Tag Archives: Festival

Pressemitteilungen

Übergrößenhändler verlost Freikarten für die FFN-Party beim Südheide Open Air

Super-Summer-Verlosungsaktion von schuhplus

Zwei Tage Spaß im Örtzetal, für einen davon – nämlich Freitag – kann man bei Europas größtem Versandhandel für Schuhe in Übergrößen Freikarten gewinnen. Am 06. und 07.09.2019 brennt sozusagen die Heide. Veranstaltet wird das erste Südheide Open Air im Örtzepark von Sellig Eventservice, Inh. Christian Sellig. Es werden in etwa 3000 Besucher an den beiden Tagen erwartet. Eine große FFN-Party steigt am Freitag, 06.09.2019 in Herrmannsburg. Axel Einemann, Malte Seidel heizen beim Südheide Open Air dem Publikum ordentlich ein. Für die richtige Feierstimmung sorgt DJ Lars Engel, der vielen sicherlich schon von unzähligen Radio FFN Parties bekannt sein dürfte. Er bringt die norddeutschen Partypeople so richtig in den Partymodus. Ab 21 Uhr kann bei diesem grandiosen Event getanzt werden, bis die Socken qualmen. Hermannsburg liegt mittig von Soltau, Celle und Uelzen und ist wunderbar mit dem Auto erreichbar. Wer das nun einmal alles live erleben möchte, sollte sich schnell registrieren. Denn der Übergrößenhändler schuhplus verlost im Zuge der Super-Summer-Verlosungsaktion 10 x 2 Freikarten! Diese gelten ausschließlich für die Veranstaltung am Freitag.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein in Europa führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich über 2,1 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden, gelegen im Dreieck von Bremen, Hamburg und Hannover, auf einer Fläche von über 1100 qm eines der größten Übergrößen-Schuhfachgeschäfte in Deutschland – zu finden unter dem Google Plus Code V62P+V3 Dörverden oder via https://goo.gl/maps/KYXLTW5KsuM2 auf Google Maps. Das gesamte Sortiment des Webshops wird im SchuhXL-Geschäft von schuhplus ebenfalls auch stationär angeboten. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
presse@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die Zukunft der Medizin im 360° Blickwinkel

XPOMET® Medicinale 2019 im Oktober 2019 in Berlin

Die Medizin der Zukunft ist vernetzt – interdisziplinär und intersektoral. Dank Big Data, Künstlicher Intelligenz und Robotik wird sie präziser. Molekulare Diagnostik und Genomik ermöglichen eine stärkere Individualisierung und damit höhere Erfolgsaussichten für Therapien. Mitarbeitende in Medizin, Pflege und Verwaltung werden von Routinearbeiten entlastet und treffen auf Basis orts- und zeitunabhängiger Patientendaten und umfassender Wissenssysteme gemeinsam mit informierten Patienten die geeigneten Behandlungsentscheidungen. Die Beziehungen zwischen Leistungserbringern und Patienten ändern sich grundlegend.

Die Versprechungen der neuen Ansätze für Praxis, Forschung und Entwicklung sowie Studium und Weiterbildung sind groß – aber auch die Vorbehalte gegenüber den Innovationen etwa bezüglich Datenschutz und dem Wegfall von Arbeitsstellen sind gravierend. Hier setzt die XPOMET Medicinale an. Das Festival der Zukunft in Medizin und Pflege hat hoch gesteckte Ziele: Es will Mitarbeitenden aus den Gesundheitsberufen die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Technologien vermitteln. Es will diese Zielgruppen dazu motivieren, diese Entwicklungen aktiv mitzugestalten. Wie schafft das Festival das?

Anreise in die Bundeshauptstadt aus Deutschland, Europa und darüber hinaus: Die Veranstalter rechnen mit über 5.000 Gästen und 150 starken Referenten. In 15 Workshops und Think Tanks sowie in Showcases der mehr als 200 innovativen Unternehmen erleben die Teilnehmer, wie neue Methoden, Versorgungs- und Geschäftsmodelle und Partnerschaften in Medizin, Pflege und Life Sciences die Gesundheitsversorgung revolutionieren.

Dieses Programm rundet ein Hackathon ab, der Informatikern, Ingenieuren, Medizinern, Patienten und weiteren Berufsgruppen die Plattform zur Erarbeitung völlig neuer Konzepte und Lösungen bietet. DJs, Musiker und Kunstperformances schaffen ein Ambiente, das die Teilnehmer dazu motiviert, sich diesen neuen Ansätzen gegenüber gedanklich zu öffnen. Das gesamte Gelände der Arena Berlin steht Mitte Oktober 2019 ganz im Zeichen der Zukunft der Medizin.

Der dritte Tag der XPOMET Medicinale öffnet sich den Patienten und ihren Angehörigen. Er ermöglicht es ihnen, sich zu informieren und mit Experten sowie anderen Betroffenen Gedanken auszutauschen – oder auch Ideen für Prävention und ein gesünderes Leben zu entwickeln.

Konferenzprogramm
Führende internationale Experten stellen die Zukunftstrends in Medizin und Pflege vor. Zwei Tage geballtes Wissen: das Beste aus der internationalen Szene der Gesundheitsversorgung und Visionen für das Krankenhaus, die Arztpraxis und das Zuhause betreuter Patienten.

