Tag Archives: Fluchtplan

Pressemitteilungen

Trumpf Brandschutz sucht Franchise-Nehmer/-innen

Erfolgreiches Konzept für Selbständige in ganz Deutschland

Trumpf Brandschutz sucht Franchise-Nehmer/-innen

Oliver Trumpf von Trumpf Brandschutz

„Aus guten Gründen ist in Deutschland der Brandschutz gesetzlich vorgeschrieben“, erklärt Oliver Trumpf, Geschäftsführer der Trumpf Brandschutz GmbH & Co. KG aus Hannover. „Wer den Brandschutz vernachlässigt, wird im Falle eines Schadens von der Versicherung meistens kein Geld bekommen“.

Das kann beispielsweise eintreten, wenn Feuerlöscher nicht fristgemäß gewartet werden. Die Versicherung erklärt in den meisten Fällen, der Brandschaden wäre bei einem funktionierenden, vorbeugenden Brandschutz wesentlich geringer ausgefallen. Deshalb bezahle die Versicherung die vereinbarte Versicherungssumme nicht.

Noch schlimmer wird die Situation, wenn bei dem Brand auch Menschen zu Schaden kommen, die mit funktionstüchtigen Feuerlöschern mit einem Schrecken davongekommen wären. Deshalb ist es lebenswichtig, dass alle Feuerlöschsysteme rechtzeitig geprüft werden.

Diese wichtige Aufgabe übernehmen private Brandschutzunternehmen, wie zum Beispiel das Unternehmen Trumpf Brandschutz GmbH & Co. KG. Mit einem umfassenden Konzept und einem einzigartigen System ist es dem Unternehmen gelungen, in Norddeutschland zu einem der führenden Brandschutzunternehmen zu werden.

An diesem Erfolg können sich Interessenten aus ganz Deutschland beteiligen. Gegen eine geringe Gebühr, erhalten die Interessenten ein ausgefeiltes und bewährtes Konzept für den Aufbau eines eigenen Standortes in ihrem Wunsch Gebiet.

Die Voraussetzung dafür sind Einsatzbereitschaft, Fleiß und der Wille zum Erfolg. Eine besondere Vorbildung ist nicht nötig, denn die komplette Ausbildung übernimmt Trumpf Brandschutz GmbH & Co. KG.

Die neuen Franchise-Nehmer/-innen werden sorgfältig eingearbeitet und bauen nach und nach ihren Standort selbstständig auf. Die wichtigsten Voraussetzungen sind Kontaktfreude und Kundenorientierung.

Die Chancen des Marktes sind riesig, da in vielen Unternehmen der vorbeugende Brandschutz vergessen wird. Überall sind Feuerlöscher zu finden, deren Prüfdaten abgelaufen sind. Manchmal sind auch zu wenig oder gar keine Feuerlöscher installiert.

Trumpf Brandschutz weist die Unternehmen auf diese Fälle hin und bietet an, alle Systeme des vorbeugenden Brandschutzes zu überprüfen und auf den neuesten Stand zu bringen.

Ein spezielles System benachrichtigt die Mitarbeiter/-innen von Trumpf Brandschutz GmbH & Co KG. vor dem Ablauf der Prüffristen und listet auf, welche Feuerlöscher oder weiteren Brandschutzanlagen der Kunden/-innen gewartet werden müssen. Auf diese Weise wird eine langjährige Kundenbindung aufgebaut.

Trumpf Brandschutz, denn Brandschutz ist Trumpf!

Nähere Informationen zu diesem Franchise-Konzept gibt es unter der Homepage www.Trumpf-Brandschutz.de oder unter der Telefonnummer 0511 979 357-0.

Tags:
Brandschutz, Trumpf, Trumpf.de, Oliver Trumpf, Feuerlöscher, Brandschutztür, Hydrant, Brandschutzklappe, Rauchmelder, Gefährdungsbeurteilung, Fluchtplan, Franchise, Brandschutzhelfer, Ausbildung, Hannover

Trumpf Brandschutz steht für Qualität und höchste Sicherheitsstandards im Bereich des Brandschutzes.

Herr Trumpf gründete diese Firma aus der Überzeugung heraus, dass bis heute nicht genügend Brandschutztechniken verbaut werden, die im Fall eines Feuers nicht nur persönliche Gegenstände und Gebäude, sondern vor allem auch Menschenleben retten können.

Unser engagiertes und dynamisches Team von Trumpf Brandschutz ist durch regelmäßige Fortbildungen auf die neusten Standards geschult und leistet die beste, saubere und pünktliche Qualitätsarbeit. Nur diese Voraussetzung hat uns zu einem angesehenen Partner für große und kleine Unternehmen in der Region Hannover gemacht.

