Tag Archives: Forderungsverkauf

Pressemitteilungen

Liquidität per Internet unter factoring-direkt.de

atevis AG bietet unter factoring-direkt.de die Möglichkeit online ein Factoringangebot abzurufen.

Liquidität per Internet unter factoring-direkt.de

Bodo Kibgies Vorstand Marketing & Vertrieb atevis AG

Die atevis Aktiengesellschaft bietet unter der Internetseite www.factoring-direkt.de für Firmen bis 5 Mio. Euro Jahresumsatz die Möglichkeit, sich ein maßgeschneidertes Factoringangebot online erstellen zu lassen.

Hierbei kann auch eine bestehende Kreditversicherung eingebunden werden. Das Angebot wird in Abhängigkeit der Branche und eines Bonitätsindexes bis zu einer Linie von 500.000 EUR automatisch erstellt. Das angebotene Factoring erfolgt im offenen Full-Service-Verfahren. Sollte in Einzelfällen ein Angebot nicht automatisch erstellbar sein, wird der Interessent unverzüglich informiert, dass sein Angebot individuell bearbeitet wird. Vorteilhaft für den Interessenten ist, dass er bei einer Anfrage kein Risiko eingeht und sich zu nichts verpflichtet. Die Anfrage ist unverbindlich. Bei weitergehendem Interesse wird das Unternehmen informiert, welche Unterlagen für einen Vertragsabschluss zu übermitteln sind

Factoringpartner der atevis für diesen Onlineservice ist die Bibby Financial Services GmbH, einer der weltweit größten bankenunabhängigen Anbieter von internationalen Factoringlösungen. Angebote über Waren und Dienstleistungen werden seit Jahren online eingeholt. Jetzt können mittelständische Firmen Angebote der Finanzdienstleistung Factoring ohne großen Aufwand bequem über das Internet anfordern. „Mit diesem neuen Service erreichen wir internetaffine Unternehmen, die auf einen Außendienstbesuch keinen besonderen Wert legen“, stellt Marketing-Vorstand Bodo Kibgies fest.
Die atevis AG öffnet mit diesem Online-Verfahren den KMUs eine neue Möglichkeit, schnell Liquidität zu generieren und dies bankenunabhängig.

Als konzernunabhängiges Unternehmen wurde die atevis Aktiengesellschaft von Factoring- und Finanzierungsspezialisten im Jahre 2000 gegründet und hilft Unternehmen im deutschsprachigen Raum bei der Sicherung von Liquidität und Rentabilität.

Bibby Financial Services ist einer der weltweit größten bankenunabhängigen Anbieter von internationalen Factoringlösungen und damit verbundenen Dienstleistungen.

Mit einem Portfolio aus Full Service-, Inhouse- sowie Export-Factoring unterstützt das Unternehmen mit weltweit über 1.200 Mitarbeitern in 45 eigenständigen Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien mehr als 9.500 Kunden. Rund 7.000 davon stammen aus dem Mittelstand (KMU), der Kernzielgruppe von Bibby Financial Services.
Neben einer Verbesserung der Liquidität profitieren die Kunden von einer höheren finanziellen Flexibilität für weiteres Wachstum.
Branchenschwerpunkte verfügt Bibby Financial Services in den Bereichen Personalwesen und -vermittlung, Transport und Logistik, Medizintechnik, industrielle Fertigung sowie exportorientierte Unternehmen.
Bibby Financial Services ist ein Tochterunternehmen des vor über 200 Jahren in Liverpool gegründeten Familienunternehmens Bibby Line Group.

Die deutsche Niederlassung mit Hauptsitz in Düsseldorf ist Mitglied im Deutschen Factoring-Verband e.V.

Weitere Informationen finden Sie unter: bibbyfinancialservices.de

Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://www.factoring-direkt.de
http://www.atevis.com

Firmenportrait atevis Aktiengesellschaft

Die atevis Aktiengesellschaft basiert auf einer Onlineplattform für mittelständische Unternehmen, mit der Spezialisierung auf das „Forderungsmanagement & alternative, bankenunabhängige Finanzierung“.

Atevis verschafft Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erweiterte finanzielle Spielräume und Schutz vor Forderungsausfällen. Wenn es online nicht darstellbar ist, dann offline als Fachmakler mit entsprechendem Wissen und jahrelanger Erfahrung.

Als Intermediär hat sich die atevis Aktiengesellschaft fokussiert auf die Bereiche

– Factoring (Forderungsfinanzierung),
– Kreditversicherung (Forderungsabsicherung),
– Kautionsversicherung (Bürgschaften, Avale),
– Einkaufsfinanzierung (Finetrading),
– Auftragsfinanzierung sowie
– Eigenkapitalbeschaffung.

Im Jahre 2000 als Internet-Startup von Branchenspezialisten gegründet, betreibt die atevis AG etliche Informationsseiten im Bereich des Forderungs- und Finanzierungsmanagements und bietet Lösungen für Unternehmen jeglicher Größenordnung in den Bereichen Kreditversicherung, Kautionsversicherung (Bürgschaften), Factoring, Einkaufsfinanzierung und Beteiligungskapital (z.B. unter warenkreditversicherung.biz, factoring.info, factoring-direkt.de, kautionsversicherung.biz, factoringbörse.de, einkaufsfinanzierung.biz, eigenkapital-marktplatz.de)

Bei weitergehendem Interesse können Unternehmen die Spezialisten der atevis AG direkt kontaktieren und sich individuell beraten lassen. In den Sparten Kreditversicherung und Bürgschaften können auch online Produkte abgeschlossen werden.

Kontakt
atevis Aktiengesellschaft
Bodo Kibgies
Carl-Zeiss-Straße 2
63755 Alzenau
+49 (6023) 9477662
+49 (6023) 9477669
presse@atevis.de
http://www.atevis.com

Pressemitteilungen

Factoring kann positiv für das Rating eines Unternehmens sein

Factoring kann positiv für das Rating eines Unternehmens sein

Factoring ist für Unternehmen ein wichtiges Finanzinstrument, um jederzeit offene Forderungen verkaufen und Liquidität freisetzen zu können. Das Rating der Firma optimiert sich durch die Steigerung der Zahlungsfähigkeit und eine entsprechende Verbesserung der Eigenkapitalquote der Bilanz. Der Factoring Spezialist AKTIVBANK AG mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung ist hierbei bundesweit ein verlässlicher Partner für den Unternehmer.

