Tag Archives: FBMA

Pressemitteilungen

Siegfried Meister mit der Brillat Savarin-Plakette geehrt

Der Gründer und Aufsichtsratsvorsitzende der Rational AG erhält von der FBMA-Stiftung eine der höchsten Auszeichnungen im Gastgewerbe / Laudator Dr. Thomas Goppel bezeichnet Meister als Ausnahmeerscheinung und sein Lebenswerk als Spitzenleistung

Siegfried Meister mit der Brillat Savarin-Plakette geehrt

Siegfried Meister (Rational AG) erhält die 60.Brillat-Savarin-Plakette von der FMBA-Stiftung.

Siegfried Meister ist der Preisträger der 60. Brillat Savarin-Plakette. Der Gründer und nun Aufsichtsratsvorsitzende der Rational AG in Landsberg erhielt die traditionsreiche Plakette, die zu den höchsten Auszeichnungen im bundesdeutschen Gastgewerbe gehört, während einer feierlichen Matinee am 30. Mai 2015 im Hotel Bayerischer Hof München. Mit dieser Ehrung zeichnete die gemeinnützige Stiftung der Food & Beverage Management Association (FBMA) einen Pionier der deutschen Großküchentechnologie aus, der in vierzig Jahren sein Unternehmen zum Technologie- und Weltmarktführer ausbaute. „Ein Gastronomiebetrieb – gleich welcher Art – ohne ein Rational-Gerät? Heute kaum vorstellbar“, wie Stiftungsratsvorsitzender Michael Bläser in seiner Begrüßungsansprache betonte. Als studierter Elektrotechniker und damit gastronomischer Quereinsteiger habe Siegfried Meister bahnbrechende Kombidämpfer zur hoch effizienten Unterstützung der Köche entworfen und realisiert. „Die Bedürfnisse der Kunden kennen, um ihnen dann den größtmöglichen Nutzen zu bieten, mit dieser Messlatte revolutionierte er die Gartechnologie in den Profi-Küchen rund um den Globus“, so Bläser. Die seit dem Jahr 2000 börsennotierte Rational AG gehört zu den weltweit erfolgreichsten Mittelstandsunternehmen und ist ein Aushängeschild für die deutsche Wirtschaft. Die Aktien befinden sich mehrheitlich im Besitz der Familie Meister. 2014 erwirtschaftete das Unternehmen mit 1.401 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp einer halben Milliarde Euro.

Dr. Thomas Goppel, MdL und ehemaliger Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, hob in seiner Laudatio auf die Spitzenqualität ab, für die das Lebenswerk des Preisträgers stehe. „Er kann Dinge, die vor ihm kein Namensvetter zuwege gebracht hat“, stellte er den Bezug zum nibelungischen Sagenheld Siegfried her. Allerdings ohne dessen Verletzlichkeit, denn Siegfried Meister teile Werke und Verantwortung mit den Mitarbeitern: „UiU heißt das wundersame Konzept der Rundumteilhabe an allem: Unternehmer im Unternehmen“. Dr. Goppel schilderte Meister als kombinierten Lageanalysten und Diagnostikunternehmer, der auf zu wenig bestelltem Terrain umfängliche Neuentwicklungen etablierte. Den Aufstieg zum Weltunternehmen verdankt Rational dem Weitblick und der strategischen Führungsstärke der Unternehmerpersönlichkeit Siegfried Meister, stellte Dr. Goppel klar: „Sein Lebenswerk: eine Spitzenqualität für sich. Irgendwie nicht nur etwas Besonderes, sondern einmalig. So wie die Brillat Savarin-Plakette dekoriert“. Mit bewegten Dankesworten nahm der Preisträger auch im Namen seiner Mitarbeiter die „außergewöhnliche Auszeichnung“ entgegen. Nicht Gewinn- sondern Nutzenmaximierung sei seine Leitlinie: „Das belohnen die Kunden. Unser Marktanteil liegt bei über 50 Prozent“.

Mit der Brillat-Savarin-Plakette, benannt nach dem Schriftsteller und Feinschmecker Jean Anthelme Brillat Savarin, werden seit 60 Jahren Persönlichkeiten geehrt, die sich in herausragender Weise um die Gastlichkeit und Tafelkultur verdient gemacht haben. Anlässlich des Jubiläums nahmen Moderator Frank Hornberg und Hans-Günter Platz, beide Mitglieder des von der FBMA-Stiftung ins Leben gerufenen Brillat Savarin-Kuratoriums, die Gäste mit auf eine Zeitreise durch 60 Jahre Plakettengeschichte. Stellvertretend für jede Dekade stellten sie ausgewählte Preisträger und deren Leistungen für die Branche vor. Insgesamt 28 Hoteliers und Gastronomen, 20 führende Vertreter der Zulieferindustrie und 12 Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben waren in den sechs Jahrzehnten geehrt worden. An der Auszeichnung von Siegfried Meister als neuestem Mitglied in der Riege der Branchengrößen nahmen Hausherrin Innegrit Volkhardt (Bayerischer Hof München), Albert Darboven (J.J. Darboven), Heiner Finkbeiner (Hotel Traube Tonbach), DEHOGA-Präsident Ernst Fischer, Roland Mack (Europa-Park, Rust) und Dr. Claus Stauder (Stauder) teil.

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie, der 1993 die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben rief. Zu den Aufgaben der FBMA-Stiftung gehören Projekte aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz sowie die Verleihung der Brillat Savarin-Plakette.

Firmenkontakt
FBMA-Stiftung
Michael Bläser
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
0172 – 994 11 28
michael.blaeser@herzogspark.de
http://www.brillat-savarin-plakette.de

Pressekontakt
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Pressemitteilungen

Silbermedaille für FBMA-Team Germany

Silbermedaille für FBMA-Team Germany

Silber für Spitzenleistung in Singapur: Das FBMA-Team Germany überzeugte beim Gastronomiewettbewerb.

