Tag Archives: fettarm

Essen/Trinken

Neue Heißluftfritteuse ActiFry Genius von Tefal

Revolutionär: Jetzt mit neun verschiedene Menü-Einstellungen direkt auf dem Display

Neue Heißluftfritteuse ActiFry Genius von Tefal

Die Heißluftfritteuse ActiFry Genius von Tefal im Einsatz (Bildquelle: Groupe SEB Deutschland GmbH)

Heißluftfritteusen brauchen für die Zubereitung köstlicher Speisen wenig oder gar kein zusätzliches Öl und sind deshalb extrem beliebt. Mit der neuen ActiFry Genius bietet Tefal eine Produktneuheit, die das Zeug hat, zum absoluten Küchenstar zu werden. Denn die neue Heißluftfritteuse ist noch vielseitiger als jemals zuvor. Mit neun verschiedenen Menü-Einstellungen können verschiedenste Rezepte zubereitet werden. Für alle Zubereitungen lässt sich die Temperatur genau einstellen. Die innovative Dual Motion Technology sorgt durch den integrierten Rührarm dafür, dass alle Zutaten perfekt gleichmäßig gegart werden – garantiert kein Anbrennen und das ganz ohne lästiges Danebenstehen. Stattdessen bietet die ActiFry Genius mehr Flexibilität, mehr Genuss und mehr Zeit für Familie und Freunde – einfach genial eben.

Leichte Küche und großes Geschmackserlebnis, das zeichnet die gesamte ActiFry-Range aus. Die ActiFry Genius von Tefal hält mit neun Menü-Einstellungen eine riesige Auswahl an Zubereitungsarten bereit. Ob die klassischen Pommes frites, knusprig panierte oder frittierte Snacks, Hähnchen, leckere Frühlingsrollen, Frikadellen – vegetarisch oder mit Fleisch und Fisch – oder köstliche Desserts: All das lässt sich mit einem einfachen Knopfdruck zubereiten. Die Dual Motion Technology sorgt für die optimale Kombination von Heißluft und schonendem Rühren – für perfekt knusprigen Genuss.

Durch die patentierte ActiFry-Heißluft-Technologie muss für die meisten Speisen nur maximal ein Esslöffel Öl zugegeben werden und die Gerichte werden einzigartig fettarm bei trotzdem authentischem Geschmack. So lassen sich beispielsweise knusprige Pommes frites mit nur drei Prozent Fett zubereiten. Wer es noch unkomplizierter möchte, für den gibt es bei der neuen ActiFry Genius erstmals die Kategorie „One Pot“ mit den Menü-Einstellungen „Wok“ und „Internationale Gerichte“. Blitzschnell ist ein komplettes Gericht fertig – ohne unnötigen Arbeitsaufwand: kein Abspülen von benutztem Geschirr, kein Danebenstehen, Umrühren und Schütteln der Zutaten. Für noch mehr Vielfalt gibt es 150 zusätzliche Rezepte in der ActiFry-App, die exklusiv für die Acti Fry Genius entwickelt wurden.

Tefals neue Heißluftfritteuse passt sich auf geniale Art und Weise jedem Lifestyle individuell an. Es gibt die ActiFry Genius in zwei verschiedenen Größen: mit einer Füllmenge von 1,2 Kilogramm und 1,7 Kilogramm in der XL-Version. Ob Single, Pärchen oder Familie – hier findet jeder das passende Gerät. Die Temperaturstufen sind für jede Zubereitungsart präzise regelbar und mit einer Maximaltemperatur von 220 Grad ist sogar ultrakrosses Frittieren ohne Probleme möglich. Über die Startzeit-Vorwahl lassen sich Rezepte vorbereiten und sind dann zum geplanten Zeitpunkt fertig. Das Essen ist schon fertig und es gibt noch anderes zu tun? Kein Problem, mit der Warmhaltefunktion der ActiFry Genius lassen sich die Gerichte ganz einfach später genießen.

Wegweisende Innovationen, clevere Funktionen, außergewöhnliches Design: Seit 60 Jahren begeistern die hochwertigen Haushalts- und Elektrokleingeräte von Tefal die Menschen. Viele unserer Produkte waren geradezu revolutionär, haben völlig neue Maßstäbe gesetzt und wurden vielfach ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Tefal
Henrike Döring
Theodor-Stern-Kai 1
60596 Frankfurt am Main
+49 69 4305214-12
+49 69 4305214-29
h.doering@beckerdoering.com
http://www.tefal.de

Pressekontakt
becker döring communication
Henrike Döring
Kaiserstr. 9
63065 Offenbach
+49 69 4305214-12
+49 69 4305214-29
h.doering@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Aktuelle Nachrichten Bücher/Zeitschriften Essen/Trinken Gesellschaft/Politik Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Wissenschaft/Forschung

Ernährungswissenschaftler erklären was gesund ist

Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass Ernährungswissenschaftler sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen.

