Tag Archives: fpga

Pressemitteilungen

Embedded World: ARIES Embedded Will Present New System-on-Module with PolarFire FPGA

M100PF Board Enhances and Optimizes Microchip’s PolarFire FPGA for Industrial and Medical Technology

ARIES Embedded, specialist for embedded services and products, will display the new M100PF System-on-Module (SoM) based on Microchip’s PolarFire FPGA (Field Programmable Gate Array) family at Embedded World from February 26 to 28, 2019 in Nuremburg, Germany. At stand 441 in hall 3A, the embedded specialist will also introduce the complementary evaluation platform M100PFEVP, which delivers a fast and easy project start for customers. „Our new M100PF board provides the full flexibility of the popular FPGAs for demanding applications in industrial and medical technology,“ stated Andreas Widder, Managing Director of ARIES Embedded. „PolarFire captivates with up to 50 percent lower power consumption than competing FPGAs, at mid-range densities with exceptional safety and reliability.“ With the SoM, ARIES Embedded extends the FPGA functionality with RAM, Flash, Clocking and additional features.

M100PF Flexibly and Reliably Serves Industrial Applications

For industrial use, the system-on-module allows an expanded temperature range, from 0° to +70°C up to -40° to +85°C. On the ARIES SoM, the PolarFire FPGAs provide 100k, 192k, or 300k logic elements (LE) and feature 12.7G transceivers with up to 50 percent lower power consumption. The 256 Mbit configuration storage, the DDR3 RAM (512 Mbit, 1 or 2 Gbit), as well as 4 to 64 Gbit eMMC NAND Flash allow the development of complex high performance designs. Further features of the 72 by 40 mm small SoMs are: 8 SerDes with 250 Mbps to 12.5 Gbps, 2 PCI express Gen2 end points/root port slots, rich user I/O, and 2 Samtec QSH-090-01-F-D-A board-to-board connectors.

Easy Project Start with Evaluation Board M100PFEVP

ARIES Embedded provides the corresponding evaluation platform M100PFEVP for a smooth and fast project start. It enables customers to evaluate the PolarFire FPGA, realize prototypes and even use the FPGA in series production. The evaluation board contains 2 gigabit Ethernet, USB, and 4 DSub9 interfaces for CAN, RS232, and others, in addition to Pmod and HSMC extension connectors and a microSD card slot. The M100PFEVP starter kit includes the M100PVEVP baseboard, M100PF-1DB storage extensions, a 7-inch touchscreen, and power supply.

About ARIES Embedded
ARIES Embedded provides hardware and software development and standard products for industrial and agricultural sectors. The 2001 founded embedded specialist headquartered in Fuerstenfeldbruck, Germany, focuses on FPGA technology and open source software. The portfolio comprises of modular systems for flexible and fast use in functional prototypes, pilot series and mass production. On customer request, ARIES Embedded individually customizes standard products in accordance with project requirements.

Company-Contact
ARIES Embedded GmbH
Andreas Widder
Schöngeisinger Straße 84
82256 Fürstenfeldbruck
Phone: +49 8141 36 367 0
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.aries-embedded.com

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
Phone: +49 89 41109402
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Embedded World: ARIES Embedded präsentiert neues System-on-Module mit PolarFire FPGA

M100PF-Board erweitert und optimiert Microchips PolarFire FPGA für Industrie und Medizintechnik

ARIES Embedded, Spezialist für Embedded-Services und -Produkte, präsentiert auf der Embedded World vom 26. bis 28. Februar 2019 in Nürnberg das neue System-on-Module (SoM) M100PF auf Basis der PolarFire FPGA-Familie (Field Programmable Gate Array) von Microchip. Am Stand 441 in Halle 3A stellt der Embedded-Spezialist zudem die ergänzende Evaluierungsplattform M100PFEVP vor, die Kunden einen schnellen und einfachen Projektstart ermöglicht. „Unser neues M100PF-Board bietet die volle Flexibilität der beliebten FPGAs für anspruchsvolle Anwendungen in Industrie und Medizintechnik“, erläutert Andreas Widder, Geschäftsführer von ARIES Embedded. „Der PolarFire besticht durch bis zu 50 Prozent niedrigere Leistungsaufnahme als andere FPGAs, und das bei mittlerer Dichte und außerordentlicher Sicherheit und Zuverlässigkeit.“ Mit dem SoM erweitert ARIES Embedded die FPGA-Funktionalität um RAM, Flash, Clocking und weitere Features.