Sprecher sind unter anderem
– Dr. Auma Obama, Auma Obama Foundation
– Gurjit Singh – ehemaliger Botschafter Indiens in Deutschland
– Dr. Karen E. Nelson, President, Craig Venter Institute
– Dr. Julianne McCall, Science Officer, California Governor“s Office
– John Nosta, Nosta Lab, USA
– Pascale Ehrenfreund- Research Professor Space Policy, Space Policy Institute
– Viktoria Modesta – international bekanntes (Prothesen-)Model
– Dr. Rafael Grossmann – Faculty, Singularity University
– Dr Jonathan Kimmelman – Professor, Biomedical Ethics, McGill University
– Dr. Aubrey de Grey – Chief Science Officer, SENS Research Foundation
– Dr. Rasu B. Shrestha – Chief Strategy Officer, Atrium Health
– Professor Shafi Ahmed – Faculty Member, Harvard Medical School
– Andrew Thompson – President and Chief Executive Officer, Proteus Digital Health
– Dr. Taslimarif Saiyed CEO, Centre for Cellular and Molecular Platforms (C-CAMP)
– Dr. Eyal Zimlichman, Chief Medical Officer, Sheba Medical Centre
– Jaanus Pikani, Initiator des estnischen Genomprojekts

So kommt der Besucher im Krankenhaus der Zukunft direkt mit den neuesten und künftigen Technologien im Anwendungsfall in Kontakt. Es wird gezeigt, wo beispielsweise Roboter im Krankenhaus verwendet werden und was diese genau leisten. Das ermöglicht einen leichten Kommunikationseinstieg und bietet eine Hilfe für die Vorstellungskraft der Anwesenden.

Hacking Health Berlin Hackathon
Hacking Health Berlin bringt Programmierer, medizinischen Fachkräfte, Designer, Unternehmer und alle Interessierten aus der Innovations-Community zusammen, die auf dem „Top-Tech-Hackathon“ neue Lösungen entwickeln.

Kunst und Musik: Performances
Von Illustrationen über digitale Kunst bis hin zu Musik zeigen wir, wie Medizin und Biowissenschaften zeitgenössische kreative Köpfe inspirieren.

Publikumstag
Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, die Zukunft der Medizin zu entdecken. Sie treffen Experten aus der Forschung und Vertreter von Unternehmer, die eine Transformation der Gesundheitsversorgung voranbringen. Internationale Startups, inspirierende Manager und Visionäre berichten über ihre bahnbrechenden Ideen und Erfolge.

Bekannte Gäste zum Publikumstag:

Viktoria Modesta ist eine Kämpferin im Zusammenhang mit Selbstbewusstsein. Als Singer-Songwriterin und Model ist sie mit ihren schillernden Auftritten als Prothesenträgerin weltweit bekannt. Sie wird von ihrem Werdegang berichten.
Auf der XPOMET spricht auch Dr. Auma Obama, die Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten. Sie hat in Deutschland studiert und ist weltweit als starke Stimme Afrikas unterwegs.
Gurjit Singh ist der ehemalige Botschafter Indiens in Deutschland. Als jemand, der Brücken zwischen den beiden Ländern schlägt, ist er in seiner heutigen Rolle als Professor des Indian Institute of Technology zu Gast.

Bitte kontaktieren Sie uns für weiterführende Informationen. Gerne stellen wir auch den Kontakt zu den XPOMET Medicinale-Sprechern und dem Advisory Board her, um eventuelle Interviewanfragen zu realisieren. Bitte Anfragen an: press@office@xpomet.com

XPOMET Innovation in Medicine GmbH

Kontakt
Xpomet
Mirjam Bauer
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49 (0) 30 224 793 07
press.office@xpomet.com
http://www.xpomet.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

?Länger besser hören nachhaltiger Nutzen durch Gehörschutz

(Mynewsdesk) FGH, 2019 – Besonders bei Open-Air-Konzerten, Festivals, Straßenfesten, Sportver-anstaltungen und anderen ähnlichen Gelegenheiten, bei denen es laut werden kann, denken oft nur wenige daran, ihre Ohren zu schützen. Denn als Lärm gelten in der Regel nur Geräusche, die als störend und nervend empfunden werden. Doch gerade bei Konzerten, Partys, Tanzevents oder in Diskotheken kann die Lautstärke schnell gehörschädigend wirken.

Lärmschutz und Spaß an lauter Musik sind aber kein Widerspruch. Im Gegenteil: Werden die Ohren durch zu große Schallpegel überstrapaziert, wird das Gehör in eine vorübergehende Schwerhörigkeit versetzt und liefert am Ende nur noch ein dumpfes Hörerlebnis, länger anhaltendes Rauschen in den Ohren inklusive. Nach einer solchen Hörschwellenverschiebung (Temporary Threshold Shift) wird sich das Gehör in den meisten Fällen zwar wieder erholen, sofern eine ausreichende Ruhephase gegeben ist, aber die Gefahren von Hörschäden, anhaltenden Ohrgeräuschen (Tinnitus) und Überempfind-lichkeiten bei normalen Geräuschen (Hyperakusis) bleiben bestehen.