 

Brauchen wir wirklich all diese vielen Pillen, Diäten und Nahrungsergänzungsmittel? Aufgrund der neuen Erkenntnisse und der kontroversen Meinungen, gibt es derzeit keine übereinstimmende und eindeutige Ernährungspyramide von unabhängiger Seite. Ernährungs-Gurus und Firmen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen und haben mit ihren Ernährungspyramiden komplizierte Rechenaufgaben aufgestellt, es muss für jede Mahlzeit Punkte oder Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß ausgerechnet werden.

 

Was ist nun eigentlich gesund?

Im Fachblatt „Journal of the American Medical Association“ schreiben Wissenschaftler: Wer den Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung reduziert, tut seinem Stoffwechsel etwas Gutes, nimmt leichter ab und lebt womöglich gesünder! ABER das Gegenteil könnte allerdings auch richtig sein. Im British Medical Journal schreiben Forscher, dass eine Ernährung, bei der die Kohlenhydrate eingeschränkt werden, das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.

Und nun? Das Journal of the American Medical Association und das British Medical Journal gelten als die angesehensten Medizinjournale weltweit. Eigentlich sollten uns Ernährungswissenschaftler erklären können, was gesund ist!

 

Gesunde Menschen sind die, in deren Leibes- und

Geistesorganisation jeder Teil eine Vita propria hat.

Johann Wolfgang von Goethe (deutscher Dichter 1749 – 1832)

 

Kurze Infos über die Autorinnen Sabine Beuke, Jutta Schütz:

Wer Ratgeber oder Sachbücher schreibt, sollte das Wissen so aufbereiten, dass ihn auch Laien verstehen können. Die Autorinnen haben die Voraussetzung, Fachwissen kompakt zusammen zu fügen und dieses verständlich zu erklären. Dabei ist es wichtig, das Wissen eines Laien im Auge zu behalten. Beide Autorinnen haben schon mehrere Ratgeber geschrieben und der Erfolg gibt ihnen Recht. Wer sich einem bestimmten Thema widmet, muss stets ein Stück weit über den Tellerrand hinausschauen.

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

http://www.sabinebeuke.de/

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Wissenschaft/Forschung

Droge Zucker

Zucker wird zu einem Familienproblem!

Zucker ist ein, von Natur aus farbloses und weißes Kohlenhydrat von kristalliner Struktur.

Kritiker behaupten, dass Zucker kein Nahrungsmittel ist, sondern eine gefährliche Droge, die abhängig macht.

 

Macht Zucker wirklich süchtig?

Schon im Jahr 2013 brachte der „Spiegel“ einen Artikel (Droge Zucker) und der Sender „3sat“ zog mit der Reportage „Zeitbombe Zucker“ nach. Die Botschaft sollte sein, dass die Lebensmittelindustrie uns mit Zucker abhängig macht. Der Zuckerkonsum hat sich tatsächlich in den letzten Jahrzehnten fast verdreifacht. Er schadet nicht nur den Zähnen, sondern soll Fettleibigkeit und Diabetes fördern. Auch von einem Zusammenhang zwischen Zucker und Krebs ist die Rede. Manche vermuten sogar ein Suchtpotenzial.

„Zucker wird häufig auch als Füllstoff in Lebensmittel eingesetzt. Ein Beispiel: Wenn man natürlich ausgereifte, hochwertige Tomaten in einer Tomatensauce hat, ist das deutlich teurer, als wenn man günstig produzierte Tomaten und Zucker nimmt.“

Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München

 

„Überschüssige Zucker werden nicht verbrannt. Sie werden für die Energie nicht benötigt und dann aufgebaut, oftmals zu anderen Naturstoffen wie Fetten. Und Fette stehen in direktem Zusammenhang mit Fettleibigkeit. Deswegen kann man eine Korrelation ziehen zwischen hohem Zuckerkonsum und Fettleibigkeit. Fettleibigkeit steht auch wieder in direktem Zusammenhang mit Diabetes Typ II.“

Quelle: Prof. Dr. Jürgen Seibel, Universität Würzburg

 

„Wenn es sich um Fruchtzucker handelt, der natürlicherweise in einem Lebensmittel ist – wie zum Beispiel in einem Apfel – ist es relativ unproblematisch. Schlimmer ist der künstlich zugesetzte Fruchtzucker in verarbeiteten Lebensmitteln. Da hat sich aufgrund von vielen Studien gezeigt, dass dieser Fruchtzucker insbesondere den Fettaufbau im Körper forciert, also wirklich verstärkt, und somit noch gefährlicher ist als Haushaltszucker.“

Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München

 

„Hohe Zuckerkonzentrationen sind nicht in Korrelationen mit Krebs zu bringen. Das zeigen neue Studien. Allerdings gibt es neue Therapieansätze bei Tumoren, also bei Krebs. Krebs ist dafür bekannt, dass er Zucker liebt, also Zucker stark verstoffwechselt. Und die sogenannte ketogene Diät – das heißt eine Ernährung ohne Zucker – soll dabei helfen, Krebszellen auszuhungern. Das ist ein sehr spannender Therapieansatz aus den USA, den wir beobachten müssen.“

Quelle: Prof. Dr. Jürgen Seibel, Universität Würzburg

 

Autorinnen Sabine Beuke und Jutta Schütz schreiben schon seit vielen Jahren über die „ketogene Diät“ (Low Carb) und haben diesbezüglich schon einige Bücher veröffentlicht.

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

http://www.sabinebeuke.de/

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Essen/Trinken Gesundheit/Medizin Rat und Hilfe

Als Mehlersatz dient das Eiweißpulver

Eiweißpulver als Mehlersatz wird immer beliebter in der Low Carb Ernährung, das Pulver hat je nach Firma einen Kohlenhydratwert von zirka 0,8 bis 5,0 pro 100 g.

Das Eiweißpulver wird von Sportlern „eigentlich“ für den Muskelaufbau benutzt, es eignet sich aber auch sehr gut zum Backen und Kochen in einer kohlenhydratarmen Ernährung.

Man bekommt dieses Pulver in allen möglichen Geschmacksrichtungen (auch mit neutralem Geschmack) und kaufen kann man es in Sportgeschäften, Bodybuildershops, großen Supermärkten und Reformhäusern. Wer mehr Infos über das Eiweißpulver erfahren möchte, gibt dieses Wort einfach als Suchfunktionswort ein.

 

Das Eiweißpulver (Proteinpulver) ist das Multitalent der kohlenhydratreduzierten Küche.

Backen und Kochen sind die Leidenschaft von Sabine Beuke und Jutta Schütz. Vor allem hat es den Autorinnen die gesunde Low Carb Küche angetan und die Entwicklung immer neuer Backrezepte mit Eiweißpulver.

Es gibt nur sehr wenige Low Carb Bücher auf dem Markt in Deutschland „mit Eiweißpulver-Rezepten“ und diese Kochbücher von Beuke und Schütz unterscheiden sich von den üblichen Low Carb Büchern. Ihre Rezepte sind in der Regel schnell und unkompliziert umzusetzen und man kann ohne schlechtes Gewissen genießen. Ihre Bücher sind leicht verständlich und alle wichtigen Fakten sind sehr gut und anschaulich erklärt. Die Autorinnen vermitteln Motivation pur und räumen mit alten Vorurteilen auf. Anhand vieler wissenschaftlicher Berichte von Ernährungsforschern nehmen sie die Angst vor einer kohlenhydratarmen Ernährung.

Zu diesem Themenkreis gibt es von Beuke und Schütz bereits mehrere erfolgreiche Ratgeber.

Weitere Infos finden Sie auf den Webseiten der Autorinnen  oder im Internet.

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Essen/Trinken Mode/Lifestyle

Fett weg schon beim Kochen: Ein Vlies, das Fett und Kalorien frisst

Besonders in der Küche lässt sich Gutes noch verbessern. Aktuellstes Beispiel: „Clean eating“, das Ernährungskonzept ist derzeit im wahrsten Sinne des Wortes in fast aller Munde. Naturbelassene Ernährung frisch zubereitet. Essen wie zu Omas Zeiten, beste Zutaten am eigenen Herd nach bewährten oder auch neuen Rezepten verarbeiten.

Auf dem Speiseplan darf dabei auch nicht fehlen: 200 bis 300 Gramm Seefisch pro Woche. Das versorgt uns mit den wichtigen Omega-3-Fettsäuren, die vor allem das Herz schützen. Ebenso auf den Teller gehört ein- bis zweimal pro Woche eine handgroße, Portion Fleisch aus ökologischer Herkunft. Zubereitet auf traditionelle Weise mit wertvollem Fett, das auch Geschmack und Aroma liefert.

Damit das Fett anschließend aber nicht auf unseren Hüften landet, kann es jetzt erstmals bei Fleisch und unzähligen weiteren Lebensmitteln effektiv und kinderleicht mit einem neuen Küchengadget signifikant minimiert werden. Das neue Entfettungs-Vlies Ralf`s FatPad minimiert den Fettanteil von festen und flüssigen Speisen um bis zu 90 Prozent! Und weil das intelligente Degraissier-Tuch die Lebensmittel nach dem Kochen, Braten oder Frittieren entfettet, haben die pflanzlichen und tierischen Fette bereits ihre Aufgabe als Aroma-Träger erfüllt. So bleibt der ursprüngliche Geschmack erhalten, Fett und Kalorien werden aber drastisch reduziert.

