Tag Archives: Folien

Pressemitteilungen

Dünnere Folien, kleinere Restmengen und Silos gegen den Granulatverlust

Moderne Technologie schafft bei ALLVAC Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Wirtschaften ist für ALLVAC, führender Hersteller von PA/PE Barrierefolien, oberste Priorität. Was kaum einer weiß: Auch die Technik muss unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit mitspielen. Die Menge der benötigten Rohstoffe, wenig Reststoffe und die Vermeidung von Granulatverlust sind hier die wesentlichen Herausforderungen, die das Familienunternehmen aus dem Allgäu erfolgreich meistert. „Herausragend ist in diesem Zusammenhang die Neuinvestition in eine weitere Extrusionsanlage“, sagt Hans Bresele, Geschäftsführer von ALLVAC. Mit dieser können neue Rohstoffe eingesetzt und dadurch qualitativ hochwertigere Folien hergestellt werden.

Maßstäbe setzen

„Dünner und funktionaler müssen die klassischen Folien sein, damit sie den Forderungen an die Nachhaltigkeit gerecht werden“, weiß Bresele aus Erfahrung. Darüber hinaus sollen sie hinsichtlich ihrer Optik und Tiefziehbarkeit Maßstäbe setzen. Berücksichtigt man diese Gesichtspunkte, steigert man die Material- und Energieeffizienz, denn die Folien gewährleisten nicht nur eine hervorragende Produktpräsentation, sondern sind auch leicht zu verarbeiten. „Damit tragen wir die Nachhaltigkeit auch in die Produktionen unserer Kunden, denn sie benötigen weniger Folie und haben einen deutlich produktiveren Verpackungsprozess“, gibt der Geschäftsführer zu bedenken.

Effizienz beim In- und Output

Geprüft wird laufend das Verhältnis zwischen Packgut und eingesetztem Verpackungsmaterial. Auch das Verhältnis des Rohstoffverbrauchs zwischen Input und Output und bei der Energieeffizienz des Herstellprozesses spielt für ALLVAC in diesem Kontext eine wichtige Rolle. Besonders weil die Herstellung von Barrierefolien so energieintensiv ist, achtet das Unternehmen bei seinen Produktionsprozessen auf den Verbrauch. Mithilfe der ISO 50001 konnte ein umfassendes Energiemanagement aufgebaut werden, was sich um eine Reduzierung der Ressourcen bemüht. Nachhaltigkeit lebt das Unternehmen auch am Ende der Produktionsprozesse, denn bei der Herstellung von Folien entstehen verschiedene Reststoffe, die nach Art und Farbe sortiert und deren Quote laufend überwacht wird. Erfreulich: Diese ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken. Die Folienreste werden nicht einfach entsorgt, sondern dem Recycling zugeführt oder thermisch verwertet.

Reststoffe vermeiden

„Unser erstes Ziel ist es jedoch, Reststoff, wo es sinnvoll möglich ist, zu vermeiden. Das tun wir, indem wir Störungen in der Produktion schnell beseitigen und Losgrößen optimieren“, versichert Bresele. Darüber hinaus können mit Hilfe des CLR (closed-loop Recycling) Monomaterial-Randstreifen inline zurückgeführt werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Vermeidung von Resten in vielen kleinen (Granulat-) Gebinden. Stattdessen kommen jetzt am neuen Produktionsstandort in Waltenhofen, Silos zum Einsatz, die über Rohrleitungen direkt mit den Produktionsanlagen verbunden sind. Dadurch geht kein Granulatkorn mehr verloren, was auch der Verpflichtung des Unternehmens an die IK-Initiative „Nullgranulatverlust“ Rechnung trägt.

Produkte haltbarer machen

Last but not least sorgt die hohe Qualität der Folien dafür, das Lebensmittel und Non-Food-Produkte sicher transportiert und haltbar gemacht werden können. Das hat zur Folge, dass weniger Nahrungsmittel entsorgt werden müssen – weder während der Logistikstrecke noch beim Verbraucher. Mehr Infos gibt es auf der neuen Webseite des Unternehmens unter www.allvac.de

Die Produktion von tiefziehfähigen Barrierefolien auf Basis von Polyethylen und Polyamid ist die Kernkompetenz von ALLVAC. Diese Verbundfolien kommen insbesondere beim Verpacken von verderblichen Lebensmitteln zum Einsatz. Von der Entwicklung über die Extrusion bis hin zur Konfektionierung deckt das Allgäuer Familienunternehmen die gesamte Prozesskette ab, sodass die Kunden von einem Höchstmaß an Flexibilität und Schnelligkeit profitieren. ALLVAC wurde 1992 durch Hans Bresele senior gegründet und ist seit 2007 eine 100 prozentige Tochter der ALLFO Gruppe. ALLVAC zeichnet seitdem eine kontinuierliche Erfolgskurve nach oben, die auf einem konservativen Wertebewusstsein, viel Innovationsfreude und einem hohen Qualitätsanspruch beruht. Die Produktion von tiefziehfähigen Barrierefolien geschieht in zwei unterschiedlichen Verfahren: Der Blasextrusion, mit der Blasfolien hergestellt werden und der Castextrusion, bei der die Folien gegossen werden. Die Frage, welches Verfahren zum Zuge kommt, ist abhängig von der gewünschten Effizienz, der Endanwendung und den geforderten Folieneigenschaften, wie z.B. der Foliendicke, der Höhe der Gasbarriere, der Folienfestigkeit und Siegelfähigkeit.