M100PF bedient Industrieanwendungen flexibel und zuverlässig

Für den industriellen Einsatz erlaubt das System-on-Module einen von 0° bis +70°C auf -40° bis +85°C erweiterten Temperaturbereich. Die PolarFire-FPGAs auf dem ARIES SoM bieten 100k, 192k oder 300k Logikelemente (LE) und einen 12,7G-Transceiver bei bis 50 Prozent geringerem Stromverbrauch. Der Konfigurationsspeicher mit 256 MBit und das DDR3 RAM mit 512 MBit, 1 oder 2 GBit sowie 4 bis 64 GBit eMMC NAND Flash ermöglichen die Entwicklung komplexer Hochleistungsdesigns. Weitere Features des nur 72 auf 40 mm großen SoMs sind: 8 SerDes mit 250 MBit/s bis12,5 GBit/s, 2 PCI-Express Gen2 Endpunkt/Rootport-Steckplätze, Rich-User In-/Output und 2 Samtec QSH-090-01-F-D-A Board-to-Board-Steckverbinder.

Einfacher Projektstart mit Evaluierungsboard M100PFEVP

Für einen reibungslosen und schnellen Projektstart stellt ARIES Embedded die entsprechende Evaluierungsplattform M100PFEVP bereit. Damit können die Kunden das PolarFire FPGA evaluieren, Prototypen realisieren und den FPGA sogar in Serie verwenden. Das Evaluierungsboard enthält 2 Gigabit-Ethernet-, USB- sowie 4 DSub9-Schnittstellen für CAN, RS232, etc., außerdem Pmod-und HSMC-Erweiterungsstecker und einen microSD-Kartensteckplatz. Das Starterpaket M100PFEVP-Kit umfasst das M100PFEVP-Baseboard, M100PF-1DB Speichererweiterungen, einen 7-Zoll-Touchscreen und ein Netzteil.

Über ARIES Embedded
ARIES Embedded bietet kundenspezifische Hardware- und Software-Entwicklung und Standardprodukte für Industrie und Landwirtschaft. Der Schwerpunkt des 2001 gegründeten Embedded-Spezialisten mit Sitz in Fürstenfeldbruck, Deutschland, liegt auf der FPGA-Technologie und Open-Source-Software. Das Angebot umfasst modulare Systeme für den flexiblen und schnellen Einsatz in funktionalen Prototypen, Pilotserien und der Serienproduktion. Im Kundenauftrag passt ARIES Embedded Standardprojekte individuell an Projektanforderungen an.

Firmenkontakt
ARIES Embedded GmbH
Andreas Widder
Schöngeisinger Straße 84
82256 Fürstenfeldbruck
+49 8141 36 367 0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.aries-embedded.com

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
+49 89 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

SafeFlex auf dem IFTD in Taiwan

NewTec zeigt Möglichkeiten für die schnelle Entwicklung funktional sicherer Systeme auf FPGA-Basis

Pfaffenhofen a. d. Roth, 23. August 2018. Bei der diesjährigen Intel-Entwicklerkonferenz, dem Intel FPGA Technology Day 2018 (IFTD) am 4. September in Taipeh, zeigt NewTec Einsatzmöglichkeiten seines SafeFlex Functional Safety Development Kit für die Entwicklung funktional sicherer Systeme.

Mit SafeFlex bietet die NewTec GmbH, Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme, eine Plattform, um die Entwicklung sicherheitsgerichteter Anwendungen mit FPGAs (Field Programmable Gate Arrays) zu erleichtern und zu beschleunigen. Das Herz von SafeFlex bildet ein Evaluierungsboard mit zwei Altera-FPGAs. Das vom TÜV Rheinland für Sicherheitsanforderungen bis SIL 3 (IEC 61508) bzw. Pl e Kat 4 (EN ISO 13849) konzeptgeprüfte Referenzdesign spart Zertifizierungskosten und reduziert die Time-to-Market durch eine beschleunigte Entwicklung.

In Taipeh wird der Einsatz des Boards anhand eines Szenarios aus dem Bereich der industriellen Produktion demonstriert. SafeFlex steuert dabei die Sicherheitsfunktionen eines auf einem PC simulierten, durch ein Lichtgitter abgesicherten Roboters. Durch Injektion verschiedener sicherheitsrelevanter Ereignisse wird gezeigt, dass die FPGA-basierte zweikanalige Architektur nicht nur eine hohe Ausfallsicherheit gewährleistet, sondern auch deutlich kürzere Reaktionszeiten als mit CPU-basierten Systemen erreicht werden können.

„Taiwan ist eine wichtige Adresse für uns – auch um von hier aus den chinesischen Markt zu adressieren“, sagt Thomas Mack, Produktmanager bei NewTec. „Und der IFTD ist ein perfektes Umfeld, um die Möglichkeiten und Vorteile unserer SafeFlex-Lösung zu demonstrieren.“ Im Mittelpunkt des diesjährigen IFTD stehen die neuesten Anwendungen und Entwicklungen in den Bereichen KI, Smart Citys, Industrie 4.0, Embedded Vision und Kommunikation. Unter dem Motto „Accelerator of Choice“ werden insbesondere Möglichkeiten des schnelleren Hardwaredesigns gezeigt.

