Tag Archives: framework

Pressemitteilungen

RTI erhält Global Product Leadership Award 2019 von Frost & Sullivan

Für Produktführerschaft im Gesundheitswesen ausgezeichnet

Sunnyvale (USA)/München, März 2019 – Real-Time Innovations (RTI) hat den Global Product Leadership Award 2019 von der renommierten Analystenfirma Frost & Sullivan erhalten. Ausgezeichnet wurde RTI für seine globale Produktführerschaft im Bereich IIoT-Konnektivität im Gesundheitswesen – insbesondere für seine innovative Technologie, den kundenorientierten Ansatz und die Marktführerschaft.

Die Auszeichnung basiert auf einer umfassenden und fortlaufenden Analyse der globalen IIoT-Konnektivität in der Gesundheitsbranche, die von den Analysten Frost & Sullivan durchgeführt wurde. Für diese wurden unabhängig voneinander zwei Schlüsselfaktoren bewertet: Eigenschaften der Produktfamilie und Auswirkung auf den Markt. In seinem Bericht geht Frost & Sullivan davon aus, dass ein Unternehmen, das sowohl die breiten Branchentrends als auch die Herausforderungen der Kunden kennt, gut positioniert ist, um die Marktführerschaft zu erreichen. Durch außergewöhnliche Produktqualität und das Eingehen auf Innovationen kommt die unabhängige Analyse zu dem Schluss, dass RTI diese Herausforderungen meistert, um den besten Nutzen für seine Kunden zu erzielen.

Connext DDS von RTI ist das erste Konnektivitäts-Framework, das für die hohen IIoT-Anforderungen entwickelt wurde. Basierend auf dem Data Distribution Service (DDS) Standard optimiert die Software Konnektivität über eine komplexe Systemarchitektur hinweg. Zum Einsatz kommt sie in verschiedenen geschäftskritischen Systemen, darunter autonome Fahrzeuge, Windkraftanlagen, chirurgische Robotik, Marineschiffe, unbemannte Flugzeuge und vieles mehr. DDS wird von führenden Industriestandards spezifiziert, wie ICE (Integrierte klinische Umgebung), AUTOSAR (AUTomotive Open Systems ARchitecture) und ROS (Robotic Operating System). Zudem bietet Connext DDS einen Sicherheitszertifizierungspfad, um Risiko, Zeit und Projektkosten zu reduzieren.

Im Gesundheitswesen ermöglicht das RTI-Konnektivitäts-Framework moderne IIoT-Gesundheitssysteme mit der ersten medizinischen Konnektivitätssoftware der Branche. Connext DDS verbindet Systeme verteilter Geräte sowie intelligente Algorithmen miteinander – für eine verbundene Versorgung rund um die Uhr, schnellere Notfallversorgung und weniger medizinische Fehler.

Details zum Report:
Der Analystenreport von Frost & Sullivan hält fest, dass die Bedeutung der Datenkonnektivität im Gesundheitswesen mit der steigenden Anzahl verbundener Geräte immer weiter zunehmen wird. In einer klinischen Umgebung müssen medizinische Systeme kritische Informationen schneller und genauer verarbeiten, um bessere Ergebnisse für die Patienten zu erzielen. Der einzige Weg dorthin besteht darin, Geräte und Algorithmen so zu verbinden, dass sie Daten teilen und zusammenarbeiten können. Solch eine Umgebung lässt komplexe Systeme wie medizinische Roboter, Bildgebungsgeräte und intelligente Patientenmonitore als ein einziges System zusammenarbeiten und schafft gleichzeitig die Grundlage für ein vernetztes Gesundheitssystem. Der Schlüssel dazu ist eine schnelle und flexible Konnektivitätsarchitektur. Frost & Sullivan hat erkannt, dass diese Technologie die Zukunft der vernetzten Gesundheitsversorgung vorantreiben wird.

Weitere Details im vollständigen Report zum Best Practices Award von Frost & Sullivan: https://www.rti.com/resources/analyst-reports/frost-sullivan-2019-report

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen u. a. Medizintechnik, Automotive, Energie, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomatisierung, Transport, SCADA, Marinesysteme sowie Wissenschaft und Forschung.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
rti@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

RTI stellt Konnektivitäts-Software für hochautonome Fahrzeuge vor

Connext 6 beschleunigt Entwicklung komplexer autonomer Systeme

Sunnyvale (USA)/München, Februar 2019 – Real-Time Innovations (RTI) stellt die neueste Version seiner Connext-Produktreihe vor: Connext 6 enthält die erste Konnektivitäts-Software, die konzipiert wurde, um die Entwicklung und den Einsatz hochautonomer Systeme zu beschleunigen. Entwicklern bietet sie eine fortschrittliche Technologie, um die komplexen Probleme bei der Datenverteilung von Level 4- und Level 5-Autonomie zu bewältigen. Connext 6 liefert das einzige standardbasierte Framework zur Unterstützung der autonomen Fahrzeugentwicklung.