Firmenkontakt
allvac Folien GmbH
Thomas Herbst
Dieselstr. 7
87448 Waltenhofen
+49 (0) 831 – 960 282-0
thomas.herbst@allvac.de
http://www.allvac.de

Pressekontakt
Krämer & Strack. Public Relations & Content.
Ilona Krämer
Schöne Aussicht 12a
24944 Flensburg
+49 (0) 461 – 40 78 01 14
ilona.kraemer@kus-pr.de
http://www.kus-public-relations-content.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen Shopping/Handel

Flexibel, fest und federleicht: Ceresana-Studie zum europäischen Markt für Kunststoff-Folien

Da China seit Anfang 2018 einen Importstopp für europäische Kunststoffabfälle verhängt hat, müssen die Europäer nun dringend andere Lösungen finden. Die EU-Kommission prüft zum Beispiel die Einführung einer „Plastiksteuer“. Eine EU-Richtlinie gegen Einweg-Kunststofftüten hat bereits in vielen Ländern zu einer Reduktion des Verbrauchs beigetragen. Bis 2030 sollen in der EU alle Verpackungen wiederverwertbar und aus rezyklierbaren Materialien gefertigt sein. „Über den Bedarf brauchen sich die Hersteller aber keine Sorgen zu machen“, berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. Das Marktforschungsinstitut hat den europäischen Markt für Kunststofffolien untersucht. „Dazu zählen Kunststofftüten und -säcke, aber auch Verpackungsfolien, Schrumpf- und Dehnfolien, Agrarfolien sowie sonstige Folien, zum Beispiel Baufolien“, erläutert Kutsch: „Dieser Markt wird in Europa bis zum Jahr 2024 auf voraussichtlich rund 14 Millionen Tonnen anwachsen.“

Hauchdünne High-Tech-Produkte

Verpackungen sollen leicht und praktisch sein, ansprechend und mikrowellengängig; sie sollen den Inhalt gut erkennen lassen und dafür sorgen, dass die Ware möglichst lange haltbar und geschmacksintensiv bleibt. Entsprechend hoch ist der Druck auf Folien-Hersteller, den immer weiter steigenden Ansprüchen in Bezug auf Optik, Handhabbarkeit, Barriere-Eigenschaften sowie Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Die Anforderungen steigen auch für Agrar- und sonstige Folien. Bei der Abgrenzung der einzelnen Produkte gibt es dabei einen fließenden Übergang von hauchdünnen Folien hin zu dicken und starren Platten. Der Fokus der neuen Studie von Ceresana liegt auf flexiblen Folien.

Komplexes Marktgefüge

Neben den Trends des Konsumgüter-Marktes beeinflusst noch eine Vielzahl weiterer Faktoren die Nachfrage nach Kunststofffolien in den verschiedenen nationalen Märkten. Insbesondere in den EU-Ländern wird beispielsweise versucht, den Verbrauch von Einweg-Tragetaschen einzudämmen. Die Umsetzung der entsprechenden Vorschriften unterscheidet  sich jedoch stark von Land zu Land. Die Nachfrage nach Sekundär- und Transportverpackungen wie Schrumpf- und Dehnfolien hängt dagegen von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und dem Konsumklima des jeweiligen Landes ab. In einigen Ländern steigern Bemühungen zur Intensivierung der Landwirtschaft den Einsatz von Agrarfolien. Der Verbrauch von Baufolien entspricht der Auftragslage der jeweiligen Bauindustrie.

BOPET und BOPP halten frisch

Der Kunststoff BOPET (biaxial orientiertes Polyethylenterephthalat) bietet eine hohe Transparenz, hochwertige Optik und eine hohe Zugfestigkeit – daraus können sehr dünne und leichte Folien hergestellt werden. Für die weitere Reduzierung der Dicke und des Gewichts von Verpackungen (Downgauging) spielt BOPET daher eine wichtige Rolle. BOPET trägt durch seine Barriere-Eigenschaften zur Verlängerung der Haltbarkeit verderblicher Lebensmittel bei und wird beispielsweise für aromadichte Verpackungen verwendet. Dünne BOPET-Folien von ca. 8 bis 50 µm werden hauptsächlich für FMCG-Verpackungen (schnelldrehende Konsumgüter) eingesetzt, dickere Folien bis etwa 350 µm dagegen z.B. für Schreibwaren oder Elektronikartikel.

BOPP (biaxial orientiertes Polypropylen) wird vorwiegend für Lebensmittelverpackungen verwendet. Allerdings lassen sich BOPP-Folien nicht ohne weiteres heißsiegeln. Da das eine Hauptanforderung für Verpackungen ist, wird BOPP-Folie in der Regel mit einer Oberflächen-Beschichtung aus einem heißsiegelbaren Polymer, etwa einem coextrudierten Polypropylen-Random-Copolymer, versehen. Copolymere für Siegel-Schichten müssen hohen Glanz und Klarheit aufweisen. Beschichtung oder Coextrusion verbessert die Barriere-Eigenschaften von BOPP-Folie und verringert die Durchlässigkeit für Gase. Gewöhnliche Barriere-Polymere sind Ethylen-Vinyl-Alkohol, Polyvinyliden-Chlorid und Polyamid.

Die Studie in Kürze:

In Kapitel 1 werden für 25 Länder Europas der Verbrauch und die Produktion von Kunststofffolien sowie der Umsatz angegeben. Des Weiteren analysiert die Studie den Verbrauch von Kunststofffolien aufgeteilt nach den verschiedenen Kunststoff-Typen sowie innerhalb der einzelnen Anwendungsgebiete.
Kapitel 2 präsentiert detailliert die Anwendungsgebiete von Kunststofffolien: Daten zur Verbrauchsentwicklung in den Anwendungsgebieten Verpackungsfolien, Beutel und Säcke, Schrumpf- und Dehnfolien, Agrarfolien und sonstige Folien.
Kapitel 3 betrachtet die Nachfrage nach Kunststofffolien aufgeteilt in die Kunststoff-Typen PE, PP, PET, PVC sowie sonstige Kunststoffe.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten von Kunststofffolien, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 87 Herstellern geliefert, wie z.B. Exxon Mobil Chemical Company, DowDuPont Inc., Mitsubishi Corporation, Saudi Basic Industries Corp. (SABIC), Toray Industries, Inc, Evonik Industries AG, Covestro AG, Bolloré Divisions Films Plastiques, Amcor Ltd., Eastman Chemical Company und Constantia Flexibles Group GmbH.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/kunststofffolien-europa/