NewTec ist ein führender Spezialist für Functional Safety und Embedded Security in den Bereichen Medizintechnik, Industrie sowie Automotive & Transport. Das Unternehmen begleitet seine Kunden bei ihrer digitalen Transformation, berät sie in Sicherheitsfragen und unterstützt sie bei der Entwicklung und Einführung neuer Geschäftsmodelle und innovativer Produkte.
NewTec bietet umfassende Leistungen und Lösungen für den gesamten Produkt-Lebenszyklus: ganzheitliche Technologieberatung, Know-how-Transfer und Safety- und Security-Konzepte, maßgeschneiderte Hard- und Software-Entwicklung, Cloud-Lösungen, Plattformen und sofort einsatzfertige Lösungen für sichere Produktentwicklungen sowie Unterstützung bei Markteinführung und Zulassung.
Gegründet 1986, verfügt NewTec über mehr als drei Jahrzehnte Projekt-Erfahrung bei der Umsetzung komplexer Sicherheitsanforderungen. Das Unternehmen beschäftigt heute über 190 Mitarbeiter an sechs Standorten in Pfaffenhofen a. d. Roth, Bremen, Freiburg, Mannheim, Friedrichshafen und Taipeh/Taiwan.

Firmenkontakt
NewTec GmbH
Katja Neun
Buchenweg 3
89284 Pfaffenhofen a.d. Roth
+49 7302 9611-721
+49 7302 9611-99
katja.neun@newtec.de
http://www.newtec.de

Pressekontakt
unlimited communications marketing gmbh berlin
Ernst Nill
Rosenthaler Str. 40-41
10178 Berlin
+49 30 280078 20
+49 30 280078 11
enill@ucm.de
https://www.ucm.de

Pressemitteilungen

NewTec auf der SPS IPC Drives 2017 in Nürnberg

NewTec und Intel FPGA stellen offenes FPGA-Systemkonzept für die sichere Industrie-Anwendungen bis SIL 3 vor

Pfaffenhofen an der Roth, 21. November 2017. Die NewTec GmbH, Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme, informiert auf der diesjährigen SPS IPC Drives vom 28.11. bis 30.11.2017 in Nürnberg über die aktuellsten Entwicklungen zum Thema sichere Antriebssteuerung. NewTec wird als Partnerunternehmen auf dem Stand von Intel FPGA in Halle 3, Stand 3A-111, vertreten sein. Ein Highlight des Messeauftritts ist die Vorstellung eines System-Konzepts für die sichere Überwachung von Komponenten mit Intel-FPGAs („Smart Watchdog“), das NewTec gemeinsam mit Intel PSG entwickelt.

Die Entwicklungskooperation mit Intel PSG verfolgt das Ziel, ein offenes System-Konzept für einen System-Basis-Chip auf FPGA-Basis bereitzustellen, mit dem Anwender mit wenig Entwicklungsaufwand ein hohes Sicherheitsniveau (bis SIL 3) für ihre Applikationen erreichen können. Dafür sorgen vorzertifizierte Komponenten und IP-Cores für die Überwachung der Spannungsversorgung, Programmablaufüberwachung und diverse andere Diagnosemaßnahmen.

Das neue Safety-Systemkonzept setzt vollständig auf FPGAs, ergänzt durch diskrete Hardware für sichere digitale Ein- und Ausgänge und überwachte Spannungsversorgung. Die Überwachung des Applikations-FPGAs übernimmt ein Smart Watchdog, der mit relativ wenig Aufwand an neue funktionale Anforderungen angepasst werden kann. Auf der SPS IPC Drives wird NewTec das neue Systemkonzept vorstellen und live demonstrieren.

Die NewTec GmbH ist Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme in den Branchen Automoti-ve/Transportation, Industrie- und Medizintechnik. NewTec konzipiert und entwickelt Elektronik, Anwendungssoftware sowie Soft- und Hardware mit hohen Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Zusammenspiel hochkomplexer, zunehmend vernetzter technischer Strukturen.
Anspruch von NewTec ist es, sowohl die sicherheitsrelevante Funktionalität eines Systems zu jeder Zeit zu gewährleisten (Safety) als auch Embedded-Systeme vor Sabotageangriffen und Manipulation von außen zu sichern (Security).
Gegründet 1986, beschäftigt NewTec heute mehr als 160 Mitarbeiter an fünf Standorten in Pfaffenhofen a. d. Roth, Freiburg, Mannheim, Friedrichshafen und Bremen sowie einer Repräsentanz in Taipeh (Taiwan).

