Tag Archives: Feuerwehr

Pressemitteilungen

Feuerlöscher – nicht alle für die Wohnung geeignet

ARAG Experten über die Unterschiede bei Feuerlöschern und den richtigen Einsatz

Feuer ist nicht gleich Feuer. Aber alle sind heiß und können schlimmstenfalls lebensgefährlich werden. Dabei sind meist nicht die Flammen selbst die Gefahr, sondern die Rauchentwicklung und das Entstehen von Kohlenmonoxid. Um ein Feuer zu löschen, ist Wasser nicht immer die richtige Wahl. Die ARAG Experten geben im Folgenden einen Überblick, welchen Brand man wie löscht und wann man doch besser die Profis von der Feuerwehr rufen sollte.

Die Brandklassen
Die Feuerwehr unterscheidet drei Brandklassen. Jede davon wird auf unterschiedliche Art und Weise gelöscht. Klasse A beinhaltet Brände durch feste Stoffe, wie z. B. Möbelstücke. Klasse B sind Brände durch flüssige Stoffe wie beispielsweise Benzin oder Fett. Klasse C steht für Gase wie etwa Erdgas, Gas von den Stadtwerken oder Propan.

Löschmittel: Was löscht man wie?
Wenn es in den eigenen vier Wänden brennt, ist Eile geboten. Während man Kleinbränden zunächst selbst zu Leibe rücken kann, sollte man bei größeren Bränden sofort die Feuerwehr über die Notrufnummer 112 rufen. Zum Löschen kleinerer Brände gibt es Feuerlöscher oder spezielle Löschdecken. Zur Not hilft auch ein feuchtes Handtuch oder eine mit Wasser getränkte Decke, mit denen das Feuer erstickt werden kann. Wovor die ARAG Experten allerdings eindringlich warnen, ist brennendes Fett. Wer hier mit Wasser löscht, riskiert eine Explosion. Fettbrände werden am besten erstickt! Wenn es sich um einen Topf auf dem Herd handelt, kann man einfach einen gut schließenden Deckel auf den Topf legen und warten, bis er erkaltet ist. Außerdem gibt es spezielle Fettbrandlöscher für zu Hause. Allen anderen Kleinbränden kann man mit Feuerlöschern oder Löschdecken Einhalt gebieten, die im Baumarkt oder Sicherheitsfachhandel erhältlich sind.

Vier Arten von Feuerlöschern
Je nach Inhalt des Feuerlöschers unterscheidet man zwischen Pulver-, Wasser-, Schaum- und Kohlendioxidlöscher. Diese verschiedenen Einsatzzwecke müssen auf dem Feuerlöscher vermerkt sein. Für Wohnungen bzw. überall dort, wo empfindliche Geräte stehen, empfehlen die ARAG Experten den Einsatz von Schaumlöschern. Sie eignen sich für die Brandklassen A und B (feste und flüssige Stoffe) und gelten als besonders sauber. Wasserlöscher sind zwar besonders geeignet für Feststoffbrände, dürfen jedoch auf keinen Fall bei brennenden Flüssigkeiten und schon gar nicht bei Fett eingesetzt werden. Obwohl Pulverlöscher für alle Brandklassen geeignet sind, raten ARAG Experten davon ab, sie in Wohn- oder Büroräumen zu nutzen, da das feine Pulver enorme Verschmutzungen verursachen kann. Auch Kohlendioxidlöscher sind ungeeignet für Wohnräume, da sie zwar die saubersten Löschgeräte sind, aber nicht für das Löschen von Fettbränden eingesetzt werden dürfen.

Feuerlöscher müssen gewartet werden
Feuerlöscher müssen mindestens alle zwei Jahre durch einen zugelassenen Fachbetrieb gewartet werden. Dabei bekommt der Feuerlöscher nach der Überprüfung eine neue Plakette und der Besitzer einen schriftlichen Prüfbericht. Dort können auch Mängel enthalten sein, die behoben werden mussten. Die ARAG Experten raten, diesen Prüfbericht für eventuelle Schadensfälle für die Versicherung aufzubewahren. Wurde der Feuerlöscher benutzt, muss er natürlich nachgefüllt werden. Auch das übernimmt der Fachbetrieb. Nach 20 Jahren ist Schluss und jeder Feuerlöscher muss entsorgt werden. Da er giftige, so genannte Halone enthält, die die Ozonschicht zerstören, gehört er auf den Sondermüll. Oft kann auch dort, wo ein neuer Feuerlöscher gekauft wird, das ausgediente Gerät gegen eine kleine Gebühr zurückgegeben werden.

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

Gut sichtbare Hausnummern können Leben retten

R+V-Infocenter: Ziffern sollten von der Straße aus gut lesbar sein

Gut sichtbare Hausnummern können Leben retten

Wiesbaden, 6. November 2018. Kleine Ziffern, zugewachsen oder teilweise abgefallen: Hausnummern fristen oft ein Schattendasein. Doch das kann im Notfall gefährlich sein, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Denn Rettungsdienst oder Feuerwehr verlieren so oft wertvolle Minuten, um das richtige Haus zu finden.

