Tag Archives: Flughafenwerbung

Pressemitteilungen

Airport Media zieht positive Bilanz für 2017 und weitet Media-Portfolio im nächsten Jahr aus

Mediadaten 2018 veröffentlicht / Ausbau Portfolio und digitaler Konzepte / Media-Sales erhält neue Leitung

Airport Media zieht positive Bilanz für 2017 und weitet Media-Portfolio im nächsten Jahr aus

Erfolgreiches Werbejahr 2017: Media-Management am Düsseldorfer Flughafen zieht positive Bilanz. (Bildquelle: Flughafen Düsseldorf, Fotograf: Andreas Wiese)

Der Geschäftsbereich Media-Management, zuständig für das Airport-Media-Geschäft am Düsseldorfer Flughafen, schaut auf ein erfolgreiches Werbejahr zurück. Namhafte Kunden wie Ergo, Datev, Handelsblatt, Telekom, Eurowings oder der Rheinische Sparkassen- und Giroverband haben 2017 ihre Kampagnen neu platziert oder deutlich ausgeweitet. Renommierte Medien-Experten wie Thomas Koch oder Frank Dopheide sprachen sich in einer Referenzkampagne für Werbung am Flughafen Düsseldorf aus.

Digitale Werbeträger waren im Geschäftsjahr 2017 besonders nachgefragt, darunter das DUS AD BOARD im Terminal, bislang eines der größten digitalen Indoor-Screen-Flächen an einem deutschen Flughafen. Als fester Kooperationspartner für das DUS AD BOARD im Flugsteig A konnte zudem die Messe Düsseldorf gewonnen werden. In der Gepäckausgabehalle können sich die Messe und ihre verschiedenen Aussteller ab sofort digital präsentieren und die Fluggäste individuell begrüßen.

Ein weiterer Benefit: Kunden profitieren seit diesem Jahr von einem zusätzlichen Serviceangebot. Mit Hilfe eines webbasierten Tools wurde der Ablauf der Medienproduktion einer Werbeschaltung am Flughafen vereinfacht und beschleunigt. Für Werbetreibende werden nun alle notwendigen Arbeitsschritte vom Angebot bis zur Montage des Werbemittels aus einer Hand angeboten.

Bettina Spönemann, komm. Leitung Media-Management, erklärt: „Wir haben in diesem Jahr viel erreicht und sind stabil gewachsen. Sowohl unser klassisches Portfolio als auch die digitalen Werbeträger wurden von unseren Kunden gut angenommen. Der Flughafen wird als Werbestandort immer attraktiver, deshalb bauen wir auch 2018 unsere Konzepte und Angebote mit Hochdruck weiter aus. Zudem werden unsere Bestandsflächen sukzessive modernisiert, um jederzeit einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten.“

Alle Angebote gibt es jetzt auf einen Blick: Vor kurzem sind die neusten Mediadaten erschienen, die 2018 rund 700 Werbestandorte und 25 Werbeformen umfassen, so auch das neuste DUS AD BOARD in der Hugo Junkers Lounge im Bereich der Gates B. Im kommenden Frühjahr geht das nächste digitale Projekt an den Start, das gemeinsam mit einem starken Partner das Spektrum am Düsseldorfer Flughafen erweitert.

Bettina Spönemann ist überzeugt: „Werbung am Flughafen wirkt intensiv und nachhaltig, insbesondere bei den Entscheidern. An den relevanten Touchpoints schaffen wir Anreize für eine optimale Customer Journey und wollen mittels Tracking-Methoden neue Targeting-Ansätze und somit eine hohe Relevanz für den Werbetreibenden bieten. Dies sind maßgebende Standortvorteile, die unsere Kunden bereits erkannt haben.“ Deshalb wird 2018 auch das Sales-Team von Airport Media ausgebaut und erhält eine neue Leitung. „Wir wachsen personell und stellen uns strategisch fokussierter auf. Mit dieser Ausrichtung und unseren vielseitigen Media-Lösungen können wir ganz individuell auf unsere Kunden eingehen und gemeinsam mit ihnen eine bestmögliche Werbepräsenz realisieren“, so Spönemann. Ein weiteres Ziel für 2018 ist die Stärkung des Gattungsmarketings. Hier strebt Media- Management gezielte Partnerschaften an, um attraktive Vermarktungswege zu erschließen.

Bildmaterial erhalten Sie auf Anfrage.
Das Bildmaterial ist kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „Flughafen Düsseldorf, Fotograf: Andreas Wiese“ auf.

Über Media-Management
Mehr als 64.000 Passagiere pro Tag, ca. 23,5 Mio. jährlich, verzeichnet der Düsseldorfer Airport. Er ist der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens und damit einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte im bevölkerungsreichsten Bundesland. Mehr noch: Der Düsseldorfer Airport ist ein internationaler Hub und gehört seit 2015 zu den weltweit knapp 50 „A380-Airports“. Charakteristisch für das Verkehrsangebot ist zudem ein dichtes Europa-Netz. Diese Fakten machen den Flughafen zu einem hoch attraktiven Kommunikationsstandort für nationale und internationale Werbetreibende. Der Geschäftsbereich Media-Management, zuständig für das Airport-Media-Geschäft am Düsseldorfer Flughafen, ist das Expertenteam vor Ort, das die nahezu 700 Touchpoints mit rund 25 Werbeformen auf mehr als 11.000 Quadratmeter Werbefläche vermarktet und sämtliche Mediaservices verantwortet. Die Medienvielfalt wird angeführt durch großformatige digitale Werbeträger wie dem DUS AD BOARD oder dem Medium DUS AD GATE, optimal ausgelegt auf individuelle und einkommensstarke Zielgruppen und ihre Erreichbarkeit. Große Marken als auch mittelständische Botschaften finden am Düsseldorfer Airport gleichermaßen ihr Werbeumfeld. Studien bestätigen zudem: Werbeformen am Standort erzielen eine signifikante Wiedererkennung und haben eine starke Präsenz.
Mehr dazu unter:
www.erfolge-landen.de und
https://www.youtube.com/watch?v=cfroY10qjdU oder
https://www.dus.com/de-de/businesspartner/airport-media/media-angebot/digitale-medien

Firmenkontakt
Düsseldorf Airport
Isa Niketta
Flughafenstraße 105
40474 Düsseldorf
+4921142120534
isa.niketta@dus.com
http://www.erfolge-landen.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressemitteilungen

DUS AD BOARD: Größte digitale Indoor-Fläche an einem deutschen Flughafen geht an den Start