Wer verantwortungsbewusst mit seinem Hörsinn umgeht und trotzdem nicht auf lauten Musikgenuss verzichten möchte, beachtet daher einige sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen: Abstand zu Lautsprechern und anderen Lärmquellen halten und Schallschutz nutzen. Eine komfortable Lösung ist individuell angefertigter Gehörschutz vom Hörakustiker. Dieser dämmt den Schall linear und verändert nicht das gewohnte Klangbild. Einfache Ohrstöpsel mindern dagegen vor allem die hohen Frequenzen. Die dadurch entstehende Klangveränderung wird aber meistens nach kurzer Zeit kaum noch wahrgenommen, da sich das Gehör daran gewöhnt. Denn das Hörzentrum im Gehirn ist in der Lage, sich auf veränderte Klangbilder ein-zustellen, so dass der Lärmschutz schon nach kurzer Zeit nicht mehr bemerkt wird.

Diese Eigenschaft ist allerdings auch ein wesentlicher Grund dafür, dass viele Menschen beginnende Hördefizite zunächst nicht bemerken und sich an das allmählich immer schlechtere Hören und Verstehen gewöhnen. Wer also seine Ohren schützt sorgt in zweierlei Hinsicht vor: Hörschäden durch Lärm- und Lautstärkeeinwirkungen werden verhindert und der verantwortungsvolle Umgang mit dem Gehör führt zu mehr Bewusstsein und Sensibilität gegenüber möglichen Veränderungen der Hörleistung.

Experten empfehlen daher das Tragen von Gehörschutz zur Lärmprävention. Denn neben Hörsturz und Knalltrauma, die unmittelbar eintreten, können sich viele kleinere Lärmeinwirkungen, die subjektiv als folgenlos empfunden werden, im Laufe der Zeit zu bleibenden Hörschäden summieren. Ist man regelmäßig Lautstärken ab 85 Dezibel (dB) ausgesetzt, wirkt sich dies nachweislich schädigend auf die Ohren aus. Daher ist bei dauerhaften Geräuscheinwirkungen dieser Intensität an Arbeitsplätzen das Tragen von Gehörschutz vorgeschrieben. Bei Lautstärken ab 100 dB kann es schon nach kurzer Zeit zu bleibenden Hörschädigungen kommen – zum Vergleich, ein normales Gespräch hat eine Lautstärke von ungefähr 55-60 dB. Dabei erhöhen sich die Schallpegel nicht linear, sondern um ein Mehrfaches.

Wer also möglichst lange Musik genießen und im täglichen Leben und in Gesprächen alles hören und verstehen möchte, für den ist der Schutz der Ohren vor Lärmeinwirkung ein unbedingtes Muss. Universell verwendbare Ohrstöpsel oder individuell gefertigten Gehörschutz inklusive ausgiebiger Beratung hierzu gibt es bei den Partnerakustikern der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH). Darüber hinaus bieten sie auch Informationen rund ums Hören, kostenlose Hörtests und alles nötige Fachwissen für eine Hörgeräteversorgung. Die FGH Partner sind zu erkennen am Ohrbogen mit dem Punkt. Einen Fachbetrieb in der Nähe findet man unter  www.fgh-info.de

Verwendung und Nachdruck des Textes honorarfrei mit Quellennachweis: „FGH“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Fördergemeinschaft Gutes Hören

Bessere Kommunikation und mehr Lebensqualität durch moderne Hörakustik – die Fördergemeinschaft Gutes Hören informiert bundesweit und vermittelt Hörexperten

Deutschlandweit gehen Experten von rund 15 Millionen Menschen aus, die nicht mehr einwandfrei hören. Wer aktiv etwas dagegen unternimmt, kann ohne größere Einschränkungen am täglichen Leben, das von Hören und Verstehen geprägt ist, teilnehmen. Tatsächlich sind es aber nur rund 3 Millionen Menschen, die mit der modernern Hörakustik ihre Höreinschränkungen kompensieren.

Das sind viel zu wenig, sagen einstimmig die Fachleute aus Medizin und Hörakustik. Denn ein eingeschränktes Hörvermögen bleibt für die Betroffenen meistens nicht ohne Folgen. Die häufigen Missverständnisse führen zu Konflikten und schließlich zu Stress und Versagensängsten. Die Ursachen liegen in den meisten Fällen in schleichenden Verschleißerscheinungen des Innenohres. Diese lassen sich mittels moderner Hörakustik kompensieren.

Die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) betreibt deshalb im Rahmen gesundheitlicher Vorsorge bundesweit Aufklärungsarbeit über gutes Hören und organisiert zusammen mit ihren Partner-Akustikern Informations- und Hörtest-Aktionen. Die FGH versteht sich als Ratgeber für Menschen mit Hörminderungen und deren Angehörige sowie für alle Menschen, die an gutem Hören interessiert sind. Auch für Fachleute und Journalisten ist die FGH eine wichtige Anlaufstelle, wenn es um Informationen rund ums Hören und um die Hörakustik geht.

Freiwillige Mitglieder in der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind deutschlandweit rund 1.500 Meisterbetriebe für Hörakustik. Das gemeinsame Ziel der FGH Partner ist es, Menschen mit Hörproblemen wieder zu gutem Hören zu verhelfen. Voraussetzung dafür ist die Stärkung des Hörbewusstseins in der Öffentlichkeit. Dazu zählt auch die Bedeutung guten Hörens für die individuelle Lebensqualität. Wer gut hört, kann aktiv und ohne Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Hören bedeutet nicht nur besser verstehen, sondern auch besser leben.