Beleuchtung im Dunkeln
Hausnummern sind für die Helfer wichtig zur schnellen Orientierung. Deshalb sollten Hausbesitzer und Mieter prüfen, ob die Ziffern und Buchstaben von der Straße aus gut lesbar sind – auch im Dunkeln. Dabei ist neben der Position vor allem die Größe der Ziffern wichtig. „Wenn die Hausnummer hinterleuchtet ist, reichen zehn Zentimeter große Nummern in der Regel aus. Ansonsten sind mindestens 20 Zentimeter nötig“, sagt Torge Brüning, Brandschutzingenieur bei der R+V Versicherung. Auch eine schnörkellose Gestaltung mit hohem Kontrast erleichtert das Erkennen. Ebenfalls wichtig: ausreichende Beleuchtung im Dunkeln. „Das ist gerade im Herbst und Winter ein wichtiges Thema“, erklärt R+V-Experte Brüning.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Angrenzende Büsche und Sträucher regelmäßig schneiden, damit die Hausnummern nicht zuwachsen.
– Wenn sich das Gebäude nicht direkt an der Straße befindet, empfiehlt sich ein Hinweisschild. Dasselbe gilt bei Eingängen an der Seite oder hinter dem Haus.
– Feuerwehr oder Rettungsdienst schon beim Anruf darüber informieren, wenn die Nummerierung unüblich ist, beispielsweise gerade und ungerade Zahlen auf einer Straßenseite gemischt.
– Bei nächtlichen Notfällen die Außen- und Innenbeleuchtung des Hauses einschalten, um von weitem auf sich aufmerksam zu machen.
– Einige Kommunen regeln in Hausnummernverordnungen, wie die Ziffern beschaffen sein müssen, etwa die Größe, Farbe und Beleuchtung. Im Zweifelsfall erkundigen, bevor die Hausnummer neu angebracht oder ausgetauscht wird. Zum Teil sind diese Verordnungen auf den Internetseiten der jeweiligen Gemeinden verfügbar.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressemitteilungen

GETAC PRÄSENTIERT VOLLROBUSTES K120 TABLET FÜR UNTERNEHMEN IM BEREICH DER ÖFFENTLICHEN SICHERHEIT

GETAC PRÄSENTIERT VOLLROBUSTES K120 TABLET FÜR UNTERNEHMEN IM BEREICH DER ÖFFENTLICHEN SICHERHEIT

(Mynewsdesk) INNOVATIVE TECHNOLOGIEN ZUGESCHNITTEN AUF DIE TÄGLICHEN ANFORDERUNGEN VON SICHERHEITSPERSONAL

Mit dem neuen K120 bringt Getac heute ein vollrobustes Tablet auf den Markt, welches darauf ausgelegt ist, Sicherheitspersonal weltweit bei der Bewältigung seiner täglichen Herausforderungen zu unterstützen. So führt der Hersteller seine Serie leistungsstarker vollrobuster Geräte erfolgreich fort, denn diese bewähren sich bereits seit Jahren mit Rettungssanitätern, Polizisten und Feuerwehrleuten erfolgreich im Einsatz für die öffentliche Sicherheit.

Da digitale Daten im Bereich der öffentlichen Sicherheit eine zunehmend wichtige Rolle spielen, sind die schnelle, effiziente Kommunikation und der Informationsaustausch zwischen dem Ort des Geschehens und der Einsatzzentrale so wichtig und entscheidend wie noch nie. Ersthelfer verlassen sich vor Ort voll und ganz auf ihre Mobile Data Terminals (MDTs), um Situationen besser einschätzen zu können, fundiertere Entscheidungen zu treffen und vor allem auch um sich selbst zu schützen. Vor diesem Hintergrund hat Getac das neue K120 Tablet entwickelt: Das Gerät verfügt über die achte Generation von Intels® Core i7/i5 Prozessoren sowie über vielfältige Verbindungsmöglichkeiten einschließlich GPS, 4G LTE, 802.11ac WLAN und Bluetooth, so dass es überall unterwegs eine außergewöhnliche Verarbeitungsgeschwindigkeit und Kommunikationsfähigkeit bietet. Zudem tragen das 12,5 Zoll große Multi-Touch-Display und robuste Sicherheitsfunktionen wie eine mehrstufige Authentisierung, ein Fingerabdrucksensor, ein Smartcard-Reader oder die Möglichkeit der Authentisierung mittels RFID zu einer optimalen Funktionalität und Sicherheit auch in höchst anspruchsvollsten Arbeitsumgebungen bei.

„Das vollrobuste K120 Tablet von Getac ist darauf ausgelegt, die Einsatzkräfte als leistungsstarkes und kompaktes MDT zu unterstützen, welches Video-, Sprach- und elektronische Datenkommunikation nahtlos miteinander kombiniert, um einen schnellen Zugang zu wichtigen Informationen vor Ort zu gewährleisten,“ kommentiert Rick Hwang, Leiter der Rugged Business Unit bei der Getac Technology Corporation. „Mit Produkten wie dem K120 verfolgt Getac stets das Ziel, seinen Kunden aus dem Bereich der öffentlichen Sicherheit einen Mehrwert zu bieten. Indem wir unsere Kerntechnologien und unser innovatives Produktdesign gezielt einsetzen, helfen wir den Teams an vorderster Front dabei, ihre täglichen Herausforderungen zu bewältigen.“

Polizisten, Rettungssanitäter und Feuerwehrleute benötigen ein MDT, auf das sie sich in allen Situationen und unter sämtlichen Wetterbedingungen verlassen können. Das K120 entspricht den Militärstandards MIL-STD-810G und MIL-STD-461G für Langlebigkeit und ist nach IP65 als widerstandsfähig gegen Wasser und Staub zertifiziert, wodurch es Einsatzkräfte an jeden möglichen Einsatzort begleiten kann, ohne dass eine Beschädigung zu befürchten ist. Zudem hat das Tablet Haltbarkeitstests bestanden wie einen Fall in eingeschaltetem Zustand aus 1,80 Metern, einem branchenführenden Referenzwert. Darüber hinaus arbeitet das K120 bei Betriebstemperaturen von -29°C bis +63°C, was es zu einem außergewöhnlich vielseitigen Begleiter macht.