Wie einfach und clever sich das Fett beim Kochen mit dem Küchen-Vlies reduzieren lässt, beweisen auf die Testergebnisse und Erfahrungsberichte auf cleverefrauen.de. Das unabhängige Verbraucherportal hatte Haushalte in ganz Deutschland aufgerufen, die neue Entfettungs-Lösung ausgiebig zu testen.

Welche Auswirkungen übermäßiger Fettkonsum auch auf die Muskulatur hat, beweist ein anderer Test: Ernährungswissenschaftler der Virginia Tech University verabreichten gesunden und normalgewichtigen Probanden zunächst ausgewogene Mahlzeiten, anschließend fünf Tage ausnahmslos extrem fettreiche Speisen: Die aufgenommen Kalorien in dieser Phase bestanden zu 30 Prozent aus Kohlenhydraten, zu 15 Prozent aus Eiweißen – und zu 55 Prozent aus Fett. Gesättigte Fettsäuren machten 25 Prozent der aufgenommenen Kalorien aus. Das ist weitaus mehr, als Ernährungswissenschaftler für gesund erachten.

Aber fünf Tage kann man ja bestimmt mal gegen die Regeln einer gesunden Ernährung verstoßen? Fünf Tage sind gerade mal ein Kurzurlaub. Oder eine Arbeitswoche, in der man keine Lust oder Zeit zum Kochen hat. Und stattdessen morgens ein Buttercroissant und abends einen Burger mit Pommes isst. Das Ergebnis des Versuchs: Die Leistungsfähigkeit der Muskulatur nahm signifikant ab.  Die Konzentration eines Stoffes, der die Verarbeitung von Glukose in den Muskeln hemmt, stieg um das Zweieinhalbfache an. Der Glukosestoffwechsel hatte sich deutlich verändert.

Fazit: Um fit und gesund zu bleiben, bedarf es gar nicht so großer Anstrengungen. So lässt sich mit einem kleinen, preiswerten und einfach handzuhabenden Entfettungs-Vlies eine große Menge des überflüssigen Fetts sparen. Und dennoch müssen bei Geschmack und Genuss keine Abstriche gemacht werden. Einfach ausprobieren: www.ralfs.net

#ralfsfatpad
Pressemitteilungen

Ralf´s FatPad im Test: Begeisterte Verbraucher empfehlen die einzigartige Erfindung zum schnellen Entfetten in der Küche

Tipp zum Abnehmen: Fett und Kalorien minimieren mit Ralf´s FatPad

Ralf´s FatPad im Test: Begeisterte Verbraucher empfehlen die einzigartige Erfindung zum schnellen Entfetten in der Küche

Ralf Bos und Ralf´s FatPad zum schnellen Entfetten in der Küche

In maximal 30 Sekunden den Fettgehalt von Speisen um bis zu 90 Prozent zu reduzieren, und dabei den Geschmack zu 100 Prozent erhalten – das verspricht der Anbieter des neuartigen Küchengadget Ralf´s FatPad auf der Internetseite www.ralfs.net .

Erstmals gibt es eine kinderleichte und effektive Methode, um Speisen, Lebensmittel, Suppen oder Saucen direkt beim Kochen, Braten oder Frittieren ohne Geschmacksverlust zu entfetten bzw. zu degraissieren? Dieses Versprechen hat auch das unabhängige Verbraucherportal Cleverefrauen.de neugierig gemacht und Hausfrauen, Hobby-Köche, Familien zum großen Produkttest von Ralf´s FatPad aufgerufen. Die ersten Erfahrungsberichte der anfänglich kritischen Tester beweisen, dass mit Ralf´s FatPads die alten Probleme zu fettiger Braten, Saucen, Suppen, Pommes Frites etc. endlich der Vergangenheit angehören.
„Ralf´s FatPad hält, was es verspricht“, bestätigt z.B. eine Testerin, die jetzt bei Cleverefrauen.de ihren Erfahrungsbericht veröffentlicht hat. Und auch die anderen Tester, die der Redaktion des unabhängigen Testportals namentlich bekannt sind, bestätigen den absolut unverändert guten Geschmack obwohl der Fettanteil der zubereiteten Speisen und Gericht auch sichtbar um den erheblichen Anteil (von bis zu 90 Prozent) gesenkt wird. Ein Grund hierfür ist, dass Ralf´s FatPad andere Flüssigkeiten wie z.B. Wasser abstößt und das Fett erst aufnimmt, nachdem es den Geschmack geliefert hat.
Bei der „einfachen Anwendung und Handhabung und der vielfältigen Nutzung“ ist für eine Testerin Ralf´s FatPad die empfehlenswerte Lösung, um sich und die ganze Familie fettreduziert, bewusster und kalorienärmer zu ernähren. Wie einfach und effektiv die FatPads in der eigenen Küche für eine fettarme Ernährung sorgen können, wird auch auf dem Ralf´s FatPad Youtube-Kanal demonstriert.
Kalorienarm Kochen und Essen, weniger Fett aufnehmen aber dennoch nicht auf Geschmack verzichten: Wer sich selber von der modernen Methode des kinderleichten Entfettens von Suppen, Saucen, Bratgut, Pommes Frites, Bratkartoffeln und vielem mehr überzeugen will, kann Ralf´s FatPad jetzt zum günstigen Kennenlern-Preis testen: http://www.ralfs.net/angebot/