Mit einer Silbermedaille kehrte das FBMA-Team Germany von Singapur nach Deutschland zurück. Beim internationalen Gastronomiewettbewerb „FHA Culinary Challenge“ vom 8. bis 11.April 2014 hat sich das FBMA-Team bravourös gegen die Mitbewerber behauptet. Den Sieg holte sich das Tam Shui Vocational High School aus Taiwan. Insgesamt 800 Profi-Köche beteiligten sich an dem Gastronomiewettbewerb. Den Rahmen bildete die Food&HotelAsia 2014, die mit 3.213 Ausstellern und 64.826 Fachbesuchern ihrem Ruf als größte und wichtigste Fachmesse Asiens gerecht wurde.

Das FBMA-Team Germany, zugleich die einzige europäische Mannschaft, trat gegen neun Mitbewerber an. Das deutsche Team bildeten Sascha Oldenburg (Koch), Katja Schröder (Service) und Josephine Golz (Bar), alle drei Mitarbeiter des Magdeburger Hotels Ratswaage. In einer zweistündigen Show mit englischsprachigem Service präsentierte sie ihr Menü „Deutschland – Ein Genuss“: als Vorspeise in Weißbier marinierte Garnelen an Apfelchutney, Rote Beete-Mousse und Zupfsalat, gefolgt von Essenz und Schaum von der Petersilie mit Ravioli von der Räucherforelle und Forellenkaviar; Der Hauptgang verband Roulade und gebackene Keule vom Maishähnchen, Erbsenpüree und kleines Gemüse; Als Dessert wurde „Kirsche trifft Schwarzwald“ serviert, im Anschluss die Kaffeespezialität mit Whiskey, Sahne und Sanddorn.

Bewertet wurden Produktkenntnis, Qualität und kreative Präsentation der Speisen sowie Planung, Hygiene, Teamwork und Tischdekoration. Der Leistungslevel war sehr hoch angesetzt, wie Teamleader Oliver Gade berichtete. Die international besetzte Jury bestand aus vier Fachexperten u.a. Derrick Lee, Präsident der International Bartender Association für den Barbereich sowie zusätzlich vier Küchenchefs für die Bewertung der Menüs.

Einhellig hoch zufrieden äußerten sich FBMA-Präsident Udo Finkenwirth, Teamleader Oliver Gade und das Team selbst über das Abschneiden. „Wir sind alle mit unserer Leistung zufrieden und haben uns gefreut, dass unser Zeitmanagement perfekt funktioniert hat“, zogen die drei jungen Magdeburger eine positive Bilanz.

Viel Lob und Anerkennung fand die Leistung des Teams auch bei Hai Poh Cheong, dem Präsidenten der Internationalen Food & Beverage Association IFBA. Er dankte im Namen der IFBA den Unterstützern des Teams sowie der deutschen FBMA, die das Sonderprojekt im Rahmen des Jubiläumsjahres 2014 initiierte und förderte. Außer von der FBMA und dem Hotel Ratswaage wurde das Projekt von den Fachverbänden VSR und VKD, Sponsoren aus den Reihen der FBMA, der Stadt Magdeburg sowie Geschäftspartnern des Hotels tatkräftig mitgetragen.

Bildquelle:kein externes Copyright

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie. Die FBMA bietet ihren Mitgliedern Erfahrungsaustausch, Weiterbildung sowie Aufbau und Pflege von Kontakten in Kreisen von Kollegen und zur Industrie. 1993 rief der Fachverband die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben. Zu den Aufgaben der FBMA Stiftung zählen neben Projekten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz seit dem Jahr 2006 auch die Verleihung der traditionsreichen Brillat Savarin Plakette. www.fbma.de

Food + Beverage Management Association
Marie Gläser
Domring 2
59581 Warstein
49 (0) 2902 88 1140
sekretariat@fbma.de
http://www.fbma.de

articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Pressemitteilungen

FBMA-Team Germany: Generalprobe im Hotel Ratswaage Magdeburg

Das Team des Hotels Ratswaage Magdeburg repräsentiert Deutschland bei der FHA Culinary Challenge im April in Singapur; Der gastgewerbliche Fachverband FBMA ist Initiator und Förderer des Nachwuchsprojektes im Rahmen ihres 40jährigen Jubiläums 2014;

FBMA-Team Germany: Generalprobe im Hotel Ratswaage Magdeburg

In Topform reist das FBMA-Team Germany zum Wettbewerb nach Singapur.

Monate intensiver Vorbereitungen liegen hinter dem FBMA-Team Germany und seinem Teamleader Oliver Gade. In wenigen Tagen, ist es soweit: Dann geht es nach Singapur, wo sich das FBMA-Team Germany beim Mannschaftswettbewerb auf der FHA Culinary Challenge vom 8. bis 11. April 2014 mit Teams aus aller Welt messen wird. Zuvor allerdings gilt es die Generalprobe zu meistern: Am 28. März 2014 wird das Team im Hotel Ratswaage Magdeburg unter Wettbewerbsbedingungen sein Menü „Germany – an indulgence“ zubereiten und in englischer Sprache seinen drei Tischgästen servieren. Genau wie in Singapur wird die Leistung der drei jungen Teammitglieder Sascha Oldenburg (Koch), Katja Schröder (Service) und Josephine Golz (Bar) von einer Jury fachkundig unter die Lupe genommen. In der Expertenrunde mit dabei FBMA-Präsident Udo Finkenwirth, Teamleader Oliver Gade, Christina Merz (Teamleaderin FBMA Dream Team 2013), Martin Kocourek (VSR Bundesjugendreferent) sowie Detlef Dahms, Direktor des Hotels Ratswaage Magdeburg und Partner der FBMA bei diesem Nachwuchsprojekt.

Vor Ort in Singapur wird das Team von Oliver Gade betreut werden. Der erfahrene Teamleader wird dafür sorgen, dass alles rund läuft und sich das Team auf den Wettbewerb konzentrieren kann. Er sieht alle Drei in sehr guter Form: „Die Vorbereitungen sind sehr gut gelaufen und jeder Einzelne zeigt den Willen, das Beste geben zu wollen, das merkt man. Wir fliegen optimistisch nach Singapur und freuen uns auf den Wettbewerb“.