Die Automobilindustrie durchläuft eine Transformation zu einer autonomen, vernetzten und verteilten Zukunft. Automobilhersteller entwickeln hochautonome Fahrzeuge, die grundlegende Änderungen in der Computerarchitektur und Software der Fahrzeuge erfordern. Ein Plug-and-Play-Konnektivitätsstandard wird benötigt, um die Integration in die Automobilzulieferkette zu erleichtern.

Mit der Einführung der Connext-Produktreihe beschleunigte RTI die Entwicklung industrieller IoT-Systeme, die auf robuster, sicherer und skalierbarer Konnektivität basieren und mit dem Data Distribution Service (DDS)-Standard kompatibel sind. Mit Connext 6 können Hersteller autonomer Systeme nun technische Herausforderungen meistern, u. a. Sensordaten mit hoher Bandbreite effektiv verwalten, standardisierte Schnittstellen einfach integrieren und die Sicherheit auch für sicherheitskritische Systeme optimieren. Die neuen Funktionen sind kompatibel und interoperabel mit der RTI Connext-Produktfamilie: Connext DDS Secure, Professional, Micro und Cert.

Datenverteilung mit hoher Bandbreite:
Hochautonome Systeme stellen eine Herausforderung für die Integration großer Mengen an Streaming-Daten von LiDAR, hochauflösenden Kameras und Radarsensoren dar, ebenso für deren Verteilung an viele Orte und die simultane Analyse und Reaktion in Echtzeit. Um diese Anforderungen zu erfüllen, müssten autonome Fahrzeugentwickler zeitintensive, interne Datenverteilungslösungen entwickeln. Mit Connext 6 jedoch können Entwickler Sensordaten mit hoher Bandbreite effizient an autonome Systemanwendungen verteilen, einschließlich Datenerfassung, Wahrnehmung, Visualisierung, Kartierung und Anzeige.

Zur Unterstützung großer Datenmengen bietet Connext 6 neue Funktionen für das Senden und Empfangen von Daten, die für umfangreiche Daten-Samples optimiert sind. Dies verbessert Durchsatz und Latenz erheblich. Mit typischen HD-Kameradaten reduziert sich die Ende-zu-Ende-Latenzzeit bei der Verteilung von Daten über ein Ethernet-Netzwerk um bis zu 67% und bei der Verteilung von Daten über einen gemeinsamen Speicher um bis zu 99% (zwischen zwei Anwendungen, die auf demselben Prozessor laufen). Über Connext 6 lassen sich zudem Datenmodelle im Laufe der Zeit weiterentwickeln, während die Interoperabilität mit schon bereitgestellten Komponenten, die inhaltsabhängige Filterung und Datenprüfung sowie die DDS-kompatible Netzwerkinteroperabilität erhalten bleiben.

Integration in gängige Plattformen und Frameworks:
Da Automobil-Erstausrüster (OEMs) Komponenten integrieren, die von Tier-1- und Tier-2-Lieferanten bereitgestellt werden, kann dies zu Integrations- und Sicherheitsproblemen führen. Hierfür bietet Connext 6 ein datenzentriertes, interoperables Framework, das alle gängigen Betriebssysteme und Prozessorfamilien unterstützt, die OEMs und Zulieferer nutzen. Dies wurde auf nahezu 100 verschiedenen Plattformen getestet. Zudem fördert die RTI-Software den Einsatz des DDS-Standards sowohl in der AUTOSAR Adaptive Platform als auch im Robotic Operating System (ROS2). Der Connext-Datenbus integriert AUTOSAR Adaptive-, ROS2- und systemeigene DDS-Komponenten gemeinsam für einen optimierten Ende-zu-Ende-Datenaustausch, wobei nur eine geringe oder keine benutzerdefinierte Integration erforderlich ist.

Sicherheitszertifizierung:
Fahrzeughersteller stehen vor der Herausforderung, hochautonome Systeme teuer und komplex zertifizieren zu müssen, um die strengen Sicherheitsstandards zu erfüllen. RTI Connext DDS Micro hat sich in sicherheitskritischen Umgebungen effektiv bewährt und ebnet den Weg zur Zertifizierung nach ISO 26262 ASIL-D, dem Standard für funktionale Sicherheit in Fahrzeugen. Durch die Nutzung der Connext 6-Funktionen benötigen Entwickler keinen benutzerdefinierten Netzwerkcode oder begleitende Zertifizierungen mehr und sparen damit jahrelangen Entwicklungs- und Zertifizierungsaufwand sowie hohe Kosten. Zusätzlich enthält Connext 6 auch RTI Connext DDS Secure, den einzigen Sicherheitsstandard, der für Echtzeitsteuerung und autonome Anwendungen entwickelt wurde. Mit dieser Technologie können Hersteller eine fein abgestimmte, datenzentrierte Flusssteuerung für Sicherheitsrichtlinien wie Zugriffskontrolle und Verschlüsselung einsetzen.

