Tag Archives: Fassadenbau

Pressemitteilungen

Die neue Adresse für Baustoffe in Hamburg – feierliche Eröffnung der Unternehmenszentrale von Krüger & Scharnberg

Ob Hamburger Rathaus, Chilehaus oder Elbphilharmonie: Die Krüger & Scharnberg GmbH lieferte die Baustoffe für eine ganze Reihe von Hamburger Wahrzeichen. Jetzt hat der traditionsreiche Baustoffspezialist seinen neuen Unternehmenssitz in Hamburg-Wands

Die neue Adresse für Baustoffe in Hamburg - feierliche Eröffnung der Unternehmenszentrale von Krüger & Scharnberg

Krüger & Scharnberg Hauptgebäude (Bildquelle: Ole Blaubach)

Rund 1.000 Gäste und Mitarbeiter feierten 12. Februar 2016 die Eröffnung der neuen Firmenzentrale von Krüger & Scharnberg an der Rahlau 59. Der inhabergeführte Baustoffhändler vereint auf 42.000 Quadratmetern sein Verwaltungsgebäude im Kontorhaus Stil mit angeschlossenem Profi-Shop, großen Lagerflächen und einer eigenen Werkstatt für Sonderanfertigungen.

Krüger & Scharnberg setzt mit seinem neuen Standort Maßstäbe in Sachen Verfügbarkeit, Schnelligkeit und Service für die norddeutsche Bauwirtschaft.
Für die Bereiche Technische Isolierung, Hoch-, Tief- und Trockenbau, Bauelemente, Fassadenbau, Brandschutz und Schiffbau hält das Unternehmen eine große Menge und Auswahl an Baustoffen vorrätig. Krüger & Scharnberg hat eines der größten Lager für Kautschuk-Dämmstoffe, Rohrschalen und klassische Dämmstoffe für die technische Isolierung in Norddeutschland. Zudem lagern mehr als 100.000 lfdm Profile und 50.000 qm Gipskartonplatten für den Trockenbau am neuen Standort. Für den Tiefbau hat das Unternehmen u.a. 50.000 qm Geotextilien und 35.000 m Rohrmaterial auf Lager. Im Bereich Heizungs-, Sanitär- und Kältetechnik gibt es neue Systeme für den Brandschutz sowie den Fußbodenbereich. Im Bereich Schiffbau führt das Unternehmen ein bestsortiertes Sortiment für Wärme-, Kälte- und Brandschutz inklusive aller Zubehörprodukte. Damit werden beispielsweise die AIDA-Kreuzfahrtschiffe gebaut.

„Wir möchten unseren Kunden mehr Service und mehr Auswahl an Baustoffen bieten. Im Durchschnitt kommen ca. 450 Profikunden täglich an unsere Standorte, die sich in unserem überdachten Lieferbereich ihre Baustoffe abholen. Zudem nutzen sehr viele Kunden unseren 2-Stunden Lieferservice. Schnelligkeit, Qualität und hohe Verfügbarkeit sind für uns die entscheidenden Maßstäbe“, erläutert Felix Wendland, in der 5. Generation Inhaber und Geschäftsführer von Krüger & Scharnberg.

Die Kunden von Krüger & Scharnberg kommen aus ganz Norddeutschland und reichen vom Ein-Mann-Betrieb, über klein- und mittelständische Handwerksunternehmen bis zu den großen Baukonzernen. Die unterschiedlichen Anforderungen kann Krüger & Scharnberg am Standort meistern. Beispielsweise können sich Kunden im Profi-Shop aus einem breiten Angebot für Handwerker optimal bedienen oder Farben des Maleco-Farbenwerks kaufen, das in Kooperation einen eigenen Shop im Gebäude betreibt. Das Anliefern und Abholen ist durch einen neuen Be- und Endladebereich besonders komfortabel. Ein Verleih von Containern, Fahrzeugen bis zu Bolzenschweißgeräten ist für die Kunden ebenfalls möglich.

Hochspezialisierte Eigenanfertigungen
Der Zeitfaktor ist bei vielen Bauprojekten entscheidend. Zudem sind nicht immer die Standard-Baustoffe die richtige Lösung, sodass kurzfristig Spezialanfertigungen notwendig sind. Krüger & Scharnberg hat dafür auf dem Betriebsgelände eine eigene Werkhalle gebaut. Werden beispielsweise Sonderzargen, Winkel, Falt- und Biegetechnik für den Trockenbau benötigt, kann das Unternehmen innerhalb von 4 Stunden Spezialanfertigungen erstellen. Kunden können so kostenintensive Verzögerungen auf der Baustelle vermeiden. Der Schwerpunkt der Eigenanfertigungen liegt in individuellen Zuschnitten für Plattenwerkstoffe, Metallverarbeitung und Anarbeitung. Dabei sind alle Maschinen CNC gesteuert, so können die Kundenspezifikationen passgenau eingelesen werden.

„Der persönliche Kontakt zu den Kunden ist uns besonders wichtig. Unsere Mitarbeiter sind alles Experten auf ihrem Gebiet und werden kontinuierlich geschult. Viele unserer Kundenbeziehungen bestehen seit Jahrzehnten und wir wollen auch in Zukunft die Baustoffe liefern, die Hamburg zu einer der schönsten Städte in Deutschland machen“, erklärt Felix Wendland.

Krüger & Scharnberg steht für hanseatische Werte und einen unkomplizierten Umgang mit Geschäftspartnern und Kunden. Seit seiner Gründung 1893 liefert das Unternehmen Baustoffe für Projekte in Hamburg und Norddeutschland. Kaum ein bedeutendes Gebäude der Hansestadt ist in den letzten 123 Jahren ohne einen Baustoff von Krüger & Scharnberg errichtet worden. In seiner ganzen Unternehmensgeschichte war Krüger & Scharnberg inhabergeführt und ist kontinuierlich gewachsen. Am neuen Standort arbeiten ca. 100 Mitarbeiter. Außerdem ist das Unternehmen an zwei weiteren Standorten in Hamburg und einem in Rostock vertreten.

Über die Krüger & Scharnberg GmbH
Die Krüger & Scharnberg GmbH ist ein inhabergeführter Baustoffhändler für die Bereiche Hoch- Tief- und Trockenbau, Technische Isolierung, Bauelemente Fassadenbau, Brandschutz und Schiffbau. Das Unternehmen wurde am ersten November 1893 von Hugo Krüger und Franz Scharnberg gegründet. Zu ihrem ersten Auftrag zählte der Bau des Hamburger Rathauses, für das sie die Steine lieferten. Das Unternehmen hat heute über 100 Mitarbeiter an drei Standorten in Hamburg und einem in Rostock. Zu den besonderen Leistungen zählen die hohe Verfügbarkeit von Baustoffen und die Möglichkeit innerhalb kürzester Zeit Sonderanfertigungen vorzunehmen. Inhaber und Geschäftsführer ist Felix Wendland.