Auch Udo Finkenwirth blickt voller Erwartung sich auf den internationalen Leistungsvergleich: „Wir freuen uns, diesen drei jungen Spitzenkräften die Chance geben zu können, sich im internationalen Wettstreit zu messen und dabei wertvolle Erfahrung zu sammeln, sowohl was das fachliche Können betrifft als auch die Horizont- und Netzwerkweiterung durch die Begegnung mit anderen Kulturen und Kollegen“

Das Team des Hotels Ratswaage Magdeburg repräsentiert Deutschland auf der Gastronomiemesse FHA Culinary Challenge, die im Rahmen der renommierten Hospitality-Messe Food & Hotel Asia stattfindet. Initiator und Förderer dieses Projektes ist die FBMA Deutschland, die mit der Partnerorganisation in Singapur über die Vorstandsarbeit in der International Food & Beverage Association IFBA vernetzt ist. Der deutsche Fachverband für Führungskräfte aus Hotellerie und Gastronomie hat das Nachwuchsprojekt „FBMA-Team Germany“ zu einer zentralen Aktion im Rahmen seines diesjährigen 40jährigen Jubiläums erklärt.
In Hoteldirektor Detlef Dahms als langjährigem FBMA Mitglied und engagiertem Nachwuchsförderer fand die FBMA den richtigen Partner. Außer von der FBMA und dem Hotel wird das Projekt von weiteren Sponsoren aus den Reihen der FBMA, der Stadt Magdeburg sowie Geschäftspartnern des Hotels tatkräftig mitgetragen.

Bildrechte: Hotel Ratswaage Magdeburg Bildquelle:Hotel Ratswaage Magdeburg

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie. Die FBMA bietet ihren Mitgliedern Erfahrungsaustausch, Weiterbildung sowie Aufbau und Pflege von Kontakten in Kreisen von Kollegen und zur Industrie. 1993 rief der Fachverband die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben. Zu den Aufgaben der FBMA Stiftung zählen neben Projekten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz seit dem Jahr 2006 auch die Verleihung der traditionsreichen Brillat Savarin Plakette. www.fbma.de

Food + Beverage Management Association
Marie Gläser
Domring 2
59581 Warstein
49 (0) 2902 88 1140
sekretariat@fbma.de
http://www.fbma.de

articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Pressemitteilungen

FBMA entsendet FBMA-Team Germany nach Singapur

Das Team des Hotels Ratswaage Magdeburg repräsentiert Deutschland auf der FHA Culinary Challenge im Rahmen der Food & Hotel Asia im April 2014; Das Nachwuchsprojekt ist eine zentrale Aktion zum 40jährigen Jubiläum des gastgewerblichen Fachverbandes in 2014

FBMA entsendet FBMA-Team Germany nach Singapur

Das Team des Hotels Ratswaage Magdeburg vertritt Deutschland bei der FHA 2014 in Singapur

Die Food & Beverage Management Association erweitert ihr internationales Engagement mit einem Sonderprojekt zum Jubiläumsjahr 2014 und entsendet in Kooperation mit dem Mitgliedsbetrieb Hotel Ratswaage Magdeburg ein FBMA-Team Germany zum Gastronomiewettbewerb nach Singapur. Bei der FHA Culinary Challenge im Rahmen der Fachmesse Food & Hotel Asia vom 8. bis 11. April 2014 werden Sascha Oldenburg (Koch), Katja Schröder (Service) und Josephine Golz (Bar) die deutschen Farben vertreten. Vorbereitet und begleitet werden die drei jungen Fachkräfte von Oliver Gade, der bereits die beiden FBMA-Teams beim Gastronomiewettbewerb in Kuala Lumpur zum Sieg geführt hat.

„Mit unserem langjährigen Mitglied Detlef Dahms vom Hotel Ratswaage Magdeburg haben wir den richtigen Partner gefunden. Er engagiert sich stark für den Nachwuchs und ist auf internationalem Parkett aktiv, wie kürzlich mit der Messebeteiligung auf der ITB Asia 2013 in Singapur“, so FBMA-Präsident Udo Finkenwirth. In Singapur kann die FBMA auf starke Unterstützung von Seiten der dortigen F&B Association rechnen. Die beiden nationalen F&B Fachverbände verbindet eine strategische Partnerschaft: Gemeinsam haben sie zusammen mit den Verbänden aus Malaysia und Kambodscha im Herbst 2012 die International Food & Beverage Association IFBA ins Leben gerufen, die sich die Netzwerkbildung und Qualifizierung von Fachkräften als zentrale Aufgaben gestellt hat.

Im Hotel Ratswaage in Magdeburg herrscht Begeisterung beim Team Germany und der gesamten Belegschaft. „Wir sind glücklich und stolz, dass unser Betrieb und unser Team von der FBMA ausgewählt wurden Wir werden unser Bestes geben, um Deutschland würdig zu vertreten“, freut sich Sascha Oldenburg. Die Wettbewerbsaufgabe besteht darin, in zwei Stunden ein Vier-Gänge-Lunchmenü inklusive Service in englischer Sprache zu gestalten. Das erste Training unter der Leitung von Oliver Gade wurde bereits absolviert, das Menü unter dem Motto „Deutschland – ein Genuss“ festgelegt und das Geschirr ausgesucht. Die weiteren Trainingsschritte bestehen aus Probekochen, Tischdekoration ausprobieren, die Teamkleidung auswählen und dem Feinschliff bei der Teamarbeit.

