Tag Archives: Fehlkauf

Pressemitteilungen

Rückenschmerzen oder Schlafstörungen – machen Sie einen Termin zum Bettencheck – Zuhause !

Statistisch gesehen leidet jeder Mensch auf der Welt hin und wieder unter Rücken- und Schlafstörungen.
Auf zum Bettencheck !

Rückenschmerzen oder Schlafstörungen - machen Sie einen Termin zum Bettencheck - Zuhause !

Markus Kamps – Deutschlands bekannter BETT-MANN

Machen SIe mal den Bettencheck
Der Rücken dankt es Ihnen.

Passt mein Bett zu mir?

Statistisch gesehen leidet jeder Mensch auf der Welt hin und wieder unter Schlafstörungen. Insomnie ist eine Alltagserkrankung, die immer aktuell ist. Wird sie chronisch, ist ein Arztbesuch unumgänglich, denn langfristig kann schlechter Schlaf die Gesundheit ernsthaft gefährden. Aber auch kurzzeitige Schlafstörungen sind unangenehm. Meistens ist Stress die Ursache. Mitunter liegt es aber auch am falschen Bett oder Kopfkissen. Wie findet man heraus, ob das Bett zum Nutzer passt? Wenn Sie unsicher sind fordern Sie einen Fachhändler in Ihrer Nähe zum Bettencheck an.

Fühlt man sich morgens unausgeruht und gerädert, hat man Rücken- oder Nackenschmerzen, dann kann der ein Hinweis darauf sein, das mit dem Bett etwas nicht stimmt. Im Zweifelsfall bieten Beratungszentren oder Fachhändler einen kompetenten Bettencheck. Auf einige Aspekte kann aber auch selbst achten. Eine gute Kombination aus Lattenrost, Matratze, Kopfkissen und Zudecke bietet die erforderliche Stützung oder Entlastung, um in der Nacht eine Entspannung der Muskulatur und der Bandscheiben zu gewährleisten. Ebenfalls wichtig ist ein gutes Schlafklima: wer schwitzt oder friert, der schläft schlecht. Oft kann schon der Wechsel zu einer dickeren oder dünneren Zudecke helfen.

Das Kissen muss eine Stützwirkung erfüllen. Wer auf der Seite liegt braucht folglich ein höheres Kissen als ein Rückenschläfer. Aber Vorsicht: Ein Nackenkissen muss passen. Man sollte es nicht blind ohne fachliche Beratung anschaffen. Auch auf das Alter kommt es an: Das Kissen sollte man alle drei bis vier Jahre erneuern, die Matratze je nach Material im Schnitt alle acht bis zehn Jahre – oder sofort, wenn sich Mulden und Kuhlen bilden, denn dann kann die Matratze ihre Stützwirkung nicht mehr erfüllen und man riskiert, ergonomisch falsch zu liegen.

Auch das Material spielt eine Rolle: Ist es gemütlich? Ist es atmungsaktiv? Ist die Bettdecke lang genug? Für den Laien ist es nicht immer einfach, Problemzonen des eigenen Bettes zu erkennen. Der Fachberater hilft Ihnen die Störfaktoren zu identifizieren. Im Zweifelsfall kann die Beratung vor Ort oder im Geschäft durch einen Experten schnelle Abhilfe schaffen. Der Fachhandel und hier ibs. das www.Kompetenz-Zentrum-gesunder-Schlaf.de bringt Ihnen Hilfe rund um Bett und Schlaf.

Aufgeschwatz oder Beraten? Eine falsche Beratung kann teuer zu stehen kommen, wenn die neu gewählte Matratze nicht passt. Wir sagen Ihnen, was eine gute Beratung ausmacht. Freundlichkeit alleine ist es zumindest nicht.

1. Aufmerksamkeit

Ein guter Berater ist dem Kunden zugewandt
prüft die Liegeposition bei der Liegeprobe (ohne Jacke und möglichst ohne Schuhe)
geht auf Fragen des Kunden ein und fragt gezielt nach
packt Kunden nicht in eine Schublade
verkauft nicht mit Rabatten (diese Matratze haben wir bis morgen 30% günstiger)
setzt den Kunden nicht unter Druck

2. individuelle Bedarfsermittlung

Die Anforderungen sind sehr individuell
Folgende Faktoren sollten im jeden Fall berücksichtigt werden:
Materialverträglichkeit / Allergien
Rückenbeschwerden und Rückenerkrankungen (Gleitwirbel, Skoliose, Bandscheibenvorfall)
Gesundheitliche Faktoren (Athrose, Arthritis, Herz-Kreislauf)
Druckbeschwerden und Schmerzen
Schlaf- und Liegegewohnheiten (Schlafposition)
Körperstatur (Schulter, Taille, Becken)
Wärmebedarf / Schwitzverhalten
Unter Berücksichtigung des Budgets