Firmenkontakt
Krüger & Scharnberg
Sabine Conrad
Rahlau 59
22045 Hamburg
040 65430 223
040 6543044 223
sconrad@ks-hh.de
www.ks-hh.de

Pressekontakt
lauffeuer Kommunikation
Jörn Behrens
Lippmannstr. 71
22769 Hamburg
040 6898768 20
jb@lauffeuer-kommunikation.de
www.lauffeuer-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Für unterschiedliche Ansprüche zurechtgebogen

BMS Biegetechnik GmbH setzt auf Maschinen von INDUMASCH

Für unterschiedliche Ansprüche zurechtgebogen

Fensterprofil BMS Biegetechnik

Dass die INDUMASCH GmbH auf dem Gebiet der Biegetechnik über eine hohe Expertise verfügt, zeigt sich nicht zuletzt anhand der häufig sehr engen und langjährigen Zusammenarbeit mit ihren Kunden. Auch die seit 25 Jahren im Markt aktive BMS Biegetechnik GmbH aus Rot am See zählt auf die Spezialisten aus Siegen, wenn es um die Lieferung von Maschinen geht. „Wir gestalten Lebensräume“, so Frank Weigert, Mitglied der Geschäftsleitung bei BMS und ergänzt, dass die Spezialisierung auf Bogenelemente für den Fenster- und Fassadenbau oder auch individuell angepasste Haustüren ebenso zu den Leistungen des Unternehmens gehören, wie das Lohnbiegen. Seit über zehn Jahren ist INDUMASCH der Lieferant der Wahl, wenn es um die passenden Produktionsanlagen für die hier vorherrschenden Anforderungen geht. Insgesamt 12 Maschinen der Schweizer Profilbiegetechnik AG, die seitens Indumasch geliefert wurden, kommen hier zum Einsatz. Sowohl 2D als auch 3D Biegeprozesse werden bei BMS aufgrund dieser Ausstattung ohne Probleme gemeistert. Um den vielfältigen Aufgaben gerecht zu werden, sind verschiedene Anlagentypen in Gebrauch, die teilweise in ihrer Standardversion, teilweise jedoch auch mit kundenspezifischen Ergänzungen versehen sind. Die kompakte und leistungsstarke Profilbiegemaschine ARKUS 12 beispielsweise ist speziell für Anwendungen, bei denen filigrane Aluminium- und Stahlprofile zum Einsatz kommen, geradezu prädestiniert. Vor allem kleinere Querschnitte bis 80 mm und das Biegen extrem kleiner Radien ist dank dieser Maschine ohne weiteres möglich. Mit Hilfe der flexiblen PBT 25 kann zudem eine schnelle und unkomplizierte Anpassung auf neue Arbeitsprozesse und sich ändernde Herausforderungen vorgenommen werden, was wiederum eine individuelle Bearbeitung gewährleistet. Die hohen Antriebswalzen ermöglichen es, Profile und Rohre bis 300 mm Höhe standardmäßig mit höchster Präzision zu formen. Die PBT 35 bewältigt hinsichtlich ihrer Leistung die Königsdisziplinen des Umformens. Denn den Biegeaufgaben sind hier kaum Grenzen gesetzt und sämtliche Ansprüche des Unternehmens werden voll und ganz abgedeckt. „Wir schätzen nicht nur die Qualität der gelieferten und teils speziell präparierten Maschinen. Auch die Kompetenz des Unternehmens sowie die Bereitstellung des Know-hows sind wichtige Faktoren, die unsere tägliche Arbeit einfacher gestalten. Denn die Hilfestellungen seitens INDUMASCH gewährleisten schnellere und effizientere Prozesse, die letztendlich auch unseren Kunden zugutekommen“, weiß Weigert.

Bildrechte: BMS Biegetechnik GmbH Bildquelle:BMS Biegetechnik GmbH

Geschäftsgründung
Seit der Gründung von INDUMASCH im Jahr 1966 hat sich einiges getan. Konzentrierte sich das Unternehmen mit Sitz in Siegen-NRW zunächst auf die spanabhebende Metallverarbeitung und später auf die Blechbearbeitung, nahm es 1992 das Profilbiegen ins Leistungsrepertoire auf. Bis heute stehen die Realisierung kundenspezifischer Biegeprozess-Lösungen auf Basis der Drei- Rollen-Biegemaschinen sowie der Universal-Biegemaschinen im Mittelpunkt und die Bewältigung zunächst unmöglich erscheinender Biegeaufgaben von Stahl- und Aluminiumprofilen stellen die Kernkompetenz dar. Geschäftsführer Peter Sting unterstreicht: „Wir sind auf Lösungen für bisher nicht oder nur schwer lösbare Biegeaufgaben spezialisiert und haben uns exakt hiermit eine gute Position im Maschinen- und Anlagenmarkt erarbeitet. Fakt ist, nur wer die kundenseitigen und teils sehr komplexen Anforderungen lösen kann, beliefert den Markt.“

Spezialität: Sonderwünsche
Den Wünschen ihrer Kunden wird INDUMASCH nicht nur voll und ganz gerecht, indem die passende Maschine für die jeweilige Anforderung individuell angepasst wird. Insbesondere Sonderanfertigungen und spezielle Ansprüche im Kaltumformungsprozess stellen dabei kein Problem dar! Im Gegenteil, das Unternehmen differenziert sich bewusst von Marktbegleitern, indem es stets einen Schritt weiter denkt und geht. So wird der unternehmenseigene
Versuchswerkstatt, in der die kunden- und anlagenspezifischen Anforderungen und Funktionsweisen ausführlich getestet werden können, eine weitreichende Bedeutung zugesprochen. Mit dem Prototyping ermöglicht INDUMASCH seinen Kunden die Inbetriebnahme der Anlage im „Trockendock“ und ehe es in die Echtzeitproduktion geht. Produktionsprozesse lassen sich werkstoff-, profil- und maschinenseitig bis zur produktionsreifen Null-Serie optimieren. Damit reduzieren sich Leerzeiten, wie sie bei der konventionellen Einrichtung und Inbetriebnahme an der Tagesordnung sind, auf ein Minimum. Erst wenn alles rund läuft, werden die Biegemaschinen an den gewünschten Standort transportiert und die kundenseitigen Mitarbeiter im Umgang geschult. Diese Strategie zeichnet INDUMASCH aus, garantiert dem jeweiligen Kunden einen zügigen Start in den jeweiligen Herstellungsprozess und schlussfolgernd ein Plus an Wirtschaftlichkeit.

