Tag Archives: Finanz Informatik

Pressemitteilungen

Happy Birthday: Zehn Jahre Sparkassen-App

Hamburg, 29. Juli 2019. Großer Geburtstag für die Sparkassen-App: Deutschlands meistgenutzte Banking-App wird diesen Sommer zehn Jahre alt. Die von der Star Finanz, ihrer Mutter Finanz Informatik (FI) und dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) entwickelte mobile Anwendung wurde seit ihrem Launch im Apple App Store am 28. Juli 2009 – damals noch unter den Namen „S-Banking“ und „S-Finanzstatus“ – bereits über 20 Millionen Mal heruntergeladen. In den Folgejahren legte die Star Finanz Versionen für das iPad (2010) sowie für Windows- und Android-Smartphones (2011) nach. 2013 folgte die Erweiterung der Apps in die Multibanking-Version „Sparkasse+“ sowie die kostenlose Version „Sparkasse“, im vergangenen Jahr dann die Zusammenführung der Anwendungen in der neuen, kostenlosen Sparkassen-App.

Mit der App haben Nutzer ihre Konten mobil im Griff. Die Anwendung ist komplett multibankenfähig. Sie erlaubt es über eine Vielzahl von Konten und Banken hinweg, Umsätze abzufragen oder Rechnungen zu bezahlen – besonders komfortabel mit der Fotoüberweisungsfunktion. Inhaber eines Sparkassenkontos profitieren darüber hinaus vom Zusammenspiel mit der pushTAN-App. Mit der ebenfalls von der Star Finanz entwickelten Anwendung können Nutzer von einem einzigen Gerät aus sicher auf Ihr Online-Banking zugreifen und für jeden Auftrag eine TAN anfordern. Ein zusätzliches Gerät wird nicht benötigt. Der Nutzer entscheidet völlig flexibel, von wo aus er Bankgeschäfte erledigen möchten – vom heimischen Rechner oder mobil über Smartphone bzw. Tablet. Geld zwischen Freunden „von Handy zu Handy“ zu senden gelingt mit der Funktion Kwitt innerhalb der App. Bereits mehr als eine Millionen Kunden nutzt die schnelle Überweisung – ganz ohne IBAN-Eingabe.

Die Sparkassen-App wird fortlaufend in agiler Arbeitsweise weiterentwickelt. Neuerungen können so schnell und entlang der Nutzerbedürfnisse umgesetzt werden. Mit diesem innovationsgetriebenen Ansatz realisiert die Star Finanz individuelle Anwendungen für Auftraggeber in der Sparkassen-Finanzgruppe. Zum Mobile-Portfolio des Unternehmens gehören auch die StarMoney-App, die mobile Applikation zu Deutschlands meistverkaufter Finanzverwaltungssoftware StarMoney. Im Firmenkundenbereich kamen 2015 beziehungsweise 2017 die Apps Unterschriftenmappe und Finanzcockpit hinzu. Die verschiedenen Apps der Star Finanz wurden bis dato über alle Plattformen hinweg rund 27 Millionen Mal heruntergeladen. Die Sparkasse-App macht dabei mit über 70 Prozent den Löwenanteil aus.

Jochen Balas, Geschäftsführer der Star Finanz GmbH und im Unternehmen für die Bereiche Produktmanagement, Entwicklung und Betrieb verantwortlich, sagt: „Unsere mobilen Anwendungen haben in den vergangenen zehn Jahren Maßstäbe gesetzt. Die Sparkassen-App stand ganz am Anfang dieses Weges und wir sind sehr stolz darauf, dass sie in Zusammenarbeit mit der FI, dem DSGV und den Sparkassen kontinuierlich zu Deutschlands meistgenutzter Banking-App weiterentwickelt wurde.“

Mit Blick in die Zukunft stellt Balas fest: „Die Mobile Revolution hat gerade erst begonnen und wird in den kommenden Jahren noch an Tempo zulegen. Zusammen mit der FI sind wir bestens aufgestellt, um hier für die Sparkassen-Finanzgruppe Lösungen zu entwickeln, die den Nutzerinnen und Nutzern stets ein wegweisendes Banking-Erlebnis bieten.“