Unternehmen wie der RSGV oder Microsoft werben auf digitalem XXL-Screen am Düsseldorfer Airport

DUS AD BOARD: Größte digitale Indoor-Fläche an einem deutschen Flughafen geht an den Start

DUS AD BOARD Terminal: Die derzeit größte digitale Indoor-Fläche an einem deutschen Flughafen (Bildquelle: Flughafen Düsseldorf, Fotograf: Andreas Wiese)

Düsseldorf, 4. Mai 2016. Digital durchgestartet ist heute der Düsseldorfer Flughafen. Erstmals präsentieren Unternehmen wie etwa der Rheinische Sparkassen- und Giroverband (RSGV) oder Microsoft ihre Werbung auf dem „DUS AD BOARD Terminal“, der derzeit größten digitalen Indoor-Fläche an einem deutschen Flughafen. Die Fläche besteht aus 50 Einzelmonitoren, 25 Screens pro Seite. Die Monitorwand ist sieben Meter mal vier Meter groß und hängt in luftiger Höhe im Zentrum des Terminals, quer zu den Laufwegen. Jede Seite kann unabhängig voneinander bespielt werden.

Im Terminal halten sich vor allem abfliegende Fluggäste, Bringer, Mitarbeiter oder Besucher auf ihrem Weg zu den zahlreichen Shops auf. In Spitzenzeiten frequentieren monatlich bis zu 1,2 Millionen Passagiere die Abflughalle und kommen mit den Werbebotschaften in Kontakt. „Der Düsseldorfer Flughafen bietet modernste Kommunikationslösungen. Wir bauen unsere digitalen Flächen seit einigen Jahren konsequent aus. Das DUS AD BOARD im Terminal ist nun ein weiteres Highlight und bei weitem die größte digitale Plattform, sich im Airport zu präsentieren“, erklärt Bettina Spönemann, Leiterin CRM und Digitale Medien der Airport Media.

Alle 60 Sekunden wiederholen sich die Spots, die in 4K-Qualität gezeigt werden, in der Werbeschleife auf den digitalen Screens. Werbungtreibende können entweder 10 Sekunden für 2.150 Euro pro Woche oder 20 Sekunden für 3.100 Euro buchen und die Ausstrahlungsrichtung Osten oder Westen wählen.

„Der Flughafen bietet den Sparkassen eine optimale Bühne, um unsere regionalen Finanz- und Serviceangebote für den Mittelstand noch bekannter zu machen. Auf dem DUS AD BOARD erhält unser Spot besonders hohe Aufmerksamkeit“, sagt Mark Altenberg, Marketing-Kommunikation vom Rheinischen Sparkassen- und Giroverband. „Die digitale Fläche fesselt die Blicke der Besucher, sobald sie das Terminal betreten. Wir freuen uns sehr, als einer der ersten Kunden dabei zu sein.“

Der 20 Sekunden lange Spot mit dem Claim „Weltweit ist einfach“ wirbt für die Sparkassen als Partner Nr. 1 des Mittelstandes. Weitere Kunden auf dem DUS AD BOARD Terminal sind etwa der Hard- und Software-Konzern Microsoft, die Fast-Food-Kette McDonalds oder die Fluggesellschaft Cathay Pacific.

Das DUS AD BOARD Terminal ist das größte, aber nicht das einzige seiner Art am Düsseldorfer Airport. Weitere Flächen befinden sich in den Gates A und B, im Ankunftsbereich sowie im Abflugbereich des Gates A. „Unser digitales Boarding ist noch nicht completed“, betont Bettina Spönemann. „Die Nachfrage ist groß. Wir werden weiter ausbauen. Rechtzeitig vor der internationalen Messe DRUPA wird das DUS AD BOARD am zentralen Ausgang der Gates B vergrößert. Zudem errichten wir eine weitere digitale Fläche im Ankunftsbereich der Gates A.“

Bildmaterial zum „DUS AD BOARD Terminal“ erhalten Sie hier:
Pressebilder DUS AD BOARD Terminal
Das Bildmaterial steht kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „Flughafen Düsseldorf, Fotograf: Andreas Wiese“ auf.

Über Airport Media
Mehr als 60.000 Passagiere pro Tag, ca. 22,5 Mio. jährlich, verzeichnet der Düsseldorfer Airport. Er ist der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens und damit einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte im bevölkerungsreichsten Bundesland. Mehr noch: Der Düsseldorfer Airport ist ein internationaler Hub und gehört seit 2015 zu den weltweit knapp 50 „A380-Airports“. Charakteristisch für das Verkehrsangebot ist zudem ein dichtes Europa-Netz. Diese Fakten machen den Flughafen zu einem hoch attraktiven Kommunikationsstandort für nationale und internationale Werbungtreibende. Airport Media ist das Expertenteam vor Ort, das die nahezu 700 Touchpoints mit rund 25 Werbeformen auf mehr als 11.000 Quadratmeter Werbefläche vermarktet. Die Medienvielfalt wird angeführt durch großformatige digitale Werbeträger wie dem DUS AD BOARD oder dem Medium DUS AD GATE, optimal ausgelegt auf individuelle und einkommensstarke Zielgruppen und ihre Erreichbarkeit. Große Marken als auch mittelständische Botschaften finden am Düsseldorfer Airport gleichermaßen ihr Werbeumfeld. Studien bestätigen zudem: Werbeformen am Standort erzielen eine signifikante Wiedererkennung und haben eine starke Präsenz.

Mehr dazu unter:
www.erfolge-landen.de und
https://www.youtube.com/watch?v=wowljkM2UaQ oder
https://www.dus.com/de-de/businesspartner/airport-media/media-angebot/digitale-medien.

Firmenkontakt
Düsseldorf Airport
Isa Niketta
Flughafenstraße 105
40474 Düsseldorf
+4921142120534
isa.niketta@dus.com
www.erfolge-landen.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Flughafenwerbung weiter auf Erfolgskurs

Flughafenvermarkter melden 1,8 Prozent mehr Werbeumsatz für 2014 / Wachstumstreiber sind Digitalisierung und kreative Kampagnen / Initiative Airport Media rechnet in diesem Jahr mit neue Passagierrekorden und stabilen Umsatzzuwächsen

Flughafenwerbung weiter auf Erfolgskurs

IAM: Kreative Kampagnen wie am Airport Wien lassen Werbeumsätze der Flughäfen 2014 weiter wachsen (Bildquelle: Movelight)

20. April 2015. Flughafenmedien boten auch im letzten Jahr wieder mehr Marken und Dienstleistungen ein optimales Werbeumfeld. Das bestätigen die aktuellen Umsatzzahlen der Initiative Airport Media (IAM), die zum Dachverband Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) gehört: Die Netto-Werbeumsätze aller deutschen Flughafenvermarkter sowie der Airports Zürich und Wien stiegen 2014 demnach um 1,8 % auf einen neuen Spitzenwert von über 107 Mio. Euro an – entgegen dem verhaltenen Wachstum des deutschen Gesamt-Werbemarkts (Die Prognose des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft liegt bei aktuell +0,2 Prozent).

