Tag Archives: Floristenverband-Bayern

Pressemitteilungen

Jungfloristen-Wettbewerb um den „Annabella-Flaschka-Pokal“

„Blumiger Wettkampf“ in der AFA – am Sonntag, den 3.2.2019

Jungfloristen aus ganz Schwaben wetteifern dieses Jahr in Augsburg um den „Annabella-Flaschka-Pokal“. Für Blumenliebhaber bietet sich damit zum Messe-Abschluss ein floristisches Highlight.
Auf der Bühne in Halle 1 werden die Teilnehmer im Laufe des Tages drei Aufgaben gestalten.

– Repräsentativer Strauß
– Brautschmuck
– Mediterrane Pflanzung

Interessierte sind herzlich eingeladen, mit zu erleben, wie mit viel Liebe zum Detail großartige blumige Wettkampf-Arbeiten entstehen.

Sämtliche Arbeiten werden von einer Prüfungskommission bewertet. An Hand der erreichten Punkte wird der/die Sieger/-in ermittelt. Alle angehenden Floristen gewinnen mit der Teilnahme an diesem regionalen Wettkampf jede Menge Erfahrung gerade im Hinblick auf die Abschlussprüfung in diesem Sommer. Außerdem zeigt sich auch der Spaß am gewählten Beruf. So kann jeder seinen ganz persönlichen Erfolg mit nach Hause nehmen.

Die Wettkampf-Arbeiten können bis 18 Uhr im Eingangsfoyer der Messe besichtigt werden.

Weitere Infos
Informationen zur AFA Augsburg
Informationen zum Annabella-Flaschka-Pokal

Der Floristenverband Bayern – FDF-Bayern- ist als eine der 15 Landesvertretungen im Fachverband Deutscher Floristen organisiert. Die Fachverband Deutscher Floristen e.V. (FDF) ist die Berufs- und Interessenvertretung der deutschen Floristen.
Gegründet wurde der Fachverband Deutscher Floristen 1904. Heute werden bundesweit ca. 5.000 Mitglieder betreut.
Wichtige Aufgaben des Bundes-Verbandes der Floristen wie auch der Landesverbände sind u.a.: qualifizierte Aus- und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Förderung einer „floralen“ Lebenskultur, und die Mitgliedberatung.
Aktivzentrum des Floristenverbandes Bayern im ROSENSCHLOSS SCHLACHTEGG ist der ehemalige Stadel im Innenhof.
Die neu geschaffenen Räume dieses „Süddeutschen Bildungszentrums für Floristen“ bieten alle Möglichkeiten zum gestalterischen Schaffen.
Die Ausstattung der Seminarräume wurde auf die besonderen Bedürfnisse der Floristen abgestimmt und in das wiederbelebte und restaurierte Baudenkmal integriert.
Mit viel Einfühlungsvermögen und Geschick wurden historische Teile der Bausubstanz mit modernster Technik verbunden, ohne die Atmosphäre des Schlosscharakters zu verändern.

Eine der zentralen Angebote ist der „Florist im Ausnahmefall“. Dieses 6-wöchige Seminar gibt Personen (u.a. Betriebsinhaber, deren Angehörige, Mitarbeiter/Innen), die eine 4,5-jährige einschlägige Berufspraxis in einem Florist-Fachgeschäft bzw. Endverkaufsbetrieb nachweisen und damit einen qualifizierten Berufsabschluss im Ausbildungsberuf Florist/Floristin vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer erlangen können.

Firmenkontakt
Floristenverband-Bayern e.V.
Barbara Storb
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894-0
09073 95894-44
mail@floristenverband-bayern.de
https://www.floristenverband-bayern.de/

Pressekontakt
Floristenverband im Rosenschloss
Werner Appel
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

25 Jahre Rosenschloss in Gundelfingen

Vor 25 Jahren wurde das schwäbische Schloss Schlachtegg aus dem Dornröschenschlaf geweckt.