Über Star Finanz:
Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als zwanzig Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit derzeit rund 200 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.
Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Deluxe, StarMoney für Mac und StarMoney Business sowie die Electronic-Banking-Software SFirm. StarMoney für Privatanwender ist über die StarMoney Flat auf iPhone und iPad, Android-Smartphone und Android-Tablet, Windows PC sowie dem Mac durch den StarMoney Synchronisations- und Backup-Dienst miteinander verbunden. Zum Leistungsspektrum gehören ebenso die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS sowie das Finanzcockpit, eine High-Business-App, speziell auf die Bedürfnisse von Firmenkunden zugeschnitten.
Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen und Finanzinstitute neue Maßstäbe setzen. Dazu gehört die App Sparkasse für die Sparkassen-Finanzgruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS sowie Android zählt oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen rund 27 Millionen Mal in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen (Stand: März 2019).
Mit dem Sparkassen Innovation Hub als zentralen „Andockpunkt“ der Sparkassen-Finanzgruppe für FinTechs etabliert sich das Unternehmen zudem als Treiber von innovativen Entwicklungen. Darüber hinaus verantwortet Star Finanz die kontinuierliche Weiterentwicklung und den technischen Betrieb des Onlinebezahlverfahrens giropay.

Weiterführende Links:
Star Finanz Blog: https://blog.starfinanz.de/
Twitter: www.twitter.com/starfinanz
YouTube: www.youtube.com/starfinanz
Xing: https://www.xing.com/companies/starfinanzgmbh
LinkedIn: https://de.linkedin.com/company/star-finanz-gmbh

Kontakt
Star Finanz GmbH
Birte Bachmann
Grüner Deich 15
20097 Hamburg
040 23728 336
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Innovative Lösungen der agentes stoßen auf große Nachfrage

FI-Forum 2016: Unterstützung im Risikomanagement mehr denn je gefragt.

Innovative Lösungen der agentes stoßen auf große Nachfrage

(Bildquelle: agentes Unternehmensgruppe)

München, 28.11.2016 – Erneut hat die agentes am FI-Forum, der traditionellen Hausmesse der Finanz Informatik, als Aussteller teilgenommen. Vom 15. – 17. November dieses Jahres präsentierte der auf die Finanzbranche spezialisierte IT-Dienstleister sein Lösungsangebot rund um das Risikomanagement für Banken und Sparkasse in Frankfurt.

Auch in diesem Jahr war die Teilnahme am FI-Forum aus Sicht der agentes ein voller Erfolg: „Wir haben Trends aufgespürt, vor allem aber den Dialog zu unseren Kunden und Marktpartnern gesucht“, führt Dr. Raimund Wiedemann, Geschäftsführer der agentes Gruppe, aus. „Gerne nutzen wir immer wieder die Chance, uns auszutauschen, vor allem auch mit unserem Partner Finanz Informatik selber, mit dem uns eine langjährige und fruchtbare Zusammenarbeitet verbindet“, lobt der Geschäftsführer die für sein Unternehmen bedeutende Messe.

In Frankfurt hat agentes bereits einen Ausblick auf 2017 geben können: Der IT-Dienstleister sieht nach wie vor Handlungsdruck für Banken und Sparkassen, vor allem angesichts der fünften Novelle der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk BA): Dort werden die Anforderungen an IDVs deutlich verschärft, insbesondere hinsichtlich der Prozesse und der Dokumentation. Genau hier setzt das Angebot der agentes an. Und so hat der IT-Dienstleister entsprechend auf dem FI-Forum seine Softwarelösungen zur revisionssicheren Verwaltung von Tabellenkalkulationen sowie von elektronischen und physischen Schlüsseln – aOPM und aKSM – präsentiert. „In unseren vielen Gesprächen im Rahmen der Messe haben wir das Feedback erhalten, dass unsere Unterstützung mehr denn je gefragt ist“, berichtet Dr. Raimund Wiedemann. „Die Digitalisierung im Sparkassenumfeld schreitet voran, der Weg aber zur „Sparkasse 4.0″ ist noch lange nicht zu Ende“, so der Geschäftsführer weiter. „Wir setzen daher alles daran, den Prozess der Digitalisierung und damit auch der Automatisierung mit innovativen Lösungen weiter voranzutreiben und den Instituten als Sparringspartner zur Seite zu stehen.“

Das FI-Forum ist die Hausmesse der Finanz Informatik (FI) und findet alle zwei Jahre in Frankfurt statt. Dabei richtet sich die Veranstaltung sowohl an Spezialisten einzelner Fachabteilungen als auch an Führungskräfte, Vorstände und Verbundpartner der Sparkassen-Finanzgruppe und Landesbanken.