Wachstumstreiber waren vor allem der kontinuierliche Ausbau digitaler und interaktiver Flächen, etwa am Flughafen Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart oder München. Damit kommen die Vermarkter auch dem Wunsch der Flughafenbesucher nach. Eine Umfrage der IAM, in Zusammenarbeit mit der Mediaagentur PosterSelect, fand Ende 2014 heraus, dass bei Airport-Gästen ein deutliches Bedürfnis zur Interaktion mit den Werbeflächen besteht. Darüber hinaus attestierten die Befragten den Flughafenmedien eine hohe Wahrnehmung.

Glänzen konnten im letzten Jahr auch besonders kreative Umsetzungen am Flughafen. So wurde etwa das Spendenplakat von Misereor mit internationalen Kreativ-Preisen überschüttet und gewann zuletzt auch den Airport Media Award 2014. Weitere Kampagnen-Highlights waren insbesondere der Nachbau der New Yorker Skyline mit Spielkarten am Airport Düsseldorf von Cardstacking-Weltmeister Bryan Berg für das Beratungsunternehmen Platinion oder die Sixt-Schleichwerbung, bei dem eine überdimensionale Schnecke mit dem Hinweis „Achtung Schleichwerbung. Sixt ist günstig!“ durch den Flughafen kroch.

Mehr Aufmerksamkeit bekamen die Werbebotschaften im letzten Jahr zudem durch eine steigende Reichweite. Wie der Flughafenverband ADV Ende 2014 bekannt gab, rechnen die Airports für 2014 mit einem Passagierrekord von 207 Millionen Fluggästen (gegenüber 201 Millionen in 2013). Diese Flughöhe ist für die im ADV zusammengeschlossenen Flughäfen sowie Wien und Zürich auch in diesem Jahr angepeilt. Die Prognose liegt aktuell bei +2,8 Prozent mehr Passagieren.

Olaf Jürgens, Sprecher der IAM und Leiter Media & Events am Flughafen Hamburg blickt positiv auf die kommenden Monate: „Angesichts einer steigenden Verkehrsentwicklung und aktueller Konjunkturprognosen von 1,8 % für 2015 erwarten wir für den Bereich der Flughafenwerbung im deutschsprachigen Raum weiterhin ein stabiles Wachstum in puncto Werbeumsätze und Passagierzahlen.“

Jürgens ist darüber hinaus überzeugt, dass Werbungreibende immer öfter das einzigartige Umfeld für ihre unterschiedlichen Kommunikationsanlässe entdecken: „In den letzten Monaten konnten wir deutlich mehr Neukunden an den Airports gewinnen.“ So etwa Tesla mit einer Präsentation des Model S, CA Technologies mit eine B-to-B-Kampagne, PricewaterhouseCoopers mit Werbung für Businessreisende, Platinion mit einem mehrwöchigen Cardstacking-Event oder MyTaxi, die ihre Markenbekanntheit durch Plakate, Displays oder Gepäckbandwerbung in neuen Zielgruppen steigern wollen. „Eins lässt sich nach allen Kampagnen und Events dieser Kunden feststellen: Die Ziele wurden jedes Mal übererfüllt. Die Beispiele sind der beste Beleg, Marken lassen sich jederzeit am Airport nachhaltig aufladen.“

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 13 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Kampagne des Jahres: Misereor gewinnt Airport Media Award 2014

Initiative Airport Media zeichnet besten Werbeauftritt im Flughafenumfeld aus / Die nächste AMA-Saison nutzen die Initiatoren für eine Neuausrichtung des Awards

Kampagne des Jahres: Misereor gewinnt Airport Media Award 2014

AMA-Jahresgewinner 2014: Misereor holt den ersten Platz mit einer Weltneuheit – dem PlaCard. (Bildquelle: Kolle Rebbe)

23. März 2015. Um die vielen innovativen, witzigen und cleveren Werbekampagnen am Flughafen in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken, verleiht die Initiative Airport Media einmal pro Monat den begehrten Airport Media Award (AMA). Nach Ablauf von 12 Monaten wird aus diesen „Besten der Besten“ schließlich der strahlende Jahressieger ermittelt. Den ersten Platz holt sich in diesem Jahr Misereor mit einem Plakat, das Kreditkarten akzeptiert. Auf Platz zwei des Juryvotings landet die „Schleichwerbung“ von Sixt. Den dritten Platz belegt Sky Deutschland mit einem Drachen für „Games of Thrones“. Das Publikum wählt mit großer Mehrheit Turkish Airlines mit seiner Installation am Wiener Flughafentower auf das Siegertreppchen.

Den „Airport Oscar“ – ermittelt durch das Voting einer hochkarätig besetzten Jury aus Media-Experten, Vermarkterchefs und Kreativen – sichert sich 2014 der Sieger des Monats März. Im Rahmen ihrer Kampagne „Mit 2 Euro helfen“ präsentierte die Wohltätigkeitsorganisation Misereor am Flughafen Hamburg eine absolute Weltneuheit: das erste Plakat, das Kreditkarten akzeptiert. Mithilfe eines Leseschlitzes, der vertikal in der Mitte des interaktiven Displays angebracht ist, konnten Passagiere direkt am Plakat spenden – mit nur einer Handbewegung und damit so einfach wie noch nie. Gleichzeitig veranschaulichten kurze Clips, die auf dem Display abgespielt wurden, welchem Einsatzzweck das eigene Geld zugutekommt. So schnitt der Spender mit seiner Kreditkarte eine Scheibe von einem Brotlaib ab oder durchtrennte die Seile gefesselter Hände. „Der Flughafen ist das perfekte Umfeld, um technische Innovationen wie das Spendendisplay von Misereor im praktischen Einsatz zu testen. Denn wartende Fluggäste verfügen über das nötige Zeitbudget, um sich mit neuen Werbeformen auseinanderzusetzen, und sind zudem überdurchschnittlich stark an Innovationen interessiert. Gekrönt wurde diese Kampagne durch ihre treffsichere Verbindung zwischen Funktion und Aussage – für uns ein wohlverdienter Sieger des Jahres 2014“, so Olaf Jürgens, Sprecher der Initiative Airport Media. Insgesamt wurden für das Jahr 2014 mehr als 53 Airport-Kampagnen beim AMA eingereicht. Gemeinsam mit Misereor freut sich die Agentur Kolle Rebbe über den Airport Media Award 2014.