Servicegedanke reißt nicht-Sicherheit wird groß geschrieben
Auch nach Kauf und Inbetriebnahme steht den Kunden professioneller Rund-um-Support zur Verfügung. Kompetente Service-Techniker übernehmen die Wartung und bei Bedarf die Reparatur oder Umrüstung der jeweilig im Einsatz befindlichen Maschine. Regelmäßige Schulungen und Anwendertreffen in der hauseigenen
Entwicklungsabteilung runden das Dienstleistungsportfolio sinnvoll ab. „Wir initiieren Anwendertage, die in erster Linie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bieten“, so Peter Sting und ergänzt, dass Interessenten auch jederzeit das hauseigene Showroom „Blech & Form“ besuchen und sich auf 1.500 m² über Neuentwicklungen der Indumasch Produkte und Anlagen informieren können. Neben der Spezialisierung auf Biegemaschinen blickt
INDUMASCH auf langjährige Erfahrung mit Ausklink- und Stanzmaschinen sowie Schweißkantenformern zurück.
Alle angebotenen Produkte zeichnet eine hohe Benutzerfreundlichkeit aus. „Wir finden es enorm wichtig, dass unsere Anlagen nicht nur technisch State of the Art sind, sondern auch mit sämtlichen modernen Sicherheitsvorkehrungen versehen sind“, konstatiert Peter Sting. Updates und Ferndiagnosen sind jederzeit möglich und stellen den unterbrechungsfreien Betrieb sicher. Neben der Produktion von eigenen Maschinen, die aus den kundenspezifisch benötigten Teilkomponenten herstellt und zusammenbaut werden, setzt INDUMASCH für den deutschen Markt seit 1992 zusätzlich auf die exklusive Vertriebspartnerschaft mit der in der Schweiz ansässigen Profilbiegetechnik AG. Das Unternehmen ist der Hersteller der 3 Rollen-Profilbiegemaschinen, gleichermaßen Experte auf seinem Gebiet und einer der Gründe, weshalb die Produkte von INDUMASCH dem höchstmöglichen Standard gerecht werden sowie eine ausgezeichnete Qualität besitzen. Entsprechend ist es keine Überraschung, dass die Siegener hervorragende Referenzprojekte in den unterschiedlichsten Branchen nachweisen können: So setzen beispielsweise ThyssenKrupp, Porsche und Airbus ebenso wie auch kleinere Betriebe seit Jahren auf das fachliche Know-how. Viele Segmente wie Karosserie-Systemkomponenten von PKWs-Nutz- und Freizeitfahrzeugen, aber auch der klassische Maschinenbau, die Fördertechnik, Möbel- und Bauindustrie bis hin zum Stahl- und Metallbau frequentieren die Produkte und Dienstleistungen der Spezialisten.

Indumasch GmbH
Peter Sting
Industriestraße 17
57076 Siegen
+49 (0) 271 250 49-0
info@indumasch.de
http://www.indumasch.de

Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.lippert@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Pressemitteilungen

Projektreport: Hard Turm Park, Zürich

Zwischen dem geplanten Stadion und dem Viadukt befindet sich das rund 47.000m² große Hardturm-Areal. Momentan entsteht auf den ehemaligen Trainingsplätzen ein neues Stück Stadt: der Hard Turm Park mit rund 500 Wohnungen sowie Arbeitsplätzen, umgeben von großzügigen Freiräumen.

Projektreport: Hard Turm Park, Zürich

Hard Turm Park, Zürich

Zwischen dem geplanten Stadion und dem Viadukt befindet sich das rund 47.000m² große Hardturm-Areal. Momentan entsteht auf den ehemaligen Trainingsplätzen ein neues Stück Stadt: der Hard Turm Park mit rund 500 Wohnungen sowie Arbeitsplätzen, umgeben von großzügigen Freiräumen.

Direkt am Hardturmviadukt realisierte das Züricher Büro Gmür & Geschwentner Architekten AG ein 80 Meter hohes Hochhaus. Im unteren Teil des Hochhauses befindet sich ein Hotel, in den oberen Geschossen Eigentumswohnungen. Hervorgegangen ist das Hochhausprojekt aus einem 2007 durchgeführten Wettbewerb.

Glattblechfassade mit Röckli im Erdgeschoss
Lindner realisierte beim Projekt Hard Turm Park in Zürich die komplette Fassadenfläche von
12.800m². Hierbei bilden die Hauptfläche 4.500m² Designerblech in Trapez- und Dreiecksform. Davon sind im Erdgeschoss, für das sogenannte Röckli, 1.500m² aus perforiertem Material verbaut.

Die Glattblechfassade mit verdeckten Unterkonstruktionen befindet sich mit 1.200m² unterhalb des Röcklis. Die Planung des Gebäudes erfolgte über unser Konstruktionsbüro
in der Schweiz. Die Fertigung der Fensterbänder/Nischenfenster erfolgte in der Produktion an unserem Hauptsitz in Arnstorf.

Leistungsumfang Fassade
Der Leistungsumfang im Überblick:
– 5.100m² Nischen-, Band- und Hebeschiebefenster
– 4.500m² Designerblech in Trapezform im Sandalor E6/C63-4 Farbton
– 1.500m² Designerblech in Trapezform für das sogenannte Röckli im Sandalor E6/C63-4 Farbton
– 1.200m² Glattblechfassade aus eloxiertem Aluminium im Erdgeschoss-Bereich
– Türen, Sonnenschutz, Raffstore und Vertikalmarkisen

Nischen-, Band- und Hebeschiebefenster
Besonderes Kennzeichen des Hard Turm Parks sind die hervorragenden Nischenfenster mit ihrer eloxierten Aluminiumverkleidung in denen kaum sichtbar der Sonnenschutz integriert ist. Die innere Holzverkleidung der Nischenfenster passt sich optisch an die hochwertigen Wohnungen und das Hotel an. Die großen und zahlreichen Hebeschiebe- und Bandfenster sorgen dabei für optimale Lichtverhältnisse im Raum.

Technische Details
Bei den Nischenfenstern handelt es sich um eine Neukonstruktion, die optimale bauphysikalische
Werte mit einer filigranen Ästhetik kombiniert.

Eine besondere Herausforderung war die architektonisch anspruchsvolle Gestaltung des Röcklis mit den statischen Anforderungen zu verbinden. Eine verdeckt liegende Beleuchtung hebt die Einzigartigkeit des Bauteils hervor.

Die neu entwickelten Strangpressprofile als Fensterblech finden sich bei allen unterschiedlichen
Fassadentypen wieder und unterstreichen den architektonischen Grundgedanken.

Fassade und Innenausbau aus einer Hand
Lindner lieferte und installierte neben der kompletten Fassadenfläche für den Hard Turm Park auch 1.800m² Holz-Loggia Elemente und Innenverkleidung für die Nischen- und Bandfenster. Die Bündelung dieser Einzelleistungen „in einer Hand“ vereinfachte die Gesamtkoordination für den Bauherrn und den verantwortlichen Architekten und gewährleistete dadurch einen optimalen und termingerechten Bauablauf.

Hard Turm Park, Zürich
Bauherr: Halter AG
Architekt: Gmür & Geschwentner Architekten AG
Fertigstellungstermin: November 2013
Bildrechte: © Pascal Meyer

www.Lindner-Group.com

Bildrechte: © Pascal Meyer

Lindner – Bauen mit neuen Lösungen.

Die Lindner Group ist Europas führender Spezialist für Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik.

Gegründet 1965 im niederbayerischen Arnstorf, erbringen wir über ein internationales Netzwerk mit einer heute einzigartigen Leistungskette „Konzepte-Produkte-Service“ komplette, maßgeschneiderte Baulösungen für unsere Kunden.

Als verantwortungsbewusstes, innovatives Familienunternehmen legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung und setzen in der Produktion und auf den Baustellen weltweit auf zukunftsorientiertes Energiemanagement und angewandten Umweltschutz.

Kontakt:
Lindner Group
Ingo Bofinger
Bahnhofstr. 29
94424 Arnstorf
+49 (0)8723/20-27 58
Ingo.Bofinger@Lindner-Group.com
http://www.Lindner-Group.com

Pressemitteilungen

WU Wien vertraut auf Lindner Akustikböden

Noch lange bevor Schädigungen des Gehörs auftreten, beeinflusst Lärm in scheinbar niedriger Lautstärke unmittelbar den menschlichen Körper und Geist. Die dauerhafte Belastung durch eine zu laute Geräuschkulisse hat unweigerlich eine Überbeanspruchung der Sinneswahrnehmung zur Folge. Mit gesundheitlichen Auswirkungen, wie Schlaflosigkeit, Bluthochdruck und Nervosität ist zu rechnen.

