Tag Archives: Flachdach

Pressemitteilungen

Integrierte Brandschutzlage

alwitra EVALASTIC® VG

Mit der neuen EVALASTIC® VG erweitert die alwitra GmbH, Trier, ihr ökologisches und ökonomisches Dachabdichtungssystem für nachhaltiges Bauen um eine weitere Variante. Unterseitig ist die neue Bahn mit einem Glas-/Polyestervlies (GV/PV) kaschiert, das sowohl als Brandschutzlage als auch als Dampfdruckentspannung und Bewegungsausgleich wirkt. Darüber hinaus ist EVALASTIC® VG mit einem einseitigen Schweißrand für die fachgerechte Fügung mittels Heißluft ausgestattet.

Damit verbindet EVALASTIC® VG alle bewährten Eigenschaften und Vorteile der ökologischen Dachbahn EVALASTIC® mit der zusätzlichen Möglichkeit der sofortigen vollflächigen Verlegung ohne Brandgefahr. Dank der integrierten Brandschutzlage ist EVALASTIC® VG die wirtschaftliche Lösung für die mechanisch befestigte Verlegung auf unkaschierten EPS-Hartschaumplatten. Selbstverständlich ist auch die lose Verlegung mit Auflast oder die geklebte Verlegung mit verschiedenen Materialkombinationen möglich.

Als bitumen- und lösemittelfreie EPDM-Dach- und Dichtungsbahn ist EVALASTIC® VG sowohl für den Neubau als auch für die Sanierung einsetzbar. Dabei kann sie in der Regel auch direkt auf Bitumenbahnen und den meisten kaschierten Dämmstoffen verlegt werden. Zusätzlich wirkt die hellfarbige Bahnenoberfläche von EVALASTIC® VG wärmestrahlenreflektierend und reduziert damit die Erwärmung der Dachfläche. Dies trägt langfristig zu einem verbesserten Ökoprofil des gesamten Bauwerks bei.

Das ökologische Dachbahnensystem EVALASTIC® überzeugt seit mehr als drei Jahrzehnten durch seine Thermoelastizität, Bitumenverträglichkeit, Dämmstoffneutralität und Weichmacherfreiheit. Zu den produktspezifischen Eigenschaften zählen die hohe Chemikalienbeständigkeit, die FLL-geprüfte Durchwurzelungs- und Rhizomfestigkeit sowie die enorm hohe Kälteflexibilität. Dadurch hat sich das komplette System in allen Verlegearten und Flachdachbauweisen weltweit bewährt.

Auch die Verarbeitung der Dach- und Dichtungsbahn ist dank der Polymerbasis EPDM/PP so einfach wie bei fast allen Kunststoffbahnen. Durch Heißluftschweißen werden die Bahnen materialhomogen gefügt. Besonders praxistauglich zeigt sich EVALASTIC® bei der Detailausbildung und in den Anschlussbereichen. Aufgrund ihrer Warmverformbarkeit ist sie äußerst geschmeidig, wodurch die Anschlussausbildung erheblich erleichtert wird.

Natürlich ist EVALASTIC® VG wie alle EVALASTIC®-Bahnen mit dem CE-Zeichen als EPDM Dach- und Dichtungsbahn gemäß EN 13956 und EN 13967 gekennzeichnet. In der umfassenden Umwelt-Produkt-Deklaration (EPD) – vom renommierten Institut Bauen und Umwelt (IBU) e.V. erstellt – wird sowohl die Nachhaltigkeit als auch das herausragende ökologische Profil überprüfbar dokumentiert. Nicht nur aus diesem Grund gilt das gesamte EVALASTIC®-System als eines der wenigen qualitativ hochwertigen, wirtschaftlichen und zugleich ökologischen Dachabdichtungssysteme auf dem europäischen Abdichtungsmarkt.

alwitra Flachdach-Systeme, Trier, ist ein seit 50 Jahren inhabergeführter und weltweit tätiger Anbieter von kompletten Flachdachsystemen. Das umfangreiche Produktprogramm umfasst die Dach- und Dichtungsbahnen EVALON® und EVALASTIC® sowie patentierte Aluminiumprofile für die Dachrandausbildung und Einbauteile wie Dachabläufe, Notentwässerungselemente, Lüfter und Tageslichtsysteme. Darüber hinaus sorgt der anwendungstechnische Service von alwitra für eine professionelle und komplexe Unterstützung in allen Projektphasen. Desweiteren zählt alwitra zu den führenden Experten für die Planung und Umsetzung von modernen Photovoltaik-Anlagen auf flachen und flachgeneigten Dächern. alwitra ist zudem Mitglied zahlreicher Verbände im In- und Ausland.