Einsatz von Factoring – besseres Rating im Unternehmen

Mit dem gesteuerten Einsatz von Factoring können Unternehmen aus ihren offenen Forderungen sofort Liquidität erzielen. Etwa neunzig Prozent des Forderungsbestandes werden in der Regel vom Factoring Unternehmen finanziert. Eine Sicherheitsleistung in Höhe von zehn Prozent wird nach Eingang der Kundenzahlung und Abzug der Kosten abgerechnet. Wichtiger für den Unternehmer ist jedoch, dass das gesamte Forderungsausfallrisiko auf das Factoring Unternehmen übergeht. Somit kann die Firma über dieses Finanzmittel ihr Unternehmens-Rating aktiv steuern.

Zusätzliche Dienstleistungen wie das Debitoren-Management inklusive Mahnwesen lassen sich darüber hinaus nutzen, um auf der Kostenseite deutlich einzusparen. Der Betrieb kann aufgrund höherer Zahlungsfähigkeit bessere Einkaufskonditionen erzielen (Skontoziehung). So lassen sich anfallende Factoring Kosten gegenrechnen oder ganz ausgleichen. Das zufließende Guthaben (aus dem Forderungsverkauf) bewirkt zunächst einen Aktivtausch von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen hin zu Bankguthaben. Die Firma kann mit der gewonnenen Liquidität Kreditlinien und Lieferantenkredite bedienen. Entsprechend reduzieren sich die passiven Bilanzpositionen (Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und kurzfristige Kredit/Betriebsmittelkredite). Die entsprechende Reduzierung der Bilanzpositionen hat eine Bilanzverkürzung zur Folge, welche sich positiv auf die Eigenkapitalquote und damit auf das Rating des Unternehmens auswirken kann.

Fallbeispiel zur Verbesserung der Eigenkapitalquote und Bilanzverkürzung: Die Bilanzsumme eines Unternehmens beträgt 350.000 Euro bei einer Eigenkapitalquote von 20% (70.000 Euro). Durch Forderungsverkauf mittels Factoring beträgt der Guthaben-Zufluss 100.000 Euro. Hiermit werden Bankkredite und Lieferverbindlichkeiten zurückgeführt. Die Bilanzsumme verkürzt sich entsprechend auf 250.000 Euro. Die neue Eigenkapitalquote erhöht sich nun von 20 % (70.000 Euro Eigenkapitalquote : 350.000 Euro Bilanzsumme) auf 28 % (70.000 Euro Eigenkapitalquote : 250.000 Euro Bilanzsumme).

Diese Kennziffern wiederum sind wichtige Eckdaten für die Verbesserung des Ratings einer Firma. Das Rating dient oftmals zur Einschätzung der Unternehmensbewertungen bei Banken und damit der wirtschaftlichen Situation eines Unternehmens.

Hauke Kahlcke, Vorstandsmitglied der Aktivbank AG:

„Factoring wird bei unseren Kunden als intelligentes Finanzinstrument eingesetzt. Es generiert kurzfristige Liquiditätszuflüsse und reduziert die eigenen Kosten für bezogene Waren und Leistungen. Das Factoring mit der AKTIVBANK kann eine höhere Eigenkapitalquote und einen niedrigeren Verschuldungsgrad bewirken. Über eine Bilanzverbesserung kann es sich direkt auf das Rating eines Unternehmens auswirken.“

Die AKTIVBANK AG ist seit 1990 als Spezialbank für mittelständische Unternehmenskunden tätig. Heute vertrauen der Aktivbank bereits über viertausend Firmen in den Bereichen Factoring und Zentralregulierung. Der Unternehmer hat die Möglichkeit über einen Factoring Rechner seine Kosten in nur drei Schritten selbst zu kalkulieren.

Kontakt
Aktivbank AG
Otmar Münch
Stuttgarter Straße 20-22
75179 Pforzheim
07231 44436422
otmar.muench@aktivbank.de
http://www.aktivbank-factoring.de

Pressemitteilungen

Erfolg ist kein Zufall – Businessfrühstück bei Elbe-Factoring

Erfolg ist kein Zufall - Businessfrühstück bei Elbe-Factoring

Die Elbe-Factoring GmbH lädt zum Businessfrühstück ein

(Dresden, 12. Februar 2015) Wie kann man ein Unternehmen auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten erfolgreich nach vorne bringen? Wie generiere ich eine fortlaufende Liquiditätssicherheit? Welche alternativen Finanzierungslösungen gibt es? Zu diesen und weiteren unternehmensrelevanten Fragestellungen lädt die Elbe-Factoring GmbH zur Auftaktveranstaltung der Reihe „Businessfrühstück 2015“ herzlich ein:

Wann: Donnerstag, den 26. Februar 2015, von 08:30 bis 10:00 Uhr
Wo: Elbe-Factoring GmbH, Karcherallee 19, 01277 Dresden
Die Teilnahme ist kostenlos
Anmeldungen:
Telefon: 0351 320 398 19
Fax: 0351 320 398 15
info@elbe-factoring.de

Mit Factoring und Finetrading erfolgreich Liquidität generieren

Das Interesse an alternativen Finanzierungsmöglichkeiten für den deutschen Mittelstand steigt. Immer mehr Unternehmen schauen sich nach ergänzenden Finanzierungsbausteinen um. Mit Praxistipps zum erfolgreichen Forderungsverkauf und liquiditätsschonender Projektfinanzierung widmet sich die erste Veranstaltung des Jahres 2015 ganz dem Thema „gesicherte Liquidität für mittelständische Unternehmen“. In zwei kurzen Vorträgen werden die Finanzierungsalternativen Factoring und Finetrading vorgestellt. „Wir freuen uns, mit diesen spannenden Themen in die neue Veranstaltungsreihe zu starten. Wie immer gibt es im Anschluss an die Vorträge die Möglichkeit für einen regen Gedankenaustausch“, berichtet Matthias Bommer, Geschäftsführer der Elbe-Factoring GmbH.