Das große Hörportal http://www.fgh-info.de bietet einen umfassenden Überblick zum Thema. Dort können auch weiterführende Informationen bestellt und schnell ein FGH Partner in Wohnortnähe gefunden werden. So einzigartig wie das Hören des Einzelnen, so individuell ist auch die persönliche Beratung. Wer sich für gutes Hören und die moderne Hörsystemanpassung interessiert, sollte das Gespräch mit seinem FGH Partner suchen. Die Mitgliedsbetriebe der Fördergemeinschaft stehen für eine große Auswahl von Hörlösungen, faire und umfassende Beratung und höchste Qualität. Die Partnerbetriebe der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind am gemeinsamen Zeichen, dem Ohr-Symbol zu erkennen.

Fördergemeinschaft Gutes Hören im Internet:
http://www.fgh-info.de

Firmenkontakt
Fördergemeinschaft Gutes Hören
Karsten Mohr
Königstraße 5
30175 Hannover
0511 76333666
presse@fgh-info.de
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/laenger-besser-hoeren-nachhaltiger-nutzen-durch-gehoerschutz-18732

Pressekontakt
Fördergemeinschaft Gutes Hören
Karsten Mohr
Königstraße 5
30175 Hannover
0511 76333666
presse@fgh-info.de
http://shortpr.com/orh6cc

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

orange ate kid fühlen sich zu Hause auf der Kieler Woche

OAK rockt die RADIO BOB Bühne 26.06.2019 (19:30)

„The seagulls croak, the sun is shining, lifting the haze.The ferry swinging slowly back and forth.The wind, brushing through my hair makes me feel like I´m home, nothing in this world could stop me now. Stop for a second and lift your head, Deeply breathe, and then contemplate ´bout this: That you´re thankful just to be alive. It´s time to be alive. The golden ratio, shapes and colours meeting the eye almost too perfect to understand. I cry, as this beauty touches my heart. Overwhelmed. Nothing in this world could stop me now“

Das in dem Song Golden Ratio beschriebene Gefühl sowie die Atmosphäre versucht die Hamburger Band orange ate kid (OAK) zum zweiten Mal bei der Kieler Woche zu finden. OAK wurde 2012 gegründet und hat sich vor allem in Norddeutschland bei Festivals und Szene-Auftritten eine feste Fangemeinde erspielt

Im Rockcamp auf der Radio Bob Bühne ist der ideale Platz für OAK und alle Fans um sich richtig auszutoben. Mittwoch, 26.06.2019, von 19:30 bis 20:30 Uhr Live auf der RADIO BOB Bühne. (Reventlouwiese an der Kiellinie). Festivalfeeling pur im Rockcamp mit OAK.
Die 2014 erschienenen Debut-EP Waterlungs, die Single We are the Island und die EP Thrive & Prosper, sind bei allen bekannten Online-Musikshops, Streaming-Diensten, sowie physisch bei Amazon und im Onlineshop der Band erhältlich.

Wer schon einmal für die Kieler Woche vorfühlen möchte, schaut in das Musikvideo von Golden Ratio rein.

orange ate kid spielen einen nicht alltäglichen Mix aus melodischen Post-Hardcore Tönen mit filigranen Gitarren-Melodien spielen.

orange ate kid (OAK) schrauben seit 2012 an ihrem eigenen Sound, der als kraftvoller Alternative Rock mit Post-Hardcore Elementen beschrieben werden kann. Wer die Band in den letzten Jahren verfolgt hat, weiß, dass sich die Energie auch live voll entlädt und es dabei mal härter und mal weicher zugeht. In den letzten Jahren sind die EP „Waterlungs“, die Single „We are the Island“ und zwei Musikvideos entstanden. Zusammen mit der aktuellen EP „Thrive and Prosper“, für deren Schaffensprozess sich die Band länger als bisher in ihren Hamburger Bunker zurückgezogen hatte, entsteht somit eine dynamische Basis, die das Live-Set der kommenden Shows bestimmen wird.

Firmenkontakt
orange ate kid (OAK)
Nils Polzin
Overbergstraße 54
59302 Oelde
01722167967
booking@orangeatekid.de
http://www.weareoak.de

Pressekontakt
orange ate kid (OAK)
Kristina Polzin
Overbergstraße 54
59302 Oelde
01722167967
kristina.polzin@scandi-search.de
http://www.scandi-search.de

Bildquelle: @OAK

Pressemitteilungen

orange ate kid fühlen sich zu Hause auf der Kieler Woche

OAK rockt die RADIO BOB Bühne 26.06.2019 (19:30)

„The seagulls croak, the sun is shining, lifting the haze.The ferry swinging slowly back and forth.The wind, brushing through my hair makes me feel like I´m home, nothing in this world could stop me now. Stop for a second and lift your head, Deeply breathe, and then contemplate ´bout this: That you´re thankful just to be alive. It´s time to be alive. The golden ratio, shapes and colours meeting the eye almost too perfect to understand. I cry, as this beauty touches my heart. Overwhelmed. Nothing in this world could stop me now“

Das in dem Song Golden Ratio beschriebene Gefühl sowie die Atmosphäre versucht die Hamburger Band orange ate kid (OAK) zum zweiten Mal bei der Kieler Woche zu finden. OAK wurde 2012 gegründet und hat sich vor allem in Norddeutschland bei Festivals und Szene-Auftritten eine feste Fangemeinde erspielt

Im Rockcamp auf der Radio Bob Bühne ist der ideale Platz für OAK und alle Fans um sich richtig auszutoben. Mittwoch, 26.06.2019, von 19:30 bis 20:30 Uhr Live auf der RADIO BOB Bühne. (Reventlouwiese an der Kiellinie). Festivalfeeling pur im Rockcamp mit OAK.
Die 2014 erschienenen Debut-EP Waterlungs, die Single We are the Island und die EP Thrive & Prosper, sind bei allen bekannten Online-Musikshops, Streaming-Diensten, sowie physisch bei Amazon und im Onlineshop der Band erhältlich.