25 Jahre Rosenschloss in Gundelfingen

Bildungszentrum Rosenschloss in Gundelfingen

Zu diesem Zeitpunkt suchten der Bayerische und der Baden-Württembergische Floristen-Verband passende Räume, um ihre floristischen Fachfortbildungen gemeinsam durchzuführen.
Nach langem Suchen wurden sie in Gundelfingen an der Donau fündig.
Im Sommer 1992 wurde das idyllische Fleckchen Erde von Barbara Storb, der Geschäftsführerin des bayerischen Floristen Verbandes und dem damaligen Geschäftsführers des Floristen Verbandes Baden-Württemberg, Werner Appel, erstmalig besichtigt.

Auf dem ersten Blick entsprach es genau dem Lastheft und damit den Vorgaben der Verbände. Es war Juni und Rosen blühten in voller Pracht, Efeu und Wein wuchsen an den Mauern empor.
Auf dem zweiten und dritten Blick konnte man aber unschwer erkennen, dass es eine echte Herausforderung sein würde, dieses Anwesen wieder zum Erblühen zu bringen, denn das Gebäude stand bereits 10 Jahre leer.

Da jedoch die Verkehrsanbindung stimmte und das Anwesen auf der Grenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg lag, wurde ein Planer damit beauftragt, ein Konzept zu entwerfen. Am Ende, erzählt Barbara Storb, stand eine Investitionssumme von ca. 10 Millionen DM zur Debatte.
2 Millionen DM wollten die beiden Verbände ausgeben, doch die veranschlagte Summe war nun doch deutlich mehr.
Für die beiden Verbände gab es also nur noch das „Das war“s dann wohl, vielen Dank und Tschüss…“
Doch der damalige Bürgermeister von Gundelfingen, Peter Schweizer, Landrat Dr Anton Dietrich und Bezirksratspräsident Dr. Georg Simnacher wollten die Verbände, die ein klares Nutzungskonzept vorgelegt hatten nicht mehr einfach ziehen lassen. Ihnen allen war daran gelegen, dieses verkommene Schloss, das so ein Schandfleck war, wieder zum Erblühen zu bringen.
Man konnte gemeinsam eine Finanzierung auf die Beine stellen und 1994 wurde dann der Grundstein für den 1.Bauabschnitt, das süddeutsche Bildungszentrum der Floristen, gelegt.
Die ersten Seminare konnte schon 1995 in den Räumen angeboten werden, doch es sollte noch eine ganze Zeit gehen, bis alle Teile des Schlosses wieder restauriert und saniert waren.

Manche Überraschungen gab es in der Zeit des Umbaus, die aber alle gemeinsam gemeistert wurden. Da das Schloss ganz umgeben war von einem Rosengarten, war es für die Floristen ganz natürlich, ihr Bildungszentrum „Rosenschloss“ zu nennen.

2010 folgte dann eine weitere Herausforderung – der Verband aus Baden Württemberg zog sich aus Gundelfingen zurück. Die Geschäftsräume wurden frei und sollten bald wieder vermietet oder anders genutzt werden.

Bei einer Ayurveda-Kur auf Sri Lanka wurde Barbara Frau Storb schlagartig klar, wie diese Räume zukünftig genutzt werden sollten:
Warum für qualifizierte Ayurveda-Kuren soweit fliegen und den gerade für Kranke oder ältere Menschen sehr anstrengenden Klimawechsel in Kauf nehmen?
Ganz abgesehen von den sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten !!
Schon während der Kur schrieb sie das Konzept für ein Ayurveda Zentrum in ihrem bayerischen Domizil. Aus der Kur zurück wurde diese Idee voller Elan umgesetzt.

…und auch dieses Mal wurde auf das richtige Pferd gesetzt. Die begeisterten Kurgäste fühlen sich im Rosenschloss in Gundelfingen sehr wohl. Sie schätzen die wunderschön renovierten Räumen, die qualifizierten Leitung von Ayurveda Pur und genießen die vielfältigen Anwendungen. Ihr gesundheitlicher Erfolg ist für Barbara Storb besonders wichtig.