Firmenkontakt
NewTec GmbH
Katja Neun
Buchenweg 3
89284 Pfaffenhofen a.d. Roth
+49 7302 9611-721
+49 7302 9611-99
katja.neun@newtec.de
http://www.newtec.de

Pressekontakt
unlimited communications marketing gmbh berlin
Ernst Nill
Rosenthaler Str. 40-41
10178 Berlin
+49 30 280078 20
+49 30 280078 11
enill@ucm.de
https://www.ucm.de

Pressemitteilungen

OVH startet FPGA-Beschleunigung „as a service“

OVH setzt dabei auf die neue programmierbare Beschleunigerkarte von Intel® und den App Store seines FPGA-Beschleunigungspartners Accelize

OVH startet FPGA-Beschleunigung "as a service"

OVH, der internationale Hyperscale Cloud Anbieter, gab auf dem OVH Summit bekannt, in Partnerschaft mit Accelize® künftig FPGA-Beschleunigung „as a service“ basierend auf der Intel® Programmable Acceleration Card (Beschleunigerkarte Intel PAC) mit Intel® Arria® 10 GX FPGA anzubieten. Der QuickStore® Marketplace bietet Kunden eine breite Auswahl an gebrauchsfertiger Software, die optimal mit der Plattform für FPGA-Beschleunigung von Intel zusammenarbeitet.

OVH ist einer der Ersten, der Workload-Beschleunigung mit der Einfachheit und Granularität von Function-as-a-Service (FaaS) kombiniert und macht die Funktionalität über eine API verfügbar. Hierbei arbeitet OVH stets eng mit dem Accelize QuickStore und der Intel Plattform für FPGA-Beschleunigung zusammen. Kunden werden aus verschiedenen, optimierten Beschleunigerfunktionen wählen können, um rechenintensive Anwendungen wie komplexe Suchvorgänge, Kompression, Kryptographie, Video-Transkodierung und Deep Learning zu beschleunigen. Zu Beginn wird die Dienstleistung über die OVH Public Cloud basierend auf OpenStack verfügbar sein (eine weitere Innovation von OVH) und nach und nach auch mit anderen OVH Cloud Lösungen angeboten werden.

„OVH setzt auf FPGA-Beschleunigungslösungen von Intel, um die Vorteile von FPGA-Beschleunigung in Sachen Performance und TCO (Total Cost of Ownership) an seine Kunden weiterzugeben“, so John Sakamoto, Vizepräsident und General Manager der Data Center and Communications Division der Programmable Solutions Group bei Intel Corporation. „Durch den Einsatz marktspezifischer Beschleunigungsfunktionen von Accelize ermöglicht es OVH seinen Kunden in Europa und Nordamerika FPGA-Beschleunigung für eine Vielzahl rechenintensiver Anwendungen besonders schnell einzurichten.“

„Wir freuen uns, FPGA zusammen mit OVH und Intel für einen weit größeren Nutzerkreis zugänglich zu machen – egal, wie viel Erfahrung diese im Umgang mit FPGA mitbringen“, so Jean-Yves Brena, CEO bei Accelize. „Dank dieser Zusammenarbeit können unsere QuickAlliance Partner Ihre Lösungen jetzt auch problemlos OVH Cloud Kunden anbieten.“

Dieses innovative Angebot bringt eine neue Dimension in Sachen Geschwindigkeit, Kosten und Flexibilität und kommt der riesigen Vielfalt an Workloads in den weltweiten OVH Rechenzentren entgegen. „Wir suchen kontinuierlich nach den leistungsstärksten Lösungen für die Anwendungen unserer Kunden“, so Germain Masse, Technical Director bei OVH. „Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Intel und Accelize Vorreiter auf dem Gebiet der FPGA-Technologie zu sein.“

OVH plant mit bestimmten Kunden 2017 Testreihen (Proofs-of-Concept) durchzuführen und Beschleunigung „as a service“ im ersten Quartal 2018 auch im großen Rahmen anzubieten.

OVH ist ein internationaler Hyperscale Cloud Anbieter mit innovativen Produkten und Dienstleistungen für Private, Public und Hybrid Cloud sowie Bare Metal Lösungen. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet und ist zuverlässiger Partner für mehr als eine Million professionelle Kunden weltweit. OVH verdankt seinen Erfolg nicht nur einem auf ständiger Innovation aufgebauten Entwicklungsmodell, sondern auch der vollen Kontrolle der kompletten Produktionskette, vom Bau der Server über die kompetente Betreuung der Kunden bis hin zur Instandhaltung der Infrastrukturen. OVH bietet seinen Kunden stabile und verlässliche Produkte und Dienstleistungen über alle OVH Marken hinweg und zu einem idealen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Firmenkontakt
OVH GmbH
Jens Zeyer
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
+49 (681) 90673216
jens.zeyer@corp.ovh.de
http://www.ovh.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 9879930
+49 (2204) 9879938
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Pressemitteilungen