Für längere Einsatze verfügt das K120 optional über einen während des laufenden Betriebs austauschbaren Hochleistungsakku, so dass auch in kritischen Momenten die Energieversorgung nicht abbricht. Da der Bereich der öffentlichen Sicherheit mehr umfasst als Erste Hilfe, ist das K120 vollständig kompatibel mit einer ganzen Reihe von Getac-Zubehör sowie sicheren Dockingstationen. Auf diese Weise lässt sich das Tablet in einem Fahrzeug oder in einem mobilen Büro befestigen oder dient als konventioneller Office-PC.

Als strategischer Partner von Microsoft setzt Getac bei dem neuen K120 Tablet auf Windows 10 als Betriebssystem sowie den Einsatz von Microsoft Cloud Technologie einschließlich künstlicher Intelligenz und dem Internet der Dinge (IoT), um den heutigen Herausforderungen der öffentlichen Sicherheit zu begegnen.

“Die robusten Computer von Getac erweisen sich als ideal für den Einsatz der Cloud im Bereich der öffentlichen Sicherheit, da Einsatzkräfte auf diese Weise schnellen Zugang zu Informationen und praktischen Handlungsempfehlungen erhalten wenn sie sie am dringendsten benötigen“, so Kirk Arthur, Leiter der WW Industry Solutions und des Public Safety & Justice Teams bei Microsoft. „Das neue K120 ist dafür ein perfektes Beispiel. Das Tablet ergänzt die Produktpalette von Getac für den Bereich der öffentlichen Sicherheit und unterstützt Einsatzkräfte dabei, ihre Aufgaben so sicher und effizient wie möglich auszuüben.“

Das K120 verfügt außerdem über branchenführende Garantieleistungen: die dreijährige Bumper-to-Bumper-Garantie deckt beruhigenderweise standardmäßig sogar Unfallschäden ab.

Zusätzlich zu dem K120 umfasst die Produktpalette robuster Computer für den Bereich der öffentlichen Sicherheit bei Getac die vollrobusten Tablets F110 und A140, das vollrobuste Convertible-Notebook V110 und das semirobuste Notebook S410.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kyvdcv

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/getac-praesentiert-vollrobustes-k120-tablet-fuer-unternehmen-im-bereich-der-oeffentlichen-sicherheit-88905

Über Getac

Getac ist eine wesentliche Tochtergesellschaft der MiTAC-Synnex Business Group (Konzernumsatz 2017: 34,07 Milliarden USD).Die Getac Technology Corporation wurde 1989 als Joint Venture mit der GE Aerospace gegründet, um elektronische Geräte für die Verteidigung zu liefern. Heute umfassen die Geschäftsbereiche von Getac robuste Notebooks, robuste Tablets für Kunden aus Militär, Polizei, Feuerwehr, Versorger, Produktion, Transport und Logistik. Weitere Informationen sind verfügbar unter de.getac.com: https://de.getac.com/

© 2018 Getac Technology Corporation. All rights reserved. Getac and the Getac logo are either registered trademarks or trademarks of Getac Technology Corporation in the United States and/or other countries. All other brands and product names are trademarks or registered trademarks of their respective companies.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/getac-praesentiert-vollrobustes-k120-tablet-fuer-unternehmen-im-bereich-der-oeffentlichen-sicherheit-88905

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/kyvdcv

Pressemitteilungen

Sonder-Einsatz-Gruppe (SEG) für Schadenslagen mit Tieren

Betreuung und Versorgung bei Evakuierungen etc.

Sonder-Einsatz-Gruppe (SEG) für Schadenslagen mit Tieren

SEG Sonderlagen Tier

Zum 01.01.2018 ist der TIER-NOTRUF.de in Hattingen mit dem Tierrettungsdienst für den Ennepe-Ruhr-Kreis, den Kreis Mettmann sowie das Stadtgebiet von Bochum gestartet.
Seit dem 01.04.2018 hat der TIER-NOTRUF.de vertraglich für die Städte Bochum und Hattingen den Transport von Fundtieren und Sicherstellungen für das Tierheim Bochum übernommen.
Zudem werden seit dem 01.06.2018 vertraglich für das Ordnungsamt der Stadt Recklinghausen täglich von 17 Uhr bis zum folgenden Morgen 08 Uhr die Fundtiere im Stadtgebiet Recklinghausen transportiert.
Mit weiteren Städten und Tierheimen werden aktuell Verhandlungen geführt, weitere Regionen bzgl. der Fundtiertransporte zu übernehmen.

Damit hat der TIER-NOTRUF.de in den ersten 8 Monaten bereits eine beachtliche Entwicklung genommen.

Seit dem 01.09.2018 steht in der Region nun noch eine weitere Besonderheit zur Verfügung.

Aktuell einzigartig in der Region ist eine Sonder-Einsatz-Gruppe für Tiere, deren Aufgabe es ist, bei Sonderlagen mit Tieren für die Betreuung und Versorgung von Tieren eine Betreuungsstelle aufzubauen und einzurichten. Hierzu steht den Mitarbeitern des TIER-NOTRUF.de ein Anhänger zur Verfügung, der aktuell mit 24 Kleintierboxen (Katzen, Kaninchen, Mehrschweinchen etc.) ausgestattet ist. Des Weiteren verfügt der Hänger über 10 weitere Boxen für Hunde, ein Zelt sowie diverse Vorräte an Frischwasser (120l) sowie Trockenfutter.
Mit dieser Ausstattung ist es möglich, in kürzester Zeit einen Versorgungs- und Betreuungsplatz für Haustiere einzurichten, z.B. bei Bombenevakuierungen. Daneben ist es möglich, mit diesem Anhänger z.B. das Veterinäramt zu unterstützen, wenn in Folge von Animal-Hording eine größere Anzahl an Haustieren aus einer Wohnung sichergestellt und zum Tierheim verbracht werden müssen. Die Versorgung einer größeren Anzahl verletzter Tiere ist ebenfalls durch diese Einheit gesichert.

Dieser Anhänger steht aktuell jederzeit einsatzbereit in Hattingen und kann in kürzester Zeit zur Einsatzstelle verbracht werden.