Weitere Informationen auch unter www.agentes.de

Die agentes-Gruppe ist ein innovativer, zuverlässiger und partnerschaftlicher IT-Dienstleister für die Finanzbranche mit Sitz in München. Expertinnen und Experten mit bankfachlichem und versicherungsspezifischem Know-how sowie mit langjähriger Erfahrung begleiten Projekte von der Konzeption über die Implementierung bis hin zum erfolgreichen Abschluss.

Unter dem Dach der Marke agentes entwickelt die Gruppe mit der agentes services GmbH und der agentes solutions GmbH anspruchsvolle Lösungen und steht als ganzheitlicher Berater für Kunden zur Verfügung. Dabei verantwortet agentes services GmbH den Consulting-Bereich der Gruppe und steht zudem für das Dienstleistungs- und Serviceangebot des Unternehmens. In der agentes solutions GmbH ist der Produkt- und Lösungsbereich verankert.

Weitere Informationen unter www.agentes.de

Firmenkontakt
agentes Gruppe
Ralf Klein
Max-Planck-Straße 5
85609 Aschheim-Dornach
+49 (0)89 / 99 27 58 – 0
+49 (0)89 / 99 27 58 – 29
ralf.klein@agentes.de
http://www.agentes.de

Pressekontakt
marvice! GmbH
Karin van Soest-Schückhaus
Humboldtstr. 48a
41061 Mönchengladbach
021618269743
021618269744
info@marvice.de
http://www.marvice.de

Pressemitteilungen

Erster Hackathon der Sparkassen-Finanzgruppe: Registrierungsphase für „symbioticon“ im November 2016 startet

Hamburg / Frankfurt am Main, 29. September 2016. Vom 14. bis 16. November findet in der Frankfurter Messe parallel zum FI-Forum, der Hausmesse der Finanz Informatik mit über 10.000 Besuchern, symbioticon statt, der erste Hackathon der Sparkassen-Finanzgruppe. Ziel der Veranstaltung ist es, FinTechs, Entwickler, Kreative und die Sparkassen-Finanzgruppe zusammenzubringen. Neben Preisgeldern gibt es auch die Perspektive, neue Projekte gemeinsam mit den Sparkassen aufzusetzen. symbioticon wird von der Star Finanz und der Finanz Informatik mit Unterstützung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) organisiert. Weitere Partner des Hackathons sind derzeit unter anderem Google, IBM, zeb oder die Goethe Universität Frankfurt. Interessierte Teams und Teilnehmer können sich ab sofort unter www.symbioticon.com zum Auswahlverfahren anmelden.

symbioticon – gemeinsam mit Innovatoren neue Wege gehen
Die Sparkassen-Finanzgruppe steht für eine lange und erfolgreiche Geschichte im Finanzdienstleistungssektor, sie steht für Kundennähe auch in den digitalen Kanälen und ist mit ihren mehr als 600 Unternehmen die größte Bankengruppe in Deutschland.
Heute befinden sich Dienstleistungen rund ums Geld im Umbruch, und im Finanzmarkt entstehen viele innovative Ideen und Unternehmen. Schnelle, schlanke und intuitive Lösungen werden entwickelt. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, entsteht im November eine Symbiose zwischen Innovation und Tradition – im Rahmen des Hackathons symbioticon.
In einem kreativen Umfeld entwickeln FinTechs, Developer und Kreative gemeinsam mit innovativen Mitgliedern der Sparkassen-Finanzgruppe neue Ideen für das Banking der Zukunft für die größte Kundenbasis im Deutschen Bankenmarkt mit mehr als 15 Millionen Online- und Mobile-Banking-Kunden. symbioticon bringt die Teilnehmer mit spannenden Partnern und interessanten Technologien und Schnittstellen zusammen. So entsteht die Basis für gute Vernetzung – ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Innovationen im Markt.