Firmenkontakt
alwitra GmbH
Patrick Börder
Postfach 3950
54229 Trier
0651-91 02 263
marketing@alwitra.de
http://www.alwitra.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Bildquelle: alwitra/Sven-Erik Tornow

Pressemitteilungen

Sanierungspreis 2019 erweitert

(Mynewsdesk) Premiere für die neuen Kategorien „Ausbau“ und „Bauwerkserhaltung“

Köln, 5. März 2019 – Zum neunten Mal lobt die Rudolf Müller Mediengruppe ab März 2019 den „Sanierungspreis“ aus. Die bewährten Kategorien Dach, Holz und Metall werden dieses Jahr erstmals um die Kategorien „Ausbau“ und „Bauwerkserhaltung“ erweitert. „Neben der Kontinuität der letzten neun Jahre freue ich mich dieses Jahr ganz besonders, dass es gelungen ist, den Preis auszubauen“, so Elke Herbst, Leiterin des Geschäftsbereichs Bauen in der Mediengruppe. „Durch die Zusammenarbeit mit neuen Partnern ist es uns möglich, noch mehr Gewerke in ihrer Marktbearbeitung zu unterstützen. Damit bieten wir ein Forum, in dem die hohe Wertschätzung für die handwerkliche Leistung unserer Kunden deutlich sichtbar wird.“

Die in den genannten Bereichen tätigen Handwerker sind aufgerufen, ihre erfolgreich umgesetzten Sanierungsobjekte einzureichen. Der Sanierungspreis 2019 richtet sich ausdrücklich an Handwerker. Architekten und Bauherren sind nicht zugelassen. Gesucht werden Projekte, die die Kriterien Innovation, Entwurfsqualität, Ausführungsqualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit vorbildlich erfüllen. Es können Arbeiten der vergangenen 24 Monate eingereicht werden.

Mit wenigen Klicks können Bewerber ihre Objektfotos mir einer kurzen Beschreibung online auf www.sanierungspreis.de hochladen. Die Einreichungsphase für den Sanierungspreis 2019 läuft bis zum 30. Juni 2019. Die Preisträger werden im Herbst 2019 durch das Votum einer Fachjury ermittelt. Im Februar 2020 erfolgt dann die Verleihung des Sanierungspreis 2019 in einer festlichen Abendveranstaltung.

Die genauen Teilnahmebedingungen sowie weitere Informationen zum Sanierungspreis 2019 finden Sie auf: www.sanierungspreis.de sowie www.facebook.com/Sanierungspreis.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformations- und Lösungsanbieter für besseres Planen, Bauen und Handeln. Mit dem Wissen über Markt, Kunden und Themen liefert das Unternehmen Kunden aus dem Anwender- und Werbemarkt umfassende Lösungen für die von ihnen zu bewältigenden Aufgaben. Die Mediengruppe, die heute aus einer Holding, sechs Fachverlagen und einem POD-Dienstleister besteht, bündelt ihre Informations- und Marktkompetenz in Zukunft unter der Kernmarke RM Rudolf Müller.

Firmenkontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/sanierungspreis-2019-erweitert-62833

Pressekontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://shortpr.com/ijtw91

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Sanierungspreis 18 verliehen

(Mynewsdesk) Köln, 22. Februar 2019 – Am 21. Februar hat die Rudolf Müller Mediengruppe/Köln vor rund 100 Gästen in den Balloni-Hallen Köln den Sanierungspreis 18 im Rahmen einer Gala-Veranstaltung verliehen. In den Kategorien Steildach, Metall und Holz würdigte die Mediengruppe die herausragende fachliche und technische Leistung der mit dem Preis ausgezeichneten Handwerker.

In der Kategorie Steildach geht der Preis an die Bade Dächer GmbH & Co. KG aus Bad Bevensen für die Sanierung des Palaishaus der Stadthöfe Hamburg. „Ich bin sehr dankbar für die Leistung, die unser Team erbracht hat“, so Preisträger Hermann Bade. „In unserer Referenzliste ist das Palaishaus ein absolutes Leuchtturmprojekt.“

In der Kategorie Metall gewinnt die Engel Spenglerei aus dem bayerischen Fuchstal-Leeder mit der Dachsanierung des Altenwerk Marthashofen. „Der Bauherr hat uns die Zeit gegeben genau zu planen, das war das Erfolgsgeheimnis“, so Geschäftsführer Thomas Engel. „Das Ergebnis ist ein Dach, das langlebig, sicher und wartungsarm ist und den Bauherrn vollständig zufriedenstellt. Was will man mehr?“

In der Kategorie Holz geht der Preis an die Zimmerei Hubert Nowack aus Rottweil für die Anhebung eines Schwarzwaldhauses. Inhaber Hubert Nowack: „Wir hatten die Idee, bei diesem Objekt die Außenwände mit anzuheben, so dass das gesamte Gefüge zusammenblieb. Das hieß: Ein Gebäude, das vorher stand, schwebte.“ Mit der Sanierung vergrößerte der Betrieb die Raumhöhe im Obergeschoss von 1,80m auf 2,50m.