Marktstudie Kunststoff-Folien - Europa

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

Kompakte Infos zu Folienprodukten der AGRAVIS Raiffeisen AG

Kompakte Infos zu Folienprodukten der AGRAVIS Raiffeisen AG

Die Experten der AGRAVIS Raiffeisen AG für Folien, Netze, Vliese und Garne sind seit über 40 Jahren im Dienste ihrer Kunden aktiv. Die AGRAVIS ist dabei bekannt als Vorreiter bei der Einführung neuer, hochwertiger Produkte. Sie arbeitet ausschließlich mit bewährten Vorlieferanten zusammen, die für hohe Qualitätsstandards stehen und hoch innovativ sind . Auf der Konzern-Website wurde der umfassende Bereich rund um alle Folienprodukte nun neu gestaltet.

Die übersichtlichen Seiten sind unterteilt in die Bereiche ELAN-Folien und -Garne, Silo- und Abdeckfolien, Siloschläuche, Stretchfolien, Mantel- bzw. Netzersatzfolien, Rundballennetze, Erntegarne, Siloschutzartikel, Ernteverfrühungsprodukte sowie weitere Materialien. Außerdem informieren die AGRAVIS-Experten über die Rücknahme von Altfolien, über die direkten Ansprechpartner auf einen Blick und als besonderen Service über praxisorientierte Berechnungstools, sogenannte Verbrauchs- und Verlustrechner. Mit Hilfe dieser Tools können Nutzer der Website die Silierverluste bei zu geringer Abdeckung der Silage sowie den Verbrauch von Folien, Netzen und Garnen für verschiedene Pressen und Ballen berechnen.

Zum Extrabereich Folienprodukte bei AGRAVIS

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Bewährter Standard-Kunststoff: Ceresana veröffentlicht neue Marktstudie zu Polypropylen

Polypropylen (PP) ist nach Polyethylen der meistproduzierte Standard-Kunststoff, kompatibel mit vielen Verarbeitungstechniken und gebraucht für unterschiedlichste Anwendungen von Verpackungen bis zu Haushaltsgeräten, Kleidung und Fahrzeugen. Ceresana hat bereits zum vierten Mal den Weltmarkt für Polypropylen untersucht: Der neuste Report des Marktforschungsunternehmens erwartet, dass die Nachfrage für diese Kunststoff-Sorte bis 2024 um durchschnittlich 3 % pro Jahr wachsen wird.

Polypropylen hält frisch

Der bedeutendste Absatzmarkt für Polypropylen im Jahr 2016 waren flexible Verpackungen mit einer Nachfrage von 17,66 Millionen Tonnen. Dazu zählen weit verbreitete Alltagsprodukte wie Einschweißverpackungen, Einkaufstüten und Verpackungen für Zigaretten oder Snacks. An zweiter Stelle kam die Herstellung von starren Verpackungen, zum Beispiel von Joghurtbechern, Behältern, Flaschen und Verschlüssen jeder Art. Als eines der vielseitigsten Verpackungsmaterialien behauptet sich Polypropylen gegen die Konkurrenz von PET und anderen Kunststoffen. Dahinter folgten die Anwendungsgebiete Konsumprodukte und Fasern.

Einspritzen unter Druck

Spritzguss ist ein wichtiges Verfahren der Kunststoffindustrie und besonders für Polypropylen von großer Bedeutung. Der vergleichsweise schnelle Prozess wird zur Herstellung von großen Zahlen identischer Artikel eingesetzt: von Einweg- und Wegwerf-Produkten bis zu hochkomplexen Präzisionskomponenten. Die Arten der produzierten Formteile sind beinahe unbegrenzt. Im Jahr 2016 wurden fast 23 Millionen Tonnen Polypropylen mittels Spritzguss verarbeitet. Die Analysten von Ceresana prognostizieren, dass sich dieses Verfahren in den kommenden acht Jahren mit Wachstumsraten von 3,4 % pro Jahr entwickeln wird.

Wachsende Vielfalt

Polypropylen ist ein teilkristallines thermoplastisches Polymer. Neben einheitlichen Homopolymeren gibt es dabei verschiedene Copolymere, etwa Random- und Block-Copolymere. Diese Kunststoff-Sorten haben überwiegend ähnliche Eigenschaften, verschiedene Eigenheiten helfen aber jeweils, für bestimmte Anwendungen und im gewünschten Kostenrahmen das optimale Material zu wählen. Polypropylen-Copolymere werden bis zum Jahr 2024 voraussichtlich deutlich höhere Wachstumsraten verzeichnen als Homopolymer.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine umfassende Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Polypropylen – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region wird die Entwicklung von Verbrauch, Umsatz sowie Produktion dargestellt.
In Kapitel 2 werden die 27 wichtigsten nationalen Märkte einzeln betrachtet. Außer sieben EU-Staaten sind das auch zum Beispiel Russland, die USA, China, Indien, Japan und Südafrika. Dargestellt werden jeweils Verbrauch, Umsatz, Handel, Produktion und Kapazitäten. Zudem wird der Verbrauch analysiert für die einzelnen Anwendungsgebiete, Produkttypen (Homopolymer / Copolymer) sowie Technologien (Spritzguss / Folien & Platten-Extrusion / sonstige Extrusion / sonstige Verfahren).
Kapitel 3 untersucht detailliert die Anwendungsgebiete von Polypropylen. Betrachtet werden dabei flexible Verpackungen, starre Verpackungen, Fasern, Fahrzeuge, Elektrik & Elektronik, Konsumprodukte, Bauindustrie und sonstige Anwendungen. In diesem Kapitel wird der Verbrauch je Land in dem jeweiligen Absatzmarkt betrachtet.
Kapitel 4 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Polypropylen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kapazitäten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 91 Herstellern geliefert, z.B. Borealis, Braskem, CNPC, ExxonMobil, Formosa Plastics, LyondellBasell, Reliance, SABIC, Sinopec und Total.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/polypropylen/

