Tag Archives: Forstwirtschaft

Pressemitteilungen

CollectiveCrunch sichert sich 600.000 Euro Kapital für präzisere Forstinventur auf Basis von AI

Der Familienfonds Thominvest unterstützt Nordic AI Startup.

HELSINKI, Finnland (01. Juli 2019) Das Technologie-Startup CollectiveCrunch hat den erfolgreichen Abschluss einer von Finnlands Thominvest geführten 600.000 Euro-Finanzierungsrunde bekanntgegeben. Damit steigt die Fundingsumme des Unternehmens auf 1 Million Euro. Neben bestehenden Kapitalgebern haben sich an der aktuellen Runde auch neue Investoren beteiligt. CollectiveCrunch wird die neuen Mittel dazu verwenden um die erste kommerzielle Version seiner Linda Forest-Plattform in der zweiten Jahreshälfte 2019 fertigzustellen und auf dem Markt verfügbar zu machen.

Mit seiner langen Erfahrung in der Forstwirtschaft hat Thominvest ein fundiertes Verständnis dafür, welchen Wert CollectiveCrunch in diesen Markt einbringt. Die AI-basierte Technologie von CollectiveCrunch hilft Landbesitzern, ihre Forstinventur künftig wesentlich genauer durchzuführen. Die Käufer von Holz wiederum werden davon profitieren, exakt die von ihnen benötigte Holzqualität zu finden.

„Wir verfolgen die Entwicklungen auf dem Gebiet Künstliche Intelligenz sehr genau und kennen CollectiveCrunch seit 2017“, sagt Mats Söderström von der Thominvest-Gruppe. „CollectiveCrunch konzentriert sich auf die Forstwirtschaft und wir sind von den Fähigkeiten des Teams und der positiven wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens in den zurückliegenden Quartalen überzeugt“, so Söderström weiter.

Die Linda Forest AI-Plattform von CollectiveCrunch nutzt Klima-, Geo- und Prozessdaten für genauere Vorhersagen zur Forstinventur. Die Lösung zeigt Forstwirtschaftlern ihre Bestände und erspart die bisher übliche, aufwendige visuelle Inspektion. Herkömmliche Lösungen sind umständlich, zeitaufwendig, teuer und weisen Fehlerraten von bis zu 30% auf.

„Die in dieser Finanzierungsrunde erhaltenen Mittel sind für den weiteren Aufbau des Teams und dessen fachliche Kompetenz von entscheidender Bedeutung um unser Ziel zu erreichen, ein global führender Anbieter von AI-basierten Lösungen für die Forstwirtschaft zu werden“, kommentiert Rolf Schmitz, CEO von CollectiveCrunch. „Wir danken unseren bestehenden und neuen Investoren für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen in unsere Vision“, ergänzt Schmitz.

Mit Abschluss dieser letzten 600.000 Euro-Runde erreicht das Unternehmen seit seiner Gründung eine Gesamtfinanzierung von 1 Million Euro. Die Finanzierungsrunde folgt auf eine kürzlich bekannt gegebene mehrjährige Partnerschaft mit der finnischen Metsähallitus Forestry Ltd. Diese Partnerschaft zielt darauf ab, forstwirtschaftliche Prozesse und die kommerzielle Entwicklung von Forstland zu verbessern.

CollectiveCrunch wurde 2016 gegründet und ist ein führender Anbieter im Bereich Künstliche Intelligenz für die Forstwirtschaft. CollectiveCrunch verwendet Klima-, Geo- und Prozessdaten für tiefgehende Analysen und präzisere Vorhersagen. Prognosen zur verfügbaren Holzmasse und zur Qualität von Forstinventuren erreichen mit AI-basierter Technologie von CollectiveCrunch eine neue Dimension an Vorhersagegenauigkeit. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Helsinki, Berlin und München sowie Forstkunden in Finnland, Schweden, Estland und Brasilien. www.collectivecrunch.com

Kontakt
CollectiveCrunch GmbH
Rolf Schmitz
Asamstrasse 6
81541 München
+49 151 1972 6650
rs@collectivecrunch.com
http://www.collectivecrunch.com

Pressemitteilungen

Metsähallitus und CollectiveCrunch kündigen AI Partnerschaft in der Forstwirtschaft an

Die ambitionierte Kooperation zielt auf verbessertes Planen und Nutzen von 5 Millionen Hektar Waldfläche.

HELSINKI, Finnland (03.06.2019) Technologie-Startup CollectiveCrunch und Metsähallitus Forestry Ltd., ein Unternehmen des Staatsunternehmens Metsähallitus, gehen eine Partnerschaft ein mit dem Ziel, forstwirtschaftliche Prozesse und die kommerzielle Entwicklung von Forstland zu verbessern. Durch den Einsatz von „deep AI“ (tiefe künstliche Intelligenz) und Big Data Analysen setzen die beiden Partner neue Impulse in der Forstland-Bewirtschaftung.

Geplant ist zudem die Entwicklung neuer Tools und Dienste auf Basis der Linda Forest Plattform von CollectiveCrunch. Linda Forest nutzt Klima-, Geo- und Prozessdaten für genauere Vorhersagen zur Forstinventur. Die Lösung zeigt Forstwirtschaftlern ihre Bestände und erspart die aufwendige visuelle Inspektion.

„Wir haben CollectiveCrunch ausgewählt, da ihr Know-how, der innovative Ansatz, die leistungsfähige Software Plattform und ihre Vision für diese Partnerschaft sich optimal mit unseren eigenen Zielen, der nachhaltigen Entwicklung unserer Forste, ergänzen“, sagt Metsähallitus Forestry CEO Jussi Kumpula. „Wir erwarten, daß uns diese Partnerschaft einer Zukunft näherbringt, in der wir unsere Forste noch effizienter und nachhaltiger entwickeln, in der wir AI nutzen um radikal neue Technologien, Tools und Dienste zu entwickeln.“

Forst- und Ernteplaner profitieren von AI-generierten Empfehlungen, die aus mehreren Datensätzen unter Berücksichtigung vieler Variablen zusammengestellt wurden.

„Längerfristig“, ergänzt Kumpula, „ist es unser Ziel, alle Prozesse auf AI umzustellen, die geeignet sind, sich durch künstliche Intelligenz automatisieren zu lassen. Dadurch ergeben sich Freiräume für unsere Mitarbeiter, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die „menschliche Intelligenz“ erfordern.“

Finnland und die Nordics haben eine der fortschrittlichsten Forstindustrien der Welt. Dennoch werden zurzeit Machine Learning und künstliche Intelligenz noch nicht weitreichend bei den führenden Unternehmen eingesetzt. Die Partnerschaft zwischen CollectiveCrunch und Metsähallitus beschreitet einen Weg, diese Situation zu verbessern.