Ähnlich wie bei der freiwilligen Feuerwehr werden die Mitarbeiter des TIER-NOTRUF.de im Einsatzfall alarmiert und machen sich dann einsatzbereit.

Den Feuerwehren und Stadtverwaltungen im Umkreis wurde diese neue Einheit bereits für Einsätze angeboten

Unsere Aufgabe ist die medizinische Notfallversorgung verletzter und erkrankter Tiere, die logistische Unterstützung der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bei Notfällen mit oder durch Tiere bzw. zum Schutz von Menschenleben vor Tieren, die Unterstützung bei Sonderlagen mit Haustieren sowie die Bereitstellung und Vorhaltung von Katastrophenschutzeinheiten für Großschadenslagen mit Beteiligung von Tieren
Mit dem TIER-NOTRUF bieten wir diese Dienstleistungen derzeit in folgenden Regionen an:

Ennepe-Ruhr-Kreis
Kreis Mettmann
Stadt Bochum
Landkreis Friesland
Landkreis Wittmund
Stadt Wilhelmshaven

Daneben wollen wir in Kooperation mit anderen Tierrettungen und Tierschutzorganisationen diese Dienstleistungen zukünftig bundesweit anbieten und organisieren. Hierzu suchen wir interessierte Mitstreiter oder auch bestehende Tierrettungen, die vor Ort entsprechende Strukturen aufbauen bzw. mit uns kooperieren, um das Ziel, in möglichst vielen Städten und Gemeinden vor Ort aktiv professionelle Tierrettung anbieten zu können.

Kontakt
TIER-NOTRUF.de
Jörg Schlüter
Henrichsallee 6b
45527 Hattingen
0234/94428-0
kontakt@tier-notruf.de
http://www.tier-notruf.de

Pressemitteilungen

Feuerwehreinsatz wegen auslaufendem Heizöltank? Das muss nicht sein!

Feuerwehreinsatz wegen auslaufendem Heizöltank? Das muss nicht sein!

In deutschen Heizungskellern stehen schätzungsweiße 3,6 Mio. veraltete Öltankanlagen, die naturgemäß anfällig für technische Mängel sind. Um daraus resultierende Schäden oder gar wie hier einen Feuerwehreinsatz zu verhindern, sollten Verbraucher ihre Öltankanlagen regelmäßig von einem Sachverständigen überprüfen lassen. Tipps hierzu gibt es unter www.sicherer-oeltank.de

Im Bundesverband Lagerbehälter e.V. (bl e.V.) sind die führenden Hersteller von Behältern in Deutschland zusammengeschlossen.
Sie bieten für den gewerblichen und auch den privaten Anwender alle Arten von Tanktypen aus den Werkstoffen PE, PA, GFK und Stahl.

Firmenkontakt
Bundesverband Lagerbehälter e.V.
Dr. Wolfram Krause
Koellikerstraße 13
97070 Würzburg
0931 / 35 292 0
info@behaelterverband.de
http://www.behaelterverband.de

Pressekontakt
Sage & Schreibe Public Relations GmbH
Florian Hohl
Thierschstr. 5
80538 München
089/23 888 98-16
f.hohl@sage-schreibe.de
http://www.sage-schreibe.de

Pressemitteilungen

Hangstufen.de – Allroundlösung für sicheres Gehen und Arbeiten im Steilgelände

Hangstufen.de - Allroundlösung für sicheres Gehen und Arbeiten im Steilgelände

Hangstufen.de

Die mit einem Gebrauchsmuster geschützten Hangstufen von Hangstufen.de bieten ideale Standfestigkeit an Steilhängen. Als einfach zu nutzendes Hilfsmittel erleichtern diese die Garten-, Landschafts- und Böschungspflege auf Privatgrund, Gemeindeflächen, forstwirtschaftlichen Arealen und landwirtschaftlichen Nutzflächen bis hin zum Weinbau. Die Böschungsstufen werden mit ebener Standfläche einzeln oder als Treppe im passenden Abstand am Hang platziert und auf die individuelle Hangneigung zur sicheren Nutzung eingestellt.

Die speziell entwickelten Hangstufen bieten festen Tritt in naturgemäß schwierig begehbarem Areal und ermöglichen komfortables Stehen, Gehen und Knien. Ebenso sind die Hangstufen eine praktische Hilfestellung bei der Pflege von Blumenbeeten, Böschungen, beim Baumschnitt oder Zaunarbeiten in Hanglage. Durch die Konstruktion werden zuverlässig sowohl das horizontale Hanggefälle als auch die seitliche Neigung ausgeglichen. Die Stufen werden mit wenigen Handgriffen verlegt und im Boden verankert, bei Bedarf ebenso einfach wieder demontiert und an anderer Stelle eingesetzt. Gleichfalls können die Hangstufen als Gartentreppe dauerhaft im Steilgelände verbleiben.

Bedeutendes Detail der Konstruktion ist die im Lieferumfang enthaltene Stange, die der Hangneigung entsprechend eingesetzt wird. So wird die Stange bei steiler Hangneigung auf der Stufenvorderseite tief in die Schenkelaussparungen gesetzt; bei flachem Gefälle höher. Ist das Areal zudem seitlich abfallend, wird die Stange links oder rechts höhenversetzt eingebracht. Mit einer optional erhältlichen Zusatzstange können an den kurzen Schenkeln der Stufenrückseite weitere Geländeunterschiede ausgeglichen sowie Geländeneigungen mit unterschiedlichem Gefälle begehbar gemacht werden. Die Stangen liegen dabei auf dem Erdreich auf und verhindern so ein etwaiges Absinken der Stufen.