WU Wien vertraut auf Lindner Akustikböden

Lindner Akusikboden

Noch lange bevor Schädigungen des Gehörs auftreten, beeinflusst Lärm in scheinbar niedriger Lautstärke unmittelbar den menschlichen Körper und Geist. Die dauerhafte Belastung durch eine zu laute Geräuschkulisse hat unweigerlich eine Überbeanspruchung der Sinneswahrnehmung zur Folge. Mit gesundheitlichen Auswirkungen, wie Schlaflosigkeit, Bluthochdruck und Nervosität ist zu rechnen.

In Büro- und Geschäftsräumen beeinflusst die akustische Auslegung somit das persönliche Wohlbefinden, die Motivation und die Leistungsfähigkeit aller Nutzer im hohen Maße. Der Innenraum in vielen modern gestalteten Gebäuden, wie auch in der neuen WU in Wien, ist jedoch von eleganten aber schallharten Oberflächen geprägt: Glastrennwände und thermisch aktivierte Stahlbetondecken.

Besondere Eigenschaften der Raumnutzung, wie es zum Beispiel in Lehrsälen der Fall ist, erfordern neue Lösungen zur Regulierung der Nachhallzeit. Hierzu bietet sich speziell die ohnehin notwendige Fläche des Hohl- oder Doppelbodens an.

Die neuen Lindner Akustikböden FLOOR and more® acoustic und NORTEC acoustic sind die ersten Systeme, die auf diese Anforderungen zugeschnitten sind. Die hervorragenden schallabsorbierenden Eigenschaften fügen sich als integraler Bestandteil in das Akustikkonzept eines Gebäudes ein.

Eine nachhaltige Akustiklösung, auf die Sie bauen können:
– Bestechender Absorptionsgrad w bis zu 0,75
– Trägerplatte aus Calciumsulfat „nicht brennbar“
– Einstufung als emissionsfrei und baubiologisch unbedenklich
– Vielfältige Optionen für die Auswahl des passenden Teppichbelags
– Verschiedene Varianten der Akustikplatten sind untereinander und mit anderen Bodensystemen kombinierbar

www.Lindner-Group.com

Bildrechte: © Walter Luttenberger

Lindner – Bauen mit neuen Lösungen.

Die Lindner Group ist Europas führender Spezialist für Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik.

Gegründet 1965 im niederbayerischen Arnstorf, erbringen wir über ein internationales Netzwerk mit einer heute einzigartigen Leistungskette „Konzepte-Produkte-Service“ komplette, maßgeschneiderte Baulösungen für unsere Kunden.

Als verantwortungsbewusstes, innovatives Familienunternehmen legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung und setzen in der Produktion und auf den Baustellen weltweit auf zukunftsorientiertes Energiemanagement und angewandten Umweltschutz.

Kontakt:
Lindner Group
Ingo Bofinger
Bahnhofstr. 29
94424 Arnstorf
+49 (0)8723/20-27 58
Ingo.Bofinger@Lindner-Group.com
http://www.Lindner-Group.com

Pressemitteilungen

Projekt Report SylWin alpha- Werften Wismar und Warnemünde

Den größte Einzelauftrag und sogleich die größte Herausforderung seit Bestehen der Firma stellt für die Lindner Brasausky GmbH der Auftrag „SylWin alpha“ dar. Rund 450.000 m³ Raumgerüst wurden in einer Bauzeit von nur sechs Monaten bewegt. Lindner Brasausky konnte in vollem Umfang den hohen Anforderungen und Erwartungen in Hinsicht auf qualifiziertes Personal, Kapazitäten und Kompetenzen gerecht

Projekt Report SylWin alpha- Werften Wismar und Warnemünde

Lindner Brasausky GmbH – SylWin alpha

Den größte Einzelauftrag und sogleich die größte Herausforderung seit Bestehen der Firma stellt für die Lindner Brasausky GmbH der Auftrag „SylWin alpha“ dar. Rund 450.000 m³ Raumgerüst wurden in einer Bauzeit von nur sechs Monaten bewegt. Lindner Brasausky konnte in vollem Umfang den hohen Anforderungen und Erwartungen in Hinsicht auf qualifiziertes Personal, Kapazitäten und Kompetenzen gerecht werden.

Bei dem Hauptauftrag ging es um die Offshore-Plattform „SylWin alpa“, welche den Windparks 70 Kilometer westlich von Sylt dient. Auf dieser Konverter-Plattform soll der erzeugte Strom umgespannt und auf das Festland geleitet werden. Mit einer Gesamthöhe von circa 80 Metern (davon 40 Meter über Wasser), einer Breite von 56 Metern und einer Länge von 82 Metern, ist es die größte Plattform ihrer Art.

Lindner Brasausky ist ein spezialisiertes Gerüstbauunternehmen, dass als Teil der inhabergeführten Lindner Group, einem der weltweit führenden Unternehmen im Innenausbau, Fassadenbau und der Isoliertechnik, die Stabilität und Zuverlässigkeit einer Unternehmensgruppe und die Erfahrung eines Spezialisten bietet.

Leistungsumfang.

Die SylWin alpha besteht aus zwei Elementen: der Topside, der eigentlichen
Konverterplattform und dem Jacket, dem Fundament. Auf der Plattform befinden sich
neben der Technik für die Umspannung auch Werkstätten, Maschinenräume, Wohn- und Versorgungsräume sowie ein Helikopterdeck. Die beiden einzelnen Elemente werden direkt auf Transportpontons errichtet. Mittels dieser ziehen Schlepper die Topside und das Baseframe zu dem Bestimmungsort 70 Kilometer westlich von Sylt. Hier soll die SylWin alpha dem Netzanschluss der Offshore Windparks DanTysk und Butendiek dienen.

Aufgrund der Tatsache, dass Nordic Yards vom Stahlzuschnitt bis hin zur Zusammensetzung der einzelnen Elemente der SylWin alpha alle Arbeiten in den Werften ausführt waren enorme Gerüstbauleistungen erforderlich. Zur Einrüstung der verschiedenen Segmente der Plattform wurde das Modulgerüst RINGSCAFF der Firma Scafom-rux eingesetzt. Rund 2.500 Tonnen des modernen Modulgerüstes kamen zum Einsatz, im Wesentlichen unter Verwendung von Stahlbelägen für Rohrauflage.
Während der sechs monatigen Bauzeit wurden eindrucksvolle 450.000 m³ Raumgerüst bewegt. Bis zu 10.000 Gerüstlösungen mussten von den bis zu 100 Monteuren innerhalb eines Monats realisiert werden. Bemerkenswert
sind hierbei die enorm hohen Sicherheitsstandards, die für alle Montagearbeiten gelten.

Angesichts des bestehenden Rahmenvertrages zwischen Nordic Yards und der Lindner Brasausky GmbH steht einer Zusammenarbeit bei den künftigen Projekten wie der DolWin gamma, einer weiteren Offshore Plattform, einem Offshore Reparatur- und Serviceschiffs, sowie zweier eisbrechender Rettungs- und
Wartungsschiffe für Russland nichts entgegen.