„Wir sind stolz, von Metsähallitus als AI Partner ausgewählt worden zu sein, nicht zuletzt aufgrund des beeindruckenden Wettbewerbs von IT- und Forstwirtschafts-Unternehmen, die an der Ausschreibung teilgenommen haben“, kommentiert CollectiveCrunch CPO Jarkko Lipponen. „Unsere Linda Forest Lösung entspricht den Anforderungen von Metsähallitus und wir haben eine klare Strategie zur Kommerzialisierung.“

„Unser Ziel ist es, unsere innovative Lösung in der Forstwirtschaft einzubringen“, so Lipponen weiter. „Die Linda Forest SaaS Plattform liefert präzise Vorhersagen zum Forstinventar, die die Profitabilität und Produktivität unserer Kunden erhöht.“

Ansprechpartner für die Presse:

Rolf Schmitz, CEO
CollectiveCrunch GmbH
+49 151 1972 6650
rs@collectivecrunch.com

Tarmo Myllymäki
Metsähallitus Metsätalous Oy
+358 400 587 375
tarmo.myllymaki@metsa.fi

Über CollectiveCrunch:
CollectiveCrunch is a leader in AI for the forestry industry. We „collect“ climate, geo, and process data to „crunch“ this information for deeper insights and prediction. We predict wood mass and quality of forest inventories and bring a step-change to prediction accuracy. www.collectivecrunch.com

Über Metsähallitus:
Metsähallitus is a Finnish state-owned enterprise that runs business activities while also fulfilling many public administration duties. Metsähallitus administers more than 12 million hectares of state-owned land and water areas. Metsähallitus has the challenging responsibility of managing and using these areas in a way that benefits Finnish society to the greatest extent possible.
Metsähallitus Forestry Ltd. is responsible for harvesting and selling timber, as well as maintaining state-owned forests in accordance with the principles of multiple use. www.metsa.fi

CollectiveCrunch wurde 2016 gegründet und ist ein schnell wachsendes Technologie-Startup mit Kunden in Finnland, Schweden, Estland und Brasilien.

Kontakt
CollectiveCrunch GmbH
Rolf Schmitz
Asamstrasse 6
81541 München
+49 151 1972 6650
rs@collectivecrunch.com
http://www.collectivecrunch.com

Pressemitteilungen

Wenn Sabbatical dran ist!

Wenn Sabbatical dran ist!

Wenn das Thema Burnout, Auszeit, gesund bleiben, gesund werden, Karriereknick, Neuorientierung, Partnerschaftstrennung oder irgendwas eintritt, was uns eigentlich sagt innehalte und genau anschauen, dann ist es eine Überlegung wert zu sagen: “ Ich gehe weit weg um ganz nah zu mir zu kommen. “ Der Platz ist das neue ERFOLGSGUT Fundo Laguna Blanca.
Das Erfolgsgut.de, Anfang 2000 gegründet von Beate Knust-Bentzien, hatte bisher Kurse und Programme in Deutschland durchgeführt und kommt jetzt mit einem neuen Internetauftritt. Beate und Hajo Bentzien, bekannt als Menschbeweger und Change Experten, die für namhafte Konzerne und den Mittelstand in Deutschland langjährig gearbeitet haben, haben dieses Angebot mit Marco Bentzien neu in Chile geschaffen. Die Basis ist Fundo Laguna Blanca, der einmalig schöne Naturfundo auf 1000 m Höhe mit eigenem See, am Fuße des Vulkanes Tolhuaca, in der Araucania, Curacautin.
Erste Teilnehmer haben den Test gemacht: eine selbstständige Unternehmensberaterin aus HH, ein leitender IT Mitarbeiter einer Großbank, schon mehrmals genutzt von einer Unternehmensinhaberin. Ergebnis: Sie sind wieder in der Balance, halten engen Kontakt und berichten über ihre Erfahrungen und kommen wieder. Sie raten Menschen, die vielleicht an einem Scheideweg im Berufsleben stehen, oder im Privaten nicht mehr genau wissen, wo es weitergeht, oder das Studium eben fertig ist und doch die Begeisterung nicht so richtig aufkommt, die Auszeit mit Coaching auf Fundo Laguna Blanca zu nutzen.
Die Coaches Beate, Hajo und Marco Bentzien erspüren schnell den Punkt und bieten echte Begleitung mit enormer Erfahrung und junger Ehrlichkeit. Hervorragende Coachings ist auch der Umgang mit unsere Tieren, besonders die Pferde und Hunde, so bewerten es die Tester.
www.erfolgsgut.de für erste ausführliche Informationen und Bilder und Vorstellung von Fundo Laguna Blanca. Alle persönlichen Fragen und Gedanken sollten auch persönlich besprochen werden, dazu im ersten Schritt die Mailadresse: hajo@fundolagunablanca.com nutzen.
Die Tür ist auf!
Wir freuen uns auf Menschen, die diese Idee anspricht und auch noch ein bisschen über ihren Tellerrand hinaus schauen wollen, die die Verbindung mit der Natur, das Lernen von der Natur als sinnvoll sehen. Menschen die sich auch über andere Themen, wie Ernährung, Umwelt, Umfeld, Wasser, Luft und Wetter austauschen wollen.
Das „Menschbewegerteam“ ist zum Menschbeweger-, Naturkommunikator-, Biologischen Landbauvormacher-, Naturschutz -Team geworden, aus diesen Erfahrungen kann man viel erlernen, erleben, erfahren.
Nach der Aussage: “ Wer Unternehmen bewegen will, muss Menschen bewegen!“ Die in Zeiten der großen Change Prozesse der BENTZIEN KOMMUNIKATION durch ganz Deutschland gegangen ist und mehr als 1 Millionen Menschen in vielen Unternehmen bewegt hat. Das ERFOLGSGUT, Overath das mit „Management und Pferd“ Gast in vielen Fernsehsendungen war, sagen wir jetzt:
„Wer ganz nah zu sich will, muss ganz weit weg!“
Fundo Laguna Blanca, ankommen, dabei sein, wenn gewollt mitmachen!
Erfolgsgut
Fundo Laguna Blanca
Curacautin, Araukania, Chile
hajo@fundolagunablanca.com

WELTGRUND AG mit den Marken: Erfolgsgut und Fundo Laguna Blanca

…verbindet eine Erlebnis-Landwirtschaft-, Forst- und Energiewirtschaft
mit einem innovativen Tourismus-Angebot, in einem außergewöhnlichen Naturumfeld.