Marktstudie Polypropylen (4. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Flexibel und sauber: Ceresana erwartet wachsenden Verbrauch für Kunststoff-Folien

Verpackungen sollen leicht und praktisch sein, adrett und haltbar, für Mikrowellen-Herde geeignet, aber auch umweltfreundlich. Die Anforderungen für die Hersteller steigen ständig. Doch die Anstrengungen lohnen sich, berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens Ceresana: „Der Absatz von Kunststoff-Folien wird bis zum Jahre 2024 voraussichtlich ein Volumen von rund 250 Milliarden US-Dollar erreichen.“ Ceresana hat bereits zum zweiten Mal den Weltmarkt für flexible Kunststoff-Folien aller Art untersucht. Dazu gehören außer Verpackungen, etwa Beutel und Säcke, auch zum Beispiel Folien für die Landwirtschaft, die Bau-Industrie und technische Anwendungen.

Innovativ, schnell, ansprechend

Digitaldruck bietet neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Verpackungen. Voraussetzung dafür sind jedoch Folien, die sich leicht, schnell und optisch hochwertig bedrucken lassen. Besonders für pharmazeutische Produkte und frische Lebensmittel sind zunehmend komplexe Verpackungen gefragt. MAP-Verpackungen bewahren Nahrungsmittel durch eine künstlich erzeugte Schutzatmosphäre vor schnellem Verderben. Mikrowellengängige Verpackungen sind ebenso ein Wachstumssegment wie Standbodenbeutel oder Einzelverpackungen, die eine bessere Dosierbarkeit und Haltbarkeit bieten. Besonders rasant wächst der Markt für Verpackungen, die als ökologisch gelten. Ceresana prognostiziert, dass allein in Europa der Verbrauch von Biokunststoffen für Verpackungen mehr als 15% pro Jahr wachsen wird. Zulegen werden auch Folien aus recycelten Kunststoffen. Konventionellere Materialien bleiben aber ebenfalls gefragt: Für Polypropylen-Folien (BOPP) erwarten die Analysten in nächster Zeit weltweit ein Wachstum von im Schnitt 4,0 % pro Jahr.

Große regionale Unterschiede

Neben den Trends des Verpackungsmarkts beeinflusst noch eine Vielzahl weiterer Faktoren die Nachfrage nach Kunststoff-Folien in den verschiedenen nationalen Märkten. In zahlreichen Staaten wird beispielsweise versucht, den Verbrauch von Einweg-Tragetaschen einzudämmen. Die Nachfrage nach Sekundär- und Transportverpackungen wie Schrumpf- und Dehnfolien hängt stark von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und dem Konsumklima in dem jeweiligen Land ab. In manchen Regionen lassen Bemühungen zur Intensivierung der Landwirtschaft den Einsatz von Agrarfolien steigen. Die Auftragslage der Bauindustrie bestimmt den Verbrauch von Baufolien.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine umfassende Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Kunststoff-Folien – einschließlich Prognosen bis 2020: Für jede Region wird die Entwicklung von Verbrauch, Umsatz sowie Produktion dargestellt.
In Kapitel 2 werden 18 bedeutende Länder einzeln betrachtet. Dargestellt werden jeweils Verbrauch, Umsatz, Produktion je Folientyp sowie Import und Export. Der Verbrauch wird für Anwendungsgebiete wie für einzelne Folien-Typen analysiert.
Kapitel 3 behandelt die verschiedenen Absatzmärkte auf regionaler und Länder-Ebene: Verpackungsfolien, Beutel & Säcke, Schrumpf- & Dehnfolien, Agrarfolien und sonstige Folien.
In Kapitel 4 wird der Verbrauch der einzelnen Folien-Typen nach regionaler Gliederung und auf Länderebene dargestellt. Speziell untersucht wird die Nachfrage nach Folien aus Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyethylenterephthalat (PET), Polyvinylchlorid (PVC) und sonstigen Kunststoffen.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Folien-Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 97Herstellern geliefert, wie z.B. Bemis Company, Inc., Berry Plastics Corporation, British Polythene Industries PLC, Coveris, DuPont (E.I.) De Nemours, Exxon Mobil Chemical Company, Innovia Films Ltd, Klöckner Pentaplast Group, RKW SE, Sinopec Shanghai Petrochemical Company Limited (SPC) und Treofan Germany GmbH & Co. KG.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/kunststoff-folien-welt/

Marktstudie Kunststofffolien - Welt (2. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Zahlen zum Dahinschmelzen: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Extrusions-Kunststoffe

Extrusion ist eines der bedeutendsten Verfahren der Kunststoffindustrie, die damit zum Beispiel Folien, Becher, Rohre, Schläuche, Elektrokabel, aber auch ganze Fensterprofile oder Türen fertigt. Extrudiert werden sowohl weiche als auch starre Produkte, die kompakt oder zellenförmig sein können. Das Marktforschungsunternehmen Ceresana analysiert nun in einer neuen Studie den Weltmarkt für Extrusions-Kunststoffe.