Ausblick.

Für unsere Kunden stellen wir uns jeder Herausforderung. Unsere erfahrenen Mitarbeiter und ein umfangreiches Materiallager ermöglichen es uns, selbst für schwierigste Aufgaben die richtige Lösung zu finden. So auch bei dem neuen Bereich des Industriekletterns. Beim Abschlagen der Lasthaken, für die Einbringung der Legführung der SylWin alpha, konnten unsere Mitarbeiter zum ersten Mal Ihre Kenntnisse im Bereich des Industriekletterns unter Beweis stellen. Der zweite Einsatz, bei der Einrüstung des Helikopterdecks der BorWin, wurde ebenfalls schon erfolgreich bewältigt. Um solche Arbeiten an schwer zugänglichen Stellen ausführen zu können, werden seit Juni 2013 kontinuierlich Mitarbeiter bis zum FISAT Level 3 geschult.

Die wachsende Bedeutung an erneuerbaren Energien zeigt, dass gerade die Offshore-Windenergie eine zentrale Rolle einnehmen wird. Mit der Beteiligung am Bau der hierfür benötigten Plattformen ist ein Meilenstein gelungen. Ein weiterer soll in kurzer Zeit folgen: Der Einsatz direkt vor Ort im Offshore Bereich. Hierfür erhalten die Mitarbeiter Offshore Sicherheitskurse (BOSIET) inklusive Hubschraubersicherheitstraining (HEUT).

www.Lindner-Group.com

Lindner – Bauen mit neuen Lösungen.

Die Lindner Group ist Europas führender Spezialist für Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik.

Gegründet 1965 im niederbayerischen Arnstorf, erbringen wir über ein internationales Netzwerk mit einer heute einzigartigen Leistungskette „Konzepte-Produkte-Service“ komplette, maßgeschneiderte Baulösungen für unsere Kunden.

Als verantwortungsbewusstes, innovatives Familienunternehmen legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung und setzen in der Produktion und auf den Baustellen weltweit auf zukunftsorientiertes Energiemanagement und angewandten Umweltschutz.

Kontakt:
Lindner Group
Ingo Bofinger
Bahnhofstr. 29
94424 Arnstorf
+49 (0)8723/20-27 58
Ingo.Bofinger@Lindner-Group.com
http://www.Lindner-Group.com

Pressemitteilungen

Geprüftes Produktsystem von Lindner GFT und Kiesel – Großformatige Fliesen bis 10 000 cm² auf NORIT-Trockenestrichen

Lindner GFT und Kiesel Bauchemie präsentieren eine Fertigteilestrich-Fliesen-Verbundkonstruktion mit Prüfsiegel für die Verlegung von großformatigen Keramikbelägen auf Trockenestrichen. Das vom Institut für Baustoffprüfung und Fußbodenforschung (IBF) in Troisdorf getestete System hebt die in diesen Fällen geltende Formatbegrenzung von 33 x 33 cm auf. Denn es erlaubt erstmals Fliesen bis zu einer G

Geprüftes Produktsystem von Lindner GFT und Kiesel - Großformatige Fliesen bis 10 000 cm² auf NORIT-Trockenestrichen

NORIT Trockenbauprodukte

Lindner GFT und Kiesel folgen mit dem neuen Komplettpaket dem aktuellen Markttrend. Denn großformatige Keramikbeläge setzen sich bei Bauherren wie Architekten immer stärker durch. Die früher übliche Fliese im Format 33 x 33 cm tritt den Rückzug an. Formate von 60 x 60 cm und größer gelten inzwischen längst als Standard. Einziges Hindernis für die weitere Ausbreitung solch großer Formate: Sie konnten bisher nicht ohne das Risiko von Rissbildungen und Fliesenbrüchen auf Fertigteilestrichen mit Trockenschüttung verlegt werden. Das im Anschluss an die Prüfungen durch das IBF jetzt von beiden Partnern gemeinsam vorgestellte System beseitigt die in diesem Fall geltende Formatbegrenzung und erlaubt die Verlegung von Fliesen bis 100 x 100 cm bzw. bis zu einer Fläche von 10 000 cm² auf NORIT-Trockenestrichen. Dabei sind selbst lose Trockenschüttungen mit einer Höhe von 10 cm zum Höhenausgleich unter der eingesetzten Dämmschicht möglich – eine vergleichsweise kostengünstige Konstellation, die in 90 Prozent aller Praxisfälle vorkommt. Neben der Trockenschüttung, einer Abdeckung mit Holzweichfaserplatte und den Trockenestrichelementen NORIT-TE 25 umfasst das System das Kiesel Glasgittergelege, die Epoxidharzgrundierung Okapox GF, die Universal-Grundierung Okatmos UG 30, den schnell erhärtenden Fliesenkleber Servoflex-Trio-schnell SuperTec und die kalkreinigerbeständige Fuge Servoperl royal schnell. Die Verlegung erfolgt entweder im Verband oder auf Kreuzfuge.

Die innovative Verbundkonstruktion kombiniert in idealer Weise die Fertigteilestriche von Lindner GFT mit den Fliesenverlege-Werkstoffen von Kiesel. Die aufwändigen Prüfungen des IBF bestätigen, dass der Aufbau mühelos Belastungen von bis zu 2 kN standhält. Damit ist das System, das sich leicht mit einer Warmwasser-Fußbodenheizung verbinden lässt, für die üblichen Einsatzzwecke im Bereich Wohnen und Arbeiten (Büros, Arztpraxen, Stationsräume, Flure von Verwaltungstrakten etc.) bestens gerüstet. Neben dem Neubau eignet sich das Paket perfekt für die Altbausanierung. In vielen Fällen entfaltet es dort seine ganz besondere Stärke. Zum Beispiel bei alten unebenen Dielenböden oder – sofern die nötige Aufbauhöhe vorhanden ist – bei brüchigen Keramikbelägen. In diesen Fällen bringt der Verarbeiter zur Stabilisierung und Aussteifung des vorhandenen Untergrundes erst die Zwischenschicht aus Gelege und Epoxidharzgrundierung aus und verlegt anschließend die (neuen) Fliesen.

Lindner GFT und Kiesel haben schon vor Jahren über gemeinsame Projekte den Weg zueinander gefunden. Das in den letzten Monaten von beiden Partnern konzipierte Komplettpaket markiert eine neue Phase der Kooperation. Langfristig planen beide Unternehmen noch stärker zusammenzuarbeiten, um den jeweiligen Kunden möglichst viele Synergieeffekte zu bieten und bestehende Grenzen zwischen den einzelnen Gewerken zu überbrücken.