ERFOLGSGUT – eine deutsche Entwicklung – wird von der WELTGRUND AG Schweiz realisiert. Die Entwicklungen im Tourismus- und Ernährungsmarkt weltweit und die Erfahrungen des ERFOLGSGUT in Overath/Köln waren der Ausgangspunkt für die Erarbeitung einer Konzeption, die den weltweit veränderten Bedürfnissen Rechnung trägt.

Was will WELTGRUND auf Fundo Laguna Blanca, Chile?

Zu Natur, Gesundheit, Umfeld und Umwelt:

Aufklären/informieren, vormachen/schulen, schützen/bewahren

Vorbild für eine zukunftsweisende Lebensführung!

Aufklären/informieren: Ernährung, Gesundheit, Persönlichkeit, Lebensführung, Umfeld/Umwelt

Vormachen/schulen: Biologische Kreislauf-Landwirtschaft. Gesunde Nahrungsmittel, Nachhaltige Forstwirtschaft, Ökologische Energiewirtschaft

Schützen/bewahren: Naturwald, Natur, Besonderen Naturstandort, Ursprung, Vielfalt, Naturböden, Wasser

Kontakt
Welgrund
Hajo Bentzien
Neuhofstr. 14
8630 Rüti
0041552512779
hajo@fundolagunablanca.com
http://www.erfolgsgut.de

Pressemitteilungen

Aon akquiriert Immobilien- und Real Assets-Spezialisten

Übernahme der Townsend Group stärkt Real Estate- und Real Asset-Consulting

Aon akquiriert Immobilien- und Real Assets-Spezialisten

Fred Marchlewski, Geschäftsführer Aon Hewitt GmbH (Bildquelle: Aon Hewitt GmbH)

Aon plc (NYSE:AON) baut die Marktposition für alternative Investments weiter aus: Das Unternehmen erwirbt für 475 Millionen Dollar die Townsend Group von der Colony NorthStar Inc.. Townsend mit Sitz in Cleveland ist eines der global führenden Verwaltungs- und Beratungsunternehmen für Investitionen in Immobilien und Real Assets (u.a. Infrastruktur, Land- und Forstwirtschaft).

„Mit der Übernahme der Townsend Group können wir künftig ein breiteres Spektrum an Investment-Lösungen anbieten“, erklärt Fred Marchlewski, Geschäftsführer von Aon Hewitt. „Wir erweitern maßgeblich unsere Expertise in den Bereichen Kapitalanlageberatung und -implementierung für institutionelle Anleger.

„In Zeiten der Nullzins-Politik werden Investitionen in Immobilien und Real Assets für institutionelle Investoren immer wichtiger“, erläutert Wolfram Roddewig, Leiter Investment Consulting bei Aon in Deutschland. „Sie bieten langfristig stabile Cashflows bei moderatem Risiko ergänzen damit ideal traditionelle Anlagen wie Aktien oder Anleihen. Denn: Anlagevermögen, die über mehrere unterschiedliche Anlageklassen verteilt sind, erzielen in der Regel bessere Renditen. Allerdings sind Immobilien- und Real-Asset-Investments weitaus komplexer als beispielsweise Aktienanlagen. Sie erfordern eine deutlich höhere Betreuungs- und Beratungskompetenz“.

Aon zählt zu den drei weltweit führenden Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen für die ausgelagerte Vermögensverwaltung. Nach Abschluss der Übernahme betreut die Investment-Sparte von Aon inclusive der Anteile von Townsend weltweit Vermögensanlagen im Wert von 130 Milliarden Dollar und berät Kunden mit Immobilien-Investments im Wert von 240 Milliarden Dollar.

Bilder in druckreifer Auflösung finden Sie im Aon Hewitt Bildarchiv

Über Aon Hewitt
Aon Hewitt zählt zu den weltweit führenden Beratern im Bereich Human Resources. In Deutschland setzt das Unternehmen für seine Kunden praxisorientierte und innovative Lösungen in der betrieblichen Altersversorgung, Vergütung und im Talentmanagement um. Dabei kann sich Aon Hewitt auf exzellentes lokales Fachwissen und ein eigenes globales Expertennetzwerk stützen. Mit rund 450 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Mülheim an der Ruhr, München, Stuttgart und Wiesbaden ist es das Ziel, zum nachhaltigen Erfolg unserer Kunden beizutragen. Weltweit ist Aon Hewitt mit fast 15.000 Mitarbeitern in 50 Ländern aktiv. Weitere Informationen zu Aon Hewitt finden Sie unter www.aonhewitt.de

Über Aon
Aon ist ein führender globaler Anbieter für Risikomanagement, Versicherungs- und Rückversicherungsmakler sowie Berater und Dienstleister für Human Resources Lösungen und Outsourcing-Services. Weltweit arbeiten für Aon mehr als 50.000 Mitarbeiter in über 120 Ländern. Weitere Informationen zu Aon finden Sie unter www.aon.com Unter www.aon.com/manutd können Sie sich über die globale Partnerschaft zwischen Aon und Manchester United informieren.

Firmenkontakt
Aon Hewitt GmbH
Viola Mueller-Thuns
Luxemburger Allee 4
45481 Mülheim a.d. Ruhr
+49 208 70062620
pressegermany@aonhewitt.com
http://www.aonhewitt.com

Pressekontakt
ECCO Düsseldorf/EC Public Relations GmbH
Lutz Cleffmann
Heinrichstr. 73
40239 Düsseldorf
0211 23944921
lutz.cleffmann@ecco-duesseldorf.de
http://www.ecco-duesseldorf.de

Pressemitteilungen

Fünf Gründe warum das Heizen mit Holz gut für Klima und Umwelt ist

Fünf Gründe warum das Heizen mit Holz gut für Klima und Umwelt ist

Heizen mit modernen Feuerstätten – Holz ist gespeicherte Sonnenenergie

Neben den drei klassischen erneuerbaren Energien – Sonne, Wind und Wasser – ist auch Biomasse in Form von Holz als nachwachsender Rohstoff ein bedeutender Energielieferant, der einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Während Wind- und Sonnenenergie insbesondere für die regenerative Stromerzeugung von Bedeutung sind, dominiert Holz den Wärmemarkt und ersetzt fossile Brennstoffe. Vor diesem Hintergrund haben die beiden in Europa führenden Fachverbände, der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. und die EFA – Europäische Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e.V., interessante Fakten zum „Brennstoff Holz“ zusammengefasst, die für das Heizen mit Holz in modernen Feuerstätten sprechen.

