflows einrichten oder mithilfe des Extreme Workflow Composers auf eine vollständige IT-Automatisierung setzen.

– Transparenz durch übergreifendes Management: Das Extreme Management Center™ bietet umfassende Management- und Überwachungsfunktionen über Systeme verschiedener Anbieter und das gesamte Netzwerk – vom kabelgebundenen oder kabellosen Netzwerkzugang bis zum Rechenzentrum. Dies reduziert den Verwaltungsaufwand und beschleunigt Fehlersuche und -behebung.

– Umfassende Analysefunktionen: ExtremeAnalytics™ bietet Einblicke in die Applikationsnutzung – über alle Bereiche eines Campus-Netzwerks hinweg bis zum Rechenzentrum, zwischen VMs auf Host Servern sowie in der Cloud, und liefert auf diese Weise Echtzeitinformationen für fundierte Entscheidungen. Ein virtueller Sensor erfasst Informationen zum Datenverkehr in und zwischen virtuellen VMware-Instanzen, ohne das Netzwerk zu verlangsamen. Die SLX-Produktfamilie von Extreme-Switches und -Routern ermöglicht es zudem Gast-VMs einzurichten und liefert dezentrale Analysefunktionen für Individualüberwachungen und Fehlersuchen.

– Anpassungsfähigkeit und Agilität für das Netzwerk: Die offene und herstellerunabhängige Architektur von Extreme eliminiert die Bindung an einzelne Hersteller (Vendor Lock-in) und bildet die Grundlage für ein Netzwerk, das sich leicht und schnell an die sich ständig ändernden Geschäftsanforderungen anpassen lässt. Dies vereinfacht und beschleunigt die digitale Transformation. Die nahtlose Integration mit dem VMware vCenter beschleunigt die Anwendungsbereitstellung durch automatisierte VM-Erkennung ohne manuellen Eingriff (Zero-Touch), VM-Mobilität und VM-Server-Migration.

– Hardware für jeden Anwendungsfall: Die SLX-Switching- und Routing-Plattformen von Extreme Networks bilden die Grundlage für das moderne Rechenzentrum. Neue SLX 9030 Leaf-Switches, die für ein verbessertes Top-of-Rack-Switching entwickelt wurden sowie der SLX 9640-Router für skalierbares, leistungsstarkes Border-Routing und Data Center Interconnect (DCI) ergänzen das bereits sehr umfassende Portfolio.

„Rechenzentrums-Netzwerke umfassen in der Regel sowohl ältere als auch neue Infrastrukturen, häufig von verschiedenen Anbietern. Dies stellt Netzbetreiber vor eine komplexe Herausforderung, wenn sie mehr Transparenz und proaktives Management umsetzen möchten“, so Brad Casemore, VP Research, Datacenter Networks bei IDC. „Ohne umfassenden Einblick in die Vorgänge im Netzwerk sowie die Möglichkeit, Netzwerkprozesse zu automatisieren und zu koordinieren, können Netzwerkadministrationen nur reagieren. Das Agile Data Center-Portfolio von Extreme Networks wurde entwickelt, um Netzwerkbetreibern bei Unternehmen sowie bei Cloud-Service-Providern die Möglichkeit zu eröffnen, proaktiver zu arbeiten. Dies betrifft auch Bereiche wie SLAs auf Unternehmensebene. Damit können das Netzwerk – und die Verantwortlichen für das Netzwerkmanagement – einen aktiven Beitrag zu den Geschäftsergebnissen leisten, statt als reiner Kostenfaktor angesehen zu werden. „

„Für Extreme ist Interoperabilität mehr als nur eine Unmenge von APIs. Es bedeutet, echte Multi-Vendor-Fähigkeiten bereitzustellen, die den Anforderungen moderner Unternehmen entsprechen und über die unsere Marktbegleiter nicht gerne sprechen“, erklärt Nabil Bukhari, Senior VP Products bei Extreme Networks. „Mit unserer neuen Agile Data Center-Lösung stellen wir bereit, was viele nur versprechen. Das Extreme Management Center ermöglicht vollständige Transparenz und die Verwaltung von Netzwerken, bestehend aus Lösungen verschiedener Hersteller. Der Extreme Workflow Composer ermöglicht zudem die Domain-übergreifende IT-Automatisierung in heterogenen Umgebungen. Mithilfe unserer anpassbaren Data Center Fabric-Struktur können unsere Kunden diese einmal aufsetzen und dann mehrfach verwenden. All dies gibt Unternehmen die Möglichkeit, eine digitale Transformation in ihren Rechenzentren umzusetzen, um so schneller auf neue Serviceanforderungen reagieren zu können und deutliche Geschäftsvorteile zu erzielen. „