3. Aufklärung

Vorzüge der einzelnen Matratzentypen für den jeweiligen Kunden erläutern
Zusammenwirken von Matratze – Lattenrost – Kissen – Zudecke erläutern
Erläutert die richtige Pflege
Klärt bei der Garantie auf einen möglichen Eigennutzungsanteil auf
ein fachlich fundiertes Wissen ist Grundlage für eine gute Beratung

4. Orientierungshilfe / dem Bedarf gezielte Empfehlung

Kunden nicht auf unzählige Matratzen liegen lassen
erläutern, worauf es bei dem Kunden ankommt, worauf er bei der Liegeprobe achten sollte
gibt Empfehlung und erklärt warum die Matratze geeignet ist
nicht das Liegegefühl alleine entscheidet

5. Verantwortung übernehmen

Ein guter Berater steht zu seiner Beratung und hilft auch bei Problemen nach dem Kauf
Ist ehrlich uns stellt sicher, dass das Produkt den individuellen Anforderungen entspricht
macht keine Heilversprechen

Über die Schlafkampagne:
Am 1. Januar 2003 erblickte die Schlafkampagne das Licht der digitalen Welt.
Bis heute besuchten fast 12 Millionen Menschen die Seiten, die sich von Anbeginn für guten Schlaf
und Orientierung im Matratzendschungel einsetzen. Über 49,6 Millionen Seitenaufrufe, über 18.000
Foren-Beiträge machen die Schlafkampagne zu einem der am meisten genutzten Fachmagazine zum Thema Schlafen und Wohntextilien im Internet. Doch auch offline ist das Know-how der
Schlafkampagne gefragt. Die führenden Medien aus TV, Radio und Print setzen auf die Kompetenz
der Schlafkampagne – mit Beiträgen zu Schlaftipps, zur Gestaltung des Schlafplatzes, mit neuesten
Trends und Kaufberatungen.

Eine Auswahl der Medienpartner finden Sie hier:
www.schlafkampagne.de/service/die-schlafkampagne-in-den-medien-presse.php
Zudem ist die Schlafkampagne Begründer und Unterstützer verschiedenster Schlaf- und Branchen-Projekte

Kontakt
Schlafkampagne UG
Markus Kamps
Theodorstrasse 10
47574 Goch
028234192027
kamps@schlafkampagne.de
http://www.Schlafkampagne.de

Pressemitteilungen

CHARITY HEELS

Eine ganz besondere Liebe

CHARITY HEELS

Charity Heels Online-Portal

Frauen und Schuhe, das sind nicht zwei Welten, sondern die perfekte Ergänzung seit es Leidenschaft gibt.

Wer kennt das nicht? Sexy Hüftschwung und zehn Zentimeter größer stört uns nicht mal die Tatsache, dass wir mit unseren neuen Traum High Heels offensichtlich auf einer Stehparty gelandet sind. Die erste Stunde genießen wir die neidischen oder bewundernden Blicken, die zweite Stunde verlagern wir das Gewicht von rechts nach links und nach der dritten Stunde müssen wir schweren Herzens feststellen, dass unsere Traumschuhe einfach zu eng sind und drücken. Bisher gab es dann folgende Möglichkeiten: Sich quälen und die Schuhe weiterhin tragen, sie auf dem Flohmarkt verkaufen oder in gute Hände abgeben. Irgendwie alles nicht befriedigend, denn Blasen und Druckstellen tun höllisch weh, auf dem Flohmarkt weiß niemand unsere Schätze zu würdigen und auch die Beschenkten geben einem oft das Gefühl, sie täten uns etwas Gutes und nicht umgekehrt.
Ab sofort gibt es für High Heels, die sich als klassischer Fehlkauf entpuppt haben, mit www.charity-heels.de ein Portal, auf dem solche Schätze verkauft werden können. Und mit jedem Kauf wird zugleich noch etwas Gutes getan, denn sowohl Verkäufer als auch Portalbetreiber spenden je 5% des erzielten Kaufbetrages an die Regine Sixt Kinderhilfestiftung „Tränchen trocknen“.
So funktioniert“s: Schuhe gut verpackt an Charity Heels schicken, das Team dort überprüft sie auf Qualität und Echtheit, es werden Fotos gemacht, die Schuhe beschrieben und in den Shop eingestellt. Nach dem Verkauf erhält der Privatverkäufer seinen Anteil monatlich im Folgemonat, den Charity-Anteil von 5% leiten die Engel von Charity Heels automatisch weiter. Und am Jahresende erhält der Verkäufer eine Spendenquittung von der Kinderhilfestiftung. Inhaberin und leidenschaftlicher High-Heels Fan Bianka Bös erklärt: „Wir nehmen nur Marken-High Heels in top Zustand. Anhand von Bildern und Informationen zum Schuh, die potenzielle Verkäufer als ersten Schritt auf unserer Seite hochladen, können wir beurteilen, ob die Schuhe unser Qualitätsniveau für einen Verkauf besitzen. Den Verkaufspreis legt der Verkäufer fest, sehr gerne stehen wir bei der Festlegung beratend zur Seite.“
Ab sofort ist der Traumschuh, der drückt, kein Grund mehr, traurig zu sein, denn mit Charity Heels findet er bestimmt bald eine neue Besitzerin und wir können sofort in neue Schuhe, die unser Herz höher schlagen lassen, investieren. Vielleicht werden wir ja gleich bei www.charity-heels.de fündig, denn dort gibt es ein großes Angebot an angesagten High Heels aus Kollektionen der aktuellen und letzten Saison, Musterschuhen und Accessoires rund um den Schuh.
Charity Heels. WALK GOOD, DO GOOD, FEEL GOOD