Die Kiesel Bauchemie GmbH u. Co. KG zählt zu den Technologieführern der deutschen Bauchemie. Das Produktportfolio umfasst Spachtelmassen, Dispersionsklebstoffe für das Verlegen von elastischen und textilen Bodenbelägen, Werkstoffe für das Verlegen von Parkett sowie Feinmörtel für das Verlegen von keramischen Fliesen, Platten und Naturwerkstein. Mit dem Motto „Kiesel klebt am Bau“ untermauert das Familienunternehmen den Anspruch, verlässlicher Partner der Profis am Bau zu sein. Seit mehr als 50 Jahren bietet es Fachhandwerk und Fachhandel mit innovativen und umweltbewussten Produkten nicht nur durchdachte und sichere Lösungen, sondern auch einen umfassenden technischen Service. Kiesel Bauchemie beschäftigt insgesamt 180 Mitarbeiter. Hauptsitz des Unternehmens ist Esslingen bei Stuttgart. Über eine Niederlassung in Tangermünde (Sachsen-Anhalt) wird der nordost-deutsche Markt abgedeckt. Tochtergesellschaften in den Benelux-Ländern, Frankreich, Tschechien, Polen und der Schweiz sowie zahlreiche Beratungs- und Verkaufszentren in Europa (inklusive Russland), Asien, Nordamerika und Australien sorgen für internationale Präsenz.

Die Lindner GFT entwickelt, produziert und vertreibt Gipsfaser- und Trockenbauprodukte. Auf dem Werksgelände im unterfränkischen Dettelbach in der Nähe von Würzburg befinden sich auf einer Fläche von 25.000 m² modernste Produktionsanlagen. Das weltweit einzigartige Fertigungsverfahren garantiert höchste Qualität und Zuverlässigkeit. Innovative Fertigungstechnologien ermöglichen eine ökologisch unbedenkliche Produktion. Die technischen Verbesserungen der Produkte sowie die ständige Optimierung der Produktionsprozesse zum Wohl des Kunden stehen dabei im Mittelpunkt. Für hervorragende Verarbeitung, Wirtschaftlichkeit und konstante Top-Qualität sind momentan 210 Mitarbeiter zuständig.

Nähere Informationen zu Lindner GFT und den Produkten finden Sie unter: www.Lindner-Norit.com

Lindner – Bauen mit neuen Lösungen.

Die Lindner Group ist Europas führender Spezialist für Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik.

Gegründet 1965 im niederbayerischen Arnstorf, erbringen wir über ein internationales Netzwerk mit einer heute einzigartigen Leistungskette „Konzepte-Produkte-Service“ komplette, maßgeschneiderte Baulösungen für unsere Kunden.

Als verantwortungsbewusstes, innovatives Familienunternehmen legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung und setzen in der Produktion und auf den Baustellen weltweit auf zukunftsorientiertes Energiemanagement und angewandten Umweltschutz.

Kontakt:
Lindner Group
Ingo Bofinger
Bahnhofstr. 29
94424 Arnstorf
+49 (0)8723/20-27 58
Ingo.Bofinger@Lindner-Group.com
http://www.Lindner-Group.com

Pressemitteilungen

Stille durch Lindner Schallschutztüren

Lindner Türen sind ein Garant für hohe Qualität und perfekten Schallschutz, und sorgen so für ideale Bedingungen in jedem Gebäude. Auf das niederbayerische Familienunternehmen ist auch bei individuellen und komplexen Projekten Verlass: Die hochwertigen Produkte und die umfassende Kompetenz garantieren eine perfekte Raumakustik. Optimalen Schallschutz und damit ideale Bedingungen in jedem Raum erre

Stille durch Lindner Schallschutztüren

Lindner Schallschutztüren

Lindner Türen sind ein Garant für hohe Qualität und perfekten Schallschutz, und sorgen so für ideale Bedingungen in jedem Gebäude. Auf das niederbayerische Familienunternehmen ist auch bei individuellen und komplexen Projekten Verlass: Die hochwertigen Produkte und die umfassende Kompetenz garantieren eine perfekte Raumakustik. Optimalen Schallschutz und damit ideale Bedingungen in jedem Raum erreichen Lindner Schallschutztüren in passgenauer Verbindung mit Lindner Wandsystemen. Die 1- und 2-flügeligen Türelemente wirken bis 50 dB Rw. Lichtausschnitten, Oberblenden und Oberlichtverglasungen ermöglichen es einen Raum in natürlichem Licht erstrahlen zu lassen.

Lindner Schallschutztüren können jederzeit mit anderen Schutzfunktionen kombiniert werden. Die Sicherheit wird durch Brand- und Rauchschutz enorm erhöht, und im Ernstfall ist eine sichere Flucht möglich. Damit die Türen an die jeweiligen Anforderungen angepasst und zugleich ihrer Funktion gerecht werden können, unterstützt Lindner Sie mit optimaler Planung. Spezielle Bausituationen werden im eigenen TÜV zertifizierten Schalllabor geprüft, um schon in der Planungsphase Unterstützung zu leisten.

Eine Neuerung der Produktpalette von Lindner Türen ist die Schallschutztüre ATB 68. Mit einer Türblattstärke von 68 mm gewährleistet die Tür aus Aluminium und Glas einen Schalldämmwert von bis zu 42 dB Rw (nach DIN EN ISO 140-03). Die Besonderheit der Tür liegt darin, dass sowohl manuell als auch elektrisch bedienbare Jalousien integrierbar sind.
Die ATB 68 ist sowohl einflügelig (Abmessungen B x H: Bis zu 1.250mm x 3.000mm) als auch zweiflügelig (Abmessungen B x H: Bis 2.500mm x 3.000mm) erhältlich.

Neben Premium-Qualität und kurzen Lieferzeiten garantiert das eigene Türenwerk eine umweltfreundliche Produktion. Durch die überwiegende Verwendung von ökologisch geprüften und zugelassenen Recycling-Materialien, modernen Lackierverfahren und ressourcenschonenden Türkonstruktionen sichert Lindner die natürliche Grundlage für unseren Nachwuchs – damit Kinder nicht nur in freundlicher Umgebung aufwachsen, sondern auch später etwas von ihrem Umfeld haben.

Mehr Informationen zu Lindner Türen und Wandsystemen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.Lindner-Group.com

Lindner – Bauen mit neuen Lösungen.

Die Lindner Group ist Europas führender Spezialist für Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik.

Gegründet 1965 im niederbayerischen Arnstorf, erbringen wir über ein internationales Netzwerk mit einer heute einzigartigen Leistungskette „Konzepte-Produkte-Service“ komplette, maßgeschneiderte Baulösungen für unsere Kunden.

Als verantwortungsbewusstes, innovatives Familienunternehmen legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung und setzen in der Produktion und auf den Baustellen weltweit auf zukunftsorientiertes Energiemanagement und angewandten Umweltschutz.

Kontakt:
Lindner Group
Ingo Bofinger
Bahnhofstr. 29
94424 Arnstorf
+49 (0)8723/20-27 58
Ingo.Bofinger@Lindner-Group.com
http://www.Lindner-Group.com

Pressemitteilungen

Lindner Vitrum und Planum ergänzen das Lindner Trockenbausortiment

Die Installation von Trockenbausystemen gestaltet sich relativ unkompliziert. Die Be- und Verarbeitung der Gipskartonplatten und der zugehörigen Unterkonstruktion geht leicht von der Hand. Architekten und Bauherren sparen viel Zeit dadurch, dass lange Trocknungszeiten, die normalerweise durch die Verwendung von feuchten Materialien anfallen würden, wegfallen.