OVH und Accelize begründen eine neue Partnerschaft und bieten über das OVH RunAbove Lab FPGA-Beschleunigung „as a Service“

Dank der Kombination aus OVH FPGA-Servern und der Accelize QuickPlay/QuickStore Lösung sind Verwendung und Programmierung cloud-basierter FPGA-Beschleuniger jetzt leichter als je zuvor

OVH und Accelize begründen eine neue Partnerschaft und bieten über das OVH RunAbove Lab FPGA-Beschleunigung "as a Service"

OVH und Accelize haben am vergangenen Dienstag ihre neue Partnerschaft bekannt gegeben, mit der sie den Kunden von OVH die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten der FPGA-Technologie zugänglich machen möchten: mit FPGA-Beschleunigung „as a Service“.

OVH hat das FPGA-Server-Angebot im Sommer 2016 als Teil des RunAbove Labs gestartet. Hier haben Benutzer die Möglichkeit, FPGA kennenzulernen, indem sie einen dedizierten FPGA-Server mieten, wo sie ihre eigenen FPGA-Designs programmieren und testen können. Durch die Partnerschaft mit Accelize können die Kunden von OVH jetzt vorgefertigte FPGA-Beschleuniger auf ihren FPGA-Servern bei RunAbove betreiben. Die QuickPlay®/QuickStore® Lösung von Accelize ermöglicht es den Nutzern außerdem, diese Beschleuniger individuell anzupassen oder auch neue zu erstellen, ganz unabhängig von ihrer Erfahrung mit FPGA.

„Wir sehen 2017 als das Erfolgsjahr für FPGA in Rechenzentren und wir wissen, dass viele unserer Kunden sich für diese Technologie und die damit verbundene Beschleunigung interessieren“, so Germain Masse, technischer Direktor bei OVH. „Wir wissen aber auch aus Erfahrung, dass die Entwicklung von FPGA-Beschleunigern Interessenten vor eine große Herausforderung stellen kann. Hierfür ist das Angebot von Accelize die optimale Lösung, weil es ein umfassendes und performantes Tool für die Entwicklung bereitstellt, hinter dem gleichzeitig ein eingespieltes Team erfahrener Entwickler steht, die unseren Kunden auch vorgefertigte Beschleuniger bieten.“

Accelize liefert die einsatzbereiten Beschleuniger für die RunAbove Cloud-Server in Zusammenarbeit mit den eigenen QuickAlliance™ Partnern, derzeit CAST Inc., Barco Silex und Logic Fruit. Diese liefern die Hardware-Bibliotheken (IP-Blöcke), die für die Entwicklung von gebrauchsfertigen Beschleunigern für den Einsatz in Rechenzentren benötigt werden, insbesondere für gzip-Komprimierung, gunzip-Dekomprimierung und AES-Verschlüsselung. Nutzer von RunAbove können diese FPGA-Beschleuniger ganz einfach starten, um sich sofort von den Vorzügen dieser Technologie zu überzeugen. In Kürze werden noch weitere von neuen QuickAlliance Partnern entwickelte Beschleuniger verfügbar sein.

Entwickler, die sich perfekt mit Applikationen auskennen, aber nicht notwendigerweise mit FPGA, können so ganz einfach effiziente und maßgeschneiderte FPGA-Beschleuniger erstellen. Hierfür kombinieren sie einfach bewährte Design-Library-Funktionen (IP-Blöcke) – in wachsender Auswahl und von Drittanbietern bereitgestellt – mit ihren eigenen logischen Funktionen in C/C++. Und dann haben sie wiederum die Möglichkeit, die neuen Beschleuniger selbst auf dem QuickStore Marketplace anzubieten – dank einem Cloud-Computing as a Service Geschäftsmodell.

„Diese viel versprechende Zusammenarbeit ermöglicht nicht nur Tests und Evaluierung von FPGA. Vielmehr haben zahlreiche OVH Kunden jetzt die Möglichkeit, eigene personalisierte FPGA zu entwickeln“, sagt Jean-Yves Brena, Chief Operating Officer bei Accelize. „Damit wird auch der Weg geebnet, um FPGA effizient in der Cloud zu nutzen. Ein ganzes Team von FPGA-Devs arbeitet permanent an der Entwicklung und Aktualisierung einer breiten Palette sofort einsatzbereiter Beschleuniger, die Cloud-Service-Provider wie OVH ihren Kunden dann „as a Service“ anbieten können.“

Cloud-Nutzer, die FPGA-Beschleunigung kennenlernen möchten, können bei OVH RunAbove einen entsprechend ausgestatteten FPGA-Server mieten und sofort die vorgefertigten Beschleuniger auf diesem Server testen. Später können sie dann auch ihre eigenen Ideen implementieren und testen, indem sie QuickPlay abonnieren, um von allen Vorteilen der Plattform zu profitieren. Und all das ohne große Vorkenntnisse im Bereich FPGA-Design.