Brennholz ist Restholz mit viel Energie

In Deutschland werden jährlich in den rund 10 Mio. privat genutzten Einzelraumfeuerstätten, wie beispielsweise Kamin- und Pelletöfen, Heizkaminen und Kachelöfen, annähernd 17 Mio. Festmeter Holz zur Wärmeerzeugung eingesetzt. Hölzer, die bei der notwendigen Durchforstung der Wälder anfallen, stellen hierbei den weitaus größten Anteil. Auf diese Weise werden in Deutschland Jahr für Jahr rund 70 Milliarden Kilowattstunden an Wärmeenergie nachhaltig und erneuerbar mit Holz erzeugt. Jeder Festmeter Brennholz ersetzt rund 240 Liter Heizöl.

Brennholz vermeidet Treibhausgase

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, bei dessen Verbrennung nur so viel Kohlendioxid (CO2) freigesetzt wird, wie bei einer natürlichen Zersetzung im Wald ebenfalls entstehen würde. Als heimischer Brennstoff überzeugt Holz zudem durch kurze Transportwege zum Verbraucher und einen vergleichsweise geringen Herstellungs- und Verarbeitungsaufwand. Auch das spart Energie und bremst den Treibhauseffekt. Durch den Einsatz von Brennholz werden jährlich in Deutschland rund 20 Mio. Tonnen CO2 eingespart, sodass Holzheizungen wesentlich zur Vermeidung von Treibhausgasen beitragen.

Der Holzvorrat in Deutschland nimmt zu

Die letzte Bundeswaldinventur, die im Mai 2016 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft veröffentlicht wurde, belegt, dass fast ein Drittel der Bundesrepublik mit Wald bedeckt ist. Dabei ist der Holzvorrat in den letzten zehn Jahren sogar um sieben Prozent angestiegen und hat ein Rekordniveau – wie vor der Industrialisierung im 18. Jahrhundert – erreicht. Zudem verfügt Deutschland über den größten Waldbestand Europas – noch vor Frankreich und Schweden. Und das, obwohl jeder dieser beiden Staaten flächenmäßig wesentlich größer als die Bundesrepublik ist.

Von der Monokultur zum Mischwald

Die Nutzung von Brennholz hilft beim Umbau der Wälder weg von Monokulturen hin zu stabilen und artenreichen Mischwäldern. Denn diese Investition kostet Geld. Für alle Waldbesitzer – ganz gleich ob privat, kommunal oder staatlich – ist der Holzverkauf eine auch hierfür dringend benötigte Einnahmequelle. Somit kommen die Nutzung und der Verkauf von Brennholz direkt der Umstrukturierung der Wälder zugute.

Regionale Wertschöpfung

Neben dem Beitrag zum Klimaschutz fallen auch ökonomische Aspekte wie die Verfügbarkeit im eigenen Land, eine größere Unabhängigkeit von Importen und die Sicherung von Arbeitsplätzen in ländlichen Regionen ins Gewicht. Brennholz dient einer nachhaltigen Forstwirtschaft und führt zu einer lückenlosen Wertschöpfung in Deutschland. So sind in der deutschen Forstwirtschaft rund 100.000 Menschen beschäftigt, die einen Umsatz von über zwei Milliarden Euro erzielen. Geld, das vor Ort generiert wird und die regionale Wirtschaftskraft stärkt.

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Daniel Jung
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Pressemitteilungen

Vertreter der Branchenplattform Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft begrüßen Einigung zu Biokraftstoffen

Vertreter der Branchenplattform Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft begrüßen Einigung zu Biokraftstoffen

Logo – Branchenplattform Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft

Mit großer Erleichterung haben die Verbände und Beteiligten der Branchenplattform „Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft“ auf die Entscheidung des Bundeskabinetts reagiert, die bestehende Regelung zur Steuerbegünstigung von Biokraftstoffen in der Land- und Forstwirtschaft im Energiesteuergesetz fortzuführen. Das Bundesfinanzministerium hatte vorgeschlagen, die Steuerentlastung zu streichen, da es eine Doppelförderung durch eine bestehende Beimischungsverpflichtung für Biokraftstoffe gebe. Die Vertreter der Branchenplattform weisen darauf hin, dass diese Argumentation seit der Einführung der Treibhausgas-Minderungsverpflichtung zum 1. Januar 2015 ins Leere läuft. Der Einsatz von Biokraftstoffen sei nur eine von mehreren Optionen zur Erfüllung der Treibhausgasquote.

„Eine Streichung der Steuerentlastung von Biokraftstoffen in der Land- und Forstwirtschaft wäre ein fatales Signal für die Entwicklungsabteilungen der Landmaschinenindustrie gewesen, die sich mit der Entwicklung von klimaschonenden Antriebstechnologien befassen“, so Michael Horper, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau und Vorsitzender der Branchenplattform.

„Biokraftstoffe sind aufgrund ihrer hohen Energiedichte und der hohen Leistungsanforderungen bestens für den Einsatz in der Land- und Forstwirtschaft geeignet und sind die einzige verfügbare Option, in diesem Bereich einen maßgeblichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, stellt Wolfgang Vogel, Vorsitzender der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) und Präsident des sächsischen Landesbauernverbandes klar.

Nach der Entscheidung über die Fortführung der Steuerbegünstigung sprechen sich die Beteiligten der Plattform nun für die konsequente Weiterentwicklung dieses Systems aus, um neue Anreize für den Einsatz in der Land- und Forstwirtschaft zu schaffen. Denn letztlich tragen heimische Biokraftstoffe durch die Lieferung der bei der Rohstoff-Verarbeitung anfallenden Koppelprodukte auch zur Stärkung der heimischen Eiweißversorgung bei.

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.