Lindner Vitrum und Planum ergänzen das Lindner Trockenbausortiment

Lindner Vitrum & Planum

Die Installation von Trockenbausystemen gestaltet sich relativ unkompliziert. Die Be- und Verarbeitung der Gipskartonplatten und der zugehörigen Unterkonstruktion geht leicht von der Hand. Architekten und Bauherren sparen viel Zeit dadurch, dass lange Trocknungszeiten, die normalerweise durch die Verwendung von feuchten Materialien anfallen würden, wegfallen.

Die beiden Trockenbauverglasungen lassen sich formschön in die Gipskartonwände integrieren und lassen sich ohne sichtbare Verschraubungen, individuell an verschiedene Wandstärken anpassen. Die beiden Modelle ermöglichen eine Raumtrennung, die überzeugenden Brand- und Schallschutz mit angenehmer Transparenz vereint.

Wegen der aufgeklebten Scheiben, die bündig mit der Gipskartonwand abschließen, erfüllt Lindner Planum hohe hygienische Anforderungen. Die Ansicht der Klebeflächen beträgt 33mm und ist in verschiedenen Farben erhältlich. Es ist auch möglich Lindner Planum mit einem umlaufenden Aluminiumrahmen von 35mm zu versehen.

Lindner Vitrum ist eine rahmenlose Oberlichtverglasung, die mittig in der Wand integriert ist. Die horizontale Unterkonstruktion verschwindet ganz in der Gipskartonwand. Die Ansichtsbreite der vertikalen Abdeckprofile beträgt nur 50mm. Auf Anfrage ist eine Sonderlösung mit senkrechten silikonierten Glasstößen möglich. Dadurch erscheinen diese Verglasungen völlig transparent mit einer nahezu uneingeschränkten Durchsicht. Aufgrund seiner Ästhetik und seiner optischen Leichtigkeit, ist Lindner Vitrum der Favorit von designorientierten Architekten.

Die Variantenvielfalt lässt es zu, folgende Leistungseigenschaften multifunktional miteinander zu kombinieren:
– Einzel -, Doppel -, Reihen- oder Brüstungsverglasung
– Brandschutz bis zu G30/F30
– Schallschutz bis zu 55dB Rw nach DIN EN ISO 140/3
– Strahlenschutz
– Sichtschutz

Die beiden Trockenbauverglasungen im Lindner-Produktspektrum werden bevorzugt in Büro- und Konferenzräumen, Industrie- und Werksräumen, sowie in Schulungs- und Forschungsräumen eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in der neuen Broschüre Trockenbauverglasung und unter www.Lindner-Group.com

Lindner – Bauen mit neuen Lösungen.

Die Lindner Group ist Europas führender Spezialist für Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik.

Gegründet 1965 im niederbayerischen Arnstorf, erbringen wir über ein internationales Netzwerk mit einer heute einzigartigen Leistungskette „Konzepte-Produkte-Service“ komplette, maßgeschneiderte Baulösungen für unsere Kunden.

Als verantwortungsbewusstes, innovatives Familienunternehmen legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung und setzen in der Produktion und auf den Baustellen weltweit auf zukunftsorientiertes Energiemanagement und angewandten Umweltschutz.

Kontakt:
Lindner Group
Ingo Bofinger
Bahnhofstr. 29
94424 Arnstorf
+49 (0)8723/20-27 58
Ingo.Bofinger@Lindner-Group.com
http://www.Lindner-Group.com

Pressemitteilungen

Ideal für Krankenhäuser – Die Lindner Brandschutzunterdecke LMD F 30 Typ 8 mit hygienischem Eignungsnachweis

Der Alltag in Krankenhäusern stellt hohe Ansprüche an Brandschutzunterdecken. Neben höchst technischen, ästhetischen und funktionellen Aspekten, müssen Brandschutzunterdecken auch auf Ihre hygienische Eignung getestet werden. Genau diese auf den Einsatz in Krankenhäusern optimierten Komponenten vereint die LMD F30 Typ 8 aus dem Hause Lindner.

Ideal für Krankenhäuser - Die Lindner Brandschutzunterdecke LMD F 30 Typ 8 mit hygienischem Eignungsnachweis

Lindner Brandschutzunterdecke LMD F 30 Typ 8

Der Alltag in Krankenhäusern stellt hohe Ansprüche an Brandschutzunterdecken. Neben höchst technischen, ästhetischen und funktionellen Aspekten, müssen Brandschutzunterdecken auch auf Ihre hygienische Eignung getestet werden. Genau diese auf den Einsatz in Krankenhäusern optimierten Komponenten vereint die LMD F30 Typ 8 aus dem Hause Lindner.

Ultraschlanke Anschlussprofile und eine Deckenelementdichte von nur 65mm des Deckensystems überzeugen Architekten und Bauherren. Die Tatsache, dass das Deckensystem für die verschiedenen Anschlussstationen geprüft, individuell verschiebbar und abklappbar ist, belegt, dass sich die LMD F 30 Typ 8 bestens für den rauen Alltag in Krankenhäusern eignet. Sollte es zum Brand kommen, gelangen Feuerwehrleute schnell und einfach ohne Einsatz von Werkzeugen an die Deckenhohlräume.

Neben den verschiedenen Funktionen überzeugt das System auch durch die unterschiedlichen gestalterischen Möglichkeiten. Farbtöne in Kombination mit individuellen Lichtlösungen beeinflussen nachweislich den Genesungsprozess von Patienten. Sämtliche Farben der RAL und NCS Farbkarte können realisiert werden. Je nach Bedarf sind auch dekorative Designoberflächen und Perforationen möglich. Ein bewusster Umgang mit Beleuchtung spart nicht nur Energie sondern steigert auch das Wohlbefinden von Patient und Mitarbeiter. LMD F 30 Typ 8 bietet ein breites Lösungsspektrum mit perfekt integrierten Lindner LED Lichtlösungen. Selbstverständlich sind auch projektspezifische Lösungen aus Brandschutzunterdecke, individuellen Farb- und Lichtlösungen jederzeit realisierbar. Das ganzheitliche Lindner Brandschutzkonzept ist hierfür Garant!

www.Lindner-Group.com

Lindner – Bauen mit neuen Lösungen.

Die Lindner Group ist Europas führender Spezialist für Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik.

Gegründet 1965 im niederbayerischen Arnstorf, erbringen wir über ein internationales Netzwerk mit einer heute einzigartigen Leistungskette „Konzepte-Produkte-Service“ komplette, maßgeschneiderte Baulösungen für unsere Kunden.

Als verantwortungsbewusstes, innovatives Familienunternehmen legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung und setzen in der Produktion und auf den Baustellen weltweit auf zukunftsorientiertes Energiemanagement und angewandten Umweltschutz.

Kontakt:
Lindner Group
Ingo Bofinger
Bahnhofstr. 29
94424 Arnstorf
49 (0)8723/20-27 58
Ingo.Bofinger@Lindner-Group.com
http://www.Lindner-Group.com

Pressemitteilungen

Projektreport: Baufeld Nord 1, Frankfurt am Main

Mit dem von Schneider + Schumacher entworfenen Objekt wurde das erste Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel realisiert. Auf sieben Geschossen entstanden so insgesamt rund 34.000 m² Büro- und Geschäftsflächen.

Projektreport: Baufeld Nord 1, Frankfurt am Main

Baufeld Nord 1, Frankfurt am Main

Mit dem von Schneider + Schumacher entworfenen Objekt wurde das erste Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel realisiert. Auf sieben Geschossen entstanden so insgesamt rund 34.000 m² Büro- und Geschäftsflächen.