Erstmalig sprach die Jury Lobende Erwähnungen aus: Die Willy A. Löw AG aus Bad Homburg erhielt die Auszeichnung im Bereich „Flachdach“ für die Abdichtungsarbeiten am Frankfurter Krönungsweg. Für sein ökologisches Sanierungskonzept bei einer denkmalgeschützten Arztvilla sprach die Jury der Andreas Harnacke GmbH & Co. KG eine Lobende Erwähnung für „Nachhaltigkeit“ aus.

„Der Sanierungspreis hat sich zu einer der wichtigsten Auszeichnungen für handwerkliche Spitzenleistungen entwickelt“, so Elke Herbst, Leiterin des Geschäftsbereichs Bauen bei Rudolf Müller. „Das freut uns vor allem für unsere Preisträger, die für ihre hervorragenden Arbeiten die verdiente Anerkennung erhalten. Wir werden den Sanierungspreis daher um die beiden Kategorien “Ausbau“ und „Bauwerkserhaltung“ erweitern, um so noch mehr Handwerker anzusprechen.“

Weitere Infos, Filme und Fotos im Internet unter www.sanierungspreis.de und https://www.facebook.com/Sanierungspreis. Auch 2019 richtet Rudolf Müller wieder den Sanierungspreis aus.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformations- und Lösungsanbieter für besseres Planen, Bauen und Handeln. Mit dem Wissen über Markt, Kunden und Themen liefert das Unternehmen Kunden aus dem Anwender- und Werbemarkt umfassende Lösungen für die von ihnen zu bewältigenden Aufgaben. Die Mediengruppe, die heute aus einer Holding, sechs Fachverlagen und einem POD-Dienstleister besteht, bündelt ihre Informations- und Marktkompetenz in Zukunft unter der Kernmarke RM Rudolf Müller.

Firmenkontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.themenportal.de/multimedia/sanierungspreis-18-verliehen-88269

Pressekontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://shortpr.com/qpnkxx

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neue Preisstruktur ab 2019

alwitra: Preisanpassungen im Produktsortiment

Neue Preisstruktur ab 2019

alwitra-Firmeninhaber Joachim Gussner kündigt für 2019 neue Preisstrukturen an. (Bildquelle: alwitra)

Schon seit längerem führt die gesamtwirtschaftliche Entwicklung nicht nur zur Verknappung wichtiger Ressourcen sondern auch zu einem signifikanten Anstieg nahezu aller relevanten Kostenfaktoren. Dazu zählen neben den Rohstoffen vor allem die Transport-, Logistik- und Personalkosten. Aus diesem Grund wird alwitra zum 1. Januar 2019 in vielen Bereichen des Produktsortiments Preisanpassungen vornehmen.

„Bis dato konnte ein Großteil der üblichen Preissteigerungen dank kontinuierlicher Prozessoptimierungen ausgeglichen werden“ so Firmeninhaber Joachim Gussner. „Die aktuelle Entwicklung auf dem Weltmarkt kann jedoch nicht mehr vollständig kompensiert werden. Deshalb sind Anpassungen unserer Preisstruktur unumgänglich.“

Eine transparente Kosten- und Preiskommunikation ist eine wichtige Voraussetzung für eine langjährige und zuverlässige Partnerschaft. Deshalb informiert alwitra, dass ab dem 1. Januar 2019 die Preise für den Bereich der Dachbahnen-Systeme EVALON® und EVALASTIC® sowie für Produkte aus dem Aluminiumprogramm um durchschnittlich ca. 3,5% erhöht werden. Im Bereich der Verbundbleche und Verbundblech-Profile steigen die Preise um ca. 4% bei Tageslichtsystemen um ca. 5%; Terrassen-Stelzlager erfahren eine Preiserhöhung von ca. 5,5%.