Firmenkontakt
Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.
Stephan Arens
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
030 31904-225
S.Arens@ufop.de
http://www.ufop.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Norbert Breuer
Invalidenstraße 34
10115 Berlin
030/440388-0
berlin@wpr-communication.de
http://www.wpr-communication.de

Pressemitteilungen

Detektei und Forstwirtschaft – eine diskrete Partnerschaft

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH – Sachgebiet Wirtschaftsdetektei ermittelt und beobachtet für Waldbesitzer und Forstwirte

Detektei und Forstwirtschaft -  eine diskrete Partnerschaft

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH

Detektei im Forst – verdeckte Aufklärungsarbeit in Wald und Flur

Die Pflege und Bewirtschaftung des Waldes ist ein bedeutender volkswirtschaftlicher Bereich. Es geht um einheimische Rohstoffe, Landschaftsgestaltung, Gewässerschutz, Trinkwasserversorgung sowie Luftreinhaltung und Erholung. Aber im Wald geht“s nicht immer romantisch und idyllisch zu. Gartenabfälle und Bauschutt landen im Forst. Es wird gewildert. Hunde fallen zur Schonzeit unangeleint über Jungwild her und spätestens mit dem Frühherbst schleichen sich Brennholzdiebe in Privat- und Staatsforste. Baumfäll- und Rodungsbetriebe vermelden des Weiteren immer wieder Diebstähle enormen Ausmaßes. Die Empfehlung involvierter behördlicher Strafverfolgungsstellen lautet dann nicht selten: „Schalten Sie eine Detektei ein!“. Stagnation kennt die privatdetektivische Branche praktisch nicht. Die Auftragslage aus dem Wirtschaftssektor kennt seit Jahrzehnten nur einen Trend – steigend.

Detektivarbeit im Wald – sensible, sukzessive Aufklärung

Waldbewirtschaftung funktioniert nur mit speziellem, technischem Equipment. Für Holzeinschlag, Durchforstung, Holzzuschnitt, Verladung und Abtransport werden Maschinen benötig, die temporär während der Forstarbeit über Nacht für gewöhnlich im Wald zurückbleiben. Forstunternehmen im grenznahen ostdeutschen Raum beispielsweise ächzen unter den seit Jahren unverändert anhaltenden Diebstahlserien. Entwendet wird wirklich alles, was sich aus dem Forst abtransportieren lässt. Wer glaubt nur Kleingerät wie Motorsägen, Holzspalter, Diesel-Stromgeneratoren und Astsägen werden aufgeladen, liegt falsch. Detekteien in Mitteldeutschland berichten, dass sich selbst GPS-Sender-geschütztes Großgerät wie Selbstfahrer für Stockfräsarbeiten, Forstschlepper, Holzrückewagen und Rückeanhänger, Holzhäcksler, Holzschredder, Traktorschredder, Baumstumpffräsen und Forstkräne – über Nacht regelrecht in Luft auflösen. Renommierte Privatdetektive ermittelten in Undercover-Aktionen aus, dass sich osteuropäische Diebesbanden mittlerweile GSM-Störsendern (Handyblocker oder Handyjammer genannt) bedienen, um GSM-Funksignale zu überlagern und GPS-Tracker damit zeitweilig unbrauchbar zu machen. Bleibt also nur die altbewährte, personalbasierte Observation in der Verbrechensbekämpfung. Etablierte Detekteien sind auf solche verdeckten Beobachtungen spezialisiert.

Holzdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt – Privatdetektive beobachten

Entwendung von Forsttechnik ist i.d.R. das Metier „professioneller“ Banden. Dem „Otto-normal-Dieb“, der sein Kaminholz peu à peu mit diebischem Vorsatz aus dem Wald schleppt, interessiert die teure Technik kaum. Er nimmt mit, was sein Anhänger oder Kombi an Brennholz wegzuschleppen vermag. Nichtsdestotrotz hat sich der eine oder andere Halunke auf gewerbsmäßigen Waldholzdiebstahl spezialisiert. Die Masse macht“s. Jeden Tag eine Fuhre aus dem Forst stibitzt, kommt übers Jahr gerechnet einiges an Raummetern zusammen. Detekteien bieten praxistaugliche Einsatzkonzepte, um im wahrsten Sinne des Wortes, mit Augenmaß dem „Hobby-Holz-Klau“ Einhalt zu gebieten. Wiederholungstäter werden auf frischer Tat überführt und vom Detektivpersonal vorläufig festgenommen (gemäß § 127 Abs. 1 Satz 1 der Strafprozessordnung StPO) bis die örtliche Polizei den Sachverhalt aufnimmt und weiterbearbeitet. Diese Maßnahmen machen in der Szene sehr schnell die Runde. Zumal der Schadensverursacher im Nachhinein auch für die Aufwendungen des Detektei-Einsatzes aufzukommen hat. Das schreckt nachhaltig ab.

Spritdiebstahl und Umweltkriminalität – Detektive decken auf

Jeder kennt sie, die wilde Müllkippe am Waldrand, nicht selten auf dem Areal eines Wanderparkplatzes. Illegale Abfallentsorgung und Verklappung von Sondermüll in Wald und Flur sind schwere Straftaten. Umweltkriminalität wird vom privaten Einzeltäter aber auch von kriminellen, skrupellosen Vereinigungen begangen. Ein Liter im Wald verklapptem Altöls, kann die Trinkwasserversorgung einer ganzen Region gefährden. Ein Fass chemikalien- oder schwermetallbelastetem Sondermülls im Wald vergraben oder in den Waldbach entsorgt, löst eine ökologische Katastrophe aus. Beim Spritdiebstahl aus Forstmaschinen, spielen für die Straftäter Umweltaspekte ebenfalls keine Rolle. Tanks werden brutal angebohrt. Der Rest läuft in den Waldboden. Die Folgeschäden für den Forstbetreiber sind kaum zu beziffern. Mit detektivischem Spürsinn und mit innovativen Lösungen, geht die erfahrene Detektiv-Crew parallel- oder vorbehördlich in die Aufklärungsrecherche umweltkrimineller Handlungen. Die Grenzen der Zuständigkeitsbereiche der Fachrichtungen Privatdetektei und Wirtschaftsdetektei sind dabei nicht selten fließend. Der Stab im Detektivbüro steuert die eingeleiteten Maßnahmen mit Fokus auf Effizienz und fachkompetente Synergien. Im Rahmen verdeckter Forstgelände- und Personenüberwachungen, stehen Detekteien individuelle Sonderausrüstungen für diverse Anwendungsbereiche zur Verfügung.

Autor/Impressum

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main

Telefonnummer
+49 69 625536

Faxnummer
+49 69 25756866

E-Mail-Adresse
post@detektei-system.de

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH ist überregional ausgerichtet. Das Detektivbüro entsendet Wirtschaftsdetektive und Privatdetektive in den bundesweiten und weltweiten Einsatz. Neben der Hauptniederlassung in Frankfurt am Main betreibt Detektiv SYSTEM Detektei ® Zweigstellen in Norderstedt bei Hamburg sowie in Magdeburg (Mitteldeutschland).