Gebraucht wird vor allem PVC

Im Jahr 2015 wurden weltweit über 114 Millionen Tonnen Kunststoffe geschmolzen, durch Düsen gepresst und zu den unterschiedlichsten Produkten verarbeitet. „Auf die Region Asien-Pazifik entfielen davon mehr als 51 %“, berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. „Dahinter folgten mit Marktanteilen von 15,5 % bzw. 13,2 % Nordamerika und Westeuropa.“ Für Extrusion wird vor allem die Kunststoff-Sorte Polyvinylchlorid (PVC) gebraucht: In den letzten acht Jahren stieg die Nachfrage nach Produkten aus PVC um durchschnittlich 2,3 % pro Jahr an. Zweitwichtigster Kunststoff-Typ für Extrusion ist Polyethylen–LLDPE mit einem Marktanteil von ca. 18%.

Folien verpacken die Welt

Der bedeutendste Absatzmarkt für Extrusions-Produkte sind Verpackungen, vor allem Folien, Beutel und Säcke sowie Schrumpf- und Dehnfolien. Zu den Verpackungsfolien zählen ein Großteil der für Lebensmittel eingesetzten Folien, aber auch Folien für Kosmetika, Hygieneartikel, Textilien, Schreibwaren und Ähnliches. Dieser Markt profitiert vom anhaltenden Trend zu flexiblen Verpackungslösungen, die Gewicht und Ressourcen einsparen und den Komfort für Konsumenten erhöhen. Tendenziell kleiner werdende Verpackungsgrößen im Bereich von Hygiene- und Pharmaprodukten lassen ebenfalls ein weiteres Wachstum erwarten. Der wichtigste Kunststoff-Typ im Bereich Verpackungen ist LLDPE, gefolgt von Polypropylen und Polyethylen-LDPE.

Vernetzen und verkabeln

Zweitgrößter Absatzmarkt sind Produkte für die Bauindustrie. Der mit deutlichem Abstand wichtigste Kunststoff im Baubereich ist PVC: Im Jahr 2015 kamen über 22,5 Millionen Tonnen dieses Materials zum Einsatz. Gefertigt werden daraus vor allem Rohre und Fenster, aber auch zum Beispiel Böden, Fassadenteile, Beschichtungen, Platten, Abdichtungen, Türen sowie Kleinteile und Befestigungen. Die Nachfrage nach Kunststoffrohren wächst besonders in den Schwellenländern, wo Urbanisierung und Neubau eine große Rolle spielen. In den entwickelten Industriestaaten geht es dagegen vor allem um Sanierung und Austausch der bestehenden Netze. Die dynamischste Nachfrageentwicklung für Extrusions-Kunststoffe wird es jedoch voraussichtlich nicht im Bau-Sektor, sondern in den Bereichen „Fahrzeuge“ und „Elektro und Elektronik“ geben. Für den Zeitraum 2015 bis 2023 erwartet Ceresana, dass sich die weltweite Nachfrage in diesen beiden Anwendungsgebieten jährlich um 3,1 % bzw. 2,9 % erhöhen wird.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung des Weltmarkts für Kunststoffe für die Extrusion – einschließlich Prognosen bis 2023. Für die einzelnen Weltregionen werden jeweils der Verbrauch sowie Umsatz erläutert.
In Kapitel 2 werden Marktdaten zu den wichtigsten 16 Ländern geliefert, d.h. jeweils der länderspezifische Verbrauch und Umsatz. Die Nachfrage wird detailliert für verschiedene Anwendungsgebiete sowie einzelne Produkttypen analysiert.
Kapitel 3 untersucht gründlich die Anwendungsgebiete von Extrusions-Kunststoffen: Verpackungen, Bauindustrie, Fahrzeuge, Elektro und Elektronik, Industrie-Produkte, sonstige Anwendungen. Diese einzelnen Absatzmärkte werden aufgeteilt auf die Weltregionen sowie die wichtigsten Länder. Zudem wird der Verbrauch einzelner Kunststoff-Typen je Anwendungsgebiet dargestellt.
In Kapitel 4 wird auf den Verbrauch der einzelnen Kunststoff-Sorten eingegangen: Polyvinylchlorid (PVC), Polyethylen (LDPE, LLDPE, HDPE), Polypropylen (PP), Polystyrol (PS), Polyethylenterephthalat (PET), sowie sonstige Kunststoff-Typen.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/industrie/kunststoff-extrusion/

Marktstudie Kunststoff-Extrusion

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

Würden Sie Ihren Messestand mit günstigem Werbebanner-Material planen und realisieren?

Würden Sie Ihren Messestand mit günstigem Werbebanner-Material planen und realisieren?

Messestand mit Frontlitbanner realisiert

Window2Print ist ein Onlineshop für Drucksachen, für gewerbende, welche in der Werbebranche oder in Ausstellungs- und Medienhäusern tätig sind, aber auch für private Kunden leicht verständlich ist. Für Bestellungen für gewerbetreibende Profis, bietet der Onlineshop von Window2Print eine Reihe von Vereinfachungen, welche den Bestellprozess schnell und einfach gestalten, ohne das unnötig viele einzelne Komponenten ausgewählt werden müssen. Diese Methode der Einführung von Standards, welche am meisten wiederkehrend sind, verringert den Bestellprozess enorm.
Kunden mit weniger Kenntnissen in der Branche, finden auf der Seite klar Symbole,
die es ihnen ermöglicht, einen Auftrag, zu vergeben, auch wenn sie mit dem Produkt das erste Mal zutun haben.
Der Onlineshop Window2Print ist auch für Personen, die ungewöhnliche Fahnen oder Flaggen ( http://window2print.de/de/textilien/polyester-115g-fahnen) bestellen wollen. Mit der Option „Anpassen“ lassen sich untypische Konfektionierungen einfach und klar strukuriert bestellen.