Heute ist das Angebot des Rosenschlosses noch umfangreicher geworden. Mittlerweile ist Wolfgang Neutzler mit seiner Ayurvedaschule im Rosenschloss beheimatet und weitere Seminare, Konzerte, Krimidinner, Hochzeiten, Empfänge u.a. runden das Angebot ab.

Für Barbara Storb gibt es im Rosenschloss noch ein ganz besonderes Highlight, welches auch von vielen Menschen bewundert wird: Das Rosenschloss hat eine wunderschöne Kapelle mit einem Rokoko Altar. Sie lädt zum Verweilen ein – dazu, sich zu besinnen und das eigene Leben in Ruhe zu reflektieren.

So ist ein wundervolles Gebäude wieder zum Leben erweckt worden. Und so werden sich auch nachfolgende Generationen am Rosenschloss in Gundelfingen erfreuen können.

Ayurveda zum Wohlfühlen und Ayurveda Kuren
Ayurvedakochkurse, Ayurveda-Seminare, Ayurveda-Ausbildungen

Der Floristenverband Bayern – FDF-Bayern- ist als eine der 15 Landesvertretungen im Fachverband Deutscher Floristen organisiert. Die Fachverband Deutscher Floristen e.V. (FDF) ist die Berufs- und Interessenvertretung der deutschen Floristen.
Gegründet wurde der Fachverband Deutscher Floristen 1904. Heute werden bundesweit ca. 5.000 Mitglieder betreut.
Wichtige Aufgaben des Bundes-Verbandes der Floristen wie auch der Landesverbände sind u.a.: qualifizierte Aus- und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Förderung einer „floralen“ Lebenskultur, und die Mitgliedberatung.
Aktivzentrum des Floristenverbandes Bayern im ROSENSCHLOSS SCHLACHTEGG ist der ehemalige Stadel im Innenhof.
Die neu geschaffenen Räume dieses „Süddeutschen Bildungszentrums für Floristen“ bieten alle Möglichkeiten zum gestalterischen Schaffen.
Die Ausstattung der Seminarräume wurde auf die besonderen Bedürfnisse der Floristen abgestimmt und in das wiederbelebte und restaurierte Baudenkmal integriert.
Mit viel Einfühlungsvermögen und Geschick wurden historische Teile der Bausubstanz mit modernster Technik verbunden, ohne die Atmosphäre des Schlosscharakters zu verändern.

Eine der zentralen Angebote ist der „Florist im Ausnahmefall“. Dieses 6-wöchige Seminar gibt Personen (u.a. Betriebsinhaber, deren Angehörige, Mitarbeiter/Innen), die eine 4,5-jährige einschlägige Berufspraxis in einem Florist-Fachgeschäft bzw. Endverkaufsbetrieb nachweisen und damit einen qualifizierten Berufsabschluss im Ausbildungsberuf Florist/Floristin vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer erlangen können.

Firmenkontakt
Floristenverband-Bayern e.V.
Barbara Storb
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894-0
09073 95894-44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Pressekontakt
Floristenverband im Rosenschloss
Werner Appel
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Pressemitteilungen

Die silberne Rose 2017 – bayrischer Florist-Wettkampf

Franziska Strobl von Stroblume aus Geretsried ist neue Bayerische Meisterin der Floristen

Die silberne Rose 2017 - bayrischer Florist-Wettkampf

Teilnehmerinnen der bayrischen Florist-Meisterschaft „Silberne Rose“ 2017

Begeisterte Besucher der „Natur in Pfaffenhofen“ konnten am vergangenen Sonntag bei strahlendem Sonnenschein die hervorragenden floristischen Arbeiten beim Wettkampf um die „Silberne Rose“ 2017 bewundern. Fünf Teilnehmerinnen zeigten live ihr Können und begeisterten das Publikum.
Sie meisterten folgende Aufgaben:

Raumschmuck mit mediterranem Flair – Arbeitszeit – 60 Minuten
Büffetschmuck für eine Poolparty – 45 Minuten
Sommerstrauß zum 70 jährigen Jubiläum des Fachverbandes Deutscher Floristen, LV Bayern – 35 Minuten
Diese Arbeiten wurden von einer kompetenten Fachjury bewertet. Während bei der letzten Aufgabe, die Meinung des Publikums gefragt war.
Floraler Körperschmuck für eine bayer. Tracht – Arbeitszeit – 60 Minuten

Abends stand Franziska Strobl von Stroblume in Geretsried als neue bayerische Meisterin fest; gefolgt von Natascha Heubeck von Gartenhaus Hauke aus Erlangen als Bayer. Vizemeisterin und Tamara Wakonig von die Blumenoase aus Dorfen auf Platz 3.
Den Publikumspreis für die Florale Präsentation einer bayerischen Tracht hat Veronika Weiß von Koller Gärtnerei aus Bodenmais für sich entschieden.
Unser Dank geht an alle, die dieses Ereignis ermöglicht haben:
An den Gastgeber – „Natur in Pfaffenhofen“ mit allen Verantwortlichen und dem Hallengestalter Georg Haberkern sowie an alle Sponsoren und natürlich an unsere Teilnehmerinnen, deren Firmen, Freunde und Familien.

Weitere Infos und schöne Fotos erhalten Sie auf unserer Homepage und auf Anfrage:
Bayrische Floristmeisterschaft „silberne Rose“ 2017

Der Floristenverband Bayern – FDF-Bayern- ist als eine der 15 Landesvertretungen im Fachverband Deutscher Floristen organisiert. Die Fachverband Deutscher Floristen e.V. (FDF) ist die Berufs- und Interessenvertretung der deutschen Floristen.
Gegründet wurde der Fachverband Deutscher Floristen 1904. Heute werden bundesweit ca. 5.000 Mitglieder betreut.
Wichtige Aufgaben des Bundes-Verbandes der Floristen wie auch der Landesverbände sind u.a.: qualifizierte Aus- und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Förderung einer „floralen“ Lebenskultur, und die Mitgliedberatung.
Aktivzentrum des Floristenverbandes Bayern im ROSENSCHLOSS SCHLACHTEGG ist der ehemalige Stadel im Innenhof.
Die neu geschaffenen Räume dieses „Süddeutschen Bildungszentrums für Floristen“ bieten alle Möglichkeiten zum gestalterischen Schaffen.
Die Ausstattung der Seminarräume wurde auf die besonderen Bedürfnisse der Floristen abgestimmt und in das wiederbelebte und restaurierte Baudenkmal integriert.
Mit viel Einfühlungsvermögen und Geschick wurden historische Teile der Bausubstanz mit modernster Technik verbunden, ohne die Atmosphäre des Schlosscharakters zu verändern.

Eine der zentralen Angebote ist der „Florist im Ausnahmefall“. Dieses 6-wöchige Seminar gibt Personen (u.a. Betriebsinhaber, deren Angehörige, Mitarbeiter/Innen), die eine 4,5-jährige einschlägige Berufspraxis in einem Florist-Fachgeschäft bzw. Endverkaufsbetrieb nachweisen und damit einen qualifizierten Berufsabschluss im Ausbildungsberuf Florist/Floristin vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer erlangen können.

Firmenkontakt
Floristenverband-Bayern e.V.
Barbara Storb
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894-0
09073 95894-44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Pressekontakt
Floristenverband im Rosenschloss
Werner Appel
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Pressemitteilungen

Annabella Flaschka-Pokal

Verena Köpf von Schön Floristik in Steingaden gewinnt den Annabella Flaschka-Pokal

Annabella Flaschka-Pokal

Annabella Flaschka-Pokal 2017

Beim „Annabella Flaschka Pokal“ in Augsburg waren die Anforderungen an die Teilnehmer 2017 hoch angesetzt:

Brautschmuck für eine zugeloste Braut, von der jeder ein Foto bekam, Strauß, der die Persönlichkeit eines/einer Bekannten widerspiegeln soll und dazu ein frühlingshaftes Gesteck in freier Technik.
Unter den Augen des begeisterten Fachpublikums und vieler Fans agierten die acht Teilnehmerinnen in den perfekt vorbereiteten Räumlichkeiten von FleuraMetz und Krapp Floristik in Augsburg.