Kontakt
DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH
Steffen Randel
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main
069 625536
post@detektei-system.de
http://www.detektei-system.de

Pressemitteilungen

Plattform für Verkauf, Netzwerk und Information

Die RegioGrün vereint laut MesseHAL die gesamte Wertschöpfungskette des Garten- und Landschaftsbaus und der Forstwirtschaft. Die Fachmesse findet vom 21. bis 23. November in Bad Salzuflen statt und bietet ein attraktives Rahmenprogramm.

Plattform für Verkauf, Netzwerk und Information

Die Beauty & More findet erstmals im Messezentrum Bad Salzuflen statt.

Garten- und Landschaftsbau und die Forstwirtschaft gehören in Ostwestfalen-Lippe traditionell zu den sehr bedeutenden Wirtschaftssektoren. Und für diese Unternehmen hat MesseHAL ein besonderes Messeangebot geschaffen. Die RegioGrün vereint laut MesseHAL die gesamte Wertschöpfungskette des Garten- und Landschaftsbaus und der Forstwirtschaft. „Wir schaffen eine Plattform, auf der sich Verkauf, Netzwerk und Information bestmöglich kombinieren lassen. Diese Kombination, vor allem vor dem Hintergrund der regionalen Ausrichtung, ist völlig neu“, sagt Miguel Mendes de Leon, Projektmanager bei MesseHAL und zuständig für die RegioGrün. Die erste Auflage wird vom 21. bis 23. November stattfinden.

Das Angebot der Messeteilnehmer umfasst das gesamte Spektrum aus den Bereichen Pflanzen, Gras und Instandhaltung, Pflanzenschutz und Düngemittel, Garten- und Parkmaschinen, Teichzubehör, Einrichtungsmaterialien, Dienstleistung und Personalvermittlung, Gerätschaften, Fahrzeuge und Zubehör, Forstmaschinentechnik, Holzver- und -bearbeitung, Baumpflege und Arbeitskleidung. Als Besucher sind mit Garten- und Landschaftsbauern und -architekten, Förstern, Teichanlagenbauer und Pflasterern sowie Vertretern von Baumschulen, Gartenzentren, sozialer Einrichtungen, Kommunen und holzverarbeitenden Unternehmen ausschließlich echte Fachleute am Start, die unmittelbares Interesse an den Produkten und Dienstleistungen der Aussteller haben und als direkte Geschäftspartner in Frage kommen“, betont Miguel Mendes de Leon.

Zu den Ausstellern gehören das Maschinenunternehmen Eliet, Husqvarna, das unter anderem Motorsägen, Mähroboter, Trimmer, Freischneider für Garten- und Landschaftsbau sowie Forstwirtschaft herstellt, Plastia als Hersteller von Blumentöpfen, -kästen und mehr, der Rasenhof Wullengerd und die Werkzeugfabrik Julius Berger.

Zudem könnten Unternehmer und Entscheider ihr Unternehmen bei anderen Fachleuten aus Ostwestfalen-Lippe positionieren. „Auf unserer RegioGrün treten Aussteller und Besucher mit wertvollen Entscheidungsträgern aus der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen-Lippe in Kontakt, vertiefen ihre regionalen Geschäftsbeziehungen und nutzen eine Verkaufsplattform für ihr Produkt- und Leistungsspektrum. Zudem können Unternehmer und Entscheider ihr Unternehmen bei anderen Fachleuten aus Ostwestfalen-Lippe positionieren, kurzum: Die RegioGrün bietet zahlreiche neue Geschäftsmöglichkeiten.“ Von verschiedenen Händlern aus Ostwestfalen-Lippe und Herstellern höre Mendes de Leon, dass die Region gut für eine Messe wie die RegioGrün sei. Es gebe noch keine vergleichbare Veranstaltung – viele Unternehmen stünden deswegen einer Teilnahme positiv gegenüber.

„Wir sind aber der Überzeugung, dass ein modernes Messeformat weit über den direkten Verkauf hinausgehen sollte. Deshalb haben wir ein breites Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, das wirklich relevante Fachinformationen liefert und den Teilnehmern einen Transfer in deren unternehmerischen Alltag ermöglicht“, sagt Miguel Mendes de Leon. „Starke Pflanzen leicht gemacht“, unter diesem Motto präsentiert der Kruse Ubbo Pflanzenhandel ein neues Kulturverfahren für ganzjährig verfügbare Solitärpflanzen, und die teich-i-tekten informieren über „Wasser im Garten“ und dabei unter anderem über naturnahe Badegewässer im privaten Garten. Garten- und Landschaftsbauer müssen immer auch die kaufmännische Seite ihres Unternehmens sicher im Griff haben: Deshalb stellt Sander & Doll seine Branchen-Software „Versa Office“ auf der RegioGrün vor, die die Kalkulation, Adressverwaltung, Angebote mit Pflanzenlisten, Pflegeaufträge, (Abschlags-) Rechnungen, Forderungsverwaltung und Mahnwesen umfasst.

Ebenso wichtig für Aussteller und Besucher der RegioGrün: das längst etablierte Full-Service-Konzept von MesseHAL. Das Unternehmen nimmt Ausstellern damit viel Arbeit ab, sodass sich diese voll und ganz auf ihre Messepräsentation konzentrieren können. Zu den Leistungen gehört unter anderem der bezugsfertige Standbau inklusive Reinigung und Abfallpauschale. Ebenso erhalten Aussteller 250 Eintrittsgutscheine für ihre Partner und Kunden, die sie auch digital als Einladung versenden können. Außerdem ist das Catering am Messestand und im Aussteller-Restaurant inklusive, die Parkplätze für Aussteller und deren Besucher sind ebenfalls kostenfrei.
Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es online unter www.messe-hal.de/regiogruen2016, Ticketbestellung unter www.messe-hal.de/regiogruen-bs

Über Evenementenhal / MesseHAL

Die niederländische Evenementenhal Holding B.V. wurde 1994 gegründet und ist heute an drei Veranstaltungsstandorten in den Niederlanden aktiv: Messe Hardenberg, Messe Gorinchem und Messe Venray. Insgesamt stehen 110.000 Quadratmeter für unterschiedliche Veranstaltungen, zum Beispiel Fachmessen, Konzerte, Kongresse oder auch Betriebsfeiern, zur Verfügung. Insgesamt organisiert Evenementenhal mehr als 150 Messen pro Jahr. Das Unternehmen hat sich eine wichtige Marktposition in der Messelandschaft erarbeitet und befindet sich seit 2013 auch in Deutschland auf Wachstumskurs. Unter der Marke MesseHAL richtet Evenementenhal im Messezentrum Bad Salzuflen nun im vierten Jahr eine Reihe hochkarätiger Fachmessen aus. Weitere Informationen unter www.messe-hal.de