Werbebanner begegnen uns im Alltag an jeder Ecke. Ob als Produktinformation der Firma X, oder als Wegweiser zum Kundenparkplatz, Werbebanner finden vielseitige Anwendungsmöglichkeiten. Die Banner lassen sich leicht an vielen Plätzen platzieren und erreichen somit viel Aufmerksamkeit. Die Anschaffung eines Banners ist günstig und die Herstellung ist schnell und unkompliziert. Wenn es allerdings um Lösungen für aufwendig ausgearbeitete Werbekonzepte für einen Messeauftritt geht, wird das Werbebanner oft vernachlässigt oder gar nicht berücksichtigt. Die Großformatdruckerei http://window2print.de/de zeigt, dass es auch geniale Drucklösungen mit günstigen Werbebannern gibt um einen Messestand attraktiv zu gestalten.

In Ihrem Onlineshop zeigt Window2Print Beispiele, wie und wo sich Werbebanner effektvoll einsetzen lassen. Alternativ zu den Beispielbildern im Shop, bietet Window2Print viele Möglichkeiten der Kundenberatung an. Ob telefonisch, per E-Mail, oder direkt im Online-Chat, Kundenanliegen werden bei Window2Print stets schnell und kompetent beantwortet.

Window2Print kümmert sich darum, dass es eine kundenfreundliche Bestelloberfläche gibt. Neben der einfachen Struktur im Kaufprozess, sind die vielen Beschreibungen, welche Kunden helfen eine Entscheidung zu treffen, welche manchmal gar nicht so einfach ist. Im Laden können Sie sowohl die beliebtesten Materialien wie Werbebanner oder Mesbanner ( http://window2print.de/de/banner/frontlit-banner-werbebanner), als auch spezialisierte Produkte, für Kunden die ein ungewöhnliches Material für einen typischen oder atypischen Einsatz suchen, finden.
In dem gesamten Konzept der Website findet sich die jahrelange Erfahrung in der Digitaldruck-Branche wider, woraus dieser Onlineshop gewachsen ist. Das gesamte Konzept und die Funktionalität arbeiteten dutzende Menschen Schritt für Schritt und diese Personen entwickeln für die Kunden von Window2Print, die Seite stetig weiter, so dass es intuitiv, schnell und auf einfachste Weise die beliebtesten Produkte enthält.

Window2Print ist eine Großformatdruckerei mit Sitz in Frankfurt (Oder). Service und Qualität steht für Window2Print an oberster Stelle. Dank eines hochmodernen Maschinenparks und eigener Konfektionierungsabteilung fertigt Window2Print zuverlässig, europaweit jede gewünschte Größe an Fahnen- und Bannerwerbung in einem familiären Arbeitsumfeld, wobei die Wünsche und Ansprüche der Kunden immer an Erster Stelle stehen.
Des Weiteren ist Window2Print sehr auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit bedacht und dank modernster Drucktechnologien werden sämtliche Erzeugnisse, Umweltbewusst hergestellt.

Kontakt
Window2Print GmbH
Robert Zerna
Im Technologiepark 1
15236 Frankfurt (Oder)
069120063513
office@window2Print.de
http://window2Print.de

Pressemitteilungen

Zahlreiche Neuerungen bei BANNERKÖNIG

BANNERKÖNIG auf Expansionskurs

Zahlreiche Neuerungen bei BANNERKÖNIG

BANNERKÖNIG GmbH – www.bannerkoenig.de

Die Druckerei BANNERKÖNIG hat sich zum Jahresbeginn 2017 viel vorgenommen. Die Gründung einer GmbH, die Eröffnung mehrerer Niederlassungen und die Erweiterung der Produktpalette sind Bestandteile der neuen Unternehmensstrategie.

Start als kleines Projekt

BANNERKÖNIG entstand 2014 als Projekt im Medienunternehmen „Medienfabrik Ruhr“. Die schnelle positive Entwicklung und der Erfolg des Geschäftszweiges führten dazu, eine neue Strategie für BANNERKÖNIG auszuarbeiten, um gegenüber Kunden und Geschäftspartnern professioneller und seriöser auftreten zu können. Begonnen mit dem Namen „bannerkönig24“, wurde der Name nun auf BANNERKÖNIG geändert. Gleichzeitig erfolgte der Wechsel der Domain von bannerkoenig24.de auf bannerkoenig.de. Das neue Unternehmen BANNERKÖNIG GmbH erhielt zudem eine moderne Corporate Identity.

Serkan Günes, geschäftsführender Gesellschafter der BANNERKÖNIG GmbH und der Medienfabrik Ruhr, ist sich bewusst, dass es nicht einfach wird, sich in der hart umkämpften Druckerei-Branche durchzusetzen. In einem Interview betont er aber: „Auf Grundlage unserer 10-jährigen Medienerfahrung haben wir uns eine gute Strategie erarbeitet, um uns mittelfristig europaweit neben den großen Druckereien zu positionieren.“

Bundesweite Kundennähe

Für größere Kundennähe und mehr persönliche Ansprechpartner eröffnete Günes nun neue Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Frankfurt und München. Die bundesweite Präsenz ist Teil der Gesamtstrategie. Der Hauptsitz wird aber weiterhin in Gelsenkirchen bleiben. „Gelsenkirchen ist und bleibt meine persönliche und unternehmerische Heimat“ so Günes.

Produktpalette wird erweitert

Das Bedrucken von Banner und Folien wird weiterhin Schwerpunkt von BANNERKÖNIG sein. Hinzu kommen nun u.a. Fahnen, Schilder und Roll-up Displays. Spezielle Produkte wie Gerüstbanner, Bauzaunbanner oder Leuchtkastenfolie befinden sich ebenfalls im Sortiment. Sämtliche Produkte lassen sich bequem über die Internetseite www.bannerkoenig.de konfigurieren und bestellen. „Was uns besonders freut, ist die bereits erfolgte Zertifizierung durch Trusted Shops, die unseren Kunden eine hohe Seriosität von BANNERKÖNIG garantiert.“ sagt Günes. Bestellt ein Kunde z.B. ein Werbebanner, so kann dieser Einkauf durch einen Käuferschutz abgesichert werden.