Verfügbarkeit:
Die Connext 6-Produktreihe ist ab dem ersten Quartal 2019 verfügbar. RTI-Kunden können bei ihrem lokalen Vertriebsmitarbeiter eine Preview-Version anfordern.
Eine voll funktionsfähige 30-Tage-Testversion des aktuellen RTI Connext DDS kann man hier herunterladen: https://www.rti.com/downloads

Weitere Informationen zu Connext DDS und eine vollständige Liste der neuen Funktionen gibt es hier: https://www.rti.com/products/connext-6

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen u. a. Medizintechnik, Automotive, Energie, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomatisierung, Transport, SCADA, Marinesysteme sowie Wissenschaft und Forschung.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
rti@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

RTI hält zwei Vorträge auf der embedded world Conference 2019

Internet of Things III Session am Donnerstag 28. Februar

Sunnyvale (USA)/München, Januar 2019 – Real-Time Innovations (RTI) hält auf der embedded world Conference 2019 am Donnerstag, 28. Februar im Rahmen der Internet of Things III Session zwei Vorträge und lädt alle Interessenten dazu ein:

– 10.30 – 11.00 Uhr: How to Use the Industrial Internet Consortium Framework to Select the Best IIoT Connectivity Technology / Brett Murphy, Senior Market Development Director, RTI
– 12.00 – 12.30 Uhr: Improving Reliability of Industrial IoT Systems / Edwin de Jong, Vice President of Sales, RTI

Auf der embedded world Exhibition and Conference trifft sich die Embedded-Community aus aller Welt. Erfahrene Entwickler kommen hier zusammen, um ihr Wissen und ihre Ideen mit anderen zu teilen. Über 250 internationale Redner sprechen über zukunftsorientierte Technologien und Lösungen, neue Ideen und intelligente Konzepte für eine effiziente Entwicklung und Prozesse. Insgesamt bietet die Konferenz 42 Sessions und 12 Classes an, gefüllt mit geballtem Know-how auf höchstem Niveau.

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen u. a. Medizintechnik, Automotive, Energie, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomatisierung, Transport, SCADA, Marinesysteme sowie Wissenschaft und Forschung.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
rti@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Damit sich „digital“ schneller auszahlt: Alfresco präsentiert neue Digital Business Platform

Mit Alfresco können Unternehmen intelligente Lösungen für Information Governance, Content- und Prozess-Management in kürzester Zeit selbst erstellen.

München, 1. März 2017 – Open-Source-Pionier Alfresco Software geht den nächsten großen Schritt: Die neue Alfresco Digital Business Platform vereint und integriert offene Services für Prozesse, Content und Governance unter einem Dach, um Kunden bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Das Leistungsspektrum der Plattform übertrifft bei weitem das herkömmlicher, isolierter Anwendungen für Business Process Management (BPM) und Enterprise Content Management (ECM) sowie das branchenspezifischer Lösungen – höchst benutzerfreundlich und in modernem Design. Zudem bietet das neue Alfresco Application Development Framework enorme Flexibilität: Damit lassen sich ansprechende, intuitiv bedienbare Anwendungen in kürzester Zeit erstellen. Sie laufen sowohl auf mobilen Geräten als auch auf dem Desktop und lassen sich sehr leicht mit anderen Systemen integrieren. Die Alfresco Digital Business Platform kann on-premise, in der Cloud und in hybriden Umgebungen eingesetzt werden und soll sich in kürzester Zeit für Alfresco Kunden rechnen.

Den digitalen Wandel beschleunigen
Ein Wettlauf hat begonnen: Wem gelingt es am schnellsten, seine digitale Transformation „zum Laufen“ zu bringen? IT-Abteilungen sind mehr gefordert denn je. Sie müssen dem Unternehmen helfen, rascher auf neue Marktbedingungen und wachsende Kundenansprüche zu reagieren – und zwar durch handfeste Resultate. Daher suchen sie nach neuen Wegen, um die Automatisierung ihrer Geschäftsprozesse zu vereinfachen. Durch neue Architekturen wollen sie ihr Content Management so modernisieren, dass sie dem Wandel begegnen und dem steigenden Wettbewerbsdruck Stand halten können.

Die neue Alfresco Digital Business Platform
Die Alfresco Digital Business Platform bietet IT-Abteilungen eine offene und agile Plattform, mit der sie in kürzester Zeit innovative Anwendungen für digitale Unternehmen entwickeln und bereitstellen können. Diese Anwendungen sorgen für einen reibungslosen Informationsfluss im ganzen Unternehmen. Sie präsentieren Content passend zum Kontext des Anwenders und sorgen für die nötige Governance.

Die Alfresco Digital Business Platform wurde gezielt auf die schnelle Anwendungsentwicklung ausgelegt. Sie umfasst:

* Eine integrierte Plattform, die Services für die Steuerung von Prozessen sowie für Content Management und Governance bietet. Diese werden über offene RESTful APIs bereitgestellt: die ideale Basis für Anwendungen, die Collaboration fördern, Fallbearbeitung beschleunigen und Compliance sicherstellen.