IP-Provider und Entwickler von Beschleunigern, die ihre Produkte in einer Cloud-Umgebung verfügbar machen wollen, wenden sich bitte an Accelize, um Mitglied des QuickAlliance Programms zu werden.

Weitere Informationen zum Angebot von OVH und Accelize finden Sie auf https://www.accelize.com/ovh-runabove

Weitere Informationen über die auf RunAbove erhältlichen FPGA-Server finden Sie auf https://www.runabove.com/labs/FPGAAccelize

Mit rund 260.000 Servern ist OVH europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit.* Das nach ISO/IEC 27001 und SOC zertifizierte Unternehmen betreibt 20 hochmoderne Rechenzentren in Europa und Nordamerika sowie ein eigenes Glasfasernetzwerk mit einer Gesamtbandbreite von 7,5 TB/s und 32 Präsenzpunkten auf drei Kontinenten. Außerdem unterhält OVH eine eigenständige Server-Produktion. OVH wurde 1999 in Frankreich von Octave Klaba gegründet. Das inhabergeführte Familienunternehmen ist in 19 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 1.500 Mitarbeiter. In Deutschland ist OVH seit 2006 am Markt. Sitz der deutschen Niederlassung ist Saarbrücken. *Quelle: Netcraft

Firmenkontakt
OVH GmbH
Jens Zeyer
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
+49 (681) 90673216
jens.zeyer@corp.ovh.de
http://www.ovh.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 9879930
+49 (2204) 9879938
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Pressemitteilungen

NewTec auf der SPS IPC Drives 2016 in Nürnberg

Neuer Demonstrator veranschaulicht Safe Motion Control live

Pfaffenhofen an der Roth, 11. November 2016. Die NewTec GmbH, Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme, ist auf der diesjährigen SPS IPC Drives vom 22.11. bis 24.11.2016 in Nürnberg auf dem Stand von Intel/Altera in Halle 3, Stand 270, als Partnerunternehmen vertreten. NewTec informiert über die aktuellsten Entwicklungen zum Thema Safe Motion Control und Industrie 4.0. Highlight ist die Livevorführung eines neuen Demonstrators, der die Wirkungsweise von Safe Motion Control im industriellen Umfeld anschaulich verdeutlichen soll. Der Demonstrator implementiert die Möglichkeit eines Safe Stop 2 nach DIN EN 61800-5-2 im Fehlerfall und bei Betreten des Sicherheitsbereichs.
Der neue Demonstrator fußt auf dem von NewTec selbst entwickelten SafeFlex Functional Safety Development Kit, das Anwender bei der Entwicklung von FPGA-basierten Sicherheitsmodulen unterstützt. Kern dieses Pakets ist ein Evaluationsboard, das die Anforderungen der Sicherheitsnormen SIL 3 gemäß IEC 61508 und PL e Kategorie 4 der Maschinenrichtlinie 13849 erfüllt.
Die Entwicklungsplattform SafeFlex basiert auf Cyclone V FPGAs des Herstellers Intel/Altera. In der neuen Version mit integrierter Lockstep-Architektur unterstützt SafeFlex den Echtzeit-Ethernet-Standard Ethernet POWERLINK und das offene Safety-Protokoll openSAFETY. Mehr Informationen gibt es unter www.safeflex-fsdk.de

Die NewTec GmbH ist Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme in den Branchen Automoti-ve/Transportation, Industrie- und Medizintechnik. NewTec konzipiert und entwickelt Elektronik, Anwendungssoftware sowie Soft- und Hardware mit hohen Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Zusammenspiel hochkomplexer, zunehmend vernetzter technischer Strukturen.
Anspruch von NewTec ist es, sowohl die sicherheitsrelevante Funktionalität eines Systems zu jeder Zeit zu gewährleisten (Safety) als auch Embedded-Systeme vor Sabotageangriffen und Manipulation von außen zu sichern (Security).
Gegründet 1986, beschäftigt NewTec heute mehr als 160 Mitarbeiter an vier Standorten in Pfaffenhofen a. d. Roth, Freiburg, Mannheim und Friedrichshafen.