Wer schon einmal für die Kieler Woche vorfühlen möchte, schaut in das Musikvideo von Golden Ratio rein.

orange ate kid spielen einen nicht alltäglichen Mix aus melodischen Post-Hardcore Tönen mit filigranen Gitarren-Melodien spielen.

orange ate kid (OAK) schrauben seit 2012 an ihrem eigenen Sound, der als kraftvoller Alternative Rock mit Post-Hardcore Elementen beschrieben werden kann. Wer die Band in den letzten Jahren verfolgt hat, weiß, dass sich die Energie auch live voll entlädt und es dabei mal härter und mal weicher zugeht. In den letzten Jahren sind die EP „Waterlungs“, die Single „We are the Island“ und zwei Musikvideos entstanden. Zusammen mit der aktuellen EP „Thrive and Prosper“, für deren Schaffensprozess sich die Band länger als bisher in ihren Hamburger Bunker zurückgezogen hatte, entsteht somit eine dynamische Basis, die das Live-Set der kommenden Shows bestimmen wird.

Firmenkontakt
orange ate kid (OAK)
Nils Polzin
Overbergstraße 54
59302 Oelde
01722167967
booking@orangeatekid.de
http://www.weareoak.de

Pressekontakt
orange ate kid (OAK)
Kristina Polzin
Overbergstraße 54
59302 Oelde
01722167967
kristina.polzin@scandi-search.de
http://www.scandi-search.de

Bildquelle: @OAK

Pressemitteilungen

1. Kulturbörse Nordwest in Oldenburg

Künstler für Live Acts im Nordwesten gesucht

Vom 15.-18.02.2020 findet in Oldenburg die 1. Kulturbörse Nordwest statt. Hier treffen sich Kunst- und Kulturschaffende aus Bereichen wie Musik, Schauspiel, Performance u.a. aus dem Nordwesten (Niedersachsen, Bremen und die niederländischen Provinzen Drenthe, Friesland und Groningen), um ihre Arbeit zu präsentieren, sich kennenzulernen, sich professionell zu vernetzen und vieles mehr. In verschiedenen Formaten der 1. Kulturbörse Nordwest können sich die Künstler*innen (Event-)Veranstaltern, Vertretern von Kultur- und Veranstaltungszentren sowie Kurverwaltungen, Produzenten, und anderen Kreativschaffenden vorstellen, um sich für ein Engagement zu empfehlen und Geschäftsabschlüsse zu planen.
Gefördert wird die 1. Kulturbörse Nordwest vom Wirtschaftsministerium des Landes Niedersachsen, der Stadt Oldenburg, der Metropolregion Nordwest sowie dem INTERREG V A Programm Deutschland-Nederland.
Organisator Peter Gerd Jaruschewski: „Zum ersten Mal treffen sich alle am Kulturbetrieb Beteiligten aus dem Nordwesten – vom Künstler über Veranstalter, Kulturdienstleister und dem interessierten Fachpublikum auf einer großen Veranstaltung.“
Für die Live Acts auf der 1. Kulturbörse Nordwest können sich alle semiprofessionellen und professionellen Künstler aus dem Nordwesten bewerben, die sich und ihre Arbeit dem Fachpublikum präsentieren möchten.
Infos und Bewerbungen bei: 1. Kulturbörse Nordwest, www.kulturboerse-nordwest.de, live-acts@kulturboerse-nordwest.de

Come together! Gerade wegen oder trotz sozialer Medien: Die Menschen suchen verstärkt wieder nach echter Begegnung und gutem Austausch miteinander!
Die Kulturbörse Nordwest ist ein Ort der aktiven Kommunikation aller am Kulturbetrieb im Nordwesten Beteiligten. Ob Künstler, Kreativer, Veranstalter, Kunst- oder Kulturvermittler, ob Medienvertreter oder interessierte Öffentlichkeit: Auf der Kulturbörse Nordwest trifft man sich, knüpft neue Kontakte, lernt man sich kennen, bahnt Geschäfte an …
Die Kulturbörse Nordwest bietet die Möglichkeit, an mehreren Tagen Live Acts zu erleben, an Workshops und Vorträgen teilzunehmen. Entdecken Sie neue Perspektiven des Kulturbetriebs und lassen Sie die Abende in gemütlicher Atmosphäre bei persönlichen Gesprächen in unserer „Kulturbörsen-Lounge“ ausklingen.
Die Kulturbörse Nordwest schafft einen kreativen Rahmen für Professionalisierung und fördert den Austausch zwischen Künstler*innen und Unternehmen.

Firmenkontakt
Kulturbörse Nordwest
Peter Gerd Jaruschewski
Lagerstr. 62
26125 Oldenburg
0441 9729975
0441 9736161
office@kulturboerse-nordwest.de
http://www.kulturboerse-nordwest.de

Pressekontakt
Pressekontakt
Volker Schulze
Gerberhof 19
26122 Oldenburg
0176 36346123
0441 9736161
presse@kulturboerse-nordwest.de
http://www.kulturboerse-nordwest.de

Bildquelle: ohne Copyright

Pressemitteilungen

MSC Berching präsentiert sich vom 14. – 16. Juni 2019 erstmals mit Biker & US-Car Festival „Berching Classics“

Der MSC Berching veranstaltet zum 24. Mal das traditionelle Oldtimertreffen in der Stadt Berching.