connecting ideas
Die rund 100 Teilnehmer arbeiten in interdisziplinären Teams und profitieren von einem offenen und transparenten Umfeld, in dem Banking Know-how und professionelles Coaching vorhanden ist. Zur Verfügung stehen dabei eine Banking API sowie Google Firebase zum Entwickeln mobiler Anwendungen und IBM Bluemix als Cloud-Plattform. symbioticon strebt ein breites Teilnehmerfeld an. Die Teilnehmer erwarten Preise im Wert von mehr als 20.000 Euro in vier Kategorien und die Möglichkeit, konkrete Projekte gemeinsam mit Vertretern bzw. Investoren der Sparkassen-Finanzgruppe aufzusetzen. Eigene Ideen können mitgebracht oder gemeinsam vor Ort neu entwickelt werden. Bei der Programmierung gilt allerdings das Motto „Fresh code“: Vorbereitete Lösungen sind nicht erlaubt, jedes Team startet mit dem Code bei null. Die Anmeldung sowie weitere Informationen zum symbioticon finden Sie unter: http://www.symbioticon.de
Die Registrierung ist bis zum 05.11.2016 möglich.

Für weitere Informationen oder Fragen:
Birte Bachmann
Pressesprecherin
Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH
Grüner Deich 15, 20097 Hamburg
Telefon +49 40 23728-336
Telefax +49 40 23728-350
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Florian Schleicher
Pressesprecher
Finanz Informatik GmbH & Co. KG
Theodor-Heuss-Allee 90
60486 Frankfurt a. M.
Telefon +49 69 74329-36710
Mobil +49 173 2002238
florian.schleicher@f-i.de
http://www.f-i.de

Über Star Finanz:
Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als fünfzehn Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit seinen derzeit 156 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Plus und StarMoney Business sowie die Electronic-Banking-Software SFirm. Mit der Online-Banking-Software StarMoney ist Star Finanz als einziger Anbieter deutschlandweit auf 5 Plattformen nativ vertreten. StarMoney für Privatnutzer ist auf allen fünf Plattformen seit neustem durch die Synchronisationsmöglichkeit innerhalb der StarMoney Banking Cloud verbunden. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso PFM – ein Portal für das persönliche Finanzmanagement mit Anbindung an die Internet-Filiale der Sparkassen oder den Online-Auftritt von Banken als Ergänzung des digitalen Angebots der Institute, als auch die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen – vor allem Finanzinstitute – neue Maßstäbe setzen und bei den eigenen Kunden nachhaltig ihren Erfolg steigern. Zwei Beispiele: Die Apps Sparkasse und Sparkasse+ für die Sparkassen-Finanzgruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS, Android und Windows Phone zählen oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht und aktuell von zwei führenden deutschen Geldinstituten eingesetzt wird. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als 14 Millionen Mal in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Star Finanz ist sowohl Gesellschafter der giropay GmbH als auch technischer Betreiber des gleichnamigen Online-Bezahlverfahrens und treibt die Weiterentwicklung im E-Commerce mit an.

Über die Finanz Informatik

Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. Zu ihren Kunden gehören 408 Sparkassen, sieben Landesbanken, die DekaBank, neun Landesbausparkassen, öffentliche Versicherer sowie weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und der Finanzbranche. Die Finanz Informatik bietet kompletten IT-Service – von Anwendungsentwicklung über Infrastruktur- und Rechenzentrumsbetrieb bis hin zu Beratung, Schulung und Support. Mit OSPlus stellt das Unternehmen heute eines der führenden Gesamtbankensysteme für den deutschen Markt.

Die Finanz Informatik übernimmt den Service für mehr als 122 Millionen Bankkonten; auf den Rechnern und Systemen werden jährlich mehr als 102 Milliarden technischer Transaktionen durchgeführt. Das Unternehmen beschäftigte Ende 2015 3.308 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Umsatzerlöse betrugen zusammen mit den Tochtergesellschaften rund 1,7 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2015.

Tochterunternehmen wie die Finanz Informatik Technologie Service, die Finanz Informatik Solutions Plus, die inasys und nicht zuletzt die Star Finanz ergänzen mit ihren Leistungsangeboten das IT-Portfolio der Finanz Informatik.

Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als fünfzehn Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit seinen derzeit über 150 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Plus und StarMoney Business sowie die Electronic-Banking-Software SFirm. Mit der Online-Banking-Software StarMoney ist Star Finanz als einziger Anbieter deutschlandweit auf 7 Plattformen nativ vertreten. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso PFM – ein Portal für das persönliche Finanzmanagement mit Anbindung an die Internet-Filiale der Sparkassen oder den Online-Auftritt von Banken als Ergänzung des digitalen Angebots der Institute, als auch die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen – vor allem Finanzinstitute – neue Maßstäbe setzen und bei den eigenen Kunden nachhaltig ihren Erfolg steigern. Zwei Beispiele: Die Apps Sparkasse und Sparkasse+ für die Sparkassenfinanz-Gruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS, Android und Windows Phone zählen oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht und aktuell von zwei führenden deutschen Geldinstituten eingesetzt wird. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als elf Millionen Mal in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Star Finanz ist sowohl Gesellschafter der giropay GmbH als auch technischer Betreiber des gleichnamigen Online-Bezahlverfahrens und treibt die Weiterentwicklung im E-Commerce mit an.

Kontakt
Star Finanz GmbH
Birte Bachmann
Grüner Deich 15
20097 Hamburg
040 23728 336
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Pressemitteilungen

tolina-Software in Kernbanksystem der Sparkassen integriert

tolina-Software in Kernbanksystem der Sparkassen integriert

Die tolina-Software Saldenbestätigung 2 wurde in das Kernbanksystem der Finanz Informatik (FI) integriert. Das Kernbanksystem wird von fast allen Kreditinstituten der Sparkassen-Gruppe eingesetzt.

Mit Saldenbestätigung 2 können einfach per Mausklick Jahresabschlussbestätigungen für Firmenkunden oder Wirtschaftsprüfer, Saldenbestätigungen, Vermögensaufstellungen und Bafög-Bestätigungen erstellt werden. Je nach der Komplexität der Vermögensstruktur eines Kunden nahm diese Aufgabe in Banken und Sparkassen ohne Softwareunterstützung pro Kunde oft viele Stunden in Anspruch.

tolina-Geschäftsführer Norbert Bochynek freut sich über die gestärkte Partnerschaft mit der FI: „Mit der Integration unserer Lösung bauen wir die ohnehin schon gute Zusammenarbeit mit der FI weiter aus. Das bestätigt, wie wettbewerbsfähig und zukunftssicher unsere Softwarelösungen sind.“ Für Marko vom Stein, Leiter Kontokorrent und Rechnungswesen bei der FI, steht der Nutzen für die Kunden im Vordergrund: „Mit der Anwendung „tolina Saldenbestätigung 2″ erweitern wir kurzfristig den Funktionsumfang des OSPlus-Basisangebotes. Sie wird heute schon im Individualangebot von Sparkassen und Landesbanken eingesetzt und verfügt über eine entsprechende Akzeptanz. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der tolina GmbH.“

Von Saldenbestätigung 2 können natürlich auch andere Kreditinstitute profitieren. Derzeit setzen bereits über 400 Privatbanken, Genossenschaftsbanken, Landesbanken und Sparkassen eine oder mehrere tolina-Lösungen ein. Durch die vielfach nachgewiesene Schnittstellenkompetenz des tolina-Teams werden die Softwarelösungen problemlos in weitere Kernbanksysteme integriert.

tolina bietet für den Finanzsektor eine Vielzahl effizienter Softwarelösungen und ist im Bereich der elektronischen Pfändungsbearbeitung mit über 250 Kunden Marktführer in Deutschland. Seit Ende 2012 ist tolina Teil der arxes-Gruppe.
Die arxes-Gruppe ist ein mittelständisches Systemhaus mit über 200 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von ca. 50 Millionen Euro. Das Berliner Unternehmen ist in den Geschäftsfeldern IT, Engineering und Software aktiv, wobei tolina das Geschäftsfeld Software abdeckt. Durch die gebündelten Kompetenzen kann arxes-tolina für Unternehmen jeder Größe ganzheitliche IT-Lösungen planen, umsetzen und betreiben.