Besonderes Merkmal sind die vier begrünten Innenhöfe, welche durch ihre thermische Funktion den Heizenergiebedarf reduzieren und so die Nachhaltigkeit des Gebäudes unterstützen. Ein Kennzeichen der Gebäudehülle bildet der Einsatz von Natursteinlisenen, welche der Fassade Tiefe verleihen ohne deren Transparenz zu stören. Als Besonderheit ist außerdem die über dem ersten „Gebäudefinger“ von Lindner realisierte fahrbare Terrassenüberdachung hervorzuheben, die Dank der filigranen Stützkonstruktion über dem Gebäude zu schweben scheint.

Leistungsumfang
Fassadentypen und Anwendungsbereiche
Konstruktion, Produktion und Montage eines eigens für das Objekt konzipierten Fassadensystems
und Sonderkonstruktionen bestehend aus:
-7.500 m² Elementfassade, teilweise mit Natursteinlisenen (Typ 2/3), davon 150 m² als zweischalige Fassade (Typ 4)
-1.280 m² Prallscheibenverglasung Innenhöfe, zweiseitig gelagert
-240 m² Isolierverglasung Eingangshalle, zweiseitig gelagert (Typ 5)
-125 m² Dachverglasung Halle mit NRWG-Klappen und Lüftungsflügeln
-150 m² Pfosten-Riegel-Windfanganlage inklusive Automatik-Fluchtschiebetür
-1.450 m² Fensterbandfassade (Typ 7)
-1.540 m² Blechverkleidung, hinterlüftet
-210 m² Profilbauglasfassade (einschalig), hinterlüftet
-700 m² Profilbauglasfassade (zweischalig)
-400 m² Lamellenfassade
-330 m² Natursteinfassaden zzgl. 530 Stück Natursteinlisenen an den Elementen
-50 Stück Lochfenster und Türen
-4 Stück Fassadenbefahranlagen Innenhöfe
-1 Stück Schienenfahrbares Dach als Sonderkonstruktion

Außerdem:
-Bau von optischen Musterelementen sowie Testmusterelementen
-Dichtigkeitsprüfung am hauseigenen Lindner Fassadenprüfstand und Schallmessungen im Lindner Schalllabor

Technische Spezifikationen der Fassade
Eigenschaften der Elementfassade
-Wärmedämmung: UCW = 1,4-1,5 W/m²K
-Schlagregendichtheit: Geprüft nach EN 1027 / Klasse 9A
-Luftdurchlässigkeit: Geprüft nach EN 1026 / Klasse 4 – Geprüft nach EN 12153 / Klasse A4
-Widerstand gegen Windlast: Geprüft nach EN 12179

Die Durchführung der Dichtigkeitsprüfungen erfolgte im eigenen Fassadenprüfstand am Standort Arnstorf. Der hohe Vorfertigungsgrad der Elemente ermöglicht eine schnelle und effiziente Montage auf der Baustelle.

Elementfassade Gebäudehülle
Eigenschaften der Elementfassade
Die ausgeführte zweischalige Fassade soll die Optik der darüber liegenden Prallscheibenverglasung der Innenhöfe aufnehmen und nach unten hin fortsetzen. Die um das gesamte Gebäude verlaufenden horizontalen
Aluminiumlisenen übernehmen neben ihrer gestalterischen Funktion zweierlei Aufgaben: Integration des Sonnenschutzes und Lastabtragung der Prallscheiben.

Hallenfassade
Im Bereich der Eingangshalle wurde die Fassade an einer Stahlrohrkonstruktion befestigt und die Zwischenebenen mittels Zugstäben an einem Fachwerkträger am Kopfpunkt abgehängt. Die Fassadenelemente auf der Ostseite der Halle wurden ebenfalls am Stahlbau abgehängt. Das Hallendach wurde mit insgesamt 10 fest verglasten Feldern, 25 verglasten Lüftungsflügeln sowie 5 verglasten NRWG-Doppelklappen geschlossen. Den Haupteingang bildet eine Windfanganlage in Pfosten-Riegel-Bauweise mit zwei automatischen Flucht-Schiebetüren. Da diese Türen im Gefahrenfall, entgegen den bauaufsichtlichen Regelungen, mittels eines Notschalters geöffnet werden sollen, wurde hierfür eine Zustimmung im Einzelfall erwirkt.

Elementfassade Innenhof
Die Innenhöfe werden gebäudeseitig (dreiseitig) von den Typ 2 Elementfassaden und straßenseitig von einer
Prallscheibenverglasung begrenzt. Alle vier Innenhofseiten können mittels einer Fassadenbefahranlage für
Wartungs- und Reinigungsarbeiten erreicht werden. Besonderes Merkmal der Innenhoffassaden sind die
schmalen, elementhohen Lüftungsklappen, welche eigens für das Bauvorhaben entwickelt wurden.

Fahrbares Dach
Als Wetterschutz für die über dem ersten „Gebäudefinger“ gelegene Dachterrasse wurde eine öffenbare Überdachung ausgeführt. Hierbei kann der innere Teil der teilverglasten Dachfläche geöffnet werden, wobei dieser in eine Parkposition oberhalb des Technikgeschosses gefahren wird.

Aufzugsfassade
Die Front der Aufzugsschächte in der Eingangshalle wurde mit einer vorgehängten, geklebten Glasfassade aus matt-geätztem ESG verkleidet. Da die Fassade ohne zusätzliche mechanische Sicherung der Gläser ausgeführt ist, wurde eine Zustimmung im Einzelfall für diese Konstruktion erwirkt.

Fensterbänder Nord
Die Nordseite des Gebäudes unterscheidet sich stark von der Gebäudefront. Während die Front als Elementfassade eine hohe Transparenz zeigt, wird die Gebäuderückseite durch opake Elemente (Blech-, Fensterband-, Lamellen- sowie Profilbauglasfassaden) geprägt.

Neubau des Bürogebäudes Baufeld Nord 1
Bauherr: Vivico Frankfurt Nord 1 Projekt GmbH & Co. KG
Projektsteuerer: omniCon Gesellschaft für Innovatives Bauen mbH
Architekt: Schneider + Schumacher Architektengesellschaft mbH
Fassadenplanung: a+f architektur + fassadenplanung
Fertigstellungstermin: 2010
Bildrechte: Lindner Group

www.Lindner-Group.com

Lindner – Bauen mit neuen Lösungen.

Die Lindner Group ist Europas führender Spezialist für Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik.

Gegründet 1965 im niederbayerischen Arnstorf, erbringen wir über ein internationales Netzwerk mit einer heute einzigartigen Leistungskette „Konzepte-Produkte-Service“ komplette, maßgeschneiderte Baulösungen für unsere Kunden.

Als verantwortungsbewusstes, innovatives Familienunternehmen legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung und setzen in der Produktion und auf den Baustellen weltweit auf zukunftsorientiertes Energiemanagement und angewandten Umweltschutz.

Kontakt:
Lindner Group
Ingo Bofinger
Bahnhofstr. 29
94424 Arnstorf
49 (0)8723/20-27 58
Ingo.Bofinger@Lindner-Group.com
http://www.Lindner-Group.com