Fine Food Enterprises vermarktet hochwertige Produkte wie Ralf´s FatPad, der neuen Methode des schnellen Entfettens in der Küche.

Firmenkontakt
Fine Food Enterprises GmbH
Jens Bauer
Grünstraße 24c
40667 Meerbusch
02132/2685843
j.bauer@fine-food-enterprises.de
http://www.ralfs.net

Pressekontakt
Schmidt-Garve
Karsten Schmidt-Garve
Düsseldorfer Str. 4
40545 Düsseldorf
0211-58586815
k.schmidt-garve@berg-communication.de
http://www.veroniques.net

Essen/Trinken

Healthstyle 2015 fängt beim Kochen an: Das neue Küchengadget Ralf´s FatPad ermöglicht fettarmen Genuss ohne Figurprobleme

Healthstyle 2015 fängt beim Kochen an: Das neue Küchengadget Ralf´s FatPad ermöglicht fettarmen Genuss ohne Figurprobleme

Ralf´s FatPad: Minimiert Fett und Kalorien, nicht den Geschmack

Bewusste Ernährung wird für immer mehr Menschen zum zentralen Baustein einer gesunden und modernen Lebensführung. Eatstyle bedeutet dabei auch, schon beim Kochen dafür zu sorgen, dass man sich fit und aktiv fühlt sowie sein Wunsch- und Idealgewicht erreicht und auch hält. Zum zeitgemäßen Essen gehört dabei aber auch, auf Geschmack und Genuss nicht zu verzichten. Möglich wird das endlich mit Ralf´s FatPad . Einer Innovation für Haushalt und Gastronomie, die für Healthstyle, bewusste und gesunde Ernährung sowie Spaß am Kochen steht.

Ralf´s FatPad ist ein neuartiges Lebensmittel-Vlies zum schnellen und komfortablen Entfetten von Speisen und Gerichten. In weniger als 30 Sekunden reduziert das hygienische FatPad den Fettgehalt von heißen, warmen und kalten Speisen um bis zu 90 Prozent. Der Geschmack bleibt dabei zu 100 Prozent erhalten, weil das Lebensmittel-Vlies das Fett aufsaugt, nachdem es seine Aufgabe als Geschmacks-Lieferant erfüllt hat. Andere Flüssigkeiten – wie z.B. Wasser – werden von dem neuen Wundermittel zum Entfetten von Speisen und Gerichten abgestoßen. So bleiben Kochen und Essen ein genussvolles Erlebnis, aber dem Körper werden keine unnötigen Fette und Kohlenhydrate zugeführt. Nach Fitness-Training und Workout lässt sich mit dem Fat Pad das Abendessen wieder ohne Reue genießen.

Viele wissenschaftliche Studien bestätigen, dass der Körper zwar die Aufnahme von Fett benötigt, die in unserer Gesellschaft aber weit verbreitete zu hohe Zufuhr von Fetten und Kalorien eklatante Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden hat. So bedeutet ein durch falsche Essgewohnheiten verursachter zu hoher Körperfettanteil Übergewicht und damit ein erhöhtes Risiko für Volkskrankheiten wie hoher Blutdruck oder Diabetes.
Wie einfach und effektiv das FatPad handzuhaben ist, wird auch in der Versuchs-Küche des neuen Ralf´s „Magic“ FatPad-Youtube Kanals demonstriert. Das Lebensmittel-Vlies für die moderne Küche besteht zu 100 Prozent aus lebensmittel-hygienischem Polypropylen und wird natürlich ohne Bleichmittel, Additive, Farb- oder Zusatzstoffe hergestellt.

Wer neugierig geworden ist wie sich nicht der Geschmack, sondern nur Fett und Kalorien reduzieren lassen, kann jetzt Ralf´s FatPad zum unschlagbaren Probierpreis kennenlernen und sich selbst überzeugen: http://www.ralfs.net/angebot/

Fine Food Enterprises ist ein junges Unternehmen aus dem Feinkostsegment, das hochwertigste Lebensmittel vermarktet.