Kontakt:
tolina GmbH
Kai Dahlke
Salzufer 8
10587 Berlin
030-264745118
kai.dahlke@tolina.de
http://www.tolina.de

Finanzen/Wirtschaft

Tembit realisiert multibankfähiges Firmenkundenportal für Sparkassen und Landesbanken

(ddp direct) Berlin, 7. August 2012 Die Berliner Tembit Software GmbH hat für den zentralen IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, die Finanz Informatik, ein multibankfähiges Zahlungsverkehrsportal eingerichtet. In einem einjährigen Feldversuch arbeitete Tembit mit zehn Pilot-Sparkassen und der Finanz Informatik zusammen, deren Feedback und Anregungen in die weitere Entwicklung einflossen. Nun läuft der Regelbetrieb bei der Finanz Informatik und das Portal wird bis zu 430 Sparkassen und acht Landesbanken zur Nutzung angeboten. Deren Firmenkunden können dann ihren gesamten Zahlungsverkehr zentral über eine einzige Plattform abwickeln.

Standortunabhängig, multibankfähig und sehr sicher
Das Portal ist eine Weblösung. Die Firmenkunden der Sparkassen können jederzeit standortunabhängig über das Internet auf ihre Daten zugreifen. Die webbasierte Übertragung der Zahlungsverkehrsdaten basiert auf dem EBICS-Standard (Electronic Banking Internet Communication Standard) der die einheitliche Anbindung aller deutschen und zunehmend auch europäischen Banken über das Internet ermöglicht. Über ein einziges System lassen sich nicht nur die eigenen Konten bei der Sparkasse, sondern auch eigene Konten bei anderen Banken einsehen. Auch können sämtliche Kontoauszüge in einem System gehalten werden der Firmenkunde erhält damit einen schnellen Überblick über seine aggregierte Liquidität. Weiterer Bestandteil ist ein mitgelieferter Signatur-Stick, der einen integrierten Chipkartenleser enthält und so die sichere digitale Signatur gemäß Bankenstandard A006 ermöglicht. Der Stick kann wie ein USB-Stick an jeden Rechner angeschlossen werden. Ebenfalls auf dem Stick befindet sich ein Browser sowie die Java-Runtime-Umgebung, die den direkten Zugang zum Portal sicherstellen. Der Einsatz dieser Signatursticks macht eine Installation überflüssig und erfordert keine Administrationsrechte beim Kunden. Darüber hinaus fallen Client-Installationen für das Webportal weg der Aufwand für die Sparkassen sinkt damit erheblich. Neben dem klassischen In- und Auslandszahlungsverkehr unterstützt das Firmenkundenportal Überweisungen und Lastschrifteinreichungen nach europäischem SEPA-Standard inklusive der erforderlichen Mandatsverwaltung.

Die Basis des Portals bildet die Standardsoftware tembanking des Berliner Herstellers Tembit. Wir haben uns für tembanking entschieden, weil das Produkt unsere Anforderungen zum größten Teil bereits abdeckte und individuelle Anpassungen rasch und zuverlässig umgesetzt werden konnten, so Dr. Klaus Heien, Bereichsleiter bei der Finanz Informatik GmbH & Co. KG. Zudem hat uns überzeugt, dass es möglich war, in direktem Dialog mit dem Hersteller Zusatzwünsche der Sparkassen und der am Feldversuch beteiligten Firmenkunden in die Lösung einfliessen zu lassen. Für das laufende Jahr sind funktionale Erweiterungen im Bereich Zahlungsverkehr und zum internationalen Cash Management vorgesehen.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5gsqfb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft-finanzen/tembit-realisiert-multibankfaehiges-firmenkundenportal-fuer-sparkassen-und-landesbanken-86841

index Agentur GmbH
Astrid Michalik
Zinnowitzer Str. 1

10115 Berlin

E-Mail: a.michalik@index.de
Homepage: http://www.index.de
Telefon: 030 – 390 88 194

Pressekontakt
index Agentur GmbH
Astrid Michalik
Zinnowitzer Str. 1

10115 Berlin

E-Mail: a.michalik@index.de
Homepage: http://
Telefon: 030 – 390 88 194

Pressemitteilungen

Finanz Informatik beauftragt Comarch

IT-Lösungen für Anlagenbuchhaltung und „Geschenkebuch“

Comarch hat sich bei der Ausschreibung der Finanz Informatik, dem IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, durchgesetzt. Sowohl Module von Comarch Financials Enterprise als auch von Comarch ERP Enterprise werden bei den Sparkassen künftig für die Anlagenbuchhaltung und das „Geschenkebuch“ zum Einsatz kommen.