Weitere Informationen unter www.elbe-factoring.de

Die Elbe-Factoring GmbH ist der bankenunabhängige Factoringpartner für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Gesellschaft wurde 1998 gegründet und finanziert deutschlandweit Kunden mit einem Jahresumsatz von bis zu 10 Mio. Euro. Hierbei werden mit der Finanzierung, der Versicherung von Forderungsausfällen und dem Debitorenmanagement alle Aspekte des Full-Service-Factoring vereint. In der Zusammenarbeit haben Kunden einen leistungsstarken Partner, gesicherte Refinanzierung sowie ein erfahrenes Team an ihrer Seite.

Kontakt
Elbe-Factoring GmbH
Cecile Remus
Karcherallee 19
01277 Dresden
0351 / 320 398 19
marketing@elbe-factoring.de
http://www.elbe-factoring.de

Pressemitteilungen

Elbe-Factoring GmbH launcht neue Website

(Dresden, 18.11.2014) Bereits seit 1998 betreut die Elbe-Factoring GmbH bundesweit kleine und mittelständische Unternehmen als bankenunabhängiger Finanzierungspartner. Das in Dresden ansässige Unternehmen, seit 2012 unter der erfolgreichen Führung von Matthias Bommer und Stefan Kempf, ist Ansprechpartner im Bereich Factoring. Kernthema stellt dabei das Full-Service-Factoring dar, welches sowohl die Finanzierung als auch die Versicherung von Forderungsausfällen sowie ein umfassendes Debitorenmanagement umfasst. Mittlerweile hat sich Factoring als Finanzierungsform etabliert und immer mehr Unternehmen entscheiden sich für diese Möglichkeit zur sofortigen Liquiditätsbeschaffung. Der Kundenservice steht bei der Elbe-Factoring GmbH dabei an erster Stelle. Darum präsentiert sich die Website der Elbe-Factoring GmbH nun im neuen Gewand mit modernen und innovativen Funktionen.

Homepage mit neuen Funktionen online

„Bei der Gestaltung der neuen Homepage war es uns wichtig, dem bisherigen Elbe-Factoring-Design treu zu bleiben und gleichzeitig unsere Factoring-Lösungen informativ, modern und mit einer großen Benutzerfreundlichkeit zu präsentieren“, berichtet Matthias Bommer. „Die bisherige übersichtliche Menüführung blieb erhalten und alle wichtigen Bereiche können weiterhin durch große Infoboxen mit einem Klick erreicht werden.“ Erstmals wurden auch Social Media-Elemente eingebunden. Der Besucher kann beispielsweise mit dem 360 Grad Inhouse-View Eindrücke vom Büro in der Dresdner City gewinnen. „Die Technologie ähnelt dem bekannten Street View von Google“, so Finanzierungsexperte Bommer. „Der virtuelle Rundgang führt den User durch die Räumlichkeiten und bietet gleichzeitig vielfältige Informationsmöglichkeiten. Über interaktive Schaltflächen können Auskünfte zu Factoring-Angeboten abgerufen werden und die Anmeldung zu Veranstaltungen erfolgen. Ebenfalls sind unkompliziert Selektionen nach Branchen und Regionen möglich.“ Ergänzt werden die interaktiven Funktionen durch zwei neue Erklärvideos, die schnell und kompakt über die Funktionsweise des Factorings informieren. So wurde das Video zum neuen Elbe-Factoring Online Finanzierungsservice Rechnung48 bereits mehr als 5.000-mal auf YouTube aufgerufen. Matthias Bommer: „Obwohl erst seit wenigen Monaten am Markt, verzeichnen wir auch für unser neues Online-Produkt Rechnung48 mit Schwerpunkt Freiberufler eine große Nachfrage und konnten bereits eine Vielzahl an Projekten erfolgreich umsetzen. Wir wünschen allen Kunden und Besuchern viel Spaß beim Entdecken der neuen Website unter www.elbe-factoring.de.

Die Elbe-Factoring GmbH ist der bankenunabhängige Factoringpartner für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Gesellschaft wurde 1998 gegründet und finanziert deutschlandweit Kunden mit einem Jahresumsatz von bis zu 10 Mio. Euro. Hierbei werden mit der Finanzierung, der Versicherung von Forderungsausfällen und dem Debitorenmanagement alle Aspekte des Full-Service-Factoring vereint. In der Zusammenarbeit haben Kunden einen leistungsstarken Partner, gesicherte Refinanzierung sowie ein erfahrenes Team an ihrer Seite.

Kontakt
Elbe-Factoring GmbH
Susanne Hensch
Karcherallee 19
01277 Dresden
0351 / 320 398 18
marketing@elbe-factoring.de
http://www.elbe-factoring.de

Pressemitteilungen

Factoring: Planungssicherheit für freiberufliche Unternehmensberater

(Dresden, 21.08.2014) Der Markt der Unternehmensberatung ist heiß umkämpft. Laut statistischem Bundesamt gibt es in Deutschland 78.000 Unternehmensberater in 15.300 Beratungsgesellschaften. Der Umsatz der Branche liegt bei 23,7 Mrd. Euro – Tendenz steigend. Für 2014 geht der Branchenverband BDU von einem Umsatzwachstum von 5,5 Prozent auf 25 Mrd. Euro aus. Eine deutliche Erhöhung wird vor allem in den Beratungsfeldern der Industrie 4.0 erwartet, mit den Schwerpunkten Digitalisierung und Vernetzung sowie Prozessoptimierung. Die derzeit wirtschaftlich gute Lage bringt den Beratern neue Projekte und die entsprechende Nachfrage – etwa nach Leistungen zum Thema Wachstumsstrategien oder Marktpositionierung. Aber auch in Rezessionszeiten sind Beratungsleistungen gefragt, dann zum Beispiel rund um das Thema Krisenbewältigung und Sanierung.