Wir von Trumpf Brandschutz sind für Sie als Privatkunde/-in, Stadt, Staat und gewerblicher Kunde tätig und stehen Ihnen zur Seite, wenn es um Beratungen, Planungen und Umsetzungen der bestmöglichen Brandschutzpräventionen in Ihren Räumlichkeiten geht.

Unser Angebot von Brandschutzinstallationen, Wartungen und Betreuungen, aber auch Schulungen und Ausbildungen von Brandschutzhelfern/-innen, ist breit aufgestellt und auf dem höchsten Niveau: Ein sicherer Komplettservice aus einer Hand.

Gerne laden wir Sie zu einem ersten Gespräch in unsere Räumlichkeiten in Hannover Stöcken ein oder wir treffen uns direkt bei Ihnen. Unsere Flexibilität und die perfekt ausgebauten Strukturen im Außen- und Innendienst lassen keine langen Termin-Wartezeiten zu, sodass wir Sie schnell, unkompliziert und kompetent beraten können.

Die große Bandbreite an Dienstleistungen ermöglicht es uns auch, Großkunden bestmöglich auszustatten und weitergehend zu betreuen. Eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen als Kunde steht an oberster Stelle unseres verantwortungsvollen Unternehmensengagements.

Auch nach der Montage sind wir weiterhin für Sie da und stehen für weitere Fragen und anstehende Wartungen gerne zur Verfügung.

Gemeinsam schaffen wir Sicherheit, denn Brandschutz ist Trumpf!

Kontakt
Trumpf Brandschutz
Oliver Trumpf
Alter Damm 21
30419 Hannover
0511 – 979 35 7 – 0
0511 – 979 35 7 – 22
info@trumpf-brandschutz.de
http://www.trumpf-brandschutz.de

Pressemitteilungen

Umfassende Maßnahmen zum Vorbeugenden Brandschutz für deutsches Stahlwerk

Die INCA GmbH setzt werkweites Orientierungssystem in einem industriellen Großprojekt um

Umfassende Maßnahmen zum Vorbeugenden Brandschutz für deutsches Stahlwerk

(NL/1682040884) Wolfenbüttel-Cremlingen, 11. Juni 2013 Vorbeugender Brandschutz in Industriebetrieben ist sowohl für die Mitarbeiter als auch für den Unternehmer ein äußerst wichtiges Thema. Neben einem gestiegenen Sicherheitsgefühl der Mitarbeiter profitieren die Inhaber von schnellen Hilfsaktionen im Falle eines Brandausbruchs. Denn Brandschäden können in industriellen Umgebungen nicht nur Leben gefährden oder hohe Sachverluste hervorrufen, sondern das Unternehmen vor den wirtschaftlichen Ruin stellen. Dieses empfindliche Thema wurde vor einigen Jahren bei einem der größten Stahlwerke in Deutschland aufgegriffen und auf Basis der gewünschten Installationen die INCA GmbH aus Cremlingen beauftragt, ein umfassendes Konzept zum Vorbeugenden Brandschutz zu erstellen. Im Dezember 2012 konnte das Großprojekt abgeschlossen werden. Neben der Ausschilderung von etwa 80 Anfahrpunkten und etwa 300 Treppen konnten wir rund 600 robuste Flucht- und Rettungspläne in den Gebäuden verbauen, sodass die Sicherheit auf dem Gesamtgelände entschieden verbessert werden konnte, so Dipl.-Ing. Matthias Möller, Geschäftsführer der INCA GmbH.

Ich liege verletzt auf Ihrem Werksgelände! Rechts von mir ist eine Birke und links eine Backsteinmauer – so hätte eine telefonische Notrufmeldung bei einem der größten deutschen Stahlhersteller in der Vergangenheit lauten können. Nicht gerade hilfreich bei einem etliche Quadratkilometer großen Werksgelände. Das Unternehmen musste zwingend handeln und wandte sich erstmalig im Jahr 2007 an die Brandschutz-Experten der INCA GmbH. Diese entwickelten mit der Werkfeuerwehr und der Planungsabteilung nach intensiven Vorort-Aufnahmen ein effizientes Anfahrpunktesystem, welches neben den Angriffswegen für die Feuerwehr auch die Routen für den Sanitätsdienst und die Warenanlieferung aufzeigt.

Sammelpunkte und Treppenkennzeichnungen
Das System beinhaltet die Ausschilderung von circa 80 Anfahrpunkten an den Hallen- und Verwaltungszugängen, welche in Außenbereichen nachts aktiv beleuchtet sind. Zudem wurden CAD Konstruktionen von Treppenabgangsplänen erstellt und an insgesamt 300 Treppen Bezeichnungsschilder montiert. Weiterhin fertigten wir Telefontafeln für jedes Werktelefon an, auf welchen die Angabe der jeweils hier gültigen Anfahrpunkte zu ersehen ist, so Möller. Abschließend wurden die Sammelstellen für Personal und Werkfremde an den jeweiligen Anfahrpunkten festgelegt.