* Ein neues Application Development Framework mit wiederverwendbaren Angular JS (2.0)- Komponenten. In Verbindung mit Google Material Design lassen sich so auf Anwenderbedürfnisse zugeschnittene, ansprechende, responsive Anwendungen entwickeln, die den digitalen Flow im Unternehmen fördern.

* Eine offene Plattform, leicht integrierbar mit anderen Anwendungen, darunter Microsoft Office, Google G-Suite, SAP, Salesforce.com und viele mehr. Sie bringen Prozesse und Content zum User – egal, welche Anwendung er nutzt.

* Die Option, Alfresco über Amazon AWS in der Cloud zu betreiben, inklusive Alfresco Quick Start. Damit verkürzt sich die Zeit, bis Alfresco einsatzbereit ist, von Tagen auf Minuten.

Verschmelzung verschiedener Plattformen
In einem aktuellen Bericht von Carl Lehmann, Principal Analyst, Enterprise Architecture, Integration and Process Management beim Analystenhaus 451 Research, heißt es: „Viele Unternehmen suchen nach Wegen, wie sie die Interoperabilität zwischen diversen Plattformen verbessern können. Dies trifft insbesondere auf ECM- und BPM-Plattformen zu. Mit diesem jüngsten Schritt empfiehlt sich Alfresco als effiziente Option für die Entwicklung von Anwendungen für Geschäftsprozesse, in denen Dokumente und andere Inhalte eine wesentliche Rolle spielen.“ Lehmann weiter: „Alfresco konzentriert sich weiterhin auf die Umsetzung von Unternehmensaufgaben. Hierzu vereint der Anbieter ECM- und BPM-Funktionen geschickt in einer Plattform und vereinfacht die Anwendungsentwicklung.“

Der CTO und Gründer von Alfresco, John Newton, erklärt: „Wir haben die Alfresco Digital Business Platform von Grund auf so entwickelt, dass Unternehmen damit ihre digitale Transformation beschleunigen können. Zum einen haben wir das Management von Geschäftsprozessen, Content und Governance zusammengeführt, zum zweiten die Anwendungsentwicklung integriert. Dies ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Nur so können Unternehmen schnell auf Veränderungen reagieren und agil bleiben – um neuen Herausforderungen im Markt, seitens des Wettbewerbs und durch Regularien Stand zu halten.“

Über das Cloud-Angebot von Alfresco sagt Newton: „Alles, was wir bei Alfresco tun, soll unsere Kunden schnell produktiver machen. Durch die Zusammenarbeit mit AWS konnten wir die Zeit, die man für den Start von Alfresco in der Cloud braucht, drastisch senken. Wir bieten tief integrierte Services. Verglichen mit herkömmlichen Plattformen können maßgeschneiderte Unternehmenslösungen jetzt in einem Bruchteil der Zeit zur Verfügung stehen. Zum Beispiel bei einem unserer Kunden, dessen Name auf der Fortune-100-Liste zu finden ist: Er benötigte für Entwicklung und Rollout einer Lösung für über 150.000 weltweite Nutzer nur sechs Wochen.“

Die neue Plattform unterstützt auch die Partner von Alfresco: „Es geht nicht mehr darum, sich separat mit Prozessen, Content oder Akten zu befassen. Mit dem Application Development Framework können wir Unternehmen dabei helfen, individuelle und sichere Lösungen zu bauen. Solche Anwendungen steigern die Produktivität der Mitarbeiter, sie gestalten das Arbeiten angenehmer und lassen Informationen dynamischer durch das Unternehmen fließen“, sagt Adam Storch, Vice President Business Solutions bei Micro Strategies Inc. „Erst der offene Ansatz von Alfresco macht diese Geschwindigkeit und Agiliät möglich. Die Integration von Content, Prozessen und Governance in das Gesamtunternehmen geht schneller und effizienter und dadurch werden unsere Kunden letztlich erfolgreicher.“

Alfresco ist ein Anbieter für Enterprise-Open-Source-Software, der für den digitalen Flow im Unternehmen sorgt. Mit Hilfe von Alfresco wird das Arbeiten einfacher, denn benötigte Informationen sind immer genau dann zur Hand, wenn sie gebraucht werden. Die Alfresco Digital Business Platform ist eine offene, moderne und sichere Plattform, die Prozesse und Content intelligent bereitstellt und den Informationsfluss im Unternehmen beschleunigt. Immer, wenn Menschen mit Content arbeiten und Unternehmen auf neue Anforderungen reagieren müssen: Der kürzeste Weg führt über Alfresco.