Enormer Wettbewerbsdruck in der Branche

In der Branche herrscht trotz der guten Nachfrage ein enormer Wettbewerbsdruck. Die Konkurrenz ergibt sich nicht nur unter den Unternehmensberatern direkt, auch verschiedene Institutionen, wie Kammern oder Verbände, bieten entsprechende Dienstleistungen an. Qualitativ gibt es am Markt immer noch große Unterschiede in der Beratung, da es zwar verschiedene Richtlinien gibt, aber keine gesetzlichen Vorgaben. Nach Angaben des Institutes für Freie Berufe sind rund 35.000 Unternehmensberater freiberuflich tätig, die meisten als „Einzelkämpfer“. Gerade für diese ist es schwierig, neue Aufträge einzuwerben. Berater sollen immer stärker nicht nur Problemlösungen auf dem Papier liefern, sondern auch helfen, diese umzusetzen. Die Anforderungen der Kunden steigen, die Aufgaben werden immer komplexer. Zusätzlich kämpfen die freiberuflichen Berater mit langen Projektlaufzeiten – oft liegen mehrere Wochen oder gar Monate dazwischen, bis ein Projekt beim Kunden abgerechnet werden kann. Kommen dann noch eine schlechte Zahlungsmoral oder lange Zahlungsziele mit 30 oder 60 Tagen dazu, ist die Sicherung ausreichender finanzieller Mittel für den Lebensunterhalt eine echte Herausforderung. Verschiedene Finanzierungslösungen könnten Abhilfe schaffen. Es ist jedoch schwer, einen Finanzierungsanbieter zu finden, da Freiberufler gerade aufgrund geringer Umsätze und fehlender Sicherheiten als schwer finanzierbar gelten.

Rechnung48 – Finanzierungslösung für freiberufliche Unternehmensberater

Mit Factoring können freiberufliche Unternehmensberater fortlaufend ihre Rechnungen vorfinanzieren und so für mehr finanzielle Sicherheit sorgen. „Wir haben dafür den Finanzierungsservice Rechnung48 ins Leben gerufen, der sich an freiberufliche Unternehmensberater, freiberufliche Pflegekräfte, freie Journalisten und Grafiker, sowie Freelancer wendet“, berichtet Matthias Bommer, Initiator von Rechnung48 und Geschäftsführer der Elbe-Factoring GmbH. „Fortlaufend kaufen wir die Rechnungen an und überweisen die Summe innerhalb von 48 Stunden auf das Konto. Unternehmensberater verbessern so ihre finanzielle Situation und können mit den festen Zahlungseingängen viel besser planen. Es müssen für die Finanzierung keine Sicherheiten hinterlegt werden und es gibt auch keine Mindestrechnungsgrößen.“ Zusätzlich sind die Forderungen im Rahmen des Factorings gegen einen möglichen Ausfall versichert und die Factoringgesellschaft übernimmt die Verwaltung der Forderungen inklusive einem abgestimmten Mahnwesen.

So funktioniert der Finanzierungsservice Rechnung48

Die Finanzierungsform Factoring eignet sich demnach hervorragend für freiberufliche Unternehmensberater. In der Praxis funktioniert Rechnung48 ganz einfach: Im ersten Schritt erfolgt die Registrierung mit einigen persönlichen Daten unter www.rechnung48.de. Anschließend wird der Finanzierungsvertrag zugesandt, der unterschrieben an den zuständigen Kundenbetreuer zurückgeschickt wird. In einem kurzen Telefonat werden offene Frage beantwortet, der Ablauf der Finanzierung besprochen und die Zusendung weiterer Unterlagen abgestimmt. Liegen diese bei der Elbe-Factoring GmbH vor, erfolgt umgehend die interne Entscheidung zur Machbarkeit der Factoringfinanzierung. „Da wir inhabergeführt sind, können wir schnell und unbürokratisch entscheiden“, so Bommer. „Nach Vertragsabschluss erhalten wir immer eine Kopie der Rechnung, zum Beispiel nach einem umgesetzten Beratungsprojekt. Wir finanzieren diese sofort vor und der Unternehmensberater hat in der Regel innerhalb von 48 Stunden das Geld auf dem Konto, abzüglich der vereinbarten Gebühr.“ Freiberufliche Unternehmensberater verbessern durch den Forderungsverkauf mittels Factoring fortlaufend die finanzielle Situation. Sie sind unabhängiger vom Zahlungsverhalten der Kunden. Sogar Wettbewerbsvorteile lassen sich dank Factoring erzielen, da bei der Akquise neuer Projekte längere Zahlungsziele angeboten werden können. Gerade bei Ausschreibungen kann das mitentscheidend sein, ob der Berater den Auftrag erhält. Unternehmensberater haben durch die Nutzung von Factoring eine ganze Reihe Vorteile – von der Sicherung der Liquidität, über die Absicherung gegen mögliche Forderungsausfälle, zum Beispiel im Falle einer Insolvenz des Debitors, bin hin zu Entlastung durch die Auslagerung des Mahnwesens.

Weitere Informationen gibt es unter www.rechnung48.de.

Rechnung48 ist ein Service der Elbe-Factoring GmbH, die seit 1998 bankenunabhängiger Finanzierungspartner für kleine und mittelständische Unternehmen ist. Die Elbe-Factoring GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht anerkannter Finanzdienstleister, der strikten regulatorischen Anforderungen ähnlich denen einer herkömmlichen Hausbank unterliegt. Somit sind ein Höchstmaß an Seriosität und Qualität gesichert. Die Gesellschaft finanziert deutschlandweit Kunden mit einem Jahresumsatz von bis zu 10 Mio. Euro. Hierbei werden mit der Finanzierung, der Versicherung von Forderungsausfällen und dem Debitorenmanagement alle Aspekte des Full-Service-Factoring vereint. In der Zusammenarbeit haben Kunden einen leistungsstarken Partner, gesicherte Refinanzierung sowie ein erfahrenes Team an ihrer Seite. Im Jahr 2012 haben Matthias Bommer und Stefan Kempf gemeinsam im Rahmen einer Nachfolgeregelung die Elbe-Factoring GmbH übernommen, neu ausgerichtet und auf einen Wachstumspfad gebracht.