Ausgezeichnete Schleichwerbung: Silber für Sixt
Der Jahressieger 2013 „erschleicht“ sich in diesem Jahr den zweiten Platz. Im starken Kontrast zu seinem rasanten Fuhrpark schickte der Autovermieter im Oktober eine überdimensionale Schnecke als Werbebotschafter für sich ins Rennen. Mit der Aufschrift auf ihrem Gehäuse „Achtung Schleichwerbung. Sixt ist günstig!“ schob sie sich langsam und unübersehbar durch den Flughafen in München. Natürlich durfte dabei auch eine Stippvisite bei der Mietwagen-Konkurrenz nicht fehlen. Die preiswürdige Idee der Aktion stammt von der Agentur Jung von Matt, Alster.

Drache von Sky landet auf dem dritten Platz
Den Airport Media Award in Bronze verleiht die Jury für einen überraschenden Hingucker, der sich den Monatssieg im Mai sichern konnte. Um auf den Start der 4. Staffel von „Games of Thrones“ hinzuweisen, platzierte Sky Deutschland den Umriss eines riesigen Drachens in der Einflugschneise zum Flughafen München. Entgegen dem Trend zur Digitalisierung wurde hierfür ein rund 1,72 ha großes Feld mit Traktor, Fräse und Pflug umgestaltet. Mit dem dritten Platz im Jahresranking werden parallel die verantwortliche Event-Agentur G.R.A.L. GmbH sowie Heinrich Bunzel und Artfield geehrt.

Publikums-Gold für Turkish Airlines
Wie bei den Monatssiegern hat das Publikum auch beim AMA des Jahres 2014 ein ganz eigenes Wörtchen mitzureden. Mit insgesamt 853 Stimmen siegt die Kampagne „Widen your World“ von Turkish Airlines beim großen Jahresvoting. Das Publikum zeichnet damit noch einmal die besondere Leistung aus, die im Rahmen der rund 3.800 m² großen Werbeinstallation am Flughafentower des Airports Wien erbracht wurde. Auf Platz zwei landet mit 463 Stimmen die Kartenhaus-Metropole von Platinion, die im Dezember am Düsseldorfer Flughafen zu sehen war. Voting-Bronze geht schließlich an die Schleichwerbungs-Aktion von Sixt (103 Stimmen).

Airport Media Award pausiert 2015
Mit Ende der Saison 2014 legt der AMA eine kreative Pause ein. Nach rund vier Jahren Erfolgsgeschichte möchten die Initiatoren das Konzept grundlegend überprüfen und die Weichen für die Zukunft dieses begehrten Preises neu stellen. „Mit dem Jahresgewinner 2014 wollen wir zunächst einen Schlusspunkt beim Airport Media Award setzen. Es muss ein modernes, zeitgemäßes Konzept her, um zukünftig kreative Kampagnen am Flughafen auszuzeichnen. Das heißt, wir müssen unsere Ziele neu stecken, eine andere Bewertung für digitale Technologien und digitalen Content finden, genauso wie für integrierte und vernetzte Kampagnen. Wir danken allen Marken, Mediaentscheidern, Werbungtreibenden und Juroren für die bisherige Teilnahme am AMA. Sie alle haben gezeigt, wie vielfältig und emotional Werbung am Flughafen sein kann. Ihre Kreationen haben die entscheidende Flughöhe und sind die besten Beispiele, wie Kampagnen am Airport mit viel Rückenwind langfristig durchstarten können“, so Olaf Jürgens, Sprecher der IAM.

Die Jury des Airport Media Awards 2014:
Katrin Lang, Redakteurin, Ressort Medien, Horizont
Klaus Ahrens, Gesellschafter, pilot Hamburg
Alisa Türck, Managing Director, pilot Hamburg
Andreas Kiechle, Geschäftsleitung, PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH
Florian Ruckert, Vorsitzender der RMS Geschäftsführung
Axel Wiehler, Geschäftsleitung, Initiative Media GmbH
Mirko Kaminski, CEO von achtung! Kommunikation
Sascha Hanke, Executive Creative Director, Kolle Rebbe
Frank-Michael Schmidt, CEO der Scholz & Friends Group sowie Co-CEO der Marketing Services Holding Commarco
Florian Haller, Hauptgeschäftsführer, Serviceplan Gruppe
Thorsten Ebbing, COO, Kinetic Worldwide Germany

Die Finalisten 2014:
Januar – LEGO GmbH, Visual Merchandising Team der LEGO GmbH
Februar – Audi
März – Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V., Kolle Rebbe GmbH
April – Turkish Airlines, OMD Austria
Mai – Sky Deutschland Fernsehen GmbH, Event-Agentur G.R.A.L. GmbH und Heinrich Bunzel, Artfield
Juni – Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, Oliver Voss
Juli – Hamburg Airport, ICS Festival Service GmbH und Flughafen Hamburg GmbH
August – Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, Oliver Voss
Oktober – Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, Jung von Matt, Alster Werbeagentur
GmbH
Dezember – Platinion GmbH

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Mit Ende der Saison 2014 pausiert der AMA, bis ein neues Konzept gefunden ist.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 13 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Kartenhäuschen-Metropole: New Yorker Skyline am Airport Düsseldorf

Kampagne von Platinion hat beim Airport Media Award im Dezember das beste Blatt

Kartenhäuschen-Metropole: New Yorker Skyline am Airport Düsseldorf

Airport Media Award: Platinion gewinnt im Dezember mit Cardstacking-Event am Düsseldorfer Flughafen (Bildquelle: IAM)

23. Februar 2015. Pik Bube, Kreuz zehn, Karo As, Herz sieben: Ab 30. Oktober 2014 konnten Besucher des Düsseldorfer Flughafens Zeuge einer ganz besonderen Form des Kartenspiels werden. Hierbei ging es jedoch nicht um die beste Strategie und die meisten Punkte, sondern um ein besonders ruhiges Händchen. Mit einer handelsüblichen Spielkarte nach der anderen zauberte der Weltrekordhalter im Cardstacking, Bryan Berg, vor den Augen der Passagiere eine Miniaturausgabe der New Yorker Skyline in die Haupthalle des Airports.