Geschäftsführer und FBMA-Mitglied Detlef Dahms teilt den Enthusiasmus seiner Mitarbeiter. Für ihn ist das FBMA-Projekt ein Glanzpunkt im Reigen der geplanten Aktionen zum 20jährigen Jubiläum des Vier-Sterne-Hotels im Zentrum der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt: „Nach zwanzig Jahren erfolgreicher Tätigkeit auf dem Hotelmarkt hat sich unsere Ansicht verfestigt, dass die Ausbildung von ganz großer Bedeutung ist. Herausragende Leistungen müssen auch belohnt werden. Das Schöne an unserer Branche ist, dass den jungen Leuten die ganze Welt offen steht, wie das Abenteuer Singapur beweist. Wir drücken die Daumen und sind sicher, dass Deutschland auch für die asiatischen Gäste und die Jury ein Genuss wird“.

Bildrechte: Hotel Ratswaage Magdeburg

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie. Die FBMA bietet ihren Mitgliedern Erfahrungsaustausch, Weiterbildung sowie Aufbau und Pflege von Kontakten in Kreisen von Kollegen und zur Industrie. 1993 rief der Fachverband die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben. Zu den Aufgaben der FBMA Stiftung zählen neben Projekten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz seit dem Jahr 2006 auch die Verleihung der traditionsreichen Brillat Savarin Plakette. www.fbma.de

Kontakt
Food + Beverage Management Association
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 462
fbma.kraft@lena-kraft.de
http://www.fbma.de

Pressekontakt:
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Essen/Trinken

FBMA-Stiftung: Roland Mack als 59. Plakettenträger angekündigt

Die gemeinnützige Stiftung des gastgewerblichen Fachverbandes wird im Mai 2014 Roland Mack, den Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter des Europa-Parks in Rust, mit der 59. Brillat Savarin-Plakette auszeichnen, die für herausragende Verdienste um Gastlichkeit und Tafelkultur verliehen wird.

FBMA-Stiftung: Roland Mack als 59. Plakettenträger angekündigt

Roland Mack vom Europa-Park in Rust erhält 2014 die 59. Brillat Savarin-Plakette

Die als höchste Auszeichnung im bundesdeutschen Gastgewerbe geltende Brillat-Savarin-Plakette wird am 17. Mai 2014 an Roland Mack, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Parks in Rust verliehen. Dies kündigte Michael Bläser, der Vorsitzende des FBMA-Stiftungsrates, an. Die Verleihung durch die gemeinnützige Stiftung des gastgewerblichen Fachverbandes findet im Rahmen eines Gala-Abends im Europa-Park statt. Stiftungsratsvorsitzender Michael Bläser: „Mit dieser Ehrung zeichnet die FBMA-Stiftung einen Pionier der deutschen Freizeitparkindustrie aus, der in den vergangenen 38 Jahren ein Länder übergreifendes Freizeitunternehmen aufbaute. Roland Mack hat Deutschlands größten Freizeitpark als Erlebnisresort mit fünf Top-Hotels und vielseitiger Gastronomie zu einer international bekannten Marke und einer einzigartigen Kurzreisedestination geformt. Gemeinsam mit seiner Familie verwirklicht Roland Mack Träume – seine eigenen und die von Millionen Kindern und Erwachsenen. Mit dem „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ ist der Europa-Park seit November 2013 außerdem der einzige Freizeitpark weltweit, der ein vom Guide Michelin mit einem Stern, sowie 16 Gault Millau Punkten ausgezeichnetes Restaurant im Angebot hat“. Die Laudatio hält Dr. Jürgen Weber, langjähriger Vorstandsvorsitzender und später Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, mit dem Roland Mack viele Gemeinsamkeiten wie die baden-württembergische Herkunft und den technischen Hintergrund verbinden.

Auszeichnung für herausragende Persönlichkeiten des Gastgewerbes

Mit der Brillat-Savarin-Plakette, benannt nach dem französischen Schrift-steller und Feinschmecker Jean Anthelme Brillat-Savarin, werden seit 59 Jahren Persönlichkeiten geehrt, die sich in herausragender Weise um die Gastlichkeit und Tafelkultur verdient gemacht haben: Unternehmer, deren Name für ein Lebenswerk steht, Hoteliers und Gastronomen mit prägendem Einfluss weit über das eigene Unternehmen hinaus sowie Vordenker und Wegbereiter aus Politik und Verbänden. Bislang wurden 58 Persönlichkeiten mit der Brillat-Savarin-Plakette geehrt; darunter so bekannte Namen wie Hotelgründer Egon Steigenberger, Weinbrenner Helmut Asbach, Mövenpick-Gründer Ueli Prager, Gastronom Gert Käfer, Lebensmittelfabrikant Theo Schöller, Top-Hotelier Thomas Althoff, Unternehmerin Dr. Hubertine Under-berg, Kaffeeröster Albert Darboven, Brauer Dr. Claus Stauder, Hotelbesitzerin Innegrit Volkhardt (Bayerischer Hof München), Unternehmer Dr. August Oetker, Hotelier Kai Hollmann, Winzer Fritz Keller sowie Ernst Fischer, Hotelier und Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA).

FBMA-Stiftung und Brillat-Savarin-Kuratorium pflegen Tradition der Auszeichnung

Vergeben wird die Plakette von der 1993 ins Leben gerufenen Stiftung der Food + Beverage Management Association, ein Fachverband für Führungs-kräfte aus Hotellerie und Gastronomie. Zu den Aufgaben der als gemein- nützig anerkannten Stiftung zählen Projekte aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz sowie seit dem Jahr 2007 die Verleihung der Brillat-Savarin-Plakette. Eigens für diese Aufgabe rief die FBMA-Stiftung das Brillat-Savarin-Kuratorium ins Leben, das hochkarätig mit allen noch lebenden Plakettenträgern, früheren Kuratoriumssprechern sowie dem Vorsitzenden des FBMA-Stiftungsrates besetzt ist. Unter Führung seines Sprechers Wolfgang Schmitz, selbst im Jahr 2008 mit der Plakette geehrt, definiert das Kuratorium Visionen zur Weiterentwicklung dieser Tradition, macht Vor-schläge für zukünftige Plakettenträger und unterstützt die Nachwuchs-förderung der FBMA-Stiftung