Bereits zum 24. Mal veranstaltet der MSC Berching unter der Leitung von Obmann Franz Pfaller das traditionelle Oldtimertreffen in der Stadt Berching. Durch den großen Erfolg des Treffens für Aussteller und Besucher in den letzten Jahren, hat der MSC den Entschluss gefasst, das Lebensgefühl und den Lifestyle der 50er und 60er Jahre noch mehr mit einzubringen.

Somit sind die Berching Classics entstanden – ein dreitägiges Biker- & US-Car Festival.
Dank dem Organisator Willi Hergeth – Geschäftsführer des Hauptsponsors TRANSpofix – der zahlreiche Motorrad- und Custom Bike-Hersteller sowie Austeller namhafter Marken gewinnen konnte und mit der tatkräftigen Unterstützung seines Referenten Michael Bayerl wird allen Besuchern ein einzigartiges Motorradfestival in Bayern geboten. Am Freitag, den 14. Juni wird die Händlermeile auf dem Festgelände von Berching um 15.00 Uhr eröffnet. Alle Besucher sind herzlich willkommen, der Eintritt auf die Händlermeile ist frei.

Umfangreiches Rahmenprogramm:

Spannende Stunt-Shows und über 30 Aussteller sorgen tagsüber für Action am Gelände, durch erstklassige Bands wie „Volxrock“, „The Monroes“ oder die „OldSchoolBasterds“ wird auch der Abend am Freitag und Samstag zur Rock and Roll Party im großen Festzelt. Für Verpflegung und ein umfangreiches Getränkeangebot ist natürlich bestens gesorgt.

Motorradfreaks werden begeistert sein:

Nicht nur namhafte Marken wie Harley Davidson, Indian, BMW oder KTM, sondern auch mehrfach ausgezeichnete Custom Bikes von nationalen und internationale Customizing-Betrieben und Privatbesitzern werden ausgestellt. Eine einzigarte Vielfalt in Design und Technik erwartet den Besucher.

Besonderes Oldtimer-Highlight: Altmühltal Classic Sprint

Der Altmühltal Classic Sprint wird mit seiner traditionellen Oldtimer-Rallye erstmals auch in Berching vorbeikommen und am Sonntag um ca. 10.45 Uhr am Festgelände eine Zeitkontrolle passieren. Hier gibt es besondere Edelfahrzeuge aus den 50er und 60er Jahren zu sehen.

Weitere Details zum Programm, den Ausstellern und allgemeine Informationen finden Sie auf der Webseite www.berching-classics.de oder auf der Facebookseite „Berching Classics“.

Motorsportclub Berching e. V. im ADAC

Organisator Willi Hergeth

Kontakt
Motorsportclub Berching e. V.
Franz Pfaller
Am Hang 11
92334 Berching
08462 – 1092
info@msc-berching.de
https://www.berching-classics.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

E wie einfach bietet volle Power für die nächste Gartenparty

– Jetzt das eigene kleine Musik-Festival im Grünen starten
– Zwei Wonderboom Boxen zum MeinSmartTarif on top sichern

(Köln) Jetzt startet gut jeder dritte Deutsche in die private Festival-Saison – und zwar im Garten. 71 Prozent finden es laut statista super, wenn sie selbst eingeladen sind; genauso viele richten auch selbst gerne eine Gartenparty aus. Damit es dieses Jahr zum Chillen und Grillen auch den vollen Festival Sound gibt, bietet der Energieanbieter E wie einfach zu seinem grünen MeinSmartTarif zwei Wonderboom Boxen von Ultimate Ears gratis on top. Der Clou: Die kleinen Bluetooth Lautsprecher haben nicht nur ordentlich Power, sondern lassen sich auch untereinander koppeln für besten Surround Sound. Dabei sind Wonderboom Boxen extrem robust und wasserfest. Preiswert, unkompliziert und einfach smart – das ist der MeinSmartTarif von E wie einfach. Er bietet volle Kostenkontrolle durch 24 Monate Preisgarantie, keine monatliche Grundgebühr und beinhaltet zertifizierten Ökostrom. Weitere Informationen zum Angebot gibt es auch unter www.e-wie-einfach.de

E wie einfach
E wie einfach ist der günstige und zuverlässige Partner im Energiebereich. Unter dem Leitgedanken der Einfachheit entwickelt E wie einfach Lösungen, die das Leben zu Hause entspannter und einfacher machen. Im Fokus stehen Strom-, Gas- und Wärmestrom-Tarife zu dauerhaft günstigen Preisen sowie ein mehrfach ausgezeichneter Service. Alle Angebote überzeugen mit Verständlichkeit, Transparenz und orientieren sich an einfachen Lösungen. Eine Übersicht zum Unternehmen und zu Produkten von E wie einfach finden Sie unter www.e-wie-einfach.de, auf Twitter, Facebook sowie auf YouTube.