Alfresco hilft über 1.300 führenden Unternehmen Lösungen zu entwickeln, die Nutzern jederzeit und überall den richtigen Content bereitstellen. Prozesse lassen sich dynamisch an veränderte Anforderungen anpassen. Dadurch kann die gesamte Organisation schneller auf Anfragen reagieren und somit wettbewerbsfähiger in der digitalisierten Welt agieren. Zu den Kunden von Alfresco zählen unter anderem Bank of NY Mellon, Capital One, Cisco, DAB Bank, Fraport, Liberty Mutual, Department of NAVY, NASA und SIGNA. Das 2005 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Maidenhead bei London, die US-Zentrale befindet sich in San Mateo. Weitere Informationen unter http://www.alfresco.de

Firmenkontakt
Alfresco
Petra Spitzfaden
Bridge Ave, The Place 1
SL61AF Maidenhead
+44 (0)1628 876 600
alfresco@campaignery.com
http://www.alfresco.de

Pressekontakt
Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (089) 61469093
alfresco@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Pressemitteilungen

Die schnellsten Apps der Welt kommen aus Zürich

Die ieffects ag aus Zürich entwickelt die schnellsten mobilen E-Commerce Apps und Frameworks der Welt. Schnell durch Synchronisierung, mobil auf iPhone, iPad und Android.

Die schnellsten Apps der Welt kommen aus Zürich

ieffects E-Commerce Apps und Frameworks

„Minimale Ladezeiten sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor im mobilen E-Commerce, also müssen Apps entsprechend schnell werden.“ – Das hat sich ein Team von Schweizer IT-Ingenieuren gedacht und ein Framework entwickelt, das die Grundlage für besonders schnelle, einfache und zuverlässige E-Commerce Apps bildet.

Durch eine innovative Synchronisations-Technologie wird die Reaktionszeitauf unter 300 Millisekunden gesenkt. Eine Dauer, die vom normalen Auge nicht mehr wahrgenommen wird. Das konsequent „mobile first“ gestaltete Interaction-Design ist auf allen Devices benutzerfreundlich. Der Datenzugriff erfolgt mehrheitlich offline. Verkaufsartikel werden direkt in der App gespeichert und stehen somit dem Kunden immer, unabhängig von der Internetverbindung, zur Verfügung.

„Als Entwickler liegt es in unserer Verantwortung, bestehende Technologien zu hinterfragen und IT Lösungen zu verbessern. Wir haben uns lange mit den Problemen bisheriger Webshops in einer immer mobileren Welt beschäftigt. Ein wesentlicher Aspekt dabei war, dass rund 40 Prozent aller Nutzer nach 3 Sekunden Ladezeit verloren gehen, Apps nur online funktionieren oder viel Speicherplatz benötigen“, erklärt Urs Marti, Geschäftsführer der ieffects ag aus Zürich.

Für Softwareentwickler und digitale Agenturen ist das Framework eine solide Grundlage für qualitativ hochwertige E-Commerce Apps auf mehreren Plattformen. Der Standard ist voll funktionsfähig und steht auf iPhone, iPad und Android zur Verfügung. Jede Komponente kann kundenindividuell angepasst oder ersetzt werden: egal ob das Look&Feel oder die Oberflächen und Funktionen.

Störende Wartezeiten beim Laden einer App sowie Unterbrechungen bei der Eingabe oder im Bestellprozess sind somit passe. Ein Plus für den Kunden und ein realer Mehrgewinn für den Händler.

Erfahren Sie mehr auf der Internet World Messe:

7. und 8. März 2017
Halle 6 – Stand A059
Messe München, Deutschland

www.ieffects.com

Die ieffects ag aus Zürich entwickelt die schnellsten mobilen E-Commerce Apps und Frameworks der Welt. Schnell durch Synchronisierung, mobil auf iPhone, iPad und Android.

Kontakt
ieffects ag
Evelyne Flaim
Technoparkstrasse 1
8005 Zürich
+41 43 205 25 03
info@ieffects.com
http://www.ieffects.com

Pressemitteilungen

RTI Führungskräfte verfassen Technologie-Frameworks für das IIoT

RTI arbeitet an neuen Veröffentlichungen der IIRA und des IISF mit

RTI Führungskräfte verfassen Technologie-Frameworks für das IIoT

Dr. Stan Schneider, CEO RTI

Sunnyvale (USA)/London, Februar 2017 – Real-Time Innovations (RTI), Anbieter der IIoT-Konnektivitätsplattform, gibt seine leitende Rolle bei der Erstellung einer zweiten Version der Industrial Internet Reference Architecture (IIRA) bekannt. Diese wurde im Januar 2017 vom Industrial Internet Consortium (IIC) veröffentlicht.

Die IIRA ist eins von vielen Dokumenten, das vom IIC entwickelt wurde, um eine gemeinsame Technologie für das industrielle Internet zu etablieren. Im September 2016 kündigte das IIC die Veröffentlichung des Industrial Internet Security Frameworks (IISF) an, um Sicherheitsfragen in IIoT-Systemen zu begegnen. Nun präsentiert die neue Version eine aktualisierte und umfassendere Architektur, basierend auf den umfangreichen Erfahrungen des IIC. Zu den wichtigsten RTI-Autoren und Herausgebern der neuen IIRA gehören Dr. Stan Schneider, CEO, Brett Murphy, Direktor of Business Development für das IIoT und diesjähriger Gewinner des IIC Testbed Awards, sowie Dr. Rajive Joshi, Principal Solution Architect.