Pressekontakt:
BANNERKÖNIG GmbH
Unkelstr. 12
45881 Gelsenkirchen
Kundenhotline: (+49) 0209 60500865
E-Mail: presse (a) bannerkoenig.de
Web: http://www.bannerkoenig.de

Die BANNERKÖNIG GmbH ist eine Druckerei mit Hauptsitz in Gelsenkirchen und weiteren Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Frankfurt und München. Das Unternehmen ist auf die Herstellung und den Vertrieb von Drucksachen spezialisiert.

Kontakt
BANNERKÖNIG GmbH
Serkan Günes
Unkelstr. 12
45881 Gelsenkirchen
0209 60500865
presse@bannerkoenig.de
http://www.bannerkoenig.de

Aktuelle Nachrichten Pressemitteilungen Shopping/Handel

2016 noch Kartons kaufen und Steuern sparen

2016 noch Kartons kaufen und Steuern sparen

Verpackungsmaterialien für den Versand von Waren können vollumfänglich von der Steuer abgesetzt werden. Kartons und andere Versandmaterialien können als so genannte Geringwertige Wirtschaftsgüter  abgeschrieben werden. Ein guter Grund, zum Jahresende noch einmal die Lager mit Kartons, Versandtaschen und Verschlussmaterialien zu füllen, um sie für das laufende Jahr steuerlich geltend machen zu können. Bei mypack-24.com gibt es alle Produkte rund um den Versand von Waren zum garantiert günstigsten Preis – und das ohne extra Versandkosten.

Viele Onlinehändler und kleine und mittelständige Unternehmen scheuen davor zurück, dauerhaft große Mengen an Versandmaterial auf Lager zu haben. Die Kartons, Boxen und Umschläge von mypack24.con werden aber flach und extrem platzsparend angeliefert. So können auch größere Mengen locker auf kleinem Raum gelagert werden. Und wenn sie dann zum Einsatz kommen sollen, sind sie mit wenigen Handgriffen ganz einfach zusammengebaut.

Und das Beste ist: bei einer Bestellung von Kartons und Verpackungsmaterialien innerhalb von Deutschland ist der Versand bei mypack-24.com kostenlos. Bei der Bestellung lauern also keine weiteren verstecken Kosten, zum Beispiel auch keine Versicherungspauschalen oder ein Mindermengenzuschlag. Bei mypack-24.com gibt es keinen Mindestbestellwert, sondern Kunden können genau das kaufen, was sie benötigen, in der Menge ihrer Wahl.

Für alle Waren von mypack-24.com gilt außerdem die verlässliche Tiefpreisgarantie beim Kaufen von Kartons und anderen Verpackungsmaterialien. Wer einen günstigeren Preis für Boxen, Kisten, Kartons oder anderes aus dem Sortiment von mypack-24.com findet, kann sich jederzeit beim freundlichen Kundenservice melden. Denn mypack-24.com unterbietet alle Preise für Kartonagen und Versandmaterial um 5 bis 10 Prozent. Über 500 verschiedene Kartongrößen sind sofort lieferbar, und das heißt in den meisten Fällen eine Lieferung innerhalb von 24 Stunden.

Alles einfach gute Argumente, noch im alten Jahr Kartons und Versandmaterialien zu kaufen und mit dieser Investition Steuern zu sparen. Wer regelmäßig Waren zu versenden hat, sollte sein Lager mit passenden Kartons und Versandmaterialien ausstatten, um kurzfristig agieren können. Kaufen Sie Ihre Kartons beim führenden Hersteller mypack-24.com.

Die Vorteile von mypack-24.com auf einen Blick

Günstig: Tiefpreisgarantie und versandkostenfreie Lieferung. Keine Mindestbestellmengen.

Praktisch: Anlieferung der Pakete in flachem Zustand – Gut zu lagern und einfach zusammenzubauen.

Fair: Keine verstecken Kosten, wie zum Beispiel Versandkosten, Versicherungspauschalen, Mindermengenzuschläge oder ähnliches.

Schnell: Über 500 Produkte auf Lager, Lieferung in 24 Stunden.

Professionell und Freundlich: Persönliche Ansprechpartner für alle Belange der Kunden.

Gut verpackt zum sicheren Versand mit mypack-24.com

Die Firma mypack-24.com ist der führende Hersteller von Kartonagen und Verpackungsmaterialien mit dem Schwerpunkt auf Transport- und Versandverpackungen. Das mittelständische Familienunternehmen produziert in Europa Verpackungen aus Karton- und Wellpappe in allen Standardgrößen oder auf Wunsch auch individuelle Verpackungen nach Maß. Selbstverständlich können die Verpackungen auch mit Logo oder anderen Aufdrucken individualisiert werden. Bei mypack-24.com gibt es eine große Auswahl an Kartonagen, Großbrief Kartons, Maxibrief Kartons und Luftpolstertaschen. Als Systemlieferant bietet mypack-24.com außer der breiten Palette an Schachteln, Kartons und Kisten auch Versandtaschen, Füllmaterial, Verschlussmittel wie Klebebänder sowie Klebefolien für eine optimale Palettierung.

Die Verpackungs- und Versandmaterialien von mypack-24.com werden in der Zweigstelle in Merter/Istanbul gefertigt und direkt und ohne Zwischenhändler vertrieben. Das ermöglicht mypack-24.com eine hohe Qualität zu günstigen Preisen anzubieten. Individuelle Kundenanforderungen von kleinen Stückzahlen bis zur Großserie können kurzfristig umgesetzt werden. Mypack-24.com ist der kompetenter Partner bei allen Anforderungen rund um Verpackung, Lagerung und Versand. Und das ohne Mindestbestellwert und immer mit Tiefpreisgarantie!