600 Flucht- und Rettungspläne und Fluchtwegekennzeichnung in Kabelkanälen
Flucht- und Rettungspläne wurden nach DIN 23601 auf industrietauglichem Aluminiumblech angefertigt und an ca. 600 signifikanten Punkten montiert. Die Aluminium-Ausführungen wurden dabei so robust gefertigt, dass diese sogar neben den Hochöfen in rauester Umgebung jahrelang bestehen können. Die Pläne haben wir auf Basis der neuen Norm des Jahres 2010 angefertigt und nach Umbaumaßnahmen ständig aktualisiert, erklärt Möller. Eine besondere Herausforderung stellte die aktive und passive Fluchtwegekennzeichnung in den kilometerlangen und schwer zugänglichen Kabelkanälen dar, welche die INCA nach intensiver Arbeit zufriedenstellend lösen konnte.

Feuerwehrpläne in Abstimmung mit dem Landkreis
Die Feuerwehrpläne wurden auf Basis der DIN 14095 gefertigt. Dafür wurde das großflächige Werk in Sektoren unterteilt und eine CAD Konstruktion von rund zehn Feuerwehrplänen in Abstimmung mit der Werkfeuerwehr und dem zuständigen Landkreis erstellt.

Register für technische Gebäudeausrüstung
Final wurden die CAD Konstruktionen von Registern für die im Werk verbauten Feuerlöscher, Rauch- und Wärmeentlüftungsanlagen sowie Brandschutzklappen erstellt. Diese wurden als Basis für die regelmäßige vorgeschriebene Wartung erstellt. Somit konnten sich die Verantwortlichen des Stahlwerks vorzugsweise ihrer eigenen Aufgabe widmen der Produktion von höchstqualitativen Stahl, so der Geschäftsführer.

Über INCA:
Die Ingenieur Consult und Anlagenbau GmbH optimiert seit 2004 automatisierte Fertigungsanlagen in Bezug auf Taktzeit, Ergonomie und Sicherheit. Seit 2006 wurde das Portfolio um ein umfassendes Liefer- und Leistungsprogramm für den Brandschutz erweitert. Nach gründlichen Vor-Ort-Aufnahmen stehen dabei die CAD Konstruktion von Brandschutzordnungen, Flucht- und Rettungsplänen, Feuerwehrplänen, Feuerwehrlaufkarten und die Lieferung von brandtechnischer Gebäudeausrüstung im Fokus. Alle Plananfertigungen erfolgen nach DIN durch zertifizierte, erfahrene Fachkräfte. Weiterhin bietet INCA als Dienstleistung die Wartung dieser Pläne und der Gebäudeausrüstung an, sowie Schulungen zum Brandschutzbeauftragten durch Mitarbeiter der Berufsfeuerwehren.
Mehr erfahren Sie unter:
www.inca-anlagenbau.de

Kontakt:
Profil Marketing OHG
Martin Farjah
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
49 531. 387 33 -22
m.farjah@profil-marketing.com
www.profil-marketing.com

Pressemitteilungen

Modernes Brandschutzkonzept für niedersächsische Schule

Die INCA GmbH leitet Pilotprojekt und stattet künftige weitere Institutionen der Samtgemeinde aus

Modernes Brandschutzkonzept für niedersächsische Schule

(NL/1520215326) Wolfenbüttel-Cremlingen, 22. Mai 2013 Brandschutz in Schulen ist ein sensibles Thema, denn die Institutionen bieten Raum für mehrere hundert Personen, vornehmlich Kinder. Die Gemeinden sind gesetzlich dazu verpflichtet für die Sicherheit ihrer Schüler garantieren zu können. Ist dies nicht der Fall kann es zur Schließung der jeweiligen Bildungsinstitution kommen. Um diesen Sanktionen vorzubeugen und für mehr Sicherheit im Schulalltag garantieren zu können, startete eine Samtgemeinde in Niedersachsen im November 2012 ein Brandschutz-Pilotprojekt. Dafür lieferten die Brandschutz-Experten der INCA GmbH ein umfassendes Gesamtkonzept für alle Belange des Vorbeugenden Brandschutzes. Die Auflagen der Landeschulbehörde zu Brandschutz und Evakuierung konnten wir zu vollster Zufriedenheit erfüllen, sodass weitere Projekte in der Gemeinde geplant sind, so Dipl.-Ing. Matthias Möller, Geschäftsführer der INCA GmbH.