Hervorzuheben ist, dass die IIRA das geschichtete „Datenbus“-Architekturmodell einführt. Laut IIRA ist ein Datenbus eine gemeinsame Architektur für Systeme des industriellen Internets der Dinge in verschiedensten Branchen. Die Architektur bietet eine latenzarme, sichere Peer-to-Peer-Datenkommunikation über logische Schichten des Systems. Sie ist sehr nützlich für Systeme, die direkte Interaktionen zwischen Anwendungen im Feld verwalten, wie Steuerung, lokale Überwachung und Edge-Analysen. Zahlreiche Kunden von RTI und des Data-Distribution Service (DDS) Standards implementieren die geschichtete Datenbus-Architektur in ihre IIoT-Systeme.
Das IISF nutzt die Konzepte der IIRA. Es konzentriert sich auf Safety, Zuverlässigkeit, Resilienz, Security und Datenschutz. Es hilft Implementierern dabei, die Risiken und Bedrohungen in kritischen IIoT-Systemen zu definieren.

In den kommenden Wochen will das IIC eine wichtige Analyse der Konnektivitätsoptionen veröffentlichen, die den Leitlinien der IIRA und des IISF hinzugefügt werden sollen. Das Dokument evaluiert IIoT-Protokolle und Kommunikationsmuster und hilft den Branchen dabei, die bestmögliche Technologie zu wählen.

„Das IIC bietet einen hervorragenden Platz für IIoT-Trendsetter, um einen Beitrag zum schnelllebigen industriellen IoT zu leisten. Intelligente Systeme werden viele Branchen wie Medizintechnik, Transport, Energie und Fertigung verwandeln“, sagt Dr. Stan Schneider, CEO bei RTI.

Die Industrial Internet Reference Architecture und das Industrial Internet Security Framework stehen zum Download auf der IIC-Webseite zur Verfügung: http://www.iiconsortium.org/ .

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen medizinische Geräte und Bildgebung; Wind-, Solarenergie und Wasserkraft; autonome Flugzeuge, Züge und Autos; Verkehrskontrolle; Öl und Gas; Robotik, Schiffe und Verteidigung.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Wood Street 88
EC2V 7RS London
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Pressemitteilungen

15 Jahre Drupal – ein Streifzug durch die Erfolgsgeschichte

Kommentar von Frank Holldorff, geschäftsführender Gesellschafter der Firma erdfisch

Am 29. Dezember 2000 machte Dries Buytaert die entscheidende Veröffentlichung und setzte damit den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte die bis heute anhält. Drupal, das Enterprise Content-Management-System war geboren. Wenige Tage später, am 15. Januar 2001 erschien die Version 1.

Drupal wurde seit dem Start stetig weiter entwickelt und begeistert zunehmend mehr Entwickler aus aller Welt. Heute ist die Entwickler Gemeinschaft von Drupal die größte Open-Source-Community. Größer sogar noch als die der Linux Gemeinde.

Lange Zeit als Hidden Champion unterwegs, startete Drupal 2009 richtig durch, als bekannt wurde, dass Barack Obama für seine Wahlkampagne Drupal einsetzt. Mit der Version 7, ab dem Jahr 2011, legte Drupal an Bekanntheit weiter deutlich zu. Allgemeine Nutzererfahrungen und zunehmende Anforderungen an die Technologie brachten Drupal zunehmend auch in Deutschland, wo der Platzhirsch Typo3 dominant war, positiv ins Gespräch. Heute, mit der Version 8, ist Drupal nicht nur objektorientiert sondern auch eines der meist eingesetzten Enterprise Content-Management-Systeme (CMS) weltweit. Dabei ist es mehr als ein CMS. Durch seinen schlanken Aufbau und die Vielzahl an Modulen lässt sich Drupal auch als Framework betrachten, mit welchem von einem Blog über Firmenpräsentation bis hin zu komplexen Web Präsenzen und Community-Lösungen nahezu alles flexibel umsetzbar ist.

Was ursprünglich eine kleine Idee, mit etwas Code, zum Austausch von Studenten war, ist nun so groß und bedeutend geworden.

erdfisch ist einer der führenden Drupal Experten im deutschsprachigen Raum und Organisator der ersten Drupal Business & Community Days in Deutschland. erdfisch konzipiert und realisiert Web-Projekte für Unternehmen und Organisationen und optimiert damit interne Prozesse und die Präsenz im Internet. Ihre Leistungsfähigkeit hat erdfisch in vielen Projekten erfolgreich unter Beweis gestellt.