Angeboten werden die Hangstufen in Materialvarianten aus Alu Riffelblech, Edelstahl, Rohstahl und verzinktem Stahl. Die Konstruktion ist durch die Winkelvernietung und einer Materialstärke von 2 mm sehr stabil und dauerhaft. Im Sortiment befinden sich Stufen mit trapezförmiger Stand- bzw. Kniefläche von 180, 230 sowie 280 mm Tiefe in je verschiedenen Breiten und in der Ausführung mit und ohne Griffloch. Die Trittfläche ist wahlweise glatt, geriffelt, mit Durchzügen (Löcher mit geriffeltem Rand zum äußerst sicheren Stand) versehen oder mit Anti-Rutschfolie konfektioniert. Das Sortiment wird durch in jeder Größe erhältliche weiche Kniepads für bequemes Knien auf den Stufen abgerundet. Ebenso fertigt Hangstufen.de Sonderanfertigungen nach individuellem Kundenwunsch an.

Geplant sind zudem dekorative Oberbeläge aus Holz und Stein. Diese sind dann wie die Trittflächen der Metallstufen 4-fach gelocht und können mit den Stufen fest verschraubt werden. Ebenso ist eine LED-Beleuchtung für sämtliche Stufen zur dekorativen Ausstattung geplant.

Bestellbar sind die Hangstufen im firmeneigenen Online-Shop. Der Versand erfolgt zurzeit ausschließlich ins deutsche Inland exklusive der deutschen Inseln. Ab einem Warenwert von 200 EUR fallen keine Versandkosten an.

Für den Vertrieb in außerdeutsche Gebiete werden Vertriebspartner gesucht.

Die Hangtreppen bieten sich besonders an für

– den privaten Bereich: private Gartenbesitzer und Kleingärtner
– den öffentlichen Bereich: Kleingartenvereine, Bauhöfe, Bauämter, Gemeinden, Bahn, Autobahnmeisterei, THW, Feuerwehr
– den gewerblichen Bereich: Bauunternehmen, Straßenbau, Landwirtschaft, Weinbau, Garten-/Landschaftsbau, Wald-/Forstarbeit, Landschaftsarchitekten, Arbeitsschutz/Arbeitssicherheit, Bau-/Gartenmarkt

Zum Online-Shop: https://hangstufen.de
Zum Produkt-Portfolio: https://hangstufen.de/3-die-stufen-und-zubehoer
Produktvideo: https://hangstufen.de/img/cms/Hangstufen-Video1.mp4

Hangstufen.de hat seinen Sitz in Neusäß bei Augsburg und wird von Ulrich Wilhelm geführt. Die Produktidee entstand aus der Notwendigkeit, eine Hangfläche mit ca. 50 % Hangneigung begeh- und nutzbar zu machen. Anforderung war, die immensen Kosten der klassischen Anlage einer Hangtreppe oder eines Hangweges durch einen Garten- und Landschaftsbauer zu vermeiden.

Kontakt
Hangstufen.de
Ulrich Wilhelm
Ottmarshauser Str. 53
86356 Neusäß
+49-(0)821-29752651
+49-(0)821-79659384
info@hangstufen.de
http://www.hangstufen.de

Pressemitteilungen

Sinnvolles Ehrenamt

interessantes sinnvoll Einsätzen!

Sinnvolles Ehrenamt

KAT-Hochwasser

Werde Mitglied im Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V.
Wenn Sie Ihr interessantes Hobby sinnvoll Einsätzen wollen sind Sie bei uns, dem Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V. richtig. Wir bitten Ihnen eine Fachbezogene Ausbildung, ob Mann oder Frau jeder kann Mitglied werden!

Leistungen für Mitglieder
Aktive Mitglieder werden unter anderen zu:
Drhonenpiloten
Sprechfunk
Absturzsicherung/Höhenrettung
Grundausbildungslehrgang
Gruppen- und Truppführerlehrgang
Maschinistenlehrgang
und vieles mehr Ausgebildet.
Die Ausbildung übernehmen in besonderen Fällen auch unsere Kooperationspartner, wie z.B. Landesfeuerwehrschulen.
Jedes Aktive Mitglied ist voll Versichert über uns.
Verkehrssicherheit
Aktionen und Veranstaltungen für Jung und Alt. Beispiel DVH-Sicherheitstraining: Da zeigen erfahrene Kursleiter, wie Gefahren rechtzeitig erkannt und Notfälle richtig bewältigt werden. Für DVH-Mitglieder ist die Teilnahmegebühr Kostenlos.
Aus- und Weiterbildung im Bereich Unfall und Pannenhilfe.
Es gibt eine kleine Persönliche „Unfall- und Pannenhilfe Ausrüstung“, für jedes neue Mitglied.
Gesucht werden Drohnenpiloten

Wenn Sie Ihr interessantes Hobby sinnvoll Einsätzen wollen sind Sie bei uns, dem Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V. richtig. Wir bitten Ihnen eine Fachbezogene Ausbildung, mit dem Abschluss des Stattlich Anerkannten Drohnenführschein für Rettungseinsätze.

Aufgabengebiet:
– Mitwirkung bei der Planung und Organisation der überörtlichen Aufgaben und der Technischen Hilfeleistung im Katastrophenfall
– Prüfung der Gewährleistung der Einsatzbereitschaft
– Unterstützung bei der Bearbeitung von Alarm-und Ausrückeordnungen
– Unterstützung bei der materiell- technischen Sicherstellung sowie des Tausches von Material und Ausstattungen für die Einsatzfahrzeuge und die Kat-Einheiten des Bundeslandes
– Gewährleistung der Einsatzfahrzeuge
– Mitwirkung bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Katastrophenschutzübungen
– Mitarbeit im Stab der Katastrophenschutzleitung des Bundesverbandes

Anforderungsprofil:
– Berufsabschluss
– Erfahrungen im Umgang mit Behörden / Organisationen
– sicherer Umgang mit dem PC
– körperliche Belastbarkeit
– Bereitschaft zur Aufgabenerfüllung auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten / Mitwirkung im Bereitschaftsdienst
– aktive Mitgliedschaft im Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V. ist Pflicht. Erfahrung im Bereich einer anderen Einheit des Katastrophenschutzes wäre wünschenswert
– Pkw-Führerschein
Bewerbungen schwerbehinderter Personen werden bei gleicher fachlicher und gesundheitlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bewerber/innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen an; Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V., Bundesverband, Am Schloßpark 18, in 38667 Bad Harzburg zu richten.
Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbleiben die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen bis zum 30.09.2018 beim Bundesverband und werden danach vernichtet. Wenn Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.
Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden vom Bundesverband nicht erstattet.