Firmenkontakt
Fine Food Enterprises GmbH
Jens Bauer
Grünstraße 24c
40667 Meerbusch
02132 – 6 85 83 01
j.bauer@fine-food-enterprises.de
http://ralfs.net

Pressekontakt
Schmidt-Garve
Karsten Schmidt-Garve
Düsseldorfer Str. 4
40667 Düsseldorf
0211-58586815
k.schmidt-garve@berg-communication.de
http://ralfs.net/

Essen/Trinken

Healthstyle 2015 fängt beim Kochen an: Das neue Küchengadget Ralf´s FatPad ermöglicht fettarmen Genuss ohne Figurprobleme

Healthstyle 2015 fängt beim Kochen an: Das neue Küchengadget Ralf´s FatPad ermöglicht fettarmen Genuss ohne Figurprobleme

Ralf´s FatPad: Minimiert Fett und Kalorien, nicht den Geschmack

Bewusste Ernährung wird für immer mehr Menschen zum zentralen Baustein einer gesunden und modernen Lebensführung. Eatstyle bedeutet dabei auch, schon beim Kochen dafür zu sorgen, dass man sich fit und aktiv fühlt sowie sein Wunsch- und Idealgewicht erreicht und auch hält. Zum zeitgemäßen Essen gehört dabei aber auch, auf Geschmack und Genuss nicht zu verzichten. Möglich wird das endlich mit Ralf´s FatPad . Einer Innovation für Haushalt und Gastronomie, die für Healthstyle, bewusste und gesunde Ernährung sowie Spaß am Kochen steht.

Ralf´s FatPad ist ein neuartiges Lebensmittel-Vlies zum schnellen und komfortablen Entfetten von Speisen und Gerichten. In weniger als 30 Sekunden reduziert das hygienische FatPad den Fettgehalt von heißen, warmen und kalten Speisen um bis zu 90 Prozent. Der Geschmack bleibt dabei zu 100 Prozent erhalten, weil das Lebensmittel-Vlies das Fett aufsaugt, nachdem es seine Aufgabe als Geschmacks-Lieferant erfüllt hat. Andere Flüssigkeiten – wie z.B. Wasser – werden von dem neuen Wundermittel zum Entfetten von Speisen und Gerichten abgestoßen. So bleiben Kochen und Essen ein genussvolles Erlebnis, aber dem Körper werden keine unnötigen Fette und Kohlenhydrate zugeführt. Nach Fitness-Training und Workout lässt sich mit dem Fat Pad das Abendessen wieder ohne Reue genießen.

Viele wissenschaftliche Studien bestätigen, dass der Körper zwar die Aufnahme von Fett benötigt, die in unserer Gesellschaft aber weit verbreitete zu hohe Zufuhr von Fetten und Kalorien eklatante Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden hat. So bedeutet ein durch falsche Essgewohnheiten verursachter zu hoher Körperfettanteil Übergewicht und damit ein erhöhtes Risiko für Volkskrankheiten wie hoher Blutdruck oder Diabetes.
Wie einfach und effektiv das FatPad handzuhaben ist, wird auch in der Versuchs-Küche des neuen Ralf´s „Magic“ FatPad-Youtube Kanals demonstriert. Das Lebensmittel-Vlies für die moderne Küche besteht zu 100 Prozent aus lebensmittel-hygienischem Polypropylen und wird natürlich ohne Bleichmittel, Additive, Farb- oder Zusatzstoffe hergestellt.

Wer neugierig geworden ist wie sich nicht der Geschmack, sondern nur Fett und Kalorien reduzieren lassen, kann jetzt Ralf´s FatPad zum unschlagbaren Probierpreis kennenlernen und sich selbst überzeugen: http://www.ralfs.net/angebot/

Fine Food Enterprises ist ein junges Unternehmen aus dem Feinkostsegment, das hochwertigste Lebensmittel vermarktet.