Mit der Aktion unter dem Kampagnen-Motto Einzigartiges aufbauen machte das Kölner IT-Beratungsunternehmen Platinion auf die Eröffnung seines ersten Büros in der US-amerikanischen Metropole aufmerksam. Rund 14 Tage lang konnten die Flughafengäste beobachten, wie in dem rund 30 Quadratmeter großen Glaskasten zwischen Terminal A und B die Kartenhäuschen-Ausgaben von Rockefeller Center, Empire State Building, Yankee Stadium, Freedom Tower, Chrysler Building und Freiheitsstatue entstanden. Insgesamt verbaute Bryan Berg dafür 103.950 Spielkarten mit einem Gesamtgewicht von 124 kg. Der höchste Karten-Wolkenkratzer der Installation misst über 3 Meter. Das fertige Kunstwerk kann noch bis Ende Februar 2015 live vor Ort bestaunt werden. Zusätzlich kann man die Aktion auch auf der Website www.einzigartiges-aufbauen.de verfolgen, auf der u.a. die Entstehung der Karten-Skyline im Zeitraffer-Video zu sehen ist.

Full House am Flughafen – ein internationales Karten-Event
Mit seiner über 16-jährigen Berufserfahrung im GroupM-Netzwerk zählt Thorsten Ebbing zu den echten Kennern auf dem Gebiet von Out-of-Home-Kampagnen. Für den COO von Kinetic Worldwide Germany ist die Platinion-Aktion daher mitnichten ein billiger Kartentrick, sondern klarer Sieger des Airport Media Awards im Dezember. „Die Sonderumsetzung von Platinion am Düsseldorfer Flughafen zeigt auf künstlerische Art, wie sich das Unternehmen ausrichten will. Platinion präsentiert seine angestrebte Internationalität in der allseits bekannten New Yorker Skyline aus Karten“, so der AMA-Juror. „Das Werbeumfeld Flughafen bietet dabei das ideale „Spielfeld“ – hier kann Out-of-Home live auftrumpfen und die Blicke der Reisenden auf sich ziehen!“

Publicvoting: „Weihnachtsgeschenk“ für Air Berlin
Die Großzügigkeit der Fluglinie Air Berlin wurde von den Teilnehmern des öffentlichen AMA-Votings mit einem Gegengeschenk belohnt. Rund 35 % des Publikums wählten die Kampagne Flying home for Christmas auf den ersten Platz, mit der Air Berlin am 27. November 2014 die Tradition seines Weihnachtsfliegers fortsetzte. Mit Landung der aufwändig illustrierten Weihnachts-Boeing am Flughafen Berlin-Tegel verwandelten sich die Gates 44 und 45 am Terminal C im Handumdrehen in ein Märchen aus winterlicher Dekoration und einem tollen Showprogramm. So kamen die rund 700 anwesenden Fluggäste u.a. in den Genuss eines Exklusivauftritts von Michele Bircher und Danyiom Mesmer, Sieger von The Voice Kids. Gemeinsam mit Auftraggeber Air Berlin freute sich die verantwortliche Agentur RAPP Germany über den Dezember-AMA.

Airport Media Award pausiert 2015
Mit Ende der Saison 2014 legt der AMA eine kreative Pause ein. Nach rund vier Jahren Erfolgsge-schichte möchten die Initiatoren das Konzept grundlegend überprüfen und die Weichen für die Zukunft dieses begehrten Preises neu stellen. „Man muss sich fragen, ob der AMA, angesichts der rasant digitalen Entwicklung, alle Facetten der Flughafenwerbung noch angemessen abbildet“, so Olaf Jürgens, Sprecher der IAM. „Wir prüfen auch unsere bisher definierten Ziele, ob diese weiterhin dem Zeitgeist entsprechen.“

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 13 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Reklamefahrt im Schneckentempo: „Schleichwerbung“ am Airport München

Sixt rutscht beim Airport Media Award im Oktober ganz gemütlich auf den ersten Platz

Reklamefahrt im Schneckentempo: "Schleichwerbung" am Airport München

Airport Media Award: Sixt gewinnt mit Schleichwerbung im Oktober

17. Dezember 2014. „Warum immer voll auf die Tube drücken, wenn man sein Ziel auch langsam erreichen kann?“ Was wie ein Slogan für Tempo 100 auf deutschen Autobahnen klingt, machte Sixt zum Motto seiner Airport-Kampagne im Oktober. In diesem Rahmen ließ es der Autovermieter ausnahmsweise einmal richtig gemütlich angehen und schickte – im krassen Gegensatz zu seinem rasanten Fuhrpark – eine überdimensionale Schnecke für sich ins Rennen.

In einen schwarzen Ganzkörperanzug gehüllt, auf dem Rücken ein riesiges oranges Schneckenhaus und die obligatorischen Fühler auf dem Kopf: So ausstaffiert machte sich ab Ende September die Sixt-Schnecke auf Mission durch den Münchner Flughafen. Zentimeter für Zentimeter schob sie sich unübersehbar über den Zebrastreifen und durch die Drehtür ins Terminal, wo sie für große Augen bei den Passagieren sorgte. Die fragenden Blicke wichen schnell einem breiten Grinsen, sobald die Botschaft auf dem Gehäuse zu lesen war: „Achtung „Schleichwerbung“. Sixt ist günstig!“

Für eine kleine Verschnaufpause legte die Schnecke ein paar Runden auf dem Gepäckband ein und ließ sich per Laufband und Rolltreppe ein Stück des Weges transportieren. Nicht zuletzt informierte sie auch die wartenden Gäste vor dem Stand der Mietwagen-Konkurrenz im Slowmotion-Tempo über das günstige Angebot ihres Auftraggebers. Das kurzweilige Video von der „Schleichwerbung“ im Schneckentempo kann über den Youtube-Kanal von Sixt abgerufen werden: https://www.youtube.com/watch?v=wqRzWiqcrSQ.

Authentische Markeninszenierung mit viel Humor
Kreative Ideen sind das Spezialgebiet von AMA-Juror Florian Haller, der seit 2002 als Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe tätig ist. 2012 wurde er von der Redaktion der W&V zum kreativsten und innovativsten Manager der Kommunikationsbranche gewählt. Für ihn gehört im Oktober ganz klar die Sixt-Kampagne auf den AMA-Thron. „Mit „Schleichwerbung“ ist Jung von Matt wieder ein spektakulärer Auftritt für ihren Kunden Sixt an den Airports gelungen. Die Kampagne inszeniert die Marke klar und spricht für sich selbst. Wir alle lieben sie für ihren Humor und die Fähigkeit, sich selbst auf die Schippe zu nehmen. Die Kampagne nutzt den Flughafen als Plattform für eine hochattraktive Zielgruppe, aber strahlt durch den Einsatz sozialer Medien weit darüber hinaus. Somit ist sie auch ein Stück zukunftsweisend.“ Gemeinsam mit Auftraggeber Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG erschleicht sich die Agentur Jung von Matt / Alster den Airport Media Award des Monats Oktober.