Zur Person Roland Mack

Roland Mack wurde am 12. Oktober 1949 in Freiburg geboren. Nach dem Abschluss als Diplomingenieur des allgemeinen Maschinenbaus an der Technischen Universität Karlsruhe, einer Zusatzausbildung zum Schweißfachingenieur an der Technischen Universität Stuttgart und Auslandspraktika in den USA stieg er ins Familienunternehmen Mack in Waldkirch ein. 1975 gründete er zusammen mit seinem Vater Franz Mack den Europa-Park, den mittlerweile größten deutschen und weltweit größten saisonalen Freizeitpark. Roland Mack gehört zu den Gründungsmitgliedern des „Verbandes Deutscher Freizeitunternehmer“ (VDFU) und war von November 2011 bis November 2012 erster deutscher Präsident des Weltverbandes der Freizeitindustrie, IAAPA. Er trägt die Bundesverdienstkreuze am Bande und erster Klasse und erhielt zahlreiche andere Auszeichnungen für seine Verdienste in der Wirtschaft. Der „Hotelier des Jahres 2000“ wurde 2002 von Staatspräsident Jacques Chirac für sein Engagement um die deutsch-französischen Beziehungen zum Ritter des „Ordre national du Mérite“ ernannt und ein Jahr später zum „Chevalier dans l“Ordre des Palmes Académiques“ berufen. Seit 2003 ist Roland Mack Sonderbotschafter des Europarates für Familien. Im gleichen Jahr wurde er zum „Entrepreneur des Jahres“ gewählt. Für seine hervorragenden Leistungen als Ingenieur und seine Innovationen im Maschinenbau erhielt er 2004 die Goldene Ehrenmedaille des Verbandes Deutscher Ingenieure (VDI). Die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg bekam er 2005 für seine besonderen Verdienste um das Land und seine Bevölkerung. Nicolas Sarkozy ernannte ihn 2008 zum Ritter der Ehrenlegion, „Chevalier de la Légion d“Honneur“ – eine der höchsten Ehrungen, die der französische Staat zu vergeben hat. Außerdem wurde er mit der Lorenz-Werthmann-Medaille der Caritas für sein soziales Engagement ausgezeichnet. 2008 ernannte ihn die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zum Ehrensenator. Die Bürgermedaille der Gemeinde Rust erhielt Roland Mack 2010 für die Verdienste um die Gemeinde Rust und das Gemeinwohl ihrer Bürger. Die elsässischen Städte Erstein und Schlettstadt sowie die Walliser Gemeinde Chandolin haben Roland Mack zum Ehrenbürger ernannt. Im Juli 2013 wurde Roland Mack von der Maschinenbaufakultät des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Seit 1974 ist er mit seiner Frau Marianne verheiratet, mit der er zwei Söhne, Michael und Thomas, und eine Tochter, Ann-Kathrin, hat.

Bildrechte: Europa-Park

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie, der 1993 die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben rief. Zu den Aufgaben der FBMA-Stiftung gehören Projekte aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz sowie die Verleihung der Brillat Savarin-Plakette.

Kontakt
FBMA Stiftung
Michael Bläser
Nornbodenweg 27
63689 Ranstadt
06035 917 462
fbma.kraft@lena-kraft.de
http://www.brillat-savarin-plakette.de

Pressekontakt:
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Pressemitteilungen

Gastgewerblicher Fachverband veranstaltet F&B Camp

Sessions zu Branding, Erfolgsfaktor Mensch, Kochen in einer Küche ohne Köche, interne Kommunikation, online Marketing lieferten wertvolle Denkanstöße; Schwerpunktthema Nachhaltigkeit in der Gastronomie vorgestellt vom Verein „United Against Waste“

Gastgewerblicher Fachverband veranstaltet F&B Camp

Die Ergebnisse des F&B Camps präsentierte FBMA-Regionaldirektor Josef Schulte.

Als gelungene Premiere bezeichnete FBMA-Präsident Udo Finkenwirth das erste F&B Camp des gastgewerblichen Fachverbandes im Rahmen der Herbsttagung vom 10. bis 11. November 2013 in Bamberg. Unter der Gesamtmoderation der FBMA-Regionaldirektoren Josef Schulte und Otmar Mutzenbach wurden fünf von den Teilnehmern selbst vorgeschlagene Themen plus das vorgegebene Thema Nachhaltigkeit diskutiert. „Die Teilnehmer haben das interaktive Format sehr gut angenommen und genau verstanden, worum es geht: Inhalte liefern, Wissen weitergeben und Erfahrungen teilen“, fasste Udo Finkenwirth zusammen.

Die Arbeitsgruppe zum Thema „Erfolgsfaktor Mensch“ einigte sich auf die Aussage „Selbstverwirklichung durch gemeinsames Beitragen zum Erreichen der betrieblichen Ziele“ am Ende des angeregten Gedankenaustauschs. Heiße Diskussionen löste das Thema „Kochen in einer Küche ohne Köche“ aus, bei dem die Teilnehmer ihre Sicht zu Kernaufgaben und Qualifikation der Köche sowie deren Ausrichtung – gast- oder produktionsorientiert – schilderten. Um Markenaufhänger, Markennachhaltigkeit und den Umgang mit Widerständen ging es in der Session „Branding und Markenaufbau“ als wesentliche Erfolgsfaktoren in der Gastronomie. Die klare Erkenntnis lautete: Spektakulär sein und durch permanente Optimierung in der Königsklasse bleiben. Die interne Kommunikation zwischen Abteilungen und online Marketing standen im Mittelpunkt der weiteren Session.