Pressemitteilungen

Equistone übernimmt Beschichtungsspezialisten Sihl

Zürich/ München/ Bern, 23. Juni 2016 – Von Equistone Partners Europe beratene Fonds haben sich mehrheitlich an der Sihl Gruppe beteiligt, unter Einbindung des aktuellen Managements. Das weltweit tätige Unternehmen ist führend in der Beschichtung von Papieren, Folien und Geweben. Verkäuferin ist die italienische Diatec Holding.

Die Wurzeln der Sihl Gruppe reichen über 500 Jahre zurück, seit über 100 Jahren hat sich das Unternehmen auf die Beschichtung von Papier und Fasermaterialien spezialisiert – heute vor allem für den Digitaldruck. Zu den Kunden der Sihl Gruppe zählen Unternehmen aus den verschiedensten Branchen, wie zum Beispiel Architektur, Druck- und Verlagswesen, Industrie, Werbung und Design, Fotografie, Transport und Logistik – aber auch Privatkunden. Das Unternehmen mit Werken in Bern und im deutschen Düren sowie einem Logistik- und Ausrüstungscenter in Fiskeville (USA) und einem breiten Netz von Vertriebsstandorten ist führend in der Beschichtung und Veredelung von Papieren, Folien und Geweben.

Dank intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit und moderner Produktionsanlagen hat die Sihl Gruppe ein attraktives und innovatives Produktportfolio aufgebaut: Das Angebot reicht von hochwertigen Papieren für Foto- und Kunstdruck, Medien für den großformatigen Inkjet- und Laserdruck, Thermopapiere für Tickets, Etikettenmaterialien, Papier-Folien-Verbunde und Selbstklebeprodukte bis hin zu beschichteten Papieren und Folien für industrielle Anwendungen. Im Jahr 2015 erwirtschaftete das Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern mehr als 140 Millionen Euro Umsatz und vertreibt seine Waren in rund 90 Ländern. Der jährliche Ausstoß der von der Sihl Gruppe beschichteten Produkte würde aneinandergereiht mehr als viermal um den Äquator reichen.

„Die Diatec Holding hat unseren Wachstumskurs der letzten Jahre großartig unterstützt. Dafür danke ich im Namen der gesamten Sihl Gruppe dem Eigentümer der Diatec Holding, Cavaliere del Lavoro Diego Mosna, herzlich“, kommentiert Peter Studer, CEO der Sihl Gruppe. „Für die nächsten Schritte der Expansion haben wir mit Equistone einen kapitalstarken und mittelstandserfahrenen Investoren an unserer Seite, der schon viele Unternehmen erfolgreich beim kontinuierlichen internationalen Wachstum unterstützt und begleitet hat.“

„Mit zahlreichen hervorragenden und innovativen Produkten hat sich die Sihl Gruppe eine exzellente Marktposition erarbeitet. Das wollen wir gemeinsam mit dem Management nutzen und das internationale Wachstum in den USA und Asien vorantreiben sowie die starke Position in Europa weiter ausbauen. Wir freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem Management sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sihl Gruppe“, erklärt Philippe Stüdi, Geschäftsführer Schweiz und Partner bei Equistone.

Für die Transaktion verantwortlich seitens Equistone Partners Europe sind Philippe Stüdi, David Oliver Zahnd und Roman Emanuel Hegglin. Equistone wurde bei dieser Transaktion beraten von L.E.K. (Commercial), PwC (Financial & Tax), Lenz & Staehelin (Legal Schweiz), Chaote, Hall & Stewart (Legal US), Gide Loyrette Nouel (Legal Frankreich), De Angelis Rechtsanwälte (Legal Deutschland), ERM (Umwelt) und Willis (Versicherungen).

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Über Equistone Partners Europe

Equistone Partners Europe ist einer der führenden europäischen Eigenkapitalinvestoren mit einem Team von 36 Investmentspezialisten in sechs Büros in Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien. Equistone beteiligt sich vor allem an etablierten mittelständischen Unternehmen mit guter Marktposition, überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial und einem Unternehmenswert zwischen 50 und 300 Mio. Euro. Seit der Gründung wurde Eigenkapital in mehr als 400 Transaktionen, hauptsächlich mittelständische Buy-Outs, investiert. Das Portfolio umfasst europaweit derzeit knapp 50 Gesellschaften, darunter 16 aktive Beteiligungen in Deutschland, in der Schweiz und in den Niederlanden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.equistonepe.com

Über Sihl – SIMPLY THE BETTER SOLUTION
Sihl ist die führende Qualitätsanbieterin für bedruckbare Medien im weltweit schnell wachsenden Digital-Druck Markt. Als leistungsstarkes, international tätiges Unter-nehmen verfügt Sihl über entscheidendes technologisches Know-how und über eine breite, fundierte Branchenkompetenz. Mit zukunftsfähigen Produktlösungen stärkt Sihl die Marktposition ihrer Kunden und trägt mit innovativen, prozessunter-stützenden Dienstleistungen entscheidend zu einer Verbesserung der Wertschöpfung bei. Sihl fertigt ausschließlich in Europa, unter Einhaltung sämtlicher ökologischer, rechtlicher, sozialer und arbeitssicherheitsbezogener Standards.

Weitere Informationen finden Sie auf der Sihl Webseite unter http://www.sihl.com

Firmenkontakt
Equistone Partners GmbH
Dr. Peter Hammermann
Maximilianstraße 11
80539 München
+49 (0)89 242 0640
contact@equistone.de
www.equistonepe.de

Pressekontakt
IRA WÜLFING KOMMUNIKATION GmbH
Ira Wülfing
Ohmstraße 1
80802 München
+49 (0)89 2000 30 30
Equistone@wuelfing-kommunikation.de
www.wuelfing-kommunikation.de