Firmenkontakt
Elbe Factoring GmbH
Herr Matthias Bommer
Karcherallee 19
01277 Dresden
0351 320 398 10
info@elbe-factoring.de
http://www.elbe-factoring.de

Pressekontakt
contura marketing GmbH
Ilka Stiegler
Karcherallee 19
01277 Dresden
0351 320 398 30
stiegler@contura-marketing.de
http://contura-marketing.de

Pressemitteilungen

Immer mehr Unternehmen können vom Factoring profitieren

Mindestumsatz für den Forderungsverkauf sinkt auf 100 Tsd. Euro

Immer mehr Unternehmen können vom Factoring profitieren

Sorgt für Liquidität

Um knapp neun Prozent sind die Factoringumsätze in 2013 gestiegen. Dieser positive Trend wird sich laut Branchenmeldungen in 2014 fortsetzen. Hauptgrund ist die anziehende Wirtschaft, denn zur Finanzierung des laufenden Geschäfts und für Investitionen wird zusätzliche Liquidität benötigt. Ein „Nebeneffekt“ des Aufschwungs ist die seit Jahresbeginn kontinuierlich schlechter werdende Zahlungsmoral. Unternehmen wollen mit ihrem Geld so lange wie möglich arbeiten, bevor sie es an ihre Lieferanten überweisen.

Größere Unternehmen nutzen schon seit vielen Jahren das Factoring zur Sicherung ihrer Liquidität. Nun haben auch kleinere, mittelständische Unternehmen die Möglichkeit, ihre Rechnungen binnen 24 Stunden bezahlt zu bekommen. Das Konzept heißt „EasyFactoring“ und ist auf Firmen mit 100 Tsd. bis 2 Mio. Euro Jahresumsatz zugeschnitten. Anbieter ist die Close Brothers Factoring GmbH mit Sitz in Mainz, ein auf kleine und mittlere Unternehmen spezialisiertes Factoringunternehmen.

„Unsere Kunden reichen ihre Rechnungen bei uns ein und erhalten binnen 24 Stunden 80 % der Brutto-Rechnungssumme ausbezahlt. Der Rest folgt, sobald Debitor bezahlt hat. „Wir übernehmen sogar zu 100 % das Forderungsausfallrisiko“, erläutert Geschäftsführer Gerd Georg das Prozedere. Auch um das Debitorenmanagement muss sich der Unternehmer nicht kümmern; das wird komplett von Close Brothers Factoring übernommen. Die Kosten des EasyFactorings sind übersichtlich und transparent. Statt verschiedener Positionen aus Gebühren und Zinsen, wie beim Factoring allgemein üblich, gibt es nur eine Gebühr „all inklusive“. Sie liegt je nach fakturiertem Jahresumsatz zwischen 1,67 % und 4,50 %.

Ohne Factoring warten mittelständische Unternehmen im Schnitt bis zu 60 Tage auf ihr Geld. Die Einnahme binnen zwei Tagen spart Kontokorrentzinsen und ermöglicht es, Skonti und Rabatte gegenüber Lieferanten auszunutzen. Auch bei der Hausbank sammelt man Punkte. Unternehmen die Factoring nutzen, werden beim Rating besser beurteilt und haben es dadurch leichter, Kredite zu bekommen.

Close Brothers Factoring bietet interessierten Unternehmen an, sich im ersten Schritt über die Vorteile von EasyFactoring zu informieren und Unterlagen für eine unverbindliche Vorprüfung einzureichen: „So ist man über alle Möglichkeiten im Bilde und kann bei Bedarf schnell agieren“, verspricht Geschäftsführer Gerd Georg.

Die Antragsprüfung bei „EasyFactoring“ dauert nur 48 Stunden. Spätestens 14 Tage nach Vertragsunterzeichnung fließt zum ersten Mal Geld auf das Konto des Kunden.

Bildrechte: Close Brothers Factoring Bildquelle:Close Brothers Factoring

Die Close Brothers Factoring GmbH ist ein auf die mittelständische Wirtschaft spezialisierter Factoring-Anbieter. Mit maßgeschneiderten Produkten, kurzen Abstimmungs- und Entscheidungswegen, einer schnellen Umsetzung von Verträgen und intensiv gepflegten, persönlichen Geschäftsbeziehungen befinde man sich „mit dem Mittelstand auf einer Wellenlänge“, betont das Unternehmen. Muttergesellschaft ist die britische Close Brothers Group plc, die größte unabhängige Handelsbank Großbritanniens.

Close Brothers Factoring GmbH
Boris Cech
Große Bleiche 35-39
55116 Mainz
06131/6005-890
b.cech@closefinance.de
http://www.closefinance.de

Pressemitteilungen

Servicing Advisors und immofori: Repräsentanz in London

Servicing Advisors und immofori: Repräsentanz in London

London bei Nacht. Quelle: jovannig / fotolia.com

Die Servicing Advisors Deutschland GmbH und die immofori AG haben eine Repräsentanz in London eröffnet. Die Unternehmen gehören beide zur Immofori Gruppe. In Deutschland sind sie seit 2005 als Spezialdienstleister für die Bearbeitung und den Verkauf leistungsgestörter Immobilienkredite (NPL) am Markt etabliert. Die Repräsentanz in Großbritannien ist ein weiterer Schritt zur Internationalisierung der Aktivitäten. Erst im Dezember hatten die Schwesterunternehmen ein Büro in Spanien eröffnet.