Zum Thema Nachhaltigkeit in der Gastronomie wurde den Teilnehmern die internationale Initiative „United Against Waste“ vorgestellt. Den Impulsvortrag hielt Alexandra Zaich von Unilever Food Solutions. Unter Federführung des Unternehmens war im Oktober 2012 der Verein United Against Waste e.V. gegründet worden mit dem Ziel, Lösungen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen im Außer-Haus-Markt zu erarbeiten. Dem seit Mai 2013 als gemeinnützig anerkannten Verein gehören rund 50 Vereinsmitglieder und Förderer an. Im Workshop wurde die Bedeutung der Kommunikation mit den Gästen, Mitarbeitern und Multiplikatoren herausgestellt, um eine größere Sensibilisierung für das Thema zu erreichen. Konkrete Maßnahmen etwa bei der Buffetgestaltung oder kleinere Portionsgrößen in Verbindung mit dem Angebot von Nachschlag wurden erarbeitet.

Weitere Themen der FBMA Herbsttagung waren die geplanten Projekte im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums des Fachverbandes im Jahr 2014 speziell im Bereich der Nachwuchsförderung. Mit Standing Ovations wurde das siegreiche Dream Team Culinaire Malaysia empfangen und gemeinsam mit Teamleadern und Sponsoren geehrt

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie. Die FBMA bietet ihren Mitgliedern Erfahrungsaustausch, Weiterbildung sowie Aufbau und Pflege von Kontakten in Kreisen von Kollegen und zur Industrie. 1993 rief der Fachverband die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben. Zu den Aufgaben der FBMA Stiftung zählen neben Projekten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz seit dem Jahr 2006 auch die Verleihung der traditionsreichen Brillat Savarin Plakette. www.fbma.de

Kontakt
Food + Beverage Management Association
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 462
fbma.kraft@lena-kraft.de
http://www.fbma.de

Pressekontakt:
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Pressemitteilungen

Das beste Dream Team der Culiniare Malaysia kommt aus Hamburg

Zum zweiten Mal in Folge stellt die deutsche Food and Beverage Management Association das siegreiche Team in der Wettbewerbskategorie „The Dream Team“ im Rahmen der internationalen Gastronomiemesse Culinaire Malaysia in Kuala Lumpur

Das beste Dream Team der Culiniare Malaysia kommt aus Hamburg

Titelgewinn für das FBMA-Dream Team auf der Culinaire Malaysia 2013.

Geglückte Titelverteidigung: Nach 2011 holte sich das Dream Team des gastgewerblichen Fachverbandes FBMA erneut den Titel im Mannschaftswettbewerb „The Dream Team“ in Kuala Lumpur. Alle zwei Jahre treffen sich dort beim internationalen Gastronomiewettbewerb Culinaire Malaysia ambitionierte Teams bestehend aus je drei Nachwuchsfachkräften aus Küche, Service und Bar zum Leistungsvergleich. Seit 2011 beteiligt sich die deutsche Food + Beverage Management Association mit einem eigenen Team an diesem Disziplinen übergreifenden Wettbewerbsformat, das es in dieser Form bisher nur in Asien gibt.
Das aus einem landesweiten Casting hervorgegangene FBMA-Dream Team 2013 besteht aus drei Studenten der Hotelfachschule Hamburg: Lisa Korth (Köchin), Marina Ganz (Restaurantfachfrau) und Rico Bannow (Barkeeper). Die drei jungen Fachkräfte gingen am 19. September 2013 hochmotiviert an den Start. Gefordert waren die Zubereitung und der Service in englischer Sprache ihres Vier-Gänge-Menüs unter dem Motto „Fresh Sense of Europe“. In dem zweistündigen Wettbewerb liefen die Drei zur Bestform auf: „Durch unsere gute Teamarbeit konnten wir unseren Gästen eine gelungene Show bieten“. Bei der Siegerehrung am 20. September 2013 wurden die Platzierungen bekanntgegeben: Deutschland holte sich den Titel vor Teams aus Malaysia auf den Plätzen zwei und drei. Den Sieg gebracht hat nach Einschätzung der beiden Teamleader Oliver Gade und Christina Merz das gelungene Arbeiten Hand-in-Hand, die flexible Koordination der Abläufe und der spaßvolle Umgang mit den Gästen. „Die ganze Präsentation unter dem Motto „Fresh Sense of Europe“ war rundum stimmig: Von den Cocktails, dem Menü, der Tischdekoration und den Speisekarten bis zur Unterhaltung der Gäste“. Mit dem Team freute sich der FBMA-Präsident Udo Finkenwirth: „Mit dem zweiten Titelgewinn konnten wir eindrucksvoll das Qualitätsniveau sowohl der Gastronomie in Deutschland als auch unserer Ausbildung unter Beweis stellen. Die große Begeisterung und Sympathie, auf die wir hier in Kuala Lumpur getroffen sind, macht die FBMA-Dream Teams zu Botschaftern Deutschlands, sogar ganz Europas in Asien. Zugleich sind die drei Spitzenkräfte der beste Beweis dafür, welche vielfältigen Möglichkeiten die Berufe im Gastgewerbe bieten“.
Das FBMA Dream Team 2013 wird unterstützt von Auerbachs Keller, Coca-Cola, J.J. Darboven, KATAGprofession, MEIKO, progros, Staatlich Fachingen, tana professional, Teehaus Ronnefeldt, Tork / SCA, Tourism Malaysia, Weisse Bräuhaus G. Schneider & Sohn München, WELCOME HOTELS und Zieher.

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie. Die FBMA bietet ihren Mitgliedern Erfahrungsaustausch, Weiterbildung sowie Aufbau und Pflege von Kontakten in Kreisen von Kollegen und zur Industrie. 1993 rief der Fachverband die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben. Zu den Aufgaben der FBMA Stiftung zählen neben Projekten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz seit dem Jahr 2006 auch die Verleihung der traditionsreichen Brillat Savarin Plakette. www.fbma.de

Kontakt
Food + Beverage Management Association
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 462
fbma.kraft@lena-kraft.de
http://www.fbma.de

Pressekontakt:
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Pressemitteilungen

Zwei Verbände, ein Ziel: ICA und FBMA machen gemeinsame Sache

Das Institute of Culinary Art hat sich vor allem den Austausch innerhalb der Food Service Branche und die Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal auf die Fahne geschrieben. Auch der Food and Beverage Management Association e.V., kurz FBMA, liegen diese Themen sehr am Herzen. Um sinnvoll Synergien zu nutzen, sind die beiden Branchenverbände nun eine Kooperation eingegangen

Zwei Verbände, ein Ziel: ICA und FBMA machen gemeinsame Sache

FBMA und ICA

Bereits seit 1974 gibt es die Food + Beverage Management Association e.V.. Als Fachverband für Führungskräfte aus Hotellerie und Gastronomie, bietet sie ihren Mitgliedern seither eine Plattform für Information, Erfahrungsaustausch und Weiterbildung.