Webinar: „The Path to the New Data Center-Reduce the Risk and Realize the Benefits“
Zeus Kerravala, Gründer und Chefanalyst bei ZK Research, und Dan DeBacker, Director Data Center Product Management bei Extreme Networks, stellen die Lösungen für das moderne und agile Rechenzentrum in einem Webinar am Donnerstag, 15. November um 16:00 Uhr (MEZ) vor. Teilnahmeregistrierung unter: https://learn.extremenetworks.com/ThePathtotheNewDataCenterReducetheRiskandRealizetheBenefits.html

Weitere Informationen
-Extreme Agile Data Center Produktseite
-Network Agility Drives Digital Transformation Video
-Extreme Management Center Produktseite
-Extreme SLX Agile Data Center Portfolio
-Extreme Networks SLX 9030 Produktseite
-Extreme Networks SLX 9640 Produktseite

Bildmaterial zu dieser Meldung finden Sie unter: https://www.gcpr.de/presseraum/extreme-networks/#next

Sie finden Extreme Networks auch auf Twitter, Facebook, YouTube und LinkedIn. Mehr über die Trainings erfahren Sie unter dem Extreme Networks Partner Portal Login.

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen – vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud – die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Extreme Networks, Smart OmniEdge, ExtremeAI, ExtremeCloud, ExtremeDefender, Extreme Fabric Connect, ExtremeWireless, ExtremeManagement, ExtremeAnalyticsExtremeWireless WiNG, ExtremeWireless WiNG und das Extreme Networks-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Extreme Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Andere hier gezeigte Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Forward Looking Statements:
Except for any historical information contained herein, statements in this release, including those concerning Smart OmniEdge, ExtremeAI for Smart OmniEdge, ExtremeCloud Appliance, Extreme ExtendedEdge Switching, and Extreme Defender for IoT are „forward-looking statements“ within the meaning of the „safe harbor“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements speak only as of the date of this release. Actual results or events could differ materially from those anticipated in those forward-looking statements as a result of certain factors, including:: the possibility that we might experience delays in the development, introduction or shipment of new technology and products, the possibility that our new product introductions may not be as successful as we anticipate or may not perform as expected, and the possibility that new products may have quality or other defects or deficiencies in the early stages of introduction.

More information about potential factors that could affect Extreme Networks‘ business and financial results is included in Extreme Networks“ filings with the U.S. Securities and Exchange Commission, including, without limitation, under the captions: „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations,“ and „Risk Factors.“ Except as required under the U.S. federal securities laws and the rules and regulations of the U.S. Securities and Exchange Commission, Extreme Networks disclaims any obligation to update any forward-looking statements after the date of this release, whether as a result of new information, future events, developments, changes in assumptions or otherwise.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Miryam Quiroz Cortez
Longwater Avenue Green 250
1 Floor Reading
+44 (0) 118 334 4216
mquiroz@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Pressemitteilungen

Controlware erreicht als einer von weltweit drei Partnern auch die neueste Master-Spezialisierung von Extreme Networks

Dietzenbach, 24. Oktober 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, wurde von Extreme Networks mit der neuen Master-Spezialisierung „Smart OmniEdge“ zertifiziert und verfügt somit als dritter Partner weltweit über alle drei Master-Spezialisierungen. Mit der neuen Qualifizierung profitieren Kunden künftig von einer noch breiteren Unterstützung im Cloud- und IoT-Umfeld.