Detaillierte Preisanpassungen stellt alwitra zeitnah in Form einer aktuellen Preisliste auf der Website unter www.alwitra.de zum Download bereit.

alwitra Flachdach-Systeme, Trier, ist ein seit 50 Jahren inhabergeführter und weltweit tätiger Anbieter von kompletten Flachdachsystemen. Das umfangreiche Produktprogramm umfasst die Dach- und Dichtungsbahnen EVALON® und EVALASTIC® sowie patentierte Aluminiumprofile für die Dachrandausbildung und Einbauteile wie Dachabläufe, Notentwässerungselemente, Lüfter und Tageslichtsysteme. Darüber hinaus sorgt der anwendungstechnische Service von alwitra für eine professionelle und komplexe Unterstützung in allen Projektphasen. Desweiteren zählt alwitra zu den führenden Experten für die Planung und Umsetzung von modernen Photovoltaik-Anlagen auf flachen und flachgeneigten Dächern. alwitra ist zudem Mitglied zahlreicher Verbände im In- und Ausland.

Firmenkontakt
alwitra GmbH
Patrick Börder
Postfach 3950
54229 Trier
0651-91 02 263
marketing@alwitra.de
http://www.alwitra.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Pressemitteilungen

Gemeinsam für ökologische Stadtentwicklung

FDT Gastgeber der Klimaschutz-Allianz Mannheim

Gemeinsam für ökologische Stadtentwicklung

FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG Gastgeber der Klimaschutz-Allianz Mannheim. (Bildquelle: FDT/Sven-Erik Tornow)

Am 24. Oktober öffnete die Mannheimer FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG als Gastgeber ihre Türen für das Herbst-Treffen der Klimaschutz-Allianz Mannheim. Die 2015 gegründete Klimaschutz-Allianz ist ein Zusammenschluss von Mannheimer Unternehmen mit der Stadt Mannheim. Ziel ist es, Industriebetriebe, kleine und mittlere Unternehmen sowie die städtischen Eigenbetriebe für einen starken Umwelt- und Klimaschutz zu gewinnen und das Engagement der aktiven Unternehmen sichtbar zu machen. Gleichzeitig verpflichten sich alle Mitglieder der Klimaschutz-Allianz am stadtweiten Ziel mitzuwirken, die CO2-Emissionen zu reduzieren und eine nachhaltige Stadtentwicklung voranzubringen. FDT ist bereits seit Gründung der Allianz gemeinsam mit John Deere GmbH & Co. KG, MVV Energie AG und GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH Mitglied der Allianz. 2017 kamen mit Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, Roche Diagnostics GmbH, m:con – mannheim:congress GmbH, Stadtpark Mannheim GmbH und Daimler Buses EvoBus GmbH sowie ABB AG sechs weitere Mitglieder hinzu.

Im Rahmen des Herbst-Treffens in den neuen Schulungsräumen der FDT haben mit der Universität Mannheim, Stadtmobil Rhein-Neckar AG, Daimler AG Motorenwerk Mannheim und MAG – Mannheimer Ausstellungs-GmbH vier weitere Mannheimer Unternehmen die Selbstverpflichtung der Klimaschutz-Allianz Mannheim unterzeichnet. Zur Begrüßung machte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz noch einmal deutlich, dass Umwelt- und Klimaschutz nur erfolgreich sein können, wenn sich alle gemeinsam nachhaltig für eine ökologische Stadtentwicklung einsetzen. „Den Unternehmen kommt dabei eine bedeutende Rolle zu. Der Austausch und die zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen den vielfältigen Partnern der Klimaschutz-Allianz, die diese Verantwortung aktiv übernehmen, leisten hier einen wirksamen Beitrag“, so der Oberbürgermeister weiter.

In mehreren Kurzvorträgen stellten einzelne Mitgliedsunternehmen ihre besonderen Aktivitäten in Sachen zukunftsweisender Klimaschutz vor. Udo Wagner, FDT-Geschäftsleitung, konnte die Zuhörer mit seinem Beitrag zur Flächenentsiegelung mit Dachbegrünung begeistern. Bevor das Treffen mit einem Firmenrundgang endete, unterstrich Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala nochmals die Bedeutung der Klimaschutz-Allianz für die Stadt Mannheim.

FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG, Mannheim, ist ein weltweit tätiger Anbieter von technologisch ausgereiften Lösungen in den Segmenten Flachdach, Säureschutz und Lichtplatten. Das umfangreiche Flachdach-Programm umfasst die Premiumdachbahnen Rhepanol® fk mit integriertem Dichtrand, die Rhepanol h-Familie mit der Gründachbahn Rhepanol® hg, mit Rhepanol® hfk und der selbstklebenden Rhepanol® hfk-sk sowie die wirtschaftliche Kunststoff-Dachbahn Rhenofol® und ein ausgewähltes Sortiment praxisbewährter Zubehörteile. FDT ist zudem Mitglied im DUD e.V., Darmstadt sowie förderndes Mitglied des IFBS, Krefeld.