Firmenkontakt
erdfisch; Stefan Auditor, Frank Holldorff & Fabian Lorenzen GbR
Frank Holldorff
Hans-Bunte-Str. 6
69123 Heidelberg
+49 6221 751 560 0
+49 6221 751 560 99
frank.holldorff@erdfisch.de
http://erdfisch.de

Pressekontakt
erdfisch; Stefan Auditor, Frank Holldorff & Fabian Lorenzen GbR
Anja Rietzel
Hans-Bunte-Str. 6
69123 Heidelberg
+49 6221 751 560 0
+49 6221 751 560 99
presse@erdfisch.de
http://erdfisch.de

Pressemitteilungen

RTI Webinar zu Sicherheitsproblemen in IIoT-Systemen

15. November 2016, 20 Uhr (MEZ)

RTI Webinar zu Sicherheitsproblemen in IIoT-Systemen

Neues RTI Webinar am 15. November zu Sicherheitsproblemen in kritischen IIoT-Systemen.

Real-Time Innovations (RTI) lädt zum neuen Webinar ein: „Mithilfe des IISF Sicherheitsproblemen in kritischen IIoT-Systemen begegnen“ („Leveraging the IISF to Address Security Concerns in Critical IIoT Systems“). Am 15. November um 20 Uhr (MEZ) können sich Interessierte das Webinar live auf der RTI-Webseite www.rti.com ansehen.

Da die Zahl vernetzter Geräte steigt, wachsen industrielle Systeme in rasender Geschwindigkeit und enthüllen Netzwerke, die bisher vor Angriffen geschützt waren. Dies stellt ein enormes Risiko für Unternehmen dar, die an industriellen Prozessen arbeiten, und schafft die Notwendigkeit einer umfassenden Sicherheitslösung.
Im September kündigte das Industrial Internet Consortium (IIC) die Veröffentlichung des Industrial Internet Security Frameworks (IISF) an, des gründlichsten Frameworks für Sicherheitsfragen in Systemen des Industrial Internet of Things (IIoT). Es konzentriert sich auf Sicherheit, Zuverlässigkeit, Resilienz, Security und Privatsphäre, dabei soll es IT- und OT-Experten, Systemarchitekten und Ingenieure dabei unterstützen, Risiken und Bedrohungen zu definieren, um Sicherheitsprobleme in komplexen IIoT-Infrastrukturen proaktiv zu verringern.

Im Webinar bieten Dr. Stan Schneider, CEO von RTI und Mitglied des IIC Lenkungsausschusses, und Dr. Hamed Soroush, Senior Research Security Engineer bei RTI und Koautor des IISF, einen Überblick über die Hauptpunkte des IISF, einschließlich der Implementierung fortschrittlicher Sicherheitstechnologien, ohne die Leistung und Zuverlässigkeit zu beeinträchtigen. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer, wie sie das Dokument am besten bei der Entwicklung von Sicherheitslösungen für kritische industrielle Systeme nutzen.

Für die Teilnahme am Webinar ist lediglich eine Registrierung erforderlich. Die RTI Webseite www.rti.com/mk/webinars.html leitet zum Webinar weiter.

RTI zählt zu den innovativsten Embedded-Middleware-Anbietern. Das privat geführte Unternehmen mit Sitz in Sunnyvale, Kalifornien, wurde 1991 von Robotik-Forschern der Stanford University gegründet. Heute beschäftigt RTI mehr als 100 Mitarbeiter in der Entwicklung, Forschung und im Feld weltweit.
RTI bietet eine Konnektivitätsplattform für Echtzeitanwendungen im Industrial Internet of Things (IIoT). Das Herzstück stellt die RTI Connext-Software für vernetzte Anwendungen dar. Sie ermöglicht Geräten den intelligenten Austausch von Informationen und das Zusammenarbeiten als integriertes System von Systemen.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Wood Street 88
EC2V 7RS London
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Computer/Internet/IT

Premiere des ConfigManagementCamp Berlin

Neben Vorträgen bekannter IT-Experten, steht vor allem die Stärkung der Community im Vordergrund. Letzte Tickets sind über die Konferenzwebsite erhältlich.

Nürnberg den, 02.11.2016

Das Configuration Management Camp, welches am Vortag der DevOpsDays 2016 in Berlin stattfindet, bietet die Möglichkeit, mit unterschiedlichsten Gruppen zu Ideenaustausches und Wissenserweiterung auf dem Gebiet des Konfigurationsmanagements zusammen zu kommen. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Consultants, Systemintegratoren, Analytiker, Kommentatoren, Blogger und Journalisten.

Die Key Note wird Dawn Foster zum Thema „Config Management Community: Awesome, Awful or Apathetic?“ halten. Das Programm kann zur Prämiere mit zahlreiche IT Experten aufwarten. Darunter Spencer Krum („Code Review for operations“), Nacho Barrientos („Configuration Management at CERN“), James Shubin („Next Generation Config Management“) und Nathen Harvey („Beyond Infrastructure Automation“). Weiterhin werden Dirk Götz („Foreman – More than just a Puppet dashboard“), Eric Sorenson („Open Source, Open Communities: Maintainership and Contribution in 2016“), sowie Ricardo Carillo Cruz („Ansible-based Cl with Zuul“) mit dabei sein.