Das Institute of Culinary Art ist etwas jünger, die Gründung liegt gerade einmal sieben Jahre zurück. Die Idee einer solchen Plattform kam sehr gut an, bereits innerhalb der ersten 3 Jahre konnten 150 Mitglieder gewonnen werden. Heute sind 300 der führenden Unternehmen der Foodservice Branche im Netzwerk.

Bereits seit längerem stehen die beiden Präsidenten Gerhardt Bruder (ICA) Udo Finkenwirth (FBMA) in Kontakt und haben nun beschlossen, die Verbindung auf offizielle Beine zu stellen.

Im Zentrum der Kooperation zwischen den beiden Branchenverbänden sollen die Themen Bildung und Nachhaltigkeit stehen.

In Punkto Bildung wird insbesondere das vom ICA initiierte Talententwicklungs-Programm, bei dem die Teilnehmer ähnlich einem dualen Studium parallel lernen und in Betrieben arbeiten, hervorgehoben. Das Programm wurde entwickelt, um dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken und bietet engagierten Bewerben die Chance auf eine dreijährige Festanstellung sowie eine Fortbildung zum Food Service Manager. Damit können sie sich für die Zulassung zu einem klassischen Hochschulstudium – auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife – qualifizieren.

Im Bereich Nachhaltigkeit möchten ICA und FBMA gemeinsam mit den Netzwerkpartnern Lösungen erarbeiten. Als Ausgangspunkt für die Ideen beruft sich Gerhardt Bruder auf seinen neuen Schirmherrn Prof. Wolfgang Radermacher.

http://www.highfood.de/2013/07/zwei-verbande-ein-ziel-ica-und-fbma-machen-gemeinsame-sache/

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird es zukünftig in der Food Service Branche einen Mangel an qualifizierten Fach- und Führungskräften geben. Obendrein stehen Fachkräfte in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung heute vor neuen Aufgaben, auf die im Rahmen der dualen Ausbildung nicht oder nur bedingt eingegangen wird.

Das Institute of Culinary Art hat es sich zum Ziel gesetzt, mit seiner Academy und dessen innovativen Weiterbildungsprogramm berufliche und unternehmerische Perspektiven zu vermitteln. Fachkräfte werden auf die Anforderungen qualifiziert, Quereinsteiger und Nachwuchskräfte für Führungsaufgaben vorbereitet.

Kontakt
Institute of Culinary Art
Gerhard Bruder
Valluhner Strasse 1
19246 Zarrentin
038851-33399
ica@highfood.de
http://www.institute-culinary.de/ica/

Pressekontakt:
High Food Public Relations
Jan-Patrick Timmer
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040-30373990
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de

Pressemitteilungen

Silber für Restaurantfachmann Tobias Becher bei der Berufe-WM

Internationale Leistungsschau WorldSkills Leipzig 2013 zeigt eindrucksvoll hohes Niveau der jungen Fachkräfte aus aller Welt; Gastgewerblicher Fachverband FBMA als Ausrichter der Wettbewerbe Kochen und Restaurantservice bot Plattform für Spitzenleistung; Koch Ole Kurth wurde mit der Exzellenzmedaille und Restaurantfachmann Tobias Becher mit der Silbermedaille ausgezeichnet;

Silber für Restaurantfachmann Tobias Becher bei der Berufe-WM

Mit Spitzenleistung zur Silbermedaille: Tobias Becher bei WorldSkills Leipzig 2013.

Mit einer stolzen Bilanz von 11 Medaillen für das deutsche Team endeten die 42. WorldSkills Weltmeisterschaften der Berufe 2013 in Leipzig. Nach vier intensiven Wettkampftagen wurden die Weltbesten ihres Faches in 46 Berufen bei der fulminanten Abschlussfeier am 7. Juli 2013 ausgezeichnet. Deutschland war mit 41 Teilnehmern mit der größten Berufe-Nationalmannschaft in der WM-Geschichte angetreten und erzielte beim Punkteranking der Medaillengewinne einen hervorragenden 7. Platz. In den von der Food + Beverage Management Association ausgerichteten Wettbewerbskategorien Kochen und Restaurantservice hatten junge Fachkräfte aus den Nachbarländern die Nase vorn: Bei den Restaurantfachleuten siegte Noemi Kessler aus der Schweiz vor dem Deutschen Tobias Becher. Ebenfalls Silbermedaillen erhielten die Teilnehmer aus Chinesisch Taipeh und Australien. Bronze ging an Österreich. Weltmeister bei den Köchen wurden Keven Micheli (Österreich) vor Rudy Langlai aus Frankreich. Bronze wurden gleich dreimal vergeben an die Teilnehmer aus Chinesisch Taipeh, Norwegen und der Schweiz. Ole Kurth aus Hamburg zeigte eine bravouröse Leistung, die ihm Platz 12 und die Exzellenzmedaille für das Erreichen der 500-Punkte-Marke einbrachten.
Für Ole Kurth vom Side Hotel und Tobias Becher vom Fairmont Hotel Vierjahreszeiten in Hamburg geht damit eine aufregende und arbeitsintensive Zeit zu Ende. Für den 21-jährigen Refa-Fachmann ist der Medaillenplatz eine Bestätigung seiner Leistung und die Belohnung für die intensiven Trainingswochen unter der Anleitung von Andrea Benkert von der Hotelfachschule Hamburg. Punkten konnte Tobias Becher mit Bestleistung im Blindtasting von Spirituosen, Likören und Weinen sowie im Umgang mit dem Gast. Sein Erfolgsrezept: „Es kommt darauf an, gleichermaßen Authentizität und Passion in den Service zu stecken“. FBMA-Präsident Udo Finkenwirth unterstrich den Stellenwert der Berufe-WM: „Von diesem internationalen Groß-Event geht eine wichtige Signalwirkung aus. Hier wird Jugendlichen eine Plattform für beruflichen Erfolg geboten und es werden Perspektiven für eine Karriere in einem breiten Spektrum interessanter Berufe aufgezeigt. Wir als gastgewerblicher Fachverband sind stolz darauf, bei der Berufe-WM mitzuwirken und in einer internationalen Gemeinschaft die Berufsausbildung weiter zu entwickeln“.
Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel fanden die WorldSkills Leipzig 2013 vom 2.-7. Juli auf dem Gelände der Leipziger Messe statt. WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 65 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. WorldSkills Germany unterstützt Spitzenleistung und schafft mit der Ausrichtung nationaler und internationaler Berufswettbewerbe Plattformen für den beruflichen Erfolg junger Menschen. Der 2006 gegründete Verband ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe sowie der nationale Trägerverband der WorldSkills Leipzig 2013.