„Wir haben uns letztendlich aus etwa 20 Anbietern für Comarch entschieden, da Comarch Financials Enterprise und Comarch ERP Enterprise sehr moderne, webbasierte Systeme sind, die ausgezeichnet in unsere firmeneigene Gesamtbanklösung OSPlus (One System Plus) integriert werden können. Dies erleichtert auch den Wechsel auf die neue Software. OSPlus ist die auf einer modernen Architektur basierende, zukunftsfähige Gesamtbanklösung, die bundesweit bei den Sparkassen und bereits bei vier Landesbanken im Einsatz ist“ erklärt Manfred Auner, Bereichsleiter Kundenanalyse und Betriebliches Rechnungswesen der Finanz Informatik.

Der Live-Start der neuen Anlagenbuchhaltung in OSPlus und des „Geschenkebuchs“ ist für das Jahr 2013 geplant. Implementiert werden sowohl die Anlagenbuchhaltung von Comarch Financials Enterprise als auch das „Geschenkebuch“ auf Basis der Materialwirtschaft von Comarch ERP Enterprise.

Comarch ERP Enterprise ist eine plattformunabhängige, komplett in Java entwickelte und vor allem intuitiv bedienbare Business-Software. Comarch Financials Enterprise ist eine moderne Lösung für Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Controlling. Beide IT-Lösungen sind Bestandteil der Comarch e-Enterprise Produkte, dem kompletten Rund-um-Paket von Comarch. Darin stecken Anwendungen für ERP, Finanzbuchhaltung, Business Intelligence, Dokumentenmanagement (ECM) und elektronischen Datenaustausch (EDI).

Die Finanz Informatik beauftragt Comarch ebenfalls mit der Erstellung einer dem OSPlus-Oberflächen-Styleguide entsprechenden OSPlus-Portaloberfläche für die Anlagenbuchhaltung und das „Geschenkebuch“ zur Integration in die eigene Gesamtbanklösung OSPLus. Die bewährte IT-Lösung der Finanz Informatik wird damit künftig durch die Module von Comarch ergänzt.

Die Comarch Software und Beratung AG ist ein führender Anbieter von IT-Komplettlösungen für den Mittelstand. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt betriebswirtschaftliche Standardsoftware für mittelständische Unternehmen und nimmt eine führende Position im deutschsprachigen Markt ein. Das Angebotsportfolio umfasst Unternehmenssoftware für ERP, Finance und DMS/ECM, die speziell auf die Anforderungen mittelständischer Industrie- und Handelsunternehmen ausgerichtet ist, sowie umfassende Dienstleistungen zur Implementierung und Betreuung der Softwarelösungen. Zusätzlich bietet die Comarch Software und Beratung AG Produkte und Dienstleistungen rund um die IT-Infrastruktur – von Server- und Storage-Systemen über Netzwerke bis zu Cloud-Lösungen. Die Comarch Software und Beratung AG betreut heute mit rund 300 Mitarbeitern über 3.000 Kunden an 15 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Das Unternehmen ist Teil der Comarch Group, eines weltweit tätigen IT-Konzerns mit Hauptsitz in Krakau und ca. 3.500 Mitarbeitern in 19 Ländern.

Comarch Software und Beratung AG
Martina List
Messerschmittstraße 4
80992 München
martina.list@comarch.com
0049 89 14329 1229
http://www.comarch.de

Pressemitteilungen

Beta Systems: Webinar am 22. November 2011 mit KuppingerCole zum Thema „Access Governance – Identity Management aus dem Business für das Business“