Der Standort in London soll den Unternehmen einen besseren Kontakt zu den dort ansässigen Distressed-Loan- und Real-Eastate-Investoren ermöglichen. Denn diese zeigen aktuell starkes Interesse am Kauf von deutschen und spanischen NPL-Portfolios: Bereits in den vergangenen Monaten hat die Immofori Gruppe Due Diligences im Gesamtvolumen von über 3 Mrd. Euro für Kunden in London durchgeführt – allein sieben im Jahr 2014. Die zu prüfenden Portfolios bestanden in diesem Jahr zu über 70 Prozent aus Krediten für gewerbliche Immobilien – seit 2012 insgesamt zu 82 Prozent. Insofern unterstützt die Eröffnung des neuen Büros auch die verstärkte Ausrichtung der Gruppe auf Commercial-Real-Estate-Dienstleistungen. „Deutsche und spanische NPL-Portfolios sind bei internationalen Investoren heiß begehrt. Die Kreditinstitute verkaufen momentan in erster Linie gewerbliche Kredite. Zwischen diesen Marktteilnehmern stellen wir mit unserer Niederlassung in London die Verbindung her und können zu den Entscheidungsträgern eine intensivere Betreuung und damit verbesserte Servicequalität darstellen“, erklärt Eckhard Blauhut. Er leitet gemeinsam mit Kolwja A. Zimmer die Geschäfte der Servicing Advisors und der immofori AG.

In London ist Simon Wainwright Repräsentant der beiden Unternehmen. Er wird vor Ort die Kontakte zu den Investoren herstellen beziehungsweise festigen. Hierbei kommen ihm seine jahrzehntelange Marktkenntnis und seine gute Vernetzung in der Branche zugute.

Weitere Informationen unter www.servicingadvisors.de und unter www.immofori.de.

Bildrechte: jovannig / fotolia.com Bildquelle:jovannig / fotolia.com

2012 übernahm die Holding der immofori AG die Servicing Advisors Deutschland GmbH von den vorherigen Eigentümern Hypothekenbank Frankfurt AG und Citigroup. Gemeinsam bilden die immofori AG und Servicing Advisors unter dem Dach der Immofori Gruppe heute den größten unabhängigen Spezialdienstleister der Branche für ganzheitliche Dienstleistungen im Zusammenhang mit immobilienbesicherten Finanzprodukten. Beide Unternehmen sind seit 2005 am deutschen Markt etabliert. Sie verfügen über Niederlassungen in Frankfurt am Main, Hamburg und Köln. Die Gruppe beschäftigt 90 Mitarbeiter und bearbeitet aktuell ein Portfoliovolumen von 5 Milliarden Euro. Das erweiterte modulare Serviceangebot kann den Erfolg von Kreditinstituten, Versicherungen und sonstigen Finanzinvestoren an jeder Stelle der Wertschöpfungskette des Kreditgeschäftes steigern. Neugeschäftsvermittlung und Betreuung von Immobilienkredit-Portfolios gehören genauso zum Repertoire wie die Bearbeitung nicht-strategischer Kreditbestände, Verkauf von Kreditportfolios aller Art sowie umfassende Dienstleistungen in Zusammenhang mit der Abwicklung notleidender Kredite. Die Bewertung und Vermarktung wohnwirtschaftlicher und gewerblicher Immobilienportfolien und strukturierter Finanzprodukte wie CMBS runden die Produktpalette ab. Das Maritime Facility Advisors Hamburg GmbH (MFA) ist ebenfalls ein Unternehmen in der Immofori Gruppe. Sie hilft Banken, deren Bilanzen durch die Finanzierung von. Schiffen belastet werden.

Hauptgesellschafter der Immofori Gruppe sind IMAXX Holding GmbH, Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und der wawakuk GmbH sowie das Management der Gesellschaft. Die Ratingagentur Standard & Poor´s hat die Arbeit der immofori AG mehrfach mit „above average“ bewertet.

Weitere Informationen unter www.servicingadvisors.de und unter www.immofori.de.

Immofori Gruppe: immofori AG und Servicing Advisors Deutschland GmbH
Christoph
Wöhlerstraße 10
60323 Frankfurt
+49 (0)69 808065-4303
info@servicingadvisors.de
http://www.servicingadvisors.de

Cathrin Christoph Kommunikation
Cathrin Christoph
Danziger Straße 35
20099 Hamburg
040 609439930
info@christoph-kommunikation.de
http://www.christoph-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Mit EasyFactoring vom Aufschwung profitieren

Schnelle Liquidität auch für kleine und mittlere Unternehmen

Mit EasyFactoring vom Aufschwung profitieren

Sorgt für Liquidität

Die Wirtschaft kommt in Fahrt. Das hat aber auch Schattenseiten: Mit dem fakturierten Umsatz wachsen die Außenstände – und das oft überproportional. Zudem werden neue Aufträge nicht selten mit längeren Zahlungszielen erkauft. Es fehlt an Geld, um das anziehende Geschäft mit Investitionen in Betriebsmittel zu finanzieren. Viele Unternehmen verpassen dadurch womöglich den Aufschwung. Das muss nicht sein. Mit Factoring – dem Forderungsverkauf – verfügen sie immer über die nötige Liquidität und können das Beste aus der guten Konjunkturlage machen. Größere Unternehmen nutzen dieses Instrument schon seit vielen Jahren.

Nun haben auch kleinere mittelständische Unternehmen die Möglichkeit, ihre Rechnungen binnen 24 Stunden bezahlt zu bekommen. Das Konzept heißt „EasyFactoring“ und ist auf Firmen von 100 Tsd. Euro bis 2 Mio. Euro Jahresumsatz zugeschnitten. Anbieter ist die Close Brothers Factoring GmbH mit Sitz in Mainz, ein auf kleine und mittlere Unternehmen spezialisiertes Factoringunternehmen.

„Unsere Kunden reichen ihre Rechnungen bei uns ein und erhalten binnen 24 Stunden 80 % der Brutto-Rechnungssumme ausbezahlt. Der Rest folgt, sobald der Debitor bezahlt hat. Wir übernehmen sogar zu 100 % das Forderungsausfallrisiko“, erläutert Geschäftsführer Gerd Georg das Prozedere. Auch um das Debitorenmanagement muss sich der Unternehmer nicht kümmern; das wird komplett von Close Brothers Factoring übernommen. Die Kosten des EasyFactorings sind übersichtlich und transparent. Statt verschiedener Positionen aus Gebühren und Zinsen wie beim Factoring allgemein üblich gibt es nur eine Gebühr „all inklusive“. Sie liegt je nach fakturiertem Jahresumsatz zwischen 1,67 % und 4,50 %.