Firmenkontakt
FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG
Achim Holtschneider
Eisenbahnstr. 6-8
68199 Mannheim
06 21-85 04-2 43
achim.holtschneider@fdt.de
http://www.fdt.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Pressemitteilungen

GfG informiert: Unterschiedliche Dachformen – Für jedes Haus das richtige Dach

https://www.gfg24.de

Zum perfekten Traumhaus gehört auch das richtige Dach. Wie das Dach aussehen soll, hängt zum einen vom persönlichen Geschmack ab und zum anderen natürlich vom Stil bzw. der Bauart des Hauses. Mitunter sind besondere Bauvorschriften einzuhalten. Denn nicht jede Dachform ist auch in allen Baugebieten erlaubt. Für die meisten Bauherren ist das Satteldach der Favorit; denn diese Dachform ist bei den meisten Bauvorschriften anwendbar.
Neben dem Satteldach können Bauherren auch zwischen anderen Dacharten wie beispielsweise dem Pultdach, Walmdach, Zeltdach, Schleppdach oder Flachdach wählen. Jede Dachform hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Manchmal führen ganz pragmatische Gründe zur richtigen Dachwahl. Wünschen sich Bauherren viel Platz für eine Solaranlage so wäre das Pultdach die beste Entscheidung. Wer nur ein kleines Grundstück hat, könnte ein Flachdach wählen und dieses als Terrasse oder Dachgarten umfunktionieren.
Das Hamburger Bauunternehmen GfG baut seit mehr als 25 Jahren Massivhäuser mit freier Grundrissgestaltung. Bereits bei der Hausplanung berät der Bauexperte potenzielle Bauherren über die unterschiedlichen Dachformen sowie deren Eigenheiten unter Berücksichtigung der gegebenen Umstände wie beispielsweise gewünschte Dachüberstände, ein überdachten Hauseingang, die Einbindung eines Carports oder die Planung einer Dachterrasse.

Weitere Informationen zu unterschiedlichen Dachformen erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Pressemitteilungen

Wissen schafft Lösungen

alwitra Schulungsprogramm 2019 – Anmeldephase ist gestartet

Wissen schafft Lösungen

alwitra Schulungsprogramm 2019 – Anmeldephase ist gestartet (Bildquelle: alwitra)

alwitra bietet mit seinem umfangreichen Produktprogramm für das Flachdach sichere Grundlagen für praxisnahe Lösungen. Verbunden mit den hochkarätigen alwitra-Schulungen sind Dachhandwerker für alle Herausforderungen auf dem Flachdach bestens gerüstet. Jetzt liegt das neue Schulungsprogramm für 2019 vor und die Anmeldephase hat begonnen. Bereits jetzt gibt es Wartelisten für die kommenden Kurse. Schnelles Handeln ist gefragt, bevor die begehrten Kurse erneut ausgebucht sind.

Die in 2018 erstmalig eingeführten vier Modulkurse finden enorm hohen Zuspruch bei allen Dachprofis. Allein in diesem Jahr werden mehr als 1.900 Dachhandwerker in Theorie und Praxis geschult. Grund genug, das erfolgreiche Schulungskonzept im kommenden Jahr fortzusetzen

Unter Berücksichtigung der aktuellen Normen und Richtlinien wird im theoretischen Teil Fachwissen zu flachen und flach geneigten Dächern vermittelt. Ganz praktisch geht es dann unter Anleitung erfahrener Anwendungstechniker weiter, um die effiziente und fachgerechte Verlegung bzw. Montage der alwitra Flachdach-Produkte zu trainieren.

Passend auf den jeweligen Erfahrungs- und Kenntnisstand der Teilnehmer abgestimmt, bauen die vier Module aufeinander auf: Modul 1, der „Grundkurs alwitra Dachbahnen“, ist der perfekte Einstieg für das erfolgreiche Arbeiten mit den Dachbahnen EVALON® und EVALASTIC®. Im Modul 2, dem „Aufbaukurs alwitra Dachbahnen“, geht es sowohl um die Vertiefung der praktischen Kenntnisse als auch um die regelkonforme Anwendung und den Einbau von System-Produkten.
Im Fokus des „Intensivkurses alwitra Aluminiumprofile“ als Modul 3 stehen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der alwitra-Aluminiumprofile für Dachrandabschlüsse, Mauerabdeckungen und Wandanschlüsse. An realitätsnahen Modellen trainieren die Kursteilnehmer die fachgerechte Montage. Darüber hinaus werden die einzuhaltenden Regelwerke sowie die Grundlagen zur Erstellung eines Aufmaßes vermittelt.
Viertes und letztes Modul ist der „Expertenkurs alwitra Flachdach-System“. Er richtet sich an Firmeninhaber, Meister und Vorarbeiter, die sich überwiegend mit der Ausschreibung, Angebotserstellung und Ausführung von Flachdächern befassen. Im Rahmen des zweitägigen Theoriekurses, der ausschließlich in Trier stattfindet, werden die relevanten Normen und Richtlinien und deren Umsetzung in der Praxis vorgestellt, darüber hinaus geht es um Schnittstellen und Details komplexer Abdichtungsaufgaben.