Download: http://www.betasystems.com/de/presse/pm/2011/nf111109.html

Berlin, 9. November 2011 – Die Beta Systems Software AG lädt zum gemeinsamen Webinar mit Martin Kuppinger vom Analystenunternehmen KuppingerCole zum Thema „Access Governance – Identity Management aus dem Business für das Business“ ein. Das kostenlose Webinar findet am Dienstag, den 22. November 2011, um 16:00 Uhr statt und wird auf Deutsch gehalten. Im ersten Teil beschreibt Martin Kuppinger worauf es ankommt, wenn Unternehmen ihre Identity-Infrastruktur den Fachabteilungen als Service zur Verfügung stellen. Detlef Sturm von der Beta Systems Software AG gibt im Anschluss einen Überblick über die Komponenten, die eine ausgereifte Infrastruktur erfordert, um eine fachabteilungstaugliche Benutzbarkeit umsetzen zu können. Abschließend beschreibt Gastreferent Christian Himmer von Finanz Informatik Technologie Service ein erfolgreiches Projekt aus der Finanzbranche, das gemeinsam mit Beta Systems realisiert wurde.

„Die inhaltlichen und qualitativen Anforderungen an das Identity Management haben sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt, so dass wir mittlerweile von „Identity and Access Governance“ sprechen“, erläutert Martin Kuppinger von KuppingerCole. „Verantwortung kann nicht delegiert werden. Es sind die Mitarbeiter der Fachabteilungen, die gegenüber Aufsichtsorganen, Prüfern und Justiz letztlich auch in die Haftung genommen werden. Alleine schon deshalb – aber natürlich auch, weil sie näher am Prozess sind und es deshalb besser können – muss ein modernes Identity Management fachabteilungstauglich sein.“

„Für eine erfolgreiche und nachhaltige Einbeziehung der Fachabteilung muss auf der Basis einer ausgereiften Infrastruktur der Fokus auf transparente Prozesse, Business-verständliche Berechtigungen und attraktive Benutzerschnittstellen gelegt werden“, ergänzt Detlef Sturm von der Beta Systems Software AG. „Diese Grundprinzipien gelten für alle Bereiche der „Identity and Access Governance“ – vom workflowbasierten Antrags- und Genehmigungsverfahren bis hin zu Reporting- und Analyse-Möglichkeiten.“

Anmeldung zum kostenlosen Webinar unter: http://www.betasystems.com/webinar
Beta Systems Software AG
Die Beta Systems Software AG (General Standard: BSS, ISIN DE0005224406) bietet Großunternehmen, mittelständischen Firmen und Organisationen branchenübergreifend Softwareprodukte für die kosteneffiziente und sichere Überwachung von IT-Prozessen in high-performance IT-Umgebungen. Das Software- und Lösungsportfolio umfasst die Bereiche Data & Document Processing, dem sicheren und effizienten Informationsmanagement in Rechenzentren, das höchste Effizienz bei der Verarbeitung von Dokumenten gewährleistet, und Security & Compliance, dem sicheren und effizienten Benutzermanagement für das umfassende Management gesetzlicher Vorgaben. Produkte beider Bereiche werden unter dem übergreifenden Aspekt Überwachung, Risiko-Management und Compliance (»GRC – Governance, Risk Management, Compliance«) und als integrierte Produktsuite entwickelt, vermarktet und vertrieben.

Die hochwertigen Infrastruktursoftwareprodukte- und -lösungen erhöhen die Leistungsfähigkeit der Unternehmens-IT in punkto Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität. Rechenzentren optimieren ihr Job und Output Management. Darüber hinaus werden insbesondere Unternehmen mit hohen User-Zahlen bei der Automatisierung ihrer IT-Benutzerverwaltung unterstützt.

Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist seit 1997 börsennotiert und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Berlin. Beta Systems ist national und international mit 13 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit optimieren mehr als 1.300 Kunden in über 3.200 laufenden Installationen ihre Prozesse und verbessern ihre Sicherheit mit Produkten und Lösungen von Beta Systems. Beta Systems generiert rund 50 Prozent seines Umsatzes international.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten sind unter www.betasystems.de zu finden.

Besuchen Sie Beta Systems auch auf www.twitter.com/BetaSystems, www.facebook.com/BetaSystemsund www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag
Beta Systems Software AG
Dirk Nettersheim
Alt-Moabit 90d
10559 Berlin
+49 (0)30-726118-0
www.betasystems.de
dirk.nettersheim@betasystems.com

Pressekontakt:
HBI Helga Bailey PR&MarCom GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
alexandra_janetzko@hbi.de
+49 (0)89 99 38 87-32
http://www.hbi.de