Am Nachmittag des 25.März entstand nach spannendem Wettkampf, der von Erko Feigl kurzweilig kommentiert wurde, eine beeindruckenden Präsentation. Verena Köpf hat sich gegen das Wettbewerbsfeld mit 273 Punkten durchgesetzt. Die glückliche Siegerin ist angehende Floristin bei Schön Floristik in Steingaden und darf sich zusammen mit ihrer Chefin über eine Reise zu FleuraMetz nach Holland freuen. Magdalena Keiß von „die Blumenbinderei“ aus Wertingen wurde Zweite mit 268 Punkten und hat ein Ticket zum Weihnachts-Seminar von Krapp Floristik mit Starfloristin Ulrike Weißhaupt-Schuster gewonnen.

Den dritten Platz hat sich Kim Schauber von Pflanzen Spengler aus Dillingen mit 261 Punkten gesichert und gewann ein interessantes Fachbücherpaket.

Dank der Unterstützung der Sponsoren gab es viele weitere Preise, über die sich alle Teilnehmerinnen sehr freuten.

Als „wunderbare Gelegenheit, für Abschlussprüfung und Tagesgeschäft zu proben“ schätzt Barbara Storb, FDF Geschäftsführerin diesen Wettbewerb ein. Als berufsständische Interessenvertretung der FloristFachgeschäfte in Bayern organisiert der FDF diese Jugendwettkämpfe jedes Jahr und gibt dabei dem engagierten Berufsnachwuchs eine außerordentliche Chance zur Profilierung.

Der Pokal für Auszubildende und Gehilfen im 1.Jahr hat beim FDF Bezirksverband Schwaben-Mitte seit 1993 Tradition. Er wurde vom Ehrenmitglied des Verbandes Annabella Flaschka aus Augsburg gestiftet. Dieses Jahr überreichte die Enkelin Luca Flaschka den begehrten Preis.

FDF Contest 2017 wird von FleuraMetz, Krapp Floristik & Blumen u. Gartenbau Ritter unterstützt.

Der Floristenverband Bayern – FDF-Bayern- ist als eine der 15 Landesvertretungen im Fachverband Deutscher Floristen organisiert. Die Fachverband Deutscher Floristen e.V. (FDF) ist die Berufs- und Interessenvertretung der deutschen Floristen.
Gegründet wurde der Fachverband Deutscher Floristen 1904. Heute werden bundesweit ca. 5.000 Mitglieder betreut.
Wichtige Aufgaben des Bundes-Verbandes der Floristen wie auch der Landesverbände sind u.a.: qualifizierte Aus- und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Förderung einer „floralen“ Lebenskultur, und die Mitgliedberatung.
Aktivzentrum des Floristenverbandes Bayern im ROSENSCHLOSS SCHLACHTEGG ist der ehemalige Stadel im Innenhof.
Die neu geschaffenen Räume dieses „Süddeutschen Bildungszentrums für Floristen“ bieten alle Möglichkeiten zum gestalterischen Schaffen.
Die Ausstattung der Seminarräume wurde auf die besonderen Bedürfnisse der Floristen abgestimmt und in das wiederbelebte und restaurierte Baudenkmal integriert.
Mit viel Einfühlungsvermögen und Geschick wurden historische Teile der Bausubstanz mit modernster Technik verbunden, ohne die Atmosphäre des Schlosscharakters zu verändern.