Die Module 1-3 bietet alwitra als Einzelkurse zwischen Januar und April 2019 in Trier, Lübeck, Berlin, Wesel, Bad Schlema, Weilburg, Nürnberg und Ulm an. Zur Vertiefung und Intensivierung lassen sich die Module auch direkt miteinander kombinieren. Bei Buchung unterschiedlicher Modulkurse am gleichen Standort wird ein Rabatt von 10% gewährt. Als Kombikurs in Trier sind die Teilnahmegebühren rabattiert und beinhalten auch die notwendigen Hotelübernachtungen.

Für den größtmöglichen Lernerfolg ist die Teilnehmerzahl der einzelnen Modul- und Kombikurse begrenzt. Eine frühzeitige Anmeldung ist deshalb angeraten. Weiterführende Informationen zu den Kursen, Terminen sowie der Online-Anmeldung unter www.alwitra.de oder über alwitra GmbH & Co., Am Forst 1, 54296 Trier.

alwitra Flachdach-Systeme, Trier, ist ein seit 50 Jahren inhabergeführter und weltweit tätiger Anbieter von kompletten Flachdachsystemen. Das umfangreiche Produktprogramm umfasst die Dach- und Dichtungsbahnen EVALON® und EVALASTIC® sowie patentierte Aluminiumprofile für die Dachrandausbildung und Einbauteile wie Dachabläufe, Notentwässerungselemente, Lüfter und Tageslichtsysteme. Darüber hinaus sorgt der anwendungstechnische Service von alwitra für eine professionelle und komplexe Unterstützung in allen Projektphasen. Desweiteren zählt alwitra zu den führenden Experten für die Planung und Umsetzung von modernen Photovoltaik-Anlagen auf flachen und flachgeneigten Dächern. alwitra ist zudem Mitglied zahlreicher Verbände im In- und Ausland.

Firmenkontakt
alwitra GmbH
Patrick Börder
Postfach 3950
54229 Trier
0651-91 02 263
marketing@alwitra.de
http://www.alwitra.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Pressemitteilungen

Öko? – Logisch!

alwitra EVALON® mit Green Label in Singapur

Öko? - Logisch!

Ökologisch auf ganzer Linie: EVALON® von alwitra. (Bildquelle: alwitra)

alwitras bewährte Dach- und Dichtungsbahn EVALON® hat in Singapur mit dem Green Label eine Auszeichnung für besonders umweltfreundliche Produkte erhalten. Das vom Singapur Green Label Scheme (SGLS) ausgegebene Gütesiegel kennzeichnet umweltfreundliche Produkte in unterschiedlichen Kategorien.

Der südostasiatische Stadtstaat Singapur ist bekannt für sehr restriktive Vorgaben, insbesondere im Umweltschutz und wurde mehrfach als „grünste Stadt Asiens“ ausgezeichnet (lt. Asian Green City Index). So verfolgt die Regierung Singapurs das ambitionierte Ziel, den Baubestand enger mit der natürlichen tropischen Umgebung zu verbinden. Jeder versiegelte Quadratmeter Grund muss als Fassaden- oder Dachbegrünung ersetzt werden.

Deshalb ist das in Singapur begehrte Green Label eine mehrfache Auszeichnung für EVALON®: denn es bestätigt die Umweltverträglichkeit der alwitra Dach- und Dichtungsbahn in einem der am strengsten kontrollierten Märkte der Welt.
Gleichzeitig bietet EVALON® als durchwurzelungsfeste Dachabdichtung die ökonomisch und ökologisch ideale Grundlage für extensiv oder intensiv begrünte Dächer. Nicht ohne Grund vertraut man in Singapur bereits seit 25 Jahren bei zahlreichen Gründach-Projekten auf die EVA-Bahn aus Trier.
Green Label-Produkte müssen sich einer unabhängigen Bewertung von Produkteigenschaften auf der Grundlage des Lebenszyklus unterziehen. Green Label gilt als das etablierte Umweltzeichen-System der Region mit einer Vielzahl einzigartiger Produkte, die durch Kooperation im Rahmen des Global Ecolabelling Network (GEN) in 28 Ländern zertifiziert sind.