Bentley gewinnt Publicvoting mit hauchdünnem Vorsprung
Der Sieg bei der öffentlichen Abstimmung für den Airport Media Award war in diesem Monat so knapp wie selten. Gleich zwei Kampagnen holten 49% der insgesamt 785 Stimmen. In der genauen Auszählung lag die Kampagne „Bentley fährt an Frankfurts Airport-Lounges vor“ jedoch um genau drei Punkte vor der Kampagne „Sei ein Engel, verdien dir Flügel“, welche am 29. September die Besucher des Flughafens Hamburg auf die Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke aufmerksam machte. Passend zum Namen „Flying Spur V8“ nutzte die britische Edelschmiede Bentley insgesamt 19 Full-HD-Monitore im Eingangsbereich aller First- und Business-Class-Lounges am Airport Frankfurt, um sein neuestes Modells mit gestochen scharfen Motiven zu bewerben. Zusammen mit Bentley freut sich die Agentur OMG Outdoor GmbH über den Airport Media Award im Oktober.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den November ist dies der 31. Dezember 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Hamburg fliegt auf Heavy Metal: Welcome to Wacken Airport!

Flughafenservice für Festivalbesucher siegt im Juli beim Airport Media Award

Hamburg fliegt auf Heavy Metal: Welcome to Wacken Airport!

Airport Media Award zeichnet aus: Flughafen Hamburg verwandelte sich zum „Wacken Airport“

Wacken extra-extra-large: In diesem Jahr startet die Vorfreude auf das größte Heavy Metal Festival der Welt bereits weit vor den Toren der schleswig-holsteinischen Gemeinde. Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen des Wacken Open Air beweist der Flughafen Hamburg seine Liebe für Headbanging, Pogen & Co. In Kooperation mit dem Wacken Open Air Veranstalter, der ICS Festival Service GmbH, verwandelt sich der Hamburg Airport ein ganzes Wochenende lang in den „Wacken Airport“. Metalfans aus allen Teilen der Welt werden hier direkt nach der Landung in einer unübersehbaren Wacken-Lounge stilecht in Empfang genommen.

Ein erstes Erinnerungsfoto von der Reise? Dafür ist die Mega-Fotowand des Wacken-Airport genau der perfekte Ort. Direkt daneben lässt es sich im original W:O:A-Strandkorb herrlich chillen, während das Smartphone an der Ladestation ein letztes Mal voll aufgetankt wird. Mehrere Kopfhörer mit der Lieblingsmusik dürfen beim Start in ein perfektes Festivalwochenende natürlich nicht fehlen. Ebenfalls 100% Wacken: Gut gelaunte Hamburger Flughafenmitarbeiter in schwarzen Wacken-Airport Shirts. Zusätzlich machen zahlreiche Vergünstigungen, die die Festivalbesucher am ganzen Hamburger Flughafen gegen Vorlage ihres Eintrittstickets erhalten, das Wacken Open Air 2014 schon im Vorfeld zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Eindrücke von diesem Service für die Metalheads hat der Flughafen in einem Video zusammengefasst (http://www.youtube.com/watch?v=XFPQg6SDRGQ).

„Dass diese Aktion so gut angekommen ist, liegt sicherlich daran, dass sie von Herzen kam. Wir haben selbst viele Wacken-Fans unter unseren Kollegen und waren daher mit besonders viel Spaß bei der Sache“, sagt Stefanie Harder, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Hamburg Airport.

Eine nette Geste mit großer Wirkung
Mit ihrer gelebten Liebe zur Musik überzeugte die „Wacken Airport“ Kampagne auch den Juli-Juror des Airport Media Awards. „Mit Musik kriegt man mich immer. Auch, wenn ich mich eher für elektronische Musik statt für Gitarrenklänge begeistern kann: Die „Wacken Airport“ Idee hat mich überzeugt“, erklärt Sascha Hanke, Executive Creative Director bei der Hamburger Kommunikationsagentur Kolle Rebbe. „Hier wurde nicht in einem Standard-Werbeformat gedacht, sondern ein sinnvoller Service angeboten. Und wenn es in dem Einsendetext dann auch noch heißt „Über die kostenlose Dusche, die die Festival-Besucher vor ihrem Rückflug im Terminal erwartet, freuen sich sicher auch ihre Mitreisenden“, beweist das zudem sehr viel Humor. Aber mal im Ernst: Von dieser Idee hatten alle etwas: Die Fluglinien glücklichere Fluggäste, die Metalfans Give-Aways und Content zum Sharen und der Flughafen Hamburg sehr viel positive PR. Danke für die Wacken-Geste, lieber Hamburg Airport. Bitte im nächsten Jahr wiederholen!“ Die goldene Metal-Medaille beim Airport Media Award teilt sich der Auftraggeber Hamburg Airport gemeinsam mit dem Veranstalter des Wacken Open Air, der ICS Festival Service GmbH.

Public Voting: Topwertung für topbonus
Bei der öffentlichen Abstimmung landet Publikumsliebling „Milo“ auf dem ersten Platz. Der rote Straußvogel ist Hauptdarsteller der Kampagne von topbonus, die zur Hauptreiszeit Juli zwei Wochen lang am Flughafen Berlin-Tegel zu sehen war. Als klassischer „Wenigflieger“ wirbt der sympathische Laufvogel für das Angebot von topbonus, bei dem sich auch Teilnehmer, die selten fliegen, ihre Meilen für Freiflüge gutschreiben lassen können. Neben mehreren Plakaten mit amüsanten Motiven war Milo zudem in Lebensgröße am Flughafen zu bestaunen. Für diese unterhaltsame Promotion-Aktion überreichte das Publikum dem Werbekunden topbonus sowie der Agentur Plantage Berlin den Airport Media Award im Juli.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den August ist dies der 30. September 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Frau Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Großer Auftritt am Flughafen: Sixt-Krötenband bläst zum Sparkurs

Autovermieter trifft beim Airport Media Award im Juni genau den richtigen Ton

Großer Auftritt am Flughafen: Sixt-Krötenband bläst zum Sparkurs

Airport Media Award: Sixt-Krötenband bläst zum Sparkurs

Peruanische Flötenspieler mal ganz anders. Schon auf große Entfernung können Besucher der Flughäfen Düsseldorf und München sehen: Das ist nicht eine der typischen Bands aus der Fußgängerzone! Denn anstelle der feurigen südamerikanischen Musiker stecken hier drei riesige Kröten unter der kunterbunten Folkloretracht – mit hochkonzentriertem Blick und überdimensionalen Panflöten an den gespitzten Lippen.