Schulgebäude gelten durch besondere Konstruktion und Nutzung als Sonderbauten und unterliegen daher sicherheitstechnisch besonderen brandschutztechnischen Anforderungen, beispielsweise hinsichtlich tragender Bauteile und Wände. Auf dem Papier zwar festgelegt, zeigte sich in der Vergangenheit, dass so manche Bildungsinstitution umfassende und vor allem aktuelle Sicherheits- und Brandschutzkonzepte vermissen lässt. So auch in einer Samtgemeinde in Niedersachsen, die aufgrund der Auflagen der Landeschulbehörde ein Pilotprojekt startete und die ortsansässige Schule mit einem neuen Brandschutzkonzept und Wartungsverträgen der INCA GmbH versorgte.

Festlegung von Sammelpunkten/Brandschutzordnung
Im ersten Schritt standen seitens der INCA intensive Vor-Ort-Aufnahmen des Gebäudes und des Geländes auf der Agenda. Im Rahmen dieser Sichtungen wurden insgesamt drei Sammelpunkte für den Fall einer Evakuierung festgelegt und beschildert. Nach Aufnahme des IST-Zustandes begann die CAD-Konstruktion der dreiteiligen Brandschutzordnung und der Brandschutzpläne.

64 Flucht- und Rettungspläne
Für die Fluchtwegekennzeichnung sowie das Aufzeigen der Positionen von Mitteln zur Brandmeldung oder zum Löschversuch wurden insgesamt 64 Flucht- und Rettungspläne nach DIN-ISO 23601 konstruiert, auf Aluminium gedruckt und fest im Gebäude verankert. Die Ausführungen sind industrietauglich und extrem robust und somit auch für den rauhen Schulalltag geeignet, erklärt Möller. Zudem handelt es sich um eine äußerst kostengünstige Lösung.

Feuerwehrplan für signifikante Punkte auf dem Gelände
Zudem wurde ein Feuerwehrplan nach DIN 14095 für die ortsansässige Berufsfeuerwehr angefertigt, in welchem potenzielle Gefahrenherde des Gebäudes und des Geländes aufgedeckt, sowie Wasserentnahmestellen, Gebäudezugänge oder Entrauchungsanlagen aufgezeigt werden. Da die Institution aktuell über keine aufgeschaltete Brandmeldeanlage verfügt, war die CAD- Konstruktion von Feuerwehr-Laufkarten, in denen beispielsweise Alarmmelder aufgezeigt werden, in diesem Projekt zunächst nicht erforderlich, erklärt der Geschäftsführer.

Technische Gebäudeausrüstung aktualisiert
Abschließend wurde die technische Gebäudeausrüstung auf den neuesten Stand gebracht. Dies umfasste eine Ermittlung der erforderlichen Löschmitteleinheiten nach BGR 133 und der damit verbundenen Nachrüstung von Feuerlöschern. Zudem wurden die Rauch- und Brandschutztüren überprüft. INCA übernimmt auf Wunsch der Gemeinde künftig auch die Wartung der Brandschutzpläne zur zweijährlichen Revision, als auch die der Rauch- und Brandschutztüren und der Feuerlöscher.

Weitere Projekte in Planung
Die Abnahme des Brandschutzkonzeptes durch die örtliche Feuerwehr erfolgte reibungslos und die Samtgemeinde möchte aufgrund dieses erfolgreichen Pilotprojektes weitere Gebäude durch die INCA ausrüsten lassen, so Matthias Möller. Geplant sei zunächst die Installation bei einer weiteren Schule und zwei Kindertagesstätten.

Über INCA:
Die Ingenieur Consult und Anlagenbau GmbH optimiert seit 2004 automatisierte Fertigungsanlagen in Bezug auf Taktzeit, Ergonomie und Sicherheit. Seit 2006 wurde das Portfolio um ein umfassendes Liefer- und Leistungsprogramm für den Brandschutz erweitert. Nach gründlichen Vor-Ort-Aufnahmen stehen dabei die CAD Konstruktion von Brandschutzordnungen, Flucht- und Rettungsplänen, Feuerwehrplänen, Feuerwehrlaufkarten und die Lieferung von brandtechnischer Gebäudeausrüstung im Fokus. Alle Plananfertigungen erfolgen nach DIN durch zertifizierte, erfahrene Fachkräfte. Weiterhin bietet INCA als Dienstleistung die Wartung dieser Pläne und der Gebäudeausrüstung an, sowie Schulungen zum Brandschutzbeauftragten durch Mitarbeiter der Berufsfeuerwehren.
Mehr erfahren Sie unter:
www.inca-anlagenbau.de

Kontakt:
Profil Marketing OHG
Martin Farjah
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
49 531. 387 33 -22
m.farjah@profil-marketing.com
www.profil-marketing.com