E wie einfach ist der günstige und zuverlässige Partner im Energiebereich. Unter dem Leitgedanken der Einfachheit entwickelt E wie einfach Lösungen, die das Leben zu Hause entspannter und einfacher machen. Im Fokus stehen Strom-, Gas- und Wärmestrom-Tarife zu dauerhaft günstigen Preisen sowie ein mehrfach ausgezeichneter Service. Alle Angebote überzeugen mit Verständlichkeit, Transparenz und orientieren sich an einfachen Lösungen. Eine Übersicht zum Unternehmen und zu Produkten von E wie einfach finden Sie unter www.e-wie-einfach.de, auf Twitter, Facebook, LinkedIn sowie auf YouTube.

Kontakt
E wie einfach GmbH
Bettina Donges
Salierring 47-53
50677 Köln
0221-17737-308
0221-17737-210
presse@e-wie-einfach.de
http://www.e-wie-einfach.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„ZOA – das Festival zum Einsammeln von Lebensgefühlen“

Das etablierte Weltmusik-Festival geht von 31. Mai bis 1. Juni 2019 in die achte Runde

Das renommierte Festival geht von 31. Mai bis 1. Juni 2019 in die achte Runde und es ist erfahrungsgemäß ratsam, sich genau jetzt die Karten für das zweitätige Spektakel zu sichern. Denn die Besetzungen sind wieder hochkarätig und vor allem eines: Bunt.

Den Freitag eröffnet das superschräge Südtiroler Quintett Opas Diandl, die bereits das 18er ZOA bereicherten und nun ihr neues Programm vorstellen werden. Es folgen vier junge Ladies aus Schottland, welche mit drei Violinen, einem Klavier und gewandten Stimmen etwas vortragen werden, das mit Folk zu tun hat, aber neu erdacht wurde: Fara. Nicht von der Insel kommt der Russian Gentlemen Club, denn die vier russischen Herren leben in Wien, von wo aus sie mit feinstem Variete russisch wirken.

Am Samstag geht´s mit dem bekannten steirischen Trio Folksmilch ebenfalls voll in die Materie des humorvoll Virtuosen mit Violine/Mandola, Ziehharmonika, Bassgeige und Gesang. Kora (westafrikan. Stegharfe), Bassklarinette, Perkussion und Gesang sind die Werkzeuge des Trios JMO aus der Schweiz, Senegal und Israel. Sie erschaffen mit wenigen Mitteln eine zauberhafte Klangwelt – so wie Folksmilch, nur ganz anders. Dreimal so viele Musiker kommen mit Gewürztraminer und da gmischte Satz auf die Bühne und allerspätestens hier wird es wirklich schwer werden, in den Stühlen sitzen zu bleiben.

ZOA ´19 wird also wieder sehr bunt, abwechslungsreich und inspirierend im ITA-Stadl beim Mostbirnhaus Ardagger Stift. Wie gewohnt befinden sich wirksame Mittel gegen Hunger, Durst oder Kälte vor Ort, sodass einem insgesamten Genuss des Festivals nichts entgegenwirken möge!
Siehe auch www.zoafestival.at

ZOA-Festival 31. Mai – 1. Juni 2019 im ITA-Stadl beim Mostbirnhaus, Ardagger Stift 14, 3321 Ardagger Karten sind österreichweit bei allen Ö-Ticket-Verkaufsstellen sowie online erhältlich!

Das mittlerweile etablierte Weltmusik-Festival hat sich zum Ziel gesetzt, die Region des Mostviertels mit diesem hochkulturellen, aber auch überaus amüsanten Highlight zu bereichern und geht wiederum am Christi Himmelfahrt Wochenende am 31. Mai und 1. Juni 2019 in die achte Auflage. Zoa – ein kleines, feines Festival für Menschen mit erwähltem Geschmack.

Kontakt
Kulturverein OIS-Musik
Peter Hofmayer
Mittlerer Markt 26
3361 Aschbach Markt
0676/66 265 01
info@zoafestival.at
http://www.zoafestival.at/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Drachenboote und Brötchen erobern Hongkong

Metropole feiert im Mai und Juni traditionelle Feste

In der asiatischen Metropole Hongkong trifft westlicher Lebensstil auf östliche Traditionen. Besucher können diese besonders gut bei den jahrhundertealten Festen des chinesischen Mondkalenders kennenlernen. Wichtigstes Ereignis neben chinesischem Neujahr und Mondfest ist das Drachenbootfest, das dieses Jahr vom 14. bis 16. Juni stattfindet. Die Wartezeit verkürzen unter anderem das „Brötchenfestival“ auf der Insel Cheung Chau (9. bis 13. Mai) sowie die Geburtstagsaktivitäten für Buddha (6. bis 12. Mai) und die lokale Gottheit Tam Kung (12. Mai).