Firmenkontakt
Fine Food Enterprises GmbH
Jens Bauer
Grünstraße 24c
40667 Meerbusch
02132 – 6 85 83 01
j.bauer@fine-food-enterprises.de
http://ralfs.net

Pressekontakt
Schmidt-Garve
Karsten Schmidt-Garve
Düsseldorfer Str. 4
40667 Düsseldorf
0211-58586815
k.schmidt-garve@berg-communication.de
http://ralfs.net/

Essen/Trinken

Fettarmes Kochen und Essen verlängern das Leben

Internationale Studie: Fettarme Ernährung schenkt zusätzliche Lebensjahre. Experten empfehlen Ralf´s FatPad zum einfachen und effektiven Entfetten beim Kochen

Fettarmes Kochen und Essen verlängern das Leben

Reduziert das Fett, nicht den Geschmack: Ralf´s FatPad

Dass Adipositias und Übergewicht negative Folgen für die Gesundheit haben, wird von unzähligen Studien belegt. In einer aktuellen Untersuchung haben Wissenschaftler jetzt errechnet, wie viele Lebensjahre verloren gehen, wenn unser Körpergewicht zu hoch ist. Wie die Forscher um Dr. Steven Grover von der Universität Montreal im Fachmagazin „The Lancet“ berichten, wirken sich überflüssige Kilos in jungen Jahren besonders gravierend auf Gesundheit und Lebenserwartung aus.

Laut der Studie sterben Männer, die im Alter zwischen 20 und 40 einen Body Mass Index über 35 aufweisen, durchschnittlich 8,4 Jahre früher als ihre normalgewichtigen Altersgenossen. Bei Frauen verringert sich die Lebenserwartung in diesem Alter durch Adipositas immerhin noch um 6,1 Jahre. Auch wenn die Auswirkungen von Übergewicht und Adipositas in den anderen Altersgruppen nicht ganz so gravieren sind, betonen die Forscher die Bedeutung einer ausgewogenen und fettarmen Ernährung für die Gesundheit.

Durch eine bahnbrechende Innovation wird es 2015 so einfach und komfortabel wie nie zuvor, sich und die ganze Familie fettarm und somit gesund zu ernähren: Mit den exklusiv im Internet erhältlichen Ralf´s FatPads lässt sich der Fettgehalt nahezu aller Speisen und Gerichte in Haushalt und Gastronomie um bis zu 90 Prozent reduzieren. Wurden gesundes Essen und Kochen sowie der Verzicht auf Fett und Kalorien bisher von vielen Menschen mit Verzicht gleichgesetzt, bietet Ralf´s FatPad auch in punkto Geschmack und Genuss eine bisher nicht dagewesene Lösung: Die hygienischen FatPads entfernen tierische und pflanzliche Fette erst, nachdem sie ihren guten Geschmack geliefert haben – aber bevor die Speisen gegessen werden.

Ebenso werden von Ralf´s FatPad andere Flüssigkeiten als Fett (wie z.B. Wasser) abgestoßen, so dass Saftigkeit und Haptik der nach den gewohnten Rezepten zubereiteten Gerichte erhalten bleiben. Somit werden Fleisch, Saucen, Suppen, Bratkartoffeln, Antipasti und vieles mehr um bis zu 90 Prozent entfettet, der Geschmack bleibt aber zu 100 Prozent erhalten. Wie vielseitig und einfach die kostengünstigen FatPads anzuwenden sind, demonstriert Küchen- und Delikatessen-Experte Ralf Bos bei Youtube: Ralf´s Tipps – Degraissieren.

Empfohlen werden Ralf´s FatPads auch von zahlreichen Profi-Köchen, die das neue Küchengadget im Alltag getestet haben. Vom TÜV Rheinland wurden die FatPads u.a. auch hinsichtlich ihrer Hygiene, Sicherheit und Tauglichkeit für Lebensmittel geprüft.
Wahrscheinlich war es nie so einfach wie jetzt, mit Ralf´s FatPad einen effektiven Beitrag für eine fett- und kalorienarme Ernährung zu leisten, und dabei nicht einmal auf Geschmack und Genuss verzichten zu müssen. Welchen Einfluss Körpergewicht auf Lebensjahre und auf die Gesundheit allgemein haben, belegt die Studie der kanadischen Forscher mit eindrucksvollen Zahlen: Wer bereits in jungen Jahren stark übergewichtig oder fettleibig ist, verliert bis zu 19 gesunden Jahren. Ein guter Grund also, dass innovative FatPad jetzt zum unschlagbaren Kennenlern-Preis zu testen: http://www.ralfs.net/angebot/ Ralf´s FatPad Kennenlern-Angebot

Fine Food Enterprises ist ein junges Unternehmen aus dem Feinkostsegment, das hochwertigste Lebensmittel vermarktet.