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Charity Heels

Charity-Heels ist ein Online-Portal, auf dem High Heels, die sich als klassischer Fehlkauf entpuppt haben, verkauft werden können. Und mit jedem Kauf wird zugleich noch etwas Gutes getan, denn sowohl Verkäufer als auch Portalbetreiber spenden je 5% des erzielten Kaufbetrages an die Regine Sixt Kinderhilfestiftung „Tränchen trocknen“. Ab sofort ist der Traumschuh, der drückt, kein Grund mehr, traurig zu sein, denn mit Charity Heels findet er bestimmt bald eine neue Besitzerin und wir können sofort in neue Schuhe, die unser Herz höher schlagen lassen, investieren. Charity Heels. WALK GOOD, DO GOOD, FEEL GOOD

Firmenkontakt
Charity Heels e.K.
Bianka Bös
Feringastraße 6
85774 Unterföhring
+49 (0) 14343706
info@Charity-Heels.de
http://www.charity-heels.de

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11 a
80797 München
+49 89 20 30 03 26 0
+49 89 20 30 03 27 9
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Selbst tolle Produktfotos für den eigenen Shop erstellen!

Welche Systeme sind dafür überhaupt geeignet?

Seit geraumer Zeit sind diverse Systeme am Markt verfügbar, mit denen OnlineshopBetreiber ihre Fotos angeblich ganz einfach selbst machen können. Doch Vorsicht! Durch die Vielzahl der Systeme ist der Markt relativ unübersichtlich.
Wie kann man einen Fehlkauf vermeiden? Interessenten sollten sich vorab gründlich informieren und sich folgende Fragen
stellen:
1. Wir groß sind die Produkte die fotografiert werden sollen?
2. Sind die Lampen flexibel und groß genug um auch von oben beleuchten zu können?
3. Kann das Lichtzelt variabel der Situation angepasst werden?
4. Ist das System erweiterbar?

Bekannte Probleme:
Viele der üblichen aufklappbaren Stofflichtzelte haben das Problem, dass die Lampen nur seitlich im unteren Bereich Licht bringen. Vernünftige Ergebnisse sind damit kaum möglich. Zudem entwickeln die oft verwendeten Halogenlampen sehr große Hitze und können deshalb eine Verletzungsgefahr darstellen. Ein weiteres Manko solcher Systeme sind die Fotohintergründe welche in der Regel gefaltet wurden und starke Knickstellen zeigen welche im Foto sichtbar sind.

Mögliche Lösungen:
Hingegen sehr gut bewährt haben sich dagegen sog. Mini-Fotostudios. Dabei handelt es sich um mobile Fotostudios bei denen alle Komponenten praktisch im Aluminiumkoffer verstaut sind wie z.B. Fotolampen, Fotohintergründe, Lichtzelt etc. je nach Modellvariante. Die Vorteile sind klar: Der Funktions- und Ausstattungsumfang ist erheblich größer und passendes Zubehör / Erweiterungen ist speziell im Falle des Herstellers t&d / www.mini-fotostudios.de vefügbar. Diese erstaunlich vielseitigen Systeme sind sind in verschiedenen Varianten für jeden Geldbeutel erhältlich.

t&d / www.mini-fotostudios.de ist seit 2005 erfolgreich in der Entwicklung und dem Vertrieb von sog. Mini Fotostudios und Zubehör für die Produktfotografie tätig. Damit können Shopbetreiber einfach und schnell selbst tolle Produktfotos erstellen.
t&d
Armin Rees
Weinstraße 9
79292 Pfaffenweiler
0171 4544510
www.mini-fotostudios.de
lightpanel@online.de

Pressekontakt:
t
Armin Rees
Weinstraße 9
79292 Pfaffenweiler
lightpanel@online.de
0171 4544510 www.mini-fotostudios.de