Eine der zentralen Angebote ist der „Florist im Ausnahmefall“. Dieses 6-wöchige Seminar gibt Personen (u.a. Betriebsinhaber, deren Angehörige, Mitarbeiter/Innen), die eine 4,5-jährige einschlägige Berufspraxis in einem Florist-Fachgeschäft bzw. Endverkaufsbetrieb nachweisen und damit einen qualifizierten Berufsabschluss im Ausbildungsberuf Florist/Floristin vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer erlangen können.

Firmenkontakt
Floristenverband-Bayern e.V.
Barbara Storb
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894-0
09073 95894-44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Pressekontakt
Floristenverband im Rosenschloss
Werner Appel
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Pressemitteilungen

Frühling lässt sein „buntes“ Band…

Floristische Kunst für jede Gelegenheit

Frühling lässt sein "buntes" Band...

Florale Kunst gibt dem Frühling schöne Akzente

Nach grauen Tagen mit Nebel und Regenschauer sehnt sich jeder nach Sonne und bunten Blumen. Unsere Florist-Fachgeschäfte lassen sich dazu immer etwas Besonderes einfallen.

Man findet dort kompetente Beratung, ideenreiche Gestaltung und zuverlässigen Service. Mit der ganzen Symbolkraft der Blume und handwerklichem Geschick arrangieren unsere Floristen Sträuße und Gestecke für jeden Anlass. Alle Wünsche können so floral umgesetzt werden – es sind dabei fast keine Grenzen gesetzt. Jahreszeitlich abgestimmt gestalten Floristen mit viel Kreativität und Fachwissen individuelle, blumige Kostbarkeiten.

Ob es nun der bunte Frühlingsgruß ist oder der Weidenkorb mit Mini-Narzissen, Primel und Hyazinthen. Duftende Geschenke werden so zu einem blumigen Erlebnis.

Auch bei der Dekoration von Events und Festlichkeiten bieten unsere Florist-Fachgeschäfte tolle Frühlingsideen und eine gekonnte Ausführung.

Der Floristenverband Bayern – FDF-Bayern- ist als eine der 15 Landesvertretungen im Fachverband Deutscher Floristen organisiert. Die Fachverband Deutscher Floristen e.V. (FDF) ist die Berufs- und Interessenvertretung der deutschen Floristen.
Gegründet wurde der Fachverband Deutscher Floristen 1904. Heute werden bundesweit ca. 5.000 Mitglieder betreut.
Wichtige Aufgaben des Bundes-Verbandes der Floristen wie auch der Landesverbände sind u.a.: qualifizierte Aus- und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Förderung einer „floralen“ Lebenskultur, und die Mitgliedberatung.
Aktivzentrum des Floristenverbandes Bayern im ROSENSCHLOSS SCHLACHTEGG ist der ehemalige Stadel im Innenhof.
Die neu geschaffenen Räume dieses „Süddeutschen Bildungszentrums für Floristen“ bieten alle Möglichkeiten zum gestalterischen Schaffen.
Die Ausstattung der Seminarräume wurde auf die besonderen Bedürfnisse der Floristen abgestimmt und in das wiederbelebte und restaurierte Baudenkmal integriert.
Mit viel Einfühlungsvermögen und Geschick wurden historische Teile der Bausubstanz mit modernster Technik verbunden, ohne die Atmosphäre des Schlosscharakters zu verändern.

Eine der zentralen Angebote ist der „Florist im Ausnahmefall“. Dieses 6-wöchige Seminar gibt Personen (u.a. Betriebsinhaber, deren Angehörige, Mitarbeiter/Innen), die eine 4,5-jährige einschlägige Berufspraxis in einem Florist-Fachgeschäft bzw. Endverkaufsbetrieb nachweisen und damit einen qualifizierten Berufsabschluss im Ausbildungsberuf Florist/Floristin vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer erlangen können.

Firmenkontakt
Floristenverband-Bayern e.V.
Barbara Storb
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894-0
09073 95894-44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Pressekontakt
Floristenverband im Rosenschloss
Werner Appel
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/