Firmenkontakt
Fine Food Enterprises GmbH
Jens Bauer
Grünstraße 24c
40667 Meerbusch
02132 – 6 85 83 01
j.bauer@fine-food-enterprises.de
http://ralfs.net

Pressekontakt
Schmidt-Garve
Karsten Schmidt-Garve
Düsseldorfer Str. 4
40667 Düsseldorf
0211-58586815
k.schmidt-garve@berg-communication.de
http://ralfs.net/

Essen/Trinken

Fett killen schon beim Kochen

Innovation vernichtet Kalorien, aber nicht den Geschmack: Speisen können jetzt einfach und schnell zu 90% von überflüssigem Fett befreit
werden

Fett killen schon beim Kochen

Ralf´s FatPad: Speisen mühelos entfetten

Jetzt ist ein innovatives Produkt für den Hausgebrauch erhältlich, mit dem man überflüssiges Fett bei Speisen zu 90 Prozent entfernen kann. Das FatPad ist ein intelligentes Vlies, das ungewollte Fette in kürzester Zeit bindet. Sein Einsatz sorgt für eine wesentlich kalorienärmere Ernährung, weil das in der Zubereitung bei Speisen entstehende, jedoch nicht notwendige Oberflächenfett eliminiert wird. Zudem beeinflusst solches Fett den Geschmack von Speisen negativ. Der Clou: Obwohl das in mehrjähriger Arbeit entwickelte Vlies das Fett fast komplett aufsaugt, bleibt der Geschmack der Speisen voll erhalten. „Das FatPad wird mit großem Erfolg schon von Profiköchen angewendet. Und weil es einfach und schnell funktioniert, wird sein Einsatz in wenigen Jahren in deutschen Küchen so selbstverständlich sein, wie der von Backpapier oder der Küchenrolle“, so Lebensmittel- und Delikatessen-Experte Ralf Bos, Mitglied des Entwicklungsteams.

Ein Rechenbeispiel: Wenn 200 Gramm Reibekuchenmasse in die dafür vorgeschriebene Menge heißes Fett gegeben werden, verringert sich das Gewicht des Reibekuchens durch Abtupfen des wertlosen Fettes mit dem Spezialvlies um rund 15 Gramm. Obwohl der Reibekuchen genauso gut schmeckt, weil die Aromen durch das wirklich notwendige Fett gebunden bleiben, hat er jetzt 137 Kilokalorien (kcal) weniger! Bei einem Verzehr von drei Reibekuchen werden so über 400 kcal gespart, bei einer Fleischmahlzeit bis zu 300 kcal.

Wie andere Profiköche auch, verwendet TV-Koch Mike Süsser seit kurzem das Spezialvlies bei der Zubereitung vieler Speisen. „Mit diesem speziellen Vlies steht uns ein einfaches Werkzeug zur Verfügung, mit dem wir das Bewusstsein für eine kalorienreduzierte Ernährung wecken können. Und die Speisen schmecken so, wie sie eigentlich sollen“, beschreit Süsser den Nutzen beim Hausgebrauch. Die Relevanz einer fettreduzierten Ernährung verdeutlicht eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung: So legen über die Hälfte der Deutschen Wert auf fettarmes und nährstoffschonendes Kochen.*

Das FatPad ist in der Anwendung günstig, weil es nur wenige Cent kostet. Das in unterschiedlichen Größen erhältliche Vlies ist lipophil und hydrophob. Es bindet Fett, stößt Wasser und andere Flüssigkeiten jedoch ab. Nach dem Kochvorgang wird das FatPad einfach in die entsprechende Speise gegeben, zum Beispiel in eine Suppe, Sauce oder einen Fond. Es saugt in Sekundenschnelle das sich an der Oberfläche absetzende Fett auf. Bratgut, wie Schnitzel oder Steaks, werden zum Entfetten einfach auf das Vlies gelegt. Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeit ist groß, denn es spielt keine Rolle, ob es sich um heißes, warmes oder kaltes Fett handelt. So werden mit dem FatPad in Öl eingelegte Antipasti in Sekunden vom Oberflächen-Öl befreit, ohne dass man ihnen die Saftigkeit raubt, wie es mit saugfähigem Papier der Fall wäre. Das gilt genauso für Bratkartoffeln, Bratwurst, Fischstäbchen, Pommes Frites oder Reibekuchen – also für jede Speise, die mit Fett zubereitet wird. Das FatPad wurde vom TÜV u.a. hinsichtlich seiner Eignung für Lebensmittel geprüft und kann nach Gebrauch einfach im Hausmüll entsorgt werden.

Weitere Informationen, honorarfreie Fotos und ein Demonstrations-Video mit dem FatPad finden Journalisten unter: http://ralfs.net

Fine Food Enterprises ist ein junges Unternehmen aus dem Feinkostsegment, das hochwertigste Lebensmittel vermarktet.

Firmenkontakt
Fine Food Enterprises GmbH
Jens Bauer
Grünstraße 24c
40667 Meerbusch
02132 – 6 85 83 01
j.bauer@fine-food-enterprises.de
http://ralfs.net

Pressekontakt
Schmidt-Garve
Karsten Schmidt-Garve
Düsseldorfer Str. 4
40667 Düsseldorf
0211-58586815
j.bauer@fine-food-enterprises.de
http://www.veroniques.net