Das Ziel des ungewöhnlichen Trios: Kunden von überteuerten Autovermietungen mal so richtig die Flötentöne beibringen. So folgt die Auflösung zu diesem kuriosen Auftritt auch auf dem Fuß. „Sind Ihnen die Kröten flöten gegangen? Bei Sixt passiert Ihnen sowas nicht!“ heißt es auf dem orangefarbenen Podest, auf dem die drei Musiker platziert sind. Bis einschließlich Ende September gibt das peruanische Sixt-Trio noch seine Sparkurs-Nummer zum Besten. In München hinter der Sicherheitskontrolle im Terminal 1, in Düsseldorf zentral im öffentlichen Bereich.

Kreativität zahlt sich aus
„Ich mag schräge Ideen“, freut sich der Werbeprofi Mirko Kaminski. Er ist Gründer und CEO der Agentur achtung!, die aktuell in der TOP 25 der inhabergeführten Werbeagenturen rangiert. „Und ich mag Hingucker, die mich in eine Story hineinziehen. Als ich diese flötenden Kröten erstmals am Airport gesehen habe, startete bei mir sofort das Kopfkino. Wenn die lebendig wären: Was würden die wohl flöten? Ich habe jedenfalls sofort mein iPhone gezückt, ein Foto gemacht und es mit einem Spruch getwittert und gepostet. Es wurde einige Male retweetet, geteilt, geliked. Und ich habe beim Warten auf meinen Flug einige Menschen gesehen, die sich davor haben fotografieren lassen, um das Bild ebenfalls im Social Web zu teilen. So entstehen nicht nur die Reichweite und Wirkung vor Ort. Bei einer Idee wie dieser werden sie darüber hinaus durch Menschen multipliziert. Der Werbende kriegt mehr fürs Geld. Die Wirkung ist größer. Höhere Effektivität und Effizienz sind das Ergebnis. Kreativität schafft also Wert. Aber nicht nur die Wirkung spricht für diese Idee. Sixt suggeriert ja seit langem über diese Art der Kommunikation, ein günstiger Autovermieter zu sein. Dieser Eindruck ist über eine langfristige und konsequente Kommunikation aufgebaut worden und hat sich tatsächlich verfestigt“, so der AMA-Juror des Monats Juni weiter. Über das Ertönen der Siegerhymne für die Flötenkröten-Kampagne freut sich neben dem Auftraggeber Sixt die Hamburger Kreativagentur Oliver Voss.

Porsche gibt Vollgas beim Public-Voting
Bei der öffentlichen Abstimmung entschied sich die Fußball-Nation Deutschland für eine Grußbotschaft im XXL-Format. Rund 57% der Stimmen entfielen auf die Porsche-Kampagne „911 Freunde müsst ihr sein“, mit der die Zuffenhausener die Nationalmannschaft auf ihrem Weg nach Brasilien verabschiedete. In drei Kingesize Lightboxes hing das Motiv unübersehbar im Abflugbereich der Lufthansa am Airport Frankfurt und motivierte die Fußballjungs, den Pott nach Hause zu holen. Für diese gelungene Motivation erhielt Porsche gemeinsam mit den Agenturen Kemper Kommunikation, PHD Germany und OMG Outdoor den Airport Media Award im Monat Juni – und Deutschland den vierten Stern.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Juli ist dies der 31. August 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Frau Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Drache im Anflug! „Game of Thrones“ landet am Airport München

Sky Deutschland-Kampagne besteigt den Mai-Thron beim Airport Media Award

Drache im Anflug! "Game of Thrones" landet am Airport München

Airport Media Award: Sky mit erfolgreichster Kampagne im Mai

29.Juli 2014. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Wie enorm diese unter Umständen ausfallen können, war dieses Jahr in München-Erding zu sehen. Aus ihren Flugzeugen heraus erblickten Passagiere in der östlichen Einflugschneise des Franz-Josef-Strauß Flughafens den Umriss eines riesigen Drachens, der scheinbar ebenfalls Richtung Airport unterwegs war. Was hier genau zur Landung ansetzte, erklärte der dazugehörige Schriftzug: „Game of Thrones ab 7.4. auf Sky.“

Mit dieser aufsehenerregenden Aktion feierte Sky Deutschland im April den Start eines überaus großen TV-Highlights: die 4. Staffel der US-Erfolgsserie „Game of Thrones“. Rund drei Wochen lang zierte der Drache, der gleichzeitig das Key Visual des Fantasy-Epos ist, ein rund 7,12 Hektar großes Feld. Mithilfe moderner Lasertechnik wurde hierauf eine Architekturskizze des mysteriösen Flugobjekts übertragen und mit Traktor, Fräse und Pflug ausgestaltet. Entgegen dem Trend zur zunehmenden Digitalisierung setzte Sky Deutschland mit dieser Kampagne ein unübersehbares Zeichen für die Kraft der analogen Werbung.

Sky Deutschland setzt auf den Überraschungseffekt
Als Geschäftsleiter der Initiative Media GmbH weiß Axel Wiehler genau, wie wichtig die perfekte Kombination einer Idee und ihrer Präsentationsfläche ist. Aus dieser Perspektive hält er die Lösung von Sky Deutschland für besonders preiswürdig. „Die Passagiere von und nach München werden beim Blick aus dem Fenster absolut überrascht. Klar, deutlich und laut genug steht da die kurze knappe Botschaft, dass Game of Thrones ab April auf Sky läuft. Das Ganze ist öko-politisch korrekt aus Weizen und Kalk produziert. Über dem Text ist ein fliegender Drache zu sehen, eines der Key Visuals der Serie. Man könnte im ersten Moment glauben, dass auf dem Feld unter dem Flugzeug der Schatten eines offenbar sehr nahe fliegenden Drachens zu sehen ist“, so der AMA-Juror des Monats Mai. „Werbung unterwegs wirkt, wenn sie schnell zu erfassen ist, die Botschaft auf den Punkt klar ist, wenn sie überrascht und Aufmerksamkeit erzeugt. All diese Kriterien erfüllt die Umsetzung von Sky für Game of Thrones und bleibt dabei in der Welt der Serie. Dieses Werbemittel ist ein gelungener Höhepunkt einer integrierten Kampagne mit TV, Plakat, Print, einem animierten Drachen und einer eigenen Website.“ Die Krone für die beste Airport-Kampagne im Monat Mai teilen sich die Sky Deutschland Fernsehen GmbH, die Event-Agentur G.R.A.H.L. GmbH sowie Heinrich Bunzel im Namen der Botanikum GmbH & Co. KG.