Firmenkontakt
NewTec GmbH
Brigitte Kunze
Buchenweg 3
89284 Pfaffenhofen a.d. Roth
+49 7302 9611-757
+49 7302 9611-99
brigitte.kunze@newtec.de
http://www.newtec.de

Pressekontakt
unlimited communications marketing gmbh berlin
Ernst Nill
Rosenthaler Str. 40-41
10178 Berlin
+49 30 280078 20
+49 30 280078 11
enill@ucm.de
http://www.ucm.de

Pressemitteilungen

NetModule: FPGA-Epertise für diagnostischen Ultraschall

Digitale Signalverarbeitung im tragbaren Ibex EVO Ultraschallgerät

NetModule: FPGA-Epertise für diagnostischen Ultraschall

Bern/Niederwangen, 25. Juli 2016 – Der Kommunikationsspezialist NetModule AG setzt seine FPGA-Expertise erfolgreich in der Medizintechnik ein: In Kooperation mit E.I. Medical Imaging, USA, wurde mit Ibex® EVO™ eine neue Generation an portablen Ultraschallgeräten für Veterinäre und professionelle Tierzüchter entwickelt. Die besondere Herausforderung bestand im Zusammenspiel der Software, dem Xilinx FPGA, der System-CPU, der Datenübertragung mittels „Serdes“-Technologie sowie der Echtzeitverarbeitung der Ultraschallsignale bis zur Darstellung der Bilddaten. Im Ibex EVO kommt ein Xilinx FPGA der Artix7-Familie zum Einsatz, dem größten Chip in der kostengünstigsten Produktlinie von Xilinx. Dieser ermöglicht eine wesentlich aufwändigere Signalverarbeitung, die zu einem größeren Darstellungsformat in SVGA-Bildqualität führt. Zudem besteht nun auch die Möglichkeit der Blutströmungsmessung mittels Doppler-Ultraschall und „Farb-Doppler“.

Bei der schaltungstechnischen Realisierung brachte NetModule sein System-Knowhow bei medizinischen Geräte ein ebenso wie seine Expertise in der Echtzeitverarbeitung schneller Bildsignale wie Ultraschall mittels leistungsfähiger FPGAs. Konkret schlägt im Herzen der Ibex Ultraschall-Bildeinheit ein in FPGA abgebildeter Signalprozessor. Dieser hochleistungsfähige FPGA-Core ist eine ideale Plattform für den extrem hohen DSP-Verarbeitungsdurchsatz, der für die grundlegenden Funktionselemente benötigt wird:
-den Strahlformer für die Berechnung der hochauflösenden Ultraschallstrahlen aus vielen parallelen Empfängerkanälen;
-die Signalverarbeitungskette zum Filtern, zur Hüllenkurvengleichrichtung (Envelope Detection) und Signalverbesserung;
-den Scankonvertierer für die Umwandlung von polaren oder rechteckigen Scanformaten auf ein standardmäßiges Video-kompatibles Format.

Die Ibex Evo-Generation ist mit einem versiegelten LED-Display in 8,4″ (ca. 21,33 cm) Größe und einem hintergrundbeleuchteten Keyboard ausgestattet. Das komplett digitale Bild ist auch in der Sonne gut lesbar und erzielt eine bislang unerreichte Qualität für ein tragbares und so robustes Ultraschallgerät. Dargestellt werden alle Modi – B, B+M, PD und Farbe. Mit nur 2,8kg sind diese Ultraschallgeräte richtige Leichtgewichte, dabei sofort betriebsbereit. Die Batterien werden einfach angeschlossen und laufen über 3 Stunden, ihr Austausch ist problemlos auch im Einsatz möglich. Die Ibex EVO-Scanner funktionieren auch in rauen Umgebungen, sind wasserfest und einfach zu reinigen. Dank DuraScan™ Technologie sind sie stoßfest und staubgeschützt und biologisch sicher, also belastungsarm für die untersuchten Tiere. Zusätzlich zum schnellen Ergebnis bei hoher Präzision punkten die Geräte mit Kosteneffizienz und Langlebigkeit (die EVO Wandler haben
1,2 Mio. Belastungszyklen im Einsatz überstanden). Tiermediziner und Veterinäre können ihre Ergebnisse unmittelbar vor Ort kontrollieren und sparen damit wertvolle Zeit ein.

Über NetModule AG (www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Ein Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Pressemitteilungen

NetModules Lösungen für IEC 62439-3

Ethernet für höchste Anforderungen

Bern/Niederwangen, 9. Juni 2016 – Unternehmen im Bereich der Industrieautomation stehen vor der Herausforderung, dass Automatisierungsnetzwerke eine hohe Verfügbarkeit der Kommunikation über Ethernet erfordern, um eine kontinuierliche Produktion zu gewährleisten. Um Produktionsausfälle und damit Verluste zu verhindern, werden Netzwerkelemente von hoher Qualität eingesetzt, optimale Topologien gewählt und eine permanente Wartung durchgeführt. Die Verfügbarkeit lässt sich über die Einführung von redundanten Geräten, Schnittstellen und Verbindungen erhöhen.
Der IEC 62439-3 Standard beschreibt mehrere Methoden zur Implementierung von Redundanzen und NetModule bietet dazu ein breites Portfolio an Lösungen. Speziell für unternehmenskritische Anwendungen im Bereich Substation Automation entworfen, bieten die im Standard definierten Protokolle PRP (Parallel Redundancy Protocol) und HSR (High Availability Seamless Redundancy) höchstmögliche Ausfallsicherheit durch Redundanz bei einer Umschaltzeit von Null. PRP und HSR eignen sich somit ideal für alle Systeme, bei welchen ein Paketverlust unter keinen Umständen tolerierbar ist. Der Redundanzmechanismus der Protokolle ist auf dem Layer 2 angesiedelt. Auf höheren Ebenen ist die Redundanzlösung vollkommen transparent.