Firmenkontakt
MesseHAL
Angelique Klar
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639011
02151 9639020
info@messe-hal.de
http://www.messe-hal.de

Pressekontakt
MesseHAL
Janine Dünnewind
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639016
02151 9639020
j.duennewind@messe-hal.de
http://www.messe-hal.de

Pressemitteilungen

Die RegioGrün versteht sich als umfassende Business-Plattform

Vom 21. bis 23. November findet im Messezentrum Bad Salzuflen die RegioGrün von MesseHAL statt. Die Fachmesse trägt der Bedeutung von Garten- und Landschaftsbau und Forstwirtschaft Rechnung und punktet unter anderem mit einem Rahmenprogramm, das sich

Die RegioGrün versteht sich als umfassende Business-Plattform

Miguel Mendes de León, Projektmanager bei MesseHAL und zuständig für die RegioGrün

Das Messeunternehmen MesseHAL ist dafür bekannt, innovative Konzepte zu entwickeln und in Bad Salzuflen als dem führenden Messestandort in Ostwestfalen zu präsentieren und zu etablieren – und das über alle Branchen und Segmente hinweg. „Im November führen wir erstmals die RegioGrün durch und vereinen die gesamte Wertschöpfungskette des Garten- und Landschaftsbaus und der Forstwirtschaft. Diese Kombination ist völlig neu, und wir tragen mit dem Konzept der Bedeutung der Wirtschaftsbereiche in der Region und darüber hinaus bei“, sagt Miguel Mendes de Leon, Projektmanager bei MesseHAL.

Die erste RegioGrün findet vom 21. bis 23. November im Messezentrum Bad Salzuflen statt – und das Konzept kommt bei Ausstellern bereits sehr gut an, betont Mendes de Leon. „Wir haben bereits eine ganze Reihe an renommierten Unternehmen als Aussteller gewonnen. Dazu gehört das Maschinenunternehmen Eliet, Husqvarna, das unter anderem Motorsägen, Mähroboter, Trimmer, Freischneider für Garten- und Landschaftsbau sowie Forstwirtschaft herstellt, Plastia als Hersteller von Blumentöpfen, -kästen und mehr, der Rasenhof Wullengerd und die Werkzeugfabrik Julius Berger.“

Welche Bedeutung die RegioGrün für die Aussteller hat, wird beispielsweise an der Einschätzung von Sven Baumberger, Sales Manager Commercial Lawn and Garden bei Husqvarna Deutschland, deutlich: „Husqvarna ist dort, wo seine Anwender sind. Und wenn die Grüne Branche sich in der wirtschaftlich starken Region Ostwestfalen-Lippe trifft, dann sind wir gerne dabei. Als international agierendes Unternehmen kennen wir die Veranstaltung „Groene Sector“ in den Niederlanden, und das Konzept hat uns überzeugt. Deshalb sind wir uns sicher, dass auch die Premiere der RegioGrün in Bad Salzuflen auf Zuspruch treffen wird und wir hier wichtige Kontakte zum regionalen Garten- und Landschaftsbau, der Forstwirtschaft sowie Kommunen und Dienstleistungsbetrieben pflegen können.“

Apropos wichtige Kontakte: Die RegioGrün versteht sich als umfassende Business-Plattform, auf der sich Verkauf, Netzwerk und Information optimal kombinieren lassen, sagt Miguel Mendes de Leon. „Auf unserer RegioGrün treten Aussteller und Besucher mit wertvollen Entscheidungsträgern aus der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen-Lippe in Kontakt, vertiefen ihre regionalen Geschäftsbeziehungen und nutzen eine Verkaufsplattform für ihr Produkt- und Leistungsspektrum. Zudem können Unternehmer und Entscheider ihr Unternehmen bei anderen Fachleuten aus Ostwestfalen-Lippe positionieren, kurzum: Die RegioGrün bietet zahlreiche neue Geschäftsmöglichkeiten.“ Von verschiedenen Händlern aus Ostwestfalen-Lippe und Herstellern höre Mendes de Leon, dass die Region gut für eine Messe wie die RegioGrün sei. Es gebe noch keine vergleichbare Veranstaltung – viele Unternehmen stünden deswegen einer Teilnahme positiv gegenüber.

Damit eine Fachmesse zu einem Erfolg werden kann, muss sie das präsentieren, was für Aussteller und Besucher wirklich wichtig ist. Deshalb umfasst das Angebot der Messeteilnehmer das gesamte Spektrum aus den Bereichen Pflanzen, Gras und Instandhaltung, Pflanzenschutz und Düngemittel, Garten- und Parkmaschinen, Teichzubehör, Einrichtungsmaterialien, Dienstleistung und Personalvermittlung, Gerätschaften, Fahrzeuge und Zubehör, Forstmaschinentechnik, Holzver- und -bearbeitung, Baumpflege und Arbeitskleidung. Als Besucher sind mit Garten- und Landschaftsbauern und -architekten, Förstern, Teichanlagenbauer und Pflasterern sowie Vertretern von Baumschulen, Gartenzentren, sozialer Einrichtungen, Kommunen und holzverarbeitenden Unternehmen ausschließlich echte Fachleute am Start, die unmittelbares Interesse an den Produkten und Dienstleistungen der Aussteller haben und als direkte Geschäftspartner in Frage kommen.

Ebenso wichtig für Aussteller und Besucher der RegioGrün ist das längst etablierte Full-Service-Konzept von MesseHAL, merkt der Projektmanager an. Zu den Leistungen gehört unter anderem der bezugsfertige Standbau inklusive Reinigung und Abfallpauschale. Ebenso erhalten Aussteller 250 Eintrittsgutscheine für ihre Partner und Kunden, die sie auch digital als Einladung versenden können. Außerdem ist das Catering am Messestand und im Aussteller-Restaurant inklusive, die Parkplätze für Aussteller und deren Besucher sind ebenfalls kostenfrei.