Dragon Boat Carnival: 14. bis 16. Juni
Hongkong gilt seit dem ersten internationalen Wettbewerb 1976 als Wiege des modernen Drachenbootrennens. Es begann mit ein paar einheimischen Fischern, die gegen eine Gastcrew bestehend aus japanischen Fischern antraten. Bis heute hat sich das Fest zu einer der größten Freiluft-Parties der Welt entwickelt. Die Tradition rund um die prächtig verzierten Drachenkopf-Kanus geht auf eine noch viel ältere Tradition zurück. Der Ursprung liegt im Tuen Ng Festival. Es ehrt den Dichter Qu Yuan, der sich 278 vor Chr. aufgrund eines Unrechts selbst im Fluss Miluo Jiang ertränkt haben soll. Einst wurden die Boote in mühevoller Handarbeit aus Teak- und Kampferholz gefertigt. Heutzutage sind die Boote aus widerstandsfähigerem Fieberglas, Standard-Größen sorgen für fairen Wettbewerb. Das tiefe, wellige Wasser im Victoria Harbour stellt die rund 5000 teils kostümierten Paddler aus aller Welt vor eine sportliche Herausforderung. Hunderttausende Zuschauer feuern sie unter lautem Getöse an. Auf dem Festgelände (Eintritt frei) an der Central Harbour Front sorgen ein künstlicher Sandstrand, Essensstände und ein Entertainmentprogramm mit Kostümwettbewerben und Konzerten für ausgelassene Stimmung. Nicht fehlen dürfen „Zongzi“, die traditionellen Dragon Boat Rice Dumplings (Reisklößchen in Bambusblättern). Anhänger von Qu Yuan sollen sie einst in den Fluss geworfen haben, damit die Fische den Dichter verschonen. Organisiert wird das Dragon Boat Festival vom Hong Kong Tourism Board und der Hong Kong China Dragon Boat Association. Hier gibt es weitere Infos und Tipps zur Anfahrt.

Cheung Chau Bun Festival: 9. bis 13. Mai
Auf Cheung Chau findet vom fünften bis zum neunten Tag des vierten Mondmonats das Bun (auf deutsch „Brötchen“) Festival statt. Tausende Schaulustige zieht es dann auf die kleine Insel südöstlich von Lantau, um die riesigen Pappmache-Puppen der Piu Sik Parade zu bestaunen. Ursprünglich sollten die als Opfergabe gebauten Figuren bei einer farbenfrohen Parade die Gottheit Piu Sik überzeugen, die Pest von der Insel zu verbannen. Nachdem die Krankheit nach diesem taoistischen Ritual vor 100 Jahren tatsächlich eingedämmt war, wurde das Fest zur Tradition. Die einheimischen Bäcker produzieren zehntausende Brötchen, die das Böse zusätzlich vertreiben sollen. Wagemutige klettern einen 14 Meter hohen Bambuspfahl hinauf, um in drei Minuten möglichst viele dort befestigte Brötchen-Attrappen einzusammeln. Auch wegen dieses kuriosen Wettbewerbs listet das Time Magazine das Cheung Chau Bun Festival als eines der zehn merkwürdigsten Feste weltweit. Hier gibt es weitere Infos und Tipps zur Anfahrt.

Buddhas Geburtstag: 6. bis 12. Mai
Der Geburtstag von Suddhartha Gautama, dem Begründer des Buddhismus, wird in Hongkong eine Woche lang mit Umzügen und spirituellen Traditionen gefeiert. Das bekannteste Ritual ist der „Badende Buddha“, das sich auf die Legende stützt, dass Buddha bei seiner Geburt von neun Drachen mit Wasser bespritzt wurde. Anhänger tauchen dabei Buddha-Statuen ins Wasser, um ihre eigene Seele zu reinigen. Die größte Zeremonie findet rund um das Po Lin Kloster auf der Insel Lantau statt, der Heimat der größten sitzenden Buddha Statue der Welt. Ebenfalls Tradition ist der Verzehr bitterer grüner Kekse, die den Lohn für harte Arbeit symbolisieren. Innerhalb der Stadt feiern Buddhisten im Victoria Park eine große Geburtstagsparty und spenden bei einem Geburtstagskonzert im Hong Kong Coliseum für einen wohltätigen Zweck. Hier gibt es weitere Infos und Tipps zur Anfahrt.

Tam Kungs Geburtstag: 12. Mai
Der Geburtstag des göttlichen Schutzpatrons der Fischer und Seeleute Tam Kung fällt auf den achten Tag des vierten Mondmonats. Vor allem in Hongkongs kleinen Fischerdörfern wird er noch heute verehrt. Tam Kung wurde in Huizhou in der Provinz Guandong während der Yuan Dynastie (1206-1368) geboren. Bereits als Kind schrieben die Menschen ihm außergewöhnliche Fähigkeiten zu – so konnte er angeblich das Wetter vorhersagen und Kranke heilen. Er wird gewöhnlich als weiser, alter Mann mit jugendlichem Gesicht dargestellt. Ihm zu Ehren findet unter anderem eine große Löwen- und Drachenparade in Shau Kei Wan, einem Bezirk im östlichen Teil von Hong Kong Island, statt. Hier steht auch ein eigens für ihn errichteter Tempel. Hier gibt es weitere Infos und Tipps zur Anfahrt.

Hongkong, Asia“s World City an der chinesischen Südküste, fasziniert mit ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, eine glitzernde Wolkenkratzer-Skyline auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Shopping, Dining, Entertainment und das ganze Jahr über Feste und Festivals – zurecht lautet der Slogan „Best of All, It´s In Hong Kong“. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die grüne Seele der Stadt. Sie eröffnen Outdoor-Fans, nur wenige Minuten entfernt, Aktiv-Erlebnisse in der Natur. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de/

Firmenkontakt
Hong Kong Tourism Board – Frankfurt Office
Anette Wendel-Menke
Dreieichstraße 59
60594 Frankfurt
+49 (0)69 – 959 12 90
frawwo@hktb.com
http://www.discoverhongkong.com/de/index.jsp

Pressekontakt
noble kommunikation
Anett Wiegand
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://noblekom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.