Das Angebot von NetModule reicht vom reinen Software-Treiber für Windows, Linux und VwWorks über Firmware für spezialisierte SoCs mit dedizierter Hardware für industrielle Echtzeitkommunikation bis hin zum FPGA IP-Core. Kunden mit spezifischen Anforderungen unterstützt NetModule mit einem breiten Spektrum an Dienstleistungen – vom Consulting über Turn-Key Entwicklungen und Produktion bis hin zum Life-Cycle-Management für ihr Produkt. NetModule steht für höchste Zuverlässigkeit und entwickelt die Hardware und Software der Kommunikationslösungen vollständig selbst. NetModule AG

Über NetModule AG (www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Ein Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Pressemitteilungen

Vertrauenswürdige Systeme brauchen Sicherheit

NewTec-Vortrag auf dem Forum Safety & Security in München

Pfaffenhofen an der Roth, 06. Juni 2016. Die NewTec GmbH, Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme, hält auf dem diesjährigen Forum Safety & Security in München einen Vortrag im Themenbereich Methoden und Tools. Referent ist Dieter Metternich, Leiter Consulting Safety und Security bei NewTec.

Der Vortrag „Vertrauenswürdige Systeme brauchen Safety und Security!“ beschäftigt sich mit dem meist vernachlässigten Thema Security – dem Verhindern von Manipulation und Sabotage – in vernetzten Embedded-Systemen. Dieter Metternich zeigt, welchen neuen Herausforderungen sich Hersteller sicherer Produkte im Kontext von Internet of Things und Industrie 4.0 zukünftig stellen müssen.

Das Problem: Verlässliche IT-Sicherheit kann nicht nachträglich in vernetzte Embedded-Systeme implementiert werden. Ist ein System erst einmal in Betrieb, ist es zu spät für grundlegende Änderungen an seiner Architektur. Der nachträgliche Einbau von Schutzmaßnahmen bei Bekanntwerden konkreter Schwachstellen ist nur ein kostspieliges „Hinterher-Reparieren“, aber keine dauerhafte Lösung. Vernetzte Systeme brauchen Safety und Security.

An einem Fallbeispiel für ein typisches Safety-System innerhalb vernetzter Strukturen beleuchtet Dieter Metternich die unterschiedlichen Perspektiven und Strategien von Safety und Security. Er stellt erkennende, vorbeugende und korrektive Maßnahmen der Risikovorsorge gegen Security-Angriffe vor, zeigt, wie sich diese Security-Maßnahmen von bekannten Verfahrensweisen aus der funktionalen Sicherheit (Safety) unterscheiden und diskutiert eine erste Skizze eines Security-Aktionsplans.

Der Vortrag findet am dritten Konferenztag, dem 07. Juli 2016, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 14:45 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Hilton München Airport. Anmeldungen können über www.safety-security-forum.de vorgenommen werden.

Die NewTec GmbH ist Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme in den Branchen Automotive/Transportation, Industrie- und Medizintechnik sowie Avionik und Defense. NewTec konzipiert und entwickelt Elektronik, Anwendungssoftware sowie Soft- und Hardware mit hohen Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Zusammenspiel hochkomplexer, zunehmend vernetzter technischer Strukturen.
Anspruch von NewTec ist es, die sicherheitsrelevante Funktionalität eines Systems zu jeder Zeit zu gewährleisten sowie Embedded-Systeme vor Sabotageangriffen und Manipulation von außen zu sichern.
Gegründet 1986, beschäftigt NewTec heute mehr als 160 Mitarbeiter an vier Standorten in Pfaffenhofen a. d. Roth, Freiburg, Mannheim und Friedrichshafen.

Firmenkontakt
NewTec GmbH
Brigitte Kunze
Buchenweg 3
89284 Pfaffenhofen a.d. Roth
+49 7302 9611-757
+49 7302 9611-99
brigitte.kunze@newtec.de
http://www.newtec.de

Pressekontakt
unlimited communications marketing gmbh berlin
Ernst Nill
Rosenthaler Str. 40-41
10178 Berlin
+49 30 280078-20
+49 30 280078-11
enill@ucm.de
http://www.ucm.de