Das Publikum mag es tolerant
Einen haushohen Sieg beim Public Voting fährt eine Kampagne am Flughafen Köln/Bonn ein. Fantastische 54% aller Stimmen entfielen bei der öffentlichen Abstimmung auf „Unser Gate zur Toleranz“. Anlässlich des Christopher Street Days (CSD) in Köln wurden große Teile des Airports mit einem auffälligen Motiv gebrandet, über das die Teilnehmer des CSD willkommen geheißen wurden. Gleichzeitig nutzte der Initiator, die Initiative Jugend gegen AIDS e.V., die Gelegenheit zur Aufklärung. Die Botschaft: „Celebrate your life. Protect yourself.“. Über die Auszeichnung mit dem Airport Media Award freuen sich der Jugend gegen AIDS e.V. sowie die Agentur deepblue networks sowie der Airport Köln/Bonn.

Bitte beachten: Der Sieger des Public Votings im Mai 2014 ergibt sich aus allen Stimmen, die bis zum 16. Juli 2014 um 24 Uhr abgegeben wurden. Aufgrund eines technischen Fehlers ist es möglich gewesen, über diesen Zeitraum hinaus Stimmen abzugeben. Deshalb wurde auf der Website die Kampagne „Es geht auch anders“ vorübergehend als Public Voting-Sieger angezeigt. Der Veranstalter bittet, diesen Fehler zu entschuldigen.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Juni ist dies der 31. Juli 2014.

Bildrechte: IAM Bildquelle:IAM

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Pressemitteilungen

Turmhohe Star-Selfies: Messi und Bryant erobern Airport-Tower Wien

Turkish Airlines Kampagne holt April-Gold beim Airport Media Award

Turmhohe Star-Selfies: Messi und Bryant erobern Airport-Tower Wien

Turkish Airlines Kampagne holt April-Gold beim Airport Media Award

24. Juni 2014. Den buchstäblichen Höhepunkt ihrer aktuellen Kampagne „Widen your World“ setzte die Fluggesellschaft Turkish Airlines nun am Flughafen Wien. Für drei Monate ließ sie den Tower des österreichischen Airports mit einer rund 38.000 m² großen Werbeprojektion verhüllen. Die spezielle Membran wird mit 4 x 12.000 Watt illuminiert, so dass die auffällige Verpackung des Turms auch bei Dunkelheit noch weit in der Ferne sichtbar ist.

Dank der überdimensionalen Abmessungen können sich die Reisenden sogar beim An- und Abflug an zwei wechselnden Kampagnenmotiven erfreuen. So lächelt ihnen US-Basketballer Kobe Bryant von einem Selfie vor der Chinesischen Mauer aus direkt ins Flugzeug. Ein zweites Foto zeigt den Fußballprofi Leonardo Messi, der sich selbst auf dem Gipfel des Kilimandscharo abgelichtet hat. Mit dieser aufmerksamkeitsstarken Aktion verlängert Turkish Airlines die Kernidee von „Widen your World“ noch bis Ende Juni 2014 bis an den Flughafen.

Das Konzept: Im Wettlauf rund um die Welt versuchen sich die beiden Sportler mit Selfies von den außergewöhnlichsten Orten auf der ganzen Welt zu übertrumpfen. Dazu gehören neben den beiden Orten der Airport-Motive auch der Rote Platz in Moskau, Bangkok und die Malediven – allesamt Destinationen von Turkish Airlines, die natürlich auch von Wien aus zu erreichen sind.

Ungewöhnliche Lösungen steigern die Markenpräsenz
„Mein Favorit im April: die Außenwerbung für Turkish Airlines am Flughafen Wien“, erklärt Florian Ruckert, Vorsitzender der Geschäftsführung von RMS Radio Marketing Service. Als AMA-Juror im April kennt er gleich mehrere gute Gründe, die für eine Auszeichnung sprechen: „Erstens: Ungewöhnliches Werbemittel an überraschendem Ort. Die Sonderplatzierung am Airport Tower des Wiener Flughafens entwickelt über ihre Größendimensionen und Leuchtkraft eine herausragende Aufmerksamkeitsstärke, die wie ein Magnet die Blicke der Reisenden auf sich zieht – sei es in der Anfahrt auf den Flughafen, im Gebäude selbst oder aus den landenden und startenden Flugzeugen heraus. Zweitens: Konkurrenzlose Präsenz für die Marke. Diese unübersehbare Werbeaktion schafft Awareness für die Marke Turkish Airlines bei Reisenden und verbessert so ihren Platz im Relevant Set der Kernzielgruppe. Fazit: Turkish Airlines gelingt mit diesem Auftritt eine aufmerksamkeitsstarke Ansprache der Zielgruppe und hinterlässt dort einen Markeneindruck von Format mit enormer Strahlkraft.“

Die kreative Idee der neuen Turkish Airlines Kampagne lieferte die Agentur Crispin, Porter + Bogusky. Die Auszeichnung für die Realisierung am Airport Wien teilen sich der Außenwerbungsspezialist MOVELIGHT, die PANI GmbH sowie die Mediaagentur OMD Austria.

1. Platz beim Public Voting für Ja! Natürlich
Auch der Publikumspreis geht im April nach Wien. Mit rund 37% überzeugte die Kampagne der Ja! Natürlich Naturprodukte GmbH, die mit einem Quäntchen Humor die Wartezeit am Gepäckband vertreibt. „Auf unser Gebäck wartet man gerne“ lautet der Slogan, der mehrere Meter breit über die digitalen Screens läuft. Kombiniert mit appetitlichen Fotos des Bio-Gebäcksortiments treibt es auch den ungeduldigsten Passagieren so schnell das Wasser in den Mund. „Ausgezeichnet!“ lautet das Voting des Publikums, über das sich auch die verantwortliche Agentur Demner, Merlicek & Bergmann freut.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Mai ist dies der 30. Juni 2014.

Bildrechte: movelight Bildquelle:movelight

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 17 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de