Controlware gehört seit vielen Jahren zum exklusiven Kreis der Black Diamond Partner von Extreme Networks – mit tiefem Know-how und langjähriger Erfahrung in zahlreichen anspruchsvollen Projekten von High-End-Routing- und Switching-Umgebungen bis hin zur Planung und Implementierung moderner SD-Campus-, Fabric- und Wireless-Infrastrukturen. Anfang 2018 absolvierte das Networking-Team Qualifizierungen über alle Bereiche des Extreme Portfolios und sicherte sich als weltweit erster Systemintegrator sowohl die acht Extreme Networks Spezialisierungen als auch die Master-Spezialisierungen in den Bereichen „Secure Automated Campus“ und „Agile Data Center“. Im Oktober erreichte Controlware nun auch die vor einigen Wochen neu vorgestellte Master-Spezialisierung „Smart OmniEdge“. Diese ist auf die Bereiche Wireless Networking, Netzwerkmanagement und Network Access Control fokussiert und setzt die Technologie-Spezialisierungen „Access Wireless“, „Management Center“ und „Extreme Control“ voraus. Die Qualifizierung erschließt den Kunden Zugang zu einer breiten Palette innovativer Edge-Technologien aus dem Smart Networks-Portfolio von Extreme Networks:

– ExtremeAI verwendet leistungsfähige Technologien aus dem Bereich Künstliche Intelligenz, um das WLAN-Management effizienter und wirtschaftlicher zu machen.

– ExtremeCloud Appliance ist eine On-Premises betriebene Private Cloud-Lösung, die Unternehmen schnell und sicher die Vorteile der Cloud erschließt.

– Extreme Extended Edge Switching fasst mehrere Netzwerkebenen zu einem einzigen logischen Switch zusammen, um die Intelligenz der Edge-Switches zu erhöhen und Netzwerkdesign und Bereitstellung zu vereinfachen.

– Extreme Defender for IoT ist eine Komplettlösung für das Onboarding, die Absicherung und das Management drahtgebundener IoT-Geräte – und stellt im Zusammenspiel mit den Lösungen ExtremeCloud Appliance und Extreme FabricConnect einen sicheren IoT-Einsatz in kritischen vertikalen Märkten sicher.

„Mit den Smart OmniEdge-Lösungen stellt Extreme Networks die Weichen für eine effiziente und sichere Integration innovativer Cloud- und IoT-Technologien – und macht die Netzwerkinfrastrukturen der Kunden fit für die Zukunft“, erklärt Rolf Bachmann, Business Development Manager Network Solutions bei Controlware. „Wir sind stolz darauf, als einer der ersten Partner von Extreme Networks diese neue und zukunftsweisende Spezialisierung erreicht zu haben. Die Qualifizierung ist ein schöner Beleg dafür, dass wir nach wie vor an der Spitze der starken Partnerlandschaft von Extreme Networks stehen.“

Gordon Mackintosh, Vice President of Worldwide Channels bei Extreme Networks, erklärt: „Controlware hat es geschafft, sich weltweit als einer von drei Partnern auf unsere gesamten Lösungsportfolios zu spezialisieren. Das ist eine herausragende Leistung, zu der wir dem Team herzlich gratulieren. Unsere enge Partnerschaft und das hohe Engagement von Controlware tragen maßgeblich zur Zufriedenheit unserer gemeinsamen Kunden bei und ermöglichen es, uns mit unseren Lösungen nachhaltig vom Wettbewerb abzuheben.“

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud, die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100 % durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking™“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.extremenetworks.de/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Extreme Networks als „Leader“ im „2018 Gartner Magic Quadrant for Wired and Wireless LAN Access Infrastructure“ positioniert

Extreme Networks als "Leader" im "2018 Gartner Magic Quadrant for Wired and Wireless LAN Access Infrastructure" positioniert

Frankfurt, 17. Juli 2018 – Extreme Networks Inc. (Nasdaq: EXTR) gibt seine neue Positionierung im Leader Quadrant des aktuellen „Gartner Magic Quadrant for Wired and Wireless LAN Access Infrastructure“ 2018 bekannt.

„Ein im Leaders-Quadrant positionierter Anbieter hat die Fähgkeit unter Beweis gestellt, mithilfe der Breite seines Access Layer Produktangebots eine Vielzahl von Kundenanforderungen erfüllen zu können. Leaders können differenzierte Komplettlösungen im Bereich Access-Layer-Anwendungen sowie einen globalen Service und Support bereitstellen und haben somit die Möglichkeit, den Markt mitzugestalten. Das Vermögen, starke Beziehungen zu ihren Vertriebskanälen sowie Kunden zu pflegen und keine offensichtlichen Lücken in ihren Portfolios zu haben, gehört ebenfalls zu den Kriterien für die Leaders“, so Gartner.