Ohne Factoring warten mittelständische Unternehmen im Schnitt bis zu 60 Tage auf ihr Geld. Die Einnahme binnen zwei Tagen spart Kontokorrentzinsen und ermöglicht es, Skonti und Rabatte gegenüber Lieferanten auszunutzen. Auch bei der Hausbank sammelt man Punkte. Unternehmen, die Factoring nutzen, werden beim Rating besser beurteilt und haben es dadurch leichter, Kredite zu bekommen.

Close Brothers Factoring bietet interessierten Unternehmen an, sich in einem ersten Schritt über die Vorteile von EasyFactoring zu informieren und Unterlagen für eine unverbindliche Vorprüfung einzureichen. „So ist man über alle Möglichkeiten im Bilde und kann bei Bedarf schnell agieren“, verspricht Geschäftsführer Gerd Georg. Die eigentliche Antragsprüfung bei EasyFactoring dauert nur 48 Stunden. Spätestens 14 Tage nach Vertragsunterzeichnung kann der Kunde den ersten Zahlungseingang für seine am Vortrag gestellten Rechnungen verbuchen.

Bildquelle:kein externes Copyright

Die Close Brothers Factoring GmbH ist ein auf die mittelständische Wirtschaft spezialisierter Factoring-Anbieter. Mit maßgeschneiderten Produkten, kurzen Abstimmungs- und Entscheidungswegen, einer schnellen Umsetzung von Verträgen und intensiv gepflegten, persönlichen Geschäftsbeziehungen befinde man sich „mit dem Mittelstand auf einer Wellenlänge“, betont das Unternehmen. Muttergesellschaft ist die britische Close Brothers Group plc, die größte unabhängige Handelsbank Großbritanniens.

Close Brothers Factoring GmbH
Boris Cech
Große Bleiche 35-39
55116 Mainz
06131/6005-890
b.cech@closefinance.de
http://www.closefinance.de

Pressemitteilungen

Jahresabschlüsse: Wie seriöse Inkasso-Dienstleister mittelständische Unternehmen effizient unterstützen

– Aus den Augen, aus dem Sinn: Zweifelhafte Forderungen werden nach dem Jahresabschluss gern „vergessen“ / Verjährungsfristen werden durch das permanente Schreiben von Mahnungen nicht unterbrochen, warnen die Inkasso Spezialisten der HFG Gruppe

Jahresabschlüsse: Wie seriöse Inkasso-Dienstleister mittelständische Unternehmen effizient unterstützen

HFG Inkasso GmbH ist der Spezialist für den Einzug von titulierten Forderungen im Mengengeschäft

Hamburg, 28. Januar 2014 – Wann ist eine Forderung einwandfrei, wann ist sie zweifelhaft und wann uneinbringlich? Welcher Wert ist nach der Einzelwertberichtigung angemessen? Und wann wird bei offenen Forderungen eine Umsatzsteuerkorrektur vorgenommen? Um Fragen wie diese kommt kein Unternehmen bei dem Jahresabschluss herum – mit entsprechend hohem Frustrationspotenzial.

Nicht nur, dass der Teufel im Detail steckt, häufig treibt der schiere Bürokratieaufwand so manchen Buchhalter in die Verzweiflung. Und das besonders, wenn er nicht mit einer großen, sondern mit vielen kleinen Rechnungen zu kämpfen hat, bei denen der Zahlungseingang in der Höhe oder im Zeitpunkt unsicher ist. Aber selbst, wenn der Jahresabschluss unter Dach und Fach ist, bleiben die offenen Rechnungen aus dem Vorjahr ein leidiges Thema, wie Joachim Pietsch, Geschäftsführer vom Inkasso-Unternehmen HFG ( http://www.hfg-inkasso.de ), aus der langjährigen Inkasso-Praxis zu berichten weiß: „Steht eine Forderung erst einmal als wertberichtigt in den Bilanzen, lässt bei vielen Unternehmen der Elan beim Einfordern nach. Obwohl die Verjährungsfrist in der Regel bei drei Jahren liegt, werden die Forderungen meist schon nach ein oder zwei Jahren als wertlos angesehen – was zwar die Buchhaltung entlastet, die Unternehmensfinanzen jedoch unnötigerweise belastet.“

Mittelstand: Professionelle Strukturen zur Durchführung des Mahnverfahrens fehlen oft

Zumindest kommen die Bestimmungen der regelmäßigen Verjährungsfrist den Verantwortlichen für den Jahresabschluss entgegen: Diese beginnt laut Paragraph 199 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) mit dem „Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden“ ist. Der Stichtag ist also auch hier der 31.12. des jeweiligen Jahres, was den Aufwand erleichtert. Die weitverbreitete Vorstellung, dass das Schreiben von Mahnungen den Verjährungseintritt unterbricht, ist hingegen falsch. Hierfür bedarf es einem gerichtlichen Mahnbescheid beziehungsweise einer Klageerhebung, raten die Inkasso-Experten von HFG.