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung werden die „Ignite Talks“ sein, in welchen die Referenten in 5 Minuten alle wichtigen Details eines Themas vorstellen. Ignite Talks werden von Felix Frank, Marco Ceppi und Tim Meusel gehalten.

Tickets, sowie alle Information zum ConfigManagementCamp sind über die Konferenzwebsite unter www.cfgmgmtcamp.eu erhältlich.

 

Alle Daten im Detail:
ConfigManagementCamp 2016
cfgmgmtcamp.eu/berlin-2016
15. November 2016
Kalkscheune Berlin
Johannisstraße 2
10117 Berlin

 

PRESSEKONTAKT
Pamela Drescher
Head of Marketing
+49 911 92885-0
pamela.drescher@netways.de

 

NETWAYS GmbH
Deutschherrnstr. 15-19
D-90429 Nürnberg
www.netways.de

 

Über NETWAYS

Die NETWAYS GmbH unterstützt seit mehr als 20 Jahren Unternehmen beim Management komplexer IT Umgebungen auf der Basis von Open Source Software. NETWAYS ist DER Marktführer im Bereich Open Source Systems Management auf Basis von Icinga, Puppet und Elastic.

Zu unseren Kunden gehören Unternehmen und Organisationen aller Branchen wie die Deutsche Postbank AG, Volkswagen AG, Bayer AG, Daimler AG, Deutsche Telekom AG, ING-DiBa AG, Deutsche Welle, REWE Group, Rakuten, Audi AG, Continental AG, oder die GFK AG.

NETWAYS hat sich darüber hinaus auch als Organisator verschiedener Konferenzen und Schulungen zum Thema Open Source Monitoring und Open Source Data Center einen Namen gemacht.

 

Pressemitteilungen

Global Backend-As-A-Services Market to grow at a CAGR of 102% during the period 2016-2020.

„The report Global backend-as-a-services Market 2016-2020 Provides information on pricing, market analysis, shares, forecast, and company profiles for key industry participants -. MarketResearchReports.biz“

 

description

 

About BaaS

 

BaaS transforms the way backend and frontend of an application is connected. Conventional mobile middleware uses an on-premise server to integrate backend to the application. This Increases the upfront capital cost needed to purchase hardware. BaaS Eliminates this by using the cloud platform to Provide backend services. BaaS, so referred by as mobile backend as a service (MBaaS), is a mobile middleware model. It helps mobile and web application developers to store and link their applications to a cloud backend infrastructure.

 

Technavios Analysts forecast the Global Backend as a Service Market to grow at a CAGR of 102% during the period 2016-2020.

 

Covered in this report

 

The report covers the present scenario and the growth prospects of the global backend as a services market for 2016-2020. To calculate the market size, we have Considered revenue generated from BaaS software platform, tools, applications, services, and support and maintenance.

 

The market is divided into the Following segments based on geography:

 

americas

APAC

EMEA

 

Download Full Report With Complete TOC at: http://www.marketresearchreports.biz/sample/sample/768182

 

Technavio’s report, Global Backend as a Service Market 2016-2020, has been prepared based on in-depth market analysis with inputs from industry experts. The report covers the market landscape and its growth prospects over the coming years. So The report includes a discussion of the key vendors operating in this market.

 

Key vendors

Appcelerator

IBM

Kony

Microsoft

 

Other prominent vendors

AnyPresence

Apigee

Apinauten

Applicasa

Buddy Platform

Cloud mine

CloudyRec

Cocoa Fish

Corona Labs

Exadel

FatFractal

Feed Henry

Flurry

GeoLoqi

KidoZen

Kii

Kinvey

Kumulos

mobDB

Parse

Pivotal software

Proxomo software

Quick Blox backend

Rackspace

Rival Edge

Sencha

StackMob

Structum

Urban Airship

Xamarin

 

Market driver

Need to reduce complexities in application development

For a full, detailed list, view our report

 

Market challenge

Vendor lock-in issue

For a full, detailed list, view our report

 

Market trend

Increased adoption of cloud computing and IoT

For a full, detailed list, view our report

 

Key questions answered in this report

What will the market size be in 2020 and what will the growth rate be?

What are the key market trends?

What is driving this market?

What are the challenges to market growth?

Who are the key vendors in this market space?

What are the market opportunities and threats faced by the key vendors?

What are the strengths and weaknesses of the key vendors?

 

Browse all latest Press Releases of Market Research Reports

at: http://www.marketresearchreports.biz/pressreleases   

 

About us

 

MarketResearchReports.biz is the most comprehensive collection of market research reports.

MarketResearchReports.Biz services are Specially designed to save time and money for our clients.

We are a one stop solution for all your research needs, our main offerings are syndicated research

reports, custom research, subscription access and consulting services. We serve all sizes and types

of companies spanning across various industries.

 

Contact

 

90 Sate Street,

Suite 700 Albany,

NY 12207 USA

Tel: + 1-518-621-2074

Canada Toll Free: 866-997-4948

Website: http://www.marketresearchreports.biz/   

E: sales@marketresearchreports.biz

Follow us on LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/marketresearchreports-biz