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie. Die FBMA bietet ihren Mitgliedern Erfahrungsaustausch, Weiterbildung sowie Aufbau und Pflege von Kontakten in Kreisen von Kollegen und zur Industrie. 1993 rief der Fachverband die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben. Zu den Aufgaben der FBMA Stiftung zählen neben Projekten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz seit dem Jahr 2006 auch die Verleihung der traditionsreichen Brillat Savarin Plakette. www.fbma.de

Kontakt
Food + Beverage Management Association
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 462
fbma.kraft@lena-kraft.de
http://www.fbma.de

Pressekontakt:
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Pressemitteilungen

Wolfgang Schmitz spricht für Brillat-Savarin-Kuratorium

Wolfgang Schmitz spricht für Brillat-Savarin-Kuratorium

Wolfgang Schmitz neuer Sprecher des Brillat-Savarin-Kuratoriums der FBMA-Stiftung

Die als höchste Auszeichnung im bundesdeutschen Gastgewerbe geltende „Brillat-Savarin-Plakette“ wird künftig unter der Kuratoriumsleitung des Landsberger Verlegers und Gründers der Fachzeitschrift Tophotel, Wolfgang Schmitz (60), vergeben. Ihm selbst war diese wertvolle Plakette 2008 verliehen worden.

Wie Michael Bläser, FBMA-Stiftungsratsvorsitzender mitteilt, hat das Brillat-Savarin-Kuratorium auf seiner jüngsten Sitzung in Berlin Wolfgang Schmitz für zunächst drei Jahre einstimmig zu seinem neuen Sprecher gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Hubert Möstl an, der Präsident der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.V. (GAD) ist. Die „Brillat-Savarin-Plakette“ wird seit 1955 an Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland verliehen, die sich in besonderer Weise um die Gastlichkeit und Tafelkultur verdient gemacht haben: Unternehmer, deren Name für ein Lebenswerk steht, Hoteliers und Gastronomen mit prägendem Einfluss weit über das eigene Unternehmen hinaus sowie Vordenker und Wegbereiter aus Politik und Verbänden. Namensgeber der renommierten Auszeichnung ist der französische Jurist und Richter Jean Anthelme Brillat-Savarin, der als Feinschmecker und vielzitierter Autor der „Physiologie des Geschmacks“ in die Geschichte einging. Bislang wurden 58 Persönlichkeiten mit der „Brillat-Savarin-Plakette“ geehrt; darunter so bekannte Namen wie Hotelgründer Egon Steigenberger, Weinbrenner Helmut Asbach, Mövenpickgründer Ueli Prager, Gastronom Gert Käfer, Lebensmittelfabrikant Theo Schöller, Top-Hotelier Thomas Althoff, Unternehmerin Dr. Hubertine Underberg, Kaffeeröster Albert Darboven, Brauer Dr. Claus Stauder, Hotelbesitzerin Innegrit Volkhardt (Bayerischer Hof München), Unternehmer Dr. August Oetker sowie in diesem Jahr Ernst Fischer, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA).

Als neuer Sprecher vertritt Wolfgang Schmitz das Kuratorium im FBMA-Stiftungsrat, dem höchsten Organ der gemeinnützigen FBMA-Stiftung, die seit 2007 die „Brillat-Savarin-Plakette“ in ihrer Obhut hat. Das Brillat-Savarin-Kuratorium ist hochkarätig besetzt mit allen noch lebenden Plakettenträgern, früheren Kuratoriumssprechern sowie dem Vorsitzenden des FBMA-Stiftungsrates. Seine Aufgaben sieht Wolfgang Schmitz in der Fortführung der großen Tradition der „Brillat-Savarin-Plakette“. Zitat: „Ich möchte Visionen für die Weiterentwicklung dieser grandiosen Idee definieren, gemeinsam mit dem Kuratorium neue, würdige Plakettenträger vorschlagen und ein besonderes Gewicht auf die Nachwuchsförderung in der gastlichen Branche legen. Bei alldem kommen mir meine über 25-jährige Erfahrung als Gründer und Herausgeber von Tophotel und das dabei entstandene große Netzwerk zugute.“

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie, der 1993 die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben rief. Zu den Aufgaben der FBMA-Stiftung gehören Projekte aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz sowie die Verleihung der Brillat Savarin-Plakette.

Kontakt
FBMA Stiftung
Michael Bläser
Nornbodenweg 27
63689 Ranstadt
06035 917 462
fbma.kraft@lena-kraft.de
http://www.brillat-savarin-plakette.de

Pressekontakt:
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de