Stellvertretender Geschäftsführer/in für die Landesverbände:

Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Bayern und Hamburg

gesucht

Aufgabengebiet:
– Mitwirkung bei der Planung und Organisation der überörtlichen Aufgaben und der Technischen Hilfeleistung im Katastrophenfall
– Prüfung der Gewährleistung der Einsatzbereitschaft der Mitglieder und Katastrophenschutzeinheiten im Bundesland sowie deren Anleitung und Kontrolle
– Unterstützung bei der Bearbeitung von Alarm-und Ausrückeordnungen
– Unterstützung bei der materiell- technischen Sicherstellung sowie des Tausches von Material und Ausstattungen für die Einsatzfahrzeuge und die Kat-Einheiten des Bundeslandes
– Verwaltung der Lagerbestände des Katastrophenschutzes
– Gewährleistung der Einsatzfahrzeuge
– Mitwirkung bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Katastrophenschutzübungen
– Mitarbeit im Stab der Katastrophenschutzleitung des Bundesverbandes
Anforderungsprofil:
– Berufsabschluss
– Erfahrungen im Umgang mit Behörden / Organisationen
– sicherer Umgang mit dem PC
– körperliche Belastbarkeit
– Bereitschaft zur Aufgabenerfüllung auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten / Mitwirkung im Bereitschaftsdienst
– aktive Mitgliedschaft im Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V. ist Pflicht. Erfahrung im Bereich einer anderen Einheit des Katastrophenschutzes wäre wünschenswert
– Pkw-Führerschein

Bewerbungen schwerbehinderter Personen werden bei gleicher fachlicher und gesundheitlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bewerber/innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen an; Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V., Bundesverband, Am Schloßpark 18, in 38667 Bad Harzburg zu richten.
Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbleiben die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen bis zum 30.09.2018 beim Bundesverband und werden danach vernichtet. Wenn Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.
Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden vom Bundesverband nicht erstattet.

Wir freuen uns auf Dich, werde Mitglied im Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V.
Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e. V.
BUNDESVERBAND und LANDESVERBÄNDE
Am Schloßpark 18, D – 38667 Bad Harzburg,
Telefon: 05322 / 8799801, Mobil: 0157 / 71258450
Mail: DVHBundesverband@gmail.com

2. Der Zweck des Vereins besteht darin, dass von seinen geschulten Mitgliedern anderen Verkehrsteilnehmern bei Unfällen, Katastrophen und sonstigen Vorkommnissen aller Art besonders aktive Hilfe geleistet wird.

3. Der Verein ist bemüht, in Übereinstimmung mit gesetzgebenden Körperschaften, Behörden und allen auf dem Sicherheits- und dem Kraftverkehrssektor arbeitenden Vereinigungen und Organisationen, zur Erhöhung der allgemeinen Verkehrssicherheit beizutragen.

4. Bei Unfällen leiten seine Mitglieder freiwillig bis zum Eintreffen der Polizei Sicherungsmaßnahmen zur Sicherung von Leib und Leben ein. Nach dem Eintreffen der Polizei unterstützen sie sie nach Anweisung des zuständigen Leiters bei der Wahrnehmung von Sicherungsmaßnahmen.

5. Bei Katastrophen stehen die Vereinsmitglieder freiwillig, soweit sie abkömmlich sind, dem jeweiligen Einsatzleiter zur Verfügung.

6. Veranstaltungen technischer und sportlicher Art sollen den Ausbildungsstand der Mitglieder erhalten und fördern, um den reibungslosen Ablauf bei den vorgenannten Einsätzen zu gewährleisten. Der Meinungsaustausch und die gegenseitigen Hilfen bei technischen Problemen aller Art soll unterstützt und gefördert werden.

Kontakt
Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e. V.
Achim Friedmann
Am Schloßpark 18
38667 Bad Harzburg
015771258450
DVHBundesverband@gmail.com
http://verkehrssicherheitshilfsdienst.npage.de/

Pressemitteilungen

Tierrettung aus Hattingen fährt Fundtiere für das Tierheim Bochum

Ab heute ist es amtlich

Tierrettung aus Hattingen fährt Fundtiere für das Tierheim Bochum

Der TIER-NOTRUF.de aus Hattingen übernimmt ab Ostersonntag, 00:00 Uhr, die Einsatzfahrten für das Tierheim in Bochum, und zwar für die Städte Bochum und Hattingen.
Damit ist der TIER-NOTRUF.de dann zuständig für alle Transporte von Fundtieren sowie Sicherstellungen in diesen Städten.
Alarmiert wird zukünftig über die Polizei und Feuerwehr bzw. deren zuständigen Leitstellen sowie das Ordnungs- und Veterinäramt der beiden Städte.

Anders wie bisher wird der TIER-NOTRUF.de den Einsatzdienst rund um die Uhr übernehmen, und das an allen 365(366) Tagen im Jahr.

Damit übernimmt der TIER-NOTRUF.de bereits 3 Monate nach seiner Gründung eine wichtige Aufgabe in der Region.