Zwei Themen, die die erste RegioGrün besonders prägen werden, sind die Nachhaltigkeit und der Fachkräftemangel. Damit wird sich MesseHAL besonders beschäftigen und ein Rahmenprogramm auf die Beine stellen, das sich genau mit diesen Fragestellungen auf einem hohen Niveau befassen wird. Hochkarätige Referenten sind bereits an Bord, der genaue Ablauf wird gerade geplant.

„Das zusammen schafft ein Angebot, das sonst im Messebereich nur schwer zu finden sein wird. Die Teilnahme an der RegioGrün wird damit zu einem absoluten Muss für Experten aus Garten- und Landschaftsbau und Forstwirtschaft“, sagt Miguel Mendes de Leon abschließend. Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es online unter www.messe-hal.de/regiogruen2016

Über Evenementenhal / MesseHAL

Die niederländische Evenementenhal Holding B.V. wurde 1994 gegründet und ist heute an drei Veranstaltungsstandorten in den Niederlanden aktiv: Messe Hardenberg, Messe Gorinchem und Messe Venray. Insgesamt stehen 110.000 Quadratmeter für unterschiedliche Veranstaltungen, zum Beispiel Fachmessen, Konzerte, Kongresse oder auch Betriebsfeiern, zur Verfügung. Insgesamt organisiert Evenementenhal mehr als 150 Messen pro Jahr. Das Unternehmen hat sich eine wichtige Marktposition in der Messelandschaft erarbeitet und befindet sich seit 2013 auch in Deutschland auf Wachstumskurs. Unter der Marke MesseHAL richtet Evenementenhal im Messezentrum Bad Salzuflen nun im vierten Jahr eine Reihe hochkarätiger Fachmessen aus. Weitere Informationen unter www.messe-hal.de.

Firmenkontakt
MesseHAL
Angelique Klar
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639011
02151 9639020
info@messe-hal.de
www.messe-hal.de

Pressekontakt
MesseHAL
Janine Dünnewind
Benzstraße 23
32108 Bad Salzuflen
02151 9639016
02151 9639020
j.duennewind@messe-hal.de
www.messe-hal.de

Pressemitteilungen

Die Linde Königin mit vielen Eigenschaften

Die Linde  Königin mit vielen Eigenschaften

(Mynewsdesk) Es gibt so vieles, was wir über Bäume auf unterschiedlichsten Ebenen erfahren können. Das Seminar Mein Freund der Baum, 19.-22.05.2016, angeboten von der Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald verbindet uraltes keltisches, indianisches Wissen mit den modernen forstwirtschaftlichen und forstwissenschaftlichen Erkenntnissen über Wald und Bäume. Diese außergewöhnliche Kombination an wertvollem Baumwissen, lehrt uns auf kompakte und eindrückliche Weise unsere einzigartigen Pflanzennachbarn mit anderen Augen zu sehen, die jungen wie auch die alten Bäume.

Die Linde – verkörpert das Licht und die Sonnenkraft. Bis ins hohe Alter kann die Linde aus dem alten Holz neue Äste bilden. Sie ist sogar dazu in der Lage aus der Krone heraus so genannte Innenwurzeln zu bilden, die durch den sich allmählich zersetzenden Stamm hindurch bis zur Erde wachsen und dort neue Wurzeln bilden.

Auch im Menschen bewirkt die Kraft der Linde und die Sonnenkraft ständige Erneuerung. Mit Sonnenkraft im Herzen ist der Mensch in der Lage ‚Altes’ los zu lassen, damit Platz für Neues geschaffen wird! Alles nur Humbug oder doch ein Fünkchen Wahrheit?

So wurde in früheren Zeiten Gericht unter Linden und Eichen abgehalten. Unter den Eichen, (die Eiche wird als männlicher Baum betrachtet), über brutale Taten (Mord und Totschlag), unter den Linden, (weiblich), eher die subtilen Streitigkeiten. 

Und auch aus der Siegfried-Sage kennen wir die Geschichte des Bades von Siegfried im Blut des Lindwurms, welches ihm Unsterblichkeit bescheren sollte. Aber da war ja noch das herunter gefallene Lindenblatt ….

Wer mehr über ein einfaches Leben mit der Natur erfahren oder erlernen möchte hat die Möglichkeit, kostenfrei den Infoabend zur Weiterbildung Wildnispädagogik bei der VHS Herford am 31. Mai zu besuchen.

Dr. Gero Wever und Team, Telefon: 05201/735270 www.natur-wildnisschule.de , info@natur-wildnisschule.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Natur- und Wildnisschule .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9mi5gn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/die-linde-koenigin-mit-vielen-eigenschaften-54374

Die Natur- und Wildnisschule wurde 1998 von Dr. Gero Wever gegründet. Hier bringt er seine Kenntnisse aus Survival, Naturwissen und Erdphilosophie mit denen der Trainingslehre und Sportmedizin zusammen.

Mit einem stetig wachsenden Team, welches über die unterschiedlichsten Ausbildungen und Erfahrungen im Bereich Wildniswissen, Survival und Erdphilosophie und Pädagogik verfügt, entwickelte er die erste Weiterbildung Wildnispädagogik in Deutschland die 2003 in Kooperation mit der VHS Köln an den Start ging. 2007 wurde das Ausbildungsprogramm ausgeweitet auf eine Langzeitausbildung zum Wildnismentor und 2014 mit einem zusätzlichen Zweig zum Wildnisleher.

Die Einfachheit und die Begeisterung von der Einmaligkeit allen Lebens bringen das Team der Wildnisschule zusammen.

Neben dem Wildnismentorprogramm und den verschiedenen wildnispädagogische Aus- und Weiterbildungen bietet die Wildnisschule ein umfangreiches Einzelkursprogramm zu folgenden Themen: Pflanzen- und Spurenwissen, Wahrnehmung und Naturbeobachtung, Philosophie, Survival, Naturhandwerk, Gemeinschaft und Teamcoaching, Schulklassenprogramme, Wildnis-Kanutouren und Visionssuche. Die Kurse finden in Deutschland und Schweden statt. Die Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald in Halle Westfalen gehört zu den erfahrensten und ältesten Wildnisschulen in Deutschland und ist Mitglied im Wildnisschul-Netzwerk Deutschland.

Firmenkontakt
Natur- und Wildnisschule
Bettina Klemme
Mödsiek 42
33790 Halle
05201-1587595
presse@natur-wildnisschule.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/die-linde-koenigin-mit-vielen-eigenschaften-54374

Pressekontakt
Natur- und Wildnisschule
Bettina Klemme
Mödsiek 42
33790 Halle
05201-1587595
presse@natur-wildnisschule.de
http://shortpr.com/9mi5gn