Extreme Networks war in den letzten drei Jahren in Folge bereits als Visionär im Visionary Quadrant des „Gartner Magic Quadrant for Wired and Wireless LAN Access Infrastructure“ positioniert.

Seit dem letzten Gartner Report, der 2017 veröffentlicht wurde, schloss Extreme Networks die Übernahme des Geschäftsbereichs Data Center Networking von Brocade Communications Systems, Inc. ab. Die Übernahme war die dritte Akquisition seit Oktober 2016. Zudem führte Extreme sein neues Lösungangebot „Smart OmniEdge“ auf dem Markt ein. Das Angebot umfasst sichere, einheitliche Lösungen für kabelgebundene und kabellose Infrastruktur sowie Management-Funktionen auf Basis künstlicher Intelligenz und kann über eine zentrale Oberfläche gesteuert werden.

„Wir sind der Ansicht, dass der Einstieg von Extreme Networks in den Leader-Quadranten als Anbieter drahtgebundener und drahtloser LAN Access-Infrastruktur ein echter Meilenstein ist“, erklärt Ed Meyercord, President and CEO, Extreme Networks, Inc.. „Wir fühlen uns geehrt, von Gartner in ihrem Magic Quadrant anerkannt zu werden. Es ist unser fünftes Jahr in Folge, in dem wir in diesem Referenz-Leitfaden für Kunden und Partner positioniert sind.“

Zusätzliche Informationen:
– Eine kostenlose Kopie des Berichts zum Download finden Sie unter: https://extr.co/2KYY2j7
– Produktinformationen zu Smart OmniEdge ™, Automated Campus ™ Networking, ExtremeSwitching ™, ExtremeAnalytics ™, ExtremeWireless ™, ExtremeCloud ™, ExtremeManagement ™ und ExtremeControl ™ unter: https://www.extremenetworks.com/

Hinweis: Gartner unterstützt keinen der Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen, die in dem Report aufgefuhrt sind. Das Unternehmen rät Nutzern auch nicht, nur Anbieter mit den höchsten Bewertungen auszuwählen. Gartner Research-Publikationen beruhen auf den Meinungen der Gartner Forschungsorganisation und sollten nicht als belegbare Aussagen aufgefasst werden. Gartner lehnt jegliche Garantien ausdrucklich und stillschweigend in Bezug auf diesen Report ab, einschließlich aller Garantien hinsichtlich der Marktfähigkeit oder Eignung fur einen bestimmten Zweck.

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen – vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud – die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Extreme Networks, Smart OmniEdge, ExtremeAI, ExtremeCloud, ExtremeDefender, Extreme Fabric Connect, ExtremeWireless, ExtremeManagement, ExtremeAnalyticsExtremeWireless WiNG, ExtremeWireless WiNG und das Extreme Networks-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Extreme Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Andere hier gezeigte Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Forward Looking Statements:
Except for any historical information contained herein, statements in this release, including those concerning Smart OmniEdge, ExtremeAI for Smart OmniEdge, ExtremeCloud Appliance, Extreme ExtendedEdge Switching, and Extreme Defender for IoT are „forward-looking statements“ within the meaning of the „safe harbor“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements speak only as of the date of this release. Actual results or events could differ materially from those anticipated in those forward-looking statements as a result of certain factors, including:: the possibility that we might experience delays in the development, introduction or shipment of new technology and products, the possibility that our new product introductions may not be as successful as we anticipate or may not perform as expected, and the possibility that new products may have quality or other defects or deficiencies in the early stages of introduction.

More information about potential factors that could affect Extreme Networks‘ business and financial results is included in Extreme Networks“ filings with the U.S. Securities and Exchange Commission, including, without limitation, under the captions: „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations,“ and „Risk Factors.“ Except as required under the U.S. federal securities laws and the rules and regulations of the U.S. Securities and Exchange Commission, Extreme Networks disclaims any obligation to update any forward-looking statements after the date of this release, whether as a result of new information, future events, developments, changes in assumptions or otherwise.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Jörg Bonarius
Solmsstraße 83
60486 Frankfurt am Main
+49 69 47860 171
joerg.bonarius@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net