Der TIER-NOTRUF.de bedankt sich beim Tierheim Bochum sowie dem Vorstand des Tierschutzvereins Bochum, Hattingen und Umgebung e.V. für das Vertrauen und freut sich auf eine sicher interessante, aber vor allem respektvolle und kooperative Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern auf beiden Seiten.

WICHTIG:
Wenn in Hattingen oder Bochum ein Fundtier aufgegriffen wird, ist bitte ausschließlich die Polizei zu informieren. Nur wenn diese den TIER-NOTRUF.de alarmiert, darf dieser den Einsatz übernehmen. Beim TIER-NOTRUF.de direkt gemeldete Fundtiere dürfen nicht eigenständig übernommen werden. Falls notwendig, ist die Polizei darauf hinzuweisen, dass sie den TIER-NOTRUF.de alarmieren soll.

WEB-Seite des TIER-NOTRUF.de

Unsere Aufgabe ist die medizinische Notfallversorgung verletzter und erkrankter Tiere, die logistische Unterstützung der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bei Notfällen mit oder durch Tiere bzw. zum Schutz von Menschenleben vor Tieren, die Unterstützung bei Sonderlagen mit Haustieren sowie die Bereitstellung und Vorhaltung von Katastrophenschutzeinheiten für Großschadenslagen mit Beteiligung von Tieren
Mit dem TIER-NOTRUF bieten wir diese Dienstleistungen derzeit in folgenden Regionen an:

Ennepe-Ruhr-Kreis
Kreis Mettmann
Stadt Bochum
Landkreis Friesland
Landkreis Wittmund
Stadt Wilhelmshaven

Daneben wollen wir in Kooperation mit anderen Tierrettungen und Tierschutzorganisationen diese Dienstleistungen zukünftig bundesweit anbieten und organisieren. Hierzu suchen wir interessierte Mitstreiter oder auch bestehende Tierrettungen, die vor Ort entsprechende Strukturen aufbauen bzw. mit uns kooperieren, um das Ziel, in möglichst vielen Städten und Gemeinden vor Ort aktiv professionelle Tierrettung anbieten zu können.

Kontakt
TIER-NOTRUF.de
Jörg Schlüter
Henrichsallee 6b
45527 Hattingen
0234/94428-0
kontakt@tier-notruf.de
http://www.tier-notruf.de

Pressemitteilungen

Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz 11. Essener Tagung

Führungs(hilfs-)mittel im Einsatz, Soft- und Hardware für den täglichen Betrieb in der Gefahrenabwehr

Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz  11. Essener Tagung

(NL/9027423421) 11. Essener Tagung „Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz“ am 18.-19. April 2018 in Essen vermittelt einen Überblick über Systeme zum Betrieb von Fahrzeugen und Geräten sowie deren Kommunikation mit z. B. Leitstellen.

Für größere Einheiten und Organisationen werden Einsatzunterstützungs- und informationstechniken ein immer wichtigeres Thema, bei deren Verwendung jedoch sämtliche Anforderungen von (Unfallverhütungs-) Vorschriften über Garantie-/Herstelleranweisungen bis hin zu haushaltstechnischer kommunaler Vorgaben erfüllt werden müssen. Ob mobile Datenendgeräte, einsatztaugliche Laptops oder unterschiedliche Kommunikationstechniken, die verwendeten Führungshilfsmittel müssen untereinander optimal verbunden werden, um eine effektive Zusammenarbeit bei Einsätzen sicherstellen zu können.
Bereits zum elften Mal treffen sich Taktiker und Techniker von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Polizei, Zoll und Energieversorgern, um über Neuerungen, Trends und Risiken zu diskutieren. Systeme für den Betrieb von Fahrzeugen und Geräten sowie die notwendige Kommunikation mit den Leitstellen werden ebenso thematisiert wie mögliche Fehlerquellen und Schnittstellen-Problematiken.
Am ersten Tag geben die Referenten unter anderem Einblicke in das Thema digitaler BOS-Funk, den damit verbundenen Herausforderungen und die Vernetzung verschiedener Funk- und Leitsysteme.
Neuerungen bei der Leitstellentechnik sowie die Zusammenarbeit zwischen integrierter Regionalleitstelle und den einzelnen Einsatzstellen bei einer Großschadenslage werden am 2. Tagungstag thematisiert und durch Themen wie der Einsatz von Tablets und Apple-TV ergänzt.
Die Tagung findet statt am 18.-19. April 2018 in Essen.
Details zur Veranstaltung erhalten Sie beim Haus der Technik, im Internet unter https://www.hdt.de/W-H050-04-458-8
Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Kai Brommann: k.brommann@hdt.de

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how-Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.
Etabliert haben sich zahlreiche Tagungen als Branchentreffs, so z.B. die „Essener Brandschutztage“, „Essener Gefahrstofftage“, „Essener Explosionsschutztage“, „Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz“ oder „Brandschutz im Tanklager“.

Firmenkontakt
Haus der Technik e.V.
Kai Brommann
Hollestr. 1
45127 Essen
0201 18 03 251
k.brommann@hdt-essen.de
http://

Pressekontakt
Haus der Technik e.V.
Kai Brommann
Hollestr. 1
45127 Essen
0201 18 03 251
k.brommann@hdt-essen.de
http://www.hdt-essen.de

Pressemitteilungen

Berliner Tageszeitung: Danke Polizei und Feuerwehr – Überblick zu Silvesterfeiern 2017/2018

Berliner Tageszeitung: Danke Polizei und Feuerwehr - Überblick zu Silvesterfeiern 2017/2018

Danke Polizei und Feuerwehr – Überblick zu Silvesterfeiern

Im Bundesland Brandenburg sind in der Neujahrsnacht zwei Männer durch explodierende Böller getötet worden. Ein Mann (35) wurde am späten Sonntagabend im Landkreis Märkisch-Oderland getötet, nachdem er bei einer Silvesterparty einen Böller gezündet hatte und dieser vor seinem Körper explodiert war. Trotz sofortiger Erster Hilfe erlag der Mann noch vor Ort seinen schweren Verletzungen, wie ein Sprecher sagte. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark starb gegen 0.40 Uhr außerdem ein junger Mann (19), dessen Böller direkt vor seinem Gesicht explodierte. Er wollte nach Polizeiangaben bei einer Feier ein selbstgebautes Feuerwerk zünden.