Es sind ohnehin häufig nicht die rechtlichen Feinheiten, die den Unternehmen gerade im Mittelstand Kopfschmerzen bereiten, sagt HFG Inkasso-Experte Pietsch: „Den Unternehmen fehlen häufig professionelle Strukturen, um kosteneffizientes Forderungsmanagement zu betreiben. Viele Mandanten kommen zu uns, damit wir für sie das kaufmännische Mahnverfahren und die automatische Zahlungseingangsüberwachung übernehmen. Dabei ist unsere IT so fortschrittlich, dass die eingegangenen Treuhandgelder automatisch an unsere Kunden überwiesen werden, wochenlanges Warten auf Abrechnung und Auszahlung gibt es bei uns nicht. Ein vorteilhafter Nebeneffekt unserer elektronischen Aktenführung ist, dass die Buchhalter unserer Kunden nicht nur in Tagesgeschäft, sondern auch zum Jahresabschluss deutlich entlastet werden. Sämtliche Zahlungsdaten werden als Import-Datei oder per Schnittstelle in die EDV unserer Kunden übertragen und können mit allen gängigen Systemen sofort weiter verarbeitet werden. „

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich auch die Forderungskauf-Lösungen. Hierbei erwerben spezialisierte Inkasso-Dienstleister wie HFG Forderungen von Unternehmen gegenüber Dritten, ganz gleich ob diese tituliert sind oder nicht, siehe bspw. http://www.hfg-inkasso.de/forderungsmanagement/forderungskauf . Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Der Verkauf einer Forderung stellt nicht nur sofort Liquidität zur Verfügung, die verkaufenden Unternehmen übertragen das Ausfallrisiko auch auf den Inkasso-Dienstleister. Hierdurch können sie in ihren Bilanzen „klar Schiff machen“; ein Vorgehen, das den Arbeitsaufwand deutlich reduziert, besonders bei den Jahresabschlüssen.

Über die HFG Inkasso GmbH:

Die HFG Inkasso GmbH (www.hfg-inkasso.de) ist der Spezialist für den Einzug von titulierten Forderungen im Mengengeschäft. Unabhängig von Forderungshöhe und -menge bietet HFG Inkasso seit 1998 Inkasso- und Factoring-Lösungen für sämtliche Branchen und Unternehmensgrößen. Das Unternehmen steht den Kunden von der Durchführung des kaufmännischen Mahnverfahrens über die elektronische Zahlungseingangsüberwachung bis hin zur Archivierung von Akten mit individuellen Lösungen zur Seite. Dank optimaler Prozessabläufe werden branchenunabhängig auch große Fallmengen effektiv bearbeitet. Dabei lässt sich das Unternehmen von einer Unternehmensphilosophie leiten, bei der die Achtung der Menschenwürde, die Gleichbehandlung und die Gerechtigkeit stets im Mittelpunkt stehen.

Weitere Informationen über die HFG Inkasso GmbH, effektives und effizientes Forderungsmanagement und branchenspezifische Lösungen finden sich im Internet unter www.hfg-inkasso.de/hfg-gruppe

Kontakt
HFG Inkasso GmbH
Joachim Pietsch
Caffamacherreihe 7
20355 Hamburg
040 / 41 30 95 71
Hfg@hfg.de
http://www.hfg-inkasso.de/kontakt-center

Pressekontakt:
Görs Communications
Tobias Blanken
Bernstorffstraße 118
22767 Hamburg
040 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de/

Pressemitteilungen

el Factoring bietet ab sofort Factoring im stillen Verfahren an.

el Factoring bietet nun auch für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Full-Service-Factoring im stillen Verfahren an. Darüber hinaus kann der Unternehmer zwischen den Varianten selektives Factoring und dem Forderungsverkauf seiner gesamten Umsätze wählen.

el Factoring bietet ab sofort Factoring im stillen Verfahren an.

el Factoring GmbH

Kleine und mittelständische Unternehmen sind oft sehr eingeschränkt bei der Wahl der für sie geeigneten Factoring-Variante.
Auf Grund ihrer Unternehmensgröße finden viele Unternehmen nur Zugang zu zusätzlicher Liquidität mit einem Forderungsverkauf im sogenannten offenen Verfahren. Beim offenen Verfahren wird der Debitor über den Forderungsverkauf informiert und sollte grundsätzlich der Abtretung zustimmen bzw. nicht widersprechen. Oftmals widersprechen Debitoren in ihren Vertragsbedingungen der Abtretung von Forderungen und nehmen damit Einfluss auf die Ankaufsmöglichkeiten des Factors.

el Factoring bietet nun auch für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Full-Service-Factoring im stillen Verfahren an. Darüber hinaus kann der Unternehmer zwischen den Varianten selektives Factoring und dem Forderungsverkauf seiner gesamten Umsätze wählen.

„Wir haben eine Lösung gefunden, die es dem Factoringnehmer erlaubt, den Abnehmer (Debitor) nicht über die Abtretung und den Forderungsverkauf zu informieren, so dass der Factoringnehmer auch weiterhin als Inhaber der Forderung gegenüber dem Debitor erscheint“, erklärt Frank Simon, Geschäftsführer der el Factoring GmbH.

Mit diesem Vertragsmodell werden Unternehmen angesprochen, die sich verstärkt auf große Abnehmer (z.B. Konzerne) konzentrieren, in speziellen Branchen wie z.B. Ernährung, Chemie und Automobil tätig sind oder grundsätzlich die Abtretung gegenüber ihren Kunden nicht anzeigen möchten.

Der Finanzdienstleister aus Hannover wird auch bei dieser Finanzierungslösung weiterhin den seit Jahren für den Kunden bewährten Full-Service anbieten. Die Bonitätsüberwachung der Abnehmer, die Debitorenbuchhaltung und das Debitorenmanagement werden von den Mitarbeitern/innen des Factors professionell durchgeführt – der Factoringnehmer bleibt davon entlastet.

„Für Unternehmen aus vielen Branchen und Umsatzgrößen wird der Liquiditätszugang durch die ergänzenden Produkte von el Factoring weiter erleichtert. Auf Grund der zusätzlichen Full-Services-Leistungen wird Factoring als ergänzende Alternative zu der klassischen Hausbankfinanzierung weiter für unsere Kunden an Attraktivität gewinnen, “ betont Simon.

Die el Factoring GmbH ist eine inhabergeführte und bankenunabhängige Factoringgesellschaft, welche insbesondere Factoringlösungen für kleine und mittelständische Unternehmen mit Sitz in Deutschland anbietet. Die Gesellschaft verfügt als Finanzdienstleistungsinstitut über die Erlaubnis gem. §32 Abs. 1 KWG der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und ist Mitglied im BFM, dem Bundesverband Factoring für den Mittelstand.

Kontakt:
el Factoring GmbH
Frank Simon
Ubbenstr. 15
30159 Hannover
0511 30 400 753
info@el-factoring.de
http://www.el-factoring.de