Nicht nur in Singapur
Für den europäischen Markt liegen neben der Kennzeichnung mit dem CE-Zeichen als Dach- und Dichtungsbahn gemäß EN 13956 und EN 13967 für alle EVALON®-Bahnen umfassende Umwelt-Produkt-Deklarationen (EPD) – erstellt vom renommierten Institut Bauen und Umwelt (IBU) e.V. – vor. Zusätzlich hat alwitra für sein Dachabdichtungssystem alle notwendigen Daten zur Einbindung in die internationalen Zertifizierungssysteme LEED und BREEAM optimal zusammengefasst und verifiziert und stellt diese gesondert zur Verfügung.

In Verbindung mit dem Singapur Green Label unterstreicht das einzigartige EVALON®-Dachabdichtungssystem von alwitra weltweit seine nachhaltig positive Auswirkung auf die Umwelt.

alwitra Flachdach-Systeme, Trier, ist ein seit 50 Jahren inhabergeführter und weltweit tätiger Anbieter von kompletten Flachdachsystemen. Das umfangreiche Produktprogramm umfasst die Dach- und Dichtungsbahnen EVALON® und EVALASTIC® sowie patentierte Aluminiumprofile für die Dachrandausbildung und Einbauteile wie Dachabläufe, Notentwässerungselemente, Lüfter und Tageslichtsysteme. Darüber hinaus sorgt der anwendungstechnische Service von alwitra für eine professionelle und komplexe Unterstützung in allen Projektphasen. Desweiteren zählt alwitra zu den führenden Experten für die Planung und Umsetzung von modernen Photovoltaik-Anlagen auf flachen und flachgeneigten Dächern. alwitra ist zudem Mitglied zahlreicher Verbände im In- und Ausland.

Firmenkontakt
alwitra GmbH
Patrick Börder
Postfach 3950
54229 Trier
0651-91 02 263
marketing@alwitra.de
http://www.alwitra.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Pressemitteilungen

Hygienisch einwandfrei

Rhepanol® h im Kontakt mit Trinkwasser völlig unbedenklich

Hygienisch einwandfrei

Rhepanol® h im Kontakt mit Trinkwasser völlig unbedenklich (Bildquelle: FDT/Sven-Erik Tornow)

Eine aktuelle Untersuchung vom Hygiene-Institut, Gelsenkirchen belegt das hervorragende Ökoprofil der Premiumdachbahnfamilie Rhepanol® h der Mannheimer FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG. Die Überprüfung entsprechend der Leitlinie des Umweltbundesamtes zur hygienischen Beurteilung von organischen Materialien im Kontakt mit Trinkwasser kam zu dem Ergebnis, dass die PIB-Kunststoff-Dachbahn sogar für den Einsatz im Trinkwasserbereich geeignet ist.

Bei der Trinkwassergewinnung, Weiterleitung und Speicherung verwendete Werkstoffe und Materialien können die Trinkwasserqualität ebenso vermindern wie ungeeignete Materialien und Produkte in der Hausinstallation. Deshalb müssen trinkwasserhygienische Eignungsprüfungen für alle in diesem Bereich eingesetzten Produkte durchgeführt werden. Damit kann ausgeschlossen werden, dass durch den Kontakt zwischen dem eingesetzten Material das Trinkwasser verunreinigt wird.

Natürlich ist der Einsatz von Kunststoff-Dachbahnen im Trinkwasserbereich nicht die Praxis. Aber um so mehr gilt für die übliche Verwendung von Rhepanol® h, dass die Premium-Dachbahn nichts dazu beiträgt, dass Mikroorganismen entstehen. Zudem enthält die hochwertige Abdichtungsbahn keinerlei Zusätze, die in Verbindung mit (Trink-)Wasser auswaschen oder zu chemischen Verunreinigung führen. Denn die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, das Rhepanol® h mit Blick auf den mikrobiellen Bewuchs ähnliche Eigenschaften aufweist wie Edelstahl.

Darüber hinaus ist Rhepanol® h frei von Blei und Cadmium oder speziellen wurzelhemmenden Zusätzen. Auch gehen weder von den Rohstoffen, noch der Produktion oder der Verarbeitung und langjährigen Nutzung besondere Umweltbelastungen aus. Selbst nach der Nutzungsphase ist Rhepanol® h zu 100 Prozent recycelbar. In Verbindung mit den anderen produktspezifischen Eigenschaften ist die Weiterentwicklung der ältesten Kunststoff-Dachbahn damit geradezu ideal für den Einsatz von ökologisch und nachhaltig geplanten und erbauten Gebäuden.

FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG, Mannheim, ist ein weltweit tätiger Anbieter von technologisch ausgereiften Lösungen in den Segmenten Flachdach, Säureschutz und Lichtplatten. Das umfangreiche Flachdach-Programm umfasst die Premiumdachbahnen Rhepanol® fk mit integriertem Dichtrand, die Rhepanol h-Familie mit der Gründachbahn Rhepanol® hg, mit Rhepanol® hfk und der selbstklebenden Rhepanol® hfk-sk sowie die wirtschaftliche Kunststoff-Dachbahn Rhenofol® und ein ausgewähltes Sortiment praxisbewährter Zubehörteile. FDT ist zudem Mitglied im DUD e.V., Darmstadt sowie förderndes Mitglied des IFBS, Krefeld.

Firmenkontakt
FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG
Achim Holtschneider
Eisenbahnstr. 6-8
68199 Mannheim
06 21-85 04-2 43
achim.holtschneider@fdt.de
http://www.fdt.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Pressemitteilungen

33 Jahre Dachentwässerung

Einfach mehr Abflussleistung mit FDT VarioGully

33 Jahre Dachentwässerung

Einfach mehr Abflussleistung mit dem FDT VarioGully – seit 33 Jahren im praktischen Baukastenprinzip (Bildquelle: FDT)

Einfach mehr Leistung und Sicherheit bei der innenliegenden Dachentwässerung bietet der bewährte VarioGully der Mannheimer FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG. Aufgrund seiner optimierten Geometrie verfügt der VarioGully seit Jahrzehnten über eine hervorragende Abflussleistung.

Nicht nur die abflussoptimierte Geometrie, sondern auch der robuste und schlagzähe Korpus des VarioGully überzeugen. Denn der seit 33 Jahren erfolgreich am Markt etablierte Flachdachablauf sowie alle dazugehörigen Systembauteile werden aus dem enorm widerstandsfähigen Werkstoff Polypropylen (PP) gefertigt. Zudem ist der Einlaufbereich des nach DIN EN 1253 geprüften Gullys um bis zu 20 mm breiter als vergleichbare Modelle.

Bis heute punktet das FDT VarioGully-System durch sein durchdachtes Baukastenprinzip. Damit lässt sich nahezu jedes Flachdach fachgerecht und sicher entwässern. Einige der bewährten Komponenten des Baukastens wurden im Laufe der Zeit immer wieder den sich verändernden Anforderungen angepasst:

Für die in den letzten Jahren gestiegenen Anforderungen an den Wärmeschutz gibt es den Warmdachaufsatz in zwei Größen für Dämmstoffdicken bis 200 mm und bis 400 mm.

Zur Integration von Notüberläufen in das Entwässerungssystem wird mit dem Notüberlaufstutzen im Handumdrehen aus jedem Gully ein Notüberlauf. Der in der Höhe variabel einstellbarer Stutzen wird in den Varianten 20 mm bis 50 mm sowie bis 110 mm angeboten. Umlaufende Ringe im Abstand von 10 mm erleichtern das Kürzen für geringere Anstauhöhen.

Speziell bei der Sanierung von Flachdachflächen mit mindestens 50 mm Zusatzdämmung aktiviert der FDT Sanierungsflansch vorhandene Altgullys mit einem Durchmesser des Ablaufbereich ab 137 mm bis maximal 210 mm. Mit 290 mm hat der passende Flansch zudem einen deutlich größeren Durchmesser. Sechs Schrauben, eine Dichtschnur sowie ein Kies-/Laubfang runden den Lieferumfang des FDT Sanierungsflansches ab.

Selbstverständlich wird der VarioGully mit Dachbahnmanschetten in diversen Ausführungen – für alle Rhepanol® Dachbahnen, für das PVC-System Rhenofol® sowie für materialhomogene Anschlüsse mit Bitumen – angeboten. Der objektbezogene Service für die Entwässerungsberechnung rundet das optimierte Dachentwässerungsangebot von FDT perfekt ab.

FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG, Mannheim, ist ein weltweit tätiger Anbieter von technologisch ausgereiften Lösungen in den Segmenten Flachdach, Säureschutz und Lichtplatten. Das umfangreiche Flachdach-Programm umfasst die Premiumdachbahnen Rhepanol® fk mit integriertem Dichtrand, die Rhepanol h-Familie mit der Gründachbahn Rhepanol® hg, mit Rhepanol® hfk und der selbstklebenden Rhepanol® hfk-sk sowie die wirtschaftliche Kunststoff-Dachbahn Rhenofol® und ein ausgewähltes Sortiment praxisbewährter Zubehörteile. FDT ist zudem Mitglied im DUD e.V., Darmstadt sowie förderndes Mitglied des IFBS, Krefeld.

Firmenkontakt
FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG
Achim Holtschneider
Eisenbahnstr. 6-8
68199 Mannheim
06 21-85 04-2 43
achim.holtschneider@fdt.de
http://www.fdt.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de