In Berlin verließen die Feierlichkeiten beinahe friedlich, aller wurden im Bereich der Berliner Straßen: Potsdamer Straße/Pallasstraße in Berlin-Schöneberg Polizisten gegen Mitternacht „aus größeren Gruppen heraus“ mit Pyrotechnik und Flaschen beworfen. Dabei wurde eine 16-Jährige vorübergehend festgenommen, bei ihr fand die Polizei überdies 44 illegale Böller. Ein weiterer Tatverdächtiger wurde festgenommen, nachdem ein Streifenwagen mit einem Böller beworfen worden war, der eine Loch in die Heckscheibe sprengte. Der 22-Jährige hatte laut Berliner Polizei Marihuana und Kokain bei sich, außerdem ein Messer. Mehrere Polizeibeamte wurden durch Böllerwürfe leicht verletzt.
Im Berliner Unfallkrankenhaus (UKB) gab es laut Klinik-Angaben in der Silvesternacht fünf Amputationen nach Böller-Explosionen. Am schlimmsten traf es einen Mann, dem drei Finger amputiert werden mussten. Insgesamt erlitten 21 Menschen Verletzungen, elf Menschen hatten Hörschäden durch ein Knalltrauma. Kinder waren glücklicherweise nicht darunter.

Der schwerwiegendste Feuerwehreinsatz war in Berlin-Neukölln. Dort brach in einem Mehrfamilienhaus an der Karl-Marx-Straße im Parterre und ersten Stock ein Brand aus. Das Feuer hatte aus noch ungeklärten Gründen in einem Musikgeschäft im Untergeschoss begonnen – drei Menschen wurden dabei leicht verletzt.

Ein 14-jähriges Mädchen erlitt im thüringischen Triptis durch einen explodierenden Böller schwerste Augenverletzungen. Der Feuerwerkskörper war in der Silvesternacht von einer unbekannten Person in die Menschengruppe geworfen worden, in der das Mädchen stand.

Bei einem Feuer im westfälischen Selm wurde eine vierköpfige Familie verletzt. Vermutlich sei eine Silvesterrakete durch das geöffnete Fenster ins Schlafzimmer der Leute geflogen und habe den Brand verursacht. Das Haus wurde durch das Feuer so stark beschädigt, dass es zunächst nicht mehr bewohnbar ist. Die Polizei ermittelt intensiv und untersucht, ob es sich um Vorsatz handelt.

In Weiden in der Oberpfalz wurden bei einer Verpuffung beim Silvester-Fondue mehrere Menschen verletzt – zwei von ihnen schwer. Eine 50-Jährige und ein 22-Jähriger erlitten schwere Verbrennungen und wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken nach München und Nürnberg geflogen, wie BERLINER TAGESZEITUNG aktuell erfuhr.

Die Polizei meldete einzelne sexuelle Übergriffe und Festnahmen in Leipzig, verursacht offenbar durch Personen mit Migrationshintergrund. Im Szeneviertel Leipzig-Connewitz sind die Silvesterfeiern zudem aus dem Ruder gelaufen. Erst brannten Mülltonnen, dann kamen Wasserwerfer. Diese wurden attackiert. Mehrere Menschen wurden vorübergehend festgenommen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort um die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen. Der Einsatz des Wasserwerfers zeugt von einer äußerst sinnvollen Null-Toleranz Politik der Polizeiführung, welche mit dieser Erfolg hatte.

In Bremen beschossen etwa 50 Randalierer am Bahnhofsvorplatz Bahnmitarbeiter und Polizisten mit Raketen. Wie BERLINER TAGESZEITUNG von der Polizei erfuhr, wurde dabei ein Beamter am Bein verletzt.

Zwei Jahre nach den katastrophalen Übergriffen haben in der Kölner Innenstadt viele tausend Menschen friedlich den Jahreswechsel gefeiert. Auf dem Roncalliplatz am Kölner Dom zählte die Polizei rund 10.000 Menschen, die das Bühnenprogramm in einer eigens eingerichteten Sicherheitszone verfolgten. Bald nach Mitternacht löste sich die Menschenmenge wegen starker Regenböen auf. In ganz NRW waren am Silvesterabend 5.700 der landesweit 40.000 Polizisten im Einsatz.

Am Jahreswechsel von 2015 auf 2016 waren in Köln zahlreiche Frauen von Männergruppen sexuell bedrängt und bestohlen worden. Unter den Beschuldigten waren viele Nordafrikaner und Flüchtlinge.

BerlinerTageszeitung.de

Die BERLINER TAGESZEITUNG (BTZ) ist eine täglich erscheinend liberalkonservative deutsche Zeitung.

Firmenkontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: BTZ OOO – Obschtschestwo s ogranitschennoi otwetstwennostju)
Konstantyn Suvorov
Ulitsa Karla Libknekhta (Quartier 22) 407
33006 Tiraspol (Transnistria / PMR)
+14022590658
+14022590658
Info@BerlinerTageszeitung.de
http://www.BerlinerTageszeitung.de

Pressekontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: BTZ OOO – Obschtschestwo s ogranitschennoi otwetstwennostju)
Malik Akhmadov
Ulitsa Karla Libknekhta (Quartier 22) 407
33006 Tiraspol (Transnistria / PMR)
+14022590658
+14022590658
Presse@BerlinerTageszeitung.de
http://www.BerlinerTageszeitung.de